Sethforum
http://www.sethforum.de/phpBB3/

Tom Kenyon - Die Hathoren
http://www.sethforum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=5&t=941
Seite 7 von 9

Autor:  morgane [ Fr 24. Feb 2012, 08:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

http://tomkenyon.com/
Hier kannst du dich umsehen. Aber was soll an den Hathoren gruselig sein? Mir persönlich sagen die, von den Hathoren übermittelten, klangschwingungen sehr zu, und ich benütze sie für meine tägliche meditation. aber auch die sachen von T. Kenyon selbst finde ich teilweise sehr berührend. Es ist eben eine ganz individuelle vorliebe. Da kann man nichts verallgemeinern.

lg morgane

Autor:  Gilla [ Fr 24. Feb 2012, 08:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Geh mal bei Google auf videos und gib dann Tom Kenyon ein. Da kannst Du Dir sehr viele Lieder von ihm anhören, beispielsweise Amazhing Grace: http://www.youtube.com/watch?v=oObNTYIvWw4

Liebe Grüße
Gilla

Autor:  Miriam [ Fr 24. Feb 2012, 11:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Hallo Diskutierer,

Tom Kenyon - ich habe einige CDs - hat einige wunderschöne (für mich natürlich), andere mag ich nicht. Aber das ist ja genau richtig. Die Hathoren mag ich trotzdem nicht besonders. Hier liegen die Bücher rum, die ich nicht einmal ganz gelesen habe. Ich werde sie demnächst vertickern.

Gilla, Eilias ist im Gegensatz zu Seth weit weltlicher, was uns Menschen natürlich zugute kommt. Aber etwas wirklich Neues sagt er nicht, jedenfalls nicht für mich. Er sagt es nur verständlicher.

Liebe Grüße,

Miriam, die noch soooooo viel lernen muss, dass 20 Leben nicht reichen

Autor:  Tardis [ Fr 24. Feb 2012, 19:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Also, das empfinde ich genau umgekehrt. Ich finde Seth viel weltlicher und auch viel verständlicher. Bei Elias hab ich echt oft Verständnisprobleme. Aber du hast schon Recht: Wenn wir unseren Seth wirklich intus hätten, bräuchten wir keinen Elias mehr, um uns auf die Sprünge zu helfen. Aber ich z.B. brauche wohl extrem viele Wiederholungen auf die eine oder andere Art. Bei manchen Sachen hat's schon geklickt, bei anderen dauert's halt etwas länger.

lG, Tardis

Autor:  Miriam [ Fr 24. Feb 2012, 20:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Liebe Taris,

Glückwunsch! Ich habe viele, viele Seth-Bücher viele Male gelesen, verstehe aber immer noch nicht alles. Jetzt wühle ich mich zum 2. Mal durch die Frühen Sitzungen. Aber auch die Unknown Reality ist mir noch immer nicht wirklich verständlich.

Tja, soviel nach 26 Jahren Seth ...

Liebe Grüße, Miriam

Autor:  Tardis [ Sa 25. Feb 2012, 09:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Liebe Miriam,
die frühen Sitzungen nehme ich hier aus. Bei denen hab ich nach dem 3. oder 4. Band das Handtuch geschmissen. ;)
Natürlich ist Seth auch nich immer einfach und manches davon war für mich dann auch nicht so relevant. Ich bilde mir aber ein, sein Gesamtkonzept verstanden zu haben, wenngleich das überhaupt nicht bedeutet, dass ich das alles auch umsetzen kann. :(
Ich habe ihn wirklich oft gelesen und bin absolut deiner Meinung, das da nix drüber geht. Aber irgendwann wird auch das spannendste Buch langweilig, wenn man es zum x-ten Mal liest. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn Elias oder andere nichts wirklich Neues liefern sollten. Ein neuer Blickwinkel auf etwas "Altes" kann auch sehr hilfreich sein.
Vor allem aber helfen mir Gillas Übersetzungen gedanklich am Ball zu bleiben. Und wenn ich Elias mal wieder nicht verstehe, dann kann ich euch fragen :D :D :D

Liebe Grüße, Tardis

Autor:  Miriam [ Sa 25. Feb 2012, 11:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Liebe Tardis,

weitermachen, kann ich da nur sagen. So wie wir alle. Wie schön, dass es dieses Forum gibt. Hier im Saarland kenne ich kaum jemandem, mit dem ich Seths Theorien besprechen kann. Ich haber zwar einige esoterisch angehauchte Freunde und auch meinen jüngsten Sohn, aber sie gehen ganz andere Wege.Was letztendlich natürlich gleichgültig ist, Hauptsache, sie gehen überhaupt.

