Aktuelle Zeit: Do 21. Jun 2018, 12:05

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Do 16. Jun 2011, 10:04 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias: The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html



Seth, Jane Roberts

ELIAS: Als Fortsetzung der Informationen für Euch und als Zugabe sowie als Wiederholung der Informationen einer anderen Essenz (Seth) mag ich die Terminologie verändern, um keine Glaubenssatzsysteme in Euch zu erschaffen, die dazu ermutigen würden, eine neue Sekte zu erschaffen. Meine Ausdrücke mögen deshalb manchmal geringfügig anders sein, obwohl ihre Definitionen und Bedeutungen die gleichen sind.

[Sitzung 88, 21. April 1996]

ELIAS: Wir werden auch die Frage bezüglich einer anderen Essenz in unserem Fokus ansprechen. Ich werde von diesem Punkt aus in Euren Begriffen darüber sprechen. Ich bin zuversichtlich, dass Ihr meine Worte verstehen und entsprechend interpretieren könnt. Deshalb ist es nicht erforderlich, dass ich weiterhin diese lächerlichen Begriffe wie „nach meinen Begriffen“ und „nach Euren Begriffen“ verwende. Ihr seid intelligente Essenzen, die selbst interpretieren können ohne außerordentliche Hilfe meinerseits. Diese Essenz ist eine von denen, über die Ihr als „Seth“ redet. (This essence is of one you will speak of as ‘Seth.’ ) Das ist nicht sein Name. Das ist ein Name, den er wählte, um seine Essenz Euch gegenüber zu identifizieren. Wie ich Euch schon sagte, sind Namen nicht wichtig Mit dieser Seth-Essenz stehe ich im Dialog/Interaktion, und sie ist eine die großartige Unterweisungen gibt. Diese Essenz ist nicht länger in meinem derzeitigen Fokus inkorporiert. Sie hat ihren Fokus vergrößert und expandierte hin zu Michaels (Marys) Besuchsort. Diese Essenz wird nicht mehr mit Euch im physischen Fokus sprechen. Sie hatte eine enorme Botschaft zu übermitteln und hat dies getan. Voller Bewunderung und Achtung fahre ich mit dieser Botschaft fort.

Was diese Botschaft anbelangt, spreche ich auch Lawrence (Vick) in dessen Eigenschaft als zweifelnder Thomas an. Es gibt absolute Wahrheiten. Mein Fokus ist kein Glaubenssatzsystem. Ihr in Eurem Fokus seid kein Glaubenssatzsystem. Ihr inkorporiert der Interpretation halber Glaubenssatzsysteme. Ob es nun physische, philosophische, religiöse, politische, künstlerische, emotionale oder gedankliche Interpretationen sind, so sind Glaubenssätze allesamt Interpretation der Manifestation und nicht unbedingt Wahrheiten. Fakten in Eurer oder in anderen Dimensionen sind Interpretationen und keine Wahrheiten.

Es gibt universelle Wahrheiten, die für jeden Fokus in jeder Dimension und in jedem Universum und allüberall Gültigkeit haben. Ich spreche nicht von neuen oder anderen Glaubenssätzen. Ich offeriere Euch Äußerungen der Realität. Das ist kein Glaubenssatzsystem. In der gleichen Hinsicht offerieren Euch andere Essenzen die gleichen Informationen, ob sie sich nun als Aliens/Außerirdische äußern oder ob sie solche Äußerungen der Essenz wie Seth sind. Wie ich sagte, ist diese Information die Realität und eine Chance für Euch, Euren Fokus auszudehnen und die Fülle Eurer Essenz zu inkorporieren, um das Ganze zu inkorporieren.

VICKI: Seth war als in dem Lehrbereich fokussiert, wo Du jetzt fokussiert bist?

ELIAS: Ja.

VICKI: Und nun ist er nicht mehr dort fokussiert?

ELIAS: Nein. Teilweise ... Ich habe zu Beginn der Sitzung gesagt, dass ich mich in Euren Begriffen ausdrücken werde.

VICKI: Ja.

ELIAS: Und wenn ich davon ausgehe, dass Ihr „umfassend“ nach meinen Begriffen interpretieren werdet, die die Gleichzeitigkeit der nicht-existenten Zeit inkorporieren, so ist Seth in meinem Fokus inkorporiert, aber er ist es auch nicht.

VICKI: Kommt dieses Channeling Phänomen immer vom Ort des Lehrens?”

ELIAS: Es wird leichter aus meinem Fokus kommen, aber für eine Essenz ist es nicht unmöglich, sich mit Euch aus dem heraus zu verbinden, was Ihr jetzt als einen Sethschen Fokus erachten würdet. So wie auch andere Essenzelemente von Seth, die aus einem größeren Fokusgewahrsein inkorporiert werden, mag er, wenn er dies wünscht, auch derzeit mit Euch interagieren, so wie auch jede andere Essenz, der Michael (Mary) in dem Zustand begegnet, den Seth jetzt okkupiert, ebenfalls mit Euch sprechen mag, wenn sie dies wählt, und so wie in der Zukunft auch ich eine ausgedehntere Äußerung meiner Essenz inkorporieren mag, um mit Euch zu sprechen, was Ihr als eine andere Essenz sehen mögt, nur weil Ihr in Orangen (scheibchenweise) denkt! (Gelächter) Die Äußerungen jener Gewahrsein werden selten in diesem physischen Fokus geäußert, und zwar deshalb, weil Ihr nicht verstehen würdet, was Euch vermittelt wird. In jeder Äußrung wäre das einzige Ziel bloß dieses, sich Euch gegenüber zum Ausdruck zu bringen, auf dass Ihr seiner Existenz gewahr seid.

Ich werde mit Euch auch über eine sehr unlogische Frage im Umgang mit der wunderbaren mit uns befreundete Donovan-Essenz sprechen. Meine Übermittlung wird nie die Gleiche sein wie die von Seth, denn ich bin Elias. Mit meiner Radio-Übermittlung ist nichts falsch, sie ist nur sanfter, weil ich wähle, sanfter zu sein. (Der nächste Satz wird sehr laut ausgesprochen). Es ist nicht so, als ob ich nicht sehr laut projizieren könnte, wenn ich das so wünsche, aber ich will es nicht! Es ist nicht in Einklang mit meiner grundlegenden Natur. (Gelächter)

VICKI: Ich kann Dir sagen, dass Olivia [Ron] Deine grundlegende Natur viel mehr mag als die von Seth.

ELIAS: Ich auch. (Gelächter)

JULIE: Ich weiss nicht, wer Seth ist und bin verwirrt.

ELIAS: Seth ist nach seinen Worten eine Energiepersönlichkeitsessenz. Er sprach eine Weile in diesem physichen Fokus, um Euch sehr viel Weisheit, Mitgefühl und Liebe zu lehren. Sein Interesse war Eure Entwicklung, und dies bleib es auch, wie das auch schon vor ihm so war.

[Sitzung 14, 16. Juni 1995]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Do 16. Jun 2011, 16:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias: ©2010 Mary Ennis, All Rights Reserved
http://www.eliasweb.at/transcripts/

JIM: Ich lese die Seth-Bücher und habe gerade eines davon beendet. Beim ersten Mal Lesen war ich sehr beeindruckt. Diesmal las ich es und sah Widersprüche zu dem, was Du sagst. Ich ziehe das, was Du sagst dem vor, was dort steht und verstehe nicht, warum es beim ersten Mal gut war und beim zweiten Mal nicht mehr.

ELIAS: Lass mich Dir sagen, dass Euch dies zu allererst einmal innerhalb des Zeitrahmens, in welchem Ihr ursprünglich diese Informationen von jener Essenz angeheuert habt, einen Weg offerierte, um Euer Gewahrsein auf eine andere Weise zu expandieren.

Nun generiert Ihr diese Handlung schon eine Weile. Indem Ihr diese Handlung erschaffen und Euch selbst immer mehr Informationen offeriert habt, seid Ihr auch dorthin umgezogen, dass Ihr eine Vorliebe für das Assimilieren von Informationen mit weniger Entstellungen und weniger Interpretationen habt.

Das heißt nicht, dass die von jener Essenz offerierten Informationen weniger gültig wären, denn sie sind gültig. Ich kann Euch sagen, dass Individuen manchmal das, was von jener Essenz als Informationen offeriert wurde, falsch interpretieren, indem sie die Information als absolut inkorporieren. Deshalb mögen sie nicht unbedingt ein objektives Verständnis der Kolorierung dieser Information haben. Es ist nicht so, dass die Informationen ungültig oder falsch wären, denn das sind sie nicht, aber diese Essenz inkorporierte eine andere Essenz-Familie und Absicht (Sumari), weshalb sie wählte, sich auf ganz andere Weise als ich selbst (Sumafi) auszudrücken.

Ich wähle, direkt mit Individuen innerhalb Eurer physischen Dimension interaktiv zu sein. Ich wähle auch, Informationen, die nicht unbedingt Eure existierenden und zum Ausdruck kommenden Glaubenssätze verstärken, zielgerichtet zu offerieren. Nicht dass Eure Glaubenssätze schlecht oder dass sie Feinde wären oder ausgelöscht werden sollten, aber sie sind Euch sehr vertraut.

Das Ziel der Interaktion mit einem jeden von Euch in Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung ist es, dass Ihr Euch selbst erlaubt, Eure Wahrnehmung zu expandieren und Eure Glaubenssätze nicht bloß zu erkennen, sondern auch zu erkennen, dass Ihr Auswahlmöglichkeiten habt und auch wie Ihr Eure Aufmerksamkeit anders ausrichtet. Wenn Ihr Euch selbst Informationen offeriert, die bloß beständig bekräftigen, was Ihr bereits als geäußerte Glaubenssätze inkorporiert, fordert Ihr Euch selbst nicht unbedingt dazu heraus, Euer Gewahrsein auszudehnen. Und das ist es, was Ihr beim Assimilieren der von mir offerierten Informationen inkorporiert.

Größtenteils sind diese durchaus anderen Informationen ähnlich, die von anderen Essenzen offeriert werden und wurden. Ich inkorporiere bloß die Informationen auf eine andere Weise und sozusagen in einer anderen Sprache. Jene Individuen, die bestrebt sind, Informationen mit der geringsten Entstellung zu assimilieren und die aufrichtig nach Informationen suchen, wie sie ihre Realität erschaffen und ihre Energie zielgerichtet manipulieren können, nicht bloß auf förderliche Weise sondern auf eine effizientere und weniger widerstreitende Weise, solche Individuen fühlen sich, so wie auch Du, von den Informationen angezogen, die ich äußere.

[Sitzung 1343, 15 Mai, 2003]


ELIAS: Ich bin mir bewusst, dass die Mitglieder unserer Sonntagsgruppe nicht die Implikationen oder die Bedeutung von Glaubenssatzsystemen verstehen. Ich habe Euch vor einiger Zeit gesagt, dass ich in meinen Interaktionen mit Euch fortfahre, Informationen und Hilfe zu liefern, da ich instruiert wurde und auch den Wunsch geäußert habe, mit Meistern weiterzumachen, wie Ihr diese nennen würde, nämlich mit solchen wie Seth. Ich gebrauche diese Essenz als ein Beispiel, mit dem Ihr Euch identifizieren könnt, und sie ist eine, wo ich mich mit Euch verbinde und mit Informationen weitermache. In diesem Sinne sage ich Euch, dass ich solange betonen werde, bis Euch dies zur ersten Natur geworden ist, dass Ihr Eure Realität erschafft, und dies wird wesentlich durch Eure Glaubenssatzsysteme beeinflusst.

[Sitzung 32, 23. August 1995]


Die kulturelle Zeit wirkt sich auch auf Eure Bewegungen und auf Eure Motivation aus, und dies mag direkt in Konflikt mit Eurer Kreativität stehen, denn innerhalb der kulturellen Zeit lehrt man Euch, jeden Augenblick produktiv zu nutzen. Eure Produktivität definiert Ihr nach bestimmten Richtlinien, und wenn Ihr Euch nicht entsprechend dieser Richtlinien äußert, seid Ihr nicht produktiv und nutzt Eure Zeit nicht.

Euer Bewusstsein, Eure Kreativität und Eure Absicht folgen einer anderen Zeit, weshalb Ihr einen Konflikt erzeugt, indem Ihr darauf besteht, Eure Kreativität in Kästchen kultureller Zeit zu verstauen. Die Frage von Michael ist nicht nötig. Ich werde Euch das erklären. (Marys Frage handelt davon, ob Jane Roberts ihren physischen Fokus als Folge eines Mangels an kreativer Äußerung beendete)

Individuen, die in der Kreativität höchst konzentriert sind, sehen sich selbst so als ob sie es bedürften, ihre Kreativität innerhalb eines produktiven Elements der kulturellen Zeit zu äußern. Wenn sie keine kreativen Äußerungen produzieren, „verschwenden“ sie ihre Zeit. Also erschaffen sie einen Konflikt, weil sie fortwährend versuchen, sich selbst in die Gussform der „kulturellen“ Zeit einzupassen, und ihre Absicht und Kreativität ringen ständig darum, sich auf die „natürliche“ Zeit auszurichten. Bei Musikern, Künstlern oder Schriftstellern mag sich das als Blockade ausdrücken. Sie scheinen nicht die Fähigkeit zu haben, ihre Kreativität zu zwingen, sich selbst zu äußern. Sie versuchen es immer wieder, und Ihre Kreativität tut nichts, und Ihre Vorstellungskraft schein verloren gegangen zu sein. Dies ist so, weil sie versuchen, einen jeden Augenblick innerhalb ihrer kulturellen Zeit mit Kreativitätsäußerungen anzufüllen, und sie tun dem natürlichen Prozess Gewalt an.

Es gibt Zeiten, wo diese Individuen sich nicht zu äußeren wählen, oder sie erreichen sozusagen einen Punkt, wo der Konflikt und ihre Schlacht inmitten dieser Zeitelemente so groß werden, dass sie aufgeben und deshalb keine kreative Äußerung (mehr) inkorporieren. Dies mag schließlich noch schädlicher sein, da sie sich keinerlei Äußerung gestatten, aber sie verstehen nicht, wie sie eine Vermischung der Zeitelemente zulassen können. Ein Verständnis der Traumzeit mag hier helfen. Ich wird dies gleich erklären.

Was die unausgesprochene Frage von Michael anbelangt, werde ich Euch sagen, dass das Individuum Jane Roberts mit unserer Essenz Seth nach Euren Begriffen lange interagierte. Sehr viele Informationen wurden geliefert. In manchen, und einige wenige dieser Manuskripte wurden veröffentlicht, mögt Ihr forschen und finden, dass dies oft diskutiert wurde. Ihr werdet keine Aufstellung finden, wie oft dieses Thema besprochen wurde, aber ich sage Euch, dass dies sehr oft der Fall war. Dies war ein sehr ernsthaftes Problem, und obwohl auch noch andere Probleme bei diesem Individuum involviert waren, war hinsichtlich der persönlichen Herausforderungen das Probleme des Katalogisierens/Verstauen (boxing up) der Kreativität nach Euren Begriffen das hauptsächliche Element der Destruktivität, denn Ihr seht dies als ein selbst zerstörerisches Element an, obwohl es tatsächlich nicht destruktiv ist. Wie ich zuvor schon sagte, ist das eine Wahl. Das Individuum hat kein Bedürfnis, noch weiterzumachen.

Innerhalb Eures Glaubenssatzsystems wählen viele, sich einfach für den Abend zurückzuziehen, und sie kehren nie wieder zurück. Ihr wählt deshalb physische Beschwerden, um Euch eine Erklärung für Euren Abgang zu erlauben, da dies etwas ist, worin andere Individuen in Eurer Umgebung eine Erklärung finden mögen und was Ihr mehr akzeptieren mögt. Das ist für das Individuum nicht nötig. Sie haben sich sozusagen bereits entschieden und beschlossen, dass ihre Äußerung nicht länger innerhalb dieses bestimmten Entwicklungsfokus inkorporiert sein wird, da dieser zu einengend ist, und sie verstehen nicht, wie sie ihn weniger einengend machen können. Deshalb erachten sie ihren Fokus als sinnlos.

Das Inkorporieren der Schnittstelle mit Seth ermöglichte in gewissem Maße viele Jahre andauernder kreativer Äußerungen, aber da diese kreative Äußerung fortwährend in die kulturelle Zeit eingeklemmt wurde, war es eine nicht ausreichende und ineffiziente Äußerung. Viele Individuen wollen ihre kreativen Äußerungen zwingen, innerhalb der Schranken der kulturellen Zeit hindurchzukommen, weil sie es so sehen, dass sie produktiv sein müssen, weshalb sie ihre Produktivität zu erzwingen versuchen. Dies ist jedoch keine wahre kreative Äußerung. Viele literarische Worte wurden von diesem Individuum in ihrem Fokus produziert. Ihre Kreativität und Äußerung war im Grunde genommen im Element der Poesie fokussiert. Ich wette, dass Ihr nicht viele Gedichtsbände dieses Individuums finden werdet.

