Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 02:23

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Mi 9. Aug 2017, 18:04 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11219
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: Erlaubt Euch einen Augenblick lang im Rahmen automatischer Glaubenssatz-Erwiderungen und Assoziationen zu sehen, wie Ihr die Macht und Wirkung einzelner Täter seht, einzelner Personen, die nach Euren Wahrnehmungen und Glaubenssätzen Massenzerstörung erschaffen haben.

Ihr ordnet Einzelnen eine enorme Macht zu, solche Äußerungen zu erschaffen. Wenn eine einzelne Person rund um Euren Globus herum solche Beeinträchtigungen generieren kann, um wie viel wäre dann Eure persönliche Energieäußerung geringer? Doch sie ist nicht geringer!

VIC: Es läuft also wieder darauf hinaus, auf das Selbst zu achten.

ELIAS: Richtig. Wenn Ihr Eure Aufmerksamkeit aufs Draußen projiziert und sie dort belasst, generiert Ihr lediglich eine Energieofferte für das, was auch immer Ihr bereits am Erschaffen seid und verewigt das dann noch.

Eure Freiheit beruht darauf, Eure Aufmerksamkeit auf Euch selbst zu richten. Wenn Ihr Eure Aufmerksamkeit außerhalb Eurerselbst festhaltet, offeriert Ihr Euch nur wenig Freiheit, was derzeit auch en masse geäußert wird, nicht wahr?

VIC: Ja, das ist es, was geschieht. Dieses Ereignis geschah…

ELIAS: Wenn Ihr Eure Aufmerksamkeiten aufs Draußen projiziert, verweigert Ihr Euch die Freiheit und schränkt Euch ein, und wenn Ihr sie dagegen aufs Selbst richtet, präsentiert Ihr Euch Freiheit und Wahlmöglichkeiten.

VIC: Wenn ich Dich richtig verstehe, hilft es überhaupt nichts, sich auf jenes Ereignis zu fokussieren.

ELIAS: Nein, denn das Ereignis IST Du.

VIC: Es scheint jedoch außerhalb von mir zu sein. Okay. Es gilt also, sich nicht auf etwas Externes sondern auf mich selbst zu fokussieren?

ELIAS: Richtig, und das ist es, was ich Dir sage, dass Du diese Unterscheidung vornimmst. Siehst Du dieses Ereignis so, dass es Du ist?

VIC: Nein.

ELIAS: Nein. Und wenn Du Deine Aufmerksamkeit darauf fokussierst, ist sie immer noch außerhalb von Dir selbst.

Ich verwende in Verbindung mit Euer Realität und Euren Glaubenssätzen eine bestimmte Sprache, weil sie das ist, was Ihr objektiv versteht. Und ich sage Euch weiterhin, dass alles, was außerhalb von Euch ist, Ihr ist. Das, was Du hörst, ist Deine eigene Unterscheidung von außerhalb und innerhalb von Dir. (What you hear is your own distinction of outside of you and inside of you.)

Ich äußere mich so wie Ihr es verstehen könnt. Wenn Ihr Eure Aufmerksamkeit auf eine Person fokussiert, die Ihr als Terrorist bezeichnet, ist Eure Aufmerksamkeit nicht auf Euch Selbst fokussiert, denn den Terroristen siehst Du nicht als Du selbst an, nicht wahr?

VIC: Ja.

ELIAS: Deshalb verwende ich Begriffe, die Ihr verstehen könnt, aber ich unterstreiche auch immer wieder, dass der Terrorist Du ist. Alles außerhalb von Dir ist Du! Du hast es erschaffen. Wenn etwas in Deiner persönliche Realität existiert, hast Du es erschaffen.

JENE: Und unsere Herausforderung ist es, diese eigene Erschaffens-Verantwortlichkeit zu übernehmen?

ELIAS: Ja. Die persönliche Verantwortung für das Selbst und nicht für Andere.

