Aktuelle Zeit: Mo 22. Jan 2018, 02:14


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1136 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 110, 111, 112, 113, 114
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Gedankenpakete und Eure Kommentare dazu
BeitragVerfasst: So 12. Nov 2017, 09:40 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10619
November 2017

• Bewusstseinsumschaltung – Weltgeschehen

Derzeit ist Vieles in Bewegung, und das ist Teil der Bewusstseinsumschaltung. Manches beunruhigt Euch etwas, aber Ihr liebt auch gewisse Herausforderungen.


• Ein leuchtendes Beispiel

Wenn Dein Sohn oder Deine Tochter leuchtende Beispiele sein sollen, musst Du ihnen selbst ein leuchtendes Beispiel geben und ihnen Liebe, Zuneigung und große Annahme geben, und wenn sie in einer solchen Umgebung aufwachsen, werden sie – welche Wesenszüge und Ziele auch immer sie für diese Existenz gewählt haben – ganz wunderbar gedeihen, denn sie werden von Deinem Beispiel profitieren und es Dir nachtun wollen.


• (Schon wieder) eine Moritat

Sie blieben stehen und schüttelten sich die Hand, und was dann geschah, war dass jemand in sie hineinfuhr und mit diesen verletzten Körpern am Auto im Kreis fuhr und dabei die Körper zermalmte. Dann holte diese Person aus einem Lager Säcke und tat die Körper dort hinein, legte sie in den Kofferraum und versenkte sie in anschließend im Fluss, damit niemand auf die Idee käme, dass er der Täter wäre.

Als er nach Jahren an einen anderen Ort umzog, verursachte er einen ähnlichen Unfall, diesmal jedoch versehentlich, und dabei kam die Polizei der früheren Tat auf die Spur, und auf der Wache sprudelte alles aus ihm heraus. Er ließ sich bereitwillig festnehmen und gestand die Tat, und bereits nach wenigen Sekunden war klar, dass er die erste Tat absichtlich begangen hatte, und er kam in ein Gefängnis, wo er nach vielen Jahren starb. Es war ein tiefes Gefängnis, wo er die Sonne nicht sehen konnte.


• Informationen assimilieren
Weltreligionen

Manchmal neigst Du dazu, Dich etwas zu unterschätzen und immer wieder sagst Du Dir, dass Du die Informationen nicht begreifst, obwohl Du sie bereits begriffen, aber noch nicht ganz assimiliert hast.

Das ist das, was Ihr alle tut. Ihr begreift die Informationen zwar, aber Ihr habt sie noch nicht assimiliert und das liegt daran, dass Ihr eine Weile dafür braucht, denn Ihr habt eine lange Zeit mit andere Informationen verbracht, die Euch etwas in die Irre führten. Und nun braucht es eine Weile, bis Ihr diese neuen Informationen assimiliert habt, die Euch einen Weg aufzeigen, der sich etwas von den alten Wegen unterscheidet.

Und so könnt Ihr auch in ein Christentum eindringen und Schätze bergen, die Ihr eine Weile nicht sehen wolltet. Und so ist es auch mit anderen Religionen, in die Ihr eindringen und dort vorhandene Schätze bergen könnt. Alle Religionen weisen solche verborgenen Schätze auf, die es wert sind, von Euch geborgen zu werden und sich oft durchaus sehr von dem unterscheiden, was die religiösen Oberen als Schätze erachteten.

Viele dieser Schätze widersprechen durchaus dem, was die Religionen Euch lehrten, weil sie die ursprünglichen Botschaften gezielt verfälschten, und nun könnte Ihr diese Schätze bergen und erkennen, dass die Religionen oft gar nicht weit von der Wahrheit entfernt sind, Wahrheiten, die jedoch aus eigenem Interesse verfälscht wurden, um dieses Religions-Gewerbe für sie selbst leichter zu machen, und Ihr könnt nun dies Schätze bergen, sie miteinander vergleichen und sehen, dass diese Schätze auch in anderen Religionen vorhanden sind und sich in Vielem gleichen.


• Verzaubertsein – ein anderes Leben

Einst warst Du ein Kind in einem fernen Land, das Verzauberung liebte, und dieses Kind hat sich so in dieses Verzaubert-Sein hinein gesteigert, dass es nicht mehr ganz in dieser Realität sondern in anderen Realitäten lebte, auf die es zugreifen konnte, was sein Dasein in diese Realität etwa erschwerte.

Es war nicht nur so, dass es sich selbst sondern auch viele Andere mit seinen Geschichten bezauberte, und die, die es bezauberte, waren so sehr davon bezaubert, das sie ganz in diesen Geschichten lebten und sich auch ihrer alltäglichen Realität nicht mehr auf eine Weise widmeten, wie es erforderlich gewesen wäre, um ihre Existenz nach Wahrnehmung Außenstehender in dieser Realität erfolgreich zu meistern.

Und so waren sie zwar alle unglaublich glücklich und bezaubert, aber ihr Dasein wurde nach Wahrnehmung Außenstehender immer erbärmlicher, doch sie selbst sahen es nicht auf diese Weise, denn sie nahmen es als wunderbare Existenz wahr, und sie schafften es sogar, alle zusammen in einer Katstrophe auf die andere Seite hinüber zu gehen. Und wenn sie dann von dort auf die frühere Existenz zurückblicken, sind sie sich einige, dass es eine ganz wunderbare, wundersame und bezaubernd Existenz gewesen war, eine der Schönsten und Bezauberndsten, die sie je erlebt hatten.

Und nun erzähle ich Dir etwas anderes. Es war einst ein junges Mädchen, das dieses Bezaubertsein liebte, so wie Du es liebtest, und sie ging in einen Wald hinein, und der Wald bezauberte sie so sehr, dass sie dort verblieb und als Mensch ganz alleine unter diesen Urwald-Wesen lebte. Sie lebte in dieser bezaubernden Urwald-Welt, beobachte die Tier, lernt von ihnen, litt keine Not, und einige Jahre lang ging es ihr gut, bis sie dann von Menschen aufgefunden wurde, die wohlmeinend versuchten, sie wieder in die menschlich Gesellschaft zu integrieren, aber dort war sie nicht glücklich, bis sie eines Tages sang- und klanglos verschwand und in ihre Urwald-Welt zurückkehrte.


• Die Wahl der Geburtsfamilie

Du hast soeben zu eruieren versucht, warum Du selbst beschlossen hattest, in Deiner Geburtsfamilie geboren zu werden und was Dich erwog, mit ihnen zu leben. Ja, das sind interessante Fragen, die Ihr Euch alle stellt, wie Ihr diese Entscheidung getroffen habt, was dafür ausschlaggebend war und was Euch zu dieser Wahl motivierte.

