Aktuelle Zeit: Do 18. Jan 2018, 10:09

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Die menschliche Reise, ein episches Abenteuer
BeitragVerfasst: Mi 12. Aug 2009, 13:12 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10617
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

Die menschliche Reise: Ein episches Abenteuer
The Human Journey: An Epic Adventure
11. Juni 2005

Channeled von Serge J. Grandbois
Transkribiert von Marcy Singer
Aufgenommen in Toronto, Kanada, am 11. Juni 2005


KRIS: Wir danken Euch für Eure gemeinsame Betrachtung und dafür, dass Ihr so früh aufgestanden seid, um unsere bescheidene und melodische Stimme zu hören. Die Überschrift für das heutige Small Talk lautet “Die menschliche Reise, ein episches Abenteuer.” Wir kennen sehr gut viele der Weltbilder und Glaubenssatzsysteme, die sehr spezifische Perspektiven über die menschliche Existenz beinhalten, insbesondere gibt es solche mit Sichtweisen und Perspektiven, die die menschliche Existenz und das gesamte Spektrum der Condition humaine (human condition) als irgendwie bei Eurem spirituellen Abenteuer als anti-spirituell, fehlerhaft, beschmutzt und als ungeheuerlichen Makel erachten.

Und in diesem kleinen Gespräch möchten wir alternative Perspektiven präsentieren, die dem Individuum, dem Zuhörer oder Leser helfen mögen zu verstehen, dass zu allererst einmal keiner von Euch, kein einziges Individuum, befleckt, beschmutzt, fehlerhaft, schlecht oder ein Anachronismus auf dem Antlitz der Erde, sondern vielmehr ein integraler Aspekt des gesamten Spektrums der Lebensreise ist, der Reise in Fleisch und Blut, der Sinne, des Geistes (Bewusstseinsmusters, mind) der Erde.

Es ist unser Bestreben dazu beizutragen, Veränderungen im Gewirke der Gedanken, Ideen und Überzeugungen zu bewirken, welche das Individuum bezüglich seiner menschlichen Existenz hegt, und wir sind uns auch völlig gewahr, dass das, was wir beschreiben werden, tiefe Auswirkungen hat, und die, wenn man das erlaubt, an die Oberfläche Eures Gewahrseins steigen können.

In manchen Kreisen wird oft erwogen, dass, weil Ihr aus Fleisch und Blut und sterblich seid, irgendwie zu einer Existenz des Leids, der Schmerzen und Tränen verdammt wärt, und dass Ihr irgendwie Buße tun könntet für diesen schweren Fehler. Und viele religiöse Systeme, die innerhalb dieser Geisteshaltung fungieren, bieten wegen der von Euch wahrgenommenen Frevel eine Art von Erlösung und Mittel zur Buße an. Manche behaupten sogar, dass göttliche Wesen auf die irdische Plattform gekommen und sich oder ihren Abkömmling geopfert hätten, um die menschliche Rasse zu erlösen. Und da so viele Leute mehr oder weniger in diese Weltsichten getaucht sind, scheint es irgendwie einleuchtend zu sein, dass man Euch Mittel offeriert, um das wenige von Euch zu erretten, was übrig sein mag.

Diese bestimmte Art und Weise, die menschliche Existenz und die menschliche Reise zu sehen, ist bereits seit mehreren Tausenden von Jahren bei Euer Spezies, und es mag sogar so scheinen, dass dies die einzige Alternative wäre gegenüber der, atheistisch zu werden und vielleicht auf den Pfaden jener zu folgen, die jedwede Spiritualität oder sogar alles Spirituelle abstreiten, so wie Ihr diese Worte versteht. Und doch gibt es immer noch Alternativen diesen beiden Geisteshaltungen gegenüber, Alternativen, die nicht oft erforscht und erwogen werden und nicht oft ans Tageslicht gelangen.

Ein jeder von Euch hat innerhalb seines eigenen Körpers die Mittel, um nicht nur für sich selbst ein Verständnis und Wissen zu gewinnen, sondern auch eine tatsächliche Erfahrung, mittels derer Ihr in der Lage sein mögt, die Beziehung zu erkennen, die zwischen Euch und Eurer Welt existiert, und dies ist die Basis dieser beiden vorherigen Geisteshaltungen, der üblichen religiösen Sichtweise sowie auch der zweiten, der wissenschaftlichen Herangehensweise. Die Grundsätze beider basieren auf Beziehungen, Eurer Beziehung zur Welt, der natürlichen Welt, der Welt um Euch herum, ob nun natürlicher Beschaffenheit oder von Menschenhand geschaffen, wie in Euren modernen Städten, aber die grundsätzliche Prämisse ist immer noch das Herstellen und das Erkennen dieser Beziehungen.

Alle religiösen Systeme ermutigen dazu, eine Beziehung zu dem herzustellen, was als göttlich erachtet wird. Die meisten religiösen Körperschaften mögen Euch dazu ermutigen, eine gewisse Beziehung zu dem herzustellen, was als göttlich erachtet wird, aber gewöhnlich unter der Schirmherrschaft der Repräsentanten dieser religiösen Körperschaften als den Vermittlern zu dem, was göttlich ist.

Obwohl die Wissenschaftsgemeinde nicht auf gleiche Weise wie die religiösen Körperschaften werben mag, ermutigt sie immer noch zu einer Beziehung zur Welt um Euch herum, obwohl das nicht unbedingt auf diese Weise betont wird. Aber diese Beziehung unterscheidet sich etwas von den religiösen Verkündungen bezüglich dieser Beziehung. In der Wissenschaftsgemeinde gibt es die Idee, dass Ihr in der Lage wärt, die Welt um Euch herum ausschließlich mittels Eurer physischen Sinne und Eures Verstandes zu verstehen, und zwar primär, indem Ihr die Welt um Euch herum mehr oder weniger seziert und auseinander schneidet, so als ob Ihr wenig mehr wärt als bloß ein Beobachter der Welt um Euch herum. Dies ist eine andere Art Beziehung als jene, zur der die religiösen Organisationen ermutigen, aber es ist trotzdem eine Beziehung.

