Aktuelle Zeit: Di 25. Jun 2019, 04:41

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 290 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 29  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 08:12 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

HOWARD: Geschichtlich gesehen war das Book of Mormon für viele ein Rätsel. Margot und ich haben jene frühen Tage (in veränderten Zuständen) aufgesucht, und die Bilder in meinem Kopf sind durchaus lebhaft vorhanden. Wir bekamen Bilder aus den 1820'er Jahren, als die von Joseph Smith entdeckten goldenen Tafeln übersetzt wurden. Die Erzählungen, so wie sie verfasst wurden, scheinen sehr real zugleich aber auch unglaublich zurechtgebogen worden zu sein, um in die Zeit von 400 bis 200 vor Christus zu passen.

Ich denke, dass es tatsächlich historische Zeugnisse einer verlorengegangenen Zivilisation sind, aber nicht der Umsiedlung der Lamaniten nach Amerika sondern des Auszugs in den letzten Tagen von Atlantis. Ich glaube, dass das Book of Mormon am Anfang sehr stark bearbeitet wurde, um es zu einem religiösen Dokument zu machen. Ich vermute deshalb, dass Joseph Smith einen Fokus in Atlantis hatte, der ihn mehr oder weniger innerhalb der Dimension zu den Tafeln führte, was durchaus so sein könnte, da die Tafeln inzwischen verschwunden sind. Er wurde dorthin geführt, interpretierte dies, und die Sache wurde umgehend verfälscht. Ist mein Eindruck zutreffend?

ELIAS: Was dieses Individuen und seinen anderen Fokus in der Realität einer anderen Dimension anbelangt, die Du als Atlantis bezeichnet, ist Dein Eindruck zutreffend.

Was ein tatsächliches physischen Einfügen der Tafeln von jener anderen in diese Eure physische Dimension angelangt, nein. Dies ist eine Äußerung und Schöpfung jenes Individuums im Hinblick auf ein Hindurchträufeln von anderen Fokussen. Was die Interpretation und das Entstellen anbelangt, so hast Du Recht.

HOWARD: Verstehe ich Dich richtig, dass die Tafeln das Erschaffen eines anderen Fokus in diesem Zeitbezugsrahmen oder -Kontinuum seitens des Individuums waren, jedoch nicht in der Dimension, und dass sie verfälscht wurden. (So if I heard you right, then the plates were the individual's creation of another focus in this time frame or in this continuum, not dimensional, and they were distorted.)

ELIAS: Keine physische Materie wurde manifestiert, nur die physische Schöpfung durch das Individuum mittels seiner individuellen Wahrnehmung, deshalb temporär ja, aber auch nein. Eine tatsächliche physische Manifestation wurde temporär durch die Wahrnehmung des Individuums erschaffen, aber was ein tatsächliches physisches Hindurchträufeln einer Manifestation in Eure offiziell akzeptierte Realität anbelangt, nein.

(No actual physical matter was manifest, merely the physical creation of the individual's through their individual perception, therefore temporarily; yes and no. An actual physical manifestation temporarily was created through the perception of the individual; but as to an actual physical bleed-through manifestation into your officially accepted reality in this dimension, no.)

HOWARD: Uff, ich bin der Antwort kein bisschen näher gekommen.

ELIAS: Die Informationen wurden durch ein Hindurchträufeln zwischen einem anderen Fokus und diesem Individuum offeriert, welches eine andere physische Dimension bewohnt und in dieser Eurer Dimension nicht physisch manifest ist. Deshalb offerierte das Individuum dem Selbst Informationen bezüglich eines Fokus in einer anderen Dimension und übersetzte diese, um sie in das Design des Fokus in dieser Eurer Dimension einzupassen.

HOWARD: Verstanden! Kann ich jetzt zu einem anderen Thema springen? Zu den Smaragdtafeln von Toth, die ich in das Lied des Toth umgetauft habe…. Ist das der gleiche Vorgang?

ELIAS: Ähnlich, aber nicht ganz das Gleiche.

HOWARD: Ähnlich, aber dies handelt trotzdem von den letzten Tagen von Atlantis.

ELIAS: In Eurer Übersetzung.

HOWARD: Okay, verstanden. Cool!

Session 867
Sunday, July 15, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 09:31 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Der folgende Text stammt von der Elias-Website
http://www.eliasweb.org/Session.aspx?sn=848&L=1

KATHLEEN: Elias, du hast mir gesagt, dass Wesen nichts aufzwingen. Ich möchte das besser verstehen. Ich möchte auch fragen, ob du als Wesen Bücher oder Bibliotheken hast, oder wie du mit den Informationsmengen, die existierten und noch existieren, umgehst?

ELIAS: Auf Information wird zugegriffen, indem man sich ihrer bewusst ist. Wenn ein Wesen seine Aufmerksamkeit nicht in physischen Dimensionen fokussiert, hat es keine Glaubensannahmen und ist den Strukturen physischer Dimensionen nicht unterworfen. Zum Beispiel hat diese physische Dimension ein Design, das in Sexualität und Emotion zum Ausdruck kommt. Sie sind Aspekte des Bauplans dieser besonderen physischen Dimension. Wenn ein Wesen nicht an einer physischen Dimension teilnimmt, hat es auch nicht die entsprechenden Strukturen.

