Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 22:24


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vertrauen
BeitragVerfasst: Di 11. Okt 2016, 11:40 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10998
Mai 2010

Wir sind in Deiner Nähe, sprich weiter und sieh, was da kommen wird. Diese neue Erfahrung bringt Dich noch etwas durcheinander. Du vertraust noch nicht richtig darauf. Ja, Vertrauen ist sowieso nicht unbedingt Deine große Stärke. Du bist immer ein bisschen skeptisch, nicht unbedingt anderen aber Dir selbst gegenüber. Wenn Du einmal mehr Vertrauen in Dich selbst haben wirst, wird der Fluss noch besser werden. Ja, das ist eine Charaktereigenschaft, die Du mit in dieses Leben gebracht hast, die auch durchaus positiv ist, so dass Du nicht in blinder Blauäugigkeit alles glaubst, was Dir präsentiert wird sondern manche Dinge kritisch hinterfragst. Du hast manchmal Angst, weil Du Dir gelegentlich Dinge präsentiert hast, die Du Dir weder gewünscht noch bewusst herbeigeholt hast, aber alles in allem ist Dein Leben durchaus angenehm verlaufen.


20. Febr. 2011

Du hast gerade kurz das Bild eines bekleideten Mannes mit nackten Beinen gesehen, der auf einer Liege sitzt. Die Beine sind an die Liege gefesselt. Das Ist ein Synonym für manche Blockadezustände, wenn jemand meint, sich nackt und bloß neuen Erfahrungen geöffnet zu haben und doch irgendwie gefesselt ist durch die Angst, das Alte zu verlieren. Ja solche Zustände kennt Ihr alle, und sie können überwunden werden, wenn Ihr mehr Vertrauen in Euch selbst und insbesondere auch in das Innere Selbst bekommt.


24. Febr. 2011

Ja, die langersehnte Bewusstseinsumschaltung ist in Gang gekommen und schreitet voran, und die Fortschritte steigern sich. Habt keine Angst vor irgendwelchem Unheil, das Euch befallen könnte. Ja, wenn Ihr Vertrauen in Euer Gedeihen habt, seid Ihr in Gottes Hand, wie Ihr so sagt, und dieses Vertrauen trägt Euch durch alle eventuell aufkommenden Schwierigkeiten hindurch und hilft Euch, Euer Dasein angenehm zu gestalten.


Sept. 2011

• Seth- und Elias-Leser

Seth- und Elias-Leser sind keine Heilige. Es sind Leute, die wie alle anderen auch, ihre Realität selbst erschaffen, nur dass sie dies bereits wissen, und deshalb versuchen, ihre Realität in dem von ihnen gewünschten Sinne zu erschaffen. Und manchmal stellen sie sich dabei auch durchaus sogar ungeschickter als andere an, die einfach voller Freude und Erstaunen ans Leben herangehen und sich selbst vertrauen und sich selbst annehmen.


Oktober. 2011

• Ängste, eventuell Unerwünschtes zu materialisieren, Mangelndes Vertrauen in das Innere Selbst:

Wir haben noch etwas anderes für Dich. Wir sind einer andere Sache auf der Spur. Wir haben bemerkt, dass Du manchmal etwas Angst hast bezüglich der Zukunft oder dem, was geschehen könnte, was Du unbewusst materialisieren könntest, oder auch was das Innere Selbst für Dich gewählt haben könnte. Ja, diese Ängste können wir nachvollziehen. Versuche, Deine Angst anzunehmen und trotz Deiner Angst Vertrauen in das Innere Selbst zu entwickeln.



Dez. 2011


Ja, Du hast Recht. Viele Menschen wählen einen unnötig schweren Abgang, aber auch das ist eine gültige Erfahrung, die sie sich ausgesucht haben, manchmal aufgrund ihrer Ängste, manchmal aufgrund ihrer Ideen, dass Leid bereichernd wäre, weshalb sie diese Erfahrung machen wollen.

