Aktuelle Zeit: So 22. Apr 2018, 02:58

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: Sa 29. Jul 2017, 12:58 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

ELIAS: Dualität – nicht Duplizität - und Wandel sind grundlegende Elemente Eures Erschaffens in dieser Realität. Dies sind nur zwei Elemente, aber sie sind innerhalb des Designs Eure Realität extrem stark. Ihr habt von Anfang an Dualität und Veränderung als grundlegende Elemente Eures Erschaffens in dieser Dimension gewählt. Im Verlauf Eurer gesamten Existenz in dieser Dimension habt Ihr Euch andauernd verändert. Das ist Teil Eurer Natur in dieser Realität. Interessanterweise erschafft Ihr für Euch den meisten Konflikt hinsichtlich der Elemente Wandel und Dualität. Ihr kämpft gegen diese natürlichen Elemente Eurerselbst.

Diese Existenz habt Ihr sozusagen im Doppelpack erschaffen. Euer Geschlecht und Eure Gestalt und alle anderen Formen wählt Ihr nach dem Dualitätselement und projiziert auf Euer ganzes Erschaffen das Spiegelbild Eurerselbst.

Ihr habt gewählt, in dieser Realität im doppelten Fokus zu erschaffen. Ihr habt gewählt, Euer Gewahrsein im Doppelpack zu erschaffen, ein subjektives Element und ein objektives Element. Diese bewegen sich in ständiger Harmonie miteinander. Alle Eure anderen Schöpfungen sowie Eure eigene physische Gestalt spiegeln dieses Erschaffens-Element.

Der Reinheit Eurer Erfahrung halber habt Ihr gewählt, das objektive und das subjektive Gewahrsein zu trennen, doch Ihr erkennt weiterhin die Existenz Eures subjektiven Gewahrseins. Ihr könnt viele Worte für Euer subjektives Gewahrsein und dessen Aktivität verwenden, doch alle diese Worte bezeichnen dasselbe Element, das Ihr als einen Teil von Euch erkennt, den Ihr weder sehen noch berühren könnt, aber von seiner Existenz wisst, dieses nicht physische Du und Element von Euch. Alles in Eurer Realität spiegelt dies, und das ist es, wie Ihr mit Gegensätzen verbunden seid. (In this, every thing within your reality mirrors this; this being how you attach to opposites.)

Ihr glaubt, dass Gegensätze existieren und offeriert Euch bei allem in Eurer Realität ständig entsprechende Beispiele. In Wirklichkeit sind es keine Gegensätze. Es sind andere Element derselben Sache, aber die nicht erinnerten Elemente erklärt Ihr Euch durch das Erschaffen von Glaubenssatzsystemen, die Euch ein teilweises Wiedererkennen von Elementen des Selbst und der Realität suggerieren, was Ihr jedoch durch Glaubenssatzsysteme verfälscht, wo Ihr Euch sagt, dass es Gegensätze wären.

Elemente von Ursache und Wirkung, auch Naturkräfte sind für Euch Gegensätze. Es gibt entgegengesetzte Achsen Eures Planetensystems sowie in den Elementen Eures eigenen Selbst, doch es sind keine Gegensätze! Ihr habt lediglich in dieser Dimension unterschiedliche Bewusstseinselemente inne, weil es die von Euch gewählte Kreativitätsform in dieser Dimension ist.

Ihr hegt Glaubenssatzsysteme über Gegensätze, weshalb sie gegenwärtig für Euch Realität sind. Tatsächlich ist das lediglich eine Wahrnehmung, die auf fehlendem Verständnis beruht. Beim Umzug in Eure Umschaltung erweitert Ihr Euer Gewahrsein und werdet deshalb verstehen, dass die Idee von Gegensätzen lediglich eine Wahrnehmung ist, die durch fehlendes subjektives Verständnis erschaffen wird.

Was Doubles anbelangt: Die Gesamtheit Euers physische Erschaffens in dieser Dimension beruht auf Dualität, auf Objektivem und Subjektivem und wir entsprechend von Eurem ganzen Erschaffen gespiegelt. Wie ich Euch schon oft sagte, habt Ihr in dieser Dimension gewählt, Eure Realität mit einer männlichen und einer weiblichen Orientierung zu erschaffen. Ihr habt Geschlechter erschaffen, was auch ein Dualitäts-Element ist - die Doubles - und dies habt Ihr auch innerhalb Eures eigenen Selbst. Ihr habt Eure eigene Form auf diese Weise erschaffen.

DAVID: Als ich heute bei einem Channeler war, kam eine Essenz von vor 5000 Jahren in Ägypten durch. Es wurde gesagt, dass es wichtig für uns wäre, etwas zu lernen, was in Verbindung mit Ägypten „Traumlandschaft“ hieß und sich irgendwie auf uns heute auswirken würde. Weißt Du etwas darüber? (Nachfolgend wird der Channeler als Herr X. bezeichnet)

ELIAS: Diese Euch offerierte Interpretation hat mit den Traumwandlern und den Essenzen zu tun, die diese Bewusstseinsumschaltung fördern. Wie gesagt, habt Ihr auf Eurem Planeten auch schon früher diesen Bewusstseinszustand erlebt, und zwar „vor aller Anbeginn“, im Traumwandler-Zustand, d.h. bevor Ihr wähltet, vollständig physisch manifest zu sein. Da Ihr jetzt in den Vorgang der Bewusstseinsumschaltung umzieht, wiederholt Ihr dies, nun allerdings mit einer anderen Absicht.

DAVID: Und welche Verbindung gibt es zu dem, was jenes Individuum sagte, nämlich dass ganz Ägypten damals ein Traumzustand gewesen wäre?

ELIAS: Ich sagte Euch schon früher, dass Ihr denkt, dass während Eurer Existenz Eur Planet nur einmal manifest war. Das ist nicht richtig. Eurer Planet hat sich – so wie auch Ihr dies tut - sehr oft in diese Realität ein- und ausgeblendet. Bei diesem Ein- und Ausblendevorgang habt Ihr sehr häufig die Beteiligung und den Vorgang dieser Traumwandler erschaffen. Als sie manifest waren, waren auch Euer Planet und alle Elemente in und auf ihm nicht vollständig physisch manifest, weshalb sie im Vergleich zu Eurer heutigen Existenz als die Traumwandler und dies als der Traumzustand identifiziert werden. Bei jener Manifestation, die mehr als nur einmal geschah, war Eure Existenz weniger solide als sie es gegenwärtig ist. Sie glich mehr Eurem heutigen Traumzustand. Es gab auch eine geringere Bindung an ein Zeitbezugssystem. Es fanden Versuche mit nicht unbedingt linearen physischen Zeitbezugssystemen statt, so wie Ihr auch im Traumzustand ein Element eines Zeitbezugssystems habt, das jedoch nicht von der Sequenz vom einen Augenblicks zum Anderen beherrscht wird. Im Traumzustand könnt Ihr in der Zeit frei vorwärts, rückwärts oder seitwärts gehen.

BOB: Erkannten die Leute in jener Zeit diese modifizierte Realität? Ich weiß, dass es ihre Realität war, aber waren sie sich ihres modifizierten Zeitbezugssystems gewahr, so wie auch wir uns unseres rigideren Zeitbezugssystems gewahr sind?

ELIAS: Nicht in den gleichen Begriffen (terms.)

BOB: Sie dachten also, dass sie ein rigides Zeitbezugssystem hatten, obwohl es nicht so war.

