Elias: innere Sinne, ein Überblick

Diskussion über die kanalisierten Texte der Wesenheit Elias über Mary Ennis

Moderator: Gilla

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » Di 24. Dez 2013, 10:28

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


s. auch Seth, die inneren Sinne http://www.nirvikalpa.com/dbcontnt.php?page=idea_inr

Diese deutschen Begriffe für die 9 inneren Sinne lt. Seth habe ich dem Buch "Das Seth Material" entnommen. (ich selbst hätte sie wohl etwas anders übersetzt)

1. Das Phänomen innerer Berührtheit
inner vibrational touch
2. Das Phänomen psychischer Zeit
psychological time
3. Die illusorische Wahrnehmung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
perception of past, present and future
4. das innere Erfassen von Ideen
the conceptual sense
5. Erkenntnis einer anderen Wesenheit
cognition of knowledgable essence
6. das jedem Wesen innewohnende Wissen um seine Vitalität
innate knowledge of basic reality
7. Erweiterung oder Zusammenziehung des Selbst
Expansion or contraction of tissue capsule/
8. Entschleierung
Disentanglement from Camouflage
9. Diffusion by the energy personality
Ausstreuung durch die Energiepersönlichkeit???

Das Seth Material, Kapitel 19

http://www.nirvikalpa.com/dbcontnt.php? ... inr#Sense9

-----------------------------------------------------

ELIAS: Über Eure inneren Sinne könnt Ihr Euch mit Schwingungstönen(vibrational tones) verbinden. Alles innerhalb Eurer Wahrnehmung inkorporiert einen Schwingungston. Euer Tisch hat einen Schwingungston. Jedes Molekül, jedes Atom, jede Bewusstseinseint hat einen Schwingungston. Mit Euren inneren Sinnen, wäre es sozusagen Euer Ziel, Euch innerhalb eines individuellen Szenarios mit Schwingungstönen zu verbinden, deren es zahllose gibt.

(Therefore, within your inner senses your ‘objective,’ so to speak, would be to be connecting with an individual scenario of connection of vibrational tones, of which there are more than you may count.)

[session 79, March 17, 1996]



ELIAS: Das Anheuern dieser inneren Sinne ist für Euch ganz natürlich, da Ihr sie andauernd nutzt. Ihr bemerkt es lediglich nicht. Diese inneren Sinne werden in Eurer normalen Funktion in Eurer Manifestation andauernd genutzt, obwohl Ihr nicht darüber nachdenkt. Ihr könntet sie mit dem Herzschlag oder dem Atmen vergleichen. Ihr verbringt nicht Euren Tag damit, andauernd an das Schlagen Eures Herzens zu denken oder Euch zu sagen, dass Ihr atmen sollt. Diese Funktion bringt Ihr automatisch zustande. Eure inneren Sinne gebraucht Ihr automatisch. Ihr erkennt es lediglich nicht, wenn Ihr diese Sinne nutzt, weshalb ich Euch Übungen offerierte, um die inneren Sinne anzuheuern.

[session 162, April 06, 1997]



ELIAS: Wie bereits erwähnt, habe ich nicht die inneren Sinne in Kategorien von neun Sinnen aufgeteilt und sie nicht so ausgiebig differenziert, wie andere (Seth) sie Euch präsentieren mögen, denn Eure inneren Sinne – obwohl sie sich in manchen Aspekten klar voneinander unterscheiden – sind andererseits nach Euren Begriffen nicht ganz so explizit definiert wie Eure äußeren Sine. Eure äußeren Sinne funktionieren präzise und können nicht verwechselt werden. Ihr verwechselt nicht Euren Tastsinn mit dem Sehvermögen. Diese sind ganz klar definiert. Eure inneren Sinne sind sozusagen weicher, obwohl sie ebenfalls präzise von einander unterschieden werden können. Es ist nicht nötig, diese Sinne übermäßig spezifisch zu klassifizieren.

[session 166 April 20, 1997]



ELIAS: Das Praktizieren dieser inneren Sinnen wird Euch gute Dienste leisten. So wie Ihr viele Elemente in Eurer Umgebung und Realität ohne Denkprozesse identifizieren könnt, könnt Ihr durch das Ausüben der inneren Sinne auch sehr viel subjektive Aktivtäten identifizieren und sie ins objektive Gewahrsein bringen. Dies wird auch dazu dienen, Eure Verwirrung beim Erweitern Eures Gewahrseins beim Umzug in diese Umschaltung/Wandel zu mindern.

[session 171, May 04, 1997]



ELIAS: Ihr habt nur drei grundlegende inneren Sinne. Es ist nicht nötig, Euch selbst mit all diesem Kategorisieren durcheinander zu bringen. Ihr habt

• Euren empathischen Sinn
• Euren Konzeptualisierungssinn
• Und Euren Sinn der differentiellen Zeit.

Das ist alles, womit Ihr Euch mit Eurer subjektiven Aktivität verbinden müsst, um das Verstehen hindurch träufelnder Informationen zuzulassen.

[session 205, August 10, 1997]




ELIAS: (kichert) Und Ihr habt eine physische Manifestation entworfen, die sehr viele Kommunikationswege inkorporiert. Einer davon ist die Emotion, und wie ich schon kürzlich sagte, sind alle Eure Sinne weitere Kommunikationswege, das ist ihre Funktion. Die Funktion der Emotion ist die Kommunikation. Die Funktion aller Eurer inneren und äußeren Sinne ist die Kommunikation. Die Funktion von Impulsen und Eindrücken ist die Kommunikation. Eure physisch körperlichen Äußerungen kommunizieren mit Euch. Er (der Körper) ist eine komplizierte Äußerung Eures Wesens/Daseins in dieser physischen Dimension.

[session 764, January 24, 2001]



ELIAS: Ihr kommuniziert andauernd miteinander und mit allen Euren Aspekten und mit allen Essenzen all überall. Ihr seid ständig telepathisch miteinander verbunden. Das ist Eure Kommunikation im regionalen Bereich 2. Ohne Eure telepathischen Fähigkeiten würdet Ihr Euch nicht innerhalb des regionalen Bereichs 2 verbinden. Deshalb nutzt Ihr Eure inneren Sinne andauernd. Ihr erkennt das nur nicht und habt diese Sinne noch nicht feineingestellt, um sie bewusst im Wachbewusstsein zu kontrollieren. Da ist es, was Ihr übt und lernt.

[session 57, November 26, 1995]



NORM: Beim Sprechen fällt es mir häufig schwer, die richtigen Worte zu wählen, aber ich habe eine bildliche Vorstellung. Unterscheiden sich Individuen auch dadurch, dass sie in Worten oder in Bildern denken?

ELIAS: Ja.

NORM: Und das ist bei allen gemischt (And that’s mixed throughout everybody?)

ELIAS: Ja.

NORM: Ich wäre also jemand, der in emotionalen Bildern denkt? (lacht)

ELIAS: Wenn Du Dich so sehen möchtest!

NORM: Aber ich kann wählen, ob ich mich in Worten oder in Bildern äußere?

ELIAS: Das sind alles Indizien für das, was ich als Eure inneren Sinne beschrieben habe, die sich in bestimmten Aspekten deutlicher zeigen. Manche Individuen erleben mehr Fühlen. Sie mögen dies als sogenannte mentale Bildnisse/Darstellungen (images) interpretieren, was keine Bilder (pictures) sind. Andere Individuen sind visuell veranlagt. Sie sehen mentale Bilder so als ob sie einen Film sehen würden. Andere hören Töne, andere sehen Worte. Das sind allesamt verschiedene Manifestationen der inneren Sinne.

Jeder von Euch hat einen inneren Sinn, den er ganz natürlich mehr entwickelt als seine anderen inneren Sinne, so wie Ihr auch manche äußeren Sinne vorrangig vor anderen entwickelt. Manche Individuen verfügen über einen sehr entwickelten Geruchssinn. Andere haben ein sehr entwickeltes Gehör. Ihr könnt auch einen sehr entwickelten visuellen inneren Sinn haben. Eure Hellseher/Medien verbinden Worte mit den inneren Sinnen, was Ihr als Hellsehen oder als Hellhören erkennen mögt. Das sind psychische Worte für die inneren Sinne, die Ihr ganz natürlich besitzt. Jedes Individuum entwickelt seine inneren Sinne auf eine Weise, wie es am effizientesten darauf achtgibt. Einige Individuen sind sehre visuell, weshalb sie auch visuelle innere Sinne entwickeln werden. Andere orientieren sich mehr am Gehört oder an Worten. Deshalb werden sie auch ein inneres Hören entwickeln.

[session 137, December 01, 1996]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne

Beitrag von Gilla » Di 24. Dez 2013, 10:29

ELIAS: Heute Abend werden wir von Quellen- oder Meister-Ereignissen sprechen. Zunächst einmal werde ich Euch erklären, dass es zwischen den regionalen Bewusstseins-Bereichen 2 und 3 einen Unterschied gibt. Bei unserer letzten Begegnung sprachen wir über das kollektive Bewusstsein, das im regionalen Bereich 2 inkorporiert ist. Und da ich zuvor davon sprach, dass der regionale Bereich 3 der Bereich des kollektiven Bewusstseins ist, könnte das etwas Verwirrung hervorrufen.

Alles physisch fokussierte sowohl kollektive als auch individuelle Bewusstsein hat seinen Ursprung im regionalen Bereich 2. Alle Eure Manifestationen, die im regionalen Bereich 1 erschaffen werden, haben ihren Ursprung im regionalen Bereich 2, weshalb auch Eure Massenereignisse kollektiv ebenfalls ihren Ursprung in diesem Bewusstseinsbereich haben.

Hinsichtlich des regionalen Bereichs 3 des Bewusstseins gibt es einen Unterschied. Ich habe Euch zuvor gesagt, dass dieser Bereich den Übergang inkorporiert. Er inkorporiert auch kollektives Bewusstsein, aber in anderen Modalitäten. Wir sprachen über Weltbilder des Bewusstseins, über Bewusstseinsenergie, die in einer Bewusstseinsbibliothek deponiert ist. Dies wäre der regionale Bereich 3. Meine Übermittlungen an Euch laufen über den regionalen Bereich 3 und werden für Euch in den regionalen Bereich 1 hinein übersetzt.

