Aktuelle Zeit: Do 18. Jan 2018, 03:44

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Chronicles Die Magie kommt aus dem Inneren
BeitragVerfasst: Mi 12. Aug 2009, 13:10 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10616
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

Die Magie kommt aus dem Inneren
28. Februar 2005

Channeled von Serge J. Grandbois
Transkribiert von Marcy Singer (Arindel)
Aufgenommen in Toronto, Kanada, am 28. Februar 2005

Teilnehmer in Toronto: Mark (Philip) und Serge (Joseph)

In Oregon: Norm (Ambrose) und Reta (Leihuu)

In Castaic: Paul H. (Janaki), Jo (Rosalie), Paul T. (Antolian), Ester (Benata), Jene (Mildor), Drew (Onoru) und Sara (Chiroco)

(Sitzungsbeginn 8:00)

KRIS: Gewiss danken wir Euch für Eure gemeinsame Betrachtung und für Eure Partizipation bei der Erschaffung der Sitzung dieses Abends, und wie alle guten Magier wissen, kommt die Magie aus dem Inneren, unabhängig von irgendwelchen Begriffen, die Ihr als Eure persönlichen Vorlieben, Überzeugungen oder Ideen bezüglich dem Inneren, dem Draußen oder der eigenen Persönlichkeit (selfhood) hegen mögt.

Die Magie arbeitet ohne jegliche Einmischung all Eurer verschiedenen Begriffe und Ahnungen. Sie ist das, was sie ist, und Ihr nutzt ihre herrliche Eigenschaften, um die notwendigen Transformationen von einem Zustand des Bewusstseins hin in einen anderen zu bewirken, den Zustand, den Ihr als Materie, die physische Welt oder als die physische Realität bezeichnet. Und trotz all der hübschen Vorstellungen, die Ihr hegt, funktioniert diese Magie immer noch, ob Ihr nun bewusst fokussiert seid oder nicht, ob Ihr physische fokussiert seid oder nicht, so existiert die Magie dennoch.

Im Laufe der Jahrhunderte haben verschiedene Stimmen Ideen, Philosophien und Informationen bezüglich dieser Magie und ihrer Quelle geäußert, und die Information wird angesprochen entsprechend der jeweiligen Sitten und der Zeit, abhängig vom gesellschaftlichen Klima, um Euer Geschlecht fortwährend von einer Phase des Verständnisses zur nächsten zu führen, nicht so, als ob eine Phase besser wäre als die andere, sondern dass Ihr einfach durch verschiede philosophische und psychologische Atmosphären strömt.

Und während Ihr diese Atmosphären bereist, werdet Ihr Euch Informationen gewahr, die zu Eurem gegenwärtigen Zustand passen, so wie dies auch der Rest der Menschheit tut. Und mit der Zeit wird sich diese Art von Information entfalten, verändern und fortfahren, die Zeiten und Gesellschaften zu transformieren, die von der Menschheit bevölkert werden, wie sie dies immerdar getan hat und immer tun wird. Und es wird viele verschiedene Stimmen wie die unsere geben, genau so, wie es diese in Eurer Vergangenheit gab, in Eurer Gegenwart gibt und in Euren Zukünften geben wird, immerdar Stimmen, die die magische Sprache des Bewusstseins sprechen, die Lieder und Symphonien der Seele, die die Individuen vielleicht nicht immer hören, aber auf die sie Acht geben müssen, damit die Information anfangen kann, am Grunde Eures Geistes zu wurzeln, um dann in zukünftigen Generationen der Menschheit Früchte zu tragen. Und Ihr bringt immer Gesellschaften, Kulturen und Zivilisationen hervor, die auf die eine oder andere Weise diese Art von Information suchen und dazu beitragen, dieser eine Stimme zu geben, eine Stimme, die aus dem magischen Ort in Euch selbst kommt.

Wir zeigen dies auf, um Euch hoffentlich darauf aufmerksam zu machen und damit Ihr erkennt, dass Ihr nicht das Produkt Eurer Zivilisationen, Kulturen oder Nationen seid, sondern dass vielmehr Eure Nationen, Kulturen und Zivilisationen das Nebenprodukt des magischen Schöpfungsprozesses sind, und durch diese Kulturen, Nationen und Zivilisation wird das süße Lied Euer Seelen zum Ausdruck gebracht und findet Stimmen und Individuen, die bereit sind, sich ganz dem zu widmen, dieses Lied in Worte und Sätze umzusetzen, die für Eure Art der Entdeckung passend sind.

Wir hoffen, dass diese kleine Perle gewiss Euren Vorstellungen über die Erschaffung der Realität und der Werte eine überraschende Wende gibt, denn hier befindet sich das Herz der Magie, in den Tiefen Euer Seele, tief in den Gedanken, auf die Ihr nicht Acht gebt, damit Ihr schließlich die Stimmen und Lieder und den gesamten Chor der Essenz hört, die sich auf eine Art und Weise zum Ausdruck bringt, die Euch objektiv und subjektiv erreichen kann.

Wir dachten, dass wir den Abend mit diesem Bissen eröffnen und Euch dazu ermutigen, die mentalen Gänge einzulegen, so dass die riesige Sparte der Weltenerschaffung ein bisschen weiter gebracht wird. Und die Idee ist etwas irreführend, die manche Leute hegen mögen, dass die Informationen, die von der einen oder anderen Quelle gebracht werden, irgendwie das absolut definitive Wort bezüglich der Realität und des Bewusstseins sein müssten.

