Elias: Viren

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13003
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Viren

Beitrag von Gilla » Sa 29. Feb 2020, 08:53

s. auch Aussagen über Massen-Ereignisse https://www.sethforum.de/phpBB3/viewtop ... =13&t=1208



STELLA: Ich habe eine Frage von Cossere and Larkshire. Vor zwei Wochen waren sie sehr krank, mussten sich übergeben und hatten Durchfall usw. Cossere sah Dich im Traum, und Du hast ihm gesagt, dass er etwas mit dem Hund Lucy tun muss, und er versuchte, die Botschaft zu verstehen, aber er kam nicht dahinter und bat mich, dies Dich zu fragen.

ELIAS: Menschen können sich sehr leicht in Massen-Energie-Wogen versetzen und zulassen, dass sie davon ähnliche beeinflusst werden, während Tiere dafür weniger empfänglich sind, nicht nur weil sie keine Glaubenssätze haben, sondern es hängt auch damit zusammen, wie Tiere ihre Aufmerksamkeit lenken, kontinuierlich präsent sind und nur das erwidern, was mit wem auch immer geschieht, mit dem sie gerade interagieren sowie mit dem, was in ihrer unmittelbaren Umgebung geschieht. Sie können Euch deshalb als Beispiel dienen für das Achtgeben im Jetzt und dafür, Euch Eurer eigenen Energie und der Energie in Eurer Umgebung sowie dessen gewahr zu sein, was Ihr als Einflüsse zulasst. Ich kann Dir sagen, dass dieselbe Krankheit in jüngster Zeit von Massen an Personen erlebt wurde.

STELLA: Ist es eine Art Magen- und Darminfektion, denn viele waren sehr krank. Und wie heißt diese Krankheit?

ELIAS: Es ist bloß ein Virus, und dies wird von jedem Betroffenen in seinem eigenen physischen Dasein/Wesen erschaffen. Das Virus wird nicht von einer Person zur Anderen übertragen. Das, was übertragen wird, ist ein Zulassen des Einflusses anderer Energien sowie ein Nicht-Achtgeben und dadurch auf eine Weise beeinflusst zu werden, dass sie die gleichen Symptome und extreme Beschwerden erschaffen und manifestieren.

Alle, die diese physische Manifestation miteinbezogen haben - wie gesagt, haben Massen diese Beschwerden generiert - haben dies gemeinsam, dass sie einen Energieeinfluss zulassen und sich dieser Einflüsse nicht gewahr sind, weil sie im Augenblick nicht achtgeben.

Session 1951
Sunday, March 12, 2006 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13003
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Viren

Beitrag von Gilla » Sa 29. Feb 2020, 10:53

KC: … Ich habe, wie man so sagt einen schlechten Geschmack im Mund. (Sie hat eine Entzündung im Mund.) Obwohl Du sagst, dass wir uns keine Sorgen machen sollen und dass die Dinge nicht so sind, wie es den Anschein hat, habe ich wirklich Angst bezüglich der Richtung, in die nicht nur ich, sondern alles geht.

ELIAS: Das ist verständlich, und es ist eine Kommunikation, nicht als Absolutum sondern hinsichtlich von Potentialen.

Wenn Ihr physische Manifestationen generiert, können manche Manifestationen lange fortwähren, unbehaglich und irritierend sein, ohne - unabhängig von dem, was sie sind - unbedingt destruktiv/tödlich zu werden können. Manche Leute mögen irgendeine (potentiell) destruktive physische Manifestation entwickeln und tun dies so, dass sie diese lange aufrechterhalten und sich dabei erheblich unbehaglich fühlen, und dies wird mit irgendeinem ihrer Probleme assoziiert sein, aber sie entwickeln diese physische Manifestation nicht so, dass sie ernsthaft destruktiv wird.