Deswegen gibt es weniger Beschränkungen, da der Aufmerksamkeit gleichzeitig ermöglicht werden kann, in enormer Mannigfaltigkeit genutzt zu werden. Meine Aufmerksamkeit ist gleichzeitig in VIELE Richtungen fokussiert, und ich bin mir gleichzeitig aller Aufmerksamkeiten bewusst. Ihr seid euch EINES Aufmerksamkeitsfokus bewusst entsprechend dem Design dieser physischen Dimension und der Art, wie ihr euch entschieden habt, sie zu erschaffen. Deswegen ist Informationsbeschaffung nur die Bewegung, meine Aufmerksamkeit in verschiedene Richtungen zu wenden.

Manche Informationen können in Verbindung mit anderen Wesen sein. In der Situation wendet sich meine Aufmerksamkeit der Verschmelzung (mergence) mit einem anderen Wesen zu, um auf die gewünschte Information zuzugreifen. Oder mich interessiert die Erfahrung eines anderen Wesens. Wenn ich meine Aufmerksamkeit der Verschmelzung mit einem anderen Wesen zuwende, kann ich auf diese Information zugreifen.

Ihr könnt auch ganz Ähnliches machen, da ihr euch entschieden habt, in dieser Zeit zu manifestieren, in der ihr einen Bewusstseinswandel in diese Dimension einfügt, der die Trennungsschleier fallen lässt und euch erlaubt, weiter physisch in einer physischen Dimension manifestiert zu sein, aber auch euer Bewusstsein zu öffnen und in dieser physischen Dimension Zugang zu viel mehr Bewusstseinsaspekten und anderen Dimensionen zu bekommen.

KATHLEEN: Das macht Spaß!

ELIAS: Ja! Und ist wirklich spannend. Ihr eröffnet euch enorme Freiheit und großartige Wege weiter Erforschung.

THOMAS: Elias, es ist noch einmal Thomas. In meinem ganzen Leben habe ich Geschehnisse bemerkt, wo ich mich beobachtet fühlte. Ich bin zum Schluss gekommen, dass ich es bin, der mich besucht. Kannst du das bestätigen?

ELIAS: Richtig - die Größe, Großartigkeit und Annnahme des Wesens.

THOMAS: Ich nehme mehr an, und das beschleunigt. Das ist wie mit dem Schneeball, je länger er rollt umso größer wird er.

ELIAS: Und du auch, mein Freund. Denk daran, in Wirklichkeit ist der Prozess wichtig, da der Prozess die Erforschung ist. Es gibt kein Ziel außer die Erforschung und Expansion fortzusetzen, zu erforschen, was du bist, denn das ist die Bewegung des Werdens, und die Bewegung allen Bewusstseins: dauernde Erforschung seiner selbst und damit Ausdehnung seiner selbst.

THOMAS: Danke.

ELIAS: Gern geschehen.

MARJE: Elias, ich bin der jetzt bestätigte Mikail. (Lachen)

ELIAS: AH! Ich erinnere mich.

MARJE: Ganz anders als das, was Thomas gerade erzählt hat, hatte ich ... als Kind wurde mir gesagt, dass ich habe, was wir Epilepsie nennen. Einmal bei einem Spiel passierte es ganz stark, dass ich mich in einem Gebäude spazieren gehen sah und Leute um mich ansah und sagte: "Ich kenne dich. Woher kenne ich dich?" Mir wurde von einem anderen Wesen gesagt, dass das ein Fokus von mir sei, dass ein sekundärer Aspekt die Führung übernommen habe und die Marje als primärer Aspekt sich nach hinten gesetzt habe.

Neulich las ich eine Abschrift, in der du mit einem Mann namens Mark geredet hast und dieselbe Situation bei ihm bestätigt hast, dass es ein sekundärer Aspekt war, der zum Vorschein kam und sich diese Dimension einmal anschaute. Ich muss dir sagen, dass mich das sehr erleichtert hat, weil ich als Kind zu Tode erschrocken war, dass etwas nicht mit mir stimmte. Eigenartigerweise war diese spezielle Erfahrung unter vielen anderen nicht sehr ängstigend per se, weil ich sofort wusste, als ich heraus kam und der primäre Aspekt wieder an seiner Stelle war, was geschehen war, aber ich führte es auf die Epilepsie zurück. Ich sagte allen, die mit mir waren, was geschehen war, und sie sahen mich alle irgendwie an und suchten das Weite, was mir aber damals nichts ausmachte.

Ich wollte nur sagen, dass ich mich viel besser fühlte, als ich erfuhr, dass ich nicht die einzige Person bin, die so etwas erlebt hat. Ich möchte fragen, passiert das Leuten oft?

ELIAS: Auf verschiedene Weisen, ja; ihr tauscht die Position mit anderen Aspekten von euch. Ihr erschafft einen primären Aspekt von euch, mit dem ihr nach außen hin vertraut werdet.

