Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Götter

Thought parcels: kanalisierte Texte verschiedener Wesenheiten und Aspekte über Gilla

Moderator: Gilla

Antworten
Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12466
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Götter

Beitrag von Gilla » Mo 14. Nov 2011, 03:16

(zu diesem Thema kommen seit langem sehr verwobene Texte, aber nun kam dieser faszinierend Text)



Sonntag auf Montag, den 14. Nov. 2011

1. Die Idee in einer Idee, das Spiel der Götter

Ihr gewinnt an Schwungkraft, wenn Ihr Euch auf eine Sache konzentriert, die Ihr haben wollt, dieser beharrlich anhaftet, und von diesem Anhaften aus eine neue Idee angeht, die mit dieser Idee verbunden ist und sozusagen diese Idee in dieser Idee mit einer neuen Idee verknüpft. Und in dieser Idee in einer Idee seid Ihr einen Vorgang eingegangen, der wiederum eine neue Idee initiiert. Und in diese Idee in einer Idee in einer Idee sind diese Ideen miteinander verknüpft worden, und Ihr könnt nun eine ganze Reihe von Ideen miteinander verknüpfen und immer mehr neue Ideen gewinnen und die Sache so präzisieren und effektiver ausführen und zum Teil in Eure Realität einfügen, wenn Ihr immer wieder mit diesen Ideen spielt und immer wieder damit spielt und neue Ideen in einer Idee erschafft.

Und dieses Spiel der Idee in einer Idee ist wirklich eine faszinierende Sache, womit Ihr spielen könnt und was alle Eure Materialisierungen erheblich beschleunigen und verbessern wird. Ja, wir sind hier ein bisschen kompliziert, aber diese Sache mit der Idee in einer Idee lässt sich nicht einfacher ausdrücken, und wir hoffen, dass wir das jetzt so verständlich für Euch rübergebracht haben, dass Ihr etwas damit anfangen könnt.

Ja, wir möchten dieses Spiel der Idee in einer Idee mit Euch initiieren und Euch dazu verleiten, eine Idee in einer Idee zu gebären und mit dieser zu spielen und in diesem Spiel eine neue Idee zu gebären usw., und dieses Spiel endlos lange fortzusetzen mit immer neuen Ideen in einer Idee in einer Idee, bis dass Ihr Eure Realität so verbessert habt, dass Ihr geradezu funkelt vor Zufriedenheit und Beglücktsein. Und wir möchten dieses Spiel der Idee in einer Idee mit Euch immer weiter fortsetzen und immer neue Ideen entzünden und dieses Spiel geradezu endlos machen mit dieser Idee in einer Idee.

Wir haben jetzt noch eine andere Sache, die Euch faszinieren könnte. Wir sind mit diesem Idee-in-einer-Idee-Spiel noch etwas weiter gegangen als Ihr dies vielleicht annehmen könnt und haben dieses Spiel selbst gespielt, und mit diesem Spiel haben wir uns eine Realität verwirklicht, die unvergleichbar, die funkelnd und prächtig und erfreulich ist. Und wir haben dieses Spiel der Idee in einer Idee so fortgesetzt, dass wir den Göttern gleich leben und den Göttern ähnlich wurden, wie Ihr sagen würdet. Ja, wir sind sozusagen mit diesem Spiel der Idee in einer Idee zu Göttern geworden und deshalb möchten wir, dass Ihr dieses Spiel ebenfalls ausprobiert und Eure Realität ähnlich verbessern und optimieren könnt, wie wir dies getan haben.

Ja, dieses Spiel der Idee in einer Idee ist das Beste, was wir machen konnten, um unsere Realität zu optimieren und immer mehr zu expandieren, und unser Bewusstsein schlägt Saldos vor Freude, wenn wir dieses Spiel der Idee in einer Idee spielen und immer neue Ideen gebären, mit den wir unsere Realität immer weiter optimieren, obwohl es nahezu unvorstellbar ist, dass sie überhaupt noch mehr optimiert werden kann.

Ja, wir spielen vergnügt dieses Götterspiel und möchten, dass Ihr es auch spielen lernt und Euch damit vergnügt, wir, die wir in Euren Augen zu Göttern wurden, die Ihr ebenfalls seid, wenn Ihr dieses Spiel erst einmal begonnen habt und Gefallen daran findet und Euch daran vergnügt. Wir, diese Götter in Euren Augen, wir verabschieden uns jetzt von Euch. Gute Nacht.