Zwei Dinge sind nötig, um einen leichten Abgang zu bewirken. Das feste Vertrauen in das innere Selbst, dass es diesem Wunsch entsprechen wird und das feste Vertrauen in das äußere Selbst oder Ego, wie Ihr dieses nennt, dass es diese Möglichkeit auf sich anziehen wird. Ja, manchmal vertraut Ihr nicht allen Teilen von Euch und denkt, dass das innere Selbst geheimnisvollerweise etwas für Euch in petto hätte, was Euch nicht sehr behagen würde. Es trifft zu, dass das innere Selbst manchmal eine Erfahrung für Euch wählt, die Ihr als unerfreulich oder als weniger angenehm empfindet, aber das wird Euch nicht auferlegt sondern Ihr habt dies aufgrund Eurer Glaubenssätze, Eurer Ängste oder auch Sehnsüchte auf Euch angezogen.



Januar 2012

Ja, das innere Selbst, das ist so ein Thema, das Dich fasziniert und auch ein bisschen beunruhigt. Du fragst Dich nicht ganz zu Unrecht: „Wie kann ich volles Vertrauen in das innere Selbst haben, wenn es womöglich ganz andere Pläne für mich hat als das, was ich mir im Leben wünsche?“ Blicke einmal auf Dein bisheriges Leben zurück und sieh Dir das an, wo Dinge nicht wunschgemäß verliefen und Du vielleicht traurig oder entsetzt warst, und doch wirst Du zurückblickend erkennen, dass das Geschehen zu Deinem Besten war.


Sept. 2012

Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass das innere Selbst immer Euer höchstes Wohl im Auge hat. Fühlt Euch geborgen und habt großes Vertrauen in das innere Selbst. Es ist der Teil von Euch, der Euer bester Freund ist, der Euch schützt und fördert. Ja, die Seth Aussage*, dass das innere Selbst Eurem Gottesbild am nächsten kommt, die hat Dir geholfen, mehr Vertrauen in das innere Selbst zu haben.



Jan. 2013

Ja, die Erkenntnisse, die Ihr in den Tiefen Eures Seins gewinnt, die sind unerlässlich beim weitere Voranschreiten der Umschaltung, und Ihr gewinnt sie, indem Ihr vergnügt und vertrauensvoll in Euch hineingeht und Euch für neue Erfahrungen öffnet. Ja, die Euch bevorstehenden Erfahrungen sind großartig und schön, und viele von Euch werden wunderbare Erfahrungen machen. Manche mögen weniger schöne Erfahrungen machen, wenn sie relativ unvorbereitet auf Aspekte und Teile ihrer selbst stoßen, die völlig anders sind die Art und Weise, wie sie selbst ihr Leben führen.

Die Angst, die Ihr in Eurem Inneren habt, ist manchmal enorm groß, diese Furcht davor, zu erkennen, was in Eurem Inneren im Gange und vorhanden ist, und wenn Ihr diese Furcht einmal überwunden habt und voller Vertrauen in Euer Inneres eintaucht, werdet Ihr viele neue Erkenntnisse gewinnen, Euch selbst besser verstehen und enorm vorankommen. Das ist beim Vorankommen der Umschaltung unbedingt erforderlich, denn ohne dieses Eintauchen in Euch selbst und ohne die solchermaßen gewonnen Erfahrungen könnt Ihr nicht vorankommen.


März 2013

• Vertrauen in das Selbst und innere Stimme

Manche Menschen haben einen flüchtigen Eindruck, den sie alsbald für unwahr halten und abtun, während dieser Eindruck sie doch auf die richtige Spur führt, und so ist es mit vielen Dingen. Wenn Ihr dem Selbst nicht vertraut, könnt Ihr Euch täuschen und Euch in die Irre führen, und wenn Ihr dem Selbst vertraut, folgt Ihr Eurer Absicht, und es wird Euch tatsächlich immer in die Richtung führen, die zu Eurem Wohle ist.

