Aktuelle Zeit: Mi 18. Jul 2018, 16:38


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Krankheiten
BeitragVerfasst: Fr 9. Aug 2013, 06:38 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
21. Dez. 2008

(Flüchtiger Gedanke: „Auf einer Jagdgesellschaft in Afrika wurde der Mann durch einen Schuss in den Kopf getötet“, und nun sehe ich im Halbschlaf einen Mann in weißem Tropenanzug und Tropenhelm, dessen Gestalt auf dem Boden an einen Baumstamm gelehnt ist, und dann folgt dieses Gedankenpaket):

Solche Dinge passieren schon einmal, aber nicht versehentlich, wenn die Wesenheit beschlossen hat, sich nicht länger auf dieser Ebene aufzuhalten, und ein solches Geschehen mag natürlich grausam erscheinen, aber es ist ein schneller und guter Abgang auf die andere Seite, und wenn man alles berücksichtigt, so hatte die Wesenheit gut gewählt, diesen Tod für sich zu wählen. Solche Todesarten sind natürlich immer zu berücksichtigen, auch wenn Ihr nicht lange nach einer Todesart suchen müsst. Ihr müsst nur auf eine Autobahn gehen und diese zu überqueren versuchen oder Euch vor einen Zug werfen oder von hoher Höhe springen, und all dies sind natürlich Wege, wie ein Leben beendet werden kann, aber ist das wirklich die empfehlenswerte Weise, sich aus dem Leben davonzumachen, statt zu warten, bis dieses sein natürliches Ende findet?

Natürlich sollte keiner endlos lange in einem Krankenhaus dahin vegetieren müssen, an alle möglichen Apparate und Schläuche angeschlossen, das ist wider die Natur, und ein solcher Mensch wäre unter anderen kulturellen Bedingungen schon lange tot. Auch wenn es manchmal so scheint, als ob das Leben ihn noch festhalten möchte, ist so zu gehen doch eine Art Selbstmord auf Raten, und man kann natürlich eine andere Weise wählen, die wesentlich vergnüglicher ist, wie bei der Liebe zu sterben oder sich von einem eifersüchtigen Partner erschießen zu lassen, was auch ein guter und schneller Abgang ist, was Ihr natürlich anders seht. Doch die Wesenheit hat beschlossen, dass ihr Leben an dieser Stelle zu Ende sein soll, und sie hat bis zum letzten Augenblick die Wahl, diese Wahl wieder zu verändern. Doch wenn es einmal geschehen ist, lässt es sich natürlich nicht mehr rückgängig machen, und der Täter ist eigentlich fast das Opfer, weil er lange dafür büßen muss, doch auch das hat er sich ausgesucht, um neue Erfahrungen in diesem Leben zu machen, und er hat sich noch nicht einmal versehentlich dafür entschieden, diesen Weg zu gehen sondern diesen ganz bewusst gewählt im vollen Wissen, was die Folgen sein würden.

Und natürlich könnt Ihr ein solches Tun scharf verurteilen, doch die Wesenheiten, die diesen Weg gehen, das Opfer und auch der Täter, haben sich für diesen Weg entschieden, und dieser Weg ist für sie völlig in Ordnung, auch wenn Ihr dies nicht begreifen könnt und eine andere Ansicht dazu habt. Und eine solche Wesenheit würde sich natürlich nicht dafür entscheiden, endlos lange an einer Krankheit dahin zu sterben oder ein gut bürgerliches Leben zu führen, das ihrer Ansicht nach langweilig ist, sondern sie will genau diese Erfahrung machen.

Leben unter extrem schwierigen Bedingungen, das sind Rahmenbedingungen, die nicht immer üblich sind als Wahl für ein Leben, und doch habt Ihr bewusst ein solches Dasein in Elend und Armut gewählt, um daraus zu lernen und auch um dem Mitgefühl anderer die Chance zu geben, Menschen im Elend zu helfen. Natürlich könnt Ihr diese Situation immer verändern, indem Ihr eine neue bewusste Wahl trefft, eine andere Situation in Euer Leben zu bringen und dieses Leben nun anders zu leben, wenn Ihr Euch ganz darauf fokussiert, dies glaubt und zu Taten schreitet. Und dies ist auch ein Weg, um eine andere Perspektive zu erlangen in diesem Geschehen.

