Aktuelle Zeit: Mi 17. Jul 2019, 06:51

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Session 2126 Relativitätstheorie und die Wahrnehmung
BeitragVerfasst: Do 25. Feb 2016, 08:50 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12106
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Session 2126

• Die Relativitätstheorie und die Wahrnehmung
• Anheben der energetischen Frequenz

November 18, 2006 (Private/Phone)


….

ERIC: Nun, ich versuche mit meinem Französisch Englisch zu sprechen. (Elias lacht) Meine erste Frage ist dies: was ist nicht richtig an Einsteins Herangehensweise an die Relativität?

ELIAS: Was nicht richtig wäre… Sein Ansatz kommt dem sehr nahe, liegt aber hinsichtlich des Wahrnehmungsfaktors ein bisschen daneben. Seine Theorien gehen in die richtige Richtung, sind aber hinsichtlich der physischen Realität und der darin involvierten Faktoren zu absolut und nicht flexibel genug.

Augenblick bitte. (Elias verschwindet).

ELIAS: Es geht weiter.

ERIC: Mary, ich danke Dir, dass Du bemerkst hast, dass das Kamera-Kabel sich löste.

Nun zur ersten Frage, was an seinem Ansatz nicht richtig ist. Was muss ich in wissenschaftlicher Hinsicht tun und welche Richtung muss ich einschlagen, um mit dem richtigen Ansatz über die Relativität hinauszugehen.

ELIAS: Erinnerst Du Dich an unser Gespräch, in dem ich Dir sagte, dass Bewusstsein kein Ding sondern ein Vorgang/Handlung ist?

JEAN-BAPTISTE: Ja, ich habe ihn daran erinnert.

ELIAS: Okay, denn dieser Faktor ist wichtig. Beim Erkunden oder Ansprechen des Bewusstseins in Verbindung mit der physischen Realität tendieren die meisten Wissenschaftler zu einer absoluten physischen Realitäts-Äußerung, dahingehend, dass das Physische von etwas herrühren muss, aber tatsächlich wird es von einer Nicht-Sache, von einem Vorgang produziert, und die involvierten Faktoren hängen sehr mit der Wahrnehmung zusammen.

Und das wird für sie zur Falle. Denn die Wahrnehmung ist die eine Zutat, die das Erkennen einer Bewegung oder Platzierung generiert, sogar bei Experimenten mit verschiedenen physischen Elementen wie Partikeln, denn ohne sie gibt es nichts Physisches. Die Wahrnehmung erschafft das Physische.

Herausfordernd für die Wissenschaft ist, dass sie die Wahrnehmung als den Hauptfaktor der physischen Realität und des physischen Erschaffens ignorieren. Es wird angenommen, dass das Physische auch ohne Wahrnehmung existiert, und dass physische Äußerungen oder Manifestationen unabhängig von der Wahrnehmung existieren, was nicht richtig ist, denn ohne Wahrnehmung gibt es kein Physisches.

Die Wahrnehmung ist eine objektive Äußerung. Nicht-physisches Bewusstsein bezieht kein objektives Gewahrsein mit ein, denn es ist unnötig. Um das Erschaffen und die Bewegung/Entwicklung irgendeines Aspekts der physischen Realität zu verstehen, ist es nötig, die Wahrnehmung zu erforschen statt die Dinge zu erforschen.

Ihr präsentiert Euch viele faszinierende Puzzles, wie beispielsweise, dass eine physische Manifestationen an zwei Orten zugleich sein kann, was nicht ungewöhnlich ist und durchaus leicht geschehen kann und auch viel häufiger vorkommt als Ihr dies erkennt. Aber auch das hängt wieder mit der Wahrnehmung zusammen. Denn die Wahrnehmungen sind in EURER physischen Realität gewissermaßen sehr rigide geworden. Das war zweckmäßig und ermöglichte Euch, Eure Aufmerksamkeit zu fokussieren und die Solidität Eure Realität aufrecht zu erhalten.

