Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 18:19

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ET history and sexuality
BeitragVerfasst: Mo 22. Jul 2013, 20:09 
Supraselbst
Supraselbst
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Aug 2009, 14:32
Beiträge: 4677
Wohnort: 5. dimension
ET History and Sexuality
Germane through Lyssa Royal Holt
November 19, 1991 – Malibu, CA
(from Session #104

ET History and Sexuality #104 / www.lyssaroyal.com / ©1991, 2012 by Lyssa Royal Holt
All Rights Reserved.May be copied and distributed freely as long as the source and the web site are attributed and there are no changes to the original text.


Hier ist Harone. Wir sind Zeta Reticuli – bewusstsein. Ihr habt über uns gesprochen, und deshalb wurden wir gerufen. Wir wollen zu beginn ein wenig über unsere arbeit mit eurer spezies erzählen. Es gibt viel darüber mitzuteilen. Wir wissen, dass ihr viele fragen habt.

Zuallererst wollen wir betonen, dass wir in keiner weise negativ orientiert sind. Unsere definition von negativ bezieht sich auf ausschließlichen eigennutz, und das ist bei uns nicht der fall. Wir werden euch kurz etwas über unsere historische entwicklung erzählen, damit ihr mehr über unsere ausrichtung wisst, mit der ihr im gegenwärtigen zeitkontinuum zu tun habt.

Vor tausenden jahren waren wir eine blühende zivilisation, ähnlich der euren. Wir hatten eine große vielfalt. Wir hatten auch krieg und unterschiedliche glaubenssysteme, und schließlich gab es eine massive umweltvergiftung, die durch individuen verursacht wurde, die den technologischen fortschritt zu schnell voran trieben. Als sich unsere geburtenrate verringerte, erkannten wir bald, dass unsere spezies in eine krise geraten war. Über generationen hinweg beobachteten wir, dass die schädelgröße unserer kinder sich signifikant vergrößerte. Unsere frauen konnten sich daran nicht anpassen, und es gab viele fehl – und totgeburten. Manchmal starb sogar die mutter dabei. Wir wussten, dass unsere spezies in einer krise war, und deshalb bereiteten wir uns auf unser überleben vor.

Wir entschieden uns dafür, untergrundbauten zu errichten, in die wir uns zurück ziehen konnten, da unsere umwelt zusammenzu brechen begann. Wir begannen, durch die massive strahlung unfruchtbar zu werden. Wir eigenten uns die fähigkeit zu klonen an, und das erfreute uns sehr, da wir dadurch den empfängnisvorgang kontrollieren konnten und damit die zukunft unserer rasse. Als wir im untergrund lebten, achteten wir sehr darauf, die starken, neurochemischen reaktionen aus unserem gehirn heraus zu züchten, sodass unser emotionaler zustand sehr gleichmäßig, ausgeglichen und in jeder hinsicht gewaltfrei war. Und dadurch entstand die spezies, die ihr nun Zeta Reticuli nennt. Wir entstanden aus konflikt, wir wurden aus der krise geboren. Wir passten uns an diese krise auf die einzige art an, die wir kannten.

Während dieser tausenden jahre des klonens erkannten wir, dass wir, obwohl wir große vorsicht walten ließen, doch große irrtümer begangen hatten. Es gab nun bei uns so wenig genetische vielfalt, so, als nähme man eine fotografie und kopierte sie immer wieder. Dadurch würde sie immer blasser, weniger deutlich und dem ursprünglichen original immer unähnlicher. Wir mussten einen weg finden, neue gene in unsere spezies einzufügen, um zu überleben. Wir haben vieles, das wir mit euch teilen wollen, aber wir können das in unserem gegenwärtigen zustand nicht tun.

Das Mensch – Reticuli – abkommen für die transformation der spezies

Unseres wissens hat eure spezies eingewilligt, uns bei dieser transformation behilflich zu sein, und wir wiederum waren einverstanden, euch bei der euren zu helfen. Derzeit weiß der großteil der bevölkerung auf eurem planeten nicht, dass wir euch behilflich sind. Die meisten verbinden negative szenarien mit uns. Wir aber wissen, dass diese übereinkunft getroffen wurde, und wir versprechen euch, unseren teil einzuhalten.