(An Jeff gewandt) Ich verstehe, dass Du verwirrt bist. Die Anwesenden können Dir mit Erklärungen bezüglich der Definition dieser regionalen Bewusstseinsbereiche helfen. Das ist nur ein Wort, das ich zur Erklärung von Bereichen mit einem breiteren Gewahrsein verwende.

(an die Gruppe gewandt) Der regionale Bereich 3 inkorporiert nicht-physisch fokussiertes Bewusstsein, das mit dem physischen Fokus interagiert. Nicht in einem Erschaffen in diesen Fokus hinein, sondern in der Interaktion innerhalb des Bewusstseins wird die Verbindung in diesen Bewusstseinsbereich hinein hergestellt. Es ist ein breiteres Gewahrsein und das, was Ihr als Euren „nächsten Schritt nach draußen“ und was ich als „nächsten Schritt nach drinnen“ ins Bewusstsein bezeichnen würde. (lächelt)

(Regional Area 3 incorporates non-physically focused consciousness interacting with physical focus; not in creation into this focus, but within interaction in consciousness, the connection is made in this area of consciousness. It is a wider awareness; what you would term to be your ‘next step outward,’ what I would term to be your ‘next step inward’ (smiling) within consciousness.)

[session 85, April 10, 1996]


Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


ELIAS: Ich werde kurz abweichen, um Euch eine weitere Botschaft zu übermitteln und Lawrence (Vicki) über eine Korrektur bei den Niederschriften informieren und Euch erklären, dass das eine Bitte seitens einer anderen Essenz (* Ruburt) ist. Da ich Euch zusätzlich zu den Informationen seitens einer anderen Essenz sowie auch als Wiederholung Informationen offeriere (**), kann es sein, dass ich Begriffe verändere, um bei Euch keine Glaubenssatzsysteme zu erschaffen und Euch nicht zum Erschaffen einer neuen Sekte zu ermutigen. Meine Bezeichnungen mögen deshalb manchmal geringfügig anders lauten, obwohl ihre Definition und Bedeutung dieselben bleiben. Ich bitte Euch also, die regionalen Bereiche in den Niederschriften mit Ziffern statt mit ausgeschriebenen Zahlen zu bezeichnen sowie meiner Bitte nachzukommen, diese Bewusstseinsbereiche mit Großbuchstaben zu beginnen, was eine Bitte jener anderen Essenz an mich ist.

VICKI: Du möchtest also, dass ich die Ziffer 2 tippe statt zwei auszuschreiben?

ELIAS: Richtig. Im früheren Material wurden diese Bereiche als Bezugssysteme bezeichnet. (***) Ihr könnt das als ein Beispiel verwenden. Ich gebrauche diesen Begriff Bezugssystem nicht, weil er mir ineffizient als Bezeichnung für einen Bewusstseinsbereich zu sein scheint. Deshalb habe ich von Regionalen Bereichen gesprochen. Wenn Ihr die wortwörtliche Definition dieser Worte untersucht, werdet Ihr verstehen, warum ich diese sorgfältig gewählt habe.

[session 88, April 21, 1996]

Pauls Anmerkungen:

(*) Elias bezieht sich auf Jane Roberts Essenznamen Ruburt. Jane heuerte von 1963 bis 1984 einen ähnlichen Energieaustausch mit einer Energiepersönlichkeitsessenz namens Seth an.

(**) Hinweis auf die Seth-Bücher

(***) Seth führte in dem von ihm diktierten Buch Individuum und Massenschicksal, Sitzung 815, das Konzept der Bezugssysteme 1 und 2 ein.


Die nachfolgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=488

FRAU: Ich habe ein paar Fragen oder Fragensbereiche. Ich möchte, dass du über die Dynamik von Interaktion im so genannten regionalen Bereich 1 und auch über Änderungen von Energie oder Zuständen oder was auch immer sprichst, und ob sich Energie wandelt, wo wir sind, zum Beispiel, und wo du bist ... ich weiß nicht... wenn du mehr über diesen Prozess sagen könntest. Wir alle sind hier linear, und es scheint oft ein sehr komplizierter Prozess für uns zu sein, durch diese Linearität hindurchzublicken. Ich glaube, viele von uns suchen auch andere Gründe ... der Sinn des Daseins oder Zeitreisen oder vergangene Leben, und daher bin ich neugierig sowohl auf die Dynamik der Interaktion in diesem Bereich, in dem wir sind, als auch auf den Übergang in andere regionale Bereiche.

ELIAS: Wie ich heute Abend gesagt habe, sind Bewusstsein und Wesen innerhalb des Bewusstseins in einem- wie ihr es nennt - dauernden Zustand des Werdens, ein kontinuierlicher Zustand von Erforschung. Deswegen gibt es eine kontinuierliche Bewegung des Bewusstseins, Bereiche zu erschaffen, um sie zu erforschen. Alle diese Bereiche sind in ihm selbst, da Bewusstsein alles ist.

Der Regionale Bereich 1 ist nur die Bezeichnung der physischen Realität und des objektiven Bewusstseins in dieser Realität. Es gibt viele Regionale Bereiche 1. Alle physischen Realitäten haben einen Regionalen Bereich 1. Das ist der Bereich, mit dem ihr objektiv vertraut seid. Es ist alles, was ihr objektiv wisst. Es ist euer Wachzustand.

Ihr habt euch in diesem regionalen Bereich 1 als Wesen manifestiert, um verschiedene Bereiche der Realität zu erforschen. Es ist sozusagen ein Experimentieren. Ihr spielt und erforscht alles, was ihr in einer physischen Dimension dieses Typs erschaffen könnt.

Wie gesagt, sind die grundlegenden Elemente dieser speziellen physischen Dimension Emotion und Sexualität. Alles, was ihr in diesem speziellen Regionalen Bereich 1 erschafft, wird deswegen von diesen zwei grundlegenden Elementen beeinflusst. So schafft ihr viele, viele verschiedene Äußerungen und viele, viele Gebiete der Erforschung, um verschiedene Elemente dieser zwei grundlegenden Elemente eurer Realität zu erleben.

Der Regionale Bereich 1 ist keine Schöpfung einer Dimension oder Ebene, um sozusagen zu lernen. Das ist eine weitere Äußerung von Glaubenssystemen, die Individuen in dieser physischen Dimension haben. Ihr erschafft in Wirklichkeit nur eine physische Realität, um Erfahrungen zu machen. Darauf kommt es an: zu erfahren, da Bewusstsein dauernd erforscht, Erfahrungen sucht und sich und alle verschiedenen Aspekte von sich erlebt.

In dieser speziellen Realität habt ihr eine Art von Trennung zwischen den Fokussen und den bekannten Elementen des Wesens geschaffen. Ihr habt diese Art der Realität mit Absicht erschaffen, damit ihr die Reinheit jeder Schöpfung und jeder Erfahrung erleben könnt, die es in dieser speziellen Dimension gibt.

Wenn ihr euch ganz an euer Wesen erinnert, würde das in dieser speziellen Dimension wirklich eine andere Art von Realität erschaffen. Ihr habt deswegen sozusagen einen Schleier zwischen jedem der Fokusse und dem ganzen Wesen geschaffen.

Was ihr momentan erschafft, ist ein Bewusstseinswandel, der die Gesamtheit dieser speziellen Dimension beeinflusst. Er beeinflusst nicht notwendigerweise direkt andere Dimensionen innerhalb des Bewusstseins, aber er beeinflusst diese spezielle Dimension wirklich sehr.

Die Gesamtheit eures Globus erlebt momentan diesen Bewusstseinswandel, und was dieser Wandel zum Ausdruck bringt, ist eine Erinnerung an das Wesen, ein Fall des Schleiers, der die objektive Trennung eueres Bewusstsein vom Wesen erschafft.

Wenn ihr in diese Richtung geht, öffnet ihr euch auch mehr euren in dieser physischen Dimension ausgedrückten kreativen Fähigkeiten. Ihr lasst eure Beschränkungen in dieser physischen Dimension fallen.

Aber was diese Freiheit und den Bewusstseinswandel herbeiführt, ist die Annahme von Glaubenssystemen, da die Glaubenssysteme, die ihr im Regionalen Bereich 1 in dieser speziellen Dimension habt, die Elemente sind, die euch beschränken, und mit euren Glaubenssystemen beeinflusst ihr sehr stark eure Wahrnehmung.

Eure Wahrnehmung ist, wie ihr euch seht, wie ihr andere Individuen, euere Welt und euer Universum seht.

Eure Glaubenssysteme wirken sich direkt auf eure Wahrnehmung aus, und eure Wahrnehmung ist das Werkzeug, mit dem ihr eure Realität erschafft.

Ihr alle erschafft jeweils eure ganze Realität. Jeden Gedanken, jedes Gefühl, jedes Ereignis, jedes Geschehen, jedes Ding eurer Realität, das ihr individuell erschafft, und diese ganze Realität wird durch eure Wahrnehmung geschaffen.

Eure Wahrnehmung ist nicht euer Denken. Obwohl euer Denken und eure Emotionen mit eurer Wahrnehmung eng verbunden sind, ist sie nicht auf eure Gedanken oder eure Emotionen beschränkt. Sie ist die Gesamtheit eures Blicks auf eure Realität, und wie gesagt, das Werkzeug, mit dem ihr eure ganze Realität in dieser physischen Dimension erschafft.

In Annahme der Glaubenssysteme, die in diesem speziellen Regionalen Bereich 1 gehegt werden, lasst ihr sozusagen auch viele von den Beschränkungen fallen, die ihr euch in Verbindung mit eueren Glaubenssystemen momentan auferlegt. Es gibt viele, viele, viele Beschränkungen und viele, viele, viele Hindernisse, die ihr euch momentan in eurer Realität auferlegt, und alle diese werden in Verbindung mit euren Glaubenssystemen geschaffen.

Ihr werdet - oder werdet nicht - tun oder etwas in eurer Realität erschaffen, was euch eure Glaubensannahmen vorschreiben. Ihr könnt eure religiösen Glaubenssysteme betrachten, die objektiv in eurer Sprache deutlich sehr starke Glaubensannahmen definieren. Ihr sollt das tun; ihr sollt das nicht tun. Das ist ein annehmbares Verhalten; das ist ein inakzeptables Verhalten. Was euch diese Dinge vorschreibt, sind eure Glaubenssysteme.

