Aktuelle Zeit: Do 18. Jan 2018, 13:44

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2015, 11:46 
Träumer
Träumer

Registriert: So 7. Jun 2015, 07:29
Beiträge: 69
Liebste Grüße an Alle """

Hallo feuervogel !
ER ist mein Lehrer. Mein Berater mitunter.
ER öffnet die Türen und bittet mich freundlich Hinein.
ER spielt mir quasie in mir ein Theaterstück vor und ermahnt mich bisweilen genau Seine Bilder zu betrachten in denen sich quasie meine Essenz befindet.

Ich denke oft diesen ER selbst erschaffen zu haben. Aus Langeweile. Im Prinzip stimmt ER mir da auch zu. Obwohl mir ERs Prinzipien doch recht unklar sind.
ER behauptet allerdings schon da gewesen zu sein bevor ich ihn erfand und gewissermaßen ein Teil meiner Psyche zu sein.

Als Kind hatte ich anfangs ziehmlich Angst vor diesen ich sage mal Halluzinationen. Mit der Zeit kamen wir zu einer eher freundschaftlichen Beziehung. Und das wohl weil diese Art der Wahrnehmung äußerst faszinierende Fazetten zeigt. Ich habe auch oft den Kontakt abgebrochen weil ich DasAlles dann und wann verantwortlich sah für Miseren on meinem Leben.
Denn. ER hat getanzt als mein Auge zerschossen wurde. Das verdeutlicht ER mir immer wieder.
Dann will ich ER nicht mehr sehen.
Aber ich brauche mich quasie nur zu entspannen und da ist ER wieder.

Nun.
Eigentlich war auch alles supi. Bis er wieder mit diesem Buch anfing anfängt. Gespräche mit Seth. Das ist mir zu verworren.
Im Moment präsentiert er mir immer wieder ein Bild von einem Buch von dem er behauptet ich hätte es schon geschrieben. Irgendwann. Da lässt er sich nicht festnageln. Im Moment soll ich es nur betrachten. So würde es mir langsam Bewußt. Oder so ähnlich. Auf dem Cover ist unter anderem ein Bild von mir in einer Körperhaltung die ich als Kind oder eher schon Jugendlicher einnahm. Sozusagen in meinem Gebet. Ich dachte immer ich hätte diese Techniken erfunden. Diese Haltung auf dem Cover habe ich viel später mal in einem Jogabuch gefunden. Jedoch schien ich mehr über diese Position zu wissen als ich zu lesen fand. Ich habe aber nicht weiter gesucht. Ich bin nicht gerade ein Freund des Lesens von Büchern. """

Für mich ist ER eine innere Lehre. Ein Wissenpool.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2015, 12:20 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: So 15. Nov 2009, 21:55
Beiträge: 1027
Wohnort: Muri /Argau
In jedem Fall ...lesenswert....auch deine Art zu schreiben..
Ich habe Seth immer als ..Seedt...ausgesprochen.... ägyptisch.
Erst nach und nach erlaubte ich mir ihn ..Säff.. zu nennen.
Ich habe seine Aussage ..er würde ausschließlich durch Jane reden...nie ernst genommen...
Und so habe ich auch Mark Frost gelesen...
Es ist mir egal ...Weil mich das Interessiert was hinter den Worten steckt.
Die Tatsache das du mit Ihm in Verbindung stehst ist nur ein Potenzial...
Und nun hast du uns neugierig gemacht....was dir diese Verbindung ermöglicht.??

Hat ER dich ermutigt mit uns Kontakt auf zu nehmen ?

LG


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2015, 14:23 
Träumer
Träumer

Registriert: So 7. Jun 2015, 07:29
Beiträge: 69
Hallo Ashua !
Wie diese Verbindung möglich wurde verstehe ich kaum.
ER behauptet ich zu sein. ER wär mit mir untrennbar verbunden.
Jetzt blättert ER fast hektisch in seinen Büchern. Aber die schwarzhaarige Frau und der blonde Mann sitzen entspannt in ihren Sesseln in mir und scheinen mir zuzustimmen.
Ich Muß quasie nur mein Gehirn entspannen und deren Film geht weiter.

Was durch diese Verbindung möglich wird ist einfach diese innere Lehre die nur dadurch mir bewußt wird. Und dadurch mir ermöglichen soll meine Potentiale produktiv auszuschöpfen. Und je mehr ich vertraue um so intensiver spüre ich das auch in meinem Leben. Allein schon bezüglich meiner Gesundheit und meinem Körpergefühl. Und meiner psychischen Stabilität.

