Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von morgane » So 22. Jun 2014, 16:58

Die essenz wertet nicht. Für sie sind alle Erfahrungen gleich - gültig und wichtig, denn sonst würde sie sie ja nicht machen wollen. Werten ist eine Angelegenheit unseres egos. Wir sollten vielleicht unsere werturteile hinterfragen.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Marina
Formwandler
Formwandler
Beiträge: 306
Registriert: So 25. Aug 2013, 08:11

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von Marina » So 22. Jun 2014, 17:20

morgane hat geschrieben:Für sie sind alle Erfahrungen gleich - gültig und wichtig, denn sonst würde sie sie ja nicht machen wollen.
Das 'machen wollen' halte ich so für nicht richtig. Ich denke, viele Dinge, die wir erleben (und machen), machen wir nicht, weil wir das wollen, sondern weil wir Glaubensätze haben, die zu dem was wir wirklich wollen im Gegensatz stehen.

Dass wir gewisse Herausforderungen erleben wollen kann ich akzeptieren. Aber ich denke, dass ein Großteil von leidvollen oder schwierigen Lebenssituationen nicht deshalb erlebt werden, weil Essenz (oder wir als Fokus) das so wollen, sondern weil wir unsere Glaubenssätze nicht erkennen - oder weil es da noch eine Joker-Karte im Spiel gibt, von der uns Elias noch nix erzählt hat :lol2: .

Ich bin ein großer Fan von Abraham. Und dort wird sehr klar gesagt (so verstehe ich das jedenfalls), dass Essenz (Abe sagt dazu "what we really are") kein Interesse an leidvollen Erfahrungen hat, sondern übersprudelnde Genuss und Lebensfreude (follow your bliss) den Vorzug gibt.

>kA<
Träumer
Träumer
Beiträge: 62
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:41

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von >kA< » So 22. Jun 2014, 17:38

Genau, Morgane ! Wir sollten unsere Werturteile hinterfragen ! und das, was wir glauben !
Darum geht es . Da das aber mehr ist, als eine intellektuelle Auseinandersetzung, mag es praktisch sehr schwierig sein, den Dreh raus zu bekommen. Was muss man mehr tun, als zu denken ?
Sich gewahr zu sein, was man urteilt und was man glaubt, ist mehr als es in Gedanken vor sich zu haben.
Ich habe es so erlebt, dass ich von einem Urteil erst lassen kann, wenn ich unmittelbar davor stehe, es zu fällen. Wenn ich mir von vornherein verbiete zu urteilen, werde ich scheitern. Jedenfalls ist es mir so ergangen.
Wähle ich aber tatsächlich, dann verändere ich augenblicklich meine Realität !
Ein Beispiel: Beim Zahnarzt gelang es mir mit Schmerz zu experimentieren. Der Zahnarzt ist ein Freund und so konnte ich mich mit seiner Hilfe herantasten. Der Schmerz kam und es gelang mir, in diesem Augenblick zu erkennen, dass die Präferenz Schmerz zu empfinden aus zwei Komponenten besteht. Einmal dem Nervenimpuls selbst, der durch den Körper schiesst und einem Urteil über Schmerz an sich. In genau dem Augenblich dieser Erkenntnis konnte ich das Urteil fahren lassen und damit war der Schmerz plötzlich zu handhaben. Eine seltsame Erfahrung kann ich sagen. Es gab keinen Willen, Schmerz zu vermeiden oder zu besiegen, sondern einfach Akzeptanz und die Trennung vom Urteil. Simultan wurde gewählt ! Nach einigen Erfahrungen dieser Art glaube ich, dass man automatisch das Angenehmere und das qualitativ "Bessere" wählt, wenn man sich wählen lässt. In dieser Hinsicht kann man seinem Wesen vertrauen. Man braucht eigentlich keine Suggestionen, wie es zu werden hätte.
Was es aber braucht, ist der Mut sich in Region der Psyche vor zu wagen wo gewählt wird. Ein Riesenabenteuer ! Und unbequem, sag ich Euch...
Aber der Lohn .....!
...übrigens scheint es mir so zu sein, dass Urteil und Glauben das Selbe sind. Festgesetze Energie
lg Peter

>kA<
Träumer
Träumer
Beiträge: 62
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:41

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von >kA< » So 22. Jun 2014, 17:40

Haha ! Marina, wir haben simultan aber mit anderen Worten das Gleiche gesagt !
das mit dem Joker ist allerdings in meiner Zahnarztgeschichte nicht vorhanden..

