Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Elias Astralreisen

Beitrag von morgane » Sa 21. Mai 2011, 07:54

Interessant, aber dies hier
Lasst mich Euch sagen, dass dies auch eine Beeinflussung durch Euer Glaubenssatzsystem ist, denn in Wirklichkeit könnt Ihr Euch die gleiche Art Bewegung mit Einbeziehung Eures physischen Körpers erlauben. Aber da Ihr nicht glaubt, dimensional durch Zeit- oder Raum-Arrangements unter Einbeziehung der Äußerung des physischen Körpers gehen zu können, gestattet Ihr Euch nicht diese Freiheit der Bewegung.bereitet mir kopfzerbrechen. Seth erwähnte es des öfteren, dass der physische körper nicht in andere dimensionen reisen kann. Ich fand das bisher sehr einleuchtend. Jetzt bin ich verwirrt. Aber das scheint ein grundzustand von mir zu sein :lol:

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12878
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias Astralreisen

Beitrag von Gilla » Sa 21. Mai 2011, 07:58

Offensichtlich wieder mal so ein Fall, wo die toten Kerle doch glatt vergessen haben, sich untereinander abzustimmen. :lol: :lol: :lol:

Liebe Grüße
Gilla

feuervogel
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1568
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:33

Re: Elias Astralreisen

Beitrag von feuervogel » Sa 21. Mai 2011, 08:07

In dem Zusammenhang erinnere ich mich an einen Erfahrungsbericht in dem Buch von Buhlmann (über Astralreisen). Da schildert eine Frau, die irgendwo auf Urlaub ist, eine nächtliche Projektion nach Hause. Dort erwischt sie eine Diebin in flagranti. Ich glaube, da werden sogar Ohrfeigen ausgetauscht - zwischen der Diebin und der Astralreisenden.

Ich versuche, den Bericht mal zu finden.

feuervogel

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Elias Astralreisen

Beitrag von morgane » Sa 21. Mai 2011, 10:35

Das klingt wieder sehr plausibel. Keine fragen. Keine widersprüche. Keine verwirrung. Wie beruhigend :mrgreen:

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

feuervogel
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1568
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:33

Re: Elias: Die (Traum) Stadt

Beitrag von feuervogel » Di 31. Mai 2011, 18:12

Elias und the shift.... sind ein interessantes Gespann!

Bei ihm hat man den Eindruck, dass uns wirklich krasse Überaschungen bevorstehen. Visuell... mental. Brüche und Erweiterungen unserer Wahrnehmung .... die Erkenntnis, das die vermeintliche Statik und Festigkeit der Objekte nur eine Illusion ist usw.
Es wäre witzig, wenn es wirklich so abläuft....

was meint ihr ?

feuervogel

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12878
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Die (Traum) Stadt

Beitrag von Gilla » Di 31. Mai 2011, 18:28

Ich lasse mich gerne überraschen, solange die Gegenstände sich dann auch wieder in das verwandeln, was sie zuvor waren, was eigentlich der Fall sein sollte, wenn wir wieder die "richtige Realität" fokussiert haben! In Überseele 7 (Zeitmuseum) wird diese Veränderung von Objekten, die dann immer mit einer bestimmten Zeitepoche verbunden ist, im Haus von Dr. Brainbridge gut geschildert.

Ich hätte es zumindest nicht sehr gerne, wenn mein Computer sich in eine Maus verwandeln würde und die Lampe daneben in eine Katze, die die Maus auffrißt.


Liebe Grüße
Gilla

feuervogel
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1568
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:33

Re: Elias: Manifestationszyklus

Beitrag von feuervogel » So 5. Jun 2011, 17:32

Diese Betonung der drei verschiedenen Geschlechter (männlich/weiblich/homosexuell) erinnert mich an meine Astralreise zu den Seelenbrüdern. Der eine war ein ca. 50-jähriger Mann aus Biel, der andere war ein Transgender (Raimund oder Vita) und ich - weiblich - wäre dann die dritte im Bund. Aber ich weiß bis heute nicht, ob diese Personen in meiner oder einer anderen Realität existieren oder einfach nur spontane Erfindungen sind.

feuervogel

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12878
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Manifestationszyklus

Beitrag von Gilla » Mo 6. Jun 2011, 06:06

Und hier ein bisschen Seth zum Thema:

Um eine übermäßige Identifikation des Individuums mit seinem gegenwärtigen Geschlecht zu verhindern, residiert im Manne eine innere Personifizierung mit dem Weiblichsein (femealeness). Diese Personifizierung der Weiblichkeit im Manne ist die wahre Bedeutung dessen, was Jung als die Anima bezeichnet.
Sitzung 555, Seth Speaks.

Biologisch gesehen ist die sexuelle Orientierung die für das Weiterbestehen der Spezies gewählte Methode. Ansonsten sind jedoch keinerlei psychologischen Charakteristika mit der biologischen Funktion verbunden. Ich bin mir durchaus bewusst, dass in Eurer Erfahrung tatsächlich definitive physische und psychologische Unterschiede existieren. Die existierenden Unterschiede sind das Resultat einer Programmierung. Sie sind der Spezies nicht angeboren, noch nicht einmal biologisch.
Sitzung 765, Die Natur der Psyche

Im größeren Sinne gesehen ist es für einen Mann ebenso natürlich, einen Mann zu lieben und für eine Frau, eine Frau zu lieben, so wie auch Liebe für das andere Geschlecht aufzuweisen. Eigentlich ist es natürlicher, bisexuell zu sein.
Sitzung 769, Die Natur der Psyche

Die übermäßig spezifische sexuelle Orientierung spiegelt also eine grundlegende Aufteilung des Bewusstseins. Sie trennt nicht nur in gewissem Maße den Mann von seiner Intuition und von seinen Emotionen, oder eine Frau von ihrem Intellekt, sondern sie bewirkt tatsächlich eine Zivilisation, in der Gemüt (mind) und Herz, in der Tatsache und Offenbarung völlig von einander getrennt zu sein scheinen. In gewissem Maße führt jede Person Krieg mit der Psyche, da alle Wesenszüge des individuellen Menschen geleugnet werden müssen außer denen, die zu der als normal erachteten sexuellen Identität passen.
Sitzung 772 Die Natur der Psyche

Das sexuelle Schisma beginnt, wenn das männliche Kind gelehrt wird, sich ausschließlich mit dem Vaterbild und das weibliche Kind, sich ausschließlich mit dem Mutterbild zu identifizieren, denn hier gibt es eine heimtückisch in den Wachstumsprozess einbezogenen Schuld.
Sitzung 773 Die Natur der Psyche

feuervogel
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1568
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:33

Re: Elias: Manifestationszyklus

Beitrag von feuervogel » Mo 6. Jun 2011, 15:54

danke für die Zitate!!

feuervogel

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Elias: Manifestationszyklus

Beitrag von morgane » Mo 6. Jun 2011, 21:33

Einwand: homosexualität ist kein geschlecht. Als frau frauen und als mann männer zu lieben ändert nichts an der weiblichkeit oder männlichkeit des menschen.
Ein anderer fall wäre intersexualität oder hermaphroditismus. Da ist dem menschen kein eindeutiges geschlecht zuzuweisen.

Ich verstehe in dem fall nicht genau, was elias da meint.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Antworten