Aktuelle Zeit: Mi 21. Nov 2018, 10:39

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: P'taah: weekly 2010 - Zitate
BeitragVerfasst: Mo 18. Jun 2012, 17:23 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11398
http://www.ptaah.com/transcripts.html
Copyright © Jani King


Licht-Quelle P'taah Dezember 26, 2010

Dort wo Ihr einschränkende Ideen und Glaubenssätze habt, seht Euch die alten Glaubenssätze an, die Ihr schon Euer ganzes Leben lang mit Euch herumschleppt. Wenn Ihr sie identifiziert habt und Euch dann bei den alten Mustern erwischt, könnt Ihr einfach damit aufhören und Euch mit der Furcht befassen, die von diesem Mangel beschworen wird.

Denn vieles bei dem von Euch erlebten Mangels, ob es nun um Geld, Freude, Leichtigkeit oder das Fließen geht, hängt wirklich mit Euren alten einschränkenden Glaubenssätzen zusammen, sogar dann, wenn Ihr Eure „Danke“ äußert und Eure Visulisierungen oder was auch immer macht.

Diese Glaubenssätze sind kein Teil im Leben souveräner Wesen. Es sind angelernte Dinge, Dinge, die Ihr beim Heranwachsen mitgebracht habt.

Ist das einleuchtend?


Licht-Quelle P'taah Dezember 19, 2010

Wie viele von Euch möchten mehr Liebe im Leben erleben? Wie wäre es mit noch mehr Gesundheit und Vitalität, wie mit mehr finanzieller Fülle und Freude?

Nun, dann denkt an dieses: Es gibt keinen unter Euch, der nie irgendetwas davon erlebt hat, also wisst Ihr alle, wie es sich anfühlt, Liebe, Freude, Spaß, Abenteuer, Reichtümer und Geld zu haben.

Die Art und Weise, wie Ihr anfangt, Euch für das Erschaffen von mehr Fülle in Eurem Leben zu öffne, ist Euch wirklich zu fokussieren und im Gefühl der Fülle zu sein. Das heißt, je großzügiger/opulenter (abundant) Ihr seid, desto mehr werdet Ihr die Schwingungsfrequenz auf Euch anziehen, die Eurem Gefühl entspricht. Ist das einleuchtend?

Im Überfluss zu sein, das heißt für das, was ist „Danke“ zu sagen! Danke, Danke, Danke! Dankt für alles Herrliche in Eurem Leben.

Danke für alles Erstaunliche, was Ihr Euch überhaupt vorstellen könnt, denn wenn Ihr es Euch vorstellen könnt, ist es wahrhaftig, selbst wenn Ihr es bislang noch nicht in Eurer physischen Realität manifestiert habt. Fülle ist nichts, was Ihr Euch im draußen holt!

Und es funktioniert, nicht wahr?


Licht-Quelle P'taah Dezember 12, 2010

Wisst Ihr, Ihr seid außerordentlich mächtig.

Wenn Ihr je an dieser Macht zweifelt, seht Euch das an, was Ihr bislang erschaffen habt! Selbst wenn es Euch missfällt, ist es doch außerordentlich, nicht wahr?

Wenn Ihr das Werturteil wegnehmt, könnt Ihr sagen, dass das ein Gott in Aktion ist, nicht wahr, selbst wenn Ihr das nicht mögt, was Ihr erschafft.

Und wenn das von Euch Erschaffene Euch nicht gefällt, schlagen wir vor, dass es an der Zeit ist für einen Wandel, Zeit dafür, im Fokus von mehr Fülle von allem zu sein.

Licht-Quelle P'taah Dezember 5, 2010


Ihr könnt nur das transformieren, was Ihr im Jetzt-Augenblick, während Ihr im Gefühl der Angst seid, einräumt. Und natürlich ist diese Furcht absolut alles, was sich nicht wie Liebe anfühlt.

Ihr könnt sie nur durch ein absolutes Willkommenheißen/Umarmen/Annehmen transformieren.

Das alles ist eine Wahlmöglichkeit. Ihr habt jetzt die Wahl, wie es Euch ergehen wird. Sogar die alten Muster, die Süchte und Phobien habt Ihr erschaffen, und Ihr könnte sie um-erschaffen.

