Elias: Klarheitsübung

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Antworten
Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13908
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Elias: Klarheitsübung

Beitrag von Gilla » Fr 5. Aug 2011, 09:54

Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


Klarheitsübung, Sitzungen 122 und 123

ELIAS: Wie ich Euch sagte, ist es wichtig, dass ihr den einen Wahrnehmungskanal, der Eure gesteuerte Aufmerksamkeit hat, klar einstellt. Ich geben Euch also Instruktionen für Eure Übung. Am Fang dieser Übung werde ich Euch bitten, Euer Sehfeld (vision) festzuhalten und die Augen nicht zu schließen, da Ihr Euch auf diese Aufmerksamkeit, auf diese Station und diesen Wahrnehmungskanal einstellt. Ihr bemerkt diesen Wahrnehmungskanal in voller Klarheit. Es geht darum, Euren Zustand nicht zu verändern.

Nun bitte ich Euch, bequem da zu sitzen. (Pause)

• Fokussiert irgendein Objekt in Eurem Zimmer, aber konzentriert Euch nicht intensiv auf dieses Objekt. Lasst zu, dass Eure Sehkraft ganz normal den ganzen Raum mit einem hauptsächlichen Fokuspunkt wahrnimmt. Überanstrengt Euch nicht und zwingt Euch nicht, Euch sehr stark auf irgendein Objekt zu konzentrieren.

• Wendet nun Euer Bewusstsein Euren Sinnen zu. Bemerkt Eure Sehkraft. Erlaubt Eurer Sehkraft, so klar zu sein, wie dies überhaupt möglich ist.

• Stellt Euer Gehör fein ein. Bemerkt alle Töne, die passieren. Viele Töne ereignen sich, und Ihr schaltet sie automatisch ab und beachtet sie kaum.

• Achtet auf Euren Köper, auf Eure physischen Empfindungen und Eure Körpertemperatur.

• Bemerkt euren Tastsinn. Die Luft berührt Eure Haut andauernd. Eure Kleidung berührt Eure Haut. Dies sind allesamt Elemente, die Teil der Klarheit Eures Fokus sind, worauf Ihr wenig achtet.

• Bemerkt Gerüche. Im Verlauf Eures individuellen Alltags achtet Ihr wenig auf Euren Geruchssinn.

• Bemerkt Euren Geschmackssinn. Ihr denkt, dass Ihr nichts schmecken würdet, wenn Ihr nichts verzehrt. Eure Sinne sind höchst fein eingestellt und reagieren trotzdem. Sie integrieren eine fortwährende Stimulation. Ihr wählt bloß, Euch bezüglich dieser Sinne nicht im Klaren zu sein.

• Nehmt Euch einen Augenblick, um Euch unangespannt auf die Aktivität all dieser Sinne zu konzentrieren, die Ihr immer in Eurem physischen Fokus integriert. (90 Sekunden Pause)

• Jetzt schließt Eure Augen und erlaubt Eurer Aufmerksamkeit zu driften. Fokussiert Euch nicht auf Eure äußeren Sinne. Erlaubt Euch, Euch wohl und ruhig und gelassen zu fühlen. (30 Sekunden Pause. Genug des Driftens.

Ihr werdet bemerken, dass Ihr bei geschlossenen Augen driftet. Manchmal habt Ihr bei Euren Meditationsversuchen Schwierigkeiten gehabt, Euren Fokus zu halten. Im Traumzustand erlebt Ihr sehr oft eine Unfähigkeit, Euren Fokus zu halten und innerhalb jenes Fokus zu manipulieren.

Bei dieser Feineinstellungs-Übung für Eure zielgerichteten Aufmerksamkeit wird Euch Euer auf diesen Wahrnehmungskanal gerichtetes Bewusstsein helfen und Euch lehren, Eure Fähigkeit zu entwickeln, innerhalb alternativer Kanäle zu manipulieren.

