Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 23:26

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 14:06 
Philosoph
Philosoph

Registriert: Di 8. Nov 2016, 13:19
Beiträge: 42
P’ weekly

8.Jänner 2017
Wenn ihr euch auf das wunderbare rund um euch her fokussiert, vielleicht auf eine schöne blume, ob im garten oder in der vase, dann sagt „Danke, dass du mir das wunder meiner selbst zeigst, dass ich verstehen möge, dass du mir das wunder des lebens wiederspiegelst, das ich bin.“ Es gibt nichts außerhalb von euch, meine geliebten, als eine spiegelung dessen, was ihr wirklich seid.

25.Dez. 2016
Denn ihr könnt nur erschaffen, was ihr seid. Wenn ihr euch einzig und allein auf den überfluss alles wunderbaren fokussieren würdet, anstatt auf das *nicht haben*, das der angst entspringt und jeden tag mit diesen worten beginnen würdet:

Aus dem Gott, der Göttin meines
Seins bringe ich Dank hervor
für die Liebe, die Ich bin,
für die Liebe in meinem Leben
und die Liebe, die mich umgibt
Danke.

Danke für das Wunder des Lebens das Ich bin und
danke für das Wunder des Lebens,
das ich überall um mich reflektiert sehe.
Danke für das Geschenk des Lebens, das Ich bin.
Danke für diesen vollkommenen Körper, für meine Gesundheit
und mein Wohlergehen.
Danke

Danke für den Überfluss, der Ich bin, und
Danke für die Fülle, die ich überall um mich reflektiert sehe.
Danke für die Reichtümer und die Pracht in meinem
Leben
Danke für den Fluss des Geldes, der zu mir und durch mich hindurch strömt
Danke

Danke für die aufregenden Abenteuer der Millionen wundersamer Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten.
Danke

Danke für das Wundersame und
Danke für die Freude
Danke für die Schönheit und die Harmonie
Danke für den Frieden und die Stille.
Danke für das Lachen und
Danke für das Spiel.
Und danke für das Privileg, zu dienen
und das Geschenk, welches Ich bin, zu teilen

DANKE, DANKE, DANKE


Könnt ihr euch vorstellen, wie euer leben sich verändern würde?

18.Dez. 2016
Ihr erschafft eure realität vollständig! Ihr erschafft ihr alle eure möglichkeiten, eure gelegenheiten, eure wahrscheinlichkeiten. Ihr erschafft, was euch als eure äußere welt und eure innere welt anseht, einschließlich eurer ruhe, eurer harmonie, der schönheit.... alles. Ihr mit – erschafft ALLES in eurer existenz.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: P'taah weekly Februar 2017
BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2017, 17:00 
Philosoph
Philosoph

Registriert: Di 8. Nov 2016, 13:19
Beiträge: 42
P’taah weekly Februar 2017

5.Feb.2017
Auf die gefahr hin, euch zu langweilen, wollen wir euch auf die grundlagen eurer realität hinweisen, sodass ihr, in dieser zeit des übergangs, sanft mit euch selbst sein könnt. Meine lieben leute, lasst euch daran erinnern, dass dies eure realität ist. Ihr habt sie aus besonderem grunde ausgewählt. Die meisten von euch sind sehr damit beschäftigt, jemand anderer als sie selbst zu sein, was wir als hektisches irgend wohin gelangen wollen bezeichenen. Aber ihr habt euch gewünscht, hier zu sein. Ihr habt es so erschaffen. Ihr erschafft eure realität vollkommen – kein wenn und aber, kein vielleicht – absolut. Ihr erschafft eure realität aus eurer vorstellung, euren emotionen, die durch eure glaubenssätze strukturiert werden. Wenn ihr das, was ihr erschafft, nicht mögt, seid ruhig und schaut nach, was ihr glaubt.

29.Jänner 2017
Die meisten von euch wissen, dass auf universeller ebene die größte und unbegrenzte wahrheit über euch die ist, dass ihr in jedem Jetzt, ganz egal wie es scheinen mag, ein vollkommener und ewiger ausdruck der Quelle seid. Das scheint ziemlich einfach, nicht wahr? Ein vollkommener u nd ewiger ausdruck der Quelle. Und weil die meisten von euch das in irgend einer weise wissen, zumindest intellektuell, so spüren es die meisten von euch doch nicht. Die meisten von euch fühlen sich nicht vollkommen, und die meisten sind sich nicht einmal sicher, dass sie wirklich ewig sind, mmmm?