JENE: Und wenn wir emotional hin und her schwanken zwischen einem “Jagt sie in die Luft” und der Toleranz und dem Verständnis und zum Selbst zurückkehren, werden mehr Auswahlmöglichkeiten für uns erkennbar. (gekürzt)

ELIAS: Ja, Ihr schwankt und ringt mit der Herausforderung zwischen Gewohntem und Ungewohntem, den vertrauten Glaubenssätzen und automatischen Erwiderungen gegenüber der nicht vertrauten Annahme.

Ich sagte Euch allen, dass es bei dieser Bewusstseinsumschaltung Trauma gibt und geben wird, und niemand ist dagegen immun, was nicht heißt dass Ihr Trauma erleben müsst, aber Ihr erschafft Trauma, und wenn ich von Trauma spreche, meine ich keine solche Massen-Ereignisse sondern das Trauma der Person, die vom Vertrauten zum Ungewohnten, vom Urteilen zum Annehmen umzieht. Und derzeit könnt Ihr die Herausforderung und die Schwierigkeiten beobachten, die Ihr Euch mit diesem Ereignis beim Umzug hin zum Annehmen präsentiert.

VIC: Es geht also nicht um das Ereignis sondern um das Individuum.

ELIAS: Stimmt.

JENE: Wird es noch mehr solcher objektiven Ereignisse geben, um unsere Glaubenssatzsysteme herauszufordern?

ELIAS: In diesem Gegenwartsjetzt ist das sehr wahrscheinlich angesichts der jetzt von Euch erschaffenen Bewegung und der von Euch geäußerten Einflüsse. Doch das ist eine Wahl und kein Absolutum.

Seht Euch auch einmal das an, was Ihr sagt. Simultan bezeichnet Ihr die Personen, die in einem diese Flugzeuge waren, als Helden aber auch als Opfer. Absolute Identifikationen gibt es nicht, was Euch jetzt die echte Erkenntnis präsentiert, dass es keine Absoluta gibt. Meine Freunde, obwohl Euch das verwirren mag, öffnet Ihr tatsächlich die Pforten der Auswahl.

JENE: Wir weisen dem Anführer einer Terroristen-Bewegung enorm viel Macht oder Energie zu. Ist unser Effektivität innerhalb des Bewusstseins, das wir als kleine Gruppe erforschen, ebenso stark und mächtig wie der Massen-Glaube an jene Person?

ELIAS: Was generiert Ihr persönlich und en masse? Du sprichst von der Macht dieser Person und der kleine Gruppe, die mit ihm übereinstimmt und ihn unterstützt und von ihrer starken Energieäußerung und Macht. Aber was äußerst Du?

JENE: Fehlende Selbstannahme.

ELIAS: Und Du generierst auch dieselbe Äußerung. Wenn Du das intensive Werturteil dieses Mannes mit seiner Bande von Anhängern siehst, des Mannes, den Du als Terrorist bezeichnest, generierst Du eine sehr ähnliche Energie, die Du bloß anders äußerst. Doch ist Dein eigener Akzeptanzmangel tatsächlich geringer als seiner?

JENE: Nein.

ELIAS: Und reflektieren das Eure Gesellschaft, Euer Land und Eure Regierung? Ja. Wie identifizierst Du Euer Schuldzuweisen und den Wunsch nach Vergeltung? Ihr seid nicht nur Opfer, sondern Eure Energien entsprechen sich.

JENE: Toll! Wenn wir uns aus unserer Verwirrung erholen und zusammenkommen, um die Umschaltung und unsere Selbstbestätigung zu fördern, kommen wir dann bereits der Selbstannahme näher? (gekürzt)

ELIAS: Dies wird gegenwärtig geäußert.

Lawrence fragte zu Beginn der Sitzungen, warum ich eine objektive Kommunikation mit Euch führe, und die Antwort lautete, dass Ihr darum gebeten habt. In Erwiderung Eurer Massen-Anfrage werde ich Euch nun etwas vorschlagen, denn Ihr fragt nach einer Richtung, die Ihr anheuern und auch was Ihr tun könnt.

Ich schlage deshalb Euch allen vor, ob Ihr mit mir objektiv interagiert oder nicht, Euch darauf zu konzentrieren, dass dieser Feind kein Feind sondern Eure Schöpfung ist.

