Aktuelle Zeit: So 24. Jun 2018, 20:33


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Experiment
BeitragVerfasst: Fr 13. Sep 2013, 07:40 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
EXPERIMENT
August 2013

• Experimente

Es kann sich ereignen, dass Ihr seht, dass sich etwas vor Euren eigenen Augen verwandelt, wie beispielsweise ein Vogel sich in eine Blume oder eine Blume in einen Vogel verwandelt, oder dass Ihr sehenden Auges auf ein Unheil zulauft und dies im letzten Augenblick bewusst abwenden könnt. Und doch ist das nur ein Reflex von dem, was Ihr wirklich alles tun könnt, denn Ihr könnt tatsächlich eine Blume in einen Vogel oder einen Vogel in eine Blumen verwandeln, indem Ihr die Energie neu konstruiert. Und Ihr könnt auch tatsächlich ein Unheil im letzten Augenblick abwenden.

Wenn Ihr Euch in einer Gruppe zusammentut und diese Gruppenenergie gezielt auf etwas fokussiert, was Ihr verändern wollt, ist die Auswirkung noch viel größer. Ihr könnt Euch also zusammen auf eine Sache konzentrieren, wobei Ihr nicht im selben Raum sein müsst, aber Ihr könnt Euch gleichzeitig auf eine Sache konzentrieren und versuchen, eine Sache zu verändern.

Beispielweise könnt Ihr Euch zusammen auf eine Vase auf dem Wohnzimmertisch eines Teilnehmers konzentrieren und versuchen, durch sanfte Konzentration diese Vase vorübergehend in etwas anderes zu verwandeln, und dann könnt Ihr Euch gegenseitig austauschen und Euch bestätigen, ob diese Veränderung erfolgte, ob die Vase beispielsweise ihre Form veränderte oder sich womöglich in einen ganz anderen Gegenstand verwandelt hat. Ja, das sind Spielchen, die Ihr machen könnt, und mit Euren Erfolgen könnt Ihr Euch total überraschen.

Ja, dieser Vorschlag verwundert Dich. Als Konzept kannst Du es Dir schon vorstellen, doch andererseits kannst Du Dir kaum vorstellen, dass Ihr das zusammen hinkriegt. Versucht es einmal und überrascht Euch damit, was Ihr alles zustande bringt.


September 2013

Verwandlungsexperiment

Wir möchten Dir noch etwas sagen, was Du bei Eurem Veränderungsexperiment und der Kristallkugel tun kannst. Es mag sehr spannend sein, aber Ihr könnt solche Übungen vereinfachen, indem Ihr ein normales Blatt Papier auf den Tisch legt, ein Blatt Papier, wie es jeder kennt, Euch darauf konzentriert und versucht, dieses Blatt beispielsweise in eine Rose zu verwandeln, die auch jeder von Euch kennt, und wenn Ihr keine Rose seht, könnt Ihr vielleicht bewirken, dass Ihr ihren Duft wahrnehmt.

- (später) Ja, da bin ich wieder, die Magierin des Bewusstseins. Du hast mich gerufen, und ich werde mit Dir kommunizieren. Ja, Euer Experiment mit dem Blatt Papier ist interessant für Euch. Du hast Recht mit der Annahme, dass ich in meinem seinerzeitigen Leben am Hofe des Königs Enki auch solche Dinge tat und tun konnte, aber für Euch ist es eine ganz neue Erfahrung. Ja, geht sie spielerisch und vergnügt an. Lasst Euch Zeit und werdet nicht ungeduldig.

Und es ist vielleicht förderlich, diesem Blatt Papier eine bestimmte Rolle zuzuweisen, d.h. dass es beispielsweise rot wird statt nur vage auf irgendein Erlebnis zu warten, denn so könnt Ihr Euch tatsächlich alle genau darauf konzentrieren, dass dieses Blatt rot wird, statt dass sich einer darauf konzentriert, dass das Blatt levitiert, der andere darauf, dass eine Schrift darauf entsteht und wieder ein anderer, dass ein Gesicht darauf auftaucht.

- Alle, die Dich mögen, sind in Deiner Nähe und möchten mit Dir kommunizieren. Lasse das Gerät eingeschaltet und siehe, was da kommen wird.