ELIAS: Nein, sie hatten nicht den Eindruck, dass sie einem rigiden Zeitbezugssystem unterworfen sind, denn sie funktionierten nicht….

BOB: Sie wussten also, dass sie in jede zeitliche Richtung gehen konnten?

ELIAS: Richtig. Ihrem Gewahrsein waren mehr Subjektivität und weniger Trennung ermöglicht.

BOB: Gibt es darüber Schriften?

ELIAS: Nur als Erinnerung daran, da schriftliche Elemente in jenem Zeitbezugssystem nicht nötig waren. Seinerzeitwar Eure Existenz nicht tatsächlich stabil/solide.

BOB: Aber es gibt schriftliche Beweise aus jener Zeit, Hieroglyphen oder was auch immer?

ELIAS: Das sind Erinnerungen, nachträgliche Schriften und Symbole.

BOB: Die nicht unbedingt chronologisch erfolgten.

ELIAS: Richtig.

BOB: Erklärt das, warum die Übersetzungen solcher Schriften irgendwie unklar sind?

ELIAS: Ja, denn Ihr versteht nicht das Bezugssystem, in dem die Kommunikation präsentiert worden war. Wenn Ihr noch intensiver in Eure Bewusstseinsumschaltung umzieht und Euch erlaubt, Euer Gewahrsein zu erweitern, werdet Ihr Euch noch mehr Erinnerungen und das Identifizieren von Informationen erlauben, die Ihr derzeit noch nicht versteht.

BOB: Die ägyptische Periode währte relativ lange, und gegen deren Ende wurden sie vielleicht mehr physisch fokussiert, so wie wir dies jetzt sind. Wäre das eine Art Herunterschalten/Zurückschalten von einer weniger festen und mehr subjektiven Realität hinab in eine objektivere Realität? Und jetzt kehren wir wieder dorthin zurück?

ELIAS: Kein Herunterschalten, sondern dies wurde der Reinheit Eurer Erfahrung wegen ganz gezielt so erschaffen.

BOB: Wird die derzeitige Umschaltung nicht auch gezielt der Erfahrung halber erschaffen?

ELIAS: Richtig, aber anderer Erfahrungen wegen. Damals habt Ihr gewählt, Eure Realität objektiver zu erschaffen und Euch einer solchen Erfahrung wegen in die objektive Äußerung zu vertiefen.

(Ausschnitt)

NORM: Ich habe das Buch “The Day After Roswell” und die Beschreibung von Colonel Corso gelesen über seine Beteiligung in den 40’er, 50’er und 60’er Jahren beim Verbergen der Informationen des Roswell Ereignisses und der dabei gefundenen Außerirdischen. Das, was in dem Buch steht, kommt mir wahr vor.

ELIAS: (kichert) Ich habe Euch schon früher gesagt, dass diese Vorgänge und diese Materialisierungen in Eure physische Materie hinein real sind.

NORM: Wäre die Bezeichnung Entitäten, andere Fokusse oder anders-dimensionale Fokusse ein gutes Wort für sie?

ELIAS: Durchaus.

NORM: Sie wiesen ungewöhnliche Merkmale und Charakteristika auf. Beispielweise konnte das Walter Reed Army Hospital nicht herausfinden, wie sie Energie aufnahmen, da sie über keine Verdauungsfunktionen verfügten, außer dass ihre Haut ziemlich ungewöhnlich war.

ELIAS: Ihr glaubt, dass alle Existenzen Eurer Identifizierung von Leben und dieser Funktionsweise ähneln müssten! Das ist nicht richtig! Andere Dimensionen funktionieren anders. Wie ich gestern sagte, wird die Struktur eines Fokus aus einer anderen Dimension durch das Einfügen in die Eurige etwas verändert, damit er in Eure physische Materie passt, aber er mag trotzdem keine Ähnlichkeit mit Eurer eigenen Funktionsweise haben.

NORM: Auch keine Ähnlichkeit mit seiner Funktionsweise in seiner eigenen Dimension?

ELIAS: Zum Teil.

NORM: Anscheinend können sie ihr Schiff mental kontrollieren. Das war die Schlussfolgerung der Leute, die an der Analyse beteiligt waren…

ELIAS: Das ist eine Interpretation.

NORM: ... was sie durch einen Kopfbügel (head band) mit ungewöhnlichen Eigenschaften bewerkstelligten. Wenn ein Mensch diesen Kopfbügel anlegte, konnte er tatsächlich einen Schock bekommen.

ELIAS: Auch das ist eine Interpretation. Es ist eine Energiemanipulation, die sich von der Euren unterscheidet und von Eurer Spezies nicht verstanden wird. Telepathie ist nicht involviert.

NORM: Ihre Steuerpulte wiesen nichts auf außer Einkerbungen für ihre vier Finger. Sie hatten nur vier Finger. War das die Art und Weise, wie sie das Schiff steuerten?

ELIAS: Wie gesagt, unterscheidet sich ihre Energiemanipulation völlig von dem, womit Ihr vertraut seid. Derzeit würdet Ihr die von jenen Fokussen in ihrer Realität gewählte Energiemanipulation nicht verstehen, denn Ihr könnt nur Eure eigenen Energie- Identifizierungen verstehen, die jedoch die Identität der Energie nicht gänzlich umfassen, weshalb Ihr nicht alle Funktionsweisen und Aspekte versteht. Insofern ist ihre Manipulation der Energie für Eure Denkweise allzu fremdartig, und Ihr könnt sie nicht begreifen. Ihr würdet dies automatisch in Euch verständliche Ideen übersetzen, wie Ihr das bereits tut. Das erschafft bloß ein weiteres Glaubenssatzsystem. (You would automatically translate into ideas that you may understand, as you are already translating into ideas that you may understand! This merely creates another belief system.)

NORM: Hat Stephen dort einen Fokus?

ELIAS: Innerhalb jener Dimension? Ja.

NORM: Ich könnte also meine inneren Sinne nutzen, um jene Dimension zu erforschen?

ELIAS: Ja.

NORM: Das wäre die effizienteste Methode?

ELIAS: um Dir ein größere Verständnis der unterschiedlichen Manifestationen zu erlauben.

NORM: Noch eine letzte Frage dazu. Das Militär ging davon aus, dass diese Außerirdischen kriegerisch sind. Diese Aussage ist nicht wahr?

ELIAS: Es ist eine Fehlinterpretation, die sich auch bei unserer Diskussion heute Abend mit Eurem Glaubenssatzsystem der Kontrolle fortsetzt.

RON: Mary und Vicki sahen heute eine interessante Sendung über eine Operation, die die rechte und die linke Gehirnhälfte trennt. Die Wissenschaftler glauben, dass sie dabei zwei getrennte individuelle Persönlichkeiten in einem Körper erschaffen. Was denkst Du darüber?

ELIAS: (grinst) Sie erschaffen keine zwei separaten Entitäten oder Persönlichkeiten in einem Körper! Dies kann jedoch für Euch hinsichtlich der Funktionsweise Eures Körpers insofern interessant sein, da Ihr in dieser physischen Existenz ein doppeltes, nämlich ein subjektives und ein objektives Gewahrsein für Euch erschaffen habt. Obwohl Ihr das nicht objektiv erkennt, lasst Ihr zu, dass immer im Einklang mit der Kommunikation zwischen Beiden gehandelt wird.

