Aktuelle Zeit: Di 21. Aug 2018, 03:05

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Chronicles See der Gedanken
BeitragVerfasst: Do 8. Okt 2009, 11:45 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11080
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

See der Gedanken
Sea of Thoughts

3. März 2003

Channeled von Serge J. Grandbois
Transkribiert von Marcy Singer (Arindel)
Aufgenommen in Toronto, Kanada am 3. März 2003

Teilnehmer: Serge (Joseph), Mark (Philip), Lida (Miriam), Andrea (Jarasen), Sheila, Rosemary und noch einige weitere Personen.

KRIS: Wir verstehen, dass Ihr immer noch überzeugt seid, dass Ihr Affen als Vorfahren habt. Gewiss verstehen wir, dass es höchst schwierig sein mag, diese Vorstellung aufzugeben. Insgesamt habt Ihr Euch selbst von den anscheinenden Tatsachen überzeugt, dass einige weit entfernten Vorfahren irgendwo auf den genetischen Linien anfingen, anders zu laufen und von den Bäumen herabstiegen und sich unter ihren Brüdern auszeichneten, so dass sie ein Komitee einberufen und die Möglichkeit der weiteren Entfaltung diskutieren konnten, auf dass sie in der weit entfernten Zukunft in Anzüge gekleidet an einer Aufsichtsratssitzung teilhaben könnten, Affen hin oder her, und damit fortfahren könnten, in dieser Richtung Entscheidungen zu treffen.

Da Eure Wissenschaftler Euch offenbar Affenknochen oder Schädelstückchen zeigen können, die nicht größer sind als das Ende des kleine Finger und Euch so leicht davon überzeugen können, dass dieses Überbleibsel eines frühen Vorfahren sind und Ihr verwandt mit diesem Vorfahren seid, überantwortet Ihr Euch selbst der anscheinenden Autorität dieser ganze Wissensklasse, die verkünden, dass sie die Antworten hätten, welche das Puzzle Eurer Abstammung und genetischen Linien lösen würden.

Und obwohl es bei ein paar Chromosomen in Eurer DANN-Struktur gewisse Ähnlichkeiten mit den Affen gibt, heißt das nicht, dass Ihr unbedingt diese Vorstellungen akzeptieren müsstet, unter vielen anderen auch noch, die Euch nicht präsentiert werden. Man sagt Euch, dass dies Fakten wären, kalte und harte Fakten. Und da es so wenig Widerstand gegen die Idee gibt und anscheinend alle Fakten diese Vorstellung unterstützen, darf es nur einen Schluss geben, nämlich dass Ihr alle Abkömmlinge von Bozo, dem Affen seid.

Es gibt jedoch andere Varianzen in Euren Chromosomen und in den Proteinen Eurer DNA, die Euch ebenso leicht mit anderen Lebensformen auf Eurem Planeten verbinden könnten. Und diese anderen werden nicht erwähnt, noch wird besprochen, was in dieser Zeit in nur wenigen geschlossenen Zirkel bekannt ist, nämlich dass Eure DANN-Struktur ebenso leicht demonstrieren kann, dass Eure Spezies schon immer so war, wie sie jetzt bekannt ist, und dass Ihr niemals wirklich Affen-Vorfahren hattet, und dass, so wie Affen ihre eigenen Entwicklungslinien haben, auch menschliche Wesen ihre eigenen Entwicklungslinien haben, und dass Menschen, mit sehr wenigen Variationen, schon immer Menschen waren.

In einer Höhle mögen Anthropologen humanoide Knochen und auch alten Affenknochen finden und zu dem Schluss kommen, dass diese Teil der selben Kreatur wären, selbst wenn es keinen konkreten Beweise dafür gibt, welche diese wirklich miteinander verbinden, außer dass sie sich beides in der gleichen Begräbnisstätte befand, und deshalb muss es dieselbe Kreatur sein. Und solche sogenannten Beweise werden natürlich nicht angezweifelt, weil keiner es mit den etablierten Theorien aufnehmen möchten, denn das würde viel zu viel Lärm machen, und man könnte seine Karriere zerstören, selbst wenn es genug Beweise dafür gibt, die aufzeigen, dass auf manchen Ebenen im Boden, die auf eine Zeit von vor mehr als 350 Millionen Jahren hinweisen, vom Menschen geschaffene Artefakte gefunden werden können. Da dies aber nicht zur akzeptierten Theorie passt, kann dies nicht ans Tageslicht gebracht oder diskutiert werden, und dies wird entweder weggeworfen oder so lange überarbeitet, bis es zu den akzeptierten Konzepten passt. Dies wird viel öfters getan als Ihr denkt.