Viele kreative Individuen werden andere Methoden finden, um ihre Kreativität zu äußern, jedoch sozusagen nicht auf der Hauptlinie. In diesem Sinne blockieren sie ihre Absicht und erschaffen enorme Konflikte. Sie mögen diesen Konflikt nicht spüren, aber sie werden auch eine Beengtheit und ein Zusammenquetschen spüren und wissen, dass ein Element fehlt und dass etwas nicht erledigt wurde. Während das unerledigte Element weiterbesteht, verengt sich diese Konstriktion und sucht schließlich eine Äußerung, wie dies eine jede Energie tut. Deshalb äußert sie sich auf die einzige Weise, die Ihr versteht und wo Ihr wisst, wie Ihr das äußert, und sie erschafft das, was Ihr als negative Äußerung erachtet, nämlich eine physische oder psychologische Manifestation. Das Individuum wird eine Situation physischer Invalidität erschaffen und schließlich auch ein Ende oder eine mentale Behinderung, was dann das ergibt, was Ihr als nicht normal erachtet. Auf dem einen oder anderen Weg lösen sie sich vom physischen Fokus und machen nicht mehr weiter, da sie keine weitere Zielbewusstheit in dieser bestimmten Äußerung finden.

[Sitzung 74, 25. Februar, 1996]


ELIAS: Ich habe Euch schon oft gesagt, dass es nicht bloß acht Seher gibt. Es gibt sehr viele Seher. Ihr alle, die Ihr ein Teil der Sumafi Familie seid, habt auch einen Seher-Aspekt. Intuitiv und subjektiv habt Ihr ein Wissen nicht im Getrenntsein sondern im Verständnis der Richtung, denn Ihr habt innerhalb des Seher-Elements die Absicht zu führen. Die Fortsetzung ist der Durchbruch. Ich habe gesagt, dass die Sumari ihre Äußerung durch das Engagement der Sprecher erschufen, und Ruburt (Jane) war im Mobilisieren des Bewussteins dieser Essenz Gruppe ziemlich instrumental, was sich auch darauf auswirkte, dass dies andere Essenz- Familien erwiderten. Im gegenwärtigen Jetzt heuern die Sumafi und das Engagement der Seher den Durchbruch ebenso machtvoll aber ruhiger an.

Sitzung 97, May 27, 1996]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Fr 17. Jun 2011, 05:20 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias: ©2010 Mary Ennis, All Rights Reserved
http://www.eliasweb.at/transcripts/


DREW: Lass mich zu guter Letzt eine Frage für Michael [Mary] stellen. Sie hat begonnen, Seth zu lesen, nicht bloß die Notizen über das Leben von Jane und Rob, sondern auch das Seth Material ...

ELIAS: Wir sind uns dessen bewusst.

DREW: ... und sie findet Widersprüche zu dem, was Du offerierst. Sie ist verwirrt und frustriert und fragt, ob Du erklären kannst, wieso es Widersprüche geben kann oder ob Du ihr und uns allen helfen kannst, dies zu verstehen.

ELIAS: Es ist sehr passend, dass Du diese Frage im Anhang an unsere Frage stellst, denn das ist die gleiche Sache. Ihr hegt Interpretationen und fokussiert Euch auf Worte. So wie wenn Du mich nach dem Wort Freudigkeit/Fröhlichkeit (joyfulness) fragst, das absichtlich offeriert wird, weil es für Euch eine bestimmte Bedeutung symbolisiert, obwohl es nicht Eure Definition repräsentiert, so wurden im Laufe der Zeitalter auf gleiche Weise Informationen jedoch mit unterschiedlicher Terminologie offeriert.

Informationen wurden offeriert, um Individuen auf strategische Weise zu beeinflussen und um Ihnen zu helfen, denn die Essenzen der Traumwandler, die in Eurer Historie nicht physisch manifest waren, die aber ihre Kooperation mit Euch beim Erschaffen dieser Realität fortsetzen, kommunizieren Euch allen im Verlauf Eurer Geschichte Informationen, um Euch beim Erinnern zu helfen, damit Ihr in Eurem Getrenntsein aufgrund Eures Begehren nach der Reinheit Eurer Erfahrung nicht zu weit abdriftet. Deshalb dienen sie Euch als Mahnung/Erinnerung, aber diese Erinnerungen werden oft in Zusammenhang mit den Individuen offeriert, die diese Informationen suchen. Ihre Erwiderung beeinflusst die Information. Das was Ihr assimilieren könnt, wird offeriert werden. Die Essenz weiß, was Ihr assimilieren werdet.

Euch wurden Informationen in Einklang mit Eurem Erschaffen Eurer eigenen Entwicklung offeriert, denn so habt Ihr Eure Realität erschaffen, nämlich progressiv. Innerhalb von dem, was Ihr als zukünftige Zeitperiode erachtet, wird jemand anderes in anscheinendem Widerspruch zu Elias erlebt werden, und doch wird es kein Widerspruch sein, sondern eine Ergänzung, nach Eurer Denkweise eine Förderung und Fortsetzung der Informationen, so wie es die davor und auch die noch davor waren.

Du kannst Michael [Mary] versichern, dass es bei den Informationen weder einen Durcheinander noch einen Konflikt gibt. Es gibt keinen Konflikt. Bei früheren Informationen gibt es ein sehr geringfügiges, unterstrichen, ein sehr geringfügiges Zulassen von Hindurchträufeln/Hindurchdringen von Glaubenssatzsystemen, was sich jedoch nicht erheblich im Sinne widersprüchlicher Informationen auswirkt. Größtenteils wurden die Informationen zielgerichtet auf die Weise offeriert, wie sie geliefert wurden, und dies war die effizienteste Inkorporation von Informationen, die innerhalb des Bewusstseins assimiliert werden konnte, verglichen mit den Glaubensatzsystemen im gegenwärtigen Jetzt. Was Eure Denkweise im gegenwärtigen Jetzt anbelangt, so habt Ihr vorbereitende Informationen bekommen. Ihr macht also mit dem weiter, was Ihr als objektiv größere Kapazität im Assimilieren weiterer Informationen erachten mögt.

Ihr habt auch eine andere Absicht, was auch einen sehr großen Einfluss hat. Informationen werden im Zusammenhang mit der Absicht geliefert werden. Die Sumari haben eine andere Absicht als die Sumafi. Die Vold, von denen Ihr heute einer Gemeinschaft begegnet seid, hegen eine andere Absicht als die Sumafi. Deshalb werden die Informationen anders ausgerichtet sein. Sie sind nicht weniger gültig. Innerhalb des Bewussteins haben sie eine andere Tendenz, aber alle Tendenzen sind miteinander vermischt und sind deshalb alle miteinander verbunden.

[Sitzung 154, 23. Februar 1997]

Seth II, Sitzung 156 viewtopic.php?f=13&t=984

[Sitzung 157, March 09, 1997]


JIM: Elias, kannst du uns Informationen über die Entität geben, die sich als Seth II bezeichnet?

ELIAS: Ihr seht dies als eine Trennung, auch als ein Glaubenssatzsystem an. Ihr seht dies als eine andere Entität als die, die Ihr als Euren Lehrer (Seth) erkennt. Das ist nicht der Fall. Wie ich Euch bei der sehr vereinfachenden Erklärung über diese Essenz (Elias) sagte, gibt es zahllose Aspekte der Essenz. Diese alle werden in jedem Bereich des Bewussteins verwirklicht. Weil dies so ist, sage ich Euch, dass Ihr keine aufgestiegenen Meister sehen mögt, denn Ihr seid aufgestiegene Meister. Ihr seid in allen Dimensionen und in allen Bereichen des Bewussteins Dinge, denn es gibt keine Trennung. Simultan mit der Aufmerksamkeit innerhalb dieses Linsen-Fokus, den Ihr als Ihr selbst erkennt, okkupiert Ihr auch alle anderen Bereiche des Bewusstseins, um die herum Ihr Glaubenssatzsysteme erschafft und sagt, dass sie höhere Ebenen okkupieren würde. Sie okkupieren andere Bewusstseinsbereiche, und ihre Erfahrungen sind andere.

Ihr habt Aspekte des Selbst, also der Essenz, die nach Euren Begriffne niemals wählten, physisch zu objektivieren/vergegenständlichen. Diese Aspekte machen also nicht diese Erfahrung. Das heißt nicht, dass sie nicht die Erfahrungen, die Ihr erlebt, inkorporieren würden, aber innerhalb des Erschaffens der von ihnen okkupierten Realität, mögen sie ihre Aufmerksamkeit nicht auf jene Erfahrungen fokussieren. Diese existieren zwar, aber sie fokussieren ihre Aufmerksamkeit nicht darauf. Ihr fokussiert Eure Aufmerksamkeit nicht auf jedes einzelne Haar auf Eurem Kopf. Es existiert und macht Erfahrungen. Es ist sich aller Eurer Erlebnisse bewusst, aber Eure Aufmerksamkeit ist nicht auf jedes einzelne Haar fokussiert. Ebenso fokussiert jeder Aspekt innerhalb der Gesamtheit der Essenz seine Aufmerksamkeit nicht auf die Gesamtheit, obwohl er die Gesamtheit des Selbst inkorporiert und erlebt. So wie Ihr die Fähigkeit habt, Zugang zu allen Bereichen der Essenz in Eurem Bewusstsein zu erlangen, hat auch jeder andere Aspekt die Fähigkeit, Zugang zu Euch zu haben.

In diesem Sinne hat dieser Aspekt (Seth II) derselben Essenz seine Aufmerksamkeit und Erfahrungen in einem anderen Bewusstseinsbereich. Das ist keine höhere Ebene sondern eine andere Erfahrung, die nicht die physische Erfahrung wählte, weshalb sie keine Sprache inkorporiert, mit der Ihr in Eurer emotionalen Schöpfung Eures Fokus Euch identifizieren könnt. In diesem Sinne hat das Individuum (Jane) in der Interaktion mit Eurem Lehrer (Seth) bei diesem Austausch den Einstieg/Zugang jenes anderen Aspektes der Essenz gestattet, was eine partielle Kommunikation ermöglichte. Dies ist begrenzt, denn dies verläuft durch sehr viel mehr Schichten des Bewusstseins, um sich in Eurer Sprache zu verwirklichen. Ihr versteht die Kommunikation nicht, denn sie ist für Euch sehr ungewohnt und hat nicht Eure Aufmerksamkeit, weil dies objektiv fremdartig für Euch ist.

Diese Essenz, die Ihr gegenwärtig seht (Elias) mag wählen, Zugang zu anderen Aspekten der Essenz zu haben und Euch diese innerhalb dieses Energieaustauschs zu präsentieren, aber Ihr würdet nicht zuhören, da dies nicht Eure Aufmerksamkeit besitzen würde, denn Ihr könnt Euch gegenwärtig innerhalb der von Euch in dieser Dimension gewählten Erfahrung nicht damit identifizieren, weil Ihr absichtlich der Reinheit Eurer Erfahrung halber innerhalb dieser Fokus-Schöpfung gewählt habt, vergesslich zu sein. Deshalb erlebt Ihr dann Fremdheit, die nicht Eure Aufmerksamkeit hat.”

[Sitzung 186, 22. Juni 1997]


VIVIEN: Ich erinnere mich daran, als ich auf das erste Seth-Buch stieß – Seth Speaks – dass es mein Leben erheblich veränderte. Ich frage mich, welche Verbindung es zwischen Dir, Seth, Jane und Rob gibt. Ich träume oft von Jane und Rob, und kürzlich träumte ich mehrmals von Dir und hatte das Gefühl, dass Du zugegen warst. Vor ein paar Tagen träumte ich, wachte auf und hörte, wie Deine Stimme sagte… Ich kann mich jetzt nicht daran erinnern, aber ich hörte sie ganz klar, und ich hatte das Gefühl, das ich mit Dir in einem Klassenzimmer war. Kannst Du mir bitte etwas dazu sagen?

ELIAS: Lasst uns mit dem Anfang beginnen. Du wurdest von Informationen dieses anderen Lehrers (Seth) zur Vorbereitung der von Dir gewählten Richtung angezogen, um mit dieser Elias Essenz weiterzumachen. In diesem Sinne hast Du Dir Informationen als vorbereitende Einführung in diese Konzepte und in die Aktion dieser Bewusstseinsumschaltung für Dein Verständnis offeriert. Viele Leute finden es schwierig, diese Informationen zu assimilieren, wenn sie sich nicht in früheren Zeitperioden andere Informationen gestattet haben, um sich selbst auf diese Informationen vorzubereiten. Diese Informationen sind eine Fortsetzung der Informationen jener anderen Essenz und bringen Euch stärker in die Handlung dieser Bewusstseinsumschaltung hinein. Sie verändern Eure Wahrnehmungen und sprechen Eure Glaubenssatzsysteme an.

Bevor jener andere Lehrer das Thema Glaubenssatzsysteme offerierte, waren sich die Leute nicht bewusst, dass sie Glaubenssatzsysteme hegen. Das war ein fremdartiges Konzept für Euch. Nachdem Ihr jetzt objektiv entscheidender in die Aktion dieser Bewusstseinsumschaltung umzieht – weniger subjektiv, als dies beim Rest Eures Jahrhunderts der Fall war - jetzt, wo Ihr Euch in ein objektiveres Gewahrsein der Bewusstseinsumschaltung begebt, müsst Ihr auch die Glaubenssatzsysteme ansprechen, denn hierum geht es bei dieser Bewusstseinsumschaltung, die Eure ganze Realität verändern wird. Zunächst einmal müsst Ihr aber die Situation dessen ansprechen, dass Ihr Glaubenssatzsysteme hegt, und dass alle Ereignisse, die Ihr in Eurer Realität erschafft, durch Eure Glaubenssatzsysteme gefiltert werden. Ihr handelt nicht außerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme, außer gelegentlich. Es gibt bestimmte Bereiche, Handlungen oder Ereignisse, die innerhalb Eures Fokus geschehen mögen, die nicht unbedingt durch Eure Glaubenssatzsysteme gefiltert werden, obwohl sie durch sie beeinflusst werden, denn sie erscheinen innerhalb Eures objektiven Gewahrseins.

In diesem Sinne hast Du auf Dich selbst Informationen angezogen, um Dich auf fortlaufende Informationen vorzubereiten, und das ist die Verbindung zwischen den beiden Essenzen (Seth und Elias) sowie die Aktion, die zwischen diesen beiden Essenzen gefördert wird. Du erlaubst Dir in Deiner individuellen Absicht auch, die Handlung der Bewusstseinsumschaltung besser zu verstehen und deshalb innerhalb dieser Aktion hilfreicher zu sein. Manche Individuen ziehen Informationen auf sich an, um bei der Aktion der Bewusstseinsumschaltung zu helfen, und andere Individuen partizipieren nur bei der Aktion der Bewusstseinsumschaltung und brauchen Unterstützung. Das ist Deine Verbindung bei diesen beiden Aktionen.

[Sitzung 225, 14. Oktober 1997]


NATHAN: Bist Du irgendwie mit Seth verbunden?

ELIAS: Durchaus, aber auch nicht. (Gelächter). Er war auch auf anderen Bewussteinsbereichen mein Lehrer, aber im gegenwärtigen Jetzt ist die Essenz, von der Du sprichst, in einen anderen Bewussteinsbereich und in eine andere Richtung übergesiedelt als das, was ich gegenwärtig okkupiere. Die von diesem Lehrer offerierten Informationen dienten als Auftakt für diese Informationen und wurden gezielt geliefert und ausgeführt, und dies geschah in Übereinstimmung und Kooperation mit der Essenz von Elias, um Euch allen Informationen zur Vorbereitung dieser Bewussteinsumschaltung zu liefern.

Ursprünglich war es wichtig, Informationen über Euch selbst zu liefern, denn wenn Ihr Euch selbst nicht kennt, seid Ihr nicht auf das vorbereitet, was Ihr erschafft. Dieser Lehrer hat Euch Informationen über Euch selbst geliefert, und im gegenwärtigen Zeitrahmen biete ich Euch Informationen über das, was Ihr erschafft.

[Sitzung 280, 14. Mai 1998]



VICKI: Die Frage von Carole Dimin betrifft ein Channeling Seminar, von dem sie gehört hatte, und die Lehrerin informierte sie, dass alle ihrer Schüler aufgestiegen Meister channeln und fragt sich, was Du davon hältst. (hier lächelt Elias und fängt an zu kichern). Und dann ergibt sich auch die Frage, was ist ein aufgestiegener Meister?

ELIAS: (heiter) Das ist ziemlich amüsant! Das ist ein weiteres Beispiel für Eure Glaubenssatzsysteme und, falls Du meine Antwort an sie weitergibt, auch ein Beispiel für das Erschaffen eines Konfliktes! (Gelächter) Ich sage Dir, wenn Du in einem Seminar bist, wo alle Teilnehmer über die Essenz eines aufgestiegenen Meisters channeln, solltest Du besser das Seminar verlassen! (alle lachen los)

Zu allererst einmal sage ich Dir, dass es nichts Aufgestiegenes gibt, denn die Essenzen steigen nicht auf. Sie erweitern ihr Gewahrsein, aber sie klettern nicht Leitern empor und steigen auch nicht zu höheren Stufen auf. Das ist unser erstes Argument für Dimin.

Das zweite Argument ist, dass das, was Ihr als “Meister” bezeichnen mögt, nicht durch ein physisch fokussiertes Individuum sprechen würde. Sie haben ihr Gewahrsein in einem solchen Umfang erweitert, dass ihre Eigenschaften nicht durch eine physisch fokussierte Manifestation kommen können. Sie mögen mit Eurer Essenz sprechen, aber sie werden sich nicht mündlich durch eine individuelle physische Manifestation äußern. Und selbst wenn sie durch Eure Essenz sprächen, würdet Ihr es nicht verstehen, da die Essenz immer noch die physische Manifestation inkorporiert.