Wie ich Euch schon oft sagte, ist Eure Realität weniger fest als Ihr sie wahrnehmt. Da Eure Wahrnehmungen jedoch in bestimmten Richtungen Rigidität äußern, ermöglicht Euch das, die Illusion, dass Eure Realität solide und in manchen Äußerungen sogar stationär ist, was sie nicht wirklich ist. Dies hängt mit der Wahrnehmung und damit zusammen, wie Ihr die von Euch gehandhabte Energie konfiguriert.

Bei der Einstein’schen Theorie fehlen auch die Faktoren kollektive Energie und kollektives Bewusstsein. Oberflächlich gesehen, seid Ihr nicht unbedingt vernetzt Individuen, aber weder Energie noch Bewusstsein können eingesperrt/gezügelt werden. Ihr könnt es so konfigurieren, dass es diesen Anschein wie beispielsweise bei einer Mauer erweckt. Es scheint gezügelt zu sein, ist es aber nicht, denn alles Bewusstsein einschließlich jedes Elements jeder physischen Realität ist miteinander vernetzt. Deshalb ist der Aspekt einer kollektiven Wahrnehmung involviert, wobei Ihr alle in Eurer physischen Realität miteinander verbunden seid, was Euch erlaubt, physische Manifestationen zu erschaffen, die Ihr alle auf eine ähnliche Weise wahrnehmt und wiedererkennt.

Ich würde vorschlagen, hinsichtlich der Wahrnehmung zu forschen und dem, was diese tut und wie sie erschafft und wie flexibel sie ist. Sie kann in mancher Hinsicht sehr rigide, in anderer auch sehr flexibel sein, womit Eure Realität sehr veränderlich wird. Deshalb sind Fakten keine Wahrheiten, denn sie verändern sich. Sie sind zu irgendeiner Zeit real. Fakten sind eine Realitätsäußerung, aber keine Absoluta, und sie ändern sich, weil die Wahrnehmung sich ändert.

ERIC: Wie erklärt sich in wissenschaftlicher Hinsicht der Gamma-Faktor in der Lorentz Transformation https://de.wikipedia.org/wiki/Lorentz-Transformation , und warum ist die Relativitätstheorie basierend auf der Galilei-Gruppe besser als die, die auf der Lorentz-Gruppe basiert?

ELIAS: (Pause) Wie schätzt Du es derzeit ein?

ERIC: Für mich ist der Gamma-Faktor https://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzfaktor wie ein Elastizitäts-Gesetz, da Einstein annahm, dass die Lichtgeschwindigkeit konstant ist und wir über die Lichtgeschwindigkeit hinaus auch keine Geschwindigkeiten sehen. Der Gamma-Faktor ist die Manifestation der Superluminar-Geschwindigkeit, die wir nicht sehen.

ELIAS: Dies hängt mit der Wahrnehmung zusammen, die sozusagen expandiert, weshalb sie wie Fakten zu einer Zeit richtig sein kann, aber wenn Ihr Euer Gewahrsein expandiert, expandiert auch die Wahrnehmung. Es ist nicht so, dass die Manifestation oder Äußerung bereits existiert, sondern mit dem Expandieren erschafft Ihr, dass sie existiert. Verstehst Du soweit?

ERIC: Jean-Baptiste versteht es, ich verstehe es nicht.

ELIAS: Das, was Ihr derzeit hinsichtlich der Philosophie oder Theorie der Lichtgeschwindigkeit erforscht oder feststellt, ist nicht falsch aber auch nicht völlig richtig, denn dies wird wahrgenommen, aber noch nicht vollständig.

Wahrnehmung hängt nicht vom Sehen ab. Ihr könnt Manifestationen und Entwicklungen erschaffen, ohne sie zu sehen, und sie existieren oder ereignen sich, selbst wenn Ihr sie nicht physisch seht. Sehen ist für die Wahrnehmung keine Voraussetzung.

Die Lichtgeschwindigkeit als Konstante ist ein Wahrnehmungs-Faktor. Insofern ist Beides richtig, denn sie war eine Konstante, da Ihr sie so wahrgenommen und dies deshalb als Realität generiert habt, und somit ist es real. Doch wenn Ihr Euer Gewahrsein und damit das expandiert, was Ihr mit der Wahrnehmung erschaffen könnt, wird sie zu einer veränderlichen Nicht-Konstante, denn Ihr ändert dies.