Die Sierra-Gebirgskette an der amerikanischen und kanadischen Westküste, weiter im Süden nennt Ihr sie die Rocky Mountains, ist relativ neu. Aber tief in ihrem Inneren befinden sich Überreste uralter Kulturen, und einige dieser Überbleibsel wurden während des Goldrauschs in den Vereinigten Staaten entdeckt. Viele dieser Überbleibsel wurden schließlich in Forschungslabors in die Tiefen von Schubladen und Schränken verbannt, bis sie dann vergessen wurden. Aber viele dieser Überbleibsel wurden bereits bei ihrer Entdeckung auf Millionen von Jahren vor dem akzeptablen Zeitalter des modernen Menschen datiert. Und sie wurden in Minenschächten in großen Tiefen gefunden, weil sich die Rockies und die Sierra Gebirgskette aufgrund von Verschiebungen der Erdkruste auffalteten, und viele Kulturen und Leute, die in jenen Gebieten lebten, wurden tief unter den Gebirgsketten begraben. Versteht Ihr?

Nicht alle diese Beweise wurden ordnungsgemäß und unvoreingenommen untersucht. Ja, hier könnt Ihr lachen, denn dies würde die Geschichte der Menschheit drastisch verändern. Es würde bedeuten, dass viele Subventionen entfallen und viele Forschungslabors geschlossen und viele Vorstellungen bezüglich der Evolution verändert werden müssten, und das allgemeine Vertrauen in viele der forschenden Wissenschaften und anthropologischen Forschungen würde verloren gehen. Statt also den Status Quo umzustürzen, ist es am besten, diese Dinge ganz zu vergessen. Doch Eure Geschichte als menschliche Wesen reicht weit zurück in dem, was Ihr als Zeit kennt, und kein Einziger von Euch hat einen Affen zum Onkel, obwohl manche von Euch denken mögen, dass Eure Onkel Affen wären.

Und wir verstehen gut, dass man Euch auslachen würde, wenn Ihr mit irgendjemandem darüber sprechen würdet, weil sie sagen würden, dass die Beweise aus den Büchern die Darwinsche Evolutionstheorie unwiderlegbar beweisen. Aber wenn dies solch knallharte Fakten sind, warum wird dies immer noch als Theorie erachtet? Warum gibt es keine halb humanen – halb äffischen Skelette? Warum gebären Eure Mütter und andere Frauen nicht ab und zu einen Affen? Wir verstehen, dass solche Aussagen kaum wissenschaftliche Fakten darstellen, aber wir möchten Euch einfach dazu bringen, Euer Gehirn über die Einschränkungen von äffischen Vorfahren hinaus zu gebrauchen.

MARK: Wie manifestiert sich der Erste irgendeiner Spezies?

KRIS: Interessanterweise wurden sogar auf Eurem eigenen Kontinent neue Spezies entdeckt. Wie passiert das? Angefangen bei den kleinsten Krankheitssymptomen bis hin zur am meisten komplexen und schwersten Entfaltung lähmender und oft tödlicher Krankheiten sowie den kleinsten Augenblicken der Freude und allem anderen dazwischen, hat alles seinen Ursprung im Gemüt/Geist/Bewusstseinsmuster. Es erscheint Euch also, dass alle Dinge einem spezifischen Weg folgen, um zustande zu kommen. Und Ihr versteht noch nicht Eure eigenen Persönlichkeiten und wie sich diese entfalten. Wir verstehen also, dass dies schwer zu begreifen ist.

Doch neue Spezies im Vergleich zu alten Spezies erscheinen buchstäblich in Eurer Dimension. Manche mögen dies durch ein gewisse Maß an Einkreuzung tun, aber es werden auch neue Spezies entdeckt, die nicht unbedingt miteinander verwandt sind. Und es scheint kein Anzeichen dafür zu geben, dass diese irgendwann in der Vergangenheit existierten. Und es gibt auch noch andere, die noch nicht entdeckt wurden. Es gibt also verschiedene Wege, wie Lebensformen auf Eurem Planeten erscheinen.