Ihr könnt das anders erschaffen.


Licht-Quelle P'taah November 21, 2010

Und der vierte Schlüssel ist, dass Ihr nur durch absolutes Willkommenheißen/Annehmen/Umarmen des Gefühls der Angst, der E-Motion (Energie in Bewegung) transformieren könnt. Wenn Ihr versucht, sie wegzustoßen oder sie zu überwinden, das funktioniert nicht. Sie kommt einfach wieder und sucht Euch dann heim, wenn Ihr gerade denkt, dass Ihr alles hingekriegt habt.

Das Willkommenheißen, das Zulassen, gewissermaßen die Preisgabe an den/das, wer Ihr wirklich seid.

Es ist in Ordnung. Ihr seid mächtige Götter und Göttinnen. Ihr seid ewig. Ihr werdet nicht sterben, wenn Ihr etwas fühlt, obwohl Ihr manchmal befürchtet, dass Ihr das tun werdet. Aber das tut Ihr nicht, nicht wahr?


Licht-Quelle P'taah November 14, 2010

Der dritte Schlüssel ist, dass Ihr die Furcht nur transformieren könnt, während Ihr in der entsprechenden E-Motion (Energie in Bewegung) seid.

Warum? Weil die E-Motion (Energie in Bewegung) die Kraftquelle Eurer Schöpfungen ist. Der Intellekt bewirkt das nicht.

Seht Euch Euer Leben an. Wenn Ihr es einfach durch Veränderung Eures Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters (mind) hättet tun können, wäre Euer Leben anders! Denkt einmal daran, als Ihr das letzte Mal wütend wurdet und ausgerastet seid! Da ist all dieses intellektuelle Wissen um die Meisterschaft striktwegs aus dem Fenster geflogen! Sobald die E-Motionen hereinkamen, war die Sache des Intellekts verloren. Nun, das ist natürlich perfekt so, wie es sein sollte.

Die E-Motion (Energie in Bewegung) in Eurem Bauch, im Solar Plexus, das ist die Kraftquelle Eurer Schöpfungen.


Licht-Quelle P'taah November 7, 2010

Der zweite Schlüssel ist, dass Ihr nur im Jetzt-Augenblick transformieren könnt. Das Jetzt ist Euer absoluter Souveränitätspunkt. Ihr seid souveräne Wesen. Ihr habt alles in Eurem Leben erschaffen. Ihr habt dies alles erschaffen, und innerhalb des Meisterspielplans habt Ihr die absolut freie Wahl.

Ihr könnt nur im Jetzt wählen, wie es für Euch sein wird. Die Vergangenheit ist geschehen, und die Zukunft erschafft Ihr jetzt aus Euren Wahlmöglichkeiten heraus. Mit dieser Wahl im Jetzt werdet Ihr Vergangenheit und Zukunft verändern, nicht wahr?


Licht-Quelle P'taah Oktober 31, 2010

Ihr könnt die Furcht nicht loswerden. Ihr könnt sie niemals loswerden. Ihr könnt sie transformieren, aber Ihr könnt gar nichts loswerden.

Betrachten wir also einmal die vier Schlüssel der Transformation.

Der erste Schlüssel ist natürlich der, dass Ihr das nicht transformieren könnt, was Ihr nicht einräumt. Wenn es irgendeine Facette von Euch, irgendeinen Gedanken, eine Idee, eine Handlung oder Situation gibt, bei der Ihr nicht sagen könnt „das habe ich erschaffen“ aber zugleich auch sagt „Das ist es, wer ich bin“ könnt Ihr es nicht verändern.

Ihr könnt nur das transformieren, was Ihr absolut einräumt. Wisst Ihr, was passiert, wenn Ihr es Euch nicht eingesteht: Dann könnt Ihr bezüglich von nichts in Eurer Eigenmacht sein und seid auf immer ein Opfer, auf immer ohne Macht.

Der erste Schritt der Transformation ist, dass Ihr Euch sagt: „Das ist es, wer ich bin, und das ist das, was ich erschaffen habe.“ Und im Wissen, dass Ihr es seid, wer das erschaffen hat, könnt Ihr, wenn es Euch nicht gefällt, dies neu erschaffen, da Ihr die Götter und Göttinnen seid, die dieses Spiel spielen.


