Aktuelle Zeit: Mi 26. Sep 2018, 15:15

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Chronicles Die Entfaltung der Persönlichkeit
BeitragVerfasst: Mi 12. Aug 2009, 13:02 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11222
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

Entfalten/Offenlegen der Persönlichkeit
Unfolding the Personality
26. August 2007

Channeled von Serge J. Grandbois und transkribiert von Ellen Gilbert (Kwaa’Ji)
Aufgenommen in Toronto, Kanada

Teilnehmer: Serge (Joseph), Mark (Philip), Dorothy, Kathryne, David (Elohim), Barbara, Nick, Lorraine (Saggan) und John (Sohars)

Entfalten (unfolding) der Persönlichkeit

KRIS: Wir vertrauen darauf, dass Ihr Euch wohlfühlt und danken für Eure gemeinsame Betrachtung. Wir würden gerne die bisherige Diskussion über die Expansion der menschlichen Persönlichkeit fortsetzten, da wir glauben, dass Ihr das interessant finden werdet.

Wie bereits gesagt, ist die Persönlichkeit noch vieles mehr als die wenigen Wesenszüge und Charakteristika, die Ihr hier und da in Reaktion auf verschiedene Situationen und Verhältnisse Eures Lebens entfaltet. Eure Persönlichkeitsstruktur birgt einen riesigen Speicher verschiedener Wesensmerkmale und Charakteristika, von denen Ihr die meisten nicht in dieser Lebenszeit nicht nutzt, Wesensmerkmale und Charakteristika, an denen auch viele andere Fokusvarianten partizipieren, und alle zusammen umfassen nicht unbedingt die Gesamtsumme Eurer Essenz oder Eures Selbst, denn das Selbst ist immer und jederzeit mehr als die Summe aller seiner Teile.

Diese Persönlichkeitsstruktur ist eine dynamische Kraft, die Ihr als Essenz nutzt, um spezifische Reisen und Abenteuer zu definieren, die Ihr auf dieser oder auch auf jeder anderen Eurer menschlichen Reisen macht. Und alle Wesensmerkmale und Charakteristika, die Ihr in der Regel entfaltet, sind nur ein geringer Teil von allem, was einem jeden von Euch zur Verfügung steht. Demnach steht Euch noch sehr viel mehr Persönlichkeit zur Verfügung, als Ihr Euch im Allgemeinen bewusst seid. Während des Verlaufs Eurer Lebenszeit definiert Ihr von sehr junge Jahren an eine gewisse Anzahl Wesensmerkmale und Charakteristika, die Ihr nutzt, um Markierungen herauszubilden, die letztendlich dazu dienen, das zu definieren, was Ihr als Eure Persönlichkeit bezeichnet.

Während Ihr aufwachst, werden Euer familiäres Umfeld, die Kollegen, Eure Erziehungssysteme, Schulen, Eltern, Arbeitsumfeld etc., werden alle dies Faktoren von Euch weniger dazu genutzt, um Eure Persönlichkeit zu bestimmen, vielmehr gebraucht Ihr diese Faktoren, um gewisse Aspekte Eurer Gesamtpersönlichkeit zu definieren, und dies ist etwas ganz Anderes als das, was Eure eigenen psychologischen Studien und Fachbücher so beschreiben als würde Eure Persönlichkeit absolut durch die im Heranwachsen gemachten Erfahrungen bestimmt. Der hauptsächliche Unterschied besteht darin, dass Euer Bewusstsein fast nie in diesen Studien berücksichtigt wird, die definieren sollten, was die menschliche Persönlichkeit ist und worum es dabei geht. Könnt Ihr mir folgen?

Euer Verständnis Eurer Persönlichkeit und Fähigkeiten, das würde erheblich verbessert, wenn das Bewusstsein als wesentlicher Faktor berücksichtigt würde. Eure Fähigkeiten, die Ressourcen und Talente Eures Unterbewusstseins anzuzapfen, wären viel größer als alles, was Ihr bislang in Eurem Leben, in Euren sozialen Strukturen und Eurem Verständnis der Individualität und von dem, wer Ihr seid, je erfahren konntet. Ist das soweit einleuchtend für Euch?

Es geht darum, Euch zunächst Eurer mentalen und sonstigen Angewohnheiten gewahr zu werden, und wenn Ihr ein solches Gewahrsein entwickelt, fangt Ihr zu verstehen an, dass Eure Reaktionen und Aktionen in der Welt in jedem Falle, unter allen Umständen und bei jedem Ereignis auf Eurer eigenen Wahl beruhen. Obwohl Ihr Euch vielleicht nicht gänzlich aller verschiedenen von Euch im Laufe eines Tages getroffenen Entscheidungen bewusst seid, ist doch bei allem, was Ihr tut, Eure Wahl/Entscheidung die aktive Zutat.