Alle, die sich ab und zu mit dem Selbst verbinden, sind erstaunt, wie leicht und spielerisch vergnügt ihr Leben nun ist, doch dann ändern sie das wieder, verlassen sich nicht auf das Selbst, legen sich Hindernisse in den Weg und sind verwundert, dass ihr Leben sich auf einmal schwieriger gestaltet.

Ja, das Vertrauen in das Selbst, das ist so eine Sache. Ihr wisst nicht, wann die Stimme Eures Selbst sich meldet, diese Stimme aus dem Inneren, denn oft melden sich Eure Ängste und Projektionen aus der Vergangenheit, und wenn die Stimme in Euch aufdringlich, intensiv und bedrängend ist, ist es nicht die leise, unaufdringliche Stimme des Selbst.

Ohne Dir vorgreifen zu wollen, ist das ein interessanter Gedanke. Ja, diese innere Stimme ist leise, unaufdringlich und nur wie ein Hauch, und wenn Ihr dieser Stimme Folge leistet, leitet sie Euch zart und unaufdringlich in die Richtung, die zu Eurem Wohle ist. Heute sind wir nicht besonders gesprächig und verabschieden uns wieder.




Dez. 2013

• Auf sich selbst bauen und auf sich selbst vertrauen

(erster Absatz in englischer Sprache) Ihr könnt auf Euch selbst soviel bauen wie Ihr möchtet, wenn Ihr Euch selbst akzeptiert, aber wenn Ihr das Selbst nicht akzeptiert, könnt Ihr das nicht tun, weil Ihr das Selbst nicht akzeptiert auf das Ihr bauen wollt. Dieses Bauen auf und diese Vertrauen in Euch selbst ist das, was Euch sicher und geborgen in Euer Realität macht und Euch alle Mittel verschafft, die Ihr braucht, um Euch zu erhalten, um glücklich zu sein und um voller Entzücken zu leben, wenn Ihr das wollt, und die meisten Leute wollen das, es sei denn, Ihr Ihr zieht Schmerz und Leid vor und zieht diese gezielt auf Euch selbstt an. Ja, es gibt Leute, die Schmerz und Leid mögen, und so sind sie beschaffen, das sind die Wesenszüge, die sie für dieses Leben angenommen haben, und daran ist nichts falsch. Es ist einfach eine andere Weise, das physische Leben zu erleben.

Aber wenn Ihr immer wieder von Not und Leid oder Elend in Eurem Leben konfrontiert werdet und dies nicht haben wollt, so ist es an der Zeit darüber nachzudenken, was Ihr tut, um genau das immer wieder auf Euch anzuziehen. Sehr oft ist es so, dass Ihr unabsichtlich in Eurem Elend schwelgt, dass Ihr sozusagen in allem Negativen in der Welt schwelgt statt dankbar und vergnügt für das Gute zu sein, das Euch begegnet und zustößt, oder Ihr habt Euch so sehr an die Opferrolle gewöhnt, dass es für Euch nahezu unvorstellbar ist, souveräne Persönlichkeiten zu sein, die bewusst nur Schönes für sich auswählen.

Sicher ist es schwierig, wenn Ihr ganz tief in der Patsche sitzt, zu erschaffen, dass Euer Leben sich zum Besseren wendet. Nehmen wir an, jemand ist obdachlos, oder er ist im Gefängnis oder gar in einem Straflager. Dann ist es tatsächlich viel schwieriger, schöne Momente im Leben zu entdecken und dafür dankbar zu sein. (Jetzt bricht der Fluss leider ab)




März 2015

• Ihr könnt Euch auf Eure Energie verlassen

(Dieses Gedankenpaket ist schon eine Weile im Gange, bis ich das kapiere und das Gerät einschalte) Das Individuum kann sich dabei auf seine Energie verlassen, die es lenkt und leitet, oder sprechen wir vom „Subjektiven“ statt von Energie. Es wird sich nicht verirren und auch nicht versuchen, sich mit anderen Essenzen so zu verschmelzen, dass eine Rückkehr nicht mehr möglich wäre und es sich verlieren würde. Nein, das sind allesamt Möglichkeiten, die Ihr gelegentlich erwägt oder fantasiert, und die nicht unbedingt geschehen müssen.

