Aktuelle Zeit: So 19. Aug 2018, 23:58

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 132 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 2. Feb 2018, 08:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: … In dieser Dimension haben manche Individuen ein Zellgedächtnis, das auch im objektiven Bewusstsein des Individuums von anderer Dimension spricht. Dies ist nicht gänzlich üblich, aber es gibt Individuen, die gewählt haben, sich innerhalb der Essenz zu fragmentieren und dimensionale Grenzen zu überschreiten und anderen physischen Manifestations-Zyklen beizutreten. Ich bin mir gewahr, dass das verwirrend ist, aber ich gebrauche dies als Erklärung. Dies funktioniert entgegen/im Gegensatz zu Eurer gegenwärtigen Folklore über Außerirdische. Sie verschleppen nicht Eure DNS oder Genealogie, aber falls Ihr Euch in diesem Fokus aus einer anderen Dimension fragmentiert habt, könnt Ihr neue Informationen und die Erinnerung andersdimensionaler Fokusse einbringen. Das ist keine Veränderung Eurer genetischen Kodierung, sondern das ist das Zellgedächtnis Eurer physischen Manifestation. Einigen Individuen können das manchmal fehlinterpretieren, so als ob dies einer Transplantation ähnlich wäre. Es wurden auch viele neue Mythen um die im Gedächtnis dieser Individuen hindurchträufelnden Informationen herum erschaffen.

Wenn der Essenz-Fokus wählt, in diesen bestimmten dimensionalen physischen Fokus einzutreten, wählt er, der akzeptierten physischen Produktion und Manifestation von Form und Funktion in dieser Dimension zu entsprechen. Deshalb werdet Ihr keinen Außerirdischen begegnen, die zwischen Euch herumlaufen. Ihr mögt, wie schon früher gesagt, auch dem nicht begegnen, was Eure gegenwärtig neue Folklore als Walk-ins bezeichnet, denn Walk-ins gibt es nicht (* s. Anmerkungen); doch Ihr mögt Individuen begegnen, die ein Gedächtnis andersdimensionaler Fokusse haben, die ebenfalls physisch manifest sind. Ihre DNS, ihre genetisch Kodierung und physische Manifestation ist in Einklang mit dieser Dimension, doch Ihr Erinnerungsvermögen/Gedächtnis in dieser Manifestation ist anders.

Nicht alle Individuen erlauben ein Hindurchträufeln dieses Erinnerungsvermögens in ihr objektives Gewahrsein. Sie mögen zwar über ein solches Zellgedächtnis verfügen aber beim Manifestieren wählen, dieses Erinnerungsvermögen nicht zu bestätigen, so wie Ihr auch in jedem physisch manifestierte Fokus wählt, die Essenz der Reinheit der Erfahrung im physischen Fokus wegen zu vergessen.

Um auf die Interaktion des Moleküls zurückzukommen, das Protein synthetisiert und Eure RNA ist, gibt es kein Eindringen des Einen in das Andere. (Returning to the interaction of the molecule which synthesizes protein, which is your RNA, there is no intrusion of one to another.) Das Virus dringt scheinbar ein und übernimmt und zerstört das, was Ihr als die gesunde Zelle anseht, doch in Wirklichkeit wird dieses subjektiv gelenkt, und die vom Individuum gewählte Manifestation ist die Preisgabe der gesunden Zelle. Nichts geschieht zufällig. In dieser physischen Manifestation in dieser Dimension müsst Ihr nun erkennen, wie effizient Ihr diese physische Welt erschaffen habt. Ihr erschafft keine Unfälle/Zufällen. Alle Eure Manifestationen sind außerordentlich präzise bis hin zur Bewegung eines jeden Moleküls und Atoms in Eurer physischen Manifestation.

NORM: ... Sind der emotionale und der Gedächtnis-Teil des DNS-Moleküls das Arrangement der Atome und Moleküle, oder ist das subatomar?

ELIAS: Es ist im Arrangement der Atome enthalten.

NORM: .. Das menschliche Genom ist sehr, sehr umfangreich, das erkenne ich, aber kann es alle Informationen aller Individuen enthalten, die je auf dieser Erde waren?

ELIAS: Es enthält alle Informationen, die für diesen Fokus als Individuum oder seine Essenzfokusse nützlich und sachdienlich sind, sowie auch alle Informationen, die sämtliche in dieser Abstammungslinie manifestierten Individuen betreffen.

(It contains all of the information that is pertinent or valuable to that particular focus as the individual or of their focuses within essence, and all of the information pertaining to all of the manifest individuals within their lineage.)

NORM: Die Informationen sind also beispielsweise dualer Natur? Über die Protein-Information hinaus gibt es Informationen, die…

ELIAS: (grinst) Ja ...

NORM: Ein Lächeln! Das gefällt mir. Das ist interessant.

ELIAS: Das ist es, was ich Euch zu offerieren versuche, und was Eure Wissenschaften noch nicht entdeckt haben. Bei Eurer genetischen Kodierung ist noch viel mehr involviert als Ihr dies erkennt. Bei dieser Kodierung gibt es sehr viele Schichten und Aspekte. In Eurer physischen Manifestation habt Ihr Bücherbände an Informationen inne.

NORM: Und im Mutterleib lenkt man die Bildung seines Genoms und die Informationen hinsichtlich der physischen Form?

ELIAS: Richtig.

NORM: Ist das von da an mehr oder weniger mit allen Wahrscheinlichkeiten festgelegt, die man für diesen Fokus braucht?

ELIAS: Das ist nicht absolut festgelegt. Bei Eurer Kodierung berücksichtigt Ihr auch Wahrscheinlichkeiten, denn Eure Kodierung fokussiert sich nicht nur auf die materielle physische Manifestation. Sie verfügt auch über Informationen, die Einfluss auf Gedankenmuster, emotionale Äußerungen, Verhaltensweisen und dominante oder rezessive Fähigkeiten ausüben.

RETA: Du sagst, dass die Wissenschaften derzeit keine Vorstellung davon haben. Ich bin mir sicher, dass sie das, was physisch ist, mit dem Mikroskop sehen können sowie vielleicht auch einige Energiefelder, um zum DNS-Gedankenprozess oder was auch immer zu gelangen. Hast Du einen Vorschlag, wie sie diese andere genetische Kodierung ausmessen könnten?

ELIAS: Eure Wissenschaften sehen sich die physischen Nachweise an. Deshalb nehmen sie an, dass beweisbaren Fakten nur innerhalb der physischen Manifestationen vorhanden sind, also Elemente, die sie sehen und von denen sie spekulieren oder wissen können, dass sie physisch sind, die aber noch nicht für sie zu sehen sind. Alle anderen Informationen bleiben unberücksichtigt, da diese als reine Spekulation und nicht beweisbar erachtet werden, obwohl Ihr, wenn die Wissenschaften ihr Fachgebiet für das Miteinbeziehung von nicht-physischen Nachweisen öffnen würde, durch verhaltensbezogene Versuche in der Genetik beweisbare Nachweise erlangen könntet. Es gibt viele Elemente, die in Eurem genetischen Aufbau sehr beständig sind, die sich jedoch nicht unter dem Mikroskop physisch zeigen.

Ihr habt die Pflanzen sehr interessant erschaffen. Sie können Euch wertvolle Informationen offerieren, da sie viel mehr reagieren als Ihr dies erkennt. Sie hegen keine Denkprozesse, die den Euren ähnlich wären, aber sie haben ihre eigene Schöpfung von Denkprozessen, Kommunikationen und Gedächtnis/Erinnerungsvermögen. Dieses Gedächtnis ist nicht nur zellulär, sondern sie können auch aus der Erinnerung heraus handeln. Eine Pflanze mag auf Geschehnisse regieren, die sie einst erlebte, an die sie sich über die Zeit hinweg erinnert.

NORM: Das Experiment, dass eine Pflanze auf Gedanken über ihren Tod reagiert und ein elektrisches Signal abgibt, wurde meines Wissens schon gemacht, nicht wahr?

ELIAS: Individuen haben im Verlauf Eurer Geschichte auf diesem Gebiet experimentiert, obwohl dies größtenteils nicht anerkannt und von Euren Wissenschaften nicht als glaubwürdig akzeptiert wurde. Eure Wissenschaftsgemeinde mag solche Versuche als zeitraubend und gedanklich raumeinnehmend erachten und daran nur vorübergehend etwas interessiert sein. Was sie nicht anerkennen ist, dass Euch das Informationen über die genetische Kodierung von Verhaltensmustern liefert. Wie gesagt, umfasst Eure Genetik nicht nur physische Eigenschaften oder Manifestationen. Auch alle nicht-physischen Attribute oder Manifestation von Euch sind in Eurer genetischen Information enthalten.

NORM: Die Darwin-Theorie über die Entwicklung von einfachen Organismen hin zu komplizierten Organismen und anpassungsfähigen Systemen wird als Grundlage dafür gesehen, warum sich beispielweise das menschliche Genom nach Milliarden von Jahren irdischen Lebens schließlich entwickelte. Wenn man jedoch versuchen würde, das statistisch in Reihenfolge zusammenzustellen, würde das viel, viel länger brauchen als diese 4.5 Milliarden Jahre, nicht wahr?

ELIAS: Durchaus. Die Darwin-Theorie, die eine Theorie bleibt, ist eine ein bisschen logische Vermutung Eurer Entwicklung auf Eurem Planeten, obwohl sie ziemlich falsch ist, denn Ihr habt Euch nicht so entwickelt. Ihr habt nicht mutiert, und entgegen Eurer wissenschaftlichen Studien erschafft Ihr nicht in einem natürlichen Auswahlprozess und schreitet auch nicht auf eine solche Weise voran. Wie ich Euch schon früher sagte, habt Ihr im Verlauf Eurer Zeitalter mit unterschiedlichen Manifestationsformen experimentiert, und Ihr seid derzeit übereingekommen, dass diese Manifestation Eurer Form temporär am effizientesten ist, denn in dem, was Ihr als die Zukunft anseht, mögt Ihr sie wieder in einem gewissen Maße verändern. Das ist keine Evolution.

Jede Manifestation ist für sich selbst einzigartig und entwickelte sich nicht aus einer anderen Form. Diese wurden Eurer Geschichte einzigartig und eigenständig und unabhängig erschaffen, und damit ist die Euch bekannte Geschichte Eures Planeten gemeint, obwohl Ihr auch hierüber nicht sehr viel wisst, denn Euer Planet hat sehr oft existiert und nicht-existiert und dann wieder existiert. Dies ist ein Einblenden (blink in) Eures Planeten in dieser Dimension in diesem Universum in Eurem Sonnensystem und Eurer Galaxie und all der Elemente, die Ihr zu kennen glaubt. (grinst)

NORM: Ist die Gaya Hypothese richtig, dass die Erde ein lebendiges System ist? Und auch die Vermutung, dass es so etwas wie einen 12-Tages-Rhythmus ähnlich einem Herzschlag gibt?

ELIAS: Ja. Nicht präzise 12 Tage, obwohl wir verallgemeinern. Ich runde auf die am meisten naheliegende Zeitperiode nach Euren Begriffen auf, und es geht (bei diesem Aufrunden) nicht um einen Tag sondern um Sekunden. Es ist nicht vollständig das, was Ihr als 12 Tage ansehen würdet, aber objektiv werdet Ihr keinen Unterschied bemerken.

RETA: Ist es für uns möglich, subjektiv oder objektiv zu sagen, wann dieser Puls stattfindet?

ELIAS: Ihr erkennt das subjektiv, da Ihr Euch der Verbindung zwischen Euch und allem anderen innerhalb des Bewusstseins gewahr seid. Objektiv könnt Ihr das in gewissem Maße erkennen, da sich Euer Planet nicht vor Euch versteckt! Er offenbart sich Euch andauernd, aber Ihr gebt bloß nicht Acht.

NORM: Würdest Du die Sonne und die anderen Planeten wirklich in dieses lebendige System miteinbeziehen? Sind sie ein Teil davon?

ELIAS: Ja.

NORM: Und für diese unsere Manifestation würdest Du nicht noch darüber hinausgehen?

ELIAS: Nicht innerhalb dessen, was für Eure physische Manifestation relevant ist.

CAROL: Wenn die Erde ein lebendiges Wesen ist, muss es eine Verbindung zum Rhythmus der Erde, des ganzen Universums und aller Planeten außerhalb unserer Galaxie geben, was zum universellen Einssein führen würde, mit dem wir uns so gerne verbinden möchten (gekürzt).

ELIAS: Alle Bewusstseinselemente sind miteinander verbunden. Es gibt keine Trennung. Es gibt nur eine objektive Trennung oder vielmehr eine scheinbare Trennung in der physischen Manifestation.

CAROL: Wenn wir Gayas Atem fühlen könnten, dann könnten wir auch den Herzschlag des Universums spüren? (Elias nickt) Ist Om der Klang des Universums? Oder ist dies eine unserer erdgebundenen Manifestationen und Wahrnehmungen?

ELIAS: Es ist ein Glaubenssatzsystem-Werkzeug. Ähnlich wie viele andere Glaubenssatzsystem-Werkzeuge kann es Eure Zielgerichtetheit fördern. Der vom Individuum erzeugte physische Ton/Klang ist ein Symbol, das durch ein Glaubenssatzsystem filtriert wird, aber Glaubenssatzsysteme erschaffen in dieser Dimension Eure Realität. Deshalb können sie in vielen Fällen beim Erreichen Eures Ziels für Euch instrumental und nützlich sein. Wenn ein Individuum glaubt, dass dieser Ton seine Aufmerksamkeit fokussieren kann, wird es sich dieses Fokussieren gestatten und sich somit auch erlauben, seine Zielvorstellung hinzukriegen. In der von Dir geschilderten Situation, dass Du objektiv ein Gewahrsein der Einheit von allem hast, kannst Du das zustande bringen.

CAROL: Gibt es noch einen besseren Weg?

ELIAS: Es geht nicht unbedingt um eine bessere Methode. Jeder wählt das, was innerhalb seiner Glaubenssatzsysteme angenehm und akzeptabel ist. Einer benutzt den Ton, andere Visualisierungen, und ein anderer fühlt. Das spielt keine Rolle. Es sind Fokussierungswerkzeuge. Wenn das Werkzeug das Zustandebringen erlaubt, gibt es kein besser oder schlechter.

RETA: ... ich komme noch einmal auf Deine Aussage über die Ahnen-Genetik zurück. Viele meiner Kirchengemeinde befassen sich mit Genealogie. Sie glauben, dass es tatsächlich nötig ist, sich damit zu verbinden. Sie alle suchen nach bestimmten Dingen, und wenn sie etwas finden, spüren sie das im Inneren. Eine solche Erfahrung habe ich selbst noch nicht gemacht, da mir viel Genealogie einfach gegeben wurde, aber Du sagst, dass die Zelle ein entsprechendes Gedächtnis hat. Ist es möglich, dass die innere Verknüpfung erkannt wird? (I have not had that experience because I have had a lot of genealogy just given to me, but as you say the cell has a memory of this, could that be the linking inside is recognized?)

ELIAS: Richtig.

RETA: Das ist interessant, denn sie suchen wirklich fleißig.

ELIAS: Sie werden von dieser Richtung angezogen, weil sie wünschen, sich mit diesen Informationen zu verbinden. Jedes Individuum strebt auf den Gebieten, die es ansprechen, nach Informationen.

Es ist von Wert, das Selbst zu verstehen. Hierfür wertvoll ist für Euch das Erforschen Eurer anderen Fokusse, denn wenn Ihr wählt, in diese physische Manifestation in dieser Dimension einzutreten, besitzt Ihr genetische Codes und inkorporiert alle Individuen in dieser bestimmten Abstammungslinie. Deshalb seid Ihr ein Aspekt von diesen allen, und sie alle sind ein Aspekt von Euch, so wie dies auch auf Euch und alle Eure Essenzfokusse zutrifft. Ihr seid sie, und sie sind Ihr, obwohl Ihr Eure eigene einzigartige Manifestation seid. Ihr seid nicht Euer Urgroßvater, denn Ihr seid Ihr selbst, und doch seid Ihr Euer Urgroßvater! Deshalb sind Information für Euch wertvoll, die Ihr über andere Aspekte des Selbst erlangt.

NORM: Wenn die Erde, die Planeten und die Sonne ein lebendes System sind, das mit uns interagiert, ist Astrologie dann eine Realität?

ELIAS: Ich habe Euch in unseren frühen Sitzungen bereits gesagt, dass deren Ursprünge wahr sind. Innerhalb der Glaubenssatzsysteme wurde dies verfälscht, wie auch alle Eure Konzepte der Wissenschaften, Religionen und alle Elemente der physischen Existenz. Es gibt Beziehungen zwischen diesen Körpern und dem Körper Eures Planeten. Dieser Planet und Ihr selbst als das, wie Ihr Euch erkennt, würden ohne die Kooperation Eures Universums nicht existieren, doch das alles habt Ihr auf harmonische Weise so erschaffen, dass es effizient funktioniert.

VICKI: Die genetische Kodierung umfasst auch Informationen über unsere anderen Fokusse in dieser unserer Dimension?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Aber etwas anderes bringt mich durcheinander, als Du sagtest, wenn wir in diesem Fokus eine Fragmentation erleben, hätten wir auch ein Zellgedächtnis von andersdimensionalen Fokussen.

ELIAS: Richtig.

VICKI: Ohne eine solche Fragmentation hat man dieses Zellgedächtnis nicht? Ist das richtig?

ELIAS: Ich sagte, dass Ihr dieses Gedächtnis habt aber vielleicht nicht wählt, Euch objektiv zu erinnern.

VICKI: Dieses Gedächtnis also trotzdem da?

ELIAS: Richtig. Es kann angezapft werden, aber Ihr wählt möglicherweise, dieses Erinnerungsvermögen nicht zu bestätigen. Vorausgesetzt, dass Ihr Fokusse in anderen physischen Dimensionen habt. (nicht ganz klar: This is provided that you hold focuses within other physical dimensions.)

VICKI: Rühren die Glaubenssatzsysteme über ein Aussähen und die genetische Veränderung durch Außerirdische oder durch Wesen aus anderen Dimensionen von solchen Informationen her?

ELIAS: Richtig. Das sind hindurchträufelnde Erinnerungen realer andersdimensionaler Fokusse. Es gibt keine Veränderungen Eurer physischen DNS oder genetischen Kodierung in dieser Dimension. Aber als Bestätigung des Gedächtnisses unterschiedlicher genetischer Muster, die nicht unbedingt die DNS miteinschließen, kann das Individuum hindurchträufelnde Informationen falsch interpretieren und ein Glaubenssatzsystem entwickeln, dass seine genetische Kodierung oder DNS verändert worden wären. Solche Individuen haben in einem Fokus Informationen aus unterschiedlichen Dimensionen inne. Ohne zusätzliche Informationen lässt sich das nur schwierig unter einen Hut bringen, weshalb diesbezügliche Glaubenssatzsysteme entwickelt werden.

Ihr entwickelt auch Glaubenssatzsysteme hinsichtlich von dem, was Ihr wisst und versteht. Andere physische Existenzen, die nicht Eure DNS und RNA haben, versteht Ihr nicht, und Ihr habt kein objektives Wissen darüber. Deshalb entwickelt Ihr Glaubenssatzsysteme, die um die Euch bekannten Informationen in dieser Dimension herum konstruiert werden. Ihr entwickelt Glaubenssatzsysteme, die ein Verändern diese Moleküle andeuten, da Ihr Euch bei dem, was Ihr als Leben in anderen Dimensionen bezeichnet, ein Nicht-Existieren dieser Elemente in der physischen Manifestation nicht vorstellen könnt.


DREW: Kannst Du mir sagen, an welchem Tag des 12tägigen Erden-Puls-Zyklus wir sind?

ELIAS: Ah! (grinst) Wirst Du mit dem Ohr am Boden auf den Herzschlag der Erde lauschen?

DREW: Gewiss! Du sagtest, dass wir für diesen Puls empfindsam sind und ihn erkennen können.

ELIAS: Das kannst Du!

DREW: Wenn ich einen Tipp hätte, wann es genau passiert, könnte mir das vielleicht helfen.

ELIAS: Ihr seid am Tag 5.

DREW: Ist der Puls im Wesentlichen ein Energie-Puls?

ELIAS: Ja.

DREW: Ist er ein Verstärken oder ein Nachlassen der Energie?

ELIAS: Er wird wie ein Herzschlag sein.

DREW: Ein Herzschlag ist Beides, hinein und heraus.

ELIAS: Korrekt. Es pumpt.

DREW: Wenn wir also meditieren oder einen Versuch unternehmen wollen, um diesen Puls zu spüren, gibt es etwas Spezielles, wonach wir Ausschau halten können, oder würde sogar der Tag selbst scheinbar anderes sein?

ELIAS: Sei empfindsam für Dein Einssein mit allem, was Du erschaffen hast und für die Idee, dass Ihr diesen Planeten erschaffen habt. Er ist eine Manifestation und Teil von Euch. Ihr seid nicht von ihm getrennt, obwohl Ihr es physisch so seht. Ihr könnt Eure Sinne und Empfindungen justieren, um mit seinem Rhythmus synchron zu sein.


Session 176
Sunday, May 25, 1997 (Group) © 1997


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Sa 3. Feb 2018, 14:56 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

MARGOT: Ich scheine über wesentlich mehr Energie zu verfügen als davor und kann eine Art neuer, schwer beschreiblicher Schwingung in meiner Energie fühlen. Ich fühle das einfach. Ist das das subjektive Gewahrsein, das hereinkommt und eine aktivere Rolle übernimmt? Dies wirkt sich offensichtlich energetisierend auf mich aus.

ELIAS: Durchaus. Das ist auch ein Nebenprodukt subjektiver Aktivität. Individuen, die die subjektive Aktivität anheuern, werden eine Zeitspanne erleben, in der sie sich energetisiert fühlen, wie dies auch Michael (Mary) in der Zeit tut, die auf unseren Energieaustausch folgt, ob wohl das tatsächlich etwas ganz anderes ist. Da Du erlaubst, dass noch mehr von Dir selbst innerhalb der Schranken diese Fokus und dieser Dimension objektiv verwirklicht wird, erntest Du auch die Wohltat/den Nutzen von dem, was Du als Dein größeres Selbst bezeichnen magst, denn Deine Energie ist tatsächlich grenzenlos. Da Du erlaubst, dass noch mehr von Deinem subjektiven Gewahrsein hindurchträufelt und objektiv realisiert wird, lockerst Du Deine Glaubenssatzsysteme, was dann bei Dir einen größeren Energiestrom zulässt. Du lockerst die Einschränkungen, die Du auf Deinen Fokus ausübst.

MARGOT: Ich habe inzwischen gelesen, dass dies bei einigen Leuten, die die Transition im physischen Körper anheuern, ihre letzte Manifestation wäre. Trifft das auf mich zu?

ELIAS: Ja.

MARGOT: Das hatte ich mir auch schon gedacht. Ich habe auch gelesen, dass manche Leute hinsichtlich ihrer Absicht in diesem Leben verwirrt sind, und dass die Absicht gewöhnlich mit der Essenz-Familie zu tun hat, von der sie ein Teil sind. Kannst Du mir mehr dazu sagen, ob ich meine Absicht innerhalb der Sumafi Essenz, ausgerichtet auf Ilda, erreicht habe? Hier bin ich ein bisschen verwirrt.

ELIAS: Du warst unterwegs hin zu der Leistung, die Du jetzt angeheuert hast.

MARGOT: Die Transition.

ELIAS: Richtig.

MARGOT: Das war meine Absicht?

ELIAS: Nämlich diese Aktion/Vorgang im physischen Fokus zu vergegenständlichen und ihm Energie zu verleihen. Es gibt noch andere Vorgänge, denen Du zuvor im Rahmen Eurer Bewusstseinsumschaltung Energie verliehen hast, was in manchen Aspekten ein ähnlicher Vorgang ist. Du hast also Deine Absicht verwirklicht, auf diesem Gebiet zu forschen und dem Deine Energie zu verleihen.

MARGOT: Ich war schon mein ganzes Leben lang positiv vom Tod fasziniert, und ich habe den Tod, denke ich, in jeder Hinsicht studiert. Dies war also meine Absicht während meines Lebens?

ELIAS: Richtig.

MARGOT: Das ist sehr einleuchtend. Aber dies scheint mir nicht Teil der Sumafi zu sein.

ELIAS: Oh, durchaus. Du veranschaulichst den Transitionvorgang, und die Absicht der Sumafi ist es, jedwede Information über jedes Element oder jeden Aspekt des Bewusstseins oder der Realität mit der geringsten Entstellung zu offerieren. Insofern sind diese sehr engagiert auf diesem Gebiet. Du hast also innerhalb des Bewusstseins einen didaktischen Pfad gewählt, um Informationen innerhalb der Energie an andere physisch manifestierte Essenzen zu projizieren, um den Vorgang der Transition und der Bewusstseinsumschaltung zu bewerkstelligen.

