Aktuelle Zeit: Do 18. Jan 2018, 03:35

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Gedanken über das Denken/Haupt-Energieeintrittspunkt
BeitragVerfasst: Mi 12. Aug 2009, 13:04 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10616
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

(Haupt-Energieeintrittspunkt in der eigenen Wohnung)
Gedanken über das Denken
Thinking About Thinking
9. Juni 2005

Channeled von Serge J. Grandbois
Transkribiert von Marcy Singer
Aufgenommen in Toronto, Kanada, am 9. Juni 2005

Teilnehmer:: Serge (Joseph), Alice (Miluumea), John (Sohars), Lida (Miriam), Andrea (Jarasen), und Martin.

[ANMERKUNGEN VON ALEX: Der Abend begann damit, dass wir über die Hausaufgaben sprachen, die Kris uns letzte Woche gegeben hatte. Er hatte vorgeschlagen, dass wir versuchen, unseren Gedanken zu folgen, um zu sehen, ob wir herausfinden können, wo sie herkommen und wie sie aussehen oder sich anfühlen (wenn wir etwas entdecken können). Ich erwähnte, dass ich erkannte, dass ich den Gedanken erst hatte, NACHDEM er in mein Wahrnehmungsfeld gekommen war. Wenn ich ihn einholte, war er schon verschwunden, so dass es zu spät war zu versuchen, ihm zu folgen. Ich muss meine Gedanken verlangsamen (ich denke, dass ich zu schnell spreche), damit ich mit ihnen Schritt halten kann, aber es ist ein Anfang.

John und Lida waren erfolgreicher damit als ich. Lida sah ihre Gedanken als goldgelbe Dreiecke, die hinten in ihr anfingen und nach vorne reisten. Und gestern vor der Sitzung dachte John, dass Gedanken in Gestalt galaktischer Kreise kamen, die ebenfalls von hinten nach vorne reisten. Sehr kosmisch! Alice erwähnte, dass sie in dieser Woche so beschäftigt war, dass sie sich leider nicht darauf fokussieren konnte.]

(Sitzungsbeginn 7:43.)

KRIS: Wir danken Euch für Eure gemeinsame Betrachtung, und es ist auch eine Freude, Euch wiederzusehen. Und wir vertrauen darauf, dass Ihr alle ausgeruht und von Gedanken erfüllt seid.

Nun, es ist durchaus möglich, dass Ihr dieses Thema und unsere Bitte, Eure eigenen Gedankenprozesse und jenen speziellen Bereich Eures Zuhauses zu untersuchen, wo Gedanken und Gedankenenergien in Eure Wahrnehmung zu gelangen scheinen, übermäßig verkompliziert. Ihr könnt Euch leicht gewahr werden, dass es beispielsweise in diesem speziellen Raum in der weit entfernten Ecke in dieser Richtung eine Art Sog oder Ziehen gibt, der Euch zu verstehen gibt, dass sich Eure Wahrnehmungsfelder mit dem Energiefluss in jener Ecke des Raums überschneiden/verbinden/verknüpfen (to interface). Dieser bestimmte Punkt ist nicht schwer auf der subjektiven und sogar auf der objektiven oder physischen Ebene zu erkennen, ähnlich wie Ihr die Wärme einer Kerze mit Euren Händen spüren könnt. Ist das für Euch einleuchtend? Könnt Ihr den Energiestrom aus dieser oberen Ecke des Raums verspüren?

JOHN: In Richtung dieser Ecke?

KRIS: In dieser Ecke. Dehnt einfach Euer eigenes Gewahrsein oder wie Ihr es sonst nennt aus, um die Energie zu spüren, die aus dieser kleinen Ecke in den Raum kommt, ähnlich wie bei einer Belüftungsklappe, aber statt Luft pumpt sie Energie in den Raum.

ALEX: Kris, wie würde sich das anfühlen, wie ein Kribbeln? Würden wir irgendetwas verspüren?

KRIS: Das mag vom Beobachter abhängig sei. Du magst auf eine Weise darauf reagieren und ein anderer auf andere Weise. Es ist an Euch zu entdecken, wie Ihr auf diese bestimmte Ecke reagieren könnt.

ALEX: Im Vergleich zu irgendeiner anderen Ecke?

KRIS: Gewiss.

JOHN: Okay. Dann möchte ich meine Antwort ändern.

KRIS: Gewiss.

JOHN: Denn als ich darüber nachdachte, woher die Gedanken kommen, da war ich im Schlafzimmer, und das Fenster nach hinten stand offen, was ich sehr gerne mag, und ich konnte die Vögel hören und dachte: „Das ist. Er kommt durchs Fenster.“

KRIS: Das ist durchaus möglich. Er muss nicht aus einer oberen Ecke oder einer Wand oder dem Boden kommen, aber Ihr könnt generell den Hauptbereich lokalisieren, und mit ein bisschen Übung könnt Ihr Eure eigenen psychologischen oder physischen Erwiderungen auf den Energiefluss an diesem bestimmten Eintrittspunkt in Euer Haus feineinstellen oder justieren.

JOHN: Kris, das ist sehr interessant und erinnert mich an die Geschichte, als Don Juan seinem Schüler sagte, dass es in jedem Raum einen Kraftplatz gäbe, dort, wo man sitzt. Ist dies mit diesem Phänomen da verbunden?

