Elias: Sitzung 20120922-1

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Antworten
Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12612
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Elias: Sitzung 20120922-1

Beitrag von Gilla » Di 27. Sep 2016, 14:24

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

TIM: … Unser Präsident wird den „Bericht über die Lage der Nation“ bringen, was alle paar Jahre geschieht, womit ich anfangen möchte. Wir könnten es fast als die „Lage der Umschaltung“ bezeichnen. Deshalb möchte ich mit Dir über einige externe Dinge sprechen und dann über persönlichere Dinge sprechen.

In den Nachrichten erfährt man, dass viele geopolitische Dinge im Gange sind, dass sich die finanziellen Systeme etwas, sowie die politischen Systeme und Regierungen sich auflösen. Es gibt den arabischen Frühling. Regierungen im mittleren Osten werden gestürzt, und die Leute erheben sich. Manches scheint vorteilhaft, und manches weniger günstig zu sein, weil es viel Unruhe und Trauma gibt.

Wenn ich sehe, was extern los ist, sage ich mir: „Natürlich, darüber sprach Elias bereits.” Ich selbst bin an einem ziemlich guten Standort, erlebe kein Trauma, und einiges davon schreibe ich Deinen Informationen zugute, die mein Gewahrsein erweiterten, sowie dem, dass meine Glaubenssätze sich wandelten, so dass ich dies alles durch eine andere Linse sehe als viele Andere.

Trotz allem, was extern im Gange ist, gibt es noch nicht Viele im physischen Fokus, die in gleichem Maße von Deinen Informationen und Sitzungen oder auch von Bashar und einigen anderen Leuten, die channeln, angezogen sind. Es interessiert mich, was Du hinsichtlich des Erwachens der Leute zu sagen hast? Dumme Frage, aber ich denke, dass Du verstehst, was ich meine. (gekürzt)

ELIAS: Ich verstehe. Das ist keine dumme Frage. Es ist durchaus verständlich und nicht ungewöhnlich, dass nicht Millionen Individuen von Informationen aus der Perspektive der Quelle angezogen werden und an den Sitzungen partizipieren. Das ist unnötig, und darum geht es auch nicht, da nur Wenige nötig sind, um die Energie der Informationen zu projizieren und als Beispiel zu fungieren, das sich dann zu diesen Millionen und Milliarden hin ausdehnt. Es ist deshalb unnötig, dass sich jeder mit den Informationsquellen, mit Essenzen oder Channels verbindet, denn sie empfangen die Informationen trotzdem.

Derzeit gibt es nur wenige Regionen auf der Erde, denen der Begriff „Du erschaffst Deine Realität“ nicht bekannt ist. Ganz egal, wie dieses Konzept angewandt wird, wurde es sozusagen Mainstream. Und es wird in vielen verschiedenen, sogar in religiösen Kapazitäten verwendet, aber das spielt keine Rolle, denn das Konzept ist bekannt. Und es ist nicht erforderlich, dass dieses Konzept jedem über eine Essenz oder durch einen Channel präsentiert wird.

TIM: Das ist interessant, denn Du hast schon oft gesagt, dass alles Physische ein Spiegel subjektiver Informationen ist, sogar unsere Medien und dass unsere Künste das Bewusstsein der jeweiligen historischen Zeit spiegeln. Wenn ich mir Fernsehsendungen und Filme ansehe, scheint es so zu sein, dass es bei jedem Film um etwa Paranormales, um Science Fiction oder um futuristische Dinge geht. Und viele dieser Leute, die diese Filme schreiben, scheinen das Konzept des Erschaffens der eigenen Realität sowie das anzuzapfen, wie Erinnerung (memory) tatsächlich spontan erschaffen oder wiedererschaffen wird. (gekürzt)