MARGOT: Diese Absicht ist also sehr in Einklang mit den Sumafi.

ELIAS: Durchaus.”


Session 177
Friday, May 30, 1997 (Private) © 1997



(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Ihr alle seid Euch der derzeit geschehenden Bewusstseinsumschaltung bewusst. Bewusstseinsmäßig befasst Ihr Euch mit diesem Vorgang und verleiht ihm Energie. Es ist gut und schön, Euch selbst und Eure Zukunft im Hinblick auf die Umschaltung auf idealistische Weise zu sehen und Euch gegenseitig zu sagen, wie schön, friedlich und wunderbar dies sein mag, aber tatsächlich gibt es auch praktische Dinge (practicalities), die diesen Vorgang begleiten. Ihr bewegt Euch durch Glaubenssatzsysteme hindurch, die man nicht so leicht verabschiedet, und die Ihr bis zum Gegenwartsjetzt in vielen Fokusse gehegt habt. Wie Ihr gegenwärtig seht, ist die Interaktion mit anderen Individuen und mit deren Glaubenssatzsystemen auch nicht so leicht zu bewerkstelligen.

Individuen, die wissen, dass diese globale Bewusstseinsumschaltung geschieht, mögen sich begeistert wünschen, allen anderen Individuen zu helfen, ihnen Informationen zu offerieren und Energie zu verleihen, aber sie müssen sich auch, wenn sie von den Glaubenssatzsystemen anderer Individuen konfrontiert werden, den eigenen Glaubenssatzsystemen stellen. Dies bringt Verwirrung und Konflikte. Selbst Ihr, die Ihr Euch über Konzepte und Ideale einig seid, mögt Euren eigenen Glaubenssatzsystemen begegnen, die mit den Glaubenssatzsystemen anderer Individuen aneinandergeraten. Ich sage Euch allen, dass es nicht das Ziel Eurer Umschaltung ist, Eure Glaubenssatzsysteme zu eliminieren, sondern Eure Glaubenssatzsysteme sowie die aller anderen Individuen auf dem Planeten zu akzeptieren.

Im physischen Fokus habt Ihr diese Realität mit den Glaubenssatzsystemen entworfen. Und deshalb werdet Ihr sogar bei Eurer Bewusstseinsumschaltung weiterhin Glaubenssatzsysteme haben, die Ihr jedoch als solche erkennen und akzeptieren werdet. Deshalb wird ihnen nicht die gleiche Macht innewohnen wie jetzt. Unser absolutes Schlüsselwort für den Vorgang der Bewusstseinsumschaltung ist Akzeptieren, das Akzeptieren des Selbst, der Glaubenssatzsysteme und aller anderen Individuen auch. Dies ist wesentlich schwieriger als Ihr anfangs annehmen werdet, denn um Glaubenssatzsysteme und andere Individuen mit deren Glaubenssatzsystemen anzunehmen, müsst Ihr dem Selbst vertrauen.

Dies bringt uns wieder zum praktischen Bereich (practicality), wo Ihr bei Eurem Wunsch, dem Selbst zu vertrauen, Verwirrung, Konflikte und Zweifel erlebt, wenn dieses Vertrauen in das selbst bei Interaktion mit anderen Individuen in Frage gestellt wird, da Ihr den Eindrücken, Impulsen und Intuitionen anderer Individuen vertraut. Ihr möchtet weder diese noch die eigenen Elemente abwerten, die damit nicht in Einklang zu sein scheinen. Wie Ihr alle sehr gut wisst, ist es nicht ganz so schwierig, dem Selbst singulär zu vertrauten, aber bei der Interaktion mit anderen Individuen präsentiert Ihr Euch Verwirrung.

Deshalb ist es so wichtig, die Glaubenssatzsysteme zu untersuchen und Eure eigenen Glaubenssatzsysteme und deren Gewicht in Euch zu erkennen, denn manche Glaubenssatzsysteme wiegen schwerer als andere. An manchen haltet Ihr stärker fest als an anderen, und insofern verteidigt Ihr diese auch eifriger. Das wird Euer erster Hinweis sein. Wenn Ihr mit einem anderen Individuum zu tun habt und mit seinen Glaubenssätzen konfrontiert werdet und diese ablehnt, prüft Euch selbst zuerst, bevor Ihr dies erwidert. Erinnert Euch daran, dass es beim Vorgang der Bewusstseinsumschaltung nicht darum geht, andere Individuen zu Euren Glaubenssatzsystemen zu konvertieren. Dieser Umschaltungsvorgang umfasst auf Eurem Planeten alle Glaubenssatzsysteme und alle Individuen. Deshalb ist das Akzeptieren aller Glaubenssatzsysteme von größter Bedeutung, denn wenn Ihr über andere Individuen wegen deren Erschaffen von Glaubenssatzsystemen urteilt, tut Ihr nichts anderes, als das, was jene Euren Glaubenssatzsystemen gegenüber tun.

Je vehementer Ihr einem anderen Individuum gegenüber die Richtigkeit Eurer Einstellung verteidigt, desto mehr zeigt Ihr Euch selbst die Stärke des von Euch gehegten Glaubenssatzsystems auf. Wenn Ihr jedes Glaubenssatzsystem akzeptiert, ist es nicht länger von Bedeutung für Euch, andere Individuen zu Euren Gedankenprozessen zu konvertieren, denn Ihr akzeptiert deren Realität, da Glaubenssatzsysteme ein Element dieser physischen Realität sind. Deshalb ist auch jeder von jedem Individuum gehegte Glaubenssatz real. Das ist nicht nur für dieses eine Individuum die Realität, sondern es ist die Realität, denn Ihr seid alle miteinander verbunden, weshalb es auch Eure Realität ist. Ihr mögt erheblich im Widerspruch stehen zur Realitätserschaffung eines anderen Individuums, aber sie ist auch Eure Realität, da Ihr Teil von ihm seid, so wie er Teil von Euch ist

Dies bringt uns zum Thema Duplizität, die noch weiter reicht als nur bis zu Eurem individuellen Selbst. Dies sind alles Elemente, die des Angesprochen-Werdens bedürfen im Bemühen, die Aktion der Bewusstseinsumschaltung zu fördern. Ihr versteht, dass in Euch Duplizität vorhanden ist. Was Ihr vergesst, das ist, dass Ihr mit allem anderen Bewusstsein verzahnt seid. Wenn Ihr also Differenzen/Zerwürfnis oder ein Werturteil einem anderen Individuum gegenüber hegt, demonstriert Ihr auch auf größerer Bandbreite eine Duplizität dem Selbst gegenüber, denn es gibt keine Trennung.

Bei der Bewusstseinsumschaltung gibt es viele Elemente. Dies zu unternehmen, das ist ein enormes Unterfangen, das sehr viel Energie innerhalb des Bewusstseins erfordert, um die Energie zu verändern und sie von den etablierten Glaubenssatzsystemen und den prophezeiten Ereignissen abzuziehen und zu dem hin umzuziehen, was Ihr als positive und nicht-destruktive Bewegung erachtet. Ihr habt die Macht und auch die Fähigkeit, dies zu bewerkstelligen.

Wie gesagt, erfordern diese Elemente Vertrauen in das Selbst. Viele Individuen glauben, dass sie dem Selbst vertrauen, während sie in Wirklichkeit nicht gänzlich dem Selbst vertrauen. Ihr begegnet in Eurem profanen Alltag vielen Konflikten und viel Verwirrung, die aus Mangel an Vertrauen ins Selbst entstehen. Sogar jene, die sich selbst schon oft bewiesen haben, dass sie aufrichtig dem Selbst vertrauen können, rutschen in die Ungewissheit, da die Duplizität innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme extrem stark ist.

Denkt daran, dass diese Bewusstseinsumschaltung noch nie zuvor auf diesem Planeten in dieser Dimension und in Eurer Realität geschehen ist. Deshalb werden alle Eure Fokusse, die simultan geschehen, mit den Glaubenssatzsystemen überschwemmt, die Ihr in dieser Realität erschaffen habt und verleihen dem Fokus, dessen Ihr Euch gegenwärtig gewahr seid, eine Verstärkung dieser Glaubenssatzsysteme, was die Bewegung bei diesem Vorgang der Bewusstseinsumschaltung für Euch noch schwieriger macht. Aber so wie Eure religiöse Ära an Schwungkraft gewann und sich nach Euer Sichtweise vorwärts bewegte und durchaus effizient bewerkstelligt wurde, wird dies auch diese Bewusstseinsumschaltung tun.

Es wäre toll, wenn ich einen kosmischen Zauberstab hätte, den ich über Eure Köpfe schwingen und womit ich sie berühren und dann sagen würde: “Sofortiges Akzeptieren aller Elemente aller Glaubenssatzsysteme!” Doch so habt Ihr Eure Realität nicht erschaffen, die ganz erstaunlich wunderbar ist. Ihr müsst Euch also selbst Erkenntnis gewähren und Eure Ohren und Euer Bewusstsein für alle diese Elemente öffnen, die um Euch herum geschehen und die Ihr täglich seht und erkennt.

Erkennen alleine reicht nicht aus. Derzeit erkennt jeder auf Eurem Planeten, dass es in Eurer gegenwärtigen Zeitperiode Abweichungen und ungewöhnliche Bewegungen gibt, dass es Abweichungen in den Gedankenprozessen und das Akzeptieren von noch mehr inoffiziellen Informationen gibt als dies zuvor erlaubt worden war. Aber - wie gesagt - reicht das Erkennen alleine nicht aus. Bewegung ist ebenfalls erforderlich, und zwar durch das Verleihen von Energie, um bei dieser Umschaltung helfend tätig zu sein. Ihr alle, die Ihr über Informationen verfügt, erlebt Schwierigkeiten beim Akzeptieren von Glaubenssatzsystemen und bei der Bewegung hin zum Fördern dieser Umschaltung. Denkt einmal an alle jene Individuen, die sich selbst bislang noch keine Informationen offeriert haben, denn Ihr seid die Boten.

Ich habe gesagt, dass Individuen global Trauma bei diesem Umschaltungsvorgang erleben werden. Ihr selbst erlebt das Hindurchträufeln des subjektiven Bewusstseins, was Euch anfangs verwirren mag. Ihr lernt, dieses subjektive Hindurchträufeln zu identifizieren und versteht, dass dies Elemente des Selbst sind. Doch jene Individuen, die keine objektive Kenntnis des subjektiven Bewusstseins haben, entwickeln bloß ein neues Glaubenssatzsystem, nämlich dass sie verrückt würden, da sie ebenfalls die gleichen Elemente erleben werden, wie Ihr dies tut. Sie können sich aber diese Erfahrungen nicht erklären, weshalb Individuen, die aus solchen Informationen schöpfen wie Ihr dies tut, bei dieser Bewusstseinsumschaltung helfen.

GAST: Beschreibe diese Hindurchträufeln bitte etwas genauer. Ist es ein Verändern unseres Sehvermögens/Vision?

ELIAS: Dieses Hindurchträufeln kann auf verschiedene Weise geschehen. Es ist das subjektive Bewusstsein, das Ihr als unbewusst bezeichnet, was es aber nicht ist, denn Unbewusstes gibt es nicht. Alles ist bewusst. Doch Ihr seid Euch im objektiven Wachzustand nicht immer der subjektiven Bewusstseins-Aktivität gewahr.

Es sind Elemente Eurerselbst, Euer Essenz, Aktivitäten, Handlungen, Ereignisse, Entwicklungen, die sich andauernd innerhalb der Bewegung dieser Bewusstseinsumschaltung ereignen.

Ihr alle habt diese Umschaltung vereinbart und erlaubt Euch nun, das Hindurchträufeln subjektiver Aktivität oder subjektiven Bewusstseins in Euer objektives Wachgewahrsein zu erleben. Wenn Ihr Euch auf einen Schlag gänzlich für Euer gesamtes subjektives Wissen öffnen würdet, würde das Euch traumatisieren, weshalb Ihr wählt, diese Informationen schrittweise hindurchträufeln zu lassen, was in Gestalt von Visionen, mittels Ereignissen, dem Identifizieren anderer Fokusse oder gesteigerter Traumaktivitäten erfolgen kann. Es ist möglich, dass Ihr im Wachzustand bei physischen Gegenständen und auch Personen visuelle Abweichungen erlebt, was Euch ohne entsprechend Informationen wie eine Verzerrung Eures Sehvermögens vorkommen könnte. Tatsächlich ist es das Hindurchträufeln subjektiven Wissens.

Es ist so als ob Euer Traumzustand den Wachzustand überlagerte. Im Traumzustand sind Eure Glaubenssatzsysteme entspannt, weshalb Ihr Euch erlaubt, Handlungen, Ereignisse und Elemente zu erleben, von denen Ihr glaubt, dass Ihr sie nicht im Wachzustand zustande bringen könnt. Im Traum könnt Ihr fliegen und Taten vollbringen, die Euren Wachzustands-Glaubenssatzsystemen widersprechen, aber da Eure Glaubenssatzsysteme dann entspannt sind und Ihr ein anderes, nicht lineares Zeitbezugssystem erlebt, akzeptiert Ihr im Traum mehr sogenannte außergewöhnliche Aktivitäten.

Auf gleiche Weile lasst Ihre nun das Hindurchträufeln von Aktivitäten wie der Traumaktivität zu, die den Wachzustand überlagert oder mögt Abweichungen oder Veränderungen der Zeitbezugssysteme erleben, dass die Zeit sehr schnell oder auch sehr langsam vergeht, was Euch demonstriert, dass Eure inneren Sinne aktiviert sind.

Ihr mögt erleben, dass sich ein Gegenstand im Zimmer vor Euren Augen verzerrt und zu einem anderen Gegenstand und dann wieder zum ursprünglichen Gegenstand wird. Ihr mögt ungewohnte Gerüche und Düfte erleben und fremdartige Hörerlebnisse haben und mehr Bewusstseinsprojektionen erleben, was Ihr als außerkörperliche Erfahrungen bezeichnet. Ihr werdet mehr „Zufälle“ erleben, die überall auftauchen, viel mehr als Ihr Euch das erklären könnt!

Das ist subjektives Hindurchträufeln, ein Wissen, über das Ihr verfügt es aber nicht immer wiedererkennt, da Ihr Eure physische Realität so erschaffen habt, das sie objektiv gesehen wird, weshalb Ihr viele Elemente der subjektiven Realität nicht wiedererkennt, die parallel und in Harmonie zur objektiven Realität verläuft.

In Eurer Geschichte sah man es so, dass nur wenige psychisch besonders begabte Leute oder auch Zauberer oder Hexer Zugriff auf dieses Gewahrsein haben. Jetzt, da Ihr in die Umschaltung umzieht, fangt Ihr alle an, diese Elemente subjektiven Gewahrseins und ihr Hindurchträufeln in Euer objektives Wachbewusstsein zu bemerken so dass Ihr inoffizielle Informationen erkennen könnt, die ebenso real sind wie Eure offiziell akzeptierte Realität. Nur gibt es mehr davon/nur steckt noch mehr dahinter. (There is only more to it!)

STELLA: Ich habe meist nachts viel Derartiges erlebt. Ich träume viel, erinnere mich aber nicht groß daran, außer dass ich aufwache und weiß, das ich im Traum sehr aktiv war. Und dann erlebe ich diese Entität in meiner Nähe und sage immer wieder: „Verschwinde“, weil ich mich ein bisschen vor dem boogie man fürchte, weshalb ich mich immer mehr zudecke und sage: „Verschwinde“. Doch in dieser Woche versuchte ich, das nicht zu tun. Kannst Du mir mehr dazu sagen? (gekürzt)

Ich befürchte auch, dass mein Mann erwägen könnte zu sterben, weshalb ich ihm immer wieder sage: “Du kannst noch nicht gehen. Du musst bleiben.“ Ich weiß, das das eine Wahl/Entscheidung ist, weshalb ich ihm sage, dass er nicht gehen darf, denn ich plane, dass wir noch 10 Jahre zusammen haben.

ELIAS: Ah! Ein Plan, den wir Dir auf den Weg legen sollen!

Dies ist ein weiteres Element dieses subjektiven Hindurchträufelns, und keine kosmische Entität kommt zu Dir. Es ist die Essenz, die mit Dir kommuniziert. Du erlebst Zweifel und Angst, weshalb Du sie anrufst, damit sie mit Dir spricht, Dich informiert und Dir hilft. Zittere nicht unter der Bettdecken sondern heiße sie willkommenen, wohl wissend, dass Du dies innerhalb Deines sogenannten größeren Elements bist und Dich nicht verraten und Dir helfen wirst beim Verstehen und Identifizieren Deiner derzeitigen Glaubenssatzsysteme und der daraus resultierenden Ängste.

Wenn Du diese Interaktion zulässt, wirst Du auch mehr Gelassenheit und ein Gefühl der Sicherheit erleben, denn solange Ihr Euch selbst noch nicht ganz akzeptiert, klammert Ihr Euch ans Draußen und an andere Personen. Die Essenz spricht mit Dir, um Dir bei diesem Annehmen zu helfen, aber Deine Angst hält es auf Abstand, und stattdessen zitterst Du. Experimentiere mit Deiner nächsten Begegnung und erlaube das Zuhören über den intuitiven Sinn, denn er ist sehr fein eingestimmt. Höre also auf Deinen eignen Ton/Klang.

Session 178
Saturday, May 31, 1997 (Public 3)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 07:48 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


NICKY: In den letzten Jahren habe ich etwas erlebt, was sich auch physisch manifestiert hat. Es ist eine starke innere Sache. Ich werde mehr gewahr, lese die Niederschriften und lerne sehr vieles. Es ist so, als ob ich eine Antwort nach der anderen bekäme, aber ich verstehe immer noch nicht, was in meinem Inneren geschieht. Etwas ist im Gange, und ich würde dies gerne besser verstehen. (gekürzt)

ELIAS: Dieses Erkennen des Umschaltungsprozesses und seines Fortschreitens erleben derzeit viele Individuen, und sie können sich das Geschehen nicht erklären. Ich habe diese Geschehnisse als subjektives Hindurchträufeln bezeichnet. Im Wachbewusstsein gestattet Ihr Euch ein objektives Gewahrsein von Essenz-Informationen sowie der Essenz. Ihr erkennt die größere Weite und Multi-Dimensionalität des Selbst, und es ist kein Geist, der mit Dir interagiert, sondern es ist die Größe der Essenz, die mit Dir interagiert und Deine Erkenntnis dieses größeren Selbst, das letztendlich multidimensional und viel riesiger ist, als das Eure Imagination im physischen Fokus verstehen kann.

NICKY: Gestern machte ich die erste dramatische Erfahrung und fürchtete ich mich sehr. Es fühlt sich ähnlich wie ein Trance-Zustand an, und beim ersten Mal fürchtete ich mich sehr und wusste, dass ich in Ohnmacht fallen würde, wenn ich nicht an dieser Stelle stoppen würde. (gekürzt)

ELIAS: Es ist ganz normal, dass Du Dich anfangs fürchtest. Registriere alle diese Informationen, die Du erlebst, denn dies wird wertvoll sein im Austausch mit Anderen, denen Du Hilfe offerierst, da sie diese Elemente ebenfalls erleben werden, die sich nicht erklären können. Sie werden befürchten, verrückt zu werden oder sie gemäß ihrer Glaubenssatzsysteme Dämonen oder Besessenheit zuschreiben.

NICKY: Stimmt. Diese Tendenz ist vorhanden.

ELIAS: Solchen ungewohnten Vorgängen werden viele negative Elemente zugeschrieben, weil Ihr das Geschehen nicht versteht. Doch Ihr seid nicht in Gefahr. Wenn Du noch mehr Informationen gewinnst und erkennst, dass es eine objektive Begegnung mit Deiner Essenz und ihrer Herrlichkeit ist, wirst Du von der Akzeptanz und liebevollen Fröhlichkeit, die Dir dies offeriert, immer mehr überrascht sein. Es offeriert Dir auch Archive an Informationen sowie die Chance, Dein Gewahrsein im Annehmen der Essenz-Interaktion erheblich zu erweitern. Das, was Du Dir in diesem Austausch mit Deinem größeren Selbst auf kreative Weise an Leistungen/Errungenschaften gewähren kannst, ist grenzenlos, und es ist ganz natürlich, sich bei dieser ungewohnten und als unermesslich erkannten Begegnung anfangs zu fürchten. Du siehst diese enorme Energie, die sich mental, emotional und physisch auf Dich auswirkt und bist überwältigt. Nun weißt Du, was Du da erlebst. Viele Andere haben nicht diese Informationen, erleben dies und fürchten sich, und sie sprechen nicht darüber aus Angst, dass man sie für ….

NICKY: ...verrückt erklärt. Es ist so, als ob dort oben, nein hier drinnen etwas verkehrt wäre.

ELIAS: Absolut. Dieser Vorgang gehört zur Umschaltungsbewegung, die viel komplizierter ist, als Viele das erkennen.

NICKY: Ich wollte mehr damit vertraut werden, und das ist es, was ich getan habe. Wenn mein Gewahrsein in diese Richtung geht, lerne ich, es vermehrt anzunehmen. Gestern lief mit gläsernem Blick umher und wusste nicht… hinterher wusste ich, dass ich hätte zuhause bleiben und es hätte zulassen lassen sollen. Ich wusste nicht, was passieren würde, aber jetzt weiß ich, dass ich es hätte zulassen sollen, nicht wahr?

ELIAS: Richtig. Bitte erkenne, dass Du in der Anfangsphase dieses Vorgangs erlauben wirst, dass beachtliche Mengen gleichzeitig hindurchträufeln. Deshalb wirst Du eine gewisse Phase erleben, in der Du Dich ziemlich abgekoppelt und auch so fühlen magst als ob Du den Kontakt mit der Realität und die Kontrolle darüber verlieren würdest, denn Du wirst andauernd hinein und wieder herausgleiten. Wenn Du mehr vertraut wirst mit der subjektiven Aktivität, wird sich das legen, und Du wirst die objektive Kontrolle über diese Zustände wiedererlangen. Anfangs wird es jedoch so sein als ob Du eine Schleuse öffnen und die subjektive Aktivität wie ein Dammbruch einströmen würde.

Wie ich schon Anderen sagte, die dies ebenfalls erleben, könnt Ihr Elemente wahrnehmen, die Ihr vorübergehend als Verzerrungen seht, was keine Verzerrungen sind, doch da Ihr das, was geschieht, nicht gänzlich versteht, mögt Ihr es als Verzerrungen ansehen. Bisweilen magst Du geistig driften, Dich umblicken, und alle physischen Elemente um Dich herum mögen ungewohnt aussehen oder ihre Form tatsächlich verändern und ganz anders aussehen als kurz zuvor. Das ist vorübergehend, und sie werden wieder in der für Dich erkennbaren Form auftauchen, aber auch das ist ein Element dieses subjektiven Hindurchträufelns.

Du magst einen Tisch oder einen Stuhl sehen, und im nächsten Augenblick scheint er aus einem anderen Jahrhundert zu sein, und dann ist er wieder so wie immer. Du reibst Dir die Augen und sagst Dir, dass Deine Augen Dir einen Streich spielen. Tatsächlich ist das ebenfalls ein Hindurchträufeln, denn bei dieser subjektiven Flut öffnest Du Dich auch fürs Überkreuzen mit anderen Fokussen Deiner Essenz, die Du als vergangene oder zukünftige Leben bezeichnest. Auch sie träufeln hindurch. Du kannst auch emotionale Aktivitäten erleben, die nicht ins Gegenwart-Jetzt passen. Auch das kann ein Hindurchträufeln anderer Fokusse sein. Dies alles ist vorübergehend, und wenn Du informiert bist, ist es leichter, mit solchen Situationen zurande zu kommen.


Session 181
Thursday, June 5, 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 11:36 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Kürzlich sprachen wir über das sehr komplizierte Konzept der Fragmentation, ich werde heute nicht in die Einzelheiten gehen, aber diesbezüglich werden derzeit sehr viele Individuen durch Informationen beeinflusst, die ihnen präsentiert werden und mit Entitäten in anderen Dimensionen zu tun haben. Bei Eurem Umzug in die Verwirklichung der Bewusstseinsumschaltung mögt Ihr vielen Ideen und Konzepten begegnen, die zu neuen Glaubenssatzsystemen gemacht werden. Sie werden als Glaubenssatzsysteme offeriert, da die Leute keine Erklärungen für ihre Gefühlstöne und für die Informationen haben, die Infolge des Erkennens dieses Tones zu ihnen hindurchträufeln mögen. Wenn Ihr anderen Informationen offerieren und ihnen beim Prozess der Umschaltung helfen wollt, müsst Ihr auch diese anderen Elemente erkennen und Euch ihrer bewusst sein. Wir sprachen kürzlich von Individuen, die eine sehr starke religiöse Bindung oder sehr starke wissenschaftliche Glaubenssatzsystem haben. Und jetzt gelangen wir in Bereiche, dass Ihr auch vielen Individuen mit sehr starken Glaubenssatzsystemen bezüglich anderer Dimensionen begegnen werdet.