KRIS: Aus bestimmten Gründen wählten wir, diesen Jargon nicht zu gebrauchen. Aber es gibt einen Energieeintrittspunkt in jedes Zuhause, denn bei Eurem Zuhause, ob es nun ein Mehrfamilienhaus, eine Eigentumswohnung oder was auch immer ist, das, was Ihr als Euren Lebensraum erachtet, gibt es durch die Bewohner dieser Struktur eine spezifische Anhäufung psychologischer Energie. Euer Zuhause repräsentiert das Selbst, ähnlich wie im Traumzustand das Zuhause, Haus oder jedwede bewohnbare Konstruktion Euch selbst repräsentieren wird, also Eure Psyche. Ist das etwas einleuchtend?

Dies führt nun zu einer weiteren interessanten Frage. Wenn Ihr den Eintrittspunkt der Energie in Euer Zuhause entdecken könnt, was würdet Ihr nun tun, wenn Ihr im Traumzustand in einer Wohnung oder einem Haus wärt? Würde das Gleiche oder würden ähnliche Prinzipien Gültigkeit haben? Das würden sie gewiss, wenn Ihr im Traumzustand hinreichend bewusst oder luzide werdet, um ein ähnliches Experiment zu versuchen. Da jedoch die Gesetze der Physik in Träumen andere sind als die in der wachen Realität, mögt Ihr Euer Gewahrsein ausreichend dafür öffnen können, um zu bewirken, dass dieser Punkt des Energieeintritts im Traumzustand seine geometrischen oder anderen Formen offenbart. Ist das etwas einleuchtend?

Wir verstehen, dass nicht alle von Euch im Traumzustand entsprechend bewandert sind. Ihr könnt jedoch gleichwohl Euer Gewahrsein im Wachzustand trainieren und ausdehnen. Und wenn Ihr den hauptsächlichen Energieeintrittspunkt in Euer Zuhause betrachtet, mögt Ihr von diesem speziellen Platz profitieren. Findet entweder Mittel, um in dessen Nähe zu meditieren, oder wenn Ihr in einem anderen Raum oder nicht zuhause seid, greift jederzeit auf diese Energie zurück bezüglich eines Zustroms oder einer Verstärkung von Energie, oder um die Mittel zu finden, Eure eigenen Gedankenprozesse auf eine solche Weise zu klären und zu beschleunigen, dass die mentale Symbolik und der Inhalt Eurer Imagination schärfer und klarer werden und mehr Schwungkraft aufbauen. Ist das einleuchtend?

Außerdem kann es zu interessanten Abenteuern führen, wenn Ihr Euch mit diesem bestimmten Energieeintrittspunkt in Euer Haus vertraut macht, einfach indem Ihr mittels Eurer Visualisierung, Imagination oder subjektiven Erfahrungen begehrt, dass die Energie, die in diesen Raum und in Euer Zuhause einströmt, sich auf eine Weise zeigt, die Ihr zumindest subjektiv und durch Euer Visualisierung und Imagination wahrnehmen könnt. Ist das etwas einleuchtend?

Dies mag Euch zusätzliche Einblicke in die Natur/Beschaffenheit der Energie und der Gedanken geben. Was die meisten von Euch anbelangt, sind Gedanken gewöhnlich etwas, was Ihr vor Eurem geistigen Auge habt. Aber Ihr mögt erstaunt sein, Gedanken auf eine Weise zu visualisieren und wahrzunehmen, mit der Ihr nicht vertraut seid, denn wenn die Konzepte, in diesem Falle die Ideenkomplexe, ihren Weg durch einen bestimmten Bereich Eures Zuhauses in Euer Wahrnehmungsfeld finden, nehmen sie andere Charakteristika an. Ihre Beschaffenheit wird nicht verändert oder geschwächt, aber das Erscheinungsbild mag eine andere Gestalt annehmen, um Euren Wahrnehmungen zu entsprechen.

Wie wir in den letzten Sitzungen erklärten, sind Ideenkomplexe sehr komplizierte psychologische Konstruktionen. Wir nannten Euch das Beispiel, dass Euch die Idee kommt, ein neues Auto zu kaufen, aber es kann auch irgendetwas anderes sein. Es kann etwas völlig anderes sein, wie sich der Idee zu öffnen, einen Roman zu schreiben oder die berufliche Laufbahn zu wechseln. Die ursprüngliche Idee hat eine spezifische Schwungkraft/Eigendynamik, eine Ladung, und nur beim Erforschen dieser Idee könnt Ihr letztendlich erkennen, dass sie gewiss eine sehr komplexe Struktur ist, angefüllt mit Kammern, mit weiteren Filialideen, die damit verflochten sind. Also kann ein Ideenkomplex in viele ähnliche Richtungen und sogar in unterschiedliche Richtungen führen, abhängig von der Art und Weise, wie Ihr die Ideen, die Euch kommen, interpretiert, analysiert, aufbereitet und transformiert. Und dies mag auch Ideen mit einschließen, bei denen Ihr erst noch erkennen müsst, dass sie ihren Ursprung an der Seite oder auch im hauptsächlichen Ideenkomplex selbst haben. Ist das etwas einleuchtend für Euch?

JOHN: Ziemlich schwierig, aber okay.

ALEX: Das ist kompliziert. Das ist alles, was ich sagen kann.