2. Echsenwesen zum Thema Spiel der Götter

Wir, wir, wir, wir sin hier, wir die Echsenwesen hier in Dir. Ja, dieses neue Spiel, diese Schilderung des Spiels der Götter hat Dich interessiert, und wir denken, dass Dir nun die Idee in einer Idee so vermittelt wurde, dass Du etwas damit anfangen kannst. Ja, auch wir haben angefangen, dieses Spiel der Götter, dieses Spiel der Idee in einer Idee zu spielen. Wir stecken noch in den Anfängen, aber wir machen Fortschritte, und dieses Spiel fängt an, uns ausgesprochen zu faszinieren. Wir, wir, wir, wir verabschieden uns jetzt von Dir.




Nov. 2019

• Idee in einer Idee in einer Idee

(sehr verworren, kam nicht klar rüber, und selbst beim Abtippen wird mir fast schwindelig von den ständigen Wiederholungen) Wir werden versuchen, Dir das zu erklären, was Du einst als die Idee in einer Idee in einer Idee verworfen hast, weil Du es nicht für möglich gehalten und es in die Erinnerung an eine Traumverwandlung umgewandelt hast. Und das ist es, was wir Dir erzählen werden, denn Du hast überhaupt keine Erinnerung mehr daran, weil Du dies alles komplett ausgelöscht hast, weshalb wir Dich jetzt daran erinnern, und wenn Du magst, kannst Du es dann vielleicht in Dir wiederaufrufen und dieses Erinnern starten.

Wir hatten einst in einer Serie von Träumen bei Dir eine Idee angeregt, wie Du eine Traumverwandlung durchführen kannst, und wir hatten Dir auch eine Idee dazu gegeben, wie Du das tun kannst, und Du warst in die Idee in einer Idee in einer Idee so verliebt und so begeistert davon, dass Du dies sofort ausprobieren wolltest, und wir haben Dich dabei angeleitet, und Du hast bei diesem Erlebnis eine sehr lange Traumverwandlung gehabt, eigentlich die Idee einer Idee in einer Idee erlebt, was Du Dir später als Traumverwandlung erklärt hast, und nun sind wir dabei, Dir diese Idee in einer Idee in einer Idee wieder zu erklären, damit Du dieses Erlebnis wieder aufrufen und Dich so daran erinnern kannst.

Und wir haben etwa für Dich, was Du vielleicht noch nicht ganz verstanden hast. In diesem Idee in einer Idee in einer Idee-Erlebnis hast Du diese Traumverwandlung sozusagen vorweggenommen und die Idee in einer Idee in einer Idee wiedererlebt, die Du dann später in eine Trauverwandlung umgedeutet hast. Und wir werden Dir nun sagen, wie Du dies rückgängig machen kannst. Wir haben die Idee in einer Idee in einer Idee in Dich eingepflanzt so wie Du dies hattest haben wollen und sie Dir als eine solche großartige Sache geschildert, so dass Du dies unbedingt hast erleben wollen, und wir haben Dir diese Idee in einer Idee in einer Idee, die wir in Dich eingepflanzt haben, so geschildert, dass Du ganz entzückt davon warst und dies hast ausprobieren wollen.

Nun haben wir eine neue Idee in einer Idee in einer Idee für Dich und hoffen, dass Du diesmal vielleicht Deine Begeisterung aufrecht erhältst und dies durchführen kannst. Diese Idee in einer Idee in einer Idee ist etwas, was Du immer wieder hast ausprobieren wollen und doch nicht getan hast. Du bist der Idee in einer Idee in einer Idee etwas nahegekommen mit der Sache, die Du einst hast tun wollen, und zwar die Idee in einer Idee in einer Idee so durchzuführen, wie Du es für nicht machbar erachtet hast, und wir möchten Dir nun zeigen, wie Du dies doch tun kannst.

Nicht die Idee in einer Idee in einer Idee ist es, die Du nicht durchführen kannst, sondern das, wie Du versucht hast, dies zu tun, war nicht praktikabel, und wir haben nun etwas für Dich, wie Du es doch tun kannst. Diese Idee in einer Idee in einer Idee war es, Dich in etwas zu verwandeln, was Du später als Traumverwandlung hast interpretieren wollen, und zwar in etwas, was Du nicht deuten konntest, und dieses etwas war es, was Dich die ganze Sache verwerfen ließ. (jetzt breche ich ab, um das Band zu wechseln, und anschließend kommt diese kurze Info:) Wenn Du willst, können wir mit dieser Idee in einer Idee-Sache weitermachen, obwohl sie nicht ganz klar rüberkommt. Vielleicht ist es besser, wenn Du Dich ein anderes Mal wieder damit beschäftigst, denn offensichtlich kommt der Fluss zwar bei Dir an, aber es gibt eine Verzerrung, so dass Du das besser ein anderes Mal wiederaufnimmst, damit es erfolgreicher ist.

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von morgane » Mo 14. Nov 2011, 07:59

Hi Gilla!