Du hast damit rechnen können, wenn Du in eine Familie geboren wirst, in der man entgegen des allgemeinen Trends viele Kinder hat, dass die Kindheit dann anders verläuft als in kleineren Familien. Du hast von klein an sehr viel mithelfen müssen, und die Zuwendung, die Ihr damals bekommen habt, war durchaus üblich, aber nach heutigen Maßstäben angesichts kleinerer Familien war sie eher minimal, weil sich nicht alles darum drehte, buchstäblich alles zu tun, um den Kindern das Leben so angenehm und leicht wie möglich zu machen.

Solche wie Du sind manchmal etwas ängstlich, wenn es darum geht, Gefühle zuzulassen, weil Du von der Geburtsfamilie her nicht kennst, dass man Gefühle zeigt oder gar über das spricht, was man fühlt.


• Götter im Werden

Alle Menschen sind Brüder und Schwestern. Ihr seid miteinander vernetzt, Ihr Götter im Werden, auch jene, die grässliche Dinge tun, Dinge, die für Euch völlig unverständlich sind. Ihr selbst habt in anderen Leben ähnlich Dinge getan, und es sind lediglich Erfahrungen von Euch, Ihr diesen Göttern im Werden. Ihr lasst in Euch neues Wissen und neue Erkenntnisse zu, und mit dem Voranschreitend der Umschaltung werden sich auch Eure Erfahrungen ändern.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Gedankenpakete und Eure Kommentare dazu
BeitragVerfasst: Do 30. Nov 2017, 08:22 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10619
November 2017

• Andere Leben
Der Einfluss des Geldes

In einem anderen Leben hast Du einst ein Bahn überfallen, das Geld in einen Markt gesteckt, der sich zu einer großen Kaufhauskette entwickelte, die weltweit bekannt war, und Ihr hattet so viel Geld, dass Ihr in großem Stil damit handeln konntet, und Euer Kapital hat sich sehr vermehrte, so dass Ihr immer mehr Geld hattet und damit immer mehr Einfluss ausgeübt habt.

Und so ist es noch immer in Euren Gefilden: dass Geld Einfluss ausüben kann, aber Eure Entwicklung geht in die Richtung, dass das Individuum an Bedeutung gewinnt und seine Bedeutung zu seinem Vorteil nutzen kann.


• Meine Zipperlein

(Beginnt in englischer Sprache) Die Hüftschmerzen warnen Dich davor, dass der Knochen geschwächt wird, weil Du Dich nicht genug bewegst, deshalb: gehe, gehe und gehe, selbst wenn es schmerzt, und wenn es allzu sehr schmerzt, lege eine kurze Pause ein und gehe dann weiter, und nach drei oder vier langen Spaziergängen wirst Du sehen, dass der Schmerz nachlässt, was Dich weiter zum Gehen ermutigen wird, und mit der Zeit wird das immer besser werden und Du wirst sehen, dass die alte Kraft wiederkehrt, die Du einst hattest, und es wird Dir viel Freude bereiten, Dich wieder so viel wie früher zu bewegeb.

Ja, viele von Euch sind – wenn sie älter werden - nicht mehr so beweglich wie früher, weil sie ihren Körper nicht nutzen. Und das gilt für Euch alle in vielen Bereichen, denn wer nutzt später seinen Körper noch so intensiv wie ein heranwachsendes Kind, und Ihr könnt Euch durchaus an ihnen ein Beispiel nehmen.


• Wenn Ihr streitet, dann tut es als vergnügliches Spiel

Es ist nicht falsch, mit Anderen zu streiten. Manche suchen Streit und lieben ihn, und wenn dies auf Gegenseitigkeit beruht, kann das ganz vergnüglich sein. Andere gehen Streit aus dem Weg, weil das nicht ihre Vorliebe ist. Solange Ihr Andere nicht angreift und lediglich mit ihnen streitet, weil Ihr und auch der Andere dieses Spiel lieben, ist das okay, doch wenn Ihr mit Anderen Streit sucht, sie kritisiert und abwertet, ist das eine andere Sache, denn damit kritisiert Ihr Euch selbst und wertet Euch ab.

Wenn jemand für dieses Leben solche Wesenszüge gewählt hat, dass er sehr gerne streitet und eine Vorliebe dafür hat und dies mit Anderen zusammen zum vergnüglichen Spielt macht und die streitenden Worte wie Bälle aufeinander zufliegen, aufgefangen und vergnügt erwidert werden, kann das sogar sehr lustig sein. Es ist nicht falsch, zu streiten und zu argumentieren, solange das ein gegenseitiges, vergnügliches Spiel ist.


• Lebensziele

Teil Deiner Lebensziele ist es, die Situation als älteste Tochter einer großen Familie zu erforschen und auch die Hindernisse, die Dir sich Dir dabei in den Weg stellten und wie Du das überwunden hast, und Du kannst sehr zufrieden auf Dein bisheriges Leben zurückblicken.

Wenn Du willst, kannst Du diese Erde ganz schnell erlassen. Und wenn Du willst, kannst Du noch sehr viele Jahre glücklich und zufrieden auf dieser Erde weilen. Die Entscheidung liegt bei Dir, und wir glauben, dass Du die letztere Lösung vorziehst.


• Schmerzliche Erfahrungen aus der Vergangenheit

Kommt nicht auf alte schmerzliche Erfahrungen zurück, um darin zu schwelgen oder gar Rache zu nehmen. Ihr könnt vielmehr in solche Erlebnisse eintauchen und untersuchen, wie Ihr sie erschaffen habt, was viel produktiver ist als im alten Schmerz zu schwelgen oder gar Rache zu nehmen.


• Weltgeschehen

Viele von Euch sind derzeit aufgrund des Weltgeschehen ein bisschen durcheinander. Wir versichern Euch, dass die Umschaltung gut voranschreitet, auch wenn Ihr meint, keine Beweise dafür erkennen zu können. Doch Ihr begegnet immer mehr Leuten, die Euch von eigenen, sehr ungewöhnlichen, peripheren Erfahrungen berichten, oder - wenn Ihr diese Erfahrungen selbst macht und Euch mit Anderen austauscht - stellt Ihr fest, wie fasziniert sie zuhören, denn das Interesse daran ist enorm gewachsen.


• Das Feindes-Rollenspiel

Feinde gibt es nicht. Sie sind lediglich eine Rolle, die in Eurem Spiel der physischen Realität gespielt wird. Und sobald Ihr das erkennt und versteht, werdet Ihr auch erkennen und verstehen, dass Ihr und Euer sogenannter Feind nur diese Rollen spielen, und mit dieser Erkenntnis könnt Ihr das Spiel anders dirigieren und eine Richtung einschlagen, die Euch besser gefällt und für Euch vorteilhafter ist.