Es ist zwar möglich, dass ein Individuum sich tatsächlich verirrt, wenn es zu lange in diesem Zustand verweilt, und es kann dann Schwierigkeiten geben, es wieder ganz zurückzuholen, doch mit diesem inneren Wissen, dass es sich nicht verirren wird, wird es auch den Weg wählen, der ihm zupass ist, der für es vorteilhaft ist und ihm wollbekommen wird.


Okt. 2016

• Die Macht des Selbstvertrauens

(Ein langes Gedankenpaket, das ich zunächst nicht aufgenommen habe, über einen Doppelagenten, der schließlich entdeckt wurde und sich dann bei einem Ausflug im Ausland vor den Augen eines Freundes von einem Schiff in den Tod stürzte:)

… so dass jener Sturz als sein Bekenntnis gewertet werden konnte, was aber nicht bekanntgeben wurde, da jener Selbstmord äußerst brisant war. Denn wenn eine prominente Persönlichkeit zugibt, jahrelang Doppelagent im Sinne der Staatssicherheit sowie Mitglied der bundesdeutsche Verwaltung gewesen zu sein, beispielsweise ein Person, die sich jahrelang im Ausland aufhalten konnte und immer wieder Geheimnisse mitbekam und diese weitergeben konnte und sich so unauffällig verhielt, dass niemand auf die Idee kam, dass sie ein Doppelagent sein könnte.

Und dies zeigt, wie geschickt manche Doppelagenten wie dieser vorgehen können, der seine Taten verbergen konnte. Er empfand nicht die geringsten Gewissensbisse, und das ist es, was ihn so geschickt machte, denn wenn er ein schlechtes Gewissen gehabt hätte, hätte er verwirklicht, dass er vorzeitig erwischt wird.

Doch da er sein Tun für gut und sogar für eine Kunst hielt, für die er sich bewunderte, war er tatsächlich sehr erfolgreich und ging in vielen Dingen so geschickt vor, dass keiner ihn entdeckte, was Euch wieder beweist, wie gut und geschickt Ihr sein könnt, wenn Ihr Euer eigenes Talent bewundert und anerkennt statt Euch ständig zu kritisieren.

Aufgedeckt wurde er erst als er zu befürchten begann, dass genau das geschehen könnte, was er dann auch verwirklichte. Raffiniert und skrupellos konnte er dieser Tätigkeit viele Jahre lang unentdeckt nachgehen bis schließlich seine eigene Angst zu seiner Entdeckung führte.

Das zeigt Euch, dass Ihr anscheinend außerordentlich gefährliche Dinge tun könnt, ohne tatsächlich der Gefahr zu erliegen, wenn Ihr absolut an Euch glaubt und Euch vertraut. Es geht bei diesem Beispiel nicht um eine beispielhaften Menschen sondern um das Beispiel, wie er seine Fähigkeiten zu seinem Vorteil nutzte, dies unabhängig von seinen Taten, dass er als Doppelagent für beide Seiten arbeitete. Wir können Euch noch mehr solcher Fälle nennen, wenn Ihr das wollt.



Mai 2017

• Sich selbst mehr vertrauen

Die Königsdisziplin in Eurem Vorankommen ist es, mit Euch selbst mehr vertraut zu werden, denn so erkennt Ihr, was Ihr am Erschaffen seid und seid fähig, rechtzeitig eine andere Richtung einzuschlagen, um etwas Anderes zu erschaffen, wenn Ihr dies tun wollt.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de