Licht-Quelle P'taah Oktober 24, 2010

Ist es nicht ein interessanter Gedanke, dass Ihr, wenn Ihr nicht den, wer Ihr seid, als eine perfekte und ewige Äußerung der Schöpfung liebt, ehrt und respektiert, die bedingungslose Liebe eines anderen nicht gut annehmen könnt?

Man könnte sagen, das Erste, was Ihr auf Eurer Suche nach mehr Erfüllung lernen könnt, wäre es, mehr über die Liebe zu Euch selbst zu lernen, wie Ihr Euch selbst liebt und wie Ihr die Furcht transformiert, in der Ihr lebt, die Euch von dem absoluten Kennen der Liebe getrennt hält.

Das Kennen/Verstehen der Liebe, nicht als intellektuelles Konzept sondern als eine Realität.

Wie oft habt Ihr in dieser Woche eine Wahl oder Entscheidung getroffen, die nicht aus der Furcht heraus getroffen wurde oder darauf beruhte? Wie viele von Euch haben in dieser Woche eine Wahl und Entscheidung aus dem spontanen vergnügten Abenteuer des Lebens heraus getroffen? Nicht viele, nicht wahr? Nicht viele.

Könnt Ihr Euch einen Augenblick lang vorstellen, wie es wäre, jede Wahl und Entscheidung beruhend auf Freude zu treffen? Das wäre aufregend, nicht wahr?


Licht-Quelle P'taah Oktober 17, 2010

Euch selbst absolut und bedingungslos zu lieben, das wäre für Wesen, die dazu erzogen wurden, dass es sogar eine Sünde ist das zu lieben, wer Ihr seid, wohl das, was Ihr als ein bisschen viel verlangt bezeichnen würdet.

Als selbstsüchtig getadelt zu werden, das wäre in Eurer Welt eine sehr trostlose Sache, nicht wahr? Ihr seid selbstsüchtig!

Geliebte Wesen, wenn Ihr nicht selbstsüchtig seid, wer sonst würde sich um Euch kümmern? Wenn Ihr Euch nicht um Euer eigenes Wohlergehen kümmert, wer sonst würde für Euch leben oder sterben? Wer sonst könnte Euch die Ehre, den Respekt, die Liebe erweisen, die Ihr für Eure eigene Erfüllung verlangt?

Nichts außerhalb von Euch. Ihr könnt allerdings für Euch selbst herrliche Spiegelbilder erschaffen, großartige Leute, die Euch sehr lieben. Ihr könnt tatsächlich herrliche Leute erschaffen, die für Euch sterben würden. Aber wisst Ihr was? Wenn Ihr nicht das, wer Ihr seid, als perfekte und ewige Äußerung der Schöpfung liebt, ehrt und achtet, könnt Ihr nicht wirklich die bedingungslose Liebe eines anderen gut annehmen.


Licht-Quelle P'taah Oktober 10, 2010

Das Schwierigste an dem allen ist für Euch, wenn Ihr erkennt, dass es wahrlich nichts anderes außerhalb von Euch gibt als eine Geschichte, und dass Ihr das Wesen seid, das die Liebe verlangt.

Und wenn Ihr Erleuchtung sucht, ist es gewiss einfach zu sagen, dass die Erleuchtung das natürliche Resultat dessen ist, dass Ihr absolut und bedingungslos den liebt, wer Ihr seid.


Licht-Quelle P'taah Oktober 3, 2010

Liebe ist also die Wahrheit über Euch. Jedes Atom, jedes Molekül, jede Zelle Eures Körpers existiert nur in dieser Resonanz der Liebe. Aufgrund der Furcht, mit der Ihr in Eurem Bewusstsein lebt, fühlt Ihr Euch sehr oft von der Liebe getrennt. Aber diese Trennung ist absolut eine Illusion, denn Ihr könntet nicht ohne diesen Leim, nicht ohne dies Realität der Liebe existieren.

