Aktuelle Zeit: So 16. Dez 2018, 07:00

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Sitzung 200701201
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 07:07 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11532
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


Session 200701201 / 2182 - Darlings Session 5
Saturday, January 20, 2007 (Private/Phone)
Warum Außerirdische keinen Kontakt mit uns aufgenommen haben
Atlantis
Kinder, Zeitlinien, Bewusstseinswogen

Teilnehmer: Mary (Michael) und John (Rrussell)

ELIAS: Guten Morgen!

JOHN: Guten Morgen. Das wäre bereits die 5. Darlings Sitzung (Darlings = eine nicht mehr aktive Yahoo Elias-Diskussionsrunde). Mein Sohn grüßt Dich wahrscheinlich auch, obwohl ich nicht weiß, was er gerade tut.

Wie immer in den letzten 8 Jahren habe ich viele Fragen, die ich auf eine bestimmte Weise zusammengestellt habe, und ich denke, dass sie sehr effizient ist. Es gibt also eine Frage, die zu einer weiteren Frage führt, und ich denke, dass wir so alles durchgehen können.

Ich habe Fragen zur A-N-D Pyramide (siehe Sitzungen 1358, 1380, 1447). Ist sie der Manifestation als Massen-Ereignis nähergekommen? Du sprachst über unser Herumstolpern bei den Versuchen, ein positives Ereignis zu manifestieren. Sind wir inzwischen eine Entscheidung und dem Einfügen in unsere Realität nähergekommen?

ELIAS: Ja.

JOHN: Ja. Kannst Du mir mehr dazu sagen?

ELIAS: Eure Energien bringt Ihr effektiver zusammen und geht dabei gezielter vor. Es gibt weiterhin dieses Schwanken, aber ich bestätige Dir, dass Ihr anfangt, die gegenseitige Energie effizienter zu handhaben.

JOHN: Welche Auswahlmöglichkeiten stehen bevor?

ELIAS: Und was ist Dein Eindruck?

JOHN: Oh. Ich habe keinen Eindruck. Die Landung eines Raumschiffs.

ELIAS: Weniger dramatisch.

JOHN: Okay. Kostenlose (free) Energie aus Magneten oder so etwas?

ELIAS: Ihr habt in Eurer derzeitigen Richtung noch nicht tatsächlich gewählt, welches Ereignis es sein wird, aber es geht um ein Ereignis, das eine große Energieäußerung miteinbezieht. Es gibt Erwägungen hinsichtlich des Wetters, aber es wurde noch keine Entscheidung getroffen.

JOHN: Vielleicht dass Satelliten explodieren oder dergleichen? Nun, Wetter wäre eine Möglichkeit. Kannst Du mir mehr zum Eintritts-Punkt der Pyramide sagen außer, dass er die Effizienz bei der Implementierung der A-N-D Pyramiden-Absicht vergrößert? (Any comment you could offer to the pyramid’s point of entry other than it would enhance the efficiency of implementing the AND pyramid intent?)

ELIAS: Es gilt, das gemeinsame spezifische Energie-Handhaben echt zu praktizieren. Ich würde vorschlagen, eine bestimmte Äußerung oder Energie-Manipulation zu wählen und Eure Energien mit einem starken Schwerpunkt zusammenzubringen und zu üben, die Energie auf eine bestimmte Weise erfolgreich zu manipulieren.

JOHN: Okay. Kris sagte, dass sich nahe bei Deane/Lelands (Forenmitglied) Teich zwei Atlantis-Portale bilden. Kannst Du das bestätigen und uns mehr dazu sagen, wie wir auf nützliche Weise damit interagieren können, was vermutlich zu der Frage führt, die Du gerade beantwortet hast. Aber kannst Du mir mehr zu diesen beiden Portalen sagen oder diese Aussage bestätigen?

ELIAS: Ja. Das Miteinbeziehen eines Portals wäre dem Verschmelzen mit einem Traum-Trigger sehr ähnlich. Es wäre das Projizieren von Energie an diesen Standort und dabei eine tatsächliche Projektion des Selbst dorthin zu generieren und damit zu verschmelzen, was die Bewegung in jenes Portal hinein ermöglich und erlauben wird, in jene andere Dimension zu gehen.