Wieder Andere erschaffen physische Beschwerden, die etwas destruktiv sind, bei denen ein großes große Potential besteht, dass diese noch destruktiver werden, und auch das hängt mit irgendeiner Handlung oder mit Problemen des Individuums zusammen, womit sie nicht zufrieden sind, und sie erschaffen somit fortwährende Schwierigkeiten, was sich auch als physische Schwierigkeit manifestiert.

Andere Individuen wählen, bestimmte physische Manifestationen mit sehr großem destruktivem Potential zu generieren, wie beispielsweise dem HIV-Virus, und sie fahren fort, dieses Virus für lange Zeit zu erschaffen, ohne unbedingt ein noch destruktiveres Stadium zu entwickeln, so das sie keine lebensbedrohliche Situation generieren, während wieder Andere genau das tun.

Ich bin mir gewahr, dass es Euch bei allen im physischen Fokus generierten Beschwerden objektiv so vorkommt, als ob Ihr diese nicht gewählt hättet, denn sie scheinen ganz mysteriös von selbst aufzutreten. Aber Ihr wisst, dass Ihr diese Manifestationen tatsächlich wählt.

Das, was Du gewählt hast, ist nicht ernsthaft destruktiv. Es ist eine jener physischen Manifestationen, die sich destruktiver entwickeln können, wobei Du sowohl in die eine als auch in die andere Richtung gehen kannst, dass Du dies behebst und es nicht länger generierst, oder in die andere Richtung, wo dies sich intensivieren und so entwickeln kann, dass Deine Gesundheit und Dein Fortleben in dieser Realität erheblich bedroht sein können. Wie gesagt, kann es in beide Richtungen gehen, und genauso wie das Erschaffen der Manifestation selbst ist das eine Sache der Wahl.

Aber es ist definitiv nicht damit assoziiert, dass Du aufdringlich wärst. Das Gegenteil könnte einen Einfluss ausüben, dass Du Dich einschränkst, weil Du so sehr bemüht bist, nicht aufdringlich zu sein.

Session 2978
Wednesday, May 19, 2010

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13003
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Viren

Beitrag von Gilla » Do 5. Mär 2020, 11:02

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

MARIJ: Hallo Elias, ich bin’s; Kammi. Kollektiv haben wir gerade dieses sognannte Coronavirus erschaffen. Wozu dient das? Unter Berücksichtigung dessen, dass wir uns gerade in der Bewusstseinswoge der Wissenschaften befinden und Viele von uns begehren, Vernetztsein zu erleben, will ich das nicht als Verhängnis sehen oder mich fürchten, aber wozu dient das?

ELIAS: Es ist definitiv kein Verhängnis. Aber denke einmal an das, was diese Bewusstseinswoge der Wissenschaften betont, an den Ursprung des Virus und wie es geäußert wurde. Wo hatte es seinen Ursprung und warum?

MARIJ: Meines Wissens in China.

ELIAS: Ja. Und wie kam das zustande?

MARIJ: Aus vielen Gründen. Ich habe gelesen, dass das Virus von Tieren herrührt.

ELIAS: Stimmt. Und was wird in der Bewusstseinswoge der Wissenschaften am stärksten betont?

MARIJ: Regeln.

ELIAS: Ja, und Differenzen/Unterschiede/Abweichungen/Verschiedenheit.

ELIAS: Und ich würde sagen, dass es insbesondere derzeit eine sehr erhebliche Differenz/Verschiedenheit/Abweichung gibt. Was geschieht in Euer Welt? Ihr werdet Euch der Umweltprobleme und auch des problematischen Umgangs mit Tieren immer mehr gewahr. Ihr tendiert immer mehr in Richtung Umweltschutz (conservation) und dazu, menschlicher zu sein, was ziemlich ironisch ist, denn dieses Wort leitet Ihr von Euch Menschen ab, doch Ihr seid eine Spezies, die sich selbst gegenüber - ganz abgesehen von Eurem Verhalten anderen Spezies gegenüber- völlig UN-menschlich ist.