Wenn Ihr jedoch sehen würdet, wie Formen in Eurer Welt erscheinen, würde Euch dies tief erschüttern, denn Ihr selbst erscheint buchstäblich hier sowie andernorts. Euch scheint es beispielsweise so zu sein, dass Eure Körper konstante, permanente und statische Dinge und als permanente Struktur in Zeit und Raum fixiert wären, bis diese Struktur dann nicht länger die nötigen Funktonen liefert, um sie dort aufrecht zu erhalten. So erscheint dies Euren physischen Sinnen, Euren Augen usw. Aber in Wirklichkeit setzen sich Eure physischen Körper aus Atomen und Molekülen zusammen, und man kann sagen, dass diese auf einer sehr spezifischen Frequenz vibrieren. Man kann also sagen, dass Eure Körper in einem solch schnellen Rhythmus erscheinen und wieder verschwinden, dass Eure Augen dies nicht entdecken können.

Beispielsweise zeigen Eure Fernsehbildschirme und Eure Computer-Monitore kein konstantes Bild an, sondern es gibt vielmehr eine Bildwiederholrate, und sie flimmern in einer solchen Geschwindigkeit, dass dies vom menschlichen Augen nicht entdeckt wird. Versteht Ihr?

Es gibt noch eine andere Ebene, auf der die Atome und die Moleküle (vibrieren/existieren? möglicherweise fehlen hier im englischen Text einige Worte), die die Zellen bilden, welche die Organe bilden, und auch Euer Körper tut genau die gleiche Sache. Er vibriert in einem solchen Rhythmus, dass dies nicht entdeckt werden kann. Aber der Körper ist keine konstante und solide Form. Ihr mögt denken, dass er das sei, aber das ist er nicht, so wie auch dieser Tisch, diese Wände, dieser Boden, die Decke, die Stühle und die Sofas, auf den Ihr sitzt, einschließlich Eurer Körper vibrieren und in einem solche Rhythmus flackern, wie Ihr dies nicht feststellen könnt, weshalb Ihr annehmt, dass sie solide wären. Wenn Ihr nun allerdings versuchen würdet, durch die Wand oder durch diesen Steintisch hindurch zugehen, wärt Ihr überrascht, da Eure Annahmen bezüglich der Realität sozusagen eine bestimmte Ladung erzeugen, welche macht, dass diese solide für Euch erscheinen, und das tun sie gewiss, weil es das ist, was Ihr annehmt.

Wenn Ihr annehmen würdet, dass Ihr an mehr als an einem Ort und einer Zeit bewusst sein könnt, wenn dies Teil Eures psychologischen Aufbaues wäre, könntet Ihr erleben, zugleich an mehr als einem Ort zu sein. Derzeit müsst Ihr dies unter Schirmherrschaft Eures unbewussten Geistes/Gemüts tun, und diese anderen Selbst in Euch, an diesen anderen Orten und Zeiten, die bezeichnet Ihr als Reinkarnationsselbst. Ihr sagt, dass Ihr frühere Leben habt und Ihr mögt die Möglichkeit erwägen, dass Ihr zukünftige Leben habt. Und Ihr mögt wahrscheinliche Leben haben. Und Ihr denkt, dass diese individuelle Lebensäußerung, die Ihr jetzt habt, das A und O wäre. Aber Ihr vergesst einfach, dass Ihr definitiv auch das frühere Leben eines zukünftigen Selbst von Euch seid. Also seid Ihr nicht unbedingt das Selbst, das Ihr zu sein denkt. Ihr seid zweifellos noch vieles mehr.

FRAGE: Sind wir auch das zukünftige Selbst eines früheren Selbst? Was ist, wenn man sich dessen bewusst wird, dass ein anderer gleichzeitig mit uns auf dem Planeten lebt, der möglicherweise ein Parallelselbst ist? Was würde passieren, wenn man in Wechselbeziehung zu dieser Person kommen wollte?

KRIS: Die Interaktionen erfolgen gegenwärtig durch Dein Unterbewusstseins, so als ob Dein Unterbewusstsein eine großartig perfektionierte Kommunikations- und Verbindungs-Matrix ist zu einer grenzenlosen Vielfalt von Selbst, und aus offensichtlichen Gründen wird das Meiste davon aus Deinem bewussten Gewahrsein herausgehalten, damit Du Dein Essen immer noch in einem Stück genießen kannst. Die Arrangements würden also auf unbewusster Ebene getan, und falls Ihr Euch begegnen würdet, würdest Du eine spezifische Resonanz zu diesem Individuum entdecken, oder Du magst auch das Gegenteil davon erleben. Bedenke bitte, dass Ihr immer noch durchaus individualisierte Persönlichkeiten wärt und es sogar eine gegenseitige Abneigung geben mag, da Ihr immer noch physische Wesen seid.

