Aktuelle Zeit: So 19. Aug 2018, 23:58

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 132 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 10:35 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: Lass uns das Beispiel einer Essenz anführen. Sie setzt ihre physisch fokussierten Erlebnisse fort. Und während sie sich auf natürlich Weise durch die Zeit hindurch äußert, erlebt sie sich sowohl im Schlaf- als auch im Wachzustand. Nach Vervollständigen eines gewissen Entwicklungsfokusses stirbt dieser und kommt deshalb als ein weiterer Entwicklungsfokus hervor.

Nehmen wir an, diese Person remanifestiert sich viermal. In ihrem vierten Entwicklungsfokus wählt sie, sich im Traumzustand an einen anderen Entwicklungsfokus zu erinnern, was nach Euren linearen Begriffen lediglich eine Erinnerung/Gedächtnis (memory) ist. Dann wählt sie, sich in diesem Traumzustand ihrer Schöpferkraft gewahr zu sein und beschließt, ihrem Traum eine unabhängige Existenz zu geben. Es ist schwierig, Euch dieses Konzept ohne Eure Zeit- oder Abschnittsbegriffe zu erklären. Sie lässt zu, dass die Traum-Erinnerung lebendig wird. Sie erkennt, das der Traum anders fokussiert und eine andere Dimension ist. Beziehen wir deshalb hinsichtlich von Dimensionen einmal Euren Unterteilungsbegriff mit ein.

In jener anderen Dimension erlaubt sie, dass sich die Erinnerung eines andersdimensionalen Fokus inkarniert, und die Inkarnation startet dort, macht eigene Erfahrungen, erlebt die eigenen Entwicklungen und Entscheidungen, was jedoch die Erinnerung/Gedächtnis (memory) des früheren Entwicklungsfokus nicht auslöscht. Vom sogenannten Ausgangspunkt an setzt sie sich weiter fort. Ohne Eure Zeit- und Unterteilungsbegriffe ist das für Euch schwer verständlich, denn Viele fragmentieren auch einen zukünftigen Entwicklungsfokus.

Versteht bitte, dass dieses Fragment nicht anders ist und nicht weniger Erfahrungen oder Essenz-Eigenschaften innehat als Euer Fokus-Selbst. Obwohl er dort anfängt, wo Ihr ihn von Eurem Entwicklungsfokus fragmentiert habt, war er auch präsent und gewahr als Ihr mit Eurem ersten Entwicklungsfokus begonnen habt, so wie auch Ihr immer präsent und nicht getrennt vom „Erschaffenden Universellen Einen und Alles“ ohne einen Beginn wart.

Nehmen wir einmal an, dass Ihr als Entwicklungsfokus eine Fülle gewisser, von Euch als unterbewusst erachteter Gedanken oder Emotionen habt. Da Ihr im heutigen Traumzustand nicht bewusst gewahr seid, wählt Ihr, diesen gewissen Denk- oder Emotions-Fokus von Euch zu entfernen und heftet ihn im Traum einem anderen Du an und gebt vor, dass Ihr diesen unerwünschten oder überflüssigen Teil abtrennt und Eurem Traum-Duplikat übergebt. Ihr erkennt nicht, dass Ihr ein weiteres Du als anders-dimensionaler Fokus erschaffen habt, das eine eigene Individualität und Essenz besitzt, was jedoch nicht heißt, dass sich alle Eure Entwicklungs-Fokusse fragmentieren würden. Das tut Ihr nur, wenn Ihr wählt, dem jeweiligen Entwicklungsfokus Unabhängigkeit von Eurer Essenz zu geben und dieser selbst begehrt, unabhängig weiterzumachen. Es ist eine Kooperation von Euch selbst. Und Vicki ist jetzt wirklich verwirrt.

Soll ich Euch noch mehr verwirren? Ihr könnt auch in Eure Fragmentation anders-dimensionale Fokusse miteinbeziehen, die Euch gar nicht vertraut sind, denn Eure Essenz ist in allen ihren dimensionalen Fokussen fokussiert, weshalb Ihr simultan in einer für Euch völlig fremdartigen Dimension existieren könnt und wählen mögt, einen Fokus in jener Dimension zu fragmentieren und erlaubt, dass jenes Individuum seine eigene Essenz hat.

Das kann Euch auch das Phänomen erklären, wenn Leute hier auf Eurem Planeten sogenannten Außerirdischen begegnen und sie als Teil von sich selbst oder sich als von Jenen abstammend erachten. Manche glauben, dass sie von Außerirdischen abstammen, und dies ist so, weil sie es gegenüber ihrer derzeitigen Erfahrung und Existenz sind. (This is because, similarly to their present experience and physical existence, they are.).

JIM: Das heißt also, dass wir auf diesem Planeten nicht die einzigen physischen Fokusse sind und es auf anderen Planeten andere physische Fokusse gibt.

ELIAS: Als physische Fokusse bewohnt Ihr diesen Planeten, aber Eure Schöpfungen in anderen Dimensionen träufeln hindurch und verbinden sich mit Euch, doch so wie Ihr singulär in dieser Dimension fokussiert seid, sind sie als Teil Euer Essenz singulär in einer anderen Dimension fokussiert. Manchmal verstehen sie ihre Verbindung mit Euch nicht besser als ihr Eure Verbindung mit ihnen versteht.

Es gibt auch Fälle, dass Ihr in einer anderen Dimension schneller als hier expandiert, und manchmal wird ein anderer Fokus Eurer Essenz Euch kontaktieren und versuchen Euch dahingehend zu instruieren, wie Ihr Euer Gewahrsein erweitern könnt. Ich bin nicht der/die Einzige, der mit Euch spricht.

Session 15
Sunday, June 18, 1995


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 11:12 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: (An Carol gewandt) Ich verstehe, dass unsere letzte Sitzung Dich verwirrt hat. Diese Reaktion hatte ich erwartet. Wir werden das religiöse Element der Fragmentation diskutieren. Wie gesagt, ist dieses Konzept für Euch ziemlich schwierig, und Ihr werdet viele Fragen haben. Wir fangen mit Eurer Essenz und damit an, wie diese sich fragmentiert. Und wir werden wieder einen physischen Fokus als Beispiel benutzten in der Hoffnung, dass das dann klarer verstanden wird.

Die Person wird geboren. Während ihrer Entwicklung wächst sie und macht Erfahrungen. Nehmen wir an, dass sie mit 10 Jahren an eine Wegkreuzung gelangt, wo es eine wichtige Wahl in ihrem jungen Leben gibt. Nehmen wir an, das Kind wählt, die Schule zu wechseln. In einem Fokus-Aspekt wählt es eine Schule und wächst und entwickelt sich weiter. Und während es diese Wahl trifft, wählt das Kind auch in einer andersdimensionalen Wahrscheinlichkeit eine andere Schule.

Das erstere Kind wächst heran und entwickelt sich zum Erwachsenen und wählt zu heiraten. Und während es diese Entscheidung trifft, wählt in einem andersdimensionalen Fokus ein anderer Teil dieses Individuums, nicht zu heiraten. Die ursprüngliche Person hat sich also in ihrem relativ jungen Leben zweimal fragmentiert.

Auf dem weiteren Weg begegnet sie Situationen im Arbeitsverhältnis und wählt eine Karriere. Die Entscheidung, die in dieser nicht getroffen wurde, materialisiert sich in einer anderen Dimension, und das wäre die dritte Fragmentierung. Die Person lebt weiter, legt sich eine Krankheit zu und stirbt, während sie in einer anderen Wahrscheinlichkeit ein normales, gesundes und produktives Leben weiter lebt.

Jede Wegkreuzung und Entscheidung, die mit Eurem Entwicklungsfokus zu tun hat, ist eine Wahl und ereignet sich nicht singulär. Alle Dinge geschehen simultan. Neben der Gleichzeitigkeit des Vorgangs werden auch noch alle anderen Wahrscheinlichkeiten auf die eine oder andere Weise in verschiedenen Dimensionen verwirklicht. Das ist eine sehr vereinfachte Erklärung, die ich Euch deshalb offeriere, weil Ihr dazu neigt, das Interesse an diesem physischen Fokus zu verlieren, insbesondere wenn Ihr bereits gewählt habt, Euch nicht wieder neu zu manifestieren. Und wenn Ihr das Interesse verliert, vergesst Ihr die immensen Verbindungen und Fragmentation sowie den Einfluss Eures Fokus auf alle anderen Fokusse.

Mit jeder von Euch in Eurem physischen Entwicklungsfokus geschaffenen Entscheidung und Wahl beeinflusst Ihr Myriaden andersdimensionaler Fokusse, denn jede Wahl, die Ihr in Eurer eigenen physischen Dimension nicht manifestiert, wird in einer anderen Dimension physisch manifestiert werden.

Ihr selbst könnt die physische Manifestation einer seitens eines anderen Fockes nicht gewählten Wahrscheinlichkeit sein. Auf diese Weise seid Ihr schlussendlich alle miteinander verknüpft. Wenn ich das Beispiel der Orange erwähne und sage, dass es keine Sektionen oder Trennungen der Energie gibt, ist das kein Konzept. Wie gesagt, spreche ich zu Euch über Eure Realität. Euer Tisch ist nicht fester als Ihr selbst. Ihr nehmt ihn nur so wahr. Ihr seid das Stück Eurer Essenz, das wünscht, diesen physischen Fokus zu erleben. Angesichts dieser Vernetzung begrenzt sich diese Bewusstseinsumschaltung auch nicht nur auf Euch. Wie könnte das sein, wenn Eure Essenz in allen dimensionalen Fokussen verbunden ist? Deshalb ist Eure sogenannte globale Umschaltung noch viel größer als Ihr dies erkennt. Es gibt eine Vernetzung aller Fokusse.

Ihr habt Fragen über sogenannte anderen „Wesen“. Wie gesagt, sind manche dieser anderen “Wesen” Äußerungen Eurer eigenen Essenz, die sich in andersdimensionale Realitäten hinein fragmentiert haben. Andere sind dies wiederum nicht. Manche haben ihre eigene Essenz, die nicht in Eurer Dimension physisch manifest ist. Kommt es Euch nicht komisch vor, dass es allen diese „Wesen“, denen Eure Mitmenschen begegnen, an Farbe gebricht? Wenn sie etwas Farbe haben, dann nur sehr gedämpft als eine Art Braunton, das fast grau ist. Finden Eure kreativen Hirne das nicht interessant?