Es gibt auch einige Channels hier, die ich besucht habe, aber niemand hat mir wirklich zugesagt - gemessen an Seth eben. Wobei Seth natürlich nicht für jeden passend ist.

Liebe Grüße, Miriam

Autor:  feuervogel [ Sa 25. Feb 2012, 12:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Hi,

ich finde es gar nicht wichtig, ob es um mich herum Sethianer, Elias'ianer, Hathoren-Fans oder anderweitig Channeling-Interessierte gibt. Wichtig ist, das es Menschen gibt, die mich immer wieder inspirieren. So wie der nette Trinker aus unserem Viertel, der mich inspiriert, weil er immer Zeit für ein Schwätzchen hat und dabei soviel Ruhe, Gelassenheit und Zufriedenheit ausstrahlt, das ich davon immer ganz berührt bin. Seit zwei Tagen steht sein Fahrrad herrenlos am Straßenrand. Ein Sixpack daneben. Alle Bierflaschen sind noch voll. Inzwischen wissen wir, das man ihn neben seinem Rad gefunden und ins Krankenhaus gebracht hat. Viel davon kann er nicht mitbekommen haben, weil er Ärzte - bei klarem Verstand - wie die Pest meidet. Jetzt ist er in der Höhle des Löwen gelandet. Und kein Bier obendrein. Tja. Hier geht der Kerl allen ab. Obwohl es kaum einen unter uns gibt, den er noch nicht bestohlen hat. Aber das Kinderfahrrad vom Söhnchen hat er reumütig wieder zurückgebracht, als er nüchtern war. Das hat mir imponiert.

Liebe Grüße,
feuervogel

Autor:  Gilla [ Sa 25. Feb 2012, 12:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

Hallo feuervogel,

der Typ scheint ja besonders liebenswert zu sein, und ich finde es Klasse, dass Ihr das erkennt und Verständnis für seine kleinen Schwächen habt. Du lebst offensichtlich in einer wundervollen Nachbarschaft.

Eine Freundin hat mir mal geschildert, dass sie im Urlaub an der französischen Atlantikküste am frühen Abend mehreren Pennern begegnete, die gemütlich auf dem Boden saßen mit einer Flasche Alkohl in ihrer Mitte, und dann hat irgendeiner von ihnen versehentlich die Flasche umgestoßen.

Ich kann mir die entsetzten Gesichter und die enttäuschten Ausrufe bildlich vorstellen. Am liebsten hätte sie ihnen das Geld für eine neue Flasche in die Hand gedrückt, aber meine Freundin wollten ihren durchaus sehr netten Eheman nicht brüskieren, der in dieser Hinsicht eher konventionelle Ansichten hat, und verzichtete also auf ihren Obulus an die Pennergemeide, was Ihr jetzt noch, viel Jahre später, nachgeht.

Liebe Grüße
Gilla

Autor:  Gilla [ So 3. Feb 2013, 12:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: kenyon

http://tomkenyon.com/das-kosmische-fenster wieder eine Tom Kenyon Übersetzung, obwohl man die wohl besser während des entsprechenden Zeitfensters gelesen hätte, aber ich habe sie erst jetzt entdeckt.

http://www.momanda.de/cmspage/47?gclid= ... 3goddWQA4A
Veranstaltungen in Wien bzw. München.

Es gibt auch wieder neue Sound-Gifts von Tom Kenyon http://tomkenyon.com/listening
(I agree with the terms and conditions of the listening agreement anklicken)

Liebe Grüße
Gilla

Seite 7 von 9 Alle Zeiten sind UTC
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/