Aktuelle Zeit: Mi 17. Jul 2019, 07:05

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Übungen Glaubenssätze erkennen
BeitragVerfasst: Sa 17. Aug 2013, 10:41 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12106
Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html



• Glaubenssatzsysteme bemerken, ein Feld voller Dornengestrüpp

ELIAS: Dies jetzt ist eine Übung, die Ihr jetzt visualisieren könnt: Euer subjektives Selbst steht auf einem Feld. Vor Euch in einiger Entfernung steht ein Schloss. Euer subjektives Selbst kann dieses Schloss sehen, das visuell sichtbar ist. Das objektive Selbst, das Schloss, kann Euch auch sehen, denn für es seid Ihr sichtbar. Zwischen Euch und dem Schloss, dem Ihr Euch annähern wollt, befindet sich ein enormes Feld dichten Dornengestrüpps. Um das eine oder auch das andere Selbst zu erreichen, müsst Ihr dieses Dornengestrüpp überbrücken und deshalb einen Pfad frei machen.

Wie gesagt sind Euer subjektives und Euer objektive Selbst nie ohne gegenseitige Kommunikationen. Kein Element ist vor Euch verborgen. Euer objektive Selbst ist gewahr und kann auf Informationen innerhalb des subjektiven Selbst zugreifen. Erachtet also das Sichten dieser Glaubenssatzsysteme nicht als etwas, was vor Euch verborgen wäre.

Ihr habt eine Übereinkunft. Das objektive Selbst erwidert die Kommunikation des subjektiven Selbst und begehrt, durch das Dornengestrüpp hindurch zu gelangen und das Ziel zu erreiche. Ihr bewegt Euch also durch die Energiedichte hindurch, die Ihr zwischen Eurem objektiven und Eurem subjektiven Selbst gestapelt habt, aber sie kommunizieren miteinander bei diesem Unterfangen und arbeiten in Harmonie.

Mit dem Begehren, dies zustande zu bringen, wurde das Annehmen seitens des objektiven Selbst geschaffen. Das Implementieren der Bewegung/Handgriffe heuert nun einen anderen Vorgang an. Hinsichtlich des Begehrens gibt es keinen Konflikt und auch nicht innerhalb Eures objektiven Selbst. Ihr seid Euch nur nicht gewahr und erlaubt es Euch nicht, Euer Dornengestrüpp und seine Dichte zu sehen. Eure Begehren, einen Weg durch diese Glaubenssatzsystem hindurch zu finden, hat begonnen. Ihr werdet dies also zustande bringen.

[session 95, May 22, 1996]

----------------

• Glaubenssatzäußerungen bemerken

ELIAS: …Die nachfolgende Übung habe ich Teilnehmern schon früher offeriert und sie gebeten, alle ihre Glaubenssatzäußerungen zu bemerken, ob nun innerhalb des Denkens, der Emotionen oder der Reaktionen auf irgendwelche Stimuli. Immer, wenn Ihr erkennt, dass Ihr ein Glaubenssatzsystem erwidert, notiert dies bitte. Dies wird Euch helfen, Eure Glaubenssatzsysteme zu identifizieren.

Einer Eurer schwierigsten Prozesse ist das Identifizieren Eurer eigenen Glaubenssatzsysteme. Ihr glaubt, dass Ihr viele von ihnen eliminiert hättet. Auch das ist ein Glaubenssatzsystem. Wenn Ihr dies jedes Mal bemerkt, wenn Ihr im Laufe des Tages ein Glaubenssatzsystem erwidert, könnt Ihr die von Euch gehegten Glaubenssatzsysteme leichter identifizieren, auch die, die Ihr sehr stark hegt. Sobald Ihr diese identifiziert habt, könnt Ihr anfangen, sie zu akzeptieren, aber Ihr könnt kein Glaubenssatzsystem akzeptieren, von dem Ihr nicht wisst, dass es existiert. An den von Euch nicht identifizierten Glaubenssatzsystemen haltet Ihr weiterhin fest.