Und wenn Euch dies dann gelungen ist, könnt Ihr Euch vergnügt zurücklehnen und sagen: „Gut gemacht! Wo ist die nächste Herausforderung, die ich bewältigen kann?“ Und sie wird bestimmt nicht auf sich warten lassen. Doch Eure vergnügte Einstellung dazu wird sie auch vergnüglich gestalten und so ein anderes Ereignis anziehen als es Angst vor schwierigen Situationen tut, und wenn Ihr Euer Leben auf eine solche Weise gestaltet und dann zurückblickt, könnt Ihr sagen: „Gut gemacht! Das ist ein wirklich erfülltes Leben, das ich gelebt habe. Nun kann ich vergnügt auf die andere Seite gehen. Ich habe viel gelernt und meinen Horizont erweitert, viel Freude und viel Vergnügen gehabt und nun gehe ich, um in einem neuen Körper glorreich wiederzuerstehen, der mir neue Chancen und neue Herausforderungen bietet, so dass ein immerwährender Lernprozess gegeben ist, an dem ich teilhabe, es sei denn, ein Wesen verweigert sich dieses Lernprozesses und klinkt sich für eine Weile aus und dümpelt eine Weile sozusagen im Nichts dahin bis es diese Situation satt hat und sagt: „Ich kremple die Ärmel hoch und suche mir eine neue Aufgabe, die mir Erfüllung und Freude bringt, und auch dies ist ein Weg, um sich einer solchen Situation zu stellen, die in Euch vorhanden sein mag.

Und manche Leute mögen diesen Weg leichter finden als ganz bewusst eine Entscheidung zu treffen, wie, wann und wo sie geboren werden und es stattdessen gerne sogenannten Höheren Mächten überlassen, sie in ein Abenteuer zu schleudern. Ja, das geschieht tatsächlich, aber das sind Geister, die vor der eigenen Verantwortung zurückscheuen und sich dann beklagen, dass die Situation, in der sie sich befinden, nicht ganz ihre Träume erfüllt. Natürlich wird sie das nicht, denn sie haben sie ja nicht selbst gewählt sondern es sozusagen dem Zufall überlassen.



15. 9. 2011

(Englisch) Ihr identifiziert Euch mit Krankheiten, und deshalb zieht Ihr diese an, Ihr identifiziert Krankheiten als einen Weg des sich Weiterentwickelns, und deshalb zieht Ihr sie an, Ihr identifiziert Krankheiten als Bestrafung, und deshalb zieht Ihr sie an, Ihr identifiziert t Krankheiten als Folge einer ungesunden Lebensweise, und deshalb zieht Ihr sie an, aber in keinem dieser Fälle ist es nötig, sie auf Euch anzuziehen, wenn Ihr wirklich an Euch und Eure Gesundheit glaubt und auch darauf vertraut, dies zu erreichen.

Wir, wir, wir, wir sind hier, wir die Echsenwesen hier in Dir, wir melden uns hier bei Dir. Ja, diese Aussage mit der Gesundheit stimmt, aber es ist nicht ganz leicht, solche Glaubenssätze zu neutralisieren.



4. Okt. 2011

Außerkraftsetzen der Zeit - Ereignisse in der Vergangenheit verändern
Das Außerkraftsetzen der Zeit geht Ihr so an: Ihr konzentriert Euch auf einen Augenblick Eures Lebens, der Euch besonders gefallen oder missfallen hat und konzentriert Euch ganz darauf, so dass Ihr ihn mit allen Emotionen wiedererlebt, und in diesem Augenblick, indem Ihr diese Emotionen intensiv empfindet, wandelt Ihr sie in andere Gefühle um, und durch das Umwandeln der Gefühle wirkt Ihr auf das Geschehen ein und verwandelt es in etwas, was für Euer Gegenwarts-Jetzt eine andere Jetzt-Vergangenheit ist, und in jener anderen neuen Jetzt-Vergangenheit ist die Sache so geschehen, wie sie diesem veränderten Gefühl entspricht.

Ja, das ist eine Veränderung, die sehr schwierig zu bewältigen ist, besonders wenn es um das Verändern eines scheußlichen oder sehr unerfreulichen Erlebnisses geht, doch nur durch das Verändern des Gefühls gelingt es Euch, auch die Handlung zu verändern. Es ist nicht so, dass das ursprüngliche Geschehen damit ungeschehen gemacht worden wäre, aber es ist nicht mehr in der Jetzt-Vergangenheit Eurer Wahrscheinlichkeit vorhanden und wirkt sich somit auch nicht mehr auf Euch in der Jetzt-Gegenwart oder auf die Zukunft dieser Jetzt-Gegenwart aus.