Und doch gibt es noch eine dritte Art der Beziehung, die sehr wenig erwogen wird, aber diese ist am wichtigsten. Diese Beziehung steht in Zusammenhang mit Eurer eigenen subjektiven Erfahrung auf Eurer menschlichen Reise. Seit Eurer Kindheit hat man Euch gesagt, dass die Euch bekannte Welt vor Eurer Ankunft bereits existierte, also noch bevor Ihr Euch in dieser manifestiert habt, bevor Ihr geboren wurdet, und dass sie nach Eurem Tode weiterhin existieren wird. Und während Ihr das Leben zwischen diesen beiden Punkten erlebt, also dem Eintritts- und dem Austritts-Punkt, wärt Ihr den Verhältnisse und der Umgebung unterworfen, in denen Ihr Euch befindet.

Unsere Sichtweise ist da etwas anders, und zwar die, dass Ihr eine Beziehung zu dieser Welt erkennen und auf eine Weise etablieren könnt, die es Euch erlaubt, die Werte Eures Seins/Wesens zu erfüllen, obwohl es den Anschein haben mag, dass Ihr etwas völlig von der Welt Getrenntes wärt, der Welt, in der Ihr Eure Existenz habt, und obwohl es so scheinen mag, dass Ihr den Gesetzen jener Welt unterworfen wärt.

Die meisten von Euch betrachten gewöhnlich die Ereignisse, Bedingungen und Umstände der Condition Humaine (human condition = fester Begriff, der ggf. übersetzt werden kann als menschliche Verfassung, menschliches Befinden) als etwas, was Euch passiert, sowie dass Ihr Euch dann mit den Konsequenzen dieser Situationen befassen müsst, so als ob irgendwie keine Beziehung gegeben wäre mit wer Ihr seid, was Ihr seid, was Ihr fühlt, was Ihr empfindet und den Ereignissen, Bedingungen und Verhältnissen, die die Tage Eures Lebens ausmachen. Und doch mögt Ihr nach tieferer Introspektion und Meditation gewiss entdecken, dass die Ereignisse und Umstände Eurer sehr persönlichen Condition Humaine in Beziehung stehen zu Eurer Gemütsverfassung und Euren Emotionen, Euren Gedanken und Ideen.

Wir würden uns sogar zu sagen wagen, dass die Euch bekannte Welt, die Welt EURER Erfahrung, ein unmittelbares Resultat und eine herrliche Spiegelung der Gedanken, Emotionen, Einstellungen und Erwartungen ist, die Ihr auf täglicher Basis entfaltet, und obwohl diese Erwägung skandalös erscheinen mag, dass Ihr mit etwas Übung schnell erkennen könnt, wie Eure Stimmungen, Einstellungen und Wahrnehmungen tatsächlich verschiedene Beziehungen zwischen Euch und Eurer Welt begründen. Und wir würden zu sagen wagen, dass aus unserer Perspektive die Möglichkeit besteht, dass Eure Sichtweisen, Einstellungen und Erwartungen buchstäblich die Dramen und Ereignisse Eures Lebens formen, weil die Umwelt, in der Ihr Euch befindet, ob sie nun natürlich oder von Menschen geschaffen ist, ganz natürlich, fortwährend und immerdar durch die Persönlichkeit erschaffen wird, die Ihr am Entwickeln seid.

Dies mag ein Ideenkomplex sein, der schwer zu begreifen ist, aber wir hoffen, eine kleine Übung zu bringen, die Ihr dann alleine praktizieren und dabei entdecken könnt, was es ist, das dieser skandalöse alte Geist Euch präsentiert.

Tatsächlich behaupten wir, dass Ihr nicht Ereignissen und Bedingungen ausgeliefert seid, die Euch passieren, und die hinter der nächsten Ecke zu lauern scheinen, um Euch sofort anzuspringen, sobald Ihr nicht richtig aufpasst, sondern dass Ihr vielmehr die Ereignisse und Verhältnisse auf täglicher Basis erschafft, was nun auch implizieren kann, dass, wenn es Verhältnisse in Eurem Leben gibt, die Ihr weniger erfüllend findet, Ihr das Potential besitzen könnt, genau diese Parameter und Koordinaten Eures Fokus sowie Eure Wahrnehmungen zu verändern, um Euch eine andere daraus resultierende Erfahrung in Eurer Beziehung mit der Welt, die Ihr erschafft, zu verschaffen. Und dies gilt spezifisch für Eure Leben, denn sobald Eure Leben sich verändern, ist auch die Welt, die sich in Eurem Leben manifestiert, eine andere.