Wotan
Träumer
Träumer
Beiträge: 87
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:34

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von Wotan » Mo 23. Jun 2014, 09:41

Marina hat geschrieben:<Ironie on> Danke lieber Wotan :danke: , das hatte ich bisher noch nicht realisiert, dachte meine Essenz hockt auf der Couch :mrgreen: <Ironie off>.

Ernsthaft, ich gebe zu, dass ich bei deinem post gerade ein bisschen ärgerlich geworden bin, da ich mich mit dem Thema schon gefühlt ein halbes Leben beschäftige und glaube mir bitte, unglaublich viel darüber reflektiert habe.
Deinen Sarkasmus kannst Du dir sparen, denn das waren doch genau deine Worte! Wenn du dich schon ein halbes Leben damit beschäftigst, stellt sich allerdings die Frage, warum Du Äußerungen von dir gibst, die inhaltlich beschreiben, dass Du dich der Planung deiner Essenz ausgeliefert fühlst, als ob Du nichts zu entscheiden hast - woher soll ich wissen, dass Du es NICHT so meinst wie Du schreibst.
Dann scheint die Beschäftigung doch eher in Richtung gedanklicher Konzepte zu gehen und nicht in Richtung Erfahrung, denn letztere - Erfahrungen jenseits des physischen Fokus - würden eine Annahme eines Ausgeliefert-Seins einer Vorausplanung der Essenz obsolet werden lassen.

Und wenn ich einen gut gemeinten Beitrag verfasse, um dich etwas aufzurichten und dieser dich ärgerlich macht, dann sind wir genau beim Thema, denn es zeigt schon deutlich deine Glaubenssätze.

Mein Anliegen ist es zu helfen, wenn ich kann.
Aber es ist ja überhaupt kein Ding, denn es gibt neben der Möglichkeit zu hinterfragen, warum Du aus guter Absicht Ärger interpretierst ja noch eine zweite:
Ich werde zukünftig nicht mehr auf deine Beiträge eingehen, so hast Du meinerseits keinen Ärger mehr zu befürchten.
Worrying doesn`t empty tomorrow of it`s sorrow, it empties today of its strenght.

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13009
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von Gilla » Mo 23. Jun 2014, 09:56

Hallo alle miteinander,

vertragt Euch bitte wieder! :peace:

Ich war auch ein bisschen verwundert, dass wohlgemeinte, konstruktive Beiträge teils missverstanden wurden, aber das zeigt uns doch wieder einmal, wie unterschiedlich wir alle sind, und aufgrund dieser Verschiedenheit können wir uns gegenseitig hervorragend inspirieren und fördern - wenn wir das denn zulassen - und es bietet uns die echte Chance zu üben, uns selbst und somit auch andere vermehrt anzunehmen.

Liebe Grüße
Gilla


PS: Ich selbst habe festgestellt, dass ich desöfteren, eine Sache, wegen der ich zunächst verstimmt war, nach einem Nickerchen (5 Minuten reichen aus) völlig anders sehen kann. Ich denke, dass man während des Schlafs mehr mit der Gesamtpersönlichkeit verbunden ist, was hilft, hinterher alles lockerer zu sehen.

Marina
Formwandler
Formwandler
Beiträge: 306
Registriert: So 25. Aug 2013, 08:11

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von Marina » Mo 23. Jun 2014, 10:45

Wotan hat geschrieben:Deinen Sarkasmus kannst Du dir sparen, denn das waren doch genau deine Worte! Wenn du dich schon ein halbes Leben damit beschäftigst, stellt sich allerdings die Frage, warum Du Äußerungen von dir gibst, die inhaltlich beschreiben, dass Du dich der Planung deiner Essenz ausgeliefert fühlst, als ob Du nichts zu entscheiden hast - woher soll ich wissen, dass Du es NICHT so meinst wie Du schreibst.
Hallo Wotan,

wer mich kennt, weiß dass ich Dinge oft mit Augenzwinkern sage und nicht unbedingt Wort wörtlich meine.

