Aktuelle Zeit: Di 18. Sep 2018, 21:34

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Fr 4. Aug 2017, 16:02 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

RETA: Ich habe eine Frage zur AIDS-Massen-Aussage: Ging es dabei darum, die Handlungen von Personen zu stoppen, oder war es eine Massen-Aussage, um unser Aufmerksamkeit von etwas abzulenken… Beispielweise gibt es viele Kriege, die unsere Aufmerksamkeit haben sollten. War die AIDS-Massenaussage ein Ablenkung-Werkzeug oder war es eine soziale Aussage bezüglich der Personen, die das verursachten?

ELIAS: Diese Massen-Schöpfung wurde vorgenommen, um ein Euch bekanntes Element Eurerselbst zum Ausdruck zu bringen. Als Ihr wähltet, in einen Zyklus der physischen Manifestation innerhalb dieser Dimension auf diesem Planeten und in dieser Zeit-Dichte einzutreten, wähltet Ihr, Euch in mindestens drei Fokussen zu manifestieren, und zwar der Erfahrung dieser unterschiedlichen Elemente der physischen Manifestation halber. In diesem Sinne anerkennt Ihr innerhalb Eures Bewusstseins, dass das ganz natürlich ist. Innerhalb Eurer drei Manifestationen werdet Ihr Euch einmal männlich, einmal weiblich und einmal als das manifestieren, was wir als andere Überzeugung/Meinung bezeichnen. Innerhalb der Essenz gibt es kein Geschlecht, und im Bewusstseins anerkennt Ihr das auch. Dies ist eine physische Manifestation der Erfahrung halber. Deshalb ist es unnötig, Vorurteile hinsichtlich des Geschlecht oder Nicht-Geschlecht zu haben, denn Ihr seid nicht-geschlechtlich (non-gender). Ihr wählt bloß, Euch in einem individuellen Fokus selektiv auf ein Geschlecht zu fokussieren, denn Ihr seid höchst wählerisch/selektiv.

In Anerkennung dessen, werdet Ihr immer, wenn Ihr im Verlauf Eurer Geschichte erkennt, dass ihr Intoleranz oder Ungerechtigkeit zum Ausdruck bringt, darauf reagieren, denn Ihr denkt in Begriffen von richtig und von falsch und werdet das Unrecht korrigieren, von dem Ihr seht, dass Ihr es selbst begeht.

Ihr seid nicht von Haus aus böse oder schlechte Kreaturen. Ihr seid von Haus aus positiv. Deshalb neigt Ihr dazu, und versteht bitte, dass dies physische Begriffe sind. Außerhalb Eures Bezugssystems haben diese Begriffe keine Gültigkeit, aber innerhalb der von Euch manifestierten Schöpfung gebraucht Ihr die Begriffe von richtig und falsch. Unrecht ist nach Euren Begriffen falsch. In Wirklichkeit wisst und erkennt Ihr im Inneren, dass Ihr alles seid, was auf diesem Planeten manifest ist. Ich habe schon früher Übungen zur Betonung dieses Konzeptes gebracht.

Ihr in diesem Kreise seht Euch selbst als das, was Ihr als Kaukasier bezeichnet. In anderen Fokussen Eurer Essenz seid Ihr auch jede andere Farbe und jede andere Nationalität und Rasse. Ihr seid männlich und weiblich. Ihr seid der Andere. Warum solltet Ihr also irgendjemanden diskriminieren, denn Ihr seid alles. Und wenn Ihr einen anderen diskriminiert, tut Ihr Euch dies selbst an.

NORM: Mit dieser Bewusstseinsumschaltung werden wir also nicht mehr diskriminieren?

ELIAS: Nein, Ihr werdet es nicht tun, denn es wird nicht nötig sein, weil Ihr verstehen werdet.


Session 132
Sunday, November 10, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Fr 4. Aug 2017, 16:07 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

BOB: Elias, in unseren christlichen Kulturen ist der Satan oder Teufel sehr stark und mächtig. Inwiefern ist das eine verwirklichte Figur gegenüber von jemand, den wir durch unsere Glaubenssatzsysteme erschaffen haben.

ELIAS: Es gibt keine Entität oder Essenz, die als böse eingestuft werden könnte, denn es gibt nichts Böses. Im Rahmen Eurer Glaubenssatzsysteme, Eurer physischen Manifestationen und Euer Vergesslichkeit erschafft Ihr Angst. Und Eure Angst-Schöpfungen vergegenständlicht Ihr manchmal sehr wirksam. Ihr mögt tatsächlich die Realität einer Form materialisieren und animieren, die physisch manipuliert werden kann. Dies ist die Projektion Eurer eigenen Energie. Und dies kann Euch auch die enorme Herrlichkeit Eurer kreativen Fähigkeiten demonstrieren. Ihr könnt tatsächlich eine Emotion physisch projizieren und dieser physischen Form die freie Manipulation gestatten, obwohl Ihr deren Bewegung lenkt, und zwar durchaus effektiv. Ihr mögt auch das erschaffen, was Ihr als Engel bezeichnet, denn das sind ebenfalls Projektionen.

BOB: Im Gegensatz zu tatsächlichen Entitäten?

ELIAS: Durchaus. Es gibt, unterstreicht dies bitte, innerhalb des Bewusstseins KEINE Trennung. Es gibt keine höhere Ebene. Es gibt keine Ebenen! Es gibt keine Ränge. Ihr habt keine Meister, denn Ihr seid selbst Meister! Es gibt keine höheren oder niederen Entitäten, Essenzen oder Bewusstsein, denn alles Bewusstsein ist Bewusstsein, und es gibt keine Differenzierung oder Unterscheidung außer der Wahl unterschiedlicher Energiemanifestationen.

Sunday, June 22, 1997 © 1997
Session 186


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Fr 4. Aug 2017, 16:10 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


HOWARD: Ich würde gerne die Quelle der parasitären Entität kennen, die Jade (ein Freund, der als Schamane tätig ist) vor einigen Jahren fand. Jade versucht die Quelle zu finden, um eine bessere Idee zu haben, wie er damit umgehen kann. Er konnte ihre Abstammung bis 1000 v. Chr. m Mittleren Osten zurückverfolgen, aber nicht weiter. Die Entität selbst scheint nicht zu verstehen, was sie der Menschheit antut noch wo sie herkommt. Meine Frage ist, wo diese Entität herkommt? Kannst Du uns irgendetwas zu dieser Entität, ihrer Quelle und ihrem Daseinsgrund sagen und wie wir sie loswerden können? Für Hilfe wäre ich Dir dankbar.

ELIAS: Das ist keine Entität sondern ein Aspekt jener Essenz, von der er spricht. Die Identifikation des zeitlichen Ursprungs ist eine Verbindung mit einem Aspekt jenes bestimmten Fokus derselben Essenz. Jener Aspekt träufelt zu vielen Fokussen jener Essenz als Element oder Aspekt jedes dieser Fokusse hindurch, nicht anders als ein emotionaler Aspekt. Das ist kein Ding sondern eine Erfahrung/Erlebnis.

Deshalb ist es keine Entität. Es ist ein innerhalb der Fokusse der Essenz, mit der wir sprechen, hin und her hindurchträufelnder Aspekt als Zeichen eines gemeinsamen Themas innerhalb der Fokusse der Essenz, mit der wir sprechen. Dies wird innerhalb von Glaubenssatzsystemen und noch weiter innerhalb von Massen-Glaubenssatzsystemen verstärkt, die der Manifestation Energie verleihen und bisweilen zu einer physischen Projektion führen. Um diesen Aspekt oder die diesbezügliche Beeinträchtigung aufzulösen oder die Energie dieses Aspektes beim Handeln (in action) neu zu arrangiere, muss er (der Schamane) das lediglich erkennen sowie erkennen, dass der Aspekt keinerlei Negativität innehat außer jener, die innerhalb von Glaubenssatzsystemen darauf projiziert wird.

Ihr werdet jedes von Euch gewählte Glaubenssatzsystem in die Realität hinein manifestieren. Ihr könnt durchaus solide und reale grauenhafte grüne Monster vor Euren Augen erschaffen, wenn Ihr wählt, diese zu projizieren, und sie werden real sein, denn Ihr werdet ihnen innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme Energie verleihen. Wie ich Euch schon oft sagte, seid Ihr herrliche Kreaturen und könnt alles erschaffen, was Ihr zu erschaffen wählt, und Eure Glaubenssatzsysteme beeinflussen diesen Vorgang sehr. Und wenn Ihr an das Böse und an Negatives glaubt, erschafft Ihr das auch. Das ist lediglich eine Schöpfung Eures Glaubenssatzsystems und hat nur energetische Macht, wenn Ihr es erlaubt. Das ist keine Entität.

Session 191
Thursday, July 10, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 05:59 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

CAROLE: Es gibt Individuen, die sich der Umschaltung gewahr sind und auf diese Richtung zuarbeiten, aber überall in der Welt gibt es Andere, die anscheinend in die andere Richtung arbeiten und sehr mit Krieg und solchen Dingen beschäftigt sind. Ich verstehe die Sache mit dem Annehmen von Glaubenssatzsystemen. Aber wohin werden diese Leute und ihr Bewusstsein bei Vollendung der Umschaltung gehen?

ELIAS: Da Ihr Glaubenssatzsysteme hegt über richtig und falsch, gut und böse, was Elemente des religiösen Zeitalters sind, seht Ihr entsprechende Handlungen und Erlebnisse .Jede Handlung trägt sozusagen zum Ganzen bei. Ihr mögt den sich ergebenden Nutzen nicht ganz verstehen, aber lasst es uns aus einem anderen Wahrnehmungswinkel betrachten.

Derzeit seht Ihr auf Eurem Planeten viel Gewalt und negatives Verhalten, und wie gesagt, ist das keine Steigerung gegenüber Eurer Vergangenheit sondern manifestiert sich anders, weshalb es Eure Aufmerksamkeit auf andere Weise erlangt. Die von Euch beobachtete Gewalt ist eine Rebellion gegen akzeptierte und etablierte Gesellschaftssysteme. Das erachtet Ihr als falsch, aber sie machen ihre Aussage auch in Einklang mit der Bewusstseinsbewegung, weg von etablierten Glaubenssatzsystemen und fort von der akzeptierten, etablierten Realität des sogenannten vergangenen Zeitalters.