Wir sprechen hier nicht von sofortigen Wunderheilungen, sondern von einem Prozess, der sogar Wochen währen mag, doch sobald Ihr beginnt, tatsächlich zu erleben, was wir hier beschreiben, dann nimmt die wahre Aufgabe Gestalt an, die Erkenntnis, dass Ihr nicht verurteilt seid zu einem Leben im Leid, Unglück, Mühen usw., sondern dass Ihr Euch vielmehr eine Erfahrung verschaffen könnt, die ganz anderer Art ist. Und das ist es, wo die menschliche Reise ein episches Abenteuer wird, wie wir in der Überschrift gesagt haben. Sie ist ein Abenteuer epischen Ausmaßes, weil es an Eurem Wesen/Sein eine Dimension gibt, die mythisch und heroisch ist. Aber Eure spezifische Zivilisation, insbesondere Eure westliche Welt, hat den Kontakt zu ihrem eigenen mythischen und heroischen Sinn verloren, weil Ihr irgendwie davon überzeugt wurdet, dass das Leben gewiss nicht viel mehr sein mag als eine Serie des Abrackerns und der Herausforderungen, ohne zu erkennen, dass sogar die großen Helden der Mythologie wie Gilgamesch oder Herkules und viele andere in Euren Mythen tatsächlich jene Aspekte Eures Daseins/Wesens/Seins und Eurer Persönlichkeit repräsentieren, Helden, die sich selbst ebenfalls Herausforderungen gestellt haben, also Aufgaben, um heroische Erwiderungen in Euch auszulösen, Herausforderungen, die Euch helfen, Euch selbst aufzuzeigen, dass Ihr über angeborene Fähigkeiten, Ressourcen und Werkzeuge verfügt, um diese nicht nur zu bewältigen, sondern auch an Weisheit und Wissen zu wachsen, so dass auch andere Mitglieder Eurer Spezies ebenfalls zu ihrem angeborenen eigenen Potential erwachen mögen, um ihre persönliche Existenz von einem Leben der Plackerei zu transformieren in ein Leben unwahrscheinlicher Leistungen und Erfüllung.

Wenn Ihr von antiken Helden lest oder hört, die offenbar unwahrscheinliche und unbeschreibliche Hindernisse überwunden haben, dann besteht die Neigung zu denken, dass dies allesamt Mythen sind, und leider habt Ihr Mythen gleichgesetzt mit erfundenen Geschichten und Vortäuschungen, ohne zu erkennen, dass die Mythen der Alten dazu gedacht waren, Euch ein Erwachen hin zu riesigem Potential zu kommunizieren und in Euch die Stimmen uralter Weisheit zu wecken sowie die Stärke, alle Hindernisse zu überwinden, welche Ihr Euch selbst errichtet habt, und dass Eure Herausforderungen nicht dazu da sind, um Euch zu besiegen, sondern dass die Herausforderungen, die Ihr für Euch selbst errichtet habt, dazu da sind, um Eure eigenen inneren Ressourcen so zu sammeln, dass Ihr großen Nutzen daraus zieht, und wenn Ihr davon profitiert, dann profitieren andere Individuen ebenfalls davon.

Diese uralten Mythen wurden also nicht verfasst, um zu machen, dass Ihr Euch im Vergleich dazu als bedeutungslos empfindet, wenn Ihr die uralten Epen von Gilgamesch, Herkules oder die des Homer oder sonstiger halbgöttlichen, göttlichen oder sterblichen Abenteurer lest, sondern vielmehr um Stärke und Lösungsmöglichkeiten in Euer objektives Gewahrsein zu bringen, welche ansonsten Euer ganzes Leben lang schlafen würden.

In dieser Beziehung ermutigen wir Euch, die Abenteuer großer mythischer, irdischer Helden zu lesen und die Beziehungen zu Euren eigenen Leben zu entdecken und zu sehen, dass das, was für die mythischen Helden ein Hindernis oder eine Herausforderung war, ebenfalls in Eurem eigenen Leben vorgefunden werden kann, unabhängig von der Beschaffenheit der Kämpfe, mit denen Ihr beschäftigt seid, und dass Ihr immer noch über eine große Menge an Ressourcen und Talenten verfügt, die bloß darauf warten, aufgeweckt zu werden. Und dieser Weckruf ist die Erkenntnis, dass Ihr über das Potential verfügt, der Held im Abenteuer Eures Lebens zu sein. Und dieser Teil von Euch, diese heroische und mythische Dimension ist die Übersetzung der größeren Dimensionen Eurer Existenz, die nicht unbedingt innerhalb der objektiven Realität erscheinen, sondern im Hintergrund bleiben und unsichtbare Aspekte Eurer Existenz bleiben, und mit manchen davon kommt Ihr in Traumzuständen in Berührung und interagiert mit diesen, oft wenn Ihr beim Einschlafen über Eure Kämpfe und Herausforderungen und Schwierigkeiten nachdenkt, um dann aufzuwachen, und die Lösungen werden Euch bereits präsentiert, so als ob sie sanft in Eurem Geist deponiert worden wären, und alles, was Ihr tun müsst, das ist es, diesen Schlüssel zu nehmen, diese Lösungen und die Türen zu öffnen und die Richtlinien anzuwenden, die Euch gegeben werden.

Es ist nun nicht so, dass, wenn Ihr etwas über Herkules lest, Ihr Lendentücher aus Löwenfell tragen müsstet, sondern es geht darum, sich mit dieser Energie zu verbinden und damit in Resonanz zu sein, mit der Energie dieser Mythologie, und diese anzunehmen und zu erkennen, dass es in Euch noch mehr gibt als bloß ein Echo der herkulischen Dimension, sondern dass diese Energie angezapft werden und in Euer Gewahrsein gebracht werden kann, so dass auch Ihr die verschiedenen Herausforderungen überwinden könnt, die Ihr Euch selbst errichtet habt, um Euer eigenen Potential zu entdecken. Ist das für Euch einleuchtend?

Wieviel Uhr ist es bitte?

(11:20 h)

Jetzt schlagen wir eine kleine Pause vor. Wenn wir zurückkommen, werden wir noch mehr Einzelheiten bringen, und auch eine Übung und Eure Fragen beantworten. Seid Ihr damit einverstanden? Dann genießt eine herkulische Pause.



