Elias: Polarisieren

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Mo 13. Jul 2015, 06:39

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

JOHN: In einer meiner ersten Sitzungen erwähntest Du eine US Gegenkultur. Ich hatte Fragen zu Amerika, und Du sagtest, dass es eine Verengen/Beschränken der akzeptablen Verhaltensweisen gibt. Du sprachst von sehr viel Verengen und sagtest auch, dass sich eine Gegenkultur entwickelt, in der wesentlich mehr Äußerungen akzeptabler sind. Habe ich diese Gegenkultur gesehen? Ich denke nicht, dass ich das getan habe, aber…

ELIAS: Teilweise. Ein Bisschen von beiden Vorgängen oder Bewegungen hast Du Dir offeriert. Du erlaubst Dir zu erkennen, dass es sehr vielen Individuen gibt, die sich mit sehr ähnlichen Informationen wie Du voran bewegen. Du bist/Ihr seid auch in geschäftlichen Bewegungen involviert, die fortfahren, einigen Äußerungen des Annehmens und sogar der Kultur einzuschränken.

Eure Gesellschaft und Kultur in dieser Gegend begrenzt weiterhin in vielen Aspekten das Annehmen sehr vieler Äußerungen. Dies wird auch im Hinblick auf die Duplizität erschaffen und erlaubt Euch, objektiv den Einfluss der Duplizität sowie das zu erkennen, wie stark diese geäußert wird.

JOHN: Die Dinge polarisierten sich also sogar noch mehr oder führen zu einer bestimmten Art der Polarisierung?

ELIAS: Ja, sozusagen, da Ihr weiterhin diese Duplizitäts-Woge erlebt und diesen bestimmten Glaubenssatz und seinen Einfluss ansprecht. In diesem Land und seiner Kultur erschaffen die Leute en masse eine sehr starke Beeinträchtigung durch dieses bestimmte Glaubenssatzsystem der Duplizität und generieren extreme Äußerungen, aber sie erlauben sich auch, den Einfluss dieses Glaubenssatzsystems objektiv auf vielerlei Weise physisch zu sehen. Im individuellen, Gruppen-, gesellschaftlichen- und Regierung-Erschaffen gibt es viel Bewegung/Schritte, die derzeit dieses bestimmte Glaubenssatzsystem ansprechen.

Session 801
Monday, March 19, 2001 (Private)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Mo 13. Jul 2015, 13:02

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

DARYL: Es bleiben uns nur noch ein paar Minuten bis zum Sitzungsende, und es gibt da noch diese zweite Fehde/Krieg der Darlings-Gruppe (eine Yahoo Chat Gruppe zu Elias-Themen).

ELIAS: Ah, Ihr generiert einen Krieg?

DARYL: Ja, schon wieder. (Elias lacht). Es gibt viele Aktivitäten, Konflikt, Kommen und Gehen.

ELIAS: Wie interessant! (kichert)

DARYL: Wir sprachen bereits über unseren ersten Darlings-Krieg, und Du hast mit uns über die Bewusstseinswoge der Wahrheit und diese Dinge gesprochen, und ich habe das Gefühl, dass dies hierbei sehr mit ins Spiel kommt. Ich selbst lerne hieraus vieles über die Glaubenssätze der Macht und angemessenes und nicht angemessenes Verhalten (Elias kichert). Da ist vieles im Gange. Gibt es noch eine kurze Aussage, die Du den Darlings derzeit offerieren kannst?

ELIAS: Ich schlage Euch allen vor, auf Euch selbst achtzugeben und bei Euren „Sollte“ und „Sollte-nicht“ und im Tadeln behutsam zu sein, umgekehrt aber auch in Verbindung mit Euren individuellen Entscheidungen/Wahlmöglichkeiten und Äußerungen Vorsicht walten zu lassen, dies zu bemerken und auch zu bemerken ob Ihr tatsächlich Verantwortlichkeit für Euch selbst äußert.

Ich bin mir einer enormen Polarisierung gewahr, was ich in naher Zukunft ansprechen werde. Derzeit ermahne ich viele von Euch, weil es Individuen gibt, die keine Verantwortlichkeit sich selbst und ihrer Auswahl/Entscheidungen und Verhaltensweisen gegenüber äußern und ihre Verantwortlichkeit für das Selbst anderen in die Schuhe schieben.

Wenn ich Euch in vielen Situationen sage, dass Entscheidungen lediglich Entscheidungen sind und dass es nicht wichtig ist, sage ich damit nicht, dass es gar keine Rolle spielt.* Es besteht wie gesagt ein Unterschied. Es gibt viele Äußerungen, die wichtig sind. Tatsächlich sind alle Eure Äußerungen wichtig. Alles was Ihr tut, ist wichtig. Die Formulierung „es spielt keine Rolle/es ist nicht wichtig“ bezieht sich auf das Erkennen, dass Entscheidungen Entscheidungen sind, dass jede Entscheidung/Wahl lediglich eine Wahl ist, und dass es unnötig ist, zu urteilen, dass eine besser wäre als eine andere. Das heißt aber nicht, das Eure Äußerungen nicht wichtig wären, denn das sind sie.*

(There IS a difference, which I have expressed previously. There are many expressions that matter. In actuality, ALL of your expressions matter; ALL that you do matters. The expression of “it matters not” is directed to the recognition that choices are choices and that any choice is merely a choice, and that it is not necessary to be expressing judgment of one choice being better than another choice. That is not to say that your expressions do not matter, for they do.)

(*Gilla: möglicherweise übersetze ich das die ganze Zeit über schon falsch. „It matters not“ habe ich immer als „es ist egal“ oder „es spielt keine Rolle“ übersetzt, aber nun komme ich so langsam dahinter, dass Elias möglicherweise sagen will „es ist nicht wichtig.“)

Für sich selbst verantwortlich zu sein, das ist gewaltig, und die Verantwortlichkeit für das Selbst zu übernehmen ist das, was den natürlichen Essenz-Vorgang des Nicht-Aufdringlich-Seins erschafft.

DARYL: Ich nehme das auf Band auf, damit ich es aufschreiben und durchgehen kann.

ELIAS: Okay.

DARYL: Ich denke, dass wir alle von etwas Besinnen/Reflektieren und Bemerken profitieren können.

ELIAS: Ich stimme mir Dir überein. Auf sich selbst achtzugeben ist kein Vorgang, der alles andere Bewusstsein – das Ihr übrigens seid - ausschließt.

DARYL: Alles, was wir tun, tun wir also uns selbst?

ELIAS: Richtig. Wenn Du wahrnimmst, dass Du ein anderes Individuum verletzt hast und Dich bei ihm entschuldigen musst, hast Du Dir selbst dieses Vergehen angetan.

DARYL: Und wenn man nicht das Gefühl hat, dass man sich entschuldigen sollte?

ELIAS: Das ist eine Bestätigung.

DARYL: Das man dem Selbst gegenüber nicht verletzend war?

ELIAS: Ja, doch erinnere Dich daran, wie oft ich vielen von Euch rate, sich selbst gegenüber sanftmütig zu sein. Wenn Ihr in Eurer Realität und bei anderen Individuen oder hinsichtlich anderer Individuen fehlende Freundlichkeit/Sanftmut/Güte reflektiert, könnt Ihr sicher sein, dass Ihr sie Euch selbst gegenüber ebenfalls nicht äußert.

DARYL: Das ist wirklich interessant.

ELIAS: Besinnung/Reflektion wäre vielleicht nützlich. Es sei denn, Ihr wählt Eure Fehde fortzusetzen, was auch interessant sein kann.

Session #1525
Thursday, March 11, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Mo 13. Jul 2015, 14:46

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

MARK: Ich möchte dies abrunden, und ich weiß, dass Daryl Dich bereits wegen des derzeitigen Darlings-Kriegs/Fehde befragte. Da eine Person die Gruppe übernahm und Leute rauswarf und sie nicht wieder hinein ließ, erschuf ich eine neue Liste, wo - wie ich glaube – dies nicht wieder passieren wird, und ich nehme an, dass das ein Schutz-Glaubenssatz ist.

Ich frage mich, was dazu geführt hat, zu den Emails und Beleidigungen, mit denen eine Person viele Teilnehmer überrollte. Was ist das Signal für uns, wenn jemand andere beleidigt, insbesondere solche Leute, die meiner Ansicht nach keinen Anlass dazu boten und das einfach nicht verdienen. Ich verstehe nicht, warum es überhaupt passierte und warum gerade jetzt.

ELIAS: Ah!

DAWN: Die Bewusstseinswoge der Wahrheit?

