Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 22:19

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Exorzismus
BeitragVerfasst: So 18. Sep 2016, 06:02 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 10998
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text teilweise bereits in anderen Threads vorhanden.)

MICHAEL: Ich möchte fragen, wer böse ist.

ELIAS: Erkläre dies bitte.

MICHAEL: Es geht um eine Entität, die an mich angeheftet war.

ELIAS: Das ist Deine Terminologie dafür.

MICHAEL: Ja.

ELIAS: Lass mich die Projektion, den Zusammenhang mit Glaubenssatzsystemen und die diesbezüglichen Einflüsse erklären.

Viele haben sehr feste Glaubenssatzsysteme, die ihren Ursprung in religiösen Glaubenssatzsystemen haben. Sie mögen sich vermeintlich nicht objektiv an religiösen Glaubenssatzsystem orientieren, aber Ihr seid in eine Kultur eingebettet, die sehr starke religiöse Glaubenssatzsysteme hegt, und auf Eurem Planeten wurden während des Großteils Eurer Geschichte auf unterschiedliche Weise sehr starke religiöse Glaubenssatzsysteme gehegt. Deshalb haben die Massen-Glaubenssatzsysteme sehr viel Energie inne und beeinflussen und beeinträchtigen die Individuen sehr.

Und Viele glauben, dass viele Konzepte oder Ideen der religiösen Glaubenssatzsysteme wahr sind.

In dieser physischen Dimension und Manifestation gibt es Wahrheiten, die sich jedoch sehr von dem unterscheiden, was Eure Glaubenssatzsysteme für wahr halten. Das einmal als Vorspann zu dem, was ich Dir hinsichtlich dessen sagen werde, was Du für eine Entität hältst.

Alle Individuen in Eure Dimension sind fähig, Energie zu projizieren. Während Eures ganzen Fokus projiziert Ihr andauernd Energie. Bisweilen trennt Ihr von Euch selbst Furchtsamkeit ab, projiziert sie nach draußen und könnt somit eine tatsächlich existierende Entität erschaffen, aber die Verwirrung beruht auf Eurem Festhalten an den in Eure Realität akzeptierten Glaubenssatzsystemen, mit denen Ihr Euch sagt, dass dies sozusagen eine externe Entität wäre, die sich Euch anheftet.

Ihr seid ein manifestierter Essenz-Fokus. In dieser bestimmten Dimension manifestiert Ihr Euch als Essenzfokus, der seine Aufmerksamkeit auf einem Bereich festhält, und zwar auf Euch selbst. Ihr seid auch die ganze Essenz. Doch die Essenz ist noch viel größer als dieser eine physisch manifestierte Fokus, obwohl jeder physische Fokus die ganze Essenz innehat.

Dies vorab, damit Du verstehen kannst, dass Essenzen nicht aufdringlich und auch nicht verletzend sind. Jeder dieser unzähligen Essenzfokusse hat seine von der Gesamtessenz umfasste/beinhaltete eigene Identität und Ton-Variante und erschafft seine eigene (Lebens)absicht, seine Richtung, seine Handlungsabsichten, die von ihm erschaffenen Wahrscheinlichkeiten, hat eine eigene Wahl und einen freien Willen. Jeder Fokus besitzt seine eigene Kreativität und ist fähig, alles zu erschaffen, was auch immer er wählt.

Da dem Erschaffen von Massen Glaubenssatzsystemen sehr viel Energie verliehen wird, verleihen diese wiederum dem Individuum Energie, bestimmte Situationen innerhalb der Massen Glaubenssatzsysteme leichter zu erschaffen als außerhalb davon. Diese Glaubenssatzsysteme machen es Euch leicht, in ihrem Rahmen zu erschaffen.

Jeder Essenzfokus hat unbegrenzte Energie inne. Die Energie, die Ihr besitzt, auf die Ihr zugreifen und die Ihr manipulieren könnt, ist unbegrenzt. Deshalb befinden sich enorme kreative Fähigkeiten sozusagen an Euren Fingerspitzen.