Äußert kollektives Annehmen. Bringt Eure Energien zusammen, um diese Trennungsschleier auszudünnen und erschafft - ähnlich wie bei Visualisierungen und in Meditationen - einen Schwerpunkt, eine Äußerung des Annehmens im Wissen, dass jene Personen, die Ihr für hasserfüllt oder verächtlich haltet, Eures Annehmens würdig sind.

Ihr alle habt kürzlich Fokusse aus dem Zweiten Weltkrieg identifiziert. Ihr alle habt andere Aufmerksamkeitsfokusse, die Verhaltensweisen und Erlebnisse aufweisen, die Ihr heute für sehr abstoßend und verächtlich erachten würdet.

Diese Person und alle Jene, die Ihr für so verächtlich haltet, sind lediglich Aufmerksamkeitsfokusse, und sie sind ebenfalls Essenzen, und somit wird das, wie Ihr sie wahrnehmt, von Euch erschaffen.

Ich schlage deshalb vor, kollektiv diese Personen sowie auch Euch selbst anzunehmen. Euch selbst anzunehmen, das ist auch sie anzunehmen.

Session 902
Thursday, September 13, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Do 10. Aug 2017, 05:08 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11219
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

BEN: Ich las Die Sitzungen über das World Trade Center und fing an darüber nachzudenken, dass alles auch „ich“ ist. Wenn die Terroristen dies taten, weil sie glaubten, dass dies eine böse, gottlose Gesellschaft ist, heißt das, dass auch ich glaube, dass dies eine böse, gottlose Gesellschaft ist, und damit das World Trade Center zu Fall brachte.

ELIAS: Richtig (Gelächter)

BEN: Wenn ich also auf meiner eigenen Ebene damit umgehen kann, verschwindet der Rest? Wenn ich auf einen Schlag akzeptiere, dass ich alle diese Dinge glaube, wird es dann etwas Anderes?

LIAS: Ja, wenn Du das wählst. (Gelächter)

EDWARD: Aber die anderen Leute müssen wählen…

ELIAS: Nicht unbedingt. Aber das IST die Bewegung. Du setzt Dich selbst, Deinen individuelle Einfluss und Deine Macht herab, weshalb Du Dir noch nicht einmal zu wählen oder Dich zu äußern erlaubst, denn Du sagst Dir: “Es hat keine Bedeutung. Es bewegt nichts. Meine Energie ist unbedeutend“, was zum Fortsetzen dieser Massenäußerung beiträgt, und Du erschaffst das, was Du erschaffen hast.

Aber dieselbe Macht, die Du bereits bezüglich von Trauma und Verzweiflung demonstrierst hast, hast Du auch, um Deine persönlichen Wahrnehmungen zu wenden – was die Masse erschafft – und Verspieltheit, Wertschätzung und Liebe, was Du besonders stark identifizierst, zu äußern. Ebenso stark, wie Du Dich selbst zunichte machst, kannst Du auch wertschätzen. Die Energie geht nicht nur in eine Richtung, die Wahl liegt bei Dir, und sie beginnt bei einem jeden von Euch.

Denn wenn Ihr fortfahrt, Eure Aufmerksamkeit nach außerhalb auf andere Individuen zu projizieren, was erschafft Ihr dann? Ihr wartet, und wartet, und wartet darauf, dass andere Eure Realität für Euch erschaffen, und sie werden es nicht tun. Sie können es nicht. Ihr projiziert Verantwortung nach Draußen auf Andere, was Eure eigene Freiheit leugnet, denn Freiheit äußert Ihr nicht, ohne die Verantwortung des Selbst zu akzeptieren.

In der Opferrolle weist Du die Verantwortung den Umständen, einem anderen Individuum, einer Situation oder gar einem Gegenstand, einem Stück Papier – Eurem Geld zu. Und wo bleibt dabei Deine Macht? Wenn das Objekt, das andere Individuum, Umstände oder Situationen Deine Realität für Dich erschaffen und Du ihr Opfer bist, wo bleiben Deine Auswahlmöglichkeiten? Du inkorporierst sie nicht. Wenn Du jedoch jeden Aspekt Deiner Realität erschaffst, beruht hierauf Dein Freiheit, Deine Auswahl und Deine Stärke.

