Aktuelle Zeit: Di 21. Aug 2018, 03:05

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kris Chronicles Eure Ursprünge
BeitragVerfasst: Fr 14. Aug 2009, 06:38 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11080
http://krischronicles.com/
Copyright © 2010 Kris Chronicles

3. Juni 2007

Channeled von Serge J. Grandbois und transkribiert von Ellen Gilbert (Kwaa’Ji)
Aufgenommen in Toronto, Kanada am 3. Juni 2007
Teilnehmer: Serge (Joseph), Mark (Philip), John (Sohars), Myrna (Shara-Leene), Lorraine, David, Joanna, Marsha, Sue, Karen und Mona.

(19.52 h)

Eure Ursprünge
Your Origins


KRIS: Wir würden gerne die Diskussion über die offiziellen und die inoffiziellen Bewusstseinslinien fortführen, und jene von Euch, die mit dem früheren Material nicht vertraut sind, können diese Sitzungen über die Website von Philip und Joseph bekommen. Fragt sie einfach, wie Ihr dorthin gelangt und füllt die Lücken, denn Ihr findet diese Informationen möglicherweise höchst interessant. Und natürlich stimmt dies alles immer noch überein mit unserem Thema des Jahres. Erinnert sich jemand an das Thema?

MARK: "Ihr seid bedeutungsvolle/bedeutsame Wesen in einem bedeutsamen Universum."

KRIS: (An John gewandt): Kannst Du mit ein paar Worten beschreiben, was Du in Bezug auf die offiziellen und die inoffiziellen Bewusstseinslinien verstanden hast. Würdest Du dies bitte zusammenfassen. Es gibt große Samurai-Krieger, doch nichts schlägt einen großen Zusammenfasser (Wortspiel zwischen summarize – zusammenfassen - und Samurais.)

JOHN: Danke Kris. Bei den offiziellen Bewusstseinslinien handelt es sich um das, worüber wir uns als Gruppe von Wesen telepathisch geeinigt haben, dass dies die reale Welt ist.

KRIS: Ja, Eure Konsensus-Realität.

JOHN: Die inoffizielle Bewusstseinslinie ist das eigentliche lebendige, dynamische, unendliche Bewusstsein, das der offiziellen Bewusstseinslinie, welche wir als Realität bezeichnen, zugrunde liegt und diese aufrechterhält.

KRIS: Ja, und erinnert sich jemand an die Radiositzung vom letzten Donnerstag?

MARK: Du hast unsere Spezies als “Orodin” bezeichnet, und definitionsgemäß sind die Orodin das, was wir als menschliche Wesen bezeichnen würden, doch Deine Definition der Orodin ist noch viel größer als unsere Definition menschlicher Wesen.

KRIS: Ja. Deine Definition als „Du Selbst“, als menschliches Wesen, liegt völlig innerhalb der Parameter der offiziellen Bewusstseinslinie und fokussiert sich auf das, was aus Eurer Sicht die offizielle Realität umfasst, wie beispielsweise die Informationen Euer Wissenschaftler, der Medien, Eurer Psychologie und sogar der Geschichtsschreibung über das, was Ihr jetzt seid und was Ihr möglicherweise in einer entfernten Vergangenheit gewesen sein mögt. Kann jemand beschreiben, was Ihr vielleicht in der entfernten Vergangenheit wart? Und keine Possen! (Wortspiel: monkeying, bezieht sich auf die Vorstellung, dass der Mensch vom Affen abstamme.)

JOHN: Wir waren Ägypter, es gab die vedische Kultur und in der mythologischen Vergangenheit gibt es Atlantis und die Insel Mu oder was auch immer.

KRIS: Und was sagt die offizielle Bewusstseinslinie über das, was Ihr seid?

MARK: Aminosäuren und Proteine auf einem Haufen.

KRIS: Ja, und was wurdet Ihr dann?

MARK: Fische. Und dann lernten wir laufen (kichert).

KRIS: Und dann wurdet Ihr Affen, und nach einer langen Zeit habt Ihr Euer äffisches Gehabe abgelegt und wurdet zu menschlichen Wesen. Die offizielle Bewusstseinslinie beinhaltet dies alles und noch vieles mehr. Das ist es, woran Ihr offiziell glauben sollt, und alles andere wird als inoffizielle Bewusstseinslinien und häufig als Fantasien, Imagination oder als Unwahrheiten erachtet. Ist das klar?

LORRAINE: Und wie ist das mit Adam und Eva? Eine offizielle inoffizielle Linie...