Nehmt Ihr nicht wahr, dass ihre Formen-Präsentation und ihre Eigenschaften immer dieselben sind? Jene, die als dimensionale Fokusse hindurchträufeln, sind Fragmente und Entwicklungsfokusse Eurer eigenen Essenzen. Ihr wählt, ihnen keine Farbe zu geben, da sie ein Schatten Eurerselbst sind. Und Schatten haben keine Farbe. Als Antwort auf Lawrences Interpretationen dieser Begegnung sage ich, dass er teilweise Recht hat, oder dass er auf der richtigen Spur ist. Das ist ein Weg, wie Eure Essenz bestimmte Elemente des gleichen Prinzips erklärt, über das ich mit Euch spreche.

Es gibt bei solchen Begegnungen noch andere Erfahrungen, die Interpretationen Eures menschlichen physischen Fokus sind. Es wird Euch nicht überraschen, dass Ihr als sexuelle Wesen in Eurem Fokus sexuelle Begegnungen und Interpretationen habt. Das ist ein sehr einfaches Konzept. Wir finden es amüsant, dass Ihr Eure Gehirne so sehr verknotet, um dies auszuknobeln, wenn Ihr das doch selbst erschafft. (lacht). Ihr sprecht in Eurer eigenen Sprache mit Euch selbst, in der Sprache, die Ihr versteht, und dann verbiegt Ihr das so, dass Ihr es nicht mehr versteht und bringt Euch ganz durcheinander. Dieses Hindurchträufeln geschieht, weil Eure Essenz auf jeder Ebene Eurer Erfahrungen und Existenz noch viel mehr mit Euch in Kontakt ist als Ihr dies erkennt.

Bei Eurem Fragmentationskonzept, Eurem Verständnis und der Idee von Ursache und Wirkung im physischen Fokus, versteht bitte, dass Ihr für jede von Euch gewählte Ursache zwar keine Wirkung aber eine weitere Ursache wählt. Ihr fragmentiert Euch nicht nur in Entwicklungsfokusse hinein, so wie Ihr Euch auch nicht nur aus diesem Entwicklungsfokus heraus fragmentiert. Auch alle anderen Fokusse, die als nicht-menschlich erachtet werden würden, fragmentieren ebenfalls. Ihr seid wie das Bild einer Lotus-Blüte, deren Blütenblätter sich immer weiter und weiter fortsetzen, und alle diese Fragmente fragmentieren ebenfalls. Einige Fragmente sind Eure Kinder, die vor ihrer Geburt noch nicht physisch fokussiert waren. Bei ihrer Empfängnis könnt Ihr ein Element von Euch gewählt haben, das von Euch nicht geäußert wird, um eine neue Essenz zu erschaffen. Es gibt endlose Fragmentationsmöglichkeiten.

Wie gesagt könnt Ihr Euch in die Vergangenheit oder in die Zukunft fragmentieren. Ihr könnt jetzt in diesem Augenblick wählen, Euch gleichzeitig mit dem Jetzt in ein anderes Universum, in eine andere Galaxie oder auf einen anderen Planeten zu fragmentieren.

Deshalb gibt es Teile von Euch, bei denen Ihr nicht erklären könnt, warum Ihr in Eurem Inneren eine nicht logisch erklärbare Zuneigung empfindet. Unsere Erklärung ist die, dass Euer Universum sowieso nicht logisch ist! Wenn es das wäre, wären Eure Wissenschaftler weniger verwirrt! Wenn Ihr Euch die in Eurem physischen Fokus und Verständnis vorhandenen winzigsten Elemente anseht, die in vielen Universen auftreten und sich ein- und ausblenden und akzeptiert, dass sie das sind, was Ihr als die Bausteine Eurer physischen Existenz bezeichnet, warum solltet Ihr dann anders als diese sein? Ihr setzt Euch ebenfalls aus genau diesen Elementen zusammen.

Eure physische Äußerung ist nicht mehr als eine Ansammlung zahlloser Atome. Atome sind unbeständig, und sie sind unlogische Wahrscheinlichkeiten. Ihr seid also auch unbeständig und unlogisch, und Ihr blendet Euch aus der physischen Äußerung ein und aus. Und in Eurem Aus-Zustand seid Ihr in einer anderen Dimension. Nur dass Euer Ein- und Ausblenden so schnell geschieht, dass Ihr das nicht wahrnehmt. Aber wie wir schon in früheren Sitzungen sagten, seid Ihr sowieso in einer solch langsamen Vibration manifest, dass es nicht sehr schwierig wäre, überall um Euch herum schnellere Schwingungen als Äußerung von Euch selbst zu haben. (But as we have stated in previous sessions, you are manifest in such a slow vibration anyway that it would not be very difficult to have faster vibrations all around you, in expressions of yourself.)

(Ausschnitt)

ELIAS: Um wieder auf das Thema des Praktizierens auf der Traumebene zurückzukommen, werdet Ihr entdecken, dass die Konzepte der Fragmentation in diesem Zustand viel leichter von Euch akzeptiert werden können, selbst wenn Ihr sie nicht versteht. Die Traum-Interaktion lässt Euch andere Dimensionen und andere Du-Versionen (yous) und andere Sprachen erleben, in denen Eure Essenz mit Euch spricht. Wenn Ihr im Traumzustand mit Eurer Essenz und mit Eurer Fähigkeit und Kreativität vertraut werdet, werdet Ihr auch befähigt, Euch im Wachzustand positiver zu verbinden.

Ihr mögt Euch selbst irgendeine Frage stellen, und Ihr selbst werdet Euch antworten. Das Konzept oder die Realität der Fragmentation begrenzt sich nicht alleine auf physische Fokusse. Ich kann meine Essenz andauernd in meinem Fokus fragmentieren, was ich auch tue. Jeder Fokus tut das, unabhängig davon, was er ist. Dies sollte keine Konflikte für Euch hervorrufen, denn das Universelle Alles und Eine (Alles Was Ist) erschafft alles (ist all-erschaffend) und da Ihr ebenfalls alles was ist besitzt und ebenfalls all-erschaffend seid, warum solltet Ihr dann nicht erschaffen? Es ist das, was Ihr tut! Jetzt könnt Ihr Fragen stellen, denn es wird länger dauern, bis Ihr dies assimiliert habt.

CAROL: Verstehe ich das richtig, dass unsere Kinder Teil der Fragmentierung sind?

ELIAS: Das kann der Fall sein, aber es bedeute nicht, dass das immer so wäre. Ihr könnt das erkennen, wenn Ihr einen sehr dominanten Aspekt bei Eurem Kind seht, der eine latente Fähigkeit und ein Begehren von Euch selbst ist. Ein nicht geäußertes Begehren manifestiert sich, wird erschaffen und fragmentiert sich oft als Eure Kinder. Das ist keine Regel sondern eine Möglichkeit. Das bedeutet auch nicht, dass diese Essenz unbedingt in diesen bestimmten Entwicklungsfokus hinein fragmentiert wurde. Es kann auch in einem anderen Entwicklungsfokus als Dein Kind erschaffen werden, oder es kann sich auch als Dein Kind in einen andersdimensionalen Fokus fragmentiert haben. Es kann sein, dass es nicht in Eurem Planetensystem geschehen ist.

Meist wird es eine Fremdheit (strangeness) aber auch als ein Wiedererkennen zwischen Eltern und Kind geben, was nicht immer verstanden wird. Das Elternteil wird Teile von sich selbst erkennen, die es in dem Kind sieht. Das Kind wird im Elternteil von ihm selbst nicht entwickelte Teile sehen, die es besitzt aber nicht zu manifestieren gewählt hat. Dies mag für Beide in manchen Aspekten verwirrend sein, aber größtenteils wird keiner von Beiden sich lange damit beschäftigen. Nur wenn man sie darauf aufmerksam macht, fangen sie an, das zu hinterfragen, zu fokussieren und zu verstehen.

In irgendeiner zukünftigen Sitzung werden wir die Anwesenden bitten, ein Lieblingsbild der Familie oder eines Individuums mitzubringen und es kurz zu kommentieren. Ich werde dann für jeden von Euch Eure Fragmentationen und Euren Fokus interpretieren.

CAROL: Kannst Du mir irgendetwas spezifisch über meine beiden Kinder sagen? Ich habe viele Fragen über meine Beziehung zu ihnen und wie wir zusammenkamen.

ELIAS: Es gab ein großes Begehren und einen Sog von beiden Essenzteilen. Ich werde Dir ein kleines Beispiel zum Begehrenssog von Essenzen im physischen Fokus geben und Michael als Beispiel nehmen. Da kann Dir etwas über die tiefere Verbindung der Essenzen Deiner Kinder sagen. Michael und seine Tochter Elisabeth wählten eine zeitliche Trennung. In diesem physischen Fokus verstanden sie diese Übereinkunft nicht. Aber es war eine Übereinkunft. Es gab eine notwendige Trennungsperiode für Beide, um im gegenseitigen Verständnis zusammenzukommen. Diese Trennung erstreckte sich über viele Jahre. Aufgrund physischer Umstände war ihre Wiedervereinigung ziemlich schwierig, und es gab viele Dinge, die das physisch verhinderten. Das jeweilige Begehren war jedoch so groß, obwohl es nicht gegenseitig oder irgendeinem anderen gegenüber geäußert wurde, dass ihre Energie sie wieder gegenseitig anzog und verbunden hat.

Deine Kinder, die Deine Essenz früher kannten, wurden wieder auf gleiche Weise zu Dir hin gezogen. Für eine Verbindung im physischen Fokus sind Konventionen nicht unbedingt erforderlich. Sie sind schon sehr lange Zeit mit Dir verbunden gewesen. Du wirst erstaunt sein zu hören, dass Deine Tochter tatsächlich ein Fragment Deiner eigenen Essenz ist. Das Bündnis ist sehr stark. Dein Sohn war in seiner Essenz mit Dir in vielen Fokussen verbunden, auch über physische Fokusse hinaus. In diesem Leben mögt Ihr Frustration oder Konflikte mangels Verständnisses von deren Äußerungen im physischen Fokus erleben. Das heißt jedoch nicht, dass sie nicht außergewöhnlich mit Dir verbunden wären. Du magst nicht mit der Ausrichtung/Orientierung Deines Sohnes und auch nicht mit den Glaubenssatzsystemen Deiner Tochter übereinstimmen, aber das ist nicht wichtig.