Im Verlauf Eurer Geschichte wählten viele, die emotionalen Eigenschaften, die Furchtsamkeit erschaffen, energetisch abzutrennen. Innerhalb ihrer emotionalen Eigenschaften trennten sie alle Furchtsamkeits-Aspekte ab, und mit diesem Abtrennen erschufen sie eine Projektion jener Energie. Solche Projektionen wurden auf sehr unterschiedliche Weise zustand gebracht. Bisweilen sind sie so stark, dass sie sich als tatsächliche Entitäten manifestieren, so wie Du dies wahrgenommen hast.

Ihr könnt sogar ein anderes Individuum projizieren, das physisch solide vor Euch steht, das Ihr als Erscheinung, oder als kosmische Essenz oder als böse Energie seht. Was jedoch tatsächlich geschehen ist, da ist, dass Ihr gewählt habt, die eigene furchtsame Energie abzutrennen und sie nach draußen zu projizieren und das Selbst und alle anderen Eigenschaften von diesem einen physischen Erfahrungsaspekt abzutrennen und somit die Projektion zu erschaffen, die anscheinend eine andere Entität ist, und die tatsächlich durchaus bedrohlich sein mag, da sie eine Projektion Eurer eigene Furchtsamkeit ist, die Ihr weggestoßen habt, und Ihr habt zu Eurer eigenen Furchtsamkeit gesagt: „Ich will Dich nicht haben. Du kannst Dich von mir trennen, und ich werde ohne Dich weitermachen.“

Was Ihr im physischen Fokus objektiv nicht versteht, da Ihr so sehr von Euren Glaubenssatzsystemen beeinflusst werdet, das ist, dass eine solche von Euch projizierte Energie Euch mehr bedroht als wenn Ihr sie weiterhin innehabt, denn wenn Ihr dieser Energie erlaubt, sich von Euch zu trennen, weist Ihr ihr noch mehr energetische Machte zu.

In Euer Geschichtsschreibung hat das Massenglaubenssatzsystem dies als Besessenheit, als Heimsuchung durch Dämonen oder als böse Geister und wirre wandernde Essenzen gesehen. Diesem Vorgang werden viele unterschiedliche Gründe zugeschrieben. Viele Rituale wurden durchgeführt, um einen Exorzismus gegen solche Projektionen durchzuführen. Der Grund dafür, dass nicht viele, aber doch manche sogenannte Exorzismen ihr Ziel erreichen, ist der, dass das Individuum intensiv glaubt, dass dies ihm hilft und es diese Hilfeleistung durch das andere Individuum akzeptiert. Was jedoch wirklich bei diesem Prozess geschieht, das ist, dass das betroffene Individuum subjektiv eine neue Vereinbarung erschafft, seine eigene Furchtsamkeit zurückzufordern und die Projektion der eigenen Furchtsamkeit zu beenden, weshalb diese nicht mehr EXTERN für es mehr bedrohlich ist.

Lass mich Dir und Anderen sagen, die wie Du selbst solche Projektionen erschaffen, dass das keine Essenz ist, die Dich bedroht. Kein Dämon kommt und belästigt Dich, denn es gibt keine Dämonen. Was Du aus der gegenwärtigen Situation lernen kannst ist, dass es ein Element Deiner eigenen Energie ist, die Du willkommen heißen und wo Du erkennen kannst, dass dies ein Aspekt von Dir ist, der Furchtsamkeit besitzt, und alle Aspekte von Dir im physischen Fokus sind Elemente, die dazu dienen, in Deiner Realität das zu erschaffen, was Du bist. Deshalb sollte kein Aspekt von Dir verworfen oder verleugnet werden, denn er wurde gezielt geschaffen, um Dir zu Diensten und von Nutzen zu sein.