KRIS: Es handelt sich um eine offiziell anerkannte inoffizielle Geschichte und ist ein hübscher Mythos wie dies auch die offizielle Geschichte über den Ursprung Eurer Spezies ist. Wir wollten diese kleine Zusammenfassung vornehmen, weil es in dieser Hinsicht noch weitere Informationen gibt, an denen wir Euch teilhaben lassen möchten, insbesondere an der inoffiziellen Bewusstseinslinie, weil diese zu einer Zeit einmal die offizielle Bewusstseinslinie war. Wir sprachen bereits kurz darüber, dass das, was als die offizielle Bewusstseinslinie angesehen wird, nach langer Zeit die inoffizielle Linie Eurer derzeitigen Erfahrung werden kann. Und im Laufe der Zeit kann das, was als die inoffizielle Linie angesehen wird, erneut zur offizielle Bewusstseinslinie werden mit manchem Hindurchträufeln aus dem anderen Lager und kann somit zusätzliche Handlungsstränge (story lines) erschaffen, denen zu folgen und die zu erfüllen sind.

Im Grunde genommen möchten wir Euch heute Abend hier in diesem Zimmer und auch jene, die dies hören oder lesen, ganz gleich wo Ihr Euch in Raum und Zeit befinden mögt, daran erinnern, dass Ihr in einer anderen Zeit und in einer anderen offiziellen Realitätslinie etwas völlig anderes und doch nicht so anders gewesen seid als dies Eure derzeitige Erfahrung Eurer Selbst in dieser Raumzeit ist.

Vor kurzem bezeichneten wir Eure Spezies als Orodin, eine großartige Spezies von grenzenloser Kreativität, Überschwang, Vitalität, Neugier und Vorstellungskraft, die in der Lage ist, vorsätzlich und bereitwillig aus reiner Freude am Erforschen von Konzepten ganze Zivilisationen zu errichten, um dann diese Konzepte aus der schieren Freude am Experimentieren in eine Realität umzumünzen. Früher einmal wäre das, was Ihr heute als Wissenschaften erachtet, genau das gewesen, was von Eurem kollektiven Bewusstsein am weitesten entfernt gewesen wäre. Und das was heute als reine Fantasie, als Magie und mythische Vorstellung erachtet wird, das stand auf ihrer Tagesordnung.

Die Fähigkeit, Konzepte in durchführbare Modelle zu transformieren, war verglichen mit Euren heutigen Erfahrungen von Raum und Zeit nicht so mühsam. Eure Spezies hatte nur wenig Schwierigkeiten damit, ihre kollektiven Bemühungen zu konzentrieren und zu sehen, wie das Objekt ihrer Konzentration zur greifbaren Wirklichkeit wurde, denn wahre Wissenschaft hatte nichts zu tun mit Ampullen, Dias, Mikroskopen, Kontrollgruppen und der Food and Drug Administration (FDA).

Die wahre Wissenschaft befasste sich mit dem gesamten Konzept des Bewusstseins und nutzte vorsätzlich die Eigenschaften Eures Bewusstseins, um Euren inneren Realitäten eine andere Form und Substanz zu geben, um sie sodann in dem zu manifestieren, was Ihr als Eure ÄUSSEREN Realitäten bezeichnet. Das Konzept dieser Prozesse wird auch heute noch, Millionen und sogar Milliarden von Jahren später genutzt, denn es hat sich nicht verändert. Doch was sich verändert hat, das seid Ihr.

Es gab eine Zeit, als Ihr so voller Überschwang und so in Euer Erschaffen-Können verliebt wart, dass Ihr Euch immer mehr auf einige spezifische Werte konzentriertet, und dann wart Ihr sogar noch mehr verliebt in die Ergebnisse Euer Schöpfungen, und zwar so sehr, dass Ihr angefangen habt, die wahre Natur der Quelle Eurer Experimente und Laboratorien zu vergessen und den Kontakt zur Quelle Eures Seins zu verlieren, und möglicherweise habt Ihr es dabei sogar mit der Angst zu tun bekommen.

Und im Zuge des Verlustes Eures Kontaktes mit der Quelle Eures Seins habt Ihr begonnen, Euch selbst so zu sehen, wie Ihr dies auch heute noch tut: als sterbliche und begrenzte Wesen, die sich zu einem gewissen Zeitpunkt und nach einer gewissen Zeitspanne mit dem Prozess des Todes, des Sterbens und der Loslösung vom Körper befassen.

Und als Ihr Euch in den Labyrinthen oder Irrgärten Eurer Angst vor dem Tod und dem Sterben verirrt hattet, habt Ihr auch den Kontakt zur Heiligkeit Eurer eigenen Ursprünge verloren. Da Ihr über einen langen Zeitraum aus einer Perspektive von Angst und Vergessen gehandelt habt, habt Ihr Euch in der Folge vor langer Zeit in einige destruktive Aktivitäten verwickelt. Erinnert Ihr Euch an unsere frühere Schilderung dieses Themas?

MARK: Die interplanetaren Kriege? In unserem Sonnensystem gab es noch einen anderen Planeten, der jetzt den Asteroiden-Gürtel bildet, der zerstört wurde … Es gab Leben auf dem Mars und der Venus, und es gab einen anderen Planeten, der immer noch vorhanden ist, den wir aber nicht sehen können, weil er aus unserer Realität verschoben wurde.

