Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 07:53

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: P'taah: Newsletter April 2018
BeitragVerfasst: Fr 20. Apr 2018, 06:34 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11219
P’TAAH channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P’TAAH©2000-2012
Copyright © Jani King


April 2018
Botschaft von P’TAAH:
Atme und danke!

GAST: Ich habe Fragen wegen meiner Beziehung zu meiner Mutter. Sie ist jetzt tot, aber insbesondere in ihren letzten Jahren war unsere Beziehung nicht sehr glücklich. Ich habe das Gefühl, dass es für mich ein riesiger Schritt voran wäre, wenn ich dies aufarbeiten und heilen könnte, aber ich weiß nicht, wie ich es angehen kann. Ich bin mir sicher, dass es dabei viel von diesem „Ich werde Recht haben und sie nicht gewinnen lassen“, all dieses Zeugs gibt, das ich immer noch mit mir herumschleppe, und es wäre eine solche Erleichterung, das loszulassen.

P’TAAH: Geliebtes Wesen, die Mutter war voller Furcht. Aber zu dieser Furcht, die verletzende Verhaltensweisen erschuf, gehört auch, dass es Liebe ist, und Deine Mutter tat in ihrem Leben das, was sie wusste, wie sie tun kann, so wie Du Dich Deiner Tochter gegenüber auch so verhältst, wie Du es tun kannst.

GAST: Das ist wahr.

P’TAAH: Was wäre es also, woran festzuhalten wäre? Dass Deine Mutter Dich nicht liebte?

GAST: Ich weiß, dass sie mich liebte. Da sie nun tot ist, frage ich mich, ob sie nun an einem anderen Standort und nicht mehr die angstvolle Frau ist, die sie einst war.

P’TAAH: Als sie in jene andere Realität umzog und ihr Familie, nicht nur ihre Kinder sondern ihre eigene Familie ohne diese Geschichten/Rollen sehen konnte bzw. völlige Kenntnis der Geschichten, nicht nur ihrer persönlichen Version hatte, entfiel die Furcht, denn die Geschichten sind einfach nur Geschichten, und jenseits davon ist Liebe.

Und für Dich gilt das Gleiche in Deinem Leben, Deiner Betrachtung der Mutter, Eurer Beziehung und dieser Geschichte, dass Du siegen, Recht haben und beweisen musst, dass sie Unrecht hat und Du erfolgreich und wertvoll bist. Dies alles ist bloß eine Geschichte, und wenn Du einen Schritt fort von der Geschichte/Rolle tun und die Gabe sehen kannst, was war dann das Geschenk dieser Beziehung oder wie war dies in Deinem Leben?

GAST: Oh, das große Geschenk ist, dass alle diese Dinge mich zu der machten, die ich heute bin. Wenn es anders gewesen wäre und ich dies bereits von Anfang an gehabt hätte, hätte ich nicht das erlebt und gelernt, was ich heute weiß und würde eine liebevolle, aufrichtige Beziehung nicht annähernd so sehr wertschätzen, sondern für selbstverständlich halten, und jetzt ist es ein riesiges Geschenk.

P’TAAH: Gewisse. Geliebtes Wesen, es geht auch um Dein Selbstwertgefühl und um Deine Leistungen, denn es gab immer die Idee, dass Du Dich beweisen und sehr stark kämpfen musst, um wertvoll zu sein, und dann entdecktest Du, dass Du es bereits bist.

GAST: Ja.

P’TAAH: Wenn Du die Geschichten/Rollen loslassen kannst, kannst Du einfach der Liebe erlauben, das zu sein, was sie wirklich ist und Mitgefühl für die Furcht haben statt darüber zu urteilen. Die Geschichte/Rolle verdient es nicht, daran festzuhalten und Deine Mutter wäre sehr glücklich, wenn Du ihr sozusagen ihre Geschichte/Rolle verzeihen könntest.

GAST: Ja, das werde ich tun. Ich habe in den letzten Wochen Erstaunliches erlebt, denn ich gestattete mir, dem Universum zu erlauben, mich zu unterstützen und nicht mehr so hart darum zu ringen, alles in Ordnung zu bringen. Und von da an wurde mein Leben unglaublich magisch, und ich erinnere mich immer wieder an eine Vereinbarung mit dem Universum, denn ich bin sicher, dass es Ausrutscher geben wird, aber ich will nicht mehr in diese schreckliche Furcht und in diesen Kampf zurückfallen. Einfach spielen ist so viel vergnüglicher.

P’TAAH: Gewiss, reite auf den Wellen der Existenz, um in dieser Freiheit zu leben.

GAST: Und es funktioniert. Als eine Person mir zeigte, wie es funktionieren kann, war ich einfach verblüfft und saß da mit offenem Mund, und er tat es wirklich. Nun, er tat es nicht sondern sah vielmehr tatenlos zu wie sich alles entfaltet. Und jetzt tue ich das auch, und es ist unglaublich.

P’TAAH: Gewiss.

GAST: Seit einiger Zeit beschäftige ich mit Malen, und ich beschloss, eine Kunst-Party zu veranstalten. Es war keine Vernissage, noch nicht einmal eine Vorführung, einfach eine Party, und etwa 70 Leute kamen, und ich verkaufte acht Bilder, und ich denke, dass ich so viel Erfolg nicht durchstehen kann, weshalb ich mich erinnere, einfach zu atmen und danke zu sagen.

P’TAAH: Und mehr ist nicht nötig. Atme und dann sage danke.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de