Aktuelle Zeit: Sa 19. Jan 2019, 00:28

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Chronicles Ottawa Gruppensitzung 09.07.1990
BeitragVerfasst: Fr 6. Nov 2009, 13:45 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11667
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

Ottawa Gruppensitzung 9. Juli 1990

Channeled von Serge J. Grandbois
Transkribiert von Louise Gervais
Aufgenommen in Ottawa, Kanada, am 9. Juli 1990

Einführung durch Serge Joseph Grandbois

SERGE. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass mein Leben in den letzten zehn Jahren eine Mischung an Erfahrungen war, welche von der alltäglichen Schinderei reichten bis hin zu den Gipfeln und Tälern von Abenteuern, Entdeckungen und flüchtigen Einblicken in jene Bereiche der menschlichen Psyche, die nur wenige kennen lernen. Dies heißt nicht, dass ich mehr als andere in derartige Bewusstseinsabenteuer eingeweiht wäre. Ganz im Gegenteil sehe ich diese Abenteuer als eine Sache, die allen Menschen angeboren ist, aber nicht alle Leute sind bereit oder fähig, Schritte in das Unbekannte hinein zu tun.

Dieses Unterfangen, sich hinter die Szenen der alltäglichen Handlungen und Motivationen zu wagen, kann für viele verunsichernd sein, und zu diesen gehöre ich auch. Ich habe schon in sehr jungen Jahren erkannt, dass es noch mehr an den täglichen Aktivitäten zu geben scheint, worauf viele Leute anscheinend nicht Acht gaben.

Ich erinnere mich an den ersten derartigen Vorfall, als ich etwa 10 Jahre alt war und in Ottawa an einer Straßenecke stand und darauf wartete, die Straße nicht weit von Zuhause zu überqueren. Ich fand es äußerst faszinierend, mich zu fragen, was wohl machte, dass die Leute denken und die Dinge tun, die sie denken und machen. In diesem Alter hatte ich noch keine Einsicht in das, was mir gerade durch den Kopf ging, so dass es schnell vergessen wurde, um dann mit Freunden im Park im Sand zu spielen.

Im Laufe der Jahre veränderte sich die Dinge, ich bin manchen Vorstellungen entwachsen, und Weltbilder kamen und gingen. Wenn ich jedoch an die Bewusstseinsabenteuer denke, die in den letzten 15 Jahren Teil meiner Erfahrungen waren, glaube ich, dass ich möglicherweise jetzt besser in der Lage bin, Erkundungen vorzunehmen und tatsächlich möglicherweise Antworten auf die Fragen zu finden, die vor fast 30 Jahren respektlos in meinem Kopf auftauchten.

Ich sage nicht, dass ich alle Antworten hätte, sondern bloß Antworten für mich selbst, und wenn andere darin eine Wahrheit und einen Funken von Erkenntnis für sich selbst finden, dann sind sie herzlich willkommen. Auch Kris beansprucht kein Copyright auf die Wahrheit noch behauptet er, etwas dahingehend geprägt (to coin) zu haben, obwohl er mache sehr originelle Perspektiven haben mag.

Ich glaube, dass das Kris-Phänomen in meinem Leben teilweise eine Antwort ist auf jene Fragen, die ich mir vor so langer Zeit stellte. Wenn ich mir diese Aussage ansehe, muss ich sagen, dass die Kris-Persona weniger eine Antwort sein mag, als dass sie zu noch mehr Fragen führt, und viele davon sind Ausläufer dieser schon lange existierenden ursprünglichen Fragen. Die Suche und diese Reise scheint zu noch mehr Erkundungen aufzufordern, und ich bin überzeugt, dass diese und noch andere Lebenszeiten Sprungbretter sind für noch größere Entdeckungen bezüglich dessen, worum es uns geht.

Diese fünf Gruppensitzungen fanden im Sommer 1990 statt, interessanterweise in genau derselben Wohnung im Zentrum Ottawas, in die ich vier Jahre später wieder einzog. Nachdem ich Kris schon fast 6 Jahre lang meine Stimme geliehen hatte, waren meine Augen in der Trance nun ganz geöffnet, und wir schienen in neue Richtungen zu gehen.