Ein ganz neues *glasperlenspiel* (H.Hesse) :shock:
Faszinierend! (mister Spock) :mrgreen:

Dieses thema kommt mit unterbrechungen immer wieder in deinen gedankenpaketen. Ich will nicht behaupten, dass ich da ganz durchblicke. Könnte es so eine art *kunst des tagträumens* sein? (lg morgane)
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12466
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Gilla » Mo 14. Nov 2011, 10:46

Hallo Morgane,

diese Texte von der Idee in einer Idee in einer Idee kommen nur nachts in diesen eigenartigen Zwischenschlafzuständen, und wenn ich merke, dass ein Satz zu strömen beginnt, habe ich keine Ahnung, was alles folgen wird. Soweit ich mich erinnere, habe ich schon seitenlange Texte abgetippt (tippt sich grauenhaft, weil man beim Rückspulen mit der Fußtaste immer achtgeben muss, den Faden nicht an der falschen Stelle wieder aufzunehmen), aber es hat keinen Sinn, sie alle rauszusuchen und hier einzufügen, weil diese alten Texte nahzu unverständlich sind.

Liebe Grüße
Gilla

Ashua
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1030
Registriert: So 15. Nov 2009, 22:55
Wohnort: Muri /Argau

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Ashua » Mo 14. Nov 2011, 11:32

GUten Morgen Zusamen,

ich hab irgendwie keine passenten Vorstellungen darüber welche Spiele hier gemeint sind und wie Ich Sie
sozusagen erweitern kann .

Wollen wir mal ein Beispiel konnstruieren ?

LG

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12466
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Gilla » Mo 14. Nov 2011, 11:41

Hallo Ashua,

ich plädiere für "abwarten". Da muss noch mehr kommen, bis das klarer wird. Hier einmal ein paar alte Texte zum Thema Idee in einer Idee, damit Ihr einen Eindruck davon bekommt, wie verheddert das alles ist:



(Ich sehe ein Tierchen, das wie eine niedliche Mischung zwischen Skunk und Eichhörnchen aussieht Das war ein Tierchen, das mitreiste in ein anderes Land und da es Junge in sich trug, vermehrten sie sich dort und breiteten sich weiter aus, und ebenso kann es mit Ideen sein, die Ihr irgendwo auffangt, mit denen Ihr dann lauft, und die sich weiter ausbreiten, und solche eine Idee mag eine Idee in einer Idee in einer Idee sein, was Euch inspiriert und was Ihr weiterverfolgen könnt. Ja, die Idee in einer Idee in einer Idee, das ist ein Thema, das wir schon öfters brachten, und das schwierig zu übermitteln ist, weil Ihr keine Begriffe dafür und auch keine Vorstellungen davon habt.

So eine Idee in einer Idee in einer Idee ist etwas, was sich aus einer Idee heraus entwickelt und neue Ideen gebiert, die wieder neue Idee gebären usw. und wenn so eine Idee in einer Idee in einer Idee einmal um die Welt herum getragen wurde, so hat sie die ganze Welt befruchtet und zu etwas anderem gemacht, und so ähnlich ist es auch, wenn Ihr Euch mit etwas Neuem vertraut macht, das Euch zunächst vielleicht abstößt oder gar nicht interessiert. Aber wenn Ihr Euch einmal mit der Materie befasst, entwickelt sie sich weiter in Eurem Geiste. Es ist also manchmal durchaus sinnvoll, sich mit Dingen zu beschäftigen, die auf den ersten Blick uninteressant oder langweilig wirken, denn vielleicht kann Euer Interesse diese zu etwas ganz anderem machen. Wenn Ihr einmal eine Idee in einer Idee in einer Idee geboren habt, so wird sie sich weiter ausbreiten, ähnlich wie die Wellenbewegung eines Kiesels, den Ihr in einen Teich geworfen habt.


Natürlich ist eine Idee in einer Idee nicht immer eine Idee, die verwirklicht werden mag, aber man kann damit spielen und sehen, wie weit man damit gelangt, und wenn Ihr dann Fortschritte mit einer Idee in einer Idee macht, hat sich dieses Spiel gewiss für Euch gelohnt. Ja, diese Sache mit der Idee in einer Idee ist ein etwas kompliziertes Thema, was noch nicht so ganz klar herüberzukommen scheint. Vielleicht belassen wir es einmal dabei und wechseln das Thema hin zu etwas anderem, was Dich vielleicht auch interessieren mag. (jetzt kommt ein kurzer Paragraph zu einem anderen Thema).