Ihr könnt dies auf vielfältige Weise sehen, beispielsweise in der Art religiöser Personen oder Psychologen. Auf einer Bewusstseinsschicht mag diese Symbolik Gültigkeit besitzen, dass es beim Hervorbrechen jeder neuen Schöpfung einen Geburtsvorgang gibt, und im Zuge der Geburtswehen gibt es auch Schmerz oder Stoßen. Das Hervorbrechen muss nicht immer schmerzhaft sein, aber ein Stoßen/Anstoß ist erforderlich.

Kollektiv wählt Ihr, in viele verschiedene Richtungen zu stoßen. Junge Leute wählen, gegen etablierte Glaubenssatzsysteme zu protestieren. Andere mögen in andere Bereiche stoßen. Alle Leute, die von diesem Forum gezogen sind, stoßen/schupsen innerhalb des Bewusstseins, was allesamt zum Voranschreiten der Umschaltung beiträgt.

Obwohl Schädigen nicht akzeptabel ist, kann es in Eurer physischen Realität nützlich sein, und das, was nützlich ist, müsst Ihr nicht unbedingt für positiv halten. Viele von Euch erschaffene Elemente, die Ihr für destruktiv, negativ, gewalttätig und verletzend haltet, können Euch nützen.

Als Essenz und Essenzäußerung ist das nicht akzeptabel, aber Ihr befindet Euch in der von Euch auf dies Weise erschaffenen Dimension des physischen Fokus, weshalb Ihr auch solche Erfahrungen zulasst.

Wie gesagt, werden mit der Umschaltung solche Handlungen und Ereignissen unnötig werden, da die Glaubenssatzsysteme dann solche Handlungen nicht mehr motivieren werden. Diese Geschehnisse beobachtet Ihr derzeit als Erwiderung etablierter Glaubenssatzsysteme, und wenn diese Glaubenssatzsysteme akzeptiert werden, haben sie keine Macht inne, und es gibt keine Motivation mehr für ein solches Handeln.

Session 178
Saturday, May 31, 1997


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 06:21 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

DEBI: Ist etwas wahr an der Idee, dass das Ego negativ und verletzend wäre?

ELIAS: Das ist ein Glaubenssatzsystem. Die einzigen existierenden Einschränkungen und schädlichen Element sind die, die Ihr Euch über Glaubenssatzsysteme auferlegt. An Euch gibt es nichts, was inakzeptabel, schlecht, böse, destruktiv oder negativ wäre. Es sind lediglich Eure Glaubenssatzsystem-Anhängsel, die Eure Wahrnehmung beeinträchtigen und noch mehr Glaubenssatzsysteme erschaffen, so dass Ihr glaubt, dass Ihr diese Negativität oder Duplizität innehabt.

DEBI: Ohne die Stärke von Glaubenssatzsystemen wären also Änderungen von Verhaltensweisen unnötig.

ELIAS: Durchaus. Wenn Ihr Glaubenssatzsysteme annehmt und somit deren Macht neutralisiert, modifiziert das automatisch auch Euer Verhalten.

Session 194
Thursday, July 17, 1997 © 1997 (Private)




(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

OLGA: Helfen Readings, die ich für Andere mache, ihnen wirklich, oder ist es bloß ein Spiel? Was hältst Du von Tarot-Karten?

ELIAS: Das ist ein Werkzeug. Ihr könnt als Fokus-Punkt unterschiedlich Werkzeuge nutzen, um Euch mit jener Bewusstseinsschicht zu überschneiden, die Eurer wachen physischen Realität am nächsten ist und Informationen über Wahrscheinlichkeiten anzapfen, die bereits zustande gebracht wurden, bzw. gerade oder höchst wahrscheinlich zukünftig zustande gebracht werden. Dies ist bloß die Bewusstseinsschicht, die Euch am nächsten ist, und sie wird als Werkzeug genutzt, um eigene Fähigkeiten zu fokussieren und anzuzapfen.

OLGA: Gibt es auch Essenzen, die böse Geister sind?

ELIAS: (bestimmt) Nein. Innerhalb des Bewusstseins gibt es keine bösen Geister oder Essenzen. Mit Eurer Furcht mögt Ihr einen Aspekt erschaffen, den Ihr fehl interpretiert, wo Ihr glaubt, dass es eine böser Geist oder eine böse Entität wäre, aber das ist lediglich eine Projektion Eures eigenen Fokus und Eurer eigene Furcht, die Ihr dann in eine Manifestation übersetzt. Bisweilen können Leute diese Furcht sogar intensiv nach draußen projizieren und eine tatsächliche Form erschaffen, aber das ist keine Essenz oder Geist sondern lediglich eine Furcht-Projektion des Selbst.

OLGA: Und was ist mit denen, die schwarze Magie anwenden und sagen, dass sie diese Essenzen nutzen, um Böses zu tun?

ELIAS: Sie heuern ihre eigene Energie an.

OLGA: Um Anderen zu schaden?

ELIAS: Ja, manchmal in diesem physischen Fokus in dieser Dimension.

OLGA: Okay. Wie kann ich mehr Licht/Helligkeit in mein Leben bringen?

ELIAS: VERTRAUE DIR SELBST!

Session 204
Friday, August 8, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 06:28 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

DENNIS: Dass es weder Recht noch Unrecht gibt, selbst wenn einer das Leben eines anderen nimmt, ist etwas, was der Erfahrung halber gewählt wurde, wie ich dem Gespräch mit Mylo (David) entnommen habe. Dieses Konzept, dass es weder Gut noch Böse, weder Recht noch Unrecht gibt, ist für manche Leute schwer nachzuvollziehen. Kannst Du mehr zu diesem Thema sagen?

ELIAS: INNERHALB DER ESSENZ gibt es weder Recht noch Unrecht, weder Gut noch Böse. Dies existiert nicht innerhalb des Bewusstseins. Innerhalb der Essenz erschafft Ihr alles der Erfahrung halber im Vorgang des Werdens und Erforschens des Bewusstseins. Diese Konzepte teile ich Euch mit, damit Ihr Euch die Chance gewähren könnt, Euer Gewahrsein zu erweitern und Euch eine expandierte Sicht Eurer Realität und der Vorgänge darinnen gewährt und versteht, dass Ihr multi-dimensionale Wesen seid, die nicht auf diese eine physische Dimension begrenzt sind. Ihr habt vorsätzlich diese Glaubenssatzsysteme innerhalb dieser einen physischen Dimension erschaffen, und sie haben Euch gute Dienste erwiesen und werden Euch weiterhin zu Diensten sein. Ich sage Euch also nicht, dass Ihr Eure Glaubenssatzsysteme eliminieren sollt, sondern rate Euch, diese zu akzeptieren und Euer Gewahrsein zu erweitern.

Ihr habt eine offiziell akzeptierte Realität in dieser Dimension erschaffen. Insofern habt Ihr Eure Konzepte von Recht und Unrecht und von Gut und Böse erschaffen. Diese Konzepte wurden bis zu deren Extremen manipuliert und haben Eure eigenen Fähigkeiten beschränkt. Ihr habt diese Glaubenssatzsysteme bis zu einem Punkt gebracht, dass sie Euch jetzt nicht länger effizient nützen. Sie sind für Euch in dieser Dimension die Realität, aber nur in dieser Dimension. Sie bedeuten anderen physisch fokussierten Individuen in anderen Dimensionen gar nichts, da sie sich nur auf diese Dimension beziehen, aber dies ist Eure offiziell akzeptierte Realität.

Während Ihr in dieser offiziell akzeptierten Realität anfangt, Euch in die Bewusstseinsumschaltung zu begeben, werden Euch noch sehr viel mehr Informationen geliefert. Aus dem Verständnis heraus, welches Ihr Euch selbst präsentiert, offeriere ich Euch Informationen außerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme und dieser physischen Dimension. Deshalb könnt Ihr Eure größere Realität besser verstehen und mögt auch die Peripherie dieser Eurer Realität anheuern.

Ich verstehe, dass viele Individuen mit diesem Thema große Schwierigkeiten haben, obwohl ich Euch sagen kann, dass es nicht nötig ist, dass Ihr in diesem einen Glaubenssatzsystem haust, denn Ihr habt deren viele, und das Ziel Eurer Umschaltung ist nicht, Eure Glaubenssatzsysteme zu eliminieren, sondern bloß deren immense Macht zu neutralisieren. Das Glaubenssatzsystem von Gut und Böse und Recht und Unrecht wirkt sich wesentlich stärker aus als bloß jene objektiven Aktionen, die Ihr bei Gewalttaten oder inakzeptablem Verhalten seht. Ihr schadet Euch selbst wesentlich mehr durch diese Glaubenssatzsysteme, weil Ihr Euch selbst nicht akzeptiert.

Ihr hegt eine große Duplizität, die Ihr fortwährend durch die Glaubenssatzsysteme von Recht oder Unrecht verstärkt. Das heißt nicht, dass dies ineffizient wäre, aber auf bestimmten Gebieten ist dies ineffektiv (erfolglos) und Ihr blockiert Eure eigenen Fähigkeiten. Ihr lasst Eure eigene Kreativität aufgrund Eurer Duplizität nicht zu und sagt Euch, dass Ihr nicht gut genug seid und nicht genug leistet und nicht hinreichend zielgerichtet seid. Ihr setzt Euch fortwährend herab, und dies entspringt direkt diesem Element der Duplizität, welches über die Jahrhunderte durch die Glaubenssatzsysteme von Recht und Unrecht und Gut und Böse bestärkt wurde. Ihr vertraut Euch selbst und Euren Eindrücken und Fähigkeiten nicht, weshalb Ihr auch zu anderen Individuen aufschaut, damit diese Eure Realität lenken, denn Ihr vertraut anderen Individuen mehr (als Euch selbst).

In Euren Gesellschaften und in Eurer Realität wählt Ihr bestimmte Individuen als Anführer, Direktoren, Lehrer oder Priester, auf dass sie sich von den anderen abheben, weil sie mehr wüssten als Ihr und deshalb mehr befähigt wären, Eure Realität für Euch zu steuern. Beim Umzug in die Bewusstseinsumschaltung geht es darum, dass Ihr für Euch eine Realität in der von Euch gewählten Richtung erschafft und Eure Kreativität stärker anheuert und nicht zu anderen Individuen aufschaut, damit diese Euch sagen würden, wie Ihr Eure Realität erschaffen sollt. Wenn Glaubenssatzsysteme akzeptiert und deren Macht somit neutralisiert wird, werdet Ihr Eure Realität innerhalb der Essenz-Äußerungen erschaffen und nicht mehr das Bedürfnis haben, Elemente zu erschaffen, um ein anderes Individuum zu verändern. Das ist Eure derzeit offiziell akzeptierte Realität und auch das, wohin Ihr automatisch tendiert, nämlich die Realität eines anderen Individuums und dessen Gedankenprozesse zu verändern, statt zu akzeptieren, dass das, was auch immer dessen Äußerung sein mag, die Realität ist, und dass sie nicht anders ist als Eure eigene Realität.