Obwohl die früheren Kris Sitzungen nicht aufgenommen worden sind, waren alle Kris-Texte darauf ausgerichtet, Themen der Anwesenden anzusprechen. Wenn ich mir das Material für dieses Büchlein ansehe, bin ich erstaunt über die Tiefe und Offenheit der Sichtweisen von Kris sowie seiner Fähigkeit, subtile Hinweise zu geben über unser Potential und unsere Fähigkeiten, unsere Dilemmas zu lösen und auch hinsichtlich unserer offensichtlich kolossalen Fähigkeit, unsere Leben zu verkomplizieren. Vielleicht werdet Ihr auf diesen Seiten Werkzeuge finden, um Eure Leben reicher zu gestalten und noch mehr erfüllende Erfahrungen zu machen. Ja, die Reise geht weiter, und wir reisen in Freundschaft und Brüderlichkeit zusammen.




KRIS: Wir wünschen Euch allen einen angenehmen Abend.

GÄSTE. Guten Abend, Kris.

KRIS: Einige von Euch kennen uns seit kurzem, einige von Euch kennen uns nicht, und jedem von Euch möchten wir sagen, dass es nicht unbedingt so ist, als ob Ihr uns oder das, was wir sind, kennen müsstet, sondern dass es stattdessen wichtig ist, dass Ihr Euch selbst und das, was Ihr seid, kennt. Was wir tun und sind, das ist ein Licht, das auf Euch leuchtet, so dass Ihr sehen und erkennen könnt, was Ihr seid. Wenn wir erreichen, dass Ihr, wenn auch bloß ein schwaches Echo des herrlichen und wunderbaren Selbst seid, welches Ihr seid, dann haben wir das geschafft, was wir erreichen wollten.

Wir äußern die Gedanken, die Ihr in Euch selbst nicht sagt. Unsere Stimme ist die Stimme, die Ihr hört, die Ihr aber nicht in Eurem Gemüt/Geist/Bewusstseinsmuster hört, und wenn wir erfolgreich die Gedanken äußern, die aus Eurem Wesen ein und aus strömen, dann werdet Ihr die Töne und Stimmen aus Eurem Inneren hören, die durch die Flure von Raum und Zeit widerhallen und zurückkehren zu Euch, so dass Ihr Euch selbst hören könnt.

Wir haben Euch keine Wahrheiten oder Geheimnisse zu vermitteln und haben keinen Zauberstab oder geheime Beschwörungen. Die eine Sache, die wir jedoch haben, das ist das Wissen von der Gültigkeit Eures Wesens/Seins, und das ist es, was wir mit Euch teilen. Ihr spürt nicht die Kraft, die durch Eure Venen strömt, aber durch unsere Stimme möchten wir Euch dieser Kraft gewahrt werden lassen, so dass Ihr wisst, dass Ihr es seid, die die Realität gemacht haben, die Ihr für Euch selbst erschaffen habt. Und wenn Euch etwas davon missfällt, habt Ihr in Eurem Wesen die Kraft, das zu wandeln, was Euch nicht länger in Eurer Welt und in Eurem Leben gefällt. Ihr seid nicht machtlos, bezwungen und ohne Ressourcen. Ganz im Gegenteil habt Ihr bislang einen ausgezeichneten Job getan, nämlich für Euch selbst die Realität zu erschaffen, die das reflektiert, was Ihr über Euch selbst glaubt. Wenn Euch Eure Glaubenssätze über Euch selbst keine Freude und kein Vergnügen mehr bereiten, dann könnt Ihr sie heute ändern.

Ihr habt in Euch die Kraft, Euer eigenes Schiff zu steuern und Euch selbst durch die riesige Weite des Raumes Eures Wesens zu steuern und zu navigieren. Mit anderen Worten sind wir hier, um Euch daran zu erinnern, dass Ihr Eure eigene Realität erschafft. Jeden Tag erinnert Ihr Euch selbst daran, wie wenig effektiv Ihr in Eurer Welt seid. Lasst nun einen alten Geist Euch daran erinnern, dass Ihr über die Macht verfügt, Eure Realität und Eure Begebenheiten zu verändern. Je schneller Ihr die Vitalität erkennt, die durch Eure Körper spricht, desto besser geht es Euch, da Vitalität der Sprit/Saft des Universums ist. Das ist es, was das Universum ausmacht. Ihr atmet, esst und habt Eure Existenz darin, und Ihr könnt dies nutzen.