Ein Individuum mag eine Essenz wie mich oder wie Paul (Paul Patel) als einen Meister ansehen. Das ist eine irrige Annahme. Wie ich Lawrence, Oliver und John bei unserer ersten Begegnung sagte, bin ich eine Persönlichkeitsessenz (personality essence), so wie Ihr dies seid und wie alle Essenzen es sind. Sie haben keine verschiedenen Stufen sondern nur ein erweitertes Gewahrsein, so wie Ihr Euch im physischen Fokus gewahr seid und die Fähigkeit besitzt, Euer Gewahrsein darüber hinaus auszudehnen und sogar im physischen Fokus andere Dimensionen, Wahrscheinlichkeiten, alternative Selbst und die Essenz inkorporieren und mit diesen zusammenlaufen (intersect) könnt. Und wenn Ihr nicht physisch manifest seid, dehnt sich Euer Gewahrsein noch weiter aus.

In früheren Sitzungen sprach ich über das Gewahrsein von Seth, das unsere Essenz inkorporiert, und das weiter und umfassender ist als ich es bin. Für Euch kann ich durchaus wissend und in Eurem Unterbewusstseins manchmal sogar anscheinend mit dem verglichen werden, was Ihr als einen Engel oder einen Gott anseht. Ich bin genau das Gleiche wie Ihr, und Ihr seid genau das Gleiche wie Seth, und Seth ist genau das Gleiche wie die Essenzen, die noch viel ausgedehnter im Gewahrsein sind als er dies ist, und alle sind genau das Gleiche wie das Erschaffende Universelle Eine und Alles. Es gibt keinen Unterschied, keine Abteilungen, keine Meister und keine Engel. Es gibt keine Götter, außer Ihr selbst, und der einzige Begriff, den ich zu inkorporieren bereit sein mag, ist möglicherweise Führer, und zwar im Hinblick auf immerdar inkorporierte Essenzen, aber selbst in diesem Begriff sind alle Essenzen in alle anderen Essenzen integriert, so dass es keinen Unterschied gibt.

Es gibt keinen kleinen Putten, die Euch überall hin folgen. Euch folgen auch keine stoisch aussehende Meister mit einem Stab in der Hand und in eine Robe gekleidet. Eure Informationen und Euer Gewahrsein kommen aus Euch. Andere Essenzen mögen Euch energetisch helfen, aber Eure Antworten kommen aus Euch. Eure Essenz ist ebenso herrlich wie die herrlichste Essenz.

VICKI: Was denkst Du, tun diese Leute in dem Kurs also tatsächlich?

ELIAS: Sie integrieren in veränderte Bewusstseinszustände hinein Glaubenssatzsysteme. Ich habe Euch gesagt, dass Eure Glaubenssatzsysteme ziemlich stark sind. Ich denke, dass Ihr nicht versteht, wie stark sie tatsächlich sind, und wenn Ihr sie schon von einem Entwicklungsfokus zum anderen übernehmt, wieso würdet Ihr sie dann nicht auch in einen veränderten Bewusstseinszustand mitnehmen? Jetzt werdet Ihr sagen: „Und wie kann ich wissen, ob Elias real ist?“ Ich sage Euch, dass ich nicht den Anspruch erhebe, Euer Meister zu sein. Ich sage auch nicht, dass ich anders als Eure eigene Essenz wäre. Ich habe ziemlich deutlich erklärt, dass ich keine neue Religion und kein neues Glaubenssatzsystem entwickle. Wenn Michael (Mary Ennis) aus einem veränderten Bewusstseinszustand, der ihre eigenen Glaubenssatzsysteme inkorporiert, mit Euch spräche, würdet Ihr wahrscheinlich viele „Gegrüßest seist Du, Maria“ oder vielleicht ein paar „Om“ hören (Gelächter), aber Michael würde Euch definitiv keine Informationen liefern, die im Konflikt mit seinen eigenen Glaubenssatzsystemen liegen. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn Ihr nachforscht, werdet Ihr erfahren, dass jene Individuen keine Informationen liefern, die im Widerspruch zu ihren Glaubenssatzsystemen sind.

Es ist nicht so schwierig, einen anderen Zustand Eures eigenen Bewusstseins anzuzapfen. Der einzige Grund, weshalb Euch das so schwer fällt, ist der, dass Ihr versucht, einen echten/wahren Zustand zu erlangen, wo Ihr zulasst, dass eine andere Essenz spricht. Wenn Ihr nicht in diese Richtung fokussiert wärt, könntet Ihr Euch den Mund faselig reden und doch nur Informationen aus Euch selbst geben. Diese Informationen mögen noch nicht einmal Informationen von Eurer eigenen Essenz inkorporieren, denn sie mag ähnliche Informationen liefern wie das, was ich Euch sage. Ihr werdet nicht hören, dass ein Individuum Informationen seiner eigenen Essenz channelt. Dies geschieht nicht, und zwar aus dem gleichen Grunde, dass es Euch schwer fällt, Euch mit alternativen Fokussen zu überschneiden. Wenn Ihr Eure eigene Essenz channeln würdet, würde dies Eure eigenen physischen neurologischen Bahnen so durcheinanderbringen, dass Ihr Eure eigene Selbst-Identität im physischen Fokus verlieren würdet. Diese Trennung erschafft Ihr vorsätzlich. Es gibt Punkte im physischen Fokus, die Ihr derzeit nicht überschreitet. Eure individuelle Identität in der physischen Manifestation ist zu empfindlich und kann manche Informationen nicht integrieren.

(It is not so difficult to tap into another state of your own consciousness. The only reason you are finding it so difficult is because you are trying to reach a true state of allowing another essence to speak. If you were not focused in this direction, you could be speaking your mouth off all the time, but you would be giving information of your own self. This information will not even incorporate information from your essence, for it too may deliver equal information to what I express to you. You will not hear an individual channel information from their own essence. This does not happen for the same reason that you have difficulty with an intersecting with alternate focuses. If you would be channeling your own essence, your own physical neurological pathways would become so confused you would lose your own self identity in physical focus. You create these separations intentionally. There are points in physical focus presently that you do not cross. Your individual identity in physical manifestation is too delicate and cannot incorporate some information.)

Sage also Dimin, dass trotz ihres Respekts für die Lehrerin dieses Kurses, was an sich bereits amüsant ist, diese Individuen keine aufgestiegenen, abgestiegenen oder seitwärts gelegenen Meister channeln! Dimin, wie auch alle anderen Individuen, kann eine echte Essenz, die sich im physischen Fokus manifestiert, daran erkennen, dass diese keine von Euch erwarteten Informationen offeriert. Sie wird keine Informationen liefern, um Eure Glaubenssatzsysteme zu besänftigen. Die nicht physisch fokussierten Essenzen inkorporieren keine Glaubenssatzsysteme, wie ich schon früher sagte. Deshalb fördern Sie Glaubenssatzsystem nicht und offerieren nicht noch mehr Glaubenssatzsysteme.

Sitzung 24
Sunday, July 30, 1995


Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

JOE: In einer deiner jüngsten Niederschriften sagtest Du, dass wir nicht hier sind um zu lernen sondern um die Körperlichkeit zu erfahren. Ich weiß nicht, ob ich das aus dem Kontext herausgerissen habe, aber vielleicht kannst Du mir das näher erklären. Mir scheint dies im Widerspruch zu dem stehen, was viele andere Entitäten, wie beispielsweise Seth, gesagt haben. Seth sagte oft bezüglich der physischen Äußerung, dass wir der Lernerfahrung halber hier sind, und Kryon könnt es so ausgedrückt haben, dass wir hier im Unterricht sind. Kannst Du etwas dazu sagen?

ELIAS: Lass mich Dir gleich zu Anfang sagen, dass verschiedene Essenzen unterschiedliche Terminologie oder Worte für ihre Kommunikation wählen mögen. Ich möchte Dich auch daran erinnern, dass jede Essenz, die mit Euch allen kommuniziert, Informationen in Verbindung mit ihrer Absicht und in Einklang mit der Essenz-Familie, der sie angehören mag, offeriert, und alle diese Absichten sind verschieden. Deshalb mögen die geäußerten Informationen auch etwas unterschiedlich offeriert werden, denn andere Absichten von Bewusstseinsfamilien betreffen sozusagen nicht die Genauigkeit bestimmter Terminologien.

Sie möchten auch nicht unbedingt Eure Glaubenssatzsysteme per se ansprechen. In gewisser Hinsicht sprechen sie Eure Glaubenssatzsysteme an, indem sie Euch Informationen offerieren, um Euer Gewahrsein in Verbindung mit diesen zu erweitern, aber viele Essenzen mögen sich im Rahmen Eurer Glaubenssatzsysteme äußeren und diese nicht unbedingt anfechten.

Bei der Äußerung im Sinne der Absicht der Sumafi-Familie sollen Informationen mit der geringsten Menge an Entstellung offeriert werden. Insofern wird das Offerieren von Informationen in Verbindung mit Euren Glaubenssatzsystemen und innerhalb von deren Bezugsrahmen diese nur bestärken, weshalb es nicht in Einklang mit der Sumafi-Absicht ist.

Wenn ich Euch Informationen offeriere, mag ich in die Richtung gehen, dass ich Euch ähnliche Informationen wie andere Essenzen biete, und ich mag Euch auch eine expandiere Version von Informationen offerieren, die über die Schranken Eurer Glaubenssatzsysteme hinaus gehen und Euch deshalb herausfordern, Euer Gewahrsein in den Bereich von mehr Akzeptanz umzusiedeln, nicht bloß hin zu einem Verändern Eurer Glaubenssatzsysteme und der Fortsetzung Eurer Schachzüge in deren Rahmen, sondern die Euch einen expandierten Anteil von Informationen liefern, damit Ihr Eure Glaubenssatzsysteme und deren Auswirkungen klarer erkennen könnt.

Was Eure Manifestation in dieser physischen Dimension anbelangt, bin ich mir bewusst, dass Euch schon sehr oft gesagt wurde – und Ihr habt entsprechende Glaubenssatzsysteme geschaffen und orientiert Euch an diesen und erschafft Eure Realität entsprechend – dass diese bestimmte Dimension der physischen Manifestation ein Lernprozess sei und dass sie sozusagen eine Ausbildungsdimension wäre.

Großzügig gesehen und bildlich gesprochen, könntet Ihr sagen, dass dies in gewisser Hinsicht richtig sein mag, aber das wäre eine sehr großzügige Auslegung des tatsächlichen Vorgangs, den Ihr in dieser physischen Dimension erschafft, da Ihr Euch sagen könntet, dass Ihr lernt, weil Ihr Informationen assimiliert. Was wir als Lernprozess bezeichnen werden ist auf Informationen in jedweder geäußerten Form zuzugreifen und diese zu assimilieren. In einem großzügigen Sinne könnt Ihr Euch also sagen, dass Ihr in gewisser Weise lernt.

Von solchen Ausdrucksweisen entferne ich mich absichtlich, weil ich weiß, dass diese lediglich Eure Glaubenssatzsysteme bestärken, dass Ihr weniger wärt, dass Ihr nach oben strebt und sozusagen wachst, denn in Wirklichkeit wird nichts davon der Situation gerecht.

Ihr strebt nicht nach oben, Ihr seid nicht quasi am Wachsen, denn zu was solltet Ihr heranwachsen? Dies suggeriert, dass es höhere Ebenen gäbe, nach denen Ihr strebt, was falsch ist. Ihr seid keine Studenten, die lernen, denn dies wiederum suggeriert, dass es Bereiche des Bewusstseins oder der Essenz geben könnte, die über größeres Wissen verfügen als Ihr, oder die höher oder effizienter wären als Ihr, und ich sage Euch, dass das falsch ist, denn Ihr belegt bereits alle diese Bewusstseinsbereiche als Essenz. Eure Aufmerksamkeit ist in dem jeweiligen Bereich fokussiert, und insofern ist Eure Aufmerksamkeit derzeit in diesem bestimmen Schwerpunkt in dieser bestimmten Manifestation fokussiert. Doch das ist nur eine Eurer Aufmerksamkeiten. Alle Eure Aufmerksamkeiten ereignen sich simultan, und dies hier ist ein Aufmerksamkeitsbereich.

Ihr manifestiert Euch in physischen Dimensionen, um Eure eigene Kreativität, Eure Fähigkeiten und Eure Vorstellungskraft zu erforschen. Ihr experimentiert und forscht. Tatsächlich erschafft Ihr den gleichen Vorgang, den Ihr in allen anderen Bereichen des Bewusstseins ebenfalls erschafft. Ihr seid im Werden, was ein fortwährender Zustand ist. Ihr assimiliert Erfahrungen und erschafft, weil es vergnüglich ist und weil es innerhalb der Essenz eine unstillbare Wissbegierde bezüglich des Selbst und von dem gibt, was Ihr innerhalb von allem, was Ihr seid, erschaffen und erforschen könnt. Ihr strebt nicht danach, irgendetwas anderes zu sein, denn Ihr seid bereits. Ihr erkundet lediglich alle Fähigkeiten, die Ihr bereits innehabt und alle Erfahrungen, die Ihr zu verwirklichen und zu erforschen wählt. Ihr habt bereits alle Informationen, die sind oder die je sein werden, aber Ihr wählt, diese Informationen mittels unterschiedlicher Experimente und des Erforschens von Erfahrungen zu verwirklichen.

Ich sage Euch deshalb, dass Ihr Euch in dieser Dimension nicht als Student und auch nicht deshalb manifestiert, um nach der von Euch in der physischen Dimension gehegten Definition zu lernen, denn es gibt kein Wesen, dass mehr innehätte als Ihr selbst. Ihr seid Essenz. Ihr seid dies alles. Deshalb gibt es nichts, was Ihr lernen müsstet, aber es gibt vieles, was Ihr erkunden und erleben könnt. Ich möchte nicht noch die von Euch in dieser physischen Dimension so stark gehegten Glaubenssatzsysteme der Duplizität bestärken, die Euch besagen, dass Ihr weniger seid als jedwedes andere Element des Bewusstseins, denn das ist ziemlich falsch.

Dies sage ich nicht, um von anderen Essenzen offerierte Informationen zu schmälern, denn hier geht es nur um die Wahl einer anderen Terminologie innerhalb Eurer Sprache, und das mag ebenso Interpretationen zulassen wie die von mir offerierten Informationen. Jeder von Euch interpretiert die ihm von mir offerierten Informationen durch den Filter seiner Glaubenssatzsysteme, und deshalb wähle ich vorsätzlich, dass das, was ich Euch sage, die geringste Menge an Entstellung enthält, die im Rahmen des durch die Übersetzung in Eure objektive Kommunikation hinein geschehenden Filtrierens offeriert wird, da ich bin mir bewusst bin, dass es Elemente des Entstellens geben wird. Ihr filtriert diese Informationen mittels Eurer Glaubenssatzsysteme in das Erschaffen Eurer Wahrnehmung hinein, weshalb es Elemente von Verfälschung geben wird, was jedoch nicht noch dadurch bestärkt werden muss, dass ich Euch Informationen liefern würde, die in Einklang mit Euren Glaubenssatzsystemen wären und deren Verewigung nur noch zusätzliche Energie verleihen würden.

Andere Essenzen befassen sich nicht mit dieser Handlung, da dies kein Element ihrer Absicht ist. Ihre Absicht mag eine andere sein. Sie mögen sich mit dem Offerieren von Informationen befassen, aber es spielt keine Rolle, wie sie diese offerieren, und das ist durchaus in Einklang mit ihrer Absicht, was ein Element der (Bewusstseins)Familie ist, der sie angehören.

In Bereich Eures Lehrers Seth – dem Ihr den Namen Lehrer gebt – ist die Essenzfamilie nicht Sumafi sondern Sumari, und die Essenzen der Sumari-Familie befassen sich nicht mit Elementen Eure Sprache oder mit Faktoren der Entstellung. Darum geht es nicht bei dem Informationsangebot jener Essenz, sondern es geht darum, Euch in ein neues Gewahrsein hinein aufzurütteln. Das ist ihre Absicht, nämlich Euer Blickfeld zunächst für neue Konzepte zu öffnen, die nicht unbedingt tatsächlich neu sind, aber sie werden anders präsentiert, was Euch im objektiven Gewahrsein in einen neuen Bereich des Zulassens bringt und Euch hilft, Euch auch das zukünftiges Öffnens des Gewahrseins in objektiver Hinsicht zu erlauben, und das ist das, was Ihr jetzt erschafft.

Das hat folglich Euer objektives Gewahrsein aufgerüttelt und könnte bildlich gesprochen sehr gut mit dem Versuch verglichen werden, Euch aus dem Schlaf und aus dem Bett aufzurütteln. Ihr habt in diesem Jahrhundert viele Wecker gehabt, die gebimmelt und gebimmelt haben, und Ihr habt sie alle zurückgestellt, um noch 10 Minuten weiter schlafen zu können! Und mit Seths Weckruf habt Ihr Euch erlaubt aufzuwachen, und nun begibst Du Dich in Deinen Tag und in die Präsentation der Interaktion mit mir.

JOE: Diese Antwort hat mir wirklich die Augen geöffnet! Ich denke, dass niemand diese Frage hätte besser beantworten können. Ich denke, dass ich anfange, vieles von diesem Material zu verstehen.