ELIAS: Richtig. Ihr seid bei allem, was Ihr tut, miteinander vernetzt, und das, was einer tut, nutzt allen. Deshalb gilt es für jene unter Euch, die sich diese Informationen unmittelbar verschaffen, dass sie die Informationen vorsätzlich in ihrem Leben, in ihrer Richtung, ihren Handlungen und Entscheidungen anwenden, denn wie gesagt zieht Eure Energie automatisch Kreise im Draußen. Deshalb ist es wichtig, Euch dessen, was Ihr tut, gewahr zu sein und zu wissen, welche Art Energie Ihr projiziert und woran Ihr partizipiert. Es ist faszinierend zu beobachten, wie Leute, die sagen, dass sie sehr gegen Unterdrückung, Krieg und Konflikte sind, sehr viel Konflikt bei sich zuhause äußern. Und sie generieren in ihren Familien sehr viele Konflikte und außerordentliche Werturteile. An welcher Energie partizipieren sie, und welche Energie fördern sie? Genau die Energie, von der sie sagen, dass sie sie nicht mögen und nicht haben wollen. Darum geht es.

Über Handlungen und ihr Beispiel beeinflussen Wenige tatsächlich Viele. Schon seit Jahren sage ich Euch, wie wichtig, wesentlich und mächtig das Individuum ist, denn das, was Ihr tut, beeinflusst das, was in Eurer Welt geäußert wird. Und die Gewahrseins-Veränderungen sind phänomenal, wenn Du Dir dies einmal ansiehst. Innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne von 100 Jahren hat Eure Spezies ihr Gewahrsein des Selbst, des Bewusstseins und der Vernetzung unwahrscheinlich vergrößert, und es ist phänomenal, wie schnell Ihr diese Umschaltung generiert.

TIM: Ja, und das Internet ist offensichtlich ein externer Spiegel davon, wo die Leute ständig mit Anderen rund um den Globus verbunden sein können. Das tun wir jetzt offensichtlich physisch und nicht nur nicht-physisch.

ELIAS: Durchaus. Und Euer Gewahrsein des Gleichgewichts/Balance und Eure Verbindung damit haben sich innerhalb von 50 bis 60 Jahren enorm gesteigert und reichen über Eure eigene Spezies hinaus und schließt Euren Planeten und andere Spezies mit ein.

TIM: Es gibt da meinen inneren Sumafi-Lehrer, der diese Informationen der ganzen Welt mitteilen und ausrufen möchte: “Seht Euch die wirklich coolen interessanten Elias-Informationen an. Das solltet Ihr wirklich tun.“ Und bislang habe ich mich vor diesem Tun gehütet.

Ich wollte die Informationen erst einmal richtig absorbieren. Außerdem möchte ich Anderen und ihren Glaubenssätzen gegenüber nicht aufdringlich sein. Aber in jüngster Zeit zerrt das immer mehr an mir, und ich untersuche meine Motive, zu denen Begeisterung und Faszination gehören, weil dies wirklich cool ist und mir hilft, Umschaltungs-Trauma zu vermeiden. Aber dann frage ich mich auch, ob das womöglich davon motiviert wird: „Ihr müsst Euch das ansehen und es ausprobieren. Die Welt verändert sich, und Ihr müsst dies wissen.“

Gelegentlich sprach ich mit Leuten über diese Informationen, was jedoch oft negativ erwidert wurde, weshalb ich das sein lasse, denn ich möchte nicht aufdringlich sein. Was hältst Du davon? (gekürzt)

ELIAS: Wie Du weißt, geht es nicht um das, was Du tun oder lassen solltest sondern um das, was Du tun willst. Du hast meine Anerkennung, und ich würde Deine Besorgnis vielleicht zur Ruhe betten. Du bist ganz motiviert von Deiner Begeisterung und dem Wunsch, die Informationen mit Anderen zu teilen.

Und das ist wesentlich, denn erinnere Dich daran, dass Ihr zwar alle vernetzt seid, aber eine physische Realität bewohnt, deren tatsächliches Design Trennung äußert, weshalb Du Dich ganz natürlich Anderen mitteilen möchtest. Immer wenn Du bei irgendeinem Erlebnis extreme Begeisterung empfindest – und Begeisterung kann sowohl positiv als auch negativ geäußert werden – habt Ihr den automatischen Impuls, dieses Verbundensein zu äußern und es mit Anderen zu teilen. In einer nicht-physischen Realität gibt es dieses Bedürfnis nicht. Ihr aber bewohnt eine physische Realität und habt individuelle Körper, was die Illusion des Getrenntseins erschafft.

