Aktuelle Zeit: Sa 24. Feb 2018, 23:18

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mi 7. Feb 2018, 15:27 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


DENNIS: Welches frühere Leben wirkt sich, falls überhaupt, am meisten auf mein jetziges Leben aus?

ELIAS: Alle Eure Fokusse wirken sich auf alle Eure anderen Fokusse aus. Die Frage ist also weniger, welcher Fokus den größten Einfluss hat sondern vielmehr die, welchem Fokus Du das Hindurchträufeln zuerst erlaubst, denn sie alle beeinflussen sich gegenseitig in gleichem Maße. In diesem Gegenwarts-Fokus sowie in der Vergangenheits-Gegenwart (past-present) erlaubst Du gegenwärtig, dass Einflüsse eines Fokus hindurchträufeln, den Du auch mit jenem anderen Individuum teilst, das jetzt Deine Frau ist, und zwar dass Erfahrungen angesprochen werden, die Du in diesem Fokus fördern möchtest, die Du an einem anderen Ort angeheuert hast, den Ihr als Russland bezeichnet.

Dies wäre nach Euren Begriffen ein Fokus, der Schwierigkeiten mit dem Zulassen der Kreativität hatte, da die Manifestation in einer Zeitperiode stattfindet, in der diese Elemente unterdrückt werden, ein Unterdrücken religiöser Elemente, die mit kreativen Unternehmungen eng involviert waren.

Im Rahmen des Unterdrückens dieser Handlungen hast Du einen weiteren Fokus - den jetzigen – gewählt, um ein Fördern dieser Interessen zu erleben und Dir mehr Freiheit in Deiner Bewegung zu gestatten und Dir selbst, was sich auch auf den Einfluss anderer* auswirkt, ein leichteres Fließen und auch ein expandiertes – nein, nicht Talent – sondern Erschaffen von Kreativität zu gestatten. (*Übersetze: könnte auch den Einfluss auf andere bedeuten, ist nicht ganz klar)

Dies wäre, wie ich schon früher sagte, ein Fortsetzungsfokus. Manche Fokusse können so gesehen werden, dass sie Elemente enthalten, die Ihr als „das nächste Kapitel“ erachten mögt. Das ist kein Karma. (Gelächter). Dies ist die Wahl, noch eine weitere Erfahrung aber in größerem Stil fortzusetzen. Die Erfahrung war anders, aber es gab eine große Zuneigung zu diesem Fokus, weshalb innerhalb der Wahrscheinlichkeiten gewählt wurde, in einer freieren Atmosphäre weiterzumachen. Beide Individuen in jenem Fokus hatten auch diesen hebräischen Glauben.

Deshalb gibt es eine Fortsetzung dieser Erfahrung in expandiertem Stil. Die unterdrückte Kreativität war die musikalische Äußerung innerhalb des religiösen Elementes, da dies nicht erlaubt war, weshalb es jetzt den Wunsch gibt, sich intensiver zum Ausdruck zu bringen.

Dieser Fokus mag in Deiner Zukunftsgegenwart nicht derjenige sein, der am meisten Einfluss ausübt, denn wenn Du noch mehr Hindurchträufeln anderer Fokusse erlaubst, mag ein anderer Fokus sich noch intensiver auswirken, aber im gegenwärtigen Jetzt und in Deiner Gegenwartsvergangenheit (past-present) war dies der Fokus, der nach Euren Begriffen am meisten Einfluss ausübte.

(Ausschnitt)

DENNIS: Vor ein paar Jahren spielte ich in einem Hotel Klavier. Ein Freund sagte mir, dass bestimmte Dinge, die ich spielte, ihm halfen, seine Kopfschmerzen loszuwerden. Ich frage mich … Ein Medium sagte mir einst, dass eine meiner Essenzen in Atlantis wäre, wo ich Leute heilte, indem ich Kristalle anschlug und diesen Ton nutzte, um zu heilen. Habe ich auch jetzt diese Fähigkeit?

ELIAS: Ja. Hinsichtlich von Atlantis ist das eine Fehlinterpretation. Derzeit erleben Individuen das Hindurchträufeln anderer Fokusse, die heilende Töne benutzen, was in Euren alten Zeiten getan wurde. Mit dem Öffnen des Bewusstseins und dem Voranschreiten der Umschaltung träufelt in diesen Fokus ein Widererinnern ein, dass Individuen fähig sind, mit Tönen Einfluss auf das Heilen zu nehmen.


Session 199
Thursday, July 24, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 9. Feb 2018, 09:16 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: Seid empfänglich für Andere und ihre Erlebnisse/Erfahrungen. Hilfe und Einblicke könnt Ihr ihnen offerieren, wenn Ihr mit ihnen über Eure eigenen Erlebnisse und darüber sprecht, wie gängig diese sind.

Die Leute erleben massenhaft neue, sehr andersartige Existenzelemente sowie ein neues Erwachen des Bewusstseins. Das gehört alles zur Bewusstseinsumschaltung, und Viele erleben Konflikte und Verwirrung, weil sie sich die derzeit ins objektive Gewahrsein hindurchträufelnden Erfahrungen nicht erklären können. Wenn Ihr Eure eigenen Erfahrungen bemerkt und bereit seid, für andere Personen offen zu sein, könnt Ihr ihnen helfen und sie an Euren Informationen teilhaben lassen. Wenn jemand sagt, dass er während des Tages befremdliche Ereignisse erlebt und dies in kurzen Bruchstücken andeutet und wenige Informationen dazu offeriert- weil er nicht für verrückte gehalten werden will - und Ihr bemerkt und empfänglich seid, könnt Ihr diese Informations-Bröckchen verstehen und einen Schritt in Euer Neuland tun und ihm Hilfe offerieren und sagen, dass das, was er erlebt, akzeptables und häufiges Hindurchträufeln ist, und dass er mit diesen Erlebnissen nicht verrückt ist und ihn somit validieren.

Diese fördert auch den Umschaltungsvorgang, da Ihr der Umschaltung Energie verleiht und die Wahrscheinlichkeiten ihres Einfügens in Eure Dimension verstärkt, denn mit diesem Austausch mit Anderen erschafft Ihr mehr Entfaltung und fördert dies auch noch durch Eure Konzentration auf eigene Erlebnisse und eigenes Annehmen, was sehr zur Energie dieser Umschaltung beiträgt.

(Ausschnitt)

ELIAS: … Was Deine Solar Plexus-Erfahrungen anbelangt, sind sie auch ein hindurchträufelndes Wiedererinnern. Misstrauen eines anderen Fokus träufelt hindurch in diesen Fokus, da Du Dir Offensein dafür erlaubst, und manchmal sind Fehlinterpretationen möglich. Du musst Dich nicht schützen. Du erlaubst lediglich, dass Erfahrungen anderer Fokusse hindurchträufeln, was bisweilen intensive emotionale Erwiderungen verursachen kann, und dies wird Dir auch offeriert, damit Du es Anderen mitteilen kannst, damit sie ebenfalls die hindurchträufelnden Erfahrungen verstehen können.

(Ausschnitt)

MARCOS: Auf dem Weg hierher fragte mich Isabel (Marcos Tochter) über mögliche Verbindungen mit früheren Fokussen der hier anwesenden Essenzen.

ELIAS: Diese Kleine hat als sogenannte “alte Seele” viele Fokusse in dieser Dimension. Es gibt wiederholte, unterschiedliche Beziehungen im physischen Fokus, obwohl es nach Euren Begriffen seitens der Essenz als stärkere Verbindung gesehen werden könnte.

(This small one holds many focuses within this dimension ... what you may term to be in your language as an "old soul." There are connections within physical focuses repeatedly within different relationships; although within essence, it may be viewed as a stronger connection, in your terms.)