ELIAS: Ha ha ha ha! Deshalb sage ich Euch, dass Ihr nicht unbedingt Informationen geringschätzen sollt, die von anderen Essenzen offeriert werden, denn sie werden nicht ungültig, bloß weil sie sich innerhalb der Schranken Eurer Glaubenssatzsysteme bewegen, denn trotzdem werden nützliche Informationen offeriert. Sie werden lediglich innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme offeriert, und insofern sage ich Euch, seid Euch bewusst, dass Ihr Informationen empfangt, die innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme geäußert werden, was nicht heißt, dass sie ungültig wären. Sie werden bloß innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme offeriert, aber Ihr könnt auch von solchen Informationen profitieren. Ihr tut es, an jedem Tag Eurer Manifestation.

Euch selbst und auch Euch gegenseitig offeriert Ihr ständig Informationen, um Euer Gewahrsein zu erweitern, und diese werden allesamt durch Eure Glaubenssatzsysteme gefiltert und offeriert, was jedoch die Informationen nicht schmälert, die Ihr auf Euch selbst anzieht. Sie werden nur auf andere Weise offeriert.

JOE: Ja, das kann ich auch verstehen. Ich kann sehen, wie wir etwas, was gesagt wurde, aus einer großen Vielfalt verschiedener Schwerpunkte sehen können, nicht so sehr aus der unseres irdischen Fokus heraus, sondern wie wir dies einfach auf verschiedene Weise betrachten und manchmal zu sehr verschiedenen Antworten gelangen. Ich bin mir jetzt absolut sicher, dass ich das verstehe, was Du sagst, obwohl ich es nicht gut verbalisieren kann.

ELIAS: Sage Dir selbst, dass Du auch mit anderen Individuen ins Gespräch kommen kannst. Du orientierst Dich an Informationen, die früher in Eurer linearen Zeit von jener Essenz (Seth) offeriert worden sind. Du bist auch eingeweiht in Elemente des Energieaustauschs, der sich in Verbindung mit jener Essenz ereignete.

Verschiedene Aspekte jener Essenz wurden in dem Energieaustausch geäußert. Wie wäre das möglich, wenn Ihr nicht simultan alle Bereiche des Bewusstseins innehabt? Wenn Ihr nach größeren und höheren Ebenen strebt, könnte ein weiterer Aspekt von Seth nicht die Fähigkeit haben, den Energieaustausch anzuheuern, der sich von dem aus ereignete, was Ihr für eine höhere Ebene haltet, einer Ebene, der sich Seth nach Euren sehr physischen Begriffen noch nicht genähert hatte. Deshalb wäre es nicht möglich gewesen, auf jenen Aspekt jener Essenz zuzugreifen, der von Individuen im physischen Fokus als Seth II identifiziert wurde, denn das würde erfordern, dass Seth nach jener Position strebt.

Doch ein solches Zugreifen IST möglich, denn Essenzen haben bereits alle Bereiche des Bewusstseins inne, und Ihr seid in dieser Hinsicht auch nicht anders, obwohl Ihr den physischen Fokus innehabt. Es gibt Fokusse Eurer Essenz, die physische Dimensionen bewohnen. Es gibt andere Fokusse Eurer Essenz, die nicht-physische Bereiche des Bewusstseins innehaben. Dies alles ereignet sich gleichzeitig. Es gibt also keinen Bereich, nach dem Ihr streben müsstet.

Deshalb habe ich Individuen schon oft gesagt: “Ihr zieht nicht aus der dritten Dimension in die fünfte oder siebte Dimension um.” Das ist aberwitzig. Ihr alle habt alle Bereiche des Bewusstseins simultan inne, und keine Bereiche sind über oder unter irgendwelchen anderen Bereichen. Es gibt keine Ebenen! Ihr seid bereits perfekt, und das meine ich nicht bildlich sondern durchaus wortwörtlich. Obwohl Ihr das nicht glaubt, seid Ihr es, und Ihr erschafft Eure Realität bereits sehr perfekt.

JOE: Da gibt es viel zu verstehen, zumindest von meinem Standpunkt aus als singulärer physischer Fokus. Ich denke, man könnte sagen, der Schleier ist an Ort und Stelle und ich versuche, dies zu verstehen.

ELIAS: Lass mich Dir sagen, dass es Unterschiede gibt. Das ist lediglich eine Sache der Wahl, und insofern gibt es in der Gesamtheit der Essenz sozusagen keine Unterschiede außer der Auswahl, in die sich eine Essenz begibt. (Let me express to you, there are differences. It merely is a matter of choices, and in this, there are no differences in the whole of essence, so to speak, with the exception of the choices that each essence moves into.)

In Eurem individuellen Fokus besteht der Unterschied bloß in dem Bereich des Erinnerns. Ihr könnt auf mich, oder auf Seth oder auf irgendeine andere Essenz blicken, und der geäußerte Unterschied besteht im Erinnerungsvermögen. Ich habe dieses Erinnerungsvermögen, und in dem Fokus, auf dem Du gegenwärtig Deine Aufmerksamkeit gerichtet hast, hast Du das nicht, aber Ihr geht in jene Richtung, und das ist der Vorgang dieser Bewusstseinsumschaltung.

Ihr habt Eure Realität in dieser Dimension seit Jahrtausenden erschaffen ohne ein objektives Erinnerungsvermögen zu haben, und derzeit wählt Ihr, Euer Gewahrsein objektiv zu erweitern und das Erinnern der Essenz und des Bewusstseins mehr in Eure physische Realität zu inkorporieren und Euch somit größere Freiheit und größere Fähigkeiten beim Erschaffen in Eurer physischen Dimension zu gestatten, eine Expansion Eurer Entdeckungsfahrt und Eurer Kreativität.

Session 437:
August 3, 1999


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Fr 17. Jun 2011, 13:42 
Erleuchtet
Erleuchtet
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 13:37
Beiträge: 761
Aaaaah, Marie Antoinette .... an die habe ich gar nicht gedacht.

Liebe Grüße, Miriam

_________________
Angst klopft an - Vertrauen macht auf - Niemand ist da!


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Do 7. Jul 2011, 13:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias: ©2010 Mary Ennis, All Rights Reserved
http://www.eliasweb.at/transcripts/


JOE: Viele Religionen lehren uns, die Individualität mit Gott zu verschmelzen oder sie an ihn abzutreten. Seth sagte, dass "Alles Was Ist" Individualität gibt, und dass diese unantastbar ist. Stimmst Du damit überein?

ELIAS: Teilweise, denn dies ist eine einschränkende Erklärung, da sie das Glaubenssatzsystem weiterführt, dass es irgendein Element gäbe, das jenseits von Euch sei und die Trennung von der Essenz und von „Allem Was Ist“ definiert.

Ich bin teilweise damit einverstanden, da Ihr es in physischer Hinsicht so sehen mögt, als ob es eine Trennung gegenüber der Essenz und der Gesamtheit des Bewusstseins gäbe, obwohl es keine gibt, denn sie sind vermischt, und sie sind tatsächlich das Gleiche. Die einzige Trennung, die identifiziert werden mag, ist die Eigenschaft des Bewusstseins, die Essenz mit einem Persönlichkeitsklang zu identifizieren, aber die Essenz ist Bewusstsein.

Ich stimme also nicht mit der Aussage bezüglich dieses Gebens überein, weil dies impliziert, dass es ein Wesen, eine Entität oder einen Seinszustand gäbe, der jenseits von Euch ist, denn Ihr selbst seid Essenz und Bewusstsein. Der Begriff „"Alles Was Ist"“ ist bloß eine Bezeichnung für Euer Wort „Gott“, und ich sage Euch, dass es innerhalb des Bewusstseins keine Trennung gibt. Wenn Ihr über einen Aspekt des Bewusstseins sprecht, der als Gott bezeichnet werden mag, bringt Ihr Euch zugleich selbst zum Ausdruck, denn dies alles ist das Gleiche. Insofern wird Euch nichts gegeben werden, was Ihr nicht bereits besitzt.

Bewusstsein hat also die Eigenschaft der Individualität. Sie wird Euch weder gegeben noch „besitzt“ Ihr sie. Insofern gibt es kein Element des Bewusstseins, das Euch von der Einzigartigkeit oder Individualität trennen würde, da dies eine Schöpfer-Wahl der Essenz ist. Dies ist eine Eigenschaft der Essenz und kein Element oder Ding, welches Euch gegeben würde und widerrufen werden könnte.

JOE: Seth sagte, dass wir über einen eingebauten Schutz gegenüber unseren eigenen negativen Gedanken oder die andrer Leute haben. Wie stark ist dieser Schutz, und in welche Tiefen reicht das?

ELIAS: In gewisser Weise stimmt das, obwohl ich nicht mit dem Begriff “Schutz” übereinstimme, das dies nur Eure Glaubenssatzsysteme dahingehend bestärkt, dass es ein Element in oder außerhalb von Euch gäbe, das beschützt werden müsse, und das ist nicht der Fall.

Ich sage Dir aber, dass Ihr ein sehr effizientes und sehr starkes Energiefeld habt, das das, was Ihr als Negativität oder negative Energie bezeichnet, zulässt oder verweigert, und dies kann im Selbst im Hinblick auf das Selbst, oder auf andere Individuen und Situationen verfügt werden. Dieses Energiefeld ist ziemlich effizient. Ihr würdet dies im physischen Fokus als Euer Energiefeld bezeichnen, und es ist ein durchaus effizientes Element Eurer Energie und Eurer Essenz, das sowohl nach innen wie nach außen gerichtet werden kann.

Im Zusammenhang mit dieser Bewusstseinsumschaltung, bei der Ihr Euch hin zur Erweiterung Eures Gewahrseins und dem Öffnen Euer selbst bewegt und in neue Gebiete des sich Äußerns innerhalb des physischen Fokus umzieht und Euch Verletzlichkeit gestattet, die ein Synonym für Offenheit ist, möchte ich klarstellen, dass es unnötig ist, Eure Aufmerksamkeit auf den Schutz Eurer selbst zu richten. Es geht bloß darum, zu erkennen, dass Ihr wählt, am Äußern von dem zu partizipieren, was Ihr als Negativität bezeichnet, oder Ihr mögt wählen, nicht an dieser Äußerungsweise zusammen mit anderen Individuen zu partizipieren. Aber es geht nicht unbedingt darum, Euch selbst vor Elementen der Negativität zu schützen. Ihr wählt bloß, im Fokus mehr oder weniger Dichte anzuheuern.

[Sitzung 408, 30. Mai 1999]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Fr 20. Apr 2012, 08:52 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

JOE: In den von ihm diktierten Büchern spricht Seth von „Alles Was Ist“ als von einer Primärgestalt. Am Anfang, und ich weiß, dass dies ein sehr relativer Begriff ist, sagt er in den Seth-Büchern im Grunde genommen aus, dass „Alles Was Ist“ aus sich selbst heraus an sehr, sehr viele verschiedene Teile abgibt/spendet, und jedem davon wird im Grunde genommen als einer Seele die Individualität gewährt. Nach Seth waren alle Seelen schon am Anfang da, und keine danach, und doch kann jeder Aspekt einer individuellen Essenz auch Teilen von sich die Freiheit geben. Seth sagt auch, dass dies nicht leichthin getan wird. Wenn ich die Niederschriften Deiner Sitzungen lese, habe ich das Gefühl, dass Du im Grunde genommen dasselbe sagt. Kannst Du mir hier noch einige weitere Einblicke geben? (gekürzt)

ELIAS: Suchst Du Information über das, was Ihr als „Alles Was Ist“ versteht oder über dieses Offerieren von Individualität an verschiedene Aspekte von dem, was Ihr als die Seele bezeichnet? Ich verwende lediglich eine andere Terminologie dafür. Seth hat das Konzept von "Alles Was Ist" präsentiert, und ich spreche von einem ähnlichen Konzept, das ich als „Alles Bewusstsein“ bezeichne, was im Grunde genommen dasselbe besagt.

Was die “Individualität der Seele” anbelangt, so identifiziere ich diese - um nicht religiöse Glaubenssätze zu bestärken - durch den Begriff der „Essenzen“, die Aspekte des Bewusstseins sind und Individualitäts- und Persönlichkeits-Äußerungen haben, die zugleich aber auch Aspekte des Ganzen sind, nämlich allen Bewusstseins und nicht vom Bewusstsein als Ganzes getrennt werden können. Worüber möchtest Du sprechen, über „Alles Bewusstsein“ und dessen Funktion oder über die Essenz und ihre Identifizierung?

JOE: Ich denke, dass Du die Frage bereits beantwortet hast …

Ich versuche, das mit einander zu verbinden ,was Seth und was Du gesagt haben, und da Ihr Euch an unterschiedlichen (Bewusstseins)Familien orientiert und unterschiedliche Individuen seid, äußerst Du die Dinge etwas anders, aber Ihr versucht beide, das gleiche aus Eurer eigenen Perspektive zu sagen. (gekürzt)

ELIAS: Die präsentierte Terminologie mag sich gemäß den unterschiedlichen Absichten der Essenzen unterscheiden, die dies äußern. Bei den von mir geäußerten Informationen, die ich Euch in Verbindung mit der Absicht dieser Essenz offeriere, gibt es Achtsamkeit hinsichtlich des (potentiellen) Bestärkens existierender Glaubenssatz-Assoziationen in Eurer physischen Dimension.

Bitte versteht, dass ich nicht über irgendwelche von Euch in Eurer physischen Dimension geäußerten Glaubenssätze oder deren Aspekte urteile, denn wie gesagt, bestätige ich Euch, dass diese an sich neutral und weder gut noch schlecht sind.

Sehr viele Individuen verbinden jedoch mit gewissen Begriffen sehr starke Assoziationen, die bezüglich bestimmter Ideen, Philosophien und intensiv gehegter Glaubenssatz-Aspekte automatische Assoziationen auslösen, die für viele Individuen in Eurer physischen Realität Beschränkungen erschaffen. Diese Essenz beabsichtigt deshalb, solche automatischen Assoziationen, die bei der Äußerung von Individuen in Eurem physischen Fokus Beschränkungen erschaffen können, nicht noch zu bestärken.

Ich kann Euch auch sagen, dass die Konzepte und Informationen, die nicht nur von mir selbst und durch die Äußerungen der anderen Essenz des Seth sondern auch von vielen anderen Essenzen und über andere Informationen im Verlauf Eurer Geschichte offeriert wurden, im Grunde genommen dieselben sind

JOE: Ich denke, dies kommt zumindest für mich selbst sehr klar durch und hilft mir, die Informationen zu verstehen, die Du zu übermitteln versuchst.

ELIAS: Holden [Joe] viele Individuen mögen denken, dass die Informationen, die ich Euch derzeit offeriere, anders wären oder sich von Informationen, die Euch im Verlauf Eurer Geschichte durch andere Essenzen offeriert worden sind, unterscheiden würden.

Im Grunde genommen offeriere ich Euch sehr ähnliche und manchmal dieselben Informationen, die Euch im Verlauf Eurer Geschichte bereits präsentiert wurden. Ich präsentiere diese lediglich in einer anderen Terminologie entsprechend meiner (Bewusstseins)Familien-Absicht und in Assoziation mit Eurer Bewusstseinsumschaltung, da ich die Richtung dieser Bewusstseinsumschaltung sowie das erkenne, was Ihr mittels Eures kollektiven Designs und Eure Wahl zu erschaffen beabsichtigt. Gemäß diesem Ziel mag die verwendete Terminologie sich anscheinend von anderen Euch durch andere Essenzen offerierten Informationen unterscheiden, aber deren Grundlage und die Konzepte selbst sind dieselben.

JOE: Ich kann nur für mich selbst sprechen, aber die Art und Weise, wie Du dies tust, offeriert mir viel Klarheit und nur wenig Verwirrung. Die Interaktion mit Dir hat mir nicht nur in früheren Gesprächen sondern auch über die Niederschriften viel Klarheit gebracht.

ELIAS: Durchaus, und ich verstehe diese Interaktionsweise, und sie ist auch ein Zustandebringen/Leistung. Nicht alle Individuen in Eurer physischen Dimension werden sich das Empfangen und Assimilieren solcher Informationen offerieren, wie diese durch mich offeriert werden, und das ist durchaus annehmbar. Die von mir auf diese Weise offerierten Informationen werden objektiv geäußert, so dass Individuen davon angezogen werden und sie sich selbst über diese Äußerungen genau diese Klarheit und diese Verständnis offerieren. Aber lass Dir sagen, dass es sehr viele andere Individuen auf Eurem Planeten gibt, die es sich gestatten, Informationen des GLEICHEN KONZEPTES über ganz andere Äußerungsarten zu assimilieren.

Wie ich schon früher sagte, nehmt Ihr gegenwärtig alle in dieser Eurer physischen Dimension ausnahmslos an dieser Bewusstseinsumschaltung teil, weshalb Ihr Euch individuell die für Euch effizienteste Weise des Assimilierens von Informationen - in Verbindung mit Eurer Wahl, diese Bewusstseinsumschaltung zu erschaffen - offerieren werden.

JOE: Vor der Sitzung sprachen Mary und ich darüber. Aber die Information ist da, und ich denke, dass jeder von uns, genau so wie Du es sagst, seine eigene Art und Weise hat, und wir werden von den Informationen angezogen, die am besten für uns in unserem Fokus funktionieren.