Und so ist das mit allen Dingen. Sobald Ihr erkennt und versteht, dass dies ein Spiel ist und Ihr selbst die Regeln erstellt, könnt ihr sie ändern und Euer Spiel somit so spielen, wie es Euch besser gefällt, und alles wird für Euch viel einfacher und müheloser sein.

Das heißt zwar nicht unbedingt, dass jemand, der mehrere Personen umgebracht hat und nun mit einer Haube über dem Gesicht am Galgen steht, plötzlich sein Spiel erkennt und somit erschaffen kann, dass ein Bote des Gerichts kommt und die Hinrichtung verbietet, weil wundersamerweise Beweise aufgefunden wurden, dass er jene Personen, die er tatsächlich umgebracht hat, doch nicht umgebracht hätte. Aber wenn er erkennt, dass dies ein Spiel ist, kann es geschehen, dass er keine Angst hat vor diesem letzten Zug in seinem Spiel, der ihn auf die andere Seite bringt und sich sogar darauf freut, dass dieses physische Spiel jetzt gleich beendet sein wird.


• Opfer-Täter

Es kann geschehen, dass jemand sein Selbst sozusagen einem Anderen überlässt, sich von diesem leiten und lenken lässt und ihm die Verantwortung dafür überträgt, auch für das eigene Leid und die Schuldgefühle, weil er ihm diese Leitung und Verantwortung übertragen hat.

Und in diesem einen Leben kommt es zu keiner Auflösung, und er überträgt dies alles sogar auf eine weitere Existenz, in der er sich wieder lenken und leiten lässt. Und auch aus diesem Leben übertragt Ihr dies wieder aufs nächst Leben. Und so geht es weiter bis es zu einem extremen Knall kommt, denn in der einen Existenz habt ihr Euch dem Anderen als Opfer dargeboten und habt diese Opferrolle auch noch in vielen weiteren Existenzen fortgesetzt.

Und in einer anderen Existenz kann es dann geschehen, dass Ihr selbst zum Täter werdet und alle, die an Eurem Opferrollenspiel beteiligt sind, tötet oder ihnen Gewalt antut, weil Ihr sie für das Leid verantwortlich macht, das Ihr Euch selbst in Eurer Opferrolle zugefügt habt.

Es können viele Existenzen folgen, in denen Ihr weder Opfer noch Täter seid, doch kann kommt eine andere Existenz, in der Ihr wieder eine dieser beiden Rollen so extrem übernehmt, dass es wieder zu einem Knall kommt, zu einem extremen Opfer- oder Täter-Verhalten.

Uund so mag das weitergehen, bis Ihr endlich diese Opfer-Täter-Rollen gründlich satt habt und bewusst beschließt, aus dieser Rolle auszusteigen und eine andere Rolle zu übernehmen, die mehr im Sinne der natürlichen eigenen Veranlagung ist, was ein äußerst wichtiger Schritt ist.


• Abwehrhaltung

Wenn Ihr Anderen eine Abwehrhaltung entgegenbringt, werden sie das ebenfalls tun, weil sie Eure Abwehr erkennen und als Bedrohung empfinden, was dazu führt, dass sie selbst in die Defensive gehen. Wenn Ihr vielmehr einen Augenblick innehaltet, Euch spontan kurz entspannt, gewahr seid und kooperativ an die Situation herangeht, wird sich alles ganz anders entwickeln, und Ihr werdet sehen, dass Ihr nahezu immer ohne Streit oder Unannehmlichkeiten zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gelangt.


• Krimi-Gedankenpakete

(Ich habe mir mehrere Krimiserien in englischer Sprache zugelegt (Inspector Frost, Inspector Gently, Inspector Morse, Foyle’s War), um meine Englisch-Kenntnisse auf dem Laufenden zu halten und auch, weil mich das offizielle Fernsehprogramm oft langweilt.

Und jetzt kommen praktisch in jeder Nacht lange Gedankenpakete in englischer Sprache, anscheinend Fortsetzungen dieser Krimi-Reihen, was mich jedoch als Gedankenpakete nicht sehr interessiert. Und wenn ich mir dann vornehme, dass stattdessen Informationen übers Weltgeschehen, die Umschaltung usw. kommen, hört der Fluss leider auf.)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Gedankenpakete und Eure Kommentare dazu
BeitragVerfasst: Sa 9. Dez 2017, 07:47 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10619
Dezember 2017

• Opfer – Täter
Menschen, die ein völlig anders Weltbild als wir selbst haben

Es geht auch darum, zu erkennen, was in den Menschen vorgeht, die ein ganz anderes Weltbild haben als Ihr selbst und sich danach richten und deshalb Dinge tun, die Ihr selbst nie tun würdet und doch auf ihre eigene Weise integer sind, so wie auch Ihr integer seid. Bloß weil sie Dinge tun, die Euren Werten total widersprechen, sind sie weder böse noch schlecht, denn es sind lediglich Erfahrungen (nun setzt mein eigenes Denken dazu ein, was den Fluss abbricht.)

(Später) Highjacking ist bei Euch ein schlimmes Verbrechen, das hart bestraft wird, aber es geht auch darum zu verstehen, dass das Opfer mit dem Geschehen einverstanden ist. Es hat dies zwar nicht bewusst gewählt und hat sich sicher nicht gesagt: „Ich möchte jetzt entführt werden“, aber das Opfer war mit dem Geschehen einverstanden und hat dies auf sich angezogen.

Dieses Wissen und Verstehen kann Euch helfen, weniger hart über sogenannte Täter zu urteilen, die ihre Strafe auch selbst auf sich angezogen haben, denn sie wussten, dass sie etwas taten, was in Euer Gesellschaft hart bestraft wird, wenn sie erwischt werden.

Wenn jemand eine sogenannte böse Tat tut, ist der Empfänger zwar irgendwie damit einverstanden, und doch tut Ihr Euch diese Tat auch selbst an, und je mehr Menschen dies verstehen, umso weniger werden sie dazu tendieren, die Täter- oder die Opfer-Rolle zu übernehmen.


• Krimi-Gedankenpakete

Jene Krimi-Gedankenpakete, die Du nicht auf aufgenommen hast, haben Dir gezeigt, dass Informationen zu Themen eintreffen, mit denen Du Dich gerade intensiver beschäftigst. Es ist uns klar, dass Du andere Informationen bevorzugst, aber es war für Dich wichtig zu erkennen, dass die eintreffenden Informationen immer das betreffen, was Dich gerade interessiert. Es war für Dich wichtig, dies zu verstehen und zu erkennen, und nun werden wieder andere Informationen folgen.