Wenn Ihr anfangt, etwas in dieser Hinsicht zu tun, werden wir Euch zu allererst auf die skandalöseste Art und Weise daran erinnern müssen, dass Ihr gut seid. Wenn Ihr bei dieser Vorstellung zusammenzuckt, dann Vorsicht, denn Ihr werdet entdecken, dass wir in gewisser Hinsicht alle Eure Gedanken erwidern, und wir werden Euch fortwährend daran erinnern, dass die Güte/Tugend Eures Seins Euch zu einer Begebenheit macht, die sich auf das Universum auswirkt. Wenn Ihr anderen zuhört, die Euch sagen, dass Ihr fehlerhaft und deshalb verdammt seid, dann werdet Ihr in Eurem Leben die Resultate dieser Glaubenssätze erfahren.

Ihr seid nun an einem Punkt in Euren Leben, wo Ihr wählen könnt, entweder zu glauben, dass etwas falsch an Euch wäre, dass Ihr fehlerhaft und verdammt wärt, oder dass Ihr heilig seid und Eure Integrität in Euer Fleisch gebettet ist, und dass Euer Geist Fleisch geworden ist in Eurem Körper und die menschliche Erfahrung genießt. Mit anderen Worten seid Ihr fleischgewordene Spiritualität, und wir möchten, dass Ihr dies so erlebt und Euch nicht hinter Masken verstecken und entgegen jeder Hoffnung so tun müsst, als ob ihr liebende und geliebte Individuen wärt, dies aus Angst, dass andere ansonsten Eure tiefen und finsteren Geheimnisse entdecken mögen. Wir können Euch helfen, das helle Licht der Erfahrung an diese finsteren Orte in Euch leuchten zu lassen, Orte in Euch, die Ihr Euch nicht anzusehen getraut, wo Ihr finstere Dinge zu verbergen glaubt, so dass Ihr Eure Energie befreien und die Wesen erleben könnt, die Ihr seid.

Es liegt uns fern, Euch belasten zu wollen. Deshalb geben wir Euch eine Pause, was wir in Zukunft als unsere „Kris-Pause“ bezeichnen werden, eine Pause, die Euch Raum gibt, um Euch auszutauschen, aber wir werden nicht weit weg sein, so dass wir Freude an Eurer Gegenwart haben können.

Wenn Ihr eine Emotion mit dem Intellekt betrachtet und sagt: „Ja, das ist eine Emotion“ und diese dann schnell unter den mentalen Teppich kehrt, denkt Ihr, dass dieses Problem gelöst wurde. Dann kommt eine weitere Situation einher, und Ihr entdeckt, dass der Haufen emotionalen Staubs, von dem Ihr dachtet, dass Ihr diesen sicher verstaut hättet, plötzlich die Lungen Euer Erfahrung füllt und Ihr Euch dann durch von Euch erinnerte Ängste und Schmerzen erstickt fühlt, und Ihr diese in Eure Gegenwart hinein tragt und den Staub emotionaler Ängste auch in die Zukunft streut, um sicherzustellen, dass Ihr später ebenfalls Ärger haben werdet. Wir wissen nicht, warum Eure Spezies dies tut, aber Ihr tut dies nichtsdestotrotz.

Wenn Ihr beginnt, Euch vor Euren Emotionen zu fürchten, errichtet Ihr umgehend Verteidigungswälle dagegen, und weil Ihr Emotionen hegt, errichtet Ihr auch Verteidigungswälle gegen Euch selbst, wodurch Ihr alles noch mehr verkompliziert. Ihr spielt also eine Art emotionalen Pingpongs mit Euch selbst und stellt sicher, dass Eure Schuldgefühle nie aufhören werden, weil Ihr schließlich überzeugt seid, dass Euch ein großes Übel befallen würde, wenn Ihr Euch nicht wegen irgendetwas schuldig fühlen würdet, weil Ihr Schuldgefühle gebraucht, um Euch unter Kontrolle zu halten, da Ihr sonst anfangen würdet, das Gute in Euch zu erfahren. Nochmals, wir wissen nicht, warum Ihr dies tut, aber Ihr tut es.