ELIAS: Durchaus. Und ich kann Dir sagen, dass es sehr viele Individuen gibt, die von den von mir offerierten Informationen angezogen werden, und jeder von diesen assimiliert sie auf andere Weise.

JOE: Aber ergibt es nicht auch das gleiche Endresultat dahingehend, dass zumindest ein Verstehen erlangt wird?

ELIAS: Ja, durchaus, und das ist die erstaunliche Vielfalt von Euch selbst und allen Bewusstseins. Jeder von Euch wird dieselben Informationen über seinen individuellen Wahrnehmungsmechanismus assimilieren, und sie werden für ihn wohltuend sein, und Ihr gestattet Euch, sie entsprechend Eures eigenen Designs zu integrieren. Ihr erschafft jedoch alle im Grunde genommen die gleiche Bewegung und heuert das gleiche Ziel an, aber in Eurer Vielfalt, Einzigartigkeit und Individualität bringt Ihr dies in Euren eigenen individuellen Äußerungen zustande.

[Sitzung 749, December 31, 2000]


Nachfolgende Übersetzung stammt von der Elias-Website.
http://www.eliasweb.org/transcripts/t_s ... suche=2284


JOHN: In einem der Seth-Bücher sagt er, dass Christus nicht gekreuzigt wurde. Da es keine absolute historische Wahrheit gibt, ob Christus gekreuzigt wurde oder nicht, warum ließ Seth es so klingen als ob er lehren würde, dass die absolute Wahrheit sei, dass Christus nicht gekreuzigt wurde?

ELIAS: Ich sage dir, wie vorher anderen Individuen, die Aufgabe dieses Wesens war anders als meine. Ich habe das in meiner Interaktion mit euch allen gesagt, dass ich die geringste mögliche Verfälschung in Bezug darauf, was ihr versteht, anstrebe und Auskunft in persönlichen Situationen in Bezug auf eure Bewusstseinserweiterung und euren Bewusstseinswandel gebe. Seth gab auch Auskunft in Bezug auf diesen Wandel, aber in einer anderen Weise. Er kümmerte sich weniger um Verfälschung im Zusammenhang mit euren Glaubensannahmen.

Dieses Wesen hat Konzepte eingeführt, die ihr als neu seht, aber die in Wirklichkeit nicht neu sind, sondern in einer neuen Weise dargestellt sind. Ihm kam es in seinen Interaktionen darauf an, eine objektive Bewegung zu beginnen, auf das objektive Element des Wandels vorzubereiten, was dieses Wesen wirklich mit Erfolg vollbrachte. Aber es gibt Elemente, die zwar in Verbindung mit euren Glaubensannahmen mitgeteilt wurden, aber auch einen Anfangspunkt der Einführung des Konzepts darstellen, dass es nichts absolut Gültiges gibt. Deswegen war die Weise, in der dieses Wesen Information präsentierte, anders als meine, aber führte in dieselben Konzepte ein.

Wenn er sagt, dass dieses Individuum nicht gekreuzigt wurde, bringt euch das dazu, etwas in Frage zu stellen, weil eure Religionen sagen, dass es auf jeden Fall gekreuzigt wurde. Es bringt euch deswegen dazu, diese absoluten Gültigkeiten in Frage zu stellen, indem er etwas anderes absolut Gültiges vorstellt. Die Methode kann also anders sein, aber sie war wirklich eine erfolgreiche Einführung.


[Sitzung 2284, June 02, 2007]
-----------------


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2012, 09:42 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


DAVID: “... Ich habe den Eindruck, dass damals, als Seth durch Jane Roberts sprach, Du und Seth dasselbe waren (were of the same), was bedeuten würde, dass der Essenzuname von Seth Rastin lauten würde. Liege ich da falsch?

ELIAS: Dies sind keine Äußerungen derselben Essenz, nein das sind sie nicht.

DAVID: Und was fange ich da auf?

ELIAS: Eine Ähnlichkeit hinsichtlich der Richtungsäußerung.

DAVID: Mein Eindruck, dass Du und Seth irgendwie Zwillings-Essenzen wären, ist also nicht zutreffend?

ELIAS: Nein, er ist nicht zutreffend, aber wie ich schon früher sagte, bin ich mir jener Essenz gewahr/bewusst und habe nach Euren Begriffen mit ihr interagiert.

DAVID: Und warum ist der wirkliche Essenz-Name von Seth dann ein Geheimnis?

ELIAS: Bitte erkläre mir, was Du anfragst.

DAVID: Ich habe die Informationen in den Niederschriften dahingehend verstanden, dass Seth’s Name nicht sein Essenzname sondern ein anderer Essenz-Name war, der nie offenbart wurde. Ron fragte Dich einmal nach dem Essenz-Namen von Seth, und Du sagtest, dass wir im Grunde genommen über diese Informationen bereits verfügen, aber dass Du seinen Essenz-Namen nicht nennen würdest, weil Du einige Individuen nicht aufregen möchtest, und das habe ich so verstanden, dass Seth nicht sein wahrer Essenz-Name war.

ELIAS: Und woraus schließt Du, dass Seth nicht sein Essenz-Name ist?

DAVID: Ich weiß es nicht genau, aber in den Niederschriften tauchten Dinge auf, die darauf hinwiesen, dass Du …. Etwa wenn die Leute fragten: „Sind Du und Seth irgendwie dasselbe?“ und Deine Antwort lautete in einer Niederschrift: „Ja, und zugleich auch nein.“ Es gab einfach so viele Hinweise, die diesbezüglich keine Klarstellung brachten, dass Seth einen anderen Namen hatte und dass das nicht sein Essenz-Name war. Wenn Seth zugleich auch sein Essenz-Name ist, dann ist das okay. Es schien mir einfach nicht klar zu sein. …

ELIAS: Zunächst einmal sage ich Dir, dass jene (Seth)-Essenz und diese (Elias)-Essenz nicht dieselbe Energie-Persönlichkeits-Essenz sind. Ich kann Dir auch sagen, dass es keine Trennung der Essenzen gibt. Diese Assoziation generiert Ihr hinsichtlich Eures in Eurer physischen Dimension geäußerten Glaubenssatzes an die Trennung, weshalb Euer objektives Verständnis verwirrt ist, denn Ihr assoziiert dies mit dem, was Euch objektiv bezüglich des physischen Designs Eurer Dimension bekannt ist, was durchaus verständlich ist. Aber ich habe Euch wiederholt gesagt, dass das Übersetzungen sind und auch, dass Ihr allesamt Gedanken und Assoziationen hinsichtlich von Absoluta generiert, doch es gibt keine Absoluta.

Deshalb könnt Ihr den Eindruck gewinnen, dass eine Essenz sowie eine andere Essenz dieselben wären, und in gewisser Weise habt Ihr Recht, denn innerhalb des Bewusstseins gibt es keine Unterscheidungen. Es gibt lediglich Unterscheidungen hinsichtlich von Persönlichkeits-Energien, aber es gibt keine Unterscheidungen hinsichtlich von Entitäten. Wenn Du Dir also einen solchen Eindruck offerierst, so ist das teilweise richtig, und zwar hinsichtlich des Bewusstseins und der fehlenden Trennung und in dem Sinne, dass es keine Bewusstseins-Entitäten gibt. Aber was Energie-Persönlichkeiten anbelangt, so sind sie als Essenzen nicht dieselben.

Was die Verwirrung bezüglich von Essenz-Namen anbelangt, so ist dieser Name lediglich ein Essenz-Ton, der mit dieser physischen Dimension und der kollektiven Aufmerksamkeit aller Fokusse, die in dieser Dimension geäußert werden, assoziiert wird. Ich habe Euch allen gesagt, dass der Euch offerierte Essenz-Name eine Übersetzung und nicht die Gesamtheit des Tons der entsprechenden Essenz ist. Dieser Essenz-Name ist mit der Gesamtheit des Aufmerksamkeitsfokus-Tons einer bestimmten Essenz in Verbindung mit Eurer Dimension assoziiert.

DAVID: Du hast uns Deinen Original-Essenzen-Namen als Rastin gegeben, und das ist prima. War Seth der Original-Essenzname, der bezüglich der Essenz von Seth gegeben wurde?

ELIAS: Ja.

DAVID: Seth’s Essenz-Name lautete also im Grunde genommen Seth. Er wurde nicht erfunden, wie wir das mit Deinem Namen taten, den wir zu Elias hin veränderten.

ELIAS: Du hast ihn nicht verändert...

DAVID: Nun, nicht ich, aber wenn ich mit allem verbunden bin, habe ich es wohl getan! (lacht)

ELIAS: Aber es ist MEINE Wahl/Entscheidung.

DAVID: Aber ich dachte, dass ich Dich erschaffe! (lacht)

ELIAS: Ja, Du erschaffst objektiv in Deiner physischen Realität Deine Wahrnehmung von mir. Du erschaffst mich nicht. Du erschaffst nicht meine Energieäußerung noch erschaffst Du meine Entscheidungen, so wie keine Essenz die Äußerung irgendeiner anderen Essenz oder deren Entscheidungen erschafft. Aber Du erschaffst tatsächlich Deine Wahrnehmung von mir und somit die objektive Äußerung von mir selbst.

[Sitzung 1080, May 13, 2002]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2012, 13:37 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html

JIM: Ich habe gerade das Seth-Buch “The Magical Approach” (Die magische Einstellung) gelesen. Das, was er sagt, ist dem sehr ähnlich, was Du uns kommunizierst. Kannst Du uns noch mehr dazu sagen, und zwar ob das, was Du uns kommunizierst, das ist, was Seth als die magische Einstellung im Vergleich zur rationalen Einstellung bezeichnet?

ELIAS: Dies ist richtig. …Ihr fokussiert Euch so leicht auf das, was Ihr als negativ anseht. Ich wette, dass Ihr Euch in diesem Zimmer stundenlang über das unterhalten könnt, was Ihr falsch macht oder wie wenig kreativ Ihr seid, und Ihr bestärkt so Eure Trennung und Eure diesbezüglichen Glaubenssatzsysteme. Ich habe Euch gesagt, dass Ihr das erschafft, worauf Ihr Euch konzentrier! Eine Übung für die nächst Woche: Bemerkt täglich das, worauf Ihr Euch konzentriert, was Ihr denkt und tut, und zwar an jedem Tag und den ganzen Tag über. Frühstückt Ihr oder glaubt Ihr an das Nichteinnehmen eines Frühstücks? Duscht Ihr täglich oder tut Ihr das nicht? Arbeitet Ihr zu bestimmten Stunden des Tages und schlaft zu bestimmten Stunden? Tragt Ihr bestimmte Kleidungsstücke? Erwidert Ihr andere Individuen auf eine bestimmte Art und Weise? Hört Ihr jemals auf Euch selbst?

Ihr erschafft das, worauf Ihr Euch konzentriert! Wenn Ihr Eure Zeit mit der Konzentration darauf verbringt, wie kreativ, liebenswert, wundervoll oder gescheit Ihr seid, werdet Ihr diese Dinge auch erschaffen. Wenn Ihr Euch auf das Perfektionieren Eurer Arschlochigkeit konzentriert, werdet Ihr auch das erschaffen! (Gelächter) Konzentration bedeutet nicht unbedingt, dass Ihr eine Situation sehr intensiv fokussiert. Wir haben schon früher die Instinkte besprochen. Jeder Instinkt ist lediglich ein Vorgang, der so lange wiederholt wird, bis man dann gar nicht mehr an diesen Vorgang denkt. Ihr mögt Euch also auf verschiedene Dinge konzentriert und nicht erkennen, dass Ihr tatsächlich oft daran denkt. Denkst Du, dass Du dünn bist, oder dass Du nicht so dünn bist?

GUIN: Ich denke, wenn wir uns auf etwas konzentrieren, jedoch nicht glauben, dann geschieht es nicht wirklich.

ELIAS: Ihr könnt Eure Glaubenssatzsysteme mittels Eurer Gedanken beeinflussen. Wenn Ihr in Gedanken mit Euch selbst im Streit liegt, macht Ihr Euer Ziel zunichte, indem Ihr einen Konflikt erschafft. Wenn Ihr täglich in den Spiegel schaut und sagt: “Ich bin dünn, ich bin dünn, ich bin dünn“ und zugleich denkt: „Ich bin es nicht ich bin es nicht“ erschafft Ihr einen Konflikt und kein neues Glaubenssatzsystem (Gelächter).

RON 2: Ich habe da 20 Jahre niederzureißen, und es ist nicht so leicht, dies zu tun.

ELIAS: Dies mag richtig sein. In meiner finalen Manifestation habe ich tausende akkumulierter Jahre inkorporiert, die niederzureißen waren. Du inkorporierst bloß einen Fokus.

TOM: ... Wenn wir in diesem unserem Fokus alle diese Glaubenssatzsysteme haben, die uns beim Voranschreiten einschränken, was ist dann mit den Altlasten aus früheren Fokussen?

ELIAS: Dein Punkt der Kraft ist Jetzt!

TOM: In genau dieser Sekunde?

ELIAS: Ja, wenn Du erkennst, dass Du am Erschaffen bist und dass alle Zeit simultan ist und es weder Vergangenheit noch Zukunft gibt. Alle Dinge sind jetzt. Deshalb beeinflusst Du alle Dinge. Wenn Du dies wünschst, kannst Du in das hineingehen, was Ihr als Vergangenheit anseht, und Element dieser Vergangenheit verändern, was sich wiederum auf diese Gegenwart auswirkt, oder Du kannst Einfluss auf die Zukunft nehmen, was Einfluss auf die Gegenwart nehmen und sich auf diese auswirken wird. Jeder Schwerpunkt/Fokus-Punkt ist jetzt!

RON 2 (Kali): Was ist mit Luzifer geschehen?

ELIAS: (lacht) Ich muss wohl eine enorme Zuneigung zu dieser Kali-Essenz bekunden, denn das ist wahre Arglosigkeit/Unschuld. Ich sage Dir nochmals, dass das ein religiöses Glaubenssatzsystem ist, und tatsächlich gab es und gibt es keine solche Essenz. Das existiert nicht. Dies ist ein religiöses Glaubenssatzsystem, dass integriert wurde, um einen Schwerpunkt zu illustrieren. Ihr habt das erschaffen, was Ihr als eine offiziell akzeptierte Existenz anseht, und innerhalb dieser Existenz habt Ihr offiziell akzeptierte Regeln für Euch errichtet. Deshalb müsst Ihr religiöses Glaubenssatzsysteme inkorporieren, um dem zu entsprechen und die akzeptierten Regeln durchzusetzen. Das ist nicht unbedingt eine Realität.

Session #35
Sunday, September 3, 1995




Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

FRANK: Ich habe angefangen, ein Buch von Jane Roberts „Seth und die Wirklichkeit der Psyche“ (die unbekannte Realität) zu lesen. Es sind zwei Bände, die ich vor etwa 20 Jahren kaufte und anfing zu lesen, doch es klickte einfach nicht bei mir. Aus irgendeinem Grund war das für mich wohl nicht einleuchtend. Kürzlich fing ich an, sie wieder zu lesen, und jetzt ist es mehr einleuchtend. Reflektiert das den Fortschritt, den ich bezüglich des Verstehens des Selbst und solcher Dinge gemacht habe?

ELIAS: Ja, und dass Du Dir erlaubt hast, die Informationen zu assimilieren. Wir haben die von der Seth-Essenz präsentierten Konzepte auch diskutiert, und da Du Dir erlaubt hast, Dein Gewahrsein auszudehnen und Informationen zu assimilieren, kannst Du jetzt die in diesem Buch enthaltenen Informationen sehen und ein größeres objektives Verständnis von dem haben, was dort geäußert wird.

FRANK: Okay, das dachte ich mir. Ich wollte das nur von Dir bestätigen lassen. Lass uns ein bisschen über den Inhalt sprechen. In einem Abschnitt spricht Seth viel über Wahrscheinlichkeiten. Ich versuche es so zu erklären, wie ich das verstehe, aber es geht darum, dass es im Grunde genommen in jedem Augenblick sehr, sehr viele Wahrscheinlichkeiten gibt. Was meinen heutigen Tag anbelangt, gibt es sehr viele Wahrscheinlichkeiten, wie dieser Tag ablaufen kann, und tatsächlich ereignen sie sich irgendwie alle. Wenn ich durch dieses Abenteuer spaziere, wie Du es nennst, wähle ich unter den Wahrscheinlichkeiten, von denen ich haben will, das sie geschehen, oder die ich in meinem Erleben erkenne. Aber tatsächlich ereignen sich auch alle diese anderen Wahrscheinlichkeiten, so dass ich gewissermaßen jederzeit aus allen davon auswählen kann.

ELIAS: Lass mich das klarstellen. Bitte erinnere Dich daran, dass die Absicht jener Essenz (Seth) anders geäußert wurde als die Absicht dieser Essenz (Elias), weshalb sozusagen viele von jener Essenz vorgestellten Konzepte auf unkomplizierte Weise geäußert wurden, was sozusagen einen Ausgangspunkt für das Äußern von Konzepten Individuen in Eurer physischen Dimension gegenüber ermöglichte.