FRAGE: Dieser Person wurde ich mir zufällig vor 14 oder 15 Jahren bewusst. Es war 8 oder 9 Jahre her, dass ich nicht mehr in diesem Gebiet war, und zu der Zeit, als ich in diesem Gebiet war, gab es in meinem Leben einen Übergang, und ich frage mich, ob ich irgendwie einen Persönlichkeitsaspekt abgeworfen habe, der im Grunde genommen beschloss, sich von da an zu manifestieren.

KRIS: Das ist in dieser Hinsicht durchaus vorstellbar. Es gibt viele Anteile Eurer eigenen individuellen Persönlichkeiten, die Ihr als unpassend erachten mögt. Wo tut Ihr diese hin? Hängt Ihr sie in Euren Persönlichkeits-Wandschrank? Legt Ihr sie ab unter unerwünschten Wesenszügen? Was passiert mit diesen?

Denn so wie auch Ihr aus unbegrenzter Energie geschaffen seid, mögen allerdings auch diese sehr wohl ihre Entwicklung fortsetzen, selbst wenn Ihr sie ausgestoßen habt. Einige dieser Wesenszüge oder Charakteristika mögen mehr Eure negative oder mehr Eure positive Seite repräsentieren. Sie mögen fortfahren, sich hoffentlich zu entfalten und Verständnis auf ihren eigenen Wegen erlangen, was in keiner Weise die individualisierte Persönlichkeit mindert, welche Ihr seid. Dieses Konzept ist also gültig, und Ihr macht dies öfters, als Ihr es erkennt. Ihr habt also Verwandte weit über Eurer Abstammungslinien hinaus. Sie sind psychische Ableger. Verstehst Du? Und viele dieser Persönlichkeiten folgen sogar nicht unbedingt dem gleichen Geschlecht, das sie hatten, als sie mit Euch assoziiert waren. Wir hoffen, dass wir damit ein paar Sicherungen durchgebrannt haben.

Wieviel Uhr ist es nun bitte?

MARK: 20.50 h

KRIS: Habt Ihr weitere Fragen?

FRAGE: Gab es je eine Zeit auf Erden, in welcher Friede vorherrschte? Gab es je eine Zivilisation, die lange währenden oder permanenten Frieden schaffen konnte?

KRIS: Es gab viele Kulturen, die eine friedfertige und produktive Existenz führten. Viele beruhten auf der Landwirtschaft. Viele verschwanden, viele entfalteten sich, viele verloren ihre Friedfertigkeit, wenn sie ein neues Bewusstseinsexperiment ausprobierten. Aber insgesamt gab es, trotz allem gegenteiligen Anscheins in den vielen Zeiten und Leben, die Euer Planet vorwies, wir hoffen, Ihr versteht diese Aussage, insgesamt mehr Kulturen und Zivilisationen, deren Fokus auf einem friedlichen Zusammenleben beruhte. Beantwortet dies Deine Frage?

FRAGE: Aus welchem Grunde verschwanden diese Zivilisationen?

KRIS: Sie mögen aus Eurem kollektiven Fokus verschwunden sein, was nicht heißt, dass sie gänzlich aus dem Kosmos verschwunden wären. Man könnte sagen, sie transferierten sich in eine Realität, die am besten ihren Gesamtbedürfnissen entsprach und beteiligen sich nicht an anderen Experimenten des Bewusstseins, wo einige Individuen, Gruppen und Kollektive von Wesen es für erforderlich hielten, die Dichotomien und Polaritäten zwischen Extremen zu erforschen, so wie dies in Eurer gegenwärtigen Zivilisation der Fall ist. Versteht Ihr? Aber wir würden sagen, dass der Großteil der Experimente friedfertig war.

FRAGE: Wenn Leute sagen, dass es Gefängnisinsassen gäbe, die nicht rehabilitiert werden können, hier denke ich beispielsweise an Paul Bernardo, könnte er doch noch ein Nichtmörder werden? Haben wir einfach noch keine Art und Weise gefunden, um solche Leute zu rehabilitieren?