Stattdessen erteilt Ihr Euch selbst durch unsere bescheidene Stimme die Informationen und die Materialien, die Werkzeuge und Ressourcen, die Ihr in diesem Augenblick, auf diesem Erlebnishöhepunkt handhaben könnt. Aber definitiv und absolut ist dies nicht, da es sich immerzu wie die Magie verändert, welche es Euch erlaubt, Eure Gestalt vom Säugling zum Teenager und hin zum Erwachsenen zu verändern, ganz ohne Kurse oder Unterricht im mühe- und nahtlosen Wachsenlassen von Körperteilen haben zu müssen, aber mit einigen zerkratzen Knien und Schienbeinen. Ihr seid das Individuum geworden, das Ihr jetzt seid, und dieses Individuum versteht immer, dass es sich auf ein riesiges Lagerhaus des Wissens stützt, das ihm immer zur Verfügung steht, wenn es bloß darauf hört.

Und wenn Ihr denkt, dass Ihr keine Stimme hört, dann habt Ihr schließlich Abende wie diesen jetzt, damit unsere melodische Stimme gegen Euer Trommelfell klingelt und sie Eure Aufmerksamkeit haben und Euch dazu bringen kann, darüber nachzudenken, dass da gewiss ein größeres Geheimnis und eine größere Magie an der Arbeit sind, eine Magie, wie Ihr keine andere jemals in irgendwelchen Büchern oder auch in Hollywood finden würdet. Es gibt da eine Magie, die nur durch Eure herrlichen Selbst erfasst und präsentiert werden kann.

Immer wenn Ihr erkennt, dass Ihr Euer eigenes Missgeschick beklagt, dann erinnert Euch daran, dass Ihr stattdessen die Macht habt, Euren Augenblick in ein günstiges Ereignis zu transformieren, indem Ihr einfach Euren Aufmerksamkeitsfokus neu ausrichtet auf den Bereich der größten Magie, die es jemals geben kann, auf die Gefilde des Selbstseins/Individualität/Persönlichkeit (selfhood). Aber das ist verzwickt, weil dies die Bereitschaft zur Veränderung und Transformation impliziert, buchstäblich die Bereitschaft dazu, zahllose kaskadierende Rajas oder Aktionen des Bewusstseins zu erschaffen, und sobald diese Bereitschaft angeheuert wurde, müsst Ihr Euch nur einiges von dem Material ansehen, das wir Euch gegeben haben, beispielsweise im Hinblick auf die Neun Schwestern, die seit Anbeginn der Zeiten bei Euch, bei Eurem Geschlecht, Euren Zivilisationen, Kulturen und Religionen sind, und wie wir sogar letzte Woche aufgezeigt haben, habt Ihr diese Werkzeuge gebraucht, um die Dämmerung der Zeit zu erschaffen.

Wie wir in den letzten Wochen und Monaten erklärten, sind diese Schwestern gewiss nicht neu, aber sie wurden manchmal verschleiert und in Eure heiligen oder religiösen Texte eingebettet, und wie schon früher erwähnt, wurden sie sogar in der christlich-jüdischen und in anderen Traditionen als Engelswesen übersetzt. Dies ist eine weitere leichte Abweichung vom ursprünglichen Oberbegriff, aber ob sie nun als die Musen, oder wie im alten Griechenland als die Dämonen oder als Dakinis oder Engel, sind dies allesamt Übersetzungen, und manchmal Entstellungen der lebendigen dynamischen Essenz, einer mächtigen Energiematrix innerhalb der menschlichen Psyche. Und Ihr habt diese Werkzeuge als Ressourcen gebraucht, weil sie höchst praktisch sind.

Wir haben Euch diese Information mitgeteilt, weil Ihr oft gelesen habt, wie das Individuum seine Realität erschafft, und Ihr habt gelesen und gehört, wie dies manchmal mittels Euer Gefühle und Wahrnehmungen und Überzeugungen getan wird, aber hinter alle dem stehen die Schwestern, die dynamische Matrix, die durch Eure Überzeugungen und Wahrnehmungen usw. übersetzt wird. Diese sind die wesentlichen Bestandteile der menschlichen Psyche.

Derzeit befindet sich Eure Zivilisation am Scheideweg. Sie engagiert die Bewusstseinsumschaltung und schlägt diesen Weg ein, und Ihr sucht Werkzeuge, Methoden und wertvolles Verständnis, um Euch zu helfen, in dieser größeren Transformation zu navigieren, die Ihr als Kollektiv aktiviert habt. Und diese Information kann leicht verstanden werden, weil dies ein Zustand ist, der bereits existiert und in Euch gegenwärtig ist, ein aktives Prinzip Eures Wesens/Seins/Daseins.

Es ist jedoch relativ leicht, diese Information zu nutzen, ohne sich nur einen Gedanken darum zu machen, dass diese Information auf die Tage der Götter und Göttinnen zurückreicht, denn die Tage der Götter und Göttinnen selbst sind Nebenprodukte dieser Schwestern, die auf diese Weise in einem spezifischen Kontext präsentiert werden.

Bei diesem Material gibt es also vieles, was man entdecken kann, und wir sehen Eure fortgesetzten Nachforschungen in dieser Hinsicht. Und während Ihr mit der Erkundung fortfahrt, ändert und transformiert Ihr nicht bloß die Information selbst, sondern die ganze Linie der menschlichen Geschichte und all ihre Variablen und Potentiale, weil dies etwas ist, das Ihr nicht zu tun vermeiden könnt, denn dies ist ein wesentlicher Bestandteil des Prozesses der magischen Schöpfungskraft in Eurem Inneren.