Einige Entscheidungen wirken innerhalb der Kapazitäten Eures Unterbewusstseins automatisch, doch wenn Ihr Euch bewusst gewahr werdet, was Ihr tut und sogar erkennt, weshalb Ihr das zu tun wählt, entdeckt Ihr vielleicht, dass die Welt weder ein unbegreiflicher noch ein furchterregender Ort ist, wo das Leben Euch jederzeit verschlingen könnte. Auch ist das Leben nichts, was Ihr erdulden oder erleiden müsstet, sondern es ist etwas, was Ihr auf fortwährender Basis formt, und das aus dem Inhalt der von Euch getroffenen Wahl geformt und geschaffen ist.

Hinsichtlich Eurer Bewusstheit kann dies einen Unterschied ausmachen wie zwischen Tag und Nacht, weil das, wie bereits bei anderer Gelegenheit erwähnt, das Opferrollenspiel ausschließt und die Energie negiert, die Ihr ansonsten in großem Maße für das Anheuern der Opferrolle des entsprechenden Glaubenssatzsystems und der damit verbundenen Doppelzüngigkeit aufbringen würdet. Wenn Ihr Euch auf diese Weise befreit, stellt Ihr Euch selbst große Energiemengen zur Verfügung, die Ihr andernfalls benötigen würdet, um die Glaubenssysteme der Opferrolle und der Doppelzüngigkeit aufrechtzuerhalten.

Durch das Entwickeln dieser Art von Gewahrsein erkennt Ihr, dass Eure anscheinend „simple“ Persönlichkeit tatsächlich Ausdruck vieler Persönlichkeitsfaktoren und Aspekte ist. Und was das Aufheben oder Negieren von Energien der Opferrolle und der Doppelzüngigkeit anbelangt, die Euer Potential einschränken und Euch in einem Hamsterrad-ähnlichen Muster festhalten, wo Ihr immerzu in der Defensive seid, könnt Ihr nun jene Aspekte Eurer Persönlichkeit entwickeln, die nicht ins Rampenlicht treten würden, wenn Eure Energien damit beschäftigt wären, die Opferrollen-Dramen auszuspielen. Könnt Ihr mir soweit folgen und ist das für Euch einleuchtend?

Wenn Eure Energien von diesem Füttern der Dramen der Opferrolle und der Doppelzüngigkeit befreit werden, könnt Ihr andere Bereiche und Aspekte Eurer Person entfalten, die Ihr auf vielen Gebieten zu Eurem Wohle und zu Euren Gunsten einsetzen könnt, und zwar was Eure Kreativität, die zwischenmenschlichen Beziehungen und sogar das Verständnis Eurer Selbst und Eurer Beziehung zur Welt anbelangt, was in Euer gegenwärtigen Gesellschaft noch sehr der Weiterentwicklung bedarf.

Die menschliche Persönlichkeit, so wie Ihr diese versteht und Euch selbst zu kennen glaubt, gleicht einem Symphonieorchester, in dem nur wenige Instrumente genutzt und gespielt werden, während die übrigen Instrumente auf ihren Einsatz warten, um aktiv werden zu können und zum Leben zu erwachen, damit Ihr die ganze Komposition hören könnt. Dem ähnlich steht Euch in der menschlichen Persönlichkeit eine große Menge an Kreativität zur Verfügung, der viele von Euch noch nie nachgegangen sind.

Und denkt einmal an alle die Gelegenheiten in Eurer Kindheit, als Kleinkind, Jugendlicher oder sogar als junger Erwachsener, als Ihr davon träumtet, jemand Besonderes zu sein. Ein Junge träumte vielleicht davon, Feuerwehrmann, Polizist, Tiefseeforscher oder Forschungsreisender in unentdeckten Bereichen der Welt, oder Mediziner oder Forscher auf irgendeinem anderen Gebiet zu sein, und für Mädchen würden auch viele dieser Bereiche zutreffen, und als Ihr älter wurdet, schien es Euch so zu sein, als ob dies alles bloß Träume waren, die kamen und gingen und Euch nie wieder mit Ihrer Magie verlocken würden. Diese, so wie viele andere Dinge auch, die Ihr nach einer gewissen Zeit nicht mehr für möglich gehalten habt, sind Bereiche, wo Ihr anfangen könnt, die großen, Euch verfügbaren Energiereserven anzuzapfen. Vielleicht dachten und träumten einige von Euch davon, Schriftsteller zu sein oder irgendetwas anderes, was schließlich auf der Strecke blieb. Ist das für Euch einleuchtend?