Doch unabhängig von dem verwendeten Wort - und würde anregen, ein anderes Wort zu erfinden - anerkenne ich, dass Viele von Euch die Richtung eingeschlagen haben, nicht egozentrisch sondern selbst-gewahr zu werden und ihre Verbindung mit dem Planeten, den anderen Wesen, den Pflanzen, Tieren, mit allem in Eurer Realität zu erkennen.

Und nun kommen wir zum Thema Abweichung/Differenz/Unterschied und der Erkenntnis, dass nicht alle in Euer Welt bezüglich der Umschaltung und des Selbst-Gewahrseins im gleichen Tempo voranschreiten und dies auf gleiche Weise tun.

Zwischen den Kulturen im Osten und im Westen gibt es große Unterschiede. Es gibt signifikante östliche Kulturen: die chinesische und die japanisch Kultur, und auch die der umliegenden Länder ähnlich ihnen, und sie heuern ganz andere Gepflogenheiten und Wahrnehmungen an, und das, wie sie sich selbst und wie sie Tiere wahrnehmen, unterscheidet sich sehr von Eurer Wahrnehmung.

Was ist nun der Zweck dieses Virus oder worum geht es dabei? Einmal geht es darum, auf dieses Vernetztsein zwischen Mensch und Tier aufmerksam zu machen, dass bestimmte Gepflogenheiten im Umgang mit Tieren nicht unbedingt förderlich sind, denn weder für die Tiere noch für die Menschen sind sie eine förderliche Richtung.

Urteilt nicht voreilig, denn bis vor etwa 20 Jahren, was keine lange Zeitspanne ist, war die Wahrnehmung der Beziehung zu Tieren in Eurem westlichen Kulturkreis zwar nicht unbedingt dieselbe wie in vielen östlichen Kulturen, aber sie war ebenso gespalten. Mit manchen Tieren mögt Ihr zwar nicht auf ähnliche Weise umgegangen sein wie im östlichen Kulturkreis, aber Euer Umgang mit den Tieren, die Ihr verzehrt, war nicht enorm bewundernswert.

Es war menschliches Verhalten, aber urteilt nicht voreilig über Menschen in anderen Kulturen, die so wie auch Ihr Ihre Wahrnehmung über tausende von Jahren geäußert haben. Und erst in jüngster Zeit generiert Ihr eine sehr viel andere Wahrnehmung als zuvor und tendiert mehr dazu, Eure Verbindung mit Tieren zu honorieren.

Jene Kulturen sind sehr stark. Sie sind kein Konglomerat vieler verschiedener Kulturen sondern reichen viele Tausend Jahre zurück, und erst seit dem letzten Jahrhundert gibt es dort etwas Einfluss anderer Kulturen aus dem Rest der Welt. Ihre Kulturen wurden ununterbrochen und ohne andere Einflüsse über sehr lange Zeit geäußert.

Sie wollen mit dem Rest der Welt verbunden und weniger isoliert sein als sie dies über viele Generationen und tausende von Jahren hinweg waren und bringen sich definitiv mehr in Bezug auf den Rest der Welt mit ein. Sie sind am Klimawandel interessiert. Ihr Wahrnehmung bezüglich von Tieren ist immer noch die des starken Getrenntseins, weshalb sie dieses Virus in Verbindungen und tatsächlicher Kooperation mit Tieren als Aussage für sich selbst erschaffen haben. (Their perception in relation to animals is still very strong in relation to that separation, and therefore they, in conjunction with the animals—in cooperation, actually, with animals—have created this virus as a statement to themselves.)

Und in den anderen Ländern und Kulturen habt Ihr dies erschaffen und partizipiert daran als an einer Präsentation der Differenzen/Unterschiede/Abweichungen, dort, wo Ihr sehr starke Werturteile hegt, um zu erkennen, dass Ihr nicht nur mit solchen Leuten vernetzt seid, die Ihr mögt, sondern dass Ihr mit allen vernetzt seid. Ihr seid nicht nur mit den Leuten vernetzt, mit denen Ihr übereinstimmt sondern mit allen.