Mit Eurer physischen Form, deren Funktionsweise Ihr bislang noch nicht objektiv versteht, habt Ihr eine herrliche Äußerung der Essenz und ihrer raffinierten/verzwickten Vorgänge erschaffen. Ich sagte Euch, dass Ihr eine außerordentlich komplexe Realität sowie Essenz-Äußerung seid. Das Bewusstsein, dass Ihr als Ihr selbst identifiziert, ist nach Euren Begriffen nicht physisch mit Euch verbunden, obwohl es andauernd mit Euch interagiert. Eure physische Form wurde geschaffen, um perfekt zu funktionieren und Bewusstseinsaspekte als Essenz-Äußerung physisch zu erschaffen.

Hierbei lasst Ihr zu, dass beide Gehirnhälften sich physisch verbinden und in perfekter Harmonie miteinander funktionieren. Wenn Ihr sie in einem Versuch trennt und wählt, die physische Kommunikation einzustellen, läuft die nicht-physische Kommunikation weiter. Euer physischer Körper hat sein eigenes Bewusstsein. Deshalb erlaubt Ihr einen Vorgang, den Ihr beim Trennen dieser beiden Hemisphären nicht erwartet habt, denn mit dem Trennen gestattet Ihr ein individuelles Hindurchträufeln des subjektiven Gewahrseins, was Ihr nicht versteht, weshalb Ihr eine weitere objektive Persönlichkeit erschafft. Das heißt nicht, dass Ihr sogenannte multiple Persönlichkeiten oder etwa eine Störung erschaffen würdet. Ihr werdet erkennen, dass Eure Form genauso effizient funktionieren kann, obwohl Ihr in ihre physische Mechanik eingegriffen habt, denn sie wird es kompensieren.

Die physische Äußerung des Köpers kann dabei durcheinandergeraten und dies erwidern. Wenn Ihr ein unnatürliches Element erschafft, das Einfluss auf sie nimmt, wird sie verwirrt sein. Wenn Ihr Euch einen Knochen brecht, verwirrt Ihr das Bewusstsein des physischen Körpers, denn Ihr habt seinen natürlichen Zustand unterbrochen. Euer Körper erschafft diese Vorgänge nicht von sich aus, denn er wird instruiert, diese Situationen zu erschaffen. Euer physisches Körperbewusstsein argumentiert nicht (to reason), weshalb es vorübergehend Trauma und Verwirrung erlebt. Wenn Ihr die Hemisphären Eures physischen Gehirns voneinander trennt, werdet Ihr Trauma oder Verwirrung erleben, was jedoch das Funktionieren Eurer physischen Äußerung nicht behindern wird. Wie gesagt, könnt Ihr eine ganze Hemisphäre Eures Gehirns entfernen, und Ihr werdet weiterhin funktionieren, und zwar nicht unbedingt als Idiot! Eure physische Äußerung wird weitermachen, und die Eure physische Manifestation steuernde subjektive Kommunikation ist nicht unterbrochen.

VICKI: Das klingt fast so, als ob das Trennen der linken und der rechten Gehirnhälfte mehr subjektives Hindurchträufeln erlauben würde.

ELIAS: Gewissermaßen. Es unterbricht den Fluss durch das sich subjektiv verbindende Energiecenter hindurch, welches Informationen und Anweisungen für das Funktionieren der physischen Form erlaubt. Wenn Ihr es abklemmt, kommuniziert Euer subjektives Gewahrsein individuell nach beiden Seiten.

Wenn Ihr die Glaubenssatzsysteme außer Acht lasst, könnt Ihr wählen, dass Eure physische Form sich sowohl durch objektive als auch durch subjektive Kommunikation äußert und dies so tut, dass eine Seite Eures physischen Gehirns sich objektiv, und die Andere sich subjektiv äußert. Doch Ihr glaubt, dass das unmöglich ist, weshalb Ihr die Bewusstseinsäußerung neu arrangiert und das erschafft, was Ihr als separate Persönlichkeit oder Identität innerhalb der beiden Hemisphären erachtet. Ihr erlaubt Euch, zwei Aspekte einer Form zu sehen. Das ist kein Zulassen, dass ein alternatives Selbst sich physisch objektiv in derselben Form materialisiert sondern lediglich die Interpretation des subjektiven und des objektiven Gewahrseins, da beide andauernd nebeneinander in Eurem Fokus koexistieren. Dem einen Gewahrsein ist die objektive Äußerung gestattet, dem Anderen nicht, und das ist die von Euch in dieser bestimmten Existenz geschaffene Dualität, diese beiden Bewusstseinsfacetten in einer physischen Ausdrucksform.

Da Ihr das nicht versteht, erschafft Ihr unmittelbar eine objektive Erklärung, weshalb nicht die komplette hindurchträufelnde subjektive Äußerung erlaubt wird, und weil es ungewohnt ist, sehen Ihr und die Wissenschaftler das Hindurchträufeln gemäß Eurer Glaubenssatzsysteme als negativ und widersprüchlich an, denn Ihr hegt Kontroll-Glaubenssatzsysteme, dass Ihr über jedes Element und über jeden Aspekt Eurer Existenz objektiv die Kontrolle ausüben müsst. Die Patienten, die ebenfalls diese Glaubenssatzsysteme hegen, sind verwirrt und ringen mit sich, aber das Erlebnis ist lediglich ein Hindurchträufeln aus dem subjektiven Gewahrsein, dem erlaubt wird, sich objektiv zu äußern, da die Kommunikation in zwei Richtungen aufgeteilt wurde.

VICKI: Nach der Operation war es so als ob eine Hand des Patienten gegen die andere kämpfe.

ELIAS: Scheinbar.

VICKI: Diesen Anschein hatte es für sie. Diese Symbolik hatten sie beim Essen. Das verstehe ich nicht.

ELIAS: Sie glauben, dass sie über dieses Element ihrer physischen Form keine Kontrolle haben, weshalb sie objektiv dagegen ankämpfen. Sie akzeptieren diese Äußerung nicht und sehen gut oder schlecht, richtig oder falsch, Kontrolle oder Nicht-Kontrolle.

VICKI: Bei der Symbolik der beiden Hände ist die Hand, die sie kontrollieren könnten, die Objektive? (unklar: So within the imagery of the two hands, the hand that they could control is the objective?)

ELIAS: Richtig. Ihr glaubt nicht, dass Ihr die Kontrolle über Euer sogenanntes Unterbewusstsein ausübt. Ihr glaubt auch, dass dieses Unterbewusstsein boshaft und zerstörerisch ist und Eure Interessen hintertreibt und schlechte und falsche Elemente in Eurer Existenz erschafft, die Konflikte erschaffen, und dieses Glaubenssatzsystem steht in direktem Zusammenhang mit dem manifestierten Vorgang.

Die subjektive Äußerung werdet Ihr nicht positiv erschaffen, da Ihr glaubt, dass das unbekannte Bewusstsein nicht gut ist und Euch schadien kann. Das tut es nicht, aber Ihr werdet eine solche Symbolik erschaffen, da Ihr das bekämpft, was für Euch ungewohnt ist. Dies wird auch noch von Massenglaubenssatzsystemen bestärkt.

VICKI: Anscheinend verschwand diese Symbolik nach einer Weile bei Manchen. Heißt das, dass sie diese Duplizität oder Dualität akzeptiert haben?

ELIAS: Nicht unbedingt die Duplizität, da diese ein Glaubenssatzsystem ist. Aber innerhalb der Dualität ihrer Existenz innerhalb des Bewusstseins in dieser Dimension wäre das ein Beispiel fürs Annehmen.

