Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummheit

Diskussionen und Erfahrungsaustausch um das Seth-Material und verwandte Themen

Moderator: Gilla

Benutzeravatar
Miriam
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 761
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:37

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Miriam » Mo 28. Okt 2013, 09:38

:interessant:

Gilla, Gilla, ob das die Leute, für die Du das geschrieben hast, überhaupt lesen werden? Ich meine die Seth-Fanatiker. Fanatiker sind so sehr von ihrer Ansicht überzeugt, dass sie keine andere Meinung gelten lassen. Das isses ja ... :gott:

Schönen Montag, Miriam
Angst klopft an - Vertrauen macht auf - Niemand ist da!

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12357
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Gilla » Mo 28. Okt 2013, 10:23

Ich habe das für uns alle geschrieben, denn manchmal neigen wir auch zu allzu großer Begeisterung und zu dicken Scheuklappen.

Liebe Grüße
Gilla

Benutzeravatar
Miriam
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 761
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:37

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Miriam » Mo 28. Okt 2013, 10:27

oh ja, da hast Du recht ...

Liebe Grüße, Miriam
Angst klopft an - Vertrauen macht auf - Niemand ist da!

Hiskia
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 10:58

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Hiskia » Mo 28. Okt 2013, 10:29

Es ist gar nicht einfach, Leuten, die noch nie etwas von Seth oder Channeling gehört haben, zu erklären, wer/was da zu uns spricht. Sie halten mehr von Seancen oder Nahtoderfahrungen, obwohl das nur kleine Fragmente vom Ganzen sind.

Ich finde die Texte hier toll, vor allem für Entdecker (um nicht wieder das leidige Wort "Wahrheitssuchende" zu strapazieren), aber auch für uns alle, damit wir uns immer vor Augen halten, dass wir uns nirgendwo "festhalten" müssen auf der Reise durch unser physisches Bewusstsein, sondern erkennen, erfahren, und uns so gut wie möglich erinnern.

Bis bald
Hiskia

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von morgane » Mo 28. Okt 2013, 10:59

Ich finde, so etwas wie begeisterung kann gar nicht zu groß sein. Es kommt nur darauf an, andere damit nicht zu überfordern oder zu überrennen.

Den ausdruck *kulte als unverzeihliche demonstration von dummheit* finde ich schon ein wenig heftig. Andere, die andere schwerpunkte haben, müssen nicht unbedingt dumm sein, auch, wenn man ihre begeisterung nicht teilen kann. Wie war das übrigens, mit den werturteilen? ;) Und unverzeihlich ist überhaupt nichts.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12357
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Gilla » Mo 28. Okt 2013, 11:07

Hallo Morgane,

es sind Seth's eigene Worte, allerdings übersetzt, aber erheblich anders kann man sie wirklich nicht übersetzen und aus seiner nicht mehr physischen Warte gesehen ist ein solcher Fanatismus wohl eine unverzeihliche Dummheit.

Seth scheint ja auch speziell an Seth-Kulte zu denken, die ihm offensichtlich ein Graus sind. Ich könnte mir vorstellen, dass es für eine Wesenheit, die den Menschen echt informative Texte liefert, eine unverzeihliche Dummheit ist, wenn Leute diese Texte nach eigenem Gutdünken interpretieren und bestrebt sind, ihre persönliche Interpretation als allein seligmachenden Wahrheit zu verkünden und andern nicht mehr das Recht einräumen, die Texte selbst zu verstehen.

Aber wenn Dir Seths Worte mißfallen, musst Du schon versuchen, ihn selbst anzusprechen. :lol2:


Liebe Grüße
Gilla

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von morgane » Mo 28. Okt 2013, 11:40

Hi Gilla!
Ich glaube dir gern, dass Seth das so gesagt hat. Das hat sicherlich damals seine berechtigung gehabt, das wage ich nicht zu beurteilen. Seit damals sind gute 30 jährchen ins land gezogen, und heute würde ich das so nicht mehr sehen und ausdrücken.
An etwas fest zu halten, nur, weil meine bevorzugte quelle das einmal so gesagt hat, wäre genau das, wogegen sich Seth in diesem text ausgesprochen hat. Ich habe den eindruck, dass du etwas ganz bestimmtes damit gemeint hast, sonst hättest du nicht genau diesen text ausgesucht. Es wäre hilfreich, wenn du genau sagen würdest, worauf du dich beziehst. PN zu spät gesehen :oops:

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Hiskia
Erleuchtet
Erleuchtet
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 10:58

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Hiskia » Mo 28. Okt 2013, 14:00

Wenn man sich vorstellt, man selbst stirbt irgendwann, steigt in eine Bewusstseinsebene wie Seth auf und nimmt Kontakt mit einem physischen Fokus auf, teilt sich über diesen mit (wie Seth) und dann tut sich eine Reihe von Leuten zusammen und bildet einen Kult drumherum... erst von dieser Warte aus betrachtet merkt man, wie kurios das wäre :roll:

Bis bald
Hiskia

Benutzeravatar
morgane
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 4677
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:32
Wohnort: 5. dimension
Kontaktdaten:

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von morgane » Mo 28. Okt 2013, 14:53

Wobei aber die grenzen zwischen kult und begeisterung fließend sind. Man tauscht sich ja, wenn einen etwas sehr begeistert, gerne mit anderen darüber aus. Dann kommt es zu diskussionen, die schnell einmal sehr hitzig werden können.

Die wahrheiten anderer wert zu schätzen, auch, wenn man selbst andere bevorzugt, war für mich eine ziemliche lernaufgabe.

Bei kulten geht es doch, m.e., immer auch darum, etwas mit gleichgesinnten zusammen zu tun, rituale zu feiern etc. Das muss ja noch nichts negatives sein. Für mich war es lange zeit sehr erfüllend.

Das einzige, negative daran ist, wenn man andere ansichten abwertet oder nicht gelten lässt. Dann geht's in richtung fanatismus.

lg morgane
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12357
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Seth: Kulte als unverzeihliche Demonstration von Dummhe

Beitrag von Gilla » Mo 28. Okt 2013, 15:05

Hallo Morgane,

Du verstehst Kult im Sinne einer vergnüglichen gemeinsamen Ausübung von Ritualen, und das ist sicher eine wunderschöne Sache.

Seth gebraucht hier meiner Ansicht nach Kult eindeutig im Sinne von Fantatismus, Scheuklappen, Zwang, Dogma, Inquisition, Bekehrung mit der Schwertspitze usw. Seths Aussage über Kulte bezieht sich gewiss nicht auf vergnügliche gemeinsame Rituale aufgeschlossener Menschen.

Liebe Grüße
Gilla

Antworten