Aktuelle Zeit: Mi 24. Okt 2018, 00:58

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Sitzung 933
BeitragVerfasst: So 6. Mai 2018, 11:11 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11312
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Session 933
Wednesday, October 24, 2001 (Private/Phone)

BLAZE: Derzeit erlebe ich viel Trauma und habe sogar viele Fragen in Bezug auf Gott.

Zunächst einmal möchte ich über das Auffinden eines Wohnsitzes in Florida sprechen, oder ob ich überhaupt dort leben sollte.

ELIAS: Ich kann erkennen, dass Du in eine nördlichere Richtung ziehen möchtest. Welchen Eindruck hast Du?

BLAZE: Ja, ich erwäge nach West-Florida, entweder nach Pensacola oder nach Saratoga umziehen, das immer noch mehr im Norden wäre. Ich befinde mich im Süd-Osten und möchte in den Westen, wo es etwas ruhiger und wo die Energie weiblicher ist. Hier kommt es mir allzu gewalttätig und ruppig vor, und ich möchte diese Gewalt und Negativität hinter mir lassen und einen Ort mit einer Energie-Vortex finden, die meine persönliche Energie unterstützt und mir hilft, mich zur nächsten Stufe oder dorthin weiterzuentwickeln, wo ich spirituell sein muss. Gibt es eine passende spirituelle Gruppe oder das, was ich als meine spirituelle Familie bezeichnen würde?

ELIAS: Das, was Du Dir gegenwärtig präsentierst, ist interessant. Die westliche Region, nördlich Deines gegenwärtigen Wohnsitzes, wäre für Deine Energie wünschenswerter als das Binnenland.

BLAZE: Ich mag das Meer, das mir für mich selbst ein besserer Standort zu sein scheint.

ELIAS: Was hat Dich motiviert, Deinen derzeitigen Wohnort zu wählen?

BLAZE: Ich gehörte einem Kult/Sekte in Wisconsin an und lebt dort, und ich wurde von der Licht-Energie ganz aufgesogen (seufzt bewegt), doch irgendwann hatte ich das Gefühl, dass es dort sehr viel Verstellung und viel Ego-Kontrolle gab, also genau das Gegenteil ihrer Lehren. Aber ich hatte erlebt, im Licht aufzugehen und machte tiefe Erfahrungen, die mich gegenüber diesem Meister in die Irre führten. Dann hatte ich den Eindruck, dass die Art und Weise, wie er lehrte, unpassend war und die Leute - auch mich - verletzte. Ich setzte mich mit meiner Freundin in Verbindung und irgendwie begeisterte ich mich für Florida. Ich öffnet eine alte Landkarte von Florida, und empfand eine sehr friedliche Energie im Herz-Chakra, ein Gefühl von Zuhause, also beschloss ich, hierher zu ziehen. Meine Freundin half mir beim Umzug. Also landete ich dort, wo sie im Augenblick lebt.

ELIAS: Bist Du bereit, Informationen hinsichtlich Deines Erschaffens und dessen, was Du suchst, derzeit zu assimilieren.

BLAZE: Ich verstehe Dich nicht ganz. Ich suche Frieden. In den letzten 17 Jahren habe ich alle spirituellen Dinge gemacht, die man überhaupt tun kann…

ELIAS: Ich verstehe Dich. Ich frage Dich, ob Du im Augenblick bereit bist, aufrichtig das zu erforschen, was Du tatsächlich erschaffst und suchst, oder ob Du nicht dazu bereit bist.

BLAZE: Ja, vielen Dank.

ELIAS: Ich möchte, dass Du Dir diesbezüglich sicher bist, denn ich bin gerne bereit, Dir Informationen zu offerieren, wenn Du bereit bist, sie zu empfangen.

BLAZE: (bewegt) Ja.