Unser teil ist folgender:

1. Wir helfen euch, latente, genetische codes aufzurufen, die euch in einen fortgeschrittenen zustand genetischer entwicklung versetzen werden. Diese codes wurden von euren vorfahren in euch verankert und wurden so gestaltet, dass sie ausgelöst werden würden, wenn ihr eine bestimmte schwingungsrate erreicht haben würdet. Diese schwingungsrate tritt auf, wenn sich euer bewusstsein erweitert. Das geschieht jetzt gerade. In unserer arbeit mit euch, ob wir mit euch physisch oder ätherisch interagieren, arbeiten wir an diesen genetischen strukturen, den latenten, genetischen codes. Manche davon können auf ätherischer ebene aktiviert werden, manche nur auf physischer ebene. Gemäß einer jahrtausende alten übereinkunft nehmen wir wir diese auslösung an eurer spezies vor.

2. Auch, wenn wir das konzept der emotionen nicht nachvollziehen können, trachten wir danach, es zu verstehen, und wir beobachten euch zu diesem zweck. Es wurde uns von anderen, die auch mit uns zusammen arbeiten, gesagt, dass das gegenwärtige ziel eurer spezies darin besteht, eure ängste auszudrücken und dann zu integrieren. Auch, wenn wir nicht wissen, warum, wissen wir, dass das zusammen treffen mit uns für viele von euch angst erregend ist. Das ist nicht unser wunsch, aber diejenigen, mit denen wir zusammen arbeiten, und die eure beschützer sind, sagen uns, dass die konfrontation mit eurer angst derzeit von vitaler bedeutung für eure entwicklung ist. Auch, wenn wir nicht absichtlich eure angst erregen wollen, wurde uns bewusst gemacht, dass unser zusammen wirken mit euch wirklich diese angst hervor ruft.

Es wurde uns von diesen anderen wesen auch gesagt, dass es auch andere gibt, die genetisch mit uns verbunden sind, die absichtlich angst in euch erregen. Es wurde uns aber auch gesagt, dass es nur wenige sind. Sie lassen euch glauben, dass sie viel mehr wären. Denkt daran, dass wir, von unserem standpunkt aus und dem eures massenbewusstseins, hand in hand gehen und uns zusammen transformieren. Wir machen zusammen, als spezies, diesen sprung. Es gibt eine erkenntnis darüber, dass weder eure noch unsere spezies unbegrenzt in die jeweilige richtung weiter gehen kann. Wir haben uns gegenseitig die hand gereicht, um die entwicklung unser beider spezies voran zu bringen. Ihr werdet sehen, dass wir einander, im laufe dieser entwicklung, ähnlicher werden. Wir werden individualistischer werden, und ihr werdet einiger werden. Das wird uns eine möglichkeit für offene kommunikation eröffnen, sodass ihr anfangen könnt, eure erinnerung an die herkunft eurer spezies und an die galaktische familie, von der ihr ein teil seid, zu wieder zu entdecken.

Es ist eine große ehre für uns, diese rolle für euch spielen zu dürfen. Es ist ebenfalls eine große ehre für uns, dass ihr euch entschieden habt, ebenfalls eine rolle für uns zu spielen. Wir sind für immer miteinander verbunden – wir sind nicht getrennt – auch, wenn unsere realitäten so scheinen mögen, als wären wir es. Wir sind sehr verbunden, und dafür übermitteln wir euch unsere dankbarkeit.

Die sexuelle orientierung der Zeta
Wenn wir mit euch durch einen physischen channel kommunizieren, haben wir physische vermittler, andere außerirdische wesen, die uns dabei helfen. Es wurde uns von ihnen gesagt, dass ihr etwas über unsere sexuelle ausrichtung oder deren fehlen wissen wollt. Einfach gesagt, als wir in den untergrund gingen und mit dem klonen begannen, verwarfen wir die physische fortpflanzung, wie auch den sexuellen akt. Die betreffenden organe verkümmerten über viele, viele generationen hinweg, bis man männer und frauen nicht mehr unterscheiden konnte, auch, wenn wir auf chromosonaler ebene immer noch XX oder XY sind.

