Aktuelle Zeit: Di 16. Okt 2018, 23:08

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ptaah: Newsletter September 2014
BeitragVerfasst: Sa 6. Sep 2014, 17:20 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King




Botschaft von P'taah – September 2014

Vier schritte

F: Du hast oft über gesundheit gesprochen, P'taah, während ich in meiner realen welt ein wenig mehr besondere hilfe brauche, wenn etwas auftaucht.

Ich werde mit einer frage beginnen, die von jemand anderem gestellt wurde, über eine bestimmte krankheit, aber meine frage ist, warum du, wenn es um eine krankheit geht, immer nach den glaubenssätzen ausschau hältst, die ihr zugrunde liegen.

Diese person sagte, "ich habe seit den letzten 6 – 7 jahren fortwährend gallensteine gehabt, und die verursachten mir eine menge schmerzen. Das liegt in meiner familie. Der arzt nennt es genetisch bedingt. Die einzige möglichkeit scheint zu sein, die gallenblase operativ zu entfernen. Was bedeuten diese steine, auch im hinblick auf meine familie? Jemand sagte mir, dass sie bei leuten auftreten, die rachegedanken haben, was auf mich zutreffen würde. Wie gehe ich am besten damit um?"

P: Na gut, lasst es uns einmal näher ansehen. Das ist ein gutes beispiel, weil eines der wunder darin besteht, dass der körper sein unwohlsein in einer weise ausdrückt, die euch zum dedektiv macht, indem ihr schauen müsst, was dieser teil des körpers ausdrückt, und wie sich das in eurer auffassung von euch selbst und eurer realität ausdrückt.

Nun, was bedeutet die galle oder die gallensteine wirklich? Es ist für gewöhnlich ein idenkonstrukt rund um das thema groll, ungerechtigkeit, des nicht erhaltens, was einem zusteht, und dass jemand etwas bekommt, was man haben möchte.

Nun, das geht tiefer als nur eifersucht. Es geht dabei viel mehr um den gedanken, dass jemand dafür bestraft werden solle, dass er hat, was eigentlich dir zustehen würde. Das kann ein lebensstil sein, es kann wohlhabenheit sein oder auch beziehungen betreffen. Und deshalb steht dieser groll im zusammenhang mit dem gedanken, jemanden zu bestrafen. Das muss nicht eine bestimmte person sein, sondern es kann auch eine regierung oder eine andere autorität sein.

Und all das kommt von dem gefühl der ohnmacht. Durch diesen glauben an die ohnmacht entsteht ein gefühl. Das alles läuft darauf hinaus, sich wertlos zu fühlen, denn wenn man es wert wäre, dann hätte das, wovon man sich abgeschnitten fühlt. Und man fühlt sich auch nicht fähig, das zu ändern.

Diese vorstellungen, diese ganz tief sitzenden ideen, bringen eine emotionale reaktion mit sich. Das ist der grund, aus dem wir sagen, schaut euch die gefühle an, die durch den glaubenssatz ausgelöst werden. Für diejenigen, die noch niemals davon gehört haben, wiederholen wir nun diese vier grundlegenden glaubenssätze, auf denen eure selbsteinschätzung beruht, und wie sie in realität übersetzt werden.

Diese 4 glaubenssätze sind:

1. Ich genüge nicht, oder ich bin es nicht wert.

2. Ich bin machtlos, und das wird für gewöhnlich übersetzt in "Ich habe nicht die macht, mich oder etwas zu verändern".

3. Liebe bedeutet schmerz, und das wird übersetzt in "Immer, wenn ich jemanden liebe, werde ich verletzt", oder "Wenn ich jemanden liebe, werde ich verlassen oder er stirbt".

4. Meine welt ist kein sicherer ort. Und immer mehr leute halten sich für machtlos und die welt für unsicher.

Das sind die vier grundlegenden glaubenssätze, die die physischen erscheinungen krankheiten genannt, auslösen.

Und hier sind die vier schlüssel zur transformation dieser ängste und gefühle:

1. Ihr müsst erkennen, dass ihr absolut eure eigene realität erschafft, und dass ihr kein opfer seid. Und durch dieses wissen gelangt ihr an euren kraftort, an dem ihr veränderungen erschaffen könnt.

2. Ihr könnt diese veränderung, diese transformation ausschließlich im JETZT erschaffen, denn die gefühle, die ihr gestern hattet, habt ihr nun nicht mehr. Was immer auch geschieht, ihr könnt die realität nur aus dem Jetzt verändern. Das Jetzt ist der kraftpunkt der wahl, das bedeutet, zu wissen, dass man kein opfer ist, und dass man im Jetzt die wahl hat, ob man auf die alte weise weiter machen will oder, ob man aufhören und sich damit befassen möchte, was immer es auch ist.

3. Ihr könnt diese gefühle nur im augenblick des fühlens verändern, indem ihr wirklich in dem gefühl seid und nicht als ein intellektuelles konzept. Wenn ihr es nur in eurem geist machen könntet, dann hättet ihr es schon längst getan, denn keiner möchte wirklich in schmerz und angst leben. All eure emotionen, eure gefühle sind energie. Um diese energie zu verändern, müsst ihr in sie eintauchen.

4. Ihr könnt nur verändern, was ihr annehmt, zulasst, erkennt und es in ordnung findet, diese gefühle, diese schmerzen zu haben. Annehmen. Das gesetz des universums sagt, *wogegen man widerstand leistet, hält absolut an*. Ihr könnt bemerken, dass ihr angst oder schmerz fühlt und es augenblicklich unterdrücken oder entscheiden, dass ihr euch jetzt nicht damit befassen wollt und es auch niemanden wissen lassen wollt. Je öfter ihr das tut, desto mehr verstärkt es sich, und das erzeugt das physische unwohlsein in erster linie. Deshalb ist das annehmen der schlüssel dafür. Aber wie macht man das mit dem annehmen der angst und des schmerzes? Dafür haben wir wiederum vier schlüssel.