Eines der wesentlichsten Missverstände der Wissenschaften ist die Annahme, dass es Absoluta gäbe, ihre starke Assoziation mit der Mathematik, die absolut wäre, und dass es deshalb innerhalb des Bewusstseins und somit auch in den physischen Manifestationen Absoluta gäbe.

Ein weiteres starkes Element ist, dass nicht die Bedeutung jedes Einzelnen von Euch berücksichtigt wird, diese Idee oder Philosophie, dass Manifestationen oder Vorgänge jenseits von Euch und ohne Euer Miteinbeziehung/Beteiligung existierten. Das erschafft solche Herausforderungen und Hindernisse im echten Erforschen des Bewusstseins bezüglich der physischen Realität. Denn ohne das wichtigste Element - Ihr selbst individuell und auch kollektiv – äußern sie lediglich Theorien über die Realität und wie diese funktioniert. Ihr seid es, die sie erschaffen und instrumentieren. Wenn Eure Wissenschaften anfangen, den Wert und die grenzenlosen Fähigkeiten und Informationen zu verstehen, die durch die Bedeutung des Individuums verfügbar sind, werden sie anfangen, akkurater das zu entdecken, was die physische Realität erschafft.

Die Faktoren Licht und Lichtgeschwindigkeit sind flexibel. Licht ist eine objektive Äußerung, weshalb das Licht mit physischen Realitäten und auch mit der Wahrnehmung assoziiert ist und durch die Wahrnehmung erschaffen wird.

Session 2126
November 18, 2006 (Private/Phone) (Fortsetzung folgt)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Session 2126 Relativitätstheorie und die Wahrnehm
BeitragVerfasst: Do 25. Feb 2016, 16:27 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12106
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ERIC: Was ist die Lichtgeschwindigkeit? Ist sie kinematisch?

ELIAS: Diese Frage sucht wieder nach einer absoluten Antwort, und es gibt keine absolute Antwort, denn sie verändert sich. Du kannst die Lichtgeschwindigkeit in einem Augenblick messen, und im nächsten wird sie anders sein.

ERIC: Ist Lichtgeschwindigkeit die Geschwindigkeit des elektrischen Impulses, der eine elektromagnetische Welle generiert?

ELIAS: Fragst Du, ob sie die elektromagnetische Welle erschafft?

ERIC: Die Wissenschaft weiß nicht genau, was die Lichtgeschwindigkeit ist. Wir sprachen über die Geschwindigkeit, aber ich habe das Gefühl, dass sie auch eine Frequenz ist, und wenn sie das ist und wir die Lichtgeschwindigkeit sehen, können wir über die Relativität-Theorie hinausgehen.

ELIAS: Ja, Du hast Recht. Ihr könnt auch an die Lichtgeschwindigkeit in Bezug auf die Schwingungseigenschaften herangehen, denn diese sind sehr instrumental/entscheidend und stark mit allem, was Ihr manifestiert, assoziiert, ob es Licht oder irgendeine andere Äußerung wäre, und Ihr könnt sie mit Frequenz assoziieren, denn sie ist eine Schwingung. Wenn Ihr Energie als Schwingungseigenschaften miteinbezieht, generiert Ihr mehr eine physische Äußerung als einen Bewusstseinsvorgang. Ihr bringt die Energie in physische Äußerungen ein, um physische Äußerungen zu erschaffen. (??? When you incorporate energy in vibrational qualities, you are generating more of a physical expression than the action of consciousness. You are moving the energy into physical expressions to create physical expressions.)