Aber ihr habt zahllose Aspekte eurer selbst, zahllose "Ich" von euch und jeden Augenblick könnt ihr euch entscheiden, Positionen dieser Aspekte zu wechseln. Jeder Aspekt hat ein bisschen - oder nicht nur ein bisschen - andere Eigenschaften, die dann objektiv ausgedrückt werden.

Ich möchte euch auch sagen, dass das physische medizinische Verständnis von Epilepsie ziemlich falsch ist. Eure Mediziner verstehen bis jetzt in Wirklichkeit noch nicht, was das Individuum schafft oder was geschieht, und es kann noch nicht verstanden werden, da sie versuchen, sie in physiologischen Begriffen der physischen Gehirnfunktion zu fassen. Damit hat sie aber nichts zu tun.

Das Individuum lässt sich nur in euren Begriffen heftiger oder stärker blinken. Dabei vergeht mehr der von euch erlebten Zeit, in der das Individuum aus dieser Aufmerksamkeit und physischen Dimension wegblinkt. Ihre Aufmerksamkeit blinkt in eine andere Dimension.

Normalerweise blinken Individuen in eurer physischen Dimension beständig und schnell. Diese Schnelligkeit des Blinkens - genauso wie eure physische Augen blinken - erschafft einen Fluss, durch den euer Fokus ununterbrochen zu sein scheint. Auf dieselbe Weise wie euer Sehen, wo ihr glaubt ununterbrochen zu sehen, wenn ihr mit euren Augen blinkt. Ihr achtet nicht darauf.

In einer ähnlichen Weise blinkt ihr, was eure Aufmerksamkeit betrifft, in und aus Dimensionen. Wenn ihr schnell blinkt, erscheint euch eure Aufmerksamkeit physisch UN-unterbrochen zu sein. (Elias macht ein kleine Pause zwischen UN und unterbrochen.)

MARJ: Ich habe das gespürt, Elias. Du hast dieses Wort unterbrochen.

ELIAS: Sehr gute Wahrnehmung. Ha ha! Blinkt!

FRAU: Wir blinkten alle.

ELIAS: In der Zeit, in der ein Individuum das macht, was eure Mediziner Epilepsie nennen, blinkt das Individuum in Wirklichkeit länger weg, unterbricht den Fluss seiner Aufmerksamkeit in diesem Fokus und fokussiert seine Aufmerksamkeit in einem Fokus einer anderen Dimension.

Sitzung 848
Samstag 9. Juni 2001 (Gruppe/Connecticut)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 15:14 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


DARYL: Wenn ich an meine Atemprobleme und die jüngste Sache mit dem Sauerstoff denke, frage ich mich, ob ein Fokus von mir während des Kriegs in den Gaskammern starb.

ELIAS: Nein. Aber Du erlaubst tatsächlich ein gewisses Hindurchträufeln anderer Fokusse, was sich derzeit als Beeinträchtigungen beim Atmen übersetzt.

DARYL: Ich habe wirklich das Gefühl, dass da etwas im Gange ist, und das macht mir solche Angst und erzeugt Probleme.

ELIAS: Die Essenz-Fokusse und Energie, denen Du hindurchzuträufeln und sich auszuwirken erlaubst, sind nicht aus dieser sondern aus anderen physischen Dimensionen.

DARYL: Doch in jener Dimension gut es etwas Traumatisches, das mit dem Atmen zu tun hat?

ELIAS: Keine traumatischen Erlebnisse, aber jene Fokusse nutzen keinen Sauerstoff.

DARYL: Wenn ich das Gefühl habe, dass nicht genug Sauerstoff in der Luft vorhanden ist, hängt das also mit einem Hindurchträufeln jener Fokusse zusammen?

ELIAS: Stimmt, was Du hinsichtlich des Selbst und Deiner Bewegung in diesem Fokus und dieser Dimension übersetzt.

DARYL: Es ist also gar kein Trauma damit assoziiert. Das ist bloß meine Übersetzung.

ELIAS: Richtig, auch weil Du assoziierst, dass Sauerstoffmangel unnatürlich und beängstigend ist. Doch jene Fokusse inkorporieren in ihrer Dimension keinen Sauerstoff sondern erschaffen ihre Manifestation auf eine Weise, die eng mit Eurer Identifikation von Wasser assoziiert ist.

DARYL: Ich hatte mir schon gedacht, dass es mit anderen Fokussen zusammenhängen könnte, hatte aber nicht an anders-dimensionalen Fokusse sondern an etwas Traumatisches in dieser Dimension gedacht.

ELIAS: Indirekt hat es jedoch auch mit einem traumatischen Element in Deinem Fokus in dieser Dimension zu tun, einem Dich Öffnen für diese Bewusstseinsumschaltung und einem weitere Ausdünnen der Trennungsschleier, was Angst in Dir hervorruft, da es ungewohnt ist, und Du fürchtest Dich noch vor dem Fallenlassens dieser Trennungsschleier und auch wegen Deiner Preisgabe-Assoziationen.

DARYL: Wenn Du von meiner Angst vor der Preisgabe sprichst, hat das mit meinem Niederreißen der Blockaden zu tun?

ELIAS: Ja.