[session 149, January 19, 1997]



--------------------

• Duplizität/Doppelzüngigkeit/Falschheit/Doppelspiel bemerken; Spiegelübung

ELIAS: Doppelzüngige Glaubenssatzsysteme werdet Ihr nicht sofort loswerden. Sie werden sehr stark festgehalten. Erforscht deshalb folgende Übung:

Seht Euch täglich ein paar Minuten lang alleine und privat Euer eigenes Spiegelbild an, ohne kritischen Blick. Nutzt diese kleine Zeitspanne, um Euch unabhängig von Eurem bewussten objektiven Denken und von Euren derzeitigen Glaubenssätzen auf eine kreative Kreatur zu fokussieren. Stützt Euch nicht auf die objektive Äußerung, die Ihr im Glas gespiegelt seht. Denkt für Euch selbst an die Gesamtheit der Essenz und an ihre ultimative Kreativität und Schönheit und daran, dass Ihr dies alles besitzt. Erlaubt es Euch, das Selbst zu bestätigen, denn obwohl Ihr es derzeit nicht akzeptiert, könnt Ihr wählen, damit anzufangen.

[session 172, May 06, 1997]

s. auch Sitzung 253 viewtopic.php?f=13&t=1062&p=4575&hilit=253#p4575




----------------------


• Nicht-Annehmen/Nicht-Akzeptanz

ELIAS: … Jeder von Euch wählt, Eure Realität auf andere Weise zu vergegenständlichen. Ihr orientiert Euch an diesem Massen Glaubenssatzsystem, dass bestimmte Handlungen oder Elemente von Euch falsch wären, was sie nicht sind. Ihr könnt deshalb anfangen zu versuchen, dies zu akzeptieren.

• Wenn Ihr wollt, könnt Ihr eine Übung machen und jeden Augenblick des Tages bemerken, an dem Ihr Euch beim Nicht-Annehmens Eurer Äußerung und dem Verleih von Energie an das Glaubenssatzsystem von „richtig und falsch“ erwischt. Damit könnt Ihr Euch Informationen offerieren, um zu erkennen, wie oft Ihr Euch täglich disqualifiziert und das Selbst nicht akzeptiert und ein Nicht-Annehmen des Selbst äußert.

Darin seid Ihr alle sehr erfahren, aber wenn Ihr diese Vorgänge bemerkt, könnt Ihr Euch schneller erlauben, Eure Peripherie anzuheuern und Eure Wahrnehmung zu verändern, was Euer Erschaffen von mehr Mühelosigkeit in Eurem Fokus beeinflussen wird.

• ELIAS: Zu Beginn unserer Sitzungen bot ich Euch eine Übung an, und zwar dass Ihr nicht bloß einen jeden Augenblick bemerkt, an dem Ihr Euch selbst herabsetzt oder in dem Ihr auf ein Glaubenssatzsystem reagiert, sondern dass Ihr dies auch schriftlich notiert, ganz gleich ob Ihr nach Euren Begriffen positiv oder negativ reagiert. Und wenn Ihr jede Reaktion erkennt, könnt Ihr Euch selbst Informationen darüber offerieren, wie Ihr Glaubenssatzsysteme einsetzt.

Ihr mögt einem Individuum antworten, das vielleicht sagte, dass sein Elternteil sich vom physischen Fokus losgelöst hat und gestorben ist, und als unmittelbare Reaktion Eures Glaubenssatzsystems sagt Ihr möglicherweise: „Oh, das tut mir so leid.“ Und warum? Diesem Individuum ist nichts Negatives passiert, und es hat vorsätzlich gewählt, sich vom physischen Fokus zu lösen. Es begibt sich in einen Übergangsbereich und offeriert sich noch mehr Auswahlmöglichkeiten. Warum sollte es Euch also leid tun?