ELIAS: Das ist richtig. Es hängt mit dieser Bewusstseinswoge (ab Juni 2003) zusammen. Wie könntet Ihr Euch herausfordern, Eure Wahrheit oder das zu entdecken, wie Ihr mit Verschiedenheiten/Differenzen umgehen und Eure eigenen Wahrheiten ansprechen könnt, wenn Ihr sie Euch nicht selbst präsentiert.

DAWN: Elias, muss es gleich so dramatisch sein? Ich habe das Gefühl, auf dieser Wahrheitswelle zu reiten, und sie ist so riesig wie ein Tsunami.

ELIAS: Du hast Recht, und sie ist sehr mächtig. Wie ich Euch sagte, mag diese Bewusstseinswoge die mächtigste von allen sein. Sie ist sehr herausfordern, aber für Euch alle wird es sehr befreiend sein, wenn Ihr sie vollbringt. Wahrheiten sind sehr mächtig, und darum geht es, die Stärke Eurer Wahrheiten und das, wie sie Euch beeinflussen und welchen Einfluss sie in Verbindung mit Verschiedenheit auf Euch ausüben, zu erkennen. Es ist leicht, behaglich in Eurem Zimmer zu sitzen und Konflikte und Differenzen aus der Entfernung zu beobachten, was Euch selbst nicht sehr herausfordert, nicht wahr? Aber wenn Ihr Euch dies individuell und auf persönliche Weise präsentiert, ist es ganz anders, und darum geht es, Euch das Erleben Eurer Wahrheiten zu präsentieren.

Diese Bewusstseinswoge wird nicht intellektuell geäußert sondern wird als Erfahrung erlebt, weshalb es wichtig ist, dass Ihr Euch selbst nicht nur das Erkennen sondern auch das Erleben Eurer Wahrheiten präsentiert.

MARK: Elias, ich betrachte es aus dem Blickwinkel der Perspektive oder Vorliebe. Ich verstehe durchaus, dass es Leute gibt, die bestimmte Vorlieben haben, aber ich habe ebenfalls eine Vorliebe und wähle, mit jemand, der sich auf eine bestimmte Weise verhält, nichts zu tun zu haben.

ELIAS: Richtig.

MARK: Es sagt mir, dass ich das Verhalten dieser Person nicht annehmen muss und mich deshalb auf mich selbst fokussieren kann, ohne mit ihr assoziiert zu sein. Ich denke, dass ich deshalb diese Gruppe gründete, weil jene Person so lange nicht dazu gehören wird bis die Gruppe kollektiv mit ihrem Verhalten kollektiv zufriedener ist. Ich denke, dass wir es in dieser Gruppe vorziehen, nichts mit einem solchen Verhalten zu tun zu haben.

ELIAS: Ich verstehe Dich. Aber es hat nicht unbedingt etwas mit Deinen Vorlieben zu tun. Ich anerkenne das Erkennen Deiner Vorlieben sowie Deine Wahl, deshalb eine andere Richtung zu generieren. Es geht aber noch mehr darum, in solche Situationen Deine automatischen, mit Deinen Wahrheiten assoziierten Erwiderungen zu erkennen, was Du unmittelbar vor unserer Interaktion in diesem Gespräch erlebt hast, wo Du meine energetische Intervention erkanntest. Warum? Weil Du automatisch das andere Individuum mit gleicher (matching) Energie erwidertest. Das ist es, was signifikant ist, denn diese automatische Erwiderung wird in Verbindung mit Deinen Wahrheiten generiert.

Es geht darum, Deine Wahrheit zu erkenne und deshalb auf ihren Einfluss zu achten. Wenn Du Deine eigene Wahrheit nicht geäußert hättest, hättest Du nicht diese automatische Erwiderung in gleicher/entsprechender Energie generiert, und ich hätte nicht eingegriffen, um Dich an Dein Annehmen zu erinnern. Aber dies war ebenfalls signifikant, um Dir zu erlauben, Deine automatische Erwiderung sowie das zu sehen, was Dein Verhalten beeinflusst.

Der Einfluss jener automatischen Erwiderung war es, der Energie zu entsprechen, doch Du hast innegehalten und das erkannt. Aber es geht noch mehr darum, die geäußerten Wahrheiten und somit das zu erkennen, was in Verbindung damit automatische Erwiderungen auslöst, nicht unbedingt sie zu verändern, aber Dir selbst die Freiheit der Wahl zu gestatten.

MARK: Das erkenne ich, und in jüngster Zeit habe ich definitiv irgendwie gefühlt… Dawn sagte vorhin: “Wie würdest Du Dich fühlen, wenn sie anfangen würde, mehr Zeugs in den anderen Gruppen herauszubringen?” und ich sagte, „Das kann sie tun. Es berührt mich nicht, was andere Leute mit diesen Informationen machen, wenn sie sie herausbringen will.“

ELIAS: Richtig.

MARK: Das wäre dann, sich auf Andere oder auf das zu fokussieren, was diese von mir denken. Ich weiß, wer ich bin und muss mich nicht um das sorgen, was Andere denken, weil ich weiß, wer ich bin und was geschehen ist.

ELIAS: Richtig. Das ist es, was wichtig ist, dass Du Deine Aufmerksamkeit darauf fokussierst. (That is what is significant to be focusing your attention with.)

DAWN: Elias, ist es für Leute mit der Soft-Orientierung schwieriger, sich nicht um die Erwiderungen Anderer zu kümmern?

ELIAS: Nicht unbedingt. Oft, aber nicht in der Regel, generieren Individuen mit der Soft-Orientierung tatsächlich etwas weniger Personalisieren als das andere Orientierungen tun.

Session #1526
Friday, March 12, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Mo 13. Jul 2015, 14:48

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html



Diese Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=1574


GILLIAN: Elias, ich frage aus Neugier. Den Mittleren Osten und die Ereignisses dort betreffend, könnte sich da mit dem möglichen Regierungswechsel in den USA etwas ändern? Ich meine, könnte das die Energie ein bisschen verändern?

ELIAS: Es ist möglich.

GILLIAN: Aber du sagst nicht, dass es wahrscheinlich ist.

MARGOT: Eine Kristallkugel-Frage.

ELIAS: Es hängt von der Energie ab, die von den Individuen, die dieses Land bewohnen, kollektiv ausgedrückt wird. Es hängt davon ab, ob die Individuen, die sich dessen bewusst sind, wie sie Energie ausdrücken, sich entscheiden, diese Energie stärker gemeinsam einzubringen und zu projizieren.

Ich habe euch allen gesagt, darauf zu achten, welche Energie ihr im Alltag projiziert, weil die Energie, die ihr projiziert, Polarisierung entweder fördert oder auflöst. Das spiegelt sich indirekt darin, was ihr Tag für Tag in jedem eurer Momente an Erfahrungen macht.

Die Energie, die ihr projiziert, verstärkt die Polarisierungen, die es gibt, wenn ihr eure eigenen Polarisierungen in Zusammenhang mit euren Wahrheiten erzeugt. Aber wenn ihr euch der Energie bewusst seid, die ihr projiziert, und eher eine Energie des Erlaubens und der Annahme von Unterschieden projiziert, tragt ihr energetisch dazu bei, Polarisierungen aufzulösen.

Wie ich schon oft gesagt habe, erlebt ihr eine mächtige Welle, die starke Polarisierung erzeugt, weil Individuen sich mit ihren Wahrheiten durch Erfahrung befassen. Ihr erschafft deswegen Erfahrungen eurer Wahrheiten, was eben diese Polarisierung und solche Gegnerschaft erzeugt.

Und viele Individuen sind sich weiterhin nicht bewusst, dass ihre Wahrheiten nicht wahr sind. Ich kann euch in diesem Raum sagen, dass Individuen, die gut informiert sind - nämlich IHR - fortfahrt, einige Wahrheiten auszudrücken, die ihr nicht als Wahrheiten erkennt und ihr haltet sie ohne jede weitere Frage für absolut wahr.

JENS: Einige Beispiele? Welche Wahrheiten?

ELIAS: Ah. Ihr habt euer Wetter in dieser Gruppe erlebt, nicht wahr? Und ihr habt regnerisches Wetter an diesem Ort erlebt, richtig?

GRUPPE: Ja.

ELIAS: Und ist es nicht eure Wahrheit, dass der Regen immer herunter fällt? (Gruppenlachen) Und somit tut er es. Und dass an einem Tag, an dem Regen fällt, es Wolken gibt und euer Tag weniger hell ist? Das ist nicht absolut wahr. Ich kann euch sagen, dass Regen auch ohne Wolken bei Sonnenschein erscheint. Aber eure Wahrheit ist, dass er herunter fällt, von den Wolken kommt und es dunkler ist, wenn es regnet.