In hundert Jahren wird ähnliches Material zum Vorschein kommen und dann zur Zeit und den Generationen passen, und es wird wieder etwas anders sein. Denn nichts von diesem Material, unabhängig von Quelle oder Information selbst kann absolut sein. Es muss sich immerdar ändern, so wie auch Ihr Euch immerdar verändert, so wie auch Eure Welt sich immerdar verändert, denn so ist sie beschaffen.

Und damit geben wir Euch eine magische Pause.

(Pausenbeginn 8:23.)

(Ausschnitt, Kurzfassung der Pausengespräche)

Paul H. fragte, wie Kris für ihn selbst in seinem eigenen Aufmerksamkeitsfokus stirbt. Wie stirbt die Essenz, oder mit anderen Worten, wie transformiert sich die Essenz von einem Zustand in einen anderen? Gibt es eine Art Tod der Essenz ähnlich dem Tod des Körpers, das, was wir in unserer physischen Realität erleben? Gibt es ein Vergessen und ein Wiedererinnern?

(Sitzungswiederaufnahme 8:33.)

KRIS: Um Deine Frage bezüglich des Sterbens zu beantworten, so ist dies nicht viel anders als das Sterben, welches Ihr erlebt, wenn Ihr die Gestalt des Kleinkindes oder Teenagers oder des jungen Erwachsenen sowie die ganze damit für diese Ausdrucksform Eurer selbst relevante Welt verlasst. Im Augenblick seid Ihr in Euren Erwachsenensein (Plural) fokussiert und rechnet nicht damit, irgendwie für den Erwachsenen mittlerer Jahre zu sterben, um ein Erwachsener reifer Jahre zu werden.

Wenn es für Euch nötig wird, Eure Form über die Fähigkeiten dieses Bildnisses hinaus aufzubereiten (to process), dann nehmen die anderen dies so wahr, dass Ihr in klassischer Hinsicht sterbt, aber Ihr erlebt nichts derartiges (but you do not experience something of that event.) Ihr erfahrt wiederum eine Expansion, die aber viel dramatischer ist als damals, als Ihr das Kleinkind, den Teenager oder den Erwachsenen hinter Euch gelassen habt, und auf diese Weise gibt es einen signifikanten Prozess, der etwas mit der Zeit zu tun hat, so wie Ihr diese im Hier und Jetzt versteht, wo Ihr Euch an Eure neue Umgebung akklimatisiert, in der sich die gesamte psychologische Atmosphäre nicht länger auf die Psychologie und die Physik der Psychologie beschränkt, die für das menschliche Bildnis Gültigkeit besitzt, sondern nun eine ist, die mehr dem Essenzustand ähnlich ist.

Dies ist wiederum ein Transformationsprozess, eine andere Art von Raja, eine weitere Aktion des Bewusstseins, eine Aktion der Transformation von einem Zustand zum anderen, was die automatische Schöpfung von allem, was in diese Umwelt erforderlich ist, ermöglicht, um den für diesen Existenzzustand relevanten Bezugsrahmen aufrecht zu erhalten.

Und so wie aufgezeigt wurde, dass Ihr die Kulturen, Nationen und Zivilisationen, in denen Ihr Euch befindet, erschafft, verändert und magisch transformiert, so verändern sich die verschiedenen Existenzzustände und erschaffen die erforderliche Umwelt, um wiederum diesen Zustand anscheinend magisch aufrechtzuerhalten. Ist das etwas einleuchtend?

MARK: Welchen Zyklus durchläufst Du in Beziehung zu Brahm? Sind Deine Transformationen ebenso dramatisch wie unsere Tode, oder sind sie dem ähnlicher, wie wenn man vom Kind zum Teenager wird?

KRIS: Eure Tode sind bloß deshalb traumatisch, weil Ihr Euch fürchtet.

MARK: Ich sagte dramatisch.

KRIS: Sie sind dramatisch, weil Ihr Euch auch fürchtet. In jedem von Euch gibt es eine kleine Dramakönigin/hysterische Tussi. (Gelächter)

PAUL T: Und bei manchen ist sie größer als bei anderen.

KRIS: Wir glauben, dass wir diese Frage schon früher beantwortet haben. Sie befindet sich in einer früheren Niederschrift. Diese Zyklen zählen nach Euren Begriffen Milliarden von Jahre, und wir haben bereits mehrere Zyklen erlebt. Erinnert Ihr Euch? Unsere Wahrnehmungen können über lange Perioden Eurer Zeit aufrecht erhalten und gehegt werden, und so wie Eure Tage zu Nächten werden, sind diese Zyklen bloß Tage und Nächte für uns.

JO: Kris, Hier ist Rosalie. Ich möchte etwas fragen.

KRIS: Gewiss.

JO: Es geht um die Schwestern in Mythen und Überlieferungen. Als ich mich mit der Mythologie der „Dame vom See“ befasste, stieß ich auf 9 Frauen, die einen magischen Kessel hatten, der von 9 Rittern gesucht wurde. Bezieht sich das auf die Schwestern, diese Frauen mit dem Kessel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Artus

KRIS: Gewiss, so wie in vielen anderen Kulturen, Folkloren und Legenden und Mythologien gibt es Bezüge zu diesen psychologischen Archetypen. Sie sind in allen Kulturen Eurer Welt mehr oder weniger präsent.

JO: Gibt es Kulturen, wo diese Energien als wirkliche Leute angesehen werden?

KRIS: Es gibt Zeiten, wo solche Interpretation im Kontext des Zeitrahmens der Kultur gültig sind, was sich mit der Zeit verändert. Die Mythologien werden erweitert und transformiert, wie der ganze Schöpfungsprozess. Dieser ist nicht statisch. Wenn er statisch wäre, würde er stagnieren, und Euer Geschlecht würde sich selbst auslöschen, aber es wird automatisch neue Kulturen und Zivilisationen wieder erschaffen, um den Entdeckungsprozess fortzusetzen.