Das ist ein Glaubenssatzsystem und eine automatische Reaktion, die Ihr fortwährend bringt. Ihr mögt in Eurer Erwiderung nichts Negative sehen, denn Ihr spendet Trost und nehmt Anteil. Ihr mögt jedoch in dieser Reaktion auch erkennen, dass Ihr Euch an einem Massen-Glaubenssatzsystem orientiert, und in diesem Sinne spendet Ihr der Fortdauer dieses Massen-Glaubenssatzsystems Energie. Ihr bestärkt auch Euer eigenes Glaubenssatzsystem bezüglich negativer Elemente, die mit der Aktion des Todes verbunden sind und spendet mit Eurer Trost spendenden Aussage Eurem eigenen Glaubenssatzsystem der Angst noch Energie.

[session 187, June 28, 1997]

http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=1252 s. auch „Achte auf Deine Kommunikationen“ sehr langer Text über Glaubenssätze



-----------------------------



Geheimnisse
Glaubenssätze der Trennung/des Getrenntseins erkennen

ELIAS: … Diese Woche bitte ich Euch, Euch selbst sowie Eure Glaubenssatzsysteme zu erforschen und dies nicht bloß oberflächlich zu tun sondern etwas in Euch zu wählen, bei dem Ihr einen Konflikt innerhalb eines Glaubenssatzsystems erlebt, etwas, das ein Element inkorporiert, das Euch persönlich involviert, etwas, was Ihr als geheim anseht und nicht gerne anderen mitteilen würdet. Ihr könnt die ganze Woche nutzen, um dieses Element zu finden. Ihr habt somit viel Zeit, um Euer Bewusstsein zu erforschen, und wenn Ihr in diesem Kreis hier nächste Woche mitteilt, dass Ihr in der Kindheit einen Schokoriegel geklaut habt und Eure Glaubenssätze Euch sagen, dass das schlecht sei, werde ich lachen und Euch bitten, intensiver nachzudenken.

(Ausschnitt)

GUIN: Wäre es nicht schöner, wenn wir lediglich versuchen würden, uns zu verbinden und dies innerlich an alle zu senden, statt dies nächste Woche auszusprechen?

ELIAS: Das ist Teil dieser Übung. Ich habe Euch gesagt, dass es kein Richtig oder Falsch gibt. Diese Übung dient dazu, Euch aufzuzeigen, wie Ihr Euch abklemmt, trennt und Werturteile erschafft und Eure eigenen Selbst beeinflusst und mittels Glaubenssatzsystemen Euer eigenes Bewusstsein beeinträchtigt.

Wenn Ihr diesen Schritt des Euch Verbindens nicht tut und dieses Vertrauen nicht wagt, funktioniert das nicht. Wenn Ihr weiterhin kein Vertrauen sowie Trennung inkorporiert, werdet Ihr Trauma in der Umschaltung erleben. Ich spreche mit Euch, damit Ihr das vermeiden könnt.

Ihr seid inzwischen alle hinreichend integriert und verbunden, um mit der praktischen Anwendung sowie damit zu beginnen, Euer Gewahrsein tatsächlich zu erweitern. Bislang erweitert Ihr Euer Gewahrsein nur konzeptuell - periodisch auch mittels Erfahrungen - aber größtenteils sind Eure Erfahrungen des sich Verbindens und Ausweitens sehr begrenzt. Wenn Ihr von Trennung oder Konflikten konfrontiert werdet, steckt Ihr fest. Wenn ich Euch helfe und Euch instruiere, um Teile von Eurer Trennung zu eliminieren und mehr Zuversicht miteinzubeziehen, werdet Ihr mehr verstehen, wie Ihr mit Konflikten umgehen und sie eliminieren könnt.


[session 33, August 27, 1995]


Elias Channelings Deutsch
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


ELIAS: Lass mich Dir eine Übung offerieren, mit der Du experimentieren kannst, die, wenn Du sie anheuerst, Dir sehr viele Informationen über Dich selbst offerieren wird.