Wir suchen emotionales verstehen, und wir wissen auch, dass ihr eure emotionen sexuell ausdrückt. Weil wir diese fähigkeit schon so lange verloren haben, wollen wir uns wieder, durch sexualität, unserer menschlichen natur annähern. Wir sind fasziniert von eurem sexualakt und dem emotionalen erleben während dieses aktes. Wir wollen in keiner weise als eindringlinge erscheinen, aber von unseren standpunkt aus habt ihr uns die erlaubnis dafür gegeben. Manchmal beobachten wir euch während eurer sexuellen aktivitäten, um zu lernen, wie wir das in uns selbst in gang setzen können. Im austausch für dieses geschenk sind viele von euch in unsere realität gekommen, in unsere schiffe und haben unserem *vereinigungsritual* beiwohnen dürfen, das eine völlige verschmelzung mit unserer Einen identität darstellt. Es war uns eine ehre, dass ihr dazu bereit wart, das mit uns zu teilen. Aus unserer sicht ist das ein ausgewogener tausch. Wir lernen, was wir wünschen – ihr lernt, was ihr wünscht.

Wir bemerken, dass ihr fragen habt, und wir würden die gelegenheit gerne ergreifen, sie zu beantworten, wenn ihr sie stellt.

F: Zu dem zeitpunkt in eurer geschichte, als die köpfe der kinder zu groß für die geburt wurden, was geschah da in eurer kultur, eurer zivilisation, dass sich das symbolisch so manifestierte?

H: Unsere technologischen fähigkeiten gingen nicht mit unserer spirituellen entwicklung konform. Es tat sich eine sehr markante kluft auf zwischen spiritualität und technik, sogar größer, als heute in eurer welt. Unser massenbewusstsein brauchte einen weg, um uns die wichtige erkenntnis von dieser kluft bewusst zu machen. Symbolisch drückte sich das im anwachsen unserer schädel aus, sodass wir uns der krise bewusst werden und die kluft zwischen spiritualität und technologie erkennen konnten. Unglücklicherweise haben wir das erst erkannt, als wir bereits zu klonen begonnen haben.

F: Was symbolisierte die vergrößerung des schädels genau? Ihr hättet ja viele andere physische schwierigkeiten manifestieren können.

H: Intellekt! Ein übergewicht des intellekts über die spiritualität. Auf eurem planeten könnt ihr das gegenwärtig sehen, wenn ihr für alles und jedes (äußere) beweise wollt, statt eine verbindung zu allem zu erkennen. Ihr manifestiert das jetzt auf weniger dramatische weise, als wir es taten. In unserer zivilisation war es ausgeprägter.

Sexualität bei entführungen
F: Kannst du über eurer interesse an unserer sexualität etwas sagen, und wie es von den entführten erlebt wurde? Unsere sexualität ist etwas, das unsere spezies in geschütztem rahmen hält. Wir sind ängstlich darauf bedacht, nicht verletzt zu werden, deshalb haben wir viel psychologische und emotionale methoden entwickelt, unsere sexualität zu beschützen. Viele menschen haben ihre entführung als gewalttat empfunden, die ein emenge trauma verursacht hat. Wie seht ihr das? Was habt ihr heraus gefunden? Was habt ihr über sexualität gelernt? Und was sind eure absichten?