Wir möchten Euch nun fragen, ob Ihr Lust habt, eine Reise in diese magische Innere Domänen des Bewusstseins zu machen?





KRIS: Dann bitten wir jeden von Euch, so bequem da zu sitzen wie möglich, und während Ihr fortfahrt, den Klang unserer Stimme zu hören, fokussiert Ihr Eure Aufmerksamkeit auf die Energie innerhalb unser Stimme und auf die Worte und lenkt Eure Aufmerksamkeit darauf. Und während Ihr mit einem Entspannungsprozess beginnt, so dass Ihr das Loslassen der Anspannung in allen Muskeln Eures Gesichts, Eurer Kopfhaut, in Eurem Kinn, am Hinterkopf, im Nacken und den ganzen Körper entlang verspürt (Pause), spürt Ihr, wie die Anspannung in den Muskeln und sogar dem Gewebe und den Fibern innerhalb jeder Muskelzelle losgelassen wird. (Pause)

Und Euer Atmen selbst wird rhythmisch und immer tiefer, so dass das gesamte Körpergewahrsein, der Atem, der Herzschlag und die Entspannung das gleiche Gefühl bekommen, wie wenn Ihr in den Tiefschlaf und den REM-Zustand oder Rapid Eye Movement eintretet. Obwohl Ihr nicht einschlaft, kommt Euer Körper in genau diese gleiche Stimmung, dieses Rasa (Pause), und Eure Gedanken und Wahrnehmung sind kristallklar, während Euer Körper ruht und sich entspannt. (Pause)

Und die Ruhe und Entspannung setzen sich Euren Körper entlang fort, hin in die Arme und Hände, in den Bauch, in den Beckenbereich, die Hüften, die Oberschenkeln, die Beine und die Füße, so dass Ihr spürt, wie Euer ganzes Sein eine Erfahrung ruhiger tiefer Entspannung ist, während Eure mentalen Fähigkeiten scharf, klar und gewahr sind. (Pause)

Und während Ihr fortfahrt, Euren Zustand zu vertiefen, indem Ihr dem Klang unserer Stimme lauscht, (Pause) werdet Ihr Euch des Inneren Eures Kopfes gewahr, wo Euer Gehirn mit der Entspannung beschäftigt ist, wo die Neuronen in genau diesem Maßstab feuern, der Zustände tiefer Entspannung erlaubt, Zustände, die auch gleichzeitig klare Wahrnehmungen durch Eure mentalen Fähigkeiten ermöglichen (Pause).

Und während Ihr mit der Entspannung fortfahrt, richtet Eure Aufmerksamkeit auf die Innenseite Eures Schädels, der aus verschiedenen Schädelplatten besteht, die an den Knochennähten zusammentreffen. (Pause) Und durch die Magie Euer Wahrnehmung öffnen sich diese Knochennähte, die Schädelplatten gehen sanft auseinander, so dass es eine Ausdehnung des Schädels gibt. (Pause)

Und während sich der Schädel öffnet und die Schädelplatten sanft auseinander gleiten, werdet Ihr Euch der Beschleunigung des Bewusstseins innerhalb Eures Seins gewahr. (Pause). Erlaubt es Euch selbst, durch die Öffnungen zwischen den Schädelplatten hindurch zu schlüpfen, so dass Ihr Euch selbst als Energie versteht. (Pause) Und von dort, wo Ihr seid, erlaubt es Euch selbst, immer noch mit der Energie unserer Stimme verknüpft zu sein, während Ihr zugleich über Euren Körpern nach oben aufsteigt. (Pause) hinauf zur Decke (Pause) und sogar diese durchdringt und Euch dann draußen befindet. (Pause)

Und fahrt fort, über die Wipfel der Bäume und Dächer der Häuser aufzusteigen, sogar die Wolken zu durchdringen, hinauf in die oberen Atmosphären und Stratosphären (Pause), hinauf zur Ionosphäre, über all diese Dinge hinweg in das Magnetfeld Euer Welt. Und während Euer Gewahrsein sich umschaut, seht Ihr, wie Eure Welt immer kleiner wird, während Ihr in die Höhe steigt. Ihr mögt sogar den Mond sehen, und in der Ferne viele Lichtpunkt, welches andere Himmelskörper sind, andere Sonnen und andere Sterne (Pause)

Und in diesem erweiterten Zustand werft Ihr Euer Gewahrsein aus wie ein Netz hin zu anderen Planeten und Monden, die die Sonne, diesen lokalen Stern umkreisen, und Ihr verspürt die mächtige Physik und die Energien, die involviert sind, (Pause) um dieses Sonnensystem mit all seinen vielen Planeten, von denen einige neu entdeckt wurden, und deren Monde (Pause) in ihrer Umlaufband um die Sonne zu halten. (Pause)

Und während Ihr Euch weiterhin auf dieses Gewahrsein fokussiert (Pause), erlaubt es Euren Wahrnehmungen, sich hinreichend auszudehnen, so dass Ihr Euch auch der Sonnensysteme in anscheinender Entfernung gewahr werdet. Und während Ihr fortfahrt, auf diese Weise gewahr zu sein, erlaubt es Euch selbst, geleitet zu werden buchstäblich hin zu astronomischen himmlischen Energieformen, die für Eure Sinneswahrnehmungen als Falten und Bogen im Gewebe der Raum-Zeit erscheinen könnten. Sie könnten Energie-Pools, Energieteiche und Energiereservoirs sein. Sie könnten Kurven sein, die zu Tälern und Gipfeln im Gewebe selbst von Raum und Zeit führen (Pause).