VICKI: Meinst Du das wörtlich, als Du sagtest, dass jede Entscheidung, die man (nicht?????) trifft, in einer anderen Dimension Realität wird? (Übersetzer, irgendwie unklar. Ich würde da noch ein „nicht“ reinsetzen.)

ELIAS: Ja, ich spreche nicht bildlich oder konzeptuell mit Euch. Das habe ich gesagt. Ich spreche wortwörtlich mit Euch. So wie Ihr in dieser physischen Dimension spielt und beispielsweise irgendwo in Eurer Welt ein Double habt, habt Ihr auch irgendwo in Eurem Universum tausende Spiegelbilder von Euch! Das heißt nicht, dass sie so wie Ihr aussehen. Einige mögen grau und matschig sein! (lächelt)

VICKI: Ich denke, dass ich das, wovon Du sprichst, teilweise verstehe. Warum bin ich seit Jahren vom Thema „Außerirdische“ so sehr fasziniert?

ELIAS: Weil Deine Essenz dies immer als Wahrheit und Realität identifiziert hat. Aufgrund des Erschaffens Deiner letzten physischen Manifestation ist Deine Essenz viel mehr in Kontakt mit Dir, oder Du bist mehr in Kontakt mit Ihr als Du das erkennst. Du besitzt ein größeres Verständnis und eine größere Verbindung zur Wahrheit. Deine Interpretation mag vom physischen Fokus herrühren, aber Deine Erkenntnis der Wahrheit ist vorhanden. In dieser Beziehung wählt jedes Individuum seine eigene Verbindungen und seinen eigenen Schwerpunkt. Lawrence war ein dimensionaler Fokus, mit dem Du sehr stark involviert warst und mit dem Du Dich eng identifiziert hast. Ihr habt Manifestationen und Fokusse in jener Dimension gewählt. So wie Dimin Fokusse gewählt hat, die nicht von diesem Planeten sind und sich damit identifiziert, gibt es in der letzten Manifestation ein größeres Gewahrsein und eine größere Identifikation mit jenem Fokus.


Session 16
Wednesday, June 21, 1995 7:50 PM


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 14:18 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

JO: Sind Kornkreise möglicherweise eine Botschaft eines anderen physischen Fokus oder sind sie Teil der Umschaltung?

ELIAS: Hinsichtlich der Umschaltung können sie miteinbezogen werden, aber nicht als Botschaft. Sie sind das Sehen interdimensionaler Vorgänge. Wenn Ihr Euch nicht Eure Umschaltung näheren würdet, würden diese Ereignisse auch nicht Eure Aufmerksamkeit haben. Ihr kommt Eure Umschaltung und dem Miteinbeziehen realer interdimensionaler Reisen und Begegnung näher, und mit dem Akzeptieren einer solchen Realität bemerkt Ihr auch entsprechende Beweise.

Solche interdimensionalen Beweise hat es immer wieder im Verlauf Eurer Geschichte gegeben. Sie wurden unterschiedlich interpretiert als Feen, Hexerei, Zauberei oder als Engels-Botschaften, aber wenn Ihr sie als Botschaften seht, seht Ihr sie auch nicht realistischer und bezieht nur Eure eigenen Erklärungen und Definitionen mit ein.

Andersdimensionale Fokusse interpretieren sie ähnlich wie Ihr die Bodenmarkierungen bestimmter Sekten interpretiert habt. Die Urchristen taten dies in viel kleinerem Maßstab, als Fisch, der ihre Christen-Sekte identifizierte, aber Eure Realität ist physisch auch viel kleiner. Diese viel größeren Markierungen sind das Gleiche. Sie dienen nicht zur Identifizierung oder Interpretation durch Euch sondern als Identifikations-Markierungen andersdimensionaler Sekten.

Eure Universen überlappen sich. Ihr nehmt einen Raum ein, und die Dimensionen träufeln hindurch, was Eure Erklärung ist. Für sie ist dieser Abdruck, Zeichen oder Symbol nicht in Eurer Realität. Doch der Abdruck träufelte hindurch in Euren dimensionalen Fokus. Sie sehen ihn auch, aber in ihrem dimensionalen Raum und ihrer Realität manifestiert er sich von der Größe her anders. Für sie ist die Markierung von normaler Größe.

JO: Gilt das auch für die Nazca-Zeichen?

ELIAS: Ziemlich.

JO: Ähnlich?

ELIAS: Nicht genau, denn das erste Symbol ist in ihrem Fokus eine stationäre Markierung, währen es in der anderen Situation eher das dimensionale Hindurchträufeln eines Abdrucks ist.

RON: Diese Markierung gibt es also auch an anderen Stellen, und wir sehen sie nur, wenn sie sich von etwas abheben? Sie könnte auch auf einer Straße auftauchen und nie von uns gesehen werden, aber die Fokusse in der anderen Dimension können sie sehen.

ELIAS: Das stimmt. Wenn wir von Universen sprechen, sind viele Dinge um Euch herum im Gange, deren Ihr Euch überhaupt nicht gewahr seid, weil Ihr Euren Fokus auf diese bestimmte Dimension beschränkt habt. Dieser Bewusstseinsbereich von Euch erlebt diese Dimension, und um Euch nicht zu verwirren, bezieht er nicht alle anderen Bewusstseinsbereiche ein, die Eure Essenz innehat. Da Ihr Eurer Umschaltung näher kommt und mehr mit der Essenz verbunden seid, werdet Ihr auch vermehrt interdimensionale Aspekte sehen, und deshalb spreche ich mit Euch, um Trauma zu vermeiden. Wenn Ihr alle diese dimensionalen-Fokusse ohne vorheriges Wissen miteinbeziehen würdet, wärt Ihr ziemlich traumatisiert und wüsstet nicht, was Ihr davon halten sollt. Ihr würdet es nicht verstehen, denn bislang ist das nicht Teil Eurer Realität.

Selbst wenn Ihr Euch verbindet und miteinbezieht ist es derzeit noch so, dass Ihr ziemlich durcheinander seid, wenn Ihr bislang noch nicht in Eure physische Realität inkorporierte Elemente seht. Ich garantiere Euch, das sogar Lawrence (Vicki) bei der physischen Begegnung mit einem andersdimensionalen Selbst oder Fragment ziemlich entmutigt wäre. Sie sind keine Element der von Euch akzeptierten offiziellen Realität, und Ihr beginnt gerade erst mit der Idee, dass es noch etwas über die Euch bislang bekannt Realität hinaus gibt, was nicht heißt, dass Ihr das bereits vollständig als Realität akzeptiert. So wie Ihr, ob Ihr Euch nun daran erinnert oder nicht, im Traum zukünftige Ereignisse seht um Euch emotional vorzubereiten, bereitet Ihr Euch auf solche zukünftige Ereignisse vor.

(Ausschnitt)

RON #2: Als das Hubble Teleskop Bilder vom Mars machte, wurden Pyramiden und ein riesiges Marsgesicht gefunden. Heißt das, dass es dort einst die gleiche Art Außerirdischer gab, oder dass es sie noch zwischen den Planeten gibt? (Does that mean that there were the same type of extra-terrestrial people at one time, or still, between say, planets?)

ELIAS: Es gibt keine Marsianer.

TOM: Gab es früher Leben auf dem Mars?

ELIAS: Nein, nicht innerhalb Eures physischen Verständnisses dieser Planeten, jedoch durchaus als anders-dimensionale Fokusse. Ihr denkt, dass die Planeten, das Sonnensystem, die Galaxie und das Universum singulär die Euren und andere Universen jenseits davon wären. Alle anderen Universen haben den gleichen Raum inne. Diese Bilder sind nicht ungewöhnlich, und Ihr könnt damit rechnen, dass Ihr im Zuge der Umschaltung immer mehr Eindrücke und Hindurchträufeln bekommen werdet.

Dies sind keine Äußerung innerhalb Eures dimensionalen Schwerpunktes/Fokus, sondern ein Hindurchträufeln anders-dimensionaler Fokusse, die Ihr jetzt seht, weil sich Euer Gewahrsein erweitert. Ich habe Euch gesagt, dass diese Umschaltung sich global ereignet. Sie wurde im nicht-physischen Fokus vereinbart und wird geschehen, ob Ihr Euch nun ihres Kommens gewahr seid oder nicht. Alle Individuen werden die gleichen Ereignisse sehen, ganz gleich, ob sie nun physischen erkennen warum das so ist oder auch nicht. (Pause) Wir bemerken Shynla's Energie. (Cathy lacht)

RON: Werden alle Essenzen in allen Dimensionen die gleiche Bewusstseinsumschaltung erleben, oder …

ELIAS: Nein. Diese Umschaltung gibt es in Eurem Fokus. Sie wird Euch Interaktionen mit allen anderen Fokussen ermöglichen, doch nicht alle erleben die gleiche Bewusstseinsumschaltung. Andere Essenzbereich inkorporieren keine Bewusstseinsumschaltung, um alle dimensionalen Fokusse sehen zu können. Bei einer Begegnung werden Sie Euch sehen, so wie Ihr Euch auch gewahr sein werdet, dass Ihr ihnen begegnet, doch sie werden sich nicht aller anderen Fokusse sondern nur Eures Fokus gewahr sein. Ähnlich wäre es, wie wenn ein andersdimensionaler Fokus diese Bewusstseinsumschaltung erschaffen und Ihr dies nicht tun würdet. Sie mögen dann mit Euch auf einer nach Euren Begriffen durchaus regelmäßigen Basis interagieren, aber Ihr würdet nur deren Fokus-Art und nicht noch alle anderen inkorporieren.

Teilweise tut Ihr das mit Euren Außerirdischen. Ihr glaubt, dass sie von Euch getrennt und abgesondert und eine enorm fortschrittliche Kultur sind, weshalb sie die Technologie und die Fähigkeit besitzen, interdimensionale Reisen zu unternehmen und mit Euch zu interagieren. Diese Interpretation ist nicht korrekt. Wenn sie technologisch so viel weiter wären als Ihr, würden sie über noch fortschrittlichere Techniken für ihre Interaktionen mit Euch verfügen, wie ich Euch schon früher sagte. Ich habe Euch gefragt, ob Ihr es nicht ein bisschen komisch findet, dass der Fortschritt dieser Außerirdischen nur geringfügig über das hinausgeht, was Ihr Euch in diesem Fokus vorstellen könnt. Ihr könnt Euch vorstellen, dass deren Werkzeuge anders aussehen, aber die Funktionsweise ist die Gleiche, und in manchen Bereichen ist Eure eigene Technologie weiter als die Ihre.