Die vier schlüssel für die transformation der angst und des schmerzes

1. Atmen. Das ist am wichtigsten. Denn, wie in der physischen realität, wie auch in der größeren, nicht – physischen realität, ist der atem in der physischen realität leben, und in der größeren realität ist leben gleich Gott/Göttin. Es ist die quelle. Es ist diese unnennbare göttliche intelligenz. Und der atem stellt die verbundenheit mit Allem Was Ist dar. Also atmet. Für gewöhnlich hört ihr damit auf, wenn ihr angst oder schmerzen habt. Der atem wird dann sehr flach, und ihr sperrt euch gewissermaßen gegen angst und schmerz, und damit schneidet ihr euch auch von der hilfe ab, die euch durch das nicht getrennt sein und der totalen verbindung mit dem göttlichen oder AWI, oder wie immer ihr es auch nennen mögt, erreicht. Deshalb ist der erste schritt das atmen. Atmet in das gefühl hinein, atmet in den schmerz hinein. Atmet!


2. Der zweite schritt ist, sich vorzustellen, dass da ein kleines mädchen oder ein kleiner bub wäre, die in euch leben, und die immer angst haben, denn diese angst gehört nicht zum erwachsenen, rationalen menschen, der genau weiß *dass er ein vollkommener und ewiger ausdruck der quelle ist.* Wisst ihr, diese angst und dieser schmerz kommen von eurer geburt, von eurer frühen kindheit, von den ersten dramen und traumen, die in der welt zu sein bedeuten. Es ist dieser kleine teil von euch, der den schmerz und die angst erzeugt und ihn ins erwachsenenalter fortsetzt. Es sind diese alten, überlieferten glaubenssätze und familiären mythen. Es ist der zweite schritt, dieses kleine *ich* ungefähr 3 – 4 jahre alt, zu visualisieren. Es kann aber auch älter sein. Aber schaut euch dieses kleine ich an, das in solcher angst und not ist, sich alleine und getrennt von allem fühlt, das sich vor diesem alleinsein fürchtet, und dessen herz gebrochen ist. Und wenn ihr dieses kleine wesen vor euch seht, dann könnt ihr, als erwachsener, der sich in angst und not befindet, sagen: "Ich sehe dich".


3. Der dritte schritt ist, dieses kleine wesen zu umarmen, und wir wollen dieses kleine wesen *angst und schmerz* nennen. Dieser kleine teil von euch stellt alle angst und not dar, die ihr jemals in eurem ganzen leben erfahren habt, in allen leben eigentlich. Dann könnt ihr darauf zugehen und es umarmen.


4. Der vierte schritt wäre dann, zu sagen: "Danke, dass du bei mir warst. Ich liebe dich bedingungslos. Und wenn wir so zusammen sind, dann sind wir EINS. Wir sind total verbunden mit AWI, und ich werde dich niemals verlassen. Ich werde dich niemals ignorieren. Ich werde mich niemals von dir abwenden. Wir sind zusammen, und wir sind zuhause." Wenn ihr dann die angst und die pein annehmt, die dieses kleine wesen darstellt, wenn ihr damit verschmelzt, dann verändert ihr die frequenz der angst und der pein und verwandelt sie in ganzheit, einheit, liebe, inAWI, in vollkommenheit, in das ewige Jetzt, das Sein.

Die vier letzten schritte, zu atmen, die angst und den schmerz als euer baby – ich zu visualisieren, es zu umarmen und zu sagen: "Danke für das geschenk, das du für mich bist. Ich liebe dich, stellen das ganze werkzeug dar.

F: Und das interessanteste daran ist – und das nimmt mir die luft, immer wenn du darauf zu sprechen kommst, P'taah. Du sagst niemals "Ich bin diese krankheit los geworden", sondern du beschäftigst dich immer mit der angst und dem schmerz, weil das in erster linie angesprochen werden muss.

P: Ihr seht also, meine lieben, dass es sehr vorteilhaft ist, wenn ihr unwohlsein nicht als etwas betrachtet, dass man loswerden muss, sondern als geschenk. Denn dadurch bekommt ihr die mögllichkeit, die alten glaubenssätze und die emotionalen reaktionen darauf, im Jetzt, wenn diese gefühle auftauchen, zu transformieren. Und wenn ihr sie nicht erkennt, wenn ihr euch nicht damit beschäftigt, dann beginnt der körper sie zu manifestieren, sodass ihr inne halten und sie anschauen könnt.

Euer körper sagt: "Willst du bitte einmal inne halten und dich mit diesen dingen befassen, sodass wir weiter machen können?" Dann könnt ihr euch diese krankheit anschauen und sagen: "Danke für diese gelegenheit, die du für mich erschaffen hast, um mich mit diesen alten geschichten auseinander zu setzen und die gefühle anzunehmen, die von diesen alten GS erzeugt werden, sodass ich die freude des gleichgewichtes, die freude am leben, wieder finden kann.

F: Wenn also die person, die die frage gestellt hat, wie man mit dem schmerz umgehen soll, nun wissen will, ob es in ordnung ist, die gallenblase operativ zu entfernen und ich ihm erzähle, was du gesagt hast.....

B: Es ist alles eine entscheidung, wie ihr wisst. Es ist einfach nicht notwendig.

F: Richtig, es wird sich dann auf andere weise manifestieren, wenn er sich dafür entscheidet. Richtig?

B: Richtig

F: Genau.Danke schön. Es war wunderbar. Ich liebe dich.

P: Ditto, meine liebe.

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de