Und hiermit könnt Ihr Euch auch Ideen über Euch selbst liefern, anders und abweichend von der Vorstellungen, die Ihr sonst über Euch hegt, und Euch inspirieren, und wenn Ihr diesen abweichenden Ideen einmal folgt, könnt Ihr feststellen, dass Ihr eine Idee in einer Idee in einer Idee aufgeschnappt habt, und so ist die Idee von einer Idee in einer Idee, dass Ihr nicht unbedingt all diesen Ideen folgen könnt aber bei der einen oder anderen gelingt es Euch, in die Idee einer Idee einzudringen und Euch dieses Wissen kenntlich zu machen, das es in solchen Fällen zu integrieren gibt.

Und wenn Ihr dann die Idee in einer Idee in einer Idee in einer Idee in einer Idee umwandelt und es immer so weitergeht, wird die Idee einer Idee immer etwas abweichend sein und Euch immer neue Ideen und Vorstellungen präsentieren, die Ihr annehmen könnt oder auch nicht, und im Rahmen dieser Idee einer Idee einer Idee seid Ihr in der Lage, Euch nicht nur Eure eigenen sondern oft auch die Ideen Anderer zu eigen zu machen, denn diese sind alle miteinander verknüpft, und Ihr könnt die Idee einer Idee einer Idee eines anderen auch wahrnehmen und Euch auch in dieser äußern, so dass die Idee einer Idee einer Idee, in der Ihr Euch äußert, in einer Zeit wie der heutigen… Alles was Ihr tun müsst ist Euch hinzusetzen und mit der Idee, die Ihr gerade habt, etwas spielen, um neue Ideen zu gebären, und mit dieser Idee einer Idee könnt Ihr immer weitergehen und sie zu einer Idee einer Idee einer Idee usw. machen, bis dass Ihr eine solche Kette davon fortgesetzt habt, wie es für Euch kaum vorstellbar ist.

Benutzeravatar
Miriam
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 761
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:37

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Miriam » Mo 14. Nov 2011, 13:08

Liebe Gilla,

hört sich faszinierend an. ABER kannst Du den Leuten nicht mal sagen, sie sollen für praktische und der Erde verhaftete Stiere mal ein konkretes Beispiel nennen? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Damit hapert es gerade bei mir.

Liebe Grüße, Miriam
Angst klopft an - Vertrauen macht auf - Niemand ist da!

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12466
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Gilla » Mo 14. Nov 2011, 14:00

Daran habe ich heute auch schon mehrmals gedacht, und ich hoffe, dass meine Frage irgendwo und irgendwie angekommen ist und dass weitere Informationen in Vorbereitung sind.

Liebe Grüße
Gilal

makusubo
Träumer
Träumer
Beiträge: 67
Registriert: Di 13. Sep 2011, 13:29
Wohnort: Rothenburg an der Saale

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von makusubo » Mo 14. Nov 2011, 14:17

Alles ist eine Idee in einer Idee usw.

Ein Computer nur als Bsp. ist aus einer anderen Idee entstanden, die wiederrum aus einer anderen Idee entstanden ist usw.

Eine Idee kann man auch Dimension nennen, sie breitet sich aus, nimmt andere "Formen" an, taucht in andere ein, überlappt sich mit ihnen.

Unsere Zwischenmenschlichen Beziehungen beruhen auf Ideen einer Idee, Religionen, Wirtschaftssysteme usw.

Das wachsen und keimen von Pflanzen beruht auf dem Prinzip.

Wo ist die "Uridee"??
Der Schöpfer der ersten Idee??
Welche ist die Nächste Idee auf der sich unser zukünftiges Leben, sowohl kollektiv als auch individuell aufbaut??

Liebe Gilla, vielleicht kannst du dazu ja auch noch ein paar Pakete bekommen.

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12466
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Gilla » Mo 14. Nov 2011, 14:41

Hallo Makusubo,

http://www.eliasforum.org/digests/befor ... nning.html = Elias, before the beginning (in englischer Sprache)


Seth: Mit anderen Worten existierte “Alles Was Ist” in einem Seinszustand, aber ohne Wege zu finden, sein Sein zu äußern. Dies war der von mir erwähnte Agonie-Zustand: „Zu allererst – nach Euren Begrifen – existierten alle wahrscheinliche Realität als nebulöse Träume im Bewussten von "Alles Was Ist"…“ Hätte Alles Was Ist das nicht gelöst, wäre „"Alles Was Ist"“ verrückt geworden, und es hätte buchstäblich eine Realität ohne Vernunft und ein wildgewordenes Universum geben. Der Druck kam aus zwei Quellen: Aus den bewussten aber immer noch wahrscheinlichen individuellen Selbst, dieim Traum eines Gottes lebendig waren und aus dem Gott, der sich danach sehnte, sie freizugeben.
Seite 250 The Seth Material


http://www.sethforum.de/dreams-projection.html (runterscrollen)
das physische Universum als Gedankenkonstruktion
,
wobei das in dieser Übersetzung verwendete Wort Gedankenkonstruktion im englischen Text "Ideenkonstruktion" = idea construction lautet.