Ich bin mir Deiner schon lange währenden Furchtsamkeit bewusst. Du versuchst, sie zu leugnen, und obwohl Du objektiv Sanftheit äußerst, der die von Dir projizierte Tarnung entspricht, fürchtest Du Dich vor der Nicht-Akzeptanz durch Andere. Diese Furchtsamkeit tarnst Du damit, dass Du Dir sagst, dass Du in Deiner Sanftheit stark bist, und dass Du jenen Aspekten gegenüber gestählt bist, die Du als verletzend erachtest. Aber innerhalb der Essenz gibt es keine Geheimnisse, weshalb ich dies als Tarnung erkennen kann, und unter dieser Tarnung gibt es Ängstlichkeit und Furchtsamkeit vor dem, was Du als außerhalb von Dir selbst erachtest, und insofern hältst Du an einem weiteren Glaubenssatzsystem des Schutzes/Absicherns fest.

Lass mich Dir sagen, dass Du vereinbarungsgemäß kein Element akzeptierst, das Dich verletzen könnte. Du musst Dich nicht schützen, denn was wird wohl Dein Energiefeld durchdringen, wenn Du es nicht akzeptierst und nicht bereit bist, es zuzulassen? Halte Dich an diese Worte, da dies sich derzeit - wie bereits in der Vergangenheit – auf viele Bereiche in Deinem Fokus auswirkt.

Erinnere Dich daran, dass Du nicht nur über unbegrenzte Energie verfügst sondern auch die Fähigkeit und Macht hast, Dich selbst zu schützen, ohne einen Schutzwall zu errichten, denn durch Schutzmaßnahme trennst Du Dich ab und verriegelst Dich und hältst sehr straff an Deinem eigenen Energiefeld fest. Insofern wird dieses sehr eng und dicht um Dich herum gehalten, obwohl es normaler- oder natürlicherweise sehr expansiv wäre. Dieses Festhalten Deines Energiefelds wird anstrengend. Es wird auch ziemlich eng und dicht als Schutzmaßname dagegen, dass andere Individuen objektiv eindringen könnten.

Du erschaffst also einen Konflikt. Du wünschst Dir, vernetzt und objektiv eng mit anderen Individuen verbunden zu sein, aber Du hältst Deine Energie fest und eng an Dir, damit Andere nicht hindurch dringen können. Du kannst den Griff auf Deine Energie loslassen und entdecken, dass Erwünschtes somit leichter zu Dir strömen mag, und Du wirst auch davon angezogen werden und Dir erlauben, Deine eigenen wahren Stärken des Selbst zu erkennen – nämlich dass von anderen Individuen projizierte Energiebläschen auf Dein Energiefeld aufprallen und schnell wieder abprallen und es nicht durchdringen, denn es verfügt über große Stärke. Doch wenn Du an dieser Energie festhältst, erschaffst Du fast das Gegenteil von dem, was Du begehrst.

Du kannst Dir auch gestatten, Energie von anderen Individuen zu beziehen und temporär darin einzutauchen, von Individuen, denen Du objektiv vertraust, die Dir diese Energie verleihen, was Dir auch eine Bestätigung Deiner selbst bietet und in Dir selbst die Erkenntnis aufbaut, dass Du würdig/ebenbürtig bist.

Ich habe schon früher anderen Leuten gesagt, dass es durchaus akzeptabel ist, vorübergehend Energie oder Stärke von anderen Individuen zu beziehen. Wenn Ihr zunächst nicht die Fähigkeit habt, Euer Selbst zu akzeptieren, gestattet Euch die Annahme Eurerselbst durch andere Individuen zu akzeptieren, was Euch bestätigen wird, dass Ihr würdig seid, so dass Ihr Euch schließlich gestatten werdet, Euch selbst zu akzeptieren. Wenn Ihr Euch selbst nicht akzeptiert, erschafft Ihr in Eurem Fokus eine enorme Dichte sowie Blockaden, die Verwirrung und Konflikt erschaffen. Und es geht darum, Konflikte zu eliminieren, da diese unnötig sind, nicht wahr?


Session 285:
Thursday, June 11, 1998 © 1998 (Private)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de