DARYL: Denn wenn ich wach bin, habe ich das Gefühl, dass ich sie etwas fallen lasse, aber insbesondere vor dem Einschlafen kann ich fühlen, dass ich manches frühere Schutzgebaren niederreiße.

ELIAS: Stimmt.

DARYL: Und dann träume ich und mach mir Angst in den Träumen.

ELIAS: Ha, ha, ha! Meine Freundin, lass mich Dir sagen, dass Du tatsächlich mit Deiner Bewegung durch diese Äußerung und auch diese Furchtdichte hindurch fortfährst. Du hörst nicht damit auf.

Thursday, June 28, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 15:20 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


DEANE: Ich habe es auch so verstanden, dass die riesigen Steinquader, die die Pyramiden bilden, oder ein Teil davon, mit einer pistolenartigen Ton-Vorrichtung an Ort und Stelle platziert wurden. Diese Vorrichtungen kamen ursprünglich aus Atlantis. Ich habe eine Zeichnung einer dieser Vorrichtungen gesehen. Ist diese Zeichnung richtig, und ist das Bild, das ich bekam, von einem Priester in weißen Gewändern richtig?

ELIAS: Du heuerst eine Übersetzung der Informationen an, die Du Dir bezüglich Deiner Eindrücke offerierst. Die Eindrücke sind teilweise richtig, aber die Übersetzung ist auch teilweise inakkurat.

Dein Eindruck hinsichtlich dieses Vorgangs in Bezug auf das, was Ihr als Atlantis identifiziert, ist richtig. Berücksichtige bitte, dass diese Äußerung von „Atlantis“ nicht in Eure physische Dimension eingefügt ist sondern eine andere physische Dimension bewohnt. Das, was Du übersetzt hast, ist das Identifizieren dieser Eindrücke, und Du hast sie mit Aspekten Eurer physischen Dimension assoziiert.

Das ist das Element, das inakkurat ist, denn die Äußerungen und Handlungen, die in der anderen physischen Dimension erschaffen oder produziert werden, passen ohne Übersetzung nicht tatsächlich in Eure physische Dimension. Verstehst Du?

Session 857
Thursday, June 28, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Mo 10. Sep 2018, 06:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

ELIAS: In dieser Bewusstseinsumschaltung lasst Ihr die Trennungsschleier fallen und fokussiert Eure Aufmerksamkeit aufs Selbst und aufs Anerkennen Eurer Vernetzung mit allem Bewusstsein und darauf, dass es kein Getrenntsein gibt.

Die Definition der Bewusstseins-Wahrheit „Liebe“ – nicht Eure Übersetzung in dieser physischen Dimension, die mit Sexualität oder Emotionen zu tun hat – ist ein echtes Äußern von Wissen und Wertschätzung, aufrichtiger Wertschätzung, die die höchste Freude (joyfulness) ist: Wertschätzung des Selbst, aller anderen Bewusstseinsäußerungen und Essenzen und aller Individuen in Eurer Dimension, und das Offenseins für die Fähigkeit, diese Wertschätzung und diese Kenntnis miteinander zu teilen.

LESLIE: Wird dieser Prozess durch den Intellekt beeinträchtigt?

ELIAS: Ja, manchmal, denn der Intellekt bezieht die Ratio mit ein und ist sehr stark an Massen-Glaubensätzen ausgerichtet. Er ist auch dazu da, physische Daten zu interpretieren und sie zu beurteilen.

Liebe ist keine physische Gegebenheit (data) sondern eine Bewusstseinswahrheit, und Wahrheiten sind jene Bewusstseinsäußerungen, die sich unbegrenzt in jeden Bewusstseins-Aspekt und -bereich und in jede Dimension hinein übersetzen lassen, und Liebe ist keine Äußerung, die lediglich in Bezug auf einen einzigen Bewusstseinsbereich erschaffen wird.

Auf Eure Fragen, was kosmische oder universelle Wahrheiten sind, habe ich deshalb geantwortet, dass Wahrheiten Äußerungen sind, denen Ihr in dieser physischen Dimension keinen enormen Wert beimesst, und ich habe Euch gesagt, dass sie Konstanten sind…

LESLIE: Sie bleiben sich in allen Dimensionen gleich?

ELIAS: Sie mögen abhängig vom Design der jeweiligen physischen Dimension oder dem Bewusstseinsbereich anders übersetzt werden, aber in der Äußerung sind sie einheitlich/konsistent und übersetzbar.

LESLIE: Wenn Du von Bewusstseinsbereich sprichst, ist es einfach das, wo sich die Aufmerksamkeit befindet.

ELIAS: Richtig.

LESLIE: Alles Bewusstsein. Die Dimensionen sind unterschiedliche Aufmerksamkeitsbereiche.

ELIAS: Es können Dimensionen oder auch nicht-physische Bewusstseinsäußerungen sein, was dem Begriff „Bewusstseinsbereich“ entspricht, denn es wird kein tatsächlicher Raum miteinbezogen.

LESLIE: Ich habe Schwierigkeiten damit, physisch zu sein und zugleich anzuerkennen, dass ich kein Körper bin, denn das kommt mir kontraproduktiv vor. Wir sollten Freude an unserem Körper haben. Wir sollten unser Körper sein und uns nicht sorgen, weil wir in einem anderen Aufmerksamkeitsbereich kein Körper sind.