KRIS: Es gibt Aspekte jener Persönlichkeit, die niemals diesen Weg beschritten haben, wie er in Eurer Welt demonstriert wurde. Er gab auch das, was Ihr als frühere Leben bezeichnen würdet, wo selbst Gedanken an solche Taten unvorstellbar gewesen wären. Ihr müsst alle bei diesem Geschehnisse involvierten Individuen berücksichtigen, und das schließt auch Individuen ein wie Dich selbst mit ein. Nicht als direkt Beteiligte, noch nicht einmal als indirekt Beteiligte, aber dass Du beispielsweise Angst haben magst vor aggressiven Gedanken von irgendjemanden, so dass Du dann innehalten und nachdenken kannst über eine Person, die die schlimmsten aggressiven Tendenzen gezeigt hat, die Eure Spezies manifestieren kann. Verstehst Du? Genug um Dir besser verstehen zu helfen, wovon Du (Teil) sein willst und noch mehr, wovon Du nicht Teil sein willst. (Enough to help you understand more of what you are and more of what you do not want to be.)

FRAGE: Werden wir diesen physischen Körper immer benötigen?

KRIS: Den physischen Körper braucht Ihr nur, wenn Ihr spezifische Gründe dafür habt. Beispielsweise braucht Ihr Euren physischen Körper nicht, um durch den Wald, den Raum oder das Haus Eures Nachbarn zu streifen. Verstehst Du? Wenn es aber darum geht, dass Ihr lernen müsst, wie die innere Gedanken, Stimmungen, Einstellungen, Wahrnehmungen und Gefühle die physische Realität generieren, benötigt Ihr dazu den physischen Körper. Er ist das Instrument, durch das Ihr entscheidet, ob liebevolle und mitfühlende Gedanken oder Gedanken tiefer Aggression Euer Mandat sein werden. Verstehst Du?

FRAGE: Ja. Nehmen wir an, man schafft es, dies zu tun und lernt, wie man die Gedanken wählt, und wie sich diese auf einen selbst und auf die Umwelt auswirken. Bedeutet das, dass man dann den physischen Körper nicht länger benötigt, weil man das gelernt hat, was man lernen wollte?

KRIS: Manche kommen und lernen. Bitte verstehe, dass Euch dies nicht durch irgendein höheres Komitee ausgehändigt wird. Wenn dies der Fall wäre, würden keine Lektionen richtig gelernt werden, weil das Komitee nicht in der Lage wäre zu entscheiden, was benötigt wird und was nicht. Ihr wählt die Lektionen, die Ihr aus Euren eigenen Zwecken lernen wollt, und dies immer gemeinsam mit Euren Mitreisenden.

Eine der Lektionen, mit denen viele Leute erst klarkommen müssen, das ist, dass zu allererst einmal der physische Körper, die physische Form und Erfahrung in keinerlei Hinsicht der Tatsache nicht würdig wären, dass Ihr ein spirituelles und ewiges Wesen seid. Tatsächlich ist der physische Körper sozusagen bloß eine Erscheinung. Er ermöglicht es Euch, auf dieser speziellen Ebene Gedanken in Materie umzuwandeln. Ihr habt Eure eigene separate Form, die sich auf einer anderen Ebene durchaus vom physischen Körper unterscheidet. Verstehst Du?

Ihr habt also immer eine Form. Einige dieser Formen mögen auf physischer Ebene manifestiert sein. Manche mögen auf einer geringfügig weniger als physischen Ebene manifestiert sein. Andere Formen mögen in Realitäten sein, die Ihr derzeit nicht begreifen könnt, weil Eure Vorstellungen von der physischer Form zwei Arme, zwei Beine, Finger, Zehen, Nase, Augen, Mund, Kopf, Schultern, Leib, Hintern und Füße mit einschließen müssen. Versteht Ihr? Ohne diese Begriffe würdet Ihr es höchst schwierig finden, Körperlichkeit zum Ausdruck zu bringen, aber es gibt andere Teile von Euch, die sich weniger um den Begriff der Form, wie Ihr Euch diese bewusst vorstellt, kümmern. Ist das etwas einleuchtend für Dich?

FRAGE: Ja, wählen wir diese Formen?

KRIS: Gewiss, wenn Ihr in das physische System hinein geht. Es wäre wenig sinnvoll, in die physische Welt zu gehen und zu versuchen, ohne Kopf oder Schultern mit dieser zu interagieren. Obwohl es Weltführer gibt, die das getan haben.

FRAGE: Ich meine die nicht physischen Formen.