Eure Gedanken über Euch selbst müssen überprüft werden. Wenn Ihr in Eurer Welt irgendwelche Veränderungen vornehmen wollt, müsst Ihr dort anfangen, wo die Begebenheiten Eurer Welt ihren Ursprung haben, und das ist in Euren Gedanken. Und aufgrund des großartigen Stoffs des Universums und der bestehenden Vitalität werden Eure Gedanken über Euch selbst und über Eure Beziehung zu anderen und dem Universum zu den Begebenheiten Eures Lebens. Ihr erschafft Eure Realität. In höchst realer Hinsicht zeigen Euch Eure Ereignisse die Glaubenssätze auf, die Ihr über Euch selbst hegt, und wenn Ihr nicht Acht gebt und versucht, anderen die Schuld daran zuzuweisen, dann verstärkt Ihr nur Euren Glauben an Eure Machtlosigkeit und seid überzeugt, dass Ihr nur wenig tun könnt, um Eure Welt und die Art und Weise zu verändern, wie Ihr Euch diesbezüglich fühlt. Die Idee ist es also, Euch bewusst dessen gewahr zu werden, was Ihr über Euer Sein/Wesen/Dasein glaubt.

Beispielsweise habt Ihr über Channeling und die Kommunikation mit Geistern gesprochen. Ihr mögt alle glauben, dass dies möglich ist, aber dies geschieht in Einklang mit Euren Glaubenssätzen. Wenn Ihr beispielsweise glaubt, dass der Mensch von Natur aus böse sei, dann werdet Ihr über die Sünden und über die Schuld der Menschheit sprechen und die ultimative Zerstörung der Menschheit prophezeien, da Ihr glaubt, dass der Mensch im Innersten übel ist und die Rasse es verdient, bestraft und ausgelöscht zu werden. Prüft Eure Glaubenssätze und Erwartungen, bevor Ihr irgendwelche anderen Bereiche Eurer Realität sowohl im Inneren als auch im Draußen untersucht. Macht eine Bestandsaufnahme des Inhalts Eures bewussten Verstands. Alle Antworten sind in dem enthalten, was Ihr Euch selbst fragt.

Wenn Ihr von Nirwana zu Nirwana, von Guru zu Guru und von Lehrer zu Lehrer eilt, ist alles, was Ihr dann bekommt, nur eine Bestätigung Eurer größten Ängste, nämlich dass andere jene Macht haben, über die Ihr offensichtlich nicht verfügt. Und wir möchten, dass Ihr wisst, dass dies nicht der Fall ist. Ihr habt in Eurem Inneren die Ressourcen, um die Antworten zu vernehmen. Diese sind nicht in den tiefen, finsteren Verließen und Labyrinthen irgendeines schändlichen Unterbewusstseins versteckt. Ihr stellt Eure Fragen auf alltäglicher Basis, aber Ihr gebt nicht Acht und hört nicht auf die Worte, die Ihr sprecht. Ihr lauscht nicht den Gedanken, die sich sanft in Euer Gemüt schleichen wie ein Dieb in der Nacht, und die Euch allen Lösungen präsentieren, und erhebt die Faust gen Himmel und sagt: „Warum antwortest Du mir nicht?“ und glaubt, dass sogar dem Universum überhaupt nichts an Euch läge.

Das Universum kümmert sich um Euch. Ihr werdet feststellen, dass nichts Schlimmes über Euch hereinbrechen wird, wenn Ihr anfangt, etwas für die Wesen zu empfinden, welche Ihr seid. Ihr seid fürsorgliche, großartige, liebevolle Wesen. Wenn Ihr jedoch das Gegenteil davon glaubt, dann seid Ihr nicht offen, weil Ihr Angst habt, verletzt zu werden. Ihr werdet nicht verletzt werden, sondern vielmehr die großartigen Kreaturen wertschätzen, die Ihr zu sein denkt und noch mehr als das.

Eines unserer Ziele ist es, wenn Ihr dies wollt, Euch die verschiedenen Bewusstseinsebenen aufzuzeigen, innerhalb derer Ihr Euer Dasein habt. Ihr seid multidimensionale Wesen. Jener Teil von Euch, der hier in seinem Fleische sitzt, und von dem Ihr denkt, dass er Ihr sei, das ist nur ein kleiner Teil von Euch, und Ihr seid noch so vieles mehr als das. Ihr habt viele Bewusstseinsmuster, aber man hat Euch gesagt, dass Ihr nur eventuell zehn Prozent dessen nutzen könnt, was Ihr jetzt habt. Ihr habt viele Bewusstseinsmuster. Stellt Euch alle diese Ressourcen vor, die Ihr bislang noch nicht anzapft! Wenn Ihr damit einverstanden seid, können wir es zu unserer liebevollen und fürsorglichen Aufgabe mache, Euch und alle anderen, die dies möchten, in die inneren Bereiche und Dimensionen zu führen, in denen Ihr Euer Dasein habt, so dass Ihr selbst entdecken könnt, worum es bei Euch geht.