22.Jänner
Wir möchten betonen, dass es für das singen des morgenliedes keine regeln gibt. Ihr könnt es singen, wann immer ihr wollt. Aber wir schlagen vor, es zu singen, wenn ihr in der badewanne oder unter der dusche seid, denn das wasser hat kristalline energie und verstärkt die wirkung sehr. Und wenn ihr eure stimme benutzt, besonders, wenn ihr dieses kleine lied singt, kommt dazu die freude, im wasser zu sein. Dazu kommt die tatsache, dass euer physischer körper sich wirklich an der köstlichkeit erfreut, im warmen wasser zu sein. Es ist also wirklich sehr entspannend in dieser komfort zone, und ihr könnt wirklich, wie man sagen könnte, *in frieden ruhen*, um dem universum zu zeigen, dass ihr wirklich in der freude der fülle und allem wundervollem seid!

15.Jänner 2017
Konzentriert euch auf das, was ihr habt, meine lieben. Das verlangen kommt tatsächlich aus einem zustand der bedürftigkeit. Und wie ihr wisst, brauchen Göttinnen und Götter nichts. Sie können haben, was immer sie wünschen, einfach aus freude daran. Wenn ihr etwas aus dem zustand des mangels heraus wünscht, dann ist alles, was ihr erschafft, noch mehr mangel. Wenn ihr euch auf die fülle und das wundervolle konzentriert, was ihr habt, dann erschafft ihr mehr vom selben.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: P'taah weekly März 2017
BeitragVerfasst: Di 21. Mär 2017, 14:12 
Philosoph
Philosoph

Registriert: Di 8. Nov 2016, 13:19
Beiträge: 42
P’taah weekly März 2017-03-21

19.März 2017
Ihr alle gebärt euch selbst in diese realität, in dieses Jetzt, um eine mission zu haben. Und es ist eine großartige mission, und es ist die einzige mission, was auch immer sonst noch geschehen mag. Was immer ihr in eurem leben auch tut, ihr seid einzig und allein hier, um euer Gott/Göttin – sein zu erfahren. Es gibt nichts anderes.

12.März 2017
Die meisten von euch denken, dass das leben ein kampf sei, und dass das so sein müsse. Die meisten von euch denken wirklich, dass sie nicht produktiv wären, wenn sie sich nicht anstrengen würden. Es ist wirklich so, dass ihr glaubt, hart für euer geld arbeiten zu müssen, weil es niemals da wäre, wenn ihr es wollt, und dass es niemals genug sei etc. etc. Und dieser glaube bestimmt euer leben.

5.März 2017
Was dann geschieht ist, dass ihr diesen schmerz, dieses unbehagen, all diese glaubenssätze, auf euren körper übertragt. Ihr habt euch in dieser zeit der fortschreitenden veränderungen, mit diesen problemen zu beschäftigen, denn wenn nicht, müsst ihr euch weiterhin anstrengen.

26.Feb.2017
Ihr baut wundersame mauern um euch auf, dass ihr nicht wieder verletzt werden sollt und den schmerz nicht zu fühlen braucht. Viele von euch fühlen so, als müssten sie sterben, wenn sie diesen schmerz fühlten. Aber wisst ihr, ihr werdet sterben, wenn ihr es nicht tut. Das ist die quintessenz. Was auch immer dieses missempfinden ist, menschen sterben an gebrochenem herzen. So einfach ist das.

19.Feb.2017
Einer eurer grundlegenden glaubenssätze ist, dass ihr nicht wertvoll seid. Viele von euch haben sich viel damit beschäftigt. Einer der gründe, dass all dies nicht funktioniert, ist der, dass ihr seit eurer geburt all den schmerz und zorn, den ihr in euch angehäuft habt, mit euch tragt.