Die von Euch so bezeichneten veränderten Zustände sind alternative Kanäle. Wenn Ihr die Fähigkeit habt, innerhalb jenes Bewusstseins, das Eure Aufmerksamkeit hat, bewusst zu manipulieren, werdet Ihr leichter lernen, auch innerhalb alternativer Bewusstseinskanäle zu manipulieren und dies zu begreifen.

Deshalb biete ich Euch für eine Woche bis zu unserer nächsten Begegnung eine Hausaufgabe! Ich bitte Euch, diese Übung dreimal täglich zu machen. Ihr könnt sie jederzeit machen, denn Eure Augen sind offen, und Ihr bemerkt alle Individuen um Euch herum und auch jede Aktivität, mit der ihr Euch befassen mögt, denn Ihr stellt Euer Bewusstsein präziser ein. Ihr driftet nicht. Ihr bringt Euch nicht in einen veränderten Zustand. Dieser Zustand wird Euren normalen Alltag nicht unterbrechen. (An Cecilia gewandt) Keiner wird Dich als komisch empfinden. (wir alle platzen los vor Lachen)




ELIAS: Der Grund dafür, dass ich Euch gebeten habe, ein Objekt zu wählen, ist der, wenn ich Euch sage: „Lasst Eure Sehkraft die Gesamtheit Eures Sehrfelds umfassen”, dann lenkt Ihr Euch ab, und Eure Aufmerksamkeit wandert automatisch zu einem Bereich. Wenn Ihr keinen Fokuspunkt habt, werdet Ihr einen erschaffen, aber Ihr werdet auch von einem Fokuspunkt zum nächsten und wieder zum nächsten und zum nächsten weiterschweifen.

Wenn ich Euch sage: “Sitzt still und seht vor Euch Euer Zimmer” werdet Ihr ein Kissen fokussieren, Euren Blick auf ein Individuum, auf Eure Lampe und dann auf Eure Vorhänge richten und weiterschweifen zu Eurem Tisch. Ihr werdet Eure Aufmerksamkeit nicht steuern und Euch verwirren. Deshalb sage ich Euch absichtlich, wählt ein Objekt, um es zu fokussieren, aber fokussiert Euch nicht auf dieses Objekt, sondern auf Eure Umgebung und erlaubt Eurer Sehkraft, dieses Objekt in entspanntem und nicht konzentriertem Zustand zu fokussieren. Erlaubt Euch bei diesem Vorgang die Klarheit Eurer Sinne.

Das Ziel beim Abschalten eines individuellen Sinnes ist nicht das Defokussieren oder Abschalten! Es geht darum, Euch selbst zu zeigen, dass Ihr die Fähigkeit habt, konzentriert und präzise zu manipulieren. Ihr habt die Fähigkeit der fehlerlosen Präzision. Ihr könnt deshalb alle Eure Sinne sehr fein und klar feineinstellen, und Ihr könnt Euch auch lehren, diese Sinne zu manipulieren. Denkt an diese Übung. Wenn Ihr noch nicht einmal Eure eigenen nur fünf physischen Sinne manipulieren könnt (Gelächter), wie werdet Ihr dann in der Transition zahllose Sinne, Wahrnehmungen, Fokusse, Erinnerungen, Empfindungen und Erfahrungen manipulieren?

VICKI: Ich kann noch nicht einmal etwas riechen! (Gelächter)

ELIAS: Ein Glaubenssatzsystem! Diese speziell Übung kommt also nicht zufällig innerhalb Eures Zeitelements zu Euch sondern durchaus gezielt, um mit der Aktion zusammenzutreffen, die Ihr subjektiv anzuheuern gewählt habt. Ihr lernt, bewusst Eure Klarheit in Eurem eigenen Fokus und innerhalb Eurer eigenen Sinne zu manipulieren. Wir werden noch mehr zu diesem Vorgang der Bewegung oder Manipulation Eures Bewusstseins sagen. Dies erlaubt Euch eine größere Mobilität innerhalb Eurer Peripherie und auch innerhalb Eurer zielgerichteten Aufmerksamkeit.

Antworten