Dieses Element der Duplizität in den Glaubenssatzsystemen wird stark übertrieben. Wenn die Glaubenssatzsysteme akzeptiert und die Äußerung, das Verstehen und die Kenntnis der Essenz mehr in den physischen Fokus inkorporiert werden, ist es unnötig, die von Euch als negativ erachteten Elemente zu äußern, denn dann werdet Ihr Euch weniger stark auf alle anderen Individuen und auf alle Elemente außerhalb von Euch selbst konzentrieren und Euch mit dem Selbst befassen. Und deshalb müsst Ihr andere Individuen nicht verletzen, weil Ihr andere Individuen und deren Erschaffen ihrer eigenen Realität akzeptieren werdet, und wenn Ihr akzeptiert, urteilt Ihr nicht, und wenn Ihr nicht urteilt, erschafft Ihr keine Bewusstseinswogen, die im Widerstreit zu Euch wären und verstärkt diese nicht.

Im physischen Fokus mögt Ihr deshalb ein Individuum als Serien Killer sehen. Seit Jahrhunderten seht Ihr diese Tat als abgrundböse an. Und durch Euer Werturteil verleiht Ihr einer solchen Schöpfung Energie, denn Ihr verleiht durch das Nicht-Akzeptieren und Verurteilen dieser Aktion, wie auch durch Euer Werturteil über die Schöpfung irgendeines anderen Individuums, den von Euch verabscheuten Elementen Energie.

Durch die Bewegung Eurer Bewusstseinsumschaltung verändert Ihr die Gesamtheit Eurer Realität. Ihr zieht um in eine neue Ära des Zulassens einer erweiterten Äußerung Eurer eigenen Kreativität und der Essenz sowie ins Akzeptieren von Glaubenssatzsystemen, wodurch deren Macht neutralisiert wird. Dies wird auch viele Aktivitäten eliminieren, die Ihr derzeit in Eurer Welt seht und seit vielen Jahrhunderten gesehen habt. Dies wird verändert werden, denn Ihr wählt, die Gesamtheit Eurer offiziell akzeptierten Realität zu verändern und eine neue Realität zu erschaffen.

DAVID: Alle von uns als „böse“ bezeichneten Sachen wie Morde usw. werden also wirklich nie geschehen, wenn wir ihnen keine Energie verleihen. Es wird sie nie wieder geben?

ELIAS: Nicht unbedingt. Jeder individuelle Fokus mag der Erfahrung halber wählen, dies zu erleben. Im Wissen und Akzeptieren von Glaubenssatzsystemen und im Verständnis, dass dies im vollen Wissen der Individuen, die diesen Vorgang anheuern, gewählt und vereinbart wurde, werdet Ihr dies akzeptieren und dieser Sache somit keine Aufmerksamkeit schenken und nicht urteilen, wodurch das Erschaffen solcher Vorgänge reduziert wird. Aber Ihr mögt im physischen Fokus solche Vorgänge nicht gänzlich eliminieren. Die Wahl liegt bei Euch. Wenn Ihr im Zuge der Bewusstseinsumschaltung wählt, solche Erfahrungen gänzlich zu eliminieren, könnt Ihr dies tun, obwohl Ihr solche Erfahrungen in anderen Dimensionen erleben werdet, denn es sind Erfahrungen.

WENDY: Sagst Du damit, dass wir einfach das, was wir verabscheuen, akzeptieren sollen? Für mich ist es schwierig, diese Idee als etwas zu akzeptieren, was keine Konsequenzen hätte.

ELIAS: Ah! Dies mag starke Blasen aufwerfen oder auch nicht. Denn ich sage Euch, dass es innerhalb der Essenz absolut keine Konsequenzen gibt. Es gibt kein Karma.

WENDY: Ich denke eher an Konsequenzen in der physischen Realität und weniger innerhalb der Essenz.

ELIAS: Richtig. Innerhalb Eurer physischen Realität erschafft Ihr Konsequenzen, denn das ist Euer Glaubenssatzsystem.

WENDY: Heißt das, dass es keine Konsequenzen gibt, wenn man seine Handlung nicht als unpassend ansieht und etwas tut, möglicherweise das Leben eines anderen beendet oder jemandem Schmerz oder Angst verursacht oder schadet, doch die Entität, die dies verursacht, sieht dies weder als unpassend noch als falsch an.

ELIAS: In Eurer offiziell akzeptierten Realität wird es Konsequenzen geben, ganz egal, wie das Individuum die Handlung sehen mag, da dies innerhalb der Massen-Glaubenssatzsysteme nicht akzeptabel ist.

WENDY: Die Konsequenzen für dieses Individuum würden also seine eigene Schöpfung sein, die eher auf seinem Glaubenssatzsystem als auf meinem beruht?

ELIAS: Teils so, teils so, als Äußerung des Massen-Bewusstseins. Lass mich Dir ein Prinzip nennen. Essenzen schädigen nicht, und sie sind auch nicht aufdringlich, und ein Schädigen ist innerhalb der Essenz nicht akzeptabel. Ihr mögt im Essenzfokus in bestimmten physischen Realitäten schädigende Aktionen erschaffen, die in irgendeiner Beziehung förderlich sein werden, was nicht unbedingt das gleiche Konzept ist. Ihr tut förderliche (beneficial) Dinge, aber Ihr mögt diese nicht als akzeptabel oder als gut oder rechtens erachten. Im physischen Fokus und im Rahmen Eurer Glaubenssatzsysteme könnt Ihr ziemlich schädlich (hurtful) sein. Innerhalb der Essenz ist das nicht akzeptabel, und beim Voranschreiten dieser Bewusstseinsumschaltung wird dies eine grundlegende Information sein. Ihr habt inzwischen über die längste Zeit ein gegenseitiges Schädigen erschaffen, und es ist nicht nötig, auf diese Weise weiterzumachen, aber ich sage Euch, dass die Konsequenzen eine Kombination der Massen Glaubenssatzsysteme sowie von dem sein werden, was das Individuum in Erwiderung seiner eigenen Glaubenssatzsysteme auf sich anziehen wird.

Da Ihr anfangt, Euer Gewahrsein zu erweitern und nach außerhalb Eurer offiziell akzeptierten Realität umzuziehen, sage ich Euch - nicht im Hinblick auf Karma oder Ursache und Wirkung -, dass Ihr das auf Euch anziehen werdet, was Ihr selbst als Konsequenzen erachtet. Ihr werdet (im Falle der Schädigung eines anderen) innerhalb der Bewegung Eures Fokus mehr Schwierigkeiten auf Euch selbst anziehen. Wenn Ihr expandiert und vorsätzlich wählt, Euch im Gegensatz zur Essenz schädigend zum Ausdruck zu bringen, dies im Wissen, dass Ihr damit auch mehr Energiedichte auf Euch anziehen werdet, werdet Ihr das erschaffen, was Ihr als die Konsequenzen seht. Es sind nicht unbedingt Konsequenzen im Hinblick auf Ursache und Wirkung, aber es werden Erfahrungen sein, die Ihr selbst in Erwiderung der von Euch projizierten Energie anzieht. Das ist nicht Karma sondern eine natürliche Äußerung der Essenz.

Session 209
Tuesday, August 19, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 06:31 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Das Glaubenssatzsystem der Duplizität liegt allen Euren anderen Glaubenssatzsystemen zugrunde und geht Hand in Hand mit Euren Glaubenssatzsystemen über Recht und Unrecht oder Gut und Böse, denn Ihr hegt in Eurem Inneren dieses doppelte Element, das Selbst und wie Ihr Euch selbst seht. Ihr seht Euch selbst als gleichzeitig wirklich gut und als wirklich böse. Ihr seht Euch an und sagt Euch, dass Ihr ein gutes, positives und wundervolles Wesen seid, aber tief darunter hegt Ihr zwischen Euren religiösen und Euren wissenschaftlichen Glaubenssatzsystemen das Glaubenssatzsystem, dass Ihr nicht gut, von Grunde auf nicht vertrauenswürdig, ränkevoll und schlecht seid.

Ihr glaubt das auch auf dem Gebiet der Wissenschaften, die Euch sagen, dass Ihr Eure animalische Natur, die die Grundlage Eures Daseins ist, nicht vertrauen könnt. Ihr setzt Eure Impulse mit Euren Grundinstinkten gleich, die – da sie schlecht sind - nicht anerkannt/bestätigt werden dürfen. Innerhalb Eurer religiösen Glaubenssatzsysteme gibt es Elemente wie die Erbsünde, mit der Ihr in den physischen Fokus gelangt, und von der Ihr gereinigt werden müsst, denn bei Eurem Eintritt in den physischen Fokus seid Ihr von Hause aus schlecht und von "Alles Was Ist", Eurem Schöpfer, Gott oder wie auch immer Ihr das ganze Bewusstseins zu bezeichnen wählt entfernt. Da dies ein globales Massenglaubenssatzsystem ist, das Euch allen zugrunde liegt, kämpft Ihr während Eures ganzen Fokus mit dem Thema der Duplizität.

Ihr müsst bloß erkennen, dass es kein von Hause aus Schlechtes/Böses gibt. Ihr tretet nicht in den physischen Fokus mit einem Mal/Zeichen ein, das gegen Euch spricht. Ihr tretet nicht in den physischen Fokus ein mit den Sünden der Vorväter im Gepäck. Ihr seid von Hause aus perfekt. Ihr müsst also keine Wiedergutmachung für Element in Euch leisten, die böse wären, denn es gibt kein böse. Ihr müsst bloß die Erstaunlichkeit des Selbst annehmen und erkennen, dass alle Eure Entscheidungen/Wahlmöglichkeiten.

Session 222
Saturday, September 27, 1997 © 1997 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 06:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Die folgende Übersetzugn stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=253&L=1


ELIAS: Das ist jetzt ein dringendes Thema, das euch alle betrifft. Angst ist ein kompliziertes Thema. Ihr habt auf unterschiedliche Weise und in unterschiedlichem Ausmaß Angst, aber ängstlich seid ihr alle.