RENATE: Wir haben Massenereignisse erschaffen, die wir als negativ wahrnehmen. Ich sehe auch, dass das, was ich spezifisch für mich selbst äußere und erschaffe, als positiv gesehen werden kann. Ich den letzten Jahren versuchte ich, nach innen zu gehen, was ich manchmal in der Redefreiheit reflektiert sehe, die jeder im Moment meiner Ansicht nach empfindet. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich ebenso viel sagen kann, wie ich das gewohnt war. Es ist vielmehr eine nach innen gerichtete Äußerung statt an Worte zu denken. Ich erschaffe also auf seltsame Weise eine Bewegung nach innen. Ist das wahr?

ELIAS: Es ist nicht seltsam sondern neu und ungewohnt, denn Ihr re-definiert. Ihr definiert nicht nur das neu, was Ihr objektiv seht, sondern Ihr definiert auch Begriffe neu. Bei Euer Bewegung nach Innen und dem Euch mit Euch selbst Vertrautmachen werden Worte inadäquat, denn sie inkorporieren nicht mehr dieselbe Bedeutung wie zuvor. Ihr definiert neu. Das ist ungewohnt und neu, aber darum geht es. Und wie ich Euch allen schon sagte, kommuniziert Ihr sehr viel effizienter mittels Energie als über die Sprache.

Ihr mögt auf ein anderes Individuum zu gehen, und dieses mag sagen: „Guten Tag mein Freund“, und seine Energie äußert: „Du gehst mir auf den Wecker!“ (Gelächter) und Du siehst sein Lächeln, vernimmst seine Worte und erwiderst dies mit der Frage: „Was ist los, mein Freund?“ denn Du hast die Energie sofort erkannt.

Über die Energie kommuniziert Ihr viel effizienter, vernehmlicher und klarer als mit Worten oder in der Sprache. Das heißt nicht, das Ihr aufhören werdet, miteinander zu sprechen, aber Ihr fangt zu erkennen an, dass es noch andere Kommunikationswege gibt, und Ihr gebt Acht.

Session 938
Saturday, October 27, 2001-2 (Group/Pennsylvania)




(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ERIN: Ich habe automatisches Schreiben ausprobiert und bekam Kontakt zu einer Essenz namens Seredon. Meine Freundin befragte ihren Essenzfreund hierzu, der die Ansicht vertrat, dass Seredon mich okkupiert und dass ich mich da lieber nicht verwickeln sollte. Welche Beziehung habe ich zu jener Essenz? Sprach ich gestern mit ihr? Gibt es ein Verschmelzen oder Vermischens? Was ist hier die Situation, denn ich bin verwirrt.

ELIAS: Wenn Du mit einem anderen Individuum in Kontakt bist, das Dir so etwas sagt, schlage ich vor, etwas misstrauisch zu sein. Wenn Du dies misstrauisch eruiert hast, wende Deine Aufmerksamkeit Dir selbst zu und prüfe, welche Angst Du in Dir selbst äußerst. Denn Euer Kontakt zu anderen Individuen ist ganz gezielt.

Wenn Ihr dies tut, erschafft Ihr auch die Manifestation des Anderen. Ihr interagiert direkt mit seiner Energieäußerung und übersetzt sie durch Eure Wahrnehmung und erschafft ein tatsächliches physisches Wesen, mit dem Ihr interagiert. Dies ist in Eurer physischen Dimension eine höchst effiziente Methode, um Euch das zu spiegeln, was Ihr als Energie projiziert. Die Aussage eines Anderen, dass Du eine Essenz engagierst, von der er denkt, dass diese Besitzansprüche an Dich hätte, ist lächerlich und kann als verdächtig gesehen werden, da die Essenz nicht aufdringlich ist. Jede Essenz, die mit Dir in einem Energieaustausch interagieren würde, wird nicht aufdringlich sein.