- (später) Weng, deng, seng…, da sind wir wieder, die Geister aus den Lüften. Wir wünschen Euch viel Erfolg bei Eurem Experiment und verschwinden nun wieder.

- (später) Du hast mich gerufen, ja da bin ich wieder, die, die Du Meisterin des Bewusstseins nennst. Ja, ich habe viele Erfahrungen in solchen Projekten wie Eurem Experiment im Forum wie dem Verwandeln eines Gegenstandes. Lasst Euch Zeit. So etwas habt Ihr noch nie zuvor ausprobiert, und es braucht schon eine Weile, bis Ihr damit erfolgreich sein werdet.

- (später) Gedankenpakete sind zu Dir hin unterwegs. Nimm das Gerät und fange an, sie aufzunehmen. Du hast um Hilfe bei Eurem Experiment gebeten. Wir werden versuchen, Dir zu helfen, wissen aber nicht, ob es klappen wird. Es ist ein interessantes Experiment, und wir wünschen Euch viel Erfolg.


Sept. 2013

• Verwandlungsexperiment – Magierin des Bewusstseins

Hier bin ich wieder, die Magierin des Bewusstseins. Du hast mich gerufen, und da bin ich wieder. Was Euer Experiment anbelangt, so ist das eine Sache der Zeit, und es kann sich dann verwirklichen oder auch nicht, je nachdem, wie gekonnt Ihr Euer Spiel spielt.

(später: Ich mache ein Nickerchen, wache auf von einem juckenden Nasenflügel und greife zum Diktiergerät) Ja, Du hast mich gerufen, die Magierin des Bewusstseins, da bin ich wieder. Euer Experiment schreitet voran, obwohl Du im Moment noch nichts davon bemerkst. Ihr habt etwas in Bewegung gesetzt. Es muss noch nicht einmal gesehen, dass Ihr tatsächlich eine Rotverfärbung des Papiers erleben werdet, aber Ihr habt Magie in Bewegung gesetzt, und sie wird sich auf die eine oder andere Weise auswirken. Ich beglückwünsche Euch zu diesem gemeinsamen Versuch.

Immer, wenn Du diesen Versuch unternimmst, wendest Du Dich an mich mit der Bitte, Dir dabei zu helfen. Ich werde nicht an Deiner Seite stehen und Dein Händchen halten, aber Du hast meine Anerkennung und Bestätigung, und ich werde mich gelegentlich melden und Dir Mut machen.


• Verwandlungsexperiment andere Quelle

Es geht nicht um das Verwandeln, wenn Du eine Sache verwandeln willst, sondern wie ich mich selbst verwandle, um eine Sache so sehen zu können, dass ich sie verwandelt habe. Es geht darum, wie ich sehe, dass ich selbst die Macht habe und eine Sache verwandeln kann und dies annehme und akzeptiere. Und wenn ich dies voll und ganz annehme und akzeptiere, kann ich eine Sache wieder und immer wieder verwandeln, auch wenn nicht annehmen würde, dass eine Sache erneut in etwas ganz anderes verwandelt werden kann, denn selbst das kann getan werden, vorausgesetzt, ich kann meine Erwartungen dahingehend ändern, dass ich selbst die Macht und die Fähigkeit besitze, diese Verwandlung vorzunehmen.

Es geht also nicht um das eigentlich Verwandeln des Gegenstandes sondern um den Glaubenssatz, dass Ihr die Macht habt, diese Verwandlung vorzunehmen und die Verwandlung dann so wahrzunehmen, wie Ihr sie vorgenommen habt. Es geht nicht um die Macht, einen Gegenstand zu verwandeln, sondern um die Macht, den eigenen Glaubenssatz zu erkennen und ihn anzunehmen und den Aspekt des Glaubenssatzes zu aktivieren, dass Ihr die Macht habt, eine solche Verwandlung vorzunehmen.

Ja, das ist etwas kompliziert, aber anders kann ich es Euch nicht erklären. Es geht also nicht um die Macht der Verwandlung eines Gegenstandes sondern um die Macht des Glaubens, dass Ihr einen Gegenstand verwandeln könnt, nicht um die Macht, sich an etwas zu messen, was Ihr verwandeln könnt sondern um die Macht zu glauben, dass Ihr das tatsächlich tun könnt.