KRIS: Betrachte es einmal anders. Sogar Eure Glaubenssätze oder Überzeugungen selbst sind wenig mehr als Ideen, denen Ihr außerordentliche Bedeutung beimesst, mehr als den anderen, die Ihr auf alltäglicher Basis hegt. Ihr möchte Euch auf spezifische Ideen fixiert haben, dass der Körper beim Älterwerden beginnen mag, sich abzunutzen oder sich sogar zu zersetzen und immer weniger nützlich wird. Und dies bringt auch einen ganzen Strom kleiner Ideen mit sich, die mit der Hauptidee verknüpft sind, dahingehend dass Euer Körper beim Älterwerden anfängt, der Schwerkraft zu weichen und Krankheiten und Beschwerden den Vorrang zu geben. Dementsprechend mögt Ihr die Überzeugungen akzeptieren, dass Ihr, wenn Ihr noch älter werdet, zu allen möglichen Krankheiten, und zwar schweren Krankheiten neigt. Euer Gehör mag nachlassen oder sogar ganz verschwinden, Euer Augenlicht mag verschwinden, Ihr mögt Arthritis, Rheumatismus und alle möglichen anderen Komplikationen bekommen, die Eure Beweglichkeit behindern und sogar Eure Fähigkeit, mit anderen zu interagieren. Das ist es, was Eure Gesellschaft gegenwärtig als Perspektive für das Älterwerden verkündet.

Diesen bestimmten Ideenreihen wurde ein großes Ausmaß an Bedeutung zugemessen, so sehr, dass alles, was Ihr tun müsst, es ist, diese Art von Überzeugung anzuzapfen, damit die eingebettete Programmierung ganz selbstverständlich ihr eigenes Leben zu bekommen scheint, und vor Euren eigenen Augen altert Ihr, und alles, was offenbar beim Altern erwartet werden muss, scheint nun wahr zu werden, wodurch die Ideen offenbar bestärkt werden, und in diesem Falle die Glaubenssätze und Überzeugungen, die Ihr abonniert habt. Ist das etwas einleuchtend?

ALEX: Ja, das ist viel besser.

KRIS: Ihr seid jedoch auch berechtigt, diesbezüglich andere Ideenkomplex-Reihen zu abonnieren, ohne den Verschleiß Eurer physischen Gestalt erleben zu müssen, wie dies gemäß des Ideenkomplex bezüglich des Alterns zu erwarten ist. Versteht Ihr?

Dies ist bloß ein spezifisches Beispiel, und wir sind uns sicher, dass Euch in dieser Beziehung genug andere einfallen werden. Kurzum, Eure Glaubenssätze oder Überzeugungen sind selbst Ideenkomplexe, aber sie scheinen bloß die unweigerliche Wahrheiten des Lebens zu sein, weil Ihr sie mit fast außerordentlicher Macht ausgestattet habt, ohne auch nur einen Augenblick lang zu erwägen, dass sie wenig mehr sind als bloß Ideen, die Ihr abonniert habt, so wie Ihr ebenso leicht eine andere Reihe Ideenkomplexe bezüglich des gleichen Themas oder jedwedem anderen erwünschten Thema abonnieren könnt. Ist das auch etwas einleuchtend?

JOHN: Ja. Es wäre hilfreich zu wissen, wie wir bei diesem spezifischen Beispiel einen Ideenkomplex abonnieren, der alle jenen wunderbaren Unter-Ideen transportiert darüber, wie unsere Körper nicht auf diese Weise altern.

KRIS: Gewiss, berücksichtigt bitte, dass, wenn Ihr bereits 100 Jahre alt seid, Ihr realistischerweise nicht erwarten mögt, nun zu tanzen wie einer mit 14 Jahren. Man muss immer noch praktisch bleiben.

Aber hinter der wesentlichen Idee, den Eintrittspunkt der Ideenkomplex-Ströme in Euer Zuhause zu entdecken, liegt eine Absicht, und die ist es, Euch dabei zu helfen, zu allererst einmal diesen bestimmten Eintrittspunkt in Euer Zuhause und den Energiestrom selbst zu entdecken, denn mit etwas Übung kann es in gewissem Maße leicht für Euch sein, mental Zugang zu diesem Energiestrom zu bekommen und neue Reihen von Ideenkomplexen auf Euren Eintrittspunkt hin anzuziehen.

Dies kann also nicht nur eine Methode sein, mit der Ihr Glaubenssätze und Überzeugungen ändern oder transformieren könnt, sondern darüber hinaus auch das, was Ihr als Ideenkomplexe selbst anzieht. Wir präsentieren dies auf diese spezifische Art und Weise, denn allzu lange schon wurden derartige Informationen auf ihren wesentlichen Bestandteile bezüglich des Gesetzes der Anziehung hin verdünnt, insbesondere wurde bei diesem Verwässerungsprozess vieles abgeschnitten oder beiseite gelegt. Versteht Ihr? Nicht wahr, es scheint sehr magisch zu sein, dass alles, was Ihr tun müsst es ist, schöne Gedanken zu denken, und die ganze Welt wird schön und rücksichtsvoll.

Wie wir in den letzten Sitzungen beschrieben haben, beschäftigt Ihr Euch mit Ideenkomplexen. Obwohl Ihr Euch also bemühen mögt, schöne Gedanken zu denken und erwartet, dass die Welt im Gegenzug schön würde, mögt Ihr Euch umschauen und ein gewisses Maß an Enttäuschung empfinden, so als ob Euch irgendetwas irgendwie getäuscht hätte, und unter Berücksichtigung der Ideenkomplexe, die Ihr als Spezies hegt im Hinblick auf den Mangel an Selbstwert sowie bezüglich von Selbstvorwürfen und Schuld fangt Ihr dann sofort zu denken an, dass Ihr etwas falsch gemacht hättet. Versteht Ihr?

Es ist also vielleicht an der Zeit, diese Dinge, diese Ideenkomplexe einschließlich der damit assoziierten Glaubenssätze und Überzeugungen beiseite zu tun und zu erkennen, dass das gesamte Spektrum der Realitätserschaffung, von der kleinsten Atomstruktur bis hin zur höchst komplexen Atomstruktur, von der Amöbe bis hin zu verfeinerten und komplizierten Lebensstrukturen und allem anderen dazwischen eine Realitäts-Projektion spezifischer Ideenkomplexe ist. Ist das etwas einleuchtend?