ELIAS: Richtig. Ihr habt Euch absichtlich in diesem Jetzt mit dieser Aufmerksamkeit auf diese Weise manifestiert, um diese Zeit und diesen Aspekt der physischen Realität in Kenntnis ihres Designs zu erkunden und Euch über Eure Erkundung ein vermehrtes Äußern Eures Werdens (becoming) zu ermöglichen.

LESLIE: Sind wir immer dasselbe Bewusstsein in verschiedenen Aufmerksamkeits-Fokussen?

ELIAS: Ja. Die Essenz ist lediglich die Kennzeichnung einer Bewusstseins-Persönlichkeitsäußerung

LESLIE: Was ich wiederum als Ablenkung sehe. Ich hüte mich davor, mich allzu sehr mit der Essenz-Verschiedenheit zu befassen, weil ich anzuerkennen versuche, dass alles dasselbe ist.

ELIAS: Richtig.

LESLIE: Es ist also möglich, anderen Leuten zu helfen oder ein Leben im Dienste an Anderen zu führen?

ELIAS: Ja, und Dein größter Beitrag wird es sein, Dich als der gerade kleine Schössling zu erweisen. viewtopic.php?f=13&t=1116

Wenn Ihr versucht, auf physische Weise Anderen zu helfen, helft Ihr ihnen nicht unbedingt. In Situationen zieht Ihr Euch jederzeit gegenseitig an, um Euch Informationen übers Selbst zu offerieren und die persönliche Erkundungsreise fortzusetzen – nicht um zu lernen oder zu lehren, sondern um Reisegefährten zu sein und Eure Entdeckungen und Erfahrungen innerhalb dieser physischen Dimension miteinander er zu teilen.

Wenn Ihr Eure Aufmerksamkeit auf dem Selbst belasst und das Beispiel des geraden kleinen Schösslings bietet, bietet Ihr Anderen eine Reflektion, denn auch das ist ein Aspekt des Designs dieser physischen Dimension. Ihr interagiert miteinander in einem kontinuierlichen Reflektion-Vorgang, um es jedem von Euch zu ermöglichen, sich selbst zu sehen und mehr mit sich selbst vertraut zu werden.

LESLIE: Ist es so, dass wir auf eine andere Person projizieren, um uns selbst sehen zu können?

ELIAS: Sozusagen. Ihr projiziert Energie nach Draußen. Sie muss nicht unbedingt gezielt auf eine andere Person gerichtet sein, obwohl Ihr wahrnehmt, dass Ihr sie spezifisch auf den Anderen projiziert. Tatsächlich projiziert Ihr jederzeit mit all Euren Erlebnissen Energie, und sie wird lediglich im Draußen in Gang gebracht.

Andere interagieren mit dieser Energie, so wie auch Ihr mit deren Energien interagiert, und entsprechend des Designs dieser Dimension empfangt Ihr Energie in diesem Prozess, die Ihr mittels Eure Glaubenssätze und Bewertungen in Eure Wahrnehmung hinein filtriert; und Ihr projiziert die Manifestation, die physische Bilderwelt, Situationen, Szenarien und Umstände, die Eure tatsächliche physische Realität erschaffen, nach Draußen. Jeder von Euch erschafft sein eigenes persönliches Spiel, und Ihr erschafft alle Spieler, die ganze Szenerie und Realität, aber Ihr bezieht auch Energie von anderen Individuen und erschafft Eure eigene Interpretation ihrer Energie und fügt sie in Euer Spiel ein.

Wenn Ihr Anderen helfen wollt oder das tut, was Ihr als Dienst am Anderen definiert, wird es Eure größte Leistung sein, diese Energie des Selbst als annehmend zu präsentieren, und genau darum geht es beim geraden kleinen Schössling. Denn er befragt keinen anderen Baum und offeriert keinem anderen Baum Instruktion. Er erschafft lediglich sich selbst und vertraut sich selbst und seiner eigenen Äußerung, was von allen anderen Essenzen anerkannt wird. Und das ist es, was andere Leute bemerken.

Sprache ist Eure am wenigsten effektive und geringste Kommunikationsäußerung, denn Eure Kommunikationen werden über viele andere Äußerungen offeriert, die sofort und frei von Verwirrung empfangen werden. Ihr habt ein Sprichwort, dass Taten mehr besagen als Worte, und das stimmt, den Eure Bewegung (movement) sowie alle anderen Kommunikationswege werden von jedem von Euch viel klarer empfangen als verbale Äußerungen.

LESLIE: Zu schweigen oder in Ruhe dazu sitzen, hilft das bei der Expansion?

ELIAS: Das ist abhängig von der Person. Du kannst diese Äußerungsweise wählen, aber erinnerst Dich daran, dass Ihr alle miteinander verbunden seid und somit auch die Erlebnisse miteinander teilt.

Die Sprache habt Ihr in dieser physischen Dimension als Kommunikationsweg miteinbezogen. Ich erkläre Dir das nur, damit Du erkennen kannst, dass es noch viele andere Kommunikationswege gibt, die oft vergessen werden.