ELIAS: Zunächst einmal identifiziere ich das, was Du seit langer Zeit erschaffst. Du hast Deine Aufmerksamkeit lange Zeit außerhalb Deinerselbst gehalten und bei Anderen Informationen gesucht und zugelassen, dass Leute, die Du als Autorität erachtest, Dir Deine Richtung und Entscheidungen diktieren und dass Du durch Deine Orientierung an ihnen und ihren Vorschriften Opfer Deinerselbst wirst. Du hast für Dich eine extreme Präsentation erschaffen, um Deine persönliche Aufmerksamkeit zu erlangen und viele Äußerungen erschaffen und hast Dich selbst sehr verletzt, nicht wahr meine Freundin?

BLAZE: Ja.

ELIAS: Und Du tust das immer noch.

BLAZE: (in Tränen) Ich weiß nicht, wie ich das stoppen kann.

ELIAS: Genau das werden wir heute erforschen. Du hast als Kommunikationen Deines physischen Körpers enorme physische Beeinträchtigungen sowie auch enorme emotionale Kommunikationen an Dich selbst erschaffen, und bei all diesen Kommunikationen achtest Du zwar aufs Signal aber nicht auf die Botschaft.

Du hast, was ich auch schon Anderen sagte, eine Situationen erschaffen ähnlich wie das Klingeln des Telefons oder der Türklingel. Du erkennst die Signale, aber Du empfängst die Kommunikation nicht.

BLAZE: Ja, ich fühle mich verloren.

ELIAS: Ihr kommuniziert mit Euch selbst über Emotionen, die keine Reaktion sondern eine Kommunikation des subjektiven ans objektive Gewahrsein sind, um Euch präzise darüber zu informieren, was Ihr im Augenblick am Erschaffen seid.

Obwohl es objektive den Anschein erweckt, dass eine Emotion eine Reaktion wäre, die auf das Ereignis folgt, ist es in Wirklichkeit anders. Das ist lediglich eine Sache der Aufmerksamkeit und worauf Ihr diese fokussiert. Individuen in dieser physischen Dimension fokussieren im Allgemein ihre Aufmerksamkeit solange nicht auf die emotionalen Kommunikationen bis sie sich schließlich das Erkennen irgendeines objektiven Geschehenes offerieren.

Du erkennst die emotionalen Signale, die Gefühle und identifizierst Traurigkeit, Frust, Angst, Zorn oder Freude, aber sobald Du das Signal erkennst, richtest Du Deine Aufmerksamkeit auf die objektive Bilderwelt oder auf die Gedanken. Objektive Bilderwelt ist das, was Du extern wahrnimmst, und damit gibst Du nicht Acht auf die emotional kommunizierte Botschaft.

Diesen einen Kommunikationsbereich offerierst Du Dir schon seit Längerem. Einen weiteren Kommunikationsweg äußerst Du stark, und zwar als physische Beeinträchtigung Deines Körperbewusstseins.

BLAZE: Ja, ich habe eine Lebererkrankung.

ELIAS: Und Du generierst auch noch andere Formen von Krankheit oder Unbehagen. Diese physischen Beeinträchtigungen generierst Du ziemlich stark, um Dein Aufmerksamkeit zu erlangen, womit Du Dir kommunizierst: achtzugeben, auf Dich selbst zu hören und Wissen nicht bei Anderen zu suchen. Wissen, Frieden, Gesundheit und Spiritualität erlangst Du nicht von Anderen, doch Du hast Dir definitiv erlaubt, in extremer Weise Opfer Deiner eigenen Glaubenssätze zu werden.

Meine Freundin, es gibt keine Stufen/Level. Du hast Dich nicht hier manifestiert, um zu lernen, unterrichtet zu werden oder zu erlangen (acquire). Du hast gewählt, Dich hier zu manifestieren, um an einer Bewusstseinserforschung innerhalb des Designs dieser physischen Dimension zu partizipieren, aber Du bist auch nicht auf diese eine physische Dimension beschränkt. Als Essenz fokussiert Du Deine Aufmerksamkeit simultan in vielen verschiedenen physischen Dimensionen, und diese hier ist nur eine davon, an der Du jedoch nicht partizipierst, um Spiritualität zu erlangen oder wegen des Aufstiegs in höhere Stufen, denn Du bist bereits Deine höchste Äußerung, was Du bloß vergessen hast.