Alles, was in Eurem Leben geschieht, jede Situation und jede Person, die Ihr auf Euch anzielt, einfach alles ist lediglich eine weitere Chance, mehr über die Wahrheit von Euch zu lernen, die Liebe ist, und sonst gibt es nichts.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah: weekly 2010
BeitragVerfasst: Di 19. Jun 2012, 05:46 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11398
http://www.ptaah.com/transcripts.html
Copyright © Jani King


Licht-Quelle P'taah September 26, 2010

Was ist dieses Zeugs, diese Liebe? Nun, sie ist der Leim, die das Universum zusammenhält.

Diese Lebenskraft Liebe, was ist das? Sie ist Göttinnen-Gott, das ist es, was sie ist. Liebe ist einfach ein anderer Name für Göttinnen-Gott, "Alles Was Ist", die kreative Kraft, ohne die es keine Multiversen und gewiss nicht die Menschheiten gäbe.



Licht-Quelle P'taah September 13, 2010

Alle Eure Lebenszeiten, alle Eure vergangenen und zukünftigen Leben geschehen Jetzt!

Natürlich ist das manchmal ein bisschen viel, um es zu begreifen. Nun, die Wahrheit ist, dass Ihr nicht verstehen müsste, wie das funktioniert. Aber wenn Ihr annehmen könnt, dass es wirklich auf diese Weise funktioniert, dass Ihr alle diese Lebenszeiten simultan erlebt, dann habt Ihr gewiss einen Griff auf die Tatsache, dass Ihr ewig seid.

Ihr habt nicht nur einen einzigen Durchgang/macht das nicht nur einmal. Um die Integrität dieser e-motionalen Erfahrung aufrecht zu erhalten, erinnert Ihr Euch nicht an alle diese Lebenszeiten.

Dies alles geschieht Jetzt. Ihr alle jagt hinter dieser Erleuchtung her, aber Ihr seid bereits großartige, erleuchtete Meister. Ihr existier t bereits in jeder Realitätsdimension bis hin zur Leere der Schöpfung selbst, in allen Vergangenheiten und in allen Zukünften. Alles ist JETZT.



Licht-Quelle P'taah August 29, 2010

Wie viele von Euch suchen wirklich auf ihrem Weg nach Erleuchtung, um Leid und Angst zu entkommen? Pech gehabt. Es gibt kein Entkommen. Ihr könnt vor dem Leid und der Angst nicht weglaufen. Das funktioniert nicht. Es gibt kein Entkommen.

Ist Erleuchtung etwas, womit ihr in Eurer Zukunft rechnen könnt, wenn Ihr brave kleine Buben und Mädchen seid, die das Richtige tun. Wenn Ihr wesentlich spiritueller seid als Ihr das jetzt seid?

Viele von Euch arbeiten hart daran, spirituell zu sein, aber an Euch gibt es nichts, was nicht spirituell wäre. Es gibt nichts an Euch, was nicht perfekt wäre. Es gibt nichts an Euch, was nicht ein herrliches ewiges Wesen-Sein im Wesen-Sein als Erweiterung des Schöpfergeistes wäre. (There is nothing about you which is not wondrous eternal beingness in the Beingness of the Extension of the Mind of Creation.)



Licht-Quelle P'taah August 16, 2010

Wenn Ihr die Bereiche Eures Lebens kennenlernen möchtet, die etwas Eurer Aufmerksamkeit bedürfen, seht Euch einfach Euer Leben an! Alles ist für Euch dargelegt, wenn Ihr in Eurem Leben erkennen könnt, dass Ihr immer wieder in den alten Mustern des Mangels erschafft. Und es geht nicht nur um Geld, sondern um Mangel an Liebe, Freude, Schönheit, Harmonie, Verspieltheit, Leichtigkeit und Fließen, Mangel an Anreizen und Abenteuern, nicht wahr?

Wie viele von Euch treffen Mangel an? Ein bisschen Mangel hiervon und davon, nicht wahr? Nun, das ist in Ordnung, aber es ist unnötig. Mangel ist nicht nötig.

Ihr seid nicht mit einem Vertrag hierhergekommen, den Mangel zu erleben. Ihr seid mit einem Vertrag gekommen, eine e-motionale Erfahrung zu machen, und Ihr könnt sie ebenso gut zu einer vergnüglichen Erfahrung der Fülle und Herrlichkeit machen.

Warum nicht? Schließlich seid Ihr Götter und Göttinnen, die dieses erstaunliche und höchst faszinierendem Spiel spielen.


