Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Do 14. Feb 2019, 08:38

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

FORREST: Liebe würde ich demnach als die Beschaffenheit/Natur der grundlegenden/wesentlichen Wahrheit übersetzen?

ELIAS: Nein.

FORREST: Warum wäre das nicht die zutreffendste Übersetzung?

ELIAS: Es gibt keine physische Übersetzung dafür.

FORREST: In der englischen Sprache?

ELIAS: Nein. Liebe ist kein Ermöglichen (enabling) und auch keine Emotion sondern eine Bewusstseins-Eigenschaft, ein Vorgang/Handlung/Aktion.

FORREST: Und wie würdest Du die Handlungs-Merkmale beschreiben?

ELIAS: Mit dem Begriff “WERDEN”.

FORREST: Würden wir nicht die Prozesse von WERDEN bzw. WÄHLEN als sich ähnlich sehen?

ELIAS: Es „IST“ lediglich.

FORREST: Könnte man auch sagen, dass die Wahl einfach „IST“?

ELIAS: Wählen/Entscheiden ist eine andere Handlung.

FORREST: Inwiefern unterscheidet sich der Vorgang des Entscheidens/Auswählens vom SEINENDHEITS-Vorgang?

ELIAS: Um auszuwählen, sind Unterschiede nötig. „WERDEN” dagegen “IST”.

FORREST: Ich hatte es so verstanden, dass Auswählen nicht nur Verschiedenheit sondern auch Gleichheit (sameness) impliziert.

ELIAS: Auswählen kann Gleichheit beinhalten.

FORREST: Könnten wir Seiendheit nicht als einen Aspekt der Wahl/Entscheidung sehen?

ELIAS: Nein. „Werden“ bzw. „Sein“ IST.

FORREST: Was nicht unbedingt aufs Auswählen zutrifft.

ELIAS: Stimmt. Du siehst es mit den Glaubenssatzsystemen dieser physischen Dimension und mit Deinem physischen Wissen.

FORREST: Und wie kann man das ändern?

ELIAS: Jenseits der individuellen physischen Dimensionen gibt es Elemente, von den Ihr noch nicht einmal träumt, aber Ihr seid fähig, mit Eurem Erinnerungsvermögen (remembrance) darauf zuzugreifen, und genau darum geht es bei dieser Bewusstseinsumschaltung: Euch von den Beschränkungen Eurer physischen Glaubenssatzsysteme zu befreien und zum größeren Gewahrsein der Essenz und des Bewusstseins umzuziehen, was es Euch ermöglichen wird, Eure Kreativität, die ein expansiveres Zum-Ausdruck-Bringen Eurer Gedankenprozesse und Eures Wissen ist, extensiver zu äußern und Euch von dem Hamsterrad zu befreien, auf dem Ihr ständig im Kreis rennt und Euch ständig dieselben Fragen stellt, um dann auf Nicht-Antworten zu stoßen.

Und Euch zu erlauben, Euer Gewahrsein auszudehnen, womit Ihr Euch auch von vielen Glaubenssatz-Schranken befreit, die bloß neue und noch kreativere Religionen erschaffen, zu denen auch Eure sehr einschränkenden Wissenschaften gehören, die Euch äußerst einschränkende Informationen über Eure Realität und wie Ihr diese erschafft, und über das von Euch bewohnte Universums geben, und mit der Expansion Eures Gewahrseins offeriert Ihr Euch die Fähigkeit, auf wesentlich mehr zuzugreifen, als Eure Wissenschaften Euch je offerieren werden.

Session 275
Thursday, April 23, 1998 © 1998 (Group)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Do 14. Feb 2019, 09:02

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

TOM: Es gibt eine Gruppe von Lehrern namens Abraham. Kannst Du uns etwas dazu sagen?

ELIAS: Es gibt viele Essenzen, die Ihr in diesem Jahrhundert bemerken und auf deren Informationen Ihr zugreifen könnt. Mittels ihren unterschiedlichen Absichten und der unterschiedlichen Weise ihrer Interaktionen und ihrer Verbindung mit dem physischen Fokus verleihen sie allesamt diesem Bewusstseins-Umschaltungs-Prozess Energie und Informationen. Das Auftauchen solcher Vorgänge werdet Ihr zukünftig vermehrt bemerken. Wenn Ihr Euch von verschiedenen Informationselementen angezogen fühlt, die von verschiedenen Essenzen offeriert werden, ganz egal welchen Namen sie sich Eurer Identifikation wegen geben werden, ist es ihr Ziel, Informationen für den Vorgang dieser Umschaltung zu übermitteln und diesem Prozess Energie zu verleihen, und es gibt auch bezüglich dieses Vorgangs eine kollektive Übereinkunft dieser Essenzen.

TOM: Okay. Du hast alle meine Fragen beantwortet. Das Einzige, was mir noch einfällt, sind alle diese außerkörperlichen Erfahrung gen, Traumerlebnisse usw. seit meiner Kindheit. Sind sie Teil meiner Absicht in diesem Fokus?

ELIAS: Ja, als Vorbereitung auf den Vorgang der Bewusstseinsumschaltung.

TOM: Das unterstützt also die Umschaltung?

ELIAS: Und es bereitet Dich auf den Umschaltungsvorgang vor, denn mit diesem Tun bereitest Du Dich selbst auf die bevorstehende neue Realität vor.

Wie ich kürzlich schon vielen von Euch sagte, ist diese Bewusstseinsumschaltung bereits vollbracht. Sie ist JETZT, obwohl Ihr sie gegenwärtig nicht als vollbracht sondern als zukünftig erachtet, aber sie IST vollbracht in der Weise, dass Ihr schon gegenwärtig auf die vollständige Umschaltung/Wandel des Bewusstseins zugreifen könnt und nicht erst noch auf das 3. Quartal Eures nächsten Jahrhunderts warten müsst. Es ist durchaus möglich, bereits jetzt auf den vollständigen Umschaltungsvorgangs zuzugreifen. Der Unterschied ist dies, dass der komplette Planet sich objektiv noch nicht gänzlich für diese Umschaltung geöffnet hat. Deshalb könnt Ihr alle Vorgänge und Elemente dieser Umschaltung erleben außer jenen, die objektiv en Masse entfaltet werden, aber individuell kann jeder von Euch auch jetzt schon alle Vorgänge der Bewusstseinsumschaltung erleben.

Session 278
Thursday, April 30, 1998 © 1998 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Fr 15. Feb 2019, 12:06

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

LESLIE: Vor 13 Jahren, und dann wieder vor fünf oder 6 Jahren, habe ich mich anscheinend sehr verändert, und es fällt mir fast schwer, mich zurückzuerinnern. Ich scheine eine ganz andere Person als seinerzeit in meinen Zwanzigern zu sein. Und ich weiß nicht, was beide Mal geschah, aber es scheint sich um einen drastischen Wandel zu handeln.

ELIAS: Viele erleben Ähnliches im physischen Fokus und erschaffen deshalb Glaubenssatzsysteme mit der Idee der von Euch erfundenen Walk-Ins. So ist das aber nicht.

Bisweilen tauschen Individuen die Position mit einem alternierenden Selbst. Ihr tauscht Euch ständig mit alternierenden Selbst (Plural) aus, aber ein bestimmter Aspekt des Selbst ist größtenteils der dominante Aspekt. Und manchmal mag er seine Werterfüllung in diesem Fokus erfüllt haben und tauscht die Position mit einem alternierenden Selbst, einem anderen Aspekt des Gesamtfokus, wobei es für das Individuum dramatische Veränderungen in seinem Fokus zu geben scheint.

Manche erleben bisweilen einen objektiven Erinnerungsverlust. Andere erkennen lediglich, dass sie sich tiefgehend verändert haben, was sie sich nicht erklären können, da sie sich des Vorgangs objektiv nicht gewahr waren, denn Ihr habt gewählt, in der Aufmerksamkeit eines jeden Fokus selektiv und singulär zu sein, was Euch Klarheit und die Reinheit der Erlebnisse ermöglicht, aber Ihr erkennt auch, dass diese Veränderungen geschehen oder geschahen, da eine anderer Aspekt von Euch objektiv in die Primärposition umzieht, was einen anderen Werterfüllungsaspekt des Gesamtfokus erfüllt.

In diesem Fall werdet Ihr bemerken, dass Eure Interessensgebiete, Talente, Denkprozesse oder emotionalen Interaktionen sich sehr geändert haben, da ein anderer Aspekt der objektive „Erfüller“ ist.

Und wie in Deiner Situation wird gewählt, innerhalb dieses einen Fokus mehr Elemente der eigenen Werterfüllung zu erleben, und der Fokus offeriert sich etwas Ähnliches wie eine Counterpart-Vorgang, was jedoch in diesem Fall in einem Fokusselbst objektiv geäußert wird.

LESLIE: Du sprachst über die Gesichter, die man beim Einschlafen sieht. Das habe ich gelesen, aber es passiert bei mir nur noch ganz selten, und ich vermisse es.

ELIAS: Das ist in Einklang mit Deinen Erlebnissen im Zuge Deiner Werterfüllung. Du/Ihr erlaubt Euch zu gewissen Zeiten, diesen Vorrang zu erleben, aber wenn Ihr den Platz mit alternativen Selbst - mit anderen Aspekten Eurerselbst - vertauscht, vertauscht Ihr auch die Richtung und braucht bestimmte Interaktionen nicht länger, weil Ihr Eure Richtung geringfügig geändert habt, weshalb sich Eure Erlebnisse ebenfalls ändern. Aber Du kannst Dich an diese Vorgänge erinnern, und wenn Du dies wählst, kannst Du Dich trotz Deiner Erkenntnis, dass dies unnötig ist, wieder mit diesem Vorgang verbinden.

Diesen Vorgang des Wiedererinnern des Selbst ziehst Du/Ihr oft auf Euch an, was Euch im physischen Fokus daran erinnert, das Ihr tatsächlich nicht vom Selbst und der Essenz abgeklemmt oder getrennt seid, und es präsentiert Euch gezielt das, was angefragt wurde. Es ist deshalb unnötig, dies fortzusetzen, und wenn Ihr noch mehr Informationen zusammentragt, so wie Du das tust, ist es noch weniger von Nöten. Du erachtest dies als vergnügliche Erfahrung, die Dir hinsichtlich des emotionalen Aspektes Deines Fokus dienlich ist und Dich tröstend daran erinnert, dass es keine Trennung von der Essenz gibt.

LESLIE: Dies trifft dann auch auf Gerüche zu. Sie währen eine Woche, und dann verschwinden sie. Ich sah im Fernsehen eine Wells Fargo Werbung (mit dem Bild einer von Pferden gezogenen Kutsche), und plötzlich konnte ich Pferde riechen, so als ob sie hier im Haus wären. Das fand ich cool. Und dann währten die Gerüche etwa eine Woche fort, verschieden Gerüche, Stallgeruch nach Urin, auch ein elektrischer Geruch, und dann hörte das auf. Und auch Töpfe sind heruntergefallen …

ELIAS: Das ist der gleiche Vorgang. Hierbei kannst Du alle Deine physischen Sinne nutzen. Du validierst Dir objektiv, dass Du in Deinem Fokus nicht so singulär bist, wie es für Deine Aufmerksamkeit den Anschein hat. Du hast Dir mehr Klarheit erlaubt, was auch in Einklang mit Deiner Ausrichtung ist.

(Ausschnitt)

LESLIE: Vor einer Woche musste ich meine kleine Hündin einschläfern lassen. Hängen meine physischen Symptome damit zusammen?

ELIAS: Ja.

LESLIE: Es mag hartherzig klingen, aber diesbezüglich habe ich keine schlechten Gefühle. Ich denke, dass ich diese haben sollte, aber auch, dass ich das tat, was getan werden musste.

ELIAS: Und weshalb solltest Du diesbezüglich Drangsal empfinden? Das ist eine unnötige Erwiderung von Glaubenssatzsystemen, denn es war einvernehmlich weshalb nichts Schädliches geschehen ist. Du bist mit dem Tier übereingekommen, hast dies einvernehmlich getan und hast beim Aufarbeiten bestimmter Themen physische Schmerzen mit dem Tier geteilt.

LESLIE: Jetzt habe ich einen anderen kleinen Hund, der nur dann bellt, wenn ich zugegen bin, aber dann sehr viel. Und er hat wiederholt aufs Bett gepinkelt. Ich wüsste gerne, was ich da erschaffe oder was ihn veranlasst, das zu tun. (gekürzt)

ELIAS: Dies tut der Hund, Deiner Aufmerksamkeit wegen, denn Deine Übereinkünfte und Schöpfungen interagierten einvernehmlich mit dem anderen Hund, und dessen ist sich dieses Tier gewahr. Du hältst Deine Energie fest und willst die gleichen Handlungen nicht mit ihm anheuern.

Es erwidert dies mit Bellen, weil das seine Kommunikationsmethode ist und versucht, Deine Aufmerksamkeit objektiv zu erlangen, damit Du erkennst, dass nicht nur Du es auf das Tier sondern auch es sich auf Dich angezogen hat, und dass es bereit ist, mit Dir zu interagieren, wenn Du Deine Energie weniger stark festhältst, was diese Furcht erschafft, dass Du auch bei ihm die gleiche Situation projizieren könntest.

Da das Bellen anscheinend nicht ausreicht, um Deine Aufmerksamkeit zu gewinnen, wird eine weitere Handlung miteinbezogen, die definitiv beachtet werden wird. (Leslie lacht). Der Hund hat zwei Handlungen erschaffen, die Dich irritieren werden, womit er zeigt, dass er die von Dir festgehaltene Irritations-Energie erkennt.

LESLIE: Ich verstehe nicht ganz, was er von mir haben will. Ich beachte ihn. Er ist nicht Dasselbe wie einst Dolly sondern ist sein eigenes kleines Selbst.

ELIAS: Durchaus.

LESLIE: Und was gebe ich ihm nicht? Hast Du den Eindruck, dass ich immer noch sehr an Dolly hänge, obwohl sie gegangen ist?

ELIAS: Nein. Lass mich das wiederholen, damit es für Dich klarer wird.

Mit Dolly gab es eine Übereinkunft bezüglich des Austauschs und miteinander Teilens von Energie beim Erleben bestimmter physischer Effekte, die Du in Dir selbst erschaffst, und bei diesem miteinander Teilen war das Tier einverstanden, jene Elemente zu erschaffen, die Du für Dich nicht zu erschaffen wählst und auf eine Weise davon beeinträchtigt zu werden, die Du derzeit für Dich selbst nicht wählst und sich dann im gegenseitigen Einvernehmen von Dir loszulösen.

Nach dem Tod des ersten Hundes hältst Du Deine Energie singulär fest, weil Du die Handlung nicht mit ihm teilst sondern sie singulär bei Deinen eigenen Problemen festhältst, was physische Manifestationen erschafft. Er erkennt, dass Du diese Energie festhältst und versucht, Dir zu kommunizieren, das die von Dir festgehaltene Energie für Dich irritierend und unbehaglich ist und physisch Effekte für Dich erschafft. Der Hund erkennt dies und versucht Dir zu kommunizieren, dass er einverstandene ist, diese Energie mit Dir zu teilen, womit Du nicht einverstanden bist, denn Du hattest diese Übereinkunft mit dem anderen Hund und möchtest nicht wieder den gleichen Vorgang erschaffen.

Das Tier verhält sich weiterhin auf eine Weise, die Dir kommuniziert, dass es die von Dir festgehaltene Energie und ihre Auswirkungen erkennt. Es wählt sehr kreative Äußerungen, um diese von Dir innerlich festgehaltene Energie, die für Dich in Deiner physischen Form irritierend ist, zu spiegeln und äußert eine Handlung und Verhaltensweise, die Dich extern irritiert. Sie spiegeln sich…

LESLIE: Er versucht, meine Aufmerksamkeit zu bekommen, damit ich verstehe, was ich tue?