Der einzige Unterschied Eurer phantasievollen Interpretation ist der, dass sie in Raumfahrzeugen herumreisen, die technologisch außerordentlich fortschrittlich sein müssen. Diese sind nicht technologisch fortschrittlich sondern haben nur eine andere Form, da sie erkannt haben, was Ihr jetzt zu lernen beginnt, dass sie nicht physisch durch den Raum sondern durch dimensionale Schleier reisen und deshalb keine Flugkörper brauchen, obwohl sie nicht tatsächlich absichtlich ausgeknobelt haben, wie sie diese Schleier durchdringen, sondern versehentlich.

JO: Was geschah in Roswell, New Mexico? Sind sie tatsächlich hindurchgekommen und waren sie irgendwie nicht in der Lage, zurückzukehren und stürzten in dieser Dimension ab.

ELIAS: Es gibt viele Vorkommnisse, dass Fokusse aus anderen Dimensionen den Schleier durchstoßen, so wie auch Ihr andererseits den Schleier durchstoßt. Und so wie auch die Euren den Schleier durchstoßen haben und ihnen die Überreste dieses Phänomens blieben, weisen jene auch das gleiche Phänomen auf. In ihrem Fokus sind ihre Individuen und ihr Fahrzeug da, so wie auch Eure Essenz an zwei Orten zugleich sein kann. Du denkst singulär. Es sind Überbleibsel Eurer Reisenden als Artefakte in anderen Dimensionen zurückgeblieben, und sie sind aber auch hierher zurückgekehrt, und dies ist in beiden Dimension als nichts anderes als als Artefakte zu sehen.

RON: Wenn sie unsere Dimension und wir die Ihre in der einen oder anderen Hinsicht versehentlich durchdrungen haben, ist das der Grund dafür, warum es eine Bewusstseinsumschaltung geben wird, und zwar aufgrund dieses Spaltes.

ELIAS: Nein, das ist keine Sache von Ursache und Wirkung, und wie ich schon sagte, ist das zunächst einmal keine Realität. Dies ist eine von Euren Essenzen geschaffene Vereinbarung, die für diesen bestimmten physischen Fokus entworfen wurde. Es gibt Vorkommnisse, die als Folge dessen geschehen, dass Ihr der wirklichen Umschaltung näherkommt, aber es funktioniert nicht in umgekehrter Reihenfolge. Ihr schaltet Euch nicht aufgrund der Vorkommnisse um.

VICKI: Was ist, wenn Leute anscheinend spurlos verschwinden, wie beispielsweise im Bermuda Dreieck?

ELIAS: Das ist eine Wahl. Ich sage Euch, wenn Lawrence oder auch andere Individuen entsprechende Glaubenssätze hegen und dieses Bermuda Dreieck aufsuchen, dass sie es sich erlauben können, ohne weitere Erklärung aus diesem physischen Fokus zu verschwinden, und dass wir Lawrence dann nie wieder sehen mögen. Dies ist ein Areal des Planeten, wo Ihr Euch selbst genehmigt habt, Euch dort ent-fokussieren zu können. Ihr habt Euch im physischen Fokus durchaus genial alle möglichen Richtungen (directions) und Erklärungen und die Erlaubnis nach überall hin gegeben. Wenn Ihr Simsalabim verschwinden wollt, mögt Ihr Euch also selbst die Erlaubnis geben, dies auf eine von Eurer Gesellschaft und von Euren Kulturen akzeptieren Weise zu tun.

VICKI: Aber wir könnten tatsächlich überall Simsalabim verschwinden und brauchen dafür kein Bermuda Dreieck.

ELIAS: Das ist richtig. Viele Essenzen erteilen sich jedoch nicht die Erlaubnis, dies zu tun, da es nicht in Einklang mit dem in dieser Dimension offiziell akzeptierten Fokus ist. Das heißt nicht, dass Ihr Euch nicht irgendwelche Fluchtwege geschaffen hättet. Ihr werdet auch bemerken, dass der Bereich Eures Bermuda Dreiecks gestattet, dass alle möglichen fremdartigen Phänomene akzeptiert werden. Aller Aberglaube Eurer Vorstellungskraft wird innerhalb dieses Erlaubnisbereichs vollbracht werden. Ihr mögt verschwinden oder auch 40 Jahres später wieder im gleichen Alter wie seinerzeit auftauchen.

VICKI: Wie im Philadelphia Experiment?

ELIAS: Das stimmt.

TOM: Warum wurde das Philadelphia Experiment so sehr vertuscht?

ELIAS: Ich sage Euch, dass es im physischen Fokus und der Trennung von der Essenz viele gesellschaftliche Elemente und Phänomene gibt, die Ihr Euch nicht erklären könnt. Das ist keine neue Entwicklung. Ihr fokussiert Euch auf diese Vorkommnisse, da dies Teil Eurer jetzigen Kultur in Eurer physischen Zeit ist. In früheren Jahrhunderten wurden andere Dinge aus anderen Glaubensgründen ebenfalls vertuscht. Eure Konzepte sind im Verlauf Eurer zeitlichen Geschichte im Grunde genommen die Gleichen. Entwicklungen geschehen, und Ihr könnt sie Euch nicht erklären, weshalb es nicht diskutiert wird. In anderen Fokussen früher in Eurer Geschichte habt Ihr andersartige Erfahrungsphänomene Feen oder Hexen zugeschrieben, und Ihr habt nicht nur die Erfahrungen selbst vertuscht sondern sogar den Beweis durch Vernichtung der Individuen zerstört. In Eurer heutigen Zeit ist es nicht akzeptabel, Individuen in einer Hexenjagd zu zerstören, weshalb Ihr nur die Beweise zerstört.

Ich sage Euch auch, dass dies so wie viele andere Vorkommnisse noch nicht in Eurem Fokus akzeptiert wird, da es im Widerspruch zu Euren religiösen und wissenschaftlichen Glaubenssatzsystemen steht, und das ist am sich Verändern. Eure Wissenschaftler möchten nicht durch einen Mangel an Wissen unzulänglich wirken oder den Eindruck erwecken, dass ihr Wissen unvollständig oder falsch ist, und Eure Religionen wünschen keine Informationen, die im Widerspruch zu ihrem Glaubenssystemen stehen. Da das Getrenntsein Euer offiziell akzeptierter Fokus ist, sind dies ganz natürliche Äußerungen des Menschen. Ihr werdet bemerken, dass mit dem Herannahen der Bewusstseinsumschaltung nicht nur Eure Außerirdischen bekannter und von allen Individuen akzeptiert werden, sondern sogar Eure Hexen werden akzeptiert.

JO: Generell ist es also so: wenn sie etwas nicht erklären können, leugnen sie dessen Existenz.

ELIAS: Dies ist oft ein ganz natürliches Vorkommnis, insbesondere da Ihr in eine immer mehr technologische Epoche kommt und glaubt, dass Ihr Euch Euer Universum und alles was darin enthalten ist, erklären könnt, was die Idee verstärkt, keine widersprüchlichen Informationen haben zu wollen. Doch es wird Euch offensichtlich, dass Ihr es nicht nötig habt, diese Realitäten zu leugnen. Als Bevölkerung seid Ihr auch nicht mehr ganz so stark bereit, Eure wissenschaftlichen Glaubenssatzsysteme zu akzeptieren. Diese begeben sich in eine Parallelposition zu Euren religiösen Glaubenssatzsystemen und stellen nicht länger eine Bedrohung dar.

Session 27
Sunday, August 6, 1995


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 18:19 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

GUIN: Wie wählt man, sich in dieser oder in anderen Dimensionen aufzusplittern? Wozu ist das gut?

ELIAS: Für die Erfahrung. Wie bereits gesagt, würdet Ihr sehr viele Fokusse brauchen, um alle Aspekte, Themen und Gefühle zu erleben, die möglich sind, weshalb Ihr Counterparts und Splitter wählt, die simultan mit Euch erleben. Dieser Euer Fokus ist nicht die einzige Dimension obwohl es Zeiten gibt, wenn Ihr sozusagen wählt, nicht zusammen mit andersdimensionalen Fokussen zu erleben, so wie es auch Essenzen gibt, die wählen, anderes-dimensionale Fokus aber nicht diesen (irdischen) Fokus zu erleben. Deshalb gibt es Zeiten, in denen Du das Hindurchträufeln aus anderen Dimensionen erleben kannst, aber keine anderen Aspekte Deiner Essenz siehst. Kleine matschige graue Kerlchen (Außerirdische) sind andere Aspekte Eurer eigenen Essenzen.

Session 46
Wednesday, October 18, 1995





ELIAS: … Erinnert Euch daran, dass alle Eure Fokusse simultan sind und dass Ihr auf sie allesamt zugreifen könnt. Fragt Euch deshalb, wer Eure anderen Aspekte sind und seht Euch aus der Essenz-Perspektive. Seht Euch so viele Fokusse an, wie Ihr nur sehen wollt und beobachtet das jeweilige Individuum. Hört es an und erkennt, dass diese Person ein anderer Aspekt von Euch ist. So wie Ihr frühere Entwicklungsfokusse angezapft und Euch mit diesen identifiziert habt, betrachtet nun nicht nur das Gesamtbild, sondern sondert Euch aus und beobachtet das Individuum, das sozusagen Ihr war oder Ihr sein wird.

Wenn Ihr Euch in einer Meditation als früheren Fokus identifizieren könnt, könnt Ihr Euch selbst auch genauer erkennen. Beispielweise habt Ihr Euch auch als jener Fokus gesehen, bei dem ich mit Euch physisch miteinbezogen war. Statt nur die Geschichte oder Szene zu suchen, fokussiert Euch darauf, Eure Wesenszüge auszusondern. Ihr alle habt Euch mit spezifischen Eigenschaften anderer Fokusse identifiziert. Sie mögen Euch nicht so vorkommen wie Ihr, weil sie ihre Realität anders miteinbeziehen als Ihr es das jetzt tut, aber es gibt in Euch ein inneres Wissen, dass Ihr Euch mit ihnen identifizieren und wissen könnt, dass es Aspekte von Euch sind. So könnt Ihr ein besseres Verständnis dessen erlangen, was Ihr seid.