12.Feb.2017
Eure glaubenssatz - strukturen sind so sehr teil eurer person, dass ihr euch die meiste zeit innerhalb dieser struktur bewegt und keine ahnung davon habt, was ihr über euch selbst, eure gesellschaft, über wohlstand glaubt. Ihr wisst wirklich nicht, was ihr glaubt. Es ist so sehr teil eurer selbst, dass ihr es für die wirklichkeit haltet. Das ist es nicht, es ist lediglich euer glaube über die realität. Verändert ihr eure glaubenssätze, verändert sich die realität. Der trick dabei ist, ihr müsst die glaubensätze erkennen.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: P'taah weekly April 2017
BeitragVerfasst: Fr 28. Apr 2017, 13:45 
Philosoph
Philosoph

Registriert: Di 8. Nov 2016, 13:19
Beiträge: 42
P’taah weekly

23 04 2017
Kommt ihr denn nicht von der Quelle? Seid ihr denn keine facette von Gott/Göttin/Alles Was Ist? Anscheinend glaubt ihr das nicht. Ihr fühlt euch unwert. Alle verstecken sich hinter dem so genannten *sozialen bewusstsein*. Alle von euch verbergen die kleinen schmutzigen details, denn ihr fürchtet, wenn jemand davon wüsste, würdet ihr nicht mehr liebenswert sein.

16 04 2017
Wisst ihr, zu vergessen, dass ihr die Quelle seid, ist ziemlich unlogisch. Schaut euch an. Schaut eure Erde an. Alles an ihr ist wundervoller überfluss, es ist erhabene schönheit – atemberaubend. Woher kommt denn das alles? Es kommt von der Quelle, der schöpfung, Gott/Göttin/Alles Was Ist. Es gibt in eurem universum nichts, das nicht der Quelle entstammt Seid ihr etwas anderes?

09 04 2017
Um euch bestmöglich zu helfen, um der menscheit am meisten behiflich zu sein und um der Göttin, Erde genannt, die größtmögliche unterstützung zu geben, ist es unabdingbar für euch, zu wissen, dass ihr Gott seid. Alle anderen wissen das. Ihr habt es nur einfach vergessen.

02 04 2017
Diese zeit des wandels ist magisch. Sie ist synchronistisch, und es ist tatsächlich so, dass ihr, die menschheit und die große Göttin, Erde genannt, zusammen in die nächste dimension übergeht. Dies zu tun, war eure entscheidung, die ihr bereits getroffen habt. Also, meine lieben, ihr könnt genauso gut aufhören mit all den kämpfen. Das boot wird nicht ohne euch ablegen! Ihr werdet nichts falsch machen und zurück gelassen werden!

26 03 2017
Ihr seid in allen inkarnationen, die ihr hattet, in allen leben, die ihr als vergangenheit betrachtet – all die äonen während eurer bekannten geschichte und gewiss auch vorher – wieder und wieder gekommen und habt an dem, was ihr den *großen zyklus* nennt, teilgenommen. Dies ist ein natürlicher kreislauf, der natürliche zyklus der Erde und des menschlichen bewusstseins.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 04:55 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10504
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King


Light Source P'taah, June 4, 2017

In Eurer Gesellschaft seid Ihr Sklaven Eures logischen Verstandes, und das Herz ist abgeschirmt und verborgen. Und es gibt da diese Göttin namens Hingabe/Unterwerfung (surrender). Ist das nicht eins schreckliche Wort? Euer ganzes Leben lang habt Ihr gekämpft, um Euch nicht zu unterwerfen, um nicht aufzugeben, und Ihr wisst, dass es die einzige Antwort ist, jedoch keine Unterwerfung unter Irgendjemanden oder Irgendetwas, sondern Unterwerfung/Hingabe an Eure eigene Göttlichkeit.


Light Source P'taah, May 28, 2017

Ihr habt lange genug gekämpft, bereits seit Äonen, da bin ich mir sicher. Jetzt ist es für Euch an der Zeit zu lernen, dass Ihr menschliche WESEN mit all dem seid, was es bedeutet, Euch von diesem Sein menschlichen TUNS, das Ihr jetzt noch seid, fort zu entwickeln. Man nennt es männlich Energie, Macht, Kontrolle, Führung, Krieger und für Euch alle – Mann oder Frau - männlich Energie. Es ist an der Zeit für Ausgewogenheit, dafür, dass die Göttinnen-Energie des Lebens in Euch ein Gleichgewicht erschafft und zuzulassen, dass Ihr „aus dem Herzen heraus handelt“ und Euren logischen Verstand als Euren Diener zu nutzen, wozu er gedacht ist. Der logische Verstand ist dazu da, das Herzensbegehren zu implementieren.


Light Source P'taah, May 21, 2017

Ihr müsst nicht den Rest Eurer Tage verbringen getrieben von Furcht und emotionalen Reaktionen auf den in Eurem Herzen gehegten Schmerz, Schrecken und Angst. Jetzt ist es an der Zeit. Das ist eine ganz simple Wahl, und es ist gewiss bekannt, dass dies keinen Kampf erfordert.