JOHN: Verstanden. Kris sagte, dass es drei Atlantis gibt. Stimmt das? Ist unser Atlantis dasselbe Atlantis, das von Lee und seinen Freunden Phyllis, Wilson und Pontius in den 1950er Jahren kommuniziert wurde?

ELIAS: Das, was Ihr als Atlantis definiert, wird im Allgemeinen mit einer Stadt assoziiert, die aber nicht jene ganze Dimension ist. Ja, in jener Dimension gibt es weitere Regionen und Bereiche, aber das, mit dem Ihr über verschiedenen Personen interagiert habt, ist mit einer bestimmten Stadt assoziiert.

JOHN: Okay. Eine Stadt.

Haben der A-N-D-Pyramiden-Vorgang, der 11:11-Vorgang (11:11 ist eine andere Dimension. s. Sitzung 247) und das Arduin Zeitreiseschiff (vom Forenmitglied Anjuli identifiziert) miteinander zu tun? Und wäre derzeit die wahrscheinlichste Manifestation dieser Vorgänge die physische Wahrnehmung des Arduin-Zeitreiseschiffs?

ELIAS: Ob sie miteinander verbunden sind? Nicht unbedingt. Ob sie verbunden werden können? Ja. Das wäre eine Energie-Handhabungs-Sache, was den Kontakt mit anderen Dimensionen mit dem Zusammenbringen (pooling) von Energien mit anderen Fokussen innerhalb der anderen Dimensionen ermöglichen würde.

JOHN: Sind einige unsere Atlantis- und 11:11-Fokusse oder Aspekte gelegentlich an Bord des Arduin-Zeitreise-Schiffs?

ELIAS: Ja.

JOHN: Du sprachst über Bewusstseinsschichten, die ich für Kraft-Felder halte. Sind diese tatsächlich die immer dünner werdenden Schleier?

ELIAS: Ja.

JOHN: Haben alle Darlings bzw. Teilnehmer der Darlings-Liste ein Artefakt in oder nahe der (Sumari)-Stadt?

ELIAS: Ja.

JOHN: Gibt es derzeit 19.254 Darlings-Essenzen - Aufmerksamkeitsfokusse - in allen Zeiten in dieser Dimension?

ELIAS: Ja.

JOHN: Hat sich der Farbton der Darlings von Hellgelb zu einem tieferen Gelb oder hellen Orange hin verändert?

ELIAS: Ja.

JOHN: Wenn ältere Leute, die keine Medikamente einnehmen, Halluzinationen oder Visionen haben, was ist das wirklich? Blinken sie oder visualisieren sie andere Fokusse, oder ist das eine Art Transition-Erlebnis? Ich sehe es so, dass sie vielleicht andere Wahrscheinlichkeiten und ein verändertes Zeitempfinden erleben?

ELIAS: Alle diese Möglichkeiten. Es hängt ab von der Person, von dem was sie sieht, wie sie ihre Aufmerksamkeit steuert und was sie interessiert.

Session 200701201 / 2182 - Darlings Session 5 (Fortsetzung folgt)
Saturday, January 20, 2007 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Sitzung 200701201
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 11:49 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11532
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

JOHN: Ist es wahr, dass Kinder heutzutage häufiger allergisch auf Nüsse reagieren, und was wollen sie damit en masse kommunizieren?

ELIAS: Nicht unbedingt.

JOHN: Und was bedeutet diese Massen-Äußerung? Hat es mehr mit den Ärzten als mit den Kindern selbst zu tun?

ELIAS: Auch das nicht unbedingt. Es ist mit den Kleinen selbst, mit Vorlieben und ihrer Selbststeuerung assoziiert, dass sie wählen, bestimmte physische Äußerungen miteinzubeziehen, um auf die von ihnen gewünschte Weise zu manipulieren/Einfluss auszuüben. Tatsächlich ist das ziemlich effektiv, und es generiert wenig Konflikt und wenig Zweifel, weshalb ihre Entscheidungen akzeptiert werden.

JOHN: Okay. Kannst Du mir sagen, ob mir eine meiner Notiz-Seiten fehlt, denn ich denke, dass es so ist?