(Ausschnitt)

LESLIE: Haben meine Schwester Julie und ich gemeinsame anders-dimensionale Fokusse?

ELIAS: Ja.

LESLIE: Fühlen wir uns deshalb diesbezüglich einsam? Ist es möglich, das in diesem Fokus zu vermissen?

ELIAS: Das ist eine Interpretation. Es gibt viele Essenzen, die Aufmerksamkeiten in dieser Dimension manifestieren, jedoch noch mehr Aufmerksamkeiten in anderen Dimensionen fokussieren, weshalb diese Dimension dem Aufmerksamkeitsfokus bisweilen objektiv weniger vertraut und behaglich vorkommen mag, da die Assoziationen mit den anders-dimensionalen Fokussen stärker und vertrauter sind. Ja, das kann als Vermissen bezeichnet werden.

(Ausschnitt)

LESLIE: Gibt es eine unendliche Quelle, von der alle Energie herrührt?

ELIAS: Du!

PAT: Das ist cool.

ELIAS: Was ganz unendlich und grenzenlos ist.

LESLIE: Es gibt also keine höchste Energie-Quelle?

ELIAS: Du, Du bist die höchste Energiequelle und das höchste Wesen.

LESLIE: Und das weiß ich nicht, damit ich es erfahren/erleben kann?

ELIAS: Ja, sozusagen, denn Ihr habt in dieser physischen Dimension absichtlich Trennungsschleier erschaffen, um die Reinheit dieser physische Erfahrung zu erleben.

LESLIE: Okay ...muss ich das noch lange tun?

ELIAS: Die Wahl liegt bei Dir. Du kannst jederzeit wählen, Deine Erkundungsreise in dieser physischen Dimension fortzusetzen oder sie zu beenden. Aber mache Dir nicht vor, denn dort, wo Du hingehst, dort bist Du. (For where you move, there you are.)

LESLIE: Aber aus irgendeinem Grunde fühlt es sich unbehaglich an.

ELIAS: Das ist eine Chance, Dich herauszufordern, echt nach Innen zu blicken und das zu entdecken, was Du am Erschaffen bist, welche inneren Einflüsse Du zulässt und welche Auswahlmöglichkeiten Du Dir verweigerst, die das Unbehagen und Deinen Drang erschaffen, der Falle zu entkommen.

Denn Du hast in Deiner Energie-Äußerung eine Falle erschaffen und füllst Dich durchaus daran gefesselt. Es geht darum, auf Dich selbst zu hören und Deine Aufmerksamkeit auf Dich selbst zu richten und diese Falle zu entdecken. Auf diese Weise wirst Du Dich von dieser Falle fehlender Auswahlmöglichkeiten befreien können, und es nicht außerhalb dieser physischen Dimension erschaffen. (???and therefore you shall allow yourself to free yourself from this snare of a lack of choice, and not continue to create that outside of this physical dimension.)

Ich spreche hier nicht über Karma. Wenn eine Essenz wählt, Aufmerksamkeiten in dieser physischen Dimension zu manifestieren, ist sie bereit, es in Einklang mit dem Design der Dimension zu tun und daran zu partizipieren.

Zum Design dieser physischen Dimension gehören Glaubensätze. Wenn Ihr diese Dimension verlasst, geht Ihr in die Transition, um diese Glaubenssätze abzuwerfen, doch auch das ist ein Prozess, und die Probleme, die Ihr in dieser physischen Dimension erschafft, werden Euch folgen, ganz egal, wohin Ihr auch geht, weshalb die Glaubensätze, von denen Du meinst, dass sie Dich umgarnen, nicht unbedingt mit dem Umzug verschwinden werden….

LESLIE: Du liebe Zeit. Unsere Glaubenssätze folgen uns?

ELIAS: Sie folgen Euch nicht, sondern Ihr bringt sie vorübergehend dort hin mit, wohin Ihr geht, bis Ihr Euch erlaubt, sie aufrichtig anzuerkennen und zu akzeptieren.

LESLIE: Es geht also nicht darum, sie loszuwerden, sondern sie vielmehr willkommen zu heißen.

ELIAS: Es geht ums Annehmen. Du musst Deine Glaubenssätze nicht lieben, aber Du musst sie auch nicht verfluchen. Von sich aus sind sie neutral, weshalb Annahme hier der Schlüssel ist, den mit dem Annehmen erlaubst Du Dir die Freiheit zu wählen. Wenn Du sie nicht annimmst, schränkst Du Deine Auswahl und damit Deine Bewegung/Entwicklung enorm ein und erschaffst somit diese Falle.

Session 850
Sunday, June 10, 2001 (Private)

(Elias sowie die Teilnehmerin drücken sich in dieser Sitzung teils sehr verwoben aus. Manchmal war es schwierig, eine einigermaßen korrekte Übersetzung zu finden.)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Mo 10. Sep 2018, 16:36 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

VIVIEN: Vor ein paar Tagen war ich im Traum in einem Wohngebäude, in dem ich schon zuvor in meinen Träumen war. Ich ging hoch zu meinem Appartement Nr. 40 oder 41, und an einer großen Außenterrasse, die mit einem weiteren Gebäude nebenan verbunden war, saßen Leute an Tischen, und unten konnte ich eine Stadt und das Meer sehen.