Ich wache gerade aus etwas auf das ich mal platt als Hirnschock bezeichne. Nachdem mich dieses Gummigeschoss traf fing ich plötzlich an zu humpeln und meine linke Kopfseite verschwand irgendwie aus meinem Körperbild. Später auch mein linker Arm. Lange Geschichten """
Egal. Ich betrachte jetzt seit einiger Zeit wieder ERs Bücher und witzigerweise bekomme ich langsam wieder meinen Körper zurück. Das ist lustig wie breit mein Körper ist. Hatte ich vergessen. Naja.
Und ich bekomme mein Gehirn zurück. Und seitdem humpel ich immer seltener. Ich glaube das lag an einem Steuerungssystem das mir nichtmehr zur Verfügung stand. ER besteht zwar darauf mir nicht mein gesamtes Gehirn auf einmal geben zu können aber macht mir Mut auf dem richtigen Weg zu sein.

Und. ER und die Sesselhocker in mir genießen es das ich hier schreibe.
Ich soll den Raum verbiegen können. Und wenn ich mich erinnere könnte ER mir helfen dies produktiv bewußt zu tun.
Das ich den Raum verbiegen könnte hat er mir schon als Kind erzählt. Ich erinnere mich an viele gruselige Vorstellungen wie sich das anfühlen würde wenn ich das dann könnte. Ich glaube aber das das symbolisch gemeint war.

ER tanzt gerne mit der schwarzhaarigen Frau in mir und sie sind in Feierlaune diese Tage. Wenn ich sie frage ob ER mich ermutigte hier zu schreiben stehen sie wie ein Tanzpaar sich umarmend in mir vor mir und verneigen sich zusprechend vor mir. Ich bin auf dem richtigen Weg.

Seit dem mein linkes Auge komplett blind ist habe ich das Gefühl diese inneren Bilder meiner Inneren Welten nicht mehr abschalten zu können. Ich kann sie nur unterdrücken in dem ich meinen Körper verlasse. Also mein Körpergefühl unterdrücke. Das bereue ich aber nach einiger Zeit wieder.
Das will ich nicht mehr.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2015, 16:27 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: So 15. Nov 2009, 21:55
Beiträge: 1027
Wohnort: Muri /Argau
Deine Offenheit macht dich sympathisch...
Offenbar lebst du mit starken Wiedersprüchen ...?
Du magst keine Bücher in der Aussenwellt...und doch gibt es eine Bibliothek in dir...
Diese Verbindung scheint dir lästig zu sein...und doch partizipierst du freudig daran.
Und der Widerspruch zu deinem Körper....
Ich vermute du weist das alles....
Wie gesagt ...es macht dich sympathisch.
Doch ich vemute du hast noch keine passnde Lösung für dich selbst gefunden..?...

Egal...
Schreib einfach weiter...
Ich/wir lesen gespannt was Er zu sagen hat...und wie du das erlebst..


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2015, 22:01 
Träumer
Träumer

Registriert: So 7. Jun 2015, 07:29
Beiträge: 69
Hallo Ashua !
Herzlichen Dank...
auch für Deine aufmunternde Einladung weiter zu schreiben
Ich nehme das mal wörtlich
"""
LG


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Mi 10. Jun 2015, 23:42 
Träumer
Träumer