Erkenne dies bitte und verstehe, dass es lediglich die Absicht jener Essenz war, das vorzustellen, was Ihr als neue Informationen bzw. als Informationen auf neue Weise bezeichnen könntet und sozusagen die Bewegung der Individuen in Eurer physischen Dimension bezüglich der Bewusstseinsumschaltung anzustoßen, aber nicht unbedingt das miteinzubeziehen, was man als vollständige Genauigkeit beim Beschreiben vieler Konzepte erachten mag, denn darum ging es damals nicht. Es war lediglich ein Vorstellen, eine Art Bewegung im Revolutionieren der Denkprozesse und der Richtung objektiver Bewegung und des Verstehens innerhalb jener bestimmten Zeit.

Da Ihr nun alle noch weiter in den Umschaltungsvorgang hinein gegangen seid, seid Ihr zu anderen Schichten dieser Umschaltung umgezogen und habt deshalb ein größeres objektives Verständnis der zuvor offerierten Konzepte inne.

Diese Erklärung von Wahrscheinlichkeiten war rudimentär. Zu seiner Zeit erfüllte sie sozusagen ihren Zweck und ermöglichte den objektiven Anfang eines Verstehens des Wahrscheinlichkeiten-Themas. Tatsächlich werden alle Wahrscheinlichkeiten andauernd verwirklicht/aktualisiert, aber sie liegen nicht vor Euch, und Ihr wählt nicht unter ihnen aus, welche Wahrscheinlichkeit Ihr in Eure offiziell akzeptierte Realität einfügt. Tatsächlich könnte die Bewegung umgekehrt gesehen werden.

Eine Wahrscheinlichkeit erschafft Ihr spontan im Augenblick, und mit dieser Wahl, eine bestimmte Wahrscheinlichkeit zu erschaffen, werden auch alle anderen Wahrscheinlichkeiten, die in irgendeiner Form mit der von Euch erschaffenen Wahrscheinlichkeit assoziiert sein mögen, automatisch innerhalb des Bewusstseins in anderen Bewusstseinsschichten und wahrscheinlichen Realitäten erschaffen. Verstehst Du?

FRANK: Ich denke, dass ich es verstehe. Bitte mache weiter, und anschließend werde ich Fragen stellen.

ELIAS: Okay. Du offerierst das Beispiel Deines heutigen Tags, und während Du durch das Zeitgefüge Deines Tages gehst, schilderst Du das, was durch die Seth-Essenz als Erklärung offeriert wurde, nämlich dass Ihr, wenn Ihr Euch durch Euren Tag bewegt, unter bereits existierenden, vor Euch ausgebreiteten Wahrscheinlichkeiten auswählt, und wenn Ihr eine Wahrscheinlichkeit unter zahllosen anderen wählt, werden auch alle anderen verwirklicht. Das ist sozusagen der Punkt der Verzerrung.

Dies wurde absichtlich als eine Information offeriert, die das Konzept der Wahrscheinlichkeiten vorstellt, und da es als Einführung offeriert wurde, hat es das, was beabsichtigt war, zustande gebracht. Was jedoch die spezifische Identifikation und Definition des tatsächlichen Erschaffens von Wahrscheinlichkeiten anbelangt, ist die Beschreibung nicht akkurat.

Denn tatsächlich gibt es keine Wahrscheinlichkeiten, die vor Euch im Raum umher schwirren. Ihr wählt eine Wahrscheinlichkeit nicht wie Ihr einen Gegenstand auf einem Markt auswählt, während Ihr alle anderen Objekte auf dem Markt nicht auswählt. Das würde suggerieren, dass es Dinge oder Vorgänge gäbe, die Ihr als Wahrscheinlichkeiten etikettiert, die alle bereits existieren und Ihr nur eine davon auswählt.

FRANK: Lass mich Dich einen Augenblick unterbrechen, denn ich verstehe das, was Du sagst, und vielleicht erklärte ich es gleich zu Anfang nicht sehr gut.

Ich frage mich, warum sie nicht eher als Möglichkeiten statt als Wahrscheinlichkeiten bezeichnet werden. Ich habe es immer so gesehen, dass es jederzeit unendlich viele Möglichkeiten gibt, und dass es eine dieser Möglichkeiten gibt, die ich sozusagen als meine offizielle Realität anerkenne, aber tatsächlich könnten alle anderen Dinge, die möglich sind, geschehen, und sie geschehen auch in irgendeiner wahrscheinlichen Realität. Ist das genauer?

ELIAS: Ja, denn die Wahrscheinlichkeit ist das tatsächliche Erschaffen der spontanen Wahl. Du kannst Dir erlauben, viele verschiedene Auswahlmöglichkeiten zu sehen, was vor oder sogar auch noch nach irgendeiner Wahl als diese Möglichkeiten gesehen und erklärt werden kann. Die Wahrscheinlichkeit ist das, was Du in einem tatsächlichen Augenblick erschaffst, und sie erschafft sozusagen einen automatischen Domino-Effekt oder eine Kettenreaktion, was zahllose andere Wahrscheinlichkeiten in Bewegung setzt.

FRANK: Was sie wahrscheinlicher/voraussichtlicher macht?

ELIAS: Nein, was sie alle erschafft.

FRANK: Okay, was sie alle erschafft. Es erschafft sie in dem, was ich als Vergangenheit und Zukunft sehe? Und wenn ich zu dem gelange, was ich als den Zukunftspunkt ansehe, kann ich tatsächlich unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten wählen?

ELIAS: Es erschafft sie nicht unbedingt in Beziehung auf das, was Ihr als Vergangenheit und Zukunft anseht, obwohl das möglich ist. Tatsächlich erschafft die Wahl irgendeiner Wahrscheinlichkeit alle Wahrscheinlichkeiten in Verbindung mit dieser einen Wahl in allen ihren Variationen im Jetzt. Deshalb mag es bisweilen so aussehen, als ob irgendeine gewählte Wahrscheinlichkeit sich auf das auswirkt, was Ihr als Zukunft und als Vergangenheit anseht.

Wo Du einer gewissen Herausforderung begegnen magst, das ist der Denkprozess bezüglich der Zukunft und der Vergangenheit im Hinblick auf Wahrscheinlichkeiten, wenn Du assoziierst, dass wenn Du jetzt eine Wahrscheinlichkeit erschaffst, dies definitiv das beeinflusst, was in Zukunft erschaffen werden mag, und so ist die Situation nicht unbedingt. Wie Du erkennst, kannst Du diese Art der Bewegung erschaffen, aber Du hast auch den freien Wille und die Fähigkeit, jederzeit jede Deiner Wahrscheinlichkeiten zu verändern und somit die Regie/Richtung dessen, was Du als Deine Bewegung bezüglich der Zukunft ansiehst, gänzlich zu verändern.

FRANK: Das ist interessant.

Lass uns auch noch über etwas anderes sprechen. Du hast mir und anderen oft gesagt, dass die Wahrnehmung der Schlüssel ist und dass Glaubenssätze zwar wichtig sind und sich auf die Wahrnehmung auswirken, dass aber letztendlich die Wahrnehmung der Schlüssel für alles ist. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Unterschied zwischen Wahrnehmung und Glaubenssatz verstehe. Wenn ich eine bestimmte Reihe von Glaubenssätzen habe und beispielsweise glaube, dass ich ein guter Tänzer bin, dann ist das meine Wahrnehmung. Wenn ich glaube, dass ich ein schlechter Mathematiker bin, ist das dann nicht meine Wahrnehmung? Was ist der Unterschied?

ELIAS: Mein Freund, Du hast Recht, dass Deine Glaubenssätze Deine Wahrnehmung sehr stark beeinflussen, aber sie sind nicht Deine Wahrnehmung. Denn bisweilen magst Du irgendein Element Deiner Realität erschaffen, das tatsächlich im Widerspruch zu Deinen Glaubenssätzen steht.

FRANK: Kannst Du mir ein Beispiel nennen?

ELIAS: Es gibt viele Faktoren Deinerselbst, die Deine Wahrnehmung tatsächlich beeinflussen, nicht nur Deine Glaubenssätze. Wenn Deine Glaubenssätze der einzige Faktor wären, der Deinen Wahrnehmungsmechanismus beeinflusst, würdest Du immer das erschaffen was Du erwartest. Du würdest immer nur das erschaffen, was Du glaubst und würdest keinerlei Überraschung in Deiner Realität erschaffen. Deine Wahrnehmung ist nicht Deine Glaubenssätze. Deine Glaubenssätze sind ein Einfluss in Bezug auf Deine Wahrnehmung.

Deine Wahrnehmung ist in Wirklichkeit eine Art Übersetzungsmechanismus. Sie ist ein Aspekt Deines Bewusstseins in der objektiven Funktion innerhalb Deiner physischen Manifestation. Sie ist eine Art Projektionsmechanismus. Sie ist tatsächlich nicht unmittelbar mit irgendeinem Deiner physischer Körperaspekte assoziiert, aber sie ist eine Art Mechanismus des objektiven Bewusstseins, der Deine ganze Realität nach draußen projiziert. Deshalb werden die innerhalb Deiner Manifestation über alle Deine Kommunikationswege empfangenen Informationen durch diesen Mechanismus empfangen, und er erschafft eine Energiekonfiguration bezüglich aller ihm offerierten Assoziationen, und bei diesem Vorgang gestaltet dieser Mechanismus ein Bildnis, das er nach draußen projiziert.

Du kannst mittels Deiner Wahrnehmung ein Bildnis erschaffen, das nicht unbedingt gänzlich und präzise durch Deine Glaubenssätze beeinflusst ist. Das heißt nicht, dass manche Deiner Glaubenssätze nicht größtenteils oder fast immer alles beeinflussen würden, was Du über Deine Wahrnehmung erschaffst. Aber erinnere Dich daran, dass Du diese physische Dimension nicht alleine bewohnst. Du wandelst nicht alleine auf diesem Planeten umher. Es gibt noch sehr, sehr viele andere Essenzen, die sich ebenfalls manifestieren und in dieser physischen Dimension Aufmerksamkeiten fokussieren, und Ihr interagiert alle miteinander, was ebenfalls einen Einfluss auf Deine Wahrnehmung erschafft.

Die von anderen Individuen projizierte Energie mag nicht immer mit Deinen Glaubenssätzen übereinstimmen, aber beim Empfang der Energie anderer Individuen magst Du Deiner Wahrnehmung erlauben, jene Energie zu empfangen und sie nicht innerhalb der Verzerrung Deiner eigenen Glaubenssätze rekonfigurieren. Du magst die Äußerung eines Anderen akzeptieren und Deine Projektion der Situation mittels Deiner Wahrnehmung erschaffen und erlauben, dass diese Projektion sehr ähnlich ihrer ursprünglich von dem anderen Individuum projizierten Form geäußert wird.

Deshalb sind Deine Glaubenssätze nicht immer der entscheidende Faktor bei dem, was Du tatsächlich erschaffen wirst. Einfluss mögen sie fast immer ausüben, aber sie mögen nicht unbedingt ein entscheidender oder gänzlich steuernder Faktor von dem sein, was in einem bestimmten Augenblick Deine Wahrnehmung dirigieren wird.

Sogar ohne direkte Interaktion eines Anderen könnt Ihr bisweilen eine Wahrnehmung erschaffen, die unmittelbar mehr von anderen Kommunikationen als von Glaubenssätzen beeinflusst wird. Das heißt nicht, dass es keinen Einfluss Eurer Glaubenssätze bei dem geben würde, was auch immer Ihr innerhalb Eurer Wahrnehmung projiziert, aber sie mögen manchmal hinter anderen Kommunikationen zurückweichen.

FRANK: Das scheint sehr signifikant zu sein. Für mich ergibt sich die Frage, was die Folgen hinsichtlich meines Begehrens sind, und ich denke, dass das Begehren der meisten Leute; die diese Sitzungen anheuern, das ist, ihre Realität bewusst zu erschaffen und mehr Kontrolle über das zu haben, was in ihrem Leben geschieht. Denn mir scheint es so zu sein, dass wir uns hier geringfügig von den Konzepten des freien Willens wegbewegen. Das formuliere ich wohl falsch, denn ich denke, dass Du sagst, dass ich die vollständige Kontrolle über meine Realität haben kann, wenn ich sie haben will, aber das muss nicht so sein, wenn ich zulasse, dass andere Kommunikationen meine Wahrnehmung beeinflussen. Ist das richtig?

ELIAS: Ich sage Dir zunächst einmal ganz definitiv, dass das, was Du in Deiner Realität erschaffst, in Wirklichkeit überhaupt nicht mit Deiner Kontrolle oder fehlenden Kontrolle assoziiert ist. Das, was Du äußern versuchst, ist die objektive Fähigkeit, vorsätzlich das zu erschaffen, was Du in Deiner Realität haben willst.

Ich sage Dir und allen Anderen, dass die wichtigste und signifikanteste Bewegung beim Zustandebringen dieses Vorgangs folgendes ist: echtes Vertrauen und Annehmen des Selbst zu inkorporieren. Diese beiden Äußerungen, diese beiden Aspekte Deiner Realität sind die wichtigsten Bewegungen, die Du inkorporieren kannst.

Du ziehst nicht um zu irgendeiner Äußerung, mit der Du Deinen freien Willen leugnest. Tatsächlich schränkst Du gegenwärtig Deine freien Willen sehr viel mehr ein als Du das tun wirst, wenn Du Dein Gewahrsein erweiterst und Dir erlaubst, zum aufrichtigen Äußern von Vertrauen und Annehmen umzuziehen, denn mit diesen Äußerungen musst Du Dir nicht länger irgendwelche Beweise offerieren, weshalb Du Dir viel mehr Bewegungsfreiheit erlaubst, und Du erlaubst Dir, das echt zu steuern, was Du absichtlich objektiv erschaffst, selbst wenn Du Deine Glaubenssätze weiterhin hegst.

Mein Freund, derzeit seht Ihr größtenteils Eure Glaubenssatzsysteme als den Feind und als das an, was eliminiert werden sollte. Ihr seht sie als den Würgegriff einer „Sache“ auf Euch selbst an, der Euch nicht erlaubt, in Eurer Realität das zu erschaffen, was Ihr haben wollt. Tatsächlich schränken Euch nicht Eure Glaubenssätze ein sondern Eure Assoziation mit den Glaubenssätzen, sowie Eure automatischen Erwiderungen der Glaubenssätze und Eure Blindheit ihnen gegenüber. Du kannst Deine Realität vorsätzlich objektiv erschaffen und Dir erlauben, alles zu erschaffen, was Du in Deiner physischen Realität haben willst, und das kannst Du in Harmonie mit Deinen existierenden Glaubenssatzsystemen zustande bringen.

FRANK: Okay. Weißt Du, so wie Du es erklärt hast, fängt das ganze Konzept an, erstmals für mich sehr einleuchtend zu sein.

ELIAS: Und auch im Hinblick auf Deine eigene Bewegung.

(Ausschnitt)

FRANK: Um von mir selbst zu sprechen und diese Entwicklungen hin zum Vertrauen und Annehmen fortzusetzen, hast Du irgendwelche Ratschläge für mich?

ELIAS: Ich wiederhole meinen Vorschlag, dass Du einfach weiterhin bemerkst und achtgibst, nicht singulär auf das, was Du erschaffst und im Augenblick wählst sondern auch auf das Selbst im Jetzt. Dies wird sozusagen Dein größter Vorteil bei Deiner Bewegung hin zum vorsätzlichen Erschaffen von dem sein, was Du haben willst.

Denn dies bietet Dir die Chance, die Augenblicke zu erkennen, in denen Du vielleicht automatische Assoziationen oder Erwiderungen äußerst, so dass Du dann eine andere Äußerung wählen kannst. Sehr oft mögen Du und Andere nicht achtgeben und in einer bestimmten Situation eine automatische Erwiderung erschaffen und später erkennen, dass das nicht unbedingt das war, was Ihr zu erschaffen wünschtet. In solchen Situationen seid ihr geringfügig entmutigt und sagt Euch, denkt und erschafft die automatische Assoziation, dass Ihr diese Äußerung bereits erschaffen habt, weshalb sie nicht mehr ungeschehen gemacht werden kann. Das ist nicht wahr.

Ich kann Dir sagen, dass es keine Rolle spielt, wenn Du im Nachhinein Deine automatische Erwiderung siehst. Sobald Du erkennst, was Du äußerst, sobald Du Dir erlaubst, Deine automatischen Erwiderungen zu bemerken, kannst Du Dir auch erlauben, eine neue Auswahl zu äußern.

Session 827
Tuesday, April 24, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias spricht über Seth
BeitragVerfasst: Mo 1. Sep 2014, 05:16 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10997
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

FRANK: Elias, Du sprachst über das Annehmen von Glaubenssätzen gegenüber dem Versuch, Glaubenssätze sie zu verändern.

ELIAS: Absolut!

FRANK: Bezieht sich das auf Massen- oder auf individuelle Glaubenssätze?

ELIAS: Auf Beides.

FRANK: Kannst Du uns mehr zu individuellen Glaubenssätzen sagen. Wenn man sich mit seinen Glaubenssätzen befasst, nimmt man sie an, aber wie verbessert man sie? Denn wir waren davon ausgegangen, dass wir unser Glaubenssätze rekonstruieren, um uns zu vervollkommnen. (Es geht um den Unterschied zwischen den Seth und den Elias-Aussagen zum Thema Glaubenssätze.)

ELIAS: Durchaus. Du kannst sie nicht verbessern, denn sie sind Deine Schöpfung und letztendlich bereits das Beste. Du kannst deshalb Deine Schöpfung nicht übertreffen.