ERIC: Ich weiß nicht, wie ich vorgehen soll, da ich nicht weiß, wie ich die Frequenz einer Geschwindigkeit erhalte. Einsteins Ansatz beruht auf der Geschwindigkeit, und ich denke, dass wir mit der Frequenz arbeiten müssen, um über die Relativitäts-Theorie hinauszugehen, aber ich weiß nicht, wie ich die Frequenz in mathematischen Begriffen feststellen kann. Ich denke, dass wir beim Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit in den Bereich der Anti-Materie gelangen, aber nach Einsteins Geschwindigkeitsgrenze können wir die Anti-Materie nicht sehen. Wie kann ich erreichen, dass in der Relativitätstheorie die Anti-Materie hervorkommt. Ist das verständlich?

ELIAS: Ja, ich verstehe Dich. Was willst Du in dieser Richtung tatsächlich erreichen außer über die Relativitäts-Theorie hinauszugehen?

ERIC: Ich nehme an, dass wir den Gamma-Faktor ändern müssen, um negative Begriffe auftauchen zu lassen, die für den Anti-Materie-Bereich stehen. Ich habe das Gefühl, dass wir, sobald wir die Lichtgeschwindigkeit überschreiten, in den Bereich der Antimaterie kommen. Ich möchte so demonstrieren, dass die Relativitäts-Theorie korrekterweise relative Quanten-Mechanik ist. (With that, I want to show that the theory of relativity, entirely correct, is a relative quantum mechanics.)

ELIAS: Ich verstehe. Du versuchst, über die Relativitäts-Theorie hinauszugehen, erforschst aber weiterhin physische Manifestationen – lediglich solche, die unbekannt und nicht völlig als ein weiteres Element der Realität erkannt werden, wie beispielsweise Anti-Materie, denn sie ist eine weitere physische Äußerung. In Eurer Realität siehst Du Materie und möchtest deshalb gerne herausfinden, was das Gegenteil davon wäre und spekulierst, dass es eine Art von Leere (void) wäre. Tatsächlich ist es ebenfalls eine physische Manifestation und ein Ding, das anders konfiguriert ist, weil es nicht von denselben Richtlinien getragen wird, die Eure physischen Materie-Manifestationen zusammenhalten. Es ist auch eine anders konfigurierte, nicht solide physische Manifestation.

Wenn Du mit Frequenzen und Schwingungen experimentierst und Dir erlaubst, die Solidität Eurer Realität und dessen, was Ihr als Materie anseht, zu durchdringen und somit in das eindringst, was Ihr als Anti-Materie bezeichnet, stimmt das teilweise.

Zuerst erforschst Du die Energiefrequenz in Dir und experimentierst mit dem Anheben Deiner Energie und wirst somit Deine Realität anders erleben. Du kannst Dir die Methode in Verbindungen mit der Physik offerieren, um das Anheben de Frequenz auf andere Weise wieder zu erschaffen und Dir ein ähnliches Hindurchdringen zu erlauben. Für Dich mag es anfänglich leichter sein, wenn Du zuerst mit der Handhabung Deiner eigenen Energie experimentierst, um in ihr unterschiedliche Frequenzen zu erschaffen, was etwas herausfordernd sein mag und eine intensive Konzentration erfordern wird.

Du kannst mit der Anwendung von Klang/Tönen beginnen. Ich bin mir gewahr, dass Eure Wissenschaftsrichtung dahin geht, dass Licht schneller als Ton ist, denn so nehmt Ihr es wahr. Aber Ton/Klang erschafft die Fähigkeit, Frequenzen zu manipulieren. Er kann hierfür als Werkzeug dienen. Wie Du weißt, geschieht Klang, auch wenn Du ihn nicht hörst. Dies ist ein weiterer Wahrnehmungsfaktor, der nicht unbedingt von Euren Sinnen abhängig ist und unabhängig von Euren Sinnen erschaffen kann. Du kannst fortfahren, die Klangfrequenz und die Schwingungseigenschaft in Deiner Energie anzuheben, und wenn Du das tust, wird Deine Wahrnehmung sich erheblich verändern, und Du kannst über die physische Materie hinausgehen und andersartig erleben.

Das ist Eurer Science Fiction ähnlich, die, wie ich schon oft sagte, wissenschaftlichen Fakten näher ist als Ihr erkennt. So wie Ihr mit Eurer Hand einen physischen Gegenstand physisch durchdringen könnt – und das könnt Ihr tun – kannst Du auch diese von Dir erwünschte Handlung, generieren, denn es ist dasselbe Prinzip.