Dies ist Teil der Bewusstseinswoge der Wissenschaften, dem Brechen der Regeln und der Präsentation von Verschiedenheiten, damit Ihr lernen könnt, Eure Wahrnehmung zu ändern, nicht zu urteilen und Unterschiede zu akzeptieren. Je mehr Ihr in Richtung des Akzeptierens von Differenzen geht, umso weniger Abweichungen werdet Ihr akzeptieren müssen. Darum geht es bei diesem Virus. Was bei diesem Virus ähnlich ist wie bei dem AIDS Virus, das ist, dass Ihr eine Aussage für Euch selbst macht. Und auch die Tiere machen eine Aussage, nämlich dass sie ebenso mit Euch vernetzt sind wie Ihr das miteinander seid. Alles ist miteinander vernetzt.

Ich würde sagen, dass dies nichts ist, dem Ihr automatisch enorm viel Energie widmen müsst, was nicht gleichbedeutend ist mit nicht darauf achtgeben. Hört auf darüber zu urteilen, sowie darüber, warum es begonnen hat zu urteilen und findet einen Weg, annehmender zu sein und merzt somit die Gründe für dies Art von Nicht-Wohlbefinden/Krankheit aus, wie Ihr das auch bei AIDS getan habt. Das habt Ihr hingekriegt und seid vorangeschritten. Und habt Ihr es eliminiert? Nein. Aber Ihr habt auch diese Werturteile noch nicht gänzlich eliminiert. Aber Ihr habt einen enorme Unterschied bewirkt, dies gewendet und Eure Werturteile außerordentlich verringert, weshalb das AIDS-Virus zwar noch geblieben ist, aber anders als zuvor geäußert wird. Es ist keine Epidemie und ist nicht länger unbedingt lebensbedrohlich, und das könnt Ihr auch sehr gut mit diesem (Coronavirus) machen.

Wie gesagt, geht es hier nicht nur um die Einzelperson sondern auch um die Masse. Diese Bewusstseinswoge betont das Brechen von Regeln sowie die Verschiedenheiten, was Euch Schwierigkeiten präsentiert, und wahrscheinlich werden viele Erwiderungen als physischen Manifestationen sowohl bei Individuen als auch en masse auftauchen, da das Eure Aufmerksamkeit auf die stärkst Weise gewinnt. Ihr gebt Acht, wenn Ihr krank werdet.

[Technische Schwierigkeiten, die gelöst werden]

ELIAS: Ich würde sagen, das kam ganz gelegen. Immer wenn eine Antwort komplett ist, stoppt die Verbindung. (lacht)

LYNDA: Eine gute Weise, es so zu sehen. Ja, die Vernetzung.

Session 202002291
Saturday, February 29, 2020 (Group/Webinar)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13003
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Viren

Beitrag von Gilla » Mo 30. Mär 2020, 09:21

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

STEVE: Was bedeutete die massenhaften Polio-Erkrankungen im letzten Jahrhundert und meine Partizipation daran? Und dann mit dem Aufkommen des Impfstoffes das anscheinende Erlöschen der Krankheitsausbrüche? Und die zweite Frage ist dies: Ist das Post-Polio-Syndrom ein anderer Aspekt der Selbstannahme, wie Du dies zuvor bezüglich von AIDS, Multipler Sklerose und anderen Krankheiten sagtest?

ELIAS: Für die Massen-Äußerung dieses Nicht-Wohlbefindens gibt es zwei Erklärungen.

Einmal die Übereinkunft in Eurer Dimension, Nicht-Wohlbefinden en masse zu erschaffen, um dies objektiv zu erforschen und Euch zu erlauben, zum Nicht-Erschaffen-Sein dieser Beeinträchtigung umzuziehen. In Verbindung mit diesem Nicht-Wohlbefinden wurden andere Assoziationen erschaffen.