H: Zuallererst wollen wir euch sagen, dass wir keinerlei absicht haben, euch zu verändern. Unsere interaktionen mit euch legen bestimmte schalter um. Unsere interaktion mit euch stellt entwicklung dar. Entwicklung erfordert, tief in den spiegel des selbst zu blicken und auszuwählen, was für die entwicklung wünschenswert ist und was nicht. Wenn wir mit euch zusammen wirken, spürt ihr das steigen der evolutionären flut. Das wird von eurem bewusstsein als angriff übersetzt, denn es zwingt euch, tief in euer inneres zu blicken und dinge, die ihr als teil von euch betrachtet habt, loszulassen. Wir tun euch nichts absichtlich an. Unsere interaktion mit euch bringt diese dinge bei euch an die oberfläche. Wenn ihr, als spezies, in diese finsteren ecken schaut, vor denen ihr euch fürchtet, diese ängste annehmt und durch sie hindurch geht, werden sich eure interaktionen mit uns dramatisch verändern. Sie werden dann nicht mehr von angst bestimmt sein. Ihr wiedersetzt euch, durch diese angst, der entwicklung, und bis ihr euch mit dieser angst konfrontiert und sie auflöst, werdet ihr den evolutionsdruck spüren.

F: Kannst du näheres dazu sagen, was bei diesen entführungen geschieht? Bei manchen menschen wurden die sexualorgane untersucht, und es wurden sonden eingeführt und proben entnommen. Das alleine verursacht schon eine vergewaltigung unseres schutzsystems. Es durchbricht sie und versetzt eine person aus ihrer sicht, in eine ohnmächtige position.

H: Auch das ist ein gelegenheit, sich verletzlich zu fühlen, statt ohnmächtig. Verletzlichkeit – nicht in seiner negativen bedeutung von schwachheit – sondern verletzlichkeit bedeutet ermächtigung. Wenn man verletzlich ist, ist man offen für AWI, für das Eine. Man kann nicht mit seinem göttlichen schöpfer oder dem selbst verbunden sein, ohne völlig verletzlich zu sein. Das ist eine völlige perspektivänderung. Wenn wir mit euch, in einer entführungssituation, zusammen wirken - und wir sprechen hier vom vorgang und nicht von unserer absicht – habt ihr die möglichkeit, das ganze entweder aus dem gesichtspunkt der machtvollen verletzlichkeit oder einer opferhaltung oder machtlosen verletzlichkeit zu sehen. Wenn ihr auf dem untersuchungstisch liegt, habt ihr die wahl, euch vergewaltigt zu fühlen und diesen schmerz auszuhalten und ihn zu unterdrücken oder euch damit auseinanderzusetzen, und euch ihm hinzugeben. Wenn ihr euch hingebt, nicht so, als wären wir eindringlinge, das ist nicht damit gemeint, aber, wenn ihr euren widerstand aufgebt und euch als mitschöpfer der situation anseht, werdet ihr dadurch verletzlich auf machtvolle weise. Ihr lasst euren schutz fallen, ihr verschmelzt mit dem Einen und werdet dadurch ein aktiver teil der flut der evolution. Dann erkennt ihr, dass diese entscheidung keinen schmerz bereitet. Schmerz entsteht nur, wenn ihr euch auf machtlosigkeit fokussiert, indem ihr meint, das nicht miterschaffen zu haben und nicht teil der transformation der spezies zu sein, während doch jeder einzelne von euch teil daran hat. Sind wir euch zu philosophisch? Wollt ihr wissen, was wir mit euch machen?

F: Ja, das wollte ich wissen. Ich habe nach einer beschreibung aus der sicht des entführers gefragt.

H: Na gut, das kommt auf die jeweilige gruppe an. Wir unterteilen uns, sozusagen, in verschiedene gruppen mit verschiedenen zielen. Einige sind ganz auf neurochemische untersuchungen ausgerichtet, sie beschäftigen sich in erster linie mit dem kopf und der nackengegend. Einige interessieren sich besonders für genetische untersuchungen, und in dem fall werden proben von allen körperstellen entnommen. Einige interessieren sich besonders für fortpflanzung, und das sind diejenigen, die sich direkt mit euren fortpflanzungsfunktionen befassen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wonach wir suchen: spermien, eier, prostatasekrete, hautproben und auch ein verständnis, eine verstandesmäßige verbindung mit dem, was fortpflanzung für euch gefühlsmäßig bedeutet. Das ist nicht nur kalte forschung, wie ihr zu sagen pflegt. Wir mögen vielleicht eure gefühle nicht verstehen, aber wir beachten sie. Wir sind hochgradig neugierig auf eure emotionalität.