Diese anderen Dimensionen sind Realität. Wenn sie im Zuge der Umschaltung in Eure Dimension hindurchträufeln, verstehen die hier fokussierten Individuen das subjektive Hindurchträufeln nicht, weil sie keine Informationen darüber haben und deshalb Glaubenssatzsysteme erschaffen, die auf den hindurchgeträufelten Informationen beruhen. Einige ihrer Informationen sind akkurat, obwohl sie versuchen, sie in die Schranken der Glaubenssatzsysteme dieser Dimension zu zwängen, was nicht immer funktioniert.

Deshalb erfinden sie anscheinend passende Begriffe und Konzepte dafür. Jene unter Euch, die sich der Bewusstseinsumschaltung gewahr sind und diese fördern, bedürfen der Erkenntnis, dass Viele anders-dimensionale Essenz-Fokusse haben, die derzeit und auch schon seit einer Weile ins objektive Gewahrsein hindurchträufeln, was nicht abgetan werden sollte, denn im Zuge diese Umschaltung werdet Ihr objektiv anders-dimensionaler Aktivitäten gewahr werden.

Die Umschaltung ist begrenzt auf diesen Planeten und auf diese Dimension. Eure Spezies wird Im physischen Fokus objektiv weniger von der Essenz getrennt sein, was Euch das Wiedererkennen anderer Essenzfokusse ermöglicht, die sich nicht allesamt in dieser einen Dimension befinden. So wie es für Euch wichtig ist, Individuen mit ihren religiösen und wissenschaftlichen Glaubenssatzsystemen zu verstehen, ist es ebenfalls wichtig, Individuen zu verstehen, die Glaubenssatzsysteme bezüglich anderer Dimensionen hegen.

Dazu gehören sogenannte Außerirdische. Nicht alle, die in dieser Dimension physisch fokussiert sind, haben zahlreiche anders-dimensionale physische Fokusse. Viele Individuen gestatten sich keine objektive Erkenntnis einer Verbindung mit anderen Dimensionen, aber es gibt auch Viele, die objektiv eine Verbindung mit anders-dimensionalen Fokussen erleben. Auch Personen, die kein Hindurchträufeln anders-dimensionaler Fokusse erleben, sind jetzt von einigen ihrer anders-dimensionaler Fokusse betroffen, da Ihr Euch in der Umschaltung dem Ausdünnen der Trennungsschleier zwischen den Dimensionen nähert, weshalb ich Euch Informationen offeriere, um die Verwirrung zu verringern.

Ein Gefühlsklang/-ton (feeling tone) ist etwas Anderes als eine Emotion, die Ihr als ein Gefühl bezeichnet. Ihr alle habt schon erlebt, dass Ihr innerhalb Eures Raum-Arrangements in eine nicht vertraute Situation kommt. Ihr spürt irgendetwas innerhalb des Raums und übersetzt diese Empfindung sofort in das, was Ihr als Emotion identifiziert und sagt, dass der Raum sich glücklich, bedrückend, dumm oder traurig anfühlt. Das sind Emotionen. Diese unmittelbare Sinnes-Erkenntnis war der Gefühls-Ton.

Ihr seid sehr geschickt im Übersetzen und tut das unmittelbar, weshalb Ihr die Emotion vielleicht als Gefühl interpretiert, doch Gefühle sind nicht immer eine Emotion. Ich gebraucht den Begriff „Gefühle“ statt vom Empfinden zu sprechen, weil es eine Sache ist, die Ihr mit Eurem Körperbewusstsein fühlt, die sich von einem bloßen Empfinden (sensing), wie dem Empfinden von Gefahr, unterscheidet

Bei einem Gefühl arbeiten subjektives Gewahrsein und Körperbewusstsein harmonisch zusammen, um Euch Informationen zu offerieren. Ihr erkennt bloß nicht, was Euch mit dieser Information offeriert wird. Es reicht weiter als bloß das Identifizieren dessen, was Ihr für Empfindungen haltet, und dieser Gefühlston kann für Euch bei Euren alltäglichen Interaktionen sehr nützlich und förderlich sein. Wenn Ihr auf Euch selbst fein eingestimmt seid, könnt Ihr Euren sehr subtilen, erwidernden Gefühlston bei Begegnungen mit Anderen erkennen, der sich oft sehr von den durch Glaubenssatzsysteme ausgelösten Reaktionen oder Erwiderungen unterscheiden mag.

Denkprozesse und Emotionen werden über Eure Glaubenssatzsysteme filtriert, weshalb sie vernebelt sein können. Impulsen ähnlich, offerieren Gefühlstöne Euch akkuratere Hinweise, sind aber keine Impulse sondern Gefühle, eine Resonanz, auf die Ihr Euch in der Empfänglichkeit für andere Leute, Orte oder Dinge einschaltet.

Den Begriff Resonanz mögen Einige als einen Vorgang interpretieren, denn Ihr sofort identifiziert, bei dem ein Element in Euch mitschwingt, eine offensichtliche erhebliche Schwingung in Euch, die Euch dies ganz klar signalisiert, aber so ist das nicht immer. Wir sprachen bereits darüber, wie leise diese innere Stimme sein kann, und wie lautstark Eure Glaubenssatzsysteme sie übertönen können. Dieser Gefühlston kann sehr subtil sein. Ihr könnt das Beschwören Eurer Gefühltöne bei Personen in Eurer Nähe sowie mit Orten oder Gegenstände praktizieren.

Bitte versteht, dass Ihr, obwohl es in dieser Dimension Glaubenssatzsysteme in Bezug auf Aktivtäten Außerirdischer gibt, auch über inneres Wissen verfügt. Ich bin mir bewusst, dass einerseits Personen intensiv daran glauben, dass in anderen Planetensystemen andere Wesen existieren, während wiederum Andere dies gar nicht glauben. Aber es ist real. Viele Elemente werden bei der Entfaltung dieser Umschaltung Eure Glaubenssatzsysteme herausfordern oder außerhalb Eurer akzeptierten Realität sein.

(Ausschnitt)

LESLIE: … Womit können wir während dieser Umschaltung rechnen, was Emotionen, psychologische Erfahrungen und solchen Dinge anbelangt? Vielleicht erklärt dies das, was ich in den letzten zwei Jahren erlebte. Ist das einleuchtend?

ELIAS: Durchaus. Ihr werdet erleben, dass viele in die objektive Realität hindurch träufeln. Die Definition, die ich für die subjektive Aktivität offeriere, umfasst alle Bewusstseinsarten, die nicht das Wachbewusstsein sind. Dies würde alle veränderten Zustände, sämtliche anderen Fokusse, alle Traummetaphorik und alles umfassen, was Ihr als entfernt oder als unterbewusst erachtet. Innerhalb ihres Glaubenssatzsystems sehen auch viele Individuen dies als Super-Bewusstsein oder als kosmisches Bewusstsein an. Das ist alles das Gleiche, nämlich subjektives Gewahrsein, das der größere Aspekt von Euch als Essenz ist und enorme Informationen und Symbolik enthält.

In dieser bestimmten Dimension wart Ihr extrem selektiv in Eurer Manifestation und habt Euer Gewahrsein ausschließlich auf das objektive Gewahrsein begrenzt und nur ein geringfügiges Hindurchträufeln zugelassen. Im Zuge der Bewusstseinsumschaltung habt Ihr die Schleusentore geöffnet und dem subjektiven Gewahrsein gestattet, ins objektive Gewahrsein zu branden, weshalb Ihr im Wachbewusstsein, in dem Bewusstsein, dass Ihr als „ich“ erkennt und dessen Ihr Euch gewahr seid, viele verschiedene Geschehnisse erleben mögt. Manche Individuen begegnen in Eurem Gegenwartsjetzt sogenannten Außerirdischen. Diese sind Fokusse ihrer Essenz. Manche Individuen erleben sogenannte Walk-Ins, den Austausch mit Fokussen von anderen Dimensionen. Diese sind wirklich. Manche Individuen erleben das Hindurchträufeln von Informationen und Bildern von Fokussen innerhalb dieser Dimension, was Ihr als frühere Leben bezeichnet.

Die Leute mögen in ihrem wachen Alltag Veränderungen der Symbolik erleben. Objekte mögen sich für sie verändern. Ihr könnt einen Stuhl sehen, und er mag zu einem anderen Objekt werden und wieder zum Stuhl zurückkehren. Ihr mögt spontan, mühelos und unbeabsichtigt viele veränderte Bewusstseinszustände erleben. Ihr mögt eine Steigerung Eurer Projektionen oder außerkörperlichen Erfahrungen erleben. Diese sind allesamt natürliche und normale Elemente der Essenz, und Ihr erlaubt Euch, Euch dieser objektiv gewahr zu werden.

Hierbei mögt Ihr auch den von Euch gehegten Glaubenssatzsystemen begegnen, denn diese sind blockierende Elemente. Sie kommen deshalb an die Oberfläche, um angesprochen zu werden, auf dass sie akzeptiert und Euer Gewahrsein auf diesen Gebieten vergrößert werden mag, denn im Zuge der globalen Bewerkstelligung Eurer Bewusstseinsumschaltung wird es keinen Raum mehr für das Nichtakzeptieren dieser Glaubenssatzsysteme geben. Das ist kein Eliminieren von Glaubenssatzsystemen sondern das bewusste Akzeptieren von deren Existenz und somit ein Neutralisieren ihrer Macht.

Session 183
Sunday, June 15, 1997 (Public 4) © 1997


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 16:17 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Bis zur Trennlinie stammt die Übersetzung von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=185&L=1

Vicki: Die meisten Leute wissen nicht, worum es bei diesen Sitzungen geht und was deine Absicht mit dieser Kommunikation ist. Ich glaube es wäre gut, wenn du das den Leuten, die ganz neu hinzugekommen sind, ein bisschen erläutern könntest.

Elias: Gut. Dieses Wesen ist das von Elias aus der Familie der Sumafi. In eurer Dimension führt ihr derzeit ein kollektives Vorhaben mit globaler Auswirkung durch, das ihr als einen Bewusstseinswandel erkennt. Personen, die nichts von der Information wissen, die ihr euch zukommen habt lassen, erkennen diesen Wandel auch. Sie haben kein objektives Verständnis der Prozesse dieses Bewusstseinswandels, aber sie sind sich dessen bewusst, weil sie eine Veränderung in sich spüren und Veränderungen sehen, die sich durch alle objektiven Schöpfungen ziehen - ein neues Zulassen subjektiver Information, die ihr euch entschieden habt, auf eure objektive bewusste Wahrnehmung einwirken zu lassen. Das spiegelt sich in allen euren Schöpfungen, allen euren Künsten, allen euren Wissenschaften, sogar in euren Religionen. Es gibt eine wachsende Bewusstwerdung. Das wurde euch früher durch einen anderen (Seth) präsentiert. Jetzt setzt die Sumafi Familie die Information fort, um euch zu helfen, den Bewusstseinswandel genauer zu verstehen und die von euch auf objektiver Ebene gewählte Rolle, bei der Verhinderung von Trauma zu helfen, übernehmen zu können, wenn ihr aus eurer religiösen Ära in eine neue Bewusstseinsschöpfung in dieser Dimension auf diesem Planeten fortschreitet. Dabei haben die Glaubenssätze eine große Bedeutung. So werden viele Personen nicht verstehen, was ihnen passiert, wenn sie anfangen all das zu erleben, was ihr für diesen Wandel beschlossen habt. Viele werden Schwierigkeiten erleben, weil sie im Rahmen ihrer akzeptierten Glaubenssätze das Erlebte nicht verstehen können.

Euch wurde der Vorteil gewährt, die Existenz von Glaubenssätzen zu erkennen. Jetzt gewährt ihr euch zusätzliche Information, um Glaubenssätze zu akzeptieren - nicht abzuschaffen, nicht zu ändern, sondern zu akzeptieren - und so zu erkennen, dass alle eure Schöpfungen durch den Filter eurer Glaubenssätze beeinflusst werden. Das ist eure Schöpfung. Das ist eine hervorragende Erfindung zur Entfaltung der Kreativität in eurer Dimension, denn eure Kreativität wird nun eingeschränkt. In der Erkenntnis dieser Einschränkung erschließt ihr euch daher neue Horizonte objektiver bewusster Wahrnehmung.

Euer Bewusstseinswandel umfasst eure ganze Welt. Er ist nicht auf irgendeine Gruppe, eine Familie, irgendein bestimmtes Bewusstsein in dieser Dimension beschränkt. Er ist allumfassend. Er ist beschlossen, denn ihr habt schon lange - in euren Begriffen - in eurem religiösen Fokus beschlossen, Prophezeiungen und Vorstellungen von - auch in euren Begriffen - zukünftigen Ereignissen zu schaffen, die Wahrscheinlichkeiten sind. Sie sind nicht wirklich Realitäten, die unveränderbar wären. In eurem Wandel habt ihr euch entschlossen, diese Wahrscheinlichkeiten zu ändern, weil ihr erkannt habt, dass alles, was ihr an Negativem im Hinblick auf Zerstörung in euren Glaubenssätzen festhaltet, unnötig ist. Deswegen gebt ihr euch Gelegenheit, eure Kreativität und euer Verständnis des Bewusstseins und des Nicht-Getrennt-Seins im Bewusstsein und, dass ihr alle eins seid, einzusetzen. Ihr scheint nur getrennt zu sein in eurer Verschleierung. Damit helft ihr allen anderen Personen. Indem ihr die Glaubenssätze annehmt, könnt ihr anderen Personen helfen, die sich die Information über den Bewusstseinswandel nicht objektiv zukommen lassen.

Viele von euch erleben neue Dinge von sich, neue Elemente eurer Realität. Ihr erkennt das Einsickern (bleed-through) subjektiver Information. Eure Traumaktivität wird beschleunigt. Eure objektive bewusste Wahrnehmung verändert sich. Ihr stellt euch aufregende aber sonderbare neue Geschehnisse vor. Objekte mit denen ihr vertraut seid, verändern kurzzeitig ihre Form vor euren Augen. Jede Person in dieser Gemeinschaft hat sich irgendeine Art neuer, erweiterter, subjektiver Einflüsse zukommen lassen. Ihr werdet erkennen, dass die Menschen mehr Verbindung mit ihren inneren Sinnen zulassen. Ihr seid derzeit mehr mit euch verbunden, als ihr jemals in eurer Geschichte zugelassen habt. Ihr, die ihr ein gewisses Verständnis aufbringt, habt auch etwas Angst und Verwirrung und könnt nicht alles verstehen, aber ihr seid auch mit den Veränderungen einverstanden. Es gibt viele Leute, die ihr trefft, die sich derzeit diese Information nicht zukommen lassen. Sie werden die gleichen Einflüsse wie ihr erleben, aber durch das fehlende Verständnis werden sie diese Einflüsse vielleicht als Wahnsinn interpretieren. Sie können vielleicht die objektiven Auswirkungen der subjektiven Einflüsse nicht akzeptieren. Dabei kann dann eure Hilfe in Anerkennung dessen, dass das gemeinsam beschlossen worden ist, wichtig sein. Es ist nichts "falsch" an ihnen, genauso wenig wie an euch.

Ihr bewegt euch in eine großartige Kreativität! Das erlaubt euch zu erkennen, ganz zu verstehen und anderen Personen mitzuteilen im Wissen, dass jeder Fokus, der manifest ist, eine letztgültige Schöpfung des Wesens ist. Diese Dimension und dieser physische Fokus sind überaus komplex. Ihr habt eine großartige Differenziertheit der Kreativität in dieser Dimension. Viele Glaubenssätze sagen euch derzeit, dass andere in anderen Dimensionen großartiger als ihr seid. Ich sage euch allen und hört das auch: Es gibt keine Dimension, die über euch stünde, weil ihr alles seid. Deswegen sind auch alle Dimensionen, von denen wir gesprochen haben, ihr selbst. Es gibt keine Trennung. Wie könntet ihr also weniger sein?

Es gibt keine Teilungen im Bewusstsein. Es gibt nur unterschiedliche kreative Ausdrucksformen, aber alles ist dasselbe. Erkennt also eure eigene Kreativität und Größe. Versteht die Sprache, mit der ihr mit euch sprecht, diese subjektive, einsickernde Information. Wenn ihr Zeuge vom Fall des Schleiers der Zeit werdet, erkennt, dass das ihr seid. Es gibt keine Unterteilung. Im Ablauf des Wandels werdet ihr euch der Schöpfung physischer Zeit bewusst werden. Daher werdet ihr die Fähigkeit haben, willentlich und bewusst andere Fokusse, die ihr in dieser Dimension habt, zu kontaktieren. Ihr könnt auch in anderen Bewusstseinsbereichen mit anderen Wesen und allen anderen Aspekten eures Wesens in Kontakt treten. Euer Wesen ist so sehr ausgedehnt, dass es für euch derzeit unbegreiflich ist. Ihr seid im ganzen Bewusstsein vorhanden. So gebt ihr euch in diesem Wandel die Gelegenheit zu sehen, wer ihr seid.


(Ausschnitt)

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

BOB: Es gibt viele Leute, die behaupten, von Entitäten entführt worden zu sein, die sie als Außerirdische ansehen. Ist dies ein tatsächliches Geschehen, oder was passiert da?

ELIAS: Wir sprachen bereits über unsere kleinen außerirdischen Freunde! Entführung, das ist im Rahmen einer Erklärung für das Selbst die Interpretation von etwas, was diese Individuen nicht verstehen. Diese Außerirdischen existieren, aber Ihr seid sie. Es sind in anderen dimensionalen Realitäten fokussierte Aspekte Eurer Essenz. Ich möchte ganz klar sagen, dass Personen bei solchen Ereignissen im Zuge einer Aktion des Hindurchschimmerns der Essenz eine Interaktions-Realität erleben, bei der die Essenz innerhalb ihres objektiven Gewahrseins zu ihnen spricht. Dieser Aspekt des Bewusstseins, der in anderen dimensionalen Bereichen manifest ist, schimmert also einvernehmlich zu diesen Leuten hindurch, da dies sie anspricht und ihre Aufmerksamkeit hat.

In dieser Beziehung erleben sie keine Nicht-Realität, denn dies ist sehr real, obwohl die Realität bei dieser Aktion nicht unbedingt von einem anderen objektiv in Eurer Dimension fokussierten Individuum ebenfalls objektiv gesehen werden mag. Dies hängt ab von der bei dieser Aktion erlangten und ausgeübten Energie. Manchmal wählt Ihr en masse und kollektiv, eine solche Aktion des Hindurchschimmerns zu erlauben, weshalb dann viele Individuen ein solches Ereignis und solche Geschehnisse innerhalb der Grenzen ihres Glaubenssatzsystems beobachten mögen. Deshalb mögen viele Individuen ein Flugobjekt in Wirklichkeit vergegenständlichen, und es wird temporär innerhalb Eurer Realität existieren. Es wird beobachtet, denn es wird sich innerhalb Eurer tatsächlichen Materie materialisieren. Doch es ist temporär, denn die Manifestationsenergie, um dies im Aufmerksamkeitsbereich zu haben, die ist nur temporär, weshalb es auch verschwinden wird.

Innerhalb des Massen-Bewusstseins der Gesamtheit auf Eurem Planeten hegen nicht alle Leute die gleichen Glaubenssatz-Systeme, weshalb die manifestierte Energie für das Erschaffen dieser Objekte auch durch die Glaubenssatzsysteme der gegnerischen Menge durcheinander gebracht und neu arrangiert wird und Euren temporären Effekt erzeugt. Bei der Interaktion Eurer Außerirdischen mit Individuen ist dies ebenfalls die Realität, und es ist ebenfalls temporär. Dies ist ein Energieaustausch des Individuums mit einem anderen Aspekt seiner Essenz. Es gibt also ein Einvernehmen über das vorübergehende Hindurchschimmern in Eure Realität hinein und dies schafft die Chance für einen Informationsaustausch. Aber innerhalb der Grenzen Eures gegenwärtigen Verständnisses und Eurer Glaubenssatzsysteme wird dies falsch interpretiert. Viele Individuen erleben Angstzustände, weil sie nicht verstehen, was sie da erschaffen haben.

Bitte versteht, dass sie nicht eine Projektion Ihrerselbst erschaffen haben. Dies ist anders. Wenn Ihr nun über Bilder von Dämonen sprecht, so ist das eine Projektion des Selbst innerhalb dieser Dimension. Aber eine Interaktion mit dem, was Ihr als Außerirdische bezeichnet, ist ein Austausch von Fokussen der gleichen Essenz aus anderen Dimensionen, die Euch selbst Informationen offerieren.

Das ist eine andere Handlung als das, was Ihr im Verlauf Eurer Geschichte in früheren Zeiten interpretiert habt und steht in direktem Zusammenhang mit Eurer Bewusstseinsumschaltung. Da Ihr Euch aus Eurer religiösen Ära entfernt und in diesen neuen Bereich des Bewusstseins hinein geht, lasst Ihr dieses Hindurchschimmern zu. Manchmal, jedoch selten, wählen diese Essenzen der Traum-Wandler, die gewählt haben, nicht völlig physisch manifest zu werden, sich teilweise zu manifestieren, und sie mögen als Außerirdische interpretiert werden, obwohl dies eine etwas andere Aktion wäre. Ihr mögt bei einigen Individuen beobachten, dass deren Begegnungen mit Außerirdischen für sie anscheinend erleuchtend sind. Sie fürchten sich nicht und fühlen sich innerlich begeistert und wissen, dass sie durch diese Aktion neue Informationen erlangt haben. In dieser Aktion sind sie diesen Essenzen begegnet, die sich teilweise manifestieren. Ihre Interpretation dieser Außerirdischen wird etwas anders sein als Eure klassische Interpretation. Dies wäre eine ziemlich ähnliche Aktion wie das, was Ihr im Verlauf Eurer Geschichte als Begegnungen mit Engeln, Feen, Heinzelmännchen und Kobolden und allen anderen Manifestation erlebt habt, die Ihr der Vorstellungskraft zuschreibt, die Realität ist.

ANDY: ... Was ist die Bedeutung dieses Hindurchschimmern der anders-Dimensionalen. Ich nenne sie so, weil das Wort wohl besser ist. Welche Erfahrung machen sie bei diesem von uns erlebten Hindurchschimmern? Ist es für sie eine ähnliche Begegnung? Wissen sie, was da geschieht?

ELIAS: Ihre Erfahrung ähnelt der Euren, da sie auch eine objektive Realität haben, die sich von der Euren unterscheidet. Innerhalb der Handlung dieser Bewusstseinsumschaltung wählt Ihr, Euer Gewahrsein zu expandieren, weshalb Ihr Euch selbst Begegnungen mit anderen Aspekten der Essen offeriert, die diese Bewusstseinsumschaltung nicht haben. Deshalb erleben sie im Grunde genommen mehr Verwirrung als Ihr dies tut, da sie kein zukünftiges Gewahrsein von Euch haben werden, obwohl Ihr ein für Euch erreichbares Gewahrsein von ihnen hegt. In dieser Eurer Schöpfung der Essenz werdet Ihr in einer anderen Dimension einen religiösen Fokus erschaffen, weil Ihr als himmlische Wesen erscheinen werdet. Hierbei mögt Ihr erkennen, wie Ihr Euch alle gegenseitig beeinflusst, alle Eure Fokusse und das ganze Bewusstseins, da alles interaktiv ist.

ANDY: Stammen diese außer-dimensionalen Wesen, denen man gewöhnlich begegnet und von denen in unserer Realität berichtet wird, immer aus der gleichen Dimension?

ELIAS: Nein, es gibt viele verschiedene Dimensionen. Ihr wählt, welche Dimension Ihr anzapft.

ANDY: Wie wird diese Bewusstseinsumschaltung sich auf andere Gruppen und Glaubenssatzsysteme in der Menschenwelt auswirken, wie beispielsweise auf das christliche Glaubenssatzsystem?

ELIAS: Es gibt sehr viele Kulturen auf Eurem Planeten, die dieses subjektive Hindurchschimmern erleben und weniger verwirrt sind als Ihr in Eurem westlich christlichen Glaubenssatzsystems, obwohl Ihr Euch selbst die Gelegenheit einräumt, Verständnis zu haben. Denn Ihr alle innerhalb der Gesamtheit Eures globalen Kollektivs erlebt das gleiche Hindurchschimmern. Ihr mögt also Individuen innerhalb Eures westlichen Kulturkreises sehen, die Euren Außerirdischen begegnen, aber Ihr mögt auch Individuen in kleinen, Eurer Ansicht nach unzivilisierten Eingeborenenkulturen sehen, die ebenfalls Außerirdischen begegnen. Dies ist nicht auf Angehörige der westlichen Zivilisation begrenzt.