KRIS: Kurzum, Eure Spezies vergaß ihre großartigen Ursprünge. Ihr habt vergessen, dass Ihr noch etwas anderes wart: Ihr wart die Orodin. Nach einer traumatischen Verwundung/Skarifikation und den psychisch und emotional traumatischen Erfahrungen, Euch nahezu ausgelöscht zu haben, haben einige von Euch rechtzeitig den langen Prozess des Erinnerns begonnen, was man heute als den Prozess des Erinnerns an die Essenz bezeichnet.

Eure Spezies und Eure Gattung kommen nun in eine Schwellenperiode, in einen anderen Bezugsrahmen, wo die Erinnerungen an Eure Ursprünge und an Euer Können langsam wieder an die Oberfläche steigen. Tief aus dem kollektiven Unterbewusstsein steigt etwas empor und dringt langsam an die Oberfläche Eures Bewusstseins. Und dieser Prozess wird eine Weile währen, weshalb anscheinend so viele Möglichkeiten aus allen Richtungen kommen.

Kürzlich machte sich ein phänomenales, fast globales Ereignis bekannt, das Ihr als die Glaubenssätze von „The Secret“ bezeichnet, was in vielen Leuten einen tiefen Kern berührte. Obwohl sie vielleicht nicht bewusst verstehen, was im Gange ist, wurden unterbewusst eine Erwiderung und eine Reaktion ausgelöst, eine Art Erwecken alter Erinnerungen an die Potentiale Eurer Gattung und Spezies. Und der Prozess wird sich noch eine Weile weiter entfalten. Und genau dort stößt er dann auf die offizielle Bewusstseinslinie.

Wir haben gesagt, dass es in der offiziellen Bewusstseinslinie immer mehr Risse, Lücken und Löcher gibt, noch mehr als in einem Schweizer Käse, so dass es jetzt unumgänglich wird, dass eine jede individuell gehegte persönliche Version der offiziellen Bewusstseinslinien ebenfalls Anzeichen von Rissen, Sprüngen und kleinen Öffnungen bekommt, wo dann tiefere kollektive Erinnerungen auftauchen können.

Ihr seid übereingekommen und habt versucht, Euch im Zuge vieler Eurer Weltkriege im letzten Jahrhundert oder innerhalb der letzten hundert Jahre auf gewisse Weise damit (mit diesen Erinnerungen?) zu befassen. Und Ihr versucht, ein Methode oder ein Verfahren zu etablieren, mit dem Ihr viele dieser Wunden heilen könnt, doch sie sind tiefer als gedacht. Doch tief unter diesen Wunden gibt es die Erinnerung an Eure überschwänglichen, vitalen, berauschend kreativen Kräfte.

Solche Sachen wie „The Secret“ sind nur eine Schlüsselumdrehung. Viele Schlüssel werden gebraucht, und langsam aber gewiss tauchen diese Schlüssel in Eurer Welt auf, und so wie Ihr Euch der Tiefe Eures Wesens und Eurer Erfahrungen bewusst werdet, werden andere dies auch tun. Ihr befindet Euch also wirklich auf einer Schwelle. Ihr erlaubt immer mehr von diesen Erinnerungen, an die die bewusste Oberfläche zu steigen, und das was Ihr Erleuchtung, Erwachen oder Bewusstheit nennt, ist in Wahrheit die Erinnerung an Eure Ursprünge, an Eure Quelle, die Ihr „Essenz“ nennt. Was bedeutet dieses Wort Essenz? Ihr habt ein Wörterbuch zur Hand.

MARK: Uff, ich habe fast die richtige Seite erwischt….

KRIS: Bitte denke daran, laut zu sprechen!

MARK: Okay, es gibt multiple Definitionen.

KRIS: Allerdings.

MARK: (liest die Definition von Essenz aus dem Wörterbuch vor)

KRIS: Fast alle diese Definitionen treffen auf die eine oder andere Weise auf das zu, was wir gerade beschrieben haben, nicht wahr?

MARK: Ja.

KRIS: Um es klarer zu machen, Ihr versucht, Euch an die Essenz Eures Seins zu erinnern und diese zu umarmen, nicht wahr?

LORRAINE: So etwa wie unseren innerer Geist?

MARK: Die Seele.

LORRAINE: Die Seele?

KRIS: Ihr seid alle diese Dinge. Es geht darum, sich daran zu erinnern, damit die Erfahrung nicht länger eine rein theologische, philosophische oder spekulative Fiktion bleibt sondern viszeral wird. Sie ist was sie ist, und Ihr seid was sie ist. Verstehst Du?
LORRAINE: Was ist die Bedeutung von viszeral?

KRIS: Es ist so tief real, dass es nicht angezweifelt werden kann.

LORRAINE: Vielen Dank.

KRIS: Es wird also für Euch wichtig zu wissen, WORAN Ihr Euch insbesondere erinnert. Es ist eine schöne Sache, wenn Ihr Euch an die Essenz erinnert. Wir glauben also, dass eine Definition und eine Beschreibung ok waren. Ist das einleuchtend?