ELIAS: Entspanne Dich, und Du wirst das, was Du meinst, dass es fehlt, wieder entdecken.

JOHN: Du sagtest mehrmals, dass es Deine Absicht ist, Trauma bezüglich der Bewusstseinsumschaltung zu reduzieren. Wie schätzt Du Deine eigene Leistung ein? Vielleicht ist meine Wortwahl nicht die Beste.

ELIAS: Wie ich meine Interaktion und meinen Erfolg sehe?

JOHN: Ja.

ELIAS: Ich schätze sie als ausgezeichnet ein.

JOHN: Nun zu einer Frage bezüglich der Gewalt, die Teil der Blaupause dieser Erden-Dimension ist, dass wir die Wahl haben, Gewalt in welchem Ausmaß auch immer als Teil unserer persönlichen Erfahrungen zu wählen. Stimmt das?

ELIAS: Ja.

JOHN: Aber diese Gewalt-Option haben wir satt und streben als Teil der Umschaltung danach, dies zu ändern?

ELIAS: Ihr ändert nicht unbedingt die Blaupause sondern generiert größeres Offensein und erlaubt Euch deshalb, Euer Gewahrsein zu weiten und viel mehr von Euren Fähigkeiten zu entdecken und Eure Erlebnisse innerhalb Eurer physischen Realität somit zu expandieren.

JOHN: Der Anteil der Gewalt, die ein Teil unserer Gesamterfahrung hier ist, verringert sich also.

Du sagtest schon oft, dass wir unsere Energie eng zusammenhalten, was uns oft daran hindert, das, was wir haben wollen, zustande zu bringen. Könntest Du diesen Begriff näher erklären? Ich vermute, dass es bedeute, die Energie nicht im Fluss sein zu lassen.

ELIAS: Ja. Es ist das Nichterkennen des eigenen natürlichen Energieflusses, wobei Ihr viele Absoluta oder Schwarz-Weiß-Assoziationen generiert, was Euch beeinflusst, Eure Energie einzuengen statt ihr ein unbehindertes Strömen zu erlauben. Viele sind sich größtenteils ihrer eigenen Energie nicht gewahr, wie sie sich anfühlt und was sie tut, und somit erkennen sie nicht, wie sie Energie projizieren und auch nicht, wie sie ihre Erlebnisse und Ereignisse tatsächlich erschaffen.

Energie ist unsichtbar, weshalb Ihr nicht damit vertraut seid, wie sie sich bewegt und wie sie projiziert oder eingeschränkt wird. Und sehr oft generieren Leute starke Wahrnehmungsäußerungen mit rigiden Assoziationen, was ihnen keinen unbehinderten Energiefluss erlaubt, so dass sie ihre Energie einengen, und dieses Einschränken ist das Festhalten Eurer Energie.

Dies kann auch durch Abschirmen generiert werden, denn wenn Ihr Euch abschirmt, haltet Ihr Eure Energie fest.

Wenn Ihr Euch erlaubt, Euer eigenes oder das Energiefeld einer anderen Person zu sehen, könnt Ihr tatsächlich visuell ermessen, inwiefern Ihr den freien Energiefluss zulasst. Denn wenn Ihr Eure Energie festhaltet, ist das buchstäblich ganz wortwörtlich zu verstehen. Das Energiefeld zieht sich zusammen, wird sehr dicht und wird sehr eng um das physische Körperbewusstsein herum geäußert.

Wenn Ihr einen freien Fluss zulasst, wird das Energiefeld sich ausdehnen, und es kann sich ziemlich weit über den physischen Körper hinzu ausdehnen. Diese Schwankungen in den Energiefeldern könnt Ihr tatsächlich sehen.

JOHN: Wie Du sagtest, haben wird keine 10. Essenzfamilie gewählt und haben stattdessen Traumwandler-Aspekte eingebracht. Welche Aspekte sind das?

ELIAS: Sie sind sozusagen das, was ich als Essenz flexs (Verlängerungen) bezeichnet habe.

JOHN: F-L-E-X?

ELIAS: Ja. Es sind kleine Aufmerksamkeits-Äußerungen dieser anderen Essenzen, die Ihr miteinbezogen haben, um Euren Umschaltungsvorgang zu fördern.