Wenn ihr euch erlaubt, diese Glaubenssysteme anzunehmen, öffnet ihr euch auch euren Freiheiten, viel mehr eurer Realität im Regionalen Bereich 1 OBJEKTIV zu erschaffen und zu erforschen.

Ihr erschafft schon jetzt viele Wunder und viel Erstaunliches im Regionalen Bereich 1, aber in euren Glaubenssystemen seht ihr diese gelegentlichen Ereignisse als Wunder, als erstaunliche Erzählungen, als Geschenke, als unglaublich an. Ich sage euch, viele der Ereignisse, die ihr für unglaublich haltet, sind für euch natürlich im Rahmen eurer Fähigkeiten. Eure Glaubenssysteme sagen euch, dass sie unnatürlich sind und dass ihr ganz besondere Gaben haben müsst, um diese unglaublichen Aktionen auszuführen. Ich sage euch, dass das natürliche Elemente von euch sind. Das sind eure natürlichen Fähigkeiten.

Es wundert euch sehr, dass es ein Individuum auf eurem Planeten gibt, das einen Gegenstand in seiner Hand vor euch in eurer Luft materialisieren kann. Das ist eine enorme Gabe, eine enorm ungewöhnliche Fähigkeit. Das ist für alle von euch ganz natürlich!

Ihr habt alle diese Fähigkeit. Ihr glaubt nur nicht, dass ihr diese Fähigkeit habt. Das ist ein Beispiel, wie eure Glaubenssysteme eure natürlichen Fähigkeiten blockieren und beschränken, was ihr euch zu erschaffen erlaubt.

Blickt auf eure momentane physische Realität und all die Wunder, die ihr schon schafft - enorme Fähigkeiten, die sich in eurem Regionalen Bereich 1 objektiv im Wachzustand zeigen - große Geister, große Fähigkeiten, große Leistungen - und jetzt schaut euch ohne die Beschränkungen eurer Glaubenssysteme an, wie viel mehr Wunder ihr erschaffen und wie viel mehr ihr eure Realität erforschen könnt und das ist es, was ihr jetzt erschafft.

Ihr erschafft einen Bewusstseinswandel in eurer Realität, um euer Bewusstsein in eurem Wachzustand auszudehnen und zu öffnen - in eurem objektivem Tagesbewusstsein - was euch das Wissen erlauben wird, was ihr erschafft. Schon jetzt schafft ihr mühelos und fehlerlos in eurer Realität, aber ihr gönnt euch nicht objektiv das Verständnis davon, was ihr erschafft.

Ihr könnt wunderbare Dinge in eurer Realität erschaffen, und ihr wundert euch, wie ihr eure Realität geschaffen habt. Mit eurer Expansion in diesem Bewusstseinswandel ermöglicht ihr euch, eure Realität objektiv – mit Absicht und objektiv – in der Weise zu erschaffen, die ihr wählt.

Bringt das nicht durcheinander, denn ihr erschafft schon jetzt in der Weise, die ihr wählt. Es gibt kein Element eurer Realität, das sich vor euch versteckt, aber wie wir in dieser Sitzung schon besprochen haben, gebt ihr nicht darauf acht, was ihr erschafft. Viel von eurer Schöpfung entgeht eurer Aufmerksamkeit. Deswegen denkt ihr, dass es etwas in eurer Realität gibt, das geschaffen wird, wovon ihr nichts wisst und das ihr nicht versteht oder das ohne eure Erlaubnis geschaffen wurde. (Pause)

[session 488, October 20, 1999]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne

Beitrag von Gilla » Di 24. Dez 2013, 10:29

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


PAUL T: Vor ein paar Monaten machte ich eine interessante Erfahrung. Auf meinem Weg zur Arbeit war es so, als ob sich eine Pforte öffnen würde, und ich konnte meine Frau und mich vermutlich im Regionalen Bereich 2 sehen, wie wir uns gestritten haben. (lacht) Wir stritten uns, und ich konnte sehen, wie das im Regionalen Bereich 2 koordiniert wurde. Kannst Du mir dieses Erlebnis bestätigen?

ELIAS: Ja, das bestätige ich Dir. Bitte sei Dir dessen gewahr, dass der von Dir gesehene Vorgang simultan mit seinem Erschaffen geschieht und NICHT VOR seinem Erschaffen im Regionalen Bereich 1.

(Ausschnitt, Paul schilderte ein Traumerlebnis, bei dem verschiedene Regionale Bereiche involviert sind)

ELIAS: Was Deine freien Wahl und das nicht Vorhandensein von Absoluta anbelangt, kann ich Dir sagen, dass Du im Regionalen Bereich 2 hinsichtlich Eures Erschaffens im Regionalen Bereich 1 Vereinbarungen mit anderen Essenzen treffen kannst, aber es wird eine Möglichkeit und kein Absolutum vereinbart, was einen Durchlass für das freie Äußern Eurer Vereinbarung in einer Myriade von Verhaltensweisen und in der persönlichen Kreativitätsäußerung eines jeden Individuums ermöglicht.

Da auch Übereinkünfte nicht absolut sind und Ihr weiterhin die Wahl habt, kann die Übereinkunft jederzeit geändert werden. Und selbst wenn Ihr wählt, bei Eurer Vereinbarung zu bleiben, kann diese Vereinbarung in Euren physischen Manifestationen und der objektiven Bildersprache über unzählige Wahlmöglichkeiten und Ausdrucksformen geäußert werden, was Euch eine sehr breite Palette für das Äußern der Übereinkunft offeriert. Verstehst Du?

PAUL T: Ich denke, dass ich das verstehe. Ja, ich erschaffe meine eigene Realität, und ich vereinbare, zu kooperieren oder an einer gemeinsamen Vereinbarung zu partizipieren. Das kann ich jederzeit ändern, und ich kann sehr viele verschiedene Wege wählen, um diese Vereinbarung zu äußern.

ELIAS: Richtig.

PAUL T: Im weiteren Sinne impliziert das, dass ich bei der Wahl eines bestimmten Pfads nicht unbedingt über den Regionalen Bereich 2 kommuniziere. Die Bildersprache, die ich in meinem Traum sowie im Wachzustand hatte, ist die, dass es einen bestimmten Augenblick gibt, an dem die Übereinkunft getroffen wird, und dann löse ich mich sozusagen davon, aber es ist nicht im Verein mit der anderen Essenz, und ich handle immer autonom.

ELIAS: Ja und nein. Jede von Dir in Deiner physischen Äußerung erschaffene Bewegung, Wahl und Handlung wird durch Dich und über Deinen Wahrnehmungsmechanismus erschaffen. Dies wird auch durch Assimilieren sehr, sehr vieler Kommunikationswege erschaffen, die Du Dir permanent offerierst. Und einer dieser Zugänge ist eine Interaktion innerhalb des Regionalen Bereichs 2.

Es gibt kein wirkliches Getrenntsein der Essenzen und des Bewusstseins. Du kooperierst sozusagen mit anderen Essenzen, nicht auf die von Dir objektiv assoziierte Weise sondern durch das, was man als ein Ineinandergreifen/Vernetzen von Essenzen und Nicht-Getrenntsein bezeichnen könnte. Im physischen Fokus erschafft Ihr nicht jede Äußerung tatsächlich singulär. Deshalb habe ich Euch schon früher gesagt, dass Ihr, wenn Ihr irgendeine Bewegung erschafft, Euch auch auf jede andere Essenz auswirkt, die an dieser Realität partizipiert, und jene wirken sich auch auf Euch aus.

Das, was Ihr in Bezug auf ein anderes Individuum erschafft, erschafft Ihr in Bezug auf Euch selbst. Was Ihr in Bezug auf Euch selbst erschafft, das erschafft Ihr auch in Bezug auf alle anderen Individuen. Das ist der Aspekt des Nicht-Getrenntseins. Ich erkenne jedoch, dass das für Euer objektives Verständnis ein schwieriges Konzept ist, da Ihr für dies bestimmte physische Dimension eine Blaupause erschaffen habt, die in all ihren Manifestationen Getrenntsein äußert.

PAUL T: Ja, es ist der Trennungsschleier zwischen diesem Essenzfokus Paul und "Alles Was Ist".

ELIAS: Richtig. Und ich kann Dir auch sagen, dass jeder Augenblick, der innerhalb Eurer Schöpfungen im Regionalen Bereich 1 erlebt wird, auch tatsächlich in Euren Interaktionen innerhalb des Regionalen Bereichs 3 beeinflusst wird.

PAUL T: … Ich habe eine Frage zu einem Traum vor ein paar Tagen. Während ich träumte erkannte ich, dass es in meinem physischen Körper einen Adrenalinstoß gab. Warum war das so? Ich versuchte herauszufinden, warum das im Traumzustand geschah, und mir fiel nichts dazu ein. Kannst Du mir etwas mehr dazu sagen?

ELIAS: Was besorgt Dich bei diesem Erlebnis?

PAUL T: Es war keine Besorgnis, denn ich erkannte, dass es lediglich eine physische Reaktion war. Was mich interessiert ist die Frage, was der Auslöser dafür war. Offensichtlich diente es dazu, bemerkt zu werden, aber ich war mir nicht sicher, worum es ging.

ELIAS: Dies kann ich als Beispiel nutzen, um für Dich das zu identifizieren, was Ihr objektiv als einen Unfall erachtet. Du sprachst vorhin über den Regionalen Bereich 3 und hast dann ein Traumerlebnis geschildert, das von Dir in objektiver Hinsicht als Äußerung erkannt wurde.

Du kannst Dir nachher die Tonaufnahme unserer Gesprächs anhören und erkennen, dass die Traumaktivität mit dem Regionalen Bereich 2 assoziiert wurde, weshalb Du automatisch angenommen hast, dass Du zufällig etwas Falsches gesagt hast, als Du den Regionalen Bereich 3 identifiziert hast. Und nun kann ich Dir ein Beispiel dafür offerieren, dass es keine Zufälle gibt. (lächelt)

PAUL T: Wie konnte ich wissen, dass Du das miteinander verbinden wirst?