Wie ich Euch schon gesagt habe, gibt es unter Euch einen kleinen Volksstamm, dessen Angehörige ein viel größeres objektives Verständnis als alle anderen auf diesem Planeten haben und schon sehr viel von der Aktion dieser Bewusstseinsumschaltung inkorporiert haben. Dies alles wird in Eurem objektiven Zeit-Bezugssystem innerhalb einer bestimmten von Euch vereinbarten Zeitperiode bewerkstelligt sein, aber Ihr mögt es innerhalb dieses Zeitrahmens in unterschiedlichen Stufen bewerkstelligen. Dies ist der Grund dafür, dass Ihr die Fähigkeit besitzt, vielen Individuen zu helfen, Trauma und Verwirrung innerhalb der Aktion dieser Bewusstseinsumschaltung zu vermeiden, weil Ihr die Anfänge des Verstehens und Gewahrseins innehabt.

Viele Individuen in Eurer westlichen Zivilisation hegen sehr starke Glaubenssatzsysteme. Insofern werden sie Trauma erleben, da sie die subjektiv in ihr objektives Gewahrsein hindurchträufelnden Erfahrungen nicht objektiv verstehen. Ihr könnt maßgeblich bei der Annahme von Glaubenssatzsystemen beteiligt sein und Individuen helfen, die nicht über dieses objektive Verständnis verfügen, sich durch Glaubenssatzsysteme hindurchzuarbeiten, denn diese werden akzeptiert werden. Ihr mögt Euch also Beispiele von sich verändernden Prozessen und Verhaltensweise offerieren. Wenn Ihr nicht mit Macht an einem Glaubenssatzsystem festhaltet sondern dieses akzeptiert und somit seine Macht neutralisiert, mögt Ihr Euch dann mit anderen Kreativitätsabenteuern befassen. Es ist nicht nötig, Eure derzeitige Verhaltensweise zu erschaffen, denn Ihr werdet kein Werturteil von richtig oder falsch hegen und verstehen, dass dies Erfahrungen sind, weshalb sie keine Macht innehaben haben werden.

Nehmen wir einmal das Beispiel eines Kleinkindes. Wenn Ihr direkt vor ihm ein Stück Schokolade hinlegt und sagt, dass es diese nicht haben darf, wird es diese Schokolade begehren! Es wird sich so verhalten, dass es die im verweigerte Schokolade erlangt, und dies wurde auch innerhalb eines Glaubenssatzsystems geäußert, das auf das Kind projiziert wurde, nämlich dass es das nicht zustande bringt, und auch dass es falsch sein wird, wenn es dies doch tut. Deshalb ist das Kind fasziniert, und es ist sich der projizierten Energie äußerst gewahr.

Da Ihr ständig Energie mit unstillbarer Neugierde erforscht, wollt Ihr das erleben, was als Energie des Verweigerns Eurer Erfahrung projiziert worden ist. Wenn Ihr kein entsprechendes Glaubenssatzsystem hegt oder es akzeptiert habt und Euch gewahr seid und deshalb erkennt, dass alles eine Erfahrung ist, neutralisiert Ihr somit die Energie des Glaubenssatzsystems. Ihr könntet stattdessen sagen: „Du kannst diese Schokolade nicht haben, aber wenn das Deine Erfahrung ist, spielt das auch keine Rolle. Das Kind mag dies dann anders erwidern, weil es das Interesse am Erlangen seiner Wünsche verlieren mag, und dies ist ein sehr einfaches Beispiel und nur eines dafür im Prozess dieser Umschaltung.

Ihr werdet auch noch auf viele andere Bereiche des Bewusstseins zugreifen, die Ihr Euch gegenwärtig im Rahmen Euer Glaubenssatzsysteme nicht gestattet. En masse sprecht Ihr nicht mit Individuen, die Ihr als tot erachtet. Tot, das gibt es nicht, aber Ihr glaubt an eine Trennung und erlaubt Euch diese Erfahrung deshalb nicht. Sobald Ihr versteht, dass das ein Glaubenssatzsystem ist, dass Ihr in Eurer physischen Realität als Erklärung für vergessene Informationen für Euch errichtet habt, erlaubt Ihr Euch das Erinnern und könnt Euch insofern diese Erfahrung gestatten.

Ihr könnt Zugang zu Euren Fokussen in dieser Dimension nehmen. Derzeit glaubt Ihr, dass Ihr raffinierte Schritte tun müsst, um Zugriff auf andere Fokusse in dieser Dimension zu bekommen und außerkörperliche Erfahrungen machen, oder in hypnotische Zustände eintreten, oder Euch in Euren Mediationen äußerst stark konzentrieren müsst. Ihr müsst bloß auf einen anderen Fokus blicken, um Zugang zu bekommen, aber Ihr glaubt, dass Ihr das nicht könnt und tut es deshalb nicht.

Beim Annehmen des Glaubenssatzsystems wird die Energie verstreut, und sie ist das, was die Einschränkung erschafft. Wenn Ihr Glaubenssatzsysteme annehmt, versteht Ihr deren Realität und könnt über diese Glaubenssatzsysteme hinausgehen und Euch mehr von Eurer eigenen Kreativität gestatten. Und wenn Ihr Euch temporär mit einem anderen Fokus austauschen wollt, diesen nicht bloß sehen sondern Euch mit ihm austauschen wollt, könnt Ihr dies tun, und Ihr könnt Eure Zeit queren und Euch vorübergehend mit Eurem Fokus im Jahr 1314 austauschen und dieser mit Euch, ohne eine Methode anzuwenden. Ihr könnt es einfach so wollen und es wird sein.

Ihr werdet Euch auch die Chance offerieren, Eure eigene Dimension und Eure Schöpfungen effizienter zu erforschen. Derzeit versucht Ihr, mittels technologischer Apparate zu forschen und fliegt um den Weltraum herum. Ihr werdet Informationen erlangen und wissen, dass es wesentlich effizienter ist, durch den Raum zu reisen als um diesen herum. Dieses Konzept fangt Ihr jetzt teilweise zu verstehen an. Ihr erlaubt Euch, Euer Glaubenssatzsystem zu entkrampfen und zu akzeptieren, dass Ihr bedingt/mit Einschränkungen eine Erfahrung erschaffen könnt, die Ihr als außerhalb des Körpers anseht. Dies ist eine Reise durch den Raum, und sie ist wesentlich effizienter und braucht keine (Reise)Zeit.

FRAGESTELLER: Werden unsere Körper im Verlauf der Umschaltung weniger dicht, und werden unsere Schwingungen in einigen Manifestationen ansteigen?

ELIAS: Nein. Ihr werdet Euren objektiven Fokus fortsetzen. Dies habt Ihr so erschaffen, und diese Schöpfung gefällt Euch, und sie ist in dieser Dimension effizient. Es ist nicht nötig, Eure physische Form zu verändern. Deshalb werdet Ihr keine neue physischen Form erschaffen bis Ihr in zukünftigen Jahrtausenden eine neue Umschaltung erschaffen werdet, in der Ihr wählen mögt, ein völlig neues Design zu erschaffen. Die derzeitige Übereinkunft dieser globalen Umschaltung ist ein Verändern des Bewusstseins, ein Verschmelzen subjektiven und objektiven Gewahrseins. Eure physische Form bleibt die Gleiche. Ihr mögt wählen, Glaubenssatzsysteme zu akzeptieren, dass Eure Form keine schlecht funktionierend Maschine oder Gefäß ist. Und deshalb mögt Ihr das objektive Bildnis Euer Wahl zu verinnerlichen wählen und nicht wählen, Altersunterschiede zu erschaffen, obwohl Ihr dies auch bezüglich Eurer Vielfalt an Form miteinbeziehen mögt, weil es für Euch innerhalb dieser Dimension reizvoll ist, nicht die gleiche Form über die Gesamtheit eines individuellen Fokus beizubehalten, aber Ihr werdet wissen, dass diese Form keine Fehlfunktionen braucht, denn vorhandene Fehlfunktionen sind direkte Erwiderungen von Glaubenssatzsystemen und keine natürlichen Zustände. Sie sind Eure Anweisungen mittels Eurer Glaubenssatzsysteme, Fehlfunktionen zu erschaffen.

FRAGESTELLER: Muss sich hier das Massen-Bewusstsein verändern oder ist dies vielmehr eine individuelle Sache?

ELIAS: Es ist derzeit eine Aktivität innerhalb des Massenbewusstseins, die fortdauern wird. Nach Vollendung der Umschaltung werdet Ihr individuell wählen, welche Wahrscheinlichkeiten Ihr zu verwirklichen wünscht. Wenn Ihr also Euer Glaubenssatzsystem vom Himmel auf Erden nicht erschafft – denn Ihr mögt wählen, für dies Erfahrung Fehlfunktionen oder Krankheit zu integrieren – werdet Ihr auch die Erkenntnis haben, dass Ihr sie erschaffen habt und dass Ihr die Fähigkeit besitzt, dies jederzeit zu ändern. Wenn Ihr also die Erfahrung einer Fehlfunktion wählt, werdet Ihr auch keinen Zweifel hegen, dass Ihr diesen Vorgang im nächsten Augenblick ablösen könnt, denn Ihr mögt wählen, dies zu verändern und werdet dies auch spontan tun.


Session 185
Saturday, June 21, 1997 © 1997


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 19:24 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text größtenteils bereits in anderen Threads vorhanden.)


MIKE 2: Elias, kannst Du mir Informationen über Atlantis geben und darüber, wann und wie Atlantis zerstört wurde?

ELIAS: Derzeit ist das in Eurer Dimension von großem Interesse, und dies stieß auch bei vielen Individuen in verschiedenen Epochen auf großes Interesse. Bitte versteht zu allererst einmal, dass viele Eurer Informationen über diese Stadt bzw. diesen Kontinent und dessen Bewohner durch Eure eigenen Glaubenssatzsysteme gefiltert werden. Was Atlantis anbelangt, habt Ihr Eure eigenen Philosophien entwickelt. Dies ist ebenfalls ein Hindurchträufeln von Realitäten aus anderen Dimensionen.

Obwohl Ihr weiterhin den physischen Ort und den Kontinent sucht, existieren diese Stadt bzw. dieser Kontinent und dessen Zivilisation derzeit in einer anderen Dimension. Diese Dimension wählte – wie auch Eure Schöpfung innerhalb der Essenz allesamt Dimensionen sind – nicht gänzlich physisch manifest zu werden. (This dimension, as also your creation within essence as are all dimensions, was choosing to not become entirely physically manifest.) Deshalb behalten seine Bewohner sehr vieles von dem bei, was Ihr in dieser Dimension als Eure Traumwandler erschaffen habt, obwohl sie sich mehr physisch manifestieren als die Traumwandler.

Wenn Ihr in Eurer Dimension die Traumwandler physisch sehen würdet, würden sie durchscheinend wirken. Elemente dieser Dimension, in der dieser Kontinent tatsächlich physisch existiert, sind physisch manifest, und einige Aspekte entsprechen Eurer Dimension. Ihr habt in gewissem Grad das erschaffen, was Ihr als einen Parallel-Schwerpunkt/Fokus ansehen würdet, aber nicht gänzlich. Sie besitzen ihre eigene Kultur und andere Glaubenssatzsysteme als Ihr. Diese Manifestation und Schöpfung ist auch nicht ganz so komplex wie die Dimension, die Ihr gegenwärtig hier anerkennt/identifiziert, denn sie bzw. Ihr habt innerhalb der Essenz gewählt, nicht die ganze Komplexität und das Ausmaß der physischen materiellen Manifestation mit einzubeziehen.

Obwohl sie nicht andauernd durchscheinend sind, blenden sich diese Individuen langsam in diesen durchscheinenden Zustand ein und aus und werden nach Euren Begriffen manchmal mehr solide, obwohl sie sich nicht physisch materiell manifestieren. In mancher Hinsicht entsprechen (to parallel) ihrer Schöpfungen einigen Eurer Schöpfungen in dieser gegenwärtigen Dimension. Objektiv übertreffen sie nicht Eure Technologie, Euer Verständnis oder Eure Kreativität, obwohl sie gewählt haben, in einer anderen Richtung weiterzumachen, ähnlich der, die Ihr in dieser Dimension in Euren antiken Zeiten erschaffen habt. In manchen Eurer antiken Kulturen und Epochen habt Ihr Euch Perioden enormer subjektiv hindurchträufelnder Informationen gestattet, die Ihr sehr effizient manipulieren konntet. Im Verlauf der Zeitalter waren dies Phasen Eures Experiments in der physischen Manifestation.

Ihr seid von Eurer Epoche des Sandes und der Pharaonen fasziniert und werdet von dieser angezogen. Diese Individuen bewohnen die gleiche Epoche, eine jener Zeitperioden von Euch mit vielen subjektiv hindurchträufelnden Informationen, damals als Ihr gewählt hattet, äußerst effizient mit den Fähigkeiten der Energie-Handhabung zu experimentieren. Andere Kulturen wie Eure sehr frühen antiken griechischen Gesellschaften und auch einige andere Kulturen, an die Ihr Euch nicht mehr erinnert oder für die Ihr derzeit keine physischen Beweise habt, haben mit dem Bewusstsein und dem Verständnis der Energie-Manipulation experimentiert, was ihnen sehr kreative Fähigkeiten im physischen Fokus ermöglichte.

Die Fokusse in der Dimension des Kontinents von Atlantis wählten, auf ähnliche Weise zu erschaffen wie die Leute in den erwähnten antiken Epochen Eurer Dimension, und sie haben ihre Kreativitätserfahrung innerhalb ihrer Schöpfungen expandiert. Deshalb könnt Ihr eine bewusstseinsmäßige Verbindung herstellen, um einige dieser Fähigkeiten zu erkennen, die Ihr als faszinierend erachtet. Sie verfügen über viele und umfangreiche Fähigkeiten, das subjektive Bewusstsein und die Energie in ihrer Dimension zu handhaben. Derzeit besteht kein Bedarf an dem, was Ihr als Heilungsaspekte anseht, denn sie alle verstehen ihre physischen Schöpfungen. Sie haben auch gewählt, nicht gänzlich physisch manifest zu sein. Sie verfügen über viele Fähigkeiten, die Ihr mit Eurer Technologie übersetzen könnt, aber sie gebrauchen nicht die gleiche Symbolik wie Ihr dies mit der Technologie tut. Sie bewerkstelligen die gleichen Vorgänge, die Ihr mit Euren Weltraumprogrammen und anderen technologischen Elementen zustande bringt, jedoch ohne Apparate.

Eure Legenden über ihre Zerstörung rühren von Glaubenssatzsystemen her, die Ihr Euch aufgrund der Einflüsse Eurer religiösen Glaubenssätze offeriert habt, die Euch sagen, dass Ihr nicht größer als Gott sein dürft, obwohl Ihr Gott seid! In Euren Bemühungen, eine falsche Bescheidenheit zu erschaffen, erschafft Ihr auch Glaubenssatzsysteme, um Euch dies zu verdeutlichen. Ihr verbindet Euch subjektiv mit Informationen seitens Eurer Fokusse aus anderen Dimensionen, die eine Realität sind. Dies übersetzt Ihr in Eure physische Realität als Beispiel dafür, es nicht zu übertreiben und nicht allzu hochmütig zu werden, weil das zu Eurer absoluten Zerstörung führen würde, und das ist ein Glaubenssatzsystem.

Dieser Kontinent existiert und wurde nicht zerstört, und sie haben sich auch nicht selbst zerstört. Sie existieren durchaus effizient und glücklich innerhalb der von ihnen geschaffenen Realität. In früheren Zeiten mögt Ihr in Eurer Dimension auf Informationen aus jener anderen Dimension und auf die teils physisch fokussierten Individuen von Atlantis zugegriffen und Euch selbst Fähigkeiten offeriert haben, auf andere Weise sehr effizient zu erschaffen. Ihr habt gewählt, Eure Aufmerksamkeit der Technologie zuwenden. Ihr habt ein sehr kreatives Unterfangen gewählt. Es unterscheidet sich von anderen Schöpfungen in anderen Dimensionen, aber es ist nicht „schlechter“, denn es gibt kein schlechter! Es ist das, was Ihr als Massenbewusstsein in dieser Dimension zu erforschen gewählt habt.

Wenn Ihr umzieht in Eure Umschaltung hinein, erkennt Ihr, dass Ihr zusätzlich zu Eurer Technologe auch Zugriff auf noch mehr von Euch selbst nehmen könnt, um Eure Kreativität und Eure Schöpfungen zu verbessern. Das heißt nicht, dass Ihr Euch von Eurer Technologie und deren Weiterentwicklung entfernen würdet, denn das werdet Ihr nicht tun. Sie ist Eure Wahl des Erschaffens, und sie ist durchaus erfinderisch!

Ihr erschafft und habt Wahrscheinlichkeiten gewählt, nicht dass diese vor Euren Augen baumeln würden, denn das tun sie nicht. Aber beim Erschaffen Eurer Wahrscheinlichkeiten wählt Ihr, was Ihr als die am meisten effizienten und am meisten stimulierenden Kreativitäts-Methoden anseht, denn Stimulation ist in Eurer Dimension wichtig, und erschafft Eure technologischen Fortschritte. Ich sage Euch, dass Ihr Euch mit Euren zukünftigen Möglichkeiten überraschen mögt, denn das, was Ihr derzeit als Fantasie und als Science Fiction anseht, existiert bereits! Ihr fragt Euch, warum Ihr von Science Fiction Programmen und Schriften und der entsprechenden Kreativität angezogen werdet. Das ist so, weil Ihr diese Wahrscheinlichkeiten bereits erschaffen habt, und weil sie gegenwärtig existieren. Sie sind keine Fantasie.

(Ausschnitt)

DAWN: Ich habe eine sehr persönliche Frage. Mir gegenüber war meine Mutter schon immer sehr neidisch und eifersüchtig und sah mich als Konkurrenz. Nach einem Streit vor etwa 10 Jahren sagte sie: „Du bist ein pingeliges/wählerisches Primadonna-Miststück, ganz wie meine Schwester“. Kannst Du mir mehr dazu sagen.

ELIAS: (lacht) Ganz wie meine Schwester, eine interessant Wortwahl. Ihr hattet diese Beziehungsart in einem anderen Fokus, in welchem es viel Konkurrenz gab, weshalb beeinflussende Informationen ins Gegenwarts-Jetzt hindurchträufeln, denn alle Eure Fokusse beeinflussen sich gegenseitig. Manche davon mögen anscheinend objektiv mehr Einfluss in den Interaktionen mit anderen Individuen ausüben. Doch tatsächlich üben sie alle gleich viel Einfluss aus. Im Rahmen bestimmter (Lebens)absichts- Ausrichtungen, Eurem objektiven Erschaffen und Euren Manifestationen scheinen jedoch manche Einflüsse offensichtlicher hindurchzuträufeln.

Und manche Fokusse sind parallel zu einander, weshalb sie Euer objektives Erschaffen durchaus beeinflussen. Manche davon könnt Ihr im Rahmen der linearen Zeit als Fortsetzung anderer Fokusse verstehen, wobei Ihr Übereinkünfte getroffen habt und vereinbarungsgemäß dann in anderen Fokussen damit weitermacht, weshalb Ihr sie als Fortsetzungen bezeichnet, obwohl sie allesamt simultan sind. Sie sind nebeneinander und nicht vor oder hintereinander, aber dies mag Dir helfen, die noch immer vorhandene Konkurrenz zu verstehen.

Viele vertauschen in verschiedenen Fokussen die Eltern-Kind-Rollen und erkennen dann, dass ihr Kind sie zu erziehen scheint, was eine Erwiderung der entgegengesetzten Manifestations-Wahl ist. Und dann fühlt sich das Elternteil als Kind und erwidert dies entsprechend. Das ist nicht selten. Viele Essenzen wählen einen solchen Erfahrungs-Tausch, um bestimmte Aspekte derselben Beziehung zu erleben.

Auch in Eurer heutigen Interaktion setzt Ihr dies in gewissem Maße fort, nur in anderen Rollen. Im Verständnis diese Manifestationen mag es effizienter sein, diese Äußerungen zu akzeptieren, weil Du Dir ansonsten viele Konflikte offerierst. Sieh Dich selbst deshalb nicht negativ oder schadhaft und auch sie nicht als bösartig, den vereinbarungsgemäß setzt Ihr die gegenseitigen Konkurrenzrollen fort und äußert dies. Das ist eine Erfahrung, wobei kein Werturteil involviert ist und es auch kein richtig oder falsch gibt

(Ausschnitt)

JIM: Heutzutage gibt es einen starken Anstieg christlicher und muslimischer Fundamentalisten. Du sagst, dass die religiöse Ära bald beendet sein wird. Kannst Du uns sagen, wie das geschehen oder welche Muster sich zeigen werden?

ELIAS: Es überrascht Euch, dass Ihr gegen Ende der Ära ein Anschwellen seht, da die Euch vertrauten Glaubenssatzsysteme sehr stark sind und Ihr objektiv nicht erkennt, was Ihr innerhalb des Umschaltungsvorgangs gewählt habt, weshalb Ihr an der Energie religiöser Vorgänge festhaltet und diesen Energie verleiht.

Ihr werdet die Glaubenssatzsysteme nicht eliminieren, noch sie ändern oder austauschen. Es gilt, sie zu akzeptieren, denn Ihr hegt weiterhin Glaubenssatzsysteme und orientiert Euch weiterhin an unterschiedlichen Essenz-Familien-Äußerungen, und die Milumet sind spirituell und hegen viele religiöse Glaubenssatzsysteme. Ihr werdet diese Glaubenssatzsysteme akzeptieren und damit ihre Macht neutralisieren. Verschiedenheit werdet Ihr weiterhin erleben und werdet einige religiöse Glaubenssatzsysteme hegen, aber da Ihr sie akzeptiert, neutralisiert Ihr auch ihre Macht, weshalb es unnötig sein wird, viele Verhaltensweisen innerhalb dieser Glaubenssatzsysteme zu vergegenständlichen.

Einige dieser Verhaltensweisen haben zu tun mit Eurem Bedürfnis nach Prophezeiungen innerhalb der Glaubenssatzsysteme, was bei der Umschaltung beim Annehmen der Glaubenssatzsysteme und dem Zulassen hindurchträufelnder subjektiver Informationen unnötig sein wird, denn Ihr werdet bereits wissen. Warum sollte Ihr das vorhersagen, dessen Ihr Euch bereits gewahr seid? Warum solltet Ihr Engel und Götter anbeten und Euch vor Dämonen fürchten, da Ihr doch bereits wisst, dass diese Ihr sind.

(Ausschnitt)

BOB: Im letzten November machte ich eine ungewöhnliche Erfahrung mit der Zeit. Ich weiß nicht, ob Du noch mehr Erklärungen brauchst oder...

ELIAS: Du magst noch mehr derartige Erfahrungen machen, denn beim derzeitigen Vorgang des Hindurchträufelns lässt Du automatisch das Trainieren dieser inneren Sinne zu, mit denen Du objektiv nicht vertraut bist. Wenn Du den inneren Sinn der differenzierten Zeit trainierst, magst Du innerhalb der Zeitbezugssysteme Veränderungen erleben. Dies wird objektiv bei zukünftigen Ereignissen innerhalb der Umschaltung häufiger vorkommen.

Wie gesagt, ist das von Euch erkannte Zeitbezugssystem Eure Realität, aber es ist die Realität innerhalb der physischen Äußerung in dieser bestimmten Dimension. Es gibt viele unterschiedliche Äußerungen des Zeitbezugssystems. Insofern kannst Du Dir erlauben, diese Realität zu erleben, und Du magst alternative Realitäten in anderen Dimensionen anzapfen, die andere Zeitbezugssysteme haben.

Ich habe Euch den skurrilen Begriff der simultanen Zeit genannt, aber für Euer Verstehen ist dieser Begriff ausreichend. Nicht-physisch gibt es kein Anerkennen/Erkennen der Zeitbezugssysteme. Das heißt nicht, dass das Element der Zeit keine eigenständige individuelle Realität wäre, denn innerhalb des Bewusstseins wurde es als eine Alternative innerhalb der Bewusstseins-Links erschaffen. Insofern gibt es eine Realität der Zeit, aber nicht innerhalb der Schranken eines Bezugssystems. Es gibt deshalb ein zugelassenes Neu-Arrangieren von Energie, um sich dem anzupassen, was auch immer Ihr wählt, in ein Zeitbezugsystem hinein zu vergegenständlichen.