Deshalb äußerst Du Dich auf eine Weise, wie Du dieses Verbunden- und Vernetzt-Sein beweisen kannst und empfindest Impulse, Dich mitzuteilen. Wenn Ihr (unverständlich) seid, wollt Ihr, dass Andere dies ebenfalls sind, wenn Ihr traurig seid, wollt Ihr dass Andere mitfühlen, und wenn Ihr begeistert und glücklich seid, wollt Ihr, dass Andere an Eurer Freude partizipieren. Enthusiastische Zustände wollt Ihr miteinander teilen, weil es Euch validiert und Euer Verbunden-Sein objektiv beweist.

Dein Bedürfnis, Informationen Anderen mitzuteilen, ist aufrichtig und völlig natürlich. Wenn Du in der Vergangenheit versucht hast, dies zu tun und Andere dies negativ erwiderten - nicht unbedingt neutral oder uninteressiert, weil das lediglich eine Sache ihres Interesses oder dessen ist, was für sie wichtig ist – und Du Dir die Reflektion einer negativen Erwiderung präsentiert hast, hast Du dies generiert, weil Du Dich bei dem, was Du äußerst, nicht gänzlich wohlfühlst.

TIM: Manchmal empfinde ich fast innerlich Kritik, wenn ich inoffizielle Informationen mitteile, und das reflektiere ich mir dann wohl.

ELIAS: Ja. Wenn Du lediglich Deine Begeisterung mit Anderen teilst, ohne zu versuchen, diese zu instruieren, wirst Du Dir entweder positive oder interessierte Erwiderungen reflektieren, oder der Andere mag das, was Du sagst freundlich akzeptieren und sich, wenn es einen Konflikt mit den eigenen Glaubenssätze gibt, auf neutrale Weise desinteressiert erweisen. Aber auch dann würde ich sagen, dass die Erwiderung nicht negativ sondern neutral und meist freundlich erteilt wird.

Du anerkennst und bestätigst Deine eigene Begeisterung. Es ist eine Äußerung, die Dich inspirierter, begeistert und motiviert und für Dich nützlich ist, die Du magst, und wenn Dir etwas gefällt, willst Du es Anderen mitteilen. Und das ist ganz und gar akzeptabel. Es geht nicht darum, Dich besorgt zu fragen, ob Du aufdringlich bist oder nicht, denn möchtest Du den Anderen dafür verurteilen, dass er das nicht akzeptiert, was Du ihm mitteilst? Kaum. Deshalb bist Du nicht aufdringlich. Du offerierst ihm lediglich, Deine Erlebnisse miteinander zu teilen, was Dir das Dich-Verbinden ermöglicht.

Session 20120922-1 (Fortsetzung folgt)
Samstag, September 22, 2012

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12612
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Sitzung 20120922-1

Beitrag von Gilla » Mi 28. Sep 2016, 06:21

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

TIM: Ich hatte erwogen, mit meinem Vater darüber zu sprechen. Er wird älter, nähert sich seinem Lebensende, wird in die Transition gehen und sich irgendwann loslösen. Deine Informationen über die Transition sind viel detaillierter und authentischer als die üblichen religiösen Vorstellungen. Also bin ich versucht, zu sagen: „Schau Dir das an. Das ist wirklich cool.“ Aber ich befürchte, dass er als Skeptiker sagen wird: „Das ist alles Unsinn.“ Und dann würde ich sagen: „Selbst wenn Du es nicht glaubst, wird es Dir helfen, wenn Du Dich im Transition Prozess an unser Gespräch erinnerst. Vielleicht hilft es Dir, weniger verwirrt zu sein.“

Ich weiß, dass Du sagen wirst, dass es keine Rolle spielt und es ihm gut gehen und er seine Transition selbst ergründen wird. Doch ich schwanke, ob ich dies einem Skeptiker mitteilen soll. Andererseits denke ich, dass ihm diese Informationen in der Transition helfen können. Vielleicht werde ich genau das tun, es ihm einfach sagen, ohne zu versuchen, ihn zu instruieren, und er kann damit das machen, was er will.