(Pause von 11:20 bis 11.35 h)


KRIS: Wie zuvor gesagt, werden diese Helden und Heldinnen uralter Mythen in allen Kulturen gefunden, und sie waren primär für die Herausforderungen jener Zeiten und jener Individuen geschaffen worden, aber da sie auch nachhaltig/ausdauernd sind, können sie auch Euch modernen Individuen in Eurer modernen Welt Anregungen und Energie geben, denn die Herausforderungen sind universell. Sie verändern sich nicht unbedingt, außer in der Aufmachung, aber die subjektiven Herausforderungen, welche menschliche Wesen erleben, waren buchstäblich mehr oder weniger seit Anbeginn der Zeiten die Gleichen.

Diese Mythen, ihre Helden mit deren Weisheit und Lehren, und die Fähigkeit, in Euch Lösungen, Ratschlüsse und Stärke zu wecken, haben also den Test der Zeit bestanden. Diese antiken Mythen verkapseln zeitlose Weisheit, und in gewisser Hinsicht sind die melodiösen Stimmen wie die unsere und auch anderer eine andere Art Mythos, dessen Absicht es wiederum ist, Euch zu helfen, Eure angeborene eigene Weisheit, Eure eigene geniale mythische Beziehung in Euch zu erwecken.

Wir ermutigen Euch, wenn Euch dies möglich ist, einige dieser antiken Mythen wieder zu betrachten und zu lesen. Es gibt sie in allen Kulturen, ob nun in China, Indien, Griechenland, Rom, Ägypten, Skandinavien, Nordamerika, Südamerika. Jeder Kontinent, jede vergangene, gegenwärtige und zukünftige Nation hat ihre Mythen, ihre Helden vergangener Tage, und Ihr könnt diese nutzen, um diese uralten Echos in Euren Erinnerungen anzuregen, um diese schlafenden Helden aufzuwecken und Euch somit zu helfen, Eure Existenz zu transformieren, nicht in eine Existenz, die nun die eines anderen wäre, sondern in eine Existenz, die Euer Eigen ist.

Und da Ihr die Umwelt und die Welt als Spiegelung und Erweiterung von dem, wer und was Ihr seid, in der physischen Dimension erschafft, muss verstanden werden, dass der größere Teil von Wer und was Ihr seid auf subjektiver Ebene außerhalb des Rahmens von Zeit und Raum existiert, und wenn Ihr diese angeborenen heroischen Größen Eurer Existenz anzapft, kann das, was gestern noch eine unüberwindbare Herausforderung gewesen zu sein schien, gewiss zur heroische Eroberung des Tages werden.

Und die alten Mythen sprechen auch von kollektiven Herausforderungen des Menschengeschlechts und von denen, mit denen Ihr konfrontiert seid, weil diese mehr oder weniger immer die Gleichen sind. Ihr Aussehen mag eine andere Form und Gestalt annehmen, aber insgesamt sind sich die Herausforderung sehr ähnlich, und Eure Vorfahren mussten mit diesen zurechtkommen und sich nach besten Kräften damit befassen, und Eure Nachkommenschaft wird von ihnen konfrontiert sein und diese nach besten Kräften bewältigen. Ihr seid beiden gegenüber im Vorteil, da Ihr das Potential habt, erweckt zu werden und Euch dieser heroischen mythischen Dimensionen Eurer Existenz gewahr zu werden und diese angeborene Weisheit in Eurem gegenwärtigen Leben anzuwenden, wonach Ihr Euch nicht länger als Opfer oder Sklave von Ereignissen und Gegebenheiten und Umständen fühlen müsst, sondern Ihr mögt vielmehr die Weisheit und das Wissen darüber besitzen, dass die Ereignisse, die auf täglicher Basis in Euer Leben gelangen, die Nebenprodukte Eures Wesens/Seins sind, dies sowohl objektiv als auch subjektiv. Dies ist keine schwer zu bewältigende Aufgabe.

Den meisten Lehren bezüglich der bewussten absichtlichen Schöpfung und der Gesetze der Anziehung usw. mangelt es an gewissen Schlüsselbestandteilen. Einer davon ist, dass Ihr oft dazu verlockt und ermutigt werdet, einen anderen Augenblick oder eine Zukunft zu visualisieren, wo Ihr das habt, was Ihr begehrt, immer noch beruhend auf der Annahme, dass dies etwas wäre, was Ihr nicht besitzt oder jetzt nicht habt. Und weiterhin beruhten sie auf der Annahme, dass dies etwas wäre, was von Euch getrennt wäre, und dass sogar die Energie, die Ihr nutzt, irgendwie nicht Teil von Euch wäre, und dass die Welt, die Ihr jetzt habt und die Ihr morgen haben werdet, nicht Teil von Euch wäre.

Wir präsentieren nun, dass es eine Art und Weise gibt, um Zugang zu diesem Teil Eurer Imagination zu bekommen, der von seiner Proportion her heroisch und mythisch ist, und dass Ihr bereits die größte aller Herausforderungen überwunden habt, die Erwägung, dass Ihr ineffiziente und erfolglose Mit-Schöpfer wärt, und dass Eurer Macht irgendetwas fehlen würde, und dies kann sehr wohl der Fall sein, und dieser fehlende Schöpfungs-Link wäre nun, dass Ihr bereits die erforderlichen Werkzeuge besitzt, und dass diese Werkzeuge in jenem Teil Euer Imagination existieren, der mythisch und heroisch in seiner Proportion ist, einem Bereich der Imagination, wohin man sich nicht oft traut und der manchmal sogar vermieden wird, und sogar die Imagination selbst wird oft gemieden als nicht real und unpraktisch. Versteht Ihr?

Um die Wahrheit zu sagen, sogar Eure physischen Leben sind die Produkte Eurer Imagination, weil dies anknüpft an den Gedanken der Ideenkomplexe, den wir kürzlich präsentiert haben, und ohne die Schirmherrschaft Eurer Imagination wäre es sehr schwierig für Euch, Euch hin zu irgendwelchen Errungenschaften/Verrichtungen zu bewegen.