F: Wenn ihr leute beim sexualakt beobachtet, wie nehmt ihr das persönlich wahr? Wie reagiert ihr auf solche starken gefühle? So wie ich das sehe, könnt ihr sie nicht ertragen.

H: Oft haben manche von uns einen energetischen schutzschild, denn diese emotionen sind sehr heftig für uns. Es gibt aber keine erregung in dem sinne. Es gibt aber eine ungeheure neugier bezüglich der biochemischen sekretion im gehirn, die während des sexualaktes auftritt. Biologisch gesprochen sind die biochemischen veränderungen das interessanteste beim beobachten des sexualaktes. Unser verständnis der emotionen ist in erster linie ein biochemisches. Das mag ungenau sein – und manche von euch könnten das glauben – aber gegenwärtig ist das die einzige art, auf die wir das untersuchen können. Wir müssen uns auf daten beziehen. Wir können es nicht auf emotionaler basis handhaben. Wir sind auch sehr an den physischen methoden der berührung interessiert, die ihr nicht nur bei sexuellen handlungen anwendet, sondern auch beim zeigen mütterlicher oder väterlicher gefühle für euren nachwuchs. Das ist für uns ebenfalls von vorrangigem interesse.

Andere Zeta – formen
F: Unabhängig von eurer physischen form, die ihr aufrecht erhaltet, projiziert ihr auch etwas weniger dichtes, das man als lichtkörper betrachten könnte? Und benutzt ihr auch diese form, um uns zu helfen, diese genetischen erinnerungen aufzurufen, die nun hervor kommen müssen? Könnt ihr ihn in verschiedenen wellenlängen oder farben aussenden, durch den gebrauch von klang? Können wir ihn entdecken und mit ihm interagieren?

H: Ja, sicher. Ihr habt eure nachforschungen gut gemacht. Wir wirken auf jeder ebene mit euch zusammen, auf der wir können. Wenn manchmal mehr physische proben benötigt werden, müssen wir uns verdichten, was sehr unangenehm ist. Wenn wir auf eher ätherischer ebene am triggern der ätherischen DNA arbeiten, können wir euch im lichtzustand erreichen. Manche werden unsere energie spüren, und euer bewusstsein wird unsere energie in eine form übersetzen, die euch etwas über die identität der energie sagt, die ihr spürt.

F: Zeigt ihr jemals einen anderen gesichtsausdruck als eine unbewegliche miene, ohne emotionen? Seid ihr fähig, zu lächeln, oder wäre das zu emotional für euch?

H: Wir würden einiges erklären müssen. Wir sind, als individuum, nicht fähig zu lächeln. Wir sind, als gruppe, zur freude oder exstase fähig. Das *ritual des Einsseins* ist die einzige form, die annähernd so etwas wie sexueller austausch bei euch ist. Wir stehen grundsätzlich im kreis und halten uns an den händen, verbinden unsere energien und lassen die exstase des einsseins in uns aufsteigen.

F: Hätte das eine solch überwältigende süße, dass es von eurem physischen gesicht oder von eurem körper ausstrahlen würde?

H: Ja. Man würde nicht unbedingt ein lächeln erkennen, sondern eher ein gefühl spüren als wirklich eine bewegung im gesicht.

F: Wäre das ein erspüren oder eine verbundenheit, die eurer energie entspringt?

H: Ja. Wir danken jetzt dem überträger und gehen weg. Aber wir danken euch allen als individuen und als gruppe und als planetare gesellschaft für die rollen, die ihr in unserer planetarischen entwicklung gespielt habt. Unterschätzt niemals eure hilfe. Jeder einzelne von euch macht uns sein ganz eigenes geschenk, und wir danken und ehren euch dafür. Und wir danken euch dafür, teil unseres geschenkes zu sein, das wir euch anbieten. Wir sagen euch in liebe gute nacht.

_________________
Wunder sind nicht die ausnahme von der regel, sondern die natürliche, wahre ordnung der dinge (Bashar).


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de