(Ausschnitt)

DAVID: Ich stieß heute auf das Wort Dharma, und man sagte mir, dass das der Zwilling von Karma sei, und wenn man Dharma nicht versteht, dann hat man es nicht mit dem kompletten Satz metaphysischer Karten zu tun! (Gelächter) Kannst Du uns etwas über Dharma sagen?

ELIAS: Derzeit mögen sehr unterschiedliche Begriffe verwendet werden, doch das ist belanglos, denn die Konzepte sind dieselben. Dieses Wort wurde Euch als akzeptabler Begriff offeriert, der Euch helfen kann, Euch leichter vom Karma-Konzept zu entfernen, so wie sich dieses entwickelt hat, denn jenes Glaubenssatzsysteme wurde ziemlich entstellt und filtert sich in Eure westlichen Kulturen und Gesellschaft hinein, wobei es noch mehr entstellt wird. Deshalb wird ein Begriff offeriert, um Eure Gedankenprozesse von der strikten Karma-Idee wegzuholen, um Euch die Information zu offerieren, dass es noch ein anderes Element geben mag, ohne das Karma bedeutungslos ist.

Ihr stellt Euch Karma als Ursache und Wirkung vor und denkt, dass Ihr durch Erfahrungen hindurch geht und zahlen müsst für jede von Euch negativ erschaffene Erfahrung. Es gibt nichts Negatives. Es ist nur Euer Glaubenssatzsystem, dass es Negatives gäbe. Das heißt nicht, dass Ihr nicht tatsächlich negative Elemente in Eurer Realität erschaffen würdet, da Ihr Energie in die Erschaffung jener Element projiziert. Wenn Ihr an böse destruktive Teufel glaubt, werdet Ihr Energie in deren Erschaffen projizieren, und sie werden die Realität sein! Diese Äußerungen werden Euch offeriert, um Euch zu erklären, dass dies unnötig ist. Dies sind bloß Angst-Projektionen bezüglich von Elementen des Bewusstseins und der Energie, die Ihr nicht versteht, da Ihr Euch kein Erinnerungsvermögen daran erlaubt.

Dieses Dharma-Element ist der ausgleichenden Faktor im Karma-Glaubenssatzsystem. Es ist unnötig, dies zu erschaffen. Ihr könnt wählen, diese Glaubenssatzsysteme zu haben und ihre Realität zu erschaffen, aber das ist unnötig. Es ist nur eine Verewigung Eures Glaubenssatzsystems der Duplizität sowie auch, dass Ihr in Eurem gegenwärtigen Zustand und in Eurer gegenwärtigen Form keine perfekte Wesen wärt, doch Ihr seid perfekt! Ihr müsst das Element nicht verbessern, da es keiner Verbesserung bedarf! Das sind bloß Eure Glaubensatzsysteme. Ihr erschafft nicht den Vorgang der Bewusstseinumschaltung, um Euer Erschaffen zu verbessern. Ihr erschafft die Bewusstseinsumschaltung, um Eure Kreativität zu expandieren und um Euch die Gelegenheit zu bieten, im physischen Fokus Bereiche zu erforschen, die Ihr zuvor nicht zu erforschen gewählt habt.

VICKI: Ich habe noch eine Frage zur Dualität, die Du von der Duplizität unterscheidest. Dualität ist im Grund genommen ein Seinszustand…

ELIAS: des Doppelten.

VICKI: Sie hat also nichts mit einem Glaubenssatzsystem zu tun, sondern so haben wir es erschaffen.

ELIAS: Richtig. Um dieses Element herum habt Ihr viele Glaubenssatzsysteme erschaffen, was auch das Glaubenssatzsystem der Duplizität erschafft, aber die Dualität selbst ist kein Glaubenssatzsystem sondern ein Element Eures Erschaffens Eurer Realität in dieser Existenz.

Session 193
Sunday, July 13, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: Sa 29. Jul 2017, 13:04 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


Gegenwärtig sind die Individuen der Vold Familie sehr intuitiv. Sie verfügen über telepathische Fähigkeiten und sind Aktivisten und Veränderer. Sie verändern (sich?) ständig. (They change continuously). Wenn sie sich nicht mit politischen oder religiösen Anliegen befassen, wird ein prosaisches/mundanes Individuum beispielsweise in seinem individuellen Lebensstiel Wesenszüge ständiger Veränderung und Bewegung aufweisen. Sie neigen sehr zu emotionalen Äußerungen. Im Gegenwarts-Jetzt neigen diese Individuen insgesamt dazu, ihre Impulse nicht zu beachten und Impulsen zu misstrauen, denn sie sind sehr wechselhaft und inkorporieren viel Dualität und Duplizität, noch extremer als die Individuen aller anderen Bewusstseinsfamilien. Sie sind äußerst sensibel (sensitive). Jene Vold, die sich einer politischen oder religiösen Sache verschreiben, marschieren an der Vorderfront. Sie sind es, die am lautesten sprechen und am heftigsten für die Sache kämpfen. Die Vold sind ziemlich leidenschaftlich Individuen. Damals „Vor aller Anfang“ gab es keine Anliegen (causes), weshalb diese Aktion nicht nötig war.

Der Beitrag der Vold-Familie ist die des Hörers oder Zuhörers. Im Rahmen der Emotion war ihre telepathische Fähigkeit sehr kreativ und unterrichtend. Sie dienten auch durchaus effizient der Beschleunigung, denn als die Gramada Familie die Sprache und Kommunikationsart initiierte, waren es die Vold, die sehr geschickt in der Projektion durch Raum, Zeit und Bewusstsein hindurch mit anderen Individuen kommunizierten.

Dies wären die Anfänge der Weiterführung Eurer Traumkünstler (dream artists), denn diese Individuen setzten die subjektive Aktivität fort, die im regionalen Bereich 2 als Gefühl übersetzt wurde. Dies erlaubt diesen Individuen ein Fortdauern/Fortwähren großer Ahnung/intuitiver Fähigkeiten (intuitiveness). Sie haben ein tieferes subjektives Verständnis subjektiver Bewegung. Das heißt nicht, dass diese Individuen in Eurem Gegenwarts-Jetzt alle diese Aktivitäten objektiv verstehen würden, obwohl sie außergewöhnliche Wesenszüge aufweisen werden, die Ihr Euch nicht erklären könnt.

Session 140
Sunday, December 15, 1996 © 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: Sa 29. Jul 2017, 13:09 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=328&L=1

RODNEY: Ich habe noch eine. Würdest du die Unterscheidung zwischen Dualität und Duplizität wiederholen? (Gute Frage, Rodney!)

ELIAS: Ich weiß, dass eure neue Religion eurer Metaphysik unter Dualität dasselbe wie Duplizität versteht, aber in Wirklichkeit passe ich bei meiner Wortwahl ziemlich auf, wenn ich euch diese Glaubenssysteme und Konzepte erkläre.

Dualität suggeriert zwei Dinge oder etwas Doppeltes. Duplizität hat nicht unbedingt nur mit zwei Dingen zu tun, obwohl es auch beinhaltet, was ihr als Gegenteile bezeichnet. Es verbindet gleichzeitig sehr verschiedene widerstreitende Dinge in euch, die in Widerspruch zueinander stehen. Dualität hat nicht immer mit Konflikt oder entgegengesetzten Dingen zu tun. Ihr könnt Dualität in bestimmten Bereichen haben, die einander ergänzen können. In der Duplizität ergänzen sich die Elemente des Glaubenssystems, das ihr habt, einander nicht. Sie stehen in Opposition zueinander und schaffen Konflikte.