Dies ist eine etwas komplizierte Beschreibung, aber anders lässt es sich nicht beschreiben, und wir hoffen, dass Ihr verstehen konntet, was wir Euch damit sagen wollten, nämlich wie man ein Ereignis im Jetzt-Augenblick ungeschehen macht, obwohl es nicht tatsächlich ungeschehen ist, sondern es ist in Eurer Jetzt-Vergangenheit anders geschehen.

Wenn Ihr dies einmal begriffen und praktiziert habt, könnt Ihr viele Ereignisse in Eurer Jetzt-Vergangenheit verändern und somit Euer Gegenwarts-Jetzt sowie Eure Jetzt-Zukunft erheblich beeinflussen. Wenn Euch ein vergangenes Ereignis ausgesprochen gut gefallen hat, ist es natürlich so, dass Ihr kaum das Bedürfnis haben werdet, es in der Jetzt-Vergangenheit zu verändern.

Eine andere Sache möchten wir Euch auch noch sagen. Wenn Ihr einmal in einer Situation sein solltet, die Euch in jenem Jetzt-Augenblick gründlich missfällt, so könnt Ihr sie durch die Veränderung Eurer Emotion beeinflussen. Es ist nicht so, dass Ihr einen durch eine schwere Krankheit gezeichneten Körper durch das Verändern Eurer Emotionen wie durch ein Wunder von einer Sekunde auf die andere in einen gesunden und vitalen Körper verändern könntet, aber Ihr könnt dazu beigetragen, das Geschehen für Euch selbst erheblich zu erleichtern oder dieses mit dem Einsatz von etwas Eurer Zeit zwar nicht rückgängig zu machen aber doch so zu verwandeln, dass es ist, als ob es geradezu rückgängig gemacht worden wäre. Ihr könnt Euch keine neuen Gliedmaßen nachwachsen lassen, wenn sie abhandengekommen sind, das ist eher unwahrscheinlich, da dies im extremen Widerspruch zu Euren kollektiven Glaubenssätzen steht.



Dez. 2012

Warum wählt Ihr manchmal Erfahrungen, die ausgesprochen scheußlich zu sein scheinen? Manche sind von einer derartigen Erfahrung fasziniert, beispielsweise von einer schweren Krankheit. Sie lesen immer wieder alles, was sie darüber erfahren können und grausen sich ganz entsetzlich davor und haben furchtbare Angst, diese Krankheit zu bekommen, aber durch ihre Konzentration können sie ein solches Geschehen anziehen.

Manchmal mögen sie subjektiv und nicht objektiv bewusst eine solche Erfahrung auf sich anziehen, um ihre eigenen Selbstheilungskräfte auszutesten. Und wenn sie dann im Schlamassel stecken, erkennen sie gar nicht mehr, über welch große Selbstheilungskräfte sie verfügen, sondern sie konzentrieren sich immer mehr auf eine möglicherweise von Ärzten erhaltene erschreckende Diagnose.

Oder nehmt den Fall von Jane Roberts. Sie fürchtete sich immer sehr davor, die Disposition für diese Krankheit von ihrer Mutter geerbt zu haben. Dann kam noch hinzu, dass sie sich verpflichtet fühlte, möglichst lange fast am Schreibtischstuhl festzukleben und zu arbeiten, so dass sie jede Bewegung im Freien immer mehr vermied, und schließlich bekam sie die gefürchtete Krankheit, die es ihr jedoch auch ermöglichte, noch länger zuhause am Schreibtisch zu sitzen. In solchen Fällen können sehr viele verschiedene Dinge zusammenkommen.



Montag auf Dienstag, den 13. Dez. 2011

• Priestess of Charity – Priesterin der Nächstenliebe/Helfer, Hilfe für Menschen, die in Not sind

(Englisch) Installiere das Element der priestess of charity (Priesterin der Nächstenliebe/Barmherzigkeit), jenes Element in Deinem Inneren das voller Mitgefühl und Nächstenliebe für Dich selbst und für andere ist, und immer wenn Du Empathie für ein anderes Individuum empfindest, rufe die priestess of charity an, um ihm zu Hilfe zu eilen. Ja, das ist eine gute Idee, mit der Priesterin der der Nächstenliebe, der Empathie und des Mitgefühls, wie Ihr sie nennen könnt, diese Helferin der Menschen in Not, denen Ihr Hilfe schicken möchtet.