JOHN: Physische Verlängerungen, wie beispielsweise ein Hund?

ELIAS: Nein, kleine Aufmerksamkeiten, die in Euer Bewusstsein miteinbezogen werden.

JOHN: Bist Du willens, über zukünftige Wahrscheinlichkeiten und Potentiale hinsichtlich der Zeitlinie als Teil der Umschaltung zu sprechen? Wir wissen, das Wahrscheinlichkeiten keine Absoluta sind, aber Wahrsagefragen sind so vergnüglich. Bleibt es immer noch beim Jahr 2075 als generelles Datum für die Vollendung der Bewusstseinsumschaltung?

Irgendwann Mitte des Jahrhunderts soll es ein großes Ereignis geben, was auch immer es sein wird. Vielleicht wird es noch spezifischer. Und da sind die 2020er Jahre, wo es Aussagen über eine große Rebellion der Kinder gibt Ist das immer noch auf der Agenda?

ELIAS: Wie gesagt, sind das Potentiale. Das stärkste Potential ist, dass die Umschaltung etwa bei ¾ des Jahrhunderts vollendet sein wird. Das Potential für ein signifikantes Ereignissen etwa in der Mitte ist ebenfalls sehr stark. Dies wird neue Entdeckungen und neue Energie involvieren, die Euch größere Erkundungen erlauben wird. Die Rebellion ist weniger wahrscheinlich.

JOHN: Okay. Dies mag eine Sache der Geographie oder Kultur sein, aber die heutigen jungen Leute scheinen sehr angepasst zu sein. Ich sehe keine große Eigensteuerung oder dergleichen.

ELIAS: Aber das tun sie. Und sie verändern Eurer Realität bereits sehr. Denn mit ihrer Veränderung und Zielgerichtetheit beeinflussen sie bereits die Erwachsen dahingehend, sich zu ändern und andere Äußerungen miteinzubeziehen, und seitens der Eltern mehr Zulassen und weniger Rigidität an den Tag zu legen. Denn da die Kleinen mehr zielgerichtet sind, sind sie nicht bereit, sich zu fügen.

Ihr seht eine Veränderung der Familieneinheiten, denn nicht nur die Kleinen äußern sich anders und zielgerichtet, aber da sie sich so verhalten, verändern sie auch das, wie Erwachsene mit ihnen interagieren.

JOHN: Welche Rolle wird die Religion nach der Umschaltung einnehmen? Ich denke, dass dies nach der Umschaltung weniger geäußert werden wird. (gekürzt)

ELIAS: Generell ja, aber es gibt auch eine erheblich Faszination für Philosophien, Rituale und religiöse Äußerungen, so wie für jede historische oder kulturelle Äußerung. Deshalb werden Religionen vielleicht weiterhin praktiziert und geäußert, nicht unbedingt auf die Weise wie jetzt, aber in Würdigung des geschichtlichen Reichtums, der Rituale und der Interaktionen.

JOHN: Wir haben mehre Jahre lang Bewusstseinswogen der Wahrheit, der Duplizität und jetzt die der Wahrnehmung erlebt und immer noch nicht alle Aspekte dieser Glaubenssatzsysteme akzeptiert. Heißt das, dass wir noch mehr solcher Bewusstseinswoge erleben werden?

ELIAS: Diese Bewusstseinswogen wurden nicht generiert, um eine vollständige Annahme aller Aspekte von Glaubenssatzsystemen zu erschaffen. Sie dienen dazu, Euer Gewahrsein und Verständnis zu expandieren und neue informative Erlebnisse zu generieren, die es Euch erlauben, Euer Gewahrsein erheblich auszudehnen. Sie dienen nicht nur dazu, Euch mittels Erlebnissen Informationen zu offerieren sondern auch als Übungsgelände um nicht nur das Gewahrsein zu erweitern sondern Euch auch tatsächlich auf effektivere Weise anzuheuern und Euch klarere Information darüber zu offerieren, wie Ihr Eure Realität erschafft, was dabei involviert ist und warum Ihr auf eine bestimmte Weise erschafft.