Eine nicht physisch fokussierte Essenz, die mit Dir in einem Energieaustausch kommuniziert, wird so etwas nicht tun, denn das ist eine Wahrnehmungssache, und innerhalb nicht physischer Bewusstseinsbereiche gibt es keine Wahrnehmung. Der Wahrnehmungsmechanismus ist mit dem objektiven Gewahrsein assoziiertet und dient dazu, die physische Realität zu generieren. Das Äußern von Besitzansprüchen ist ein Glaubenssatz, der mit der physischen Manifestation assoziiert ist, insbesondere mit dieser physischen Dimension. Eine nicht physische Essenz wird solche Kommunikationen nicht äußern, noch sind nicht-physische Essenzen dazu motiviert.

Erkenne deshalb, dass Du dieses Individuum auf Dich angezogen hast, das Dir diese Information bezüglich der Interaktion mit der anderen Essenz offerierte, um Dir Dein eigenes Zögern hinsichtlich eines Energieaustauschs mit einer anderen Essenz zu kommunizieren, was auch mit der Angst zu tun hat, dass dies Dir schaden könnte, was nicht der Fall sein wird.

Aber es ist weit verbreitet, Angst zu haben, denn die Glaubenssätze im Hinblick auf nicht physische Regungen und Äußerungen sind sehr stark, nämlich dass im Kosmos böse Geister oder bösartige und schädliche Entitäten herumlungern würden. Dies wird gewöhnlich noch bestärkt durch die Glaubenssätze des Individuums hinsichtlich von Spuk und Besessenheit und noch viele andere verdächtiger Aktivitäten. Ich sage Dir, dass jedwede Aktivität, die Dir in dieser Realität geschieht und schädlich für Dich sein könnte, von Dir selbst generiert wird. Sie wird Dir nicht von einer anderen Essenz auferlegt, denn Essenzen sind nicht aufdringlich, und sie generieren keine solchen Vorgänge.

Mein Freund, erkenne deshalb, dass Du Dir kommuniziert hast, dass Du bezüglich des Anheuerns einer anderen Essenz etwas zögerst und Angst hast, was unnötig ist. Ich sage Dir, dass keine andere Essenz innerhalb des Bewusstseins ohne Deine Erlaubnis und Einladung mit Dir interagieren wird.

Session 1110
Monday, June 10, 2002 (Private/In Person)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Do 10. Aug 2017, 05:38 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11219
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

BONNIE: Gibt es bei unserer Hütte in den Bergen eine andere Art Energie-Deponat? Bitte sage mir mehr zur Energie dort im Gebirge und warum meine Träume und Meditationen sich dort anders anfühlen, auch etwas zu dem bösartigen Gesicht, das wir zuerst dort sahen.

ELIAS: Ja, dort ist eine andere Art Energie vorhanden.

BONNIE: Wir fragen uns, ob es ein geschichtliches Deponat ist, das etwas mit Indianern zu tun hat. Wir versuchen einfach zu deuten warum es sich so anders und so machtvoll anfühlt.

ELIAS: Jeder physische Standort inkorporiert viele Energie-Deponate der Personen, die dort wohnten. Die Mischung dieser Energien erschafft eine Art eigenständiges Energie-Deponat des physischen Standorts, weshalb jeder Standort andere Energien generiert.

Das, was Ihr bemerkt, ist ein Unterschied in der eigenen Energie, wenn Ihr Euch an andere Orte begebt. Manche Orte sind mehr in Resonanz mit Eurer Energie als es andere Orte sind. Manche Orte sind in einer anderen Resonanz mit Eurer Energie, was andere Erlebnisse generiert.

Das heißt nicht, dass bestimmte Orte eine mystischere Energie hätten als Andere, sondern dass die Personen, die von bestimmten Orten angezogen werden, in der eigenen Energie und darin, wie sie mit der örtlichen Energie in Resonanz sind, andere Äußerungen erkennen, was an manchen Orten sehr machtvoll sein kann.