KRIS: Gewiss. Sie kommen aus den Parametern anderer Realitäten. Wenn Ihr unter die Oberfläche des Ozeans gehen wollt, könnt Ihr dies nicht einfach mit Eurem Körpern tun. Ihr braucht einen Anzug und die Ausrüstung für den Kopf und den Sauerstofftank, um in dieser Umgebung zu überleben. Wenn Ihr in die physische Realität kommt, braucht Ihr aus diesen spezifischen Gründen den physischen Körper, um Euch darin zum Ausdruck zu bringen.

FRAGE: Aber muss es immer spezifisch der Körper sein? Kann es nicht einfach Licht oder Energie sein?

KRIS: Das seid Ihr ebenfalls. Wenn Ihr mit anderen Gestalten interagiert, benötigt Ihr dazu den physischen Körper. Verstehst Du?

FRAGE: Wählt man selbst die Art des physischen Körpers aus?

KRIS: Bevor Ihr geboren werdet, trefft Ihr eine Entscheidung. Im Traumzustand und durch unbewusste psychologische Kommunikationen ermittelt Ihr und Eure Eltern, ob deren DNA und Abstammungslinie und ihre ganze Familiengeschichte beiden Seiten für Eure gewählten Erfahrungen und Interaktionen zugutekommen. Ihr springt also nicht zufällig und blind in die Gestalt eines Fötus. Dies wird kalkuliert, da Ihr im Voraus wisst, dass diese bestimmte menschliche Erfahrung generell am besten geschneidert ist, um Euren Bedürfnissen zu entsprechen.

FRAGE: Sogar dann, wenn ein Krieg stattfindet und massenhaft Leute getötet werden? Manifestieren sich diese sehr schnell wieder in einem Leben?

KRIS: Manche mögen in sehr schnellen Zyklen reinkarnieren, aber nicht alle wünschen, zum Erwachsenen heranzuwachsen. Manchmal ist die Bürde zu schwer zu verkraften. Manche wollen nur kurz in die physische Realität eintauchen, vielleicht um einige der feineren Einzelheiten der physischen Realität zu verstehen. Andere mögen über lange Zeiträume kommen und langlebige Leben wählen. Und manche mögen oft kommen, und sie finden viel Freude daran, auf dieser Ebene am Leben teilzuhaben. Und das bedeutet nicht, dass sie weniger entfaltet wären. Manche wären viel weiter entfaltet als Du/Ihr selbst. Aber insgesamt kommt Ihr in die physische Erfahrung, weil Ihr allerdings findet, dass dies eine großartige Methode ist, um Liebe auf sehr spezifische Art und Weise zum Ausdruck zu bringen. Und Ihr würdet nicht an der menschlichen Erfahrung teilhaben, wenn Ihr diese nicht lieben würdet. Für manche mag diese Pille schwer zu schlucken sein.

MARK: Experimentieren wir oft in nicht-menschlichen Eigenschaften?

KRIS: Das tut Ihr gewiss.

FRAGE: Während wir Menschen sind?

MARK: Oder auch, wenn wir dies nicht sind. Könnt man sagen, dass das Menschsein einfach eines von vielen Experimenten für uns ist?

KRIS: Gewiss. Man kann auch mit Gewissheit sagen, dass die menschliche Erfahrung unter Milliarden Erfahrungen durchaus einzigartig ist. Deshalb stellen sich buchstäblich so viele Lebensformen dafür an.

Wieviel Uhr ist es bitte?

MARK: 21.05

KRIS: Dann verlassen wir Euch, um über die Geheimnisse Eurer Existenz und die Definitionen von Euch selbst nachzudenken, auf dass Ihr immer verstehen mögt, dass Ihr noch viel mehr seid als die Selbst, die Ihr zu irgendeinem Zeitpunkt zu sein denkt. Und damit halten wir es für erforderlich, Euch viele Lehrstunden zu geben, um all Euren Bedürfnissen zu entsprechen. Und schlaft wohl.

Ende der Sitzung 21.05 h

Kris kommt wieder zurück.