Und erlaubt es Euch selbst, in diese Energiereservoirs gezogen zu werden (Pause). Und erkennt, dass dies allesamt psychologische Orte sind, zu denen Ihr gehen könnt, um Eure Energien aufzuladen, tief in das Gewebe Eurer Psychen hinein. Und wie Ihr dies in einem Teich oder See tun würdet, könnt Ihr Eure Zehen oder Eure ganze Energieform in diese Energiereservoirs des Bewusstseins eintauchen. Und absorbiert so viel Energie, wie Ihr aufnehmen könnt. (Pause)

Und erinnert Euch daran, dass Ihr dort in dem Raum, wo Ihr unserer Stimme lauscht, eine physische Gestalt habt (Pause). Und erlaubt es Euch selbst, einen Strahl dieser kosmischen Energie hin zu diesem physischen Bildnis von Euch zu lenken, das da sitzt und unserer Stimme lauscht. (Pause) Und dieser Energiestrahl, den Ihr aussendet, erstreckt sich durch das Gewebe selbst der Raumzeit hindurch in das Wohnzimmer oder in das Zimmer mit dem Körper, der Euer Bildnis ist. Und Ihr fangt an, diese Energie nun in diese Form einströmen zu lassen, und füllt die Atome und die Moleküle und die anderen Aspekte dieser physischen Ausdrucksform, füllt sie vollends an und ladet ihre Vitalität und ihre Energien wieder auf und verjüngt sie. (Pause)

Und wenn Ihr spürt, dass sie nun gefüllt ist, verlasst den Teich und lasst Euch zurück ziehen durch Euer Sonnensystem hin zum dritten Planeten der Sonne, auf dem Ihr diese physische Ausdrucksform habt, die in diesem Raum sitzt, (Pause) und kehrt zurück durch die Schädelnähte (Pause) hinein in die physische Gestalt, (Pause) und frohlockt in deren regenerierten Energien (Pause).

Und bei der Zahl drei öffnet Ihr Eure Augen und werdet Euch Eures so hübsch atmenden Körpers gewahr. Eins. Tut einen tiefen Atemzug. Werdet Euch der Aktionen Eures Brustkorbs gewahr, wie er die Luft einzieht und wieder ausstößt. Zwei, bewegt Eure Finger und Zehen und Eure Hände und Füße. Tut einen weiteren schnelleren Atemzug und kehrt vollends zurück in Eure physische Gestalt. Und drei. Ihr könnt jetzt die Augen öffnen. Seid in dem Raum, in dem Ihr Euch befindet, völlig bewusst, atmet normal, seid gewahr und wach.

Und damit geben wir Euch eine weiter kosmische Pause






(Beginn der Pause um 8:59.)

(Ausschnitt: Zusammenfassung der Pausengespräch der Teilnehmer)

RETA: sprach darüber, dass es ihrer Ansicht nach oft Leute gibt, die nicht in die physische Manifestation gelangen können, aufgrund der damit verbundenen Schwierigkeiten.

KRIS: Es gibt Individuen, die nur die preliminären Prozesse der Erschaffung einer physischen Gestalt, wie der eines Fötus erleben oder sich sogar insbesondere mit der Aktion der Erschaffung des physischen Fötus befassen möchten. Es gibt wiederum andere, die keine andere Partizipation wünschen, als etwas über den Prozess der Geburt in den physischen Bereich hinein zu lernen, zumindest in der Weise, wie Ihr es als erforderlich gesehen habt, zu gebären, was mit Euren Glaubenssatzparadigmen verknüpft ist.

Es gibt wiederum andere Individuen, die nur die prägende Jahre der Entwicklung des Kindes erleben möchten, wie beispielsweise das Bewusstsein und die Konzentration auf das System, welches erforderlich ist, um die physische Umgebung zu identifizieren und zu fokussieren, während es wiederum andere gibt, die es als ihr bestes Interesse empfinden, die ganze Abfolge der menschlichen Erfahrung zu machen, von der Empfängnis über die Geburt und weiter bis zum hohen Alter und hin zum Tod, auf jene Art und Weise, wie dies durch die Gesetze der Physik Eurer physischen Realität festgesetzt ist.

Und Ihr seid damit einverstanden, Euch an diese Gesetze der Physik zu halten, die sich sehr von den Gesetzen der Physik unterscheiden können, wie Eure Physiker diese verstehen, dass sie mit den herrschenden Regeln der gültigen Konsensus-Realität zu tun hätten, einer vereinbarten Realität. Hier kommt das Konzept der bewussten Ko-Kreation ins Spiel. Und innerhalb dieses Kontextes gibt es sehr viel Spielraum für das Individuum, bis zu einem gewissen Punkt. Beispielsweise kann sich kein Individuum an seinem siebten Geburtstag sieben Köpfe wachsen lassen, zumindest nicht in Eurer Dimension. Dies würde die Wissenschaftler noch viel mehr verwirren und sie funktionsunfähig machen. (Kichern)

Ihr wählt also, Euch dem Konsensus anzuschließen, und so wie es Individuen gibt, die nur die preliminären Phasen der DNA und des genetischen Materials erfahren wollen, das bei der Schaffung des Fötus involviert ist, gibt es andere wie Ihr selbst, die das ganze Spiel der Erfahrung erleben möchten, in gewisser Weise ein großes Spiel, weil Ihr absichtlich gewählt habt, gewisse Erinnerungen auf diesem Weg zu aktivieren, obwohl andere dies nicht erwählen.