Rodney: Mit anderen Worten, der Nordpol und der Südpol sind komplementär ...

ELIAS: Richtig.

Rodney: ... Dualitäten.

ELIAS: Richtig.

Rodney: Sie stehen nicht in Konflikt zueinander.

ELIAS: Sie sind nicht im Widerspruch. Duplizität ist im Widerspruch. Sie ist ein Ergebnis des Widerspruchs.

Sitzung 328
Samstag, 3. Oktober, 1998 (2) (Gruppe/New York)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: So 30. Jul 2017, 08:48 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=1290&L=0

ELIAS: Was seid ihr? Wer seid ihr? Was macht, dass ihr ihr seid?

FRAU: Das ist der Aufmerksamkeitsfokus?

ELIAS: Ja.

Ihr seid nicht euer Geist; ihr seid nicht euer Gehirn. Ihr seid nicht eure physische Manifestation der Summe des Ganzen. Ihr seid nicht eure Gedanken. Ihr lenkt all diese Äußerungen, aber ihr seid sie nicht. Das sind Äußerungen von euch. Ihr seid der Aufmerksamkeitsfokus. Ihr bewegt euch in viele verschiedene Richtungen. Du hast Recht, Rrussell (Wesensname von John), dass sich eure Aufmerksamkeit in viele Äußerungen gleichzeitig bewegt, nicht nur eine einzelne Richtung, wie ich oft gesagt habe. Aber die Idee von euch als Aufmerksamkeitsfokus ist auch ungewohnt und deswegen schwerer objektiv zu verstehen, weil ihr normalerweise meint, das zu sein, was ihr seht.

Ihr identifiziert euch über euren physischen Körper, euer Geschlecht und euren Verstand. Aber was ist euer Verstand? Eure Gedanken! Und eure Gedanken sind Mechanismen mit einer speziellen Funktion, nicht anders als euer Herzschlag oder euer Atem. Sie sind eine Funktion. Das Denken ist ein Mechanismus, ein objektiver physischer Ausdruck, der mit eurer physischen Manifestation, eurem physischen Körperbewusstsein verbunden ist. Es ist nicht ihr. Es ist ein Mechanismus von euch, den ihr projiziert. Deswegen sage ich euch allen immer wieder, wendet eure Aufmerksamkeit euch zu.

Lasst mich euch sagen, achtet auf eure Handlungen und nicht auf eure Gedanken. Ihr alle kennt Zeiten, in denen ihr wirklich in eurer Aufmerksamkeit konzentriert seid und nicht unbedingt auf eure Gedanken hört. Würde man euch da fragen, wäre eure Antwort, dass ihr keine Gedanken habt. Jeder von euch hat diese Erfahrungen, was euch beweist, dass Denken nicht der Aufmerksamkeitsfokus ist.

RODNEY: Wie verhält sich unser objektives Bewusstsein zu unserer objektiven Aufmerksamkeit? Sie sind nicht dasselbe? Oder doch?

ELIAS: Nein. Sie sind nicht dasselbe.

RODNEY: Sie sind nicht dasselbe.

ELIAS: Nein. Der Aufmerksamkeitsfokus bist DU.

Ihr entscheidet euch, an dieser physischen Manifestation in dieser physischen Realität teilzunehmen. Ihr wählt damit auch entsprechend dem Design und dem Plan dieser physischen Dimension teilzunehmen. In diesem Design gibt es Dualität, nicht zu verwechseln mit Duplizität. Jede Manifestation in eurer Realität enthält einen Aspekt von Dualität oder hat eine Verbindung mit Dualität.

Wenn ihr eine physische Manifestation von euch als einen Aufmerksamkeitsfokus erzeugt, erschafft ihr auch eine Dualität von Bewusstsein. Ein subjektives, ein objektives, die einander natürlich ergänzen. Sie bewegen sich gleichzeitig zusammen. Eines folgt nicht dem anderen.

Euer Aufmerksamkeitsfokus bewegt sich. Ihr bewegt eure Aufmerksamkeit als euch selbst in Verbindung mit dem objektiven oder den subjektiven Äußerungen. Sie erzeugen auch andere Funktionen in Verbindung mit der Dualität eurer Realität, eurer physischen Dimension.

Was sind die Grundelemente eurer Realität?

RODNEY: Die Grundelemente?

ELIAS: Ja.

RODNEY: Emotion ...

ELIAS: Richtig.

RODNEY: Sexualität.

ELIAS: Wie sind die Grundelemente eures Bewusstseins? Subjektiv, objektiv. Was sind sie? Die Spiegelung der zwei Grundelemente eurer Realität.

RODNEY: Wie das?

ELIAS: Subjektiv: Emotion, Kommunikation. Objektiv: Sexualität, physische Manifestation. Die Funktion des Subjektiven ist deswegen Kommunikation in vielen verschiedenen Formen. Die Funktion des Objektiven ist, physische Manifestation, objektive Bilder zu erschaffen.

Das Subjektive widmet sich zu jeder Zeit nur einem Thema. Das Objektive ist die Manifestation von abstrakten Bildern (imagery). Das ermöglicht die Kreativität. Denn das Subjektive drückt ein Thema aus, das Objektive erzeugt Tausende Äußerungen dieses Themas, beide in Verbindung mit der Erforschung.

Session 1290
Saturday, March 15, 2003 (Group/Brattleboro, Vermont)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: So 30. Jul 2017, 12:27 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ANET: In den letzten 12 bis 13 Jahren ist die Blutzirkulation in meinem linken Fuß schlecht, und der Fuß schwillt an. Ich weiß, dass Du fragen wirst, was mir das kommuniziert, und ich würde sagen, es kommuniziert mir ein Zögern beim Voranschreiten.

ELIAS: Teilweise, aber es ist auch die Manifestationen einer bestimmten Energie. Du hast den linken Fuß gewählt, weil links mit dem Intellekt und dem männliche Geschlecht verbunden ist, und Du schaltest Dich um. Deshalb manifestierst Du zwar eine Symbolik des Zögerns im linken Fuß, aber es hat auch unmittelbar mit dem Umschalten vom Männlichen zum Weiblichen und mit der Intuition zu tun.

ANET: Deshalb prickelt der Fuß wohl in den letzten paar Monaten. Ich spüre ein Prickeln, und als ich an diesem Wochenende hierher kam, war das wirklich stark, und ich wusste, dass es da einer Verbindung gibt.

ELIAS: Das hat mit dem Umschalten zu tun.

ANET: Von links, dem Intellekt nach rechts, zur Intuition.

ELIAS: Stimmt. Diese natürliche Dualität in dieser physischen Dimension ist mit männlich und weiblich assoziiert, da Eure Dimension zum Erkunden der Sexualität geplant ist. Sexualität ist das Äußern/Zum Ausdruckbringen aller physischen Manifestationen in dieser physischen Dimension.

Somit habt Ihr gewählt, die Manifestation der Dualität zu erkunden, weshalb Ihr Eure ganze Realität in Hinblick auf das Geschlecht - männlich und weiblich, männliche und weibliche Energie - assoziiert. Bislang habt Ihr Euch in Eurer Geschichte am Intellekt, dem Männlichen, der linken Seite orientiert. Nun schaltet Ihr Euch um und zieht um nach rechts, der Intuition, dem Weiblichen.