Wir verstehen Eure Frage. Eingebettet in die Sicherheit des Fleisches, hatten wir selbst wunderbar bezaubernde menschliche Leben. Im Augenblick sind unsere Energien nicht darauf fokussiert, sich um einen Körper aus Fleisch zu kümmern, außer dass wir unsere Gedanken und Energien durch unseren Freund Joseph hier senden. Aber als wir einen physischen Körper erlebten, was wir sehr oft taten, war das eine herrliche Erfahrung, die wir nicht bedauern. Um Euch noch direkter zu antworten: Wir kommen nicht speziell aus einem Jahrhundert. Was wir sind, das sind die Klänge Eurer eigenen Selbst und die der Zellen Eurer Körper, die jenseits der Grenzen von Raum und Zeit existieren, jenseits aller Vor-Zeiten und jenseits aller Zukünfte, die Ihr Euch überhaupt vorstellen könnt. Ihr bringt Euch selbst in diesem Augenblick zum Ausdruck, weil es der Moment ist, auf den Ihr fokussiert seid, doch Ihr habt noch sehr viel mehr Augenblicke.

Die Zellen Eures physischen Körpers sind nicht dieselben, die gestern da waren, und diejenigen, die morgen da sein werden, werden wieder anders sein. Und doch fühlt Ihr immer noch die Sicherheit, in diesem Körper zu sein, obwohl er völlig anders ist als der Körper, den Ihr gestern hattet. Für Euren Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster ist er in Eurer Hinsicht eine solide und konkrete Sache. Die Zellen, die dieses anscheinend solide und konkrete Ding bilden, sie sind gereist. Sie waren schon viele andere Dinge und werden auch wieder viele andere Dinge sein. Das „Du“, das diesen Körper animiert, jenen Zellenkomplex, der Sterne sterben sah und bei neugeborenen Planeten war, hat in Euch Visionen von Galaxien, die aus dem Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster von dem geboren werden, was Ihr Gott nennt, und Ihr kennt zahllose andere Galaxien, die sterben und wieder geboren werden, immer wieder. Ihr habt dieses Wissen sozusagen weggesteckt, auf dass Ihr die Erfahrung des Augenblicks genießen könnt, aber Euer Augenblick ist nicht begrenzt oder abgeschlossen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr die Grenzen dieses Augenblicks ausdehnen, auf dass sie viele andere Variationen umfassen, so dass Ihr wisst, dass Ihr ebenfalls jenseits des Wissen von Zeit und Raum sprecht und Euer Dasein habt, so wie wir von jenseits der Zeit sprechen.




Wenn Ihr das wollt, könnt Ihr die Augen schließen oder diese offen lassen. Das bleibt Euch überlassen. Nutzt den Klang dieser Stimme als Eure Rettungsleine oder als Straße, auf der Ihr reisen könnt. Entweder weit hinter oder hoch über Euch spürt eine Pyramidenform, die ein Kanal wird für einen erweiterten Augenblick, einen Augenblick, in dem wir durch diese Pyramide weitergehen.

Fangt an, Eure eigene Vitalität zu verspüren, eine Vitalität , die sich ausstreckt und die Zellen Eures ganzen Wesens berührt, die sich ausdehnt und expandiert und ein Vehikel des Bewusstseins erschafft, das Euch Bilder erblicken lässt, denen Ihr folgen könnt. Geht hinein in die Dimensionen Eures Fleisches, wo Eure Energie grenzenlos ist und Eure Vitalität nur sich selbst kennt, und in diesem Wissens könnt Ihr darüber frohlocken, dass die Vitalität Eures Seins die gleiche Vitalität und Energie ist, die den Planeten in seiner Umlaufbahn erhält. Es ist die gleichen Energie, die die Sterne erhält, und in den am weitesten entfernten Regionen Eures Augenblicks lässt Euch diese gleiche Vitalität und Energie wissen, dass der Augenblick von einer unzählbaren Anzahl anderer Selbst geteilt wird, die Ihr in anderen Dimensionen seid, ein jedes Selbst eigenständig gültig und fähig, den Augenblick mit Euch zusammen zu erleben, wenn die Elektronen und Moleküle Eures Gemüts über die Korridore von Raum und Zeit hinaus gewirbelt werden, so dass alles, was Ihr wissen müsst, es ist, dass Eure Vitalität und Energie grenzenlos sind.