Unsere Übung dient dazu, Euch zu helfen, Euch für diese innere Dimension der Imagination zu öffnen, die sich insbesondere mit den heroischen und mythischen Proportionen Eurer Existenz befasst, und wenn Euch danach ist, möchten wir Euch verlocken, dem Klang unserer Stimme in einer Visualisierung und Meditation zu folgen, und dies erfordert bloß, dass Ihr bequem da sitzt. Ihr mögt die Augen offen oder geschlossen halten, obwohl es oft leichter ist, die Augen zu schließen, und tut ein paar langsame tiefe Atemzüge, und erlaubt es Eurem Körper, jede Unze an Spannung oder Stress loszulassen, während Ihr fortfahrt, langsam und tief zu atmen und dem Klang unserer Stimme zu lauschen und allen Sinnen Eures Selbst die Idee erlaubt, dass Ihr sogar über die Grenzen Eurer Haut hinaus wachst.

Und bei jedem Atemzug und mit dem Klang unserer Stimme fährt dieses Gefühl des Selbst fort, sich in jede Richtung auszudehnen, so dass sogar der Stuhl wächst, auf dem Ihr sitzt, so als ob Ihr eines von Alices Wachstumsplätzchen gegessen hättet und breiter und höher würdet und mehr Platz einnehmen könnt, und Ihr fahrt fort, Euch auf eine solche Weise auszudehnen, dass ihr größer werdet als das Zimmer, und Ihr seid immer noch mit dem Klang unserer Stimme verbunden und fahrt fort, zu wachsen und zu expandieren, bis Euer Kopf die Wolken erreicht und Ihr Euch immer noch weiter ausdehnt.

Und während Ihr auf Euren sich ausdehnenden Körper blickt, seht Ihr, dass dieser jetzt nicht nur aus Knochen und Gewebe besteht, sondern aus Straßen, Autos, Häusern, Gebäuden, Städten, Seen, Gebirgen und Flüssen und sich weiterhin ausdehnt, bis Ihr nun erkennt, dass Euer Körper nun himmlische Sphären mit einschließt, einschließlich der Erde, des Mondes und anderer Planeten. Und er dehnt sich so aus, dass er Galaxien umfasst, und von diesem kosmischen Blickwinkel aus könnt Ihr auf die ursprüngliche Form der Idee von Euch schauen, so als ob Ihr einen Teleskopblick hättet, und könnt sehen, wie Euer alltägliches Selbst dort auf einem Stuhl in einem Raum sitzt und dem Klang unserer Stimme lauscht, und Ihr könnt die alltäglichen Herausforderungen Eures gewöhnlichen Selbst sehen.

Und aus Eurer kosmischen, heroischen und mythischen Perspektive könnt Ihr diese normalen Herausforderungen sehen und fühlen und sie in die richtige Perspektive rücken und Euch Eure heroische Energie ausleihen, so dass Ihr, unabhängig von der Beschaffenheit der täglichen Herausforderung Eures normalen Selbst gewiss sehen könnt, wie das, was einst als unüberwindbare Hürde erschienen sein mag, allerdings viel kleiner sein mag, als Ihr dies je für möglich gehalten hättet, und dass die Bandbreite der Imagination, die Euer normales Selbst nutzte, um Lösungen zu finden, vielleicht bloß auf die Ebenen der heroischen Dimension gebracht werden muss, auf Eure kosmische Dimension, um dies in die richtige Perspektive zu rücken. Und aus dieser Perspektive könnt Ihr sehen, dass die Herausforderungen des normalen Selbst, während diese sich in die Zukunft projizieren, tatsächlich schrumpfen mögen, weil Eure heroische Perspektive helfen kann, Lösungen für diese Herausforderungen zu schaffen.

Und da Euer heroischer Körper aus Galaxien, Sonnensystemen und Planeten besteht, könnt Ihr die riesigen unendlichen Energiereservoirs spüren, die Euch zur Verfügung stehen, und Ihr könnt das Gespür, das Gefühl und die Erkenntnis dieser riesigen Energiepools hin zu Eurem normalen Bildnis des Selbst lenken, jenem Bildnis, dass Ihr mit anderen Wesen auf alltäglicher Basis teilt, und Ihr könnt sie mobilisieren, um alle Herausforderungen und Kämpfe zu verkleinern, so dass diese richtigerweise als Chancen erkannt werden, um tiefere und immer tiefere Schichten an Weisheit und Ressourcen zu wecken, um nun die Welt jenes normalen Selbst zu transformieren, hin in eine epische Reise mythischer Größe und Weite.

Und während sich der anscheinend normale Held oder die Heldin auf die Reise ihres Lebens wagen, sind sie sich gewiss Eurer heroischen Dimension bewusst und können diese morgen, in den folgenden Wochen, Monaten und Jahren und den noch kommenden Leben nicht aus den Augen verlieren. Das normale Selbst ist nur ein Erscheinungsbild, während die heroische mythische Dimension Eurer Existenz Eure wahre Realität ist, eine Realität, die in der Welt der Lebenden, der Welt von Fleisch und Knochen, in der Welt der sterblichen Erfahrung in anscheinend normalen Begriffen zum Ausdruck gebracht wird, während Ihr in Wahrheit eine nie endende und sich sogar sich entfaltende Beziehung mit jener heroischen Dimension des Lebens habt, so dass die Lösungen und Perspektiven, die auf der Ebene dieser heroischen Dimension existieren, ihren Weg finden können und werden, und in der normalen sterblichen Existenz erscheinen, in der Ihr zu leben vorgebt. Und Ihr seht, dass die Herausforderungen bezüglich dieser anscheinend normalen Existenz nur Chancen sind, um Eure Weisheit und Euer heroisches Selbst aufzuzeigen, und dass die Herausforderungen jener Helden unmittelbar diese unermesslichen subjektiven Zustände anzapfen, und dass dies seitens des Selbst ständig mittels Eurer Intuitionen, Impulse und inneren Kommunikationen in die Welt der Ideen hin zur Erleuchtung erweckt wird, denn dies ist die Natur der heroischen Beziehung in der Existenz.