ELIAS: Ja.

LESLIE: Ich erkenne, dass ich meine Beschwerden selbst erschaffe. Wie kann ich die festgehalten Energie freisetzen?

ELIAS: Es sind Glaubenssatzsystem-Themen und emotionale Aspekte Deiner Erlebnisse. Du treibst Dich an, was bisweilen eine emotionale Beeinträchtigung erschafft und auf den Glaubenssatzsystemen beruht, dass Du innerhalb Eurer kulturellen Zeit sehr fokussiert sein und Dich auf bestimmten Gebieten antreiben musst, so dass Du Dir kein natürliches Im-Fluss-Sein oder Erleichterung erlaubst. Wenn Du diese Glaubenssatzsysteme und die davon beeinflussten Handlungen ansprichst, wird sich das auch auf das Verhalten des Tiers auswirken.

LESLIE: Du sagst also, dass ich mich zu sehr antreibe, und dass das unnötig ist.

ELIAS: Stimmt.

LESLIE: Ich habe zwei Jobs. Einmal manage ich einen Park, und der andere Job ist im Einzelhandel. Ich lasse zu, dass Andere mich auf die Palme bringen. Liegt das daran, dass ich sie nicht als das akzeptiere, wer sie sind? Ist es das, was ich erschaffe? Denn dieses Problem habe ich schon mein ganzes Leben lang.

ELIAS: Das hängt auch mit dem zusammen, worüber wir gerade sprechen, dem Glaubenssatzsystem, aufgrund dessen Du Dich antreibst und somit auch eine innere physische Beeinträchtigung für Dich erschaffst. Der Vorgang mit Deinem Hund und Dein Erschaffen physischen Unbehagens, das alles hängt zusammen, und es stimmt, dass es daran liegt, dass es Dir schwerfällt, Andere zu akzeptieren, was auch mit Deinem fehlenden Annehmen Deinerselbst zusammenhängt, denn sobald Du Dich Selbst akzeptierst, wirst Du auch Andere vermehrt akzeptieren.

Der Vorgang, dass Du Anderen erlaubst, Dich auf die Palme zu bringen (auf Deine Knöpfchen zu drücken), ist das Äußern Deiner fehlenden Selbstannahme, weshalb Du eine externe Rechtfertigung/Verteidigungshaltung erschaffst, was bisweilen objektiv so geäußert wird, dass Andere für Dich irritierend sind. Doch das ist nur ein Spiegelbildvorgang, den Du auf Dich anziehst, denn sie reflektieren Dir im Draußen Deine innere Irritation.

Session 282
Thursday, May 28, 1998 © 1998 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Sa 16. Feb 2019, 04:06

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: … Angesichts der Jahrtausendwende haltet Ihr alle Ausschau nach Zeichen eines neuen Zeitalters und nach Prophezeiungen und Elementen, von denen gesagt wurde, dass sich viele dieser Vorgänge möglicherweise oder wahrscheinlich ereignen würden. Diese Vorgänge können, wie Ihr so sagt, sowohl destruktiv als auch positiv sein. In gewisser Hinsicht spielt das keine Rolle. Da es allesamt Informationen sind, die aus dem Regionalen Bereich 3 bezogen werden und nicht unbedingt mit Eurer Dimension verknüpft sind, würden die Informationen selbst keine Rolle spielen. Doch durch das Sammeln und objektive Mitteilen dieser Informationen und der damit verbundenen Interpretationen, die dann verfälscht werden, wird diesen Mythen sehr viel Energie verliehen, und somit werden sie zu Prophezeiungen. Die ihnen verliehe Energie erschafft die Möglichkeit von Wahrscheinlichkeiten. Und dann fangen die angezapften und in Eure Dimension eingefügten Informationen an, eine Rolle zu spielen, weil sie Eure Realität dahingehend verändern mögen, wie Ihr dies nicht unbedingt zu bewerkstelligen gewählt haben mögt.

Insofern könnt Ihr verschiedene Informationsarten sehen, die im Regionalen Bereich 3 angezapft wurden. Derzeit widmen die Leute auf Eurem Planeten den Pyramiden und den diese umgebenden Kulturen sehr viel Aufmerksamkeit, ob es nun die ägyptischen Kulturen oder die in Mittel- oder Süd-Amerika wären, da sie Ähnlichkeiten aufweisen, da sie durch das Anzapfen von Informationen im Regionalen Bereich 3 erschaffen worden sind.

Ihr seid alle durch das Gewebe des Bewusstseins verbunden, das Ihr alle anzapfen und über das Ihr Euch gegenseitig mitteilen könnt. Ich habe Euch schon oft gesagt, dass ein Individuum an einem Standort auf Eurem Planeten eine Handlung/Vorgang erleben mag, und ein anderes auf der anderen Seite des Globus mag den identischen Vorgang bezüglich des ersten Individuums erleben. Eure Wissenschaften demonstrieren dies auch am Verhalten der Atome und Elektronen, und die Photonen verhalten sich auf ähnliche Weise. Deren physischer Standort spielt keine Rolle, da ihre Kommunikation unmittelbar ist. Es ist keine solche Kommunikation, dass etwas geäußert und empfangen würde. Es ist die unmittelbare Kenntnis derselben Informationen.

Auf ähnliche Weise erschafft Ihr alle als Individuen in dieser Dimension den gleichen Vorgang, und dann staunt Ihr über Euch, dass Ihr durchaus ähnliche Äußerungen erschaffen mögt und sagt Euch, dass Ihr keine objektive Kenntnis von anderen Kulturen habt, die die gleichen Äußerungen erschaffen und seid verwundert! Diese Elemente werden so erheblich ähnlich erschaffen, weil Ihr alle den gleichen Informationsspeicher anzapft und diese Informationen miteinander teilt. Ihr erschafft nicht nur physisch ähnliche Strukturen, sondern auch Eure Kulturen entwickeln sich ähnlich.

Es ist wichtig zu erkennen, dass die im Regionalen Bereich 3 angezapften Informationen nicht immer in Verbindung mit Eurer Dimension stehen. Es gibt einen großen Bereich, der entsprechend entstellt/verfälscht werden kann. In Zukunft werdet Ihr hier sehr viele Entstellungen sehen. Wenn die Individuen noch aktiver in den Prozess der Bewusstseinsumschaltung umziehen und anfangen, ihr Gewahrsein zu öffnen, werden sie auch den Zustrom von noch mehr im Regionalen Bereich 3 fließenden Informationen zulassen. Insofern wird es auch sehr viele Interpretationen der von Euch angezapften Informationen geben, was bereits begonnen hat.

Ihr mögt Euch umsehen, und die Leute mögen Euch sagen, dass sich, so wie sie es interpretieren, in Verbindung mit antiken Zivilisationen viel bewegen wird. Ihr mögt beobachten, dass Prophezeiungen der Maya Kultur über zukünftige Ereignisse geäußert werden, oder über die Ausrichtung bestimmter Kulturen oder über neue mächtige Energiequellen, die im Bereich Eurer arabischen Länder produziert werden würden, wo die großen Pyramiden sind. Was hier geschieht ist, dass Individuen ihr Gewahrsein öffnen und sich mit Informationen im Regionalen Bereich 3 verbinden. Da sie aber nicht wissen, was sie anzapfen, verstehen sie dies so, als ob sie Offenbarungen empfangen würden, und über diese Offenbarungen dozieren sie und offerieren dann ihre eigenen Interpretationen, und kollektiv stimmen in der Folge viele in diese Spekulationen und Interpretationen mit ein. Dies erschafft nicht nur Verfälschungen sondern verleiht diesen auch noch Energie.

(Eindringlich) Je mehr Energie ihnen verliehen wird, desto mehr ziehen diese Entstellungen in den Bereich der möglichen Verwirklichung von Wahrscheinlichkeiten um. Deshalb ist es wichtig, dass den Individuen Informationen offeriert werden und sie ihre von Glaubenssatzsystemen geprägten Interpretationen im Hinblick auf das, was sie als wahr annehmen, erkennen, denn nicht alle Informationen, die Individuen als Offenbarung empfangen, beziehen sich auf Eure Dimension.

Viele solcher Beispiele könnt Ihr in Euren Bücherregalen und Eurer Geschichte finden. Ihr könnt viele Vorfälle finden, wo Individuen Informationen angezapft haben, die sich nicht auf Eure Dimension beziehen, die aber so passend gemacht wurden, dass sie akzeptiert wurden. Dies birgt Gefahren, da es Euer Ziel ist, in der Bewusstseinsumschaltung die geringste Menge an Trauma zu erschaffen, und durch das Einströmen solcher Informationen mag es aufgrund der Entstellungen viel Verwirrung geben, was in Trauma resultieren kann, wenn die Individuen abgelenkt werden und nicht unbedingt auf die tatsächliche Bewusstseinsumschaltung selbst Acht geben sondern auf seltsame Entwicklungen warten - die nicht geschehen mögen - da sie sich nicht auf diese Dimension beziehen.

Oder Ihr mögt gewisse weniger wünschenswerte Vorgänge erschaffen, da Ihr diesen viel Energie verliehen und neue Glaubenssatzsysteme aufgrund von Spekulationen und der Interpretation von Information aus dem Regionalen Bereich 3 erschaffen habt, die jedoch nicht in Eure bestimmt Dimension gehören.

Was sehr verwirrend sein kann, das ist, dass der Regionale Bereich 3 auch viele Informationen über Eure Dimension bereitstellt. Es gibt viele Informationsaspekte, die bislang ignoriert wurden, die die Informationen bestätigen, die ich Euch offeriere und die Euch zuvor andere Lehrer offeriert haben.

Wir sprechen von den neun Essenz-Familien. In Euren antiken Kulturen, auf die Ihr derzeit hinsichtlich von Prophezeiungen blickt, werden neun „Meister“, „Führer/Guides“ bzw. „Geister der Nacht“ erwähnt. Diese verborgenen Elemente von im Regionalen Bereich 3 enthaltenen Informationen wurden ebenfalls angezapft, aber sie stellen nicht diese Effekthascherei oder das Drama wie Eure Ideen über Hungersnöte oder Erdbeben bereit. Ihr achtet deshalb nur wenig auf diese Aspekte des Bindegewebes sondern werdet von Entstellungen angezogen und verleiht diesen Energie, was dann das Potential des Erschaffens entsprechender Wahrscheinlichkeiten erschafft.

JO: ... Symbolik ist aufgetaucht, die mit dem biblischen Symbol der Rose zu tun hat, und ich frage mich, ob dies ein weiteres Beispiel für das ist, worüber Du zuvor sprachst….

ELIAS: In dieser Zeit verbinden sich viele Individuen mit dem Symbol der Rose. Manche verbinden sich mit dem physischen Aspekt der Pflanze oder Blume, die Ihr als Rose bezeichnet, und sie mögen dies interpretieren als objektive Symbolik der Erkenntnis der Bewegung dieser Umschaltung.

In Zeiten sogenannter Brandungsbewegungen (surge movements), werden sich die Individuen vermehrt die objektive Symbolik der Rose präsentieren, da diese Symbolik für Euch objektiv Eure Erinnerung an diesen Umschaltungsvorgang ist. Manchmal werdet Ihr wenig auf die Rose-Symbolik Acht geben, und dann wieder mag es Zeiten geben, wo Ihr Euch ständig das Symbol der Rose präsentiert, was für Euch ein Hinweis ist, dass sich eine Energiewoge in Verbindung mit dieser Umschaltung ereignet.

JO: Vielen Dank. Was biblische Prophezeiungen und das Rosensymbol anbelangt, wäre dies ein Beispiel für einen Mythos, der sich herausgebildet hat oder ist dies eher eine akkurate Information aus dem Regionalen Bereich 3.

ELIAS: Das ist es, was ich sage, dass derzeit und auch zukünftig viele Prophezeiungen aus vielen verschiedenen Bereichen auftauchen werden. Unterschiedliche Mythologien, Philosophien und auch Eure Religionen werden mit ihren Prophezeiungen kommen, und wenn Ihr dazu neigt, alle diese Prophezeiung zu eng mit Eurer Bewusstseinsumschaltung in Verbindung zu bringen, mag dies für Euch verwirrend sein. Einige Aspekte dieser Prophezeiungen oder Mythen stehen im Zusammenhang mit dieser Bewusstseinsumschaltung, aber nicht die offensichtlichsten (overt) von diesen. Diese Informationen wurden von Individuen in Eurer Dimension in verschiedenen Zeiten angezapft und ausgewählt und in Verbindung mit der Mythologie, Religion oder Philosophie passend gemacht. Deshalb scheinen sie Euch plausibel zu sein, und Ihr mögt sie annehmen und ihnen somit Energie verleihen, und durch diese Energieverleihung mögt Ihr zur möglichen Erschaffung der wahrscheinlichen Verwirklichung beitragen.

So geschehen Eure erfüllten Prophezeiungen, wenn dem, was projiziert , genug Energie verliehen wird, so dass die Energie die Möglichkeit einer Wahrscheinlichkeit erschafft, und wenn dieser Richtung dann noch mehr Energie verliehen wird, ist sie nicht länger eine Möglichkeit sondern eine tatsächliche Wahrscheinlichkeit, und wenn ihr dann noch mehr Energie verliehen wird, wird sie in Eurer Dimension verwirklicht.

Wie gesagt, erschafft Ihr Wahrscheinlichkeiten sofort und nicht im Voraus. Prophezeiungen erschaffen lediglich das Potential der Wahrscheinlichkeit und des entsprechenden Erschaffens. Wenn Ihr andere Zeiten und Elemente betrachtet, die zu Anbeginn des Christentums dargelegt wurden, versteht bitte, dass diese ziemlich entstellt und somit für Euch verwirrend sein mögen. Deshalb sage ich Euch, seid vorsichtig damit, wie Ihr Eure Energie verleiht.

PAUL: Gilt dies für alle Prophezeiungen? Sagst Du damit, dass jede Prophezeiung, wenn sie sich in unseren wahrscheinlichen Realitäten hier manifestiert, primär nur das entsprechende Potential aufweist?

ELIAS: Richtig. Auch die Präkognition wird aus dem Regionalen Bereich 3 herausgefiltert, obwohl bei diesem Vorgang ein sehr präzises Ereignis angezapft wird. Das Anzapfen derartiger Informationen bezieht sich größtenteils auf einen nach Euren Begriffen sehr begrenzten Zeitrahmen. Ihr zapft keine präkognitiven Informationen oder das, was Ihr dafür haltet, über sehr lange Zeiträume an sondern in kurzen oder begrenzten Zeiträumen, was die Präkognition von Prophezeiungen unterscheidet.

PAUL: Jemand wie Nostradamus… Ich denke da an seine Arbeit und dass er Dinge gesehen hat. Ich bin kein Experte darin, deren Richtigkeit zu ermessen, aber ich frage mich, was Leuten, die solche Informationen anzapfen, hinsichtlich der Exaktheit der Informationen helfen würde. Wieso ist jemand wie Nostradamus anscheinend so exakt? Oder gab es da auch nach Deinen Begriffen große Entstellungen?

ELIAS: Genau das ist der Bereich, der für Euch so viel Verwirrung bringt. Ihr seht ein Individuum, das Informationen im Regionalen Bereich 3 angezapft hat und denkt, da es diese Informationen besitzt, dass diese auch wahr wären. Das Individuum erschafft Vorhersagen, und wenn Ihr dann seht, dass sie sich materialisieren, schreibt Ihr das dem Individuum zugute, das die Informationen besaß, das deshalb der Katalysator für das Erschaffen dieser Wahrscheinlichkeiten wäre. In Wirklichkeit zapft das Individuum lediglich Informationen an und interpretiert sie in Eure objektive Realität hinein - und diese Interpretationen können extreme Entstellungen sein - aber es erklärt seine Vision in objektiven Begriffen, die Ihr akzeptieren könnt, und insofern verleiht die Gemeinschaft dem Verwirklichen dieser in Gang gesetzten Spekulation dann Energie.