Ihr könnt Euch tatsächlich auf einen Menschen konzentrieren, dem Ihr Hilfe schicken wollt, und dann die Priesterin der Nächstenliebe anrufen und sie bitten, ihm Hilfe zuteilwerden zu lassen. Wie die Hilfe ausfallen wird, das richtet sich nach der betroffenen Persönlichkeit. Die Hilfe wird bestimmt nicht immer so sein, dass ein Geldregen auf sie herabprasselt oder dass ein Mensch urplötzlich von einer schweren Krankheit genesen wird. Aber sie wird ihm helfen, mit seiner Situation zurecht zu kommen und eine neue Perspektive zu gewinnen und so die Situation selbst auch möglicherweise zu verändern, da in seinem tiefsten Innern das Wissen über das vorhanden ist, was er selbst erleben möchte. Ja, die priestess of charity ist eine gute Idee, Ihr könnt sie immer für Euch selbst oder für andere anrufen und ihre Hilfe wird effektiv sein.

Oh Ihr Menschen, Ihr seid wunderbar und großartig, Ihr seid tapfer und wundervoll. Manchmal erschafft Ihr Euch Situationen, die Euch zu überwältigen scheinen, und in solchen Situationen ist es tatsächlich eine wundervolle Sache, wenn Ihr diese priestess of charity für Euch selbst anruft oder wenn ein anderer seine eigene priestess of charity anruft und sie zu Euch hin entsendet. Ihr könnt sie auch Helfer oder Helferin nennen, und mit diesem Aspekt könnt Ihr wahre Wunder für Euch selbst oder für andere bewirken.

Du lächelst, weil Dich diese Vorstellung beglückt. Ja, wir haben mitbekommen, dass es Dich manchmal fast zerreißt, wenn Du an die Notsituation anderer Menschen denkst, und wir wollten Dich auf diese Möglichkeit hinweisen, ihnen Hilfe zuteilwerden zu lassen.

Wir, wir, wir, wir sind hier, wir die Echsenwesen hier in Dir. Wir melden uns jetzt wieder bei Dir. Ja, Du bist sehr beglückt über diese neue Idee der priestess of charity. Das ist genau das, was Du gesucht hast. Wir beglückwünschen Dich dafür, dass Du diese Idee empfangen hast.

Und wir werden Dir jetzt auch noch etwas anderes sagen, wie Du Dir selbst und anderen helfen kannst. Wenn Du volles Vertrauen hast, Deine eigene Situation und Deine eigenen Umstände so zu erschaffen, wie dies in Deinem Sinne ist, gelingt es Dir auch, voll darauf zu vertrauen, dass andere dies ebenfalls hinsichtlich ihrer eigenen Situation tun können. Nicht immer ist die Situation eines anderen, die Du für entsetzlich und schmerzhaft empfinden würdest, für den anderen ebenso entsetzlich und schmerzhaft, wie Du Dir selbst das vorstellst.

Aber Hilfe in einer schwierigen Situation zu spenden, das ist gewiss gut, denn manchmal schleichen sich bei dem betroffen Individuum Angst und Hoffnungslosigkeit ein, und wenn Du ihnen Hilfe schickt, gelingt es ihnen, ihre eigenen Kräfte wieder zu aktivieren und zu erkennen, über welche Fähigkeiten sie verfügen und die Opferrolle loszulassen, mit der sie sich inzwischen abgefunden haben mögen.

Ja, wir sind hier, wir Deine Freunde aus einer anderen Dimension. Wir freuen uns, dass Du uns empfangen kannst. Wir haben viele neue Ideen für Dich, die wir Dir übermitteln möchten. Du warst traurig über die längere Pause bei den Gedankenpaketen, aber jetzt fließt der Strom wieder. Du hast uns gerufen, und wir haben Deinen Ruf empfangen. Wir werden nicht immer zur Verfügung stehen, aber wenn Du uns rufst, werden wir Deinen Ruf vernehmen und uns mit Dir verbinden, auch wenn Du die Verbindung nicht sofort sondern vielleicht erst am nächsten Tag spüren wirst und sie sich erst dann herstellen wird.

Wir, wir, wir, wir sind hier, wir die Echsenwesen hier in Dir. Ja, es ist toll, dass Du eine neue Quelle aufgetan hast, mit der Du Dich verbinden kannst. Wir denken oft an Dich. Wir, wir, wir, wir sind hier, wir die Echsenwesen hier in Dir, wir verabschieden uns jetzt wieder von Dir.



Dez. 2011

Ja, Du hast Recht. Viele Menschen wählen einen unnötig schweren Abgang, aber auch das ist eine gültige Erfahrung, die sie sich ausgesucht haben, manchmal aufgrund ihrer Ängste, manchmal aufgrund ihrer Ideen, dass Leid bereichernd wäre, weshalb sie diese Erfahrung machen wollen.