Das ist ein Beispiel einer eurer Wahrheiten, die ihr nicht infrage stellt, die ihr nicht irgendwie hinterfragt. Sie ist nur, und zwar absolut wahr.

LIAM: Du sagst also im Grunde genommen, dass Regen nicht notwendigerweise aus Wolken kommt?

ELIAS: Er kann, aber es ist keine Wahrheit. Er kann ein Erzeugnis von Wolken sein, aber er ist es nicht unbedingt. Es gibt Orte auf eurer Welt und Individuen, die Regen bei Sonnenschein und ohne Wolken erschaffen haben.

BALBINA: Aber es kann geschehen. Es geschieht...

ELIAS: Richtig, deswegen ist die Wahrheit, dass Regen aus Wolken entspringt und dunkle Tage erzeugt, eigentlich nicht wahr. Es ist eure Wahrheit.

BALBINA: Wenn ich jetzt annehme, das ist meine Glaubensannahme, dass es so ist, ich akzeptiere es. Das ist leicht anzunehmen für mich, weil es nicht lebenswichtig ist. Wie ändere ich meine Wahrnehmung also dann?

ELIAS: Wenn ihr die Glaubensannahme annehmt, ist es nur eine Frage der Wahl, was ihr lieber erschafft.

JÜRGEN: Heißt das, wenn es regnet, sieht jeder, der im Freien ist, nur Regen und Wolken, und ich würde einfach Regen und keine Wolken wahrnehmen, und die Sonne ist heraußen?

ELIAS: Das ist wirklich möglich.

HOWARD: Also, wir hatten an einem klaren Tag im April bei der Sedna-Feier vor ungefähr 12 Wochen Schnee.

ELIAS: Deswegen kommt Schnee auch nicht absolut nur aus Wolken!

JÜRGEN: Und er fällt auch nicht unbedingt herab!

ELIAS: Das ist auch richtig. (lacht)

Eure Wahrheiten sind so absolut gültig, dass sie unbestritten bleiben. Daher können sie euch leicht entgehen, da ihr sie nicht in Frage stellt; sie sind nur. Deswegen sind sie schwerer zu identifizieren, denn warum solltet ihr etwas absolut Gültiges in Frage stellen?

GILLIAN: Schwerkraft ist auch so eine absolute Wahrheit für uns.

ELIAS: Ja. Sie ist nicht wahr, aber es ist eine eurer starken Wahrheiten.

JENS: Alle wissenschaftlichen Gesetze.

JÜRGEN: Wenn wir so über Wahrheiten sprechen und ich mir meine Frage von vorhin durch den Kopf gehen lasse, gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen einer Wahrheit, die mir Leute über das sagen, was sie tun, und was ich nicht so wahrnehme, und dem, was wir physikalische Gesetze nennen? Wahrheit ist nur ein Wort für beides, so dass eigentlich beide nur so...

ELIAS: Sie sind eure Wahrheiten und somit sind sie vollständig real. Ich werte die Realität nicht ab, die eure Wahrheiten erzeugen. Aber sie sind nicht wahr; sie sind nicht absolut gültig. Nein, eure Physik ist auch nicht absolut gültig, und sie verändert sich. Eure Tatsachen verändern sich.

JÜRGEN: Also wenn ich zum Beispiel etwas tue, etwas erschaffe, und jemand nimmt das anders wahr als ich es zum Ausdruck brachte. Diese Person bezichtigt mich, sie angelogen zu haben. Das ist eigentlich etwas, das man eine Tatsache nennen könnte, die nicht veränderbar ist. Aber wie du vorher gerade gesagt hast, ich bin mir bewusst, dass ich meine Vergangenheit ändern kann. Auch entfaltet sich die Situation irgendwie in viele Wahrscheinlichkeiten, was heißt, dass die Situation nicht absolut wahr ist und aus diesem Grund keine Wahrheit sein kann?

ELIAS: Richtig. Es ist eine Wahrheit in deiner Wahrnehmung, aber in Wirklichkeit ist es, wie schon gesagt, deine Richtlinie für dein Erschaffen und Verhalten und das, was du ausdrückst. Aber es ist nichts absolut Gültiges.

JÜRGEN: Eine Richtlinie sozusagen Ethik betreffend.

ELIAS: Das ist auch eine Glaubensannahme, die ihr haben könnt oder nicht.

JÜRGEN: Ich versuche nur irgendwie, das Wort "Richtlinie" in diesem Zusammenhang zu verstehen. Vielleicht ist eine Richtlinie eine Art Vorliebe?

ELIAS: Das gilt für einige eurer Richtlinien. Manche sind nicht eure Vorlieben und deswegen macht ihr gewisse Äußerungen oder gewisse Aktionen oder Verhalten nicht.

Session 1574
Samstag 5. Juni 2004 (Gruppe/Wien, Österreich)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Di 14. Jul 2015, 06:41

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Dieser Text ist bereits im Thread Wachzustand – Traumzustand vorhanden)

HOWARD: Letzte Woche hatten wir uns den Film Osama ausgeliehen http://de.wikipedia.org/wiki/Osama_%28Film%29. Er handelt von einem Mädchen in der Pubertät, deren Mutter sie als Buben verkleidet, damit sie in der vorkriegs-Taliban Kultur in Afghanistan arbeiten und Lebensmittel nach Hause bringen darf. Es ist eine Geschichte, aber mir fiel es sehr schwer, mir diesen Film anzusehen. Seit jenem (früheren) Leben, das ich im Mittleren Osten gelebt hatte, sah ich den Film auf multiple Weise und erlebte viele widersprüchliche Emotionen. Zunächst dachte ich, dass das so war wegen jenes Lebens in den frühen islamischen Zeiten und meiner Freundschaft mit Mohammed. Aber ich sagte mir immer wieder, dass meine heutige Sichtweise sich sehr von jener um das Jahr 600 herum unterscheidet. Es gab ein Auf und Ab der Gefühle, und vieles davon war ein Hindurchträufeln und die Widersprüche meiner damaligen und heutigen Glaubenssätze.

Margot sagte ich, dass ich sicher war, dass jener Abu Bakr http://de.wikipedia.org/wiki/Ab%C5%AB_Bakr Teil von mir sehr beunruhigt war wegen der Taliban und darüber, wie sie die Leute misshandeln und den Koran verfälschten. Ich konnte einfach nicht ruhig sitzen. Es war fast so, wie wenn ich Ereignisse aus Abus Leben wieder aufsuchen würde, da er zumindest den letzten Teil seines Lebens damit verbrachte, gegen die Entstellung des Worts zu kämpfen, was ich für den Islam selbst hielt. Ich hatte das Gefühl, dass der wirkliche Koran viel weniger umfangreich ist, und dass Abu es war, der versuchte, den Koran sauber und einfach zu halten.

Nach dem Film ging ich zu Bett und fing gleich zu träumen an. Ich wurde sofort von dieser Pervertierung heimgesucht. Ich war sehr passioniert, die Taliban zu eliminieren, sie nicht nur zu neutralisieren oder einzukerkern, sondern sie zu eliminieren, und sodann Al-Qaida, und dann auch alle anderen Leute, die Verbrechen gegen die Bevölkerung von Afghanistan begingen.

Ich ritt einen sehr schönen schwarz-weißen Vollblut-Hengst mit einem gürtelähnlichen Riemen, an dem Steigbügel befestigt waren statt eines Sattels, und ich hatte drei sehr große Hunde, nicht wie afghanische sondern kurzhaarige Windhunde, ähnlich wie Aluki oder Greyhound. Sie hatten die Größe kleiner Esel. Ich selbst hatte grüne Augen, war umgänglich, trug vorne hochgebogene Slipper und einen hellbraunen Umhang. Ich war groß, bisweilen glatt rasiert, und manchmal hatte ich einen Kinnbart. Mein Aussehen schien sich geringfügig zu verändern.

Ich sandte die Hunde auf dem Weg voraus, und sie entdeckten die in der heutigen Zeit versteckten Landminen und brachten diese zur Explosion. Wir entdeckten, wer sich alles im Gebüsch versteckte und konfrontierten sie. Immer, wenn ich jemandem begegnete, leuchtet er in einer Farbe: Schwarz stand für Taliban, Blauton für Al-Qaida, rot für einen Verbrecher. Die normalen Leute waren weiß-orange, gelb-orange oder grün. Ich schien zu wissen, wer jeder war und was seine Taten waren. Es war ein sehr traumartiger Zustand.