Als Informationsquelle sind sie sehr nützlich, denn sie regen Euch an, Euch selbst und Eure Realität aus Erfahrungen und nicht bloß konzeptuell zu verstehen. Deshalb bringt jede dieser Bewusstseinswogen das zustanden, wozu Ihr sie erwählt habt, und sobald Ihr sie alle durchgearbeitet habt, wird es nicht nötig sein, sie zu wiederholen.

Das heißt nicht, dass Ihr nicht noch weitere Bewusstseinswogen generiert. Das habt Ihr immer wieder im Verlauf Eurer Geschichte getan. Aber diese nun haben mehr mit der Umschaltung zu tun.

JOHN: Wie weit sind wir mit der Bewusstseinswoge der Wahrnehmung gediehen? Du sagtest, dass sie kurz sein wird. Für mich fühlt sie sich wie ein Nicht-Ereignis an, und ich denke, dass es wohl Vielen so geht.

ELIAS: Ihr habt noch nicht gewählt, diese Woge aufzulösen. Ich werde Euch informieren, sobald Ihr Euch der nächsten Bewusstseinswoge nähert.

JOHN: Okay. Ist es eine Frage von Monate oder von Jahren?

ELIAS: Was die Energie dieser Woge anbelangt, ist es unwahrscheinlich, dass sie noch ein Jahr fortwährt.

Session 200701201 / 2182 - Darlings Session 5 (Fortsetzung folgt)
Saturday, January 20, 2007 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Sitzung 200701201
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 16:06 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11532
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

JOHN: Warum haben Außerirdische keinen Kontakt mit uns aufgenommen? Danach fragte ich in der dritten Darlings Sitzung, und Du sagtest, das das gegenwärtig schwer zu erklären ist. Kannst Du das jetzt leichter beantworten?

ELIAS: Sei bitte spezifischer.

JOHN: Vermutlich gibt es Zivilisationen mit Kreaturen, die Raumschiffe haben und technologisch fortschrittlicher sind als wir, die sicher zur Erde gelangen können, aber sie tun es nicht, aus welchem Grund auch immer. Als ich Dich das seinerzeit fragte, sagtest Du, dass das zu diesem Zeitpunkt schwer zu erklären ist. Kannst Du es jetzt erklären?

ELIAS: Du meinst andere Wesen innerhalb Eurer physischen Dimension, richtig?

JOHN: Ja.

ELIAS: Ein Aspekt dabei ist es, dass Ihr noch nicht dazu bereit seid. Erinnere Dich daran, dass Ihr Eure ganze Realität erschafft. Und Kontakt mit andren Wesen innerhalb Eurer physischen Realität erfordert eine noch größere Gewahrseins-Expansion als Ihr sie derzeit äußert.

Dies ist schwer zu beantworten, weil die Antwort leicht fehlinterpretiert werden kann, denn Ihr generiert gewisse Assoziationen mit bestimmten Begriffen, die im Allgemeinen sehr stark sind und…

JOHN: Mit welchem Begriff könnten wir in diesem Fall eine starke Assoziation generieren?

ELIAS: Mit der Imagination.

JOHN: Was hat Imagination damit zu tun?

ELIAS: Größtenteils habt Ihr noch nicht völlig entdeckt, wie Ihr dieses Element miteinbeziehen könnt und assoziiert immer noch, dass Imagination gleich Fantasie und somit nicht real wäre. Aber die Imagination ist sehr real. Je mehr Ihr dieses Element der Imagination entwickelt, umso mehr expandiert Ihr Euer Gewahrsein und Eure Fähigkeit, für Unbekanntes offen zu sein. Dieser Aspekt von Euch ist eine Pforte, die Euch sehr für bislang unbekannte Bereiche öffnen kann. Aber Unbekanntes assoziieren die Meisten immer noch mit etwas Furcht. Die Meisten fühlen sich noch nicht echt wohl dabei, in sehr unbekannte Bereiche zu gehen. Akzeptabel ist es, wenn es ein bisschen unbekannt ist, …

JOHN: Aber manche Leute sind anders. Warum müssen sie wegen der anderen Leute warten?

ELIAS: Das tun sie nicht.

JOHN: Es gibt also Erdenbewohner, die Außerirdischen unserer Dimension begegnet sind?

ELIAS: Ja.

JOHN: Kürzlich?

ELIAS: Generell nein.

JOHN: Was meinst Du mit “generell”?