Light Source P'taah, April 30, 2017

Alles, was Ihr außerhalb von Euch selbst wahrnehmt, ist eine Reflektion, die Euch zeigt, wer Ihr seid. Wenn Ihr am Standort von Größe und Schönheit seid, was sagt Euch das? Geliebte Wesen, es ist ein großartiger Spiegel, der dazu dient, Euch Eure Größe, ehrfurchtgebietende Schönheit und Macht und das aufzuzeigen, wer Ihr seid, nämlich große spirituelle Meister. Ihr habt dies alles erschaffen. Nun ist es an der Zeit zu wissen, wer Ihr wirklich seid.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: So 2. Jul 2017, 07:24 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10504
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King


Light Source P'taah, June 25, 2017

Lasst uns einen Augenblick lang über gut oder schlecht sprechen, über das, was in der heutigen Gesellschaft als positiv bzw. negativ bezeichnet wird. Wisst Ihr, wir belauschen Euch und hören, dass Ihr sagt: „Oh, es war eine solch negative Energie, und ich musste dies oder das tun, um dies loszuwerden.“ Ihr könnt nichts loswerden, obwohl Ihr in diesen Tagen des Nicht-Urteilens sehr versucht, alle Furcht und Negativität wegzustoßen. Nun, es funktioniert nicht.




Light Source P'taah, June 18, 2017

Das einzige Werturteil ist in Eurem Inneren. Und so könnt Ihr wissen, wer Ihr seid: Blickt nach draußen, um zu sehen, wer Ihr seid. Immer, wenn Ihr das Urteil gut oder schlecht, richtig oder falsch fällt, wisst Ihr, dass Ihr noch nicht angekommen seid, weil es einfach eine Reflektion von Euch, von dem ist, wie Ihr über Euch selbst urteilt. So einfach ist das.




Light Source P'taah, June 11, 2017

Liefert Euch dem Herzen aus, um die Intuition und Führsorge/Pflege/Laben (nurturing) zuzulassen, dieses Laben Eurerselbst, weil Ihr würdig seid. Würdig seid Ihr, denn ansonsten wärt Ihr nicht hier. Seht Euch einmal das an, wie Ihr über Euch selbst urteilt. Ihr wisst, dass es außerhalb dieses Raum-Zeit-Kontinuums kein Urteilen gibt. Es gibt keinen Gott, der dort mit einem dicken Buch sitzt und immer, wenn Ihr meint, Unrecht zu haben oder etwas zu tun, was Ihr als falsch empfindet, dies darin notieren würde. Ihr habt niemals etwas Falsches getan. Ihr habt niemals eine falsche Entscheidung getroffen, nein, niemals.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: Mo 7. Aug 2017, 16:43 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10504
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King



Light Source P'taah, August 6, 2017

Diese Realitätsebene ist eine Polaritätsebene: gut/schlecht, schwarz/weiß, positiv/negativ etc. In Zukunft werden die Polaritäten willkommen geheißen/umarmt werden, was zu einer schnelleren Schwingungs-Frequenz führen wird. Es gilt, dass Ihr alle sie in Euch willkommen heißt, da Ihr die sogenannte ultimative Polarität veranschaulicht. (So it is that you are to embrace it all within you because you, indeed, exemplify what is called the ultimate polarity.)



Light Source P'taah, July 30, 2017

Ihr sagt vielleicht, dass die Furcht ein Baby ist, und Ihr seid das Baby, weil die Furcht bei Eurer Geburt anfing und wie ein Baby bei Euch blieb. Und, geliebte Wesen, was tut Ihr mit einem Baby? Stoßt Ihr es fort, zerdrückt Ihr es oder werdet Ihr es los? Natürlich nicht, Ihr nehmt es auf den Arm, haltet es an die Brust und sagt: „Es ist alles okay. Ich bin da. Du bist in Sicherheit.“ In diesem Moment des Willkommenheißens wird die Furcht ins Gotteslicht von Euch gewirbelt, und sie wird zur Liebe. Seht Ihr, es ist gar nicht so mühsam.



Light Source P'taah, July 16, 2017

In dieser Welt der Polarität gibt es immer den Gegensatz/Gegenteil. Erinnert Euch daran: Wenn Ihr versucht, die Furcht zu zerquetschen, sie wegzustoßen oder sie freizusetzen, bekommt Ihr noch mehr davon. Das Universum, das Euch absolut liebt –das absolut ohne Werturteile ist – wird sagen: Ah, das ist großartig. Sieh einmal all diese Energie. Wir werden Dir einfach noch mehr davon geben.