Licht-Quelle P'taah Juli 25, 2010

Ein weiteres sehr wichtiges Gesetz des Universums ist, dass alles, wogegen Ihr Euch wehrt, absolut weiterbesteht. Und alles, worauf Ihr Euch fokussiert, das zieht Ihr auf die eine oder andere Weise auf Euch an.

Wenn Ihr Euer Leben damit verbringt, Euch auf negative Aspekte, auf Mangel und Furcht zu fokussieren, zieht Ihr Situationen und Leute auf Euch an, die diese Schwingungsfrequenz entsprechen, da jenes Gefühl die kreative Kraft ist.


Licht-Quelle P'taah Juli 18, 2010

Wenn Ihr Eurem Alltag mit Euren Dramen und außerordentlichen Szenarien nachgeht, könnt Ihr Euch leicht so tief in der Geschichte verfangen, dass Ihr Euch nicht um das Gefühl kümmert. Tatsächlich lehrt Euch niemand, wie Ihr mit dem Gefühl umgeht.

Wenn es herrlich ist, dann ist das natürlich prima, weil Ihr dann einfach mit diesem Strom der Liebe, der Freude, des Lachens, des Spiels, der Begeisterung und der Leidenschaft mitgeht.

Wenn jedoch das, was auftaucht, nicht Liebe oder Freude ist, was ist dann Euer Modus Operandi/Arbeitsweise? Ihr versucht, die Angst oder das unangenehme Gefühl zu überwinden oder davor wegzulaufen und alles andere zu tun als dies zu fühlen.



Licht-Quelle P'taah Juli 11, 2010

Da Ihr der emotionalen Erfahrung halber hier seid, versteht bitte, das die E-Motionen (Energie in Bewegung), die Gefühle bezüglich Eures Lebens, die wichtigste Sache in Eurem Leben sind. Wie fühlt es sich an? So erschafft Ihr Euer Leben: mit der Idee, dem Glaubenssatz und aus den Gefühlen heraus, welche diese Ideen und Glaubenssätze heraufbeschwören. Das ist sehr geradlinig/ehrlich (straightforward), nicht wahr?


Licht-Quelle P'taah Juni 30, 2010

Ihr seid die Zentralsonne Eures Universums. Außerhalb von Euch gibt es nichts. Außerhalb von Euch gibt es nichts außer einer Geschichte, die Gefühle hervorruft. Ihr gebärt Euch der emotionalen Intensität jenes Lebens halber in diese Realität, in diesen Zeitrahmen, in dieses und in jedes Jetzt, in jedes Leben und in jede Situation hinein. Ihr seid nicht hier, um zu lernen, Meister zu sein, es seid denn, Ihr würdet dies wählen. Ihr seid nicht hier, um die Welt zu verändern. Ihr seid nicht hier, um irgendetwas anderes zu tun als eine außerordentliche emotionale Erfahrung zu machen. Dass Ihr gewiss Weisheit sammeln und Eure Mitmenschen unterstützten, laben und heilen könnt, das ist alles sehr wunderbar. Tatsächlich seid Ihr der emotionalen Erfahrung halber hier.


Licht-Quelle P'taah Juni 21, 2010

Geliebte Wesen, wir sind hier, um Euch an die größte Wahrheit zu erinnern, die Ihr wirklich seid, um Euch an Eure Herrlichkeit, Erstaunlichkeit, Schönheit und Pracht zu erinnern, die die Menschheit in diesem Jetzt ist, und um Euch an Eure Macht/Kraft zu erinnern, an die in Euch vorhandene Kraft, nicht nur Euren Alltag sondern auch Eure Welt zu transformieren. Um diese Transformation zu bewirken, ist es natürlich erforderlich, Kenntnis gewisser fundamentaler und universeller Gesetze als Grundlage Eures Lebens zu haben.

Das erste Gesetz lautet, dass Ihr dies alles erschafft. Ihr erschafft absolut Eure eigene Realität. Ihr erschafft Eure eigene Realität aus einer Idee, einem Glaubenssatz, einem Gedanken und aus der E-Motion heraus, die die Idee, der Glaubenssatz und der Gedanke beschwören.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de