Euch wurden in einem Überblick Informationen offeriert, um Euch auf das vorzubereiten, was Ihr Euch jetzt in diesem Wiedererkennen zu Nutze macht. Vor den Zeiten Eures Lehrers (Seth) erkannten Individuen nicht, dass sie Glaubenssatzsysteme haben. Realität ist Realität. Wahrheit ist Wahrheit. Das sind keine Glaubenssatzsysteme.

Dieser Lehrer (Seth) offerierte Euch Informationen, um Euch über das Konzept der Glaubenssatzsysteme und deren Existenz zu instruieren und innerhalb der Sumari-Absicht die Wahrnehmungen zu verändern. Die Sumari sind Veränderer. Entsprechend der Absicht und dem Handeln dieses Lehrers wurden Euch deshalb neue Informationen über die Existenz von Glaubenssatzsystemen sowie Kenntnis darüber offeriert, dass Eure ganze Realität durch die Glaubenssatzsysteme filtriert wird.

Ein Überblick wurde Euch also in nicht zufälliger Vorwegnahme weiterer Informationen offeriert - die Euch jetzt über diese Essenz (Elias) präsentiert werden - und Ihr habt Ideen entwickelt, wie Ihr effizient mit diesen Glaubenssatzsystemen interagiert. Das hat seinen Zweck erfüllt. Die Absicht hierbei war wiederzuerkennen, dass Ihr Glaubenssatzsysteme erschafft, und dieses Wiedererkennen brauchte dann in Eurer physischen Zeit so lange, bis dies als Realität akzeptiert wurde. Nun seid Ihr für weitere Informationen bereit.

Ich offeriere Euch Informationen dahingehend, dass Eure Glaubenssatzsysteme nicht ineffizient sind. Sie sind nicht schlecht oder falsch. Sie sind Ihr! Sie sind ein komplizierter/verwickelter Teil Eurer Realität. Sie sind Eure Realität. Ihr könnt Glaubenssatzsysteme austauschen, aber Ihr habt damit kein neues Erschaffen zustande gebracht, sondern Ihr habt das wiederholt, womit Ihr bereits vertraut seid, nämlich Glaubenssatzsysteme zu erschaffen. Das ist für Euch ganz natürlich.

Ich schlage vor, Euch vorzunehmen, diese Glaubenssatzsysteme in Euch zu akzeptieren und Euch nicht dafür zu tadeln, dass Ihr Glaubenssatzsysteme habt und Euch nicht zu sagen, dass das schlecht, richtig oder falsch ist. Auch das ist ein Glaubenssatzsystem. Richtig und falsch gibt es nicht. Ihr seid der Erfahrung halber hier. Da Ihr Euch Eurer Glaubenssatzsysteme gewahr werdet, über die Ihr Euch durch Euren Lehrer (Seth) Informationen offeriert habt, könnt Ihr nun weitergehen und sie akzeptieren, womit Ihr automatisch auch das Selbst akzeptiert und ihm vertraut.

Wenn Ihr das Selbst und die von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme akzeptiert, bestätigt Ihr Euch, dass es Glaubenssatzsysteme sind, eine Schöpfung, die ein Element dieses Fokus in dieser Dimension und physischen Realität ist, und dass es in dieser physischen Realität keine Existenz ohne Glaubenssatzsysteme gibt.

Wenn Ihr Euch dies bestätigt und den Mangel an Richtigkeit oder Unrichtigkeit jedweden Glaubenssatzsystems erkennt, werdet Ihr annehmend dem Selbst gegenüber, und wenn Euch von Euren eigenen Glaubenssatzsystemen abweichende Glaubenssatzsysteme anderer Individuen präsentiert werden, erkennt Ihr auch, das sie sich nicht von den Euren unterscheiden. Es sind bloß kreative Konstruktionen, mit denen Ihr Euch selbst jene Elemente erklärt, die Ihr als Essenzwissen vergessen habt.

(As you acknowledge this to yourself and you recognize the lack of correctness or incorrectness, of rightness, of wrongness, of ANY -- underline once again -- belief systems, you become accepting of self; and as you are presented with the belief systems of other individuals which differ from your own, you also become aware that they do not differ from your own. They are merely a construction of creativity, in explanation to yourself of those elements that you have forgotten within essence.)

Bitte versteht, dass ich erkenne, dass das sehr vereinfachend klingt. Ich erkenne auch die Schwierigkeit beim Zustandebringen dieses Vorgangs, denn diese Glaubenssatzsysteme sind sehr stark, doch wenn Ihr sie akzeptiert, neutralisiert Ihr auch ihren Griff auf Euch. Ihr seid nicht abhängig von ihnen. Wenn Ihr sie akzeptiert, sind sie neutral. So könnt Ihr auch Euren Umschaltungsvorgang besser verstehen, denn jene Elemente, die Ihr geringschätzt und als negativ erachtet wie Kriege, Krankheit, Intoleranz, sind ebenfalls Glaubenssatzsysteme, und nur weil Ihr sie nicht akzeptiert, haben sie Macht inne und sind aktiv. Sobald Ihr diese Glaubenssatzsysteme akzeptiert und ihren Mangel an Richtigkeit oder Unrichtigkeit erkennt, ist es unnötig, sie zu vergegenständlichen.

Ihr fragt mich, warum Ihr Euch gegenseitig schadet: “Warum morden Leute? Warum verletzten sie kleine Kinder? Warum erschaffen wir diese Elemente?“ denn Ihr hegt Glaubenssatzsysteme, die Ihr nicht annehmt. Ihr seht ein Richtig und ein Falsch und erklärt diese Handlungen für falsch, weshalb sie geäußert werden, denn diesen Handlungen verleiht Ihr durch Euer Festhalten an Glaubenssatzsystemen Energie. Wenn Ihr glaubt, dass diese Handlungen falsch sind, sind sie eine Realität, die inakzeptabel ist, die Ihr mit viel Energie füttert, was wiederum ihrer Inszenierung Energie verleiht.

FRANK: Wird die Energie über die Furcht erschaffen?

ELIAS: Bisweilen, nicht immer. Denn in bestimmten Situationen können Essenzen in allen Dimensionen wählen, Erlebnisse außerhalb der offiziell akzeptierten Realität zu erleben. Deshalb wird es nicht immer durch Furcht gefördert, und Eure Erwiderung wird auch nicht immer durch Furcht ausgelöst. Bisweilen ist es zutreffend. Manchmal überflutet Ihr Euch mit Euren Glaubenssatzsystemen und vergesst, das sie bloß Glaubenssatzsysteme sind. Durch Eure Leidenschaftlichkeit/Vehemenz verleiht Ihr ihnen energetische Macht und tragt somit zu den von Euch verabscheuten Vorgängen bei … aber nicht alle Hoffnung ist bereits verloren! Denn nun erschafft Ihr Eure Bewusstseinsumschaltung. Ihr habt Eure Ära der religiösen Glaubenssatzsysteme erschöpft und langweilt Euch im Grunde genommen.

FRANK: Kannst Du uns eine Programmvorschau geben? Wir haben uns so sehr an dieses (religiöse) Glaubenssatzsystem gewöhnt und diese Konzept assimiliert. Du sagtest, dass das nächste Zeitalter der Information am Kommen ist. Wie wird das sein, und wonach werden wir streben? Wie werden wir das handhaben? Welche Mechanismen werden anspringen, um über das Glaubenssatzsystem hinauszugehen?

ELIAS: Wie ich schon zuvor sagte, heuert Ihr diesen Vorgang bereits über Euer subjektives Hindurchträufeln an. Ihr anerkennt die Glaubenssatzsysteme. Sobald Ihr zum vermehrten objektiven Zulassen subjektiven Verschmelzens umzieht, werdet Ihr Euer Verhalten ändern. Ihr werdet Euch auch viele Anregungen und Interesse in solchen Bereichen des Bewusstseins und der Kreativität offerieren, die Ihr Euch bislang in Eurer Geschichte noch nicht gestattet habt. Ihr werdet mit dem Erforschen Eurer neuen Schöpfung beschäftigt sein, weshalb es nicht nötig sein wird, Eure Aufmerksamkeit mit Glaubenssatzsystemen zu beschäftigen, was deren Macht neutralisiert.

FRANK: Was uns mehr Kontrolle geben wird?

ELIAS: Was Euch mehr Kreativität erlauben wird. Ihr habt bereits alle Kontrolle, nach Euren Begriffen inne, aber Ihr werdet Euch erlauben, Euch selbst, Eure kreative Beschaffenheit und Eure andauernde Bewegung des Werdens mehr zu verstehen.

(Ausschnitt

PAUL: In Überseele 7 von Jane Roberts - im Tal der Sprecher – wird erwähnt, dass diese Kacheln mit Klang getränkt sind und unsere inneren Sinne über Ton stimulieren können. Kannst Du ein bisschen mehr darüber sagen, wie Klang auf diese Weise genutzt werden kann oder uns Hinweis geben, wie wir solche Dinge entdecken können?

ELIAS: Ich habe eine ziemliche Affinität für diese Erzählung, und ich habe auch bei ihrem Erschaffen interagiert. In dieser Geschichte werden Euch Verbindungen der Realität innerhalb des Bewusstseins in einer Sprache präsentiert, die Ihr kreativ verstehen könnt. Das ist keine Imagination, denn es gibt keine Imagination, die nicht Realität ist. In diese Information sind Hinweise auf Eure Bewusstseinsumschaltung inkorporiert.

So wie Euer Lehrer (Seth) Euch zuvor instruierte, diese Stadt in der Zukunft spielerisch zu erschaffen, habe ich diesen Vorgang des Erschaffens dieser Stadt jetzt auch mit Individuen inkorporiert, denn diese Stadt existiert bereits in dem, was Ihr als Vergangenheit und als Zukunft erachtet. Ihr alle partizipiert an ihrem Erschaffen. Was das Erschaffen dieser Erzählung anbelangt, gibt es Elemente der Realität, die Ihr bereits erschaffen habt, und Ihr werdet Euch in Eurem Umschaltungsvorgang damit verbinden.

Diese Kacheln existieren real. Nicht alle haben den Klangvorgang. Manche haben ihn, wie er von den als Traumwandler bekannten Sprecher-Essenzen inkorporiert wurde. Manche dieser Kacheln sind telepathischer Elemente fähig. Manche haben emotionale Eigenschaften. Jede Bewusstseinsfamilie trägt zum Vergegenständlichen dieser Stadt bei, und jede leistet ihren eigenen Beitrag zu diesen Kacheln entsprechend der Absicht der verschiedenen Bewusstseinsfamilien in dieser Dimension.

Die Kacheln der Sprecher weisen Klang auf, denn die Kommunikation der Sumari-Familie findet über Töne und Klang statt, was nicht unbedingt Sprache inkorporiert, obwohl sie bisweilen in die Sprache übersetzt werden können.

Innerhalb der Sumafi-Familie, der diese Essenz (Elias) angehört, wurden die Traumwandler als Seher identifiziert. Diese Kacheln Eurer Stadt bergen Gedanken. Wenn Ihr dies Kacheln objektiv berührt, könnt Ihr Euch Informationen noch über Euer gegenwärtiges Verständnis hinaus offerieren.

Dieses Individuum (Jane Roberts) griff in ihrem Fokus und mit ihrer Kreativität auf viele subjektive Informationen zu, die sie Euch allen dann offerierte. Das Konzept der Bibliothek ist sehr klein, denn die Informationen, auf die Ihr zugreifen könnt, gehen noch weit darüber hinaus.

(Ausschnitt

JIM: Seth sagte, dass eine der Christus-Entitäten in der nahen Zukunft wiederkehrt, um die meisten Religionen niederzureißen und die Dinge zu verändern. Wird das Teil der Umschaltung sein? Gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, dass das geschehen wird?

ELIAS: Das ist gegenwärtig geschehen, nicht nach Eurem Verständnis, aber jene Essenz hat sich mit einem anderen Ton/Klang verschmolzen und hat gewählt, sich physisch zu manifestieren. Ich werde das näher erklären.

In Eurer sogenannte Vergangenheit wählte eine Essenz, sich in derselben Zeitperiode als drei physische Manifestationen zu manifestieren. Eine Manifestation, eine Linse des Fokus jener Essenz wählte, beim Beenden dieser religiösen Ära weiterzumachen. Somit hat sich ein Aspekt, ein Linsen-Fokus, eine dieser drei Manifestationen innerhalb des nicht-physischen Bewusstseins mit einer anderen Essenz verschmolzen, die den physischen Fokus zuvor noch nicht inkorporierte. Diese noch nicht zuvor physisch manifeste Essenz war als ein Traumwandler inkorporiert. Diese Essenz inkorporiert jenen von der anderen Essenz verschmolzen Aspekt. Somit hat diese nicht-physisch fokussiert Essenz die einzige von ihr gewählte Manifestation bereits inkorporiert. Dies wurde gegenwärtig zustande gebracht.

(In this, one aspect, one lens focus, one of these three manifestations within non-physical consciousness has merged with one essence which has not incorporated physical focus previously. In this, this non-physical essence not previously manifest was incorporated as a Dream Walker. This essence incorporates that aspect merged of the other essence. In this, this non-physically focused essence has already incorporated the only manifestation of its choosing. This has been accomplished presently.)

Die physischen Manifestationen geschahen in Eurem vergangen Jahr (1996). Jene Essenz manifestierte sich als neun physisch fokussierte Individuen, und jedes dieser Individuen repräsentiert eine Bewusstseinsfamilie dieser Dimension. Alle neun Kinder sind männlich, und sie sind bereits manifest. Es sind noch sehr kleine Kinder. Ihr könntet sie als Babys ansehen, denn sie haben sich allesamt innerhalb von 1 ½ Jahren manifestiert.

Diese neun physisch fokussierten Kinder, die gegenwärtig an unterschiedlichen Orten auf Eurem Planeten leben, verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten gemäß der Absicht ihrer Bewusstseinsfamilie und in ihrer Kenntnis des subjektiven Gewahrseins. Deshalb wird jedes von ihnen großen Einfluss beim Zustandebringen dieser Umschaltung sowie beim Liquidieren Eurer religiösen Ära ausüben. Zu Eurer großen Enttäuschung wird das nicht in Gestalt eines flammenden Pferdes am Firmament geschehen! Sie werden bei der Umschaltung auf weniger dramatische Weise sehr großen Einfluss ausüben, und das wird während der Gesamtheit ihrer Lebenszeit zustand gebracht werden. viewtopic.php?f=13&t=1258&p=7630&hilit=Rose#p7630 (einige Informationen über die 9 Kinder der Rose)

(Ausschnitt)

PAUL: Ich habe eine Frage im Nachgang zu dem, was Du Michael bezüglich der Lebenszeit dieser neun Individuen sagtest. Hat das mit dem im Seht Material genannten Datum 2075 zu tun?

ELIAS: Es wird in dieser Zeitspanne zustand gebracht werden. Ihr könnt es so sehen, dass diese Individuen ihren physischen Fokus über diese Zeitspanne hinweg fortsetzen werden. Entsprechend Eurer Glaubenssatzsysteme bezüglich der begrenzten Lebenszeit könnt Ihr akzeptieren, dass diese Kinder gegenwärtig noch sehr klein sind, und es widerspricht nicht Euren Glaubenssatzsystemen, dass sie diese Anzahl von Jahren weiterhin existieren werden.

GAST: Sind sie sich ihrer Rollen völlig gewahr?

ELIAS: Ja, gegenwärtig im subjektiven Gewahrsein, während sie nun ins objektive Gewahrsein übergehen.

GAST: Werden sie eine Phase des Vergessens erleben?

ELIAS: Teilweise. Sie werden nicht vollständig vergessen, aber sie werden eine kurze Phase des Vergessens erleben, ein Zugeständnis an Euer Verstehen des vollständigen objektiven Fokussierens der Aufmerksamkeit. Dies werden sie deshalb des Verständnisses halber erleben.

(Ausschnitt)

FRANK: Kannst Du mehr dazu sagen, inwieweit Du bei anderen Facetten des Materials von Jane Roberts/Seth beteiligt warst?

ELIAS: Nach Euren Begriffen war es nur begrenzt. Dies war eine Interaktion mit einer anderen Essenz, die innerhalb des Bewusstseins sehr mit dem individuellen Fokus dieser Frau verbunden war. Deshalb war die Interaktion größtenteils exklusiv.

Beim Erschaffen dieses einen schriftlichen Materials wird sie Euch gesagt haben, dass Euer Lehrer (Seth) bei diesem Erschaffen nicht involviert war. Sie war sich der Interaktion eines anderen Bewusstseinsaspektes gewahr, den sie als Aspekt Ihrerselbst, ihrer eigenen Essenz interpretierte. Teilweise ist das eine korrekte Einschätzung, aber nur teilweise denn Ihr könnt die Elias-Essenz in den Zeiten der Interaktion bei diesem Erschaffen mit der Rolle von Cyprus vergleichen. Ihr könnt es so interpretieren, dass es eine fortlaufende Interaktion dieser Essenz und mit Eurem Lehrer beim Erschaffen dieses schriftlichen Materials gab. Jane war sich sehr gewahr, dass dieses Material nicht in ihrem objektiven Gewahrsein produziert wurde. Deshalb war sie sich auch gewahr, dass diese Informationen von anderswo her über eine andere Interaktion erlangt wurden.