Und wenn Ihr glaubt, dass Ihr das tatsächlich tun könnt, könnt Ihr einen Gegenstand immer wieder verwandeln, von einer Sache in eine Andere und wieder in eine Andere. Aber das wird dann komplizierte, weil Ihr einfach nicht glauben könnt, dass Ihr das tun könnt.

In einem Fall haben unsere Leute einen Gegenstand zwölfmal hintereinander in etwas anderes verwandelt, und sie waren immer erfolgreich damit, und es war immer eine andere Sache, die dabei herauskam, obwohl sie sich gar nicht darauf konzentrierten, etwas zu verwandeln sondern darauf, dass sie die Macht haben, eine Verwandlung durchzuführe und sie diese Macht des Verwandeln-Könnens wieder und immer wieder genutzt haben. Und so ist es geschehen, dass dies zwölfmal hintereinander geschah, und nun müssen wir uns verabschieden. Unsere Zeit ist um, und wir können nicht länger mit Euch plaudern, wir die wir aus einem anderen Universum mit Euch sprechen, nicht als solche, die etwas verwandeln können, sondern als solche, die daran glauben, dass sie die Macht haben, das tun zu können, wir gehen jetzt und verabschieden uns von Euch.

August 2013

• Magie-Experiment

Ja, wir sind da, die Gedankenpakete und begrüßen Dich. Wegen des Magie-Experimentes fragst Du Dich, ob Ihr mit dem Blatt Papier weitermachen sollt. Ja, das halten wir für sinnvoll. Ihr mögt nicht unbedingt wirklich ein purpurrotes oder leuchtend rotes Blatt Papier auf dem Tisch vorfinden, aber das Experiment mit Eurer gebündelten Energie ist sehr interessant, und es beeinflusst einen jeden von Euch, und schon deshalb raten wir, das Experiment unbedingt fortzusetzen. Wer zwischendurch pausieren will, der kann das gerne tun, aber generell würden wir empfehlen, dieses Experiment weiterzuführen, insbesondere auch um zu sehen, was sich bei jedem von Euch ergibt.


Sept. 2013

• Experiment

Du möchtest mehr zu Eurem Experiment wissen. Ja, das Blatt hat sich nicht verfärbt, aber bewusstseinsmäßig tut sich durch dieses Experiment sehr vieles bei Euch. Es ist gut, am Ball zu bleiben, denn dieses gemeinsame Unterfangen fördert Eure psychischen Fähigkeiten. Noch kannst Du keine spürbare Veränderung bemerken, aber da ist vieles in Bewegung geraten. Macht weiter mit Eurem vergnügten Spiel.



Sept. 2013

(Während eines Nickerchens höre ich ein Klingeln und greife zum Diktiergerät.) Ja, das war wieder ein Signal. Höre, was wir Dir sagen werden. Es war eine gute Idee, das Magieprojekt nicht in dieser Form fortzusetzen, denn es hat keinen Zweck, wenn nicht alle Energien gezielt auf dasselbe Ergebnis hinarbeiten.

Dieses sich Vereinigen im gegenseitigen Verbundensein kann Euch wundervolle Ergebnisse bringen, Euch fördern und wirklich erstaunlichen Ergebnissen führen.

(später) Wenn Du Dich mit Deinen (Forums) Freundinnen und Freunden zusammentust, um diese magische Experiment zu machen oder auch, um Euch miteinander zu vereinigen, so könnt Ihr Euch zunächst einmal darauf konzentrieren, dass Ihr die anderen seht, oder darauf, dass Ihr wahrnehmt, wie Energiestrahlen von Euch ausgehen zu den anderen hin, und dann könnt Ihr versuchen, deren Bild in Euch immer deutlicher werden zu lassen, egal ob Ihr nun wisst, wie sie in Wirklichkeit aussehen oder ob es ein imaginäres Bildnis ist.

Du hast in einem Minitraum gesehen, wie jemand mit einem Maschinengewehr auf einen Anderen zielt. Ja, Ihr werdet in Eurem Experiment auch mit Energie auf andere zielen, wenn Ihr versucht, Euch miteinander zu vereinigen, und deshalb ist es sinnvoll, Euch vor Eurer Übung zu sagen, dass Ihr nur offen seid für konstruktive Ideen und Energien. Ja, es ist gut Euch gegenseitig voll und ganz zu vertrauen, aber es können auch unbewusst Energien strömen, die für Euch selbst oder für das Projekt nicht konstruktiv sind.