An manchen Orten haben die der Personen, die im Verlauf der Zeitalter dort lebten, mehr Offensein in manchen Richtungen geäußert, weshalb die Energie-Deponate bzw. die dortige Energie ein Offensein der Besucher oder der Leute, die dorthin ziehen, fördern kann.

Das bezeichnet Ihr als Vortex/Energiewirbel, deren es viele in Eurer physischen Dimension und auf Eurem Planeten gibt.

BONNIE: Und was ist mit dem bösartigen Gesicht, das ich dort zuerst sah?

ELIAS: Das ist eine Assoziation in Bezug auf Deine Glaubenssätze der Duplizität und Werturteile, denn tatsächlich gibt es das Böse nicht.

BONNIE: War das ein Gesicht einer wirklichen Person, die früher an diesem Ort lebte?

ELIAS: Ja.

BONNIE: Das Gesicht einer wirklichen Person?

ELIAS: Ja.

BONNIE: Faszinierend. Und wer war das?

ELIAS: Ein anderer Fokus von Dir.

BONNIE: Ein nord-amerikanischer Indianer?

ELIAS: Ja.

BONNIE: Der dort lebte?

ELIAS: Ja.

BONNIE: Faszinierend. Ein Mann?

ELIAS: Ja.

Session 1228
Sunday, December 29, 2002 (Private/Phone)









Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=1496&L=1

Nicht ein einziges heute in diesem Forum gegenwärtiges Individuum hat nur Fokusse, die ihr jetzt für moralische, gute, ethische Individuen halten würdet. Unabhängig davon für wie gut ihr euch jetzt seht, habt ihr alle einige Gauner in euren Fokussen. Und warum? Weil ihr euch entscheidet, diese physische Realität zu nutzen, um zu erforschen und zu erleben. Und wenn euer Zweck Erfahrung ist, warum solltet ihr da nicht eine große Vielfalt an Erfahrungen wählen?

Lasst mich jedem von euch sagen - da ich mich erinnere und mich über die Erinnerung wirklich freue! - dass diese Gauner, diese Schurken, diese Individuen, die ihr für dunkel und böse haltet, wirklich farbenprächtig sind und sich auch für gut halten und euch für ziemlich im Unrecht sehen würden; denn das motiviert euch alle, eure Richtigkeit in allem, was ihr auch immer tut. Und die Schurken fühlen sich auch wirklich im Recht und halten es auch für ihr gutes Recht zu wählen und zu tun, was auch immer sie machen. Sie sehen sich nicht als Gauner; sie glauben nicht im Unrecht zu sein. Sie glauben alle anderen Individuen haben Unrecht, so wie es viele von euch jetzt tun. "Ich bin nicht im Unrecht - aber der Rest der Welt!"

Der Rest der Welt hat auch nicht Unrecht. Ihr unterscheidet euch nur in euren Wahrnehmungen. Das motiviert euch zu unterschiedlichen Handlungen. Wichtig ist zu erkennen, dass eure Richtigkeit in dem, was auch immer ihr erzeugt, mit euren Wahrheiten verbunden ist und eure Wahrheiten nicht falsch sind, sie aber eure Wahrheiten und nicht für eure ganze Welt absolut gültig sind.

Sitzung 1496
Samstag, 17. Januar 2004 (Gruppe/Castaic, Kalifornien)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Das Böse (gibt es nicht)
BeitragVerfasst: Do 10. Aug 2017, 05:50 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11219
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

AXEL: Seit meiner frühen Kindheit bin ich an außerkörperlichen Erfahrungen interessiert. Ich wollte das schon immer tun können, aber mein Problem dabei ist, dass ich mich immer gefürchtet habe (unverständlich). Ich denke, dass diese Furcht mich bislang daran gehindert hat.

ELIAS: Das stimmt. Mein Freund, lass mich Dir definitiv sagen, Essenzen sind nicht aufdringlich, und es gibt keine bösen Geister. Deshalb gibt es auch keine Energien, die Dir in Verbindung mit nicht-physischen Energien schaden würden. Ihr selbst zieht jede Energie und jedes Individuum, das Euch in der physischen Realität schaden könnte, auf Euch an und generiert so diese Erfahrung. Aber innerhalb nicht-physischer Bewusstseinsbereiche äußern Essenzen diese Art von Vorgang nicht. Innerhalb der Essenz gibt es keine Aufdringlichkeit.