Eure inneren Sinne besitzen die Fähigkeit, viele unterschiedliche Aspekte von Zeitelementen zu erleben. Ihr könnt sehen, dass Ihr sehr viele Aktivitäten erlebt, die nach Eurer Ansicht objektiv und logisch mehrere Minuten erfordern würden. Die Zeitspanne könnt Ihr als eine einzige Sekunde erleben, was für Euch unmöglich erscheinen mag. Dies ist der Fall, wenn Ihr den inneren Sinnen erlaubt, subjektive Informationen in Euer objektives Gewahrsein hindurch träufeln zu lassen, jenes Wiedererkennen, dass das Zeitelement innerhalb des Bewusstseins als eine Realität existiert und doch so flexibel ist, dass es in sehr viele verschiedene Manifestationsarten geformt werden kann, und diese sind nicht auf die jeweilige Dimension begrenzt. Ein Zugriff darauf ist in jeder Dimension möglich, was verschiedene zeitliche Erfahrungen in Eurer Dimension ermöglicht. Das passt nicht in Eure offiziell akzeptierte Realität und verwirrt Euch deshalb, aber in Wirklichkeit ist das nicht weniger die Realität als das, was Ihr offiziell als Euer Zeitbezugsystem innerhalb dieser Dimension akzeptiert.

Du hast Dir die Chance offeriert, die Fähigkeit des Ausübens der inneren Sinne und der Veränderung Deiner Realität objektiv zu erkennen. Ihr könnt dies willentlich zustande bringen. Nur allein Eure eigenen Glaubenssatzsysteme beschränken Eure Vergegenständlichungen, denn innerhalb aller Realitäten, und dies beschränkt sich nicht nur auf diese bestimmte Realität, verfügt Ihr über grenzenlose Fähigkeiten. Ihr müsste Euch nur die Chance gestatten, dies gegenwärtig auch zu verwirklichen. Dies ist ein weiterer, mit Eurer Umschaltung verbundener Vorgang, da Ihr Euch erlaubt, dass Euch diese Informationen objektiv präsentiert werden, denn in Zukunft werdet Ihr nach Wunsch sowie der Erfahrung halber verschiedene Zeitbezugssysteme vergegenständlichen.

BOB: Als dies geschah, habe ich auch einige Veränderungen meines physischen Selbst erlebt. Hing das direkt mit dieser Erfahrung zusammen, oder war es etwas anderes?

ELIAS: Nein, das hat auch damit zu tun, denn Ihr Eure Form und Eure Erkenntnis Eurer Aufmerksamkeit innerhalb Eures akzeptierten Zeitbezugssystems vergegenständlicht. Wenn Ihr die Wahrnehmung Eures Zeitbezugssystems verändert, ändert sich auch Eure eigene Konstruktion, um in Einklang mit der Veränderung des Zeitbezugssystems zu sein.

Ein Beispiel: Wenn Du auf ein Zeitbezugssystem zugreifst, das für Deine Wahrnehmung ein Beschleunigungselement enthält, und in dem anderen Bezugsrahmen wäre für Dein Verständnis das Vorübergehen der Zeit gegenüber Eurem System sehr beschleunigt, musst Du auch Dein Gewahrsein, Deine Aufmerksamkeit und Deine tatsächliche physische Struktur entsprechend der Beschleunigungen des Zeitbezugssystems justieren, um sie an dieses andere Zeitbezugssystem anzupassen. Wenn Du auf ein Bezugssystem zugreifst, das sich wesentlich langsamer bewegt, wird Deine physische Form in jenem anderen Bezugssystem nicht richtig funktionieren. Deshalb passt Du sie unmittelbar an, um zu den Erfahrungen zu passen, deren objektives Hindurchdringen Du zugelassen hast.

Eure Aufmerksamkeit sieht Eure Form und Euer Gewahrsein objektiv als stabil, als unveränderlich, da Eure physische Form Materie ist, und gemäß Euerm Glaubenssatzsystem seht Ihr sie als solide an. Doch Ihr seid nicht auf gleiche Weise solide wie Eure Glaubenssatzsysteme Euch dies diktieren. Ihr seid fließend/fluide. Insofern habt Ihr die Fähigkeit, das Selbst innerhalb jedes Augenblicks zu verändern, und Du hast Dir dies in der Schöpfung Deiner physischen Form bewiesen. In Eure physische Manifestation tretet Ihr nicht in der Form ein, die Ihr jetzt an Euch seht! Ihr verändert Eure Form ständig mittels Eurer kreativen Äußerung, denn anders als in manchen anderen Dimensionen wählt Ihr in dieser, Eure Erfahrung, einschließlich Eurer physischen Form, zu verändern.

Es ist nicht unerlässlich, dass Individuen geboren werden, wachsen und ihre physische Form ständig verändern. In anderen Dimensionen wird das nicht so vergegenständlicht, und dieselbe physische Form wird für die Gesamtheit des Fokus gewählt. Aber entsprechend der Vielfalt dieser Realität in dieser Dimension, wählt Ihr, Euch ständig zu wandeln und zu verändern, was Euch nach Euren logischen Gedankenprozessen die Fähigkeit ermöglicht, diese Umschaltung zu bewerkstelligen, denn Ihr verändert alle Aspekte Eurer Äußerung. Innerhalb dieser Umschaltung erlaubt Ihr Euch also lediglich die Chance, Eure Kreativität zu vergrößerten.

(It is unnecessary for you to be born and grow and change your physical form. Within other dimensions, this is not objectified. The same physical form is chosen throughout the entirety of the focus. But within the diversity of this reality within this dimension, you choose to be continuously changing and altering, which also allows you within your logical thought processes the ability to be accomplishing of this shift, for you already alter all aspects of your expression. Therefore, within this shift, you allow yourself the opportunity only to be increasing of your creativity.)

(Ausschnitt)

ANDY: Elias, können wir heute einfach mit unserem Geist und ohne Technologie die tieferen Schichten der Höhlenmalerei in unserer Welt verstehen? Gibt es eine Methode, wie wir auf diese Botschaften, die von früheren Zivilisationen zurückgelassen wurden, die noch immer, aber nun in einem anderen Zeitbezugssystem existieren, zugreifen können? Können wir mit unseren physischen Fähigkeiten darauf zugreifen?

ELIAS: Absolut. Ihr seid befähigt, auf alle diese Informationen zuzugreifen. Im Rahmen kreativer Arbeit kommunizieren diese Höhlenmalereien Erfahrungen. Es sind Erfahrungsaufzeichnungen anderer Experimente innerhalb der objektiven Manifestation. Eure Geschichte seht Ihr linear und fortlaufend und als evolutionären Prozess, weshalb Ihr diese Höhlenmalereien als primitiv erachtet. Tatsächlich sind sie nicht weniger primitiv als Eure gegenwärtigen Kommunikationen in der Physik. Sie äußern ein Verständnis einer Erfahrung.

Es gab in dieser Dimension viele Versuchsreihen mit dem objektiven physischen Fokus. Anders als Ihr glaubt, habt Ihr keinen evolutionären Prozess erschaffen. Ihr habt sehr viele verschiedene experimentelle Fokusse erschaffen. Das, was Eure Aufmerksamkeit gegenwärtig innehat, ist nur eine weitere Äußerung eines experimentellen physischen Fokus mit anderen Kommunikationen. Wenn Ihr Euch das Akzeptieren dieser Glaubenssatzsysteme erlaubt, könnt Ihr verstehen, dass Ihr in dieser Realität nicht auf die Weise vorangeschritten seid wie Ihr dachtet. Ihr habt Euch in diesen verschiedenen Versuchsperioden unterschiedliche Erfahrungen offeriert, die aufgezeichnet wurden, denn im Rahmen der Handlungen einer Eurer Bewusstseinsfamilien gibt es die Absicht, alle Eure Erfahrungen über alle Zeiträume hinweg aufzuzeichnen.

Noch vor diesen sogenannten Primitiven, die die Höhlenbilder malten, habt Ihr in dieser Dimension Experimente durchgeführt, die Eure gegenwärtige Technologie übertreffen, denn Eure Vergegenständlichung ereignet sich nicht auf die von Euch angenommene lineare Weise. Ihr könnt gegenwärtig vergegenständlicht sein. Aber Ihr könnt auch sterben/Euch loslösen und Euch in einer Neu-Manifestation vergegenständlichen, und zwar nicht in dem, was Ihr als Zukunft anseht sondern in dem, was Ihr noch als vor Eurer Vergangenheit anseht.

Euer Planet selbst wurde nicht auf die von Euch angenommene Weise vergegenständlicht. Er hat sich auch nicht entsprechend evolutionärer Begriffe manifestiert. So wie Ihr konzeptuell erkennt, dass Ihr Euch in diese dimensionale Realität ein- und ausblendet, tun dies auch Eure gesamte Realität und alle Eure Manifestationen und Dinge, die Ihr erschaffen habt, was auch Euren Planeten mit einschließt. Euer Planet hat sich sehr oft ein- und auch ausgeblendet, aber mit einem anderen Pulsschlag als dem Euren. Innerhalb dieser verschiedenen Pulsschläge erinnert Ihr Euch nicht oder offeriert Euch keine Informationen, um objektive Beweise für Eure Schöpfungen innerhalb von dem zu finden, was Ihr als noch vor Eurem Anbeginn bezeichnet, obwohl sie existieren.

Wenn Ihr Euch zu akzeptieren erlaubt, das dies Glaubenssatzsysteme und nur Eure Erklärungen für das sind, woran Ihr Euch nicht zu erinnern erlaubt, könnt Ihr durchaus effizient auf Informationen in Euch selbst zugreifen, um Euch akkurate Übersetzungen von dem zu offerieren, was Ihr als frühere Zeitperioden anseht.

So wie Eure Spezies in dieser Dimension die Fähigkeit hatte, mit den Pyramiden enorme Formen und Strukturen zu erschaffen, wo Ihr denkt, dass man dies unmöglich erschaffen kann, weshalb Ihr Glaubenssatzsysteme dahingehend entwickelt habt, dass eine „höhere Intelligenz“ bei diesen Schöpfungen instrumental gewesen sein und Anweisungen gegeben haben muss, weil Eure niederen Selbst nicht fähig wären, solch großartige Elemente zu erschaffen! Das ist völlig falsch! Ihr wurdet nicht von Fokussen aus anderen Dimensionen besucht, die ebenfalls Ihr sind, um diese Elemente innerhalb Eurer physischen Dimension zustande zu bringen.

Ihr verfügt über enorme Fähigkeiten, doch Ihr wählt, Euren Zugriff auf Eure eigenen Informationen zu begrenzen. In bestimmten Zeitperioden erlaubt Ihr Euch jedoch ein Hindurchträufeln und entspannt Eure Glaubenssatzsysteme und erlaubt Euch kreativere Äußerungen, die Ihr als unbeständig/inkonsistent/widersprüchlich anseht, weshalb sie einer höheren Quelle zugeschrieben werden müssen, aber es sind für Euch Beispiele aus jenen Zeiträumen, in denen Ihr Eure Glaubenssatzsysteme entspannt und Euch erlaubt habt, Eure Kreativität stärker zu äußern.

Dies kannst Du auch gegenwärtig mit dem gleichen Konzept zustande bringen. Die Höhlenmalerei kannst Du physisch sehen und verstehen, wenn Du Dir erlaubst, die Energie dieser Glaubenssatzsysteme zu entspannen, indem Du sie als Glaubenssatzsysteme akzeptierst und somit ihre energetische Kraft neutralisierst und Dir die Fertigkeit offerierst, noch viel mehr von Euren Schöpfungen zu verstehen, als Ihr dies gegenwärtig tut.

Wenn Ihr den Blickwinkel des evolutionären Fortschrittes fortsetzt, blickt Ihr nur in abgelenkte/zweckentfremdete (diverted) Richtungen und gestattet Euch nicht, auf die vorhandenen und verfügbaren Informationen zuzugreifen. Ihr seht Individuen als primitiv und weniger wissend als Ihr selbst an. Ihr habt also Eure Aufmerksamkeit abgelenkt und versteht das, was Ihr seht, nicht, weil Ihr nicht in den vorhandenen Bereichen nach Erklärungen sucht, so wie Ihr auch die Funktionsweise Eurer Genetik in Euch selbst nicht versteht, da Ihr Euch nicht erlaubt, diese Informationen zu suchen. Ihr sucht nur körperlich, und somit begrenzt Ihr Eure Informationen.

Jene Individuen waren nicht weniger intelligent und fähig als Ihr es seid. Ihre gemalten Kreativitätsäußerungen mögen für Euch primitiv und begrenzt wirken, aber wenn Ihr die Aktivität versteht, die sich in diesen Individuen abspielte, war es für sie unnötig, viel Zeit mit ausgeklügelten gemalten Erfahrungen zu verbringen, denn die Erfahrung selbst war wichtiger. Ihr könnt diese Bilder ähnlich sehen wie Stenographie. (schaut Andy an). Ist das akzeptabel?

ANDY: Das ist völlig akzeptabel. (Gelächter) Das habe ich sehr gut verstanden, weil es sehr vieles von dem widerspiegelt, was ich auch über dieses Thema dachte. Warum teilen wir im Kontext unserer westlichen Zivilisation kollektiv nicht noch mehr dieser Informationen miteinander? Ich weiß, dass eine Umschaltung kommt und wir in der sogenannten Zukunft noch mehr verstehen mögen, aber gegenwärtig erschaffen wir diese Höhlenmalerei und erschaffen sie als primitiv. Warum übersehen so viele in unserer Kultur, dass diese Bilder nicht primitiv sind, sondern dass sie einfach eine Äußerung eines anderen Bewusstseins im Erleben von etwas sind?

ELIAS: Werte Dich selbst oder Euer kollektives Bewusstsein nicht ab, denn Ihr fangt jetzt und nicht erst in der Zukunft an, dieses Element zu verstehen, nicht wahr? (Andy zögert) Du bist möglicherweise nicht das einzige Individuum auf Eurem Planeten, das diese Elemente erkennt! Auch andere Individuen werden von solchen Informationen angezogen, wie dies für Dich im Gegenwarts-Jetzt zutrifft. Dies ist Teil der beginnenden Umschaltung, die vollbracht wird und sich jetzt und nicht in der Zukunft ereignet.

Schaue also nicht auf das Kollektiv sondern auf Dich selbst. Sei nicht darüber enttäuscht, dass die Gemeinschaft nicht das erkennt, was Du möchtest, dass sie dies erkennen möge, denn ein jeder von Euch hat eine andere Aufmerksamkeit inne und geht in andere Richtungen. Und jeder von Euch erlangt und häuft als Resultat Eurer Aufmerksamkeit unterschiedliche Informationen an. Viele Individuen richten ihre Aufmerksamkeit so aus wie Du es tust. Viele andere haben eine andere Aufmerksamkeitsrichtung. Du kannst also erreichen, dass Du alle Eure Informationen erkennst, da Ihr Euch alle in jenen Bereichen spezialisiert, auf die Ihr Eure Aufmerksamkeit richten wollt, und wenn ein jeder von Euch dies fertigbringt, dann teilt Ihr die Informationen miteinander. (lächelt). Erkenne bitte, dass dieser Vorgang sich jetzt ereignet. Dies ist auch ein Glaubenssatzsystem, dass jene Aktivität in der Zukunft geschehen würde und Ihr auf die Vergegenständlichung der Handlung warten müsstet. Sie ist jetzt!

Session 186
Sunday, June 22, 1997 © 1997


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mo 5. Feb 2018, 20:09 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

NORMA: Wie kommt es, dass Essenzen, die im Leben so eng miteinander interagieren wie Mutter und Tochter, sich ständig streiten und keine Lösung finden?

ELIAS: Sehr oft wählt Ihr, in Euren Fokus-Interaktionen die Rollen zu tauschen. Alle Eure anderen Fokusse beeinflussen diesen Fokus, so wie auch er diese beeinflusst. Du magst wählen, Dich mit Deinem heutigen Elternteil auch in umgekehrten Rollen zu manifestieren und kannst in einem anderen Fokus Elternteil und sie Kind sein. Ihr könnt auch Geschwisterrollen miteinander haben. Insofern mag es Konkurrenzgebaren geben, und Ihr könnt auch der emotionalen Erfahrungen halber Vorgänge manifestieren, die Ihr nicht unbedingt ganz positiv erachten mögt, aber verstehe bitte, dass es negativ nicht gibt. Es sind allesamt Erlebnisse. Diese Erfahrungen träufeln in diesem Fokus ins Gegenwartsjetzt hindurch und beeinflussen die Beziehungs-Interaktionen und -Erlebnisse.

In einem anderen Fokus mögen Deine Interaktionen mit einer bestimmten Person nicht unbedingt behaglich erlebt werden, und Du magst viele Schwierigkeiten erleben, was hindurchträufelt und Deinen Fokus beeinflusst, obwohl die Energie neu arrangiert wird. Deshalb magst dem anderen Individuum gegenüber nicht hasserfüllt sein, aber es mag Konflikte geben.

Wenn Du mehr über das Selbst, die Essenz und den Manifestationsvorgang und alle Deine Fokusse und die Realität der Glaubenssatzsysteme verstehst, wirst Du auch in den von Dir erschaffenen Beziehungen verständnisvoller und toleranter aus der Erkenntnis heraus, dass DU Deine Realität erschaffst. Jeden Augenblick Deiner Realität erschaffst Du jederzeit objektiv und subjektiv, und wenn Du anfängst, diese Vorgänge objektiv zu verstehen und als Realität statt nur als Konzept miteinzubeziehen, wird das auch die von Dir wahrgenommen Erlebnisse beeinflussen und ändern.

NORMA: Wann hört dies auf? Wenn man etwas in diesem Fokus nicht versteht und dann wieder einen anderen Fokus wählt und es wieder tut und die Rollen ändert, wann wird das aufhören?

ELIAS: Das ist keine Frage des Karmas! Ihr bearbeitet nicht irgendwelche Aktionen. Es hört auf, wenn Ihr den Vorgang/die Handlung nicht mehr fortsetzt! (Grinst, und wir alle lachen). Es geht nur weiter, wenn Ihr wählt, die Handlung fortzusetzen. Ihr könnt also jederzeit wählen, die Handlung zu beenden. Dies ist keine Sache des Übertrags sich fortsetzender Erfahrungen und eines unvermeidlichen Austauschs. Das ist unnötig. Dies ist eine Wahl, denn Ihr wählt, Eure Realität auf die von Euch gewählte Weise zu erschaffen.

Ihr wählt jede Wahrscheinlichkeit. Nichts wird Euch auferlegt, und von Euch wird keine Aktion gefordert. Keine Interaktion ist erforderlich, um weiterzumachen. Es ist alles eine Sache der Wahl. Ihr habt in jedem Augenblick Eures Daseins die Wahl, Eure Realität zu verändern, und Ihr könnt sie in jedwede Richtung oder auf jede von Euch gewählte Weise verändern.

Ich sage Euch also, dass Ihr über sehr große Freiheit verfügt, denn Ihr seid nicht durch Glaubenssatzsysteme gefesselt, die Euch diktieren würden, dass Ihr Euch nach bestimmten Richtlinien verhalten müsstet. Ihr manifestiert Euch nicht innerhalb des Glaubenssatzsystems von Karma! Es gibt keine kontinuierlichen Fokusse, die Ihr erleben müsst, bloß weil Ihr zuvor das Gegenteil davon erlebt habt. Ihr seid nicht verpflichtet, die Opferrolle zu erleben, bloß weil Ihr in einem anderen Fokus gewählt habt, mörderisch zu sein. Ihr könnt wählen, kein Opfer zu sein. Ihr könnt auch wählen, ein Opfer zu sein und müsst nicht unbedingt in einem anderen Fokus die Erfahrung gemacht haben, mörderisch gewesen zu sein. Es ist alles eine Sache Eurer Wahl und dessen, was Ihr zu erleben wählt.

(Ausschnitt)

ELIAS: Ich verstehe Dich sehr gut. Versuche bitte zu verstehen, was ich Dir offeriere. Die Gesamtheit Eurer Realität wird durch Glaubenssatzsysteme gefiltert. Ihr mögt während der Gesamtheit eines Fokus nicht erleben dass Euch tatsächlich mündlich gesagt wird „Du sollst so oder so fühlen.“ Aufgrund Eurer Wahl der Ausrichtung auf Glaubenssatzsysteme habt Ihr automatisch Gefühle. Diese Dimension ist sehr auf das Erfahren/Erleben von Emotionen fokussiert. Deshalb sind diese bei allem, was Ihr erschafft, intim involviert. Eure Emotionen werden auch durch Eure Glaubenssatzsysteme beeinflusst. Und diese Glaubenssatzsysteme können, wie gesagt, ein Hindurchträufeln seitens Eurer anderen Fokusse sein.

Man mag Euch nicht objektiv gelehrt haben – obwohl ich Euch sage, dass Ihr dies gelehrt wurdet – Euch auf bestimmte Weise zu äußern, doch Ihr drückt Euch immer noch innerhalb dieses Rahmens aus, da Ihr Euch den Massen-Glaubenssatzsystemen anpasst. Lasst mich Euch sagen, dass viele Individuen während der Gesamtheit ihres Fokus objektiv keine religiöse Verstrickung haben. Sie mögen Euch sagen, dass sie nie ein religiöse Institution aufgesucht haben, und dass ihr Eltern nie mit ihnen über Religion sprachen. Trotzdem habt Ihr religiöse Glaubenssatzsysteme, da Eure Kultur auf religiösen Glaubenssatzsystemen beruht. Deshalb träufeln diese sich in Euer Bewusstsein durch, was Ihr akzeptiert. Eure Kultur sagt Euch: „Ihr dürft kein anderes Individuum ermorden. Das ist Unrecht.“ Das ist eine direkte Erwiderung religiöser Glaubenssatzsysteme.

Möglicherweise sagt Dir keiner, dass Du traurig sein musst, wenn Deine Mutter sich vom physischen Fokus loslöst, aber Du magst Dich automatisch tief empfunden traurig fühlen. Das ist eine Realität, und es ist auch ein Hindurchfiltern von Glaubenssatzsystemen. Ihr erkennt oder identifiziert nicht immer objektiv diese Glaubenssatzsysteme, aber sie existieren und sind Eure Realität. Euer Ehemann mag sterben, und Ihr mögt ganz anders reagieren und nicht traurig sein, was auch durch ein Glaubenssatzsystem beeinflusst wird, denn wenn Ihr bei der Loslösung eines Individuums nicht traurig seid, könnt Ihr mit ihm nicht sehr zufrieden gewesen sein. Und wenn Ihr traurig seid, müsst Ihr mit diesem Individuum sehr eng verbunden gewesen sein und es vermissen, da Ihr glaubt, und das ist das Schlüsselwort, dass Ihr die Interaktion mit dem anderen ausgeklinkt/losgelassen hättet. Wenn Ihr verstehen würdet, dass es keine Trennung gibt, wären Eure Emotionen nicht beeinträchtigt, aber dies geschieht ebenfalls Eurer Erfahrungen halber, denn diese Dimension inkorporiert emotionale Erfahrungen. Deshalb sind Eure Erwiderungen weder richtig noch falsch sondern sind einfach Eure Reaktionen, und sie sind gültig, und das ist die Realität.

Ich sage Euch nicht, dass Ihr diese Realität verleugnen sollt, sondern akzeptiert sie und bemerkt die Glaubenssatzsysteme, die diese Äußerungen beeinflussen. Beurteilt nicht die Glaubenssatzsysteme sondern erlaubt Euch die Chance, Euer Erwidern der Glaubenssatzsysteme zu identifizieren. Ihr werdet Eure Bewusstseinsumschaltung nicht bewerkstelligen, wenn Ihr nicht zuerst die Glaubenssatzsysteme identifiziert und anschließend deren Existenz akzeptiert. Ihr könnt ein Glaubenssatzsysteme nicht akzeptieren, wenn Ihr nicht zuvor seine Existenz identifiziert. Bei der Bewusstseinsumschaltung geht es darum, Glaubenssatzsysteme zu akzeptieren.

Wenn die Gesamtheit der Massen nicht die Möglichkeit des Materialisierens von Außerirdischen im Bewusstsein akzeptiert, wird keiner von Euch einen Außerirdischen materialisieren. Ihr mögt diesem Vorgang begegnen und kein Glaubenssatzsystem haben, das diesen Außerirdischen bestätigt, denn die Energie für die Vergegenständlichung wird durch die Massen verliehen. Bei Eurem bestimmten Erschaffen dieses Vorgangs mögt Ihr dies deshalb nicht unbedingt durch Eure eigenen Glaubenssatzsysteme innerhalb dieses Fokus-Filters vergegenständlichen. (Therefore, within your particular creation of this action, you may not necessarily be objectifying filtering through your own belief systems within that particular focus.) Ihr mögt eine Erfahrung auf Euch anziehen, die außerhalb der Schranken Eures eigenen Glaubenssatzsystems ist und mit Euch spricht, aber dies wird gefiltert durch die Massenglaubenssatzsysteme, mit denen Ihr ebenfalls verbunden seid.

