Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Kanalisierte Texte der Kris Chronicles

Moderator: Gilla

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von morgane » Mo 14. Sep 2009, 17:54

Heute kam mir der gedanke, dass das, was kris vor hat, vielleicht eine weiterführung des themas sein könnte, das seth in so unnachahmlicher form begonnen hat:

uns zu zeigen, was wir sind

Was ich bei kris jetzt vermute, ist, dass er uns

erleben lassen will, was wir sind

Denn seine vorschläge laufen darauf hinaus, uns *samadhi - tropfen* kosten zu lassen, also die rein intellektuelle ebene in richtung erfahrung zu erweitern.
Das könnte natürlich den eindruck von religiösen praktiken erwecken. Aber ohne geistige disziplin, wie meditation und/oder chanten ist das nur in zufallserlebnissen oder unter einfluss gewisser substanzen möglich.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gina
Traumtänzer
Traumtänzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:13

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Gina » Di 15. Sep 2009, 08:09

Hallo,

@morgane
Das könnte natürlich den eindruck von religiösen praktiken erwecken. Aber ohne geistige disziplin, wie meditation und/oder chanten ist das nur in zufallserlebnissen oder unter einfluss gewisser substanzen möglich.
...also ich glaube, dass es hier noch andere Möglichkeiten gibt, geben müsste,
als Meditation oder Chanten...., fällt euch hierzu etwas ein?

Traumarbeit, z.Bsp., in jeglicher Form, .. luzides Träumen.., außerkörperliche Erfahrungen etc..etc...bei alledem
ist natürlich Disziplin, d.h..Üben, Üben, Üben angesagt, dass sehe ich auch so!

Ich glaube, jeder findet wohl das, was zu ihm am Besten passt, Voraussetzung ist natürlich
um die Möglichkeiten zu wissen, und hier bieten Seth, Kris etc. exzellente Vorlagen…und
der zeitliche Faktor, also Zeit hierfür zu haben, spielt m.M.n, keine unwesentliche Rolle.

Chanten, sofern man sich darauf einlässt, klar....ist schon ne schöne
"Sache"..


Liebe Grüße
Gina

Christoph
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Aug 2009, 10:54

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Christoph » Di 15. Sep 2009, 08:33

Bei all diesen spirituellen Disziplinen braucht es eine Haltung, die bei Castaneda von Don Juan einmal "kontrollierte Torheit" genannt wurde. Das heisst man soll sie tun obwohl man weiss, dass sie nicht zielführend sind. Etwa so, wie wenn man durch einen Haufen von trockenem Sand einen Tunnel graben soll. Und am Schluss besteht die Möglichkeit, nicht erleuchtet, sondern ein kontrollierter Tor zu sein.

Grüsse vom ungläubigen Thomas ;)

Gina
Traumtänzer
Traumtänzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:13

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Gina » Di 15. Sep 2009, 09:00

Na, wenn das Ziel, die Absicht "Erleuchtung"....(was auch immer das bedeuten mag) beinhaltet, dann ist man ein Thor und bleibt ein Thor.... und ertrinkt im "Niemandsland des Thores"... ;)

Liebe Grüße
Gina

Christoph
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Aug 2009, 10:54

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Christoph » Di 15. Sep 2009, 10:28

Was ist deine Absicht, Gina?

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von morgane » Di 15. Sep 2009, 11:09

@gina: ja traumarbeit, luzides träumen etc..... es gibt sicher einige möglichkeiten. Ich habe, außer in der kindheit, noch nie luzide geträumt, obwohl ich mir das täglich, äh abendlich, sugeriere. Meine träume schreibe ich aber regelmäßig auf und erhoffe mir davon, dass sie deutlicher werden. Mal sehen....
Wenn es aber um mystische erfahrungen geht, und dabei geht es ja, zu erleben, dass man EINS ist mit AWI, dann eignet sich m.e. meditation schon sehr gut. Chanten ist ein eigenes kapitel. Ich wäre auch nie auf so etwas gekommen, hätte nicht kris das so betont. Nu, hab ich mir gedacht, das probierst du aus. Und siehe, es hat für mich gepasst :mrgreen:
Was nicht heißen muss, dass es für alle passt.