Obwohl Isabelle mehr physische Fokusse als die mit Dir verbundene Essenz von Paul (Patel) hat, fragmentierte sie aus jener Essenz, weshalb es eine enge Bindung gibt, und sie wählte auch, sich physisch in dieser Dimension mit vielen der gleichen Fokusse zu manifestieren. Gegenwärtig hat sie auch in anderen Dimensionen Fokusse, was zu ihrer entsprechenden Wissbegierde beiträgt.

Du hast auch einen von der Essenz bevorzugten Fokus in der Zeit der Pharaonen und Pyramiden. Wie schon oft hast Du im derzeitigen Fokus gewählt, Dich mit ähnlichem Aussehen und Körpertyp zu manifestieren. Damals wähltest Du, dem gegenwärtigen Fokus sehr ähnlich zu sein, weil Du dieses Körper-Design und Antlitz magst. Du wähltest auch, als weibliche Sklavin am Pharaonen-Hof manifest zu sein, aber Du musstest weder hart arbeiten noch wurdest Du schlecht behandelt sondern wurdest sehr verwöhnt.

Du kannst ein vergnügliches Hindurchträufeln jenes Fokus in Deine gegenwärtige Aufmerksamkeit erleben. Und Du kannst auch wählen, Dich in Träumen oder Tagträumen mit jenem Fokus zu verbinden und mit ihm zu kommunizieren, und Ihr könnt Euch gegenseitig vorstellen.

(Ausschnitt)

STELLA: Habe ich einen sehr übergewichtigen anderen Fokus? Oft fühle ich mich unglaublich fett. Ich habe zwar ein Anorexia- und Bulimie-Problem, dachte jedoch, dass ich das bereits hinter mir gelassen hätte, doch manchmal fühle ich mich äußerst fett. Ich gebe viel Geld für Kleidung aus, kaufe sie in Übergröße und trage sie nicht und verschenke sie. Warm kaufe ich diese riesigen Größen? Ich identifiziere mich völlig mit einer Person, die…, Du schaust mich sonderbar an. Ich habe mich schon immer mit einer Person von etwa 180 kg identifiziert.

ELIAS: Grinst. Das ist kein anderer Fokus Deiner Essenz sondern ein Counterpart-Vorgang, mit dem Du Dich identifizierst, was Dich über die Auswirkungen von Counterparts auf Eure Erlebnisse offerieren kann und darüber, wie Ihr Euch gegenseitig auswirkt. Jener Counterpart träufelt oft in Deine Erfahrungen hindurch, obwohl Du das nicht immer erkennst oder verstehst. Du erlaubst Dir sehr vielfältige Erfahrungen In diesem Deinen Fokus.

Session 202
Saturday, August 2, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 9. Feb 2018, 09:52 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

BOB: Gibt es eine Verbindung zwischen mir und einem Künstler namens MacIntosh?

ELIAS: Es gibt keine unmittelbare Verbindung obwohl Ihr alle innerhalb der Essenz miteinander verbunden seid, aber Du hast begonnen, Weltbilder in geringen Mengen objektiv hindurchträufeln zu lassen.

Ab und zu könnt Ihr subjektiv Bewusstseinsbereiche anzapfen, in denen Weltbilder eines Fokus deponiert wurden, was zuvor bildlich gesehen als Museum oder Bibliothek beschrieben wurde, welche Energiedeponate der Weltbilder einer Person enthalten, auf die Ihr zugreifen könnt. Ihr könnt darauf zugreifen und zulassen, dass Informationen, Erfahrungen oder Gefühle, oder sie allesamt, hindurchträufeln.

BOB: Ein Hindurchträufeln früherer Fokusse?

ELIAS: Ein Hindurchträufeln aus dem Bewusstseinsbereich, das das Energiedeponat des Weltbildes enthält, weshalb Du auf die Gesamtheit der Person zugreifst.

(Ausschnitt)

ELIAS: Es ist Dein objektives Gewahrsein der subjektiven Verbindung mit dem Weltbild dieser Person.

Session 212
Sunday, August 31, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 9. Feb 2018, 09:57 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


STELLA: … Letzte Woche fragte ich Dich wegen des Rauschens (white noise), und Du hast es uns erklärt, aber nicht so weitreichend, dass ich es hätte verstehen können. Vicki sagte mir, dass etwas von der Sitzung fehlte und nicht auf dem Band war. Was ist da los? Das ist wirklich interessant.

ELIAS: Ihr erlaubt ein Offensein Eurer Essenz. Ihr verbindet Euch mit anderen Essenzen, mit der von Elias und anderen Essenzen aus Eurem Spiel und noch darüber hinaus und erschafft vorübergehend elektrische Störungen, weil Ihr noch nicht erkannt habt, wie Ihr diese Energie steuern könnt. Sie fließt sozusagen nur hindurch und wird zerstreut, wenn sie in den physischen Fokus eingeführt wird. Wenn Ihr lernt, Euch mit dem Selbst mehr zu verbinden, werdet Ihr auch Eure eigene Energie noch mehr steuern.

Das unterscheidet sich von vielen Anderen im physischen Fokus, die kein objektives Hindurchträufeln der Essenz gestatten, obwohl sich kürzlich ein Individuum präsentierte, welches sehr viel Hindurchträufeln der Essenz ins objektive Gewahrsein erlaubt hat, und zwar die Beth Essenz, was in diesem Forum präsentiert wurde, und dieses Individuum lenkt und fokussiert tatsächlich viel Essenzenergie, obgleich es ein vollständig objektives Gewahrsein dessen beibehält. Die Essenz wird hier mehr gelenkt fokussiert. Deshalb ist sie weniger vertraut und generiert weniger Störung in der Elektrik.

(Ausschnitt)

STELLA: Schon seit früher Kindheit fürchte ich mich vor Messern. Ich denke, dass das ein Hindurchträufeln ist, denn bei Messern habe ich dieses sonderbare und schreckliche Empfinden im Körper. Ist das ein Hindurchträufeln eines anderen Fokus? (gekürzt)

ELIAS: Ja, das wäre das Erinnern eines anderen Fokus, wo Du zusammen mit anderen Individuen die Körper von Kreaturen geschändet hast und schließlich auf Individuen gestoßen bist, die sich diesen Kreatur-Trophäen widersetzten und Dir die gleiche Handlung zufügten, die Du den Kreaturen zufügtest, – was Deinen Tod in jenem Fokus verursachte. Diese Situation träufelt in diesen Fokus hindurch und erschafft Furchtsamkeit, da Du diesen jetzigen Fokus ganz anders erschaffst.

LETTY: Waren diese Tiere Schlangen?

ELIAS: Einige, aber nicht alle.

LETTY: Denn in einem Traum war ich mit Leuten zusammen, und wir häuteten Schlagen und schnitten ihnen den Kopf ab.

ELIAS: Und auch andere Kreaturen. (Stella seufzt) Urteile nicht darüber. Es ist lediglich eine gewählte Erfahrung. Du musst deshalb dem anderen Fokus gegenüber nicht unannehmend sein und ihn auch nicht festhalten, denn obwohl er innerhalb der Essenz Du ist, ist er ein anderer Fokus und ist nicht Du.

STELLA: Letty und ich haben das also zusammen gemacht?

ELIAS: Ja.

STELLA: Als wir ein Paar waren?

ELIAS: Nein.

STELLA: Wir waren also ziemlich oft zusammen?

LETTY: Als viele Fokusse?

ELIAS: Stimmt, deshalb empfindet Ihr in diesem Fokus diese Kameradschaft und das, was Ihr als Nähe identifiziert.