ELIAS: (kichert) In Deinem Erlebnis hast Du Dir erlaubt, die Regionalen Ebenen 1, 2 und 3 miteinzubeziehen. Du hast im Traum mit Deinem subjektiven Gewahrsein interagiert, was es Dir erlaubte, einen Augenblick lang die kollektive Energie im Regionalen Bereich 3 anzuzapfen und sie zu erleben. Und Du hast Dir erlaubt, dieses Erlebnis durch die Trauminteraktion im Regionalen Bereich 2 hindurch in Dein objektives Wiederkennen im Regionalen Bereich 1 a zu filtrieren und das momentan erlebte Zusammenspiel des kollektiven Bewusstseins durch die Traumerfahrung hindurch in eine objektive Äußerung hinein zu übersetzen. Und Du hast Dir erlaubt, Deine Übersetzung dieses gefühlten Zusammenspiels mit dem Regionalen Bereich 3 als einen Energiestoß zu übersetzen, was Du wiederum in Deinem Körper im Regionalen Bereich 1 a objektiv als einen Adrenalinstoß übersetzt hast.

PAUL T: Das erinnert mich an einen faszinierenden Traum. Danke, dass Du ihn mir wieder ins Gedächtnis gerufen hast. In diesem Traum partizipierte ich aktiv am Prozess des Beobachtens, wie im Regionalen Bereich 3 gesammelte Informationen in den Regionalen Bereich 2 hinein filtriert wurden und wie dieses Konzept, das ich perfekt klar begriffen hatte, sich dann auflöste, als ich immer weiter und weiter ins objektive Gewahrsein gelangte.

ELIAS: Richtig. Beim Filtrieren dieser Energie durch verschiedene Regionale Bewusstseinsbereiche hindurch erschafft Ihr Übersetzungen, die Eurem objektiven Gewahrsein ein Identifizieren des Erlebnisses oder der Äußerung entsprechend dem Wissen im Regionalen Bereich 1 erlauben, und die ermöglichen, dass dies in den Regionalen Bereich 1 hineinpasst.

PAUL T: Ja, es war faszinierend, diesen Prozess zu erleben, der mir zeigte, wie wir unsere Aufmerksamkeit auf andere Weise fokussieren.

ELIAS: Richtig. Und dies verschafft Dir auch ein gewisses Verständnis für das Geschehen beim Filtrieren und Rekonfigurieren von Energie durch unterschiedliche Bewusstseinsbereiche hindurch, damit diese auf eine Weise geäußert werden kann, die zur tatsächlichen Äußerung der entsprechenden Realität in einem bestimmten Bewusstseinsbereich passt. Im Bezug auf physische Dimensionen des Bewusstseins gibt es spezifische Energiekonfigurationen, die durch unterschiedliche Bewusstseinsbereiche hindurch filtriert werden, um die Energie gemäß dem Design der entsprechenden physischen Dimension zu konfigurieren.

[session 795, March 11, 2001]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne

Beitrag von Gilla » Di 24. Dez 2013, 10:31

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


ELIAS: Über Eure inneren Sinne könnt Ihr Euch mit Schwingungstönen(vibrational tones) verbinden. Alles innerhalb Eurer Wahrnehmung inkorporiert einen Schwingungston. Euer Tisch hat einen Schwingungston. Jedes Molekül, jedes Atom, jede Bewusstseinseint hat einen Schwingungston. Mit Euren inneren Sinnen, wäre es sozusagen Euer Ziel, Euch innerhalb eines individuellen Szenarios mit Schwingungstönen zu verbinden, deren es zahllose gibt.

(Therefore, within your inner senses your ‘objective,’ so to speak, would be to be connecting with an individual scenario of connection of vibrational tones, of which there are more than you may count.)

[session 79, March 17, 1996]



ELIAS: Das Anheuern dieser inneren Sinne ist für Euch ganz natürlich, da Ihr sie andauernd nutzt. Ihr bemerkt es lediglich nicht. Diese inneren Sinne werden in Eurer normalen Funktion in Eurer Manifestation andauernd genutzt, obwohl Ihr nicht darüber nachdenkt. Ihr könntet sie mit dem Herzschlag oder dem Atmen vergleichen. Ihr verbringt nicht Euren Tag damit, andauernd an das Schlagen Eures Herzens zu denken oder Euch zu sagen, dass Ihr atmen sollt. Diese Funktion bringt Ihr automatisch zustande. Eure inneren Sinne gebraucht Ihr automatisch. Ihr erkennt es lediglich nicht, wenn Ihr diese Sinne nutzt, weshalb ich Euch Übungen offerierte, um die inneren Sinne anzuheuern.

[session 162, April 06, 1997]



ELIAS: Wie bereits erwähnt, habe ich nicht die inneren Sinne in Kategorien von neun Sinnen aufgeteilt und sie nicht so ausgiebig differenziert, wie andere (Seth) sie Euch präsentieren mögen, denn Eure inneren Sinne – obwohl sie sich in manchen Aspekten klar voneinander unterscheiden – sind andererseits nach Euren Begriffen nicht ganz so explizit definiert wie Eure äußeren Sine. Eure äußeren Sinne funktionieren präzise und können nicht verwechselt werden. Ihr verwechselt nicht Euren Tastsinn mit dem Sehvermögen. Diese sind ganz klar definiert. Eure inneren Sinne sind sozusagen weicher, obwohl sie ebenfalls präzise von einander unterschieden werden können. Es ist nicht nötig, diese Sinne übermäßig spezifisch zu klassifizieren.

[session 166 April 20, 1997]



ELIAS: Das Praktizieren dieser inneren Sinnen wird Euch gute Dienste leisten. So wie Ihr viele Elemente in Eurer Umgebung und Realität ohne Denkprozesse identifizieren könnt, könnt Ihr durch das Ausüben der inneren Sinne auch sehr viel subjektive Aktivtäten identifizieren und sie ins objektive Gewahrsein bringen. Dies wird auch dazu dienen, Eure Verwirrung beim Erweitern Eures Gewahrseins beim Umzug in diese Umschaltung/Wandel zu mindern.

[session 171, May 04, 1997]



ELIAS: Ihr habt nur drei grundlegende inneren Sinne. Es ist nicht nötig, Euch selbst mit all diesem Kategorisieren durcheinander zu bringen. Ihr habt

• Euren empathischen Sinn
• Euren Konzeptualisierungssinn
• Und Euren Sinn der differentiellen Zeit.

Das ist alles, womit Ihr Euch mit Eurer subjektiven Aktivität verbinden müsst, um das Verstehen hindurch träufelnder Informationen zuzulassen.

[session 205, August 10, 1997]




ELIAS: (kichert) Und Ihr habt eine physische Manifestation entworfen, die sehr viele Kommunikationswege inkorporiert. Einer davon ist die Emotion, und wie ich schon kürzlich sagte, sind alle Eure Sinne weitere Kommunikationswege, das ist ihre Funktion. Die Funktion der Emotion ist die Kommunikation. Die Funktion aller Eurer inneren und äußeren Sinne ist die Kommunikation. Die Funktion von Impulsen und Eindrücken ist die Kommunikation. Eure physisch körperlichen Äußerungen kommunizieren mit Euch. Er (der Körper) ist eine komplizierte Äußerung Eures Wesens/Daseins in dieser physischen Dimension.

[session 764, January 24, 2001]



ELIAS: Ihr kommuniziert andauernd miteinander und mit allen Euren Aspekten und mit allen Essenzen all überall. Ihr seid ständig telepathisch miteinander verbunden. Das ist Eure Kommunikation im regionalen Bereich 2. Ohne Eure telepathischen Fähigkeiten würdet Ihr Euch nicht innerhalb des regionalen Bereichs 2 verbinden. Deshalb nutzt Ihr Eure inneren Sinne andauernd. Ihr erkennt das nur nicht und habt diese Sinne noch nicht feineingestellt, um sie bewusst im Wachbewusstsein zu kontrollieren. Da ist es, was Ihr übt und lernt.

[session 57, November 26, 1995]



NORM: Beim Sprechen fällt es mir häufig schwer, die richtigen Worte zu wählen, aber ich habe eine bildliche Vorstellung. Unterscheiden sich Individuen auch dadurch, dass sie in Worten oder in Bildern denken?

ELIAS: Ja.

NORM: Und das ist bei allen gemischt (And that’s mixed throughout everybody?)

ELIAS: Ja.

NORM: Ich wäre also jemand, der in emotionalen Bildern denkt? (lacht)

ELIAS: Wenn Du Dich so sehen möchtest!

NORM: Aber ich kann wählen, ob ich mich in Worten oder in Bildern äußere?

ELIAS: Das sind alles Indizien für das, was ich als Eure inneren Sinne beschrieben habe, die sich in bestimmten Aspekten deutlicher zeigen. Manche Individuen erleben mehr Fühlen. Sie mögen dies als sogenannte mentale Bildnisse/Darstellungen (images) interpretieren, was keine Bilder (pictures) sind. Andere Individuen sind visuell veranlagt. Sie sehen mentale Bilder so als ob sie einen Film sehen würden. Andere hören Töne, andere sehen Worte. Das sind allesamt verschiedene Manifestationen der inneren Sinne.

Jeder von Euch hat einen inneren Sinn, den er ganz natürlich mehr entwickelt als seine anderen inneren Sinne, so wie Ihr auch manche äußeren Sinne vorrangig vor anderen entwickelt. Manche Individuen verfügen über einen sehr entwickelten Geruchssinn. Andere haben ein sehr entwickeltes Gehör. Ihr könnt auch einen sehr entwickelten visuellen inneren Sinn haben. Eure Hellseher/Medien verbinden Worte mit den inneren Sinnen, was Ihr als Hellsehen oder als Hellhören erkennen mögt. Das sind psychische Worte für die inneren Sinne, die Ihr ganz natürlich besitzt. Jedes Individuum entwickelt seine inneren Sinne auf eine Weise, wie es am effizientesten darauf achtgibt. Einige Individuen sind sehre visuell, weshalb sie auch visuelle innere Sinne entwickeln werden. Andere orientieren sich mehr am Gehört oder an Worten. Deshalb werden sie auch ein inneres Hören entwickeln.