Okt. 2013

• Experiment

Ja, Euer Experiment hat Dir auch geholfen, Dich für neue Erfahrungen zu öffnen. Vielleicht solltest Du doch wieder darin einsteigen, da Du nicht unbedingt zu irgendwelchen Mediationsübungen motiviert bist, aber der sanfte Zwang zu dieser Übung, die täglich zu einer bestimmten Uhrzeit nur 10 Minuten lang stattfindet, hat Dich dazu gebracht, Dich auf neue Erfahrungen einzulassen.

Weng, deng, seng…, da sind wir wieder, die Wesen aus den Lüften, vormals aus den Tiefen der Ozeane. Wir begrüßen Dich und beglückwünschen Dich zu Deinen neuen Erfahrungen und ziehen schon wieder weiter.



Oktober 2013

• Experiment - sich mit anderen verbinden

(Ich sehe eine sympathische, attraktive blonde Frau mit Pferdeschwanz-Frisur, die eine Küchenmaschine auf einem Video erklärt, und dann ist mein Traumselbst plötzlich bei ihr.) Dieser Minitraum ist symbolisch dafür, dass Du Verbindung mit anderen Teilen von Dir und auch mit anderen Leuten aufnehmen kannst, erst auf die Ferne, und dass Du Dich dann so mit ihnen verbinden kannst, dass Du sie direkt vor Dir siehst. Und das ist eine Fertigkeit, die Du noch ein bisschen üben musst, wenn Du das möchtest, doch Du bist dazu in der Lage und kannst es schaffen und erreichen.

Wenn Du diese kleine Bewusstseinsübung tust (unser abendliches Experiment), lege Dich nicht hin sondern setze Dich auf einen Stuhl oder Sessel, denn dann bleibst Du wachsamer und bekommst alles besser mit, was sich tut. Ja, Du hast Recht, im Liegen ist es bequemer, aber die Übung sitzend durchzuführen, das ist für Dich zumindest für den Anfang vorteilhafter.

Ohne Dir vorgreifen zu wollen, hast Du da eine interessante Idee gehabt, dass man sich mit einem anderen so verbinden kann, dass man ihn sieht, spürt und hört, ohne dass man physisch in seiner Nähe ist. Ja, das kann Dir gelingen, und Du bist dazu fähig. Übe ein bisschen, und Du wirst Dich schließlich selbst mit dem überraschen, was Du alles tun kannst.

(später) Ah, Du hast in einem Minitraum eine Ecke Eures Vorgarten gesehen, in der Gras neu ausgesät wurde, wo dann Leute hindurch getrampelt sind. Ja das ist symbolisch dafür, dass es nicht immer sinnvoll ist, eine Abkürzung zu wählen. Manchmal bringt der etwas mühsamere Weg tiefere Erfahrungen.

Wenn Du bei Eurem Experiment sofort visuelle Bilder wahrnehmen würdest, würdest Du Dich darüber freuen. Wenn Du jedoch eine Weile darauf warten musst, bis diese Bilder sich endlich zeigen, dann ist Deine Freude noch viel größer. Also genieße bereits Deine Vorfreude, denn das wird sich irgendwann ergeben, und Du wirst diese visuellen Eindrücke empfangen.


Oktober. 2013

• Verbindung mit anderen Fokussen

„Sie sucht Dich immer noch und versucht, einen Weg zu finden, um sich mit Dir zu verbinden.“ Ja, einen solchen Weg kannst Du erschaffen, indem Du Dich für den Zugriff anderer Fokusse auf Dich oder für Deinen Zugriff auf andere Fokusse öffnest. Und indem Du Dich für diese neuen Erfahrungen öffnest, kannst Du auch zugreifen auf ihre Erfahrungen sowie auch darauf, wie sie ihr Leben gestalten und wie es sich anfühlt, der andere Fokus zu sein und wie deren Leben war und was sich darin ereignete und was sie empfanden, was sie erfreute oder was sie aufwühlte und welche Erfahrungen ein solcher anderer Fokus gemacht hat.

Ja, das sind hochinteressante Erfahrungen, und wir würden Dir empfehlen, Dich für solche Erfahrungen zu öffnen, denn bislang hattest Du immer noch ein bisschen Angst davor, ohne das unbedingt erkennen zu können.