• Weltgeschehen

Viele von Euch sind des derzeitigen Weltgeschehens überdrüssig, und sie sind sich nicht darüber im Klaren, wie sie dazu beitragen. Ihr tragt dazu bei, wenn Ihr Euch dies über die Nachrichten reinzieht, die in Euch diesen Gruselfaktor aktivieren, aber dies bietet Euch auch die Möglichkeit, mehr Verständnis für andere Menschen zu entwickeln, die andere Weltbilder, Richtlinien und Werte haben als Ihr und sich derzeitig benachteiligt fühlen und meinen, dass sie das, was sie sich selbst erschaffen, nur ändern können, indem sie gegen andere Gesellschaften kämpfen.

Das Weltgeschehen wird auch noch dadurch beeinflusst, dass die religiöse Ära und auch die religiöse Bewusstseinswoge sich zwar ihrem Ende nähern aber immer noch nicht ganz beendet sind.

(Später: Ich höre einen Klingelton, halte das für ein tatsächliches Klingen, bis ich das Signal erkenne und zum Diktiergerät greife.) Ja, das war ein Signal, das hast Du gut erkannt. Wir wissen, wie das Weltgeschehen Dich bisweilen bekümmert, und doch kannst Du es nicht ändern, aber Du kannst Einfluss darauf ausüben, indem Du Dich weniger darauf konzentrierest und es eher als ein Spiel siehst, das Ihr Menschen spielt.


• Einblenden und Ausblenden der Erde

Wir haben noch etwas, was Dich interessieren wird. Wenn diese Eure Welt einst untergegangen sein wird, was sie in sehr weit entfernten Tagen tun wird, wird sie wieder auferstehen, und das ist das, was Ihr als Ein- bzw. Ausblenden der Erde in die materielle Welt bezeichnet, und es wird dann neue Bewohner geben, und es könnte sein, dass einige von Euch auch daran partizipieren werden, obwohl es eher wahrscheinlich ist, dass sie dann bereits ihren Materialisierungs-Zyklus abgeschlossen haben und sich auf anderen Ebenen befinden.


• Signale für Gedankenpakete

Ja, dieses Pfeifen, das Du plötzlich im Ohr hörst, das ist ein Signal, das gleich wieder verschwinden wird. Wenn Du dieses Signal vernimmst, weißt Du, dass weitere Gedankenpakete im Kommen sind.


• Meine Zipperlein

Du fragst Dich, darum Du heute Nacht diese Schmerzen hattest. Wir haben Dir bereits gesagt: „Laufe, laufe, laufe.“ Das Vitamin B12, das Du einnimmst, hilft etwas, und die Übungen sind gut, aber es gilt, Dich mehr zu bewegen, was den Muskel und somit auch den Knochen stärkt. Wir wissen, dass Dich das Überwindung kostet, aber versuche, es trotzdem zu tun, denn es wird Dir helfen.

Später) Das war ein Signal, aufzustehen, ein bisschen umher zu laufen, bevor Du Deine Gymnastik machst und dann lege Dich hin, entspanne Dich, tue ein paar tiefe Atemzüge und beginne mit den Übungen an. Das ist wirkungsvoller als wenn Du gleich nach dem Erwachen damit beginnst. Du hast die Beine im Schlaf in einer bestimmte Position gehalten, und wenn Du dann etwas umher läufst, renkt sich das wieder ein und verschiebt sich in eine andere Position, was für den Beginn der Übungen vorteilhafter ist.

Wenn Du wieder einmal lange am Computer sitzt und dann aufstehen willst und der Schmerz fast unerträglich ist, entspanne Dich zuerst, bevor Du zu einer Bewegung schreitest, versuche, das Bein im Sitzen leicht zu strecken, nicht allzu stark, und entspanne Dich dabei, und dann kannst Du aufstehen, was leichter ist als die Weise, wie Du es bislang tust.

Viele von Euch sind, wenn sie älter werden, etwas angespannt, ein bisschen müde, und Ihr habt Eure Muskeln nicht genug genutzt, und wenn Ihr dann beispielweise sehr lange am Computer sitzt, entsteht im Muskel und an der Muskelaufhängung eine gewisse Spannung, und diese Spannung erzeugt den Schmerz, was sich dann schnell wieder gibt.

Du kannst dies alles tun, doch tue zusätzlich noch das, was wir immer wieder vorgeschlagen haben, mehr spazieren zu gehen. Wenn sie älter werden sind viele von Euch in Eurem Kulturkreis physisch nicht unbedingt übermäßig fit, denn Ihr habt Eure Körper nicht naturgemäß genutzt.

Natürlich spielen auch Eure Glaubenssätze eine Rolle, denn wie Du selbst schon in Filmen gesehen hast, kann ein Eisbär nach seinem langen Winterschlaf aus der Höhle kommen, und er streckt sich etwas und ist putzmunter, obwohl er so lange in seiner Höhle ruhte.


• Gesamtpersönlichkeit

Neue Dinge und Informationen sind zu Dir hin unterwegs, die Dir gefallen und Dich interessieren und erleuchten werden.

Einst warst Du in einem fernen Land ein König, und ein anderes Mal ein Bettler, einmal ein Verbrecher, einmal Wohltäter für Viele, und alle diese verschiedenen Rollen sind Teil der Gesamtpersönlichkeit und runden diese ab, und so ist es mit Euch Allen. Als Essenz-Fragmente mögt Ihr zwar wählen, durchwegs ein abenteuerliches oder andererseits auch durchwegs ein eher beschauliches Leben zu führen, aber insgesamt gehören die unterschiedlichsten Erfahrungen und Erlebnisse dazu.

(später) Wir haben etwas, was Dich interessieren könnte. Du hast einst in einem anderen Leben viele Einblicke in andere Leben gehabt, was es Dir erlaubte, Dein Gewahrsein zu expandieren und vermehrt auf die Kenntnisse Deiner Gesamtpersönlichkeit zuzugreifen. Jenes Leben war sehr erfüllend, aber Du hast Dein Wissen missbraucht und Deine Fähigkeiten gegen andere Personen eingesetzt, was Dir große Macht gab, aber diese missbrauchte Macht hat Dich dann auch gewissermaßen zerstört, denn Du bist sozusagen mit einem Knall all Deines Wissen verlustig gegangen, das plötzlich für Dich wie ausgelöscht war.