Und jetzt könnt Ihr langsam die Finger und Zehen bewegen. Tut einen tiefen Atemzug, und bei drei seid Ihr Euch völlig dieses Raums und dessen, dass Ihr darinnen seid, gewahr. Eins, Ihr könnt Euren Nacken und die Schultern, die Knie und Beine bewegen, zwei, Ihr seid bereit, tief zu atmen und in diesem Raum völlig bewusst und wach zu werden, in diesem anscheinenden Raum mit dem normalen Selbst, und drei, tut einen tiefen Atemzug, öffnet die Augen und klatscht in die Hände.






Nun seid Ihr alle hier zurück und erscheint als normale menschliche Wesen auf, nicht wahr?

Wieviel Uhr ist es bitte?

(12:00 h)

Gewiss, möchtet Ihr irgendwelche Fragen stellen?

MYRNA: Kris, als ich aus diesem Zustand herauskam, fragte ich mich, wie es wäre, eine Audio-Datei dieser Übung zu haben, denn wenn ich es lese, komme ich nicht so damit in Trance, wie wenn ich Deine Stimme höre?

KRIS: Vielleicht hat Philip schon die Antwort.

MARK: Wir sind Dir schon weit voraus.

MYRNA: Das gefällt mir.

MARK: Auf der Website gibt es schon eine CD, und eine zweite ist in Arbeit.

MYRNA: Es gibt eine auf der Website? Ist die neu? Wie lange gibt es sie schon?

MARK: Schon länger, schon seit vor Weihnachten.

MYRNA: Wirklich?

KRIS: Für Dich ist es vielleicht gerade jetzt geschehen (Gelächter)

JACQUES: Vor der Meditation sprachst Du vom Gesetz der Anziehung und wie wir dieses missverstehen, und wie manches daran sehr ineffektiv ist, und ich bin mir nicht sicher, dass ich das richtig verstanden habe. Kannst Du noch mehr dazu sagen?

KRIS: Gewiss. Im Grunde genommen versuchen die meisten Leute, etwas in ihrem Leben zu manifestieren, weil sie glauben, dass sie das nicht haben. Verstehst Du? Und unsere Perspektive ist es, dass es schon existiert. Es ist bereits völlig aktiv in Eurem Leben, aber das Meiste, was bereits in Eurem Leben existiert, ist Erfüllung, und leider glauben manche Leute, dass es die einzige Art und Weise sei, in ihrem Leben Erfüllung zu finden, wenn sie das neueste rote Auto und das neueste elektronische Gerät haben. Verstehst Du? Das ist ein kleines und plumpes Beispiel.

Aber der größte Faktor, der hier noch fehlt, dieses fehlende Verbindungsglied, hat mit der Glückseligkeit und mit immanenter Freude zu tun, und wenn ihr diese kleine Dinge aus dem Blickfeld verliert, denn sie sind nur dem Anschein nach klein, aber nicht in ihrer Auswirkung, sobald Ihr diese beiden Dinge aus dem Blickfeld verliert scheint es, dass das Gesetz der Konsumdenkens-Anziehung die Lücke ausfüllen wird. Versteht Ihr?

Eure gegenwärtige Konsumgesellschaft überzeugt Euch, dass dies die einzige Art und Weise sei, wie Ihr Glückseligkeit erlangt, das Neueste, Größte und Beste von allem zu haben, nicht wahr? Verstehst Du das?

Dies ist etwas, dem Ihr nur dann Glauben schenken könnt, wenn Ihr diese beiden kleinen Dinge, Glückseligkeit und immanente Freude, verlegt habt, weshalb die Existenz unerfüllt und es eine Leere in Euch zu geben scheint, und die modernen Konsumenten-Taktiken und das Marketing überzeugen den Verbraucher, dass dies so ist, weil sie nicht die neuesten Dingsbumse und Geräte haben, die ihnen Glückseligkeit bringen werden. Und dies ist ein heimtückischer Plan, weil er das Individuum in dieser Endlosschlaufe, buchstäblich in diesem Hamsterrad festhalten kann.

Aber sobald Glückseligkeit und immanente Freude wieder entdeckt worden sind, und damit meinen wir nicht, dass die Konsumentengesellschaft sich auflösen würde, sondern dass die Prioritäten neu geordnet werden würden und in Balance mit Euren natürlichen Selbst gebracht werden, und obwohl Ihr immer noch manche Dingsbumse und Geräte begehren mögt, wird Eure Glückseligkeit nicht davon abhängig sein, sondern Eure Glückseligkeit wird Euch zu Ereignissen und Gegebenheiten in Eurem Leben ziehen, die Eure Erfüllung, Eure Glückseligkeit und immanente Freude spiegeln, und nicht anders herum, wo versucht wird, diese Lücken zu füllen. Verstehst Du?

Wenn Ihr beispielsweise darauf fixiert seid, das Neueste, Größte und Beste zu bekommen, dann nutzt Ihr zwar immer noch das Gesetz der Anziehung, aber in seiner frühesten und nicht in seiner fortschrittlichsten Art und Weise, denn Ihr bekommt das, worauf Ihr Euch konzentriert. Und obwohl manche denken mögen, dass sie sich darauf konzentrieren, das beste Haus, das beste Auto und das dickste Bankkonto zu bekommen, ist das, worauf sie sich tatsächlich konzentrieren, das, was macht, dass sie denken, dass sie diese Dinge benötigen, also die innere Leere, und so fahren sie fort, genau diese zu bekommen, obwohl sie vielleicht das größte Haus, das größte und beste Auto, das Größte und Beste von allem im Leben und was das moderne Leben noch so zu bieten hat, auf sich anziehen werden, und doch wird immer noch diese innere Hohlheit vorhanden sein, und das ist so, weil es keine Beziehung von Tiefe und Wert zu dem gibt, was Ihr als das Innere Selbst bezeichnen mögt, das Quellen-Selbst, den Gott im Inneren, das Göttliche im Inneren usw., was unter vielen verschiedenen Namen bekannt ist. Ist das für Dich einleuchtend?