Zwei Dinge sind nötig, um einen leichten Abgang zu bewirken. Das feste Vertrauen in das innere Selbst, dass es diesem Wunsch entsprechen wird und das feste Vertrauen in das äußere Selbst oder Ego, wie Ihr dieses nennt, dass es diese Möglichkeit auf sich anziehen wird. Ja, manchmal vertraut Ihr nicht allen Teilen von Euch und denkt, dass das innere Selbst geheimnisvollerweise etwas für Euch in petto hätte, was Euch nicht sehr behagen würde. Es trifft zu, dass das innere Selbst manchmal eine Erfahrung für Euch wählt, die Ihr als unerfreulich oder als weniger angenehm empfindet, aber das wird Euch nicht auferlegt sondern Ihr habt dies aufgrund Eurer Glaubenssätze, Eurer Ängste oder auch Sehnsüchte auf Euch angezogen.

Jetzt bist Du durcheinander, denn Du denkst an den Seth-Text, an jene Frau, deren inneres Selbst eine schwere Krankheit für sie wählte. Ja, auch das kann geschehen, aber trotzdem habt Ihr die Möglichkeit, in solchen Fällen selbst zu wählen, wie Ihr damit umgeht, ob Ihr dies still ertragt, ob Ihr dagegen kämpft oder ob Ihr Euch selbst heilt.



Mai 2012

• Wenn Kinder aus dem Leben scheiden

(dieser Gedankenfluss ist wohl schon eine Weile im Gange, bis ich das Gerät einschalte) … Ah, Du verbindest dies damit, wenn Kinder ihr Leben verlieren. Das ist eine andere Sache. Wenn Kinder in noch sehr jungen Jahren sterben, ereignet sich dies: Diese Kinder haben oft schon vor ihrem Eintritt in diese Existenz gewählt, dass diese Existenz nur kurz sein wird, aus persönlichen Gründen, und sie verwirklichen genau ihre Absicht, nur eine kurze Erfahrung in dieser Existenz zu machen. Und andere haben aus irgendeinem Grund beschlossen, ihre irdische Existenz abzukürzen. Nichts davon geschieht zufällig oder gegen ihren Wunsch, auch wenn sich das bewusste Ego über diesen Wunsch im Allgemeinen nicht im Klaren ist.

Es kann sich natürlich auch so etwas ereignen, wie das, was Ihr als Wunder bezeichnet, wenn beispielsweise ein Kind, das beschlossen hat, auf die andere Seite zu gehen, seine Wahl ändert und plötzlich aus einer tödlichen Erkrankung wieder gesundet.

Das heißt natürlich nicht, dass ein Kind, das wählt, auf die andere Seite zu gehen, diese Wahl immer bewusst treffen würde. Dies kann es manchmal bewusst tun, aber im allgemeinen geschieht das auf einer Euch nicht bewussten Ebene, und dieses Kind wird seine Wahl dann so steuern, dass genau das geschieht, was es auf jener Ebene geplant hat, ob es nun durch einen Unfall, eine Krankheit oder ein anderes Ereignis auf die andere Seite geht.

Und auch die Eltern waren mit diesem Geschehen einverstanden, ebenfalls auf einer ihnen im allgemeinen nicht bewussten Ebene, was ihren Schmerz natürlich nicht mindert, und auch dieser Schmerz ist Teil der gewählten Erfahrung.

Juni 2012

Es ist immer so, dass Ihr Euch selbst tötet, loslöst oder sterbt, und zwar auf eine Weise, die Ihr selbst gewählt habt, ganz gleich ob durch Unfall, im Schlaf, durch eine Krankheit usw. Ja, auch der Tod durch eine Krankheit ist eine von Euch gewählt Todesart, und wenn Ihr diesen Weg wählt, seht Ihr vor, dass Ihr eine gewisse Phase der Loslösung von Eurem Körper erlebt, in der Ihr Euch mit dieser Idee vertraut machen und sogar Eure Meinung ändern und eine sogenannte Wunderheilung erleben könnt.



Nov. 2012

• Übergang auf die andere Seite

Euer Hinübergehen kann auf eine Weise geschehen, die Euch gefällt oder auch nicht gefällt, je nachdem, was Ihr subjektiv gewählt habt aber nicht unbedingt objektiv erkennt, und wenn Ihr eine Wahl getroffen habt, wie beispielsweise angenehm nachts im Schlaf auf die andere Seite hinüberzugehen, oder durch einen plötzlichen Herzstillstand, so ist das eine Methode, die viele als äußerst angenehm ansehen, während andere eine Weise vorziehen, in der sie sich langsam und objektiv wissend auf den Tod vorbereiten, wie beispielsweise durch eine lange Krankheit.