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12466
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Die Idee in einer Idee in einer Idee, das Spiel der Gött

Beitrag von Gilla » Di 15. Nov 2011, 07:31

Montag auf Dienstag, den 15. Nov. 2011

Es gibt sogenannte Testbühnen, wo Ihr das ausprobiert, was Ihr dann in die Wirklichkeit umsetzen wollt. Diese Testbühnen sind in Eurer Fantasie vorhanden, und dort probiert Ihr das aus, womit Ihr gerade spielt, diese Ideen, die Ihr in die Wirklichkeit umsetzen wollt.

Derzeit macht Ihr das nur gelegentlich und nicht gezielt, aber Ihr könnt es auch so angehen, dass Ihr Euch ganz gezielt ein Thema aussucht und es dann auf diesen Testbühnen durchspielt und Variationen zu diesem Thema entdeckt usw. Wenn Ihr ein Thema auf einer solchen Testbühne durchspielt und Euch die Entwicklung nicht gefällt, so könnt Ihr sie wieder verwerfen und zu einer anderen Entwicklung übergehen. Das, was Ihr zuvor durchgespielt habt, mag in einer anderen Wahrscheinlichkeit materialisiert werden oder auch nicht.

Manches wird in Euren Vorstellungen so wunderbar sein, wenn Ihr damit spielt, dass Ihr es nicht unmittelbar in die Wirklichkeit umsetzen könnt, und dazu sind diese Bühnen da, um zu üben und zu trainieren, diese Plattformen der Fantasie, wo Ihr Eure Spielchen ausführen und sehen könnt, wie eine Idee sich entwickelt.

Es ist nicht so, dass Ihr sagt, ich gehe jetzt auf die Plattform Nr. 1 und übe dort. Wenn Ihr beispielweise anfangt, mit Eurer Vorstellung von der Zeit zu spielen, begebt Ihr Euch auf eine solche Plattform und spielt damit und seht, wie Euer Spiel sich entwickelt.

Und wenn mehrere zusammen dieses Spielchen spielen, kann das ganz besonders interessant werden. Sie vereinbaren einfach ein Thema und möglicherweise auch einen Zeitpunkt, an dem sie sich in einen entspannten Zustand begeben und mit diesen Ideen spielen. Das könnt Ihr gerne mal ausprobieren, wenn Ihr das wollt.

Wir, wir, wir, wir sind hier, wir die Echsenwesen hier in Dir. Jetzt hast Du ein paar weitere Informationen bekommen, wie das Spiel mit der Idee in der Idee verlaufen kann, und wir denken, dass Du Dir jetzt besser vorstellen kannst, wie so etwas ablaufen kann.



Jan. 2012
1. (dieses Thema taucht immer wieder auf und geht mir manchmal etwas auf den Wecker, weil ich die Sache nicht richtig kapiere und auch deshalb, weil ein Tonband mit der ständigen Wiederholung „der Idee in einer Idee“ sich einfach grauenhaft abtippt)

Das ist ein Zeichen von Interesse, wenn Ihr etwas untersucht, um zu verstehen, wie es funktioniert. Das geht so: Ihr engagiert eine Idee, wie etwas funktionieren könnte, und diese Idee setzt sich dann fort in eine weitere Idee, wie es auch funktionieren könnte usw., und mit dieser Idee in einer Idee könnt Ihr dann eine Idee gewinnen, die Euch noch eine weitere Funktionsweise aufzeigt usw., und mit dieser Idee in einer Idee könnt Ihr Euch immer befassen, wenn Ihr eine Idee weiter ausspinnen wollt.

Und mit dieser Idee in der Idee kann man ganze Kontinente besiedeln und sogar Welten erschaffen, die einst sein werden. Wenn Ihr die Idee in der Idee in einer Idee ausspinnt, wird diese Idee so erweitert, dass sie immer mehr an Umfang gewinnt, und – wenn Ihr dies wollt – wird daraus einst eine ganze Welt entstehen, und diese neue Welt wird andere Ideen gebären usw.

Wenn Ihr eine Idee in einer Idee weiter ausspinnt, ist das eine herrliche Sache, denn Ihr gewinnt neue Ideen, und so könnt Ihr Eure Kreativität in diesem Spiel nutzen und eine Idee auf eine Idee auf eine Idee gebären und immer neue Ideen entwickeln.

Ja, diese Idee der Idee in einer Idee, das ist herrlich, das ist ein Spiel der Götter. Dies wurde einst gemacht, und so ist Eure Erde entstanden, und wenn Ihr die Idee in der Idee in einer Idee weiter ausspinnt, könnt Ihr ganze zukünftige Welten entwickeln, die dann später in eine Realität eingefügt werden, die es irgendwo geben wird. Das Neue an dieser Idee in einer Idee in einer Idee ist, dass Ihr dieses Spiel immer weiter ausspinnen könnt. Ja, diese Sumari Stadt ist auch so eine Idee der Idee in einer Idee.