All diese Möglichkeiten können noch immer angezapft und erkundet werden, vielleicht nicht auf gleiche Art und Weise wie seinerzeit als Teenager aber aus einer anderen Perspektive. Aber sie können immer noch heute, morgen oder übermorgen angezapft werden und Euch zeigen, wie diese unberührten Energie-Vorräte praktisch genutzt werden können, und wie sie sogar Euer heutiges Leben noch verändern können. Vielleicht seid Ihr heute nicht fähig, eine Ballerina, ein bedeutender Schriftsteller, ein Feuerwehrmann oder Politiker zu sein, aber Ihr habt vielleicht irgendwann einmal davon geträumt, dies zu sein, und obwohl jene speziellen Rollen außer Reichweite zu sein scheinen, trifft das nicht auf diese Energien zu.

Diese Energien sind immer noch in Eurer Persönlichkeitsstruktur vorhanden. Obwohl Ihr nicht die Ballerina, Sänger, Schriftsteller oder Schauspieler wurdet, von denen Ihr vor vielen Jahren träumtet, ist Eure menschliche Persönlichkeit doch so strukturiert, dass es immer noch eine Entwicklung gibt, die in den sogenannten Wahrscheinlichkeiten umgesetzt wird, die allesamt in Eure Persönlichkeitsstruktur miteingebunden sind. Diese Energien, dieses Potential und diese Kreativität können immer noch in Eurer gegenwärtigen Realitätserfahrung ausgelöst und sehr wahrscheinlich in Energien transformiert werden, die für Euch möglicherweise einen neuen Anfang schaffen und neue, kreative Ideen hervorbringen, die Energieblockaden aufbrechen und dazu benutzt werden können, um in Euer Sein ein tiefes Gefühl des Labens und Heilens zu bringen.

Und dies ist eine Energie, die nie vergeudet und sogar heute noch gut genutzt werden kann, auch wenn es nur ein Traum war, den Ihr vor Jahrzehnten träumtet. Obwohl Ihr vielleicht vor Jahrzehnten träumet, Schauspieler oder Schauspielerin, Ballerina, Tänzer oder Akrobat zu sein, bedeutet dies nicht, dass Ihr dies jetzt geworden wärt, aber es bedeutet, dass Ihr Zugang haben könnt zu diesen Energien, um in Euer JETZIGES Leben erwünschte und begehrte Transformationen zu bringen. Ist dies ziemlich klar?

LORRAINE: Ich habe nie tanzen gelernt, und somit kann ich keine Ballerina sein, obwohl ich mir das vielleicht dachte, jetzt aber ein bisschen zu alt bin, um damit anzufangen, aber es mag andere Träume geben, die ich noch anzapfen kann, und die immer noch eine Realität sein können.

KRIS: Selbst wenn es nicht die von Euch vor Jahren erträumte Realität ist, so sind diese Energie, dieses Potential, diese Schubkraft und der Antrieb, dies zu sein, immer noch für Euch verfügbar, und Ihr könnt sie nutzen, um andere Bereich Eures Lebens zu transformieren.

MARK: Um zu inspirieren.

KRIS: Allerdings. Ihr könnt diese Energie dazu benutzen, um Euer Leben um ein oder zwei Kerben anzuheben.

JOHN: Du hast das Wort Doppelzüngigkeit benutzt. Was meinst Du damit?

KRIS: Kannst Du das aus dem Wörterbuch vorlesen.

JOHN: (Liest die Definition aus dem Wörterbuch vor.)

KRIS: Das ist nicht viel anders als ein Werturteil über Situationen, über andere oder über Euch selbst abzugeben. Nicht wahr?

JOHN: Ja, wenn Du doppelzüngig bist, bedeutet dies, dass Du ein Werturteil gefällt hast über das was gut oder schlecht ist, und Du willst gut sein, obwohl Du glaubst, schlecht zu sein.

KRIS: Allerdings. Ausgezeichnet, dass Du dies gebracht hast.

LORRAINE: Könnt es auch irgendwie manipulativ sein, wie wenn ich bezüglicher meiner selbst gewisse Pläne hätte, die ich Dir nicht sagen möchte, weshalb ich Dich an der Nase herumführe, damit Du das nicht erkennst. Ist das doppelzüngig?

KRIS: Selbstschutz? Solche Situationen erzeugen tatsächlich ein Beschränken Euer Energien, da Ihr Euch letztendlich desensibilisieren müsst, was Eure eigenen Gefühle anbelangt, weil diese Euch ansonsten Euch selbst gegenüber verraten würden. Ihr müsst also Eure eigenen Gefühle abschalten. Kannst Du mir folgen?