In einer Stadt fragte man mich, was ich tue, und ich antworte - und das ist wichtig, weil es immer wieder auftauchte: “Mein Name ist Howard, und ich werde Abu Bakr genannt und bin als Zadikiel, der Beschützer der Leute und der Freiheit bekannt, und ich bin hier, um die Taliban und die Feinde der Leute und der Freiheit zu töten.”

Ich arbeitete in bewussten (Traum)Augenblicken viel mit dem Namen Zadikiel. Ich hatte keine Idee, wer das war, aber er schien den Leuten Angst zu machen, und diese Furcht erschuf die Farben und die Leute wurden bunter so dass ich sie identifizieren konnte. Ich ging mit den Hunden durch die Stadt und eliminierte buchstäbliche alle Taliban, und wenn jemand versuchte zu flüchten, kümmerten sich die Hunde darum. Und ich kehrt zu der Person zurück, die mich gefragt hatte und sagte: „Ich werde wegen der Al-Qaida zurückkommen, und anschließend wegen der Verbrecher.“ Und dann ging ich fort.

Inzwischen habe ich erfahren, dass Zadikiel ein Erzengel und Beschützer und sehr wohlwollend ist. Aber im Traum hatte Abu Bakr und der Name Zadikiel etwas miteinander zu tun, und es gibt wohl eine islamische Folklore, über die ich nichts weiß. Ich hätte gerne gewusst, welche Verbindung es zwischen mir oder Abu Bakr und Zadikiel gibt. Channelte er Zadikiel in Trance wie Mohammed Gabriel channelte? Was war da im Gange?

ELIAS: Diese Bildersprache präsentierst Du Dir im Hinblick auf Dich und Deine Assoziationen im Jetzt und auf Energie und die Art von Energie, die in Verbindung mit Glaubenssätzen geäußert wird und was diese motiviert. Du generierst dieses Szenario als Illustration für Dich selbst, und alle Zutaten in Verbindung mit Deinen Glaubenssätzen im Jetzt kommen darin vor: Der Geist, der vermeintlich leitet und hilft, das andere Individuum, das Mitgefühl und Stärke generiert, Du selbst als Rächer und wie Du gemäß Deiner Wahrnehmung dazu beiträgst, Unrecht auszubügeln. In Deiner Bildersprache wirst Du sozusagen zum Zorro des Ostens.

Diese Bildersprache ist signifikant, denn sie präsentiert Dir eine Chance, Deine Glaubenssätze und die von Dir projizierte Energie zu untersuchen, dass Du vielleicht in Verbindung mit Glaubenssätzen und Wahrheiten bzw. Deinen Wahrheiten tatsächlich eine ähnliche Energie projizierst wie die, die Du für inakzeptabel, schlecht oder für falsch hältst. Mit dieser auf andere Weise geäußerten Stärke projizierst Du vielleicht eine ähnliche Energie, und das ist insbesondre derzeit signifikant, wo es ein solch großes Potential gibt, mühelos extreme und polarisierende Energie zu äußern.

Es geht darum, Gleichgewicht zu generieren und zu erkennen, welche Art Energie Du projizierst und ob Du zu einer Energie-Polarisierung beiträgst oder nicht. Wenn Du Dir Deiner Glaubenssätze und dessen gewahr bist, welche ihrer Einflüssen Du wählst und äußerst und somit rechtfertigst, kannst Du untersuchen und erkennen, welche Art Energie Du projizierst.

Denn Du hast Dir Bildersprache über eine von Dir als extrem erachteten Situation offeriert sowie Informationen darüber, dass das Thema dieser Bilderwelt Extreme betrifft. Mein Freund, Extreme werden nicht nur bei unbehaglichen Situationen oder bei sogenannten schlechten Erfahrungen generiert. Auch in der Begeisterung oder Gerechtigkeit/Rechtschaffenheit können Extreme generiert werden, und sie werden zu Extremen, weil sie mit Erwartungen verbunden sind. Du kannst ein Erlebnis genieren, das Du für gut, spannend und sogar vergnüglich erachtetest, aber es kann sich zu einem Extrem entfalten, wenn eine Erwartung damit verbunden ist.

Die mit dieser Bilderwelt von dem, was Du als gut oder als schlecht ansiehst, assoziierte Erwartung ist, dass Du das Schlechte eliminierst, und sobald Du das Schlechte vernichtet hast, wird das die Realität, und alle anderen Individuen, ihre Entscheidungen und Philosophien ändern sich damit, denn Deine Philosophie ist richtig und ihre ist inakzeptabel. Diese Bilderwelt präsentierst Du Dir bezüglich Deiner Wahrheiten. Glaubenssätze, die nicht mit Deinen Wahrheiten assoziiert sind, können als weniger wünschenswert, als hinderlich oder schlecht angesehen werden und müssen deshalb ebenfalls eliminiert werden. Das ist eine Chance für Dich zu sehen, wie leicht es ist, schwarz-weiß Wahrnehmungen zu generieren und zu äußern.

HOWARD: Ja, das (schwarz-weiße) Pferd.

ELIAS: Richtig, und auch die Stärke der individuellen Wahrheiten als unbestritten und absolut, und wie sehr diese Wahrheiten Eure Entscheidungen, Wahrnehmungen und Beweggründe beeinflussen. Diese Bilderwelt offeriert Dir viele Informationen.

HOWARD: Ja, sehr viele Informationen.

ELIAS: Du hast meine Anerkennung dafür, das Du auf diese Bildwelt geachtet hast, denn sie kann für Dich sehr informativ sein.

Session #1610
Saturday, August 14, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Di 14. Jul 2015, 08:10

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

JOHN: Ich denke, dass unsere Gruppe wohl die Massen-Äußerung spiegelt. Würdest Du bitte über diese Massen-Äußerung, insbesondere im Nachgang zur kürzlichen Gruppen-Sitzung sprechen, in der Du Dich zur derzeitigen Polarisierung geäußert hast.

ELIAS: Welche Richtung möchtest Du ansprechen?

JOHN: Es gibt da dieses Polarisieren. Während der vorherigen Bewusstseinswoge sprachen wir über Dualität und Duplizität, und nun gibt es diese Polarisierung. Was ist der Unterschied zwischen Polarisierung und Duplizität, denn das sind doch zwei verschiedene Vorgänge?

ELIAS: Ja, das ist richtig. Ich habe Euch dies kürzlich erklärt. Es besteht ein Unterschied zwischen diesen drei Äußerungen.

Die Dualität ist ein natürliches, mit der Blaupause Eurer Realität verknüpftes Element. Die von Euch erschaffene Realität inkorporiert eine duale Grundlage, dieses Zum-Ausdruck-Bringen des Gegenstücks/Ergänzung/Gegensatz. In Eurer physischen Realität gibt es für jede Äußerung und Manifestation ein Gegenstück. Das ist eine natürliche Äußerung Eurer physischen Realität.

Das Glaubenssatzsystem der Duplizität äußert und identifiziert das, was Ihr als gut oder als schlecht, als richtig oder als falsch anseht. Wie ich schon kürzlich sagte, ist Duplizität das einzige Glaubenssatzsystem, das mit allen anderen Glaubenssatzsystemen verflochten ist. Manche Glaubenssatzsysteme sind miteinander verflochten, aber nicht alle mit allen von diesen, außer diesem einen Glaubenssatzsystem der Duplizität. Da die Duplizität ein Glaubenssatzsystem ist, ist sie auch ein Element der Blaupause Eurer physischen Realität, denn Glaubenssatzsysteme sind Elemente Eurer physischen Realität.

Polarisieren ist eine Handlung, die von Individuen als kollektive Äußerung inkorporiert wird. Es ist die Handlung von Individuen, die eine Energievariante inkorporieren, die als Absolutum festgelegt ist und nach draußen projiziert wird. Diese Energie wird in der Absicht geäußert und projiziert, sich mit ähnlichen Energien zu verbinden und eine kollektive Energie zu bilden, und hierbei generiert sie automatisch diesen Vorrang und eine starke Äußerung von Absoluta und somit ein sehr starkes Werturteil.

JOHN: Eine kollektive Äußerung kann auch ohne Miteinbeziehung von Werturteilen zustande gebracht werden? Man braucht nicht unbedingt die Polarisierung, um kollektiv…

ELIAS: Nein, aber das ist nicht das, worüber wir gerade sprechen. Wir sprechen über die Polarisierung. Mit dieser Energie-Art äußert Ihr ein Absolutum im Widerstand gegen ein anderes Absolutum.

JOHN: Mit ihrer Regierung und ihren Strategien äußern die Vereinigten Staaten eine Art der Polarisierung.

ELIAS: Ja.

JOHN: Und man könnte sagen, dass beispielsweise die Länder des Mittleren Ostens, die in Opposition gegen die Vereinigten Staaten sind, an der anderen Polarisierungs-Seite partizipieren.