Ich erkannte, dass ich träume, aber es kam mir eher wie eine andere Wahrscheinlichkeit oder Dimension vor, in der ich dort lebe. Ich fragte einen Mann, der an den Tischen bediente, wo ich war, aber ich kann mich nicht mehr an seine Antwort erinnern. Der Planeten-Name scheint auch anders zu sein, und der Mann sagte, dass es das Jahr 2100 wäre. Kannst Du mir mehr dazu sagen?

ELIAS: Du hast Dir erlaubt, eine wahrscheinliche Realität zu sehen.

Das ist etwas Anderes als eine andere physische Dimension, obwohl es sozusagen auch eine andere physische Dimension, aber andererseits auch ein Spiegel dieser physischen Dimension ist, weshalb die Eigenschaften und Struktur jener Dimension so sind wie bei Euch. Du siehst also kein alteratives Selbst sondern ein tatsächliches wahrscheinliches Selbst und eine wahrscheinliche Realität.

VIVIEN: Aus meiner Warte gesehen in der Zukunft?

ELIAS: Ja, nach Deinen Assoziationen.

(Ausschnitt)

MR: Ich möchte gerne meine (Lebens)Absicht wissen.

ELIAS: Ah! Ich fordere Dich heraus, Deinen gesamten Fokus von Anbeginn an zu sichten und zu versuchen, das generelle Thema Deiner Erlebnisse zu entdecken. Dies kannst Du leicht herausfinden, wenn Du Dir Deine Erfahrungen und Deine allgemeine Aufmerksamkeitsrichtung und das ansiehst, was Dich bei allen Deinen Erlebnissen motiviert. Ihr erschafft in Eurem Fokus eine Art Thema, das insgesamt als Eure natürliche Vorlieben und Leidenschaften geäußert wird.

MR: Das verstehe ich, aber ich denke, dass es, wenn wir in ein Leben eintreten, ein gewisses Ziel oder irgendetwas gibt, das wir erreichen oder erleben sollten.

ELIAS: Das stimmt nicht. Wenn Ihr wählt, Euch hier zu manifestieren, erschafft Ihr eine Richtung, die über Euer Begehren geäußert wird, und das, was Ihr erschaffst, steuert Ihr selbst in einer bestimmten Erkundungsrichtung, was sich völlig von dem Konzept unterscheidet, dass Ihr Euch aus einem bestimmte Zweck oder zum Erreichen eines bestimmte Ziels manifestieren würdet.

Dieses Konzept ist beeinflusst von Massen-Glaubenssätzen, dass Ihr Euch in dieser physischen Dimension manifestieren würdet, um zu lernen und bestimmte Ziele zu erfüllen, was Eure tatsächliche Wahlmöglichkeit leugnet und unterstellt, dass Ihr hier seid, um eine bestimmte Mission zu erfüllen, was somit auch unterstellt, dass Ihr nicht Eure eigen Richtung oder das wählt, was Ihr erschafft. Das ist der Massen-Glaubenssatz, der dieses Konzept beeinflusst.

Bei Eurer Manifestation wählt Ihr, eine bestimmte Richtung zu erkunden, aber das ist kein Absolutum, denn Ihr könnt sie jederzeit ändern. Im Allgemeinen ändert Ihr Eure Erkundungs-Richtung in einem Fokus nicht, weil es unnötig ist, aber das ist wie gesagt kein Absolutum und bedeutet nicht, dass Ihr nicht wählen könnt, sie zu ändern. Euer Ziel/Zweck ist lediglich dies, verschieden Aspekte dieser physischen Manifestation zu erforschen sowie derzeit, an dieser Bewusstseinsumschaltung zu partizipieren, aber Ihr könnt jederzeit wählen, diese Äußerung zu ändern.

Eure (Lebens)Absicht ist lediglich das Äußern Eures Begehrens und wie sich das manifestiert und in der physischen Fokuserfahrung bewegt. Weder in dieser noch in irgendeiner Dimension manifestiert Ihr Euch, um einem bestimmten Zweck zu dienen oder um irgendein Ziel zu erfüllen oder zu lernen, um dann auf eine höhere Erfahrungs- oder Manifestationsstufe um zuziehen.

(Ausschnitt)

VIVIEN: Einst sagtest Du mir, dass ich in dieser Dimension 52 Fokusse habe, und damals kam mir das so vor, als ob es schrecklich Viele wären, aber nun las ich in anderen Niederschriften, dass andere Teilnehmer Tausende Fokusse haben. Gibt s einen Grund, warum es bei mir bloß 52 Fokusse sind?

ELIAS: Du kannst Dich nach Euren Begriffen als “neue Seele“ erachten. Manche wählen, nicht viele Manifestationen in einer bestimmten physischen Dimension zu erschaffen. In anderen Dimensionen hast Du viel mehr Manifestationen.

VIVIEN: Ja, einiger dieser anders-dimensionalen Fokusse bin ich mir bereits gewahr.