DOROTHY: Fräulein Sonnenschein, die innerlich tief verletzt ist und sich ihre innere Verletzung nicht ansehen kann, weshalb sie der Welt das Gesicht von Fräulein Strahlefrau bietet. Sie muss die eigenen Gefühle abschalten, um die Fassade der glücklichen, vergnügten Person zu wahren.

LORRAINE: Nennt man dies nicht auch „Lügen durch Weglassen“, wobei man nichts Unwahres sagt, sondern man lässt einfach die Wahrheit weg und sagt nicht genug darüber

KRIS: Das sind allesamt unterschiedliche Schattierungen, die sich auf das konzentrieren, was wir in der Vergangenheit als „Werturteile“ bezeichneten, da Ihr im Inneren entscheidet, was akzeptable ist und was nicht, und sobald man das bei sich selbst macht, fängt man auch an zu entscheiden, was man für andere akzeptabel hält oder auch nicht, was zu weiteren Komplikationen der Persönlichkeit führt, so dass Ihr sehr oft Leuten begegnet, die Euch sagen, was eine rechtschaffene Lebensweise ist, und die doch das Gegenteil davon tun. Damit kommt Ihr zum „Tue was ich sage, aber nicht was nicht tue, weil das was ich tue, nicht das ist, was ich sage.“

Die schlimmsten Manipulationen tut sich ein Individuum selbst an. Obwohl es so scheinen mag, als ob Leute manipuliert würden, kann niemand manipuliert werden, der dies nicht wählt.

LORRAINE: Wenn ich nicht weiß, dass der andere mir nicht die Wahrheit sagt und ich ihm glaube, was er mir sagt, dann werde ich manipuliert.

KRIS: Nur dann, wenn es Dich selbst auf spezifische Weise betrifft, und dann hast Du Deine eigenen Gründe dafür, Dich in eine Situation zu bringen, wo andere anscheinend manipulativ sind.

Eure menschliche Persönlichkeitsstruktur ist eine Ausdrucksform einer noch viel größeren Struktur, die innerhalb des Essenzkontextes ausgedrückt und entfaltet wird, und diese größere Struktur zieht sich als Themenstrang durch alle verschiedenen Fokusvarianten hindurch, und dies, obwohl Ihr oft denkt, dass die von Euch entfaltete Persönlichkeit bloß ein Nebenprodukt Eurer Umwelt, Eurer sozialen, kulturellen und familiären Umwelt und von allem anderen ist, was Euch berührt, so als ob Ihr irgendwie von diesen Faktoren geformt würdet. Dies kann nur deshalb angenommen werden, weil das Bewusstsein nicht als Faktor berücksichtigt wird.

Sobald Ihr diesen zusätzlichen Faktor X namens Bewusstsein hinzufügt, kehrt sich die Gleichung buchstäblich um, und Ihr müsst nun erwägen, dass dies die Persönlichkeit ist, die Ihr HABT und auch entwickelt habt, und dass Ihr familiäre Situationen und andere Gegebenheiten im Leben gebraucht, um ein spezifisches Produkt zu erzeugen, das Ihr als Eure Persönlichkeit bezeichnet. Und diese Persönlichkeit basiert auf einem großen Vorrat dynamischer Kräfte oder Energien, die das Gesamtgewebe der Essenz durch Raum und Zeit beliefern, wobei Raum und Zeit keine Einflüsse sondern vielmehr ein weiteres Werkzeug sind, das Ihr verwendet, um das Kräftespiel Eurer Persönlichkeit zu definieren.

Wenn Ihr dies alles zusammen mit der Idee berücksichtigt, dass bei der Entwickelung Euer Persönlichkeit Euer Bewusstsein der wesentliche Faktor ist, und dass Ihr Eure familiäre Umwelt, in der Ihr aufgewachsen seid, die sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen und alles andere, was Ihr in Eurem Leben erlebt habt, allesamt als zusätzliches Mittel genutzt habt, um die Linse der Persönlichkeit zu definieren und zu veredeln, die Ihr in dieser Lebensspanne zu entwickeln wünscht, setzt Euch das auf den Fahrersitz und bringt Euch direkt ans Steuer.