[session 137, December 01, 1996]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » Fr 27. Dez 2013, 12:11

ELIAS: Das Thema “innere Sinne” wurde Euch schon durch einen Anderen offeriert. (Seth http://www.nirvikalpa.com/dbcontnt.php? ... inr#Sense1 ) Sie wurden in neun innere Sinne aufgeteilt. Ich habe Euch diese inneren Sinne bereits mit anderen Namen offeriert. Manche der von mir erklärten innere Sinne umfassen mehrere Kategorien jener Zusammenstellung der neun inneren Sinne. Der innere Konzeptualisierungssinn und der Sinn der empathischen Aktivität umfassen beide mehrere Erklärungen von dem, was Euch mit den neun inneren Sinnen offeriert wurden. Ich habe Euch auch die Klarheitsübung offeriert. Dies zeigt Euch einen weiteren inneren Sinn.

Wir befassen uns schon eine Weile mit den inneren Sinnen, obwohl ich sie nicht – mit Ausnahme des empathischen und des Konzeptualisierungs-Sinns - spezifisch als innere Sinne bezeichnet habe. Darüber hinaus habt Ihr einen inneren Sinn, der sich mit Eurem Zeit-Gebilde befasst. (Der innere Sinn der differentiellen Zeit, s. auch Thread “differentielle Zeit” viewtopic.php?f=13&t=1363)

Wenn Ihr diesen inneren Sinn anheuert, erlaubt Euch das, Euch von Eurem Zeit-Erschaffen zu dissoziieren und Nicht-Zeit zu erleben. Ihr mögt Traum-Zeit-Elemente erleben, und Ihr könnt auch die sich überlappenden Effekte von dem erleben, was Ihr als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft anseht. Ihr könnt diesen wie auch alle anderen inneren Sinne im Wachzustand anzapfen. Ihr müsst nicht Euren Schlafzustand anzapfen, um Euch mit dem zu verbinden, was Ihr als Euer „inneres DU“ anseht.

Ihr habt bereits mit dem Anheuern sehr vieler subjektiver Aktivität begonnen. Wenn sich das beschleunigt, heuert Ihr auch manche Eurer inneren Sinne unwissentlich an. Da Ihr bei deren Anheuern die inneren Sinne nicht so klar wie die äußeren Sinne definiert, könnt Ihr das verwechseln.

Das Anheuern dieser inneren Sinne ist für Euch ganz natürlich, da Ihr sie andauernd nutzt. Ihr bemerkt es lediglich nicht. Diese inneren Sinne werden in Eurer normalen Funktion in Eurer Manifestation andauernd genutzt, obwohl Ihr nicht darüber nachdenkt. Ihr könntet sie mit dem Herzschlag oder dem Atmen vergleichen. Ihr verbringt nicht Euren Tag damit, andauernd an das Schlagen Eures Herzens zu denken oder Euch zu sagen, dass Ihr atmen sollt. Diese Funktion bringt Ihr automatisch zustande. Eure inneren Sinne gebraucht Ihr automatisch. Ihr erkennt es lediglich nicht, wenn Ihr diese Sinne nutzt, weshalb ich Euch Übungen offerierte, um die inneren Sinne zu trainieren. Ich habe Euch Übungen zum Trainieren des empathischen Sinnes, des Konzeptualisierungssinnes und Eures inneren Sinnes des Tons/Klangs und der Berührung offeriert, was wir mit der Klarheitsübung getan haben. (*)

Ich habe Euch schon früher gesagt, dass diese Übungen wichtig sind. Es ist für Euch nötig, Euch mit diesen inneren Sinnen vertraut zu machen und zu lernen, sie effizient zu handhaben, um das Erlebnis/die Erfahrung und die Strömung Eurer Bewusstseinsumschaltung und auch der Transition/des Übergangs objektiv zu verstehen. Ihr seid fähig, diese inneren Sinne ebenso gut und effizient zu handhaben wie die äußeren Sinne. (Gelächter). Vorausgesetzt, Ihr trainiert sie! Ihr meint, dass Ihr nicht fähig wärt, diese internen Sinne ebenso effizient zu handhaben, aber Ihr bemerkt und trainiert sie auch nicht sehr oft absichtlich und bewusst

[session 162, April 6, 1997]

(*) Paul Helfrichs Anmerkungen: Das ist der bisher (1998) erste und einzige Hinweis von Elias auf den inneren Sinn von Ton und Berührung. Deshalb fragte ich in der Sitzung 336 nach, was Elias damit meinte.


PAUL: In Sitzung 162 sagst Du: . Ich habe Euch Übungen zum Trainieren des empathischen Sinnes, des Konzeptualisierungssinnes und Eures inneren Sinnes des Tons/Klangs und der Berührung offeriert, was wir mit der Klarheitsübung getan haben. Das verwirrt mich. Kannst Du hinsichtlich der Klarheitsübung präzisieren, was Du mit dem „inneren Sinn von Ton und Berührung“ meinst?

ELIAS: Ton (tone) unterscheidet sich vom Klang (sound). Ton ist eine Schwingungseigenschaft, und Euer äußerer Sinn ist in seiner Eigenschaft des sich Verbindens mit Klang sozusagen ein physisches Spiegelbild für dieses sich Verbinden. (Tone is a vibrational quality, and in this, your outer sense is a physical mirror image in its quality of connecting with sound). Innerhalb der inneren Sinne ist Ton die Schwingungseigenschaften, die innerhalb des Bewusstseins bereitgehalten werden (held), auf die Ihr zugreifen könnt, und sie können Euch Informationen über die verschiedenen Eigenschaften unterschiedlicher Essenzäußerungen offerieren, obwohl innerhalb der inneren Sinne dieses spezielle Anzapfen für Euer Verständnis schwieriger sein mag, weil es innerhalb Eures Denkprozesses mehr Übersetzen erfordert als wenn Ihr in Verbindung mit Eurem Konzeptualisierungssinn darauf zugreift, mit dem Ihr müheloser verstehen könnt, worauf Ihr zugreift.

Manche Bewusstseinselemente lassen sich erheblich schwieriger in Eure physische Sprache übersetzen. Auch Eure Gedankenprozesse bilden eine physische Sprache. Sie sind die Übersetzung von Energie, und sie sind Euer Kommunikationsmittel an Euch selbst und an Andere in physischer Hinsicht. Aber vieles innerhalb des Bewusstseins wird über Ton geäußert, was sich nicht so leicht in Gedankenenergie übersetzt. Deshalb lässt sich weniger leicht darauf zurückgreifen, obwohl das möglich ist, und Ihr seid im physischen Fokus fähig, auf diese Informationen zuzugreifen.

Bei der Klarheitsübung geht es darum, Euch die Chance zu offerieren, Eure äußeren Sinne zu manipulieren/handhaben, was Euch auch ein Verständnis dafür offeriert, wie Ihr die inneren Sinne effizienter handhaben und sie in Verbindung miteinander nutzen könnt, so wie Ihr die äußeren Sinnen in Verbindung miteinander nutzt, doch Ihr erlaubt es Euch nicht, Eure äußeren Sinne effizient zu handhaben, mit denen Ihr doch ziemlich vertraut seid.

Deshalb offerierte ich Euch diese Übung, damit Ihr mit der Handhabung dieser Euch geläufigen Sinne vertraut werdet und Ihr Euch somit auch die Chance offeriert, Eure inneren Sinne effizienter zu handhaben, welche Euch innerhalb des Bewusstseins mehr Informationen offerieren und helfen werden, im Umschaltungsvorgang Energie zu handhaben/manipulieren.

PAUL: Könntest Du bitte auch noch etwas zu Deiner Bemerkung über den Ton und die Berührung sagen? Berührung scheint so sehr physisch fokussiert zu sein. Ich kann das Wort Ton hinsichtlich eines subjektiven Zustandes verstehen, aber Berührung scheint so physisch zu sein. Ist das Wort Berührung auch irgendwie mit den inneren Sinnen verbunden?

ELIAS: Ja. Dieser innere Sinn geht auch die Richtung des empathischen Sinnes, obwohl er sich geringfügig von diesem unterscheidet, denn er geht in die Richtung des Zulassens der Verbindung im Verschmelzen mit anderen Aspekten des Bewusstseins und mit anderen Essenzen.

So wie Ihr in objektiven physischen Begriffen Euren Berührung/Tastsinn als Äußerung in Verbindung mit anderen Individuen, Objekten oder Elementen im physischen Fokus seht. Auch auf die inneren Sinne trifft das zu, jedoch in der Äußerung des Verschmelzens, was Euch erlaubt, auf noch mehr Informationen über den Weg des Erlebens zuzugreifen. Dies kann in Verbindung mit Eurem empathischen Sinn geschehen und Euch mehr Fülle beim Erleben anderer Elemente des Bewusstseins und nicht nur anderer Essenzen oder anderer Individuen als Essenzfokusse offerieren.

[session 336, October 27, 1998]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » Sa 28. Dez 2013, 09:45

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


ELIAS: Ich sage Dir, dass Ihr keine neun inneren Sinne habt, aber Du hast Recht damit, dass Euch neun innere Sinne auf diese Weise offeriert wurden, damit Individuen anfänglich verstehen können, aber es sind lediglich Variationen von nur drei inneren Sinnen.

NORM: Sie sind also in Dreiergruppen zusammengefasst?

ELIAS: Richtig.

NORM: Bei den Offenbarungen religiöser Leute in der religiösen Ära scheint ein gewisser Wahrheitsgehalt bei dem vorhanden zu sein, was sie hinsichtlich der Spiritualität von Atomen usw. sagten. Die Offenbarungen sind dem Gebrauch der drei Gruppen der drei inneren Sinne ähnlich.

ELIAS: Richtig. Ich habe Euch schon oft gesagt, dass Eure religiösen Elemente auf Wahrheit beruhen, die lediglich im Verlauf Eurer Geschichte entstellt wurden.

JIM: ... Würdest Du die neun inneren Sinnen bitte noch einmal kurz beschreiben?

ELIAS: Ihr habt nur drei innere Sinne. Es ist nicht nötig, Euch selbst mit all diesen Kategorien zu erschrecken. Ihr habt

• den empathischen Sinn
• den Konzeptualisierungssinn
• und Euren Sinn der differentiellen Zeit

Das ist alles, um Euch mit Eurer ganzen subjektiven Aktivität zu verbinden und Euch das Verstehen hindurchträufelnder Informationen zu erlauben.