Das, was Ihr für real und solide haltet, ist buchstäblich selbst einen Ideen-Struktur und Ideen-Konstruktion. Mit anderen Worten, Eure gesamte Welt, Eure gesamte Realität ist eine Reihe von Ideen, und aufgrund Eures eigenen subjektiven und objektiven Mitwirkens an diesen Ideen empfehlen wir Euch sehr, nicht zu versuchen, einen fahrenden Zug zu stoppen, dies aufgrund Euer Überzeugungen über die Solidität dieser Idee. Sobald Ihr verstehen könnt, dass sogar Eure Glaubenssätze oder Überzeugungen wenig mehr sind als Ideenkomplexe, denen Ihr viel Bedeutung, Macht und Energie zugewiesen hab, ist es viel leichter, neue Ideenkomplexe zu erschaffen, und diese auf gleiche Weise auf Euch anzuziehen, wie Ihr dies mit jenen getan habt, die jetzt vielleicht zum Hindernis bei Eurer Erfüllung geworden sind. Ist das einleuchtend?

Es gibt Ideenkomplexe, die zum Kollektiv der Menschheit gehören, und Ihr verfügt über keine Mittel, diese zu verändern, denn sie werden als Blaupausen und Bühnen genutzt, innerhalb derer Ihr diese Fähigkeiten ausüben könnt, die die Euren sind, also könnt Ihr nicht je nach Laune beschließen, dass der Tag Nacht oder die Nacht Tag sei. Versteht Ihr?

JOHN: Ja, das ist wirklich eine gute Sache.

KRIS: Gewiss.

LIDA: Und was ist mit diesem Gedanken über das Altern. Ist das ein kollektiver Gedanke?

ALEX: Das habe ich mir auch gedacht.

KRIS: Gewiss, aber ein jeder von Euch hat diesbezüglich seine eigenen Ideenkomplexe.

LIDA: Man kann dies also in gewissem Maße ändern.

KRIS: Gewiss. Wenn Ihr 100 Jahre alt seid, versucht nicht eine 14 oder 18-jährige Schönheit zu werden. Versteht Ihr? Innerhalb Eurer Erfahrungen könnt Ihr Eure Wahrnehmungen transformieren und sogar einige der Gegebenheiten umkehren, die aufzutreten begonnen haben, weil diese auch Ideen innerhalb Eures Daseins/Seins sind. Versteht Ihr?

ALEX: Wenn ich dies richtig verstehe, gibt es Stufen bei den Ideenkomplexen des ganzen Kollektivs wie beispielsweise über das Altern. In einem gewissen Maß und mit einem Sinn für das Machbare können wir unsere entsprechende Wahrnehmung verändern, aber die Tatsache von Tag und Nacht oder dass wir Menschen sind, die auf zweie Beinen laufen, das können wir nicht verändern.

KRIS: Gewiss. Es wäre beispielsweise höchst unpraktisch, wenn Ihr Euch zwei weitere Beine wachsen lassen würdet.

ALEX: Wir könnten vielleicht viel schneller irgendwo hin gelangen (Gelächter).

KRIS: Das würde die Modebranche aus der Fassung bringen.

ALICE: Das wäre schrecklich. (Gelächter)

ALEX: Das heißt aber nicht, dass wir uns diese nicht vielleicht im Laufe unserer Entfaltung doch noch wachsen lassen können werden.

KRIS: Nicht in dieser bestimmten Erfahrung der Realität. So ist das Wahrnehmungsgitter der Blaupausen. Humanoide, zweibeinige Humanoide haben zwei Beine. In anderen Experimenten mögt Ihr gewiss mehr als zwei Beine haben. Die Frage bleibt jedoch bestehen, wie schnell ein Behälter mit Unterarm-Deo leer wird, wenn Ihr sieben, acht oder zehn Arme habt.

ALEX: Das könnte teuer werden. Wie wissen wir also, was wir verändern können und was nicht?

KRIS: Es ist nicht so schwierig wie Du meinst. Ihr könnt beispielsweise die Methode des dreifachen A anwenden oder Euch bezüglich Euer Gedanken über das Alter die „Warum“-Frage stellen, und Ihr werdet zweifellos viel diesbezügliches Material entdecken. Verstehst Du?
Und von dort aus könnt Ihr leicht ermitteln, welches Eure Gedanken sind, denn sie sind die Euren, die Ihr hegt. Ist das etwas einleuchtend?

ALEX: Ich denke ja. Aber übereinstimmend mit Lida möchte ich immer noch wissen, wie wir das Altern verändern können, weil ich denke, dass dies eine kollektive Sache ist.

KRIS: Ihr werdet unweigerlich altern, aber Ihr müsst nicht Eure eigenen Interpretationen über das, was dies bedeutet, akzeptieren.

JOHN: Kris, darf ich etwas dazu sagen?

KRIS: Gewiss.

JOHN: Wir können die Idee nicht verändern, dass die Menschen älter werden, aber wir können unsere persönliche Darstellung/Äußerung des Älterwerdens verändern.

KRIS: Gewiss. Ihr könnt einen anderen nicht daran hindern, älter zu werden, aber Ihr könnt die Art und Weise verändern, wie Ihr Euch in dieser Richtung entfaltet. Ist das einleuchtend? Ihr müsst also nicht Eure Sehkraft, Euer Gehör oder das Haar verlieren, und Euer Rücken muss nicht krumm werden, und Euer Geist und Körper müssen nicht schwach werden, Eure Organe müssen nicht nachlassen und abschalten. Ist das einleuchtend?