Deshalb offeriere ich Euch diese Informationen und ermahne Euch zur Erkenntnis, welchen Informationen Ihr Energie verleiht, denn es gibt viele Beispiele von Prophezeiungen, die Ihr kollektiv verwirklicht habt. Jene verwirklichten Prophezeiungen waren nicht als Wahrscheinlichkeiten vor Euch ausgebreitet, auf dass Ihr lediglich deren Erscheinen als unvermeidlichen Vorgang abwarten müsstet. Sie wurden durch eine individuelle Information präsentiert, die im Regionalen Bereich 3 angezapft worden war, die sich nicht unbedingt auf Eure Dimension bezogen haben mag, aber durch die Interpretation und das Verleihen von Energie, durch dieses Annehmen der Interpretation und dadurch, dass Ihr dieser Energie verleiht, erschafft Ihr dann die Verwirklichung. Kollektiv erschafft Ihr die Verwirklichung. Das Element existierte davor nicht, und Ihr habt lediglich auf dessen Materialisierung gewartet. Ihr erschafft es, indem Ihr dem, was dargelegt worden war, durch Annehmen Energie verleiht.

PAUL: Um wieder Nostradamus als Beispiel zu gebrauchen, da gab es seinerzeit jene berühmte Prophezeiung, die er über König Henrich den II machte, dass dieser aufgrund eines Unfalls bei einem Turnier sterben würde, was sich dann so manifestiert hat. So wie Du uns dies erklärst, ist das ein Beispiel dafür, dass Nostradamus sich auf eine Möglichkeit eingeschaltet hat und diese präsentierte. Und in jenem wahrscheinlichen Gegenwartsaugenblick wählte Heinrich aus allen politischen und Massen-Ereignis-Gründen, die sich aus dem Tod eines Königs ergeben würden, dies im Kollektiv zu manifestieren. Ist das ein Beispiel für die kollektive Manifestation einer Prophezeiung? War dies eine verfälschte Sache, die eigentlich eine andere Dimension betraf oder ist dies ein Beispiel dafür, dass Nostradamus sich in etwas einschaltete, was er nicht erheblich verfälschte, da er dies mit unserer Dimension in Zusammenhang brachte?

ELIAS: Dies kannst Du als sehr gutes Beispiel nehmen. Die Informationen - der Eindruck und die Visualisierung - die im Regionalen Bereich 3 angezapft worden waren, handelten nicht vom König, sondern von bestimmten Objekten, die Nostradamus innerhalb seiner Visualisierung nicht vertraut waren, und die Übersetzung der Objekte und die Handlung dieser Objekte wurde in einer Interpretation dargelegt, die der nächstmöglichen physischen Manifestation von ähnlichen Objekten entsprach. Insofern erschuf Nostradamus eine Interpretation und sah es so, dass dies das sein muss, was seine Vision äußerte.

Diese Interpretation wird direkt durch die bekannten Elemente der Realität dieses Individuums und der von ihm gehegten Glaubenssatzsysteme beeinflusst. Wenn dies den Massen unterbreitet wird, wird der Richtung Energie verliehen, zu der die Individuen neigen und was sie als Erschaffen wählen. Dies beeinflusst deshalb die Energie der Wahrscheinlichkeiten, die dann verwirklicht werden. Insofern partizipiert auch das Individuum, das die Wahrscheinlichkeit aufführt, daran, da es auch von dem Glaubenssatzsystem und der Stärke der Energie beeinflusst wird.

Ihr könnt dies auch noch in anderen Begriffen äußern. Ihr wohnt an einem Standort, der derzeit als Erdbebenregion bekannt ist. Euch wurden Informationen und Erklärungen hinsichtlich der Entstehung dieser Erdbeben und der Gründe dafür offeriert. Ein Individuum mag eine Projektion vornehmen und prophezeien, dass Ihr ein Erdbeben erschaffen mögt, und wenn dieser Prophezeiung durch die kollektive Energie der Anwohner genug Energie verliehen wird, mögt Ihr diese Wahrscheinlichkeit manifestieren und verwirklichen, die jedoch lediglich eine Prophezeiung mit dem Potential einer Wahrscheinlichkeit war und nicht verwirklicht war.

Ein Individuum mag äußern, dass bei diesem Erdbeben bestimmte Individuen sterben werden. Das Individuum mag prophezeien, dass ein bestimmter Standort von diesem Erdbeben mehr als andere betroffen sein wird, und dass das Erdbeben großen Schaden verursachen und viele Menschenleben kosten wird. Wenn Ihr dieser Prophezeiung Energie verleiht, mögt Ihr das kollektiv erschaffen, und jene, die ihr Leben verlieren, partizipieren daran, weil sie den Glaubenssatz an diese Prophezeiung annehmen. Sie selbst verleihen dem entsprechenden Erschaffen Energie, weshalb sie keine Opfer sind, weshalb auch das Kollektiv nicht ihre Realität für sie erschuf, doch sie sind aktive Teilnehmer im Erschaffen dieser Realität hin bis zu dem Ereignis ihres Todes.

VICKI: Du sagst also, dass eine Faszination für eine Prophezeiung, ob nun eine Prophezeiung aus der Bibel oder ob es sich um eine anders-dimensionale Realität wie Atlantis oder dessen Zerstörung handelt, dass eine solche Faszination sich auf die Verwirklichung dieser Wahrscheinlichkeiten hier auswirken kann?

ELIAS: Richtig. Wenn Ihr viel Aufmerksamkeit in diese Bereiche fokussiert, lenkt Ihr Euch selbst vom Vorgang dieser Umschaltung und dem Mindern des Traumas dieser Umschaltung ab und fokussiert Euch auf Elemente, die Ihr in Euren Mythologien und Prophezeiung erschaffen habt, und insofern verleiht Ihr dem potentiellen Erschaffen der entsprechenden Wahrscheinlichkeit Energie.

BOBBI: Wenn man bedenkt, dass diese Prophezeiung sehr viel diskutiert und weit bekannt sind, reicht es dann aus, einfach der gerade kleine Setzling zu sein? Reicht dies in Anbetracht der Vernetzung allen Bewusstseins aus, um jene Wahrscheinlichkeiten zu neutralisieren oder sie abzuwenden?

ELIAS: Euer objektives und Euer subjektives Gewahrsein arbeiten harmonisch miteinander. Wenn es ausreichen würde, subjektiv Energie zu verleihen und Informationen zu offerieren, würde ich nicht mit Euch sprechen. Es ist aber auch wichtig, dass Ihr ein objektives Gewahrsein dieses Umschaltungsvorgangs habt und wisst, dass es Individuen geben mag, die anderen Individuen Informationen offerieren, so wie ein Baum sich ständig verzweigt.

Ich offeriere Euch Informationen als Fortsetzung von dem, was Euch bereits offeriert worden ist, so dass Ihr Anderen Informationen offerieren und dazu beitragen könnt, das Trauma diese Umschaltung zu mindern und auch jene Energie abzuwenden, die der Möglichkeit traumatischer Wahrscheinlichkeiten verliehen wird.

(Ausschnitt)

DAVID: Elias, was ist mit dieser Sache zwischen meiner Mutter und mir?

CATHY: Der Erfahrung wegen!

DAVID: Wo rührt dies her?

ELIAS: Mylo (David), bau auf dass Spiegelbild (look to).

DAVID: Das verstehe ich nicht.

ELIAS: Sie spiegelt Dir viele Dinge, die Du in Dir hast, die Du Dir nicht zu sehen erlaubst. Du kannst Dir viele Informationen über Dich selbst offerieren, wenn Du offen für das Sichten dieses Spiegelbildvorgangs bist. Ihr seid Euch ähnlich. Ihr habt viele Ähnlichkeiten in Glaubenssatzsystemen und Euren Persönlichkeitsäußerungen erschaffen, und sie offeriert Dir die Chance, einen Spiegelbildvorgang zu sichten, um Dich selbst klarer verstehen zu können.

DAVID: Ich nehme an, dass ich diese gespiegelten Ähnlichkeiten nicht akzeptiere, weil ich glaube, meine Mutter sollte eine Mutter sein? Rührt es dort her?

ELIAS: Nicht unbedingt. Physisch fokussierten Individuen fällt es schwer, sich Spiegelbildvorgängen mit Anderen zu stellen, denn Ihr hegt sehr starke Duplizitäts-Glaubenssatzsysteme auf dem Gebiet, nicht in Euch selbst zu suchen und zu forschen, denn wenn Ihr in Euch selbst sucht, müsst Ihr auch alle jene Elemente finden, die Ihr für schlecht, abscheulich oder inakzeptabel haltet, was sie nicht sind, doch das ist es, was Euch Eure Glaubenssatzsysteme diktieren. Du kannst Dir ein anderes Individuum ansehen, das Dir einen Spiegelbildvorgang offeriert und Dir alle Elemente selbst äußern, die Du innerlich an ihm akzeptierst, was Dir beim Annehmen Deinerselbst in den Elementen helfen kann, die dieses Individuum Dir spiegelt.

(In this, you may look to another individual that is offering you a mirror action, and you may express to yourself all of the elements that you are accepting of that individual within, and this may be helpful to your acceptance of yourself in the elements that the individual is mirroring to you.)

[session 281, May 17, 1998]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Sa 16. Feb 2019, 05:53

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

SARA: … Stimmt es, dass Annehmen eines meiner Haupt-Ziele in diesem Fokus ist?

ELIAS: Derzeit geht Ihr sowohl individuell als auch kollektiv in Richtung Annehmen, was in Einklang mit diesem Umschaltungsvorgang ist. Das ist sowohl die persönliche als auch die kollektive Absicht rund herum auf dem Globus, was nicht heißt, dass es der einzige persönliche Absichts-Aspekt wären, sondern es ist ein Element der (Lebens)Absicht in Verbindung mit dieser Umschaltung, aber Ihr alle habt auch persönlichen Absichten für -Euch selbst in Einklang mit den für Euren Fokus aus Eurem Wahrscheinlichkeiten Pool gewählten Wahrscheinlichkeitslinien.

Ihr könnt jedoch auch einige Wahrscheinlichkeiten ändern und Euch außerhalb des gewählten Wahrscheinlichkeiten-Pools bewegen und neue Wahrscheinlichkeiten auf Euch anziehen, die nicht in diesem Pool enthalten sind, aber wenn Ihr das tut bleibt Ihr immer in Einklang mit Euren jeweiligen Original-Fokus-Absicht.

Es kommt auch vor, dass Personen ihre (Lebens)Absicht in ihrem Fokus ändern, aber das trifft nicht auf Dich zu. Du hast in diesem Fokus eine bestimmte (Lebens)Absicht gewählt und folgst Ihr innerhalb dieser Wahrscheinlichkeiten und änderst sie nicht.

SARA: Kannst Du mir diesbezüglich helfen, denn ich habe in den letzten paar Monaten vergeblich versucht, sie herauszufinden. Ich dachte, dass es Annehmen wäre, aber…

ELIAS: Sie ist wie gesagt ein Vorgang, den Du im Zusammenhang mit dieser Bewusstseinsumschaltung anheuerst, das Ansprechen Deiner Glaubenssatzsysteme. Und der Vorgang dieses Ansprechens ist die Handlung des Annehmens.

Eure (Lebens)Absicht ist ein befolgtes Begehren. Ihr implementiert Handlung, um Eure (Lebens)Absicht zu erfüllen, aber die (Lebens)Absicht selbst ist nicht unbedingt ein Vorgang. Sie kann mit einem Ideal, Konzept oder mit einer Richtung verglichen werden, aber sie selbst ist kein Vorgang. Die Handlung ist das, was implementiert wird, um die Richtung der (Lebens)Absicht zustande zu bringen. Annehmen ist ein Vorgang, die von Euch implementierte Handlung des Ansprechens und Durcharbeitens Eurer persönlichen Glaubenssatzsysteme.

Session 289
Tuesday, June 23, 1998 © 1998 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Sa 16. Feb 2019, 10:46

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text größtenteils bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Heute Abend werden wir über Euren Umschaltungsvorgang und über Rose und ihre Beziehung zu dieser Bewusstseinsumschaltung sprechen. Wir werden auch über die simultane Zeit sprechen und darüber, wie sich diese auf die Rose-Essenz bezieht.

Lasst mich Euch zunächst einen kurzen Überblick offerieren, damit Ihr dieses Gespräch klar verstehen könnt. Wenn Ihr einen Blick auf Euer Spiel (*) werft, werdet Ihr bemerken, dass eine der in Eurem Spiel erkorenen Essenzen die Rose-Essenz ist, die die Borledim.-Familie repräsentiert. Diese Rose-Essenz war und ist im Prozess der gegenwärtigen Umschaltung sehr maßgebend und wird dies auch weiterhin sein.

Die Informationen dieses heutigen Abends lassen viel Raum für Entstellungen und persönliche Interpretationen innerhalb der bereits in Euren Kulturen etablierten Massen- sowie individuellen Glaubenssatzsysteme. Es ist deshalb wichtig, dass Ihr Euch erlaubt, Euch mit Eurer Erkenntnis zu verbinden und nicht durch die offiziellen Massen-Glaubenssatzsysteme geblendet zu werden.

Ich werde versuchen, Euch klar verständliche Informationen zu liefern und Euch von den Massen-Glaubenssatzsystemen wegzuführen, da Euch diese verwirren könnten. Automatisch mögt Ihr bestimmte Elemente dieser Informationen identifizieren, die sich mit Euren Massen-Glaubenssatzsystemen decken, doch diese Glaubenssatzsysteme sind verfälscht, und diese Informationen sind nicht auf gleicher Linie wie jene Glaubenssatzsysteme.

Diese Bewusstseinsumschaltung wird durch die Borledim und Vold-Essenz-Familien als ein Quellen-Ereignis bzw. als dessen Äußerung orchestriert. In dieser Bewusstseinsumschaltung sind die Vold als eine der initiierenden Familien designiert, da sie über große Fähigkeiten zum Bewegen und Anregen von Individuen und der Bewusstseinsenergie haben, um Eure Gesellschaften zu revolutionieren. Die Bewusstseinsumschaltung ist ein Prozess, der die Gesamtheit Eurer Realität verändern wird und dies bereits tut, und insofern fördert die von der Vold-Familie projizierte revolutionäre Energie den Prozess der Bewerkstelligung dieser Umschaltung.

Die Borledim sind jene Essenzen, die den Erden-Stamm (Earth-Stock) bereitstellen. Sie steuern die Einleitung neuer Energie in Eure Dimension und in den physischen Fokus. Sie sind sozusagen die Ernährer und „Führer“ aller physischen Manifestationen dieser bestimmten Dimension, und sie sind ausgerichtet auf die Familie, dies nicht im Sinne der Euren Familien und deren Struktur zugewiesenen Glaubenssatzsysteme. Sie fördern und ermutigen zum vollständigen Äußern der Essenz in jeder Manifestation im physischen Fokus. Deshalb bewegen sie sich gemeinsam mit der Vold Familie. Die Vold initiieren den revolutionären Prozess dieser Bewusstseinsumschaltung, und in Harmonie damit stellt die Borledim-Familie in Eurer Dimension neue Energie zur Verfügung, eine neue Art des Erden-Stamms mit einem neuen Gewahrsein.