1. auf 2. März 2012

Das Spiel der Götter

Ja, Ihr könnt mit der Verspieltheit sowie mit Eurer Macht spielen, wenn Ihr eine Idee so weiterentwickelt, wie es denn sein könnte, wenn es denn so und so wäre usw., und wenn Ihr die Idee dann immer weiterentwickelt und so zu einer Idee kommt, die eine Idee in einer Idee in einer Idee ist usw. und Ihr die neue Idee so weiterentwickelt habt, dass Ihr die Idee in einer Idee in einer Idee zu etwas Wundervollem und Großartigen ausgebaut habt, so habt Ihr ein Spiel gespielt, das wir das Spiel der Götter nennen.

Und das ist das Spiel, mit dem Ihr Eure Realität gestaltet und auch Realitäten erschafft, die Ihr in dieser Existenz nicht persönlich kennenlernen werdet, die aber einst existieren mögen, und die Ihr dann aus einem anderen Blickwinkel heraus beobachten oder aufsuchen könnt.

Und wir können Euch dieses Spiel nur empfehlen, dieses Spiel der Götter, denn es ist ein sehr vergnügliches Spiel, mit dem Ihr viel Freude haben und womit Ihr tatsächlich wundervolle Dinge erschaffen könnt, die Ihr nicht in dieser aber in einer anderen Existenz genießen könnt. Ja, dieses Spiel der Götter ist es, zu dem wir Euch ermutigen möchten. Wir haben das schon einmal angeregt. Versucht es einfach mal und Ihr werdet entdecken, wie viel Freude Ihr dabei empfinden könnt.

Echsenwesen: Wir, wir, wir, wir sind hier, wir die Echsenwesen hier in Dir. Ja, da war er wieder, dieser Vorschlag, der uns ebenfalls inspiriert, dieses Spiel zu spielen.


Juni 2012
Sind solche Dinge gefährlich, wie wenn man im Traum Assoziationen trifft, die sich später als nicht zutreffend erweisen? Nein das sind sie nicht. Das ist ein Spiel mit Ideen. Solche Assoziationen können Euch helfen, alles zu klären und den erwünschten Weg zu finden. Wenn Ihr eine solche Assoziation im Traum vornehmt, die sich später als nicht zutreffend erweist, so ist das keine verpasste Präkognition, sondern Ihr habt einfach mit Ideen gespielt und eine Idee wieder verworfen, weil sie nicht das war, was Euch gefallen hat.

Neue Ideen kommen Euch ständig. Ihr könnt sie pflücken, mit ihnen spielen, sie ausbauen. Ja, die Idee in der Idee in der Idee, ja dieses Spiel der Götter zu spielen, das haben wir schon einmal angeregt. Es ist wirklich ein vergnügliches und äußerst kreatives Spiel. Spielt damit, wie sich die Idee in einer Idee in einer Idee entwickelt, und Ihr könnt so Dinge erschaffen, die sich in anderen Welten verwirklichen, sozusagen als die Götter jener Welten.



April 2013

(Diesen Text fand ich fast unerträglich verheddert und verwoben, aber wenn Ihr Lust habt könnt Ihr ja mal reinschnuppern. Diese Quelle war extrem beharrlich, fast aufdringlich, aber das Thema scheint wichtig zu sein.)


Und bei dieser Gelegenheit sehen wir uns auch gezwungen Dir zu sagen, dass wir mit dem Inhalt eines Gedankenpakets über „die Idee in einer Idee in einer Idee“ nicht mehr ganz einverstanden sind, denn die damaligen Aussagen kamen nicht ganz klar herüber. Und wir sind immer wieder an dieser „Idee in einer Idee in einer Idee“ interessiert, doch die damit verbundene Idee, dass Du die „Idee in einer Idee in einer Idee“ immer wieder empfängst und sie schließlich besser verstehen kannst, die ist nicht ganz richtig.

Denn wenn Du „die Idee in einer Idee in einer Idee“ empfängst und sie nicht ganz verstehen kannst, so mag „die Idee in einer Idee in einer Idee“ dem Inhalt nach richtig aber die Übersetzung mag falsch oder missverständlich sein, und um die Übersetzung geht es ja. Und mit einer Übersetzung, die in diesem Sinne falsch oder nicht ganz verständlich ist, wäre es für Dich schwer, der „Idee in einer Idee in einer Idee“ zu folgen. (inzwischen geht mir dieser verhedderte Text ziemlich auf den Wecker.)

