Lieblingssätze

Diskussionen und Erfahrungsaustausch um das Seth-Material und verwandte Themen

Moderator: Gilla

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Lieblingssätze

Beitrag von morgane » Di 24. Mai 2011, 21:24

Ich habe es auch schon mit schneckenflüstern versucht, und ich glaube, es hatte teilweise erfolg. Nur, so ein salat hat drei wochen zeit zum keimen, dann monate, bis man ihn ernten kann. Wenn auch nur eine schnecke sich nicht an die abmachungen hält, kannst du den salat, die zucchini, die blumen, alles für dieses eine jahr vergessen.
Ich mulche meine beete mit dem rasenschnitt. Die schnecken lieben das, was sie aber nicht abhält, die kleinen gemüsepflänzchen als dessert zu verspeisen.

Aber ich werd mal wieder ein ernstes wörtchen mit ihnen reden. Mein letztes angebot war, dass ich ihnen einen salat schenke, wenn sie dafür die anderen setzlinge verschonen. Sollten sie sich nicht daran halten, gibts krieg.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

feuervogel
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1575
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:33

Re: Lieblingssätze

Beitrag von feuervogel » Mi 25. Mai 2011, 06:45

ja, das verstehe ich. Nachdem ich fast mein ganzes Gemüse eigenhändig vorgezogen habe, teile ich auch äußerst ungern. Ausserdem bin ich keine, mit der man ewig quasseln kann. Deswegen habe ich zur Sicherheit noch ein Buch bestellt - jaja, die Macht des gedruckten Wortes.... fast schon lächerlich, wie sehr ich daran glaube.... :mrgreen: also ein Buch, in dem es um Pflanzen geht, die von Schnecken gemieden werden. Das ist die Waffe in der Hinterhand. Wird das Gratis-Salatbuffet am Kompost verschmäht, pflanze ich reihenweise Kotz-Pflanzen. Aus Schneckensicht, versteht sich. Nachdem Hund, Katz und Kind zwischen den Gemüsepflanzen herumspringen, lass ich lieber die Finger von den ganz heftigen chemischen Keulen. Obwohl es mich manchmal juckt...

feuervogel

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Lieblingssätze

Beitrag von morgane » Mi 25. Mai 2011, 08:58

Dieses *ferramol* ist ein mittel, das ausschließlich nacktschnecken tötet, und das ist noch grausam genug. Es ist völlig ungefährlich für andere lebewesen. aber trotzdem, schneckenflüstern wäre die bessere methode. Auf die werde ich mich jetzt einmal verlegen.
Bei uns ist die vegetationsperiode sehr kurz und die vegetation gegenüber anderen gegenden um ein monat hinten. Jetzt öffnet sich gerade der flieder.
Dadurch ist es mit sehr viel mühe und liebe verbunden, kulturpflanzen zu ziehen, was den schnecken aber ziemlich egal sein dürfte ;)

Wie man doch von seth - zitaten auf schnecken kommt - das ist schon erstaunlich!

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Lieblingssätze

Beitrag von morgane » Mi 25. Mai 2011, 11:05

Übrigens, ich habe die angegebene sitzung 307/dFS und die nachfolgenden durch gelesen und habe sie, vor allem bezüglich der entwicklung des ego, auch unter drogen, sehr aufschlussreich gefunden.
Die kuvert - experimente finde ich allerdings langweilig, deshalb habe ich sie übersprungen.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Lieblingssätze

Beitrag von morgane » Mi 25. Mai 2011, 16:47

"Die Wahrnehmung von Schönheit durch die Sinne ist auf eurer Ebene der Auslöser für nachfolgende innere Wahrnehmungen."

Seth, Sitzung 14
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13117
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Lieblingssätze

Beitrag von Gilla » Mi 25. Mai 2011, 17:14

Ja, Schönheit kann uns in einen veränderten Bewusstseinszustand bringen, und bei mir ist das auch immer mit Dankbarkeit für die wahrgenommene Schönheit verbunden. Wenn ich in dieser Jahreszeit spazierengehe und die Schönheit der Natur rings um mich herum sehe, bin ich einfach glücklich.