Die Traumwandler, jene Essenzen, die Eure Zeit „vor Anbeginn“ oder vor dem, was Ihr als die Anfänge Eurer Geschichte erachtet innehatten, wählten, in dieser Dimension nicht völlig physisch manifest zu sein. Wir haben schon oft über die Traum-Wandler gesprochen. Jede Essenz-Familie, die in Verbindung mit dieser bestimmten Dimension steht, hat ihre eigenen Manifestationen und Äußerungen von Traum-Wandlern, und auch Ihr könnt darauf zugreifen, wie ich Euch schon früher sagte. Die Traum-Wandler wählten, noch vor Euren Anfängen teilweise manifest zu sein, und sie waren auch im Verlauf Eurer Geschichte unter Euch partiell manifest
.
Wie ich Euch schon früher sagt, sind die Traumwandler Eure Erscheinungen oder Begegnungen mit fremden Wesen: Mit Engeln, Kobolden, Feen oder in manchen Situationen mit Außerirdischen. In anderen Situationen seid Ihr Eure Außerirdischen. Aber in anderen Situationen könne sie Euch in dieser von Euch akzeptierten Form erscheinen, und das sind Äußerungen der Traum-Wandler. Sie wählen, in dieser Dimension nicht gänzlich physisch manifest zu sein, aber sie dienen teilweise als Führer oder Richtungsgeber.

Jetzt kommen wir unmittelbar zur möglichen Verzerrung des Wortes „Führer“. Erinnert Euch bitte daran, dass es im Bewusstsein keine Führer gibt. Das ist ein von Euch im Zuge Eurer neuen Religion der Metaphysik entwickeltes Glaubenssatzsystem. Es gibt keine Essenzen, die einen Bewusstseinsbereich innehätten, der über Euch erhaben wäre. Es gibt Essenzen, die Euch im physischen Fokus helfen, aber der einzige Unterschied zwischen jenen und Euch als Fokus der Essenz ist der, dass sie sich erinnern während Ihr das nicht tut.

Das ist der einzige Unterschied zwischen Euch und mir als Essenz von Elias. Ich erinnere mich und Ihr tut das nicht, da Eure Aufmerksamkeit singulär in einer physischen Manifestation fokussiert ist. Das ist eine absichtliche Handlung, die Euch eine singuläre Aufmerksamkeit und die Reinheit Eurer Erfahrung in dieser Dimension ermöglicht. Wir stellen also den ersten Bereich klar, in welchem Fehlinterpretationen möglich wären: Es gibt keine Führer, aber es gibt Essenzen, die sich mit dem Anleiten befassen. Es sind die Traum-Wandler, und die Rose-Essenz ist einer der Traum-Wandler.

Ihr erkennt bereits, dass solche Euch offerierte Namen eine Übersetzung von Tönen/Klängen sind. Eure Namen im physischen Fokus wie John, Jack, Mary, Elisabeth oder Susanne sind Worte, die Ihr Euch im Verlauf der Geschichte als Namenskennzeichnung gegeben habt, die sich von Worten wie Baum, Stein oder Zuhause unterscheiden, denn sie kennzeichnen ein Individuum und unterscheiden es. So wie auch noch viele andere Elemente Eurer physischen Dimension, sind Namen direkte Spiegelbilder von im Bewusstsein und seitens der Essenz bekannter Elemente, die als bestimmte Benennungen in Euren physischen Fokus übersetzt werden. Ihr differenziert nicht zufällig in Eurer Sprache die Namens-Worten, denn sie sind ein Besinnen auf Euer Wissen über die Essenz-Töne/Klänge mit ihrer Identifikation der Individualität und Einzigartigkeit jeder Persönlichkeitsessenz.

Die besagte Essenz, die ein Traum-Wandler war, übersetzt sich ton-/klang-mäßig als Rose. Das ist keine Geschlechterbezeichnung, denn innerhalb der Essenz gibt es kein Geschlecht, sondern dies ist bloß die sprachliche Kennzeichnung eines Tons. Die Rose-Essenz hat gewählt, sich in diesem Zeitrahmen physisch zu manifestieren, was an sich als revolutionärer Vorgang bezeichnet werden könnte, da die Traum-Wandler sich nicht völlig physisch manifestiert haben. Im Gegenwarts-Jetzt ist die Rose-Essenz in neun physischen Manifestationen auf Eurem Planeten manifestiert. Eine jede dieser Manifestationen ist männlichen Geschlechts, und auch das ist ein zielgerichteter Vorgang.

Ihr seid in diese Bewusstseinsumschaltung umgezogen und verändert Eure Realität in eine neue Richtung hin. Bislang habt Ihr in Eurem Zeitfenster in dieser Dimension Eure Realität als männlich identifiziert. In Eurer physischen Dimension identifiziert Ihr alles nach dem Geschlecht, da dies ein Element dieser Dimension ist. Ihr habt diese Dimension erschaffen, um Geschlechter und Emotionen zu erleben und trennt deshalb alle Elemente dieser Dimension entsprechend ein.

Ihr teilt sogar Zeitbezugssysteme/Zeitfenster (time frameworks), Gedankenprozesse und physische Körper in geschlechtliche Orientierungen ein. Links seht Ihr als männlich und rechts als weiblich an. Bestimmte Gedankenelemente seht Ihr als männlich und andere als weiblich orientiert. Ihr identifiziert Gedanken als männlich und Emotionen als weiblich. Bislang ging die Identifizierung Eures Zeitfensters in die männliche Richtung. Die Orientierung dabei ist männlich, und der Schwerpunkt liegt auf dem Männlichen, Gedanken fokussiert und rational, was ebenfalls männliche Identifikationen sind.

In dieser Bewusstseinsumschaltung zieht Ihr nun zur Emotion und zur Intuition hin um, die Ihr als weiblich identifiziert. Auch Eure östlichen Philosophien werden dies spiegeln, und sie sagen, dass Ihr jetzt in ein Zeitfenster des Weiblichen umzieht. Das heißt nicht, dass Ihr Euch trennen und das weibliche Geschlecht den Planeten regieren würde. (This is not to say that you are separating and that your female genders shall be ruling your planet!) Es ist bloß ein Identifizieren des Geschlechts im Zeitbezugsrahmen, und in dieser Dimension identifiziert Ihr alle Elemente im Bereich der Geschlechter.

Die Rose-Essenz hat sich gezielt als männliche Manifestationen manifestiert. Dieser Vorgang soll den Prozess dieser Umschaltung unterstützen und auch Beispiele bieten, so wie wir dies mit der Analogie der kleinen Schösslinge gebracht haben. Diese Rose-Essenz Manifestationen sind männlich, und im Verlauf ihres Fokus werden sie Eigenschaften entfalten, die mehr in Einklang mit den Eigenschaften sind, die Ihr als weiblich erachtet, aber sie werden sexuell eine männliche Orientierung haben. In ihrem Fokus werden sie so wie Du als männlich identifiziert und erkannt werden, aber sie werden die Fähigkeit haben, auf Intuition und Emotionen so zugreifen, wie Ihr dies weiblichen Wesen zubilligt.

Dies wird Euch Beispiele für das Fehlen von Trennung bei allen Äußerungen im physischen Fokus offerieren. Es ist nicht nötig, dass Ihr weiterhin eine solch intensive Trennung vornehmt. Ihr zieht um in den Bereich von mehr Erkenntnis und auch von mehr expandiertem Gewahrsein, mehr Wissen und dem Erinnern der Essenz. Deshalb lasst Ihr viele Euer Schleier im physischen Fokus fallen, die Euch nicht nur Eure Einzigartigkeit verschaffen, sondern auch Eure Unterteilungen und Trennungen. Wenn Ihr die Trennungsschleier fallen lasst, offeriert Ihr Euch mehr Freiheit und eine größere Fähigkeit, auf Eure Kreativität zuzugreifen.

Diese Manifestationen der Rose-Essenz sind derzeit kleine Kinder. Alle neun sind nach Euren Begriffen etwa drei Jahre alt (im Jahr 1998). Sie fangen bereits an, Fähigkeiten und Erkenntnisse zu entfalten, die für Euch im physischen Fokus ungewöhnlich sind. Sie äußeren bereits ihre sehr hoch entwickelten intuitiven Sinne, was nicht nur von ihren Eltern sondern auch von allen Individuen, die ihnen begegnen, bereits erkannt wird. Sie fangen schon an, innerhalb des Bewusstseins Einfluss auszuüben.

Wir kommen nun auch zum Gespräch über die simultane Zeit, da dies auch sehr mit Rose zu tun hat. Dies betrifft allen Dingen in Eurem physischen Fokus und ist dafür relevant, aber bei unserem Gespräch über die Rose-Essenz ist die simultane Zeit signifikant, denn bestimmte Elemente wurden in dem erschaffen, was Ihr als Eure Vergangenheit erachtet, und sie werden gegenwärtig erschaffen. (It is relative and relevant to all things within your physical focus, but within this discussion of Rose, it holds significance, for certain elements have been created within what you view to be your past and are created presently.)

Manifestationen und Schöpfungen seht Ihr auf lineare Weise. Ihr seht es so, dass Ihr in Eurem Gegenwarts-Jetzt eine Sache erschafft, die dann Eure Vergangenheit wird und statisch und festgelegt ist. Ihr seht nicht, dass Ihr Elemente in Eurer Zukunft erschafft, die Eure Vergangenheit erschaffen. Ihr seht nicht, das Ihr jetzt erschafft, was dann wiederum in Eurer Vergangenheit erschafft. Ihr spekuliert, dass Ihr jetzt erschafft, was sich auf Eure Zukunft auswirken wird, aber es erschafft nicht Eure Zukunft. Sie sind allesamt gleich und erschaffen sich alle gegenseitig, und zwar JETZT. (You do not view that you are creating now and it is creating of your past. You speculate that you are creating now and it shall be affecting of your future, but it is not creating your future. But they are all the same, and they are all creating each other NOW.)

In Eurer Vergangenheit wurde eine Schöpfung des Verschmelzens von Essenzen inszeniert, was Ihr als eine Prophezeiung der Wiederkehr (Christi) erachtet. Nun kommen wir zum Bereich von Glaubenssatzsystemen und anderen Verzerrungsfenstern.

Ich diskutiere nicht über Eure Glaubenssatzsysteme bezüglich der Wiederkehr (second coming), denn es gibt keine Wiederkehr/zweites Kommen, und es gab auch kein erstes Kommen! Aber Eure Prophezeiungen liegen nicht völlig daneben, da dies Interpretationen gewusster Erinnerungen sind. Sie sind die Erinnerung an das, was Ihr als zukünftige Ereignisse anseht, die nicht die Zukunft sind (which are not future).

Sprechen wir einmal über Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit, die allesamt simultan sind. Alles ist JETZT. Deshalb ist alles, was Ihr als Vergangenheit erachtet, Vergangenheits-Gegenwart, Gegenwarts-Vergangenheit, Gegenwarts-Zukunft, Zukunfts-Vergangenheit. Ihr könnt Eure Gegenwarte als Gegenwarts-Gegenwart, Gegenwarts-Vergangenheit, Gegenwarts-Zukunft sehen. Ihr könnt Eure Zukunft als Zukunfts-Vergangenheit, Zukunfts-Gegenwart, Zukunft-Zukunft sehen. Sie haben sich alle simultan inne (to hold).

Ich habe darüber erst einmal gesprochen, und über dieses Gespräch gibt es keine Aufzeichnungen, denn bei der Niederschrift ging dieses Gespräch verloren. Aber es ist nicht verlorengegangen, denn es wiederholt sich nun, und die Information wieder erneut offeriert, denn alles ist gleichzeitig.

Wie gesagt wurde In Eurer sogenannten Vergangenheit ein Verschmelzen von Essenzen geschaffen. Die Manifestationen einer dieser Essenzen habt Ihr als die biblischen Rollen bestimmt, die Ihr als Johannes der Täufer, als Saulus von Tarsus, der Paulus ist und als Jesus, den Schreiner kennt. Alle drei sind Manifestationen einer Essenz. Der Grund dafür, weshalb Ihr Prophezeiungen über eine Wiederkehr erschaffen habt ist der, dass Ihr Euch Visionen oder Interpretationen von Visualisierungen offeriert habt, die auf eine Verschmelzen von Essenzen und eine Wiederkehr einer dieser drei Manifestationen in den physischen Fokus hinweisen.

Ihr interpretiert diese Wiederkehr so, als ob die eine Manifestation, die Ihr als Jesus kennt, als der neue Christus zurückkehren würde. In Wirklichkeit ist der Paulus Fokus die Manifestation, die als der Verschmelzungsfokus bestimmt wurde, um eine Fragmentation zu erschaffen, die wiederum Manifestationen der Rose-Essenz erschafft.

Jener bestimmte Fokus jener Essenz kehrt nicht in den physischen Fokus zurück, denn kein Fokus kehrt zurück. Wie gesagt. seid Ihr keine gebrauchten Teile. Ihr seid neue Schöpfungen und habt Eure eigene Integrität. Nicht-physisch fährt also der Fokus von Paulus mit seinen Bewusstseinserforschungen fort, aber innerhalb der Essenz ist er in Verbindung mit anderen Essenzen mit der Rose-Essenz verschmolzen. Dies erzeugt einen Stimulus, der einen physisch manifestierten Fokus erschafft.

Deshalb ist eine der neun Manifestationen der Rose-Essenz auch sozusagen der designierte Fokus der Wiederkehr, obwohl er nicht mit Euren Glaubenssatzsystemen harmoniert, die auf Eure Übersetzungen der Vergangenheit, also auf Eure Prophezeiungen ausgerichtet sind.

Im Bereich der simultanen Zeit geschieht diese Schöpfung jetzt, aber sie ist auch in Eurer Vergangenheit geschehen. Die Designation dieser Manifestation ist demnach eine Gegenwarts-Vergangenheit-Manifestation. Eine weitere Manifestation der Rose-Essenz ist eine in der jetzt Gegenwart physisch erschaffene Manifestation, eines der neuen Kinder, und das ist ein Verschmelzen eines zukünftigen Fokus. Dieser Fokus ist innerhalb einer anderen Essenz auch zusammen mit anderen Fokussen mit der Rose-Essenz verschmolzen und erschafft eine weitere physische Manifestation in diesem Gegenwarts-Jetzt. Diese Designation ist Gegenwarts-Zukunft. Es gibt gegenwärtig noch andere Manifestationen von Rose, die mit Essenz-Fokussen verschmolzen sind, um jene Manifestationen zu erschaffen, die sich gegenwärtig verschmelzen. Diese wären als Gegenwarts-Gegenwart designiert.

(Therefore, the designation of this manifestation is a present/past manifestation. Another of these manifestations of Rose is a physically created manifestation presently now, one of the nine, which is a mergence of a focus future. This focus within another essence also has merged in conjunction with other focuses with the essence of Rose, and creates another manifestation physically within this present now. That designation is present/future. There are other manifestations of Rose presently that have merged with essence focuses to be creating of these manifestations which are merged presently. These would be designated as present/present.)

Die Rose-Essenz hat auch gezielt diese Vorgänge gewählt, um die simultane Zeit für Euch real und nicht bloß als Konzept einzubringen. Jeder von Euch mag mehr oder auch weniger vom Konzept der simultanen Zeit verstehen, aber diese neun Kinder, die sich manifestiert haben, werden Euch innerhalb des Bewusstseins Hilfe beim Verstehen der simultanen Zeit als Realität offerieren

Dies ist signifikant, denn bei Eurem Umzug in den Prozess dieser Bewusstseinsumschaltung werdet Ihr innerhalb der Zeit manipulieren. Es ist deshalb wichtig, dass Ihr versteht, in welchem Rahmen Ihr manipuliert, und Ihr werdet nicht völlig innerhalb Eures linearen Zeitbezugssystems manipulieren. Wenn Ihr noch weiter in den Prozess dieser Bewusstseinsumschaltung gelangt, werdet Ihr Euch die Fähigkeit gestatten, sehr ähnliche Aktionen wie in Euren Traum-Interaktionen innerhalb Eures objektiven Wachbewusstseins zu erschaffen.

