Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 09:07

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was ich mich schon lange frage......
BeitragVerfasst: Mi 9. Okt 2013, 07:15 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
http://www.ascensionmonitor.com/bashar/taboo-bashar/
Für diejenigen, die nicht so gerne englische texte lesen, werde ich es übersetzen....

lg morgane

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Was ich mich schon lange frage......
BeitragVerfasst: Mi 9. Okt 2013, 12:20 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
Hier die übersetzung:

Das Bashar – tabu
http://www.ascensionmonitor.com/bashar/taboo-bashar/

Die frage, die ich den *großen tieren* der alternativbewegung am liebsten stellen möchte, ist diese:

Wie kann es sein, dass die meisten, die nach *disclosure* und dem *landen der ETs* verlangen, größtenteils die tatsache ignorieren, dass jemand schon seit 30 jahren öffentlich sein bestes versucht, uns auf offenen kontakt vorzubereiten? Ist das nicht ein wenig paradox? Was ist die ursache dieser ohrenbetäubenden stille der meisten *gurus* der alternativbewegung, wenn es um Bashar geht?

Die große standpauke
David Wilkock bleibt, in seiner grundaussage, am RA – material hängen. Während ich seine arbeit und seine ergänzungen dazu lange jahre sehr eng verfolgt habe, habe ich ihn niemals, auch nur mit einem einzigen wort, Bashar erwähnen gehört.

Ich muss hinzu fügen, dass Wilkock und die anderen *leader* der bewegung ganz genau um das phänomen wissen. Dass viele von ihnen offen sind für channeling als phänomen, ist evident.

Das Projekt Camelot hat schließlich Bashar einige male erwähnt, ihn (oder Darryl Anka) aber noch nie interviewt, wofür sie ihre gründe haben mögen, die ich aber nicht kenne. Sie haben aber jedenfalls Sheldan Nidle interviewt, der die *Galaktische Föderation* channelt, die wöchentliche durchsagen machen, die sich aber niemals zu erfüllen scheinen.

Wenn für jemanden dies alles völlig neu wäre, und er würde erst beginnen, *aufzuwachen* hätten diese durchsagen, die immer etwas großes versprechen, das im kommen sei, eine art anstachelnden effekt, der ihn zu veranlassen könnte, tiefer zu schürfen. Die gefahr dabei ist aber, dass man an diesen durchsagen hängen bleibt und nicht weiter geht. Aber das ist nicht das thema.

Steven Greer, der front man des Disclosure Projects, hat, soviel ich weiß, auch niemals interesse an Bashar gezeigt. Das selbe gilt für Michael E. Salla, dem gründer von Exopolitik und Alfred Weber vom Exopolitik – blog.

Ich könnte noch David Icke, Jeff Rense, Jim Marrs und viele andere nennen. Die aufzählung könnte immer so weiter gehen, wie Alex Jones zu sagen pflegt.

Sie alle engagieren sich sehr in der ganzen, alternatven ET - sache, aber sie sprechen niemals über das außergewöhnliche erstkontakt – phänomen Bashar und scheinen auch nicht interessiert daran zu sein. Warum nur?

Verborgen im offensichtlichen

Ich glaube, teil der erklärung ist auch etwas, das ich *verborgen im offensichtlichen* nenne. Es gibt ein kinderspiel, in dem die eltern etwas verstecken und dann hinweise geben, wie *kalt oder warm*. Ich erinnere mich, dass die gegenstände, die offen sichtbar versteckt worden waren, immer am schwersten zu finden waren. Ich erwartete niemals, dass es so einfach sein könne, sodass ich blind war für das, was offen vor meinen augen lag, wie Bashar sagt: wir menschen lieben es, alles zu komplizieren. Erstkontakt mit ETs ist offensichtlich keine ausnahme davon.

Vorgefasste meinungen, wie der erstkontakt mit ETs aussehen würde, und wie er vor sich gehen könne, scheinen bei vielen dieser leader sehr stark vorzuherrschen. Das lässt sie blind werden für den kontakt, der bereits vor ihren augen liegt und seit 30 jahren aufrecht ist.

Einen anderen faktor könnten ihre eigenen ambitionen, verbunden mit ihren projekten und ihren positionen in der bewegung, sein. Bashar stellt eine bedrohung ihrer ambitionen und ihrer autorität dar, die sie, als führer dieser bewegung erlangt haben. Da scheint es einfacher zu sein, Bashar zu ignorieren und sich auf seine eigenen absichten zu konzentrieren.

Über Bashar zu sprechen und interesse an ihm zu zeigen, würde ihn als scheinbaren *konkurrenten* erkennbar machen, und deshalb verharren sie alle in schweigen oder zeigen sich uninteressiert.

Wie könnte man sich sonst das einheitliche schweigen in einer bewegung, die sich, in fast allen anderen richtungen, so intensiv mit diesen dingen befasst, über ein derart heraus ragendes und faszinierendes phänomen der exopolitik der neuzeit erklären?