Liebe Grüße
Gilla

feuervogel
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1575
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:33

Re: Lieblingssätze

Beitrag von feuervogel » Mi 25. Mai 2011, 19:03

bei mir ist auch Schönheit der Schlüssel. Zieht besser wie jedes Argument.

feuervogel

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13117
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Lieblingssätze

Beitrag von Gilla » Do 26. Mai 2011, 09:26

Die Idee, Tiere für Forschungszwecke zu benutzen, bringt viel mehr Nachteile als Vorteile. Da ist einmal die Sache, dass eine Art des Bewusstseins definitiv eine andere Art ausnutzt und deshalb im Widerspruch steht zur kooperativen Prädisposition/Veranlagung der Natur.

In der weit zurückliegenden Vergangenheit haben tatsächlich manche uralte Zivilisationen Tiere auf solche Weise genutzt, aber in einem anderen Bezugsrahmen. Die Ärzte und Priester haben ihre Probleme mündlich und in rituellem Tanz formuliert und dann um die Hilfe des Tiers gebeten, so dass die Tiere nicht geopfert wurden und in diesem Sinne nicht ausgenutzt wurden. Stattdessen vereinte man sich in einem kooperativen Unterfangen, in dem Tiere und Mensch zugleich verstanden, dass kein Bewusstsein wirklich stirbt sondern nur seine Form verändert.

Tiere waren tatsächlich in vielen heilenden Situationen und Begegnungen durchaus hilfreich, aber in allen diesen Fällen handelt es sich um kooperative Unterfangen.

Dies bringt mich natürlich dazu, die grausamen Methoden zu erwähnen, die beim Schlachten von Tieren und Geflügel für den menschlichen Verzehr verwendet werden. Die Kreaturen werden so behandelt, als ob sie keine eigenen Gefühl oder Bewusstsein hätten, und ein solches Verhalten zeigt eine höchst bedauerliche Fehlinterpretation natürlicher Geschehnisse. Als zumindest unmittelbares Resultat entwickelten sich durch solche Verfahren sehr viele Krankheiten, wie diese sonst nur in einer höchst primitiven Gesellschaft mit sehr unhygienischen Gegebenheiten existieren würden.

In einer solchen Szenerie würde sich jedoch ein Ausgleich von selbst ergeben, da das grundsätzliche Verständnis zwischen lebenden Kreaturen aufrechterhalten bliebe. lhr könnt die Philosophie nicht von der Handlung trennenm und die Grausamkeit in Schlachthöfen würde sich nicht fortsetzen, wenn es nicht entstellende Philosophien bezüglich des Überleben des Stärksten/Fittesten einerseits und der egoistische Annahme gäbe, dass Gott die Tiere dem Menschen gegeben hätte, um nach Gutdünken damit zu verfahren.
The Way toward Health, Seite 197

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Lieblingssätze

Beitrag von morgane » Do 26. Mai 2011, 10:11

Gestern habe ich in den FS gelesen, dass seth sagte, wir würden bald künstliche eiweißquellen erfinden. Das sei aber zuerst technisch möglich, und dann erst, in späterer zeit, würde auch die ethik mitziehen.
Ich bemühe mich weiter um vegetarische ernährung. Das fällt mir aber nicht leicht, weil mein mann ein ausgeprägter fleischesser ist und das kochen dadurch ziemlich kompliziert wird. Außerdem bekomme ich immer wieder appetit auf fleisch, wenn ich es zubereiten muss. Und die zucchini und paradeiser sind noch ein fernes versprechen....... ;)

Jedenfalls ist das eine herausforderung für uns alle, denn Seth hat völlig recht mit seinen aussagen diesbezüglich.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 13117
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Lieblingssätze

Beitrag von Gilla » Do 26. Mai 2011, 10:24

Käse und Milchprodukte nehme ich auf alle Fälle zu mir, und die wären unerschwinglich teuer, wenn die Tiere nicht irgendwann auch als Fleischlieferanten herhalten müssten. Gelegentlich esse ich auch Fleisch, aber extrem selten, weil es mich meist nicht besonders lockt. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist es so, das alle Männer besonders gerne Fleisch- und Wurstwaren essen.

Ich habe früher auch gerne Grünkernfrikadellen in großen Mengen gemacht und sie auf Vorrate eingefroren, und einige Fleischesser wollten gar nicht glauben, dass sie kein Fleisch enthalten. Es kamen aber immer ordentlich Eier, geriebener Käse, Soja-Sauce und Hefeflocken als Gewürz dazu. Jetzt bin ich meist zu faul dazu.

Liebe Grüße
Gilla

Antworten