Mit dem Äußern der Liebe als Bewusstseinswahrheit – was man einfach als Wissen und Wertschätzen definieren kann – mit aufrichtig geäußerter wahrer Liebe entdeckst Du das Wunder Deiner eigenen Freiheit. Und diese echte Liebe wiederum entdeckst Du, wenn Du Dich mit Dir selbst vertraut machst.

Mit bestimmten Äußerungen von Dir bist Du vertraut, aber nicht damit, wie Du sie erschaffst oder sogar noch nicht einmal damit, dass Du sie tatsächlich erschaffst. Vielleicht sagst Du Dir manchmal, dass Du anerkennst, dass Du Deine Realität erschaffst, sie aber nicht wählst, was völlig unrichtig ist. Keines Deiner Erlebnisse wurde von Dir nicht gewählt, denn jeden Augenblick, jede Erfahrung und jede Schöpfung/Erschaffen wählst Du.

Und auf diese Weise wurdest Du Opfer Deinerselbst, weil Du nicht erkennst, dass Du diese Erlebnisse gewählt hast und auch noch andere Wahlmöglichkeiten hast und fähig bist, sie tatsächlich zu generieren. Krankheit siehst Du als Angriff und nicht als von Dir gewählte Äußerung. Sie hat sich selbst erschaffen und Dich angegriffen, fast wie eine von Dir getrennte Entität, doch so ist das nicht.

Im Bestreben, mit Dir selbst vertraut zu werden, hat Du Deine Aufmerksamkeit nach Draußen auf andere Personen verlagert, die Du als wissender und spiritueller erachtest, um von ihnen zu lernen und Spiritualität zu erlangen. Doch Spiritualität besitzt und bist Du bereits. Spiritualität ist eine natürliche Äußerung des Seins in allen Seins-Aspekten. Meine Freundin, Du suchst keine spirituellen Erlebnisse, keine Zauberkunststückchen sondern Vertrautheit mit dem Selbst sowie Wahl-Freiheit.

BLAZE: Ich war auch sehr einsam. Mit spiritueller Familie meinte ich ähnlich gesinnte Menschen, mit denen ich vergnügt sein und Dinge unternehmen kann.

ELIAS: Und Du bist in dieses Forum gekommen, was kein Zufall ist. Es gibt weder Unfälle noch Zufälle. Anerkenne das Wunder Deines Seins. Du hast/inkorporierst Wahlmöglichkeiten.

Lass mich nun über Deine physischen Beeinträchtigungen sprechen. Das, was Du innerlich bezüglich der Organe generierst und als Krankheit bezeichnest, mag ein bisschen schwieriger zu beeinflussen sein, aber es ist möglich und durchaus im Rahmen Deiner Fähigkeiten. Wir werden die Beeinträchtigungen ansprechen, damit Du diesbezüglich mehr Zuversicht hast, sie beeinflussen zu können.

Fange mit den physischen Symptomen an, die Du bemerkst.

BLAZE: Die Migränen sind am meisten unerträglich.

ELIAS: Vor dem Generieren dieses physischen Schmerzes gibst Du extrem Acht aufs Denken und Analysieren.

BLAZE: Ja, und es bringt mich buchstäblich um. (lacht)

ELIAS: Was erschaffst Du damit? Du erschaffst die physische Bilderwelt des übermäßigen Einsatzes der Muskeln des Gehirns.

BLAZE: Und wie kann ich das stoppen?