Ihr seid mehr als die Summe aller Eurer Teile, aber was ist nun diese Summe? Wir hoffen, dass wir heute Abend einiges davon angesprochen haben, eine teilweise Beschreibung der Summe. Verzeiht den Scherz (Wortspiel zwischen sum, Summe und pun, Scherz). Wir wissen, dass Ihr abgelenkt seid.

MYRNA: Um ehrlich zu sein, ich habe Mark nicht zugehört, hm… Das hängt mit den Worten im Allgemeinen zusammen. Wenn ich hier sitze und in Berührung komme mit der Größe, die ich bin und mit meiner Kraft und die Verbindung größer wird, ist alles verändert. Ich bin mir nicht einmal sicher, welche Definition Mark brachte, und es ist mir auch nicht wichtig.

KRIS: Was für uns zählt ist, dass Du jetzt eine Idee von dem hast, woran Du Dich erinnerst. Das ist es, was wichtig ist.

Wenn Du zahllose Beschreibungen eines Kuchens bekommst aber noch nie einen gesehen oder geschmeckt hast, ist es schwierig für Dich, Dich an einen Kuchen zu erinnern. Wir versuchen also, Euch heute Abend eine klarere Beschreibung von dem zu geben, was ein Kuchen ist, so dass Ihr Euren Kuchen zugleich haben und ihn auch essen könnt.

Worte sind wichtig. Ihr habt ein System erschaffen, wo Worte wichtig sind. Ihr benutzt also die allegorischen Mitteilungen innerhalb der Worte, um besondere psychologische Saiten anzuschlagen, damit diese in Euch nachhallen und einen Kern erreichen. Außerdem werden diese Worte insbesondere dazu genutzt, um Euch zu helfen, Euch an Euch als Orodin zu erinnern, eine wirklich uralte machtvolle Schöpferspezies. Dies löst tief in Eurem Inneren Resonanzwellen aus, die hoffentlich eine Reaktion und ein Echo bewirken werden. Könnt Ihr mir folgen?

Wir schlagen vor, eine kurze Pause zu machen, und wenn wir zurückkommen, können wir vielleicht weiter diskutieren und Fragen beantworten.

(Pause)


KRIS: Wir können dies auch mit anderen Worten ausdrücken. Ihr sucht schon lange nach Euren Ursprüngen, und auf Eurer Suche habt Ihr geträumt. Gewissermaßen seid Ihr schlafgewandelt, aber das hat nichts mit den Sleepwalkers zu tun. (Übers. Wie die von Seth erwähnten Schlafwandler)

Ihr seid also schlafgewandelt, habt nach Euren Wurzeln und Ursprüngen gesucht und seid so sehr gewöhnt an Eure Schläferform, die Ihr als Euren physischen Körper bezeichnet, dass Ihr ganz vergessen habt, dass Ihr noch eine andere besitzt. In Euch gibt es noch so vieles mehr, doch im Laufe der Jahre habt Ihr Euch so sehr mit dem physischen Traumkörper identifiziert, dass Ihr diesen für den einzigen haltet, den Ihr habt.

Das wurde zu Eurer offiziellen Bewusstseinslinie, und wenn Euch durch die Euch vertrauten Traumzustände oder durch Intuitionen die Erinnerungen an andere Leben und Erfahrungen, an Abenteuer und Episoden kommen, haltet Ihr das für die inoffizielle Wahrheit, die Ihr oft im Glauben bekämpft, dass sie Eure offizielle Bewusstseinslinie durcheinander bringen würde. Und Ihr habt somit einen Zwiespalt in Euch erzeugt, einen starken Kontrast der Realitäten, so dass Ihr glaubt, Medikamente und sogar eine ernsthafte Therapie zu benötigen, sobald Ihr anfangt, Euch wirklich an Eure wahren Selbst zu erinnern, da Ihr befürchtet, verrückt zu werden, weil Eure Suche Euch so weit von Euch selbst weggeführt hat. Wir glauben, das Problem ist folgendes: In einem Park voller Enten hättet Ihr lieber keine Brotkrumen verwenden sollen.

Das zu identifizieren, was es ist, woran Ihr Euch erinnert, dieses Ziel kann diesen Prozess beschleunigen. Es ist eine schöne Sache zu sagen, dass Ihr Euch an die Essenz erinnert, doch wenn Ihr keinerlei Ahnung habt, was eine Essenz ist, wie sollt Ihr dann eine vorsätzliche Anstrengung unternehmen, Euch an das zu erinnern, was sie ist? Dies mag so vage und ätherisch sein, dass Ihr nicht mehr Mühe darauf verwenden würdet als gelegentlich eine philosophische Anstrengung. Ist das für Euch einleuchtend?