ELIAS: Ja. Ihr beobachtet massive Äußerungen und Beispiele von Polarisierung und partizipiert auch alle daran mit dem Äußern Eurer eigenen Polarisierungen. Was in dieser Erkenntnis signifikant ist, ist darauf achtzugeben, und diese Art von Energie nicht zu generieren, ganz egal, ob Ihr objektiv erkennt, dass Ihr Euch (innerlich) mit einem anderen Individuum verbindet oder ob Ihr eine tatsächliche objektive physische Interaktion mit einem anderen Individuum anheuert. Unabhängig davon, ob eine Interaktion stattfindet oder nicht, strömt diese Art von Energie automatisch nach Draußen und sucht sich ähnliche andere Energien und hängt sich bildlich gesprochen an ähnliche Energien an und wächst. Und während sie wächst, wird sie stärker, und da sie stärker wird, verleiht Ihr dem Ganzen automatische Energie, was Konflikt und Trauma erschafft.

JOHN: Es ist wie ein Tsunami.

ELIAS: Sozusagen.

JOHN: Diese Bewusstseinswoge der Wahrheit hat gerade erst begonnen. Es gibt bei dieser Woge noch so viel mehr zu erforschen.

ELIAS: Du hast Recht. (Lacht)

JOHN: Länder wie Afrika, Süd-Amerika und teilweise Europa fangen gerade erst an, in die sich abspielende Polarisierung hinein zu gehen. Dort gibt es denselben Energieausstoß der Polarisierung wie im Irak oder den Vereinigten Staaten noch nicht.

ELIAS: Richtig. Aber es gibt in verschiedenen Ländern auch diesbezügliche interne Äußerungen.

JOHN: Das wird interessant. Du wirst keine Vorhersagen oder Prophezeiungen machen, aber hinsichtlich dieses sich gerade ereignenden globalen Konflikts, gibt es noch vieles, was stattfinden kann.

ELIAS: Ja, es gibt dafür ein großes Potential. Aber das ist wiederum abhängig davon, wie Ihr Euch bewegt, was Ihr erwählt und wozu Ihr energetisch beitragt.

Session #1537
Thursday, April 1, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Di 14. Jul 2015, 08:50

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

PAUL: Wenn wir mit uns selbst mehr vertraut werden und uns selbst mehr vertrauen, hilft das dem kollektiven Bewusstsein ebenfalls beim Reduzieren von Trauma?

ELIAS: Ja.

PAUL: Wir müssen also nicht predigen!

ELIAS: Nein. Es geht nicht darum, Andere zu instruieren sondern darum, als gerader kleiner Schössling ein Beispiel zu präsentieren und zu erkennen, welche Art von Energie Ihr äußert, denn sie zieht innerhalb des Bewusstseins Kreise nach draußen und übt Einfluss aus. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, achtzugeben und zu erkennen, welche Art von Energie Ihr äußert, denn Ihr alle heuert derzeit diese Bewusstseinswoge an, die Eure Wahrheiten anspricht. Es sind keine tatsächlichen sondern Eure eigenen Wahrheiten, Glaubenssätze, die in Absoluta versteift wurden und somit Eure nicht hinterfragten Wahrheiten wurden.

Viele Eurer Wahrheiten sind mit Euren Vorlieben assoziiert, doch es ist wichtig zu erkennen, dass sie nicht tatsächlich wahr sind. Sie sind für Euch selbst relevant, weil sie mit Euren Vorlieben und Euren Richtlinien und damit assoziiert sind, wie Ihr Euch zu äußern und zu verhalten wählt, aber sie sind nicht unbedingt auf Andere anwendbar, die andere Wahrheiten äußern mögen.

Das ist signifikant, denn wenn Ihr Eure Wahrheiten nicht erkennt, könnt Ihr nicht unbedingt die von Euch tatsächlich projizierte Energieart erkennen, und in Verbindung mit dieser Bewusstseinswoge wird derzeit enorm viel Polarisierung geäußert, was sich rund um Eure Welt herum abspielt. Und wenn Ihr mit Euren Wahrheiten sowie damit vertraut werdet, welche Art von Energie Ihr äußert, erkennt Ihr, ob Ihr zu diesem Polarisieren oder zu Gleichgewicht/Balance beitragt.

PAUL: Wenn Du von Energiearten sprichst, was meinst Du damit?

ELIAS: Die Art und Weise, wie Du Energie äußert und womit sie sich verbündet, wie Du, ohne zu Denken, Energie handhabst. Das ist ein automatischer Vorgang. Ihr äußert andauernd Energie nach draußen. Das tut Ihr ständig. Es geht darum, wie Du jene Energie äußerst, und das ist dann die Art der von Dir geäußerten Energie, ob es eine Werturteils-Äußerung oder eine des Annehmens, des miteinander Teilens oder des Dich Schützens, des Abgleichs/Verpaarens/Anpassens (matching) der Energie mit Anderen oder des Generierens von Zulassen ist. Es gibt sehr viele Weisen, wie Du Deine Energie äußern kannst.

Du erkennst, welche Art von Energie zu äußerst, indem Du auf das, was Du tust und auf das, was Dein Tun beeinflusst oder was Du im Nichtstun tust, achtgibst.

Session #1636
Tuesday, October 5, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Di 14. Jul 2015, 16:54

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

KATRIN: Ich werde mit Donatellas Fragen beginnen. „Mit wem spreche ich, wenn ich mit Gillian/Ari spreche, das aber nicht Gillian ist?” Du weißt wahrscheinlich, was sie damit meint.

ELIAS: Ich bin mir dessen gewahr. Mit einem anderen Aspekt jenes Individuums.

(Ausschnitt)

KATRIN: (spricht für Gillian): Seitdem die Leiter beim Schlafwandeln auf mich fiel, habe ich den deutlichen Eindruck, dass ich den Vorgang des Zersplitterns (splintering) erschuf. Ich fühle Gillian ganz anders als zuvor. Bisweilen habe ich das Gefühl, dass ich darum ringe, meine Bewegung/Voranschreiten zu verstehen. Ich habe viel Stress hinsichtlich meines Umzugs nach Bath erschaffen und nun eine vorübergehende Lösung gefunden, so dass ich mich selbst nicht nötige und wieder Vertrauen und Zuversicht gewinne, das zu manifestieren, was ich haben will. Kannst Du das bitte kommentieren? Ich möchte nicht einfach ein ja oder ein nein als Antwort haben. Ich brauch wirklich Hilfe, um das zu verstehen, da ich viel Trauma und Unbehagen erschaffen habe.“

ELIAS: Das Unbehagen und den Konflikt, den sie erlebt, erkenne ich, und es ist unmittelbar mit ihren Befürchtungen und Angst hinsichtlich von dem assoziiert, was ich ihr sagen könnte. Wir haben schon oft über ihre Glaubenssätze und Verhaltensweisen gesprochen, und einiges davon wurde falsch interpretiert und etwas verzerrt.

Ich erkenne ihren Kampf beim Versuch, bestimmte Handlungen zu rechtfertigen und diese Informationen auf eine Weise miteinzubeziehen, dass sie dieses Rechtfertigen bestärken, doch darum geht es nicht. Wenn sie kämpft und die Energie im Widerstand zu den von ihr geäußerten Glaubenssätzen nötigt, generiert sie Traumata. Derzeit generiert sie in Verbindung mit Polarisieren auch das, wovor ich viele von Euch warnte.

In diesem Zeitgefüge wird sowohl kollektiv als auch individuell enorm viel Energie geäußert. Ihr könnt sehr leicht Energie aus kollektiven Äußerungen empfangen, ohne objektiv zu erkennen, dass Ihr das tut, aber das, was geschieht und das, was Ihr tut, sind der Beweis. Es ist gegenwärtig sehr leicht, Unausgewogenheit und Polarisieren zu erschaffen, da diese Energie sehr stark geäußert wird. Deshalb habe ich Euch immer wieder geraten, Euch der von Euch geäußerten Energie gewahr zu sein.

Nein, sie hat sich nicht abgespalten/zersplittert (splintered), und selbst wenn ein solcher Vorgang geschehen wäre, würde er nicht unbedingt ihr Erlebnis verändern sondern lediglich das Erschaffen einer weiteren Manifestation generieren, sich aber nicht auf ihre Erlebnisse und Entscheidungen oder auf ihre Identität auswirken.