Was die Wahl einer langen Krankheit anbelangt, so sagt sich gewiss keiner: „Jetzt werde ich mir einmal eine ganz furchtbare und langwierige Krankheit anhexen, die die Ärzte nicht kurieren können, um auf diese Weise auf die andere Seite zu gehen.“

Da kommen sehr viele verschiedene Dinge zusammen. Zunächst einmal ist es oft sehr viel aufgestaute und unterdrückte Energie, die nicht freigesetzt wird, viele Glaubenssätze, die ein langes Leiden begünstigen und wenn es heißt, „Ihr könnt Euch von einem Augenblick zum anderen wieder heilen“, so ist das zwar theoretisch möglich, doch tatsächlich geschieht es nahezu nie, weil Ihr das sowohl individuell als auch kollektiv für unmöglich haltet. Außerdem wird ein bereits erheblich geschädigter Körper Zeit brauchen, um sich wieder zu regenerieren, selbst wenn es Euch selber und auch mit Hilfe anderer gelingt, Eure Perspektive und Eure Glaubenssätze so zu verändern, dass eine völlige Heilung und Gesundung wieder möglich sein wird.

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, so hat Dein Ego in diesem Text ein bisschen herumspukt, obwohl die Aussagen im Grunde genommen zutreffend sind.





09. auf 10. März 2013

• Wertschätzen des Selbst; ständige Selbstkritik fördert Krankheiten

Alle Individuen sind herrlich und großartig, wunderbar und prächtig, dieser Slogan spukt Dir durch den Kopf, und Du kannst nicht ermitteln, wieso Du dies immer wieder denkst, allerdings ohne tatsächlich alle Individuen zu würdigen, denn so sehr Du es auch versuchst, kannst Du manche Leute, über deren Gräuel-Taten Du in den Nachrichten liest, nicht würdigen und wertschätzen.

Ja, die Wertschätzung ist für Euch eine schwierige Angelegenheit, nicht nur solchen Menschen gegenüber, die eine „schlimme“ Tat begangen haben, sondern auch Euch selbst gegenüber, denn Ihr seid äußerst begabt darin, Euch selbst immer wieder zu kritisieren und zu tadeln.

Ja, dieses Tadeln des Selbst, das ist der Auslöser vieler Krankheiten und Probleme, denn wenn Ihr das Selbst herabsetzt und Euch immer wieder sagt, wie ungeschickt, dumm oder unwissend Ihr seid und dass Eure Handlungen durchaus den Spott und das Ausgelachtwerden durch Andere verdienen, so können solche Annahmen durchaus zu schweren Krankheiten und anderen Problemen führen, denn so trichtert Ihr Euch buchstäblich ein Nicht-Wertschätzen Eurer Selbst ein.


• Schwere Krankeiten, Wunderheilungen, Voranschreiten der Umschaltung

(Ein kurzes Gedankenpaket flitzt durch meinen Kopf, dahingehend, dass es weh tut, zu erfahren, dass diese Frau, die angefangen hat, sich für neue Erfahrungen zu öffnen, sich eine schwere Krankheit materialisiert hat.) Ah, Du sprichst über diese Frau und ihr Sich-Öffnen und darüber, wie weh es tut, dass sie nun in einer „ausweglosen“ Situation ist. Die Situation ist nicht ausweglos, auch wenn die Symptome und Diagnose es so erscheinen lassen, denn sobald sie wieder zuhause ist und sich aus dieser Krankenhausatmosphäre entfernt hat, kann es ihr gelingen, eine neue Perspektive zu gewinnen. Und wenn ihre neue Perspektive sich dann durchsetzt und sei ihre Aufmerksamkeit immer wieder in diese Richtung lenkt, kann es ihr gelingen, eine sogenannte Wunderheilung an sich zu bewirken, auch wenn das gegen alle ärztlichen Annahmen steht. Allerdings ist es sehr schwierig, angesichts einer solchen Diagnose seine Perspektive zu verändern, da Ihr dazu neigt, dass eine solche Diagnose, ein solches „Todesurteil“ der Götter in weiß für Euch stärker ist als alles andere, was Ihr annehmen könnt.