KRIS: Es scheint Euch so zu sein, dass Worte sorgfältig ausgegeben werden, Buchstabe auf Buchstabe aufgereiht, um Worte sogar noch besser zu erzeugen als Vanna White dies tun könnte, und dass alles in einer sehr spezifischen syntaktischen Reihenfolge ausgearbeitet ist. Das ist die Art und Weise, wie Ihr das Schwanzende des Denkprozesses versteht. Ihr erfahrt buchstäblich den Teil davon, der am allerlangsamsten ist, was dann in die mündliche Kommunikation übersetzt wird. Wenn wir uns mit Euch beispielsweise in Gedankengeschwindigkeit austauschen würden, würdet Ihr nichts davon erfassen, weil Ihr an diesen Ablauf nicht gewöhnt seid. Ihr würdet denken, dass es da nichts anderes gäbe, als ein Rauschen, weil Ihr nicht völlig erkennt, was der Denkprozess ist.

Wenn Ihr einen bestimmten Gedanken auf dieser Bühne Eures Gemüts vor Eurem geistigen Auge habt, denkt Ihr, es wäre nur dieser Gedanke, aber das ist nur Teil des Prozesses. Die Geschwindigkeit von Gedanken übertrifft bei weitem alle Kommunikationsvorrichtungen, die Ihr in einer Kombination aller Technologien zusammen hier auf Eurem Planten haben würdet. Eure Denkprozesse werden tatsächlich durch die neurologische Aktivität in Eurem Gehirn verlangsamt, weil Energieimpulse von einer Synapse zur anderen springen müssen, was eine Verlangsamung des Prozesses erzeugt, weil dieser beginnt, mit dem Physischen zu interagieren. Das Gehirn ist die physische Repräsentation des Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters, und der Körper ist die physische Repräsentation des Gehirns.

Wenn Dinge in Gedankengeschwindigkeit geschehen, könntet Ihr sagen, dass es geschieht, bevor es geschieht, bevor es geschieht, bevor es geschieht, weil dies in einem Bereich existiert, der nichts mit der Zeit zu tun hat, so wie Ihr diese auf irgendeine Art und Weise versteht. Dies würde also von Eurem Gehirn wieder nicht erfasst werden, weil Ihr auf sehr spezifischen Frequenzen funktioniert.

Bei Individuen, die mehr damit vertraut sind, mit veränderten Zuständen zu spielen, gibt es Situationen, wo sie ihre Gedankenprozesse und die Einspeisung auf eine verlangsamte oder etwas beschleunigte Art und Weise erleben können. Dies ist wiederum eine veränderte Wahrnehmung, aber immer noch nicht die wahre Gedankenform. Und obwohl wir zeitweise über Dinge sprechen können und dies auch oft tun, die Ihr nicht verbalisiert habt, würde sich dies für den Großteil von Euch schließlich als so langweilig erweisen, dass Ihr einschlafen würdet, wenn Ihr einfach hier sitzen und uns über eine Vielzahl von Themen sprechen lassen würdet. Und es liegt uns fern, Euch zum Einschlafen zu bringen. Wir hoffen doch, interessanter zu sein. Ihr braucht also selbst eine verbale Vokalisierung mancher Eurer Gedanken als physische Äußerung. Ist das für Euch einleuchtend?

FRAGE: Was entscheidet darüber, welche Gedanken man empfängt?

KRIS: Im Allgemeinen zieht Ihr Gedanken an, die zu Euren eigenen einzigartigen Kriterien passen oder zu der Persönlichkeitsstruktur, die also zu dem passen, was Ihr zu sein glaubt. Als friedliebendes Individuum würdet Ihr nicht anfangen, Gedanken der Gewalt zu manifestieren oder diese anzuziehen, weil dies nicht Teil Eurer Ausrüstung ist. Ihr zieht also jene Gedanken an, die generell in Einklang mit Euren eigenen Wahrnehmungen sind. Und während Ihr reifer werdet, mögen diese sich wandeln, expandieren und wachsen, so dass Ihr, obwohl der Körper Anzeichen von gesellschaftlich akzeptablen Formen des Alterns aufweisen mag, beispielsweise immer noch einen sehr jungen und lebhaften Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster aufweisen mögt und Eure Ideen immer produktiv sind, Ihr immer weiterhin wissbegierig seid und Antworten sucht. Und je mehr Ihr auf das baut, wovon wir zuvor sprachen, also auf die Werkzeuge und Ressourcen in Eurem Inneren, desto mehr entfaltet Ihr Eure intuitiven Fähigkeiten. Ihr mögt dann andere Gedanken auf Euch anziehen, die immer noch in Einklang sind mit Euren Glaubenssätzen, die Euch aber zu einem expandierten Gewahrsein führen mögen, so dass Ihr Euch sogar noch mehr von dem gewahr werden mögt, was Ihr seid.