Um mit Eurer Hand in einen Gegenstand einzudringen und ihn zu durchdringen, muss die Schwingungseigenschaft der Hand soweit angehoben werde, das sie und der Gegenstand weniger solide werden. Ihr verändert den Wahrnehmungs-Input, weshalb diese die Manifestationen anders erschafft und konfiguriert. Sie konfiguriert die Energie anders, weshalb die Manifestationen weniger solide werden und durchdrungen werden können. Das ist genau das, was Du zustande bringen willst, nämlich über das hinauszugehen, was in Eurer physischen Realität über Materie bekannt ist und in die Gefilde zu gehen, in denen Materie ganz anderes konfiguriert wird und nicht diese Festigkeit miteinbezieht.

Mein Freund, dies ist nicht unmöglich. Es hat in Eurer Welt schon immer Leute gegeben, die einen solchen intensiven Fokus und eine derartige Konzentration zustande bringen, die es ihnen erlauben, ihre Schwingungseigenschaft bis zu dem Punkt anzuheben, dass die Festigkeit der Materie nicht länger ein Element in ihrer Realität ist und sie statt fest somit durchdringbar wird.

Mit der Frequenz-Assoziation statt mit der Licht- oder Geschwindigkeits-Assoziation gehst Du in die akkurate Richtung. Geschwindigkeit ist ein Vorgang/eine Handlung. Die Frequenz ist eine andere Handlung, und Licht kann mit beiden assoziiert werden.

ERIC: Warum ändert sich die Entfernung, wenn wir uns der Lichtgeschwindigkeit nähern?

ELIAS: Ganz einfach, weil sich Eure Wahrnehmung ändert.

ERIC: Das hatte ich mir gedacht.

ELIAS: Sie ist kein Absolutum, weshalb sie flexibel ist und sich ändern kann. Mit der Änderung Eurer Wahrnehmung ändert sich auch die Äußerung, Manifestation oder Handlung selbst.

ERIC: Jean-Baptiste möchten wissen, ob er Klänge so gebrauchen kann, wie bei dem, worüber wir in der letzten Frage sprachen und in seiner Erkundung auch noch darüber hinausgehen kann.

ELIAS: Ja.

ERIC: Wie kann er das tun? Er möchte wissen, wie er das mit einer Klang-Modifikation der Schwingungseigenschaft seines eigenen Körpers hinkriegen kann.

ELIAS: Ja. Du kannst mit irgendeinem Klang beginnen und Dir seiner Schwingungseigenschaft gewahr sein, und wenn Du fortfährst, dies zu steigern, hebst Du im Grunde genommen die Frequenz an. Und wenn Du fortfährst, die Frequenz anzuheben, beschleunigst Du auch die Geschwindigkeit Deiner Realität. Deshalb beschleunigst Du die Geschwindigkeit der geäußerten Energie, womit sie immer weniger solide wird.

(Yes. In this, as you begin with any particular sound and you allow yourself to be aware of the vibrational quality of that sound, and you continue to increase it, you essentially do raise the frequency. As you continue to raise the frequency, you essentially are increasing the speed of your reality. Therefore, you are increasing the speed of the expressed energy, and in doing so, the solidity of it becomes less and less.)

ERIC: Er möchte wissen, ob ihm tuwinischer Kehlkopf/Obertongesang dabei helfen kann.

ELIAS: Erkläre dies bitte.

JEAN-BAPTISTE: Ich praktizierte tuwinischen Oberton-Gesang und wollte wissen, ob das ein guter Weg ist, um die Frequenz zu erhöhen, weil wir dabei mit der Kehle ein Summen und mit einem anderen Teil des Mundes einen Hochfrequenz-Ton generieren können.

ELIAS: Ja, das ist richtig. Wenn Du fortfährst, die Schwingungseigenschaft zu erhöhen, steigert das die Frequenz, und je mehr Du sie erhöhst, desto weniger fest wird Deine Realität.