Ja, wir äußern uns etwas kompliziert, und wenn Du eine Äußerung als zu kompliziert und verwickelt ansiehst und sie mit weniger komplizierten Worten äußern kannst, ist es sinnvoll, dass Du eine Korrektur hin zum Leichtern vornimmst. Doch wenn Du die „Idee in einer Idee in einer Idee“ nicht ganz verstehst, wird dies nicht leichter, wenn Du die Wortwahl änderst und mit Wortwahl ist in diesem Sinne etwas gemeint, wie die Worte in der Reihenfolge aufeinander folgen.

Ja, wir sind etwas verzwickt (etwas!!!), und Du wirst mit diesem Text nicht ganz glücklich sein, und dieser Text ist auch nicht ganz klar herübergekommen, doch wir haben einfach versucht, das Thema der „Idee einer Idee in einer Idee“ herüberzubringen, aber auch heute ist der Fluss nicht klar herübergekommen. Wir werden dies zu einem anderen Zeitpunkt wiederholen und versuchen, Dir die „Idee in einer Idee in einer Idee“ zu vermitteln, und mit dieser Idee kommen wir dann zu einer anderen Idee, mit der Du vielleicht mehr anfangen kannst. (Doch mir reicht es, und ich breche den Strom ab, aber er setzt gleich darauf wieder ein.)

Die „Idee einer Idee in einer Idee in einer Idee“ ist nicht immer ganz so wie Du dies zu verstehen denkst, und wir sind nicht immer mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ - so wie dies bei Dir eintrifft - einverstanden, und wir möchte es noch einmal mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ versuchen. Und wenn Du dies dann immer noch nicht verstehst, werden wir es erneut versuchen, wenn die „Idee in einer Idee in einer Idee“ etwas mehr in Dir gereift ist und Du etwas mehr Verständnis für die „Idee in einer Idee in einer Idee“ hast.

Okay, Du willst diesen Fluss abrechen, was wir verstehen. (Pause)L

(Nach einer Weile spüre ich ein sonderbares Jucken im Gaumen und schalte das Gerät wieder ein.) Ja, das war ein Signal. Da sind wir schon wieder mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ und dem „Begriff in einem Begriff in einem Begriff“, wie wir das lösen mögen, wenn Du uns nicht ganz verstehen kannst und wir es noch nicht so vermitteln können, dass Du es verstehen kannst. Wir sind nicht (nur???) von der „Idee in einer Idee in einer Idee“ fasziniert, sondern es geht darum, dass Du die „Idee in einer Idee in einer Idee“ verstehst. Es geht nicht nur darum, wie Du damit umgehst und wie Du dies in die Tat umsetzt, sondern auch wie Du die „Idee einer Idee in einer Idee“ mit einer anderen Idee verschmilzt und bei diesem Verschmelzen einer „Idee mit einer Idee in einer Idee“ etwas Neues empfängst.

Durch diesen Empfang von etwas Neuem kommt eine "Idee einer Idee in einer Idee“ etwas Neuem gleich. Ah, Du versuchst zu verstehen, wie das geht, und wir sind entzückt, dass Du Dich etwas mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ anfreundest, auch wenn Dich das Ganze nicht sonderlich interessiert, und gerade deshalb sind wir immer wieder auf die „Idee in einer Idee in einer Idee“ zurückgekommen, damit Du vielleicht etwas Interesse daran entwickeln kannst.

Ja, mit der „Idee einer Idee in einer Idee“ waren wir für Dich schon immer ein bisschen aufdringlich, wie Du es empfindest, und wir sind dies auch zugegebenermaßen, denn mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ ist etwas verbunden, was Euch zu Göttern werden lassen kann, wenn Ihr die „Idee in einer Idee in einer Idee“ so umsetzt, wie sie gedacht ist, nämlich als „Konzept einer Idee in einer Idee in einer Idee“, wenn Ihr dieses Konzept begreift, umsetzt und verwirklicht, wird dies eine neue „Idee in einer Idee in einer Idee“ gebären, und mit dieser neuen Idee wirst Du vielleicht etwas anfangen können.

Ja, wir sind schon wieder etwas umständlich, doch diese Sache mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ ist nicht leicht zu vermitteln, und wenn Du dieser „Idee in einer Idee in einer Idee“ nachgehst, wirst Du empfinden, wie es sich anfühlt, mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ zu spielen. Ja, das Spiel von einer „Idee in einer Idee in einer Idee“ ist etwas, was Du vielleicht ein bisschen üben kannst, denn mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ kannst Du erreichen, dass Du erkennst, wie es sich anfühlt, wenn Du mit der „Idee in einer Idee in einer Idee" spielst, und dieses Spiel Dich dazu bringt, wie einer der Götter zu werden, die Ihr im Werden seid. Und wenn Du Dich dieser „Idee in einer Idee in einer Idee“ annäherst, wirst Du vielleicht verstehen, wie es sich anfühlt, so ein Gott zu sein.