ELIAS: Es geht darum zu erkennen, was Du spontan erschaffst, und zwar dieses übermäßige Analysieren. Du hältst Deine Aufmerksamkeit extrem auf dem Denken fest, doch erkenne - sobald Du das bemerkst - dass Du wählen kannst, Deine Aufmerksamkeit zu verlagern.

BLAZE: Wenn ich in Gesellschaft von Denkern bin, scheine ich mich darin zu verfangen.

Session 933 (Fortsetzung folgt)
Wednesday, October 24, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Sitzung 933
BeitragVerfasst: Di 8. Mai 2018, 08:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11312
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: Es ist nicht schwierig. Sobald Du erkennst, dass Du das tust, halte inne und fokussiere Deine Aufmerksamkeit vorsätzlich auf den Körper und scanne alle Muskeln, was Deine Aufmerksamkeit sehr ablenken wird. Und wenn Du alle Deine Muskeln von Kopf bis Fuß scannst, erlaube Dir, alle Bereich zu erkennen, in denen Du Anspannung erschaffst.

BLAZE: Beruht Migräne strikt auf Anspannung und nicht auf Allergien oder…?

ELIAS: Bezüglich der Migräne gibt es viele Glaubenssätze, aber wir sprechen hier von Deinem eigenen Erschaffen. Du äußerst beharrlich ein Verhalten, das sozusagen Dein subjektives Gewahrsein triggert, nach Dir zu brüllen, um Deine Aufmerksamkeit zu erlangen, und das subjektive Gewahrsein dirigiert Euer Körperbewusstsein, weshalb jede von Dir erschaffene Äußerung des Körperbewusstseins durch Dein subjektives Gewahrsein dirigiert wird.

Deshalb ist es wichtig auf das achtzugeben, was Du am Generieren bist. Sobald Du die Aufmerksamkeit umschaltest vom Denken auf physisches Empfinden, wirst Du alle jene Körperbereiche bemerken, die Du einengst und einschnürst.

BLAZE: Wenn ich eine totale Migräne erschaffe, muss ich Demerol einnehmen, weil die Muskeln und der ganze Köper völlig angespannt sind.

ELIAS: Meine Freundin, dieser Vorgang wird nicht durch den Schmerz im Kopf erschaffen, sondern diese Anspannung erschaffst Du vor dem Schmerz. Wenn Du auf Deinen Körper achtgibst und bemerkst, dass Du Anspannung und Konstriktion generierst, ist es unnötig, den Kopfschmerz zu erschaffen, denn Du hast bereits Deine Aufmerksamkeit erlangt.

BLAZE: Sollte ich mich beispielweise auf das Praktizieren von Yoga fokussieren? Ich brauche hierbei Hilfe, denen es ist zur Angewohnheit geworden.

ELIAS: Du wählst, ob Du Yoga oder eine andere Methode anheuerst. Das kannst Du tun, aber es ist nicht erforderlich. Sobald Du bemerkst, dass Du denkst, denkst und denkst und Deine Aufmerksamkeit aufs Denken konzentrierst, stoppe sofort und richte sie stattdessen auf den Körper.

Genehmige Dir eine komfortable Atmosphäre. Vielleicht setzt Du Dich in einen bequemen Sessel, und nun richte Deine Aufmerksamkeit sofort auf den Körper und fange an, die Muskeln und Knochen zu entspannen. So wird Deine Aufmerksamkeit umziehen, und wenn Du die Muskeln und Knochen und sogar die Haut gezielt entspannst, erschaffst Du mehrere Dinge. Du bestätigst Deine eigene Kommunikation an Dich selbst und gibst Acht aufs Selbst, empfängst die Botschaft und erschaffst somit nicht die gewohnte Handlung des Miteinbeziehens von Kopfschmerzen, weil Du Dir bereits achtzugeben erlaubt hast.