(Ausschnitt)

STELLA: Hier eine Frage von Marta (Marcos). Er hatte einen sehr interessanten Traum, in welchem er seinen Kopf abnahm und ihn auf seine Handfläche tat, ihn ohne Angst betrachtete und untersuchte. Und er sagt, dass er denkt, wie befremdlich das ist, aber er hatte keine Angst. (gekürzt)

ELIAS: Das ist die Bildersprache für sein Untersuchen der Auswirkung/Beeinträchtigung/Betroffensein (affectingness) des Intellekts innerhalb des Fokus. Derzeit wählt er, der Intuition seine Aufmerksamkeit zuzuwenden und untersucht die Rolle des ablenkenden Elements des Intellekts, wenn das nicht richtig ausbalanciert ist.

STELLA: Letzte Nacht war ich im Traum in einem Auto, und es waren viele Leute zugegen, auch zwei Kolleginnen. Ich lenke das Fahrzeug nicht, aber ich gebe Anweisungen und sage dem Fahrer, nach rechts abzubiegen, was wir tun, und dann fahren wir lange bergauf, und oben ankommen ist eine Mauer, wo es kein Hindurchkommen gibt. Der Fahrer wendet, und wir fahren bergab den steilen Berg hinab und scheinen zu fliegen. Und nun sucht er danach, wie er das Fahrzeug innerhalb des Verkehrs lenken kann. Unten angekommen bitte ich ihn, nach rechts abzubiegen, und wir fahren wieder bergauf und kommen zu einem Haus, und es gibt ziemlich viel Verwirrung. Beide Kolleginnen scheinen nicht allzu glücklich darüber zu sein. Aber diese Fahrt bergauf war irgendwie sonderbar.

ELIAS: Das steht für einen Vorgang, den Du gegenwärtig anheuerst und spiegelt ein Begehren. Der Hügel repräsentiert Dein Begehren, in Bewusstseinsbereiche zu gehen, die Du derzeitig als unerreichbar ansiehst. Als Du der Spitze des Hügels näherkommst, näherst Du Dich jener Mauer, denn es gibt Blockaden, und es gibt Deiner Wahrnehmung nach nur so viel, was Du im physischen Fokus bewerkstelligen kannst. Da Du dies erkennst und weißt, dass es gewisse Bewusstseinsbereiche gibt, wo Du vielleicht noch nicht bereit bist, auf sie zuzugreifen, wählst Du, wieder bergab zu fahren und dies nicht als negativen Vorgang zu sehen und bestätigst Dir, dass das Fortsetzen des physischen Fokus eine anregende und vergnügliche Erfahrung sein kann, und deshalb offerierst Du Dir die Bildersprache des Fliegens. Aber Du setzt Deine Bilderwelt der Verwirrung und die anderer Individuen fort und bildest für Dich selbst die von Dir bei Deinen neuen Erlebnissen und dem Hindurchträufeln innerhalb des Bewusstseins erlebte Verwirrung ab, und Du erkennst, dass Andere das ebenfalls erleben, und dass Du Dich mit ihnen verbinden kannst, um ihnen bezüglich ihrer Verwirrung Informationen zu offerieren. Deshalb bildest Du sie als nicht sehr glücklich ab.

(But you continue within your imagery of confusion and other individuals, as imaging to yourself the confusion that you experience within your new experiences and bleed-throughs of consciousness, and recognizing that other individuals experience this also and that you may be connecting with these other individuals in offering information for their confusion.)

Session 220
Saturday, September 20, 1997 © 1997 (Public)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 9. Feb 2018, 10:01 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


BOBBI: Vor etwa zwei Wochen durchlebte ich eine emotional sehr schwierige Woche. Ich war sehr müde und deprimiert, fühlte mich sehr angespannt und rechnete damit, dass irgendetwas Schreckliches passiert, wie dass jemand oder auch ich selbst sterben oder ich meinen Job verlieren würde. Dies war extrem intensiv. Gleichzeitig hatte ich eine Serie von Träumen mit dem Thema Trennung, Scheidung, Entlassung/Graduierung (gradution) und Weglaufen. An den Teil eines Traums gegen Ende dieser Phase erinnere ich mich. Ich wusch ein Kleidungsstück, hob es hoch, und es war ausgebleicht. Deshalb nehme ich an, das es sich um ein Hindurchträufeln handelte. Es fällt mir schwer, zu begreifen, was da im Gange war.

ELIAS: Dies war teilweise ein Hindurchträufeln. Aber im Wesentlichen hast Du Dir mit dieser Symbolik gezeigt, dass Du Dir zu erkennen erlaubst, dass Du selbst in den Prozess der Umschaltung hineingehst sowie die Erkenntnis der Trennung des Fokus von der Essenz. Und die Angst war ein hindurchträufelnder Erinnerungs-Aspekt an das nicht Vorhandensein einer Trennung des Fokus von der Essenz.

Jeder Fokus hat alle Informationen der Essenz, und ihm fehlt auch das Erinnerungsvermögen, denn Ihr erinnert Euch nicht an die Essenz. Ihr habt Euch getrennt und geschieden. Ich habe Euch schon oft gesagt, dass Ihr Euch der Reinheit der Erfahrung halber in dieser Dimension von der Essenz getrennt habt. Weil Ihr jetzt in den Prozess der Bewusstseinsumschaltung umzieht, verbindet Ihr Euch wieder mit der Essenz, und da Ihr dies fertigbringt und Euer Gewahrsein ausdehnt und Euch für die Essenz öffnet, mögt Ihr manchmal Angst, Traurigkeit, Furchtsamkeit oder Schrecken empfinden, weil Ihr Euch so weit von der Essenz und ihren Äußerungen getrennt habt, dass Eure Annäherung an die natürliche Äußerung der Essenz objektiv beängstigend sein oder Euch traurig machen mag wegen dem, was Ihr entsprechend Eurem Gedankenprozess verloren habt. Doch Ihr habt nichts verloren! Aber im Zuge Eurer Freude über Eure Kreativität, für die Ihr Euch jetzt öffnet und im Zusammenhang mit Euren Glaubenssatzsystemen denkt Ihr an verloren gegangene Zeit, die aber nicht verlorengegangen ist.

Das, was Du im Rahmen Deiner Trennung der Reinheit der Erfahrung wegen erschaffen hast, hast Du gezielt erschaffen, aber die von Dir gehegten Glaubenssatzsysteme vermitteln Dir ein negatives Bild, so dass Du verlorene Zeit bezüglich dessen siehst, was Du zu erfahren wünschst und wofür das Du Dich jetzt öffnest, aber diese Zeit war nicht verloren. Du zeigst Dir im Rahmen Deiner Glaubenssatzsysteme bloß Deine frei geäußerte Emotion, denn Ihr seid emotionale Kreaturen.

Session 229
Sunday, October 19, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 9. Feb 2018, 17:10 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

NICKY: Du sagtest, dass Rudy und Mikah einst Brüder in einem anderen Fokus waren. Hatten sie noch andere gemeinsame Fokusse?

ELIAS: Ja, und Du kannst Rudy sagen, dass er das erforschen kann!

NICKY: Sie entdeckten, dass es eine Beziehung gab, sind sich aber nicht sicher, ob sie Brüder waren, aber anscheinend war die Beziehung missbräuchlich (abusive)…

ELIAS: Nicht unbedingt missbräuchlich, aber er es gab viele Konflikte.

NICKY: Zwischen Beiden?

ELIAS: Stimmt.

NICKY: Und inwiefern wird das fehlinterpretiert? Beide haben das Empfinden von Missbrauch, eine im derzeitigen Fokus, denn sie wurde physisch missbraucht. Bei meinem Sohn gab es keinen physischen Missbrauch, aber er ist sich eines mentalen Missbrauchs gewahr.