Und dies macht einen großen Unterschied aus im Verständnis von dem, worum es in Eurem Leben geht. Mit anderen Worten, Ihr seid nicht Opfer von Geschehnissen, Verhältnissen und Umständen, auf die Ihr in Eurem Leben gestoßen seid, sondern Ihr habt vielmehr diese besonderen Verhältnisse spezifisch deshalb erschaffen, um das Kräftespiel Eurer Persönlichkeit und die Art und Weise zu erforschen, wie Ihr diese als spezifische Linse feinschleifen könnt, um Eurem Bewusstsein einen einzigartigen von Euch selbst erschaffenen Blickwinkel der Realität zu verschaffen. Ist das für Euch einleuchtend?

Und dies macht einen großen Unterschied im Verständnis von dem aus, worum es in Eurem Leben geht. Mit anderen Worten, seid Ihr nicht Opfer von Geschehnissen, Verhältnissen und Umständen, denen Ihr in Eurem Leben begegnet seid, vielmehr habt Ihr diese Verhältnisse spezifisch deshalb erschaffen, um das Kräftespiel Eurer Persönlichkeit zu erforschen sowie die Art und Weise, wie Ihr diese als spezifische Linse feinschleifen könnt, um Eurem Bewusstsein einen einzigartigen Blickwinkel der von Euch erschaffenen Realität zu geben. Ist das für Euch einleuchtend?

Die Vorstellungskraft ist das Mittel für Eure Testläufe. Wenn die Sache sich dann innerhalb des Kontextes der physischen Realität manifestiert, kehrt Ihr zurück zur Vorstellungskraft und zu Eurem Bewusstsein und nehmt Veränderungen und Feineinstellungen vor, editiert alles und beschließt, was Ihr davon behalten wollt und was nicht. Nichts in Eurer Welt könnte innerhalb des Kontexts Eurer gegenwärtigen Zivilisation ohne Imagination existieren. Keine einzige Erfindung, keine einzige Technologie. Ihr seid immerdar konstruktiv kreativ. Dies ist unvermeidbar. Ihr könnt nicht Eure Imagination gar nicht gebraucht. Dies wäre so unmöglich, wie es für den Biber unmöglich wäre, nicht zu „bibern“.

NICK: Die Leute müssen sich ihre Gedanken und alles vorstellen, was sie zu erschaffen wünschen.

KRIS: Und das tun auch kleine Finger. Ihr wärt nicht der, wer Ihr seid, wenn Ihr Euch nicht vorstellen könntet, wer Ihr seid

NICK: Das Komische bei der Vorstellungskraft ist, dass wir etwas konstruktiv oder auch nicht konstruktiv sehen können, beispielsweise wenn wir uns Krankheiten, Fieber oder Krebs vorstellen. Wenn wir Angst vor Krebs haben, und wir können uns Gedanken der Angst vorstellen….

LORRAINE: Und das Gegenteil wäre, dass wir uns eine gute Gesundheit vorstellen.

KRIS: Man sagt, ob Ihr Recht oder Unrecht habt, Ihr macht es immer richtig.

NICK: Wir sind konstruktive Leute, aber wenn wir nicht konstruktiv sind, sind wir statt destruktiv zu sein un-konstruktiv.

NICK: Es geht nur um die Liebe, es geht darum, zu lieben.

KRIS: Und dies ist Euer wesentlicher Motivationsfaktor. Ihr alle wünscht Euch, innerhalb Eurer Persönlichkeiten die Kombination von Wesenszügen und Charakteristika zu finden, die Euch dazu bringen, das Äußerste zu erleben, was auf liebvolle Weise für Euch möglich ist. Unterwegs stoßt Ihr auf Herausforderungen, wenn man Euch z.B. in der frühen Kindheit sagt: „Sei nicht dumm. Das ist nur Deine Einbildung. Sei nicht blöd! Vergiss es einfach. Das hat keinerlei Bedeutung.” Schließlich fangt Ihr an, dies zu glauben, was ein weiterer Teil Eurer kollektiven kreativen Herausforderungen ist, die Euch helfen, weitere Persönlichkeitsaspekte zu definieren.

NICK: Wir fangen an, uns in die kulturellen Ideen über die Realität zu integrieren.

KRIS: Und das ist der Grund dafür, weshalb Ihr in dieser speziellen Phase Eurer menschlichen Evolution dem näherkommt, was wir als Renaissance des Bewusstseins bezeichnet haben, da sich immer mehr Leute bewusst werden, was sie motiviert und antreibt, welche Wahl sie treffen und warum sie dies tun. Was sind ihre Präferenzen? Und dann verändern sich die Dinge. Umschaltungen geschehen innerhalb des individuellen Bewusstseins, und wenn in einem individuellen Bewusstsein eine Umschaltung geschieht, wird buchstäblich die Welt zu einem anderen Ort.