Session 1173
Monday, October 28, 2002 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: So 30. Jul 2017, 14:06 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

MARK: Ich habe eine Frage zu meinem Essenznamen (Geneviève), der für mich weiblich klingt. Ist das wahr?

ELIAS: Nach Euren Begriffen. Mein Freund, ein Essenz-Name ist eine teilweise Übersetzung des im Zusammenhang mit all Deinen kollektiven Fokusse generierten Essenz-Tones und teilweise in Eurer Sprache in ein Wort oder einen Namen übersetzt werden kann.

Als eines seiner grundlegenden Elemente bezieht das Design dieser physischen Dimension die Sexualität mit ein. Die Blaupause Eurer physischen Realität weist zwei grundlegende Elemente auf, einmal die Sexualität sowie die Emotion, sozusagen Input und Output. Diese physische Dimension basiert auf Dualität, was kein negativer Begriff ist und nicht mit der Duplizität verwechselt werden sollte, die ein Glaubenssatzsystem ist.

Hinsichtlich jeder Handlung, Manifestation und Äußerung von Euch bezieht die Dualität in Eurer physischen Dimension zwei Aspekte oder Äußerungen mit ein und wird in Bezug auf die externe physischen Äußerungen als Sexualität definiert, was auch die Dualität der Geschlechter, männlich und weiblich, miteinbezieht, die ebenfalls mit allen Euren Manifestationen assoziiert sind. Sogar solche Äußerungen, die nicht unbedingt als physische Manifestationen gelten, assoziiert Ihr mit dem Geschlecht.

Geschlecht bezieht die Essenz innerhalb des Bewusstseins bezieht nicht mit ein, da diese Äußerung sich nur auf bestimmte physische Dimensionen und Manifestationen bezieht und deshalb nicht die Gesamtheit des Bewusstseins übersetzt. In Bezug auf die Vorliebe der Essenz für das Äußern eines bestimmten Geschlechts in Eurer physischen Dimension mag die Übersetzung des Tons so lautet, dass Ihr dies entweder als männlich oder als weiblich assoziiert, was lediglich eine Bestätigung der Vorliebe der Essenz in der tonalen Äußerung und Energie ist. Verstehst Du.

MARK: Ich denke, dass ich es tue. Ich sehe es aus der physischen Warte.

ELIAS: Stimmt.

MARK: Wo es wohl das Gegenteil dessen ist, was tatsächlich ist.

ELIAS: Nicht unbedingt, denn Ihr könnt in einer bestimmten physischen Dimension sehr viele Aufmerksamkeitsfokusse generieren, die sich alle simultan ereignen. Und die Essenz mag für diese Äußerung ein Geschlecht bevorzugen, und dies ist nicht bloß mit einem einzigen Fokus assoziiert. Viele vom Euch fragen nach ihrem Essenz-Namen, der nicht unbedingt dasselbe Geschlecht haben muss wie das, was sie für diesen Fokus gewählt haben.

Session 1179
Monday, November 11, 2002 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: So 30. Jul 2017, 14:13 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIZABETH: Meine Freundin Tracy versteht es so, dass wir uns, wenn wir unglücklich oder wütend sind, Botschaften kommunizieren. Und welche Botschaft vermitteln wir uns, wenn wir glücklich/fröhlich (happy) sind?

ELIAS: Eine Validierung. Ihr bestätigt Euch, dass Ihr Euch erlaubt, im Augenblick Eure Vorliebe zu äußern.

ELIZABETH: Ist es unser Ziel, fröhlich/glücklich zu sein oder einfach nur zu erleben?

ELIAS: Tatsächlich geht es nur ums Erleben, denn alle Eure Erlebnisse sind nützlich und offerieren Euch Informationen, ganz egal, ob sie behaglich oder unbehaglich sind. Da Emotionen ein grundlegendes Element Eurer physischen Dimension sind, wählt Ihr, viele Erlebnisse zu haben, die Emotionen generieren.

Das ist die Art und Weise, wie Ihr am effizientesten mit Euch selbst kommuniziert, und diese Dualität ist auch ein integraler Bestandteil des Designs dieser physischen Realität. Verwechsle Dualität nicht mit Duplizität, die etwas ganz Anders ist.

Session 1190
Thursday, November 21, 2002 (Private/Phone)



(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

PAUL H: Das Glaubenssatzsystem der Evolution birgt also ein Körnchen Wahrheit: von der Pflanzenform zum Fisch zum Landbewohner, zum Dinosaurier, den Säugetieren und dann zum Menschen. Sie entwickelten sich aus – es gibt da das Lineare und dann ist es auch nicht-linear – und das ist am schwierigsten unter einen Hut zu bringen.

ELIAS: Ich verstehe.

PAUL H: Ich weiß, dass Du es verstehst. Ich verstehe es nicht. Ich versuche es und danke Dir für Deine Geduld.

ELIAS: Das ist ein Experimentieren mit dem Design Eurer physischen Dimension. Was ist deren Design? Was sind die grundlegenden Elemente Eurer physischen Realität?

PAUL H: Oh. Du meinst Sexualität und Emotionen?

ELIAS: Richtig. Die was sind?

PAUL H: Die Spaß machen und sehr herausfordernd sind.

ELIAS: Was sind sie?

PAUL H: Ich habe gescherzt. Charakteristika des Bewusstseins.

ELIAS: Sie sind Äußerungen der physischen Manifestation und der Kommunikation. Sie sind die grundlegenden Elemente Eurer physischen Dimension und Realität, diese beiden Basis-Äußerungen. Physische Manifestation und Kommunikation.

Mit beiden Basis-Elementen findet ein großartiges Experimentieren statt, und bei diesem Prozess gibt es ein Entwickeln des Designs der physischen Realität, der Blaupause dieser physischen Realität als Dualität, was nicht mit Duplizität verwechselt werden sollte. In ihrer Blaupause inkorporiert die physische Realität Dualität. Alles, was Ihr in dieser physischen Realität erschafft, bezieht also zwei Aspekte, zwei Äußerungen mit ein, und zwar das, was Ihr bezüglich von Gegensätzen in Euren Glaubenssätzen entwickelt …

PAUL H: Mmhm. Dualität.

ELIAS: … und tatsächlich sind das keine echten Gegensätze, aber es ist sozusagen ein Faktor, der zu diesem Glaubenssatz beiträgt. Beim Generieren dieser physischen Realität scheint es so zu sein – da Ihr die lineare Zeit als Aspekt Eurer physischen Realität inkorporiert – dass es eine evolutionäre Entwicklung gibt. Ich sage nicht, dass das falsch ist, denn es ist eine Manifestation Eurer Wahrnehmung, die ganz real ist.

PAUL H: Sagen wir des äußeren Egos.

ELIAS: Richtig. Deshalb ist die objektive physische Manifestation eine Reihenfolge von Entwicklungen, aber es ist auch nicht unbedingt so, dass sich eine Manifestation in eine andere Manifestation entfalten würde. Denn dies ist das kontinuierliche Experimentieren der subjektiv manipulierenden Bewusstseins-Glieder (links of consciousness) in Verbindung mit der Zeit, um unterschiedliche physisch materielle Manifestationen zu erschaffen.

PAUL H: Hast Du gerade das beschrieben, was wir als natürliche Auslese bezeichnen? Ich weiß, dass das ein sehr verzerrtes Glaubenssatzsystem ist.

ELIAS: Sozusagen.