Wenn Ihr in die Ferne schaut, seht Ihr dort die Sonne. Und wenn Ihr noch weiter in die Ferne schaut, mögt Ihr noch andere Sonnen sehen, und dieses Licht und diese Energie sind auch die Eure. Ihr könnt alle diese Energie nehmen, sie in Euer Leben lenken und nutzen, um die Art und Weise zu verändern, wie Ihr bezüglich von Euch selbst empfindet, so dass Ihr ohne jeden Zweifel wisst, dass Ihr eine gültige Person seid und ein Anrecht habt auf Euer Leben in diesem Universum. Ihr habt das Recht zu sein, weil Ihr seid. Und wenn Ihr das Licht der Sonne seht, könnt Ihr dieses dazu nutzen, um den Weg wieder zurück in Euer Gehirn und in Euren Körper zu finden, hinein in diesen Raum, um die Kraft und das Wissen zu finden, welche sich selbst verherrlichen in der Äußerung Eures Fleisches, das Euer Vehikel und Eure Erfahrung ist. Und während Ihr allmählich wieder in diesem Raum zurückkehrt, lassen wir Euch eine vollständige Pause genießen.

(Pause)



KRIS: Wenn wir uns die Zeit nehmen, um uns Eurer Anwesenheit zu erfreuen, dann möchten wir, dass Ihr Euch ebenfalls Zeit nehmen könnt, um Freude an Eurer Gegenwart hier zu haben. Und die Stimme, die Ihr hört, ist - wie wir bereits sagten - nur ein schwaches Echo der Kraft und Vitalität Eurer Gegenwart hier. Aber Ihr müsst nicht Eure Freude und Vitalität auf Eure Anwesenheit an diesem Abend oder irgendeinem anderen Abend hier beschränken. Diese Freude und Vitalität könnt Ihr zum Ausdruck bringen, wo auch immer Ihr hingeht und wo auch immer Euer Augenblick ist. Das könnt Ihr tun. Warum solltet Ihr damit warten, bis Ihr die Worte eines toten alten Mannes hört? Wir als jemand, der nach Euren Begriffen schon seit Jahrhunderten tot ist, haben mehr Freude in uns als manche von Euch. Wisst, was Ihr in Euch habt? Und wir schauen gerne Eure Augen an, weil Ihr alle solch hübsche Augen habt. Sie sind das Produkt Eurer Liebe zum Leben, wie dies auch Euer Körper und Euer Gemüt/Geist/Bewusstseinsmuster und Eure Gedanken sind. Alles, was Ihr um Euch herum seht, ist das Produkt einer liebevollen, bereichernden Erfahrung der Seele, die sich im Fleische kennt. Es gibt noch viele andere, die dies wissen, und noch viele mehr, die das nicht wissen. Doch das ist nicht für Belang für Euch, noch hat es Gültigkeit für unser Sein. Nutzt die Freude, Vitalität und Ausgelassenheit Eures Seins, wo auch immer Ihr seid.

In einem früheren Gespräch wurde kurz über das Aussenden heilender Gedanken und Energien an jene gesprochen, die dessen physisch und emotional bedürfen. Dort drüben liegt ein Stapel Umschläge.

(Wendet sich an Jett) Jett, bitte lege sie alle mitten im Zimmer auf den Boden. Das sind Leute mit Bedürfnissen, die Antworten der einen oder anderen Art suchen. Ihr kennt sie nicht, aber weil Ihr ein Beweisstück seht, glaubt Ihr automatisch, dass sie existieren. Und diese Leute sehen Euch nicht und werden dies wohl auch nie tun, aber sie glauben, dass Ihr in der einen oder anderen Form existiert. Wenn Ihr mögt, wollen wir ihnen deshalb mit Eurer Hilfe eine Bestätigung ihres Seins/Wesens durch Euch schicken und es ihrem freien Willen überlassen, die ihnen gesandte Energie nach Belieben zu nutzen und ihnen Gedanken bedingungsloser Liebe senden. Sie werden hoffentlich Eure liebevollen Gedanken nutzen und selbst erkennen, dass ihre physischen Symptome Signale aus dem Inneren sind, die ihnen die Glaubenssätze aufzeigen, die sie vernachlässigt haben oder mit denen sie sich bislang zu befassen geweigert haben. Mit Hilfe Eurer liebevollen Gedanken mögen sie aus ihrem Schlaf erwachen, obwohl sie hellwach sein mögen.