ELIAS: Das geschieht häufig beim Zulassen hindurchträufelnder Informationen. Viele verbinden sich zunächst mit einem anderen Fokus und interpretieren einige Eindrücke falsch, weil die Übersetzung energetisch von einem Fokus zum anderen verläuft. Deshalb kommt es anfangs häufiger vor, dass die empfangene Energie fehlinterpretiert wird, weil Ihr sie in Gedanken und Eindrücke übersetzt, die Ihr im heutigen Fokus wiedererkennt. Deshalb gibt es manchmal etwas Verzerrung, aber wenn Ihr fortfahrt, einen anderen Fokus zu erforschen, wird das auch klarer. Ihr justiert das Bild klarer und könnt so die tatsächliche Realität des anderen Fokus sehen.

Diese Individuen erleben keinen physischen Missbrauch seitens einer andere Person sondern Konflikte zwischen Beiden, aber auch viel Nähe, was missinterpretiert werden kann, denn die Nähe scheint diesem Konflikt zu widersprechen, weshalb es die Interpretation gibt, dass der Konflikt oder ein Missbrauch von einer anderen Person außerhalb der Beziehung herrühren muss.

Der Konflikt angesichts großer Nähe in jenem Fokus wird als physischer oder mentaler Übergriff interpretiert, denn jeder interpretiert das auf eigene Weise. Die eine Person interpretiert es als physisch verletzend. Obwohl es keinen physischen Übergriff gibt, wird die Emotion als physisch verletzend empfunden, während die andere Person es als mentalen Übergriff interpretiert, weil große Verwirrung erlebt wird.

NICKY: Erlebten sie das in jenem Brüder-Fokus, und es träufelt nun hindurch?

ELIAS: Richtig.

NICKY: Okay, denn in ihrer Beziehung gleichen sie sich wie ein Ei dem anderen. So, wie sie miteinander umgehen, sollten sie Bruder und Schwester sein, und sie erkennen, dass dies aus der früheren Beziehung herrührt, wo es jenen übergriffigen Konflikt gab.

ELIAS: Das ist ihre Interpretation. Beide lassen ein Hindurchträufeln zu, das sie dann aufgrund vermeintlicher Widersprüche physisch interpretieren. Lass mich Dir ein Beispiel schildern: Zwei Brüder stehen sich nahe, doch manchmal erleben sie miteinander große Konflikte, und wenn sie das erleben, interpretiert einer, dass der Andere voller Hass ist, weshalb er selbst große emotionale Qualen erleidet, die er körperlich fühlen kann. Der Andere sieht denselben Konflikt aus einer mentalen Perspektive und ist sehr verwirrt und empört.

Und so wird die Energie verwirrt oder fehlgedeutet, die in diesen Fokus hinein projiziert wird, weil der, der physisch im anderen Fokus fühlt, nun dieselbe Nähe interpretiert und dieses physische Gefühl nicht versteht, so dass es zur Interpretation eines physischen Missbrauchs kommt. Angesichts des Wissens um die Beziehung interpretiert der Andere dies als emotionalen oder mentalen Missbrauch, weil das der Vorgang ist, den er im anderen Fokus allerdings ein bisschen anders erlebt. Das kann erforscht werden, denn mittels Annehmen in diesem Fokus kann hilfreiche Energie auf den anderen Fokus projiziert werden, um den gegenseitigen Einfluss zu verändern.

Session 231
Thursday, October 23, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 9. Feb 2018, 19:01 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text größtenteils bereits in anderen Threads vorhanden.)


NORM: Brauchen Ilda irgendeine Art von Schöpfung, auf die sie sich fokussieren, so dass der Fokus seitlich auf diese Kobolde, Drachen oder was auch immer blicken kann? Da sind zwei Dinge erforderlich, nämlich dass die Ilda-Familie das erschafft sowie der Fokus auf das Erschaffene. Oder kann der Fokus das ganz einfach erschaffen?

ELIAS: Es ist eine Kommunikation. Ihr habt mich gefragt, welche Methode andere Essenzfamilien verwenden, um ähnlich wie in unserem Energieaustausch mit fokussierten Individuen zu kommunizieren. Ich habe Euch nach und nach verschiedene Methoden genannt, wie Traumwandler verschiedener Bewusstseinsfamilien mit Euch interagieren, oder das auch über die Interaktion anderer Essenzen - ähnlich wie diese Essenz hier - mit dem Erschaffen eines Energieaustauschs tun.

DREW: Bleibt der Kommunikationsvorgang sich gleich und nur die Interpretation unterscheidet sich gemäß der Bewusstseinsfamilie, an der man orientiert ist?

ELIAS: Auch die Kommunikationen können sich unterscheiden, denn die Familien-Absichten mögen anders sein.

DREW: Wenn ein Fokus der Ilda-Bewusstseinsfamilie einen Außerirdischen sieht, würde dieselbe Interaktion nicht mit einem Milumet-Fokus stattfinden, der stattdessen einen Engel sehen würde, und ein Vold-Angehöriger würde eine Stimme hören. Es wäre ein anderer Vorgang mit anderen Zielen?

ELIAS: Die Ziele mögen dieselben sein, aber der Vorgang ist anders.

DREW: Okay. Sie können also nicht entsprechend der Orientierung der Bewusstseinsfamilie des Wahrnehmenden gegen eine andere Interpretation ausgetauscht werden? (So they’re not interchangeable with a different interpretation based on the alignment of the family of the perceiver?)

ELIAS: Richtig. Wenn beispielsweise ein Milumet-Individuum einen Austausch mit einem von ihm wahrgenommene Außerirdischen erlebt, wird die Kommunikation anders sein und anders interpretiert werden.

DREW: Obwohl es für einen Milumet ungewöhnlich wäre, mit einem Außerirdischen zu interagieren.

ELIAS: Stimmt.

DREW: Aber sie würden ihn nicht durch einen Engel ersetzen, damit eine Kommunikationen stattfinden kann, weil das ein anderer Vorgang wäre.

ELIAS: Es geht nicht um einen Ersetzen und ist nicht so, dass ein “Ding” zum Individuum käme. Es ist eine absichtliche spontane Manifestation. Die Essenz kennt das Individuum, mit dem sie einen Austausch machen wird und ist sich der involvierten Absichten gewahr. Sie wird sich deshalb in Einklang damit manifestieren.

DREW: Okay. Lass mich die Frage anders formulieren. Warum würde jemand mit Milumet- Orientierung eine Begegnung mit einem Außerirdischen erleben, was für ihn aus dem Rahmen fiele, statt mit einem Engel zu kommunizieren, was mehr mit ihm im Einklang wäre?

ELIAS: Meist würde er kein solches Erlebnis haben, was nicht heißt, dass dies eine “Regel” wäre und ein Individuum der Milumet-Familie keine solche Begegnung und Interaktion wählen kann, die gemäß seiner Glaubenssatzsysteme mit ihm realistischer sprechen mag als ein Engel.

HELEN: Ich denke, dass ich verstehe, was man da tut. Man ruft irgendwie etwas von einem anderen Fokus herbei, um Informationen zu bekommen, aber gestaltet das auf eine behagliche und gewohnte bzw. nicht allzu ungewohnte Weise.

ELIAS: Nicht unbedingt. Es stimmt, dass der Fokus das Erlebnis auf sich anzieht, aber es ist nicht unbedingt so, dass er Informationen anfordert oder objektiv erkennt, dass er diese anstrebt. Er mag jedoch von anderen Essenzen Informationen kooperativ präsentiert bekommen, die ihm helfen wollen und ihm Informationen offerieren. Die andere Essenz wird sich seiner Glaubenssatzsysteme, Absichten, Essenzfamilie und Essenz-Familien- Orientierung gewahr sein und sich ihm dementsprechend in einer für ihn nicht ungewohnten Gestalt präsentieren.