Dann geht es nicht länger ums Überleben in einer feindlichen Umwelt, wo Euch nach allen Jahren schließlich Euer Leben doch noch gestohlen werden wird. Könnt Ihr mir folgen? Es ist vielmehr ein wunderbarer Spielplatz, ein Spielplatz sogar weit übers alle Möglichkeiten Eurer begrenzten Vorstellungskraft hinaus, aber Ihr habt jetzt zumindest einen Ausgangspunkt, dass die Realität bei Euch selbst beginnt. Eure Realität fängt mit Euch selbst an und IST buchstäblich das, was Ihr daraus macht. Das, was Ihr hineingesteckt habt, bekommt Ihr heraus. Und der Eingangssensor IST das, was hier drinnen ist. (The input sensor IS what is in here.)

NICK: Es ist unglaublich, welche Rolle Schuldgefühle spielen … (hier fehlten einige unverständliche Wort auf dem Tonband).

KRIS: Das ist Teil Eurer Herausforderung, die aus einem strengen religiösen Glaubenssatzsystem herrühren. Kollektiv bewegt Ihr Euch alle langsam fort von diesen Systemen, die Euch sagen, WAS Ihr WANN, WIE und WARUM denken sollt. Folglich entdeckt Ihr etwas über Euch selbst, nämlich dass Ihr DENKEN KÖNNT! Und Ihr könnt für Euch selbst und unabhängig denken, und dies ist nicht das Ende sondern der Anfang der Welt! Und der Beginn ist es dann, wenn Ihr in diese Art von Erkenntnis hinein erwacht.

NICK: Du sagst also sinngemäß, dass wir Gott näherkommen, wenn wir von dieser engstirnigen Denkweise fortgehen, weil wir uns selbst näherkommen.

KRIS: Allerdings, und schon alleine die Vorstellung, dass Euer Leben durch eine externe übernatürlich Kraft bestimmt wäre, die ist dann immer weniger einleuchtend, und die einzige übernatürlich Kraft in Eurem Leben ist …

DOROTHY: Die bin ich!

KRIS: Gewiss, Du selbst.

(Pause)

JOHN: (fasst Kris Worte wie folgt zusammen) Psychologen denken, dass unsere Kindheitserfahrungen und das familiäre Leben in unserer Kindheit unsere Persönlichkeit ausmachen, doch Kris hilft uns zu verstehen, dass die Persönlichkeit, die wir in diesem Leben haben wollen, genau das ist, was dann unsere Kindheitserfahrungen und unser Familienleben bedingt.

LORRAINE: Du sagst also, es ist genau anders herum!

(kehrt um 20.56 h zurück)

KRIS: Bringt dies nicht eine interessante Umkehr von dem, worum es beim Leben geht? Denn dies bedingt, dass IHR der entscheidende Faktor Eures Lebens seid. Sogar dann, wenn Eure physische Gestalt noch nicht einmal geboren und Ihr ein Fötus seid, läuft es doch auf die Wahl hinaus, die ihr getroffen habt und WARUM Ihr dies gewählt habt. Viele Leser von metaphysischen Bücher lesen ein Buch, klappen es zu, nachdem sie einige Zeilen oder sogar einige Kapitel gelesen haben und sagen: „Nun weiß ich, warum DIE ANDEREN so sind wie sie sind. Das ist deren Wahl.“ Und sie verkünden: „Es ist Deine Wahl, es ist Dein Glaubenssatz, es ist Deine Wahl und Dein Glaubenssatz.“

Doch warum haben sie, so wie auch Ihr selbst, eine bestimmte Familie, ein bestimmtes Schulsystem und das ganze Spielfeld Eurer Erfahrungen gewählt? Und die Resultate zeigen sich in dem, was zu werden Ihr im Begriff seid. Deshalb müsst Ihr Euch nicht am Kopf kratzen und dauernd rätseln: „Ich verstehe nicht warum…“ Seht Euch Euer Leben an! Seht Euch an, wer Ihr jetzt seid und was zu werden Ihr im Begriff seid, was Euch eine sehr klare Vorstellung davon geben wird, warum Ihr bestimmte Dinge getan habt, wie beispielsweise in dieser und nicht keiner anderen Familie geboren zu werden, warum Ihr in einer Familie mit soundso vielen Kindern oder ohne Geschwister geboren wurdet, warum Ihr diese Freunde, Kollegen, Erwachsenen und Autoritätsfiguren in Euer Leben gebracht habt.