Ah, Du denkst, das ist langweilig und willst nicht noch mehr dazu hören. Wir verabschieden uns jetzt von Dir und werden mit der „Idee in einer Idee in einer Idee“ ein anderes Mal wiederkommen. Au revoir.




Dez. 2015

• Die Idee in der Idee in der Idee – das Spiel der Götter

Wir haben Dir einst vorgeschlagen, dieses Spiel der Idee in der Idee in der Idee zu spielen, dieses Spiel der Götter, und Du hast das auch ein bisschen aber nur sehr wenig praktiziert, und wenn Du mehr damit spielen würdest, könntest Du die Idee in der Idee in der Idee besser begreifen. Wir haben Dir das so vorgeschlagen, wie wir es für Dich formulieren konnten, aber Du hast es nicht richtig begriffen, doch wir konnten es nicht anders formulieren, weil Dir die entsprechenden Begriffe nicht zur Verfügung standen.

Es ist nicht direkt so, dass Du es nicht begriffen hast, aber Du hast es nicht assimiliert, und wenn Du es assimiliert hättest, hättest Du es in eine Idee umsetzen können, wie Du diese Idee in der Idee in der Idee spielen kannst, und wir wollen Dir noch einmal vorschlagen, das zu tun, denn es ist tatsächlich ein wundervolle Spiel, das Euch sehr bereichern kann, und wir werden Dir noch einmal sagen, wie es geht.

Wenn Du eine Idee hast, wie Du etwas tun kannst, was Dir gefällt, dann kannst Du das in eine Idee in einer Idee in einer Idee verwandeln, so wie Ihr dies mit allem tun könnt, was Euch in den Kopf kommt. Du kannst diese Idee in der Idee in der Idee so spielen, wie wir es vorgeschlagen haben. Es geht darum, dies als Spiel zu spielen und es nicht mit großem Ernst anzugehen, weil Ihr verspielt viel mehr erreicht als wenn Ihr eine Sache ernsthaft angeht, und diese Idee der Idee in der Idee ist viel leichter zu spielen, als wenn Ihr dies ernsthaft angehen würdet.

Diese Idee in der Idee einer Idee ist anders als Du Dir das vorgestellt hast. Du hast Dir das vorgestellt als eine Idee, die mit einer Idee in einer Idee zu einer Idee wird, und so ist das nicht, denn Ihr nehmt die Idee und spielt damit, und spielt immer mehr damit und immer mehr damit, und werft sie sozusagen hin und her, und spielt immer mehr damit, und dann ist diese Idee auf einmal zu einer Idee in der Idee geworden, und dann spielt Ihr immer mehr damit und immer noch mehr damit und immer noch mehr damit, und dann ist diese Idee zu einer Idee in der Idee in der Idee geworden, und dann spielt Ihr immer noch mehr damit und immer noch mehr damit, und dann ist diese Idee zu einer Idee in der Idee in der Idee in der Idee geworden, und so geht das weiter.

Wir hatten Dir das vielleicht ein bisschen missverständlich erklärt und hoffen, dass Du uns nun etwas besser verstehen kannst und würden Dir vorschlagen, mit der Idee in einer Idee in einer Idee anzufangen und dieses Spiel mit einer Sache zu spielen, die Dich vielleicht sehr beschäftigt, wie beispielsweise dieses Flüchtlingsthema, und diese Idee in der Idee in der Idee so zu spielen, dass sie lustig und vergnüglich ist und ein vergnügliches Spiel daraus zu machen, und dieses Spiel immer weiter zu spielen, vergnügt und nicht ernsthaft sondern verspielt und vergnügt.

Und Du wirst auf einmal feststellen, dass dies zu einem vergnüglichen Spiel wird, an dem Du Deine Freude hast und dass Du immer mehr auf vergnügte, befriedigende Weise damit spielst, und Du wirst dieses Spiel dann so spielen, dass es Dir immer mehr Spaß macht, und wenn Du Deine Freude daran hast, wirst Du dieses Spiel dann auch mit anderen Ideen spielen, und so könnt Ihr dieses Spiel der Götter spielen, die Idee der Idee in einer Idee und erheblich daran wachsen und Euch entwickeln und vorankommen.

Ja, wenn Du dieses Spiel der Idee in einer Idee spielst, wird es Dich bereichern, und Du wirst erstaunt sein, was Du damit alles tun kannst, und diese Idee in einer Idee in einer Idee wird Dich dazu bringen, eine Sache völlig neu zu sehen und sie auf konstruktive Weise weiterzuentwickeln. Wir haben Dir jetzt diesen Vorschlag gemacht und verabschieden uns von Dir.

Antworten