Das heißt, so eine Formulierung, dass meine Essenz auf der Couch hockt und sich den Film "Marina-Fokus" anschaut ist sehr flapsig gemeint und auf keinen Fall Wort wörtlich. (Ist ja auch irgendwie schräg diese Vorstellung :lol2: )

Ich war als ich das post schreibe in einer etwas frustrierten Stimmung, dass ich nach all der langen Zeit wo ich mich mit diesen Dingen beschäftige immer noch in Situationen komme, wo ich einfach nicht weiß, warum bestimmte Dinge in meinem Leben passieren.

Dein Hinweis über das Verhältnis Fokus zu Essenz hat so überhaupt nicht zu meiner Intention meines Posts gepasst. Dass du das konstruktiv und hilfreich gemeint hattest, glaube ich dir gerne.

Allerdings sind Dinge (nach Elias) ja immer Reflexionen der eigenen Energie. D.h. du hast bei mir etwas getriggert (deshalb meine Verärgerung) und vielleicht habe ich ja auf einen Aspekt in deiner Energie reagiert (Energie wird ja unabhängig von den reinen Worten empfangen (auch nach Elias)), die so ein bisschen sehr belehrend rüberkam ohne wiederum auf meine eigentliche Energie einzugehen.

An sich habe ich keine Probleme um Rat zu fragen. Auch da kann ich Leuten oft Löcher in den Bauch fragen, wenn ich etwas nicht verstehe und bin sehr dankbar darüber.

LG
Marina

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13009
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von Gilla » Mo 23. Jun 2014, 12:01

Hallo Marina,

Wow!

danke für Dein Posting, denn ehrlich gesagt, hatte ich mich auch ein bisschen angepisst gefühlt, das aber nicht ausgesprochen. Und um jetzt mal ein bisschen esoterisch zu sülzen: "Ich finde, wir sind alle auf einem guten Weg und schon super vorangekomme." :kuss:

Liebe Grüße
Gilla

Benutzeravatar
Nicki
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 13:12

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von Nicki » Mo 23. Jun 2014, 12:44

so jetzt ist es mal zeit für etwas nicky-senf ! :mrgreen:

ich bin fest davon überzeugt, dass die essenz als göttliches bewusstsein nur jubelt. sie kennt ja ihre absolute macht und endlose schöpferenergie. allein schon die macht, fokusse loszuschicken und ihre herkunft vergessen zu lassen um die totale reinheit der jeweiligen dimension zu ergründen ist ja schon irre. noch dazu den fokus schon vor der inkarnation aufgrund der "lebensabsicht" alle umstände samt wahrscheinlichkeitspool wählen zu lassen. und jeder fokus hat tief im inneren das wissen zur ständigen erweiterung des bewusstseins beizutragen.

:ironie: und wenns einem fokus nicht taugt, hat er immer noch die möglichkeit selbst essenz zu werden und es besser zu machen :mrgreen:
ewig formt der geist das fleisch (seth2)

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Elias, Diskussionen zu diversen Themen

Beitrag von morgane » Mo 23. Jun 2014, 15:21

Vielleicht bin ich ja ein wenig einfach gestrickt. Aber für mich stellen sich diese fragen eigentlich nicht. Meine essenz macht mir bestimmte vorgaben, die ich dann, so gut ich kann, erfülle. Eine einfache metapher: meine essenz lässt mich eine straße runter gehen. Ich kann nun entscheiden, ob ich langsam oder schnell gehe, die straßenseiten wechsle, hüpfe, renne, verkehrt herum gehe oder was auch immer. Meine glaubenssätze bestimmen die art meiner fortbewegung, ob ich mich an den häusern, geschäften, auslagen usw. erfreue, ob ich mich über den verkehr aufrege, ob ich den bettler in der ecke bemerke und ihm etwas gebe, ob ich vielleicht die straße entlang fliege, ob ich mich fürchte, in dieser straße überfallen zu werden uswusf.

Kurz gesagt, man könnte das ganze mit der *stimulus, respons* - theorie vergleichen. der Stimulus kommt von der essenz, die antwort von der person mit ihren GS.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Antworten