In Eurem Traumzustand bewegt Ihr Euch näher an der Realität der simultanen Zeit. Obwohl Ihr innerhalb Eures Traumzustands fortfahrt, ein Zeitbezugssystem oder ein Identifizieren der Zeit zu haben, haltet Ihr nicht so eng an deren linearen Aspekten fest. Im Traumzustand gestattet Ihr Euch, die Zeit vorwärts oder rückwärts zu manipulieren. Ihr könnt in diesem Zustand die Gegenwart, die Vergangenheit oder die Zukunft erleben oder auch alle drei zugleich. Diese Elemente könnt Ihr auch im objektiven Wachzustand erleben, und wenn Ihr im Zuge Eures Ausdehnens des Gewahrseins erfahrener werdet, werdet Ihr häufiger und viel müheloser in diese Richtung gehen. Individuen heuern bereits immer häufiger außerkörperliche Erfahrungen an und fangen an, darauf zu vertrauen, dass sie diesen Vorgang fertigbringen. Bei dieser Bewegung begebt Ihr Euch auch vollständiger in die Erfahrung simultaner Zeit hinein, nicht gänzlich, aber Ihr erlaubt Euch einen teilweisen Zugriff auf ein Verständnis der simultanen Zeit.

Dies wird auch für Individuen hilfreich und zweckmäßig sein, die in dieser Dimension im finalen Fokus sind und den Transitionvorgang anheuern, während sie weiterhin physisch manifest sind. Wie gesagt, wird es nicht mehr lange dauern, bis Ihr Zugriff auf ein Heilmittel bei Senilität bzw. jener Krankheit bekommt, die Ihr als Alzheimer bezeichnet. Das ist keine Krankheit sondern die Wahl, den Übergang im physischen Fokus anzuheuern, und diese Wahl wird auf eine Weise erschaffen, die für Eure offiziell akzeptierte Realität akzeptabel ist. Nach den offiziell in Eurer Gesellschaft angenommenen Richtlinien ist es akzeptabel, scheinbar senil zu sein. Individuen erschaffen deshalb diesen Vorgang, um die Transition noch im physischen Fokus anzuheuern, aber wenn Ihr Euer Gewahrsein ausdehnt und noch weiter zum Öffnen des Bewusstseins umzieht, offeriert Ihr Euch auch Informationen dahingehend, dass dieser Vorgang nicht länger notwendig ist. Ihr müsst nicht den Anschein von Irresein als Eure Ausrede für Euren Transitionvorgang im physischen Fokus aufweisen. Und deshalb werdet Ihr Euch sogenannte Heilmittel gegen diese Krankheit offerieren, und Ihr werdet Euch selbst gestatten, diesen Transitionvorgang ohne Tarnung anzugehen.

Beim Transition-Prozess seht Ihr Eure Fokusse simultan. Tatsächlich geschehen sie in allen Dimensionen allesamt gleichzeitig. Ihr fangt also an, die Gleichzeitigkeit dieses einen bestimmten Fokus zu untersuchen und gestattet Euch dann den Umzug in den Bereich, wo Ihr alle Eure Fokusse simultan seht. Individuen heuern diesen Vorgang bereits jetzt im physischen Fokus an, aber sie tarnen ihn auch. Ihr werdet Euch die Fähigkeit gestatten, diesen Vorgang nicht zu tarnen, aber es ist wichtig, dass Ihr die Realität der simultanen Zeit begreift, wenn Ihr in dieses Sehen hineingeht, um nicht durcheinander zu kommen.

Ich habe hierfür das Beispiel von einhundert Fernsehgeräten in einem Raum gebracht. Ihr seid der Raum. Alle Fernsehgeräte sind Eure Fokusse, und sie spielen alle zugleich. Sie zeigen verschiedene Programme, und keines ist wie das andere, und Ihr seht sie alle zugleich. Wie verwirrend wäre dies für Euch, Euch simultan mit jedem von diesen und mit allen zu verbinden und sie gleichzeitig zu verstehen, wenn Ihr die simultane Zeit nicht versteht? Jeder dieser Fokusse ist Ihr, obwohl sie ihre eigene Integrität haben und auch nicht Ihr sind. Sie sind viele Aspekte von Euch, die Ihr noch nicht seht aber sehen werdet.

Insofern bietet Ihr Euch die Chance, diese Art von Informationen auf Euch anzuziehen, um Euch auf das vorzubereiten, worein Ihr eintretet, denn dies werdet Ihr tun, unabhängig von Eurem objektiven Wollen oder nicht! Die Übereinkünfte wurden getroffen, und dies wurde bereits in Gang gesetzt. Ihr habt bereits gewählt. Ihr erschafft diese Bewusstseinsumschaltung, und sie wird bewerkstelligt werden, und sie IST auch bereits. Ihr wählt lediglich, wann Ihr darauf zugreift und wann Ihr sie vollständig manifestieren werdet. Sie ist bereits vollendet.

Sie ist das Zukunfts-Jetzt, und Ihr seid das Gegenwarts-Jetzt. Ihr erwartet deren Kommen als großartiges Ereignis. sie ist bereits! Ihr müsst bloß Zugriff darauf nehmen, und wenn Ihr Euch erlaubt, Zukunfts-Gegenwart zu sein, werdet Ihr auf diese Umschaltung zugreifen und sie in Eurem Jetzt erschaffen.

Denkt daran, dass obwohl wir von Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart sprechen, in Wirklichkeit alles jetzt ist. Es gibt keine Zukunft und keine Vergangenheit, denn alles geschieht auf einmal. Ihr erschafft bloß die Wahrnehmung, dass Ihr eine Reihenfolge von Augenblicken erschafft.

(Ausschnitt)

JEN: In unserem letzten Gespräch sprachen wir auch über die Loslösung/den Tod, und ich frage mich, ob Essenzen sich in nicht-physischen Dimensionen gegenseitig erkennen.

ELIAS: Absolut. Im Transitionbereich ist dies jedoch anders, weil Ihr noch eine Weile ein objektives Gewahrsein habt. Während des Transitionvorgang, des Abwerfens von Glaubenssatzsystemen und des objektiven Gewahrseins, erlaubt Ihr Euch im Allgemeinen dieses Wiedererkennen anderer Essenzen nicht, was jedoch nicht heißt, dass Ihr andere Fokusse nicht erkennt. Fokusse anderer Essenzen - aber nicht die Essenz - werdet Ihr erkennen, da Ihr während des Transition-Vorgangs ein objektives Gewahrsein behaltet und ähnlich wie auch jetzt Fokusse erkennen könnt. Ihr mögt eine andere Person ansehen und sie erkennen. Das ist ein anderer Fokus einer anderen Essenz. Die Essenz seht Ihr nicht, aber Ihr erkennt den Fokus, weil ihr Eure Aufmerksamkeit auf Eurem objektiven Gewahrsein belasst. Und wenn Ihr dann den Transitionvorgang verlasst, werdet Ihr Euch erlauben, Essenzen wiederzuerkennen.

(Ausschnitt)

FRAU: Hat es irgendeine Bedeutung, wenn man, was selten geschieht, im Traum anscheinend stirbt?

ELIAS: Diesen Traumvorgang offeriert Ihr Euch nur selten, weil Ihr mit dieser Handlung Glaubenssatzsysteme verbindet. Ihr hegt Glaubenssatzsysteme über den Tod und fürchtet Euch vor dieser Wahl, doch der Tod ist nichts, was Euch passiert sondern er wird von Euch jeweils gezielt im Augenblick gewählt.

Obwohl sie dann entspannter sind, habt Ihr auch im Traumzustand Glaubenssatzsysteme, weshalb Ihr Euch nicht oft erlaubt, im Traumzustand den Todes-Vorgang zu sehen, weil Ihr befürchtet, dass Ihr diese Handlung dann womöglich anheuern werdet.

FRAU: Ich denke nicht wirklich so darüber. Dieser Traum liegt schon zeitlich weit zurück. Es war interessant, weil ich im Anschluss an diesen Traum-Tod perfekt gewahr war. Der Traum ging einfach anscheinend in einer anderen Form weiter, und ich konnte das ganze Geschehen beobachten. Stimmt das mit der Realität überein, oder imaginiere ich es bloß? Besteht zwischen Beidem ein Unterschied?

ELIAS: Und was wäre die Imagination? Nicht-Realität? Das ist nicht richtig!

FRAU: eine Arbeit bezeichne ich als das Imaginieren der realen Welt!

ELIAS: Nicht-Real, das gibt es nicht. Das, was Du gesehen hast, ist ein Fenster, eine Offerte bestimmter Aktionen, die geschehen können, wenn Du wählst, den physischen Fokus loszulassen und in den nicht-physischen Transitionvorgang zu gehen.

FRAU: Kannst Du bitte folgende Erfahrung für mich interpretieren, die ich in den letzten zwei Jahren machte? An einem ruhigen Ort im Freien betrachte ich einen großen, alten, wunderschönen Baum, und irgendwie verschwand das, was um mich herum im Gange war, und ich fokussiert nur den Baum und hatte plötzlich das Gefühl, fort von mir zu sein und mich sehr schnell zum Baum hin zu bewegen, dann in den Baum hinein und hinunter, und dann rasten einfach Dinge an mir vorüber, und plötzlich hatte ich das Gefühl, einfach hinaus zu schießen. An mehr erinnere ich mich nicht mehr, außer dass es eine sehr mächtige Erfahrung und Gefühle waren.

ELIAS: Wenn Du willst kannst Du Dich wieder mit diesem Vorgang verbinden. Du kannst diese Handlung vorsätzlich praktizieren und Dir ähnliche Erlebnisse offerieren. Es ist das Anheuern eines Deiner inneren Sinne, des empathischen Sinnes, der es Dir ermöglicht, im physischen Fokus mit etwas Anderem zu verschmelzen, ob mit einem Menschen, einem Tier, einem Stein, einem Baum, mit jedwedem Element im physischen Fokus, denn alles, was in Eurem physischen Fokus erschaffen ist, ist Bewusstsein, weshalb alles - ebenso wie Du - innerhalb des Bewusstseins erlebt, aber jedes Element erlebt anders. Mittels Deines empathischen Sinnes kannst Du das erleben, was irgendein anderer Bewusstseinsaspekt erlebt.

Session 298
Thursday, July 16, 1998 © 1998 (Group/Vermont)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Mo 18. Feb 2019, 11:47

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

GAIL: Ich habe Fragen bezüglich meiner Interaktionen und Erfahrungen mit Tom vor und nach seinem Tode. Ich bin war mir einer Veränderung in Toms physischen Fokus in den letzten vier Monaten gewahr. Welche Veränderung war das. Kannst Du mir das erklären?

ELIAS: Schon lange vor dieser Aktion der Loslösung war James (Tom) in Interaktion mit mir. Bei dieser Interaktion gab es eine andauernde Bewegung in Richtung dieser Loslösung. Der physische Fokus hegte viele Glaubenssatzsysteme und auch sehr viel emotionale Schuld, was sich auf den jetzt okkupierten Bewusstseinsbereich und die Schöpfungen auswirkt, mit denen er sich gegenwärtig umgibt. Aber innerhalb des physischen Fokus war die Bewegung eifrig auf das Erschaffen dieser Aktion der Loslösung und das Erlauben des Anheuerns der sogenannten Ausrede für das Freisetzen von Geysiren gerichtet, die im Zusammenhang mit bestimmten Heiligtümern eingerichtet worden und während des physischen Fokus nicht demontiert worden waren. Verstehst Du?

(Elias Begriff GEYSIRE: Ausschnitt aus Sitzung Nr. 9
Impulse sind ganz natürliches Drängen/Forderungen/Anrufe/Mahnungen (urgings) Eurer Essenz. Wenn diese ignoriert oder vielen Äußerungsversuchen gegenüber in Widerspruch gebracht werden, frustriert Ihr Euch. Die natürliche Äußerung dieser Frustration wird eine negative Schöpfung sein. Dies würden wir mit Euren heißen Geysiren auf der Erde vergleichen, deren Fluss zeitweise eingeschränkt ist, wobei sie eine natürliche Anhäufung von Gasen produzieren. Und dieser natürlich Stau macht, dass die Geysire blasen/explodieren. Da Ihr Teil der Natur und ihrer Schöpferkraft seid, wird es, wenn Ihr natürliche Impulse über eine längere Zeitspanne blockiert, die natürliche Reaktion sein, dass Ihr blast/schnauft/pustet/sprengt/explodiert (to blow).)

GAIL: Ja.

ELIAS: James bzw. dessen Fokus, von dem Ihr wisst, dass er das Individuum war, das Ihr Tom genannt habt, ist noch nicht in den Bereich des Übergangs eingetreten und okkupiert einen anderen Bereich des Bewusstseins, der bei Individuen, die sich losgelöst haben und weiterhin sehr starke Glaubenssatzsysteme und emotionale Anhaftungen an den physischen Fokus hegen, ziemlich verbreitet ist. Er wird schließlich in den Übergangsbereich umsiedeln, aber in diesem Jetzt ist er noch nicht in diesem Bereich oder in dieser Aktion.

GAIL: Ich habe noch eine Frage. Warum habe ich die Erfahrung mit dem Tod von Tom auf mich angezogen?

ELIAS: Dies offeriert Dir Informationen darüber, welche Geschehnisse angezogen werden können, wenn Ihr in bestimmten Situationen wählt, den physischen Fokus loszulösen und weiterhin an starken Glaubenssatzsystemen und Problemen festhaltet, welche Ihr innerhalb eines bestimmten physischen Fokus hegt. In diesem Sinne offerierst Du Dir Informationen über diese Aktion, denn in Dir gibt es Sehnsüchte, nicht unbedingt nach einer Loslösung auf eine solche Weise, aber es gibt Sehnsüchte in Dir, in andere Bereiche des Bewusstseins umzusiedeln und diese zu erforschen. Indem Du diese bestimmte Wahrscheinlichkeitsreihe auf Dich angezogen hast, offerierst Du Dir selbst Informationen und erlaubst es Dir, mehr von den Aktionen und Geschehnissen im Anschluss an die Loslösung zu sehen.

Es ist nicht immer so, dass Ihr automatisch und unmittelbar in den Bereich und die Aktion des Übergangs/Transition hinein geht. Selbst wenn Ihr im physischen Fokus die Aktion des Übergangs anheuert, mögt Ihr in einen temporären Bewusstseinszustand gehen, sobald Ihr wählt, Euch vom physischen Fokus loszulösen. der außerhalb der Aktion des Übergangs/Transition ist. Das ist abhängig von den Problemen und Glaubenssatzsystemen, die Ihr im physischen Fokus hegt. Indem Du diese Aktion auf Dich angezogen hast, bietest Du Dir die Chance, Emotionen sowie das Einordnen dieser Information in dem zu sehen, was Du mehr als eine Funktionsfähigkeit innerhalb Deines Fokus und eine Realität erachten magst statt als Konzept. Du ziehst diese Erfahrung auch auf Dich an, um andere Aktionen zu klären, die für Dich verwirrend sein mögen.

GAIL: Hat Tom diese Aktion des Übergangs angeheuert, während wir zusammen waren?

ELIAS: Zuweilen partiell, aber nicht gänzlich, und er ging nicht in die Vollständigkeit (fullness) dieser Handlung hinein.

GAIL: Ist Toms Wahl der Loslösung direkt mit der Bewusstseinsumschaltung verbunden oder war es eine persönliche Wahl?

ELIAS: Dies wäre die Situation einer individuellen persönlichen Wahl, die direkt verbunden ist mit persönlichen Problemen und Glaubenssatzsystemen, die anzusprechen er sich nicht gestattete.