ELIAS: Derzeit geht die Aufmerksamkeit in andere Richtungen und generiert somit noch kein Offensein für solche Erlebnisse.

JOHN: Sind Erdenbewohner vor 100 Jahren Außerirdischen begegnet?

ELIAS: Sporadisch im Verlauf Eurer Geschichte.

JOHN: Gibt es Aufzeichnungen darüber?

ELIAS: Ja, aber sie wurden nicht unbedingt akzeptiert.

JOHN: Elena las etwas über einen Planeten Serpo, S-E-R-P-O im Zeta Reticuli System, dass es einer Exchange zwischen diesem Planeten und uns gibt, und dass diese Informationen wahr sind.

ELIAS: Ja, es ist wahr.

JOHN: Und wie funktioniert dieser Austausch?

ELIAS: Es ist ein Energie-Austausch.

JOHN: Sind diese Serpo-Leute in unserer Dimension?

ELIAS: Nein, es ist eine andere Dimension.

JOHN: Okay. Ich belasse es dabei.

Unser finaler Fokus ist nicht unbedingt ein menschlicher Erden-Fokus, nicht wahr? Es könnte auch ein Fokus von uns sein, den wir hier als Außerirdische in dieser Dimension bezeichnen.

ELIAS: Was Eure derzeitige Realität anbelangt?

JOHN: Ja.

ELIAS: Nein. Der finale Fokus ist mit Eurer Realität assoziiert.

JOHN: Welches ist das nächste Sternensystem, wo es eine Zivilisation gibt, die wir erkennen könnten? Vega?

ELIAS: Ja.

(Ausschnitt)

JOHN: Kris sagte, dass die Menschen seit hunderten von Million Jahren auf diesem Planeten sind. Es wurden aber nur Dinosaurier Skelette von vor 55 Milliarden Jahren (Gilla: lt. google 245 Millionen Jahren) gefunden aber keine solch alten menschlichen Überreste. Wenn es frühere menschliche Zivilisationen gegeben hätte, wo sind dann die Ruinen?

ELIAS: Nein, das hat mit den Blinks zu tun.

JOHN: Okay. Die Dinosaurier waren innerhalb unseres Einblendens da und dann…

ELIAS: Ja.

JOHN: Wir stoßen auf Dinosaurier-Überreste aber nicht auf menschliche Überreste aus jener Zeit.

ELIAS: Weil andere physischen Realitäten dieses Planten mit anderen Blinks zu tun haben. Innerhalb dieses Eures Blinks existiert die Menschheit tatsächlich schon länger als Ihr meint, aber wenige lange als andere Spezies.

JOHN: Wir existierten also nicht zusammen mit den Dinosauriern?

ELIAS: Manche.

JOHN: Um die Dino-Zeit, aber nicht vollständig. Kannst Du mir eine kalendarische Zeit nennen?

ELIAS: Das schwankt, denn es gab Manifestationen, die nach Euren Begriffen verschwanden und wieder auftauchten. Ich würde sagen, das erste Auftauchen der Menschen war vor etwa 80 Millionen Jahren.

JOHN: Und das zweite Auftauchen?

ELIAS: Das schwankt sehr in vielen verschiedenen Zeiten.

JOHN: Okay. Von vor 6 Millionen Jahren bis vor 10 Millionen Jahren?

ELIAS: Zwischen vor 80 bis vor 50 Millionen Jahren.

JOHN: Das Auftauchen und Verschwinden ist kein Blink?

ELIAS: Nein, sozusagen ein Experimentieren.

JOHN: Die Neandertaler und Lucys dieser Welt wären also Teil des ersten Experiments, des ersten Auftauchens?

ELIAS: Nicht unbedingt.

JOHN: Und warum solch starke Schwankungen?

ELIAS: Es waren Experimente mit der Energiekonfiguration und der Wahl, welche Art Energie auf welche Weise konfiguriert würde, so dass sie nicht nur die Blaupause Eurer Realität ermöglicht sondern auch flexibel genug wäre , um zu überdauern.