So bietest Du Dir die Chance, ein absichtliches, objektives Handhaben Deiner Energie zu praktizieren, was Dich automatisch validiert. Immer wenn Du Deine Fähigkeiten validierst, verstärkst Du auch Dein Selbstvertrauen und Dein Annehmen Deinerselbst, und statt Deine Aufmerksamkeit nach Draußen zu richten und zu versuchen, etwas von Anderen zu erlangen - was lediglich Deine Selbstkritik verewigt – werden das Achtgeben auf Dich selbst und das Vertrauen in Dich selbst immer müheloser für Dich.

BLAZE: Stimmt. Nie habe ich mich so sehr kritisiert wie damals als ich jener Gruppe angehört, wo es so war als ob ich den Kontakt mit mir selbst ganz verloren hätte und ich völlig abhängig von ihnen wurde, und zwar mehr als bei jeder anderen Gruppierung, der ich je angehörte.

ELIAS: lhr könnt Euch leicht verfangen in der Trick-Falle und der Faszination Eurer Aufmerksamkeit für Eure Fähigkeit, solche Tricks zu generieren, was Euch aber nicht mit Euch selbst vertraut macht und Euch nicht echt ermächtigt.

Inwiefern würde Euch ein solches Tun mit Euch selbst vertraut machen, sogar dann, wenn Ihr Euch damit überrascht, dass Ihr levitieren könnt? Und wie würde das Euer Erschaffen beeinflussen? Die Beschäftigung der Aufmerksamkeit mit Zaubertricks ist bloß eine Ablenkung.

BLAZE: Ja, genau das geschah in jener Akademie. Ich machte einige unglaubliche Erfahrungen, wie dass ich Jesus sah, und es gab da noch mehr, das mich von allem ablenkte.

ELIAS: Ja, von Dir selbst ablenkte. Die neue Metaphysik ist lediglich ein weiterer Zugangsweg, um auf eine andere Weise religiöse Glaubenssätze zu äußern, ein Verewigen religiöser Glaubenssätze. Ich sage nicht, dass das schlecht wäre, sondern identifiziere das, was es ist.

Glaubenssätze selbst sind neutral. Sie sind weder gut noch schlecht, aber wenn Ihr ihnen noch diese Duplizitäts-Glaubenssätze über richtig und falsch, gut und schlecht, besser und schlechter anheftet, verpasst Ihr einen ein Werturteil, wodurch sie sehr einschränkend werden.

In dieser Umschaltung eliminiert Ihr nicht Eure Glaubenssätze, die ein integraler Aspekt des Designs diese physischen Dimension sind, sondern erlaubt Euch, Euer objektives Gewahrsein zu weiten und zu erkennen, dass es allesamt Glaubenssätze sind, und dass es keine Rolle spielt und erkennt damit, dass es keine Absoluta gibt.

BLAZE: (lachend) Ich denke, dass ich das in dieser Woche begriffen habe!

ELIAS: Womit Du Dir die Freiheit der Wahl offerierst, während Dir automatisch erwiderte Glaubenssätze keinerlei Auswahl offerieren. Wenn die automatische Erwiderung von Krankheit/Nicht-Wohlbefinden lautet, dass sie entwickelt oder aufgefangen wurde und somit der Angriff einer externen Quelle ist, welche Auswahl offeriert Dir das?

BLAZE: Keine.

ELIAS: Stimmt. Aber durch das Anerkennen dessen, dass Du selbst jeden Aspekt Deiner Realität, auch jedes Nicht-Wohlbefinden/Krankheit erschaffst und dafür verantwortlich bist, beziehst Du auch Deine Fähigkeit mit ein, dies zu ändern.

BLAZE: Als ich in Brasilien war, sah ich, dass alles geheilt wurde. Was kann ich tun, um das ständig zu wissen und zu erleben?