GAIL: Vor seinem Tod war Tom sehr fokussiert auf die Pyramide und den 6. Punkt und auf Channeling (Übersetzer: nicht klar, was in der Elias-Terminologie unter dem 6. Punkt verstanden wird). Würdest Du mir bitte hierzu Informationen geben.

ELIAS: Er hat sich im physischen Fokus in viele Bereiche und zu vielen verschiedenen Punkten enormer Ablenkung hin begeben und dabei auch im Draußen den Anschein gewisser Richtungen/Anweisungen (directions) geschaffen, was die innere Verwirrung auf bestimmten Gebieten spiegelte, die bei ihm innerhalb des Zeitbezugssystems des physischen Fokus vorhanden war. Das Ausrichten seiner Aufmerksamkeit bei dem, was Ihr als Channeling bezeichnet, auf Aspekte nicht-physischer Interaktionen oder auf sogenannte geheimnisvolle Wunder und auf solche Energien, wie sie in Pyramiden vorhanden sein mögen, diente ihm durchaus als gezielte Ablenkung.

Dies bot ihm nicht bloß eine persönliche Ablenkung vom Sichten der Probleme, die des Angesprochenwerdens bedurften, um sich in eine Aktion des direkten Übergangs/Transition zu begeben sondern dient auch als gezielte Handlung, um ihm ein Maß an Akzeptanz seitens anderer Individuen zu erlauben, was innerhalb des emotionalen Zustands des Individuums sehr benötigt wurde, denn die Akzeptanz seiner selbst fehlte in einem solchem Maße, dass das Bedürfnis nach Akzeptanz durch andere Individuen durch jenes Selbst übertrieben wurde. In diesem Sinne diente die Ablenkung als gutes Bindeglied zwischen ihm und anderen Individuen, um diese anzuheuern und ein gewisses Maß an Akzeptanz ihrerseits als Ersatz für die eigene Akzeptanz des Selbst zu erlauben.

GAIL: Nach Toms Tod erlebte ich zwei visuelle Interaktionen mit ihm. Ich verband mich mit zwei Pyramiden und mit dem, was ich für Fokusse von James halte. Bitte erkläre mir dies.

ELIAS: Ja. Ich werde Dir die von Dir vorgenommene Handlung erklären, was auch Deine vorherige Frage klären mag, warum Du diese Erfahrung auf Dich angezogen hast, die ich dahingehend beantwortet habe, dass Du diese Erfahrung angezogen hast, um Dir Informationen über die Handlungen zu geben, die Du anheuern magst und auch angeheuert hast, und die für Dich verwirrend sein mögen.

Lass mich Dir sagen, dass dieses Individuum, das Du anders bezeichnest als den Fokus von James, ebenfalls den Bereich des Übergangs/Transition okkupiert. (Now; let me express to you that this individual that you name other than the focus of James also occupies the area of transition.)

(Vic’s Anmerkung: Dies bezieht sich auf Jane Roberts Fokus (Übersetzer: William James??)

Jedwede Interaktion, die als direkte Interaktion zwischen einem Individuum und diesem bestimmten Fokus der Essenz von Ruburt interpretiert werden mag, ist kein tatsächlicher Energie-Austausch zwischen dieser Essenz und einem physisch fokussierten Individuum. Es wird ein anderer Fokus sein, der nicht den Übergangsbereich okkupiert und sozusagen mit Zustimmung der Energieäußerung bei irgendwelchen Individuen im physischen Fokus dessen Stelle einnimmt.

Lass mich Dir sagen, dass dies nicht die Situation ist, die Du erlebst. Dies ist bloß eine Erklärung dessen, was angeheuert und als ein Austausch zwischen diesem individuellen Fokus, den Ihr als Jane versteht und einem physisch fokussierten Individuum interpretiert werden kann.

Du erschaffst für Dich selbst und für die von Dir jüngst angeheuerten Erfahrungen die Erlaubnis eines Energieaustauschs Deiner Essenz mit Dir selbst im physischen Fokus, was ein tröstendes Element bereitstellt und Dir teilweise auf dem Gebiet emotionaler Verwicklung Linderung bietet. Dies offeriert Dir eine Bestätigung Deiner Vernetzung und Du zeigst Dir selbst oder übersetzt dies für Dich selbst als eine Art Energieaustausch zwischen Dir und diesem Individuum Jane.

Was nun Interaktion anbelangt zwischen Dir und dem, was Du als die Energie von Tom, dem Fokus von James wahrnimmst, so wäre dies ein aktiv zurückgelassenes Energie-Depositum, um innerhalb des physischen Fokus interaktiv zu sein. Viele Individuen wählen, bei der Aktion der Loslösung zu erlauben, dass Energie-Deposita innerhalb der regionalen Zone 1 zurückbleiben, dem Bereich des physischen Fokus. Das ist eine sich tatsächlich physisch bewegende Energie, etwas, was Ihr in Eurer Sprache und nur in Eurem Sinne als lebendige Energie bezeichnen mögt. Sie bewegt sich und pulsiert und birgt Elemente der Persönlichkeit jenes bestimmten Individuums, das den physischen Fokus okkupierte. In dieses Energie-Depositum mag das Individuum, das die Loslösung aus dem physischen Fokus anheuert, auch eine von ihm gewählte Bildsprache/ Metaphorik einfügen, um sich mit irgendeinem physisch fokussierten Individuum zu verbinden.

Ihr werdet in Eurer Historie, in individuelle Situationen oder in Geschichten physisch fokussierter Individuen, die eine tiefe Zuneigung oder tiefe gegenseitige Verbindung innerhalb ihres Fokus hegen, oft Vorfälle finden, dass diese eine objektive Vereinbarung erschaffen, dass zum Zeitpunkt der Loslösung des einen Individuums dem im physischen Fokus zurückbleibenden Individuum ein erkennbares Symbol oder Bildnis offeriert wird. In Euren Mythen mag dies als „Zeichen“ zugunsten des verbleibenden, physisch fokussierten Individuums über die Fortdauer des losgelösten Individuums verstanden werden.

Diese „Zeichen“ wurden im Verlauf Eurer Geschichte romantisiert. Dies ist keine tatsächliche Interaktion des individuellen losgelösten Fokus mit dem individuellen physisch fokussierten Fokus sondern vielmehr ein Energie-Depositum/Pfand, das absichtlich von dem Individuum zurückbleibt, das die Loslösung für sich gewählt hat und das zurückgelassen wurde, um den Individuen, die im physischen Fokus zurückbleiben, Ermutigen, Bestätigung und Trost zu offerieren.

Lass mich Dir sagen, dass es unabhängig von den Herausforderungen, Problemen, Heiligtümern und Glaubenssatzsystemen, dies ein jedes Individuum im physischen Fokus hegt und allen Erfahrungen oder Aktionen, mit denen es sich zu befassen wählt, im Augenblick der Loslösung ein objektives Gewahrsein gibt, dass die Chance präsentiert wird, dieses Energie-Depositum zu offerieren, und sehr oft wählen Individuen, diese Aktion anzuheuern.

Es gibt im physischen Fokus Individuen, die Ihr als Medien seht, die dieses Energie-Depositum anheuern und es so für Euch übersetzen mögen, dass sie Kontakt mit diesem Individuum hatten, welches Ihr als „verloren“ oder als auf die andere Seite gegangen erachtet, aber es gibt keine andere Seite! Das, worauf sie Zugriff haben, ist das Energie-Depositum der Persönlichkeit, die mit der Energie-Hinterlegung verbunden ist und die Metaphorik, die jenes Individuum in dieses Energiepfand steckte und die von dem nachfragenden Individuum erkannt werden wird.

Das Dir offerierte Energie-Depositum ist jenes, das für das Tom-Individuum vor der Aktion der Loslösung faszinierend war und seine Aufmerksamkeit besaß. Durch das Platzieren dieser bestimmten Symbolik in das Energie-Depositum hinein, ist dieses für Dich ein erkennbares Symbol und offeriert Dir die Bestätigung der Energiefortdauer und den Trost, das nichts verlorenging, obwohl Du nicht mehr objektiv physisch mit dem Individuum zu tun hast. Das Energie-Depositum blieb und wurde Dir offeriert, um Dich auf eine Weise zu trösten, die für Dich persönlich wiedererkennbar sein würde. Verstehst Du?

GAIL: Ja, das tue ich. Ich habe noch eine weitere Frage. Mit der Erfahrung, dass ich die Pyramide und die Gesichter sah, erlebte ich auch, dass meine Energiezentren sich verstärkten, und ich konnte in einen Bereich hinein schauen. Kannst Du mir sagen, was das war?

ELIAS: Das ist der Beginn einer Aktion, die Du Dir offeriert hast. Dein Begehren ist sehr intensiv, Dich mit Individuen zu verbinden, die sich vom physischen Fokus losgelöst haben. Tom hat Dir eine Motivation geliefert, um Dein eigenes Begehren zu intensivieren.

Bitte missverstehe nicht, was ich Dir sage. Tom hat diese Situation nicht für Dich erschaffen. Du hast dies selbst erschaffen, indem Du eine Situation auf Dich angezogen hast, die extrem motivierend für Dich sein wird. Wie ich schon früher sagte, findet die Aktion der Bewusstseinsumschaltung JETZT statt, und Ihr alle habt die Fähigkeit, Zugang zu allen Aktionen dieser Bewusstseinsumschaltung im gegenwärtigen Jetzt zu bekommen, wenn Ihr Euer Gewahrsein vergrößert und Ihr Euch für Eure Peripherie öffnet.

Ihr besitzt die Fähigkeit, in alle diese Bereiche zu gehen, wie ich Euch dies schon früher gesagt habe. In diesem Sinne besitzt Ihr die Fähigkeit zu objektiven Interaktionen mit Individuen, die den Bereich des Übergangs/der Transition okkupieren und Euch so ein größeres Verständnis der Übergangsaktion zu offerieren, denn der Kontakt mit einem Individuum, das sich in dieser nicht-physischen Übergangsaktion befindet, wird Euch sozusagen das Ignorieren/Rabattieren (discounting) der von Euch so fest gehegten Glaubenssatzsysteme bezüglich dieser Aktion des Übergangs und der Singularität eines jeden Fokus beweisen, denn wenn Ihr Euch Interaktionen mit einem Individuum in der Aktion der nicht-physischen Transition erlaubt, erlaubt Ihr Euch selbst eine teilweise Partizipation an dieser Übergangsaktion.

Bei dieser Partizipation an der Erfahrung werdet Ihr an der Erfahrung des Verschmelzens aller Fokusse teilhaben und Euch deshalb die Information offerieren, dass dies alles nicht so sehr singulär ist, und dass lediglich ein bestimmter Fokus inmitten des Sichtens aller Fokusse innerhalb der Transition vorübergehend viel weniger Bedeutung haben mag als Euch dies Euer Glaubenssatzsystem im physischen Fokus diktiert.
(In that participation of experience, you shall share the experience of the mergence of all focuses, therefore offering yourself the information that all is not so very singular and that one particular focus, in the midst of viewing ALL focuses within transition ONLY, may appear to hold much less significance temporarily than your belief systems dictate to you within physical focus.)

Bei der von Dir angeheuerten Aktion begibst Du Dich in die sehr anfängliche Bewegung Richtung einer Erlaubnis des Durchstoßens dieses Schleiers, um mit Individuen innerhalb der Aktion des nicht-physischen Übergangs in Wechselbeziehung zu treten. Du bist noch nicht gänzlich in diese Aktion eingetreten noch hast Dir eine völlige Sicht davon gestattet oder den Schleier gänzlich durchstoßen, aber Du hast einen Anfang in die Wege geleitet.

GAIL: Ich hatte einen Traum, und seinerzeit dachte ich, dass es eine Erfahrung mit Jane sei. Sie diktierte, und Worte erschienen in einem leeren Buch, und während sie sprach, tauchten die Worte auf der Seite auf. Kannst Du mir diesen Traum erklären?

ELIAS: Dies wäre Deine Metaphorik für Dich selbst, um Dich zu beruhigen/trösten und um Dir Deine Aktion des Beginns des Durchstoßens dieses Schleiers zu bestätigen. Deshalb offerierst Du Dir selbst Symbolik - von der Essenz an Dich innerhalb dieses Fokus - in einem Bereich, den Du verstehen kannst und der Dir vertraut ist. Das Individuum Jane siehst Du als vertraut an. Du siehst eine erkennbare objektive physische Energie, mit der Du Dich identifizierst, weshalb Dir dies vertraut ist. Du hast auch ein Gefühl der Sicherheit bei der Interaktion dieses Individuums. Aufgrund der Informationen, die Dir von mir und von anderen Essenzen offeriert wurde, weißt Du, dass dieses Individuum sich derzeit im Bereich des nicht-physischen Übergangs befindet. Deshalb gibt es ein Wissen um den Bewusstseinsbereich, den dieses bestimmte Individuum okkupiert. In dieser Richtung gibt es Sicherheit. Du fragst Dich nicht, ob dieses Individuum die Aktion des nicht-physischen Übergangs anheuert oder nicht, was Dir sozusagen ein Gefühl der Sicherheit und auch eine Zielgerichtetheit Deiner Aufmerksamkeit verschafft.

Dein Begehren ist auf den Wunsch gerichtet, diesen Schleier zu durchstoßen. Deshalb offerierst Du Dir die Symbolik eines Fokuspunktes, und das Bildnis dieses Individuums ist das, was Du für Dich selbst als Fokuspunkt gewählt hast, um Deine Aufmerksamkeit und Energie auf die Aktion des Durchstoßens dieses Schleiers auszurichten.

Du offerierst Dir auch die Symbolik von Worten, die beim Aussprechen auf der Seite erscheinen, was Dir eine geheimnisvolle Eigenschaft offeriert, die von Deiner Aufmerksamkeit nicht automatisch und objektiv im physischen Fokus beobachtet wird. Das ist Deine eigene an Dich selbst gerichtete Bildersprache von Vorgängen in nicht-physischen Bewusstseinsbereichen, die ANSCHEINEND jenseits der akzeptierten Funktionsweise der physischen Realität sind, und die auf diese geheimnisvolle Weise als nicht-physische Vorgänge klassifiziert werden können. Doch erinnere Dich daran, dass es eine durchaus physisch objektive Symbolik ist, denn in nicht-physischen Bewusstseinsbereichen werden Papier oder Worte nicht benötigt.

(Ausschnitt)

GAIL: Tom* und ich meditierten gemeinsam und ich sah Bilder mit einem Würfel. (gekürzt)

ELIAS: Schildere Deine Bilderwelt.

GAIL: Es war ein rotierender Würfel, und auf einer Seite kamen Töne hinein und auf der anderen wurde Farbe nach draußen reflektiert.

ELIAS: Und wie interpretierst Du diesen Vorgang?

GAIL: Ich weiß es wirklich nicht. Deshalb frage ich Dich!

ELIAS: Ich habe nach Deiner Interpretation gefragt, um anzuregen, Dich selbst anzuerkennen und Deine Eindrücke und Deine bei diesen Visualisierungen angeheuerten Handlungen vermehrt zu bemerken. Viele Vorgänge oder Eindrücke bei Deinen Visualisierungen haben sehr subtile Eigenschaften, weshalb sie für Dich weniger offensichtlich sind und übersehen werden können. In Anbetracht Deiner Faszination für das Erschaffen visueller Bildwelt kannst Du Dir, wenn Du Dich beruhigst/gelassen bleibst, mehr Informationen und noch mehr Validieren Deinerselbst sowie ein vermehrtes Annehmen Deinerselbst offerieren und diese Feinheiten bemerken, nicht nur die physische Bilderwelt oder die Visualisierungen sondern auch die Gefühle und die Bewegung, die die Visualisierungs-Bilderwelt umgeben.