Ich sage Euch deshalb, dass Ihr, obwohl Ihr Erfahrungen anziehen mögt, die über die Schranken Eurer individuellen Glaubenssatzsysteme hinausreichen mögen, nichts in Eurer Realität vergegenständlicht werdet, was nicht im Rahmen der Massen-Glaubenssatzsysteme wäre, die dies ebenfalls beeinflussen.

Session 187
Saturday, June 28, 1997 © 1995 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 10:44 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


DAVID: Es gibt viele Dinge, die ich wissen möchte. In den letzten beiden Jahren habe ich den sonderbarsten, eher internen Übergang/Transition in meinem Leben erlebt, und ich befasse mich immer noch damit. Ich bin mir nicht sicher, wohin mich dies führt oder wie ich daraus hervorgehen und sagen werde: „Jetzt kenne ich so viel Schmerz und emotionalen Aufruhr!“ Es fing alles mit einem emotionalen Geschehen ab im Zusammenhang mit einer Person, und ich bin immer noch verwirrt. Ich frage mich, bin ich am richtigen Ort, jage ich Luftschlössern nach, glaube ich, dass mich diese Person liebt, was sie dann nicht tut? Das sind einige meiner Fragen.

ELIAS: (kichert) Verwirrung und Konflikt. Unser Lieblingsthema. Fühle Dich bitte nicht alleine in dieser Verwirrung und mit diesem Konflikt, denn sehr viele Leute erleben derzeit Ähnliches. Du wirst die Verwirrung fortsetzen, aber der Konflikt wird sich verringern. Die Verwirrung geht weiter, da Du Dir erlaubst, Dich mehr für Dein eigenes Selbst zu öffnen.

Wenn Ihr fortfahrt, Euer Gewahrsein zu erweitern und mehr subjektives Hindurchträufeln ins objektiv wache Gewahrsein zulasst, werdet Ihr Verwirrung erleben. Rechnet eine Weile nicht damit, diesen Zustand zu beenden, denn wenn diese Bewusstseinsumschaltung voll in Gang kommt, wirst nicht nur Du erleben, dass noch mehr ungewohnte Elemente des Selbst ins objektive Gewahrsein hindurchträufeln, was auch durch das kollektive Bewusstsein und die Massen-Bewegung bestärkt wird. Dies verleiht dem Umschaltungsprozess, an dem Du teilhast, Energie.

Derzeit führen Individuen, so wie Du auch, vieles von ihrer Verwirrung auf viele von ihnen gehegte Glaubenssatzsysteme zurück. Du schreibst viel Verwirrung und Konflikte objektiven Elementen zu, Aspekten Deines Dir vertrauten gegenwärtigen Fokus, die sich innerhalb des Bereichs Deiner etablierten Glaubenssatzsysteme befinden. Gegenwärtig erlebt Ihr alle ein neues Erkennen von Glaubenssatzsystemen und deren Realität, sowie Eure Realität in diesen. Bei diesem Prozess kommt Ihr durcheinander, denn Ihr versteht ihren Einfluss auf alle Eure Handlungen, Interaktionen und all von Euch angezogenen Erfahrungen nicht.

In Eurer Realität geschieht nichts, was Ihr nicht auf Euch anzieht. Euch wird nichts auferlegt. Der Andere bringt Euch nicht durcheinander. Ihr bringt Euch durcheinander, aber dies fällt in den Bereich von Glaubenssatzsystemen und jene, die erlauben (hier ist der Bezug im Text nicht ganz klar), dass anderen Individuen Macht und Kontrolle zugebilligt wird. Ihr fühlt Euch also abhängig von den Entscheidungen Anderer, was nicht der Fall ist. Ihr erschafft das, was Ihr zu erschaffen wählt.

Deine Frage hat also zwei Seiten. Einerseits erlebst Du mehr subjektives Hindurchträufeln, was ein Element der Erweiterung Deines Gewahrseins und auch davon ist, dass Du Dich der Realität und dem Bestätigen von Glaubenssatzsystemen stellst, und andererseits verstehst Du nicht ganz, was Du Dir präsentierst, weshalb Du Deine Erfahrungen den Dir vertrauten Elementen in den Schranken Deiner Glaubenssatzsysteme zumisst.

Du sprichst von einer Beziehung, und dies können wir als Beispiel verwenden. Du erlebst Verwirrung und Konflikt und ordnest das einem anderen Individuum zu. Dies ist die Bestärkung eines zugrundeliegenden Glaubenssatzsystems, das Du nicht objektiv erkennst, und zwar dahingehend, dass Andere Dich manipulieren oder die Kontrolle über Deine Erwiderungen hätten. Andere haben keine Kontrolle über Deine Erwiderungen.

Du präsentierst Dir objektiv Deine eigenen Glaubenssatzsysteme und interpretierst sie falsch, erlaubst Dir jedoch weiterhin, sie auf dem Weg der Erfahrungen anzusehen, und da Du frustriert bist, weil Du keine Lösung für Deinen Konflikt hast, gestattest Du Dir zu sehen, wo der Konflikt tatsächlich herrührt. Du hast den Konflikt getarnt, indem Du ihn einer Beziehung oder Handlung im täglichen Leben zugeschrieben hast, oder dass Du etwas nicht so schnell zustande gebracht hättest, wie Du dies möchtest, und Du präsentierst Dir noch viele andere Ausreden. Tatsächlich offerierst Du Dir die Chance, die Glaubenssatzsysteme zu sichten, die Deine Erfahrungen und Erwiderungen auf alle diese Vorgänge motivieren.

Es fällt Euch sehr schwer, Euch an das Anerkennen von Glaubenssatzsystemen sowie an das Konzept, das Ihr Eure Realität erschafft, zu gewöhnen und dies anzunehmen, denn für Euch alle ist dies gegenwärtig immer noch ein Konzept, da dies für Euch sehr ungewohnt ist. Ihr mögt glauben, dass Ihr dies annehmt und es Ihr in Eurem Leben verwirklicht habt, aber auch das ist ein Glaubenssatzsystem, denn Ihr seid überschwemmt von Massen-Informationen, -Einflüssen und –Glaubenssatzsysteme, die Ihr nicht erkennen mögt, die alle Glaubenssatzsysteme beeinflussen.

Wenn ich zu Euch von Leben/Lebenszeiten spreche, bezieht sich dies auf die Gesamtheit Eurer Fokusse und nicht bloß auf diesen einen Fokus. Sie alle beeinflussen sich gegenseitig. Deshalb werden alle derzeit von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme auch von allen anderen Fokussen bestärkt.

Bitte verstehe, dass auch dies ein Vorgang ist, der in Eurer gegenwärtigen Umschaltung angegangen wird. Diese Umschaltung wirkt sich viel mehr aus und ist viel wichtiger für das Erkennen, als dies derzeit viele Individuen verstehen, denn Ihr seid übereingekommen, diese Bewusstseinsumschaltung zu vollbringen. Deshalb kommt sie voran. Sie beschleunigt sich und gewinnt an Energie, was noch mehr Verwirrung, mehr Konflikt und weniger Lenkung/Richtung/Steuerung in jedem Individuum erschafft, da die Individuen das, was sie gegenwärtig erleben, nicht verstehen. Es spielt keine Rolle, dass sie über ein Verständnis verfügen. Sie werden dies trotzdem erleben, denn diese Wahl habt Ihr erschaffen.

(Therefore, it moves. It accelerates and gains energy in this movement, which actualizes more confusion within each individual–more conflict and less direction–for each individual experiencing does not understand presently what they are experiencing. It matters not that they hold an understanding. They shall experience regardless, for this is the choice that you have created.)

So wie andere Individuen auch, suchst Du Deinen Zweck, Deinen Endzeitpunkt (end point) und Deine Lenkung/Richtung. Du suchst Antworten auf Deine persönlichen Erfahrungen, um Deiner Aufmerksamkeit etwas Richtung zu offerieren, aber im Gegenwarts-Augenblick des Bewusstseins werden sehr viele Richtungen angegangen.

Ich offeriere Dir dies: Erkenne Dich selbst innerhalb Deiner Verwirrung, was andere Individuen anbelangt. Erkenne Deine Größe und erkenne, dass diese Essenz, die Du besitzt, die die Gesamtheit von Dir ist, nicht ohne eigene Übereinstimmung irgendeinem Element oder Vorgang unterworfen ist. Du besitzt die Fähigkeit, das zu erschaffen, was auch immer Du zu erschaffen wählst. Ein Anderer mag Einfluss auf Dich ausüben, aber die Wahl liegt bei Dir. Du ziehst Erfahrungen an, die mit Dir kommunizieren und Dir die Informationen offerieren, die Du jeweils anzusprechen wählst. Sieh Dir also Deine Erfahrungen an und schätze in Dir selbst den Grund dafür ein, warum Du dies Erfahrungen anziehst. Wenn Du Dich mit einer von Dir angezogenen Erfahrung nicht wohlfühlst oder verwirrt bist, dann erinnere Dich daran, dass Du wählen kannst, die Situation jederzeit zu verändern. Die Wahl liegt bei Dir. Du bist niemals ohne eine Auswahlmöglichkeit. Du erschaffst Deine Realität.

Und BEMERKE auch. Bemerke ständig, was Du auf Dich anziehst, was von Dir angezogen wird und worauf Du Dich selbst an diesem heutigen Tag hin angezogen hast. (starrt David an).

DAVID: Was diese Person anbelangt, wo ich das Gefühl habe, dass ich mich mit ihr verbunden habe, habe ich noch nie zuvor eine solche Verbindung mit einem anderen Menschen erlebt. Ich habe deshalb das Gefühl, dass es eine spirituelle Verbindung zwischen uns gibt, und dass wir in diesem Leben ein (gemeinsames) Ziel haben, aber diese Person hat sich seit etwa zwei Jahren von mir entfernt. Und doch hege ich immer noch diesen inneren Glauben, dass das nicht zu Ende ist und dass wir wieder zusammenkommen werden. Es gibt einen Grund. Und ich bin verwirrt. Ich denke, dass ich in einer Illusion lebe. Ist das so? Bedeutet diese Person etwas für mich oder mache ich mir etwas vor?

ELIAS: Du lebst in keiner Illusion, denn es gibt keine Illusion! Das ist Realität, obwohl Eure Interpretation der Realität oft geringfügig daneben liegen mag. Du bist innerhalb des Bewusstseins mit diesem Individuum verbunden. Das bedeutet nicht unbedingt, dass Ihr beide in diesem Fokus innerhalb des Erschaffens von Wahrscheinlichkeiten derzeit wählt, Wahrscheinlichkeiten zu aktualisieren, die Euch physisch miteinander verbinden werden. Das kann sich ändern. Die Wahl liegt bei Dir. Es ist auch die Wahl jenes anderen Individuums. Wahrscheinlichkeiten könnt Ihr jederzeit verändern.

Die gegenwärtig innerhalb der Wahrscheinlichkeiten verwirklichte Wahl geht nicht in Richtung physischer Interaktionen in der Art und Weise, woran Du denkst, was die von Dir erlebten Gefühle nicht herabsetzt und auch nicht bedeutet, dass Ihr nicht verbunden seid, wenn ein anderes Individuum nicht Dein Erkennen der Verbindung erwidert. Dies sagt Dir nur, dass jeder von Euch in seinem Fokus wählt, individuell Wahrscheinlichkeiten zu verwirklichen, und sie mögen nicht in Richtung der von Dir erwarteten physischen Manifestation gehen, denn das ist auch eine Sache Deiner Glaubenssatzsysteme.

Wenn Du Dich von einem Individuum enorm angezogen fühlst und Verbindungen erkennst, erwartest Du, dass das anerkannt und in diesem Gegenwartsjetzt physisch verwirklicht wird. Tatsächlich jedoch erlaubst Du Dir ein Wiedererkennen enormer Verbindungen innerhalb physischer und nicht-physischer Fokusse, von Interaktionen und Beiwohnen mit diesem Individuum zusammen.

Ich sage nicht, dass es nach Euren Begriffen keine Hoffnung gibt, denn das ist lediglich eine Frage der Wahl innerhalb von Wahrscheinlichkeiten. Ich bestätige Dir, dass Du Dich objektiv im Wiedererkennen verbunden hast, was auch im Wissen um diese Eure Verbindungen ein subjektives Hindurchträufeln ist. Erinnere Dich jedoch daran, dass das Wiedererinnern daran, dass Du viele Verbindungen mit einem anderen Individuum hast, nicht unbedingt bedeutet, dass jeder von Euch wählen wird, Wahrscheinlichkeiten dahingehend zu aktualisieren, dass Ihr innerhalb dieses Fokus physisch miteinander interagieren werdet.

DAVID: Werden wir in diesem Leben wieder zusammen sein?

ELIAS: Die Wahl liegt bei Euch.

DAVID: Ja, und ich wähle es und will es haben!

ELIAS: Das Aktualisieren jener Wahrscheinlichkeit ist auch eine Wahl/Entscheidung des anderen involvierten Individuums. Was ich Dir erkläre ist, dass Du das erkennst, was Eure Verbindung nicht mindert.

DAVID: Soll ich jetzt loslassen, einfach vorangehen, vergessen und aufhören, an diese Person zu denken?

ELIAS: Auch hier liegt die Wahl bei Dir.

DAVID: Meine Wahl. (Lacht) Die Wahl kann schwierig sein, wenn man eine feste Angewohnheit hat, die wäre, dass ich Dinge, die ich sehr liebe, nicht loslassen kann.

ELIAS: Auch das ist ein Glaubenssatzsystem. Höre mir bitte zu und versuche, die Informationen zu verstehen, die ich Dir präsentiere: Untersuche die von Dir verwirklichten Vorgänge sowie die damit verbundenen Glaubenssatzsysteme, welche Deine Erwiderungen beeinflussen. Wenn Du Dir erlaubst zu akzeptieren, dass andere Individuen ihre eigenen Entscheidungen und Wahrscheinlichkeit erschaffen und erkennst, dass es zwar nicht Deine aber ihre Wahl sein mag, was Eure Verbindungen nicht mindert oder leugnet, kannst Du Dir mehr Freiheit bei Deinem Erschaffen und bei Deinen Bewegungen erlauben und wirst weniger starr an diese Glaubenssatzsysteme gefesselt sein.

(In this, you may allow yourself more freedom within your movement and your creating in allowing yourself to not be held so tightly bound to the actions within these belief systems--acceptance of other individuals creating their choices and probabilities--in recognition that this may not be your choice but it is their choice, and that this does not diminish or deny your connections.)

Du blickst singulär auf Deinen Fokus und erlaubst Dir eine Erfahrung, die Du der intensiven Emotion wegen wählst. Das heißt nicht, dass das negativ oder schlecht wäre. Du wählst bestimme Handlungen/Vorgänge, die Dir eine intensive Erfahrung offerieren werden. Als Erfahrung wählst Du nicht, durch die Straßen zu rennen, weil das kaum riesige Emotionen für Dich bringen würde! Du wählst, Deine Emotionen mit einem anderen Individuum zu involvieren, das Dir innerhalb Deiner Glaubenssatzsysteme diese emotionale Erfahrung offeriert. Dadurch, dass Du Dir Informationen darüber offerierst, warum Du diese Erlebnisse erschaffst, kannst Du Dir auch ein Nachlassen dieser Intensität erlauben, wenn Du dies wählst. Manche Leute mögen es, wenn sie Intensität erschaffen. Obwohl Ihr das als negativ erachtet, mögt Ihr wählen, dieses Element zu erleben.

Wenn Du wählst, diese Erfahrung zu verändern, kann es hilfreich sein zu erkennen, dass es bloß eine Erfahrung ist, bloß ein Erlebnis in einem Essenzfokus. Das leugnet nicht die Herrlichkeit eines jeden Fokus, denn ich schmälere nicht die Bestätigung eines jeden Fokus. Jeder Fokus hat die ganze Essenz inne, aber simultan ist er auch ein Fokus, eine Kameralinse einer Aufmerksamkeitsrichtung, und Eure Essenz fokussiert sich in zahllose Richtungen durch zahllose Linsen. Gegenwärtig ist Deine Aufmerksamkeit nur auf diese Linse fokussiert.

DAVID: Ich habe das Gefühl, sehr kreativ zu sein. Ich schreibe Songs und tue viele Dinge, aber anscheinend kann ich nie die Realität manifestieren, wo sie etwa einbringen und wo ich sehen kann, wie die Dinge wachsen und ich davon leben kann. Ich weiß nicht, ob ich hier in Kalifornien bleiben oder nach England zurückkehren sollte. Was ist mein Zweck/Ziel?

ELIAS: Dein Ziel ist es, zu erleben, aber ich verstehe Deine Frage. Ich schlage vor, stattdessen zu fragen: „Welches ist meine Aufmerksamkeitsrichtung?“, denn Dein Ziel in diesem Fokus ist lediglich das Erleben.

Du wählst, die Elemente Deiner (Lebens)absicht in diesem Fokus teilweise zu manifestieren. Gegenwärtig wählst Du, dass viele Deiner Leistungen/Errungenschaften von Counterparts und von anderen Essenz-Aspekten erlebt werden, denn bei Deinen Glaubenssatzsystemen gibt es einen zugrundeliegenden Konflikt, was die Verwirklichung der Kreativität anbelangt. Da gibt es das enorme Begehren, im Bereich von Kreativität erfolgreich zu sein, aber Du hegst auch Glaubenssatzsysteme, die dies beeinflussen.

Mit Deinem Gehirn glaubst Du, enorm kreativ zu sein und offerierst Dir Beispiele dieser Kreativität und verwirklichst viele Elemente davon. Doch in den zugrundeliegenden Glaubenssatzsystemen, die Du Dir nicht anzusehen erlaubst, hegst Du Duplizität/Doppelzüngigkeit/Falschheit/Doppelspiel und glaubst nicht ganz, dass Du adäquat genug bist. Deshalb blockierst Du die Verwirklichung dieser Kreativität. Privat glaubst Du, dass Du nicht versiert oder gut genug wärst, um mit anderen Individuen zu konkurrieren, die Du als kreativer ansiehst und meinst, dass Du gegenüber der Konkurrenz nicht vollständig bestehen würdest. Dein Begehren und Dein Versuch, diese von Dir gehegten Kreativitätselemente umzusetzen, bringen Dich stark voran, doch Du erlaubst Dir nicht, die Richtungen, in die Du gehst, zu vervollständigen, weil Du Dir nicht erlaubst, Deinem eigenen Erschaffen zu vertrauen.

DAVID: Dies rührt also von Furcht her, von grundlegender Furcht vor etwas. Das ist unbewusst. Deshalb weiß ich nicht, wie ich das zum Funktionieren bringen kann. Werde ich den Rest meines Lebens auf derselben Straße verbringen und niemals irgendetwas davon verwirklichen?

ELIAS: Innerhalb der gegenwärtigen wahrscheinlichsten Wahrscheinlichkeiten, nein. Dies sage ich Dir auf diese Weise als Bestätigung, dass Du in jedem Augenblick die Wahl hast, jedwede Wahrscheinlichkeit zu verwirklichen. Deshalb projiziere ich Informationen nicht als Absoluta von etwas, was Du zukünftig erschaffen wirst, denn Du kannst jederzeit jede Wahrscheinlichkeit ändern. Es ist lächerlich, wenn irgendein Individuum oder eine Essenz Euch zukünftige Ereignisse als Absoluta projiziert, denn es gib keine Absoluta. Ich sage Dir, dass Deine wahrscheinlichste Handlung es derzeit ist, dass Du Dir erlauben wirst, Dich mit diesen Glaubenssatzsystemen zu befassen und somit Dich selbst und Deine Fähigkeiten zu akzeptieren und dass Du Dir somit die Chance erlaubst, Deine Kreativität vollständig zu verwirklichen.

Session 189
Thursday, July 3, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Di 6. Feb 2018, 10:54 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


MARGOT: Ist die Annahme zutreffend, dass wenn die Essenz sich in der frühen Kindheit von ihrer physischen Manifestation zurückzieht, dass dies gewöhnlich noch vor dem 8. Geburtstag geschieht, dem Alter, wo das Unterscheidungsvermögen erlangt wird?

ELIAS: Das wäre ein Glaubenssatzsystem. Nach Euren Begriffen sterben Kinder üblicherweise nicht unbedingt vor dem Erreichen dieses Alters. Dies ist eine Wahl. Es sterben nicht mehr Kinder vor diesem Alter als danach. Und es gibt kein Unterscheidungsvermögens-Alter. Wie gesagt, erreicht jedes Individuum den Punkt, an dem es beschließt und wählt, seine Manifestation fortzusetzen und in seinen vollständigen objektiven Fokus zu gehen.

Bei dieser Wahl mögen manche beschließen, den objektiven Fokus nicht vollständig zu inkorporieren und für Eure Gesellschaft und für Eure Glaubenssatzsysteme anscheinend nicht richtig funktionieren, da sie weiterleben, jedoch nicht in Einklang mit den offiziellen Richtlinien Euer Realität. Sie wählen, mehr subjektive Aktivität aufzuweisen und erlauben dieser, hindurchzuträufeln und zusammen mit dem objektiven Gewahrsein zu koexistieren.

Es gibt keine feste Zeitperiode, in der dieser Vorgang geschieht. Das ist gänzlich individuell. Manche Individuen mögen im physischen Fokus wählen, in ihrer Manifestation über einen längeren Zeitraum mehr subjektiv gewahr zu sein. Ihr erklärt Euch das als retardierte Entwicklung, diese kindliche Eigenschaft, die bei manchen Individuen länger währt als beim Durchschnitt. Manche mögen die objektive Vervollständigung schon in sehr jungen Jahren wählen und bereits mit vier oder fünf Jahren die Vergegenständlichung/Objektivierung des Fokus vollenden und die objektive Interaktion mit ihrem subjektiven Gewahrsein ablösen, weshalb sie Euch nach Euren Begriffen als sehr weit entwickelt vorkommen mögen.

Interessanterweise verbindet Ihr Positives mit Kindern, die die Gesamtheit ihres objektiven Fokus schon in sehr jungen Jahren inkorporieren und seht das als enormen Entwicklungsfortschritt dieser Kinder an. Diesen Vorgang lobt Ihr tatsächlich! Im Lichte der Euch von uns gelieferten Informationen mögt Ihr es neu evaluieren, dass solche Kinder, die das Zulassen von mehr subjektiver Aktivität wählen, Kinder, die Ihr als „langsamer“ als die Anderen anseht, bei ihrer Bewegung in die Umschaltung hinein viel mehr Mühelosigkeit aufweisen und auch viel mehr Mühelosigkeit/Leichtigkeit/Ungezwungenheit im physischen Fokus inkorporieren.

VICKI: Würde das auf jemanden wie Mozart zutreffen, der schon mit 5 Jahren Symphonien schrieb?

ELIAS: Nein, das wäre die Wahl eines anderen Vorgangs, des ständigen Zulassens subjektiven Hindurchträufelns, dem man erlaubt, sich als überragende Leistungen auf einem Gebiet zu manifestieren. Der Fokus erlaubt das Hindurchträufeln von Kreativität, zu der er innerhalb anderer Fokusse eine Affinität hat und wählt, diese Vorgänge schon sehr jung zu inkorporieren, wodurch er sich selbst die Erfahrung dieser Kreativität während der Gesamtheit seines Fokus erlaubt.

MARGOT: Ich bekam Kontakt zu zwei Individuen, die in der Psychiatrie eingesperrt waren, da sie in der allgemeinen Gesellschaft nicht gut funktionieren konnten, obwohl sie mathematische Genies waren. Später sagte man mir, dass diese zum ersten Mal den irdischen Fokus eingenommen hätten, und Du sprachst auch ein bisschen darüber. Wenn ein solches Verschmelzen vor der Geburt geschieht, während der Fötus noch im Mutterleib ist, gäbe es dann immer noch ein Problem mit dem Anpassen an dieses Verschmelzen?

ELIAS: Das ist eine Fehlinterpretation. Wie ich schon sagte, wählt jedes Individuum seine Erfahrungen in jedem Fokus entsprechend seiner Absicht, was den Fokus motivieren wird, die Vorgänge zu manifesteren, die er zu erschaffen wünscht.