ELIAS: Mache Dich mit Deiner Energie und mit Deiner Fähigkeit vertraut, dass Du selbst dies wählen und beeinflussen kannst. Wenn Du Dir validierst, dass Du Kopfschmerzen beeinflussen kannst, wirst Du beginnen, darauf zu vertrauten, dass Du dieses Nicht-Wohlbefinden tatsächlich erschaffen aber auch wählen kannst, es zu ändern. Irgendeine bestimmte Methode ist dabei nicht erforderlich.

Wenn Du willst, kannst Du eine Methode verwenden, was jedoch nicht erforderlich ist. Du musst lediglich darauf vertrauen, dass Du fähig bist, das Nicht-Wohlbefinden zu beeinflussen und dass Du nicht angegriffen wirst, dass es nicht durch irgendeinen externen Bewusstseinsaspekt generiert wird, dessen Opfer Du wärst, sondern dass Du dies selbst erschaffen hast und dass Du ebenso mühelos wie Du Nicht-Wohlbefinden erschaffen haste auch eine andere Äußerung erschaffen kannst.

Wenn Du so mächtig bist, dass Du ein solches Nicht-Wohlbefinden erschaffen kannst, das tatsächlich das Generieren enormer Energie erfordert, bist Du auch mächtig genug, es nicht zu erschaffen.

BLAZE: Danke. Ja, ich denke, das war es, was ich in Brasilien sah, dieses Erlebnis, dass ich mich als geheilt sah. Es war mir nur entfallen.

ELIAS: Meine Freundin, tatsächlich ist weniger Energie erforderlich, um keine Krankheit zu generieren als zum Generieren einer Krankheit.

BLAZE: (lacht) Ja, das stimmt, denn ich fühle mich andauernd erschöpft von dieser Endlosschleife. Es wird gut sein, das hinter mir zu lassen.

Komischerweise hatte ich mir gedacht, dass ich damit fähig werde, anderen zu helfen und sie zu lehren, wie man es richtig macht, sobald ich es selbst gelernt hätte. Es gibt einen Teil von mir, der das Gefühl hatte, dass ich gebend sein sollte.

ELIAS: Ich verstehe Dich. Sobald Du Dir erlaubst, auf Dich selbst achtzugeben, Dich mit Dir selbst vertraut zu machen, Dich echt selbst anzunehmen und Dir echt zu vertrauen, wirst Du auch Deine Wahrnehmung ändern und die von Dir nach Draußen projizierte Energie ändern, was auch anderen Leuten helfen wird.

BLAZE: Genau das strebe ich an. Du hattest Nord-Florida gesagt, nicht wahr?

ELIAS: Ja.

BLAZE: Denn am Wochenende werde ich einem Ausflug machen und möchte zuvor einen besseren Blickwinkle gewinnen. Wenn ich an einen Ort gehe und es der richtige Ort für mich ist, kann ich das gewöhnlich fühlen.

ELIAS: Stimmt, und genau das sage ich Dir. Gib Acht auf Dich selbst und höre auf Deine Intuition.

BLAZE: Denn Pensacola im Norden Floridas kam sehr stark rüber.

ELIAS: Ja.

BLAZE: Dort gibt es eine Gruppe Delfine. Ich liebe Tiere und habe gerne telepathisch mit ihnen gearbeitet. Meinst Du, dass es dort alles geben wird, was ich derzeit im Leben brauche? Ich kann nach Innen gehen und…

ELIAS: Ja, nach Deinen Begriffen.

BLAZE: Ich habe nicht viel Geld und wollte mich wirklich darauf fokussieren, von hier wegzukommen, denn hier gibt es etwas, womit ich mich gar nicht wohlfühle.

ELIAS: Das wird von Euch in dieser physischen Dimension häufig geäußert. Ihr generiert spezifische Energiearten, und physische Standorte weisen dann kollektiv erschaffene Energiedeponate auf, die eine Energie des physischen Standortes äußern. Deshalb erkennt Ihr physische Standorte, die mit Eurer eigenen Energie in Resonanz sind.