Dies dient Dir als Schwerpunkt. So wie Andere auch kannst Du Visualisieren. Manche verbinden sich mit Informationen auf eine andere Weise, über Gefühle, Gedanken, übers Anheuern verschiedener physischer Sinne, und einige tun das über Visualisierungen. Du tendierst zum Visualisieren, aber ganz egal, auf welche Weise Ihr Euch jeweils mit den Informationen verbindet und Euch Schwerpunkte offerierte, sind Feinheiten auf andere Weise präsent. Sie heften sich an diese Schwerpunkte an, und Ihr könnt Euch damit verbinden und Euch Informationen offerieren.

Der visualisierte Würfel ist Dein Aufmerksamkeitsschwerpunkt. Du offerierst Dir ein Bild, das es Dir ermöglicht, Deine Aufmerksamkeit auf einen Bereich auszurichten und Dich unabgelenkt darauf zu fokussieren.

Sobald Deine Schau gezielt ist und Deine Aufmerksamkeit darauf ruht, kannst Du die Aufmerksamkeit auf die sie umgebenden Feinheiten richten, die Du Dir Deiner Information halber offerierst. Dies ist eng verwandt mit der Klarheitsübung.

Wir sprachen schon mehrmals über die Klarheitsübung, weil es innerhalb der Wahrscheinlichkeiten die Möglichkeit gab, dass dir diese Klarheitsübung bei Deiner Richtung sehr behilflich sein kann.

Es bot Dir die Möglichkeit, Deine externen Sinne zu manipulieren und Dich entweder auf einen externen Sinn zu fokussieren und alle anderen Sinne loszulassen oder einen Sinn loszulassen und alle anderen externen Sinne anzuheuern, was Dir erlaubt, genau diesen Vorgang, über den wir heute sprechen, anzuheuern, nämlich einen Schwerpunkt zu schauen und dann Deine Aufmerksamkeit loszulassen und Dich klar auf die Umgebungsfeinheiten einzustimmen, nämlich die offerierten Eindrücke und Informationen anderer Bewusstseinsbereiche, auf die Du zugreifen kannst.

Du fragst Dich oft, wie Du eine Methode erschaffen kannst, um andere Bewusstseinsbereiche und Erfahrungen statt nur Deine singuläre objektive Aufmerksamkeit innerhalb Deiner offiziell akzeptierten Realität anzuheuern. Dies kann als Deine Methoden klassifiziert werden, obwohl es keine Methoden sind! Aber Du bietest Dir die Chance, Deine eigene Methode des Anheuerns von Informationen zu erschaffen, die Dir Deine Landkarten für Deine Schritte in Erfahrungsbereiche hinein geben wird, zu denen Dich Dein Begehren führt. Dies offeriert Dir die Informationen für die Blaupausen des Zugriffs auf andere Bewusstseinsbereiche und Informationen.

Du kannst also weiter mit diesem bestimmten Würfel üben, aber fokussiere Deine Aufmerksamkeit weniger auf das Symbol und dessen Bewegung und erlaube Dir, auf die das Symbol umgebenden Informationen zuzugreifen.

GAIL: Ich habe noch eine Frage. Hat Tom seine Werterfüllung bewerkstelligt?

ELIAS: Jedes Individuum bewerkstelligt seine Werterfüllung in seinem physischen Fokus, und wenn es seine Werterfüllung nicht erfüllt, dann wählt es die Loslösung. Dieses Individuum Tom hat seine Werterfüllung nicht länger erschaffen und wählt deshalb, sich vom seinem physischen Fokus loszulösen.

GAIL: Ist Tom sich unserer heutigen Interaktion bewusst?

ELIAS: Nicht objektiv, da das Individuum einen Bewusstseinsbereich okkupiert, den man als zwischen dem physischen Fokus und der Aktion des nicht-physischen Übergangs bezeichnen könnte. Was also in diesem Bewusstseinszustand die Aufmerksamkeit und Interaktion des Individuums beschäftigen wird, das ist die Kreation des eigenen Glaubenssatzsystems und der nachhaltig gehegten Probleme/Themen.

ELIAS: Das ist KEINE negative Aktion, bitte verstehe das. Energie muss zum Ausdruck gebracht werden. Die Energie wird immer zum Ausdruck gebracht, und wenn dieser nicht die natürliche Äußerung erlaubt wird, wird sie sich selbst auf andere Weise äußeren. Nach dem Loslösen vom physischen Fokus wird die Energie auf eine natürliche Weise geäußert werden, was eine Metaphorik erschaffen wird in Einklang mit diesen Themen, die im physischen Fokus nicht angesprochen worden sind.

Ich sage Dir dringlich, dass dies KEINE, bitte großgeschrieben, Begutachtung Eures Lebens ist. Dies ist KEIN Karma und KEINE Strafe und KEINE automatische Handlung, die von irgendeiner äußeren Kraft erschaffen würde, die Euch in den Bereich der Haftung/Verantwortlichkeit bringen würde. Dies ist eine WAHL, mit der man sich automatisch nach der Loslösung befasst, um auf Gebieten festgehaltene Energie, auf denen es Heiligtümer und Probleme gab, und wo man wählte, sich im physischen Fokus damit nicht zu befassen oder aktiv zu werden, objektiv loszulassen.

Deshalb wird von diesen Individuen eine VORÜBERGEHENDE – vorübergehend großgeschrieben– Situation angeheuert, die sie vor der Aktion des Übergangs anheuern werden, ein Abwerfen oder Loslassen dieser aufgestauten Energie, die direkt mit einem individuellen Fokus zu tun hat, was dann eine größere Mühelosigkeit und Balance ermöglicht sobald sie in den Bereich des Übergangs und in die Aktion des Sehens und Vernetzens aller Fokusse und das Abschüttelns des objektiven Gewahrseins weitergehen.

Wenn sehr stark an Problemen festgehalten und nicht gewählt wird, diese im physischen Fokus anzusprechen oder sich damit zu befassen, wird das Individuum im finalen Fokus oft wählen, vorübergehend diesen Zwischenzustand zu erschaffen, denn bei einem finalen Fokus ist die Übergangs-Aktion geringfügig anders als bei einem nicht finalen Fokus.

Dieses bestimmte Individuum war ein finaler Fokus, weshalb die Aktion des Übergangs anders sein wird als bei einem nicht finalen Fokus. Die Intensität ist geringfügig größer, und die Aktion wird nach Euren physischen Begriffen geringfügig länger sein, da es nicht die Wahl einer Wieder-Manifestation gibt.

Ich verstehe durchaus, dass diese Begriffe für Euch alle verwirrend sein mögen, denn sie sind inadäquat im Bereich von Worten wie Wieder-Manifestation. Wie ich Euch schon sagte, seid ihr keine gebrauchten Teile und remanifestiert Euch nicht, obwohl Ihr dies als ein Aspekt von Euch tun mögt, was ebenfalls verwirrend für Euch sein mag, da es in Wirklichkeit keine WIEDER-Manifestation gibt, da alle Eure Manifestationen gleichzeitig sind. Deshalb mögt Ihr weder wiederholen noch wiedereintreten, da dies Begriffe der linearen Zeit nur im Zusammenhang mit dem physischen Fokus sind und nicht mit dem nicht-physischen Fokus.

In diesem Sinne ist der Tom-Fokus in einen Zwischen-Bewusstseinsbereich eingetreten, so dass er seine Energie freisetzen kann, und in dieser bestimmten Situation war die am stärksten gehegte Energie, die er nicht anzusprechen gewählt hatte und wo er nicht aktiv geworden war, die Emotion von Schuld, was ein sehr heftiger Mangel an Akzeptanz des Selbst ist. Um mehr Leichtigkeit beim Eintreten in den nicht-physischen Übergang zu fördern, hatte er ursprünglich gewählt, diese Themen und diese Emotion der Schuld und des Mangels an Akzeptanz des Selbst in diesem bestimmten Fokus anzusprechen, und in dieser Aktion ist das Geschehen und die Kreation so, dass das Individuum derzeit ein Szenario in voller Symbolik erschafft, sehr ähnlich Eurer Symbolik im physischen Fokus, so dass es sich nur mit diesem bestimmten Problemen befasst.

GAIL: Hat Tom den Krebs als objektive Ausrede für die Loslösung angeheuert?

(Vic’s Notiz: Kurz vor seinem Tod hatte Tom die Diagnose Krebs erhalten.)

ELIAS: Ja. Ziemlich effizient, nicht wahr?

GAIL: Oh, ja. Ist sich der Ton/Klang von Tom derzeit meiner gewahr?

ELIAS: Teilweise. Lass mich Dir erklären, dass die Essenz von James ein Gewahrseins des Gail-Fokus hegt. Der Tom-Fokus, der derzeit diesen Zwischenbereich des Bewusstseins okkupiert, hegt eine teilweise Erinnerung an das Individuum Gail, aber er beschäftigt die Aufmerksamkeit des Fokus intensiver mit dem Ansprechen der Themen, die der Ansprache bedürfen, bevor er in das Gebiet und die Aktion des Übergangs geht. Du als Gail-Fokus hast mehr objektives Gewahrsein des Tom-Fokus als dieser sich Deiner gewahr ist.

GAIL: Ich kann ihm von hier Energie leihen und ihm helfen, nicht wahr?

ELIAS: Das ist richtig.

Session 296
Monday, July 13, 1998 © 1998 (Private/Phone)

* (Vickis Anmerkungen) Am 1. Juli 1998 schoss sich Tom (James) in den Kopf und starb am nächsten Morgen. Das war für alle, die ihn kannten, ein großer Schock. Gail hatte um diese Sitzung gebeten. Sie war bei dem Geschehen zugegen gewesen. Die anderen Sitzungsteilnehmer wollten ihr Energie und Unterstützung offerieren. Tom hatte seit dem 2. August 1995 an den Sitzungen teilgenommen.

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Mo 18. Feb 2019, 11:59

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


TOM: Okay. Sie bat mich, Dich zu fragen, welche Glaubenssatzsysteme derzeit die Situation mit ihrem Ex-Mann am meisten beeinflussen, falls sie da einige übersehen hat, und ob Du ihr etwas dazu sagen kannst.

ELIAS: Sie kann dies untersuchen und beginnen, ihren Umgang mit dem „Annehmen“ über die Grundstufe hinaus (Acceptance 102) zu bemerken, da sehr viele Glaubenssatzsysteme mit dem Glaubenssatzsystem der Beziehungen zusammenhängen. Derzeit befassen sich viele Individuen mit dem Vorgang des Ansprechens des Glaubenssatzsystems der Beziehungen.

Wie gesagt, gleichen Glaubenssatzsysteme einem Vogelkäfig, und alle Aspekte der Glaubenssatzsysteme sind Elemente des einen Glaubenssatzsysteme. (Now; as I have expressed previously, belief systems are as a bird cage, and all of the aspects of the belief systems are elements of the one belief system.) Die Aspekte des Glaubenssatzsystems sind die Vögel, die sich im Käfig befinden.

Ihr könnt Euch ein Glaubenssatzsystem ansehen und herausfinden, dass jedes von diesen sehr viele Aspekte enthält. Die kollektiv gehegten Glaubenssatzsysteme haben sogar noch mehr Aspekte. Die Glaubenssatzsysteme bezüglich von Beziehungen zwischen Individuen haben sehr, sehr viele Aspekte, die in sehr, sehr viele Richtungen gehen. Und Sena befasst sich mit diesen.

Beziehungen sind nicht nur auf Beziehungen zwischen Mann und Frau oder auf intime romantische Begegnungen begrenzt. Das Glaubenssatzsystem der Beziehungen ist viel umfangreicher und hat einen noch viel größeren Einfluss, als die Leute sich dies zu sehen und zu bemerken erlauben. Insofern überkreuzen sich alle Aspekte jedweder Beziehungsart auch mit allen anderen Beziehungsarten. Die Leute neigen dazu, verschiedene Beziehungsarten zu trennen und diese in bestimmte Kategorien einzuteilen und erlauben sich nicht, bei diesem Vorgang alle anderen Elemente zu sehen, die Einfluss ausüben und mit dem Glaubenssatzsystem der Beziehungen verbunden sind.

Wenn Ihr dieses besondere Glaubenssatzsystem der Beziehungen von Individuen im physischen Fokus untersucht, habt Ihr auch Gelegenheit, in den Bereich des Akzeptierens des Selbst und anderer Individuen umzuziehen, weil Ihr Euch mehr Informationen bietet und diese Informationen versteht. Durch dieses Verstehen fördert Ihr das Akzeptieren von Euch und von anderen Individuen. Ein objektives Verstehen benötigt Ihr jedoch nicht, um irgendwelche Situationen zu akzeptieren. Es fällt Euch im physischen Fokus leichter, wenn Ihr Euch Informationen offeriert, um Situationen und Glaubenssatzsysteme zu verstehen. Doch wenn Ihr Euch Verständnis mittels Informationen offeriert, trägt dies auch zu Eurem Glaubenssatzsystem bei, dass Ihr das, was Ihr nicht versteht, nicht akzeptieren könnt.

Dies mag Euch widersprüchlich erscheinen, da ich Euch einerseits sage, dass es wichtig ist, zum Annehmen Eurer Glaubenssatzsystemen zu schreiten und diese nicht unbedingt zu verewigen, und andererseits sage ich Euch, dass Ihr ein weiteres Glaubenssatzsystem verewigt, wenn Euch ein Verstehen offeriert.

Manchmal mögt Ihr bestimmten Glaubenssatzsystemen Energie verleihen, um andere Glaubenssatzsysteme anzusprechen, deren Bearbeiten und Akzeptieren für Euch schwieriger sein mag, und wenn Ihr Euch die Gelegenheit bietet, ein Glaubenssatzsystem mehr und mehr anzunehmen, verleiht Ihr Euch selbst und allen anderen kollektiv Energie zum leichteren Annehmen aller anderen Glaubenssatzsysteme.

Ich schlage Sena vor, alle Aspekte des Glaubenssatzsystem der Beziehungen zu untersuchen und zu erkennen, dass unabhängig von der Beziehung, ob als Kind, Elternteil, in Freundschaften oder in romantischen Beziehungen oder in jedweder anderen Beziehung und bei allen Orientierungen innerhalb von Beziehungen diese sich alle gegenseitig überkreuzen und Einfluss nehmen.

(Ausschnitt)

ELIAS: Ihr mögt auf bestimmten Gebieten Glaubenssatzsysteme verändern, um der Annahme anderer Glaubenssatzsysteme vorübergehend Energie zu verleihen, was Euer Annehmen unterstützen mag. Denke daran, dass Ihr Glaubenssatzsysteme nicht auslöscht sondern sie akzeptiert, und die Schlüsselidee, die Euch am meisten helfen wird und am wenigsten verfälscht ist, die ist, dass „Annehmen“ das vollständige Fehlen von Werturteilen innerhalb eines jeden Aspektes des Glaubenssatzsystems ist.

Bei keinem Aspekt gibt es das Werturteil gut oder schlecht, und wenn Ihr meint, irgendeinen Aspekt eines Glaubenssatzsystems als gut oder als schlecht erachten zu müssen, wertet Ihr ebenfalls, und es ist kein Annehmen. Jedwedes Werturteil bei Glaubenssatzsystemen ist kein Akzeptieren, denn im Annehmen gibt es kein Werten.

TOM: Aber ein Ändern kann uns helfen auf unserem Weg zum Annehmen?

ELIAS: Absolut. Ihr könnt Eure Wahrnehmung ändern, was auch die Allianz mit dem entsprechenden Glaubenssatzsystem verändern und Euren Umzug ins Annehmen fördern wird. Ihr könnt auch innerhalb bestimmter Glaubenssatzsysteme manipulieren, die außerhalb des von Euch angesprochenen Systems sind und seiner Verewigung Energie verleihen – wie wir dies bezüglich des Glaubenssatzsystems des Verstehen erwähnten – und Euch auf diese Weise helfen, vollständiger zum Akzeptieren eines anderen Glaubenssatzsystem zu gelangen. Dieser Vorgang beeinflusst automatisch alle anderen Glaubenssatzsysteme und fördert ein effizienteres Annehmen von diesen allesamt.