Wenn Ihr alle bereit seid, die Fülle der Energie in Eurem Wesen mit jenen zu teilen und sie telepathisch an die Energiefülle in ihrem eigenen Wesen zu erinnern, dann bitten wir Euch, entweder Eure Augen zu schließen oder diese offen zu lassen und den Klang unserer Stimme als Weg zu Eurer inneren Erfahrung zu nutzen. Wenn Ihr nach innen geht und den Augenblick Euer Existenz in Eurem Körper bestätigt und wiederum weit hinter Euch oder über Euch diese Pyramidenform spürt, die Euer Kanal zu den inneren Seinsdimensionen wird, die Ihr nutzen könnt, um den großen Schwung Euer Energie zu erfahren, der gleichen Energie, die die Planeten erhält und die Gestirne gebärt, die die Sonnen in weiter Ferne erleuchtet, die gleiche Energie, die durch Eure Venen jagt, wenn Ihr diese Verbindung erschafft, seid Ihr in der Lage, Eure Gedanken von der großen Vitalität, die Ihr spürt, hin auf die Mitte dieses Zimmers zu richten, dorthin, wo sich die Umschläge befinden, wo sich die Bilder oder Hilfsgesuche der einen oder anderen Art befinden, und Ihr könnt die Vitalität, die Euch umgibt und die Ihr seid, dorthin lenken.

Fokussiert einen Strom dieser Vitalität und Energie, und lasst zu, dass die Bilder, Papiere und Objekte diese absorbieren, und sendet die Partikel dieser Energie zu den entsprechenden Individuen, wo auch immer diese sein mögen, in welcher Situation auch immer sie sich befinden mögen, da Ihr innerhalb Eurer größten Selbst (Plural) wisst, dass Energie immerdar zur Verfügung steht und übermittelt werden kann.

Wendet nun allmählich Eure Gedanken jener größeren inneren Dimension von Euch selbst zu, und dankt jenen Teilen von Euch selbst, die jenseits der Ströme von Raum und Zeit existieren und ihr Sein und ihre Energie mit Euch und anderen geteilt haben. Kehrt langsam wieder zu den Geräuschen in diesem Zimmer und zu den Körpern, die Ihr zu sein denkt und zu diesem Augenblick zurück. Bringt langsam Euer ganzes Sein wieder hierher zurück, ob nun konzentriert oder auch nicht.




Nebenbei bemerkt, uns gefällt Dein Hut. Er steht Dir sehr gut, und wenn es Dir recht ist, werden wir Dich Manhattan nennen.

Ihr müsst nicht andauernd unseren Worten lauschen. Ihr habt Gedanken, die Ihr zum Ausdruck bringen wollt, und Fragen, über die Ihr sprechen möchtet. Wir haben noch viel mehr zu sagen, aber das muss nicht an diesem einen Abend getan werden. Ihr könnt gerne Fragen stellen.

GAST: Kris, das ganze letzte Jahr über habe ich ein Zucken in diesem Arm verspürt und denke, dass es daran liegt, dass ein Chakra blockiert ist.

KRIS: Wenn Du nach dem, was Du gerade getan und erlebt hast. immer noch denkst, dass Du blockierte Chakren hast, dann brauchst Du einen Chakren-Mechaniker. Die Vitalität Eures Wesens/Seins weiß nichts von blockierten Chakren. Das sind Glaubenssätze, die Ihr hegt. Je mehr Ihr glaubt, dass etwas blockiert sei, desto mehr werdet Ihr blockiert sein.

