Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 13:03

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: P'taah Newsletter September 2015
BeitragVerfasst: Mi 16. Sep 2015, 15:32 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
P'taah newsletter September 2015

Das weiblich/männliche gleichgewicht/ mit der zeit spielen

F: Dann ist also die Erde selbst eine göttin, und was sie hervor bringt, ist der gott, das männliche?

P: Nicht wirklich. Das männliche ist sozusagen die sonne, die zur Erde kommt. Verstehst du? Es gibt ohne sonne kein leben auf der Erde.

F: Nein, nein.

P: In der tat. Wohin ihr auch immer blickt, zeigt sich die dualität des männlich/weiblichen prinzips. Es muss aber im gleichgewicht sein, nicht eines mehr als das andere. Weißt du, wenn du die geschichte eures planeten betrachtest, ist alles zyklisch, und es wurde schon sehr viel über das ende des einen zyklus und den beginn eines anderen gesagt. Was wir damit sagen wollen, ist, dass ihr in ein neues gewahrsein eintretet, dass ihr euch in ein erweitertes bewusstsein bewegt, jeder von euch, individuell, und das wird da bewusstsein eures gesamten planeten beinflussen.

F: Dann sind all diese dinge, die momentan geschehen, diese schrecklichen katastrophen, die, eine nach der anderen geschehen, auch teil unserer veränderung....... ?

P: Das sind sie in der tat. Und vergesst nicht, dass ihr sie erschafft. Ihr erschafft das wetter mit, and genauso erschafft ihr eure ganze realität. Was also in eurer täglichen realität eine katastrophe sein mag, ist aus der größeren perspektive nicht unbedingt eine katastrophe, sondern einfach eine veränderung. Die meisten von euch fürchten sich vor veränderungen, vor jeder veränderung.

F: Ich kann mir nicht helfen, ich fühle mich ein wenig schuldig isofern, als ich für andere leute so viel schmerz mit erschaffe. Ich würde es vorziehen, dass diese veränderungen für all diese leute auf erfreuliche weise vor sich gingen, nicht.....

P: Du hast nur für dich alleine die wahl, mein liebes.

F: Ich weiß, aber ich erschaffe ja mit jedem anderen zusammen.

P:Dein anteil an dieser schöpfung liegt alleine in deiner emotionalen reaktion darauf.

F: Hmm, und das kann ich nur für mich alleine tun?

P: Absolut.

F2: Eine meiner wahrnehmungen ist, dass sich die zeit beschleunigt. Das ist zur zeit meine realität. Ich habe das gefühl, dass ich nicht genug zeit habe, das zu tun, was ich tun muss. Wie kann man damit umgehen?

P: Ich macht die zeit. Und je mehr ihr glaubt, dass sich die zeit beschleunigt, und ihr weniger zeit habt, desto mehr wird es so sein. Aber, mein liebes, wir wollen dich daran erinnern, dass ihr mit damit schon experimentiert habt, und wenn ihr mehr zeit haben wollt, dann könnt ihr sie haben.

F2: Ja, aber ich traue dem nicht. Ich vertraue darauf, wenn ich in mein auto einsteige und mir sage: "Trage mich durch die molekulare struktur, die zeit genannt wird", wenn ich spät dran bin, und das funktioniert. Weißt du, ohne mich zu beeilen, ohne irgend etwas zu tun, komme ich zur richtigen zeit dorthin, wo ich hin will. Das kann ich jederzeit machen, aber zu anderen zeiten vertraue ich nicht darauf.

P: Dann ist es zeit für dich, ein wenig damit zu spielen, sodass du vertrauen gewinnst. Und wir fordern alle von euch auf, das zu tun, wenn das ein thema für euch ist. Was jeder von euch tun kann, ist, damit zu spielen, was ihr in einem tag alles tun könnt, wenn ihr wisst, dass ihr genug zeit habt, um genau das zu tun, was ihr wünscht, oder was notwendig ist. Und indem ihr diese spiele spielt und erkennt, dass das wahr ist, gelangt ihr zu der überzeugung, dass das die wahrheit ist, und dann ist sie es auch.

F2: Ich verstehe. Das fühlt sich tatsächlich so an, wie in einer zeit, als es eine menge spiele gab, die wir spielen konnten. Du hast über intuition gesprochen und über das erschaffen von spielen, die unser vertrauen in diese dinge vergrößern können, was eine äußerst aufregende weise sein könnte, zeiten durch zu stehen, in denen wir uns sehr fürchten.

P: In der tat.

F: Und mir gefiel auch der gedanke, sich etwas zu sagen, wenn man schlafen geht und dann mit der traumzeit zu arbeiten, um etwas an die oberfläche zu bringen.

P: Und antworten zu erhalten.

F: Und antworten zu erhalten, ja (lacht).

P: Noch einmal, macht es spielerisch, und aus diesem spiel heraus könnt ihr eure fähigkeiten entwickeln, das leben so leicht und fließend zu gestalten, dass ihr euch mit solch einer anmut durchs leben bewegt, dass eure angst verschwindet. Seht ihr?
Das war bis heute erfolgreich. Wir danken euch erneut für die gelegenheit, mit euch zu plaudern.

F: Wir danken dir so sehr.

P: Das ist wirklich schön, und wir sind immer in erwartung eines anderen Jetzt, damit wir das wieder tun können.

F2: Danke dir, P'taah.

P: Und mit unserer größten liebe sagen wir einem jeden von euch Namasté.

F2: Namasté und danke dir, P'taah!

P: Und für dieses Jetzt lebt wohl!

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de