Wir geben Euch deshalb ein etwas klareres Bild von dem, was die besagte Essenz ist, und die Essenz ist das, was wir in Eurer Spezies als Orodin identifiziert haben, nämlich eine großartige Spezies mit herrlichen schöpferischen Kräften. Im Laufe der Zeitalter habt Ihr eine Art von Alzheimer entwickelt, weil Ihr Euch übermäßig mit dem identifiziert habt, was Ihr als die offizielle Bewusstseinslinie erachtet, nämlich mit Eurem körperlichen Bewusstsein. Dieses wird ebenfalls durch Eure Energien erschaffen, produziert und aufrechterhalten, aber es ist nicht das, was Ihr seid. Ist das soweit einleuchtend für Euch?

MYRNA: Weißt Du, was mir hilft, das zu verstehen, was Du gerade sagtest, das sind einige Bewusstseinsabenteuer, in die Du uns geführt hast. … in die heroische Dimension.

KRIS: Und Ihr habt kaum an der Oberfläche gekratzt. Deshalb meinen wir, dass der bevorstehende Arbeitskreis nichts für schwache Nerven sein wird. Er ist für jene gedacht, die bereit und in der Lage sind, die Grenzen des Bewusstseins weiter auszudehnen. Und bei dem Prozess werden wir Euch sanft an die Hand nehmen. Um dies klarzustellen: das, woran Ihr Euch erinnert, das ist nichts nebulöses, ätherisches und flüchtiges sondern etwas wirkliches und konkretes - allerdings jenseits Eurer Definitionen von wirklich und konkret - das etwas anzapft, was Ihr im Augenblick als das Unbekannte erachtet, da es geringfügig jenseits Eurer Sinneswahrnehmungen ist. Ist das für Euch einleuchtend?

JOANNA: Vor zwei Wochen sprach ich hier über Vibrationen. Die Vibrationen geschehen öfters, aber ich habe nicht mehr solche Angst wie zu Anfang. Ich frage mich, wie ich diesen Weg nutzen kann, um mir selbst zu helfen? Ich weiß nicht, wie ich dies tun soll.

KRIS: Du kannst Dir selbst, Deinem Gesamt- und Ursprungsselbst, sanft vorschlagen, Dir bei der von Dir verspürten Beschleunigung durch Erschaffen von Bildern und Eindrücken zu helfen, damit dies von etwas Substantiellerem begleitet wird, ganz gleich ob es nun Symbole, tiefere Gefühlsklänge oder auch andere Erfahrungen wären, die mit den Schwingungen zusammen auftreten, so dass Du einen klareren Weg des Erinnerns finden kannst.

Stell Dir kurz vor, dass Du Deine Erinnerungen vergessen und in einer Amnesie begonnen hast, an ein ganz anderes Leben von Dir selbst zu glauben, so dass Du Dir keinerlei anderen Erinnerungen mehr vorstellen kannst, die noch irgendwann in Zukunft kommen könnten. Auf irgendeine Weise schaffen es Deine ursprünglichen Erinnerungen, doch hindurch zu träufeln, weil sie einige kleine Spalten und Risse in der Rüstung finden, die Du im Versuch, Deine neu geschaffenen Erinnerungen als Deine einzigen Erfahrungen aufrechtzuerhalten, um Dich herum aufgebaut hast, während es zugleich noch andere Erfahrungsarten gibt, die versuchen, Deine Aufmerksamkeit zu erlangen.

Und langsam nach einer gewissen Zeit lösen manche Dinge, die Du siehst, hörst, tust, schmeckst, fühlst oder riechst andere, tiefere Erinnerungen aus, vor denen Du Dich zu einer Zeit vielleicht sogar gefürchtet hast. Schließlich fängst Du zu erkennen an, dass dies keine Fantasien sondern möglicherweise gültige Erinnerungen aus einer anderen Existenz von Dir sind, einer Existenz weit jenseits Deiner gegenwärtigen Verständnisfähigkeit, da Du für Dich ein solches Begreifen ausgeschlossen hast.

Doch langsam und allmählich geben diese Erinnerungen sich Dir bekannt, und Du hast begonnen, sie zu schätzen. Du fängst an herauszufinden, dass dies nichts ist, wovor man sich fürchten muss, sondern dass es sich tatsächlich um Deine eigenen lebendigen Erinnerungen in einer größeren Dimension und in einem größeren Sinne handelt als Du Dir dies jemals hättest vorstellen können. Gibt Dir das eine bessere Idee davon?

JOANNA: ja.

KRIS: [an John gewandt] Beantwortet das auch Deine Fragen?

JOHN: Ja. Es beantwortet alle meine Fragen bis auf eine kleine Sache. Wenn Du die Essenz mit nur einem oder zwei Sätzen definieren solltest, wie würdest Du dies tun?

KRIS: Eure wahren Selbst….im Plural.

JOHN: Unsere wahren Selbst im Plural, OK. Ist es nicht sonderbar, dass die Orodin unsere Ursprünge sind?