Session 1789
Sunday, July 3, 2005 (Private/Phone)





(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

TRACY: Was das Ouija-Brett anbelangt, so war X. auch da, bevor wir mit diesen anderen sprachen, und schließlich nahm er etwas Schreckliches mit sich mit nach Amerika zurück (Wort nicht verständlich, irgendwie in Richtung Erfahrung einer Besessenheit durch das Böse oder dergleichen). Kannst Du mir sagen, wie ich ihm helfen kann darüber hinwegzukommen? Er hat das schon ziemlich gut überwunden, aber er spürt dies immer noch im Hintergrund und auch, dass er gegen eine Kraft des Bösen kämpfte, und ab und zu erwähnt er das. In ein paar Monaten kommt er nach Salitre, und ich denke, dass er angesichts dieser Geschichte und dieser Energie etwas bange ist, und ich frage mich, ob es da etwas Nützliches gibt, was ich ihm sagen kann.

ELIAS: Dies ist nichts Schlimmes, sondern es ist nur ungewohnt. Das, was er erlebte, ist eine andere Energie eines Fokus aus einer anderen Dimension, und jene Energie wird ganz anders zum Ausdruck gebracht und mag deshalb in Verbindung mit den Glaubenssätzen des Individuums und dem, was er in dieser Dimension weiß, als Böse übersetzt werden, aber der Grund dafür, dass dies so übersetzt wird, ist der, dass es eine starke Energie ist. Das ist bloß eine Übersetzung. Es gibt keinen Grund zur Furcht oder Bangigkeit oder Unbehagen, denn es ist keine Schädlichkeit damit assoziiert, sondern dies ist bloß eine sehr viel andersartige Äußerung als die, mit denen er vertraut ist.

Obwohl jeder von Euch individuell und einzigartig ist, bringt Ihr in Eurer Realität eine miteinander ähnlich Sorte von Energie zum Ausdruck, die zum Design Eurer physischen Dimension passt und deshalb für Euch angenehm ist und leicht wiedererkannt wird. Wenn Ihr die Äußerungen oder Energien einer anderen Dimension anzapft, passen diese nicht unbedingt zu Eurer Realität, und die Energie kann sehr ganz andersartig sein und somit sehr ungewohnt, was etwas nervtötend sein oder bange machen kann, was ein Individuum dahingehend beeinflussen kann, diese Energie so zu konfigurieren bzw. eine negative Assoziation verglichen mit den eigenen derzeitigen Glaubenssatzsystemen und den Assoziationen von Gut oder Böse zu generieren .

Session 2075
Thursday, August 17, 2006 (Private/Phone)





(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

NATASHA: Wie verarbeiten wir Information, wenn wir dabei nicht denken sollen? Beispielweise könnte jemand einer böswilligen Person oder Entität zuhören. Heißt das, dass er die Informationen automatisch assimiliert und dieses finstere Zeugs dann in sich entfaltet? Verstehst Du, was ich meine? (gekürzt)

DANIEL: Wenn Du eine böse Hexe bist.

NATASHA: Ja. Wo wäre dann unsere Wahlmöglichkeit?

ELIAS: Eine hervorragend Frage. Ja, es gibt eine Wahl. Und was wäre beim Assimilieren anders, wenn beispielweise eine finstere Entität oder das, was Ihr als böse Präsenz erachtet, auf böswillige Weise mit Euch sprechen würde? Was wäre anders? Es gibt keinem Unterschied. Ihr würdet assimilieren. Ihr würdet die Informationen empfangen und sie assimilieren. Und wo trefft Ihr eine Wahl? Ihr wählt, wie Ihr sie erwidert, ob Ihr das akzeptiert oder nicht akzeptiert, ob Ihr damit in Resonanz seid oder nicht, ob Ihr es glaubt oder nicht glaubt. Das sind die Auswahlmöglichkeiten: das, was Ihr glaubt, akzeptiert und äußert.