Zweifellos werden alle Leute in Eurem Leben als prägend für den, wer Ihr seid, erachtet, doch IHR selbst habt sie in Euer Leben gezogen. Warum diese und keine andere Person? Vielleicht saßen beide nebeneinander, aber Ihr habt diese Person und nicht jene angezogen usw., denn Ihr seid die dynamische Kraft, die darüber entscheidet, was Ihr mit allen Faktoren Eures Lebens tut. Ihr seid diese Energie. Ist das für Euch einleuchtend? Dies sollte Euch auch einen kleinen Hinweis auf etwas anderes geben. Habt Ihr eine Vorstellung davon? Und als Antwort bekommt Ihr ein sehr hübsches „gewiss“ von mir. Wir beziehen uns insbesondere darauf, was dies Euch aufzeigen mag.

NICK: Bezieht sich das auf die von uns gewählte Familie?

KRIS: Wir fragen insbesondere, was Euch dies aufzeigen mag.

NICK: Nun einige meiner Familienmitglieder durchlaufen gerade gewisse zweifelhafte Phasen. Offensichtlich spiegelt dies das, was ich selbst durchlaufe und wie ich die Dinge in meinem Inneren sehe. Wenn ich also zu barsch mit einigen Familienmitgliedern bin und dann meine Wahrnehmung verändere, fange ich an, sie anders zu sehen. Also spielt meine eigene Wahrnehmung eine wichtige Rolle dabei, wie ich sie sehe. Wenn mir etwas missfällt, dann verändere ich besser meine Perspektive.

KRIS: Dein Ausgangsort könnte sein, Deine eigene Wahrnehmung von Dir selbst zu verändern, weil sich dann automatisch die Wahrnehmung der anderen verändert. Tausche die von Dir getragenen Linsen, und die Welt verändert sich, um der neuen Brille zu entsprechen. Verändere also Deine Perspektive und Wahrnehmung und Du bekommst eine andere Welt.

NICK: Und wenn wir das nicht tun, dann nur deshalb, weil wir so sehr daran glauben, dass es für uns unbestreitbar geworden ist.

JOHN: Weil wir die wählende Energie sind, läuft es darauf hinaus, dass es meine Wahl ist, wer ich bin.

KRIS: Was umso mehr ein Grund dafür ist, dies zu hinterfragen.

Möchte sonst noch jemand etwas dazu sagen?

DAVID: Kreativität ist ehrfurchtgebietend.

KRIS: Gewiss. Und was impliziert dies? Es bedeutet, dass kein anderer, der beschließen würde, wer Du außerhalb von Dir selbst bist, wirklich fähig ist, Dich zu beeinflussen oder irgendeinen Einfluss auf Dich auszuüben. Du hast dies alles sehr hübsch selbst getan.

KATHRYNE: Und dies entspricht auch dem, was Du im Lotus Mind Workshop sagtest, nämlich dass wir zu jedem Ereignis unseres Lebens zurückgehen und unsere Perspektive und somit auch das Endergebnis und auch der, wer wir sind, verändern können.

KRIS: Allerdings. Ihr könnt definitiv Eure Wahrnehmung von allem, was in Eurem Leben geschehen ist, so verändern, dass das gegenwärtige Endergebnis diese Veränderungen ebenfalls spiegelt, da Ihr nicht auf Raum und Zeit begrenzt seid sondern, wie vorhin schon kurz gesagt, Raum und Zeit ebenfalls eines der Werkzeuge sind, die Ihr gebraucht, um Eure Persönlichkeit zu formen. Ihr bedürft dieser Arena von Raum und Zeit, um Eure Persönlichkeit innerhalb der Ausdrucksform Eures Körpers zu konkretisieren. Dort begegnen sich Raum und Zeit. Habt Ihr noch Fragen?

Kurzum, nichts in Eurem Leben geschah, geschieht oder wird je geschehen, ohne dass Ihr ohnehin ermittelt, ob dies irgendwie nützlich, vorteilhaft oder hilfreich in Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ist. Und wenn Ihr gewahr werdet, findet Ihr bei allem was Ihr tut, immer Wege, um dessen Gold zu extrahieren. Das ist es, was für jeden von Euch individuell wichtig ist. Ihr alle seid in gewisser Hinsicht Goldschürfer, die im alten Flussbett nach Gold schürfen. Jeder von Euch kann und wird das Gold finden, aber zu allererst einmal müsst Ihr erkennen, dass Ihr der Schürfer seid.