JACQUES: Ich habe noch eine Frage… (Kris unterbricht und baut seine Antwort auf die erste Frage weiter aus.)

KRIS: Gewiss, einen Augenblick bitte. Einige Leute mögen sich damit zufrieden geben, dass nur das von Bedeutung ist, dessen sie sich in ihrem Leben bewusst gewahr sind. Unsere Perspektive ist es jedoch, dass dies bloß ein kleiner Teil des Inhaltes Eurer Existenz ist. Der Inhalt Eures bewussten Verstands repräsentiert bloß einen kleinen Teil des Inhalts Eures Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters (mind). Alles andere wird in dem vorgefunden, was Ihr als das Unterbewusstsein oder als das subjektive Selbst erachtet. Und das ist es, was untersucht werden muss. Das ist es, was angezapft und erkundet werden muss, und es muss eine Bestandsaufnahme des Inhalts des Gemüts/Geistes/Bewusstseinsmusters gemacht werden und nicht nur des bewussten Verstands. Sobald diese Art der Betätigung erlaubt wird, sobald Anerkennen, Ansprechen und Akzeptieren durchgeführt wird, können gewiss die wahren Themen, die wahre Quelle der Konzentration und des Fokussierens ans Licht des bewussten Verstands gebracht werden, und Ihr könnt dann umziehen zu einer tieferen Ebene der Erfüllung. Nun stelle bitte Deine nächste Frage.

JACQUES: Du sagtest, dass für die meisten Leute Freude und Glückseligkeit von externen Dingen abhängig seien, aber was ist, wenn es unser größtes Begehren ist, Freude und Glückseligkeit aus dem Inneren zu finden?

KRIS: Dann muss die Erkenntnis kommen, dass es einen Zustand in Euch gibt, den wir als Erb-Tugend, als immanente Glückseligkeit und angeborene Freude bezeichnet haben. Dieser Zustand mag sich bewölkt haben und sozusagen außer Sicht und vergessen worden sein. Beispielsweise trauen sich nur sehr wenige Individuen zu erwägen, dass sie freudig und glücklich begehrt haben, an der menschlichen Reise teilzunehmen, und dies birgt Implikationen. Viele Leute denken, dass das menschliche Leben etwas wäre, was sehr schwer zu bewältigen sei. Verstehst Du?

Viele Leute können noch nicht einmal die Möglichkeit erwägen, dass sie mit Begehren und Freude gewählt haben, am menschlichen Leben teilzuhaben, weil zunächst einmal das menschliche Leben angeblich mit Sorgen, Traurigkeit, Leid und endlosem Elend der einen und der anderen Art erfüllt sei, wobei es gelegentlich eine kleine Pause in dieser finsteren Wolke sowie nur vorübergehende Freude gäbe. Wir würden in diesem Falle sagen, dass Eure Vorstellung vom Leben dilettantisch falsch ist. Wenn Ihr die Implikationen dessen erwägt, dass ein jeder von Euch glücklich und vergnügt die Erfahrung des menschlichen Lebens begehrte, dieses menschlichen Lebens und dieser Reise, weil Ihr über ein angeborenes Verstehen der Freude verfügt, der Weisheit, die Ihr im Inneren erwecken könnt, dann verschafft das der Existenz einen anderen Drall.

Und der Begriff, dass das Leben von Leid und Sorgen erfüllt wäre, der mag tatsächlich erlogen sein. Dies ist nicht viel mehr als Glaubenssätze und Überzeugungen, die Ihr abonniert habt und hegt, und deshalb sind die Umstände und Verhältnisse kein Beweis dafür, dass das Leben von Sorgen, Traurigkeit und Leid erfüllt sei, sondern vielmehr eine Spiegelung der Überzeugungen, an denen Ihr festhaltet, und wenn Ihr andere Überzeugungsreihen abonniert, wird Eure Existenz auch eine andere sein. Ist das einleuchtend?

Wir schlagen tatsächlich vor, dass die physische Existenz etwas völlig Anderes sein kann und nicht ähnlich ist wie die Hölle. Sie ist nicht erfüllt von endlosem Leid, aber diese Leidenswahrnehmung des Lebens ist das Resultat der Überzeugungen, die Ihr hegt. Verändert die Überzeugungen. Erlangt neue Überzeugungen, und Euer Leben wird diese spiegeln. Sich diesen Pfad entlang zu wagen, das ist ein lebenslängliches Projekt, aber der Lohn ist unermesslich. Verstehst Du? Ist das hilfreich?

Mit anderen Worten, lieber Freund, Du musst nicht unbedingt Freude und Glückseligkeit suchen, denn wenn Du erkennst, anerkennst, ansprichst und akzeptierst, dass diese Zustände bereits in Dir existieren, dann fließt Dein Leben über mit Reflektionen dieses ursprünglichen Zustands. Irgendwo habt Ihr Euch etwas andrehen lassen. Ein Schlangenölverkäufer kam und sagte: “Nicht wahr, das Leben ist voller Elend, Schmerz, Leid, Armut, Hass, Krieg, Abschlachten und Morden? Das Leben ist ein grauenhaftes Abenteuer. Welche Art Gentleman oder Lady würde ein solches Leben anheuern? Und irgendwo habt Ihr zugehört. Und je länger Ihr zugehört habt, desto mehr schien es so, als ob das Leben genau so wäre wie man es Euch gesagt hat.