Im physischen Fokus besteht eure größte Angst in der vor dem Leben. Es ist ungewohnt für euch. Es ist ein Erfahrungsexperiment. Dabei begebt ihr euch in einen Aufmerksamkeitszustand, der für euch ungewohnt ist. Ihr macht euch in ein Forschungsgebiet auf. So entspricht es der Natur des Wesens und allen Bewusstseins.

Ihr begebt euch in jede beliebige physische Dimension mit der Absicht zu forschen - einem weiteren Aspekt des Werdens der Wesenheit, des Bewusstseins - und erforscht, was euch unbekannt ist, und erlaubt euch neue Erfahrungen. Da diese ungewohnt für euch sind, habt ihr auch Angst.

Also, lasst mich erklären, dass ihr nicht in allen unterschiedlichen Dimensionen Angst erlebt, weil manche Dimensionen keine Glaubenssätze haben, die Angst erzeugen könnten. Deswegen erforscht ihr eure neue Dimension und euren physischen Fokus in anderen Dimensionen ohne Angst.

In dieser Dimension habt ihr diesen speziellen physischen Fokus so geschaffen, dass er viele Glaubensätze und Emotionen enthält. Angst ist auch direkt mit Emotion verbunden. Deswegen ist die Angst in dieser speziellen Dimension ein betontes Element in eurer Realität, weil es mit eurer Emotion verbunden ist. In euren Glaubenssätzen habt ihr Angst vor dem Unbekannten. Alle Bestandteile dieser Dimension sind euch unbekannt. Deswegen ist auch die Angst eng mit eurer Realität verknüpft.

Einerseits ist das ein Teil eurer Realität, der zu eurer Realität gehört und seinen Zweck erfüllt. Angst kann euch motivieren und kann euch auch zur Vorsicht gemahnen. Deswegen dient sie einem guten Zweck und hilft euch in dieser speziellen Realität. Andrerseits kann sie euch einschränken. Es hängt von eurem Gebrauch dieser Emotion ab, der sich aus eurem Verständnis von ihr ableitet.

Diese Emotion kann so verstanden werden, dass sie sich positiv für euch auswirkt. Es gibt Dinge, die über euer Verständnis in dieser Dimension hinausgehen, und indem ihr Angst davor habt, verhindert ihr, dass ihr in Bereiche vordringt, die verwirrend und problematisch für euch sein könnten. Einschränkend ist die Angst für euch dadurch, dass ihr eine Grundangst vor dieser physischen Realität selbst habt. Die Erforschung dieser physischen Dimension und Wirklichkeit ist eine Unbekannte. Sie ist unbekannt für euch. Deswegen habt ihr überall in ihr Angst.

So wie ihr Angst vor dem, was euch begegnen könnte, haben würdet, wenn ihr in die weit entfernten Bereiche eures Weltraums vordringt, dass euch das, was ihr antrefft, unfreundlich gesinnt und unbekannt sein könnte. Auf gleiche Weise kann das, was euch begegnet, wenn ihr euch Tag für Tag in eurem Fokus fortbewegt, auch unfreundlich sein. Das schließt euch selbst mit ein, weil ihr euch genauso wie eure Umwelt erforscht. Deswegen ist das, was ihr erforscht, für euch objektiv - in eurer Ausrichtung in diesem Fokus - so unbekannt wie der weit entfernte Weltraum. Das ist auch der Grund, warum ich so oft sage, dass ihr wertvoll und in euch selbst sicher aufgehoben seid und keine Angst vor euch selbst zu haben braucht.

Eure größte Beschränkung ist eure Angst vor euch selbst; nicht vor eurer Umwelt, nicht vor anderen Personen, sondern vor euch selbst und vor dem, was ihr für euch erschafft und über euch entdecken könntet. Daher habt ihr Angst vor diesem "schwarzen Loch", das euer tiefes inneres Selbst ist, das alle eure dunklen Geheimnisse besitzt, die ihr nicht einmal eurem objektiven Selbst offenbart. Aber in eurem schwarzen Loch gibt es nur die Glaubenssätze, die ihr erworben habt, die euch nahe legen, dass ihr wertlos seid, dass ihr nichts erreichen vermögt oder dass ein anderer besser als ihr ist. In Wirklichkeit seid ihr - wie ich oft und oft festgestellt habe - perfekt ihr selbst in jedem Augenblick. Ihr bringt in jedem Augenblick in vollkommener Entsprechung zu eurer Absicht das, was ihr erreichen wollt, zustande. In dem Augenblick, in dem ihr euer Ziel nicht eurer Absicht entsprechend perfekt erreicht, werdet ihr euch loslösen, weil ihr eure Werterfüllung in dieser Dimension nicht länger habt.

Ich verstehe recht gut, dass viele Personen mit dem physischen Fokus unzufrieden sind, da sie in ihrem persönlichen Leben Unglück erschaffen. Das hat auch in der Angst seinen Grund. Das heißt nicht, dass ihr euch nicht weiter in eurer Werterfüllung bewegt, aber ich gebe zu, dass eure Erfahrung im physischen Fokus Unbehaglichkeit und Unzufriedenheit nahe legen können. Ihr könnt euch um "einen besseren Weg", um mehr Behaglichkeit, Erleichterung, weniger Konflikte, weniger Kummer bemühen. Das ist der Grund, warum ich euch so oft sage, dass es kein richtig und falsch und gut und böse gibt. Das sind Ergebnisse eurer Glaubenssätze, die euch beeinflussen.

Ich schätze die Realität dieser Glaubenssätze, und wie sie eure Realität schaffen und beeinflussen, nicht gering, weil das, was ihr fühlt und erfahrt, Realität ist. Wenn ihr unglücklich seid, seid ihr unglücklich. Es ist eure Realität. Das ist keine Illusion. Es ist durch eure Glaubenssätze geschaffen, aber es ist auch eure Realität.

Ich sage euch nicht, dass es kein richtig, falsch, gut, böse gibt, dass ihr diese Begriffe aus eurem Fokus und eurer Realität verbannen könnt, sondern um euer Bewusstsein zu weiten, dass es über den Glaubensätzen noch mehr gibt. Es sind diese Glaubenssätze, die euch beschränken und Situationen der Angst und des Unglücklichseins schaffen. Ich möchte euch auch sagen, dass eure Erfahrungen von Kummer oder Unglücklichsein in vielen Fällen zu eurer Werterfüllung beitragen, weil sie eure Aufmerksamkeit erhalten. Ich habe oft gesagt: Ihr achtet viel mehr auf das, was ihr als negative Erfahrungen anseht, als auf das, was ihr positiv seht.

In den ersten Sitzungen habe ich Beispiele persönlicher Erfahrung gegeben. Wenn ihr Freude, Glück, ein Geschenk erlebt, erhaltet ihr das, erfahrt das und erlaubt diesem Erlebnis davonzufliegen. Ihr klammert euch nicht daran. Deswegen seht ihr Glück und Freude als vergänglich an, weil ihr es nur als das seht, was es ist - eine Erfahrung - und erlaubt dieser Erfahrung davonzufliegen. Ihr haltet nicht an dieser Erfahrung fest. Aber wenn ihr etwas schafft, von dem ihr glaubt, dass es eine negative Erfahrung sei - eine schmerzvolle, angstvolle, verletzende Erfahrung - dann haltet ihr daran fest. Ihr spielt Katz und Maus damit; und sogar wenn die Maus tot ist, fahrt ihr fort, mit der Maus zu spielen, sie zu untersuchen und sie hin und her zu werfen, weil sie euch fasziniert.

Für die Wesenheit im Nicht-Physischen gibt es kein negativ. Es gibt kein positiv/negativ, richtig/falsch, gut/böse. Ihr seid nur. Ihr macht nur diese Erfahrungen, weil ihr Glaubenssätze hegt, die diese Bewertung nahe legen und eure Gefühle gegenüber der Erfahrung beeinflussen. Im Rahmen eurer Logik, sagt mir: ist es nicht logisch, dass ihr euch aussucht, ungewohnte Dinge zu erforschen, dass ihr wählt, mit der toten Maus zu spielen, weil das unbekannt ist? Deswegen seid ihr an diesen Dingen fasziniert, und erregen sie eure Aufmerksamkeit. Ihr achtet viel mehr auf diese als auf Freude. Obwohl Freude auch kein Bestandteil des nichtphysischen Fokus ist, ist sie in euren Glaubenssätzen näher am Bekannten als die Angst.

Wie lässt sich die Angst ausschalten? Die Elimination der Angst besteht im Vertrauen und Annehmen. (Die Gruppe seufzt unisono.) Ihr setzt euch jetzt alle in euren Sitzen zurecht und sagt zu euch: "Ah ja. Das schon wieder! Mir ist ziemlich klar, dass Annehmen und Vertrauen in einen selbst Angst auslöscht. Damit beschäftigen wir uns weiter!" Was ihr nicht erkennt, dass ihr das zwar zu euch sagen könnt, aber die Wirklichkeit dieser Wörter nicht versteht. Sie sind nur Wörter.

Wenn man sich in Wahrheit annimmt, im Vertrauen in sich selbst, dann gibt es keinen Platz für Angst. Sie ist automatisch ausradiert; weil der Grund dafür, dass ihr die Angst nicht eliminiert, darin liegt, dass ihr fortfahrt, Glaubenssätze zu hegen, damit fortsetzt, eure grundsätzlichen Glaubenssätze der Duplizität zu stärken, und euch selbst nicht akzeptiert.

Ich habe das erst vor kurzem einmal gesagt und ich sage es noch einmal: Ich schlage euch vor, dass ihr alle eine gewisse Zeit die Übung macht, die in den ersten Sitzungen angeboten wurde, nämlich den ganzen Tag jedes Mal zu bemerken, wenn ihr euch selbst missbilligt. Ihr werdet euch wundern, wie oft an nur einem Tag ihr euch schlecht macht und eure eigenen Glaubenssätze der Duplizität und damit eure eigene Angst bestärkt. Jedes Mal wenn ihr euch rechtfertigt, jedes Mal wenn ihr euch für eure Handlungen und Gedanken entschuldigt, jedes Mal wenn ihr euch schlecht macht, jede Mal wenn ihr sagt, dass ihr es in diesem Moment effizienter oder besser gemacht haben könntet, verstärkt ihr eure eigenen Glaubenssätze der Duplizität.