[session 205, August 10, 1997]


(der nachfolgende Text ist bereits im Thread Bewusstseinsumschaltung vorhanden)

Ihr hegt viele Glaubenssatzsystem bezüglich dessen, wie Ihr Eure Realität erschafft, aber da Ihr die Idee erforscht, ein bewusster Schöpfer oder Mit-Schöpfer Eurer Realität zu sein, offeriert Ihr Euch täglich Informationen, wie Ihr diese tatsächlich erschafft. Das ist weniger verborgen als Ihr denkt! Es geht bloß darum, anzunehmen und zu sehen, was Ihr am Erschaffen seid. Das heißt nicht, dass Ihr Euch bereits die Fähigkeit eingeräumt hättet, vollständig objektiv zu verstehen, wie Ihr Eure Realität erschafft, denn Ihr habt immer noch Fragen, da Ihr viele Glaubenssatzsysteme, die Eure Fähigkeiten des Überprüfens beeinflussen und blockieren, noch nicht akzeptiert habt, aber Ihr kommt voran.

In der zuvor erwähnten Zeit vor bloß etwa 150 Jahren waren die Leute für ihre Realität selbst blinder und sogar auch für das Konzept, dass sie ihre Realität selbst erschaffen, da dies nicht die Richtung ihrer Aufmerksamkeit war und also nicht betrachtet wurde. Wie gesagt, lag die Aufmerksamkeit dieser Individuen wesentlich mehr auf ihren äußeren Sinnen und dem Erforschen und Verstärken der Erfahrung dieser Sinne.

Wie Ihr Euch mittels der Klarheitsübung für die äußeren Sinne gezeigt habt, seid Ihr in Eurem Gegenwarts-Jetzt weniger auf die äußeren Sinnen eingestimmt als Ihr dies zu sein denkt, und Ihr könnt sie bewusst nur wenig manipulieren, aber zugleich manipuliert Ihr die inneren Sinne effizienter, während die Leute in jener anderen Zeit ihre inneren Sinne keineswegs in dem Ausmaß nutzten, wie Ihr dies derzeit tut.

Es gibt natürlich in allen Zeiten Ausnahmen. Es gibt derzeit Individuen, die sich keine Verbindung mit den inneren Sinnen gestatten, und die sehr objektiv fokussiert sind und die äußeren Sinne stark nutzen. Dem ähnlich gab es in anderen Zeiten Individuen, die sich eine größere Einstimmung auf die inneren Sinnen erlaubten und weniger auf die äußeren Sinne eingestimmt waren. Was die Massen sowie die Massen-Äußerungen und -Bewusstseinsbewegungen in verschiedenen Epochen anbelangt, so tendierten sie seinerzeit dahin, sich mit den äußeren Sinnen zu verbinden und zu anderen Individuen bezüglich ihrer Realität aufzuschauen und sich das Selbst nicht anzusehen.

In dieser Jetzt-Zeit geht die Massenbewegung dorthin, auf die inneren Sinne zu blicken und sich auf diese Weise mit der Realität zu verbinden statt sich mit den äußeren Sinnen zu verbinden und zu erkennen, dass Ihr Eure Realität erschafft und es nicht so zu sehen, als ob andere Individuen oder Gestalten Eure Realität für Euch erschaffen würden oder Euch sagen, wie Ihr diese erschaffen sollt. Was Instruktionen anbelangt, wie Ihr Eure Realität erschafft, fangt Ihr nun an, zum Selbst zu blicken.


[session 220, September 20, 1997]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » Sa 28. Dez 2013, 11:03

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


JEN: Ich war bei einem Medium, das mir sagte, dass ich eine alte Seele bin.

ELIAS: Stimmt.

JEN: Kürzlich sagte er mir, dass er über mir ein “V” von Leuten sieht, von denen ich nicht weiß, dass ich diese channeln kann, und dass ich von ihnen Informationen bekommen kann, und ich hätte gerne mehr dazu gewusst, denn ich bin sehr begeistert, ihre Energie anzuheuern, um diese Umschaltung zu fördern, und anscheinend geschieht das bereits, so dass das sehr spannend ist, aber da ich nicht genau weiß, wie ich das anstellen kann, bin ich auch ein bisschen beklommen, dass ich es womöglich nicht hinkriege.

ELIAS: (kichert) Ganz in Einklang mit Deiner Milumet Ausrichtung/Orientierung. Viele Individuen, die dieser Familie angehören, blockieren ihre eigenen Fähigkeiten, da sie dazu neigen, sich selbst zu kritisieren und sich zu sagen, dass sie die Fähigkeit nicht besitzen würden. In Wirklichkeit seid Ihr fähig - wenn Ihr Euch dies gestattet - dies in gewissem Ausmaß müheloser zustande zu bringen als jene, die sich an anderen Essenzfamilien orientieren, da das ist ein Aspekt Eurer Absicht ist.

Individuen, die Ihr als Medien/medial begabt klassifiziert oder bezeichnet, haben die Fähigkeit entwickelt, auf ihre inneren Sinne zuzugreifen und diese zu gebrauchen, so wie auch Ihr dazu befähigt seid, aber …

JEN: Unabhängig von der Bewusstseinsfamilie?

ELIAS: Stimmt. Aber Ihr trainiert nicht Eure inneren Sinne und fokussiert Euch nicht auf sie. Deshalb entwickelt Ihr sie nicht so klar, obwohl Ihr dies jederzeit tun könnt. Hierbei zapfen diese Individuen Eure Energie an und greifen auf die erste Informationsschicht in Eurem Bewusstsein zu, die unmittelbar mit Euch im Wahrscheinlichkeiten-Pool, den Ihr in jedwedem individuale Fokus erschafft, verbunden ist.

Worauf hierbei zugegriffen und was Dir gesagt wurde, ist das Sehen der Nähe anderer Fokusse. Ich sage damit nicht, dass bestimmte Fokusse näher wären als andere, oder dass Deine Fokusse näher bei Dir wären als das bei anderen Individuen und deren Fokussen der Fall ist, sondern dass Du anfängst, Dich für das Erkennen dieser anderen Fokusse und dieses Erkunden zu öffnen, und insofern bist Du Dir auch gewahr, dass Du bei Deiner Erkundung dieser Fokusse auf viele Informationen zugreifen kannst. Du magst auch effizienter auf Energie zugreifen können.

Diese Fokusse werden Dir bedenkenlos Energie verleihen, aber objektiv magst Du Energie handhaben/manipulieren, die Du von Deinen anderen Fokussen empfängst und wählen, diese Energie in der Richtung zu nutzen, auf die Du Dich gezielt und bewusst fokussierst. Ich ermutige Dich deshalb, diese anderen Fokusse zu erforschen, die Du simultan mit dem innehast, mit dem sich Deine Aufmerksamkeit befasset, und Du kannst Dir so Informationen über Dich selbst, über Deine Absicht und Deine Richtung offerieren.

JEN: Und wie stelle ich es an, um dies zu fördern? Indem ich dem mehr Aufmerksamkeit widme? Durch Lesen und wenn ich mit Dir darüber spreche?

ELIAS: Du kannst auch Meditationen nutzen oder Euer neues Spiel.

JEN: Mein neues Spiel, das anders wäre als das alte Spiel? (*)

ELIAS: Absolut. Du kannst Michael (Mary) oder Lawrence (Vicki) dazu befragen, und sie werden es Dir erklären.

[session 288, June 20, 1998]


(*) Vickis Anmerkungen: Das neue Spiel ist das, was im Allgemeinen als Rückführung in frühere Leben bezeichnet wird, aber wir bezeichnen es als TFE, Trans-Fokus-Begegnung. Wir tun das gegenseitig schon seit ein paar Jahren. Nein, wir haben keine Ausbildung, und es funktioniert trotzdem! Der Moderator führt das andere Individuum durch einen Prozess der allgemeinen körperlichen Entspannung. Dann ermutigen wir es, sich mit irgendeinem Aspekt seiner Wahl zu verbinden, und wenn es sich dies gestattet, stellen wir Fragen hinsichtlich der Erlebnisse. Das Zauberwort ist „erlauben“. Sehr oft empfindet das Individuum es so, als ob es alles erfinden würde, was es aber gemäß Elias nicht tut.

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » Sa 28. Dez 2013, 11:35

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: (eindringlich) Das ist es, wohin Ihr jetzt bei der Umschaltung umzieht. Ihr zieht von Euren Gut- und Böse-Werturteilen um in das Annehmen von Glaubenssatzsystemen und in die Erkenntnis, dass sie Glaubenssatzsysteme sind, und insofern neutralisiert Ihr deren Auswirkungen. ES SPIELT KEINE ROLLE/ES IST NICHT WICHTIG.

(sehr eindringlich) Wenn ich Euch angesichts meiner ganzen Interaktionen mit Euch einen Spruch nennen würde, an den Ihr Euch erinnern solltet, so ist es ES SPIELT KEINE ROLLE/ES IST NICHT WICHTIG, denn Eure Äußerungen sind lediglich Erlebnisse/Erfahrungsäußerungen. Ihr seid enorm ausgedehnter als Euer Verständnis Eurerselbst in diesem einen bestimmten physischen Fokus, und diese unermessliche Weite des Selbst steht Euch zur Verfügung. Ihr seid nicht auf das Verständnis dieses einen Fokus begrenzt. In Euch habt Ihr die ganze Essenz. Sie ist nicht außerhalb von Euch. Eure Beziehung mit Euch selbst ist keine, die Ihr mit einer flüchtigen Entität außerhalb von Euch selbst anheuern würdet. Wenn Ihr Euch gestattet, Euch mit Informationen zu verbinden, so sind sie nicht außerhalb von Euch. Alle Informationen habt Ihr in Eurem Inneren.

Ich habe Euch schon oft gesagt, dass der einzige Unterschied zwischen Euch und mir darin besteht, dass Ihr Euch nicht erinnert, während ich mich erinnere. Ihr habt gewählt, vergesslich zu sein, um die Reinheit der Erfahrung im physischen Fokus sowie eine Fülle von Erleben physischer Aspekte erschaffen zu können. Deshalb habt Ihr gewählt, die ganze Essenz und Eure Unermesslichkeit zu vergessen. Ich bewohne nicht länger den physischen Fokus. Deshalb habe ich dieses Erinnerungsvermögen inne, doch Ihr zieht nun zu diesem Umschaltung um und offeriert Euch das Erinnerungsvermögen ebenfalls. Jeder von Euch erbaut seine Brücken von seinem individuellen Verließ hin zur Erkenntnis und Verwirklichung der Essenz.