KRIS: Es gibt einen Grund, weshalb Ihr das Wort Ursprung (origin) erfunden habt. Wenn Ihr die sprachlichen Wurzeln bis zur griechischen Sprache und dann in die indoeuropäischen Wurzeln hinein zurückverfolgt, werdet Ihr entdecken, dass dies sehr gut passt.

Vielleicht habt Ihr noch andere Fragen, die wir beantworten mögen. Meldet Euch bitte zu Wort.

MYRNA: Einfach alles, was wir wissen möchten?

KRIS: Wir würden vorziehen, wenn Eure Fragen zunächst das Thema betreffen, und wenn dann noch Zeit bleibt, können wir zu anderen Gebieten übergehen.

MARTHA: Ich habe eine sehr körperliche Wahrnehmung meiner Essenz und versuche zu lernen, wie ich mit ihr kommunizieren kann, offensichtlich nicht in Worten. Gibt es noch eine andere Art des Zuhörens oder Wahrnehmens, anders als die Art und Weise, wie ich das mache?

KRIS: Eine Email wird es nicht tun!

MARSHA: (lachend) Nein!

KRIS: Sie müssen erst noch das Internet 2010 statt Internet 2 erfinden. Das, was wir Deiner Freundin geraten haben, gilt auch für Dich. Euer „Empfangen“ erfolgt durch eine Impression. Hier sind die Kommunikationen auf dem neuesten Stand. Du kannst um Klarstellung durch Bilder oder Gefühlsklänge bitten. Du fängst dann vielleicht an, Symbole zu bekommen, die natürlich durch Deine Glaubenssätze gefiltert werden. Gleichzeitig fängst Du vielleicht an, Dich an andere Leben oder Fokusse in anderen Zeiten und Räumen zu erinnern. Das ist auch ein Anfang, das Erinnern an verschiedene Aspekte Deiner Ursprungsquelle. Kannst Du mir folgen?

Und wenn immer mehr davon in Deinem geistigen Sammelalbum zusammentrifft, fängst Du vielleicht an zu erkennen, dass Du ein Bild davon bekommst, aber immer nur ein Bild nach dem anderen. Jedes Bild spricht Tausende Worte und Erfahrungen, die innerhalb der Parameter der Symbolik und allem anderen, was sonst noch dazu gehört, eingekapselt sind. Wenn Dein System von Hunderten oder gar noch mehr „Du’s“ überflutet würde, könntest Du Deine Balance in der Realität verlieren. Kannst Du mir folgen?

Das hast Du also bereits auf eine für Dich sichere Art und Weise organisiert. Und wenn Du Dich auf diesem Gebiet sicher fühlst, kannst Du etwas mehr Gas geben und die Geschwindigkeit und das Herunterladen beschleunigen. Ist das für Dich einleuchtend? Du kannst auch um Unterstützung durch Deine Träume bitten. Auch diese sind ein weiterer Kommunikationsweg.

Diese Kommunikationen existieren allesamt auf allegorischer Ebene, so wie auch Eure physische Realität ein Beispiel für den Inhalt Eurer Programmierung ist. Deshalb beinhalten alle Symbole, einschließlich der physischen Konsensus-Welt der Requisiten viel mehr Informationen als das, was Eure physischen Sinne je wahrnehmen. Wenn Ihr Eure Empfangsbereitschaft vergrößert, beginnt Ihr, immer mehr Kommuniqués einzufangen und empfangt dann sozusagen Nachrichten aus dem Büro des inneren Selbst. Ist das für Dich einleuchtend?

LORRAINE: Mein ganzes Leben lang dachte ich, ein kleiner Fisch in einem kleinen Becken zu sein. Inzwischen weiß ich, dass ich ein großer Fisch im großen Ozean bin. Immer wenn ich anfange, mich auf diese Art und Weise zu sehen, bekomme ich Angst vor der Größe dieses Fisches im riesigen Ozean. Und manchmal höre ich in meinem Inneren die Worte: „Wer bist Du, dass Du dies tun willst? Wer bist Du, dass Du glaubst, so großartig zu sein? Nein, Lorraine, nein“, und ich fange an das zu glauben, was andere gesagt haben.

KRIS: Es mag vorteilhaft für Dich sein, wenn Du anfängst, diese Dinge nicht mehr zu glauben und Dir neue Dinge einzuflößen, die Du nun glaubst. Fange an, die alten Stimmen und Programme aufzugeben und Dich auf neue Programme zu fokussieren.

LORRAINE: Ich nehme an, dass dies auch noch andere Leute in mein Leben bringen wird, und das wird…

KRIS: Fokussiere Dich im Moment nur auf die neuen Glaubenssätze. Andere Leute, und hier wollen wir nicht rüde sein – sind solange belanglos, bis Du anfängst, die Ergebnisse Deiner neuen Glaubenssätze zu sehen. Die Gegenwart ist der Dolmetscher der Vergangenheit und der Weber der Zukunft, und die physische Realität ist wenig mehr als die Bestätigung des Inhalts der Programme, die Du im Unterbewusstsein ablaufen lässt. Wenn Du jene Programmierungen änderst und Dich auf die Gegenwart fokussierst, erschaffst Du unvorstellbare Transformationen im Leben, was sich dann zu zeigen beginnt.