Damit sage ich nicht, dass ihr euch um nichts bemühen oder euch nicht in ein weiteres Bewusstsein hineinbewegen könnt, aber ein weiteres Bewusstsein ist nicht "besser"! Es ist mehr Erinnern und mehr Wissen des Selbst, mehr Annehmen des Selbst. Es ist keine Verbesserung des Selbst. Das ist der missverstandene Glaubenssatz vom erweiterten Bewusstsein. Ihr werdet keine besseren Personen. Ihr werdet bewusstere Personen. Ihr erinnert euch euer selbst und nehmt euch an, weswegen sich der Einfluss eurer Glaubenssätze und eurer Angst in eurem physischen Fokus abschwächt.

Deswegen sage ich euch: verstärkt nicht eure Glaubenssätze, dass eure Bewusstseinserweiterung eine bessere Person erschafft, weil ihr keine bessere Person werdet. Ihr schafft größeres Bewusstsein und mehr Annehmen in euch als Ganzem, indem ihr erkennt, dass alle eure Glaubenssätze eure Wirklichkeit und damit annehmbar sind. Wie wollt ihr Glaubenssätze annehmen, wenn ihr bestimmte Glaubenssätze als unannehmbar anseht? Es ist ziemlich leicht Glaubenssätze anzunehmen, die gut funktionierende Glaubenssätze sind. Wenn ihr aber Glaubenssätze hegt, dass bestimmte Glaubenssätze unannehmbar und schlecht sind, könnt ihr diese Glaubenssätze niemals annehmen, obwohl sie ein Bestandteil eurer Realität und das sind, was eure Realität erschafft; daher, was ihr selbst seid.

Deswegen ist der Schlüssel zum Annehmen ALLES eurer Realität anzunehmen, ob es nun in euren Glaubensätzen gut oder schlecht ist, ALLES was ihr schafft und was ihr seid. Wenn ihr aber bestimmte Bestandteile eurer Schöpfung - eure Glaubenssätze, euch - nicht annehmt, verstärkt ihr eure Angst.
...
Jeder von euch hat etwas in sich, das für euch geheim ist, diese Dinge, die für euch vollkommen unakzeptabel sind. Untersucht diese, weil diese eure Angst erzeugen und sehr von euren Glaubenssätzen beeinflusst sind. Wenn ihr die Glaubenssätze identifiziert, die Einfluss auf diese Reaktionen, diese Geheimnisse haben, und wie diese Geheimnisse euer Selbstgefühl beeinflussen, dann hilft euch dieses Wissen, eure Angst aufzulösen.

Sitzung 253
28.12.97


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 07:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=345&L=1

BEN: Elias, ich hätte gerne, dass du mir einen Traum zu interpretieren hilfst, den ich diesen Morgen hatte. Es war wie im Märchen. Ein Ritter oder ein Adliger, der auf seiner linken Seite mit einer Narbe an seiner Seite von seiner Hüfte aufwärts lag, bat eine schöne Zauberin darum, ihn zu heilen, und sagte, dass, wenn sie ihn heilte, er sie heiraten und ihr die Hälfte seines Königreichs geben würde. Sie hielt das für eine ziemlich gute Idee; alles, was sie im Grunde tat, war, ihm zu sagen, dass mit ihm alles in Ordnung sei, und es war alles in Ordnung mit ihm. Aber ich wusste die ganze Zeit, dass dies nur ein Kunststück war und nur fünf Tage dauern würde.

ELIAS: Ah und wieder sind wir mit Duplizität in genau der Art befasst, die wir in dieser Sitzung erörtert haben! Diese Bilder sind eure Darstellung der Duplizität für dich, in der Wirklichkeit der Situation dass das, was die Zauberin sagt, wirklich stimmt, dass es, obwohl es scheint, dass die Person verletzt ist, in Wirklichkeit keinen Bedarf für das Heilen gibt, weil die Person ganz und wohlauf ist, und es nichts gibt, das ihn beeinträchtigen kann.

Aber du bringst deine Gedanken und dein Glaubenssystem ein, dass das lediglich Hinterlist ist, weil er in Wirklichkeit verletzt ist und Heilung braucht. Deshalb soll er nur der Illusion durch den Zauberspruch verhaftet sein, für eine gewisse Zeit geheilt zu sein. Dabei ist die tatsächliche Illusion in deinem physischen Fokus, dass jede Verletzung oder Krankheit, die Heilung erfordert, etwas ist, das falsch ist.

Ihr sagt zu einander und zu euch selbst sogar in eurer Sprache, wenn ihr Krankheit oder Schmerz erfahrt, "Was fehlt dir? (What is wrong?) 'Das' fehlt dir. 'Das' fehlt mir." Nein, es gibt nichts, das falsch ist! Ihr habt nur eine Erfahrung geschaffen, die ihr gewählt habt, und ihr habt die Fähigkeit, diese Erfahrung in jedem Moment sofort wegzuerschaffen.

Deshalb, was soll falsch sein? Nichts. Es ist nur eine Wahlmöglichkeit, die jeden gegebenen Moment geändert werden kann. Die Illusion ist die Krankheit, weil mit eurer physischen Form nicht etwas falsch ist.

Es ist die Energie, die ihr durch Wahlentscheidungen schafft, die falsch zu sein scheint, weil das eurem Glaubenssystem entspricht. Aber in Wirklichkeit ist eure physische Form perfekt und hat keine Fehler.

Deshalb ist alles in Ordnung, und das ist kein hinterlistiges Kunststück. Die Illusion ist das Falsche.

Ben: Danke.

ELIAS: Gern geschehen und du kannst das auch auf dich beziehen! (Lachend)

Edward: Ich hab euch gesagt, er ist irgendwie böswillig heute Abend!

ELIAS: (Lacht) Danke!

Edward: Gern geschehen! Setze hier die höchste Form der Schmeichelei ein!

ELIAS: Natürlich! (Lacht), und Böswilligkeit ist auch nicht schlecht! Deshalb akzeptiere ich diesen Ausdruck! (Lacht)

MERRIE: Entscheiden wir uns also, verletzt zu werden? Wie, wenn jemand andere erschießt und tötet, ist dann die Person, die sie erschießt, weder im Recht noch im Unrecht? Es ist nur die Tatsache, dass die andere Person erschossen werden wollte, und die andere Person sich auch entschieden hat, diese Person zu erschießen?

ELIAS: Richtig. Das ist eine Kooperation und Vereinbarung. Keine Person kann euch ohne Vereinbarung und eure Erlaubnis etwas zufügen, und meistens, erschafft ihr die Verletzung, nicht eine andere Person und diese Ausdrücke werden von eurer eigenen Wahrnehmung geschaffen, die von euren eigenen Glaubenssystemen geschaffen wird.

In der Situation physischer Schädigung, in der eine andere Person das begeht, was ihr als eine gewalttätige Tat, in der ihr getötet werden könnt, bezeichnet, werdet ihr sozusagen nicht getötet. Ihr macht eine Vereinbarung und ihr wählt – jeder von euch wählt - wann ihr sterben wollt, und wie. Das wird euch nicht von irgendeiner anderen Person oder irgendeinem anderen Wesen zugefügt. Ihr wählt.

Wenn ihr die Wahl trefft, von einem Zug überfahren zu werden, habt ihr diese Situation und Wahlmöglichkeit geschaffen. Innerhalb dieses Moments habt ihr in dieser Art sterben wollen. Wenn ihr von einem Bären gefressen werden wollt, ist es nicht der Bär, der euch euren Tod zufügt! Ihr habt gewollt, auf diese Art zu sterben. Ihr wählt die Zeit und die Art, in der ihr den physischen Fokus verlasst.

MERRIE: Bevor man den Fokus beginnt, oder während? Während man hier ist, wählt man es?

ELIAS: Das hängt von der Person ab. Einige Personen wählen eine Wahrscheinlichkeit für ihren Tod am Beginn ihrer Manifestation im physischen Fokus. Andere Personen wählen im Moment. Andere Personen entscheiden sich für eine Methode und wählen eine Krankheit, die in einer bestimmten Zeit zum Ausbruch kommt, - und wenn sie nicht ihre Gesundheit erschaffen - dann erschaffen sie sozusagen ihr unvermeidliches Ende, weil das euren Glaubenssystemen entspricht.

Es ist ganz und gar die Wahl der Person, wie sie stirbt und zu welcher Zeit.

Session 345
Saturday, December 5, 1998-2 © 1999 (Group/New York)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Sa 5. Aug 2017, 07:55 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11201
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in im Thread Hokus-Pokus Geisterstunde vorhanden.)

RODNEY: Kürzlich machte ich eine sehr ungewöhnliche Erfahrung. Eine Frau zog in ein kleines Haus ein und spürte, dass dort eine verstörende Energie anwesend war. Ein Freund/in nahm eine „Reinigung“ vor und lud diese Energie dazu ein, wegzugehen. Ich wurde zu einem zweiten Ereignis eingeladen, wobei zunächst ein Dinner stattfinden sollte, gefolgt von einer zweiten Reinigung/Clearing. Im Laufe des Tages fühlte ich immer mehr, dass ich vor diesem Clearing ein paar Worte sagen wollte, und als wir alle im Kreis zusammen saßen, bat ich um die entsprechende Erlaubnis.

Ich setzte mich in das Zimmer, aus dem das stärkste derartige Gefühl zu kommen schien und spürte einen latenten Kummer, zumindest das Gedenken eines Kummers. Es fühlte sich an wie ein Schmerz, der dort erlebt und nicht geäußert worden war, einen Schmerz, den jemand in seinem Inneren zurückhielt und der nie öffentlich geworden war. Ich sagte also spontan: „Bitte seid offen für die Idee, dass es nichts Böses gibt. Das heißt nicht, das böse Taten nicht getan würden, aber solche Dinge werden vielmehr aus dem Gefühl eines selbstgerechten Werturteils und Glaubenssatzes an Gut und Böse heraus erschaffen.“ Dann kehrte ich meine Aufmerksamkeit um und sprach tatsächlich mit der Energie. Elias, so etwas habe ich noch nie zuvor getan! Ich sprach mit der Energie in der Art, wie wenn da ein Energieeindruck vorhanden wäre, denn ich fühlte, dass eher ein Anhängsel oder ein zurückgelassener Energieeindruck statt eines Fokus zugegen war.