Ihr seid sehr beeinflussbar, was ich Euch schon oft sagte. Deshalb habe ich Euch auch bereits gesagt und ermutige jeden von Euch sogar in Bezug auf mich selbst, nicht blindlings alles zu akzeptieren, was ich Euch sage. Evaluiert ob und wie es mit Euch in Resonanz ist und interpretiert es so, wie es mit Euch in Resonanz ist und akzeptiert nicht blindlings alles. Die Wahl liegt bei Euch. Ihr habt immer eine Wahl.

Was nun die Frage anbelangt, wie Ihr ohne Denken verarbeitet: Ihr verarbeitet nicht über Eure Gedanken. Dieses Konzept ist für die Meisten schwierig. Die Meisten können theoretisch und philosophisch sagen, dass Ihr etwas Anderes seid als Euer Gehirn, dass dieses Teil von Euch ist, Ihr aber nicht Euer Gehirn seid, oder dass Ihr ein Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster/Gewahrsein (mind) habt aber nicht dieses seid.

Die Meisten von Euch können nicht klar definieren, was Euer Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster ist. Ihr wisst, was Euer Gehirn ist, aber hinsichtlich des Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters seid Ihr Euch weniger sicher, aber es ist das Eure, und es ist Teil von Euch. Das ist es, was Ihr definiert, ohne zu wissen, was es ist, aber es ist Teil von Euch.

Ihr seht Euer Denken als Teil Eures Geistes/Gemüts/Bewusstseinsmusters. Ihr alle habt ein vages Konzept hinsichtlich eines zusätzlichen Teils, welches mit Eurem Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster verbunden ist, aber Ihr seid Euch nicht ganz sicher, was es denn wäre. Ja, Ihr seid nicht Euer Gehirn, welches ein physischer Aspekt, ein Organ Eures Körpers ist.

Und wo haben Gedanken* ihren Ursprung? Nicht in Eurem Körper. Euer Körper erwidert über Gehirn-Synapsen und sendete in neurologischer Kapazität Botschaften oder Impulse an verschieden Aspekte Eures Körpers.

Diese Impulse ähneln sehr den Computern. Wie ich Euch schon lange sage, sind Eure Computer ausgezeichnete, erfinderisch erschaffen Reflektionen von Euch. Aber was ist die Basis Eurer Computer-Sprache? Was ist sie, und wie wird sie dargestellt? Mit den Zahlen 1 und 0, 1 und 0, 1 und 0.

Computer sind hervorragend Reflektionen der Impulse, die von ihrem Gehirn-Kommandoposten aus übers Nervensystem generiert werden, was der Festplatte Eures Computers ähnelt, die alle diese 1- und 0-Pulse produziert.

Nicht wahr, diese 1 und 0 haben keine eigenständige Bedeutung? Es sind Symbole, aber in bestimmten von Euch interpretierten Kombinationen bedeuten sie etwas und erschaffen Bilder, Töne und Informationen, aber sie selbst sind bloß Einer und Nullen, Symbole.

Die Einer und Nullen, die durch Euren Körper pulsieren, werden vom Gehirn erschaffen. Es sind Pulse des neurologischen Systems, Eure Einer und Nullen, und eigenständig sind sie nichts.

Euer Gewahrsein ist nicht physisch in Euerm Körper. Ihr könnt es nicht scannen oder in einem Test sehen. Im Mikroskop könnt Ihr nichts sehen, was Ihr als Euern Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster (mind) definieren würdet. Es ist nicht das Gehirn. Ihr meint, dass es in Euerm Kopf wäre, aber so ist es nicht. Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster (mind) ist ein anderes Wort für Gewahrsein, jener Aspekt, der Euren physischen Körper lenkt und diese Synapsen-Pulse eingibt und das ganze Nervensystem steuert, welches diese Einer und Nullen erschafft, und Euer Gewahrsein heftet diesen 1- und 0-Pulsen Bedeutungen an.


Session 201605281
Saturday, May 28, 2016 (Group/Hinsdale, New Hampshire)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de