ELIAS: Ja. Und lass mir Dir noch etwas erklären. Vielleich willst Du einfach mit ihm darüber sprechen, weil Du so begeistert bist. Oder Dein Beweggrund mag sein, dass Du annimmst, dass ihm die Informationen nutzen können, und Du willst einfach behilflich sein.

Wenn Du nur des mit ihm Teilens wegen mit ihm sprichst, wird es automatisch egal sein, was er sagt und ober er Deine Begeisterung teilt, denn Deine eigene Begeisterung wird für Dich genug sein. Wenn Du mit ihm sprechen willst, um ihm zu helfen und wahrnimmst, dass die Informationen für ihn nützlich sein können, würde ich vorschlagen, zuerst ihn und seine Wahrnehmung zu berücksichtigen, und wenn Du dies tust, ist die Quelle der Informationen unwichtig. Die Informationen selbst sind es, die wichtig sind. Bezüglich der von mir übermittelten Informationen ist es unwichtig, dass ich deren Quelle bin. Die Informationen sind wichtiger.

Wenn Du mit ihm sprichst, ist es nicht wichtig, die Quelle zu nennen, und es ist auch nicht wichtig, die Informationen genau oder präzise auf die von mir oder der Quelle offerierte Weise zu bringen. Wichtig ist Dein Motiv, helfen zu wollen und Informationen zu offerieren, die ihm nützlich sein können. Wenn er nicht zuhört, ist das für ihn nicht nützlich. Der wichtige Faktor ist, dass er die Informationen empfängt, nicht wahr?

TIM: Ja.

ELIAS: Deshalb gilt es, ihn und seine Wahrnehmung zu berücksichtigen. Wie nimmt er wahr? Du berücksichtigst seine Wahrnehmung und das, was er glaubt – nicht seine Glaubenssätze, sondern das, was er glaubt – was lediglich ein anderes Wort für Vertrauen ist. Das, was Ihr glaubt, ist das, worauf Ihr vertraut, aber es kann sich auch ändern. Das, was Ihr glaubt, verändert sich abhängig von den Informationen, die Ihr Euch offeriert. Es spielt keine Rolle, wie fest Ihr irgendetwas glaubt, denn das kann sich ändern, abhängig von dem, was Ihr Euch präsentiert.

Meine Freund, Du bist schon seit vielen Jahren mit diesen Gesprächen vertraut, nicht wahr?

TIM: Ja.

ELIAS: Und Du bist Dir auch gewahr, dass ich nicht mit jedem auf gleiche Weise spreche.

TIM: Stimmt.

ELIAS: und da alle verschieden sind geht es darum, dass ich mir gewahr bin, worüber das Individuum, mit dem ich spreche, mit mir sprechen will, was nicht heißt, dass es auch zuhören will. (for every individual is different, and therefore it is a matter of I am aware that the individuals that I speak with want to speak to myself. That is not to say they want to listen.)

TIM: Das ist lustig.

ELIAS: Die Person wird zuhören, wenn die Informationen so konfiguriert sind, dass sie diese akzeptieren kann. Deshalb spreche ich mit jedem auf individuelle Weise.

TIM: Und interessanterweise bleibst Du dabei sehr beständig. Wenn ich mir die verschieden Text ansehe, widersprichst Du Dir gewiss nicht, und Deine Botschaft kommt klar und deutlich herüber.

ELIAS: Ja, denn ich kann mich konsistent äußern und die selben Information auf vielfältige Weise äußern, ohne mir zu widersprechen.

TIM: Teil dieser Umschaltung ist es offensichtlich, dass es viele gechannelte Informationen gibt, und Du sprachst über den Unterschied zwischen gechannelten Informationen und einem Energie-Austausch, was Du und Mary tun. Und da ist wieder der Sumafi in mir, der es mag, wenn die Verzerrung so klein wie möglich ist. Ich vergleich gerne Deine Informationen mit anderen gechannelten Informationen und achte auf Verzerrungen durch die Glaubenssätze des Channelers oder des Kanals.