Und natürlich rächten sich Andere für Deinen früheren Machtmissbrauch und machten Dir das Leben schwer, und Du hast den Rest Deiner Tage im Elend verbracht, aber auch diese Erfahrung war bereichernd, obwohl Du es damals nicht so gesehen hast.


• Ihr alle nutzt Eure Fähigkeiten bereits vermehrt

Ihr alle habt sehr große Fähigkeiten, die Ihr größtenteils noch nicht nutzt, aber inzwischen greifen immer mehr von Euch vermehrt auf diese Fähigkeiten zu und überraschen sich mit dem, wozu sie fähig sind. Solchen wie Du kommt dabei eine gewisse Rolle zu, denn wenn Du Deine Erfahrungen und Erlebnisse mit Anderen teilst, kann sie das inspirieren, sich der eigenen Fähigkeiten gewahr zu werden und sie ebenfalls zu nutzten. Alle Menschen sind derzeit dabei, neue Erkenntnisse zu gewinnen, manche auf angenehmere und andere auf härter Weise.


• Außerirdische

„Halleluja, halleluja, halleluja, wir sind da“ oder auch Ufos, die Euch angreifen, so stellen sich Manche die Ankunft sogenannter intergalaktischer Mächte vor. Ganz so wird das nicht ablaufen. Zunächst einmal werden Außerirdische, die die Erde umrunden, versuchen, sich mit dem Bewusstsein bestimmter Menschen zu verbinden und mit ihnen auf diese Weise zu kommunizieren, um so die Ausgangsbasis für weitere Kontrakte zu etablieren.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Gedankenpakete und Eure Kommentare dazu
BeitragVerfasst: Do 28. Dez 2017, 10:31 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10619
Dezember 2017

• Infos zu Gedankenpaketen

In letzter Zeit waren einige Gedankenpakete etwas wirr, wie diese Krimis, die Du nicht aufgenommen hast, aber sie haben Dir auch aufgezeigt, dass das, was Dich beschäftigt, sich auch auf diese Gedankenpakete auswirkt.

• Andere Leben – Gesamtpersönlichkeit

Wir werden Dir jetzt etwas sagen, was Du vielleicht nicht besonders gerne vernimmst. Wir haben einst mit Dir zusammen in einem anderen Leben viele Verbrechen begangen und waren, wie Ihr heute sagen würdet, Verbrecher und sehr böse, doch in anderer Hinsicht waren wir auch gut, denn wir hatten völlig andere persönliche Richtlinien als Du sie heute hast, und wir waren gute Freunde, die sich auf einander verlassen konnten, und jenes Leben gefiel uns.

In anderen Leben waren wir Feinde. Unsere gegenseitigen Beziehungen waren meist sehr intensiv, ob als Freunde oder als Feinde, und die meisten dieser Leben waren relativ stürmisch, weil es das war, was wir bevorzugten.

Ihr seid wunderbar und großartig, Ihr Götter im Werden, und manchmal bezweifelst Du das, doch gelegentlich erkennst Du Eure Macht, Schönheit und Größe.

(später) Wir haben etwas, was Dich interessieren könnte. In einem anderen Leben hast Du viele Dinge getan, die Du heute für schlecht halten und keinesfalls tun würdest, und in wieder einem anderen Leben hast Du viele Dinge getan, die Du heute für sehr gut erachtest.

Diese verschiedenen Leben waren sehr erfüllend und haben Dir viele Erfahrungen gebracht, die die Gesamtpersönlichkeit bereichern. Und so ist das mit allen Euren Leben, denen, die Ihr für tugendsam und auch jenen, die Ihr für böse erachtet. Es sind lediglich Erfahrungen, und es sind Eure persönlichen Richtlinien, Weltbilder und Wahrheiten, die bewirken, dass Ihr so oder auch anders darüber urteilt.

Natürlich gibt es Existenzen, die Ihr insgesamt als vergnüglichere und wieder Andere, die Ihr als bittere oder schwierigere Erfahrungen erachtet, und wir sind uns darüber im Klaren, dass Ihr vergnüglichere Erfahrungen bevorzugt. Eure Ausgangsbasis, Wesenszüge und Handlungen in einem weniger vergnüglichen Leben werden auch von Euch gewählt, und es ist nicht so, dass Ihr deren Opfer wärt, sondern Ihr habt das tatsächlich gewählt, auch wenn Ihr oft nicht bewusst erkennt, wie Ihr unerfreuliche oder beschwerliche Erlebnisse auf Euch angezogen habt.

Auch heute erkennen Viele das noch nicht, obwohl Ihr Fortschritte gemacht habt und darüber nachdenkt und untersucht, wie Ihr ein bestimmtes Ereignis auf Euch angezogen habt.

Ihr alle seid Götter im Werden, auch jene, die Deiner Ansicht nach Ungeheures tun, und auch solche ungeheuerlichen Taten tragen zur Gesamtpersönlichkeit bei.

(später) Du hast um andere Gedankenpakete als diese Krimi-Szenen gebeten, was wir verstehen, obwohl es auch interessant sein mag, sie aufzunehmen und zu sehen, wohin es führt.

Nach Deinen heutigen Begriffen warst Du in einem anderen Leben ein ziemliches Ungeheuer, das entsetzlich Taten völlig ungestraft beging, denn das war die Realität, die Du für Dich selbst erschufst, und auch die Opfer Deiner Taten haben ihre Realität selbst erschaffen. Natürlich haben sie nicht bewusst oder willentlich gesagt: Ich will jetzt etwas Schreckliches erleben“, aber sie zogen das Geschehen auf sich an und erschufen, dass sie dies erlebten. Doch immer, wenn Ihr einem Anderen etwas antut, tut Ihr tatsächlich Euch selbst das an. (nun schaltet sich mein eigenes Denken ein, was den Fluss unterbricht.)

• Eigene Astralreisen und veränderte Bewusstseins-Zustände

Im Traum war ich mit einem Typ zusammen, habe die Beziehungen beendet, und als ich anschließend in einem Zwischenzustand im Bett liege, höre ich, dass sich etwas oder jemand meinem Bett nähert, erschrecke und meine, dass es jener Typ ist, der sich dann auf meinem Bett ausstreckt, die Bettdecke über mein Gesicht zieht und mich zu ersticken versucht, und ich kämpfe dagegen an, und das währt lange weiter fort, bis ich mich schließlich mit aller Kraft dagegen wehre, vollständig wach werde und erkenne, dass es ein veränderter Bewusstseinszustand war, ähnlich wie bei einigen früheren Astralreisen, als Riesenhände versuchten, mich zu erwürgen.