In Eurem Fall habt Ihr also gewählt, Euch einiger Eurer Potentiale zu erinnern, und diese Regeln, diese Transformationen und Informationen mögen in einhundert oder fünfhundert Jahren wiederum völlig andere sein, wobei immer noch die Grundlagen aufrecht erhalten bleiben, die mit der Konstante der Werterfüllung zu tun haben bei allen Erfahrungen innerhalb des Kontextes Euer Version der Raumzeit.

Deshalb habt Ihr auch viele Systeme, Religionen, Wissenschaften, Kulturen und Zivilisationen erfunden, um Euch durch verschiedene Mittel die Äußerung der Energietransformation zu erlauben, also die Prinzipien selbst der Realitätserschaffung in Aktion. Und dies beginnt wiederum an diesem magischen Ort, dem großen Inneren, dem großen subjektiven Bereich.

Und jetzt möchten wir fragen, ob Ihr für die restliche Diskussion irgendwelche Fragen habt.

RETA: Eine ziemlich lange Frage. Wie schätzt Du den Prozentsatz der Essenzen ein, die mit diesem Prozess beginnen und wählen, nur daran zu denken, oder auch bereits nach der Kindheit zu gehen oder was sonst noch. Wäre es etwa ein Drittel oder die Hälfte der Leute?

KRIS: Bei einem solchen Szenario sind viele Dinge zu berücksichtigen. Es ist nicht unbedingt so, dass Individualitäten sich den Herausforderungen nicht gewachsen fühlen würden, sondern sie wünschen vielmehr einige der involvierten grundsätzlichen Mechaniken zu verstehen, die bei der Physik der Energietransformation in die preliminären Phasen der physischen Form involviert sind.

Deine Frage ist jedoch sehr interessant. Bedenke, dass man in vielen Kulturen eine Abtreibung als subjektive Vereinbarung mit dieser bestimmten Entität oder dem Individuum vornehmen kann. In anderen Kulturen mag es eine hohe Kindersterblichkeit geben, wie in vielen Ländern der Dritten Welt, entweder durch Hunger, Fehlernährung, Naturkatastrophen oder sogar durch Kriege oder Völkermord. Oder es mag religiöse oder ethnische Reinigungen geben, die dies ebenfalls bewirken würden.

Es gibt hier also viele Abweichungen. Aber in zumindest Eurer Wahrnehmung wählt mindestens ein Drittel der Individuen, die physische Ausdrucksform in sehr frühen Phasen des Fötus bis hin in die frühe Kindheit zu verlassen.

Denkt an die jüngsten Ereignisse in der Weihnachtszeit 2004, wo viele Regionen Südostasiens durch den Tsunami betroffen waren, und eine ganze Generation von Kindern umkam. Ist das etwas einleuchtend für Dich?

JENE: 1964 gab es eine große Bewegung der Essenz dahingehend, sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der physischen Realität zu manifestieren. In unserer Realität nannten wir sie Totgeborene, und mein Sohn war einer davon. Er und ich standen damals in sehr enger Kommunikation. Ich war mir in einem bestimmten Bereich meines Bewusstseins gewahr, dass er sich nicht in diesem Zeitrahmen in die physische Gestalt entwickeln würde. In jener Zeit gab es viele Kinder oder Föten, die nur die Erfahrung bis hin zur Geburt machen wollten und dann hinübergingen. War dies für eine bestimmte Generation ein signifikanter Zeitrahmen?

KRIS: Gewiss. Wenn man die Dinge in diesem Kontext berücksichtigt, werden auch viele solcher oder ähnlicher Loslösungen nicht nur für diese Perioden getan. Es mag viele Individuen gegeben haben, die beschlossen, sich nicht in dieser bestimmten Entwicklungslinie zu engagieren, die von dieser Zeitperiode an geschehen würde, und sich vielmehr weigern würden, weiterhin teilzuhaben an dem, was die Zeit nach dem Vietnamkrieg sein würde mit allen geschichtlichen Ereignisse, die Ihr von da an kennt, und die stattdessen andere Realitäten wählen würden, die sich nicht mit diesen Aktionen befassten, oder die zu einem Zeitpunkt in Eure Realität kommen würden, der mehr für ihre Wünsche insgesamt passend wäre. Es sind also auf die eine oder andere Weise immer viele Faktoren im Spiel, viele Nuancen und Schattierungen an Grautönen im Gesamtgewebe der menschlichen Geschichte.

Viele Eltern solcher Individuen, welche die Loslösung gewählt hatten, taten sehr viel Seelenerforschung, hinterfragten ihren Glauben, insbesondere die religiösen Doktrinen, und viele wählten es, sich von ihren Dogmen und Kindheitsreligionen zu trennen und stattdessen andere Methoden der Erkenntnis durch viel freiere Mittel willkommen zu heißen bezüglich ihrer Einheit und Einigkeit mit dem Universum. Ist das ebenfalls für Dich einleuchtend?

JENE: Ja, vielen Dank.

KRIS: Dies würde mit einigen Deiner eigenen privaten Erfahrungen übereinstimmen, nicht wahr?

JENE: Ja, vielen Dank.

KRIS: Du und Dein Kind engagierten also eine Aktion, die zum Wohle von Euch beiden war, und Ihr seid beide dadurch gesegnet.

JENE: Ja, sehr.

KRIS: Gibt es noch andere Fragen?

MARK: Du hast schon früher darüber gesprochen. Doch was ist mit solchen Essenzen, die nach dem Tod an die Erde gebunden sind? Diese Geister per se?