Das ist eine wichtige Übung, da wir auf die näherkommende Umschaltung fokussiert sind, und wenn Ihr Euch selbst versteht, hilft Euch das, nicht verwirrt zu sein. Zunächst mag Euch diese Übung schwierig vorkommen, aber Ihr habt bereits damit begonnen, und erkennt lediglich noch nicht dessen Gültigkeit.

In allen Euren Fokussen ist Euer Bewusstsein sehr vital und aktiv, weshalb Ihr Euch auch im physischen Fokus zu Eurem eigenen Gewahrsein hin sowie davon fort träufeln könnt. (This is the reason that you also, within physical focus, may bleed through, in and out, to your own awareness.)

Ihr zeigt Euch nicht bloß irgendeine hindurchträufelnde fremdartige Gestalt sondern zeigt Euch auch Euer Selbst in dieser physischen Realität, was Teil des Themas Counterparts und Splitter ist. Sie alle vermischen sich und sind mit Eurer Realität vernetzt. Ihr habt Euch so konditioniert, dass Ihr nur in eine Richtung fokussiert seid. Sobald Ihr in eine andere Richtung driftet, holt Ihr Euer Bewusstsein sofort zurück und sagt Euch, dass Ihr vielleicht tagträumt, was Ihr nach Euren offiziellen Realitätsrichtlinien für inakzeptabel oder für eine Zeitvergeudung haltet, da Ihr glaubt, dass es nicht real ist. Wenn Ihr Eurem Bewusstsein das Driften erlaubt, ermöglicht Euch das eine andere Perspektive sowie das Sehen anderer Bewusstseins-Aspekte.

Irgendwann gelangt Ihr an einen Punkt, an dem Ihr nicht mehr physisch fokussiert seid, was auch bedeutet, dass Ihr vielleicht wie das Gewahrsein, auf das meine Essenz fokussiert ist, keine anderen Aspekte des Selbst im physischen Fokus inkorporiert. Während der letzten hundert Jahre habe ich mein Bewusstsein simultan sowohl im nicht-physischen als auch im physischen Fokus fokussiert. Das ist der Gewahrseins-Bereich, dem Ihr Euch jetzt nähert, ein Gewahrsein Eurer anderen Aspekte des Selbst mit einer Gesamtschau/Überblick. Wenn Ihr das wählt, kann das einen gewissen Überblick/Gesamtschau Eurer physischen Fokusse miteinbeziehen, aber generell wird das in meinem Gewahrseins-Bereich nicht getan, weil es nicht länger nötig ist.

Session 47
Sunday, October 22, 1995


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 09:47 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

RON: Ich nehme an, dass unser Begehren sich ständig ändert, während die (Lebens)Absicht konstant bleibt. Die (Lebens)Absicht ist das, was unseren Fokus am besten beschreibt und Begehren ist das, was die (Lebens)Absicht antreibt.

ELIAS: Umgekehrt. Eure (Lebens)Absicht treibt das Begehren an. Wenn Ihr sie nicht versteht oder sie nicht kennt, schwankt Euer Begehren und ändert sich deshalb, weil Ihr die andere Hälfte sucht. Das Begehren verschafft Euch Informationen über Eure (Lebens)Absicht, denn wenn Ihr das sich ändernde Begehren beobachtet, bietet Euch das einen gemeinsamen Nenner, der auf die Richtung Eurer (Lebens)Absicht hinweist.

Wenn Ihr Eure Erlebnisse und Begehren von Geburt an sichtet, seht Ihr, dass die Begehren unterschiedliche Wege gingen, aber im Allgemeinen ein grundlegendes Thema aufweisen, und so informiert Ihr Euch über Eure (Lebens)Absicht, was Euch auch Hinweise über Euch selbst verschafft, darüber, wer und was Ihr seid, wie Ihr Eure Realität erschafft und dass Ihr bereits über alles Wissen verfügt. Ihr müsst Euch nur erinnern, und wenn Ihr Euch selbst betrachtet und Eure Begehren entdeckt, werdet Ihr auch Teile von Euch selbst sowie dies entdecken, wie Ihr Eure Realität erschafft, denn die Antworten besitzt Ihr bereits.

Dies führt unmittelbar zur Fortsetzung unseres Gesprächs darüber, wie Ihr hilfreiche Informationen und Ereignisse anzieht. Wir sprachen auch über Eure Aspekte und Counterparts, die sich allesamt auf Euch und Ihr auf sie auswirken, denn es gibt einen konstanten Austausch.

Wenn Ihr Euer Gewahrsein ausdehnt, beginnt Ihr, Auswirkungen von Counterparts oder Aspekten auf Euch zu erkennen und zwar noch bevor Ihr erkennt, wie Ihr Euch auf sie auswirkt, weil Ihr Euch leichter damit identifizieren könnt. Im physischen Fokus seid Ihr sehr fokussiert, was dazu dient, dass Ihr nicht ständig abgelenkt werdet.

Ihr bemerkt andere Aspekte und lasst zu, dass sie sich auf Euch auswirken, aber nur in solchen Bereichen, die für Euch herausfordernd sind. Wenn ein bestimmtes Thema für Euch nicht herausfordernd ist, werden sich die Erlebnisse Eurer Aspekte nicht auf Euch auswirken, weil Ihr kein Mitmischen zulassen werdet.

Wie gesagt, zieht Ihr Erlebnisse auf Euch an, die Euch nutzen. Ihr bezieht keine Handlung mit ein, die Euch keine Rendite ermöglicht und lasst keine Energie-Handlung von Aspekten zu, die Euch nicht nutzt, so wie Ihr auch im physischen Fokus schon Leuten begegnet seid, die versuchten, mittels bestimmter emotionaler Methoden bei Euch eine Reaktion zu erzielen. Und wenn Ihr diese Versuche nicht erwidert, blockiert ihr sie, weil Ihr das Gefühl habt, dass es unnötig ist, diesen Austausch anzuheuern und Ihr ihn deshalb ignoriert und beiseite tut.

In jenem Bewusstseinsbereich, den Ihr als Unterbewusstsein bezeichnet, tut Ihr dasselbe. Aspekt-Aktionen finden andauernd statt, doch Ihr ignoriert sie, weil es nicht das ist, worauf Ihr Euch fokussiert. Zu wieder anderen Zeiten lasst Ihr zu, dass die Handlung oder Erfahrung eines anderen Aspektes in Eure Realität hindurchträufelt und Ihr dieses Hindurchträufeln emotional oder physisch erlebt.

Das ist zweckmäßig. Zunächst begreift Ihr vielleicht nicht, warum Ihr zugelassen habt, dass das geschieht, doch wenn Ihr es nicht zulassen und auf Euch anziehen würdet, würdet Ihr es auch nicht erleben. Wenn Ihr physisches Unbehagen erlebt, verbindet Ihr Euch deshalb mit einem anderen Aspekt oder Counterpart und lasst zu, dass sein Erlebnis miteinbezogen und in Euer physisches Bewusstsein und in Eure Äußerung filtriert wird, um Euch die Chance zu bieten, daraus zu lernen. Euer Akzeptieren solcher Erlebnisse ermöglicht es, dass Ihr sie erlebt und anschließend wieder weitergehen könnt.

Ihr seid Euch nicht immer bewusst gewahr, warum Ihr bestimmt Erlebnisse auf Euch anzieht, aber innerhalb anderer Bewusstseinsbereiche gibt es Gründe dafür. Ihr könnt auf diese Informationen zugreifen. Es ist nicht so, dass Ihr ein anderes Du besitzen würdet, das in einem finstern Verschlag Ränke gegen Euch schmiedet und physische Erlebnisse für Euch anzieht und Ihr diese Tür nicht öffnen und nicht den Grund herausfinden könntet. Ihr habt keinen solchen verriegelten Verschlag, und alle Antworten stehen Euch zur Verfügung.

Oft müsst Ihr nur eine kleine Schritt zur Seite tun, denn Ihr fokussiert Euch auf den Aspekt, der sich mit Euch verbunden hat und fragt: „Warum erlebe ich das, was jene Person erlebt?“ Doch wenn Ihr einen kleinen Schritt zur Seite tut, könnt Ihr Euch vielmehr sagen: „Das ist bloß eine Erfahrung. Sie ist akzeptabel, und das ist alles“, und wenn Ihr Euch nicht auf die miteinander geteilte Erfahrung konzentriert, werdet Ihr sehen, dass Ihr sie nicht fortsetzt, und sie fliegt davon.

Session 59
Sunday, December 3, 1995


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 13:03 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

CELIA: Sind diese Entitäten, die ich in mir spüre, Teil von mir, von meiner Essenz, oder sind sie fremd? Besuchen sie mich?

ELIAS: Es sind Facetten Deiner eigenen Essenz. Du erlebst, dass andere Fokusse in Deine Gegenwart und Realität hindurchträufeln und in der Meditation oder im Traumzustand kannst Du Dich an jedem gewünschten Punkt dieser Gewahrsein und Fokusse mit ihnen überkreuzen/zusammenlaufen, wenn Du dies wählst. Anfangs und vorübergehend mag die Visualisierung verschwommen sein. Wenn Du in Deinem individuellen Fokus und Deiner Identität gefestigt bist, können diese Begegnungen klarer werden und Du kannst sie visualisieren und mit ihnen interagieren. Du kannst auch die Spiegelübung machen, so das Du selbst das sehen kannst, was Andere durch/über Dich sehen mögen.

CELIA: Das ist viel, und ich werde darüber nachdenken (kichert).

ELIAS: Andere mögen Fokusse sehen, die über Dein physisches Dasein/Wesen gelagert (superimposed) sind. Sie mögen das Auftauchen eines anderen Fokus sehen, was das physische Aussehen Deiner gegenwärtigen Manifestation wandeln kann, und bei der Spiegelübung kannst Du dies selbst sehen.

CELIA: Ja, ich sah es und fand es sonderbar!