Light Source P'taah, July 9, 2017

Wenn Ihr kein Geld habt und Euch vor Mangel fürchtet, was denkt Ihr, wird geschehen? Das Universum ist sehr gut. Eure Glaubenssatzstruktur sagt Euch, dass Ihr nicht genug Geld habt, und Ihr fürchtet Euch, weil Ihr nicht wisst, wie Ihr Eure Rechnungen bezahlen könnt. Dies Furcht ist mächtig, eine mächtige Energie, und das Universum sagt: „Großartig – Du bekommst noch mehr davon.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: Mo 4. Sep 2017, 14:15 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10504
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King


Light Source P'taah, September 4, 2017

Wenn Ihr in Selbst-Liebe, Selbst-Ehre und Selbst-Integrität lebt und auf die Welt blickt und Wundersames und faszinierende Abenteuer erschafft und freudig im Augenblick lebt, ist alles das Eure. Ihr seid hier diese großartigen kreativen Meister. Ihr könnt Eure Realität ganz genau so erschaffen, wie Ihr es begehrt.




Light Source P'taah, August 27, 2017

Die Kanäle (channels) sind für Euch offen – das, was als Wissen des größeren Selbst bezeichnet wird – tatsächlich dieses Wissen, und Ihr seid der Kanal/die Leitung universeller Energie und aller Weisheit. Das wird Freiheit genannt – freies Machtgebiet (free dominion), diese großartige und wundersame Souveränität.




Light Source P'taah, August 20, 2017

Wenn Ihr das innere Werturteil umarmt und wirklich das, wer Ihr seid, liebt, weil Ihr eine Reflektion des Göttlichen im Jetzt seid, unendliche Perfektion, und mit diesem Willkommenheißen den Schmerz und die Angst transmutiert, die in Eurer Brust leben, ist alles Wissen einfach da.




Light Source P'taah, August 13, 2017

Wenn Ihr über Euch selbst nicht urteilt und das umarmt, was Ihr für schlecht oder negativ haltet, könnt Ihr wahrhaftig zum Wissen gelangen, dass der, wer Ihr in diesem Augenblick der Zeit seid, eine absolut wundervolle Facette des Erschaffen ist, Ihr seid tatsächlich Gott, der den Duft der Rose riecht. Ihr seid Das Erschaffen, das sich selbst in dieser Realitäts-Dimension erlebt. Geliebte Wesen, das ist es, wer Ihr im Jetzt seid, ohne diese Kämpfe, diese Versuche, zu überwinden oder zu ändern. (Beloved peoples, at this moment without the changes, without the struggling to overcome, that is who you are Now.)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: Fr 6. Okt 2017, 07:17 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10504
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King


Light Source P'taah, October 2, 2017

Wenn Ihr lacht und voller Freude seid, wirbeln die Energien in Eurem Inneren durchs Herz und durch das Kronen-Chakra, und wenn Ihr lacht und voller Freude seid, hallt das in Eurem Körper wider. Wenn Ihr lacht, seid Ihr im Jetzt-Augenblick, nicht in Vergangenheit oder Zukunft sondern in der Freude. Wenn Ihr Schmerzen habt, ist dieses Werturteil (judgement)wie eine Eisenklammer oder wie der Korken einer Flasche, der diese Schmerz-Energie in Euch, in Eurem Bauch festhält, und sie kann nirgendwo hin entweichen. Sie ist eingesperrt und ändert Eure Struktur. (It is locked - changing your structure.)



Light Source P'taah, September 24, 2017

Fühlen ist für Euch unerlässlich. Emotionen sind das, was Eure Realität erschafft, Imagination und Emotionen. Schmerz selbst wird durch Werturteile erschaffen, das ist alles. Schmerz ist ein Etikett, das Ihr der Energie verpasste. Es sind alles Emotionen. Gewiss. Es ist Energie.



Light Source P'taah, September 17, 2017

Wir sagten Euch, dass die Menschen (humanities) an gebrochenem Herzen sterben. Das ist wahr. Schmerz ist kumulativ. Er fängt bei der Geburt an, und von da an errichtet Ihr Schutz-Schilde über Eurem Herzen, um nicht verletzt zu werden. Doch es ist egal, wie groß oder dick diese Schilde sind. Ihr werdet immer noch verletzt. Ihr habt solche Angst vor Gefühlen, dass Ihr alles tut, um ihnen zu entkommen. Und das ist einer der Gründe deshalb ihr alle so beschäftigt seid – Ihr tut alles, um nicht fühlen zu müssen und nicht zu bemerken, dass Ihr am Sterben seid. (anything so that you do not have to notice that you are dying.)