Ja, Eure Ideen über Krankheiten und dieses Verhaftetsein in der Vorstellung, dass manche Krankheiten unheilbar wären, ist für viele von Euch ein Problem, und Ihr könnt Euch nur schwer davon lösen. Die Vorstellung, dass manche Krankheiten unheilbar wären, ist so tief im kollektiven Bewusstsein verankert, dass eine Änderung nur langsam voranschreiten wird, selbst wenn sich bereits viele daran machen, diesen Glaubenssatz zu erkennen und ihn anzunehmen, wozu sich immer wieder Gelegenheiten bieten werden. Doch mit jeder sogenannten Wunderheilung, die die Menschheit sich offeriert, steigen die Chancen, dass immer mehr Leute erkennen, dass solche Todesdiagnosen nicht absolut sind und dass sie die Chance haben, auch eine derartige Krankheit wieder rückgängig zu machen.

Wenn Ihr immer wieder nachdenkt über Krankheiten und über das, was diese anrichten, ist das nicht gut für Euch, denn Ihr wisst sehr wohl, was die Konzentration auf irgendwelche Dinge anrichtet. Ja, wir verstehen, dass Du Dich mit diesem Thema befasst wegen eines Mitglieds im englischen Forum, das mit einer Krankheit ringt und sie nicht loswerden kann. Doch ihm kannst Du nicht helfen, da er derzeit sehr viel Wert aus seiner Krankheit gewinnt, denn er randaliert vergnügt im Forum herum und sagt, dass Elias ein bösartiger Lügner sei, weil er ihn nicht heilt, und im Moment ist dieses Randalieren sein größtes Vergnügen, so dass er geradezu darunter leiden würde, wenn es ihm gelingen würde, seine Krankheit zu heilen.

Ja, wir sind nicht wie Du an einen physischen Körper gefesselt, aber Du bist das auch nicht. Du kannst die Weite Deiner Psyche bereisen, Dich immer mehr für wunderbare neue Erfahrungen öffnen, und wir wünschen Dir dabei sehr viel Erfolg.

Dibbedibbedab und Du bist ab. All das, was Du vorhin über Krankheiten erfahren hast, ist durchaus interessant, aber es ist konstruktiver, sich auf erfreuliche Dinge zu konzentrieren, wie beispielweise auf die Fortschritte, die die Menschheit in der Umschaltung macht. Wenn Du Dich mit anderen austauschst, wirst Du erkennen, dass immer mehr Menschen Dinge für möglich halten, die sie noch vor ein paar Jahren total abgelehnt hätten. Viele berichten von interessanten Träumen und interessanten neuen Wahrnehmungen, und das sind alles wunderbare Beweise für das, was da im Gange ist.

Eine neue Sache ist im Gange, die Dir gefallen wird. Du wirst Deine Glaubenssätze vermehrt erkennen, und es wird Dir gelingen, sie anzunehmen, und so wird es Dir immer mehr gelingen, Deine Realität nach Deinen Wünschen zu gestalten. Kleine Rückfälle wird es immer wieder geben. Seid Euch selbst gegenüber liebevoll und verständnisvoll und hegt keine übertriebenen Erwartungen an Euch selbst, sondern geht das alles vergnügt und spielerisch an.



August 2013

• Traum über Krebserkrankungen
Horror-Mythen unserer Gesellschaft

Ah, Du möchtest wissen, was heute Nacht in Deinem Traum los war, als Du von Krebserkrankungen träumtest, und Du erinnerst Dich nicht mehr, ob es Dich oder andere betraf. Du verarbeitest in Deinem Traum vage Ängste. Du willst sie loslassen, und doch schaffst Du es nicht ganz.

Ja, diese Horror-Mythen sind so tief im Bewusstsein der Gesellschaft verankert, dass es schwer fällt, sie nicht zu beachten und keine Angst davor zu haben, dass Krankheiten unheilvoll, furchtbar, und schmerzhaft wären, und dass manche von diesen Krankheiten nicht mehr geheilt werden könnten. Theoretisch glaubt Ihr, dass Ihr Eure Realität selbst erschafft, und sobald etwas geschieht, was Ihr nicht bewusst gewählt habt, steht Ihr ziemlich fassungslos vor dem Geschehen und fragt Euch, wie Ihr das auf Euch angezogen habt, da es doch Euren Wünschen nicht entspricht.

Das innere Selbst ist Euer Freund. Es ist tatsächlich Euer bester Freund. Seid entspannt und stimmt Euch auf Euer inneres Selbst ein, so dass das innere und das äußere Selbst für Euch deutlich erkennbar miteinander kommunizieren. (jetzt breche ich ab, weil das Gefühl habe, dass ich mein Ego einschaltet.)




Sept. 2016

• Freunde, die nicht mehr physisch verkörpert sind
Regenerieren

… (unverständlich auf dem Band) und wenn Ihr Euch mit solchen Dingen befasst, gilt es, sich nicht ständig aufs Regenerieren zu konzentrieren sondern sich darauf zu verlassen, dass sich der einmalige Wunsch des Regenerierens nachhaltig auswirken wird.