Ich sagte: “Wir sind hier, um Deine Anwesenheit zu bestätigen und den Schmerz zu bezeugen, von dem wir spüren können, dass Du ihn fühlst. Wir sind hier um Dich zu achten und Dich einzuladen, Dich für die Möglichkeit zu öffnen, dass es noch andere Dinge gibt, die Du vielleicht erleben möchtest. Du möchtest vielleicht Freude und Frieden erleben oder auch, dass man sich das anhört, was auch immer Du in diesem Haus erlebt hast. Das ist die Einladung, die wir Dir anbieten, und damit sagen wir Lebe Wohl.“ Das, was ich sagte, war sehr kurz, und ich weiß nicht mehr, ob es genau diese Worte waren.

Dann war da eine unglaubliche Stille, die anscheinend eine Ewigkeit währte. Und ganz plötzlich wurde ich von einer Emotion, von einem so intensiven Gefühl gepackt, das mich total überwältigte, und ich brach in Tränen aus. Es war ziemlich traumatisch, machte mir aber keine Angst. Es fühlte sich an wie eine Befreiung, und damit verbunden war eine Art Dank.

Nachdem ich mich beruhigt hatte, machten wir weiter, und das Gefühl kam noch ein oder zweimal wieder. Die Leute sagten: „Das war so ehrfurchtgebieten/schrecklich, was Dir da passiert ist“, denn nach ihren Worten nahm mein Gesicht während dieses Geschehens deutlich andere Umrisse und ein anderes Aussehen an. Ich sagte ihnen, dass dies überhaupt nicht schrecklich war, und dass ich hinterher fast ein Gefühl der Freude empfand, wie dass mir jemand zutiefst gedankt hatte, und dass es eine wirklich gute Erfahrung für mich war.

Für mich kam dies alles ganz unerwartet. Ich hatte keine Idee, was ich da tat, aber ich weiß, dass es ganz real war, und ich hätte gerne Deinen Kommentar dazu. Kannst Du mir sagen, was da geschehen ist?

ELIAS: Dein Verständnis, dass Du nicht mit einem tatsächlichen anwesenden Essenzfokus interagiert hast, ist richtig.

RODNEY: Der wäre wohl zu groß, um dort zurückzubleiben.

ELIAS: Nicht unbedingt. Wie ich Dir kürzlich sagte, können nach der Loslösung/dem Tod eines individuellen Fokus sehr viele Prozesse stattfinden. Dies ist abhängig vom Individuum, von dessen Aufmerksamkeitsrichtung und seinem objektiven Gewahrsein und den von ihm weiterhin gehegten und inkorporierten Glaubenssätzen.

RODNEY: Das Individuum könnte also immer noch hier sein?

ELIAS: Ja. Wie gesagt, mag ein Individuum sich von dieser physischen Realität loslösen/sterben, und im Augenblick der Loslösung erkennt es diesen Vorgang zwar, doch anschließend mag sein noch nicht abgeworfenes objektives Gewahrsein verwirrt sein. Abhängig von seinen Glaubenssätzen und seiner Aufmerksamkeitsrichtung kann das Individuum weiterhin objektive Symbolik erschaffen, die ihm suggeriert, dass es noch an Eurer physischen Realität teilnimmt, obwohl es tatsächlich nicht auf gleiche Weise daran partizipiert wie DU dies tust, denn es mag weiterhin das gleiche Raum-Arrangement bewohnen, doch es zieht um in einen anderen Bewusstseinsbereich. Wie gesagt, bewohnt alles Bewusstsein dasselbe Raum-Arrangement. Ihr erschafft lediglich durch das Äußern von Dimensionen dieses Raum-Arrangements den Anschein einer Unterteilung und Trennung.

Das Individuum kann also weiterhin ein objektives Gewahrsein erschaffen, das eine tatsächliche physische Realität projiziert, die durch seine Wahrnehmung geschaffen wird, und es mag weiterhin andere Individuen inkorporieren, die ebenfalls eine Projektion seiner Wahrnehmung sind, so dass es den Anschein der ihm objektiv vertrauten physischen Realität erschafft. Abhängig von seiner Richtung, seinen Glaubenssätzen und der Stärke seines objektiven Gewahrseins in Verbindungen mit seiner Wahrnehmung mag das Individuum verwirrt sein und glauben, dass es tatsächlich weiterhin an Eurer physischen Realität partizipiert. Mittels seiner Wahrnehmung erschafft es eine tatsächliche physische Realität, ohne die Interaktion und das Zwischenspiel (tatsächlicher) anderer Individuen und anderer individueller Fokusse, die in der tatsächlichen physischen Realität manifest sind.

Das ist nicht die Situation, der Du begegnet bist. Individuelle Fokusse, die solche Aktionen erschaffen, überschneiden sich im Allgemeinen meist nicht mit Euch in dieser physischen Dimension. Sie erschaffen ihre eigene individuelle Symbolik einer objektiven Realität, aber sie überschneiden sich im Allgemeinen nicht mit Individuen, die weiterhin in Eurer physischen Dimension physisch manifest sind. Das ist keine Regel, und es ist kein Absolutum.

Manchmal mag es einen Schnittpunkt geben, und ein in Eurer physischen Dimension manifestiertes Individuum mag sich eine entsprechende Offenheit seines Gewahrseins erlauben, so dass es sich mit der Energie eines jener (verstorbenen) Individuen überkreuzt, das weiterhin ein objektives Gewahrsein hat und mittels seiner Wahrnehmung eine tatsächliche physische Realität projiziert, und in solche Augenblicken mag das Individuum im physischen Fokus eine tatsächliche klare Interaktion mit dem verstorbenen Individuum haben. Ihre Energien mögen sich manchmal überkreuzen, was so weit gehen kann, dass Beide sich des anderen gewahr sind.

Der eine wird erkennen, dass der Andere verstorben ist. Der Verstorbene mag nicht unbedingt objektiv erkennen, dass er sich losgelöst hat, aber wie gesagt, ist dies eine vorübergehende Schöpfung dieser verstorbenen Individuen. Schließlich werden sie den Unterschied im Erschaffen der Realität erkennen, denn es gibt kein Zusammenspiel mit anderen Individuen.

RODNEY: Vorübergehend kann einen Tag, eine Woche, ein Jahr, eine Dekade bedeuten?

ELIAS: Richtig. Denn die inkorporierte Zeit wird außerhalb Eurer physischen Dimension ganz anders übersetzt und wahrgenommen. Was Deine Erfahrung anbelangt, so bist Du etwas anderem begegnet. Wenn dies der Fall gewesen wäre und Du Dir in dieser Situation eine momentane Offenheit erlaubt hättest, hättest Du Dir erlaubt, das Individuum zu sehen.

RODNEY: Es war nicht objektiv zugegen oder projizierte sich nicht objektiv in diesen Raum.

ELIAS: Richtig. Du bist einem Energie-Deponat begegnet.

RODNEY: Wäre ich offen genug gewesen, um dies vollständiger zu erleben, wenn es eine objektive Projektion vorgenommen hätte?

ELIAS: Ja, wenn es aus seiner Verwirrung heraus und dem Glauben, dass es weiterhin in der physischen Realität ist, tatsächlich diese Art Vorgang erschaffen hätte. Aber jener tatsächliche Fokus heuerte diese Art der Bewegung nicht an.

RODNEY: Der Begriff Energiedeponat ist mir bekannt, und ich denke, dass er auf diesen bestimmten Fall zutrifft.

ELIAS: Du hast Recht. Du hast Dir erlaubt, Dein Gewahrsein, Deine Peripherie und Deine Energie zu öffnen und Dich mit diesem Energiedeponat zu überkreuzen und damit zu verschmelzen.

Ein Energiedeponat ist kein Individuum. Energiedeponate sind jedoch durchaus real, und sie haben einen Aspekt der Persönlichkeit des Essenzfokus inne. Die Aufmerksamkeit des Fokus ruht nicht länger auf diesem Raum-Arrangement oder auf der physischen Zeit, aber die Energie wird projiziert, und es gibt einen Aspekt jenes Individuums, der innerhalb jener tatsächlichen Zeit- und Raum-Äußerung weitermacht.

Bitte erkenne, dass jeder von Euch unzählige, ja zahllose Aspekte seiner selbst hat. Ein Aspekt könnte wie ein Molekül der Gesamtheit Eures Universums gesehen werden. Er erfordert deshalb keine gesteuert Aufmerksamkeit in der Art, wie wir dies bezüglich von Euch selbst im physischen Fokus besprochen haben. Verstehst Du?

RODNEY: Ich verstehe es so, dass die Energiedeponate die Fokusse, von denen sie erschaffen wurden, nicht groß beeinflussen.

ELIAS: Richtig. Aber es gibt einen Aspekt jenes Fokus, der weiterhin in diesem Energiedeponat vorhanden ist und deshalb Persönlichkeit zum Ausdruck bringen mag. Er mag deshalb manchmal das äußern, was in Euch als Begehren übersetzt werden kann, und dies ist abhängig vom Volumen des Energiedeponats. Verwechsle das, was ich Dir sage, bitte nicht und verstehe, dass die Energie im Zusammenhang mit der Persönlichkeit von Euch im physischen Fokus als ein Identifizieren von Begehren übersetzt werden kann. Er selbst äußert kein Begehren per se.

RODNEY: Okay, ich verstehe. Das Begehren ist nicht in dem Energiedeponat vorhanden, aber ich übersetze es als Begehren.

ELIAS: Ja, aufgrund Deiner Assoziationen mit Erfahrungen und Deinem Identifizieren emotionaler Kommunikationen. Da Du Dir diese Offenheit und das Erkennen des Energiedeponats offeriert hast, hast Du Dir erlaubt, mit diesem Energiedeponat selbst zu verschmelzen.

RODNEY: Verstehst Du unter Verschmelzen, dass wir eins wurden?

ELIAS: Ja, sozusagen. Beim Verschmelzen der Energien hast Du Dir erlaubt, die Äußerung jenes Energiedeponats zu erleben. Als Du Dir erlaubt hast, die Äußerung des Energiedeponats selbst zu erleben, hast Du einen Schwall von Emotionen erfahren. Lass mich Dir ganz klar sagen, dass das auch als Beispiel für das gesehen werden kann, was ich kürzlich Individuen hinsichtlich der Definition von Emotionen sagte. Der von Dir erlebte Emotionsschwall war keine Reaktion.

RODNEY: Er war nicht MEINE Reaktion.