KRIS: Jene sind keine Essenzen. Hat jeder die Frage gehört? ES SIND KEINE ESSENZEN. Es sind buchstäblich energetische Abdrücke des Individuums. Ihr bezeichnet sie als Geister. Wir bezeichnen sie als hartnäckige Echos. Sie kennen und befassen sich nur in einer Endlosschlaufe mit bestimmten Aktionen, sehr ähnlich einem Individuum, das als klinisch schizophren identifiziert wurde, mit einer Persönlichkeit, die nur in der Lage ist, eine gewisse Handlungsbreite durchzuführen, welche ersetzt werden muss. Verstehst Du?

Diese Geister sind also Magazine bestimmter Energiemuster der individuellen Persönlichkeit und repräsentieren nicht die Gesamtpersönlichkeit. Aber um sie herum sind ein ganzer Kult und Dogmen aufgebaut worden. Und so müssen viele Individuen ihre Talente ausüben, um jenen zu helfen, weil sie selbst einen Kontrakt haben mit diesem bestimmten psychologischen Personogramm, welches ihnen nützlich ist. Aber es gibt keine solche Personogramme, welche die ursprünglichen Individuen wären. Versteht Ihr? Ist das für Euch im Lande des Sonnenscheins und des Regens logisch?

CASTAIC AND OREGON: (alle lachen los.) Ja.

JO: Kris, hier ist Rosalie. Ich habe noch eine Frage. Was ist mit Tieren? Ich hatte insbesondere ein Erlebnis mit einer Katze.

KRIS: In medialen Kreisen ist es üblich zu sagen, dass Eure Katze oder Euer Hündchen auf der anderen Seite des Lichts auf Euch warten würden. Das ist auch eine Entstellung. Euer Haustier oder sogar sein anscheinender Geister-Überrest/Nachlass besitzt Gültigkeit innerhalb des mit diesem verknüpften individuellen Bewusstseins. Ihr mögt auch wie auf einem Radarschirm einen Echoeffekt bekommen, eine Erinnerung an frühere Energieimpressionen, deren ursprüngliche Quelle schon lange verschwunden ist, aber das Echo hüpft immer noch umher, und Spuren dieser Energie partizipieren immer noch in begrenzten Maße innerhalb der Grenzen gewisser Dimensionen. Ist das ebenfalls für Dich einleuchtend?

Habt Ihr sonst noch geisterhafte oder sonstige Fragen?

PAUL H: Ich bin’s, Janaki. In einer privaten Sitzung am 21. Juni sagtest Du, dass ich primär der Milumet-Familie angehöre, sekundär zu Gramada und tertiär einer Mischung von Sumafi und Sumari. Wenn wir ein paar Monate vorspulen bis zum 29. November, sagest Du, dass ich primär Zuli, sekundär Gramada und tertiär Sumafi wäre. Ich frage mich, wo der Unterschied in Deiner jetzigen Wahrnehmung ist. Gehöre ich immer noch den gleichen Dreien an, oder hat sich das auch umgeschaltet, und warum?

KRIS: Unserer Wahrnehmung nach sind es immer noch die Gleichen. Was das Warum anbelangt, so mag die Antwort länger brauchen, als Du Fragen stellen kannst. (Gelächter)

PAUL H: Ich wusste, dass ich bis zum Schluss warten muss.

KRIS: Nun, das Bewusstsein ist simultan ein fertiges und ein unfertiges Produkt. Es kann in Eurer linearen Hinsicht nicht fertig sein, weil es immerdar wächst, sich immerdar ausdehnt und ähnlich wie ein Kaleidoskop transformiert. Es gibt also sowohl Austausch als auch Aktionen, Rasas und Rajas des Bewusstseins als konstanten Zustand von Energien. Und innerhalb dieser Rasas und Rajas gibt es permanent Ableger, ein fortwährendes Wachstum als Äußerung dieses Wachstums.

Wir haben Dir diese offenbar unterschiedlichen Zugehörigkeiten gegeben, auch um Dir zu illustrieren, dass es keine statischen Zustände gibt. Du als Bewusstsein bist jenseits von Deinem Ego immerdar in Phasen des Wachstums über den jeweils benötigten Zeitraum, und wenn sich nun Deine Zugehörigkeit umzuschalten scheint, verlässt Du nicht unbedingt irgendeinen dieser Zustände, sondern Du inkorporierst andere dazu.

Dir zu erklären, dass Du immer noch dazu gehörst, aber nun auch anderem angehörst, das wäre nur verwirrend gewesen. Verstehst Du? Du erweiterst also Deine fundamentalsten Ressourcen, und in der Zukunft magst Du dem noch mehr hinzufügen, abhängig von Deinen Bedürfnissen, so wie Du jetzt auch etwas Tumold-Energie hinzufügst.

PAUL H: Das wäre meine primäre Zugehörigkeit?

KRIS: Gewiss, aber es gibt kleine Schwankungen. Darum muss man sich keine Sorgen machen, weil Du insgesamt als Essenz in der Lage bist, die Energieregionen anzuzapfen, die für die richtige gesunde Aufrechterhaltung aller Ausdrucksformen, die Du hegst, erforderlich sind. Teilweise haben wir aus diesem Grund heute Abend diese Meditation gebracht. Wenn Ihr einen Energieschub braucht, dann nehmt Euch ein paar Minuten, um buchstäblich in diese Energieteiche und –Reservoirs einzutauchen und dies wie ein Schwamm aufzusaugen und auf Eure physische Gestalt zu lenken. Ist das für Dich einleuchtend?

PAUL H: Dieser von Dir im Juni als primär identifizierte Milumet-Wesenszug wurde nicht durch diesen Zuli-Primärwesenszug im November ersetzt. Es gibt da also einen Zuwachsprozess, dies mangels einer besseren Beschreibung?