Wenn Ihr Euch dagegen immer wieder aufs Regenerieren konzentriert, heißt das, dass Ihr ständig damit beschäftigt seid, dass etwas nicht in Ordnung wäre, was durch diese Konzentration nur noch bestärkt wird, denn wenn Ihr Euch ständig mit dem Regenerieren des Körpers befasst, so ist das etwas, was Ihr zwar tun und erreichen wollt, was dem aber nicht unbedingt förderlich ist.

Ihr könnt es ab und zu tun, vielleicht einmal täglich oder in noch größeren Abständen, und dann verlasst Euch darauf, dass dies wirkt und konzentriert Euch nicht immer wieder auf dieses Regenerieren, das Euch sagt, dass irgendetwas mit dem Körper nicht in Ordnung wäre.

(später, Freunde, die nicht mehr physisch verkörpert sind:)
Du fragst Dich, warum Du dieses Zipperlein erschaffen hast. Das hast Du getan, um Dir mit einem objektiven Hindernis zu zeigen, wie Du Dich manchmal in Deiner Entwicklungen blockierst, wenn Du einen bestimmten Weg einschlagen willst und es doch nicht tust, obwohl Du durchaus weißt, dass dieser Weg sinnvoll und gut für Dich wäre, wie gelegentlich etwas mehr spazieren zu gehen oder objektiv etwas mehr Einfluss auf Dein Knie auszuüben, indem Du das Knie etwas mehr bewegst, wie beispielweise im Seven Circles Yoga, das Dir durchaus wohlgetan hat.

So gibt es einige Hindernisse, die Du Dir in den Weg legst, wo Du Dich hängen lässt und Dich weniger bewegst als es Dir wohltun würde, aber andererseits macht es Dir auch viel Freude, die Übersetzungen zu machen, was wir verstehen können, wobei es auch nicht schlecht für Dich wäre, Dich etwas mehr zu bewegen, etwas mehr Bewegung in den Körper zu bringen, dem dies wohltut und den Du auf diese Weise sehr in seinem Wohlbefinden unterstützen kannst.

Ja, es gibt noch etwas, was wir Dir sagen möchten. Wenn Du wieder einmal Einfluss auf das Knie oder auf andere Körperstellen nehmen möchtest, kannst Du eine innere Bewegung initiieren, die ähnliche Effekte wie externe Bewegungen ausübt, indem Du die Energie im Inneren so strömen lässt, wie sie das Wohlbefinden des Knies fördert. Lasse die Energie langsam und spürbar dorthin strömen und dann an dieser Stelle kreisen, immer wieder kreisen, und tue dies so lange, wie es Dir wohlbekommt und Du Dich damit wohlfühlst. Denn dieses Kreisen kann die Energie in Deinem Inneren so regulieren, dass sie dem Knie wohlbekommt.



Okt. 2016

• Krankheiten

Krankheiten können ganz anders genutzt werden als Ihr dies heute tut, und zwar als kurzfristige Erfahrung, die Ihr Euch spendet, wonach Ihr den Körper wieder in seinen natürlichen Zustand regeneriert. Solche Erfahrungen können sehr wertvoll und bereichernd sein und können auch das ganze System durchchecken, und manche dieser Erfahrungen sind intensiver, aber auch diese können durchaus geheilt werden.

Dies werdet Ihr in Zukunft anders angehen, und somit werden viele Krankheiten ihren Schrecken verlieren. Außerdem werdet Ihr wissen und viel besser verstehen, wie Ihr den Körper wieder in seinen natürlichen Zustand versetzt.




Okt. 2016

• Krankheit

Manchmal mögt Ihr gewisse Ängste haben, weil Ihr einst eine Krankheit hattet, die zwar geheilt wurde, aber Ihr befürchtet, das sie wiederkehren könnte, und dieser Angst könnt Ihr Euch stellen, indem Ihr akzeptiert, dass Ihr diese Angst habt und sie annehmt und Euch dann darauf konzentriert, dass Ihr Euren Körper mögt, ihn wertschätzt und ihm vertraut und ihn wegen seiner Robustheit und Vitalität schätzt und darauf vertraut dass Ihr eine bereits erlebte Erfahrung nicht wiederholen müsst, weil das unnötig ist.

(später) Manche die einst eine Krankheit hatten, haben Angst dass diese wiederkehren könnte und diese Angst ist durchaus verständlich, aber akzeptiert Eure Angst und lasst sie dann los.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de