(an einem anderen Tag) Hintereinander erlebe ich drei Astralreisen, doch die jeweils folgende Astralreise löschte die Erinnerung an die vorherige Reise nahezu vollständig aus, und auf die dritte Reise folgte ein Traum, in dem ich Traumfreunden schilderte, dass ich gerade drei Astralreisen erlebt habe, mich aber kaum noch an den Ablauf erinnern kann.

Begonnen hat diese Serie damit, dass ich im Traum an einer Klippe oder Burg stand, luzide wurde und beschloss, eine Astralreise zu unternehmen. Ich sprang in die Höhe, flog lange über fremde Landschaften hinweg, wo weit verstreut sehr viele Burgen standen, landete schließlich in einem etwas geheimnisvollen romantischen Städtchen, hatte aber Angst, irgendwelche Häuser zu betreten, weil ich mich vage davor fürchte, womöglich auf etwas zu stoßen, was mir missfällt. Schließlich betrete ich doch irgendein Haus.

• Beweise

Wenn Ihr das seht, was Ihr nicht glaubt, werdet Ihr es glauben, so ähnlich sagt es Eure Bibel. Tatsächlich ist es so, wenn Ihr einen Beweis für ein Geschehen habt, könnt Ihr es leichter glauben, ohne daran zu zweifeln.

• Tod, Finaler Fokus

(Mein kleiner Finger juckt sehr lästig unter der Haut, bis ich schließlich das Signal erkenne und zum Diktiergerät greife.) Ja, das war ein Signal. Viele Informationen, die jetzt eintreffen, werden Dich interessieren. Einst warst Du, wie bereits gesagt, in einem Leben ein Bösewicht, und das hast Du hinter Dir gelassen, und Du warst auch in einem Leben ein sogenannter tugendsamer Mensch, und auch diese Erfahrungen trugen zur Gesamtpersönlichkeit bei. Und nun möchtest Du möglichst viele Informationen aufnehmen und in dieser Existenz, die Du als Deine Letzte auf dieser physischen Ebenen erachtest, Wissen und Weisheit expandieren. Aber auch diese Pläne kannst jederzeit noch Du ändern. Falls Interesse dafür gegeben ist, kannst Du durchaus weitere Existenzen auf dieser Ebene wählen, denn es gibt diesen freien Willen.

Viele finale Fokusse interessieren sich vermehrt für ähnliche Dinge wie Du. Sie wollen ihr Wissen expandieren, Zusammenhänge verstehen, Informationen aufnehmen und assimilieren und dies als Grundlage für ihre Wahl nach dem Tode nutzen. Dann schöpft Ihr aus dem Wissen der Gesamtpersönlichkeit, und darüber hinaus werdet Ihr auch beraten, erkennt Eure Vorlieben und wählt ganz bewusst, was Ihr nach der Transition nach dem Tod tun werdet.

Ja, es gibt manche Existenzen, die Ihr - solange Ihr physisch seid - wahrscheinlich nicht verstehen könnt, was darauf beruht, dass Ihr in der physischen Existenz anders wahrnehmt, bestimmte Erfahrungen ausklammert und Zusammenhänge nicht erkennen könnt. Nach der physischen Existenz erlangt Ihr wieder Zugriff auf Euer ganzes Wissen.

Viele von Euch fürchten sich vor dem Tod und Manche, so wie Du, fürchten sich nicht vor dem Tod aber vor dem Sterbevorgang, der, was Dich erstaunen wird, ein durchaus vergnüglicher Vorgang sein kann, ein bewusster Rückzug und Übergang aus dieser Existenz auf die nicht-physische Ebene. Sterben muss keine schreckliche oder beängstigend Erfahrung sein, und es muss nicht mit Schmerz und Leid einhergehen. Ihr selbst wählt, wie Ihr auf die andere Seite hinübergeht.

• Verschnaufpause

Nicht nur Du sondern auch viele Andere erleben derzeit einen gewissen Inspirations- oder Motivation-Mangel. Ihr möchtet voller Inspiration und Lebensfreude sein, neue Ideen, wundervolle neue Erkenntnisse und Wissen gewinnen und habt das Gefühl, dass Ihr in diese Hinsicht nichts tut. Ihr seid durchaus in Bewegung und kommt voran, nur manchmal vergönnt Ihr Euch eine Verschnaufpause, und es ist vorteilhaft, diese Pause anzunehmen und Euch vielleicht sogar darüber zu freuen und Euch zu sagen: „Ich bin im Begriff, alle von mir bislang aufgenommenen Informationen zu assimilieren, um anschließend wieder für neue Informationen offen zu sein.“


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Gedankenpakete und Eure Kommentare dazu
BeitragVerfasst: Fr 5. Jan 2018, 08:42 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10619
Januar 2018

• Gedankenpakete

Wir werden Dir noch viele Informationen liefern, aber es bringt nichts, Dich im Moment zu überfordern, denn viele Informationen, die Du bislang bekommen hast, hast Du noch nicht völlig assimiliert, so dass Du sie noch nicht ganz nutzen kannst.

(später) Alle Informationen, die Du jetzt haben willst, stehen Dir im Grunde genommen bereits zur Verfügung. Doch wenn Du beispielsweise jetzt wissen willst, auf welche Weise Du einst sterben wirst, könntest Du zwar auf eine wahrscheinliche Variante des Geschehens zugreifen, doch Ihr habt Euren freien Willen, weshalb Du jederzeit eine andere Übergangsweise wählen kannst.


• Freunde auf der nicht physischen Ebene

Wenn Du wieder eine Frage hast und etwas wissen willst, kannst Du Dich an uns wenden, und wir werden versuchen, dies für Dich zu beantworten. Nicht alles, was wir Dir erklären werden, wirst Du verstehen können, denn Manches sieht aus unserer Warte anders aus als das, was für Euch im physischen Leben verständlich ist.

Du kannst uns jedoch immer ansprechen, und wir werden Dir gerne antworten, und wir werden Deine Fragen beantworten. Wir sind nicht Deine Gefährten aus anderen Leben, aber wir sind Deine Freude und sind Dir zugetan.

Ihr Alle auf der physischen Ebene habt Freunde auf anderen Ebenen, die Euch gerne helfen und Euch gerne beistehen, Euch trösten und stärken, was sie nur dann tun können, wenn Ihr dafür offen seid, ihre Hilfe anfragt und sie auch annehmt, denn es kann sein, dass Euch Hilfe offeriert wird und Ihr nicht empfangsbereit seid.


• Ängste

Dies könnt Ihr tun, wenn Ihr Ängste habt: Zunächst einmal akzeptiert Eure Angst, kämpft nicht dagegen an, unterdrück die Angst nicht sondern akzeptiert sie, und dann untersucht, wovor Ihre Euch wirklich fürchtet, auf welchem Glaubenssatz diese Angst beruht und wählt sodann andere Einflüsse dieses Glaubenssatzes.