ALEX: Ja, das ist. Aber wenn das der Fall ist, wie stirbt man dann? Wie gibt man es letzten Endes auf? Irgendetwas muss doch geben, nicht wahr?

KRIS: Keiner ist am Alter gestorben, der nicht auch gehen wollte.

ALEX: Man muss sich irgendeine Ausrede einfallen lassen.

KRIS: Das heißt, dass sie gewählt haben. Andere gehen auf eine andere Weise, durch Unfälle, Mord, Selbstmord.

JOHN: Oder friedlich im Schlaf.

KRIS: Gewiss. Die Zeit wird kommen, wo Eure physische Gestalt nicht länger fähig ist, Eure Äußerung/Darstellung zu beinhalten. Sie mag Eure Energie nicht länger interpretieren können, und Ihr werdet dieser deshalb erlauben, zur Erde zurückzukehren, um die Würmer zu speisen, und Ihr werdet eine neue Gestalt erschaffen, mittels derer Ihr Euch zum Ausdruck bringen könnt. Ist das einleuchtend?

ALEX: Ja, das ist es. Das ist sehr aufregend.

KRIS: Es ist Euch nicht möglich, die Form mitzunehmen, die Ihr habt, weil deren Materialen und Bestandteile zur Erde gehören. Wir sind uns sehr wohl gewahr und haben dies auch schon in der Vergangenheit gesagt, dass es Gruppierungen und Kulte gibt, die behaupten, mit dem ganzen Körper aufsteigen zu können, und doch kann nichts davon geschehen. Wenn ein Individuum den physischen Körper zurück lässt, wird dieser einfach als ein toter Köper und als nichts anderes erkannt werden. Aber Ihr werdet außerhalb dieses Ebenbilds fortdauern.

Um nun zum ursprünglichen Vorschlag zurückzukehren, so ist der Grund für das Auffinden dieser Energie-Eintrittspunkt in Euer Zuhause und das Arbeiten damit dieser, dass dies weitreichende Auswirkungen haben kann, die gewiss Eure Gesundheit unterstützen und Euch auf vielen anderen Gebieten helfen können. Und vielleicht können wir nach einer kurzen Pause noch mehr zu diesem Thema sagen und Eure Fragen beantworten.

ALEX: Das wäre toll.

(Pausenbeginn 20.23 h)

Es wurde darüber gesprochen, wie man den Eintrittspunkt der Energie im eigenen Zuhause ermittelt. John erwähnte, dass er glaubt, dass bei ihm zuhause ein rückwärtiges Fenster dieser Zugangspunkt ist, und dass er an diesem Fenster sitzen, meditieren und einen neuen Ideenkomplex über das Altern einladen wird. Serge wurde gefragt, wo der Eintrittspunkt in ihrer Wohnung ist und erwiderte, dass er glaubt, dass es dort ist, wo er sitzt, wenn er für Kris spricht. Alex sagte, dass sie nicht weiß, wo der Platz bei ihr zuhause ist, und es wurde weiter darüber gesprochen, dass wir diese Dinge oft übermäßig verkomplizieren.

(Kris kommt um 20.29 h zurück)

KRIS: Ihr seid alle mehr oder weniger mit der Idee des Wünschelrutengängers/Pendelns vertraut. Nicht wahr? Die meisten Wünschelrutengänger nutzen ein Gerät, einen Stock oder ein Pendel, sogar eine Karte, sowie auch ihren eigenen physischen Körper. Ihr mögt Eure eigene physische Form nutzen, um diese Energie in Eurem Zuhause zu entdecken. Dies heißt nicht, dass Ihr endlose Stunden und Nächte auf der Suche verbringen solltet, denn wenn Ihr in diesen Modus hinein geht, verliert Ihr tatsächlich alles andere aus den Augen.

Tut so als ob Eure eigene physische Form dazu fähig wäre und über die Mittel verfügte, die Energie, die in Euer Haus gelangt, zu erwidern oder zu entdecken, und erlaubt es Eurem Körper, Euch in die Nähe dieser Stelle zu bringen. Ihr mögt keine Glocken, Pfeifen oder Knallfrösche hören. Es mag einfach ein Wissen oder Erkennen dessen sein, dass dies die Stelle IST. Ihr mögt einen visuellen Eindruck haben oder auch nicht. Aber vertraut darauf, dass Euer physischer Körper auf diesen Bereich reagiert und ihn positiv erwidert. Wenn Ihr in eine Ecke oder zu einem Bereich Eures Zuhauses geht und keine solche Reaktion habt, dann setzt Euren Körper nicht unter Druck. Erlaubt ihm, die Suche fortzusetzen und eine Spritztour zu machen. Dies ist ein relativ einfaches Verfahren. Es wird nur kompliziert, wenn Ihr diesbezüglich kompliziert werdet. Ist das einleuchtend?

ALICE: Ich pendele also mit meinem Ring, ich pendele es einfach aus!

KRIS: Gewiss. Manche Leute können ihre Hände gebrauchen, oder sie verspüren einen Sog oder ein Ziehen von Energie hin zu diesem Bereich oder sogar eine Verbindung, vielleicht einfach einen tiefen Eindruck, dass dies der Bereich ist. Und Ihr mögt dies sogar austesten, indem Ihr zu einem anderen Bereich Eures Zuhauses geht und versucht, eine kleine Entspannung oder Meditation zu machen und dann wieder zu dieser Stelle zurückkehrt und eine ähnliche Meditation oder Entspannung ausprobiert und feststellt, was den besseren Effekt produziert.