ELIAS: Gehe jetzt noch einen Schritt weiter und beziehe über das Sehen hinaus noch Wissen/Kennen mit ein und lerne, wer diese Facetten sind. Wie ich schon Shynla sagte, ist das Visualisieren für sie leicht geworden. Jetzt kann sie weitergehen, diesen anderen Fokussen begegnen und sich mit ihnen überkreuzen und sie kennen. Sei sind keine Imagination. Sie haben alle ihre eigen Realität und können mit Dir sprechen, so wie Du mit einer anderen Person sprichst. Sie besitzen dieselben Elemente wie Du und können deshalb ebenso mit Dir kommunizieren.

Session 60
Sunday, December 10, 1995


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 13:08 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Besuche/Visitationen seitens anderer Wesen waren verbunden mit vielen Zeitpochen Eurer Geschichte, Besuche von Wesen, die gesehen hatten, dass der Mensch nicht die Fähigkeit besaß, die Dinge zu bewerkstelligen, die er vollbracht hat, und innerhalb bestimmter Elemente war der physisch fokussierte Mensch nicht völlig in der Lage, einige dieser Kunststücke zu vollbringen, aber mit Hilfe von Sehern gab es diese außergewöhnlichen Leistungen.

Diese Individuen, diese Traumwandler, die sich mit verschiedenen Kulturen überlappten, erschienen nicht immer auf physische Weise, aber sie interagierten mit den physisch fokussierten Individuen und brachten Informationen und Inspirationen. Es gab auch Zeiten, in denen die Seher teilweise manifest waren. Hierbei wurden sie, wie ich gesagt habe, nicht auf gleiche Weise gesehen, wie Ihr Euch gegenseitig seht, da sie nicht tatsächlich einen physischen Körper besaßen. Wenn sie also denen, die vergessen haben, als physisch manifest erschienen, würden sie wie andere Wesen aussehen. Manchmal wurden sie als Götter oder als himmlische Wesen interpretiert, und manchmal sah man sie als Wesen von anderen Planeten.

Hierbei müsst Ihr auch die Methode dessen berücksichtigen, wie sie erschienen sind. Wenn Ihr sie als Götter oder als himmlische Wesen angesehen habt, war das kein Problem, denn in Eurer Wahrnehmung war es in solchen Fällen durchaus möglich, dass sie einfach erscheinen. Wenn sie jedoch gefragt wurden, ob sie Götter sind, haben sie das verneint. Deshalb haben die physisch manifesten Individuen, so wie Ihr dies auch heute tut, hinauf zu den Sternen geschaut und ihre Mythen über andere, intelligentere und fortschrittlichere Wesen entwickelt, die mit ihnen in ihrem Universum koexistieren und sie besuchen und auf unterstützende Weise mit ihnen interagieren. Tatsächlich wurden nie Raumschiffe gesehen. Diese waren Erfindungen der Einbildungskraft der physisch manifesten Individuen und eine Erklärung für die Transportweise, mittels derer diese Wesen bei ihnen schienen.

Damit will ich nicht sagen, dass Ihr nicht unbekannten (unidentfied) Objekten oder anderen Wesen begegnet, denn dies tut Ihr gelegentlich, aber nicht en masse. Ihr tut dies. Individuell und periodisch seht Ihr andere Flugobjekte. Wie ich schon früher sagte, fliegen sie hier nicht. Sie durchqueren nicht Euer Universum und erscheinen nicht an Eurem Himmel. Sie materialisieren sich periodisch als ein Hindurchschimmern innerhalb Eurer Dimension. Eure Fähigkeit, sie zu sehen, ist eine direkte Folge Eurer Expansion des Bewusstseins.

Ich werde Euch auch sagen, dass andere Dimensionen diese Dimension hier durchqueren und tatsächlich diesen Planeten sehen, aber nicht so, wie Ihr ihn seht. So wie auch Ihr Eure Satelliten auf andere Planeten ausrichten und nur Ödnis wahrnehmt und dann die Trümmer Eurer Satelliten auf diesen Planeten deponiert, deponieren auch andere Fokusse ihren Schutt auf Eurem Ödnis-Planeten, der für sie ohne Leben ist, denn sie nehmen Eure Manifestation nicht wahr, da ihr Fokus innerhalb einer anderen Dimension ist. Deshalb mögt Ihr tatsächlich Elemente eines Flugobjekts sehen, welches Ihr als abgestürzt erklärt. Dies sind nicht unbedingt Abstürze von Außerirdischen auf Eurem Planeten. Es sind oft Wesen aus anderen Dimensionen, die ihr Universum erforschen und ihren Schutt auf gleiche Weise zurücklassen, wie Ihr das ebenfalls tut.

Es gibt einige seltene dimensionale Fokusse, die Reisen durch den Raum beinhalten. Diesen begegnet man sehr selten, denn derzeit ist es ziemlich schwierig, sich sozusagen durch viele Dimensionen zu bewegen, sich zu (über)kreuzen und Kontakt herzustellen. Ihr seht andere Wesen als intelligenter oder als fortschrittlicher an. Ihr erkennt nicht, dass das Universum oder die Universen alle sozusagen nach Euren Begriffen gleichaltrig sind, und obwohl manche etwas fortschrittlicher sind als Ihr selbst, sind die meisten auf gleichem Niveau und haben noch nicht ausgeknobelt, wie sie sich besser als Ihr es tut durch den Raum bewegen. Sie reisen immer noch um den Raum herum, so wie auch Ihr dies tut.

VICKI: Und was ist mit den immer wieder auftauchenden Entführungs-Szenarien?

ELIAS: Darüber sprach ich kürzlich. Dies wird unmittelbar durch Eure Glaubenssatzsysteme beeinflusst. Ich habe Euch gesagt, dass sich Euer Bewusstsein in dieser Zeit erweitert, in der Ihr Eurer Umschaltung näherkommt, um noch andere Elemente Eurer Essenz zu beinhalten. Wenn Leute solche Begegnungen erleben, erleben sie deshalb keine Begegnung mit „einem anderen Wesen.“ Sie erleben eine Begegnung mit einem Fremden (alien), der eine andere Facette ihrer Essenz ist, aber es ist ihre eigene Essenz, die mit ihnen spricht. Das bringt uns wieder zurück zu Euren kleinen grauen matschigen Kerlchen.

Session 72
Sunday, February 18, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 13:12 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Guten Abend. Worüber möchtet Ihr heute Abend sprechen?

JIM: Das, worüber wir früher am Abend sprachen, und zwar Neugier, was mit Zustimmung der Essenz im Leben mancher Leute zu geschehen scheint, wie im Fall einer Frau, wo in ihrem Haus Feuer gelegt wurden oder auch über eine Essenz, die einer Familie zu folgen schien, und worum es da wohl gehen mag.

ELIAS: Zunächst einmal sage ich Euch, dass Essenzen nicht erdgebunden sind. Es gibt keine Situation, in der eine Essenz gegen ihren Willen an die irdische Ebene gebunden wäre. Essenzen erleben einen Übergang, und in diesem Zustand mögen sie ihre Energie zuweilen enger auf den physischen Fokus ausrichten. Das heißt nicht, dass die Essenz an den physischen Fokus gebunden wäre, denn sie hat sich vom physischen Fokus entfernt und ist in die Landschaft jener Glaubenssatzsysteme integriert. Doch Ihre Energie mag mit dem physischen Fokus verbunden und mehr auf diesen ausgerichtet sein. Dies könnt Ihr als Restenergie bezeichnen, die für eine Weile mit bestimmten physischen Bereichen oder Individuen verbunden bleiben mögen.

Ich habe Euch schon früher gesagt, dass Ihr in Eurem Wohnraum Energiebereiche/-zonen einfügt. Ihr deponiert Energie in Bereichen des Euch umgebenden Raums. Ihr identifiziert und verbindet Euch mit bestimmten Bereichen innerhalb des physischen Raums, was wie gesagt eine Eurer Zimmerecken sein mag. Während Ihr die Phase des Übergangs erlebt, mögt Ihr Euch mit einer Zone des physischen Fokus und dieser Energie identifizieren. Eure Essenz wird dort nicht miteinbezogen sein.

Dort residiert kein Geist, aber es mag eine nachklingende/residuale Energie vorhanden sein. Energie ist immer in Bewegung. Abhängig von der von Euch in den Übergang inkorporierten Erfahrung, mag sich dies auch auf diese Energie auswirken, und sie mag sich auf ungewöhnliche Weise bewegen. Das heißt nicht, wenn Ihr im physischen Fokus ein fremdartiges Phänomen erlebt, das Ihr Euch nicht erklären könnt, dass dies immer mit einer Essenz in der Übergangsphase assoziiert wäre. Denn wie ich Euch schon sagte, mögt Ihr sehr oft innerhalb der Energie Eurer Essenz und in Eurem Bewusstsein physischen Äußerungen Eures eigenen emotionalen Zustands nach draußen projizieren. Ihr mögt Elemente Euer Energie abspalten und sie nach draußen projizieren, und somit Einfluss nehmen.

Viele Individuen sehen solche Phänomene als Besessenheit oder als Spuk-Elemente an. Eure physischen Instrumente werden einen definitiven Anstieg der Energie registrieren, aber sie werden Euch nicht deren Ursprung erklären können. Ihr spekuliert, dass diese Energie von einer anderen nicht-physischen Entität herrührt. Das ist nicht immer der Fall. Es kommt oft vor, dass Ihr Euch nach außerhalb Eurer selbst projiziert und diese Art von Phänomen erschaffen mögt. Bekanntlich haben Individuen in fremden Sprachen gesprochen, und auch dieses Phänomen wurde mit Besessenheit der physischen Form durch eine andere Entität erklärt. Das ist falsch. Ich habe schon sehr oft gesagt, dass Essenzen nicht aufdringlich sind. Was Ihr in solchen Fällen hervorholt, das sind andere Fokusse, denen Ihr gestattet, in Eure Gegenwart hindurchzuträufeln, oder in das, was Ihr als Euer gegenwärtiges Bewusstsein erachtet und wo Ihr eine Verschmelzung erlaubt, wodurch Ihr Elemente äußert, von denen Ihr normalerweise nicht Kenntnis haben würdet.