Und wir würden Dir auch empfehlen, Dir gelegentlich ein Verschmelzen mit einem anderen Fokus zu gestatten, weil es Dir bei einem solchen Verschmelzen gelingt, genau wie jener andere Fokus zu empfinden. Und auch das mag eine hochinteressante Erfahrung sein, wenn Du die Liebe, die Freude oder auch den Schmerz des anderen Fokus ganz so wie dieser empfindest. Und wenn solche Erfahrungen sich häufen und Du sie öfters machst, können wir Dir auch noch mehr zu jenen Fokussen sagen, die Dich besonders interessieren, und wir werden Dir dann gerne unsere Informationen liefern.

Jene von Euch, die sich bereits für solche Erfahrungen geöffnet haben, sind besonders gerne auf jene Fokusse gestoßen, mit denen sie eine besondere emotionale Verbindung wünschen, wie jene Fokusse, mit denen sie einst in einer Liebesbeziehung standen, oder auch Fokusse, wo es eine Verbindung von Hass, Macht und Ohnmacht gab.

Wichtig ist es, den anderen Fokus etwas von sich selbst erzählen zu lassen und ihm zuzuhören, ohne ihn zu unterbrechen und sich ihm so weit zu öffnen, dass er auf Dich und Du auf ihn zugreifen kannst, und wenn dieser Zugriff zustande kommt, solltet Ihr Euch miteinander verbinden und in den gegenseitigen Gefühlen schwelgen.

Nun haben wir Dir sehr vieles zum nachdenken gegebenen und verabschieden uns wieder von Dir.

11.10.2013

• Sich mit einem anderen Menschen verbinden

Und wenn Du Dich mit einem anderen Menschen verbinden möchtest und nicht erkennst, ob die Verbindung funktioniert, bleibe ganz gelassen und ruhig, denn der Wunsch alleine, Dich mit einem Anderen zu verbinden, verbindet Dich tatsächlich mit ihm, nur mag es eine Weile dauern, bis Du die Verbindung selbst spürst. Alles was Du in einem solchen Fall tun musst, ist gelassen und entspannt abzuwarten bis Du das Gespür hast, dass sich etwas in Dir tut und die Verbindungen sozusagen einrasten.

Ja, die Verbindung mag manchmal etwas schwieriger zu erkennen sein, denn viele von Euch sind es nicht gewöhnt, darauf zu achten und dies sofort zu bemerken, doch wenn Du eine Weile übst, wirst Du erfahren darin werden, dies zu erkennen.



Oktober 2013

• Neue, nicht mehr physisch verkörperte Quelle
Projektions-Experiment im Forum Seth Leben

(Ich höre kurz ein Telefon-Klingeln und greife nach dem Diktiergerät.) Ja, das war ein Signal. Wir sind bereit, mit Dir zu sprechen, oder vielmehr bist Du bereit, mit uns zu sprechen. Wir haben etwas, was Dich interessieren könnte.

Ja, heute Nacht hast Du keine erinnerte Astralreise unternommen. Aber Du unternimmst immer wieder Astralreisen, und Du erinnerst Dich nur nicht daran. Wie gesagt ist die Methode zu versuchen, sich im Bett aufzurichten, während der Körper liegen bleibt, eine gute Art und Weise, um hierbei Fortschritte zu machen. Heute Nacht warst Du beim Aufwachen immer zu müde, um diesen Versuch zu unternehmen. Das macht nichts, Du kannst das jederzeit wieder tun, und wir wünschen für Dich, dass Du erfolgreich sein wirst.

Einige Deiner Freundinnen haben heute Nacht diese Methode ausprobiert. Lass Dich überraschen, was sie Dir berichten werden. Vielleicht wirst Du im Anschluss an dieses Gedankenpaket auch ein bisschen üben, und vielleicht klappt es dann auch. Wir sind noch nicht soweit, dass Du diesen Versuch jetzt sofort machen wirst, denn wir möchten Dir noch etwas kommunizieren.

Wir haben einst an Deiner Seite als Dein Partner in vielen Abenteuern gelebt. Ja, Du warst ein Mann, und wir waren Dein Freund, und wir haben viele Abenteuer zusammen bestanden. Jetzt sind wir nicht mehr physisch verkörpert, aber wir sind mit Dir verbunden, und wir werden versuchen, öfter mit Dir zu kommunizieren. Du hast Dich nun so weit geöffnet, dass diese Kommunikation möglich ist.