Teilweise war dieses Nicht-Wohlbefinden eine Massen-Aussage und Objektivierung bestimmter Funktionsstörungen in der physischen Realität und den physischen Schöpfungen, was in Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung die Aufmerksamkeit aufs Erschaffen bestimmter Erkrankungen lenkte und Euch anfangs in die Richtung führte, Euer Gewahrsein auszudehnen und Eure Realität auf expansivere Weise zu sehen.

Beim Erschaffen dieses Nicht-Wohlbefinden wurde noch kein objektives Gewahrsein in Verbindung damit geäußert, wie Ihr Eure Realität und das Element des Nicht-Wohlbefindens individuell und kollektiv erschafft und übereinkommt, Krankheit en masse zu erschaffen. Aber so wie auch andere Äußerungen, hat es Euch die Chance offeriert, eine Tür dafür zu öffnen, Eure Realität auf expansivere Weise zu sehen und zu erforschen.

Ihr offeriert Euch en masse und auch persönlich die Chance, das zu erforschen, was Ihr objektiv mit der Energie erschaffen und wie Ihr sie handhaben könnt sowie zu sehen, wie jeder Betroffene sein Nicht-Wohlbefinden mittels der persönlichen Wahrnehmung des eigenen Erschaffens beeinflussen kann.

Du/Ihr habt Euch erlaubt, mit dem Untersuchen des Erschaffens dieses Nicht-Wohlbefindens und des sogenannten Heilmittels zu beginnen und den Einfluss der Wahrnehmung auf das Erschaffen von Nicht-Wohlbefinden und Eure/Deine Partizipation zu sichten.

Anfangs übersetzt Du dies dahingehend, was Du auch jetzt noch ein bisschen tust, dass Deine Einstellung oder Ansicht sich sehr auf das Nicht-Wohlbefinden selbst auswirkt und die Betroffenen etwas Macht oder Einfluss auf das Erschaffen dieses Nicht-Wohlbefindens ausüben.

Aber wenn Ihr Euch erlaubt, objektiv im physischen Fokus wahrzunehmen, dass Ihr Einfluss auf irgendeine Art des Nicht-Wohlbefindens ausüben könnt, öffnet das die Pforten zum Erweitern des Gewahrseins und zum Erkunden des Bewusstseins und bietet Euch Zugang zum Konzept, dass Ihr tatsächlich Eure Realität erschafft, statt Opfer einer bestimmten Sache zu sein, und da Du mit dem Erschaffen jenes Nicht-Wohlbefindens die Pforten teilweise dafür geöffnet hast, Dich selbst nicht als Opfer zu sehen und zu erkennen, dass Du Dich etwas auf Deine Realität auswirken kannst, bereitest Dich das auf den Schritt vor hin zur Erkenntnis des Konzeptes, dass Du Deine Realität erschafft. Verstehst Du dies soweit?

STEVE: Ja, vielen Dank. Ich frage mich, ob die Tatsache, dass ich Polio hatte, mich auch dazu brachte, das Seth-Material und Dein Material zu erforschen.

ELIAS: Durchaus, und das ist ein objektives Beispiel für die Wahl jenes Nicht-Wohlbefindens, denn die Partizipation daran wird gewählt. Und Du hast auch gewählt, an der Entwicklung noch über das tatsächlich Erschaffen dieses Nicht-Wohlbefindens hinaus zu partizipieren.

Mit Deiner persönlichen Partizipation erlaubst Du Dir, Dir selbst in der von Dir gewählten Richtung Informationen zu offerieren und das Konzept zu erkennen, dem Konzept des Annehmens.