Registriert: So 7. Jun 2015, 07:29
Beiträge: 69
Durch mich spricht kein Seth und auch kein ER.
Es gab auch nie meine, seine oder deren Motivation.
Ich träume einfach gerne. Im Schlaf wie im Wachen.
Meine inneren Wesen in meinen inneren Welten sind einfach intrakommunikative Charaktere die nur in mir ihren rechtmäßigen Stellenwert haben. Und aber so produktiv sind. In mir.
Wenn die sagen : Du kannst fliegen! , meinen die nicht das ich wirklich fliegen kann. Aber diese angenommene Vorstellung verleiht mir bisweilen Flügel weil ich so z.B. beim Laufen die Grenzen meiner Vorstellung von meinen körperlichen Möglichkeiten sprenge und mich neu ausrichte. Ich kann nicht nur schneller laufen sondern dies auch mit weniger Anstrengung.
Die schwarzhaarige Frau sagt ständig : Du bist Gott !
Nagut. Das bin ich sicher nicht. Obwohl ER meint das Götter auch nur kleine Fische sind. Aber diese Vorstellung in Meditation kann mir helfen meinebegrenzenden Vorstellungen meiner Handlungsmöglichkeiten aufzulösen und so neue Ideen zuzulassen.
Diese teils verworrene Symbolik meiner Inneren Instanzen wird mir immer wieder deutlich. Doch sicherlich oft ohne zu verstehen.
Oft lasse ich einfach zu. Im Vertrauen. Innen liebt mich. Das wird schon irgendwie passen. """
Ich glaube ER kennt nicht wirklich die Zukunft. Auch wenn er sie nur allzugerne ausmalt. Aber natürlich ist es hilfreich in Erwartung positiver Veränderungen sich auch diese auszumalen. Was hätte ERs innere Lehre sonst für einen Sinn? Da könnte ER seine Bücher gleich wegschmeißen und vielleicht Gärtner werden.
Die haben mir als Kind nicht nur erzählt das ich schon geschrieben stände. Ich bin auch ein Prinz und eigentlich gehört mir ein Schloss. Ich würde auch noch irgendwann geboren werden. Wahrscheinlich war ich das noch nicht. Denn neuerdings sagen sie : Du bist bereits geboren.
Vieles verstehe ich nicht. Das Muß ich auch nicht. Wie gesagt nehme ich sowas einfach an in mir und ernte dafür auch Applaus in mir. """
Vieles bleibt vielleicht für immer rätselhaft.
Eigentlich vertraue ich ER. ER ist ja auch Ich """
Vielleicht kompensiere ich meine geringe Selbstachtung indem ich mich in Beziehung setze zu Persönlichkeiten undoder Ereignissen die etwas mit sich führen was ich mir für mich wünsche und womit ich mir erlauben würde mich selbst zu achten und verehren. Das geht auch durch """
Aber warum passiert jedesmal wenn ER mich mit einem Fingerzeig auf Seths Bücher hetzt irgendetwas derartig kurioses das ERs Fingerzeig wie wahrhaftig und mein Kompensationskonzept wie vermeindlich aussehen lässt???


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Do 11. Jun 2015, 01:35 
Erleuchtet
Erleuchtet

Registriert: So 15. Nov 2009, 21:55
Beiträge: 1027
Wohnort: Muri /Argau
Tschia gute Frage...
Wie gut ...glaubst du ...die Seth Bücher... zu verstehen ?
Ich meine ....kannst du nachvollziehen... was Seth sagt ?
Das du selbst ...deine eigene Realität erschaffst...und auch erlebst.
Du bist tatsächlich... all das was deine Inneren Aspekte dir sagen...
Nur verstehst du nicht recht ....weshalb du jetzt der bist ..der du jetzt bist.
Ist es überhaubt wichtig ...und hilfreich..das zu wissen?
Deine inneren Aspekte erscheinen mir sehr stimmig .
Nur deine Fragen ..sind etwas verzwickt.
Frag deine Inneren Aspekte mal...was du konkret tun kannst...um dich so zu fühlen ...wie du dich gern fühlen möchtest.
Was wäre...wenn du in diesem Leben ...genau so sein willst ..wie du es jetzt bist...
Weil du es leid warst ...als Prinz zu leben... was auf Dauer langweilig ist.
Herausforderung ...fühlt sich viel lebendiger an.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Do 11. Jun 2015, 11:40 
Träumer
Träumer