BLAZE: Ja, genau das suche ich. Vielen Dank!

Ich war noch nie dort, kenne die dortige Energie also nicht, aber ich fühle mich davon angezogen.

ELIAS: Stimmt.

BLAZE: Hast Du das Gefühl, dass ich mit der dortigen Energie in Resonanz sein werde? Ist sie meiner Energie ähnlich?

ELIAS: Ja.

BLAZE: Prima. Und nicht Saratoga, denn das waren die zwei Regionen, die ich in Betracht zog?

ELIAS: Auch dort kannst Du eine vertraute Energie spüren, aber angesichts der von Dir projizierte Energie kann der westlichere Standort Dir erlauben, Dein Potential mehr zu äußern, denn er ist noch mehr mit Deiner Energie in Einklang.

BLAZE: Toll. Das ist sehr hilfreich.

Bei mir bestand die Gefahr, dass ich Gallensteine habe. Hast Du, als wir über die Leber sprachen, etwas hinsichtlich der Gallenblase bemerkt? Ich muss herausfinden, ob ich in diesem Staat zum Arzt gehen kann, denn im Augenblick bin ich arbeitslos.

ELIAS: (amüsiert) Willst Du Deine Aufmerksamkeit auf das Experiment konzentrieren, eine solche Äußerung nicht zu erschaffen? Oder wählst Du, Dich so zu überfordern, bis Du Dich physisch lahmlegst?

BLAZE: Nun ich denke, dass die Migräne tatsächlich von der Überforderung herrührt. Vielen Dank. (Beide lachen schallend)

ELIAS: Meine Freundin, ich schlage vor, verspielt und lustig mit Visualisierungen zu experimentieren, wie diese Gallensteine in der Art eines Feuerwerks explodieren zu lassen.

BLAZE: Oh, das ist leicht. Ich hatte als Hypnose-Therapeutin mit Visualisierungen gearbeitet. Das ist kein Problem.

ELIAS: Das kann viel vergnüglicher sein, als Gallensteine tatsächlich zu erschaffen.

BLAZE: Bestimmt.

Mary hatte von verschiedenen Energie-Typen gesprochen und dass Du diese irgendwie eingeteilt hast.

ELIAS: Meinst Du die Orientierungen?

BLAZE: Ja.

ELIAS: Du weist die soft-Orientierung auf. Wenn Du magst, Du kannst Mary nach Informationen über diese Orientierung und über die Essenz-Familien befragen. Du gehörst der Tumold-Essenz-Familie und orientierst Dich in diesem Fokus an den Milumet. Du kannst Dir von Mary meine Erklärungen zeigen lassen.

BLAZE: Wenn ich nach Pensacola ziehe, kann ich mich dann damit verbinden? Besteht die Wahrscheinlichkeit, dass ich dort einem Partner mit dieser Energie begegne?

ELIAS: Meine Freundin, die Wahl liegt bei Dir.

BLAZE: (lachend) Okay! Ich hatte mir gedacht, dass ich diese Antwort in den letzten beiden Minuten bekomme!

ELIAS: (lachend) Aha! Eine Kristallkugel-Frage!

BLAZE: Ich bin sehr einsam und hätte gerne einen Partner. Ich war lange krank, habe an mir und meiner Spiritualität gearbeitet und hatte in den letzten 10 Jahren keinen Partner, außer einer kurzen Unterbrechung. Es liegt also an mir, dies zu wählen?

ELIAS: Wenn Du diese Energie generierst und Dir dies selbst zuerst einmal äußerst, wirst Du auch…

BLAZE: Weißt Du, ich meinte in der Zukunft.

ELIAS: Ich verstehe Dich. Du stellst eine Wahrsage-Frage! Ha, ha, ha!

BLAZE: (lachend) Ich wollte das einfach hier noch hinein pressen. Vielen Dank.



Session 933
Wednesday, October 24, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de