Dieses eine schriftliche Element (die Überseele Sieben Trilogie) ist auch für Euch wichtig, denn es war eine Projektion des Jetzt, und Ihr könnt die Rollen in diesem Buch als die Individuen sehen, die gegenwärtig im physischen Fokus diesen Pyramiden-Vorgang inkorporieren, Lawrence (Vicki), Shynla (Cathy), Olivia (Ron), Michael (Mary). Sie sind die Charaktere in diesem Buch. Sie sind dieselben wie die vier ursprünglichen Haupt-Rollen im anfänglichen Skript dieses Buchs. Die in diesen Büchern inkorporierten Informationen waren eine Projektion für jetzt (for now), denn nun könnt Ihr den Umschaltungsvorgang und die mit der Sumafi-Absicht offerierten Informationen verstehen, Euch Informationen über die Realität zu liefern, die Ihr jetzt nicht nur als Erzählung verstehen könnt.

FRANK: Und deshalb sind wir hier?

ELIAS: Ja, und dies beantwortet auch die Frage wegen der Kacheln, der Stadt und des Beweggrunds Eures Lehrers (Seth) für dieses Stadtentwicklungsspiel und die Entwicklung beim Erschaffen dieser Stadt mit der Interaktion auch dieser Essenz (Elias), denn das ist die Realität, die Ihr erschaffen habt, die Ihr erschafft und die erschaffen wurde.

Euch wurden Traum-Wandler-Informationen und Informationen über Eure Stadt sowie über Aspekte des Selbst offeriert, die sich temporär als Projektionen Eurerselbst materialisieren können, um gewisse von Euch gewählte Handlungen zu leisten. Diese Individuen haben nach Euren Begriffen keinen Anfang und kein Ende, denn sie erscheinen nur vorübergehend in Eurer Existenz im physischen Fokus. Auch das wird in diesem Buch geschildert.

Dieses Buch offeriert auch Informationen über Aspekte der simultanen Zeit und Eure Auswirkung/Beeinträchtigung/Betroffensein (affectingness) in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und darüber, dass es keine Differenzierung gibt. Es informiert Euch darüber, dass Ihr innerhalb der Euch bekannten Vergangenheit Realitäten verändern könnt. Die Vergangenheit ist nicht stärker erstarrt als das, was Ihr als Zukunft anseht, und dieses Buch informiert Euch darüber, dass die Vergangenheit mit der Zukunft interagieren und die Gegenwart überspringen kann, und dass die Gegenwart dies alles beeinflusst, da alles Gegenwart ist, denn es gibt keine Vergangenheit und keine Zukunft. Alles ist Jetzt. Deshalb könnt Ihr Eure Kacheln verändern.

Ich expandiere die Informationen und offeriere Euch die Aufgabe, Eure Kachel zu finden. Diese Individuen trugen noch mehr zur Stadt bei, und jetzt könnt Ihr Euch damit herausfordern, eine Kachel zu erschaffen. Seht Eure Kachel in der zukünftigen Stadt, die Realität ist. Ihr könnt die Stadt und diese Kachel finden, und wenn Ihr sie und ihre Funktionen erkennt, könnt Ihr das Bild dieser Kacheln miteinander teilen. Ihr könnt im Traumzustand oder im Wachzustand darauf zugreifen. Die Wahl liegt bei Euch, aber Ihr könnt darauf zugreifen.

JIM: Was passiert, wenn wir die Kachel finden. Ist es eine Kachel, die wir berühren können, und dann kommt ein Klang hervor, oder ….?

ELIAS: Du wirst es mir sagen!.

JIM: Oh, okay. Ich werde sie erschaffen!

ELIAS: ... und das ist es, was Du finden wirst, denn Du wirst jene Kachel erschaffen, die im Einklang mit Deiner Bewusstseinsfamilie ist. Deshalb wirst Du ihre Funktion sowie das aufgeprägte Design kennen.

PAUL: Das Design der Kachle ist also das, wonach wir bei ihrem Erschaffen suchen? Es wird Resonanz geben, die uns erlaubt, sie zu erkennen?

ELIAS: Ja, denn Du magst diese Kachel im Traum sehen, oder Du magst sie visuell sehen. Es kann ein subjektives Hindurchträufeln in den Wachzustand geben, und Du siehst sie vor Dir und kannst auch ihr Design nachvollziehen. Du kannst sie zeichnen oder auch die ganze Kachel erschaffen. Und wenn Du die Kachel erschaffst, magst Du damit auch eine weitere Kachel in der Stadt verändern, so wie Ma-ah es tat.

(Ausschnitt

JIM: Ich erinnere mich, dass Seth irgendwann sagte, dass wenn die Menschheit in dieser Zeit nicht gewisse Entscheidungen trifft, die Spezies in Kulte und religiöse Kriege degenerieren könnte.

ELIAS: Durchaus. Das ist die Vorhersage Eurer religiösen Ära!

JIM: Man wählt jene Wahrscheinlichkeit statt einer anderen. Ist es das, was er meinte?

ELIAS: Ihr habt bereits gewählt, diese Umschaltung zu manifestieren, obwohl Ihr jederzeit auch etwas anderes wählen könnt. Aber im Gegenwartsjetzt wählt Ihr nichts anderes und setzt Eure Wahl der Umschaltung fort. Ich werde mit Euch kommunizieren und Euch informieren, wenn Ihr Eure Entscheidung ändert. (Gelächter)

JIM: Danke, das schätze ich sehr.

ELIAS: Deshalb werdet Ihr in der Lage sein, Euch auf Eure Vernichtung vorzubereiten (großes Gelächter).

JIM: Ichzweifle daran, dass ich eine Armageddon-Weltsicht annehmen werde.

ELIAS: Das ist wenig wahrscheinlich. Habt Ihr sonst noch Fragen?

PAUL: Wenn man sich Jane, Seth und Rob ansieht, und wie sie im objektiven Zustand zusammenkamen und man sich Mary und Elias ansieht, scheint das eine Frage der Geschlechter zu sein. Ich bemerke die Ähnlichkeiten. Jane ist eine Frau, Seth spricht von ihr als einer männlichen Entität namens Ruburt, und Seth ist männlich. Dies hier ist ein sehr ähnliches Arrangement. Warum diese Geschlechterwahl?

ELIAS: Es gibt kein Geschlecht. Ihr als Essenz könnt vom Klang her eine Bewusstseinstendenz wählen, die Ihr objektiv als männlich oder weiblich identifiziert. In Worten bezeichnet Ihr dies objektiv als männlich oder weiblich. Der Essenz-Name ist ein Wort, und er ist Klang. Im Verlauf Eurer Geschichte habt Ihr diese Worte oft zu Namen gemacht, denn Ihr identifiziert die Bedeutung des Tons/Klangs. Deshalb wählt und übersetzt Ihr diese Töne in Eurer Sprache und identifiziert sie als Namen.

In Eurer Realität gibt es Geschlechter, weshalb Ihr auch bei Namen zwischen Geschlechtern differenziert. Innerhalb der Essenz gibt es keine derartige Unterscheidung, obwohl es innerhalb der Töne der Persönlichkeitsaspekte Neigungen gibt. Ihr interpretiert das als männlich oder weiblich, als logisch oder als intuitiv: maskulin als Energie, weiblich als Passivität. Diese Identifizierungen beziehen sich auf Eure physische Dimension. Viele andere physische Dimensionen inkorporieren keine Geschlechter. In Eurer habt Ihr gewählt, Geschlechter miteinzubeziehen, aber wie gesagt, ist das auch eine außerordentlich komplexe Realität. Ihr habt viel Aspekte sehr kompliziert für das Erleben der physischen Realität innerhalb dieser bestimmten Dimension gewählt.

Dass die Essenz-Namen beider Individuen männlich sind und beide Essenzen, die den Energieaustausch anheuern (Seth bzw. Elias), ebenfalls männliche Namen haben, mag zufällig erscheinen. Das ist im Einklang mit den Neigungen, mit der Persönlichkeit und dem Bewusstsein, das den Austausch ermöglich, was es sozusagen leichter macht, durch viele Bewusstseinsschichten hindurch den sich ereignenden Energieaustausch zustande zu bringen.

Es ist schwieriger, den Energieaustausch anzuheuern, wenn man nicht in Einklang mit dem Klang, der Persönlichkeit und den Neigungen ist. Sie haben dieselbe Bewusstseinsfamilien-Orientierung, und diese beiden Essenzen haben ebenfalls dieselbe Bewusstseinsfamilien-Orientierung. Sie haben sehr ähnliche Töne, denn eine fragmentierte von der Anderen. (They being the same family orientation, these two essences also being the same family orientation. They holding very similar tone, for one is fragmented of the other.)

Diese Essenz (Elias) und Michael (Mary) haben sehr ähnliche Klänge/Töne, und sie fragmentierten auch. Auch Lawrence (Vicki) hat einen sehr ähnlichen Ton, da sie als Essenz fragmentierten und wählten, sich in zwei Essenzen aufzuteilen. Deshalb gibt es sehr viel Übereinstimmung in der Energie und im Bewusstsein. Das sind die Ähnlichkeit und der “Zufall“.

Session #185
Saturday, June 21, 1997 © 1997








LIZ: Ich weiß nicht, ob Du diese Frage beantworten kannst, aber es gibt einem Mann, der sagt, dass er Seth channeln kann, und ich frage mich, ob das wahr ist und ob Seth tatsächlich von ihm gechannelt wird.

ELIAS: Was die Seth Essenz anbelangt, die die Bücher generierte, so lautet die Antwort nein. Das ist eine Channeling-Äußerung – kein Energie-Austausch – ein Channeling von Informationen innerhalb der individuellen Essenz unter Miteinbeziehung von Verzerrungen mittels der Assoziationen und Glaubenssätze jenes Individuums. Gegenwärtig interagiert die Seth Essenz nicht in diese Eigenschaft mit Eurer physischen Dimension.

Session 851:
Sunday, June 10, 2001 (Private)





KEVIN: Ich hatte jahrelang eine Seth-Gruppe. Eines Abends tauchte eine Frau in der Gruppe auf, die nie zuvor dort war und offerierte einige sehr interessante Ratschläge. Gegen Ende des Abends ging sie fort, und wir hörten nie wieder von ihr. Im Gehen sagte sie: Jene Frau steht mit Jane Roberts irgendwie in Verbindung. Das war hier Jane Roberts. Ich denke nicht, dass diese Person wirklich in dieser Realität existiert. Wir werden nie wieder von ihr hören, und ich denke nicht, dass sie existiert. Ich versuchte, sie in der folgenden Woche anzurufen, aber ihre Nummer war abgeschaltet. Was war das?

ELIAS: Ein Pop-in. (ein Hereinplatzen)

KEVIN: Das ist es, was ich mir dachte. Das war nett von ihr! (Elias kichert) Ich hatte also Recht.

Session #1249
Friday, January 17, 2003 (Private/In Person)




CATHY: Ist (die Essenz) Lazour ein Fragment der Rose-Essenz?

ELIAS: Ja.

CATHY: Sind Seth, Ruburt und Joseph Fragmente von Lazour?

ELIAS: Ja.

Session 246:
Sunday, November 30, 1997 © 1997 (Group)




DON: Elias, ich plante, diese Sitzung damit zu beginnen, dass ich Ayla, Lazour, Joseph und Ruburt dazu einlade, objektiv etwas mehr auf jede von ihnen gewählte Weise an dieser Sitzung zu partizipieren, falls sie das zu tun wählen. Du hattest Myranda gesagt, dass wir Mary zuvor informieren sollen, wenn wir um so etwas in einer Sitzung bitten wollen. Ich sprach Mary daraufhin an, und sie lehnte es ab. (Elias kichert). Kannst Du mir etwas dazu sagen. Ich spreche jetzt keine Einladung aus.

ELIAS: Ich verstehe. In Verbindung mit diesem Energieaustausch wählt Michael, was er an unterschiedlichen Energien zu inkorporieren wählt und zulässt. Ich verstehe auch seine Entscheidung, da seit Beginn dieses Austauschs gesagt wurde, dass er nicht gewählt hat, mit den anderen Essenzen zu interagieren, was für alle akzeptabel ist. Wie ich schon Myranda sagte, seid Ihr fähig, jederzeit mit allen diesen Essenzen zu interagieren. Sie sind immer für Euch verfügbar und bereit, auf unterschiedliche Weise mit Euch an einem Austausch zu partizipieren. Deshalb ist das auch kein Ablehnen Deiner Wahl.

Session #1456
Friday, October 17, 2003 (Private/Phone)




Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

REX: Bei meiner ersten Frage geht es um Abraham, einen composite teacher (Lehrer-Verbund?), dem ich sorgfältig gefolgt bin. Abraham hat eine Kernidee, und zwar die, sich im Augenblick wohlzufühlen, was alles, was wir erleben, verbessert. Jüngst war ich auf einem Abraham-Meeting, und ich fragte ihn nach der Umschaltung. Ich erinnere mich nicht an alles, was gesagt wurde, denn das Band habe ich noch nicht, aber Abraham spielte dies irgendwie herunter und sagte, dass wir uns ständig wandeln und dass es keine spezielle Umschaltung gäbe. Ich habe das nicht debattiert, aber kannst Du mir mehr dazu sagen?

ELIAS: Beim Generieren eines Energieaustauschs mit Personen im physischen Fokus haben die verschiedenen Essenzen unterschiedliche Absichten, weshalb sie sich auf verschiedene Richtungen mehr fokussieren mögen. Das heißt nicht, dass eine Essenz, die an einem Energie-Austausch partizipiert, ungültige Informationen offerieren würde, denn so ist das nicht, aber ihre Interaktion mit physischen Individuen mag auf spezifische Richtungen fokussiert und mehr auf das Offerieren von Informationen zu bestimmten Themen konzentriert sein, wie ich das ebenfalls tue. (but they may focus their direction of how they interact with individuals in specific manners, being more intent upon offering information concerning certain subject matters, as I do, also.)

Jene individuelle Essenz mag also nicht unbedingt auf den Vorgang dieser Bewusstseinsumschaltung fokussiert sein. Sie mag zwar bestätigen, dass ein ständiger Wandel stattfindet, aber die Umschaltung muss nicht unbedingt die Richtung der von jener Essenz offerierten Informationen sein, weshalb das Thema sie nicht unbedingt berühren muss.

(Ausschnitt)

REX: Carlos Castaneda hat eine Buchserie über Zauberer oder Seher geschrieben, und darin kommt ein Elias als einer der hauptsächlichen Lehrer vor, der als einer der Naguals bezeichnet wird. Gibt es eine Verbindung zwischen jenem Elias und Dir, und bist Du Dir jener Lehren gewahr?

ELIAS: Ich bin mir dessen gewahr.

REX: Wurdest Du das bereits von Anderen gefragt?

ELIAS: (lacht) Ja, und die Informationen wurden offeriert. Das bin nicht ich, aber ein Aspekt meiner Energie ist damit verbunden.

REX: Als ich Deine Informationen studierte, fing ich an, eine dieser (Castaneda) Bücher wieder zu lesen, und dadurch wurden einige der darin erklärten Dinge erheblich klarer und sogar noch vergnüglicher für mich, denn es sind irgendwie vergnügliche Bücher, die viele Wahrheiten enthalten.

Ich habe viel Zeit mit den Seth-Büchern verbracht, habe mich aber dann davon entfernt. Ich bin an der Überseele 7 interessiert und denke, dass ich diese Trilogie jetzt wieder lesen werde.

ELIAS: Ja. In Verbindung mit jenem Erschaffen habe ich eine unmittelbare Energieäußerung zum Ausdruck gebracht.

REX: Seth hat so viele Themen besprochen. Geschah das damals teilweise wegen Janes Wunsch, tiefer ins Bewusstsein einzutauchen? Ich verbrachte viel Zeit mit den Seth-Büchern, und ich bin mir sicher, das sie meine ganze Realität und Perspektive der Realität änderten, und sie befassen sich mit sehr vielen Themen. Und gibt es deshalb jetzt diese Konzentration auf die Umschaltung?

ELIAS: Ja. Dieser Austausch und die Informationen wurden ganz spezifisch offeriert, um das Konzept und Gewahrsein von Glaubenssätzen einzuführen und …

REX: Ich danke Dir für diese Klarstellung. Es mag spitzfindig erscheinen, aber uns zu erklären, dass alles, was wir sind, sozusagen vom Entwurf an, Glaubenssatzsysteme und Glaubensätzen sind… Ich bemühe mich, zu akzeptieren und somit durchs Annehmen fähig zu sein, zum Nächsten weiterzugehen.

ELIAS: Ja, ich verstehe Dich. Es war sehr signifikant, dass diese Informationen offeriert wurden, um Euch die Erkenntnis zu erlauben, dass Ihr Glaubenssätze hegt, die ein Element der Blaupause dieser Realität, jedoch weder tatsächlichen Wahrheiten noch tatsächlich richtig oder falsch sind. Es sind Glaubenssätze, und sie sind neutral. Die Einführung dieser Informationen war sehr signifikant und notwendig als Auftakt oder Voraussetzung für ein Zulassen, dass weitere Informationen in Verbindung mit dem, wie Glaubenssätze akzeptiert werden und wie Ihr auf objektive Weise in dieser Bewusstseinsumschaltung voranschreiten könnt, offeriert werden.

Session #1838
Friday, September 9, 2005 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de