Registriert: So 7. Jun 2015, 07:29
Beiträge: 69
Vielen Dank Ashua für Deine interessanten Einwendungen.
Ich will tatsächlich genauso sein wie ich bin. An diesem Ort zu dieser Zeit in diesem Körper mit diesem Geist. Obwohl ich manchmal eigentlich nicht weiß warum ich das so empfinde"""
Ich muß die Raumverbiegetechnologie nicht mehr erfinden. Das ist wohl so eine Eigenart unseres Instrumentariums. Oder, um es mit ERs Worten zu sagen : Ent--decke die Früchte Deiner Arbeit.
Dies sagte er als ich ihm mit Deiner Fragestellung begegnete. ER forderte einen Charakter in mir, der oft nur anerkennt wessen Ursprung er mit Lineal und Zirkel vermessen und eindeutig nachkonstruieren kann zu einem Wetttennen auf. Und Er forderte mich wieder auf : Erlebe das Du bereits geboren bist.
Das ist witzig. Mit diesen kurzen Sätzen und Videosequenzen erhalte ich meißt mehr von der Essenz als mit langen Monologen wie man sie auch in Seths Material findet. Ich kann das fühlen, nachvollziehen und direkt anwenden. Ich denke immer wieder das ich bereit geboren bin und alles in mir beginnt immer mehr zu leuchten. Das ist ERs spezielle Schlüsseltechnologie"""
Ich bekomme Aufgaben die ich in meiner Fantasie bewältigen soll und witziger Weise schließen sich daran Erkenntnisse an mit denen ich in dem Zusammenhang überhaupt nicht rechnete.
Wie gesagt habe ich nicht viel gelesen von Seth. Ich habe mich diesen Büchern mit anderer Fragestellung genähert. Aber das was Seth so sagt ähnelt doch auf faszinierende Weise ERs endlosen Monologen. Ich dachte beim Lesen dauernd : Wie hat das die Frau Roberts ausgehalten? Und das 21 Jahre.
Ich versuche mir meinen ER so zu erziehen das er mehr von seiner speziellen Schlüsseltechnologie Gebrauch macht.
Das bedeutet nicht eine Abwertung von Seths Jane Roberts Robert Butts Arbeit. Sie genießt meine Hochachtung.
Aber ich möchte "Meine Innere Welt" studieren.
ER präsentiert mir immer wieder diese Lampe von der ich sprach. Und ich vertraue immer mehr ERs Weg.
Vielleicht Muß ich nicht alles wissen.
Aber. Ich will es.
Vielleicht sind ja Seth und ER gute Kumpels.
ER spendiert mal ein paar Kinokarten und hat so sturmfreie Bude für seine lehrreichen Reisen durch die Wahrheit. Möglicherweise thront er in so in fremden Gemächern. Hoffentlich bekommt er dafür keine Kloppe"""


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Do 11. Jun 2015, 19:37 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10617
Keine Sorge, Du wertest Janes Leistungt nicht ab. Der Kontakt mit Seth und das Channeln der Bücher hat ihr viel Freude bereitet und darüber hinaus auch ihren Lebensunterhalt bestritten. Sie musste die Buchdiktate nicht "aushalten". Überwinde Dich ruhig mal zum Lesen einiger Seth Bücher, dann wird Dir aufgehen, dass sie wirklich faszinierend sind.

Gilla


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Geschichte
BeitragVerfasst: Sa 13. Jun 2015, 08:24 
Träumer
Träumer

Registriert: So 7. Jun 2015, 07:29
Beiträge: 69
Ja, Gilla, diese Bücher sind wirklich faszinierend.
ER sagt ich bräuchte sie nicht lesen. Diese Bücher, dieses Wissen befände sich in mir. Ich würde nicht dazulehrnen sondern erinnern.
Stell Dir einfach vor Du bist als Baby in den Zaubertrank geplumbst. Du darfst Dich natürlich wieder anstellen bei der "Ausgabe". Das schadet nicht. Aber Du mußt nicht. Du stehst im Zentrum wo alle Wege zusammenführen.
Als ich als Kind anfing mich mit meinen inneren Welten zu beschäftigen kam es mir als gäbe es zur selben Zeit am selben Ort noch andere "Räume" in die ich hineinblickte. In einem Raum schien eine kleine schwarzhaarige Frau mit mir zu beten. Mal erschien sie wie eine Schwester, später wie meine geistige Mutter die sich in diesem Moment auch meiner Anwesenheit bewußt zu sein. Manchmal schien sie mir etwas vorzulesen oder sang mir Lieder die sie für mich dichtete. Und oftmals wenn ich aus meinem Schlaf erwachte war mir als hätte ich eben noch ihre Stimme gehört. Als hätte sie mich gerade eben in den Schlaf begleitet. Ich hielt es für möglich das es diese Frau in Wirklichkeit gäbe. Vielleicht an einem anderen Ort dieser Welt. Und mein größter Wunsch war es sie einmal in Wirklichkeit zu treffen. Und ich hielt es für möglich das ich die Zukunft sah und eines Tages mein Wunsch in Erfüllung gehen würde. Vielleicht hat SIE mir Seths Bücher vorgelesen und ich hörte nur zu um weiter ihre Stimme zu hören und IHRE Anwesenheit zu spüren weil ich so verliebt in sie war """

So ... Nun steht ER geschrieben, ICH auch, SIE, und Seth sowieso. Den kanntet IHR ja schon.

Vielen Dank für diesen Raum
Liebe Grüße

"Alles in mir" verneigt sich vor Euch
""" """ """


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de