Was sich sehr stark auswirkt, das ist, dass sie diese Polarisierung sowie Extreme generiert, denn Polarisieren äußert sich im Erschaffen von Extremen. Sie hat dieses Polarisieren und diese Extreme bereits mehrere Monate lang generiert. Das Äußern dieser Extreme oder dieser Polarisierung hat bereits vor dem letzten Gespräch begonnen, das sie mit mir in physischer Nähe anheuerte. Deshalb werden diese Extreme schon länger geäußert, was für das Evaluieren signifikant ist.

Richte ihr aus, dass es wichtig ist, Rechtfertigungen zu erkennen und zu evaluieren, wie sie die Energie nötigt und Rechtfertigungen und Extreme in Verbindung mit Substanzen generiert. Wie ich schon zuvor sagte, ist die Substanz selbst nicht schlecht, aber die diesbezüglich von ihr inkorporierten und geäußerten Glaubenssätze, sind das, was signifikant ist.

Lass mich Dir auch Dein momentanes Unbehagen erklären, das das Empfangen von Aris (Gillians) Energie ist. (Während Elias diese Frage beantwortet, hustet und würgt Katrin vernehmlich.) Wie gesagt hat Ari gewählt, nicht mit mir über dieses Thema zu sprechen, da es für sie unbehaglich ist und sie sich vor dem fürchtet, was ich sagen könnte. Das, was ich sage, ist genau das, wovor sie sich fürchtet, und …

KATRIN: Und deshalb huste ich?

ELIAS: Ja. Unabhängig davon, ob sie tatsächlich mit mir spricht oder nicht, ist sie sich dieser Interaktion gewahr und projiziert. Ich projiziere eine subjektive Interaktion mit ihr, die sie erwidert.

KATRIN: Sie sagt auch: “Morgens wache ich mit unerklärlichen Muskelschmerzen, Beulen und Prellungen auf. Ich habe das Gefühl, dass vieles davon beim Schlafwandeln passiert. Kannst Du mir helfen, dies sowie den Schlafwandel-Vorgang zu verstehen?“

ELIAS: Das ist auch mit den von ihr generierten Extremen/Gegensätzen assoziiert. Nicht die Substanz selbst verursacht das, sondern ihre diesbezüglichen Glaubenssätze und die von ihr in dieser Polarisierung generierten Extreme, die viele verschieden Äußerungen umfassen, auch das Schlafwandeln und andere Erlebnisse, die Äußerungen der von ihr generierten Extreme sind. Das alles ist mit dem andauernden Drängen der Energie assoziiert, die sie in Opposition zu den von ihr geäußerten Glaubenssätzen nötigt sowie mit der von ihre generierten starken Rechtfertigungs-Energie.

Session #1640
Saturday, October 16, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Mi 15. Jul 2015, 13:38

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


STEVE: Es gab viele Gespräche über den Irak-Krieg und die Kriege in jener Region sowie über die Polarisierung während der Präsidentschaftswahl in unserem Lande. Diese Dinge scheinen mit der Bewusstseinswoge der Wahrheit zu tun zu haben.

ELIAS: Ja.

STEVE: So wie ich es verstehe, waren die Angriffe auf das World Trade Center und auf das Pentagon Teil der Bewusstseinswoge der Duplizität. (Elias nickt) Verschiedene Ereignisse wurden mit verschiedenen Bewusstseinswogen verknüpft, aber könnte nicht auch jedes Ereignis mit irgendeiner Woge verbunden werden?

Wenn der Angriff auf das World Trade Center heute geschehen würde, würden wir sagen: “Oh, massive Strukturen werden niedergerissen, was ein Zerbrechen von Absoluta bedeutet, und große, scheinbar unzerstörbare Dinge haben Schwächen und sind nicht länger vorhanden” und wir würden das mit der Bewusstseinswoge der Wahrheit verbinden. (Elias nickt wieder) Es scheint also so zu sein, dass jedes Massenereignis mit irgendeiner Bewusstseinswoge verbunden werden könnte, die gerade ein Gang ist.

ELIAS: Zunächst einmal lass mich Dir sagen, dass Du Recht hast und es nicht ganz so schwarz-weiß und jedes Massenereignis mit allen Glaubenssatzsystemen verbunden ist. Jede Bewusstseinswoge ist mit dem Ansprechen eines bestimmten Glaubenssatzsystems assoziiert, und somit ist jedes Ereignis auch mit allen Glaubenssatzsystemen vernetzt. Aber in bestimmten Zeiten sprecht Ihr kollektiv ein bestimmtes Glaubenssatzsystem an und generierte diese bestimmte Bewusstseinswoge, und die sich abspielenden Ereignisse sind stärker mit diesem einen Glaubenssatzsystem assoziiert. Das heißt nicht, dass sie nicht irgendwie auch mit allem anderen Glaubenssatzsystemen assoziiert wären, denn das sind sie, aber sie sind insbesondere mehr mit dem einen Glaubenssatzsystem assoziiert. Diese bestimmten Ereignisse geschahen in der Zeit der Bewusstseinswoge der Duplizität bzw. es wurde gewählt, dass sie sich ereignen, denn sie waren mit jenem Glaubenssatzsystem stärker assoziiert.

STEVE: Eine Art Analyse von richtig und falsch, in diese Richtung schienen wir zu gehen.

ELIAS: Richtig. In den Zeiten, in denen Ihr das Glaubenssatzsystem der Wahrheiten ansprecht, werden Ereignisse gewählt und ereignen sich, die stärker mit diesem Glaubenssatzsystem assoziiert sind. Polarisieren ist stärker mit Euren Wahrheiten assoziiert, denn sie sind es, die Polarisieren generieren. Sie betreffen Eure Absoluta, denn in Verbindung mit Wahrheiten wird nur wenig Flexibilität und Anpassung geäußert.

STEVE: Die Energie schien sich zu beschleunigen oder zu verstärken, insbesondere als wir anfingen, Fragen zusammenzutragen. Es gab viel Energie in Bezug aufs Wetter, Hurrikane im Südosten, sehr viel diesbezügliche Energie. Sehr viel Energie umgibt die Präsidentschaftswahl.

ELIAS: Und was sind die Gemeinsamkeiten?

STEVE: Bei den Präsidentschaftswahlen sehen wir, das die Leute für den einen oder für den anderen Kandidaten sind, und zwar absolut. Die Leute waren entweder für oder gegen einen Kandidaten. Wie ich das mit dem Wetter verbinde, das weiß ich nicht.

ELIAS: Was ist die Gemeinsamkeit?

STEVE: Nun, Hochdruck- und Tiefdruckgebiete.

ELIAS: Worüber sprachen wir gerade?

STEVE: Über das Polarisieren.

ELIAS: Richtig, und was ist Polarisieren?

STEVE: Eine Gruppe ist in sehr starken und absoluten Begriffen für die eine Seite, und die andere Gruppe ist für die andere Seite.

ELIAS: Was ist Polarisieren?

STEVE: Das Äußern von Gegensätzen?

ELIAS: Nein. Von Extremen. Polarisieren kann man mit einem Begriff umschreiben: Als Extreme. Das ist die Gemeinsamkeit bei dem, was Du in Deinem Land, der Regierung, den Bewohnern und dem Wetter beobachten kannst. Es ist alles Energie, und sie wird extrem geäußert. Die Bilderwelt spielt keine Rolle. Das, was sie antreibt ist signifikant.

STEVE: Diese Art von Energie kann ich sogar im Sport beobachten. Das Baseball Team der Boston Red Socks siegte allen Widrigkeiten zum Trotz, und ich habe sehr das Gefühl, dass das ein weiteres derartiges Ereignis ist, das so viel lautstärker und intensiver ist als in früheren Zeiten.

ELIAS: Ja, ein weiteres Beispiel für Extreme, die Eure Ansicht nach als gut oder schlecht geäußert werden können, als außerordentliche Zerstörung, extreme Begeisterung oder auch als extreme Opposition.

Session #1661
Saturday, November 13, 2004 (Private/Phone)

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: Polarisieren

Beitrag von Gilla » Do 16. Jul 2015, 05:43

Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Die folgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=1695)

ELIAS: Seid willkommen! Heute Nachmittag werden wir Tsunamis in ihren vielen Erscheinungsformen besprechen und wir werden dieses Thema gemeinsam diskutieren und nicht als Vortrag gestalten. Wir werden besprechen, wie ihr sie wahrnehmt und was ihr in euren eigenen Fokussen in euren eigenen individuellen Tsunamis, die auch zu den Massenereignissen beitragen, erschafft.

Was sind also eure Wirklichkeiten in Verbindung mit euren eigenen Energien, und was fällt euch an euch selbst auf, wie ihr zum Massenereignis beigetragen habt?

DEBI: Beurteilungen – viele Beurteilungen, Recht haben wollen und sauer sein, weil niemand meiner Meinung ist.