PAUL H: So wie Du den Satz sagtest, bevor ich meine Frage stellte, ich werde mir da auf dem Band wieder anhören, integriert das diese Inneres Ego/Unterbewusstsein/Äußeres Ego-Kausalitätskette in das, was wir als natürliche Auslese hinsichtlich des zeitlichen Auftauchens bezeichnen.

ELIAS: Durchaus. Das ist ein kontinuierliches Experimentieren auf unterschiedliche Weise mit der Handhabung von Energie, die Bewusstsein ist und das auswählt, was bevorzugt wird und effizient ist.

Session 1246
Thursday, January 16, 2003 (Private)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: So 30. Jul 2017, 16:06 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: Dualität ist bedeutsam, denn sie ist ein Element der Blaupause Eurer Realität. Und was ist die Richtung der Dualität? Harmonie!

KC: Als Du mir das über die Dualität sagtest, dachte ich, dass ich die Texte über die Dualität wieder durchlesen muss, weil mir das helfen wird dies zu verstehen. Als ich es seinerzeit las, habe ich nicht sehr achtgegeben.

ELIAS: Die Dualität ist ein Element der Blaupause Eurer Realität, weil sie bei jeder Äußerung, bei jeder Richtung und bei allen Euren Manifestationen eine natürliche Ergänzung in Gang setzt, und das ist die Harmonie.

KC: So empfinde ich bezüglich meines Partners, dass wir uns gegenseitig ergänzen.

ELIAS: Stimmt.

KC: Einst dachte ich, dass wir nicht vieles gemeinsam haben. Es ist nicht so, dass wir Beide Freude am Golfspielen haben, und er hat keine Freude an der Gobelin-Stickerei, am Malen oder daran, die Blätter zusammenzufegen. Er ist denk-fokussiert, hat die Orientierung common = Allgemein und mag Zahlen. Ich habe die Soft-Orientierung und bin emotional fokussiert. Und doch sind wir für einander perfekt, weil wir uns auf vielen Gebieten ergänzen.

ELIAS: Das stimmt.

KC: Das ist also Dualität!

ELIAS: Du präsentierst Dir Bilderwelt über die Dualität und erschaffst bei dieser Präsentation Doubles, um so die Ergänzungseigenschaft der Dualität und ihre Harmonie zu unterstreichen und somit Dein Verständnis der Dualität neu zu definieren. Denn im allgemein assoziierst Du wie viele Andere auch den Begriff Dualität automatisch auf negative Weise. Doch wenn Ihr schon hinsichtlich von positiv oder negativ assoziiert, dann eher positiv, denn sie ist eine Ergänzung und generiert eine ganz natürlich Harmonie, und sie durchdringt jeden Aspekt Eure Realität, auch Dich selbst.

Session 1455
Wednesday, October 15, 2003 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: Mo 31. Jul 2017, 05:25 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=1799&L=1

ELIAS: Jede Realität hat einen Bauplan. Diese Realität hat einen Bauplan.

MARIE: Gibt es einen Massenbauplan für uns alle?

ELIAS: Das ist der Bauplan der Realität selbst. Wenn ihr euch entscheidet, in dieser speziellen Realität manifestiert zu sein, habt ihr gewählt, entsprechend dem Bauplan dieser Realität teilzunehmen.

Es gibt verschiedene Elemente des Bauplans dieser Realität. Dies ist eine physische Realität; es ist auch eine Realität, die Dualität beinhaltet, was etwas anderes als Duplizität ist. Ihr erzeugt eine Dualität eurer Realität, die erschafft, was ihr als Gegenteile und Komplemente wahrnehmt. Es gibt in Wirklichkeit keine Gegenteile, es gibt nur Komplemente. Ihr erzeugt eure ganze Realität doppelt, männlich und weiblich, und so weiter.

Ihr habt auch eine zweifache Basis in dieser speziellen Realität, die Emotion und Sexualität umfasst. Emotion und Sexualität sind nicht sexuelle Aktivität oder Gefühle. Emotion ist Kommunikation in jeder Form. Sexualität ist Manifestation aller physischen Materie in eurer Realität gleich in welcher Form gleich in welchem Ausdruck. Das Physische eurer Realität kommt als Sexualität zum Ausdruck, weil es in männlich und weiblich eingeteilt wird - ein weiteres Element der Dualität.

Diese zwei Geschlechter verbinden sich mit eurer ganzen Realität, unabhängig davon, was es ist. Es gibt eine Assoziation mit Energie, mit Elektrizität, mit den Magnetfeldern, mit unterschiedlichen Äußerungen innerhalb eures physischen Körpers, mit Verstand oder Intuition. Eure ganze Realität verbindet sich mit diesem Element der Sexualität als Teil ihrer Dualität. Das zweite Element ist das der Emotion, die Kommunikation ist.

Beide Elemente sind objektive Äußerungen. Man muss ein objektives Bewusstsein in einer physischen Realität haben, da das objektive Bewusstsein eine Wahrnehmung erschafft und Wahrnehmung die eigentliche physische Realität erschafft. Das ist der Bauplan dieser Realität, an der ihr alle teilnehmt.

MARIE: Wir wählen also diesen Bauplan. Wir gehen zu einem beliebigen Tisch und wählen aus ...

ELIAS: Nein, ihr wählt diese Realität, die diesen Plan hat. Ihr könnt wählen oder nicht, in dieser speziellen Realität manifest zu sein.

Es gibt zahllose physische Realitäten. Ein Wesen kann wählen, an anderen physischen Realitäten aber nicht an dieser Realität teilzunehmen; es gibt kein Erfordernis. Es ist eine Wahl, eine Wahl auf eine bestimmte Weise zu erforschen.

MARIE: Warum wählt man diesen Plan aus? Warum nehmen wir die Anstrengung dieses Bauplans auf uns?

ELIAS: Der Erfahrung wegen. Das ist der Punkt allen Bewusstseins - die Erfahrung. Das dehnt das ganze Bewusstsein aus. Erfahrung erzeugt Realität.

Sitzung 1799
Samstag 16. Juli 2005


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dualität
BeitragVerfasst: Mo 31. Jul 2017, 05:37 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10813
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=2730&L=1

DANIIL: Meine Offenheit, wie mache ich mich auf dem Gebiet der Offenheit?

ELIAS: (lacht) Und wie schätzt du das ein?

DANIIL: Meine Einschätzung ist, dass es schwankt, wie so oft. Ich versuche, mich daran erinnern, dass alles, womit ich zu tun habe ein Teil von mir oder Teil der Projektion anderer Menschen ist, die ich mir aneigne. Ich versuche dieses Mantra, zu benutzen, dass die Umstände nicht so wichtig sind wie mein Seinszustand. Ich versuche an mein Mantra zu denken. Manchmal überrasche ich mich, z.B. wenn ich die ganze Nacht durcharbeitete - den ganzen Tag, die ganze Nacht und wieder den ganzen Tag - und mich fast wieder jung fühlte. Ich war in der Lage zu arbeiten. Ich war im Stande, im Moment zu bleiben und es zu tun.

Natasha: Ich war erstaunt, drei Schichten in einem durch ohne Schlaf oder Pause zu arbeiten. Und spielte gut auch in einem Spiel mit mir! Das ist seine tiefere Absicht (intent). Erstaunlich! (Elias lacht)

DANIIL: Dabei überrasche ich mich manchmal auf unterschiedliche Art und Weise. Wir fuhren hier her und plötzlich war ich reisekrank, plötzlich und heftig. Ich habe versucht daran zu denken, dass ich das angezogen habe, vielleicht um mich abzulenken oder mich zurück ins Jetzt zu bringen. Aber das ist zunächst schwer zu glauben, weil es einem so unangenehm ist, und man denkt, warum habe ich mir das angetan?