KRIS: Gewiss.

NORM: Wäre es das, was Elias als Verschmelzung bezeichnet?

KRIS: In gewisser Hinsicht, aber wir glauben, dass es da auch Unterschiede gibt, weil Hinzufügen sozusagen auch oft ein Zurücklassen beinhaltet. Aber Ihr alle habt in Euch einen jeden Wesenszug aller Absichtsfamilien, so wie Ihr auch in Euch die Erinnerungen an alle Aktivitäten, Ereignisse und Umstände Euer Kindheit und Jugend habt, so gemein diese auch sein mögen (Gelächter): Aber Ihr ruft sie nicht auf, wenn dies nicht notwendig ist. Erinnert Ihr Euch?

KRIS: Wieviel Uhr ist es bitte?

MARK: 9:42.

KRIS: Dann überlassen wir Euch alle Euren vergnüglichen magischen Absichten und ….

JENE: Wir haben noch eine Frage.

KRIS: Gewiss, stellt sie bitte.

SARA: Kris, hier ist Sara oder Chiroco. Wir sind uns vor ein paar Monaten begegnet.

KRIS: Gewiss.

SARA: Ich frage mich, ob Du mir mehr zu meinen Familiennamen sagen kannst.

KRIS: (Pause) Primär Tumold, sekundär Milumet, tertiär Vold, abgestimmt mit Sumari und Milumet. Du hast auch eine große Zuneigung zu kleinen Pelzkreaturen, nicht wahr?

SARA: Ja, das stimmt.

KRIS: Du besitzt natürliche empathische Fähigkeiten, die entwickelt werden können bis hin zu dem, was gewöhnlich als Kommunikation mit Tieren bezeichnet wird. Und wenn Du dieses Thema weiter erforscht, kannst Du mit Training und Praxis vielen Menschen bei ihren Haustieren helfen. Dies ist also etwas, was Du vielleicht näher betrachten magst, wenn Du Dich bereit fühlst, dieses Thema zu erforschen.

SARA: Vielen Dank.

KRIS: Wir danken Dir für die Chance, nur in Worten an Deinem Chiroco-Wesen teilzuhaben (Gelächter).

Und damit senden wir Euch allen die Winde Euer magischen herrlichen Selbst.

ALLE: Vielen Dank, Kris.

(Sitzungsende 9:45.)

Serge erwähnte, dass er das Gefühl hatte, dass Kris gegen Ende der Sitzung in sehr tiefe Informationen eintauchte.

Reta gefielen die Aussagen von Kris bezüglich der Anzahl der Individuen, die wählen, sich nicht völlig in der physischen Realität zu manifestieren.

Paul H erwähnte hinsichtlich von Geistern das Konzept, von dem Seth in den Frühen Sitzungen bezüglich dualer Hybrid-Konstruktionen sprach, also primäre und sekundäre Konstruktionen.

(Kris kehrt um 9:48 zurück.)

KRIS: Habt Ihr gedacht, dass wir lange von Euren herrlichen Selbst wegbleiben könnten? (Alle lachen los)

JENE: Kris, wir freuen uns, wenn Du bei uns bist.

KRIS: Zu diesem geisterhaften Thema gibt es noch eine andere Wahrnehmung. Ihr betrachtet Euch als solide und vollständige physische Konstruktionen, aber für einen anderen könntet Ihr gewiss sehr geisterhaft sein, also Projektionen einer anderen Persönlichkeit, Eurer Essenz. Ihr liebt es also, innerhalb der Dimensionen von „Ich bin eine reale Person, und das, was ich mit meinen Augen sehe, das ist ein Geist“ zu bleiben und auch zu denken, aber das Gleiche könnte auch über Euch gedacht werden (Gelächter). Und tatsächlich seid Ihr ebenso tot wie irgendein Geist, und Ihr seid ebenso lebendig wie jedwedes andere Individuum. Und in Wahrheit könntet Ihr Euch sehr wohl inmitten solcher Konzepte befinden.

Wenn Ihr tagträumt und denkt, dass es mitten im Winter in diesem Land sehr schön wäre, an einem warmen Strand in den Tropen zu liegen und zu sehen, wie die grüne See an einen weißen Sandstrand mit Palmen schwappt und sanft in der Brise auf und ab schwappt und dem Geruch von Kokosmilch in der Nase zu haben, wo glaubt Ihr, dass Eure imaginäre Projektion wäre? Andere Individuen mögen sehr wohl diese Projektion in diesem Szenario sehen, während Ihr denkt, dass dies nichts anderes wäre als bloß ein Tagtraum.

Wenn Ihr nachts träumt, dass Ihr die Straße bereist, Hügel und Täler ersteigt und durch fremde Städte lauft, dann haltet Ihr das für einen fremden Traum, ohne überhaupt einen Augenblick lang zu erwägen, dass Ihr Eure Gedanken und Eure Energie in eine Form projiziert haben mögt, die von einer anderen Umwelt wahrgenommen wurde, und Ihr seid gesehen und bemerkt worden. Andere Leute mögen sich an einen Traum erinnern, wo sie sahen, wie ein Fremder die Straße entlang ging, der als Ihr identifiziert werden könnte.

Denkt also keinen Augenblick lang, dass Eure sogenannte solide Form solide wäre, denn Ihr mögt ebenso geisterhaft sein, wie irgendein Geist es je war, und dies, liebe Freunde, sind unsere Gedanken bei diesem Abschiedsaugenblick von Euren herrlichen Selbst.

ALLE: Vielen Dank, Kris.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de