HELEN: Mit andere Essenz meinst Du den anderen Fokus, den man als Engel, Außerirdischer oder was auch immer wahrnimmt?

ELIAS: Eine nicht-physische Essenz.

BOBBI: Sind alle solche Begegnungen subjektiv, oder erleben diese Leute eine physisch objektive Begegnung?

ELIAS: Absolut. Bist Du objektiv zugegen? Heuerst Du eine Begegnung an? (grinst)

BOBBI: Ja!

ELIAS: Und so ist es auch mit anderen Individuen, die objektiv und völlig gewahr anderen Elementen auf andere Weise begegnen.

VICKI: Wenn ich Dich richtig verstehe, ist dieser Energie-Austausch (mit Dir) ein Sumafi-Vorgang?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Weil er dem Seth-Phänomen sehr ähnlich ist.

ELIAS: Die Sumari heuern ebenfalls diese Art der Begegnung an.

VICKI: Gibt es noch andere Bewusstseinsfamilien, die diese Art von Begegnungen anheuern?

ELIAS: Bisweilen, aber normalerweise nicht. So wie jede Essenzfamilie wählen mag, sich periodisch außerhalb ihres üblichen Designs auszutauschen, können sie bisweilen auch wählen, sich auf diese Weise auszutauschen, aber es ist nicht ihre übliche „Methode“. (grinst.)

VICKI: Aber es ist auch die übliche Sumari-Methode?

ELIAS: Ja.

VICKI: Wenn Du also die Liste weiter durchgehst, wird jede Bewusstseinsfamilie eine andere Traumwandler-Interaktionsmethode haben?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Aber bei den Sumari und Sumafi geschieht es im Grunde genommen auf dieselbe Weise.

ELIAS: Stimmt, obwohl es ein paar Unterschiede gegenüber den Sumari gibt. Ein Austausch, den Ihr auf diese Weise erlebt, wäre größtenteils Sumafi, obwohl wie gesagt auch viele Sumari das gleiche Phänomen anheuern. Aber sie heuern auch noch andere (Phänomene) an, was die Sumafi nicht tun.

DREW: Als wir über dieses Phänomen von Außerirdischen sprachen, sagtest Du einst, dass das eine interdimensionale Erfahrung ist, und dass physische Überreste des jeweiligen Erlebnisses nicht lange in unserer Dimension überdauern werden, nicht wahr?

ELIAS: Stimmt.

DREW: Sind alle diese Erlebnisse so beschaffen? Alles, was Du erwähntest, scheint keine physisch objektiven Sachen in unsere Realität zurückzulassen, die Engel und die Stimmen. Wenn wir nicht die Video-Bänder mit Dir hätten, gäbe es keinen physischen Beweis, dass dieser Austausch stattfand.

ELIAS: Genau.

DREW: Sind sie alle so beschaffen?

ELIAS: Ja.

DREW: Wenn also von lange zurückliegenden Überresten abgestürzter UFOs gesprochen wird, können diese Informationen nicht wahr sein, weil das Material in dieser Dimension nicht so lange überdauern kann. Stimmt das? Oder kann es derzeit so lange überdauern?

ELIAS: (grinst) Da begibst Du Dich auf verzwicktes Territorium. Über dieses Thema sprach ich schon zuvor. Das, was Ihr in Eure Realität einfügt, ist nicht unbedingt das, was Ihr denkt, dass es das wäre, obwohl gelegentlich andere Dimensionen in Eure Dimension hindurchträufelten und physische Deponate zurückließen, so wie auch Ihr in andere Dimensionen hindurchgeträufelt und dort physische Deponate zurückgelassen habt. Diese Deponate sind temporär, aber sie werden auch durch Eure fortgesetzten Aufmerksamkeit und Konzentration fortgesetzt.

DREW: Dass wir ihnen Energie verleihen, kann sie weiterbestehen lassen?

ELIAS: Sozusagen. Du magst eine Stätte besuchen, von der berichtet wird, dass es dort sogenannte außerirdische Elemente gibt, und es mag physische Beweise geben, die Du nicht sehen kannst, die aber ein Anderer sehen kann.

DREW: Und das wäre so weil ...?

ELIAS: Weil seine Aufmerksamkeit auf die Darstellung/Bild fokussiert ist und es festhält, was diesem ermöglicht, weiter zu existieren. Wie wir schon früher sagten und erklärten, gibt es Individuen, die Zeuge eines Hindurchträufelns sind. Sie mögen ihre Aufmerksamkeit und Konzentration weiterhin auf dem belassen, was sie erlebt haben. Deshalb mögen sie weiterhin das sehen, was sie sahen, aber da Du nicht dieselbe Realität erlebst und diese Konzentration nicht hast oder sie nicht darauf festhältst, magst Du das nicht sehen, was sie sehen. Auf jeden Fall ist das Bild temporär. Es geht nur darum, wie temporär es ist. Es wird nicht permanent in Eurer Dimension fortwähren.

Deshalb begegnet Ihr Dinosaurierknochen, die überdauert haben, weil Ihr alle en masse auf diesen Kreaturen konzentriert seid, weshalb Elemente von ihnen überdauern. Ein Hindurchträufeln von dem, was Du als ein UFO ansiehst, wird nicht so lange überdauern.

NORM: Kann es 100 Jahre währen?

ELIAS: Das kann es, aber darüber hinaus wird es nicht überdauern.

MARGOT: Elias, sprichst Du nicht nur von den auf dem Boden vorgefundenen Überresten eines Absturzes? Sprichst Du auch von den Flugkörpern, die manche Leute am Himmel sehen?

ELIAS: Auch das wäre eine vorübergehende Situation. Ich werte nicht ab, dass Ihr Hindurchträufelndes seht, aber Ihr seht sie nicht andauernd, da sie nicht in Eure Dimension gehören. Sie sind nur ein temporäres Hindurchträufeln.

VICKI: Du sagt jedoch, wenn ich nach draußen gehe und sehe, wie ein Raumschiff landet und ein Außerirdischer aussteigt, dass ich das als Kommunikationen der Traumwandler interpretieren kann? Stimmt das?

ELIAS: Wenn Du einem sogenannten Außerirdischen begegnest, mag es eine Begegnung mit einem Traumwandlern sein, aber Du gehörst nicht der Ilda-Familie an sondern orientierst Dich an ihr, obwohl es möglich ist, dass Du mit dieser Orientierung auch eine solche Erfahrung machen kannst. Wenn Ihr keine Orientierung an der Ilda-Familie habt und auch kein Angehörter der Ilda-Familie seid und eine solche Begegnung erlebt, präsentiert ihr Euch normalerweise lediglich einen eigenen Fokus.

VICKI: Okay, das hat mich verwirrt, denn wir tun dies auch, nicht wahr?

ELIAS: Ja.

VICKI: Und das wäre dann ein anderer Vorgang.

ELIAS: Richtig.

VICKI: Okay. Ähnlich wie wenn wir uns objektiv in eine andere Dimension projizieren könnten, wäre das ein völlig anderer Vorgang …

ELIAS: Absolut.

VICKI: ... als das, worüber Du sprichst.

ELIAS: Ja, aber es gibt auch bei diesem Vorgang die Verschiedenheit dessen. was Du begehrst, anstrebst und auf Dich anziehst. Nicht angestrebte und objektiv nicht bekannte Begegnungen sind kommunikative Begegnungen der Ilda, ähnlich wie das Phänomen, das Du jetzt hier erlebst.

(Yes; but the difference within the action is also of what you desire and solicit to yourself and draw to yourself. Within encounters that are unsolicited and objectively are unknown, these encounters shall be encounters of the Ilda in communication, in like manner to the phenomenon that you view presently.)