ELIAS: Nein, keine Reaktion, Punktum, sondern eine Kommunikation. Ich habe kürzlich für Euch definiert, dass Emotionen keine Reaktion sind. Sie sind KEINE Reaktionen.

RODNEY: Sie sind eine Methode des Datentransfers.

ELIAS: Sie sind ein Kommunikationsweg, der vom subjektiven Gewahrsein hin zum objektiven Gewahrsein offeriert wird. Dies ist der freie Fluss der Energie, die zwischen dem subjektiven und dem objektiven Gewahrsein kommuniziert und erlaubt, dass das subjektive Gewahrsein ständig für das objektive Gewahrsein erreichbar und diesem bekannt ist und somit Trennungslosigkeit erschafft. Mit dem Verschmelzen der Energien hast Du Dir erlaubt, eine Kommunikation von Dir selbst sowie dieses Energiedeponats über den Weg der Emotion zu erleben.

(Ausschnitt)

RODNEY: Liege ich damit richtig, dass diese Energiedeponat mit einer schmerzlichen Erfahrung assoziiert war, die von jenem Fokus in jenem Haus erlebt wurde? War jener Fokus ein Kind oder eine Frau?

ELIAS: Ja.

RODNEY: Wurde der Kummer von jenem Fokus niemals oder zumindest in jenem Haus nur geringfügig geäußert, solange er physisch auf dieser Ebene präsent war?

ELIAS: Er wurde nicht im Draußen geäußert und als objektives Geheimnis bewahrt.

RODNEY: Okay. Kannst Du mir sagen, wie dieser Kummer erschaffen worden war?

ELIAS: Das Individuum erlebte eine Interaktion mit einem anderen Individuum, das eine Wahrnehmung der Vergewaltigung seines Wesens/Seins (being) erschuf, und bei dieser wahrgenommen Vergewaltigung wurde auch eine Assoziation mit der Scham erschaffen, weshalb die Erfahrung im draußen objektiv geheim gehalten wurde. Das Individuum wählte, ein Energiedeponat dieser Erfahrung zu erschaffen und sich selbst ein Sich-Entfernen von jener Assoziation zu erlauben.

Zacharie, dies sind bildliche Begriffe, die nicht wortwörtlich zu verstehen sind. Erkenne bitte, dass Ihr Euch nicht entfernt, sondern Ihr verändert Eure Wahrnehmung, um andere Richtungen zu erschaffen und um manche Aspekte Eurer Erfahrungen nicht zu inkorporieren. Ihr könnt auch wählen, mit dem Primäraspekt Eurer selbst die Positionen zu tauschen, was auch Eure Wahrnehmung und somit Eure ganze Realität verändern wird. (You may also choose to exchange positions with the primary aspect of self, which shall also alter your perception, which alters the entirety of your reality.)

Auf diese Weise kann das Individuum seine Aufmerksamkeit von bestimmten Erfahrungen oder Schöpfungen entfernen und ein Energiedeponat der Erfahrung erschaffen und seine Aufmerksamkeit bildlich gesprochen davon entfernen und sich somit erlauben, dass diese Energie weiterhin geäußert wird, aber nicht innerhalb seiner Aufmerksamkeit.

RODNEY: Okay, die Vergewaltigung wurde also aus der Wahrnehmung der Person heraus erschaffen, die sich vergewaltigt fühlte....

ELIAS: Dieser Vorgang geschieht bei jedem von Euch.

RODNEY: Ich spreche von dieser bestimmten Erfahrung.

ELIAS: Ich verstehe, und zur Klarstellung sage ich Dir, dass Ihr alle die Wahrnehmung der Vergewaltigung habt. Tatsächlich werdet Ihr nicht von einem anderen Individuum vergewaltigt. Kein Anderer vergewaltigt Euch oder erschafft einen Vorgang oder Eure Realität für Euch. Du erschaffst die Wahrnehmung der Vergewaltigung in Beziehung zu Deinen Glaubenssätzen. Ein Anderer tut Dir nichts an. Ihr erschafft diese Vorgänge. Aber im Rahmen der Glaubensätze und der Wahrnehmung des Individuums wurde dies als eine an ihm begangene Vergewaltigung wahrgenommen.

RODNEY: Hatte die zwischen mir und dem Energiedeponat stattgefundene Interaktion irgendeinen Einfluss auf das Energiedeponat selbst? Ist es immer noch im gleichen Sinne dort zugegen wie es dies zuvor war?

ELIAS: Dort wird weiterhin ein Energiedeponat geäußert. Das Energiedeponat wurde durch die Verschmelzung verändert, denn die Kommunikation ist angenommen und empfangen worden.

RODNEY: Okay. Du sagst, dass die Seinsäußerung des Energiedeponats etwas verändert wurde?

ELIAS: Durch die Bestätigung.

RODNEY: Durch die Bestätigung meiner Handlungen?

ELIAS: Durch die Bestätigung seines Wesens/Daseins. Deine Handlung und Deine Erlaubnis der Begegnung sowie des Verschmelzens erschaffen die Bestätigung seines Wesens.

RODNEY: Okay, denn bei diesem Prozess habe ich sehr darauf geachtet, dem gegenüber, was da vorhanden war und geschah, sehr annehmend zu sein. Ich habe sogar die Worte gesagt: „Ich möchte Dich nicht verändern.“

ELIAS: Ich verstehe, und in Wirklichkeit hast Du das Energiedeponat nicht verwandelt und sein Wesen nicht verändert. Du hast es bestätigt, was in wiederum in anderer Hinsicht seine Seinsäußerung verändert und ihm eine Äußerung der Freiheit offeriert, nicht dass es sich loslösen/sterben oder sich in physischer Hinsicht bewegen würde, aber dieses Verschmelzen erlaubt ihm, eine Freiheit zu äußern, die zuvor nicht geäußert worden war.

RODNEY: Okay. Würde die Bewohnerhin des Hauses diese Veränderung spüren und sich dieser Energie gegenüber entspannter fühlen?

ELIAS: Ja.

RODNEY: Okay. Möchtest Du noch etwas dazu sagen?

ELIAS: Der von Dir geschaffene Vorgang beeinflusst alle, die daran teilgenommen haben. Was die Bewohnerin des Hauses mit dem Energiedeponat noch mehr beeinflussen mag, das ist vielmehr eine Veränderung ihrer eigenen Wahrnehmung als dass es eine dramatische Veränderung des Energiedeponats selbst wäre, denn sie hat ein Bewegen ihrer Wahrnehmung zugelassen, was einen Unterschied in ihrer Realität und der Art und Weise erschafft, wie sie dieses Energiedeponat sieht. Dies wirkt sich tatsächlich noch mehr auf sie selbst aus als die tatsächliche Veränderung der Äußerung des Energiedeponats.

RODNEY: Das, was ich da gemacht habe, war also hilfreich und unterstützend?

ELIAS: Ja.

(Ausschnitt)

RODNEY: Da gibt es noch einen ähnlichen Vorfall, jedoch mit andersartigen Obertönen. Ein Paar, mit denen ich mehrere Jahre zusammenarbeitete – ich werde Ihre Initialen C.R. und J.H. gebrauchen, erzählte mir, dass sie in ein Haus eingezogen waren, in dem C.R.s Onkel etwa 30 Jahre lang gewohnt hatte. Der Onkel starb in jenem Haus, seine Frau wohnt noch weitere fünf Jahre dort und zog dann fort. Es gab auch einen Vorbesitzer, so dass das Haus etwa 37 Jahre alt ist. Sie zogen in das Haus, weil C.R.s Tante ihnen eine sehr niedrige Miete einräumte. Seit ihrem Einzug haben sich mindestens vier Dinge ereignet, die sie ziemlich verstört haben.

Der erst Vorfall war, dass die Katze ihrer Mutter verschwand, die in ihrer Obhut war, und ich weiß nicht, ob die Katze jemals wiedergefunden wurde.

Der nächste Vorfall war, dass ihr eigene Katze auf dem Treppengeländer spielte, wobei sich die Schlinge eines Spielzeugs um ihren Nacken wickelte, die Katze den Halt verlor und an der Schlinge am Geländer ins Treppenhaus herunterhing. Sie konnten die Katze befreien.

Als sie etwa 6 Monate in dem Haus wohnten, kamen sie nach Hause, und die Katze befand sich hinter einem großen Sessel, ein Elektrokabel war um ihren Hals gewickelt, und beim Versuch, sich selbst zu befreien, bildete sich eine Schlinge, die sich immer mehr zusammenzog, so dass es der Katze sehr schlecht ging und bereits Blut aus ihrem Mund kam. Der Bewohner nahm eine Schere und durchtrennte das Kabel. Die Katze überlebte den Vorgang, und es scheint ihr wieder gut zu gehen.

Übrigens schien der Onkel, dessen Name Frank lautete, Katzen extrem zu hassen. Er warf mit Steinen nach ihnen.

Als sie mir das erzählten, hatte ich das Gefühl, dass sie Hilfe suchen und hoffen, dass ich ihnen erklären kann, was da im Gange ist. Ich sagte, dass sie beim Erschaffen ihrer Realität auch das erschufen, was mit diesen Katzen geschah, und sie könnten dies in Verbindung mit irgendeiner Energie erschaffen haben, die anscheinend da war, die entweder ein Energie-Deponat oder ein Energieeindruck ihres Onkels war. Diese Vorfälle könnten bedeuten, dass wir unser Gewahrsein für inoffizielle Daten öffnen und davon profitieren können, wenn wir dies näher betrachten und ein mehr offenes und annehmendes Gewahrsein dafür entwickeln.

Er hat auch im Treppenhaus den Schatten einer Person gesehen. Es gab Vorfälle, dass die Türklingel klingelte. Eines Morgens erwachte er, und ein zuvor verloren gegangener Ring steckte auf seinem Finger, und seine Partnerin hatte ihm den Ring nicht angesteckt. Alle diese Dinge sind ziemlich dramatische Äußerungen, die für Beide verstörend waren, und ich habe gesagt, dass ich zu ihnen kommen und mit ihnen über dies Ereignisse sprechen werde, um ihnen zu helfen.

Offen gesagt bin ich nicht sicher, wie ich damit umgehen soll, aber es ist eine Erfahrung, für die ich mich selbst öffne, um mein Verständnis zu erweitern und meine eigenen Erfahrungen mit Energien zu fördern. Kannst Du mir sagen, was da im Gange ist und mir Vorschläge machen, wie ich ihnen helfen kann?