ALICE: Wenn es einen bestimmten Punkt gibt, wo die Energie hereinkommt, gibt es auch eine entsprechende Stelle, wo die Energie hinausgeht?

KRIS: Gewöhnlich in der entgegengesetzten Richtung.

LIDA: Gibt es nur einen Eintritts- und einen Austrittspunkt?

KRIS: Es gibt gewöhnlich einen Hauptpunkt. Es mag in anderen Räumen weniger bedeutende Punkte geben, aber es wird einen Hauptpunkt geben. Das ist möglich. Die meisten Leute finden zumindest eine Ecke eines Raums bequemer oder verlockender als andere. Dies ist eine völlig subjektive Erfahrung.

JOHN: Eine Frage. Wenn ein Paar in einem Zuhause lebt, wäre dann der Energieeintrittspunkt für beide der Gleiche? Mit anderen Worten, ist es eine Eigenschaft des Zuhauses oder der Bewohner?

KRIS: Des Zuhauses.

ALEX: Weil wir es zusammen erschaffen, ist das richtig?

KRIS: Gewiss, und wie wir gesagt haben, wird es auch mindere Punkte geben.

ALICE: Hat Mark die Übung gemacht, und ist er seinen Gedanken gefolgt, um zu sehen, wo die Energie und Gedanken her kamen, und hat er eine Stelle in der Wohnung gefunden?

KRIS: Wir glauben nicht, dass er es versucht hat. Es ist auch wichtig, dass, wenn Ihr Euch diesem Bereich oder Punkt in Eurem Zuhause Zwecks Entspannung und Meditation nähert, Ihr dies mit klarem Kopf tut. Mit anderen Worten, versucht, diesen Bereich zu vermeiden, wenn Ihr stinksauer auf die ganze Welt seid, weil Ihr sonst Eure Reaktionen intensivieren werdet. Dies hat mit den Gesetzen der Anziehung zu tun. Unser Vorschlag ist es also, dass wenn Ihr einen Affen/eine Bürde/Sucht (Redewendung) auf der Schulter habt, dann findet ein anderes Zuhause für diesen Affen, bevor Ihr zu dieser Stelle geht, versteht Ihr?

[ANMERKUNGEN VON MARK: Ich weiß, wo der Haupt-Energieeintrittspunkt in unserer Wohnung ist, und er ist nicht dort, wo Serge dachte, dass er dort sei. Serge sitzt nur in diesem Stuhl an dieser Stelle, wenn er channelt. Aber dies ist nicht der Punkt, wo er seine Ideen und Geistesblitze bekommt. Da Serge auch nicht unbedingt weiß, worüber Kris spricht, war er sich auch nicht ganz sicher, was gefragt worden war. Es gibt in jedem Raum unserer Wohnung Haupt-Energieeintrittspunkte, aber der Hotspot befindet sich im Büro. Die größte Anzeigenleuchte ist dieser verdammte Affe, denn er verursacht die meisten Probleme im Büro]

ALEX: Du sagtest, dass die Energie gewöhnlich in der entgegengesetzten Richtung weggeht. Meinst Du, dass sie am gleichen Punkt ein- und austritt? Denn Du sagtest, sie kommt an einer Stelle herein und an der entgegengesetzten Stelle geht sie hinaus?

KRIS: Wenn die Energie in diesem Raum hier hereinkommt, dann wird sie dort hinausgehen (deutet auf eine Richtung des Zimmers).

ALEX: Okay, jetzt habe ich verstanden.

KRIS: Meistens ist das so. Aber sie folgt nicht den Gesetzten der Physik in Eurer Realität. Was Ihr tun könnt, um den Austrittspunkt zu entdecken, das wäre, in der Nähe des Eintrittspunkts zu sein und mit etwas Übung zu lernen, den Fluss der Energie und der Ideenkomplexe irgendwie zu entdecken. Vielleicht seht Ihr geometrische Formen, Energieströme oder hübsche Blasen, wie auch immer Ihr dies visualisieren möchtet und folgt den Formen oder Symbolen, während sie durch den Raum ziehen .Versteht Ihr?

ALICE: Wenn man also einen Affen/Bürde/Sucht auf der Schulter sitzen hat, sollte man dann zum Energie-Austrittspunkt gehen?

KRIS: Dies ist gewöhnlich ein Hinweis für Euch, Euren Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster zu klären und emotionale Ladungen abzulegen. Der Austrittspunkt ist keine Toilette.

ALICE: Danke, das war die Frage.

KRIS: Die Stadt würde nicht wissen, wie sie diesen Abfall bewältigen sollte. Die Energie ist nur auf EUREN Schultern wie ein Affe/Bürde, weil Ihr sie nicht erkannt habt. Ihr habt sie nicht angesprochen, anerkannt und auch nicht akzeptiert. Sobald Ihr dies tut, wird sie unmittelbar zu Eurem Vorteil transformiert werden. Verstehst Du?

ALICE: Und wenn wir in unserem Haus den Energieeintrittspunkt finden, gibt es eine bestimmte Art und Weise, wie wir diesen behandeln sollten?

KRIS: Ihr müsst dort keine Altar errichten, aber in den alten Religionen wurden Altäre gewöhnlich an den Haupt- oder Neben-Eintrittspunkten errichten, die oft in den Gebäuden und Konstruktionen ihrer Zeiten gefunden wurden.

ALICE: Nehmen wir an, ich habe einen Altar (Rest des Satzes auf dem Band unverständlich).