NORM: Die meisten unserer interdimensionalen Reisen finden im Traum statt, nicht wahr?

ELIAS: Nicht unbedingt.

NORM: Es gibt auch objektive interdimensionale Bewegungen?

ELIAS: Das könnt Ihr tun.

NORM: Nun, ich hoffe darauf. Und wie können wir diese Ereignisse klassifizieren?

ELIAS: Wenn Du Dich objektiv interdimensional bewegst, wirst Du das “wissen”. (grinst)

NORM: Aber es kann dem sehr ähnlich sein.

ELIAS: Du wirst Dich nicht irren! (Gelächter) Andere Dimensionen gleichen Eurer Dimension nicht.

SUE: Du sagtest dass die Vold mit dem Traum-Wandlern so interagieren, dass sie Stimmen hören und auch, dass ich mich an den Vold orientiere. Bin ich fähig, Stimmen zu hören? Oder ist es nichts, das ich weiterverfolgen sollte?

ELIAS: Das kannst Du tun. dies ist für Angehörige der Vold-Familie natürlicher, aber mit dieser Orientierung kannst Du auch darauf zugreifen, wenn Du das wählst, so wie Individuen mit eine Ilda Orientierung auch auf die Traumwandler mit einem Erleben von Außerirdischen zugreifen können.

(Ausschnitt)

VICKI: Ihr letzte Frage lautet: „Seit Jahren bin ich mir des Hindurchträufelns eines Counterparts oder eines anderer Fokus beim Erforschens elektromagnetischer Energie gewahr, dem Bereich, mit dem sich Tesla befasste. Ich habe sowohl das Gefühl gegenwärtigen Interesses sowie auch einer Faszination von vor tausenden von Jahren. Ist die Interpretation richtig, dass entweder ein Counterpart oder auch ein Fokus hindurchträufelt, und wie kann ich zwischen Beidem unterscheiden, oder spielt das keine Rolle?

ELIAS: Ein hindurchträufelnder Fokus - wenn es keine dispersed Essenz ist (Essenzen, die keine Energiefelder inkorporieren, was das Verschmelzen mit Anderen fördert) - ist ein Fokus Deiner eigenen Essenz. Ein Counterpart träufelt nicht unbedingt hindurch, sondern dies ist ein Zugreifen/Abrufen (accessing), und er ist nicht unbedingt ein Fokus oder Element Deiner eigenen Essenz, obwohl das möglich ist. Es gibt deshalb einen Unterschied.

Dies ist ein Counterpart-Zugreifen/Abrufen und kein hindurchträufelnder Fokus. Ein hindurchträufelnder Fokus wäre klarer. Beide mögen wahr klingen, aber der Fokus wird in Dir auf Resonanz stoßen, während es beim Counterpart Zweifel gibt, was beim hindurchträufelnden Fokus nicht der Fall ist, denn er ist mit Dir als dem Du in Resonanz. Aus diesem Grund fragt Deine Freundin nach, was da im Gange ist.

Das Hindurchträufeln eines Fokus ist konzentriert und währt nicht lange fort. Es ist nicht wiederkehrend, denn er wählt nicht, Eure Realität und Fokus zu ändern. Counterparts dagegen ändern Eure Realität und Euren Fokus, denn sie tragen zu Euren Erfahrungen bei.

VICKI: Hindurchträufelnde Fokusse sind nicht wiederkehrend?

ELIAS: Richtig, es wird nicht längere Zeit währen, so wie auch Eure Träume nicht wiederkehrend sind. Es ist eine Begegnung. Ich schlug bereits vor, Euch weniger intensiv auf andere Fokusse zu fokussieren, ansonsten würdet Ihr deren Realität ändern, was aufdringlich wäre. Ihr könnt vorübergehend eine Blick auf sie werfen, aber mischt Euch nicht ein. Und der andere Fokus wird sich auch nicht bei Euch einmischen und nicht mit Euch nörgeln.

Session 242
Sunday, November 23, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: So 11. Feb 2018, 08:14 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

DREW: In den letzten paar Tagen erlebte ich oft, dass sich etwas direkt jenseits meiner Peripherie bewegte, und wenn ich wieder dorthin schaue, ist nichts da. Ich habe den Eindruck eines weißen Dreiecks. Kannst Du mir mehr dazu sagen? Du scheinst amüsiert zu sein.

ELIAS: Du verbindest Dich mit Essenzen und siehst die Gespenster. (Gelächter)

DREW: Sie unterscheiden sich gewiss von jenen Schattenmann-Gespenstern!

ELIAS: Weil es keine Projektionen von Dir sind!

DREW: Sind es verschiedene Essenzen?

ELIAS: Richtig.

DREW: Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass es in den letzten Tagen dieses Hindurchträufeln gab?

ELIAS: Nein, Du siehst lediglich Deine Peripherie und erlaubst Dir, Dich objektiv damit zu verbinden.

DREW: Und ich bilde das unmittelbar außerhalb meiner visuellen Peripherie ab?

ELIAS: Stimmt.

DREW: Die visualisierte Bilderwelt ist also nicht der Vorgang selbst sondern die Interpretation von etwas Anderem, das im Gange ist? Es ist meine bilderweltliche Methode, um diese Verbindung darzustellen?

ELIAS: Richtig.

DREW: Ist das ein Wachstumssymbol?

ELIAS: Nach Deinen Begriffen.

DREW: Okay. Dass diese Verbindung sich gerade jetzt ereignet, hat keine besondere Bedeutung?

ELIAS: Ja, nicht in Deinen Begriffen, obwohl alles bedeutsam ist!

DREW: Einen winzigen Augenblick lang sah ich etwas, was wie ein Riss in unserem Raumgewebe war und konnte auf das blicken, was dahinter ist. Ich sah ganz kurz etwas, was so war, als ob jemand mit dem Daumen ein Loch ins Gewebe machte und es etwas zurückziehen würde. Es wirkte nicht wie ein Hindurchträufeln sondern so, als ob ich in etwas Anderes hineinschaute.

ELIAS: Im Zuge des Erweiterns Deines Gewahrseins hast Du Dir erlaubt, eine vorübergehende objektive Lockerung der dimensionalen Schleier zu erblicken. Diese Information offerierst Du Dir in Verbindung mit der Umschaltung. Du fängst wie Andere auch an, diese Elemente zu erleben. Ihr verbindet Euch mit dem Umschaltungsvorgang und erlebt vermehrt die Flexibilität Eurer Realität.

DREW: Ich habe also in eine andere Dimension hindurchgeschaut?

ELIAS: Noch nicht gänzlich, aber es war ein Beginn.

DREW: Weißt Du, in welche Dimension ich hineinlinste??

ELIAS: Keine Spezifische. Du durchlöcherst lediglich den Trennungsschleier dieser Dimension und informierst Dich darüber, dass das möglich ist.

DREW: Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass diese Expansion, das mich Verbinden mit den Essenzen und das Durchdringen des Trennungsschleiers, ausgerechnet in den letzten paar Tagen geschah?

ELIAS: Das erschaffst Du seit Beginn unseres Forums. So wie ein kleines Kind plötzlich krabbelt, auf den Beinen steht, oder läuft, was es zuvor nicht konnte, ist es ein natürlicher Vorgang.

DREW: Dieses Thema kam aufgrund unseres Gesprächs in der vergangenem Woche über Außerirdische und das Hindurchträufeln von Dimensionen auf, und zwar betrifft es die Schnitzereien (carvings), die an verschiedenen Orten vorgefunden wurden und nur aus der Luft entziffert werden können, beispielsweise Vogelbilder oder…

ELIAS: Ah, wieder diese Kornkreise.