Die existierenden Gedankenprozesse sind also weit und vielfältig und gewiss groß. Doch Ihr zieht jene auf Euch an, die in Einklang mit Eurer eigenen Ausstattung sind. Ist das für Euch hilfreich? Die Arena der Gedanken selbst ist buchstäblich endlos. Ihr denkt, dass Euer Universum entweder expandiert oder endlos ist, und Ihr könnt Euch die Verzweigungen der Unendlichkeit nicht recht vorstellen. Das Universum stellt nur auf bestmögliche Weise den Austausch und die Prozesse der Gedanken durch alle Realitäten hindurch dar, weil Ihr Eure Existenz in einen Gedankenuniversum habt.

Wir hoffen, dass wir Euch nicht übermäßig verwirrt haben. Jetzt verabschieden wir uns von Euren kostbaren und liebenswerten Selbst und wünschen Euch, dass Ihr diese Selbst ganz erlebt, und dass Ihr eine vergnügliche Woche habt.


Kris kehrt ein zweites Mal zurück.

KRIS: Wenn Euch Joseph nicht raus wirft, werden wir die ganze Nacht über hier sein.

Ihr lebt in einem veritablen Ozean der Gedanken, und Ihr besitzt nicht ein einziges Iota eines Gedankens. Aber einer der schönsten Aspekte der menschlichen Existenz ist es, dass Ihr einen Gedanken nehmen und diesem eine völlig neue Definition, Meinung oder Überarbeitung, ein neues Leben, eine neue Äußerung geben könnt, da Ihr diesen unter Schirmherrschaft Euer eigenen Persönlichkeit so zum Ausdruck bringt, wie kein anderes lebendes Wesen dies tun könnte. Durch diese Fähigkeit könnt Ihr das Potential für eine grenzenlose Anzahl von Universen bereitstellen, die aus diesem äußerst kleinen Kern eines Gedankens herrühren würden, den Ihr genommen und dem Ihr Leben eingehaucht habt.

Und hier sprechen wir nicht metaphorisch, sondern wir meinen dies wörtlich. Alles Was Ist oder das Universum bringt sich selbst durch einen jeden von Euch zum Ausdruck, weil das Universum durch einen jeden von Euch ein grenzenloses Schöpfungspotential vorfindet, um über seine eigenen grenzenlose Schöpfungspotential hinaus zu erschaffen. Ihr verfügt also buchstäblich über einen lebendigen spirituellen biologischen Schöpfungsmechanismus, dem die Energie nie ausgehen kann. Und dieser wird fortfahren zu erschaffen weit jenseits der am meisten weitreichenden Vorstellungen und den am meisten weit reichenden Umfängen Euer Imagination. Ihr seid also gewiss mit Potentialen ausgerüstet, welche Ihr vielleicht nicht begreifen mögt, und doch existiert dies in Euch.

Man sagt, dass Ihr Kinder des Universums seid. Was werdet Ihr tun, wenn Ihr erwachsen seid? Welche Arten von Realitäten und Universen werdet Ihr erschaffen? Welche Arten davon erschafft Ihr jetzt? Welches Potential entwickelt Ihr heute in diesem Augenblick?

Seht Euch selbst als liebevolle, mitfühlende, empfindende Wesen mit Potentialen, die Ihr vielleicht sogar noch nicht einmal gänzlich begreifen könnt. Selbst wenn Ihr Eure Hände von einer Seite Eures Körpers zur anderen bewegt, wurden durch diese eine Handlung so viele Dimensionen und Realitäten bewegt und transformiert, und zwar durch eine Aktion, die für Euch so einfach ist. Während des Schlafs einer einzigen Nacht habt Ihr Träume geträumt, innerhalb derer Ihr Realitäten geboren habt, die immerdar weiter fortfahren werden, und zu denen Ihr beim Erwachen schnell den Kontakt verlieren mögt. In Anbetracht dieser großen und liebevollen Macht wird nur von Euch verlangt, dass Ihr aufmerksam, bewusst und Freude liebend seid. Wenn Ihr also heute nach schlaft, habt Freude an dem, wovon Ihr träumt, weil dies die Realität für eine andere unendliche Anzahl von Wesen werden mag.

Wir haben versprochen, Euch gehen zu lassen, also werden wir dies jetzt tun, und wir wünschen Euch, dass Ihr geruhsam und gut schlaft.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de