Außerdem hat man Euch wahrscheinlich gesagt, dass der Grund dafür, warum Ihr diese Reise des Leids, der Schmerzen, Sorgen und des Elends macht, der sei, weil Ihr einen der Götter verpisst hättet. Ihr mögt sogar unrein oder fehlerhaft sein, und an Euch ist etwas schlecht, und die einzige Art und Weise, dem entgegenzuwirken das wäre, unseren Regeln, unserem Credo, unseren Dogmen zu folgen und uns Euer Geld zu geben, und dann werdet Ihr vielleicht zu guter Letzt errettet werden.

Wir sagen Euch, dass dies nur eine Alternative von vielen ist. Und eine der vielen anderen ist es, dass Ihr bereits alles Seelenheil/Erlösung besitzt, die Ihr haben wollt, und dass es vielleicht Eure angeborene Freude und Erb-Tugend sind, die jene erretten werden, die Euch etwas andrehen wollen, und dass Euer Leben keiner Erlösung bedarf und vielmehr ein Entdeckungsprozess ist, und dass alles, was Ihr tun müsst, wenn Ihr Euch in dieser Richtung freisprechen möchtet, es ist, wiederzuentdecken, dass Ihr gewiss freudvolle, glückselige Wesen seid. Ihr mögt immer noch gelegentlich mit der alten Form, die Welt zu sehen, fertig werden müssen, diesen alten Film, aber Ihr könnt umgehend einen signifikanten Unterschied bewirken.

Alles, was Ihr bei diesem Beispiel tun müsst, ist, zurück zur Meditation zu gehen, die wir mit Euch geteilt haben und aus dieser heroischen Perspektive das grenzenlose kosmische Reservoir der Freude und Glückseligkeit anzuzapfen, das Eurer Natur angeboren ist und Eure Realität mit dieser Energie zu fluten, einschließlich Eurem normalen Selbst und zu sehen, welch einen anderen Tag das bewirkt. Und wir glauben, dass dabei irgendwo ein Lied vorhanden ist.

Dies muss nicht übermäßig kompliziert sein. Ihr könnt einen signifikanten Unterschied in der Betrachtungsweise Eurer Existenz bewirken, einfach mittels der Linse der von Euch gehegten Überzeugungen, den Filtern Eurer Glaubenssätze. Wenn Ihr eine schwarze Brille habt, die nur eine Interpretation von Licht als „leiderfüllt“ erlaubt, dann braucht Ihr eine neue Brille. Legt die alte Brille ab, und tragt die Neue und seht, dass das Leben gewiss eine völlig andere Darstellung für Euch bieten kann. Dies gilt für EURE Existenz; und je mehr Ihr diese kleinen einfachen Prinzipien in die Tat umsetzt, desto mehr wird sich dies auch auf andere auswirken und auf jene abfärben. Man fragt Euch vielleicht „Warum bist Du so glücklich? Hast Du ein neues Auto, eine neue Waschmaschine, ein neues Waschmittel, von dem wir noch nichts wissen, um unsere Weißwäsche noch weißer zu machen? Oder bist Du frisch verliebt?“

Und dann sagt Ihr vielleicht: “Nein, ich habe entdeckt, dass ich in meinem Wesen/Sein/Dasein glücklich bin. Ich bin ein freudvolles Individuum und mag mich sogar selbst mit allen Fehlern. Und plötzlich nahm mein Leben eine neue Wendung. Ich sehe meine Herausforderungen als Chancen, mich noch mehr zu transformieren und Weisheit zu gewinnen, die meinem Inneren angeboren ist. Und deshalb liebe ich sogar die pessimistischsten Individuen und sogar die pessimistischsten Gedanken, die in meinen Kopf kommen, und ich gebe diesen eine neue Pacht auf Lebenszeit, indem ich sie von einem pessimistischen in einen optimistischen Gedanken verwandele.

Wir plädieren nicht dafür, dass Ihr überoptimistische Menschen werdet oder alles liebt, aber liebt zumindest Euch selbst, und das ist die größte Herausforderung. Den Mt. Everest zu besteigen oder auf den Mars zu reisen, das ist nichts im Vergleich damit, Euch in die Herausforderung zu stürzen, Euch selbst zu lieben. Im Vergleich dazu sind die Reise zum Mars oder das Besteigen des Mt. Everest kleine Aufgaben. Aber der Lohn (des Euch Selbst Liebens) machen den Mt. Everest zum kleineren Gipfel und den Mars zu nicht mehr als einen Sprung im Hinterhof, insbesondere aus der inneren heroischen Dimension betrachtet.

Ihr habt Euer Leben und Eure Welt erschaffen, und Ihr könnt sie nur verachten, hassen und traurig finden, wenn IHR Euer Leben und wer Ihr seid, im gleichen Lichte betrachtet. Das, was Ihr wahrnehmt, ist eine Spiegelung der Gedanken und Ideen, die Ihr über Euch selbst hegt. Ist das einleuchtend?

Dann danken wir Euch heroisch dafür, dass Ihr Euer innerstes Wesen mit uns geteilt habt. Als Gegengabe senden wir Euch Segenswünsche mythischen und heroischen Ausmaßes, auf das Ihr in der richtigen Geisteshaltung sein mögt, diese aufzufangen, und dass Eure Reise Euch weiterhin zeigen möge, dass Ihr geliebte, gesegnete, freudvolle und glückliche Wesen seid, und Eure Träume und Euer Tag Euch das bringen mögen, worauf Ihr Euch fokussiert, was sie gewiss tun werden. Wir danken Euch und lassen Euch Eures Weges ziehen.

ALLE: Vielen Dank.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de