Insbesondere möchte ich gerne über Bashar sprechen. Vor ein paar Monaten bin ich ihm in einer Sitzung begegnet, und ich habe seine Videos und Botschaften ziemlich beachtet. Für die Leser dieser Sitzung: Bashar ist eine über Darryl Anka - der physisch in unserer Zeit präsent ist - gechannelte Entität, und Bashar beansprucht, ein zukünftiger Fokus von Darryl zu sein, der in einer anderen Dimension lebt, also ein sogenannter Außerirdischer. Was an seinen Informationen interessant ist, das ist, dass sie mit dem von Dir Gesagten sehr konsistent sind.

Linear gesehen gibt es da einen Typ, der Jahrhunderte nach der Umschaltung in einer Dimension lebt, und vieles, was er sagt, ist in Einklang mit dem, was Du sagst. Aber ich bemerke auch Unterschiede, und ich denke, dass es wahrscheinlich eine Verzerrung seitens des Channels gibt, und dass seine Glaubenssätze hindurchkommen.

Beispielsweise sagt er, dass wir, um uns selbst oder unseren physischen Körper so zu stimmen/justieren, dass wir für die Umschaltung bereit sind, wir diesen von bestimmten Giftstoffen entgiften und das Richtige essen müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Verzerrungen Teil der Glaubensätze von Bashar selbst sind, der in der Zukunft immer noch teilweise physische fokussiert ist oder auch von Darryl, der in unserer Zeit physisch fokussiert ist. Was denkst Du darüber?

ELIAS: Ja und nein. Die Art und Weise, wie dies geäußert wird, mag in die Richtung gehen, dass dies anscheinend etwas verzerrt wirkt, aber es kann auch als ein bisschen akkurat wahrgenommen werden, denn es geht darum, dass Ihr mehr auf Euer Körperbewusstsein achtet, und Teil der Umschaltung ist es, Euch Eurerselbst und Eures Körperbewusstseins und dessen gewahr zu sein, was für dieses effizient ist.

Wenn er in Richtung einer Verallgemeinerung für alle Leute geht, ist das etwas verzerrt. Aber was das Achtgeben aufs Körperbewusstsein und Deine diesbezüglichen persönlichen Glaubenssätze anbelangt, so ist das ein wesentliches Element. (In relation to paying attention to the body consciousness and your individual beliefs with respect to your body consciousness, that is a significant element.)

TIM: Ja, vielleicht muss ich einfach erkennen, dass das Körperbewusstsein ein bisschen wie ein externer Spiegel ist, oder dass sozusagen das Telefon klingelt, um meine Aufmerksamkeit zu gewinnen.

ELIAS: Und das tut es durchaus. Wie ich schon seit Beginn dieses Forums sage, ist Euer Körperbewusstsein keine Hülle sondern die physische Projektion von Euch im physischen Fokus. Und was die Funktion anbelangt (unhörbar) äußert sich jeder von Euch anders hinsichtlich des Erhalts des Körperbewusstseins. Ich sagte bereits, dass Ihr buchstäblich Steine verzehren und das Körperbewusstsein auf diese Weise aufrechterhalten könnt. Aber dies weicht ab von den von Euch allen gehegten und geäußerten Glaubenssätzen, die Teil der Blaupause Euer Realität sind.

Deshalb wird das, was Ihr verzehrt und wie Ihr Euer Körperbewusstsein aufrechterhaltet, von Euren Glaubenssätzen beeinflusst, und der Körper reflektiert dies. Und deshalb wirkt sich das aus, was Ihr verzehrt. Bei diesem Thema gibt es erheblichen Spielraum, und das ist höchst individuell, denn das, was für eine Person unangenehm sein mag, mag eine andere Person überhaupt nicht beeinträchtigen.

TIM: Das ist interessant, und es verändert sich auch ganz offensichtlich mit der Zeit.

ELIAS: Ja, und trotz der Massen-Glaubenssätze, dass manche Substanzen schlecht sind, könne Einige sie doch beschwerdefrei verzehren.