Wir schlagen Dir vor, dies auch gelegentlich am Tag zu probieren. Nimm Dir eine ruhige Weile, setze Dich hin und entspanne Dich, lege das Diktiergerät bereit und versuche dann zu sprechen und siehe, was da kommen wird. Viele von uns sind in Deiner Nähe. Wir sind Dir verbunden, wir lieben Dich und unterstützen Dich bei allen Deinen Unterfangen. Neue Dinge sind zu Dir hin unterwegs. Lass Dich vergnüglich überraschen.

Wenn Du noch mehr solche Informationen haben möchtest, lasse das Gerät eingeschaltet. Ja, wir haben Dich ins Herz geschlossen. Wir sind Deine Freunde, wir lieben Dich, wir sind die, die immer bei Dir sind. Wir sind sozusagen ein Trupp von Freunden, die in Deiner Nähe sind, immer bereit, mit Dir zu sprechen und mit Dir zu kommunizieren. Als Du uns einst im physischen Körper kanntest, das war in anderen Zeiten. Wir sind nicht die, mit denen Du sonst immer kommunizierst. Das ist ein erster Versuch, mit Dir zu kommunizieren, und er ist noch ein bisschen holprig.


November 2013
Astralreisen

Ja, Du fragst, warum Du keine Astralreisen mehr erlebst. Du erlebst sie schon, nur erinnerst Du Dich nicht daran. Und nun möchtest Du wissen, wieso Du die Fähigkeit verloren hast, nachts in einem Zwischenzustand bewusst aus dem Körper auszusteigen, da Du Dich früher an diese Erlebnisse immer erinnert hast. Das ist ein Zustand, den Du auch jetzt wieder erreichen kannst. Du musst nur zulassen, dass Dein objektives Bewusstsein sich in Deinem Körper bewegt und sich dann von Deinem Körper entfernt.

(später) Hast Du einmal darüber nachgedacht, was Deine Ängste sein könnten, die Dich im Moment daran hindern, Astralreisen zu erleben, was Du doch früher so oft getan hast? Ja, da ist diese immer noch vorhanden Furcht vor präkognitiven Träumen, weil Du etwas in einem Traum vorhergesehen hast, was sich dann tatsächlich ereignete. Und da gibt es auch noch eine kleine Angst davor, Dich in Dir selbst zu verlieren oder zu verirren. Wenn Du Dich in Dir selbst verirrt hättest, könntest Du womöglich den Weg zurück nicht mehr finden, zu jenem ICH, das Du jetzt als Du selbst ansiehst. Wir versichern Dir, dass Du Dich nicht verirren wirst. Du wirst immer den Weg zu Dir selbst zurück finden.

Ja, Du bist verwundert über diese Aussage, Du kannst Dir nicht vorstellen, dass Du diese Angst hast, aber sie ist so tief verborgen in Dir vorhanden, das sie Dir noch nicht aufgefallen ist. Ja, solche Ängste kann es manchmal geben, solche zutiefst unbewussten Ängste, und wir wollten Dich nur darauf aufmerksam machen, weil Du vielleicht mit diesem Thema arbeiten magst.



November 2013

• Astralreisen

(Nachts höre ich schwere Schritte im Hausflur, frage mich, wer das wohl ist, und dann erkenne ich, dass dort nicht wirklich jemand herumläuft, sondern dass das ein Signal war.) Ja, das war ein Signal. Du kannst anfangen, Gedankenpakete aufzunehmen. Wir haben Dir etwas zu sagen, was Dich erfreuen wird. Die Fähigkeit, Astralreisen zu erleben, ist dabei, sich wieder zu aktivieren. Vertraue darauf, dass Du das hinkriegst. Alle Deine Freunde sind in Deiner Nähe und möchten Dich begrüßen. Wir haben viele Ideen und Vorschläge für Dich, die Dich erfreuen können. Wir sind ein Gruppe von Wesen, die mit Dir befreundet sind, die Dich von vielen Existenzen her kennen, und wir möchten Dir helfen, Deine Fähigkeiten zu aktivieren, auch die, die latent vorhanden sind, die Du bislang noch nicht nutzt.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de