Light Source P'taah, September 10, 2017

Das ist Eure Realität. Erinnert Euch daran, als so viele Angst vor den bevorstehenden Veränderungen der Erde hatten und dachten, dass eine Raumflotte kommen und sie mitnehmen und retten würde. Das geschah nicht, denn Ihr müsst nicht errettet werde. Ist das nicht einfach? Ihr müsst nicht gerettet werden. Ihr seid Götter, und Götter müssen nicht errettet werden. Es gibt nichts, dessen sie bedürfen würden. Alles, was Ihr tun müsst, ist aufzugeben/loszulassen.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: P'taah weekly 2017
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 08:46 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10504
P'taah channelings: Jani King
http://www.ptaah.com
Light Source P'taah©2000-2012
Copyright © Jani King


Light Source P'taah, October 29, 2017

Wie wäre das als Kraftwerkzeug? Tun könnt Ihr es nicht, sondern Ihr könnt nur zulassen, dass es geschieht, denn es ist wahrlich das größte Beispiel der sogenannten Göttinnen-Energie. Verletzlich zu sein und Euch dem zu ergeben, wer Ihr wahrlich seid. Ihr könnt es nur zulassen. Geliebte Wesen, wir erinnern Euch daran, dass Ihr, wenn Ihr kämpft und versucht, Schmerz umzuwandeln und ins Urteil (judgement) hineingelangen – was Ihr nicht tun könnt – dann stoppt. Hört einfach auf und gebt auf .

(We will remind you, beloved peoples, as you are struggling and trying to transmute the pain and getting into the judgment because you cannot – stop. Simply stop and give up.)




Light Source P'taah, October 22, 2017

Drittens. Schweigt still und spürt das Gefühl. Schweigt still. Wisst Ihr, was ganz außerordentlich ist? Die Verantwortung übernommen und das Urteil angepasst (aligned) zu haben, denn dann bleibt Euch das, was man als neutrale Energie bezeichnet. Ihr könnt schweigen und sie einfach fühlen. Der Korken wurde gelöst, und jetzt kann die Energie frei in Euch wirbeln, durch Euer Herz und das Kronen-Chakra. Geliebte Wesen, in diesem Augenblick werdet Ihr wahrlich die Ekstase des Nicht-Getrenntsein erleben und das eigene Gott/Göttinnen-Sein kennen. Und wenn Ihr das tut, verändert sich Euer physischer Körper bis hin zur DNS. Die Erde ändert sich, das menschliche Bewusstsein ändert sich, und dies hallt in den Multiversen wider.




Light Source P'taah, October 15, 2017

Die zweite Aufgabe: Passt das Urteil an. Wenn Ihr New Agers seid, würdet Ihr wohl auch das Urteil über das Urteil anpassen müssen. Seht Ihr, wir lauschen und wissen, worüber Ihr spreche. Ihr passt es einfach an, in dem Ihr bestätigt, dass es göttlich ist. Wenn es das nicht wäre, würde es in Eurer Realität nicht existieren. Das Urteil ist auch Euer Schlüssel zum ewigen Leben. Liebt es und heißt es willkommen und dankt dafür.




Light Source P'taah, October 8, 2017

Was tut Ihr, wenn Ihr Schmerzen habt? Das Erste auf Eurer Aufgabenliste ist dies: Übernehmt die Verantwortung. Es gibt nichts, rein gar nichts in Eurem Leben, was Ihr nicht co-kreiert habt. Übernehmt die Verantwortung für jede Erfahrung, die Ihr je gemacht habt. Sie ist die Eure, und Ihr habt sie erschaffen. Wenn der/die Geliebte mit Eurem besten Freund/in verschwindet und Ihr das Gefühl habt, dass ein Maultier Euch in den Bauch trat, gibt es viel Urteilen. Erinnert Euch, dass Ihr das erschaffe habt. Das Erste bei dieser Rezeptur ist es, die Verantwortung zu übernehmen. Warum habt Ihr es erschaffen? Geliebte Wesen, Ihr habt jeden Augenblick der Qual erschaffen um wissen zu können, dass Ihr Gott seid.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de