Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 18:51

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: P'taah newsletter Jänner 2017
BeitragVerfasst: Mi 11. Jan 2017, 15:56 
Philosoph
Philosoph

Registriert: Di 8. Nov 2016, 13:19
Beiträge: 42
P’tahh newsletter

Ihr habt lange genug gekämpft!

Wisst ihr, meine geliebten, ihr müsst den rest eures lebens nicht von angst und emotionaler reaktion auf den schmerz, den schrecken und die qual getrieben verbringen, die ihr in eurem herzen tragt. Es ist jetzt and der zeit. Es ist einfach nur eine entscheidung, zu wissen, dass es keinen kampf geben muss.

Ihr habt euch lange genug angestrengt – über äonen hinweg. Es ist nun für euch an der zeit, vom *menschlichen handeln* und all dem, was es ausmacht, menschliche wesen zu sein, zu etwas anderem zu wechseln. Was euch jetzt bestimmt, ist männliche energie. Ihr seid krieger der gerichteten kontrollierenden macht – und zwar alle von euch, frauen und männer – bedienen sich ihrer männlichen energie.

Es ist zeit für einen ausgleich. Es ist zeit, dass die göttliche – weibliche energie in euch einen ausgleich herstellt, der euch erlaubt, euer herz einzusetzen, euren logischen verstand als euren diener zu gebrauchen, der er eigentlich sein sollte. Der logische verstand dient dazu, das begehren des herzens zu erfüllen.

Was in eurer gesellschaft aber geschieht, ist, dass ihr sklaven eures logischen verstandes seid und das herz abschirmt, ja es tatsächlich verbergt. Es gilt, sich der Göttin hinzugeben. Ist das nicht ein furcht erregendes wort? Ihr habt euch euer ganzes leben lang bemüht, nicht der Göttin zu erliegen und euch nicht ihr hinzugeben, und wisst ihr, das ist die einzige antwort. Es geht aber nicht darum, irgend jemandem oder etwas zu erliegen, sondern nur euer eigenen göttlichen weiblichkeit. Sich dem herzen hinzugeben, um der intuition zu ermöglichen, euch zu nähren – denn ihr seid es wert.

Ihr seid wertvoll, denn sonst wäret ihr nicht hier. Betrachtet euer urteil über euch selbst. Wisst ihr, außerhalb dieses raum – zeit kontinuums gibt es keine urteile. Es gibt keinen Gott, der mit einem dicken buch über euch zu gericht sitzt und jederzeit niederschreibt, was ihr als falsch empfindet.

Ihr habt niemals etwas falsches getan. Ihr habt niemals eine falsche entscheidung getroffen – niemals, niemals. Das einzige urteil ist in euch, und das zeigt euch, wer ihr seid. Schaut über das, was ihr seid, hinaus. Immer, wenn ihr ein urteil fällt – gut/böse, richtig/falsch – ihr habt es noch nicht mitbekommen, es ist einfach eine reflexion für euch, wie es ist, euch selbst zu beurteilen. Es ist einfach nur das.

Lasst uns einen augenblick über gut und böse sprechen. Es wird, in eurer gesellschaft, neuerdings als positiv und negativ bezeichnet. Und wir belauschen euch, wie ihr wisst. Wir hören euch sagen: „Oh, es war eine solch negative energie, und ich hatte dies und jenes zu tun, um sie wieder los zu werden“. Ihr könnt nichts loswerden, denn in diesen tagen des nicht – urteilens seid ihr sehr beschäftigt damit, zu versuchen, alle angst, alle negativität, weg zu schieben. Das universum, das euch bedingungslos liebt, ohne jedes urteil, sieht all das und sagt: „Ah, das ist wundervoll. Sieh all diese energie! Wir werden euch mehr davon geben“.

Deshalb, wenn ihr euch vor mangel fürchtet – kein geld – was glaubt ihr, wird geschehen? Das universum ist sehr gut. Es ist eure glaubenssatz struktur, die euch sagt, dass nicht genug geld da ist, und ihr euch davor fürchtet, eure rechnungen nicht bezahlen zu können. Diese angst ist mächtige, machtvolle energie. Das universum sagt dann: „Das ist eine wundervolle energie! Hier hast du mehr davon!“

In dieser welt der polarität gibt es immerzu, immerzu ein gegenteil, erinnert euch immer daran. Wenn ihr versucht, die angst zu unterdrücken oder weg zu schieben, oder aufzulösen, werdet ihr immer mehr davon erhalten. Ihr könnt die angst als ein baby ansehen, und dieses baby seid ihr, denn sie hat mit eurer geburt begonnen und ist in euch geblieben, wie ein baby.

Sagt mir, meine geliebten, was würdet ihr mit einem baby tun? Würdet ihr es weg stoßen, nieder drücken oder loswerden wollen? Sicher nicht. Ihr würdet es an eure brust halten und sagen: „Ist schon gut. Ich bin ja da, du bist in sicherheit“. In diesem augenblick des annehmens wird es von eurem göttlichen licht in liebe verwandelt. Seht ihr, es gibt nicht so viel zu kämpfen.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de