Im Grunde genommen könnt Ihr Euch größtenteils von Ängsten befreien sobald Ihr wahrhaftig verstanden und assimiliert habt, dass Ihr Eure Realität selbst erschafft, denn die meisten Ängste werden davon hervorgerufen, dass Ihr immer noch glaubt, Eure Realität nur teilweise selbst zu erschaffen, und dass der Rest von externen Einflüssen, von anderen Menschen oder davon erschaffen würde, dass Ihr versehentlich das Falsche, etwas Unangenehmes oder Unerfreuliches auf Euch anzieht.

Doch wenn Ihr auf unerfreuliche frühere Ereignisse in Eurem Leben zurückblickt, könnt Ihr oft feststellen, dass genau jene Ereignisse zu Eurem größten Wohle waren, auch wenn Ihr sie im Moment des Geschehens als sehr unerfreulich empfunden habt.

(später) Wenn Du wieder einmal Ängste verspürst, kannst Du Dir sagen: Ja, ich nehme meine Angst an. Ich nehme sie voll und ganz an. Es ist nicht schlecht oder falsch, Angst zu haben. Angst kann sehr nützlich sein, denn die Angst davor, von einem Salzwasser Krokodil aufgefressen zu werden, wird Euch beispielsweise daran hindern, in ein Gewässer zu steigen, in dem es von Salzwasser-Krokodilen wimmelt. Und die Angst, überfahren zu werden, wird Euch daran hindern, zu Fuß die Autobahn zu überqueren.

Es gilt, Ängste als durchaus nützliche Warnsignale zu erkennen und dann jenen Glaubenssatz-Einfluss zu wählen, der in der jeweiligen Situation dienlich ist. Wenn Ihr Euch beispielweise vor der Preisgabe oder davor fürchtet, Euch zu blamieren, davor, dass Andere über Euch lachen könnten, so ist das ein hervorragendes Signal, anhand dessen Ihr erkennen könnt, dass Ihr Euch selbst nicht voll und ganz akzeptiert und liebt, was Euch dann auch Anderen gelegentlich spiegeln mögen.

Das mag auf Verletzungen in früher Kindheit beruhen, aber auch jenes Geschehen habt Ihr - so wie auch Eure Familienverhältnisse - selbst gewählt, und sobald Ihr akzeptiert, dass Ihr dies selbst gewählt habt, könnt Ihr Euch sagen: „Ja, das habe ich gewählt, um zu erstarken und um mein Selbstvertrauen, meine Selbsterkenntnis und die Liebe für mich selbst zu entwickeln. Ich bin dankbar für diese Erfahrungen, die mich stärker werden ließen, und nun liebe, wertschätze und akzeptiere ich mich selbst immer mehr und mehr. Und wenn ich wieder einmal in Selbstkritik verfalle, danke ich mir dafür, dass ich es erkenne, klopfe mir auf die Schulter und sage: „Gut gemacht. Es ist nicht weiter schlimm, denn ich habe dies erkannt und diese Erkenntnis hilft mir, mich selbst immer mehr zu ehren, zu achten und wertzuschätzen.“


• Umschaltung

Wenn die Umschaltung vollendet sein wird, wird Vieles für Euch leichter sein. Ihr werdet nicht in einem Wolkenkuckucksheim leben, aber Ihr werdet Eure Aufmerksamkeit so fokussieren können, dass Ihr viel häufiger als derzeit bewusst und gezielt erschafft.


• Weltgeschehen

Ja, ergreife das Diktiergerät. Wir sind in Deiner Nähe und werden mit Dir sprechen. Vieles, was Du an Informationen wünschst, ist bereits in Deine Nähe, und Du wirst darauf zugreifen können. Du bist noch nicht ganz bereit für diese Informationen, aber dies ist im Kommen.

Ihr seid wunderbar und großartig, Ihr Götter im Werden. Wenn Du das Weltgeschehen manchmal als erschreckend oder gar als abstoßend empfindest, sieh Dir Eure alten Mythen an: die Kämpfe der indischen Götter, die Taten der griechischen oder der germanischen Götter. Sie waren auch nicht anders als das, was heutzutage geschieht, und doch habt Ihr es zu Taten von Göttern ernannt.

Es gibt viel gute Menschen auf dieser Erde, und es gibt auch sogenannte Missetäter, doch ob Ihr gute oder auch sogenannte böse Taten vollbringt, sind dies alles lediglich Erfahrungen, die die Gesamtpersönlichkeit bereichern, doch das, was Ihr einem Anderen antut, tut Ihr Euch selbst an, denn das Leid oder der Schmerz, den Ihr dem Anderen zufügt, fügt Ihr Euch selbst zu.

(später) Viele sind von der derzeitigen weltpolitischen Situation verunsichert, aber lasst Euch nicht verunsichern, wenn einige Großmäuler in die Welt hinausposaunen, sondern beobachtet das Geschehen vielmehr leicht amüsiert. Anders als Ihr annehmt, sind diese sogenannten Größen in der Politik nicht wirklich so groß und mächtig, und viele von ihnen hegen große Ängste, fühlen sich überfordert und möchten lieber heute als morgen in einer anderen Situation als in der sein, die sie sich aufgebürdet haben, der sie sich nicht gewachsen fühlen und auch oft nicht gewachsen sind.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Gedankenpakete und Eure Kommentare dazu
BeitragVerfasst: Di 16. Jan 2018, 09:36 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10619
Januar 2018

• Opfer-Täter

Ja, das Opfer-Täter-Thema fasziniert Dich. Es stimmt, dass das Opfer das Geschehen auf sich selbst anzieht oder dafür bereit ist, obwohl es dies im Allgemeinen nicht bewusst wählt, während der Täter meist durchaus bewusst wählt, dem Opfer zu schaden. Aber er schadet damit auch sich selbst, und Du fragst Dich, wie es möglich ist, dass der Täter sich selbst damit schadet, wenn das Opfer doch einverstanden war. Der Andere ist auch Du. Ihr seid eins.

(An dieser Stelle hakt der Fluss, weil meine eigenen Gedanken einsetzen, und ich nicht verstehen kann, dass es dabei keine Ko-Kreieren gibt, und ich frage mich auch, wieso der Andere Ich ist, und wieso der Täter dem Opfer schaden kann, wenn das Opfer das Geschehen auf sich selbst angezogen hat, denn ohne dessen Bereitschaft zur Übernahme der Opferrolle hätte der Täter die Täterrolle nicht übernehmen können.)