Dies heißt nicht, dass sich nicht manchmal Essenzen in der Übergangsphase auf einen physischen Fokus auswirken, denn das tun sie gelegentlich. Ihr mögt in Euren übersinnlichen/medialen Spielen mit anderen Essenzen interagieren. Ihr mögt mit solchen interagieren, die in der Übergangsphase sind sowie mit anderen, die nicht in der Übergangsphase sind. Wenn Aktionen geschehen, die Ihr als unerwünscht erachtet, erschafft Ihr diese höchst wahrscheinlich selbst durch Euer Bewusstsein, oder dies ist eine Rückstands/residual Energie einer Essenz innerhalb der Übergangsphase. Glaubenssatzsysteme beeinflussen alle diese Phänomene sehr stark.

Session 80
Wednesday, March 20, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 14:15 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text größtenteils bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Wir werden kurz unser Gespräch über Quellenereignisse fortsetzen. Wir hatten von Quellen- oder Meister-Ereignissen gesprochen, was einige von Euch verwirrt hat, sowie über Massen-Schöpfungen und Situationen auf dem Gebiet von Krankheiten und Wettermustern.

Wir haben über Massen-Schöpfungen/Erschaffen und Situationen im Bereich von Krankheit und Eurer Wettermuster gesprochen. Was Quellen-Ereignisse anbelangt, könnt Ihr diesbezüglich vielleicht eine etwas umfangreichere Wahrnehmung gewinnen, wenn wir uns mit dem Bereich religiösen Erschaffens befassen, da dies auf einem Gebiet eine größere Zeitspanne umfasst und viele Individuen in Eurer Welt involviert sind, die mit bestimmten religiösen Glaubenssatzsystemen verbunden sein mögen. Solche Glaubenssatzsysteme wirken sich auch auf Euch selbst stark aus.

Bei diesem Quellenereignis im regionalen Bereich 2 wird der Mythos kollektiv innerhalb des Bewusstseins erschaffen. Der Mythos ist viel gewaltiger als die physisch manifestierten Interpretationen. Auch andere Quellenereignisse innerhalb anderer Regionaler Bereiche andersdimensionaler Fokusse üben Einfluss darauf aus. Es sind Vorgänge, die Ihr als ein Hindurchträufeln in Eure Dimension anseht, die zwar in Einklang mit bestimmten religiösen Glaubenssatzsystemen sind, aber nicht ganz in Euren offiziell akzeptierten religiösen Glaubenssatzsystemen fokussiert sind.

Ihr erschafft also neue Glaubenssatzsysteme, die in die Kategorie religiöser Glaubenssatzsysteme gehören. Sie rühren her von religiösen Glaubenssatzsystemen andersdimensionaler Fokusse, aber da alles Bewusstsein untereinander verbunden und vernetzt ist, träufeln viele Bewusstseinsbereiche zu anderen hindurch.

Einige Individuen mögen sich mit diesen Glaubenssatzsystemen kreuzen und den Ursprung falsch interpretieren, da sie die Informationen des Quellenereignisses nicht haben und nicht wissen, wo dies sozusagen herrührt. Ihr inkorporiert deshalb viele Glaubenssatzsysteme, die alle in dieselbe Kategorie gehören. Sie rühren alle von einem Mythos her, den Ihr als das Original ansehen würdet, obwohl das ein ineffizienter Begriff ist, da es in Wirklichkeit kein sogenanntes Original-Objekt oder Original-Idee gibt, die eine Festigkeit, oder wie Ihr es sehen würdet, eine gewisse Festigkeit innehaben. Ein Quellen- oder Meister-Ereignis hat nicht diese Festigkeit. Es ist ein Vorgang innerhalb des Bewusstseins, ein höchst kreativer und vielsagender/expressiver Vorgang der kollektiven Bewusstseins-Interaktion zwischen Essenzen und dem „Erschaffenden Universellen Eines und Allem“. Später werden wir solche hindurchträufelnde Vorgänge teilweise erforschen.

Ich werde kurz abweichen, um Euch eine weitere Botschaft zu übermitteln und Lawrence (Vicki) über eine Korrektur bei den Niederschriften informieren und Euch erklären, dass das eine Bitte seitens einer anderen Essenz (Ruburt) ist. Da ich Euch zusätzlich zu den Informationen seitens einer anderen Essenz sowie auch als Wiederholung Informationen offeriere, kann es sein, dass ich Begriffe verändere, um bei Euch keine Glaubenssatzsysteme zu erschaffen und Euch nicht zum Erschaffen einer neuen Sekte zu ermutigen. Meine Bezeichnungen mögen deshalb manchmal geringfügig anders lauten, obwohl ihre Definition und Bedeutung dieselben bleiben. Ich bitte Euch also, die regionalen Bereiche in den Niederschriften mit Ziffern statt mit ausgeschriebenen Zahlen zu bezeichnen sowie meiner Bitte nachzukommen, diese Bewusstseinsbereiche mit Großbuchstaben zu beginnen, was eine Bitte jener anderen Essenz an mich ist.

VICKI: Du möchtest also, dass ich die Ziffer 2 tippe statt zwei auszuschreiben?

ELIAS: Richtig. Im früheren Material wurden diese Bereiche als Bezugssysteme bezeichnet. Ihr könnt das als ein Beispiel verwenden. Ich gebrauche diesen Begriff Bezugssystem nicht, weil er mir ineffizient als Bezeichnung für einen Bewusstseinsbereich zu sein scheint. Deshalb habe ich von Regionalen Bereichen gesprochen. Wenn Ihr die wortwörtliche Definition dieser Worte untersucht, werdet Ihr verstehen, warum ich diese sorgfältig gewählt habe.

Ihr habt vor Jahrhunderten im regionalen Bereich 2 innerhalb der Energie und des Bewusstseins ein Quellenereignis erschaffen. Entsprechend Eurer Wahrnehmung und Denkweise seht Ihr diese Ereignisse stückchenweise. Ihr seht Segmente davon und verbindet nicht immer alle Segmente miteinander. Ihr mögt in erinnerten Epochen Eurer Geschichte oder in solchen, die Ihr der Erinnerung halber erforschen mögt, eine Art globaler Umschaltung erkennen. Sie war ganz anders als das, was Ihr jetzt zu erleben beginnt, aber trotzdem fanden eine Art Bewusstseinsumschaltung und ein Fokussieren auf einen religiösen Fokus statt, was bis zum Gegenwarts-Jetzt fortgesetzt wurde. Dies wurde auf sehr unterschiedliche Weise entwickelt, aber eine jede Äußerung war eine Interpretation des Quellenereignisses. Keine einzige Äußerung war die Gesamtheit oder die „eine“. Jede Äußerung war eine Interpretation eines Meistereignisses, welches im regionalen Bereich 2 geschah. Ihr habt sehr intensive Glaubenssatzsysteme bei jeder Eurer Interpretationen und Äußerungen dieses Quellenereignisses erschaffen. Und manche Interpretationen und Äußerungen wurden sehr stark und sehr dauerhaft.

Wir fokussieren derzeit dieses Quellenereignis, weil Ihr es gewöhnt seid, Eure Realität auf solche Weise zu sehen, dass Ihr automatisch zu dieser Art von Schöpfung neigt. Ihr offeriert Euch Informationen oder verbindet Euch mit Informationen, die Euch im Rahmen Eurer Geschichtslinien nicht vertraut sind, und Ihr steckt diese Informationen automatisch in Eure religiösen Glaubenssatzsysteme. Das heißt nicht, dass Ihr glaubt, dass Engel mit Euch sprechen würden oder Ihr von einem Gott besucht worden wärt. Ihr habt Euch gengewärtig Informationen hinsichtlich Euer Umschaltung offeriert, und automatisch interpretiert Ihr diese ihm Rahmen eines religiösen Elements.

Ihr habt ein neues religiöses Glaubenssatzsystem erschaffen, und zwar das Eurer Metaphysik. Die wahre Interpretation dieses Wortes ist das Erforschen Eures Universums und Eurer Realität. Eure Interpretation und Definition dieses Wortes umfasst viele Elemente, die Partikel sind. Ihr fügt die Euch offerierten Informationen zusammen und interpretiert sie als von Meistern, Führern oder Engeln und von vielen anderen Elementen kommend. Ihr habt Euch selbst eine Erweiterung Eures Bewusstseins offeriert, um Elemente der Essenz und des Bewusstseins zu verstehen, während Ihr Eurer Umschaltung näherkommt. Ihr versteht nicht, dass das, was Ihr seht, wisst und wahrnehmt noch größer und gewaltiger ist als das, wie Ihr dies interpretiert.

VICKI: Die Umschaltung ist das zum Ausdruckbringen eines Quellenereignisses?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Ein anderes Quellenereignis als jenes, das mit unseren religiösen Glaubenssatzsystemen geäußert wird?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Anscheinend überlappen sich diese beiden Quellenereignisse.

ELIAS: Absolut.

VICKI: Und deshalb können in unseren religiösen Glaubenssatzsystemen auch etwas über die Umschaltung lesen?

ELIAS: Teilweise. Seit dem Miteinbeziehen dieses Quellenereignisses erkennt Ihr im Rahmen Eurer religiösen Glaubenssätze auch, dass ein jedes Quellenereignis und die diesbezüglichen Interpretationen als physische Manifestationen temporär sind. Das Quellenereignis selbst ist nicht temporär, doch die physischen Interpretationen sind temporär. Das „temporär“ mag sich über sehr viele Jahre erstrecken, doch außerhalb Eurer Zeit mag dies ganz schnell sein! Eure Interpretationen bezüglich des manifestierten Quellenereignisses weisen auch Informationen auf über dessen Entfallen. Sie berücksichtigen also ein offenes System, denn es gibt keine geschlossenen Systeme. Da Ihr Euch Eurer Umschaltung/Wandel nähert, bezieht Ihr auch bewusstseinsmäßige Hilfe mit ein zur Vermeidung von Trauma laut Euren Interpretationen von dem, was sich zum Ende der (physischen) Laufzeit dieses Quellenereignisses manifestieren würde. Ihr seid nun dafür verantwortlich, Euren Ausgang/das Ende der Erzählung umzuwandeln.

Ihr wollt kein Trauma oder Zerstörung erleben. Ihr begreift, dass Energie nicht vernichtet wird. Sie wird niemals vernichtet und stirbt nie, sondern sie verändert sich lediglich. Deshalb könnt Ihr den von Euch bezüglich dieses Quellenereignisses erschaffenen Glaubenssatzsystemen erlauben, sich zu wandeln und somit das Miteinbeziehen Eures neuen Quellenereignisses zulassen und Euren Zyklus fortsetzen und Eure offenen Systeme miteinkalkulieren.