DARYL: Und Leuten helfen, sie in Ordnung bringen.

ELIAS: Ah, weil sie natürlich Fehler machen und natürlich nicht in Ordnung sind.

Ihr seid euch dessen bewusst, dass ihr eure Realität erschafft - theoretisch oder als Konzept. Ihr kennt vieles von der Information, die ich gegeben habe. Ihr versteht die Konzepte theoretisch, aber ist euch eigentlich bewusst, welche Art von Energie ihr projiziert? Ist euch eigentlich bewusst, dass ihr selbst als Person mit jeder Handlung, die ihr setzt, und jeder Energie, die ihr ausdrückt, zum ganzen Bewusstsein beitragt?

Ihr seid NICHT etwas Einzelnes. Ihr glaubt, dass ihr etwas Einzelnes seid, aber ihr seid es nicht. Ihr erschafft eine individuelle körperliche Manifestation, aber ihr seid nicht von eurem ganzen Universum und allem Bewusstsein getrennt. Ihr nehmt miteinander aneinander teil. Es gibt einen dauernden Energieaustausch zwischen euch allen. Ob ihr euch dieses Energieaustauschs objektiv bewusst seid oder nicht, die Realität ist, dass er dauernd geschieht.

Ob ihr physisch am Ort des Massenereignisses teilnehmt oder nicht, heißt nicht, dass ihr nicht teilnehmt. Und wenn ihr euch des Massenereignisses objektiv nicht bewusst seid, heißt das nicht, dass ihr nicht daran teilnehmt.

Eure Energie wird dauernd projiziert. Ich habe im letzten Jahr im Zusammenhang mit der Welle, die Wahrheiten anspricht, wirklich sehr oft gesagt, dass es wichtig ist, sich der Energie bewusst zu sein, die ihr projiziert, weil sich diese Energie im ganzen Bewusstsein und überall in eurer Welt nach außen ausbreitet.

Lasst mich euch noch einmal erinnern, ihr könnt kein Massenereignis ohne Individuen erzeugen. Das Individuum ist das bedeutendste Element der Masse. Ein Massenereignis wird durch viele Individuen geschaffen, die ähnliche Energien projizieren und eine ähnliche Richtung einschlagen. Was seht ihr also in euren Wirklichkeiten, was eure Wellen - eure großen Wellen - erschaffen hat?

Dieses Massenereignis war kein Zufall. Die Weise, in der es sich präsentierte, stimmte wirklich genau und hatte ihren Sinn. Ein Energieausbruch von großer Stärke erzeugte eine enorme Welle – bzw. viele große Wellen. Dass Wellen gewählt wurden, ist eine wirklich genaue Entsprechung, da ihr die Welle erlebt, die die Wahrheiten behandelt. Auch wenn ihr die Kraft der Intensität dieser speziellen Welle mit dem Verstand zu erfassen meint, so seht euch jetzt eure physische Welle in ihrer Kraft und Stärke an. Diese Welle ist im Vergleich zur Welle, die ihr erlebt und seit einiger Zeit erlebt habt, winzig - und sie wächst immer noch. (Leises gequältes Lachen und Gemurmel)

STELLA: Gibt es einen Ort, wo man sich verstecken kann? (Lachen)

ELIAS: Ah! Das hat jetzt eure Aufmerksamkeit geweckt, nicht wahr?

Diese Welle löst sich noch nicht auf; sie wird größer. Diese Wellen aus Wasser, die ihr erlebt habt, werden euch im Vergleich zu dieser Welle, die eure gesamte Welt beeinflusst, wie Kräuseln vorkommen. Ihr nehmt alle daran teil. Die Frage ist, wie ihr teilnehmt. Wie tragt ihr energetisch bei und welche Art von Energie erzeugt ihr? Tragt ihr zu dieser Art von Erfahrung bei oder seid ihr im Gleichgewicht?

Ich kann euch sagen, dass die meisten von euch nicht im Gleichgewicht sind. Die meisten von euch erleben zwar nicht unbedingt größere Schwierigkeiten, aber sie kennen sich nicht aus und kämpfen.

PAMELA: und sind überfordert.

ELIAS: und machen es sich schwer.

Dabei konfrontiert ihr euch mit den Erfahrungen eurer Wahrheiten. Wie geht ihr mit ihnen um und wie reagiert ihr auf sie? Und welche Energie bringt ihr dabei zum Ausdruck? Euer physisches Massenereignis wurde nicht nur von der Energie der Individuen erzeugt, die physisch beteiligt waren.

CAROL: Es kam mir so vor, als wäre es eine Spiegelung der Energie im Irak, wo einfach nicht mehr aufgenommen werden konnte und es dann überschwappte...

ELIAS: Nein. Ich möchte euch sagen, dass diese Welle wirklich ihren Sinn hatte. Alle Individuen, die physisch an diesem Ereignis teilnahmen, waren sich im Augenblick ihres Todes ihrer Wahl bewusst. Alle Individuen in diesem Massenereignis waren sich auch aller anderen bewusst. Alle Individuen, die in diesem Massenereignis starben, waren sich auch des Zwecks seiner Schöpfung bewusst und wozu es dienen und was es zum Ausdruck bringen sollte. Das ist ungewöhnlich.

Massenereignisse geschehen und viele Individuen nehmen daran teil und im Augenblick ihrer Loslösung oder ihres Todes sind sie sich ihrer Wahl bewusst sich loszulösen, aber sie sind sich nicht unbedingt objektiv dessen bewusst, woran sie teilnehmen. Diese Individuen hatten und haben ein Bewusstsein dessen, was sie wählten und warum sie es wählten und daran teilnahmen.

Ich habe schon längere Zeit darauf hingewiesen, dass es eine große Polarisierungsenergie gibt, die ausgedrückt wurde und sich auch noch verstärkt und ausgedehnt hat. Zusätzlich zur Polarisierung wurde Gegnerschaft mit großer Stärke und Energie überall auf eurer Welt zum Ausdruck gebracht.

So haben sich diese Individuen entschieden, gemeinsam eine Energie auszudrücken, sich auf eure physische Umgebung auszuwirken und diese Wellen als Veranschaulichung zu erzeugen. Sie haben sich entschieden, mit ihrem Tod allen übrigen von euch eine Nachricht zukommen zu lassen: euch an liebevolle Anerkennung und Gemeinsamkeit zu erinnern und einen Anlass zu geben, so zu handeln und Gemeinsamkeit über Gegensätze, Wertschätzung über Polarisierung zu stellen und euch daran zu erinnern, was ihr eigentlich wirklich wertschätzt.

Ich weiß so gut wie ihr, dass ihr viele verschiedene Äußerungen schätzt, aber etwas in eurer physischen Realität schätzt ihr besonders, nämlich das, was ihr als Leben definiert. Ungeachtet eurer Unterschiede, ungeachtet eurer Konflikte, ungeachtet eurer Philosophien ist euch allen gemeinsam, dass ihr Leben schätzt. So viele Leben mit einer Welle aus eurer Realität zu entfernen erzeugt eine große Wirkung. Ihr beachtet das und eure Welt wird aufmerksam, nicht nur die Individuen, die sich mit mir unterhalten, sich in diesem Forum versammeln und diese Information kennen. (Humorvoll) Was natürlich die höchste Information ist! (Lachen) Weil ich natürlich das höchste Wesen bin. Ihr dürft mich alle anbeten! Denn ich bin natürlich Gott! (Lachen)

Dabei schätzt ihr selbst, ihr alle als EUER höchstes Wesen, eure Manifestationen und deswegen auch einander. Auch wenn ihr einander nicht mögt, schätzt ihr euch, da ihr den Wert dessen seht, was ihr bedeutet, und ihr bedeutet Leben.

STEPHEN: Elias, als dieses Ereignis geschah, hatte ich Schwierigkeiten damit, weil ich wusste, dass die Welt darauf achtet und viel Geld gibt, aber sie achtet nicht auf die 800.000 Leute, die in Ruanda oder irgendeinem anderen Teil der Welt sterben. Mir kam vor, dass das ungerecht ist, dass sie darauf achten und auf sonst nichts.

ELIAS: Lass mich dir zuallererst sagen, mein Freund, das ist ein Vergleich. Ein Vergleich ist eine automatische Herabsetzung und Beurteilung. Das kann auch eine deiner Wahrheiten, die du erlebst, sein, Gerechtigkeit - was gerecht ist und was nicht.