Insofern hat jeder Fokus die Wahl, wann und ob er diesen Punkt des vollständigen Umzugs ins objektive Gewahrsein inkorporiert. Viele Individuen wählen, diesen Vorgang nicht miteinzubeziehen. Diese Individuen seht Ihr als verrückt an und denkt, dass sie nicht richtig funktionieren würden, da Ihr ihre Wahl nicht versteht. Sie wählen die Erfahrung des physischen Fokus, jedoch nicht innerhalb der Schranken der offiziell akzeptierten Realität. Jeder Fokus ist ein Individuum und hat seinen eigenen Gründen für die Wahl einer solchen Erfahrung. Ich habe Euch schon oft gebeten zu versuchen, Eure Wahrnehmung hinsichtlich solcher Individuen, die Ihr als verrückt anseht, zu wandeln, denn es gibt kein „verrückt“. Sie sind nicht gestört. Sie machen Erfahrungen entsprechend der von ihnen gewählten Absicht im individuellen Fokus, und zwar der Erfahrung wegen. Sie haben sehr oft die Möglichkeit, den Umzug in den Bereich des Anerkennens der Macht des Intellekts zu wählen, aber sie wählen, die subjektive Aktivität zusammen mit dem Erforschen der Herrlichkeit des Erschaffens des Intellekts zu inkorporieren. (They incorporate many times a choice to be moving into the area of recognition of the powers of intellect, but are also choosing to be incorporating the subjective activity along with examining the magnificence of the creation of intellect.)

Ich sage Euch nochmals, dass Ihr in Eurem Denken Eure Sicht dieser Individuen durcheinander gebracht habt. Ihr seht sie als fehlerhaft, nicht richtig funktionierend oder als „weniger als“ an. In Wirklichkeit integrieren sie eine größere Ausgewogenheit der subjektiven und der objektiven Aktivität innerhalb des Gewahrseins, denn Ihr könnt auch große Genies haben, von denen Ihr glaubt, dass sie ein bisschen daneben oder verrückt wären. Das ist so, weil das Inkorporieren eines solchen intellektuellen Schwerpunktes mit einer enormen kreative Kraft ein Element ist, das Ihr nicht versteht, da dies außerhalb der offiziellen Realität ist. Nach Euren Begriffen sind das Extremfälle. Ihr seht es so, dass Ihr nach Euren Begriffen über allzu viel Intellekt verfügen könntet, was die Person verrückt machen würde, oder sie wäre verrückt und inkorporiert „zufällig“ Elemente eines großartigen Intellekts.

Es ist nicht unbedingt erforderlich, innerhalb eines individuellen Fokus den Intellekt mit dem Subjektiven auszubalancieren, obwohl die Massen das, ob Ihr nun ausbalanciert oder nicht, im Grunde genommen auf gleiche Weise sehen, da der extreme Intellekt als nicht normal erachtet wird und im individuellen Fokus Aktivitäten, Vorgänge und Verhaltensweisen inkorporiert, die als unnatürlich und anormal erachtet werden, denn der Intellekt verfügt über noch viel mehr Fähigkeit, als Ihr ihm solche zu äußern erlaubt. Wenn der individuelle Fokus wählt, ausgewogen zu sein, scheint er noch mehr verrückt zu sein, denn er erlaubt auch die subjektive Aktivität, um den Vorgang und die Größe des Intellekts und seiner Kreativität zu verstehen. So oder so akzeptiert Ihr diese Individuen nicht, da sie wählen, sich außerhalb Eurer offiziellen Realität zu manifestieren.

MARGOT: In metaphysischen Kreisen wird oft angenommen, dass Babys mit Down Syndrom geboren werden, weil das ihre erste Manifestation auf der Erde ist, und dass sie andere dimensionale Fokusse auf anderen Planeten in unserer Galaxie hätten. Ist das wahr oder ist das ein weiteres Glaubenssatzsystem?

ELIAS: (lacht) Das ist ein Glaubenssatzsystem! Innerhalb Eures Glaubenssatzsystems der Duplizität impliziert dies wieder, dass Ihr nicht fähig seid, Euch adäquat in dieser Dimension zu manifesteren, bloß aus dem Grunde, weil es eine neue Manifestation ist, und auch das ist ein Glaubenssatzsystem, da alle Eure Fokusse simultan geschehen. Ihr identifiziert bloß einen als den ersten und einer als den letzten diese Erfahrung. Sie ereignen sich allesamt gleichzeitig. Wie könntet Ihr also weniger fähig sein, Euch in irgendeiner Dimension effizient zu manifestieren, weil Ihr keine Erfahrung hättet? Ihr wisst nicht, was Ihr am Erschaffen seid, aber innerhalb der Essenz wisst Ihr um alles, was Ihr erschafft!

Ihr wählt lediglich, in jedem individuellen Fokus in jeder Dimension der Reinheit der Erfahrung halber zu vergessen, aber wenn Ihr in eine physische Dimension hineingeht, projiziert Ihr die Essenzfokusse simultan.

(Ausschnitt)

HOWARD: Man sagte mir, dass ich „der“ Merlin war und dass er eine Engelsessenz war, dass er derselbe war, der die Brücke erbaute, oder der dem Brückenfokus zwischen Orion und der Erde half. (???) Für mich ist das einleuchtend weil magische oder Schamanen- Handlungen zwischen damals und jetzt für mich sehr real sind. Orion und ich, das reicht offensichtlich weit zurück. Kannst Du etwas dazu sagen?

ELIAS: Magie ist Realität. (grinst breit) Auf Eurem Planeten gab es viele Individuen namens Merlin. Das Individuum, auf das Du Dich fokussierst, ist eine Erzählung. Du fühlst diese Verbindung und identifizierst Dich mit den im Gegenwart-Jetzt objektiv gehegten Glaubenssatzsystemen. Das sind wie gesagt hindurch träufelnde Identifizierungen und Wiedererkennen anders-dimensionaler Fokusse. Sie werden gegenwärtig falsch interpretiert, denn Du hast keine Informationen von diesen anders-dimensionalen Fokussen und erlaubst Dir nicht, Dich zu erinnern. Wenn diese Informationen hindurchträufeln, ist das ein teilweises Erinnern. Dies wird in die Glaubenssatzsysteme Deines dimensionalen Fokus hinein gebracht und verwechselt, was ein objektiver Vorgang ist, den auch Dimin sehr ähnlich erlebt. Das erzeugt sehr viel Verwirrung bei diesen Individuen, weil sie versuchen, unterschiedliche Dimensionen mit unterschiedlichen Glaubenssatzsystemen in einem zu verschmelzen, und sie passen nicht zusammen, weshalb Ihr Geschichten erfindet.

HOWARD: Kann ich Dich etwas hinsichtlich meiner Literaturagentin fragen? Ich habe „We The Angels“ fertiggestellt. Ich will den Verlag wegen eines neuen Kostenvorschlags fragen und habe zwiespältige Gefühle, ob ich meiner Agentin eine Kopie senden soll. Sie hat nichts dafür getan, das Buch voranzubringen, und ich denke, dass ihr die Geschichte selbst bedrohlich vorkommt. Was ist Deine Meinung dazu.

ELIAS: (Pause) Schildere mir bitte die Abmachung.

HOWARD: Und dann habe ich noch eine Frage, ob es einen Erzengel Samuel gibt?

ELIAS: (unterbricht) Nein, es gibt Essenzen, die diesen Namen tragen!

HOWARD: Ist Samuel der Fünfte, die Pyramidenspitze, und ist die Geschichte „We the Angels“ seine Geschichte?

ELIAS: (seufzt heiter) Es gibt eine Essenz, die diesen Namen hat – ganz ohne Stufen/Ebenen – die bei dieser Inspiration förderlich war.

HOWARD: Falls ja, wäre er derjenige, der die Orions (Orionbewohner) via Arkturus zur Erde führte. Er wäre auch mit jenem Orion-Bewohner verbunden, der wie Schildkröten-bruder ging. Er wäre auch der Terrestrische/Pleiadianer, der sagte, dass wir uns anpassen müssen. Es ist nicht Terra, die sich anpassen muss, sondern wir. Wenn Du mir hier Erklärungen geben kannst, wäre das hilfreich.

ELIAS: Glaubenssatzsysteme, Glaubenssatzsysteme und Glaubenssatzsystem mit hindurchträufelnden Informationen von Glaubenssatzsystemen anderer Dimensionen und Fokusse usw. usw. uns. (grinst, und wir lachen)

HOWARD: Die Frage hat auch mit dem Ungebetenen zu tun. Ich würde gerne die Quelle der ätherischen parasitären Entität kennen, die Jade (ein Freund, der als Schamane tätig ist) vor einigen Jahren fand. Jade versucht die Quelle zu finden, um eine bessere Idee zu haben, wie er damit umgehen kann. Er konnte ihre Abstammung bis 1000 v. Chr. m Mittlerne Osten zurückverfolgen, aber nicht weiter. Die Entität selbst scheint nicht zu verstehen, was sie der Menschheit antut noch wo sie herkommt. Meine Frage ist, wo diese Entität herkommt? Kannst Du uns irgendetwas zu dieser Entität, ihrer Quelle und ihrem Daseinsgrund sagen und wie wir sie loswerden können? Für Hilfe wäre ich Dir dankbar.

ELIAS: Das ist keine Entität sondern ein Aspekt jener Essenz, von der er spricht. Die Identifikation des zeitlichen Ursprungs ist eine Verbindung mit einem Aspekt jenes bestimmten Fokus derselben Essenz. Jener Aspekt träufelt zu vielen Fokussen jener Essenz als Element oder Aspekt jedes dieser Fokusse hindurch, nicht anders als ein emotionaler Aspekt. Das ist kein Ding sondern eine Erfahrung/Erlebnis.

Deshalb ist es keine Entität. Es ist ein innerhalb der Fokusse der Essenz, mit der wir sprechen, hin und her hindurchträufelnder Aspekt als Zeichen eines gemeinsamen Themas innerhalb der Fokusse der Essenz, mit der wir sprechen. Dies wird innerhalb von Glaubenssatzsystemen und noch weiter innerhalb von Massen-Glaubenssatzsystemen verstärkt, die der Manifestation Energie verleihen und bisweilen zu einer physischen Projektion führen. Um diesen Aspekt oder die diesbezügliche Beeinträchtigung aufzulösen oder die Energie dieses Aspektes beim Handeln (in action) neu zu arrangiere, muss er (der Schamane) das lediglich erkennen sowie erkennen, dass der Aspekt keinerlei Negativität innehat außer der, die innerhalb von Glaubenssatzsystemen darauf projiziert wird.

Ihr werdet jedes von Euch gewählte Glaubenssatzsystem in die Realität hinein manifestieren. Ihr könnt durchaus solide und reale grauenhafte grüne Monster vor Euren Augen erschaffen, wenn Ihr wählt, diese zu projizieren, und sie werden real sein, denn Ihr werdet ihnen innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme Energie verleihen. Wie ich Euch schon oft sagte, seid Ihr herrliche Kreaturen und könnt alles erschaffen, was Ihr zu erschaffen wählt, und Eure Glaubenssatzsysteme beeinflussen diesen Vorgang sehr. Und wenn Ihr an das Böse und an Negatives glaubt, erschafft Ihr das auch. Das ist lediglich eine Schöpfung Eures Glaubenssatzsystems und hat nur energetische Macht, wenn Ihr es erlaubt. Das ist keine Entität.

Session 191
Thursday, July 10, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Mi 7. Feb 2018, 06:53 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Während Ihr Euch in die Handlung Eurer Bewusstseinsumschaltung hinein begebt und Euch noch mehr subjektives Hindurchschimmern und ein Sich-Verbinden mit noch mehr Aspekten von Euch selbst gestattet, erlebt Ihr ungewöhnliche Geschehnisse. Visuell mögt Ihr bestimmte Elemente erleben, die innerhalb Eures Sehvermögens verzerrt zu sein scheinen. Ihr mögt auch manchmal das Gefühl haben, dass Euer Hörvermögen verfälscht ist. In dieser Gegenwart mögen sie Zeichen Eures Zulassens des Hindurchschimmerns von Informationen anderer Aspekte Eurer Essenz sein.

Ihr mögt in dieser Beziehung manchmal Elemente hören oder spüren, die ein Hindurchschimmern aus einer anderen Dimension sind. Dies besagt nicht, dass Ihr visuell eine andere Dimension sowie Objekte seht, die zu dieser anderen Dimension gehören, sondern Euer Sehen und Hören mag verkrümmt werden und Eure Wahrnehmung innerhalb dieser Realität verändern. Objekte mögen scheinbar wogen, glitzern oder leuchten oder ihre Gestalt verlieren und nicht solide sein. Dies ist eine durch Euch genehmigte Interaktion mit einem anderen Aspekt Eurer selbst. In Ermanglung eines völligen Verschmelzens mit einem anderen Aspekt werdet Ihr immer noch Elemente Eurer Realität als solche sehen, aber sie mögen so eingefärbt sein, wie ein Außerirdischer dies in Eurer Realität sehen mag.

Ihr seid noch viel mehr als Ihr selbst zu sein glaubt. Ihr seid sehr multidimensional. Alle Realitäten erscheinen nicht auf gleiche Weise wie diese Realität, die Ihr gegenwärtig innerhalb dieses einen Fokus seht. Wenn Ihr also dieses Hindurchschimmern zulasst, nehmt Ihr vorübergehend wahr, wie ein anderer Aspekt Eure Realität mit seinen Augen sehen wird.

Viele Individuen haben sich gestattet, sich mit einem anderen Aspekt Ihrer selbst und Ihrer Essenz zu verbinden und innerhalb dieser Dimension andere Fokusse zu sehen, also das, was Ihr als frühere oder als zukünftige Leben bezeichnet. Ihr erkennt nicht die inneren Interaktionen, die Ihr bezüglich anderer Fokusse und Essenz-Aspekte anheuert, die nicht dieser Dimension angehören. Derzeit beginnen sie, häufiger hindurchzuschimmern. Ihr werdet auch noch mehr Aufmerksamkeit beobachten, die auf das Thema „andere Wesen“ ausgerichtet ist. Es sind keine anderen Wesen! Sie sind Aspekte Eures eigenen Selbst, die in anderen Realitäten fokussiert sind und Eure Erfahrung innerhalb dieser Dimension bereichern.

Wie ich schon zuvor sagte, ist diese gegenwärtige Bewusstseinsumschaltung auf Eurem Planeten nur auf diese Dimension hier beschränkt. Ihr mögt Euch deshalb die Chance bieten, andere Dimensionen zu sehen, aber ihre Wahrnehmung/Sehen von Euch ist nicht das Gleiche. Dies ist nicht gegenseitig. Ihr gestattet Euch selbst die Erfahrungen, Euch mit Fokussen in anderen Dimensionen zu verbinden, um alle Eure Aspekte besser zu verstehen. Sie sehen Euch nicht.

Das heißt nicht, dass dieses Hindurchschimmern nicht weiterhin physisch geschehen wird, da dies ebenfalls ein Geschehen ist, das mit dieser Bewusstseinsumschaltung zusammenhängt. Es wird ein Ansteigen dieser Aktivität geben, und Ihr gestattet Euch die Möglichkeit, diese Interaktion zu verstehen. Es gibt keine Invasion Außerirdischer! Ihr genehmigt Euch einfach, mit anderen Aspekten von Euch selbst zu sprechen, denn innerhalb Eurer Essenz seid Ihr allumfassend. Es gibt keine Unterteilung und keinen Teil, der nicht auch Teil von Euch wäre. Deshalb ist der Begriff „Alien“ falsch, denn diese Aspekte sind nicht fremdartig, Ihr seid sie. Sie mögen fremd sein, aber gewiss nicht „alien“.

VICKI: Ich verstehe das nicht, dass sie uns nicht sehen. Wenn man mit einem Aspekt von sich selbst interagiert, der „alien“ zu sein scheint, macht dieser Aspekt nicht ebenfalls eine Erfahrung?

ELIAS: Dies ist eine andere Handlung. Lasst mich dies klarstellen. Wenn ich Euch sage, dass sie Euch nicht sehen, wäre dies innerhalb des Vorgangs in Eurer eigenen Wahrnehmung, was sich jedoch ändert, wenn Ihr Eure Realität als verzerrtes/verkrümmtes Element seht. Wenn Ihr wählt, ein extremes Hindurchschimmern der Energie zu gestatten, so dass sie sich tatsächlich vorübergehend physisch manifestiert, also eine Interaktion mit dem stattfindet, was Ihr als Außerirdisch anseht, wird dies selbst Euch auch sehen, aber nicht auf gleiche Weise, wie Ihr es seht. Das was Ihr in solchen Momenten mit einer Verkrümmung seht, ist tatsächlich deren Visualisierung Eurer Realität, denn sie passen nicht in diese spezielle Dimension hinein.

Ihr werdet Euch in gewisser Hinsicht eine Visualisierung einer Form präsentieren, mit der Ihr Euch wohlfühlt. Deren Visualisierung von Euch ist eine andere. Der tatsächliche physische Sehsinn ist innerhalb ihrer Wahrnehmung ziemlich anders. Sie sehen nicht die Klarheit, mit der Ihr seht, da sie in eine andere Dimension versetzt sind, weshalb Ihr Sehsinn auch anders ist. Sie inkorporieren ihre eigenen Sinne oder den diesbezüglichen Mangel aus ihrer eigenen Dimension und verlagern dies in Eure Dimension, wenn Ihr diese Erfahrung auf Euch anzieht. Wenn Ihr Euch in eine andere Realität außerhalb des Kontextes dieser Umschaltung projiziert, wird Eure Visualisierung auch nicht in jene andere Realität hineinpassen, weshalb Eure Visualisierung anderes ein wird als das, wie es in jener Dimension erscheint.

Ihr transportiert sozusagen physische Form. Ihr erzeugt nicht das, was Ihr als holographisches Bildnis erachten würdet, in eine andere Dimension hinein. Ihr erlaubt die physische Materialisierung in eine andere Dimension hinein, die andere molekulare Strukturen hat. Eure Realität unterscheidet sich von dieser. Eure Materien-Konstruktion ist eine andere. Ihr selbst seht zwecks eigener Identifikation auf Eurer Seite das, was nach Eurer Vorstellung und Erwartung wie ein Außerirdischer aussehen wird, und Ihr habt eine klare Vision. Euer Hörvermögen, Tastgefühl und Verständnis sind ebenfalls klar.

Wenn Ihr Euer physisches Selbst in eine andere Dimension projiziert, denkt daran: Außerhalb des Kontextes dieser gegenwärtigen Bewusstseinsumschaltung wird die Wahrnehmung von Euch verändert und fremdartig erscheinen, denn Eure physische Form ist in einer anderen Dimension unvertraut. Die Dynamik oder Struktur einer anderen Dimension unterscheidet sich von Eurer. Ihre Matrix ist anders, weshalb Ihr mit der Schöpfung Eurer physischen Form nicht in jene Realität hinein passen werdet, was sich auf Eure tatsächliche Struktur auswirkt und eine Verzerrung Eurer physischen Struktur bewirkt.

Ich sage ausdrücklich „außerhalb des Kontextes dieser Bewusstseinsumschaltung“, denn da Ihr auf diesem Planeten innerhalb dieser Dimension wählt, diese Bewusstseinsumschaltung zu erschaffen, ermöglicht Ihr es Euch selbst und stattet Euch mit der Fähigkeit aus, andere Dimensionen zu transzendieren, ohne dabei verfälscht zu werden. Dies geschieht umgekehrt nicht, denn andere Dimensionen offerieren sich nicht diese bestimmte Art der Erfahrung und Erkenntnis der Essenz.

NORM: Kannst Du den Unterschied zwischen dem, was Du jetzt sagst und dem, was wir bezüglich anderer Dimensionen in Traumzuständen erlebt haben, klarstellen? In unserem Traumzustand machen wir keine Projektion? Ist es das, was Du sagst?

ELIAS: Nein. Ihr unternehmt im Traumzustand Projektionen, obwohl Eure Symbolik in dem, woran Ihr Euch erinnert, eine Interpretation des Vorgangs ist, der innerhalb dieses Zeitrahmens geschieht. Es sind allesamt Metaphorik und Symbole, da Ihr über kein objektives Verstehen der Interaktionen verfügt, die Ihr innerhalb Eurer Traumzustände anheuert, weshalb Ihr Metaphorik erschafft, damit Ihr dies verstehen könnt, oder damit es Euch zumindest vertraut ist. Wenn Ihr Euch selbst Bilder bieten würdet, die für Euch völlig fremd sind, würdet Ihr es sehr schwierig finden, irgendwelche Traumaktivitäten innerhalb von Projektionselementen zu interpretieren. Ihr würdet sie nicht verstehen und Euch deshalb keine Interpretation offerieren.

NORM: Der wesentliche Unterschied ist also, dass wir dies tatsächlich objektiv erleben, nicht bloß unterbewusst oder in Traumzuständen, und wir sehen die anderen Realitäten wirklich so, wie sie sind.

ELIAS: Ja. Sie werden Euch nicht so sehen wie Ihr Euch selbst in Eurer Realität seht, aber Ihr werdet sie in der Reinheit und ohne Verfälschung ihrer Realität sehen.

NORM: Du sprachst von dieser Erde in dieser Dimension, weil es mehr als nur eine Dimension bezüglich dieser Erde gibt?

ELIAS: Das ist richtig.

NORM: Und wie viele davon gibt es?

ELIAS: Unzählige. Es gibt innerhalb verschiedener Dimensionen zahllose andere Realitäten dieses Planeten und dieses Universums. Deren Realität ist nicht immer die Gleiche wie die Eure, noch nicht einmal visuell. Manche davon mögen von der Form her anscheinend identisch mit Eurer sein, aber ihre Realität ist ganz anders. Wie Du Dir denken kannst, gibt es jede mögliche Variante Eurer Realität innerhalb der Grenzen Eurer Schöpfung dieses Planeten, Eurer Spezies, von Euch selbst und Euren Aktivitäten.

NORM: Und diese spezielle Dimension auf diesem Planeten hier ist sehr einzigartig hinsichtlich der Tatsache, dass wir die Einzigen sind, die diese Bewusstseinsumschaltung durchlaufen. Stimmt das?

ELIAS: Ja, diese Dimension hat die Bewusstseinsumschaltung gewählt.

(Ausschnitt)

NORM: Werden wir irgendwie Materie tauschen und andere Dimensionen bewohnen können, wie die Europäer in Amerika?

ELIAS: Temporär.

NORM: Warum nur temporär?

ELIAS: Da dies keine natürlichen Schöpfungszustände in Eurer Dimension sind. Ihr mögt Euch deshalb sozusagen vorübergehend in einen Fokus in einer anderen Dimension einfügen, dies der Interaktionen und Erfahrung wegen, aber Ihr werdet Euch nicht in eine andere Dimension hinein verpflanzen. Dies ist unnötig, da Ihr bereits alle anderen Dimensionen bewohnt.“

VICKI: Und wenn wir diese temporäre Erfahrung wählen, werden jene uns nicht sehen?

ELIAS: Sie werden Euch sehen, aber ihre Visualisierung von Euch wird nicht das Gleiche sein, wie das, was Ihr in Eurem Spiegel seht.

VICKI: So wie unser typische Vorstellung eines Außerirdischen wahrscheinlich auch nicht die Art und Weise ist, wie diese anders-dimensionalen Wesen sich selbst sehen.

ELIAS: Das ist richtig. Ihr erlaubt ein temporäres Verschmelzen mit einem Aspekt von Euch selbst in einer anderen Dimension und genehmigt Euch die Erfahrung der visuellen Wahrnehmung jenes Aspektes. Wenn Ihr also nach draußen blickt, könnt Ihr Euch sagen: „Das ist das, was dieser Außerirdische sieht, wenn er sich physisch in seiner Dimension umblickt.“

NORM: Wir müssten uns also vielleicht wirklich vor dieser anderen Umgebung schützen, wie vielleicht in einer Schutzblase, wenn wir in diese anderen Dimensionen gehen? Müssten wir das tun?

ELIAS: Nein, das ist unnötig. Ihr gestattet Euch selbst, Euer Gewahrsein zu vergrößern und Euch innerhalb der Erfahrung dieses physischen Fokus in dieser physischen Dimension mit vielen weiteren Aspekten Eurer Essenz zu verbinden. Hierbei wird Eure Fähigkeit der Mobilität expandiert. Es wird für Euch nicht nötig sein, nach Euren Begriffen physisch in eine andere Dimension zu reisen. Ihr benötigt kein Flugobjekt, um Dimensionen zu durchdringen. Innerhalb Eurer eigenen Dimension braucht Ihr ein Fahrzeug, um Eure eigene Dimension und das Raum-Arrangement zu erforschen. Ihr mögt physisch durch den dimensionalen Schleier schreiten und Euch selbst in eine andere, seitlich von Euch selbst gelegene Dimension einfügen.

NORM: Im Grunde genommen fügen wir uns fortwährend durch das Bezugssystem 2 selbst in diese Dimension ein. Wir formen uns fortwährend durch eine Wellenmechanik in unsere Realität hinein ein?

ELIAS: Richtig.

NORM: Und das tun wir über Bezugssystem 2 durch eine Wellenmechanik?

ELIAS: Sozusagen ja, denn das ist es, was Ihr in dieser speziellen Dimension und Realität geschaffen habt.