Nimm nur einen Tag und versuche, an diesem Tag zwei Bewegungen Deiner Aufmerksamkeit miteinzubeziehen:

• Jedes Mal, wenn Du Dich an diesem einen Tag herabsetzt, bemerke und notiere dies.
• Bemerke das, was Du tatsächlich in jedem Augenblick an diesem einen Tages tust

Es ist derzeit nicht wichtig, dass Du die Bedeutung all dieser Handlungen oder Kommunikationen an Dich selbst analysierst. Erlaube Dir lediglich, auf jede Handlung achtzugeben, die Du während des gesamten Tages inkorporierst, ganz egal, wie belanglos sie anscheinend ist. Bei jeder Deiner Handlungen gibt es eine Glaubenssatz, die diese beeinflusste. Jede Bewegung, jede Handlung und Äußerung, die Du im Laufe des Tages generierst, wird durch einen Glaubenssatz beeinflusst.

Glaubenssätze sind weder gut noch böse. Sie SIND einfach. Aber sie sind auch signifikant, wie sie das beeinflussen was Du tust. Du magst viele verschiedene Vorgänge/Handlungen während des Tages bemerken, die von denselben Glaubenssätzen beeinflusst werden.

Die Bedeutung einer solchen Übung beruht darauf, dass Du im Jetzt erschaffst und alle Handlungen/Vorgänge, die Du anheuerst und für wichtig hältst, generell durch dieselben Glaubenssätze beeinflusst werden, die im Laufe des Tages bestärkt werden durch automatische Handlungen und Erwiderungen, auf die Du nicht achtgibst.

Wenn Du irgendein Ereignis oder eine Begegnung generierst, erschrickst Du und kritisierst Dich selbst, weil Du nicht auf die Weise erschaffen hast, wie Du dies haben willst - wie gesagt erschafft Ihr das, worauf Ihr Euch konzentriert - und Konzentration ist nicht unbedingt mit Denken assoziiert sondern damit, welche Glaubenssätze Ihr äußert. Du fährst fort, weiterhin automatische Erwiderungen zu äußern, deren Du Dir nicht objektiv gewahr bist.

Putzt Du Dir die Zähne?

KEITH: Gelegentlich. Ja, ich tue das.

ELIAS: Was motiviert Dich, es zu tun?

KEITH: Ich möchte, dass meine Zähne lange halten. Und ich will nicht zum Zahnarzt gehen.

ELIAS: Welcher Glaubenssatz motiviert also diese Handlung?

KEITH: Der Glaubenssatz an Verfall im Universum.

ELIAS: Und auch der Glaubenssatz, dass Du Dich schützen musst. Das ist ein Beispiel für Handlungen, die Du während des natürlichen Tagesablaufs inkorporierst, über die Du nicht nachdenkst, die stark durch eine Glaubenssatz beeinflusset werden, und dieser Glaubenssatz wird andauernd bestärkt.

KEITH: Okay, aber natürlich schlägst Du nicht vor, dass ich aufhöre, meine Zähne zu putzen. Du rätst lediglich dazu, mir dieses Glaubenssatzes gewahr zu sein?

ELIAS: Richtig. Ich schlage Dir nur vor, Dir zu erlauben, dies zu bemerken. Glaubenssätze an sich sind nicht gut oder böse, weder richtig noch falsch. Lediglich Eure Assoziationen machen, dass Ihr entsprechende Werturteile generiert.

KEITH: Und ist das nicht ein weiterer Glaubenssatz, dass ich einen Glaubenssatz über meinen Glaubenssatz habe? Hier fängt es an, verwirrend zu werden.

ELIAS: Das ist das Glaubenssatzsystem der Duplizität. Wie ich Euch schon sagte, unterscheidet sich dieses Glaubenssatzsystem von anderen Glaubenssatzsystemen, denn es verknüpft sich mit und heftet sich an jedes andere Glaubenssatzsystem an.

KEITH: Ich verstehe. Das passt, denn ich evaluiere immer in gut oder schlecht, besser als und schlechter als.

ELIAS: Stimmt.

Session #1206
Tuesday, December 10, 2002 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de