ELIAS: Okay. Zacharie, Du hat meine Bestätigung/Anerkennung dafür, dass Du Dir erlaubst, im Gewahrsein offen zu sein und weil Du zur aufrichtigen Erkenntnis von dem umziehst, was tatsächlich im Gange sein mag und erkennst, dass das, was manchmal oberflächlich gesehen eine objektive Realität zu sein scheint, nicht unbedingt das ist, was es zu sein scheint.

Ich sage Dir, dass an diesem physischen Standort kein Spuk vorhanden ist. Es gibt dort keine Äußerung einer anderen Essenz oder eines anderen Essenz-Fokus, der diesen Geschöpfen gegenüber Gewalt äußern würde.

RODNEY: Okay. Wenn ich das, was Du schon früher sagtest, richtig verstanden habe, erschaffen auch diese Katzen ihre eigene Realität, und sie mögen mit den beiden Bewohnern zusammenarbeiten, um bestimmte Äußerungen zu inszenieren und diese Dinge ins objektive Gewahrsein zu bringen.

ELIAS: Ja. Diese Individuen, die diesen Standort bewohnen, äußern eine enorme Energie von Aberglaube und Angst, die nach draußen projiziert und noch durch das Erschaffen tatsächlicher physischer Symbolik bestärkt wird.

Ist diese Macht Eurer individuellen Energien nicht erstaunlich, dass Ihr lediglich über Eure Wahrnehmung eine tatsächliche physische Realität mit Energieprojektionen erschaffen könnt, was für Euch eine physische Symbolik sowie genau das erschafft, woran Ihr glaubt?

RODNEY: (lacht) Ich denke, dass es erstaunlich ist, morgens mit einem Ring am Finger aufzuwachen, der seit Monaten verloren gegangen war.

ELIAS: Und Ihr könnt sogar noch erstaunlichere Vorgänge erschaffen als das einfache Materialisieren dieses Objektes. Ich sage Dir, die Macht der Wahrnehmung ist enorm, und sie erschafft wirklich die tatsächliche physische Realität.

Die Wahrnehmung wird jederzeit durch die Einflüsterungen Eurer Glaubenssätze beeinflusst, nicht nur eines Glaubenssatzes oder eines seiner Aspekte. Die Wahrnehmung empfängt die Kommunikationen sämtlicher Aspekte sämtlicher Glaubenssätze, die miteinander vernetzt sein können, sich gegenseitig auslösen und miteinander interagieren – und insofern erschafft sie eine Übersetzung sämtlicher Aspekte dieser miteinander vernetzten Glaubenssätzen, und aus dies Übersetzung heraus projiziert sie eine tatsächliche Realität.

Und in diesem Falle projizieren die partizipierenden Individuen an ihre Wahrnehmung eine Energie und Regieanweisung, was als diese Manifestationen übersetzt wird. Das Individuum selbst, aber keine Entität, keine andere Essenz und kein anderer Essenzfokus erschafft diese Manifestationen, und er nimmt es so wahr, als dass eine andere Entität alle dies Vorgänge und Manifestationen erschaffen würde.

Und lass mich Dir sagen, Eure durch Eure Glaubenssätze dirigierten Wahrnehmungen erschaffen derart effizient eine tatsächliche Realität, dass das Individuum nicht nur wahrnimmt, dass eine Entität diese Vorgänge motiviert und erschafft, sondern die Wahrnehmung hat eine Entität ERSCHAFFEN, um diese Vorgänge zu beeinflussen und zu erschaffen.

RODNEY: Sie haben mittels ihrer Wahrnehmungen eine Entität erschaffen, die in dem Haus anwesend ist?

ELIAS: Sie ist nur über ihre Wahrnehmung präsent! Sobald sie diese Wahrnehmung ändern oder entfernen, existiert diese Entität nach Euren Begriffen nicht. Aber sie existiert auf sehr realistische Weise, da ihre Wahrnehmung sie kontinuierlich erschafft.

RODNEY: Okay. Ist dort irgendein Energie-Deponat vorhanden?

ELIAS: Ja, aber keines, das sich auf die Individuen auswirkt, die sich innerhalb dieses Raum-Arrangements bewegen. In Euren ganzen Raum-Arrangements gibt es Energie-Deponate. Es gibt dort Energie-Deponate, die von sämtlichen physischen Fokussen erschaffen wurden, die sich im Verlauf Eurer gesamten linearen geschichtlichen physischen Zeit im Raum-Arrangement Eurer physischen Dimension manifestiert haben. Deshalb gibt es in Eurem physischen Raum sehr, sehr viele Energie-Deponate.

Ihr alle erschafft in jedem von Euch bewohnten Raum Energie-Deponate. Ihr bewegt Euch alle durch Eure physische Dimension, ohne dass sich objektiv irgendwelche Energie-Deponate auf Euch auswirken würden. In Eurer objektiven Realität bewegt Ihr Euch unbemerkt durch sehr, sehr viele Energiedeponate hindurch. Deshalb wirken sie sich nach Euren Begriffen nicht objektiv auf Euch aus. In diesem Raum-Arrangement gibt es ebenfalls Energiedeponate, aber sie wirken sich nicht objektiv auf die heutigen Bewohner aus.

RODNEY: Verstehe ich Dich richtig, dass es am hilfreichsten wäre, mit ihnen über ihre eigenen Wahrnehmungen, ihre Ängste und ihren Aberglauben zu sprechen und sie dazu zu ermutigten, sich zu entspannen und ihre diesbezüglichen Glaubenssätze anzunehmen und ihre Aufmerksamkeit dahingehen umzuschalten, dass sie akzeptieren, dass sie für sich selbst einen friedlichen und erholsamen Raum erschaffen können?

ELIAS: Ja, und Du kannst sie auch ermutigen und ihnen bestätigen, dass es keine bösen Geister gibt. Es gibt keine Angriffe individueller Fokusse, die sich bereits von dieser physischen Dimension losgelöst haben. Das ist keine Äußerung der Essenz und somit nichts, was sich ereignen oder manifestieren würde.

Wenn einer von Euch etwas erlebt, was Ihr als einen Angriff oder als Vergewaltigung wahrnehmt, ist - wie ich schon beim vorherigen Erlebnis sagte - Eure Assoziation oder Definition eines Angriffs oder einer Vergewaltigung gänzlich Eure individuelle Wahrnehmung und kein Angriff von draußen auf Euch. Kein anderer Fokus tut Euch irgendetwas an. (betont)

RODNEY: Verstanden. Bringt es etwas, wenn ich dieses bestimmte Energiedeponat oder die Deponate anspreche, die von diesem Onkel und der Tante erschaffen oder zurückgelassen worden waren, bringt es etwas, wenn ich sie anerkenne und akzeptiere und meine Bereitschaft erkläre, ihnen ihr Dasein zu erlauben?

ELIAS: Zacharie, die Entscheidung liegt bei Dir. Was die Frage hinsichtlich eines Nutzens anbelangt, so nutzt Euch jedwede Erfahrung, die Ihr im physischen Fokus anheuert. Was jedoch Deine Assoziation hinsichtlich eines Einflusses anbelangt, so lautet die Antwort nein. Dies kann eine Erfahrung sein, von der Du lediglich profitierst, weil Du Dir erlaubst, mit verschiedenen Energiedeponaten zu interagieren, diese zu erkennen und somit Dein Gewahrsein zu erweitern.

Was die von Dir wahrgenommene Möglichkeit einer physischen Beeinträchtigung durch solche Energiedeponate und deren eventuelle Einflussnahme auf Eure physische Realität anbelangt, so lautet die Antwort „Nein“. Sie nehmen keinen Einfluss auf Eure physische Realität und beeinflussen nicht die physische Realität jener Individuen. Deshalb ist es unnötig und objektiv zwecklos zu versuchen, auf diese Energiedeponate Einfluss auszuüben wegen eines Beeinträchtigens irgendwelchen Individuen im physischen Fokus, da sie keinen Einfluss auf die objektiven Realitäten von Individuen im physischen Fokus ausüben.

RODNEY: Ich verstehe. Wenn ich dies tun würde, wäre es meiner eigenen Erfahrungen wegen, um mein Gewahrsein zu erweitern und annehmend zu sein und mir der dort vorhandenen Energiedeponate gewahr zu werden.

ELIAS: Durchaus, und das ist wiederum eine ganz andere Sache. Von einem solchen Vorgang kannst Du profitieren. Ähnlich wie bei dem heute bereits besprochenen anderen Vorfall mag dies für die Erfahrungen der physisch fokussierten Bewohner jenes Hauses ebenfalls nützlich sein, nicht als tatsächliche Einflussnahme auf die Energie sondern als Beeinflussung ihrer Wahrnehmung.

RODNEY: Ich verstehe. Es war sehr klar für mich, dass wenn ich irgendwie erfolgreich bin und eines dieser Energie-Deponate erkenne oder damit verschmelze, dass meine Erfahrung für die Bewohner nützlich wäre und ihnen helfen würde, ihre Wahrnehmung umzuschalten.

ELIAS: Richtig. Zacharie, lass mich Dir sagen, dass diese Umschaltung ihrer Wahrnehmung nicht unbedingt zu einer Deiner eigenen Wahrnehmung ähnlichen Wahrnehmung führen mag. Sie mögen ihre Glaubenssätze und ihren Aberglauben weiterhin hegen und auch weiterhin äußern. Aber in Verbindung mit ihren individuellen Glaubenssätzen und ihrem Aberglauben kann ihre Furcht bezwungen werden, wenn sie es so wahrnehmen, als dass Du mit dieser sie beeinträchtigenden Energie interagierst und diese bezwingst.

Sie ziehen nicht um zu anderen Glaubenssätzen oder einer Änderung ihres Aberglaubens, aber sie offerieren sich eine andere Wahl, wie sie in Verbindung mit ihren Glaubenssätzen interagieren. Kurzum, Du magst ihnen wie ein Medizinmann/Wunderheiler/Hexenbeschwörer/Hexendoktor vorkommen, der böse Erscheinung wegzaubert.

RODNEY: Ich werde eine Trommel mitbringen!

ELIAS: Ha, ha, ha! Mein Freund ich sage Dir, es spielt keine Rolle!

RODNEY: Das weiß ich. (lachend) Ich werde mich als Medizinmann anmalen.

ELIAS: Ha, ha, ha, ha, ha, ha!

RODNEY: Und trommeln. Vielen Dank.

Saturday, December 16, 2000
Sitzung 741


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de