Der Sinn dieses Massenereignisses liegt darin hervorzuheben, dass ihr diese Welle erlebt, die sich mit Wahrheiten auseinandersetzt, die nur eure Glaubensannahmen sind, die für euch absolut gültig geworden sind. Für euch sind sie wahr, aber sie müssen nicht unbedingt für andere Individuen wahr sein. Das heißt nicht, dass eure Wahrheit oder die eines anderen Individuums richtig oder falsch ist; sie ist richtig für euch. Aber es ist auch nicht falsch, wenn ein anderes oder viele andere Individuen eine andere Ansicht haben. Darauf kommt es an.

Was hat so große Polarisierung in Verbindung mit dieser Welle, die sich mit den Wahrheiten auseinandersetzt, erzeugt? Unterschiede. Die erzeugen die Polarisation.

Zunächst kann euch der Grund, warum ihr im Zusammenhang mit Unterschieden polarisiert, wie ein Widerspruch vorkommen. Ihr habt diese Welle, die sich mit den Wahrheiten auseinandersetzt, um zu erkennen, dass eure Wahrheiten nicht wahr sind und ihr nicht beurteilen sollt.

Aber was habe ich euch vom Beginn dieser speziellen Welle an gesagt? Es ist keine Welle, die mit dem Verstand angegangen wird. Sie wird erfahren. Dadurch dass sie über Erfahrung angesprochen wird, erlebt ihr eure Wahrheiten.

Du (zu Stephen) erlebst deinen Ärger oder deine Frustration oder deine Irritation, weil es zu wenig von dem gibt, was du als Gerechtigkeit wahrnimmst, weil das deine Wahrheit ist.

Und worin besteht die automatische Reaktion auf eure eigenen Wahrheiten, wenn ihr mit Unterschieden konfrontiert werdet? Die Haltung abzulehnen, die unserer Wahrheit nicht entspricht.

STEPHEN: und zu verurteilen.

ELIAS: Und das erzeugt die Polarisierung, weil es eine automatische Reaktion ist, gegen jede Andersartigkeit zu sein, die eure Wahrheit bedroht oder gegen sie ist. Die automatische Reaktion besteht darin, mit der gleichen Energie zu reagieren. Das ist der Punkt, der in diesem Massenereignis von allen Individuen ausgedrückt worden ist: acht zu geben.

PAT: Elias, war das wichtig für den Bereich der Welt, wo das geschah, warum dort und nicht hier?

ELIAS: Ja. Wichtig war, dass es mehrere Bereiche eurer Welt betrifft. Es sollte ein physischer Ort sein, der mit vielen, vielen Ländern in regem Austausch steht. Es ist auch ein Bereich, in den viele reisen. Viele Individuen aus vielen, vielen anderen Bereichen eurer Welt kommen dorthin. Deswegen wirkte es sich wirklich stark nicht nur auf ein Land, sondern auf viele Länder aus und wurde daher wirklich wahrgenommen.

GEORGE: Also, Gott... (Lachen)

ELIAS: Ja? (grinst)

GEORGE: Interessant an diesem ganzen Ereignis ist, dass fast keine Tiere umkamen.

ELIAS: Ja! Was wirklich auffallend, aber nicht ungewöhnlich ist. Warum glaubt ihr, dass das so geschah?

GEORGE: Weil wir einen Sinn verloren haben, den sie sich noch erhalten haben?

ELIAS: Ihr habt diese Sinne nicht verloren. Ihr achtet nur nicht auf sie und nicht darauf, was ihr in eurer Energie erschafft. Ihr habt solch eine Trennung erzeugt zwischen euch und allem, das ihr erschafft, was eure ganze Realität umfasst, euer ganzes Universum, euren Planeten, eure Umgebung, eure Atmosphäre, Alles, was Teil eurer Realität ist. ALLES in eurer Realität erschafft ihr jeder individuell, aber ihr habt diese Glaubensannahme einer Trennung, die eine Realität erschafft, die euch von eurer Umwelt trennt. Eure Umwelt ist nur eine Ausdehnung von euch.

Eure Tiere wissen das und erleben das und erkennen, was sich in ihrer Atmosphäre zusammenbraut und entscheiden sich, nicht daran teilzunehmen und wissen, dass das von eurer Energie erschaffen wird. Deswegen fliehen sie und bleiben unverletzt. Denn es ist nicht ihre Energie, die dieses Massenereignis erzeugt; eure Energie erschafft dieses Massenereignis. Es ist unnötig für eure Tiere daran teilzunehmen. Sie arbeiten schon mit euch zusammen; sie wertschätzen euch schon.

GEORGE: Haben sie noch das Wissen?

ELIAS: Nein.

PAT: Elias, vor diesem Hintergrund, es waren viele Tiere bei den Murenabgängen betroffen, die wir vor kurzem in Kalifornien hatten. Sie kamen auch im Schlamm um, einige blieben bei ihren Familien, fast als wollten sie die Familien schützen. Warum entschieden sich diese Tiere zu...

ELIAS: Das war ein anderes Ereignis.

PAT: Es gibt keine Beziehung zwischen den beiden?

ELIAS: Nein. Das ist euer Landstrich. Ich habe schon früher etwas zu diesem physischen Ort und über andere Orte gesagt. Individuen wohnen und entscheiden sich, an physischen Orten zu wohnen, die ihrer Energie entsprechen. Eure Schwingungen beeinflussen sich gegenseitig. Ihr erzeugt eine ähnliche Energie, die dann eure Umgebung erschafft.

An diesem physischen Ort erzeugt ihr Extreme, und die Individuen, die an diesem physischen Ort wohnen, erzeugen eine Energie der Extreme. Es kommt euch vielleicht nicht so vor, dass ihr Extreme erzeugt, da es ganz natürlich für euch ist und ihr das normal nennt. Ihr nehmt es deswegen nicht als Extreme wahr, aber zusammen erschaffen eure Energien eine Intensität und eure Umgebung spiegelt das wider. Es ist eine dramatische Umgebung.

PAT: Zurück zu den Tieren - warum haben sie sich nicht entschieden zu gehen?

ELIAS: Da die Tiere auch in der Umgebung wohnen und sie mit euch verbunden sind und sie mit euch gemeinsam teilnehmen.

Dieses Ereignis sollte eine Botschaft übermitteln. Die Tiere in diesem Bereich verstehen diese Botschaft schon. Sie erleben diese Botschaft schon. Es gibt daher für sie keinen Grund, am Massenereignis teilzunehmen.

Die Tiere, die in diesem Bereich wohnen, an dem Ort, wo ihr wohnt, sind Teil eurer Umgebung; sie sind ein Teil von euch. Ihr erzeugt nicht dauernd eine Botschaft für euch. Ihr erzeugt nur euren natürlichen Energiefluss, den eure Umgebung in Extremen und im Drama spiegelt. Was nicht schlecht ist; ihr genießt Spannung und Aufregung mehr als andere Individuen an anderen Orten. Deswegen erzeugt ihr das, und es spiegelt sich auch in eurer Umgebung wider. Andere Orte genießen diese Art von Aufregung nicht unbedingt und erschaffen sie daher nicht.

Aber die Umwelt, die natürlichen Bewegungen oder das, was ihr Katastrophen nennt, und sogar das Wetter wird von euch allen gemeinsam erschaffen. Die Naturereignisse werden gemeinsam von den Individuen erschaffen, die an einem bestimmten Ort wohnen.

Deswegen frage ich euch noch einmal: wie nehmt IHR am Tsunami teil? Was erzeugen ihr in eurer Realität, das Polarisierung oder Opposition erschafft?

NICOLETTE: Um ehrlich zu sein, ich glaube sagen zu müssen, dass meine Teilnahme ein Weckruf ist und meine Beurteilung darin besteht, dass wir aufwachen müssen. Vielleicht kann uns so etwas aufwecken.

ELIAS: Gut. Ich bin mir dessen bewusst, dass einige von euch derzeit nicht unbedingt Extreme erzeugen und auch nicht unbedingt viel ablehnen. Ihr seid vielleicht im Gleichgewicht, konfrontiert euch mit einigen eurer Wahrheiten und versteht sie.

Das ist der Punkt, dass ihr, ob ihr nun eine ablehnende Energie erzeugt oder nicht, euch erlaubt dahin zukommen zu erkennen, welche Wahrheiten ihr habt und wie ihr sie zum Ausdruck bringt. Denn obwohl wir oft über die Wahrheiten gesprochen haben, sind sie schwerer zu fassen als ihr meint, da sie wirklich ganz und gar absolut gültig und unbestritten sind, sodass ihr sie nicht seht. Deswegen wird diese Welle erfahren und deswegen ist es so wichtig, auf eure Erfahrungen zu achten und darauf, was ihr eigentlich macht.

Session #1695
Saturday, January 15, 2005 (Castaic/Group)

Antworten