@christiph: absichtslos und dennoch voller verlangen nach..... der erleuchtung? Das klingt richtig und auch ein bisschen nach ZEN. Ein (kontrollierter) tor bin ich schon, mit der erleuchtung wird's wohl noch ein wenig dauern. aber was macht das schon aus, wir haben ja alle zeit der welt.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gina
Traumtänzer
Traumtänzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:13

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Gina » Di 15. Sep 2009, 13:06

Hallo,
@Cristoph
Was ist deine Absicht, Gina?
Absichten habe ich so einige, z.Bsp. die Absicht, hinter der Absicht,hinter der Absicht etc. etc.,zu erkennen.Hierzu eigent sich unter anderem ja sehr gut das
"Warum-Spiel".

@morgane
wir haben ja alle zeit der welt.
Genau :)

Liebe Grüße
Gina

Christoph
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Aug 2009, 10:54

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Christoph » Di 15. Sep 2009, 17:35

Hallo Gina, mit deiner ausweichenden Antwort spielst du wohl das Versteckspiel hinter dem Versteckspiel, hinter dem Versteckspiel?

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von morgane » Mi 16. Sep 2009, 18:25

Hi christoph!
Hier ist mir noch etwas untergekommen, was sich auf deine bedenken beziehen könnte:
KRIS: Und um ganz klar zu sein, wir erkunden hier keine Religionen und träufeln auch keine solche ein. Dieses Wissen existierte davor, und es mag sehr wohl von religiösen Körperschaften zur Kenntnis genommen und notiert worden sein, aber das heißt nicht unbedingt, dass es dazu gehört, ebenso wie die Gründer der meisten Religion nichts mit der Religion zu tun haben, die in ihrem Namen gegründet wurde, was gewöhnlich ein sehr bizarres Phänomen ist.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Christoph
Philosoph
Philosoph
Beiträge: 35
Registriert: So 23. Aug 2009, 10:54

Re: Kris: Fotos Colorado (Seth Conference)

Beitrag von Christoph » Mi 16. Sep 2009, 19:26

Liebe Morgane,
das mag ja sein. Was für mich problematisch ist, ist dass sich Kris innerhalb der seit tausenden Jahren stark religös geprägten Begriffe und Vorstellungen bewegt. Er geht damit das Risiko ein, im religiösen Kontext missverstanden zu werden und dass allenfalls eine neue religöse Bewegung entsteht. Er bemüht sich sehr, alteingesessene Missverständnisse aufzulösen, wie die Ablehnung des Körpers und die grundlegende Verderbtheit des Menschen. Aber mich nimmt Wunder, ob das haften bleibt gegenüber den zementierten altreligiösen Dogmen, die mit handfesten Interessen verknüpft sind.

Kris hat mit Hildegard von Bingen dies schon einmal versucht, leider mit wenig Erfolg. Für die damalige Welt waren die Kreuzzüge und die Kriegstreiber die das propagierten, die bessere Wahl. Das geistige Vermächtnis von Hildegard war nicht von Dauer, auch wenn sie zu ihren Lebzeiten einflussreich war und in neuerer Zeit man sich ihr nochmals erinnerte.

Seth hat sich ziemlich darum bemüht, seine Konzepte auf eine neue Weise herüber zu bringen, aber auch er hat sich teilweise innerhalb der überkommenen Glaubenssätze bewegt. Elias bemüht sich am meisten, solche Berührungen mit ausgelatschten geistigen Trampelpfaden zu vermeiden. Der Preis dafür ist eine eigentümliche Ausdrucksweise, was es dem Anfänger erschwert, Elias zu folgen und ihn zu verstehen.

Antworten