ELIAS: Das ist die häufigste Frage, nicht wahr? Immer wenn ihr irgendeine Erfahrung macht, die unangenehm oder belastend ist, fragt ihr gewöhnlich: "Warum habe ich mir das nur angetan?" Ihr denkt automatisch, warum kann ich mir nicht dieselben Informationen auf eine angenehme Art und Weise zukommen lassen. Die Antwort darauf ist, ihr existiert in einer physischen Realität, die in ihren Bauplan Dualität mit einschließt.

Dualität ist der Ausdruck von Gleichgewicht. Wenn ihr euch wohlfühlt, behaltet ihr das bei oder versucht es aufrecht zu erhalten. Wenn ihr euch nicht wohl fühlt, versucht ihr etwas zu ändern. Das ist das Gleichgewicht. Wenn ihr euch immer wohlfühlt, werdet ihr nicht versuchen etwas zu ändern, sondern versuchen das beizubehalten. Die Veränderung lässt euch expandieren. Deshalb haltet ihr das Wohlgefühl immer so lange wie möglich aufrecht und bringt dann Erfahrungen ein, die irgendwie unangenehm sind, um euch zu motivieren. Ihr seid weniger motiviert, wenn ihr euch immer nur wohlfühlt, und das ist natürlich.

DANIIL: Also, das ist ähnlich wie die Idee vom Fluss in dem Buch, dass Natasha gelesen hat, nämlich, wenn es zu leicht ist, langweilt man sich, wenn es zu schwierig ist, wird man demotiviert, aber wenn es in der Mitte gehalten wird, gibt es genug Herausforderung, aber nicht zu viel, dann fließt man.

ELIAS: Richtig, das ist das Gleichgewicht. Es geht nicht darum, jegliche Beschwerden zu beseitigen, nicht darum, eine Utopie zu erschaffen, sondern darum, Unangenehmes zu minimieren und alles mögliche Ungemach in einer Weise zu erschaffen, die man akzeptieren und als nicht so schlimm sehen kann.

DANIIL: Dennoch zurück zu meiner Offenheit. Sie verändert sich viel. Wenn ich meinen physischen Körper als eine Mitteilung an mich nehme, manchmal kann ich die Treppe rauflaufen und mich einfach toll fühlen, und manchmal fühle ich mich dabei auch wie ein alter Mann, atme schwer und so weiter. Das zeigt mir, wie sich Physisches mit dem Rest von mir verändert, nicht wahr?

ELIAS: Manchmal. Das ist nicht immer ein Hinweis darauf, wie offen du in einem bestimmten Moment bist. Es kann von vielen verschiedenen Faktoren abhängen. Ähnlich wie beim Dualitätsgleichgewicht habt ihr auch, was ihr als Stimmungen kennt. In einer Situation kann die Stimmung, wenn man so will, viel leichter sein. Daher ist eure Energie leichter und ihr könnt mit Leichtigkeit körperlich aktiv sein. Ein anderes Mal kann eure Stimmung schwerer und dichter sein. Das heißt nicht, dass ihr dabei nicht offen sein könnt. Es ist lediglich ein Hinweis darauf, dass euer Körperbewusstsein auf die Stimmung reagiert. Also kann es sein, dass eure Energie dichter ist und körperliche Aktion daher vielleicht schwierig ist. Aber das ist nicht unbedingt ein Indikator, wie offen ihr dann seid. Ihr könnt in einer sehr hellen, leichten Stimmung sein und eine sehr leichte Energie haben und eurem Körperbewusstsein können Aktivitäten leicht fallen und könnt dabei nicht offen und automatisch gesteuert sein. DANIIL: Aber ist diese Schwere eine natürliche Seite von mir, eine natürliche Saison, eine natürliche Pendelschwingung oder ist das ein Indiz dafür, dass ich mich irgendwo verstecke, irgendwo nicht offen bin? Da du in der Regel für Leichtigkeit bist, so scheint es, im Gegensatz zur Schwere.

ELIAS: Ja, aber denk an die Dualität, ihr habt auch alle diese natürliche Ergänzung und Entsprechung in euch. Ihr habt Momente, in denen ihr schwerer und andere in denen ihr leichter seid. Gewöhnlich gehören die Momente, in denen ihr schwerer seid, zu den unangenehmen Momenten. Ihr fühlt euch in diesen Situationen in der Regel nicht so wohl wie wenn eure Energie leichter zum Ausdruck gebracht wird. Aber - noch einmal - das motiviert auch. Ihr gebt Acht.

DANIIL: Wenn ich merke, dass ich schwer bin, wäre es dann normalerweise besser, - ich weiß, sie wird lächeln (zeigt auf Natasha) - zu versuchen, es als ein Signal zu nehmen, etwas zu ändern und zu versuchen leichter zu werden, oder wäre es besser einfach meine Schwere und Dichte zuzulassen, nur zu akzeptieren, was kommt, und zu warten, bis sie sich auflöst?

ELIAS: Normalerweise hängt es vom jeweiligen Moment ab. Jetzt in dieser Welle würde ich vorschlagen, dass ihr es anerkennt und euch nicht durchkämpft. Weil das in dieser Welle die Situation lediglich weiter verschärfen würde. Es ist ratsam, dass ihr euch sein lasst, was auch immer ihr in einem bestimmten Augenblick seid, und das anerkennt und nicht versucht, euch da durchzukämpfen oder etwas sehr zu ändern. Es wird sich ganz von selbst auflösen.

(Ausschnitt)


DANIIL: Gewinnen, ich habe zwei verschiedene Gefühle dazu. Manchmal mag ich es zu konkurrieren und gewinne gerne und manchmal bin ich in einem Wettkampf sehr entschlossen und konzentriert und unter bestimmten Bedingungen war ich sehr gut. Aber jetzt schäme ich mich fast dafür, weil ich versuche, alle Menschen zu akzeptieren und alle als gleichwertig zu erkennen. Dann frage ich mich, was bin ich für ein Idiot, dass ich gewinnen will. Warum bin ich versucht zu gewinnen?

ELIAS: Es ist nicht falsch, es ist nicht schlecht. Ich bin mir dessen bewusst, dass ich oft von Wettkampf abgeraten habe, aber in bestimmten Situationen ist Wettkampf nicht schlecht.

DANIIL: Wenn er spielerisch angegangen wird.

ELIAS: Ja. Wenn du den Wettkampf in bestimmter Weise siehst, ist es schädlich. Wenn Herabsetzung dabei ist, sollte man sich damit auseinandersetzen. Aber in manchen Situationen, in spielerischen Situationen, ist Wettkampf nicht schlecht und kann sehr anregend und motivierend sein. Daher ist es wieder einmal eine Frage der Dualität - nicht Duplizität, Dualität - und es geht darum, das Gleichgewicht zu finden und die Ergänzung.

DANIIL: Eine interessante Sache zu Wettbewerb ist, immer wenn ich Natasha fühle, auch wenn ich auf dem Meer bin und ich nicht weiß, woran ich mich halten kann, aber einem kann ich vertrauen, nämlich sie zu fühlen. Das ist angenehm für mich. Es ist einfach für mich zu konkurrieren, weil sie immer vor allem eine beruhigende, angenehme Aura für mich hat.


Sitzung 2730
Sonntag, 1. März 2009 (Privat)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de