LORRAINE: Ich möchte also zulassen, dass der Glaubenssatz durchkommt und diesen leben.

KRIS: Ja, und hier ist ein Glaubenssatz für Dich. DU bist wichtig. Kannst Du das sagen? ICH BIN WICHTIG (von großer Bedeutung)!

LORRAINE: (laut) ICH BIN VON GROSSER BEDEUTUNG!

KRIS: Ein bisschen weniger Zurückhaltung in der Stimme!

LORRAINE: ICH BIN VON GROSSER BEDEUTUNG!

KRIS: Sprich es nun von hier aus (deutet auf sein Zwerchfell))

LORRAINE: ICH BIN VON GROSSER BEDEUTUNG!

KRIS: Und wie fühlst Du Dich nun?

LORRAINE: Besser. Mir kommen fast die Tränen.

KRIS: Praktiziere von nun an die Philosophie und die Religion des “Ich bin von großer Bedeutung.”

LORRAINE: Welche Auswirkungen hat das auf meine Augenprobleme?

KRIS: Was ist es, was Du nicht sehen willst? Dass Du von großer Bedeutung bist. Ist das für Dich einleuchtend? Kannst Du dies SEHEN?

LORRAINE: Ja, das habe ich gesehen (lacht)

SUE: Bei mir ist das wie bei Lorraines erster Frage. Wenn ich meine Größe wahrnehme, erschreckt mich das, und ich kehre dann zu meiner Winzigkeit zurück. Was kann ich im Hinblick auf die Angst unternehmen?

KRIS: Wo kommt die Furcht zu allererst einmal her?

SUE: (Pause) Vielleicht ist es der Unglaube an diese Größe …und vielleicht auch das, was Lorraine sagte, wer bin ich schon.

KRIS: Warum würdest Du nicht an Deine Größe glauben?

SUE: Ich denke, wenn einem das ganze Leben lang gesagt wurde, dass…

KRIS: "Wer bist Du schon, dass Du die Haut verdienen würdest, die Du auf dem Körper hast oder die Luft, die Du atmest? Schon die Tatsache alleine, dass Du am Leben bist, das ist bereits eine Art Beleidigung der Existenz.“ (an John gewandt). Nun, Du möchtest nicht, dass wir die Donnerstimme bringen, oder etwa doch?

Wie dem auch sei, jeder von Euch hat irgendwie beschlossen zu glauben, dass Ihr des Lebens unwürdig wärt und all dessen, was es zu bieten hat. Und wenn das Leben Euch seine Geschenke anbietet, was sagt Ihr dann? „Oh, nein, nein, nein! Ich bin unwürdig! Nimm die kostbaren Geschenke der Existenz zurück! Ich bin eine befleckte Kreatur!” Klingt das bekannt? Was würdest Du also jetzt für Dich wählen? Womit möchtest Du Dich nun hypnotisieren?

SUE: Dass ich würdig bin und alles Gute verdiene?

KRIS: Und wenn Du das sagst, welches Programm steigt da auf?

SUE: In diesem Augenblick ein Gutes, weil ich hier bin. Doch im Alltag empfinde ich nicht unbedingt das Gleiche

KRIS: Richtig. Und dann kannst Du diesen anderen Stimmen, jenen Programmen aus Deiner Kindheit und von sogar noch vor Deiner Geburt, damals als Du im Mutterleib warst, und sogar von anderen Orten sagen, dass Du nicht mehr daran interessiert bin, ihnen noch länger Macht oder Wirksamkeit zu verschaffen. Du konzentrierst Dich einzig und alleine auf Deinen neuen Glaubenssatz, der lautet: „Jedes Mal, wenn Du in meinem Geiste auftauchst, werde ich wählen, Dir immer weniger Aufmerksamkeit und meinen neuen Glaubenssätzen immer mehr Aufmerksamkeit zu widmen.“ Auf diese Weise erzeugst Du keine Schlachtfelder oder heftige Kämpfe, denn dies wäre das Letzte, was Du Dir wünschst, weil Du garantiert verlieren würdest.

Es geht also darum, Dich selbst zu kennen, ohne irgendwelche mehr oder weniger liebenswerten Details zu zensieren. Das ist nichts für die Schwachmütigen oder für die intellektuell Faulen, die nur zuhause sitzen, die Hacken dreimal zusammenschlagen und alle möglichen Reichtümer auf Befehl erscheinen lassen wollen, während ihr wahres Selbst sagt…. (Kris hält den Mittelfinger hoch, und die Gruppe lacht schallend). Richtig?

MARK: (an Ellen gewandt) Kris zeigt den Finger.