(Ausschnitt)

ELIAS: Ich erwähnte den regionalen Bereich 3, in den wir auch die Bibliothek der Weltbilder integrieren, und ich habe Euch gesagt, dass Ihr auf der Suche nach Informationen diese deponierte Energie sowie auch andere Dimensionen anzapfen könnt. Wenn Individuen über sehr große Energie und Macht der Gedanken verfügen, ist das in Wirklichkeit ein Energiedeponat in dieser Bibliothek, auf das Ihr zugreifen könnt. Die Essenz selbst nimmt diesen Bereich nicht ein, doch die Energie der Gedanken, der Ideen und der Kreativität tut dies. Und so können Informationen in Eure Dimension hindurchträufeln, die anscheinend ihrer Zeit weit voraus sind.

Einstein und Plato berücksichtigten Informationen, von denen die Leute dachten, dass sie ihrer Zeit weit voraus waren. Diese Informationen wurden durch Anzapfen von zuvor, allerdings nicht in diesem dimensionalen Schwerpunkt, erlebter Bewusstseinsbereiche erlangt, denn kein anderes Individuen in diesem dimensionalen Schwerpunkt verfügte über die Informationen, die Einstein besaß, aber innerhalb einer anderen Dimension waren diese Informationen bereits Erinnerung. Und da sie in diesem Bewusstseinsbereich deponiert und zugänglich waren, wurde darauf Zugriff genommen.

Ihr könnt also sehen, dass Eure Realität durchaus von anderen Realitäten beeinflusst wird, sich vermischt und durchaus parallel zu anderen Realitäten verläuft und diesen ähnlich ist. Ihr mögt nicht gleich aussehen, Ihr mögt wählen, andere physische Äußerungen zu inkorporieren, aber im Grunde genommen ist Euer Intellekt im physischen Fokus der Gleiche. Sagt also nicht: „Ich war eine Kreatur, ein Baum oder der Wind“ sondern vielmehr: „Ich bin“.

(Ausschnitt)

JENE: Elias, ich habe erst kürzlich vom Photonengürtel (photon belt) gehört. Ist diese Information bezüglich unserer Expansion für uns von Bedeutung?

ELIAS: Es ist ein Hindurchträufeln anderer Glaubenssatzsysteme, deren Ihr zahlreichen begegnen werdet. Der Grund dafür ist, dass Euer Gewahrsein sich ausgedehnt hat, weshalb Ihr offen für das Empfangen vieler hindurchträufelnder Informationen seid. Viele mögen sich mit Informationen verbinden und diese aufrichtigen Herzens fehldeuten. Darüber sprach ich auch bereits anlässlich Dimins Frage über ihren „sternengeborenen“ Fokus. Das sind Realitäten innerhalb der Glaubenssatzsysteme anders-dimensionaler Fokusse.

Denkt nicht, dass das keine Realitäten wären. Es sind Realitäten, die jedoch nicht in diesen dimensionalen Fokus miteinbezogen sind. Diese Personen verbinden sich mit akkuraten, hindurchträufelnden Informationen, die allerdings nicht Eure Umschaltung betreffen, weshalb ich dazu rate, hinsichtlich von Informationen Vorsicht walten zu lassen. Doch diese Leute sind aufrichtig, und ihre Informationen sind Realität.

Seid vorsichtig und vertraut dem Selbst, bezüglich dessen unterscheiden zu können, was Eure gegenwärtig Realität in diesem Fokus betrifft, denn Ihr werdet auf viele Informationen stoßen, und es wird nicht ganz leicht sein zu unterscheiden, welche davon gültig und welche das nicht sind, denn Ihr akzeptiert automatisch Informationen aus anderen Dimensionen, weil sie anders sind, und Euer Bewusstsein weiß, dass die Umschaltung Anderes bringen wird.

In den frühen Phasen der Umschaltung ist es schwieriger für Euch, dies zu interpretieren, weshalb ich über Euer eigenes Gewahrsein und Eure Essenzverbindung spreche. Wenn Ihr Euch selbst akzeptiert und Euch selbst vertraut, könnt Ihr Informationen besser verstehen und werdet die Wahrheit kennen. Sie wird in Euch erklingen.


Session 88
Sunday, April 21, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Hindurchträufeln (bleed thru)
BeitragVerfasst: So 28. Jan 2018, 09:31 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11071
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

GAIL: Warum erlebe ich eine Veränderung meiner visuellen Wahrnehmung? Warum fühle ich diese Bewegung oder sehe Dinge anders, wenn ich mich an mein subjektives Selbst wende?

ELIAS: Wenn Ihr Euch erlaubt, subjektive Erfahrungen im Draußen zu äußern, separiert Ihr durch den Versuch, Eure objektive Identität beizubehalten, Euch örtlich zu fokussieren und zugleich inoffiziellen Informationen und Erlebnissen das Hindurchträufeln zu erlauben. Wie gesagt, separiert Ihr im objektiven Bewusstsein dahingehen, dass Ihr das subjektive Bewusstsein als separat von Eurem offiziellen Ich seht, mit dem Ihr Euch identifiziert. Solange Ihr noch nicht gelernt hab, dies auszuwuchten und beide Aspekte eines Fokus zusammen zu inkorporieren, gibt es ein Kontroll-Problem, worüber wir schon früher sprachen. Das objektive Selbst ist das Bewusstseinselement, das annimmt, dass es der Identität halber die Kontrolle behalten müsse. Sobald Ihr zu einem breiteren Gewahrsein umzieht und Euch im Annehmen subjektiver Äußerungen mehr wohlfühlt, werdet Ihr dieses Aufteilen eliminieren und diese ganze Peripherie als normal inkorporieren.

(Ausschnitt)

ELIAS: … Im Traumzustand heuert Ihr ständig wahrscheinliche Selbst (Plural) und Realitäten an. Wenn Ihr präkognitive Aktivitäten anheuert, überkreuzt Ihr Euch mit anderen wahrscheinlichen Selbst, die parallel zu der Euch offiziell bekannten und akzeptierten Realität erleben und offeriert Euch Informationen, und da alle Zeit simultan ist, werden keine Zukunft oder Vergangenheit erlebt, denn alles geschieht im Gegenwartsjetzt.

Um auf Informationen zuzugreifen, die Eurer Wahrnehmung nach linear in der Zukunft geschehen, blickt Ihr nicht in Eure Zukunft sondern seitlich auf ein wahrscheinliches Selbst, das diese Vorgänge und Ereignisse gegenwärtig erlebt und erlaubt Euch, dieses wahrscheinliche Selbst anzuheuern und Euch mit ihm zu überschneiden, was Euch alternative Informationen offeriert.

Olivia (Ron) hat das auch im Wachbewusstsein angeheuert und sich mit einem wahrscheinlichen Selbst überkreuzt, das ihm Informationen offerierte, die Ihr als zukünftige Informationen oder als Ereignisse ansehen könnt, die in der Zukunft geschehen, in Wirklichkeit jedoch simultane, sich derzeit ereignende Geschehnisse sind, bei denen Ihr Euch erlaubt habt, einen Schritt zur Seite zu tun und sie zu sehen und dies objektiv in Eure Realität miteinzubeziehen.

Ich habe Euch schon oft gesagt, dass Euer Traumzustand Realität und ein weiterer Aspekt Eures individuellen Fokus sowie das ist, wie Euer Subjektives mit Euch spricht, der alle Eure Fokusse und wahrscheinlichen Selbst anheuert. Er verbindet sich auch unmittelbar mit Informationen im Regionalen Bereich 2 und kann sich auch mit anderen Individuen oder Essenzen in der Transition oder einem noch breiteren Gewahrsein Eurerselbst verbinden.

Im Traumzustand zapft Ihr enorm viele Informationen an und erlaubt Euch, Euch mit der Essenz zu verbinden, weshalb ich betone, wie wichtig es ist, diesen Bewusstseinszustand und die dabei erlebten Interaktionen nicht zu entkräften.

Die Individuen in dieser Gruppe versuchen teilweise erfolgreich, ein Verschmelzen des Wach- und des Traum-Bewusstseins zu bewerkstelligen, und obwohl Lawrence (Vicki) diesen Vorgang objektiv nicht überblickt, werde ich Euch ein kleines Beispiel für das Annehmen des Verschmelzens des Traumzustands mit der objektiv bewussten Realität offerieren, denn in Euren bewussten oder objektiven Äußerungen sprecht und offeriert Ihr Euch detaillierte Erklärungen Eurer objektiven Ergebnisse.

Ihr offeriert Euch auch im Zuge des von Euch erlaubten Hindurchträufelns möglichst viele Details Eures Traumzustandes und achtet sehr auf Einzelheiten. Es ist ein direktes Spiegeln. Ich sprach mit Euch über das Hin- und Her-Hüpfen von einem Bewusstseinsbereich zum Anderen, um Euch die Erfahrung des Annehmens zu ermöglichen. Ihr habt gewählt, Eure objektiven Äußerungen subjektiv zu spiegeln statt Euer subjektives Gewahrsein objektiv im Draußen zu spielen. Und wenn Ihr ein immer noch inakzeptables Element innerhalb des subjektiven Gewahrseins sichtet, lasst Ihr den Ball in den andern Bewusstseinsbereich prallen, um das Ereignis leicht zu verändern und mehr Annehmen zuzulassen.

Wie ich Euch schon zuvor sagte, weist Euer Traumzustand viele Schichten auf, und diese Handlungsschicht bezieht Ihr gegenwärtig explizit mit ein, was sich auf Eure gegenwärtigen objektiven Äußerungen auswirkt. Ihr seht es so, dass Ihr lediglich temporär hinsichtlich subjektiver, Konflikt erschaffender Themen und Angelegenheiten aufgebt/verzweifelt, doch tatsächlich arbeitet Ihr sie durch und inkorporiert ein größeres Verständnis und erlaubt Euch somit, bestimmte Glaubenssatzsysteme loszulassen. Ihr erlaubt Euch lediglich noch nicht, anzuerkennen, dass Ihr es zustande bringt, doch Eure objektive Äußerung eilt Euch voraus. Das ergibt einen Punkt zu Euren Gunsten.

Session 111
Sunday, August 11, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 132 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de