Außerdem, welcher Unterschied besteht zwischen blockierten Chakren und der Wahrnehmung von Schuld? Viele von Euch würden bis zum letzten Atemzug gegen das Konzept der Erbsünde kämpfen, und doch glaubt Ihr von ganzem Herzen an Karma. Was ist der Unterschied? Es ist eine alte Theorie mit neuem Anstrich. Es hat keinen großen Wert, wenn Ihr glaubt, Euch an der einen oder anderen Sache für schuldig zu halten, außer vielleicht, damit Ihr erkennt, dass Ihr überhaupt nicht an Schuld glauben müsst. Beantwortet das Deine Frage? Du spürst Energiebewegungen in Dir.

GAST. Ja, das ist mein Gefühl, und ich denke, dass es alles mit meinem emotionalen Wachstum zu tun hat.

KRIS. In dieser Hinsicht hast Du Recht. Dein Arzt trug wesentlich dazu bei, Dich für Deine Emotionen aufzuwecken. Du leistest Dir selbst einen besseren Dienst, wenn Du Dein Ego mit dem nötigen Respekt behandelst. Euer Ego ist ein höchst ehrenwertes und nützliches Ding. Ohne dieses könntet Ihr Eure Position in der Welt nicht richtig wahrnehmen. Ihr könntet Eure Glaubenssätze nicht untersuchen, die nach draußen in die Ereignisse projiziert werden und dann die entsprechenden Korrekturen vornehmen und Beziehungen erkennen. Das Ego kann jedoch noch viel mehr als bloß dem spirituellen Wachstum im Weg zu stehen, wie Ihr so oft denkt. Ohne dieses könntet Ihr keine Gedanken hegen. Das Ego ist Euer Wahrnehmungswerkzeug für die Gedanken. Ihr nutzt es, um Eure Energien auf die Erschaffung von Ereignissen zu fokussieren. Wenn man dem Ego erlauben würde, seine Funktionen so auszuüben, wie es dies ganz natürlich versteht, hättet Ihr keine Probleme.

GAST: Ich denke, das ist etwas, was wir alle noch lernen müssen.

KRIS. Gewiss. Die meisten Leute, die sich auf dem spirituellen Pfad befinden, glauben, dass sie das Ego beseitigen müssten. Das ist eine bedauerliche und dem Untergang geweihte Ideologie. Das ist so, wie wenn man sagen würde: „Wenn ich mir den Arm abschneide, kann ich besser schwimmen.“

Wenn Ihr Energie und Emotionen verspürt, tut Ihr Euch selbst den besten Dienst, die Emotionen aufsteigen und durch Euch strömen zu lassen, so dass diese freigegeben werden können. Je mehr Ihr diese fürchtet und sie zurückhaltet, desto schwieriger wird es.

Wenn dieser Abend zu Ende ist, bittet Joseph, Euch ein kleines Schriftstück zu geben, das er geschrieben hat. Gebraucht es nicht bloß als Affirmation, sondern als Mittel, um alle Glaubenssätze aufzuspüren, die Ihr über Euch selbst habt, und die Ihr vor Euch selbst versteckt. Und wenn Glaubenssätze kommen und dem, was auf dem Papier steht, widersprechen, könnt Ihr Euch damit befassen. Es wird so aussehen, als ob es momentan ein Ringen gäbe. Je mehr Widerstand Ihr leistet, desto größer ist das Ringen. Je weniger Widerstand Ihr Emotionen gegenüber habt, desto mehr Macht werdet Ihr in Euch selbst wahrnehmen. Dies wird einige Spinnweben entfernen, von denen Ihr denkt, dass diese Euch zurückhalten würden.

Wenn Ihr keine weiteren Fragen habt, wünschen wir Euch nun einen schönen Abend. Ihr seid alle herzlich willkommen, wieder zu einem Rendezvous mit einem alten Mann zurückzukehren. Obwohl wir älter sind als alle Fossilien, die Ihr überhaupt finden könnt, haben wir immer noch genug Jugend in uns, um Euch zum Erröten zu bringen. So wie wir alt und jung und tot und lebendig sind, seid Ihr dies ebenfalls. Weil Ihr einen Körper aus Fleisch habt, denkt Ihr, dass dieser unweigerlich ausgelöscht werden würde. Ihr werdet höchst angenehm überrascht sein, wenn Ihr herausfindet, dass Ihr einst, obwohl Ihr tot seid, immer noch lebendig seid. Richtet Euch auf einen Schock ein.

Jetzt überlassen wir Euch der vergnügten Integrität Eurer Selbst und geben Euch den Selbst zurück, die Ihr seid, und wünschen Euch allen einen guten Abend.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de