Ihr bewohnt keinen Planeten niederen Vereinbarung/Harmonie (of lowly accord). In diesem physischen Fokus seid Ihr nicht sozusagen in einer Lern-Dimension, unterwegs zu höheren Ebenen. Es gibt keine höheren Ebenen. Ihr seid Euer höchstes zum Ausdruckbringen. Sogar mit allen Euren Glaubenssatzsystemen und physischen Äußerungen seid Ihr Euer höchstes zum Ausdruckbringen. Ihr seid ein Fokus einer endlosen Essenz, und dieser eine Fokus hat alle Informationen des Bewusstseins, der Essenz, von Euch und auch aller anderen Essenzen inne. Obwohl Ihr Euch im physischen Fokus tarnt, denkt und glaubt, dass Ihr etwas verbergen könnt, weil Ihr im physischen Fokus so sehr getrennt seid, seid Ihr überhaupt nicht getrennt. Ihr seid alle vernetzt. Euer Bewusstsein ist ganz vermischt, und innerhalb der Essenz gibt es keine Geheimnisse, denn alles ist allen bekannt.

Ihr überrascht Euch mit Euren eigenen Fähigkeiten. Ihr präsentiert Euch verschiedene Augenblicke, wo Ihr Euch physisch dieselben Gedanken simultan gegenseitig äußert. Ihr sprecht in Eurer Sprache simultan dieselben Worte zusammen mit einem anderen Individuum aus, was Ihr als Zufall bezeichnet. Das ist ein sehr einfaches Beispiel Eures Vernetzseins mit Euch allen und dafür, dass Ihr alle kollektiv und andauernd an einem Verschmelzen des Bewusstseins partizipiert. Eure telepathischen Fähigkeiten würden Euch verblüffen, wenn Ihr Euch nur ein BISSCHEN für Eure eigenen Fähigkeiten öffnen würdet.

ELIAS: Eure inneren Sinne sind präziser justiert als Eure äußeren Sinne. Die äußern Sinne heuert Ihr andauernd an. Mit dem Tastsinn und der entsprechenden Empfindung seid Ihr durchaus vertraut. Ihr seid durchaus vertraut mit Eurem Sehvermögen und Eurem Gehör. Ihr erlaubt es Euch nicht, Eure inneren Sinne anzuerkennen, die weit über jene äußeren Sinnen hinausreichen.

Eure äußeren Sinne sind Spiegelbilder Eurer inneren Sinne, und sie haben enorme Kräfte inne, und nun offeriert Ihr Euch nicht nur die Chance, mit diesen inneren Sinnen zu experimentieren, sondern Euch tatsächlich für sie zu öffnen und in die Erforschung des Bewusstseins innerhalb Eures physisch objektiven Gewahrseins, Eures Wachzustands in dieser Dimension, umzuziehen und Euch somit eine viel umfangreichere Äußerung Eurer Kreativität zu offerieren.

Voraussetzung für diesen Vorgang ist es, dass Ihr Euch selbst auf jedem von Euch geäußerten Erschaffens- und Erfahrungsbereiche in allen Euren Äußerungen akzeptiert und vertraut. Dies gilt für alle alltäglichen Äußerungen in jedem Augenblick Eures wachbewussten Tages, auch dann, wenn Ihr dazu neigt, Euch wenn auch nur im Scherz zu kritisieren und zu sagen: „Oh, ich haben eine Fehler gemacht! Ich wünsche mir, dass ich diese Situation anders erschaffen hätte! Ich könnte diese Situation effizierter erschaffen haben!“ Jede Situation habt Ihr als Chance für Euch erschaffen, um Eure eigene Interaktion mit Euren Glaubenssatzsystemen und Eure Reaktion auf deren Auswirkungen zu sichten.

Jede von Euch geschaffene Äußerung ist deshalb zielgerichtet und nützlich. Um Euch zu helfen, Euch effizienter oder müheloser und mit wenige Konflikt durch Euren Fokus zu bewegen - und darum geht es - schlage ich vor, das Ihr alle in den Bereich von Freude/Vergnügen umzieht, denn diese Äußerung birgt im physischen Fokus die geringste Energiedichte und offeriert Euch bei allen Euren Leistungen die größte Leichtigkeit.

Wenn Ihr in Bereiche gelangt, die nicht vergnüglich sind, könnt Ihr Euch auch Informationen über die Energiedichte offerieren. Nicht vergnügliche Bereiche sind für Euch schwierigere Erfahrungen. Ihr bewegt Euch langsam hindurch und gelangt in Bereiche von Konflikten, oder Ihr erlebt sie als neutral, aber Ihr erlebt nicht die Freiheit der Mühelosigkeit. Und wenn Ihr Euch in den Bereich von Freude/Vergnügen begebt, erlaubt Ihr auch Mühelosigkeit, denn sie ist Eure natürliche Äußerung.

[session 302, July 26, 1998]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » Sa 28. Dez 2013, 15:39

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


MARGOT: Und nun folgt ein sehr sonderbarer Teil des Traums. Unser Freund Jade taucht auf und braucht Hilfe bei seinem Fahrzeug. Er versucht, durch einen sehr schmalen Canyon in der Nähe jenes Hauses zu fahren, in dem wir uns alle aufhalten. Das Fahrzeug fährt an den Canyon-Wänden auf Schienen entlang, doch die Schienen wurden schon eine Weile nicht mehr genutzt und müssen geschmiert werden, und ich melde mich, um Jade in diesem Wägelchen zu begleiten und die Schienen bei der Fahrt die Canyon-Wände hinunter zu schmieren. Ich verwende große klumpen Schmiermittel. Wir legen also den ganzen Weg zurück, und alles ist prima, und nachdem wir ins Haus zurückgekehrt sind, bleibt Jade da. Er geht ins Haus, setzt sich zu uns und hat Spaß mit uns allen. Ich verstehe es so, dass ich Jade helfen, seine eigenen Glaubenssatzsysteme und die aller anderen anzunehmen, da ich die Schienen für ihn schmiere. Stimmt das, oder was kannst Du mir sonst noch dazu sagen?

ELIAS: Deine Interpretation dieser Bildsprache stimmt teilweise, aber ich offeriere Dir noch eine Fortsetzung. Du präsentierst Dir die Vertrautheit mit einem anderen Individuum, mit dem Du in diesem bestimmten Fokus eine Beziehung hast, und das ist bei dieser Bildersprache ein vertrautes Element für Dich. Es geht mit dem Traum-Bildersprachen-Thema in Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung/Bewusstseinswandel und dem Vernetztsein von Individuen weiter. Du bildest also das Vernetztsein Deinerselbst und dieses Individuums, ab an dem Du hilfreich partizipierst.

Mit der von Dir erschaffene Bildersprache, wo dieses Individuum in einem fremdartigen Fahrzeug fährt, das anders funktioniert als solche Fahrzeuge das normalerweise tun und auch anders aussieht, zeigst Du Dir den Unterschied dieses bestimmten Individuums auf, wie es seine Realität in diesem bestimmten Fokus erschafft sowie die von ihm angeheuerte Bewusstseinsinteraktion, mit der er sich für andere Bewusstseinsaspekte öffnet, was ihm ein vollständigeres Anheuern der inneren Sinne erlaubt.

Die Schienen, auf denen das Fahrzeug fährt, die Du als geringfügig dysfunktional siehst, weshalb sie geschmiert werden müssen, symbolisieren seine inneren Sinne, und wie bei Euch allen können sie in Eurem physischen Fokus sehr viel Kreativität und Handlung fördern, aber sie bedürfen - nicht unbedingt der Reparatur - sondern des Trainings und des Polierens, damit sie viel effizienter funktionieren, als Ihr ihnen zuvor zu funktionieren erlaubt habt.

Du erkennst also, dass dieses Individuum die inneren Sinne anheuert und an ihnen partizipiert, und Du interpretierst Deine Hilfe beim Schmieren der Schienen richtig, dass Du ihm hilfst, seine eigenen Glaubenssatzsysteme zu sichten und bestimmte davon zu identifizieren, die hinsichtlich der inneren Sinne eine weniger effiziente Strömung erschaffen könnten.

Das Fahrzeug unterscheidet sich von Euren üblichen Fahrzeugen, denn es symbolisiert Dir das Individuum selbst und seine physische Manifestation, und da Du seine Manifestation als geringfügig anders als andere Individuen siehst, bildest Du das im Traumzustand als eine andere Art von Fahrzeug oder als ein ungewöhnliches Fahrzeug ab.

[session 306, August 09, 1998]

Die nachfolgende Übersetzung stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=328

Ihr seid auf der Hut. Ihr erlaubt euch die Freiheit eures Ausdrucks nicht, weil ihr fürchtet, wie ihr von einer anderen Person gesehen werdet. Ihr passt auf, was ihr sagt, welche Energie ihr aussendet, wie ihr denkt, weil ihr euch bewusst seid, dass Gedanken Energie sind, und obwohl sich andere Personen mit euch nicht telepathisch verständigen und nicht Gedanken lesen können, wisst ihr, dass sie auf irgendeine subjektive Art sich eurer Energie bewusst sind, die ihr über eure Gedanken aussendet, was als von eurer physischen Form zu anderen Personen hin projizierte Energie übersetzt wird.

Und täuscht euch nicht in dem Gedanken, dass andere Personen sich nicht eurer projizierten Energie bewusst sind! Es ist dazu nicht nötig, Energie physisch zu sehen oder zu hören oder zu berühren, um zu wissen, dass es sie gibt und dass sie verwendet wird.

Ihr habt alle Erfahrungen mit anderen Personen gemacht, in denen ihr wisst, was eine andere Person denkt, auch wenn sie nichts sagt. Es kann sein, dass ihr euch nicht dauernd diese Erfahrung erlaubt, aber ihr habt sie in eurem Fokus alle gemacht. Nicht eine Person hat diese spezielle Handlung nicht erfahren! Sie ist natürlich für euch. Sie ist Ausdruck eurer inneren Sinne, die natürlich für euch sind. Ihr öffnet euch nur nicht dauernd, um diese inneren Sinne aktiv zu nutzen, aber unabhängig davon, ob ihr die Arbeit der inneren Sinne bemerkt, sind sie aktiv und ihr erlaubt euch gelegentlich, ihre Aktivität zu erkennen.