ERIC: Materie und Anti-Materie sind genau symmetrisch, aber was erklärt die Licht-Umschaltung im entsprechenden Zeitrahmen? Ich dachte mir, dass es mit der Planck’schen Konstante wie in der Quanten-Mechanik zu tun hat. Ich weiß nicht warum, aber das ist mein Gefühl.

(Matter and antimatter are exactly symmetric, but what is the explanation of the light shift in the respective time frames? I thought it’s related to Planck’s constant https://de.wikipedia.org/wiki/Plancksch ... ngsquantum we saw in quantum mechanics. I don’t know why; it’s my feeling.)

ELIAS: Dies hängt auch mit dem Ein- und Aus-Blinken zusammen. Wie ich schon früher sagte, scheint Eure Realität entsprechend der Wahrnehmung konstant und kontinuierlich zu sein, denn sie ist mit der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit und damit assoziiert, wie Ihr Eure Aufmerksamkeit steuert. Tatsächlich ist sie weniger kontinuierlich als Ihr sie wahrnehmt. Da Ihr Eure Aufmerksamkeit aber sehr stark auf sie ausrichtet, scheint dies kontinuierlich zu sein, aber es sind tatsächlich Pulse.

Wie jede Realität pulsiert auch die Eure. Bewusstsein pulsiert, und bei diesem Pulsieren gibt es sogenannte Blinks. Ihr bemerkt die objektiven Blinks, welche Ihr in Eurer Realität seht und wahrnehmt, weil Ihr Eure Aufmerksamkeit entsprechend steuert. Für jeden Augenblick, in dem Ihr Eure Realität als kontinuierlich wahrnehmt, gibt es einen anderen Augenblick, in dem sie sich ausblendet. Ihr bemerkt das Ein-Blenden oder Einschalten, aber es gibt ebenso viel Ausblenden, das andauernd geschieht, was auch in Eurer Realität Schwankungen generiert, denn sie ist weniger konstant als Ihr dies seht oder erkennt. (You notice the blinking on or the blinking in, but there are equal blinks that are blink-off or -out that are continuously occurring, and this also generates fluctuations in your reality, for it is not as constant as you see it or as you recognize it.)

ERIC: Wie können wir uns ein korrektes Bild der Schwerkraft machen? Womit können wir Schwerkraftwellen bei Verwendung des Lichtgeschwindigkeit-Vakuums gleichsetzen?

ELIAS: Das fängt wieder mit Euch als Individuen an. Die Schwerkraft ist da und real, weil Ihr sie kollektiv erschafft. Sie ist nicht immer da und wird nicht immer stark geäußert, wenn Ihr sie nicht so wahrnehmt.

Dies sind wieder Faktoren, die Ihr als Absoluta seht, was sie nicht sind. Selbst in Eurer Welt gibt es Äußerungen, die der Schwerkraft trotzdem, aber sie ist eine sehr stark gehegte Wahrnehmung, die von intensiv kollektiv geäußerten Glaubenssätzen beeinflusst wird, was nicht heißt, dass Ihr Euch nicht im Widerspruch zu diesen Glaubenssätzen und dieser kollektiven Wahrnehmung bewegen könnt, aber im Allgemeinen tut Ihr es nicht.

Das, was Ihr als Atmosphäre und als physikalische Eigenschaften und Äußerungen wahrnehmt, die die Schwerkraft in Verbindung mit Eurer Welt erschaffen, nehmt Ihr nicht in Verbindung mit Eurem Mond aber in Verbindung mit anderen Planeten wahr, denn Ihr erschafft die absolute Assoziation, dass das, was Ihr in Eure Realität kennt, auch für andere Äußerungen wie beispielsweise anderen Planeten gilt: Wenn Ihr Schwerkraft miteinbezieht, tun das andere Planeten auch, und wenn Euer Mond keine Schwerkraft hat, haben andere Monde auch keine. Mein Freund, der Schlüssel ist hier der Wahrnehmungsfaktor und das, wie stark er mit allem assoziiert ist, was Ihr erforscht und erschafft.



Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de