KRIS: Das ist in Ordnung. Ist es auch einleuchtend für Euch? Die Idee ist es, dass Ihr Spaß dabei habt und bemerkt, dass Ihr insbesondere diesen Eintrittspunkt nutzen könnt, um die Ideenkomplexe, die Ihr für Euch selbst erschafft, zu steigern und zu verstärken. Wie Ihr bereits wisst, gibt es zwei Arten von Ideenkomplexen. Es gibt die kollektiven Ideenkomplexe sowie jene, die Ihr selbst habt. Und obwohl Eure Ideenkomplexe im Rucksack des Kollektivs reisen, soweit es Eure eigene Interpretation dieser Ideenkomplexe anbelangt, könnt Ihr diese verändern. Versteht Ihr?

Und wieviel Uhr ist es jetzt?

ALEX: 20.40 h.

KRIS: Gewiss. Dann macht eine weitere komplexe kleine Pause.

(Pausenbeginn 20.40 h)

Alex erwähnte, dass sie am Vortag im Radio eine Sendung über Wünschelrutengänger gehört hatte und vor der Sitzung im Internet etwas aus Buchenholz dafür suchte. Serge erwähnte, dass Zaubernuss auch sehr gut funktioniert. John sagte, dass Kleiderbügel ebenfalls funktionieren.

Alex erwähnte, dass sie sich fünf Minuten bevor Kris über Wünschelruten sprach, im Raum umblickte und sich fragte, ob Kris etwas über Wünschelruten weiß und das Gefühl hatte, dass Alice wünschte, dass jemand sich damit befasst.

John fragte Alice, wie sie ihren Ring gebraucht, und sie sagte, dass sie ihn wie ein Pendel benutzt, an einem Band über der Handfläche und dann um positive oder negative Antworten bittet. Positiv ist fast immer eine Bewegung im Uhrzeigersinn und negativ fast immer gegen den Uhrzeigersinn. Und wenn sie nicht die richtige Frage gestellt hat, bewegt das Pendel sich vor und zurück.

Alex erwähnte, dass sie gehört habe, dass man Pendel dazu nutzen kann, um zu ermitteln, wie offen ein Chakra ist oder ob es eine Blockade gibt. Sie erwähnte, dass die Leute auch Kristalle gebrauchen, und Serge sagte, dass man alles Mögliche benutzen kann. Er erwähnte, dass es Leute gibt, die eine Landkarte benutzten, und Bergbaugesellschaften heuern diese Leute an, um Gold zu finden. Pendel/Wünschelruten wurde lange genutzt, um Wasser aufzufinden, und jene, die diese Technik sehr gut beherrschen, können sogar sagen, in welcher Tiefe sich das Wasser befindet und wie stark die Strömung ist.

Alex sprach über die Energiezentren in ihrem Zuhause und sagte, dass sie es so empfindet, als ob dies etwas mit der Badewanne zu tun habe, weil sie Wasser liebt.

Weiterhin wurde über die Umkehr oder das Verlangsamen des Alterungsprozesses mittels Übungen und verschiedener anderer Dinge gesprochen. Alice sprach über bestimmte Übungen, die gemacht werden können, um die Sehkraft zu verbessern.

Alle waren von den praktischen Anwendungsmöglichkeiten dieser Energie-Eintrittspunkte begeistert wie beispielsweise beim Schreiben oder andren Projekten, die man in diesen Zonen tun mag.

John erwähnte, dass er es sehr an Kris schätzt, dass er Dinge im kosmischen Rahmen und dann zu ganz praktischen und lokalen Dingen zurückkehrt.

(Pausenende 8:50.)

KRIS: Ihr könnt sogar beim Einschlafen Euren Geist, Euer Gewahrsein öffnen für diesen Energie-Eintrittspunkt in Eurem Zuhause und Euch selbst suggerieren, dass Ihr an diesem Abend diesen Energiepunkt benutzt, und dass Euer Traumselbst diesen Energiestrom wie ein Segelboot eine schnelle Strömung navigiert. Versteht Ihr?

Ihr könnt noch andere Euch genehme Analogien nutzen. Es geht hier darum, dass Ihr durch Übung die Traumaktivität, die Luzidität und außerkörperliche Reisen verstärken könnt, und Ihr könnt sogar die Traumerinnerung steigern, denn es ist eine hübsche Sache, Traumabenteuer zu haben, luzide Träume und außerkörperliche Reisen, aber wenn Ihr Euch nicht an diese erinnert …. Verstärkt also die Suggestion, dass Eurer Erinnerung klarer werden wird. Versteht Ihr?

Dieser Energie-Eintrittspunkt in Eurem Zuhause kann also als spezifisches Kraft-Zentrum fungieren, den je mehr Ihr Gebrauch davon macht, und natürlich ist dies völlig auf subjektiver Ebene, und Ihr werdet objektiv darauf reagieren - aber je mehr Ihr davon Gebrauch macht, desto mehr regt Ihr den Energiestrom an. Dies heißt nicht, dass er innerhalb eines Jahres so groß würde, dass er Euch verschlingen würde. Es bedeutet einfach, weil dieser Punkt mit empfindsamen/empfindungsfähigen (sentient) Ideen-Komplex-Energien angefüllt ist, dass Ihr, sobald Ihr damit arbeitet, viel mehr von diesem Ideenkomplex-Strom auf Euer Zentrum hin anziehen werdet. Versteht Ihr?

Dies kann also höchst vorteilhaft genutzt werden. Ihr mögt sogar andere Experimente ausprobieren, vielleicht eine Pflanze nehmen, die schon ihrem Ende nahe ist und sie in die Nähe dieses Orts stellen mit der spezifischen Absicht, dass auch sie von diesem Energiestrom durch sie hindurch profitieren wird. Und natürlich ist die Absicht sehr wichtig. Und seht dann, was passiert.