Session 200701201 / 2182 - Darlings Session 5 (Fortsetzung folgt)
Saturday, January 20, 2007 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Sitzung 200701201
BeitragVerfasst: Mo 7. Aug 2017, 05:01 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11532
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

JOHN: Delphine und Wale sind nun Essenz-Fokusse. Was machen sie anders als wir? Besteht das Potential, das sie eine Kultur und Zivilisation bilden, wie Gebäude errichten oder Archive haben werden?

ELIAS: Nein, das ist nicht nötig. Sie fungieren in einer andern Kapazität, um in der physischen Realität das Äußern von weniger Getrenntsein und mehr Einssein zu generieren.

JOHN: Gibt es außer ihren noch andere Tiere, die Essenz-Bereiche erschaffen haben?

ELIAS: Nein.

JOHN: Sie änderten das prima. Erst waren sie nicht Essenz, und dann waren sie es und machten weitere, und das war wohl um 1963 oder 1964?

ELIAS: Nein. Später. Etwa zu Beginn der 1990 er Jahre.

JOHN: Wann war dieser Vorgang vollendet, und alle von ihnen waren Essenz?

ELIAS: Im Juli 1991.

JOHN: Und an welchem Tag?

ELIAS: Am 14.

(Ausschnitt)

JOHN: Wird sich mit dem Näherkommen der Wissenschafts-Bewusstseinswoge bei der Südatlantik-Anomalie eine Brücke in andere Dimensionen bilden? Besteht diese Möglichkeit?

ELIAS: In Verbindung mit der Wissenschafts-Bewusstseinswoge?

JOHN: Ja.

ELIAS: Das ist eines der Potentiale.

JOHN: Besteht die Möglichkeit, dass in diesem oder im nächsten Jahr Materie aus anderen Dimensionen entdeckt wird?

ELIAS: Es gibt auch dieses Potential.

JOHN: Stark, mittel oder schwach?

ELIAS: Mittleres Potential, weder enorm stark, noch enorm schwach.

JOHN: Gleiches Potential wie die südatlantische Anomalie.

Wird die Materie aus anderen Dimensionen bei Fermilab oder vielleicht in der Schweiz entdeckt werden?

ELIAS: Das ist derzeit noch nicht bekannt, weil das noch nicht gewählt wurde.

JOHN: Hört man bei den Aurora-Klängen anders-dimensionale Frequenzen oder ist es die tonale Übersetzung in unserer Dimension?

ELIAS: Beides. Manchmal ist es eine Übersetzung und ein anders Mal wird es so erlebt, wie es geäußert wird.

JOHN: Während des Hörens kann das variieren.

ELIAS: Ja.

JOHN: Wie können wir den anders-dimensionalen Klang identifizieren?

ELIAS: Ihr erlebt ihn anders.

JOHN: Alle erleben ihn anders.

ELIAS: Ja.

JOHN: Tendieren Menschen per se zu Organisationen bzw. sind sie generell daran interessiert?

ELIAS: Sozusagen, deren Ihr seid gemeinschafts-orientiert.

JOHN: Und was ist Führung/Herrschaft (leadership)

ELIAS: Selbststeuerung/Selbst-Zielgerichtetheit (self directedness).

JOHN: Deine Definition von Führung unterscheidet sich sehr von der in der Management-Literatur.

ELIAS: Nicht unbedingt, denn wenn jemand selbstgesteuert ist, äußert er eine für Andere anziehend Energie, was es ihm erlaubt, eine sogenannte Anführungsposition zu generieren.

JOHN: Auf der Liste kam auch das Thema Rauchen auf. Treibt eine Art Mob-Mentalität alle diese Verbote an? Denn es gibt diesen neutralen Teil dieser Aktivität, wo dies in den letzten Jahren zu einer unguten Sache gemacht wurde. Ähnlich ist es mit den Gebärmutterhalskrebs-Impfungen, für die jetzt sehr geworben und wozu die Leute gedrängt werden. Ist das eine Art Studie über Mobs und darüber, wie Meinungen fabriziert werden können?

ELIAS: Das kann es sein, und es geht nur darum, woran Ihr Euch orientiert….

JOHN: Das Fabrizieren öffentlicher Meinungen.

ELIAS: Und es ist auch eine Sache der Beeinflussbarkeit.




Session 200701201 / 2182 - Darlings Session 5
Saturday, January 20, 2007 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de