NORM: Und wenn ich mich in eine andere Dimension hinein projizieren möchte, nutze ich ähnliche Methoden. Ich gebrauche ein anderes Bezugssystem?

ELIAS: Ja. Dies wird automatisch geschehen, so wie Ihr auch nicht nachdenkt und Eurer physischen Form in jedem Augenblick Eurer physischen Existenz fortwährend erklärt, wie sie funktioniert. Ihr habt einfach den Wunsch nach einer Fortbewegung und werdet Euch bewegen. Gleichermaßen braucht Ihr keine objektive Kommunikation innerhalb Eurer Form, um Euch selbst in eine andere Dimensionsrealität einzufügen. Ihr müsst nur diesen Wunsch haben. Es wird so leicht für Euch sein, wie Ihr jetzt seht, dass Ihr von einem Zimmer ins andere geht. Ihr habt einfach den Wunsch, von einem Raum in den anderen zu gehen und führt diese Handlung durch. Ihr erzählt Euch nicht selbst die Millionen von Handlungsmechanismen, die erforderlich sind, damit Ihr physisch von einem Zimmer ins andere geht. Dies wird automatisch bewerkstelligt. Auf gleiche Weise werdet Ihr die Fähigkeit haben, mit Leichtigkeit temporär in eine andere dimensionale Realität zu gehen. Eure Form wird automatisch ihre Struktur verändern, um eine andere Dimension zu beherbergen. Im Äußeren werdet Ihr genau so erscheinen wie Ihr derzeit ausseht, aber Eure Struktur wird automatisch verändert, um in die andersdimensionale Realität hinein zu passen.

NORM: Als was sehen jene anderen Bewusstsein und Dimensionen uns, wenn dies geschieht?

ELIAS: Als das Gleiche, wie Ihr jetzt Eure Außerirdischen seht, als Aliens! (grinst)

VICKI: Wenn man dieses temporäre Verschmelzen erlebt und man eine visuelle Verzerrung hat, was ist das Erlebnis des Aspekts selbst?

ELIAS: Es ist sehr ähnlich. Er mag ein ungewöhnliches Gefühl empfinden. Er mag nicht seinen Gesichtssinn verändern, denn das tut Ihr. Deshalb mag das, was der Aspekt sieht, das Gleiche bleiben. Seine physischen Gefühle mögen fremd sein, nicht unbedingt emotionale Gefühle, denn nicht alle anderen Dimensions-Realitäten inkorporieren Eure Emotions-Realität.

NORM: Wenn wir dies wollten, könnten wir dann alle anderen Aspekte und Fokusse unserer Entitäten in deren Dimension sehen, ohne darüber nachzudenken? Wir könnten von einer Dimension in die andere hüpfen?

ELIAS: Alle Individuen auf Eurem Planeten werden diese Fähigkeit haben. Dies ist eine globale Bewusstseinsumschaltung innerhalb dieser Dimension. Deshalb wird jedes physisch fokussierte Individuum diese Fähigkeiten haben.

ELIAS: Die Leute offerieren sich diese Erfahrung derzeit nur in sehr begrenztem Maße, aber nichtsdestotrotz bewerkstelligen sie das, da Ihr schon im Vorgangs der Bewusstseinsumschaltung seid. Sie verstehen nicht immer, was sie da erleben, da sie keine Informationen haben, um diese Erfahrung zu erklären, aber das heißt nicht, dass diese Erfahrungen nicht geschehen würden.

VICKI: Die Leute, die derzeit das sehen, was wir als “Aliens” bezeichnen, sehen verschiedene Typen. Eine Sorte bezeichnen sie als die Grauen. Wenn die Leute diese besondere Form sehen, ist das ein Anzeichen für eine Interaktion mit einer bestimmten Dimension, oder erschaffen sie manchmal diese Symbolik innerhalb der Interaktion mit vielen Dimensionen?

ELIAS: Dies wäre eine Identifikation einer spezifischen dimensionalen Realität.

DREW: Wenn Leute die gleichen Formen sehen und sie auf gleiche Weise beschreiben, würde dies implizieren, dass sie häufiger zu Interaktionen mit einer bestimmten Dimension neigen, zumindest mit einer, an die die Leute sich erinnern und der sie eine Symbolik geben?

ELIAS: Derzeit scheint dies so zu sein, denn Individuen mit einem Mangel an Verständnis nehmen das wahr, was sie für die immer gleichen Formen halten. Tatsächlich mag das, was sie visualisieren, geringfügig anders sein, aber diese Unterschiede mögen nicht groß genug sein, dass sie diese bemerken.

DREW: Selbst geringe Unterschiede können in der Dimension große Unterschiede bedeuten?

ELIAS: Ja.

DREW: Es gibt keine Neigung unsererseits, uns mehr mit einer bestimmten Dimension zu verbinden als mit einer anderen? Deshalb scheinen alle diese Züchtungen ähnlich zu sein? Es können sehr unterschiedliche Dimensionen sein, mit denen wir uns verbinden, aber wir bemerken einfach nicht die subtilen Unterschiede, um sie mit unserer Symbolik zu beschreiben?

ELIAS: Manchmal. Im Allgemeinen offeriert Ihr Euch selbst eine Interaktion mit einer Dimension vorrangig vor allen anderen. Es gibt auch einen Grund dafür. Ihr tretet in den Vorgang Eurer Bewusstseinsumschaltung ein, der Euch nicht vertraut ist, weshalb Ihr zu Anfang dieser Umschaltung in gegenseitiger Bestärkung und im Zulassen von Erfahrungen wählt, kollektiv vorwiegend mit „einem“ anders-dimensionalen Fokus zu interagieren. Obwohl viele Individuen Interaktionen mit anderen dimensionalen Fokussen erleben, ist dieser eine der derzeit Häufigste, um Euch selbst und auch Euch gegenseitig zu bestätigen, dass Ihr nicht das erlebt, was Ihr als Geisteskrankheit anseht.

Ihr mögt diese bestimmte Dimension innerhalb der Raum-Arrangement-Schichten des Bewusstseins als näher bei Euch gelegen sehen. Dies lässt sich schwierig ausdrücken, denn ich möchte nicht, dass Ihr denkt, dass es viele Universen gibt, die näher bei anderen gelegen wären, denn sie alle belegen das gleichen Raum-Arrangement innerhalb des Bewusstseins, aber manche Bewusstseinsbereiche mögen ziemlich großzügig nach Euren Begriffen gesehen dichter bei Eurem Bewusstseinsbereich sein.

VICKI: Weil jene Dimension unserer ziemlich ähnlich wäre, oder weshalb sonst?

ELIAS: Sie ähnelt dieser Realität nicht sehr. Sie ist sehr viel anders als diese Realität, obwohl jene andere Realität, mit der Ihr Euch identifiziert, eine Ähnlichkeit mit Euch hat, nämlich die Neugier.

DREW: Die als Pforte wirkt und uns sozusagen erlaubt ...

ELIAS: Als Katalysator.

VICKI: Und wie sehen die grauen Kerle nun wirklich aus?

ELIAS: (kichert) Ihre Form ist weniger massiv als Ihr dies wahrnehmt. Ihr mögt deshalb auch ein besseres Verständnis der Visualisierung haben, die Ihr erleben mögt, falls Ihr die physischen Elemente Eurer Realität also wogend, funkelnd oder gezackt erlebt, da dies deren Wahrnehmung ist, da sie Massivität nicht auf gleiche Weise sehen wie Ihr dies tut. Da sie die Massivität von Objekten nicht sehen, nehmen sie sich selbst auch nicht als massiv wahr.

DREW: Ist es eine physische Dimension?

ELIAS: Ja.

NORM: Aber derzeit sind sie nicht völlig transparent, wie wir dies in Anführungszeichen “zu Anfang” waren?

ELIAS: Nicht unbedingt transparent, sondern sie inkorporieren nicht die Solidität der Form. Die Form spiegelt die Wahrnehmung. Deshalb mag die Form weniger massiv strömen als das die Eure tut. Ihr erschafft die Symbolik physischer Materie, die Ihr als massiv wahrnehmt. Jene anderen Fokusse erschaffen nicht ganz so massiv. Sie manifestieren nicht in das hinein, was Ihr als Materie seht. Das Energie-Arrangement innerhalb jener Dimension ist anders. Deshalb verändert sich ihre Form fortwährend und scheint Euch wogend, gezackt oder blinkend zu sein, nicht als solide Materie. Das heißt nicht, dass sie transparent wären, einfach mehr fließend und weniger massiv.

VICKI: Aber sie haben eine Form.

ELIAS: Ja.

VICKI: Sie haben einen Kopf, zwei Arme und zwei Beine?

ELIAS: Nicht unbedingt.

NORM: Müssen sie essen?

RETA: Was ist ihr Stress-Niveau?

ELIAS: Es gibt Verzehr, aber anders als Eure Konsumations-Realität.

RETA: Aber man könnte die verschiedenen Objekte oder Personen hinsichtlich der Persönlichkeit oder des Charakters identifizieren?

ELIAS: Ihr könnt ganz leicht zwischen den Wesen, die Ihr seid (grinst) und den Objekten ihrer Realität, die sie erschaffen unterscheiden, denn die Objekte ihrer Realität haben andere Formen als sie selbst, so wie auch Eure Kreaturen andere Formen haben als Ihr, und Ihr könnt zwischen Beiden unterscheiden. Ihr könnt auch zwischen physisch manifesten Objekten und Aspekten der Essenz differenzieren….

RETA: Denkst Du, dass sie das gleiche Intelligenzniveau und die gleiche Art von Absichten haben, wie wir es mit unseren (Bewusstseins)familien tun?

ELIAS: Die Bewusstseinsfamilien, mit denen Ihr Euch identifiziert, stehen in direkter Beziehung zu dieser Dimension und sind mit dieser interaktiv. Es gibt noch andere Bewusstseinsfamilien, die mit anderen physischen Fokussen verbunden sind, weshalb die Absichten anders sein werden. Sie haben hinsichtlich der Absicht oder den Bewusstseinsfamilien keine Ähnlichkeit mit Euch.

RETA: Du sagst, dass sie ihre eigenen Bewusstseinsfamilien haben, nicht meine Essenz-Familie, aber diese Dimension hat ihre eigenen Essenz-Familien und ihre eigenen Absichten? Meiner Ansicht nach ist unsere allgemeine kollektive Absicht, Wissen und persönliche Leistung anzustreben. Was wären deren Absichten?

ELIAS: Ihr würdet dies nicht verstehen, da dies gegenwärtig außerhalb Eurer Realität und Eures Verständnisses ist, obwohl Ihr Euch zukünftig innerhalb des Bereichs Eurer Wissbegierde diese Erfahrung als eine große Forschung erlauben werdet, da dies Handlungs-Aspekte sind, die Ihr im Zuge Eurer Bewusstseinsumschaltung anfordert. Was wird es für uns zu tun geben? Wir werden uns nicht mit mörderischen Plänen und gewalttätigen Aktionen befassen; wir werden uns langweilige, weil wir so wunderbar zufrieden sind! Ich habe Euch gesagt, dass Ihr Euch neue Forschungswege eröffnet. Auf diese Weise werdet Ihr sehr viel haben, was Eure Kreativität und Neugierde beschäftig.

NORM: Wenn wir in eine bestimmte Dimension namens X gingen, wie würden wir dies unseren Mitmenschen kommunizieren? Können wir eine Karte machen, wie man dorthin gelangt (Gelächter). Könnte ich Fotos machen und Bilder an andere projizieren?

ELIAS: (grinst) Du hast weiterhin die Idee, dass Ihr Dimensions-Schleier mit einem Flugobjekt durchquert und eine Landkarte braucht, um am Bestimmungsort anzukommen!

NORM: Nein, ich brauche bloß ein Beispiel. Wie könnte ich Ron mitteilen, dass ich auf X war und dass es dort wirklich toll ist! Du musst Dir mal diese Leute dort ansehen!

ELIAS: So wie Du auch jetzt sprichst. Du wirst sagen: „Hey Ron, ich war in dieser Dimension und habe wunderbare Elemente gesehen. Wollen wir zusammen dorthin gehen?“ Die Kommunikationen werden die gleichen bleiben.

VICKI: Wenn man also erkennt, dass man dieses temporäre Verschmelzen erfährt, wäre es wohl eine gute Gelegenheit, diese Erfahrung noch auf andere Bereiche auszudehnen. Wäre es beispielsweise eine gute Gelegenheit, innerhalb dieses Verschmelzens eine Projektion zu unternehmen und zu beobachten?

ELIAS: Ja, es wäre für Lawrence (Vicki) eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Aspekten, die als Außerirdische angesehen werden, zu verbinden!

VICKI: Ich bin einfach neugierig. Ist es innerhalb dieses Verschmelzens leichter, diese Handlung oder Verbindung zu bewerkstelligen?

ELIAS: Nur gemäß Eurem Zulassen, wenn Ihr Euch dies also erlaubt. Wenn Ihr widerstrebend seid, wird es nicht leichter sein als irgendeine andere von Euch gewählte Methode des Verbindens. Wenn Ihr Euch aber diese Chance bei diesem Verschmelzen innerhalb der Erfahrung gestattet, mögt Ihr Leichtigkeit erleben bei der Verbindung mit einer anderen Dimension, dies innerhalb Eures Erkennens der ablaufenden Aktion.

RETA: ... Und was ist mit den Geschichten, die wir gehört haben, wenn man zufällig diesen Kreaturen begegnet und sie nur oder vorwiegend an unserem Körperkonzept und am Phänomen von Fleisch und Blut interessiert sind? Ist das nur ein weiteres Märchen oder trifft das zu?

ELIAS: Teilweise. Es gibt eine Fehldeutung der Aktion, die bei der Interaktion dieser Außerirdischen mit Euch selbst geschieht. Sie entfalten, wie heute bereits gesagt, auch Neugierde. So wie auch Ihr neugierig seid bezüglich deren Form und Existenz, sind sie im Begegnungsaugenblick auch neugierig auf Eure Form und Eure Existenz.

Dies wird subjektiv und teilweise objektiv von dem Individuum erkannt, das diese Interaktion erlebt. Die Identifikation mit einer ähnlichen Neugierde wird anerkannt. Die Interpretation innerhalb des Glaubenssatzsystems des Geschehnisses in Folge des Anerkennens der Neugierde mag sehr verfälscht im Gedächtnis bleiben. Die Handlung, von der sie glauben, dass sie diese angeheuert hätten, ist nicht unbedingt die, mit der sie sich wirklich befasst haben.

RETA: Sie sagen also, ich gehe zum Fahrzeug und begegne diesen Leuten und habe eine hübsche Erfahrung. Du sagst mir, dass dies so ist, weil ich noch mehr gewahr bin und weil ich dieses Hindurchschimmern erlebe? Ist das die gleiche Sache, was für sie auch passiert? Gibt es für sie ein Hindurchschimmern meines Fokus?

ELIAS: Sozusagen, obwohl Du nicht in ihre Dimension hindurchschimmerst. Sie schimmern in Deine Dimension hindurch.

RETA: Aber sie mögen dies nicht als ein Hindurchschimmern wahrnehmen?

ELIAS: Nur innerhalb dieser Dimension und ihrer Erfahrung. Was Ich Dir hier sage ist, dass wenn Du sie hier innerhalb Deiner Dimension sieht, sie Dich nicht innerhalb ihrer Dimension sehen. Sie sehen Dich innerhalb Deiner Dimension.

Innerhalb ihrer Dimension träumen sie nicht unbedingt. Aber sie werden sich an die Erfahrung erinnern und ziemlich verwirrt sein.


Session 192
Saturday, July 12, 1997 © 1997 (Public 5)



Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


RON: Mary und Vicki sahen heute eine interessante Sendung über eine Operation, die die rechte und die linke Gehirnhälfte trennt. Die Wissenschaftler glauben, dass sie dabei zwei getrennte individuelle Persönlichkeiten in einem Körper erschaffen. Was denkst Du darüber?

ELIAS: (grinst) Sie erschaffen keine zwei separaten Entitäten oder Persönlichkeiten in einem Körper! Dies kann jedoch für Euch hinsichtlich der Funktionsweise Eures Körpers insofern interessant sein, da Ihr in dieser physischen Existenz ein doppeltes, nämlich ein subjektives und ein objektives Gewahrsein für Euch erschaffen habt. Obwohl Ihr das nicht objektiv erkennt, lasst Ihr zu, dass immer im Einklang mit der Kommunikation zwischen Beiden gehandelt wird.

Mit Eurer physischen Form, deren Funktionsweise Ihr bislang noch nicht objektiv versteht, habt Ihr eine herrliche Äußerung der Essenz und ihrer raffinierten/verzwickten Vorgänge erschaffen. Ich sagte Euch, dass Ihr eine außerordentlich komplexe Realität sowie Essenz-Äußerung seid. Das Bewusstsein, dass Ihr als Ihr selbst identifiziert, ist nach Euren Begriffen nicht physisch mit Euch verbunden, obwohl es andauernd mit Euch interagiert. Eure physische Form wurde geschaffen, um perfekt zu funktionieren und Bewusstseinsaspekte als Essenz-Äußerung physisch zu erschaffen.

Hierbei lasst Ihr zu, dass beide Gehirnhälften sich physisch verbinden und in perfekter Harmonie miteinander funktionieren. Wenn Ihr sie in einem Versuch trennt und wählt, die physische Kommunikation einzustellen, läuft die nicht-physische Kommunikation weiter. Euer physischer Körper hat sein eigenes Bewusstsein. Deshalb erlaubt Ihr einen Vorgang, den Ihr beim Trennen dieser beiden Hemisphären nicht erwartet habt, denn mit dem Trennen gestattet Ihr ein individuelles Hindurchträufeln des subjektiven Gewahrseins, was Ihr nicht versteht, weshalb Ihr eine weitere objektive Persönlichkeit erschafft. Das heißt nicht, dass Ihr sogenannte multiple Persönlichkeiten oder etwa eine Störung erschaffen würdet. Ihr werdet erkennen, dass Eure Form genauso effizient funktionieren kann, obwohl Ihr in ihre physische Mechanik eingegriffen habt, denn sie wird es kompensieren.

Die physische Äußerung des Köpers kann dabei durcheinandergeraten und dies erwidern. Wenn Ihr ein unnatürliches Element erschafft, das Einfluss auf sie nimmt, wird sie verwirrt sein. Wenn Ihr Euch einen Knochen brecht, verwirrt Ihr das Bewusstsein des physischen Körpers, denn Ihr habt seinen natürlichen Zustand unterbrochen. Euer Körper erschafft diese Vorgänge nicht von sich aus, denn er wird instruiert, diese Situationen zu erschaffen. Euer physisches Körperbewusstsein argumentiert nicht (to reason), weshalb es vorübergehend Trauma und Verwirrung erlebt. Wenn Ihr die Hemisphären Eures physischen Gehirns voneinander trennt, werdet Ihr Trauma oder Verwirrung erleben, was jedoch das Funktionieren Eurer physischen Äußerung nicht behindern wird. Wie gesagt, könnt Ihr eine ganze Hemisphäre Eures Gehirns entfernen, und Ihr werdet weiterhin funktionieren, und zwar nicht unbedingt als Idiot! Eure physische Äußerung wird weitermachen, und die Eure physische Manifestation steuernde subjektive Kommunikation ist nicht unterbrochen.

VICKI: Das klingt fast so, als ob das Trennen der linken und der rechten Gehirnhälfte mehr subjektives Hindurchträufeln erlauben würde.

ELIAS: Gewissermaßen. Es unterbricht den Fluss durch das sich subjektiv verbindende Energiecenter hindurch, welches Informationen und Anweisungen für das Funktionieren der physischen Form erlaubt. Wenn Ihr es abklemmt, kommuniziert Euer subjektives Gewahrsein individuell nach beiden Seiten.

Wenn Ihr die Glaubenssatzsysteme außer Acht lasst, könnt Ihr wählen, dass Eure physische Form sich sowohl durch objektive als auch durch subjektive Kommunikation äußert und dies so tut, dass eine Seite Eures physischen Gehirns sich objektiv, und die Andere sich subjektiv äußert. Doch Ihr glaubt, dass das unmöglich ist, weshalb Ihr die Bewusstseinsäußerung neu arrangiert und das erschafft, was Ihr als separate Persönlichkeit oder Identität innerhalb der beiden Hemisphären erachtet. Ihr erlaubt Euch, zwei Aspekte einer Form zu sehen. Das ist kein Zulassen, dass ein alternatives Selbst sich physisch objektiv in derselben Form materialisiert sondern lediglich die Interpretation des subjektiven und des objektiven Gewahrseins, da beide andauernd nebeneinander in Eurem Fokus koexistieren. Dem einen Gewahrsein ist die objektive Äußerung gestattet, dem Anderen nicht, und das ist die von Euch in dieser bestimmten Existenz geschaffene Dualität, diese beiden Bewusstseinsfacetten in einer physischen Ausdrucksform.

Da Ihr das nicht versteht, erschafft Ihr unmittelbar eine objektive Erklärung, weshalb nicht die komplette hindurchträufelnde subjektive Äußerung erlaubt wird, und weil es ungewohnt ist, sehen Ihr und die Wissenschaftler das Hindurchträufeln gemäß Eurer Glaubenssatzsysteme als negativ und widersprüchlich an, denn Ihr hegt Kontroll-Glaubenssatzsysteme, dass Ihr über jedes Element und über jeden Aspekt Eurer Existenz objektiv die Kontrolle ausüben müsst. Die Patienten, die ebenfalls diese Glaubenssatzsysteme hegen, sind verwirrt und ringen mit sich, aber das Erlebnis ist lediglich ein Hindurchträufeln aus dem subjektiven Gewahrsein, dem erlaubt wird, sich objektiv zu äußern, da die Kommunikation in zwei Richtungen aufgeteilt wurde.

VICKI: Nach der Operation war es so als ob eine Hand des Patienten gegen die andere kämpfe.

ELIAS: Scheinbar.

VICKI: Diesen Anschein hatte es für sie. Diese Symbolik hatten sie beim Essen. Das verstehe ich nicht.

ELIAS: Sie glauben, dass sie über dieses Element ihrer physischen Form keine Kontrolle haben, weshalb sie objektiv dagegen ankämpfen. Sie akzeptieren diese Äußerung nicht und sehen gut oder schlecht, richtig oder falsch, Kontrolle oder Nicht-Kontrolle.

VICKI: Bei der Symbolik der beiden Hände ist die Hand, die sie kontrollieren könnten, die Objektive? (unklar: So within the imagery of the two hands, the hand that they could control is the objective?)

ELIAS: Richtig. Ihr glaubt nicht, dass Ihr die Kontrolle über Euer sogenanntes Unterbewusstsein ausübt. Ihr glaubt auch, dass dieses Unterbewusstsein boshaft und zerstörerisch ist und Eure Interessen hintertreibt und schlechte und falsche Elemente in Eurer Existenz erschafft, die Konflikte erschaffen, und dieses Glaubenssatzsystem steht in direktem Zusammenhang mit dem manifestierten Vorgang.

Die subjektive Äußerung werdet Ihr nicht positiv erschaffen, da Ihr glaubt, dass das unbekannte Bewusstsein nicht gut ist und Euch schaden kann. Das tut es nicht, aber Ihr werdet eine solche Symbolik erschaffen, da Ihr das bekämpft, was für Euch ungewohnt ist. Dies wird auch noch von Massenglaubenssatzsystemen bestärkt.

VICKI: Anscheinend verschwand diese Symbolik nach einer Weile bei Manchen. Heißt das, dass sie diese Duplizität oder Dualität akzeptiert haben?

ELIAS: Nicht unbedingt die Duplizität, da diese ein Glaubenssatzsystem ist. Aber innerhalb der Dualität ihrer Existenz innerhalb des Bewusstseins in dieser Dimension wäre das ein Beispiel fürs Annehmen.

(Ausschnitt)

DAVID: Eine Person erwähnte In einer Sitzung, dass sie plötzlich einen bestimmten Ton hört, und ich erkannte, dass ich genau das seit zwei Jahren erlebe, einen hohen/schrillen Ton, der dauernd vorhanden ist aber nicht stört. Wenn ich unter Leuten bin oder bei externem Lärm höre ich ihn weniger, aber sobald ich allein bin, ist er sehr markant. Gibt es einen Anlass zur Besorgnis?

ELIAS: Nein. Ihr werdet erleben, dass sich viele verschiedene Elemente auf Eure physischen Sinne auswirken, was lediglich ein Hindurchträufeln ist, das sich mit Euch, sowie Euch mit Eurer Essenz und mit verschiedenen Essenz-Aspekten verbindet. Dies mag ungewohnt für Euch sein, schadet Euch aber nicht und ist auch keine Fehlfunktion.

Session 193
Sunday, July 13, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 132 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de