DREW: Vielleicht haben sie damit zu tun, aber es geht mehr um Steinschnitzereien, die vor Tausenden von Jahren gemacht wurden.

GAIL: In Stonehenge?

DREW: Nicht Stonehenge. Es sind in Stein gemeißelte Bilder, die nur aus großer Höhe wahrgenommen werden könnten. Sprachen wir bereits darüber?

ELIAS: Ja. (Gilla: Suchbegriff Nasza, Sitzungen 27, 2060, 287) Du kannst Dir diese Informationen ansehen. Es ist die gleiche Situation wie bei den Kornkreisen, ein interdimensionales Hindurchträufeln. Wenn Ihr in andere Dimensionen hindurchträufelt, hinterlasst Ihr Eure Markierung, und andere Dimensionen tun das auch bei Euch, was Ihr Euch nicht erklären könnt, doch es sind Aspekte Eurerselbst.

DREW: Als wir letzte Woche über Raumfahrzeuge sprachen, sagtest Du, dass die Überreste eines Hindurchträufelns nur kurze Zeit währen, aber so wie ich es verstehe, sind diese Schnitzereien tausende Jahre alt.

ELIAS: Sie sind anders.

DREW: Die Markierung unterscheidet sich vom Material selbst?

ELIAS: Richtig. Das Material ist temporär und währt in Eure Dimension nur für die Dauer Eurer Aufmerksamkeit, doch diese Markierungen sind anders. Alle Eure Dimensionen, alle Eure Universen, belegen dasselbe Raumarrangement, weshalb sie allesamt in gewisser Hinsicht gegenseitig hindurchträufeln, und da Ihr alle verbunden und von den gleichen Essenzen seid, gibt es ein Hindurchträufeln anderer Dimensionen, die ihre Markierung sozusagen permanent in Eurer Dimension hinterlassen, so wie Ihr das ebenfalls in anderen Dimensionen tut.

DREW: Könnte man es als fortwährendes Hindurchträufeln erachten, oder sind es lediglich die Überbleibsel-Markierungen eines Hindurchträufelns, das irgendwann einmal geschah? Sie haben also alle miteinander zu tun, und ich frage mich, ob es ein fortwährendes Hindurchträufeln ist?

ELIAS: Ja.

DREW: Es ist also keine Narbe eines einstigen Hindurchträufelns. Wir können uns das ansehen und sagen: “Das träufelt im Augenblick hindurch.”

ELIAS: Ja.

DREW: Gibt es auch ein fortlaufendes Hindurchträufeln, das sozusagen für die Funktion und den Rahmen dieser Realität erforderlich wäre?

ELIAS: Nein.

DREW: Es sind für uns einfach Sehenswürdigkeiten, die jedoch für uns selbst nicht erforderlich sind?

ELIAS: Richtig. Diese Markierungen sagen Euch, dass es noch mehr gibt, über die Grenzen der Realität dieses einen Fokus hinaus.

DREW: Aber es ist mehr als bloß eine Markierung sondern ein fortlaufendes eigenständiges Hindurchträufeln.

ELIAS: Ja.

DREW: Im Gegensatz zu den Überbleibseln.

ELIAS: Es gibt keine Überbleibsel. (Gelächter)

DREW: So etwas wie die Überreste eines verunglückten Raumfahrzeugs.

ELIAS: Die auch keine Überbleibsel sind sondern ständig entsprechend Eurer Aufmerksamkeit erschaffen werden.

DREW: Aber sie unterscheiden sich von einem fortlaufenden Hindurchträufeln, nicht wahr? Unsere Aufmerksamkeit erhält diese, während jene Markierungen auch ohne unsere (objektive) Aufmerksamkeit fortwähren, da sie aus anderen Dimensionen hindurchträufeln.

ELIAS: Aber sie haben Eure Aufmerksamkeit als Essenz.

DREW: Aber es gibt doch einen Unterschied?

ELIAS: Ja, denn Eurer objektiven Aufmerksamkeit bedürfen sie nicht.

CHRIS: Sind die Entitäten oder das Leben oder was auch immer in anderen Dimensionen älter oder erfahrener als wir?

ELIAS: Nein.

CHRIS: Sie sind genauso verwirrt wie wir es sind?

ELIAS: Ja. Obwohl es einige physisch fokussierte Dimensionen gibt, die nicht Eure Verwirrung erleben, da sie ihre Realität weniger extensiv erschaffen als Ihr die Eure. Ihre Realität ist weniger kompliziert, weshalb sie weniger verwirrt sind, da sie anders als Ihr in ihrer Dimension keine Glaubenssatzsysteme hegen.

CHRIS: Und wie kommen sie dorthin? Fangen sie so an wie wir auf einer physischen Ebene, oder…

ELIAS: Sie sind durchaus physisch!

CHRIS: Sie sind physisch? Okay. Fangen sie in unserer Dimension an und steigen dann auf? Läuft da so ab?

ELIAS: Ah! Schon wieder die Evolution!

CHRIS: Ist es ein System?

ELIAS: Auch Ihr erlebt keine Evolution sondern erschafft lediglich entsprechend Eurer Wahl/Entscheidungen. Ihr stammt nicht von einem Fisch ab. Ihr entwickelt Euch nicht im Verlauf der Zeitalter. Ihr erschafft Euch lediglich selbst auf andere Weise wieder, aber sozusagen nach einem grundlegenden Prototyp. Auch andere Dimensionen haben keine Evolution und erschaffen lediglich sich selbst gemäß ihrer Wahl, und wenn sie es wählen, wiedererschaffen sie sich selbst auf andere Weise.

Session 246
Sunday, November 30, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: So 11. Feb 2018, 10:03 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


SUE: Als ich etwa zehn Jahre alt war, war ich sehr an den Azteken interessiert. Ich las alle Bücher über sie, die ich finden konnte, und ich war nicht wirklich an jener Epoche interessiert, als die Spanier sie unterwarfen sondern an ihrem Leben davor. Ich sah mich als Azteken-Frau im Alltag, als Bäuerin oder etwas in dieser Art. War das auch das Wiedererkennen eines anderen Fokus?

ELIAS: Richtig.

SUE: Warum habe ich das damals aufgefangen?

ELIAS: Im Verlauf Eures Fokus greift Ihr - sehr oft im Traumzustand - zu unterschiedlichen Zeiten auf andere Fokusse zu. Ihr tauscht ständig Energie mit anderen Fokussen aus, aber bisweilen träufeln bestimmte Fokusse zu Euch hindurch. Die hindurchträufelnden Fokussen offerieren Euch größtenteils subjektive Informationen und Energie, die sich auf Euren Fokus auswirken und sich mit den am meisten vorherrschenden Problemen befassen. Das, was der andere Fokus erlebt, mag völlig anders sein, aber Euch wird Energie verliehen, die in Eurem Fokus neu arrangiert wird, um Euch beim Zustandebringen Eurer (Lebens)Absicht zu helfen.

Derzeit fokussierst Du Dich in Deinem Fokus auf mehrere Kern-Glaubenssatzsysteme, und über einige sprachen wir heute Abend. Durch diese Verbindung mit anderen Fokussen verleihst Du Dir selbst Energie, um Dir Informationen zu offerieren, die Dir auf Deinem Weg durch diese Probleme hindurch helfen und Dir zu verstehen erlauben, dass es im Wesentlichen lediglich Wahlmöglichkeiten/Entscheidungen und Glaubenssatzsysteme sind, welche andere Fokusse nicht als Probleme ansehen mögen. Die Frau in jenem anderen Fokus geht ihrem Alltag nach, was - wie auch ihre Beziehungen - keinen Konflikt für sie bringt und verleiht Dir deshalb in Deinen Fokus Energie, die neu konstruiert wird und Dir auf Deinem Weg durch diese Probleme hindurch nutzen kann.