Session 20120922-1 (Fortsetzung folgt)
Samstag, September 22, 2012

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12612
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Sitzung 20120922-1

Beitrag von Gilla » Mi 28. Sep 2016, 07:13

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

TIM: In jüngster Zeit habe ich ein Klingeln in den Ohren bemerkt, das mich nicht besorgt. Ich frage mich, ob es eher eine physische Sache oder ob es ein Impuls oder Eindruck in Verbindung mit Schwingungstönen, subjektiver Schwingungsenergie oder hindurchkommender subjektiver Sprache ist?

ELIAS: Beides. Es ist das, was Du sagst, aber es ist auch physisch, da es vom Körperbewusstsein reflektiert wird. Dies kommt immer häufiger vor. Immer mehr Leute erlebenden dieses Ohrklingeln, das Teil der Erweiterung ist und vom Körperbewusstsein erwidert wird.

TIM: Ja, das leuchtet mir ein. Wir haben das Jahr 2012, und innerhalb des kollektiven Bewusstseins gibt es jetzt sehr viel Energie. Manche Leute erleben Verzerrungen, und ich habe das gelesen, was Du diesbezüglich sagtest, und Bashar spricht darüber…

ELIAS: Eine alte Richtung wird beendet, und ein neues Gewahrsein beginnt.

TIM: … Ich interessiere mich für die Mayas. Sie hatten entweder in der Traummission oder auch tatsächliche physische Interaktionen mit Außerirdischen. Ich könnte mir vorstellen, das sie physisch mit Außerirdischen interagierten, die ihnen bei der Mathematik und bei der Beobachtung der Sterne halfen. Ich glaube, dass Du sagtest, dass sie in der Traum-Mission sehr versiert waren, weshalb sie diese Information auch auf diese Weise zusammengetragen haben könnten. Magst Du darüber sprechen?

ELIAS: Ja, ich stimme Dir zu, weniger bei der Theorie der Außerirdischen, aber die Maya erlangten sehr viele Informationen, Wissen und Erkenntnisse mittels der Traumbilderwelt und der Traumprozesse. Ich würd auch sagen, dass Du Eure Spezies und Eure enormen Fähigkeiten abwertest, wenn Du Eure Errungenschaften Außerirdischen zugut schreibst.

Ihr seid eine außerordentlich fähige und kreative Spezies und habt zu verschiedenen historischen Zeiten verschiedene Zivilisationen erschaffen, die in bestimmten Kapazitäten sehr versiert waren. Die Mayas und die Ägypter waren sehr versiert in Dingen, die sich erheblich von dem unterscheiden, was Ihr heute tut.

TIM: Ich habe bemerkt, dass Leute, die vielleicht nicht unbedingt von Deinen Sitzungen angezogen sind, von all diesen YouTube Videos über außerirdische Aktivitäten und Aufzeichnungen von Raumschiffe usw. fasziniert sind, was in den Nachrichten inzwischen mehr erwähnt wird als früher. Ich könnte mir vorstellen, dass etwas an dieser Verbindung mit Wesen aus anderen Dimensionen wahr ist, und dass das auch etwas mit dem Durchdringen dimensionaler Schleier zu tun hat. (gekürzt)

ELIAS: Ich sage nicht, dass es nicht real ist, lediglich dass inter-dimensionale Fortpflanzung keinen Sinn macht. Aber ich sage nicht, dass dies Manifestationen und Erlebnisse nicht real wären, denn das sind sie. Es ist verständlich, dass es in Eurer Dimission großes Interesse für anders-dimensionale Wesen oder Außerirdische gibt, denn das ist eine externe Äußerung des Wissens und der Erinnerung (remembrance), dass Ihr miteinander vernetzt und nicht die einzigen Wesen (beings) seid.

TIM: Stimmt. Das ist sehr einleuchtend. Und was Deine Aussage anbelangt, dass Science Fiction den wissenschaftlichen Fakten näher ist als wir annehmenden, werden wir wohl alle diese Weltraum-Reisen, interdimensionalen und Zeit-Reisen usw. erleben. Es sind offensichtlich Wahrscheinlichkeiten, die uns in Zukunft erwarten.

ELIAS: Ja mein Freund, in der nicht so weit entfernten Zukunft!



Session 20120922-1
Samstag, September 22, 2012

Antworten