Was den Fluss, das Wasser und das Gold anbelangt, gibt es wenig Differenzierung bevor nicht der Schürfer aussortiert, was Gold, Katzengold oder Sand ist. Was das Bewusstsein und die Erde selbst anbelangt, seid Ihr in gewisser Weise der bewusste Aspekt der Erde. Ihr seid der besondere Teil des Bewusstseins, der die Repräsentationen eines bewussten Geistes entwickelt hat, und ein bewusster Geist, das ist eine sehr einzigartige Erfindung, und wir müssen hier unseren Gebrauch des Wortes „fabrication/Erfindung“ definieren, nicht wie armselige Imitation sondern wie konstruktive Schöpfung.

Deshalb hat Ihr alle so vielen Erfahrungen angeheuert, um diese Eigenschaft des bewussten Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters in ein verbessertes Gewahrsein hinein zu entwickeln, zu verfeinern und zu verbessern, denn durch diese Eigenschaften geben das Universum und „Alles Was Ist“ sich eine neue Sichtweise. Ihr seid also gewissermaßen ein einzigartiger Wesenszug des Bewusstseins. Ihr befasst Euch damit, die Idee des bewussten Geistes zu entwickeln. Dies ist eine einzigartige Ideenkonstruktion, weil keine einzige andere Bewusstseinsspezies sich mit einem solchen Ziel befasst, wie Ihr dies zu tun beschlossen habt. Dies ist ein einzigartiges Experiment des Bewusstseins, das sich durch viele Zyklen hindurch weiterhin verfeinern und steigern wird. Ist das für Euch einleuchtend?

NICK: Der Unterschied ist der, dass wir freier sind, unsere Wahrscheinlichkeiten zu erkunden, einfach alles was wir uns vorstellen können. Anders als eine Pflanze oder ein Hund oder was auch immer können wir erforschen (unverständlich), was in unterschiedlichen Konditionen enthalten ist. Uns ist die Freiheit des Bewusstseins gegeben, Wahrscheinlichkeiten zu erforschen.

KRIS: Und zwar mit einer extrem fokussierten Herangehensweise, wohingegen außerhalb dieses speziellen Fokus der Begriff von Raum, Zeit und Dimensionen nicht per se existiert, da alles simultan geschieht. Die Entwicklung Eures bewussten Verstandes (conscious mind) verschafft Euch unter allem Bewusstsein eine einzigartige Herangehensweise, um einen solchen Fokus zu erschaffen und durch das Erschaffen von Raum und Zeit einzelne Ereignisse, Umstände und Verhältnisse aus der inneren Realitäten in das hinein zu isolieren, was Ihr als die äußere Welt bezeichnet, was ein großes Maß an Hingabe/Begeisterung (dedication) sowie eine große Menge Mut erfordert, weil Ihr mit Konzepten spielt, die Euch manchmal sogar Angst machen können. Ihr spielt mit Konzepten von Tod, Mord und anderen Gräuel und unter Anwendung Eurer bewussten Wahrnehmungen entscheidet Ihr, wie viel Kontrolle Ihr über diese Situationen haben wollt. Ist das für Euch einleuchtend?

MARK: Sind nicht alle Bewusstseinsexperimente einzigartig?

KRIS: Ja, das sind sie. Und dieses hier ist ein ganz besonders Einzigartiges, sogar noch einzigartiger als viele andere.

MARK: Und Du sagst, dass dies sich durch viele Zyklen hindurch expandieren wird, doch die Erde existiert nur in einem Zyklus.

KRIS: Das hat niemand gesagt.

MARK: Nun, sie ist in der physischen...

KRIS: Es hat viele Erden gegeben.

MARK: Genau, darauf will ich hinaus.

KRIS: Dies ist ein bestimmter Aspekt des Projekts.

MARK: Und durch andere Urknall-Varianten könnte es auch andere Erden geben mit völlig anderen Experimenten, die sich doch auf die Leiblichkeit/Physikalität beziehen.

KRIS: Allerdings. Diese existieren simultan in einer anderen Art von Raum und Zeit, eine jede von diesen, hunderte wenn nicht sogar tausende, doch Ihr seht diese als Wahrscheinlichkeiten an, aber insofern Eure eigenen Wahrnehmungen betroffen sind, ist die Eure einzigartig.

MARK: Es könnte eine viereckige, eine dreieckige, eine kristalline Erde geben.

KRIS: Und stelle sicher, dass es genug Seiten gibt, falls einer über den Rand hinaus fällt.

Wie wir schon früher sagten, machen die Glaubenssätze es genau zu der Sache, wenn es genug Glaube an eine Sache gibt. Also war die Erde für einige Leute in Eurer Vergangenheit tatsächlich flach, und alles, was die menschliche Kosmologie anbelangt, wurde innerhalb dieses Kontextes und innerhalb dieser Glaubenssätze erlebt, und so hattet Ihr irgendwie auch einmal eine flache Erde.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de