KRIS: (scherzend) Der Schreiber sieht die Geste nicht, doch in Eurem Unterbewusstsein gibt es eine Vielzahl sich widersprechender Stimmen, und Ihr sagt Euch: “Ich bin eine liebenswerte Person” während Ihr Euch Euer ganzes Leben lang gehasst habt, und Euer Unterbewusstsein antwortet: „Tyrann! Du hasst Dich selbst und jetzt lügst Du!“ Nicht wahr?

Es geht darum, den neuen Glaubenssatz zu etablieren und anzufangen, Eure Konzentration auf Euren alten Glaubenssatz, auf die alten Muster und die alten geistigen Angewohnheiten zu mindern und Euch immer mehr auf den neuen Glaubenssatz zu fokussieren bis Ihr seht, dass in der physischen Realität Beweise für Eure neuen Glaubenssätze auftauchen, was 20 bis 30 Tage braucht, wenn Ihr dies fleißig angeht.

LORRAINE: Die Frage lautet also: Wer bin ich, und die Antwort wird durch unsere Gedanken aufgezeigt.

KRIS: Gewiss.

KRIS: Kollektiv fürchten sich viele von Euch wegen der Art und Weise, wie einige Euer früheren großen Experimente endeten, nämlich in Gemetzel und Zerstörung, und Ihr wollt dies nicht noch einmal wiederholen. Es ist an der Zeit, dass Ihr die Vergangenheit überwindet und dies alles entsprechend Eurer gegenwärtigen Glaubenssätze interpretiert. Die Vergangenheit Eurer Existenz vor Millionen und Milliarden von Jahren kann wirklich bedeutungslos werden. Was von Bedeutung ist, ist das, was Ihr jetzt, was Ihr heute und in diesem Augenblick erschafft. Welche Erinnerungen erschafft Ihr jetzt? Diese reichen sowohl zurück in die Vergangenheit als auch in die Zukunft hinein.

LORRAINE: Ich habe die Vorstellung einer zukünftigen sehr mächtigen und sehr starken Lorraine, die das tut, was auch immer diesem Bild entspricht. Ich verstehe auch, dass das Einfluss darauf hat, wie es mir heute geht.

KRIS: Richtig.

LORRAINE: Und es hilft mir, voranzukommen.

KRIS: Es wird dann zu Deinem Modell.

LORRAINE: Ja, das ist sehr konstruktiv. Dieses Modell im Kopf zu haben, hilft die Angst zu mindern.

MONA: Ich habe eine Frage. Was macht man, wenn man mehrmals in seinem Leben nahezu gestorben ist? Welches Symbol ist das? Wie interpretiert man das?

KRIS: Es kann viele verschiedene Gründe für eine solche Aktion oder sogar für eine Reihe solcher Aktionen geben. Du kannst einfach versucht haben, Deine gegenwärtigen Herausforderungen zu verlassen und hast vielleicht angestrebt, die Grenzen und Parameter Deiner Lebenserfahrung neu zu definieren und hast erkannt, dass Du das auch im derzeitigen Leben tun kannst, welches Du also nicht dafür aufgeben musst.

Das alles ist das Ergebnis Deines Vorsatzes und Deiner Regie. Du hast vielleicht entdeckt, dass ein Aufgeben des existierenden Körpers möglicherweise nicht die beste Option ist und gehst wegen der entsprechenden Herausforderungen weiterhin Deinen Entdeckungen nach, und diese Entscheidungsreihe hättest Du nicht getroffen, wenn Du nicht schon wahrgenommen hättest, dass - ganz gleich wie herausfordernd Ereignisse und Umstände auch sein mögen - Du über die gesuchten Werkzeuge, Ressourcen und Antworten verfügst. Ist das für Dich einleuchtend?

Du hast auch entdeckt, aus welchem Grund auch immer Du den Gedanken hegtest, dass Du es nicht wert wärst zu leben, und dass dies nicht Deinem wahren Glaubenssatz entspricht. Ist das für Dich einleuchtend?

Dies waren vielleicht nicht bewusste Beschlüsse. Wir kennen nur sehr wenige Leute, die sich tatsächlich nach dem Abendessen an den Küchentisch setzen und Pläne für ihren Abgang am nächsten Tag entwerfen. Hier sind Prozesse auf unbewusster Ebene involviert, wo die wahre Natur Eures Seins ihren Sitz hat. Ist das für Dich einleuchtend?

MONA: Ja.

KRIS: Und Du hast auch entdeckt, dass Du viel fähiger bist, als Du je für möglich gehalten hättest. Und Du hast noch ein paar Überraschungen für Dich übrig. Zaubere deshalb die Tricks aus dem Zylinderhut hervor.

Denke daran, dass Du trotz gelegentlichen Eintauchens in die Täler der Depression immer ein heiliges und gesegnetes Wesen bist. Oft gab es Zeiten, wo Du dachtest, eine Depression zu haben, weil Tränen der Traurigkeit an die Oberfläche drangen, doch manche Tränen haben zu tun mit Erinnerungen an eine größere Existenz, was Dich fast überwältigt hat. Denke daran.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de