Zu Beginn dieser Sitzung hast Du eine Frage hinsichtlich der Entwicklungen von Informationen gestellt, wie diese offeriert wurden und wie dies angesichts der Partizipation bestimmter Personen innerhalb der linearen Zeit voranschreitet. Dem ähnlich hast Du Dir eine Weiterentwicklung der Informationen und die objektive Partizipation daran offeriert, was Dir ein objektives Beispiel der Energiebewegung und das Miteinbeziehen von Informationen bot und Dir erlaubte, Deine persönliche Entwicklung in Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung zu sichten.

Du erlaubst Dir, am Erschaffen dieses Nicht-Wohlbefindens zu partizipieren und unterschiedliche Beeinträchtigungen zu beobachten und die Pforten zu öffnen und zu sehen, dass Du fähig bist, Deine Schöpfungen zu beeinflussen, was Dich objektiv darauf vorbereitete, Dich mit den von Seth offerierten Informationen zu beschäftigen.

Dies offeriert Dir nicht nur eine subjektive sondern auch eine objektive Entwicklung hin zur Erkenntnis, dass Du selbst Deine Realität erschaffst. Du assimilierst Informationen, inkorporierst noch mehr Informationen und ziehst schließlich die Informationen, die Du Dir jetzt offerierst, über das Annehmen von Glaubenssätzen und des Selbst auf Dich an.

Das ist die Vorbereitung auf die objektive Erkenntnis, dass das, was Du als physische Äußerung zu erschaffen wählst, keine Rolle spielt. Signifikant ist die Übersetzung Deiner Wahl und das, wie Du Deine Wahl wahrnimmst und welche Werturteile Du damit verbindest, das ist das, was nach Deine Begriffen eine Rolle spielt, aber nicht die die von Dir gewählte Erfahrung selbst. Es ist einfach eine gewählte Erfahrung.

Wie Ihr Eure Wahl übersetzt, ist das, was bei Eurer Entwicklung wichtig oder signifikant ist, denn wenn Du erkennst, dass Du jedwedes von Dir erwählte Element zustande bringen kannst, spielt es keine Rolle, ob Du wählst, an einer physischen Beeinträchtigung zu partizipieren und dies als Erschaffen eines bestimmten Nicht-Wohlbefindens fortzusetzen.

Nicht-Wohlbefinden ist nicht negativ, und es ist auch keine blockierte Energie. Es wird als Nicht-Wohlbefinden gesehen, denn laut Euren Glaubenssätzen erschafft Ihr einen Mangel an Wohlbefinden in Euch selbst, in Eurer Energieäußerung und Bewegung, weil Eure Glaubenssätze Euch suggerieren, dass diese physische, emotionale oder mentale Schöpfung schlecht oder kaputt wäre.

Mit dem Annehmen des Selbst und der Glaubenssätze fangt Ihr zu erkennen an, dass alles, was Ihr in Eurer physischen Realität erschafft, lediglich eine Wahl und eigenständig weder gut noch schlecht ist.

Manchmal erschaffen Individuen Nicht-Wohlbefinden, um die eigene Aufmerksamkeit zu erlangen oder um sich die Chance zu bieten zu sehen, wie sie ihre Energie festhalten oder sie innerhalb der eigenen Äußerung blockieren, aber das ist nicht die Regel. Nicht alle erschaffen aus diesem Grund Nicht-Wohlbefinden.

Nicht aus diesem Grund hast Du diese physische Energie-Handhabung erschaffen. Du hast an einer Massen-Äußerung und Bewusstseins-Entwicklung partizipiert, um Dir objektiv nützliche Beispiele zu offerieren und Dir gewahrseinsmäßig die Entwicklung hin zur Selbstannahme und zum Annehmen von Glaubenssatzsystemen zu erlauben.
Session 532
“Mass Expressions of Disease”
“Polio/Shifting into Acceptance”
Friday, December 31, 1999-2 © 2000 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13003
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Viren

Beitrag von Gilla » Di 31. Mär 2020, 07:10

Neue Sitzung zum Thema Corona-Virus http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=202003281

Ich fange jetzt mit dem Übersetzen an.

Gilla

Antworten