TOM: Wenn wir also zum Annehmen aller unserer Glaubenssatzsysteme schreiten, ist das Begehren im Hinblicke auf Kreativität immer noch vorhanden?

ELIAS: Absolut. Das Annehmen von Glaubenssatzsystemen wirkt sich nicht auf die Intensität Eures Begehrens aus. Sie werden davon beeinflusst und werden sich minimal verändern, weil Eure Motivation, automatisch ein vorhandenes Glaubenssatzsystem zu erwidern, nicht bestehen bleiben wird, und insofern wird Dein Begehrens effizienter sein und Dir eine reinere und freiere Äußerung Deines Begehrens und Deiner Kreativität erlauben.

Dies Konzept wird manchmal von Individuen im physischen Fokus nicht begriffen oder falsch verstanden. Was die derzeit von ihnen gehegten Glaubenssatzsystem anbelangt, so nehmen sie an, dass sie beim Annehmen von Glaubenssatzsystemen selbstgefällig (complacent) werden und nicht mehr begehren, sich neuen Bereichen der Kreativität zu öffnen. Das ist nicht richtig.

Ihr öffnet Euch Tür und Tor, um Eurer Kreativität und der Äußerung Eures Begehrens vollständiger und mit weniger Behinderung nachzugehen, was Euch eine größere Äußerungs-Fülle und -Freiheit im physischen Fokus ermöglicht. Insofern werdet Ihr Euch selbst gegenüber diesen Vorgang validieren/bestätigen, während Ihr zur Annahme der Glaubenssatzsysteme schreitet.

Je näher Ihr dem Annehmen eines Glaubenssatzsystems kommt, desto offensichtlicher und wirklicher wird es für Euch werden, dass Ihr als natürliches Nebenprodukt dieses Vorgangs umzieht zu einem volleren Äußern des Begehrens, zu mehr Motivation was die Kreativität, Eure Äußerung und eine Befreiung Eurer Emotionen und das wahre Erleben der Freude im Fokus anbelangt und auch zum automatischen Eliminieren vieler Konfliktaspekte und der Negativität und solcher Elemente, die Euch innerhalb der Energie fesseln sowie des Äußern von Angst, Depressionen oder Traurigkeit.

Session 297
Tuesday, July 14, 1998 © 1998 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Di 19. Feb 2019, 06:13

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


MARI: Meine Augen tränen. Die Diagnose lautet chronische Bindehautentzündung. Am 22. Juli ließ ich einen Eingriff vornehmen und meine Tränenkanäle öffnen. Wird das Problem damit behoben sein, oder ist irgendetwas anderes nicht okay, und wenn ja, was wäre das dann?

ELIAS: In Einklang mit Deinen eigenen Glaubenssatzsystemen und Deiner Orientierung an Massen Glaubenssatzsystemen der westlichen Medizin wird dieser Vorgang Dir physisch helfen. Aber lass mich Dir auch sagen, dass Energie in diesem Bereich festgehalten wird, und aufgrund des Festhaltens der Energie in diesem physischen Bereich magst Du, wenn Du die Probleme der hier festgehaltenen Energie nicht ansprichst, gelegentlich eine Wiederkehr dieser bestimmten Situationen erleben.

Bei diesem Zustand hast Du Energie nicht nur im Bereich des Sehens festgehalten, der hierdurch besondere beeinträchtigt wird, sondern auch auf dem Gebiet der Emotionen, und dort tust Du die im physischen Bereich der Augen festgehaltene Energie hinein (but also in an area of emotion, which you place the held energy in the physical location of your eyes.)

Lass mich Dir erklären, welches Thema Du bezüglich dieser physischen Manifestation hegst:

Ihr manifestiert Euch in dieser beistimmten Dimension, um Emotionen und Sexualität zu erleben und zu erforschen. Du hältst bestimmte emotionale Energie fest, was Du physisch als den Vorgang tränender Augen erschaffst und abbildetest. Die emotionale Beschaffenheit, die Du Dir nicht zu äußern erlaubst, ist das direkte Befolgen Deiner eigene Impulse, bestimmte Emotionen zu äußern, was als Folge Tränen/Weinen produzieren würde. Da Du dies aber weniger häufig tust als Deine Impulse Dich dazu bewegen, hältst Du die Energie fest, und bei Deinem Erschaffen in diesem Fokus tust Du die festgehaltene Energie in jenen Bereich, der ganz natürlich physisch betroffen wäre, wenn Du diese bestimmten Emotionen äußern würdest.

Energie wird immer geäußert werden. Individuen im physischen Fokus halten oft Energie fest und äußern sie dann spiegelbildlich für das, was sie nicht natürlich äußern. Du erschaffst also eine Situation, wo die Energie wählt, als konstanter Tränen-Vorgang geäußert zu werden, da die Impulse gehindert werden, diesen natürlichen Tränen-Vorgang in Verbindung mit Emotionen zu äußern.

MARI: Sagtest Du, dass dieses Blockieren mit sexuellen Dingen und mit Emotionen zu tun hat?

ELIAS: Nicht sexuell aber emotional.

MARI: Aber welche Emotionen blockiere ich?

ELIAS: Wenn Du bisweilen emotionale Äußerungen fühlst und Deine Impulse Dich zum Vorgang des Weinens führen würden, hältst Du jedoch Deine Energie manchmal fest und blockierst diesen Vorgang und erlaubst Dir nicht, diese Emotionen zu äußern, die Dich zum Weinen bringen würden. Damit erschaffst Du die Situation, dass Du Energie in den Augen festhältst, was diesen Vorgang des Tränens der Augen erschafft.

MARI: Von welchen Planeten oder Sternen komme ich, und welche Art Außerirdischer war oder bin ich?

ELIAS: Das sind Eure modernen Glaubenssatzsysteme. Ihr seid nicht von einem anderen Planeten oder anderen Sternen gekommen. Simultan mit Eurem gegenwärtigen Fokus hier seid Ihr auch in anderen Dimensionen fokussiert. Eure Essenz hat Fokusse in anderen Dimensionen, die Ihr als Außerirdische bezeichnen mögt. Du kannst nach der Sitzung auch mit Michal (Mary) darüber sprechen, der die Informationen, die ich ihm diesbezüglich bereits gab, mit Dir teilen kann.

Dieses Hindurchträufeln in Eure Dimension und den individuellen Fokus offeriert Dir ein Wiedererkennen anders-dimensionaler Fokusse, und in Einklang mit derzeitigen Glaubenssatzsystemen erklärt Ihr Euch das damit, dass Ihr ursprünglich von einem anderen Planeten oder Sternsystem gekommen wärt. Dieses neue metaphysische Glaubenssatzsystem beruht auf dem derzeitigen Vorgang des Hindurchträufelns anders-dimensionaler Fokusse bei vielen Personen, weil Ihr den Umschaltungsvorgang anheuert, und die Leute sich nicht erklären können, womit sie sich verbinden oder was sie erleben.

Es ist nicht so, dass Ihr von irgendwo her gekommen wärt. Ihr wart schon immer und werdet immer sein, denn alle Zeit ist simultan, und alle Eure Fokusse ereignen sich gegenwärtig in dieser sowie auch in anderen Dimensionen.


Session 299
Sunday, July 19, 1998 © 1998 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12446
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Aktion,Bewegung,Handlung,Vorgang

Beitrag von Gilla » Di 19. Feb 2019, 06:24

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


GAST: Ich möchte gerne eine Trauminterpretation für einen Freund von Michael haben. Er heißt Kevin. Ich werde Dir den Traum vorlesen.

„Ich gehe durch eine Blumenwiese. Das ist alles, was ich meilenweit sehe. Plötzlich öffnet sich der Boden, und ich stürze in ein perfekt rundes Loch, aus dem ich nicht wieder heraussteigen kann. Die glatten Wände aus Erde verwandeln sich in Türen, die sich öffnen, und aus denen Schlangen in allen Größen hervorkommen. Es müssen wohl Aberhunderte Schlangen um mich herum vorhanden sein. Als eine Riesenschlange auf mich zukommt und ihr Maul öffnet, das groß genug ist, dass ich dort hinein gehen könnte, wache ich schreiend auf und schwitze sehr.“

ELIAS: Dieser Traum beginnt wohlig, was für die Vertrautheit des Fokus steht, für das Annehmen dessen ist, was bekannt ist, nämlich des physischen Fokus, was im Traum als die Wiese und die erfreuliche Umgebung abgebildet wird.

Dann ereignet sich der abrupte Sturz in die Erdspalte oder das Loch mit den glatten weichen Wänden, und das Loch steht in dieser Bilderwelt für den Vorgang, nicht für den Ort, sondern den Vorgang des Umzugs in die Kommunikation mit der Essenz. Die Glätte der Wände steht für die Mühelosigkeit, mit der dieser Vorgang geschehen kann, fast so wie Du im physischen Fokus in ein Loch fallen kannst. Das ist ein müheloser Vorgang, der keine Kontrolle erfordert.

In Wirklich siehst Du Dich bei solchen Vorgängen außer Kontrolle, was jedoch genau der Vorgang ist, der nötig ist, um voll und ganz mit der Essenz zu kommunizieren, denn wenn Du Kontrolle oder das ausübst, was Du für Kontrolle hältst, blockierst Du auch Energie und Deine Kommunikation mit der Essenz und hältst Deine Aufmerksamkeit vermehrt auf Deinem objektiven Gewahrsein fest. Deshalb das Bildnis der Ebenheit (smoothness) dieses Lochs.

Die vielen Türen stehen für alle verschiedenen Fokusse der Essenz in dieser bestimmten Dimension. Die Türen scheinen sich selbständig zu öffnen und sich zu präsentieren. Das steht für die verschiedenen Fokusse, die jenes Individuum innerhalb dieser bestimmten Dimension innehat und die Chance, alle diese verschiedenen Fokusse zu sehen, die es hat. Doch das, was er sieht, als er in die geöffneten Türen blickt, sind diese Schlangen, die aus den Türen hervorkommen und anscheinend wild nach ihm schnappen. Das steht für das Ungewohnte.

Es ist für Euch ein ungewohnter Vorgang, in Eurem Fokus weitere Fokusse zu sehen, obwohl dies im Zuge dieser Umschaltung üblich wird, denn Ihr alle öffnet Euer Gewahrsein und erlaubt Euch, Euren festen Griff auf Eure objektive Aufmerksamkeit zu lockern und die Schleier Eures bestimmten Fokus in Bezug auf alle Eure anderen Fokusse fallen zu lassen in der Erkenntnis, dass alle Eure Fokusse sich simultan ereignen und Euch noch mehr Informationen über Euren gegenwärtigen Fokus offerieren.

Die Schlangen repräsentieren Elemente, Vorgänge, Individuen, jene anderen Fokusse in dieser Dimension, die für ihn nicht vertraut sind, weshalb die Bildwelt bedrohlich dargestellt wird, da ungewohnte Elemente als bedrohlich oder bangemachend erachtet werden, was Ihr in Euren Träumen auf unterschiedliche Weise darstellen könnt. Und dieses Individuum wählte die kreative Abbildung einer Kreatur, die ihm Angst macht und ihn im Traum bedroht.

Ein weiterer Aspekt dieser Bilderwelt ist, dass wenn Ihr anfangt - sogar innerhalb des Vorgangs dieser Bewusstseinsumschaltung - in die Richtung des Anheuerns Eurer anderen Fokusse zu gehen und dies allzu intensiv tut, dass Ihr dann vorübergehend - nicht permanent, nicht dauerhaft - Eure eigene Identität in diesem bestimmten Fokus gefährden könnt, aber es kann eine vorübergehende Beeinträchtigung geben, wenn Ihr andere Fokusse allzu intensiv anheuert, was Eure persönliche Identität in diesem bestimmten Fokus gefährden mag. Mit dieser Traumbilderwelt wird auch diese Möglichkeit anerkannt.

Er präsentiert sich mit der Riesenschlange, die aus der letzten Tür höchst bedrohlich auftaucht, seine aktuelle Bewegung oder das Erschaffen der Wahrscheinlichkeit des Anheuerns dieses Vorgangs, nämlich damit anzufangen, andere Fokusse zu sehen, die für ihn so ungewohnt sind, und die Bildersprache ist, dass er beim Anheuern dieses Vorgangs verschlungen werden wird, was sich als erschreckend für das objektive Gewahrsein darstellt und beim Erwachen objektiv entsprechend erwidert wird.

Die letzte Schlange, die anscheinend versucht, ihn zu verschlingen, steht in Wirklichkeit für das Selbst, das versucht, seine Aufmerksamkeit im physischen Fokus zu verzehren, so dass das Individuum zum Öffnen seines eigenen Gewahrseins und zum Zulassen des Sehens von noch mehr des Selbst umzuziehen kann, indem es andere Fokusse sieht sowie für die Erkenntnis, dass es nichts Schädliches bei diesem Vorgang gibt, der tatsächlich für das Individuum nützlich ist.

(Ausschnitt)

ELIAS: Bestimmte Individuen, die Ihr alle mit Ehrfurcht und als sehr besonders Individuen anseht, erlauben sich periodisch im Verlauf Eurer Geschichte, die Fülle ihrer Kreativität im physischen Fokus zu erleben, was Ihr als sehr ungewöhnlich anseht! Wenn ein Individuum trotz der Schwerkraft levitiert, Du liebe Zeit! Das ist eine Leistung, und dieses Individuum muss ganz besonders sein, weil Ihr dies Fähigkeit nicht besitzt, aber Ihr habt sie! Mit dem Prozess dieser Umschaltung zieht Ihr um in den Bereich, dass Ihr alle diese Wunder sehen werdet, die Ihr besonderen Individuen mit besonderen Mächten und Fähigkeiten zugewiesen habt, und Ihr werdet Euch diese zubilligen, und dies wird Gang und Gäbe sein, und Ihr werdet Euch erlauben, alle dies Elemente und Vorgänge zu erleben und das freie Äußern Eurer Kreativität zulassen, ohne dieser Schranken aufzuerlegen.

FRAU: Ich wüsste gerne, welches meine Essenzfamilie ist? Welche Rolle spielen die Essenzfamilien für uns?

ELIAS: Du gehörst der Sumafi-Essenzfamilie an und orientierst Dich an den Gramada. Der Essenz-Name lautet Listell. Informationen über die Essenzfamilien, ihre Rolle und Absichten in dieser Dimension kannst Du von Michael (Mary) bekommen. Diese 9 Essenz-Familien beziehen sich nur auf diese physische Dimension. Andere physische Dimensionen haben andere Essenzfamilien, die in Einklang mit ihrer Zielen erschaffen. Diese neun Essenz-Familien sind Essenz-Gruppen, und Du bist auch Teil davon und nicht von diesem Vorgang getrennt.

Keine kosmischen Essenzen erschaffen Eure Realität und Dimension für Euch. Ihr partizipiert aktiv an diesem Vorgang und seid auch Teil dieser Essenz-Familien. Ihr seid die Essenzen, die diese Dimension erschaffen und steuern, die deshalb mit ihrer Aufmerksamkeit ganz auf diese Dimension und nicht unbedingt auf irgendeine andere physische Dimension fokussiert sind, was nicht heißt, dass Ihr nicht auch an anderen physischen Dimensionen partizipiert und dort anderen Essenz-Familien angehört, aber in dieser Dimension ist es das Erschaffen dieser neun Essenz-Familien

Session 301
Saturday, July 25, 1998 © 1998 (Group/New York)

Antworten