Warum die alternativbewegung Bashar ignoriert

Nicht nur die leader der bewegung scheinen das Bashar – phänomen zu ignorieren. Die selbe blindheit oder ignoranz scheint auch in der übrigen bewegungen weit verbreitet zu sein. Beim suchen in den populärsten alternativ - foren wird es sehr wenige treffer über Bashar geben. Die meisten davon sind schon alt und nicht mehr aktiv und haben auch wenig bekanntheit erlangt, als sie aktiv waren. Das führt erneut zu der frage: warum?

Glauben sie denn alle, dass Darryl Anka diesen vorgang life vor publikum, 30 jahre lang, vorgetäuscht haben könnte, ohne jemals sein gesicht zu verlieren oder unsicher zu werden und immer, völlig unerwartet, den nagel auf den kopf zu treffen? Würde er es für geld tun, warum würde die Bashar – website dann nicht so bald wie möglich ganz fürs geld machen gestaltet werden? Sie hat erst in den letzten paar jahren ein professionelleres aussehen erhalten und bietet downloadbare videos und MP3s an. Während das obgenannte ein grund für manche leute sein könnte, ihn zu ignorieren, denke ich doch, dass der wirkliche und tiefer liegende grund der sein könnte, dass seine tatsächliche realität und all die daraus folgenden implikationen für manche leute derzeit noch zu schwierig anzunehmen sein könnten, auch für leute, die an UFOs und ETs interessiert sind.

Wenn leute manchmal fragen, ob sie ihn in seinem schiff treffen könnten, antwortet er häufig, dass er das schon versucht hätte, und die leute immer davon gerannt seien. Warum? Weil die schwingung dieser wesen zu hoch ist. Sie bringt augenblicklich alles an die oberfläche, das im unbewussten der menschen begraben liegt, und womit sie noch nicht fertig werden können.

Ob es nun stimmt oder nicht, ob Bashar schon versuche unternommen hat, jemanden zu treffen, oder ob er das nur so erklärt hat, um es uns vor augen zu führen, ist nebensächlich. Das eigentliche ist, dass die meisten leute nicht bereit für offenen kontakt sind, aus obgenannten gründen. Wie könnten sie es auch sein, wenn sogar ein phänomen wie Bashar, wie es sich heute zeigt, nicht wirklich integriert und auf tieferer eben ins auge gefasst werden kann?

Es ist so viel sicherer, die letzten, unscharfen youtube videos anzuschauen oder sich in wilden verschwörungstheorien zu ergehen, die jeder grundlage entbehren. Und diese art von threads halten sich sehr lange in diversen foren.

Die kommende veränderung
Zuletzt habe ich eine veränderung in meiner eigenen beziehung zu Bashar bemerkt. Ich habe ihm immer wieder zugehört, ungefähr 6 oder 7 jahre. Anfangs fand ich es sehr interessant, aber gleichzeitig auch ziemlich irreal. Es war so, als könnte ich nicht wirklich daran glauben, dass sich dieses phänomen wirklich ereignet und das schon so lange zeit. Alles, was er sagte, schien mir auf vielen ebenen sinnvoll, aber die implikationen des ganzen waren mir zu weitreichend.

Später, 2012, begann sich das für mich zu verändern und wahrscheinlich auch für viele andere. Disclosure und kontakt schienen immer mehr zu greifbarer realität zu werden. Es ist wohl immer noch ziemlich mysteriös und unklar, aber letztendlich scheint es immer mehr in erreichbare nähe zu rücken. Ich denke, dass das, in den kommenden jahren, auf immer mehr leute zutreffen wird. Viele, die das vorher ignoriert haben, werden sich dafür interessieren, und diejenigen, die sich bereits interessieren, werden tiefer in die sache eintauchen.

Bashar erwähnte, dass eines der anzeichen des erwachens ist, dass man sich an tatsächlich stattgefundenen kontakt erinnert. Zuerst wird er als traum erinnert werden, später dann als wirklich stattgefunden. Die erste große welle würde, ihm zufolge, um das jahr 2017 eintreffen. Er hat es mit folgendem paradox unterlegt: „fürchtet euch nicht vor euren träumen, es sind die träume, die euch erwachen lassen.“

Es wird nicht mehr so lange dauern, wie es den anschein hat, bis das erwachen für die realität eines wirklichen, physischen, erstkontaktes eintritt. Nun, da 2012 vorbei gegangen ist, und das berüchtigte datum nicht länger unseren blick verstellt, beginnt es uns langsam zu dämmern. Der erste lichtschein ist am horizont sichtbar. Es wird sicherlich eine interessante fahrt sein, in den nächsten 13 jahren (2026 wurde von Bashar als das jahr des ersten, offenen kontaktes genannt). Mögen wir alle vorbereitet sein, unsere kinder zu treffen, die von uns abstammen.

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de