Deshalb seid ihr euch bewusst, dass es nicht wichtig ist, dass sich eine andere Person euch gegenüber physisch hörbar ausdrückt. Ihr seid euch ihrer Energie und ihrer Gedanken bewusst.

(Fest) Es gibt keine Geheimnisse innerhalb der Wesen!

Ihr könnt euch im physischen Fokus hereinlegen und täuschen, dass ihr die Fähigkeit habt, Geheimnisse vor anderen Personen zu haben, aber innerhalb der Wesen gibt es keine Geheimnisse, weil es keine Urteile gibt. Damit ist es nicht wichtig, was zu erschaffen ihr euch entscheidet! Ihr habt eure Geheimnisse, weil ihr Duplizität habt und dieses Glaubenssystem benutzt. Ihr müsst nichts verschweigen, wenn ihr kein Urteil fällt, dass ihr etwas schlechtes oder unannehmbares gemacht habt oder dass ihr fürchtet, dass andere Personen euch verurteilen, womit ihr auch schon eure eigene Schöpfung verurteilt habt! Ihr habt euch eurer eigenen Freiheiten wegen für diesen Bewusstseinswandel und die Auseinandersetzung mit diesen Glaubenssystemen entschieden.

Wie oft denkt ihr doch, wie sehr befreiend es wäre, sich ohne Beschränkung ausdrücken zu können? Und wenn ihr Glaubenssysteme akzeptiert, hört ihr auf zu beurteilen, und könnt euch deshalb in allen euren Schöpfungen, Gedanken und Gefühlen und in jede Richtung aller eurer Ausdrücke entfalten, weil es nicht wichtig ist. Es wird anderen Personen nicht schaden, weil sie nicht beurteilen werden, und es wird euch nicht schaden, weil ihr nicht beurteilen werdet, und darauf kommt es an.

[session 328, October 03, 1998]

Gilla
Supraselbst
Supraselbst
Beiträge: 12365
Registriert: Di 11. Aug 2009, 20:49

Re: Elias: innere Sinne, ein Überblick

Beitrag von Gilla » So 29. Dez 2013, 10:41

Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


TOM: Als Du über den natürliche Zustand sprachst, hatten einige von uns einen Chat dazu, in dem ich erklärte, wie wir außerkörperliche Erfahrungen oder Träume nutzen können, um in andere Bereiche zu gelangen und um mit Glaubenssätzen zu arbeiten. Ich denke, es gab da eine Stelle, die ich nicht richtig erklärt habe. Kannst Du uns etwas zur Glaubenssatzarbeit in Träumen oder außerkörperlichen Erfahrungen und Projektionen in andere Bereiche, z.B. in den regionalen Bereich 2, sagen?

ELIAS: Ihr könnt außerkörperlichen Erfahrungen oder Bewusstseinsprojektionen sehr effizient nutzen, um Eure Glaubenssatzsysteme anzusprechen, sie zu identifizieren und auch, um Euch noch mehr Informationen zu offerieren. Dies wäre ein Sprungbrett oder Zugang zum Verschmelzen des objektiven und subjektiven Gewahrseins, da dies beide Gewahrseins-Bereiche in Euer objektives Erkennen bringt.

Diese Art der Projektion bringt Euch in einen Bereich, der innerhalb des Bewusstseins sehr viele Prozesse fördert, denn Ihr begebt Euch nicht nur in einen Bereich, der der simultanen Zeit ähnlicher ist, sondern Ihr offeriert Euch auch automatisch eine klare Erkenntnis Eurer inneren Sinne, die Ihr in diesen Bewusstseinsprojektionen weniger stark blockiert. Ihr erlaubt es Euch, Eure eigenen Fähigkeiten anzuzapfen und auf Eure inneren Sinne zuzugreifen und diese zu interpretieren. Das ist ein automatisches Nebenprodukt des Projektionsvorgangs und Eurer Bewegung hinein in diesen Bereich.

Das ist einer der Gründe, weshalb ich Euch dazu ermutige, denn dieser Vorgang offeriert Euch nicht nur die Gelegenheit, noch mehr eigene Fähigkeiten zu sehen und Euch selbst zu bestätigen und zu vertrauen, sondern auch das Sichten und Erleben des Anzapfens der Funktionsweise der inneren Sinne. Und wenn Ihr Euch auf diesem Gebiet betätigt, werdet Ihr auch in Eurem objektiven Zustand oder Gewahrsein mehr für diese inneren Sinne sensibilisiert.

Eure Aufmerksamkeit begibt sich dann in die Dazwischen-Richtung und ist weniger singulär nur im Bereich des objektiven Gewahrseins fokussiert, und Ihr erlaubt es Euch, mehr subjektive Kommunikationen zu erkennen. Eure inneren Sinne der Telepathie, der Konzeptualisierung, der Zeit-Unterschiede und der Empathie sind vergrößert, und je mehr Ihr Euch mit dem Trainieren dieser inneren Sinne befasst, desto mehr werdet Ihr für diese sensibilisiert, und umso mehr offeriert Euch größere Mühelosigkeit im Identifizieren und Gebrauch dieser inneren Sinne.

Auf diesem Gebiet ist auch der Traumzustand sehr förderlich. Dies ist einer der Gründe, weshalb ich Euch zu dieser Traummission sehr ermutige, da sie ein weiterer Zugangsweg ist, um diese beiden Bewusstseinsaspekte mehr hin zur Erkenntnis zu verschmelzen, dass ihr diese in Eurem objektiven physischen Fokus manipulieren könnt.

[session 311, September 01, 1998]



DALE: Ich möchte über meinen empathischen Sin sprechen, mit dem ich in jüngster Zeit ein bisschen herumgespielt habe. Ich nehme an, dass Telepathie ein Aspekt des empathischen Sinnes ist?

ELIAS: Telepathie ist ein weiterer innerer Sinn.*

DALE: Ein separater innerer Sinn?

ELIAS: Richtig. Telepathie ist der innere Sinn, der es Euch ermöglicht, Eure Aufmerksamkeit mit einem anderen Individuum auf den Bewusstseinsbereich zu fokussieren, der Denken erschafft, auf die Denk-Energie, die, wie Du Dir gewahr bist, Realität ist. Wenn Du Deinen telepathischen Sinn ausübst, übst Du Deine Fähigkeit des Dich Verbindens und Zugreifens auf das Erschaffen eines Anderen in seinem Denkprozess aus, was Dir ein größeres Verständnis seiner durch Denken beeinflussten Wahrnehmung ermöglicht.

Der empathische Sinn ist der innere Sinn, der Dir die Möglichkeit bietet, Dich mit einem anderen Individuum oder Ding zu verschmelzen und deren Erleben zu erleben. Wenn Du Dich beispielsweise mit einem Anderen verschmilzt, behältst Du ein fortgesetztes Gewahrsein Deinerselbst, aber Du wirst sein Erleben vollständig erleben, seine Gefühle fühlen, alle seine Sinnesdaten, mit denen er sich über seine äußern Sinne verbindet, alle seine physischen und emotionalen Gefühle, seine Energiezentren und deren Kommunikation.

DALE: Hmm! Die Energie-Zentren fühlen, das ist eine gute Idee. Ich habe das mit einem Delfin und auch zweimal mit James im Traum getan. Ich möchte gerne noch mehr über die Verbindung zwischen James und mir wissen. Bei James kam mir dieser innere Sinn sehr leicht. Verschmelzen unsere Essenzen, oder sind wir Fragmente derselben Essenz in einem Counterpart-Vorgang, oder …

ELIAS: Ihr seid keine Fragmente derselben Essenz, doch Eure Essenzen heuern bisweilen den Verschmelzungsvorgang an. Es gibt eine Interaktion, die beim Verschmelzen und beim sich Vermischen geschieht und den Austausch von Erfahrungen und Konzepten offeriert. Hinsichtlich der Essenz ist das ein bildlicher Begriff, denn Essenzen heuern nicht unbedingt Konzepte auf die Weise an, wie Ihr in physischen Begriffen darüber denkt, aber das wäre die dem am nächsten kommende Beschreibung des Austausch, der sich bei dieser Art des Verschmelzens zwischen diesen Essenzen ereignet. Und es ermöglicht es auch den Fokussen, sich müheloser miteinander zu verbinden.

Aber kritisierte Dich, Dein Erschaffen und die Fähigkeiten in Deinem individuellen Fokus nicht, denn vieles vom Deinem erlebten Vorgang sowie Deine mühelos Partizipation am empathischen Verschmelzen mit diesem Individuum werden von Dir selbst einvernehmlich mit Deinem Partner erschaffen. Deshalb sage ich Dir, setze Deine eigenen Fähigkeiten nicht herab.

DALE: Vielen Dank für die Telepathie-Informationen, weil mir das eine Art Maßstab/Prüfstein gibt, da ich nicht darauf kam, worauf ich mein Bewusstsein ausrichten sollte. Und meine Annahme, dass das Teil des empathischen Sinnes wäre, war falsch.

ELIAS: Es war lediglich ein Missverständnis aber kein Fehler!

DALE: Ah! Touché! Hat das auch etwas damit zu tun, wie ich für Tiere spreche?

ELIAS: Ja.

DALE: Okay. Das ist sozusagen eine leichtere Version davon?

ELIAS: Deine Partizipation hierbei ist ein geringfügig anderer Vorgang, aber Du heuerst ebenfalls an, dass Du Dir teilweise erlaubst, Dich mit einer Kreatur zu verschmelzen und so auf Informationen bezüglich dieser Kreatur zuzugreifen.

Du kannst Deinen empathischen Sinn bei jedwedem Element in Eurer Realität ausüben. Es spielt keine Rolle, ob Du das Element als lebendig oder als nicht lebendig ansiehst. Du kannst mit einem Stein oder einer Mauer verschmelzen und Dir das Erleben dieser Objekte erlauben, denn auch sie haben Bewusstsein, und sie erleben.

[session 376, March 21, 1999]

* das widerspricht der früheren Elias-Aussage, dass es sozusagen nur drei innere Sinne gibt.

Antworten