Am besten sollte die Pflanze trotzdem Wasser, Luft und alles andere auch bekommen, was sie braucht. (Gelächter)

ALEX: Man muss praktisch bleiben.

KRIS: Gewiss, es wäre nicht sehr nützlich, sie aus der Erde und dem Wasser zu nehmen. (Gelächter). Dann beschleunigt Ihr nur ihr Ableben.

KRIS: Es gibt noch viele andere Dinge, die mit diesem Energiezentrum gemacht werden können, aber dies mag warten müssen bis zu einem anderen Zeitpunkt. In der Zwischenzeit bringen wir den Vorschlag von Hausaufgaben für diese Woche wieder auf den Tisch. Versucht zu notieren, was bei Euren Interaktionen im Laufe der Woche geschieht, denn wir wissen, dass Ihr in Eurem Zuhause diesen Haupt- und vielleicht sogar einige Neben-Eintrittspunkte finden werdet. Und gebraucht das, was wir heute Abend beschrieben haben. Findet interessante Wege, mit dieser Energie zu interagieren, sie zu beobachten und Euer Gewahrsein zu verbessern und auszudehnen. Diese Energien sind die Euren. Dies ist auch eine schlaue Art und Weise, wie Ihr Eurer subjektiven Energien objektiv gewahr werden könnt. Dies ist eine weitere Übung. Versteht Ihr? Diese Energie existiert nicht außerhalb von Euch, denn das Zimmer, das Zuhause ist eine physische Repräsentation von Euch selbst. Mit anderen Worten, Ihr könnt Euch selbst nicht entkommen.

LIDA: Und was ist, wenn es zuhause eine Gruppe von Leuten gibt?

KRIS: Das sollte keines der Experimente behindern, die Ihr versucht. Ist das einleuchtend?

LIDA: Aber diese Energien wären eine Kombination der Energien aller Leute in dieser Wohnung.

KRIS: Das ist egal. Was Euch anbelangt, bleibt es immer noch Eure Energie. Ihr habt mit Eurer bestimmten Äußerung jener Energie zu tun. Und die Energie keines anderen wird sich in die Eure einmischen.

ALEX: Wie soll das funktionieren?

JOHN: Wenn fünf Leute hier wohnen, gibt es hier gewissermaßen fünf Wohnungen.

LIDA: Aber es gibt immer noch den einen Eintritts- und den einen Austrittspunkt. Gibt es eine Synergie? Oder arbeiten sie unabhängig voneinander?

KRIS: Stelle Dir vier Schlafzimmer vor, und in jedem gibt es einen Fernsehgerät, und alle empfangen Kabelfernsehen. Das Kabelfernsehen kommt durch nur ein Kabel.

ALEX: Ein gutes Beispiel.

KRIS: Ist das einleuchtend? Ihr habt Euer Fernsehgerät und seht Euch Euer Programm an, und die anderen sehen ihre Programme in ihrem Zimmer, aber dies alles kommt immer noch durch das gleiche Kabel. Ist das für Euch einleuchtend?

MARTIN: Ist es ein Charakteristikum der Leute, die den Raum nutzen oder des Raumes selbst?

KRIS: Wie wir zuvor schon sagten, ganz gleich, ob einer oder zehn Leute vorhanden sind, gibt es da den einen Eintrittspunkt.

MARTIN: Und wenn niemand da ist, ist der Eintrittspunkt immer noch da?

KRIS: Ja, weil dies eine Struktur ist. Wenn niemand vorhanden ist, gibt es nicht viel Interaktion. Sobald Leute den Platz bewohnen, wird im Grunde genommen der Schalter eingeschaltet. Dies wird dann für diese genutzt und mag sogar den Standort wechseln, wenn neue Leute dazu kommen, aber er wird in diesem Raum sein.

MARTIN: Es ist so, dass das Feld da ist und die Leute damit interagieren.

KRIS: Gewiss.

ALEX: Kann einer dies an einem Ort verspüren, und ein andere spürt es anderswo im gleichen Haus?

KRIS: Das kann sein, das ist möglich, aber es mögen schließlich Nebeneintrittspunkte sein. Es geht darum, dass Ihr Spaß dabei habt. Nutzt es zu Eurem Vorteil.

JOHN: Und wir werden nächste Woche darüber berichten.

KRIS: Gewiss, was auch spaßig sein sollte. (Gelächter) Ist das alles für Euch einleuchtend?

Wieviel Uhr ist es bitte?

ALEX: 21.92 h.

KRIS: Gewiss. In jüngster Zeit scheinen die Zahlen 9-0-2 interessant zu sein.

JOHN: 1-0

ALEX: Wie bitte?

ALICE: 90210

(Alle lachen los wegen der Fernsehsendung Beverly Hills 90210.)

KRIS: Zusätzlich zu Euren Experimenten in dieser Woche versucht zu erkennen, welche Zahlen am häufigsten entweder Zuhause oder anderswo für Euch auftauchen.

ALEX: Das war bei mir in den letzten beiden Wochen sehr stark der Fall.

KRIS: Ihr mögt bestimmte Muster sehen, und die gleichen Zahlen zeigen sich an den interessantesten Standorten, oder Leute erwähnen diese. Bleibt dem auf der Spur.

ALEX: Warum?

KRIS: Das werdet Ihr später herausfinden. Wir wünschen Euch eine äußerst angenehme energetische Woche und dass Eure Entdeckungen Euch aufklären mögen.

ALLE: Vielen Dank, Kris.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de