SUE: Okay. Das ist einleuchtend, denn das Gefühl dabei war das eines erfreulichen, glücklichen und friedlichen Lebens. Ich war auch fast mein ganzes Leben lang an Japan interessiert. Ich weiß nicht, ob das so ist, weil meine Mutter immer daran interessiert war, oder ob wir das gemeinsam haben. Ich hatte bisweilen das Gefühl, dass wir einen Fokus in Japan miteinander teilten, wo sie meine jüngere Schwester war.

ELIAS: Richtig. Wenn Ihr Euch von bestimmten Themen oder Orten angezogen fühlt und dies bisweilen sehr stark empfindet, sind das Hinweise auf ein leichtes Hindurchträufeln anderer Fokusse und ein Wiedererkennen. Wenn Ihr von bestimmten Bereichen fasziniert seid, könnt Ihr Euch sagen, dass Ihr dort einen Fokus habt, so wie Lawrence (Vicki) von Außerirdischen fasziniert ist, denn er ist auch in anderen Dimensionen fokussiert, was sich auf diesen seinen Fokus auswirkt. Ihr fühlt Euch nicht grundlos von bestimmten Dingen angezogen.

SUE: Das dachte ich mir. Ich habe in jüngster Zeit viel an Japan gedacht, denn vor ein paar Wochen las ich eine Novelle, die dort im 11. Jahrhundert geschrieben wurde. Der Unterschied in den Glaubenssatzsystemen fasziniert mich, und einige davon sind fast schockierend oder falsch gegenüber dem, was wir jetzt glauben, aber andererseits kommen sie mir auch ganz natürlich und weniger fremdartig vor, als sie dies ansonsten täten.

ELIAS: Durchaus.

SUE: Erinnert mich dieses Buch auch an jenen anderen Fokus?

ELIAS: Ja, und es offeriert Dir die Chance, andere Glaubenssatzsysteme zu sichten und damit Deine eigenen zu evaluieren und zu erkennen, dass es lediglich Glaubenssatzsysteme sind und somit einige davon zu zerstreuen. Du fängst an, Deine eigenen Glaubenssatzsysteme zu sehen und zu evaluieren und kommst somit auch dem näher, dass Du Dir erlaubst, manche Deiner Glaubenssatzsysteme durchzugehen.

Session 256
Saturday, January 10, 1998 © 1998 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: So 11. Feb 2018, 10:06 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10724
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


RICHARD: Ich bin sehr an dem Maya Kalender interessiert und frage mich, ob Du mir mehr zur Zahl 13 und deren Anteil (ratio) sagen kannst. Ich habe mich sehr damit beschäftigt und dies dann eine Weile bleiben lassen in der Annahme, dass es ein allzu isoliertes Glaubenssatzsystem ist, das nicht in der heutigen Realität gründet, aber ich habe überall viele Übereinstimmungen gefunden. Ich hätte gerne Deine Gedanken dazu und insbesondere zur Zahl 13.

ELIAS: Derzeit fühlen sich viele Individuen, auch in Bezug auf diese Bewusstseinsumschaltung/Bewusstseinswandel, von vielen verschiedenen Elementen des Wieder-Erinnerns angezogen. Im Verlauf Eurer Zeitalter gab es viele Kulturen, die etwas mehr objektive Erkenntnis/Gewahrsein der Realitäten des Bewusstseins innehatten und das in ihren Kulturen äußerten. Im Gegenwartsjetzt fühlen sich viele Individuen von diesen bestimmten Kulturen angezogen. Viele Individuen fühlen sich von den Zeiten der Pharaonen angezogen, da es auch eine Kultur war, die viele Bewusstseinsaspekte innehatte, die Ihr derzeitig als verlorengegangen erachtet. Sie sind nicht verlorengegangen sondern werden lediglich nicht erinnert. Insofern öffnet Ihr Euch für Euer Wieder-Erinnern, was ein weiteres Element dieser Bewusstseinsumschaltung ist.

Da sie zugleich Fokusse in jenen Kulturen haben, träufeln diese zu ihnen hindurch und erschaffen ein Wieder-Erinnern. Diese Anziehung auf Dich und die von Dir erkannten Koinzidenzen, sind keine Zufälle, weil es keine Zufälle oder Unfälle gibt. Alles, was Ihr erschafft, wird einwandfrei und perfekt innerhalb der Wahrscheinlichkeiten erschaffen. Eurer Information halber lasst Ihr das Hindurchträufeln des Wieder-Erinnerns zu. In jener Kultur hast Du einen Fokus, ein früheres Leben nach Euren Begriffen, das jedoch weder vergangen noch eine Lebenszeit, sondern ein sich gegenwärtig und simultan ereignender Fokus ist. Dieser befindet sich in einem parallelen Bewusstseinsbereich, in einer Parallel-Realität, denn sie ereignen sich zugleich. Sie sind seitlich von Euch. Die Vorgänge/Handlungen, Informationen und das Wissen jenes Fokus träufeln in Deinen Fokus hindurch, und Du fühlst eine Anziehung.

Wie viele Andere auch, kannst Du möglicherweise Datenvorhersagen falsch interpretieren. Im Verlauf Eurer Zeitalter und Kulturen haben viele Individuen Vorhersagen erschaffen. Sie zapften Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten des Einfügens jener Wahrscheinlichkeiten in diese Realität an, aber es sind Wahrscheinlichkeiten und keine Absoluta. In Verbindung mit einem anderen Fokus Deiner eigenen Essenz, der an jener Kultur partizipiert und das Glaubenssatzsystem der Vorhersagen seiner Kultur innehat, träufelt das in Dein Fokus-Gewahrsein hindurch und beeinflusst das, wie Du Deine Realität siehst.

Diese Differenzierung offeriere ich Euch, wenn ich Euch sage, dass Ihr andauernd auf andere Fokusse zugreift. Ihr erkennt nur nicht, worauf Ihr zugreift. Dieser Bereich erschafft Fehlinterpretationen und ein Entstellen von Informationen, was der Verwirklichung von Wahrscheinlichkeiten, die Trauma erschaffen werden, Energie verleiht. Deshalb spreche ich mit Euch, um Euch Informationen zu offerieren, um genau das zu vermeiden, denn wenn Ihr Informationen gewinnt, offeriert Euch das die Befähigung, Elemente Eurerselbst und die Realität in Eurem Fokus zu erkennen und zwischen dem zu unterscheiden, was in diesem bestimmten Fokus ist und was in einem anderen Fokus stattfindet, der Dich beeinflusst. Und das ist der Grund, weshalb Du beeinflusste wirst. (lächelt)

Du wirst schließlich verstehen. Informationen werden Dir erneut offeriert werden, und Du wirst sie assimilieren. Sie werden subjektiv assimiliert. Wenn ich mit Dir spreche, fällt es Dir schwer, alles, was ich Dir offeriere, objektiv zu assimilieren. Du begehrst, sehr vieles zu wissen. Eure objektive Kapazität, das, was ich Euch offeriere, zu internalisieren, ist anfangs begrenzt, aber auch sie wird expandieren. Bei dieser Sitzung heute Abend habe ich Euch mehr Informationen offeriert als Ihr objektiv assimilieren werdet, aber das ist akzeptabel, und ich werde diese Informationen wiederholen, und Ihr werdet sie assimilieren. (An Richard gewandt) Du weißt einfach, dass Du einen Fokus in der Maya Kultur hast, und dass dieser Dich derzeit in Deinem Fokus beeinflusst, weshalb Du viele hindurchträufelnde Elemente bemerkst, die Du als Koinzidenz bezeichnest. Es ist real.

Session 270
Thursday, March 19, 1998 © 1998


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 80 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de