Wenn Dich jemand verdrischt, bist Du das Opfer, und der Andere ist der Täter, und Du hast das auf Dich angezogen, aber es ist kein Ko-Kreieren sondern ein Akt auf Gegenseitigkeit, der deshalb geschieht, weil Beide dies erschaffen. Und wenn einer der Beiden dies nicht erschaffen würde, würde es auch nicht geschehen.

Das Opfer sendet eine Energieprojektion aus, die der Täter wiederum entsprechend konfiguriert, und er verdrischt die von ihm selbst konfigurierte Energieprojektion des Opfers, also im Grund genommen sich selbst. Das ist für Dich sehr schwer verständlich, und es ist auch schwierig, dies in Eure Vorstellungen hinein zu übersetzen. Bei dieser Übersetzung treten natürlich auch Verzerrungen auf, so dass Du, sobald Du noch mehr Informationen als Wissen assimiliert hast, dies vielleicht anders übersetzen würdest.

Das Opfer konfiguriert die Energieprojektion des Täters, und wenn es diese anders konfigurieren würde, würde es nicht vom Täter verdroschen werden. Und wenn der Täter die von ihm selbst konfigurierte Energieprojektion des Opfers womöglich tötet, so hat doch das Opfer die Energieprojektion des Täters entsprechend konfiguriert und gewählt und materialisiert, dass es getötet wird.

Ja, diese Übersetzung ist etwa holprig und auch ein bisschen fehlerhaft. Wie gesagt, wirst Du dies mit der Zeit leichter übersetzen können, so dass es für Dich und für Andere verständlicher wird.

So befremdlich oder sonderbar ein Erlebnis auch sein mag, bringt es Dich doch dazu, dies zu erleben und zu erfahren, und das Erfahren der Erfahrung wegen kann Dir helfen zu verstehen, dass Du, wie jeder Andere auch, nicht alleine bist und Ihr allesamt bereichernde Erfahrungen macht.

(später: Nicht aufgenommenes Gedankenpaket - möglicherweise von der Fernsehserie Lost inspiriert - die Geschichte einer Frau, die einen Mann verfolgte, der ein riesiges Paket gefälschter Aktien an sich genommen hatte, mittels dessen Leid verursacht wurden war, der jedoch diese Aktien wieder unter die Leute brachte, was wieder viel Leid verursachte. Claire verfolgte den Mann, der in einem kleinen Boot oberhalb eines Wasserfalles war, und als sie selbst dorthin kam, erkannte sie, dass er ihr Bruder war, und sie stieß trotzdem sein Boot den Wasserfall hinunter, und erst später erkannte sie, dass ihr Bruder dies alles getan hatte, um sie selbst vor dem Ausüben dieses Betrugs zu bewahren, und dass ähnliche Handlungen sich bei Beiden über viele Leben hinweg wiederholten.)

(Hartnäckig kommt diese Geschichte dann wieder als Gedankenpaket) Dann kamen alles ans Tageslicht, denn Claire hatte das Boot mit dem Freund darin auf denn Wasserfall zutreiben lassen und dem Boot dann einen Schups versetzt, so dass es den Wasserfall hinunterstürzte, und so wurde das Opfer eines Betrugs getötet, das selbst Betrüger war, denn er hatte den Betrogenen die Aktien abgekauft und sie dann selbst verkauft.

So kam heraus, dass er ein Betrüger war, aber was Claire nicht wusste, das war, dass er ihr Bruder war, was sie erst später erfuhr, und er hatte dies getan, damit sie selbst nicht diese Tat vollbringt, denn er wusste, dass es in ihren Wesenszügen so angelegt war, das sie dies wahrscheinlich tun würde und wollte verhindern, dass sie diese Tat auf sich nimmt.

Doch ein Freund erfuhr von Claires Verbrechen und als sie wieder an dem Wasserfall war, stießt der Freund sie den Wasserfall hinunter, und diese Opfer-Täter-Geschehen setzte sich über viele Leben fort, bis sie endlich soweit waren, sich selbst sowie dem Anderen zu vergeben und zu akzeptieren, dass sie alles Geschehen selbst erschaffen, und damit wurde diese Teufelskreis durchbrochen, und es folgten viele gemeinsame Leben in Freude und Freundschaft bis auch das zu Ende war und sie sich nicht mehr physisch verkörperten und ihre Freundschaft auf der nicht-physischen Seite fortsetzten.

Ja, das ist ein Beispiel dafür, wie sich Taten, die Euch unbegreiflich sind, manchmal von Leben zu Leben fortsetzen können und gewählt werden, bis die Betroffenen endlich die Erkenntnis erlangen und sich aus diesem Teufelskreis befreien können, doch nichts davon ist böse oder furchtbar, sondern es sind lediglich Erfahrungen, die die Gesamtwesenheit bereichern.

(später) Es gibt viele Fälle, wo Menschen sich gegenseitig über viele Leben hinweg großes Leid antun, sich dann aber auch in anderen Leben große Freude spenden, und dabei lernt Ihr, Euch zu versöhnen und dass das Geschehen tatsächlich von Euch selbst erschaffen wird, dass wenn ein Anderer Euch ein Leid antut, Ihr dieses Leid für Euch selbst erschaffen habt.

Erst wenn Ihr voll die Verantwortung übernehmt, könnt Ihr diesen Teufelskreis unterbrechen und müsst nicht immer wieder ähnliche Erlebnisse generieren sondern könnt Euch sagen: „Okay, das habe ich selbst erschaffen. Ich habe diese Erfahrung gewählt und bin deswegen weder auf den Anderen noch auf mich selbst böse. Es ist einfach die Erfahrung, die ich gemacht habe, und ich muss diese Erfahrung nicht mehr wiederholen, denn ich weiß, wie und warum ich das Geschehen auf mich angezogen und für mich selbst erschaffen habe.“


• Götter-Mythen

Ihr habt einst in einer anderen Welt gelebt, die Ihr heute als Götterwelt bezeichnen würdet. In jener anderen Welt habt Ihr Dinge getan und vollbracht, die ganz unvorstellbar groß und erhaben oder auch entsetzlich böse waren, wie Ihr dies heute sehen würdet, und die Taten dieser Götter sind verzeichnet in Euren Göttermärchen, und zu diesen Mythen gehört natürlich auch die biblische Erschaffung der Welt, und bei einigen dieser Mythen konntet Ihr feststellen, dass die vorhergehende sumerische Version etwas anders ist als die spätere biblische Variante, denn dies Erzählungen ändern sich natürlich bei der Weitergabe.


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1136 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 110, 111, 112, 113, 114

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de