ELIAS: Du hast gewählt, an dieser physischen Dimension zu partizipieren, jedoch nicht mit vielen Aufmerksamkeitsfokussen. Wenn eine Essenz hier weniger als 200 Aufmerksamkeitsfokusse manifestiert, kann man das als nur sehr wenige Manifestationen bezeichnen.

Session 844
Saturday, May 26, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Mo 10. Sep 2018, 16:50 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


KATIE: Ich habe Dich schon ein paar Mal wegen verschiedener Manifestationen und Geistern befragt, und Du sagtest mir, dass das kein klassischer Spuk sondern etwa anderes wäre. Was wäre nun ein klassischer Spuk?

ELIAS: Bei dieser Terminologie geht es um die Interaktion, die geschaffen wird zwischen einem oder mehreren Individuen, die einen physischen Ort innerhalb Eurer physischen Dimension bewohnen und einem Energie-Deponat eines oder mehrere Individuum, die zuvor den gleichen Standort bewohnten und dort ihre Energiedeponate erschaffen haben aber inzwischen verstorben sind. Wie Du weißt, erschafft Ihr alle andauernd in Euren räumlichen Arrangements Energiedeponate.

Manchmal mögt Ihr im physischen Fokus offen und empfänglich sein und diese Energie bemerken und Euch erlauben, mit Energiedeponaten anderer Individuen zu interagieren. Tatsächlich erschafft Eure Interaktion mit ihnen die von Euch wahrgenommene physische Bewegung. Denn ohne Eure Interaktion sind diese Energiedeponate zwar zugegen, erschaffen aber keine physischen Manifestationen. Verstehst Du?

KATIE: Nach den Leuten, bei denen alles dieses Zeugs im Gange war, geschah also im Amityville House http://de.wikipedia.org/wiki/Amityville ... Geschichte, bei jenen, die später dort einzogen, nichts mehr. Sie erlebten gar nichts davon. Ist es das, was Du sagst?

ELIAS: Ja, denn das ist abhängig von den Individuen im physischen Fokus und von deren Interaktion mit den Energiedeponaten. Wenn ein Individuum nicht mit den Energiedeponaten interagiert, wird auch keine physische Manifestation erschaffen.

KATIE: Okay, das ist ziemlich klar. (lacht). Ich denke, das mich das nicht überraschen sollte.

(Ausschnitt)

KATIE: Noch eine Frage. Du hast mehrfach gesagt, dass die Vorstellungskraft/Imagination real ist, und ich frage mich im Hinblick auf bestimmte Fiktions-Literatur, ob da irgendetwas angezapft wird, was vielleicht in einer anderen Dimension existiert oder ob das die Interpretation von etwas aus einer anderen Dimension ist. Hier denke ich insbesondere an die Dune/Wüstenplanet-Serie und an Herr der Ringe. Existieren sie in irgendeiner Realität?

ELIAS: Ja, aber ich möchte klarstellen, dass dies auch Übersetzungen und Interpretationen sind, die in Verbindung mit anderen Realitäten nicht ganz wortwörtlich sind. Sie wurden in der Art von Übersetzung erschaffen, die in Einklang ist mit Eurer physischen Realität und Dimension.

KATIE: Das ist also die Interpretation des Anzapfens einer anderen Dimension?

ELIAS: Ja.

KATIE: Es gibt also wirklich Bene Gesserit oder etwas Ähnliches? Ich verspüre eine starke Verbindung zu den Bene Gesserit in der Serie der Wüstenplanet/Dune. Wäre das eine Dimension, in der ich einen Fokus habe?

ELIAS: Ja, aber denke daran, dass das eine Interpretation und Übersetzung ist. Es ist nicht wortwörtlich so. Es ist zwar ähnlich, aber dies wurde umgestaltet, um zu den bekannten Assoziationen innerhalb Eurer physischen Dimension zu passen.


Session 843
Tuesday, May 22, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2018, 14:51 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


BILL: Seit Jahre erlebe ich aus keinem erkennbaren Grund eine Veränderung meines Sehens. Wenn ich durch ein Stück Glas blicke, scheint Wasser über dessen Oberfläche zu laufen. (In years past, for no apparent reason, I will have a change in my vision which would appear to be water running down the face of a piece of glass that I would be looking through.) Es währt nicht lange. Die Ärzte konnten keinen Grund dafür finden, und ich frage mich, ob es etwas mit den Veränderungen zu tun hat, die bei mir im Gange sind.

ELIAS: Ha, ha, ha. Du erlebst etwas, was viele Andere auch erleben, und dies ist keine Fehlfunktion Deines Sehvermögens, sondern es ist tatsächlich mit der Umschaltungsbewegung und dem Erweitern Deines Gewahrseins assoziiert. Das, was tatsächlich geschieht ist, dass Du Dir in bestimmten Augenblicken erlaubst, Dich mit anderen Aspekten Deiner Energie vertraut zu machen.

Diese Energieaspekte sind Fokusse in anderen physischen Bewusstseinsdimensionen, und dies hängt mit dem Erweitern Deines Gewahrseins und damit zusammen, dass Du Dir erlaubst, physisch vorübergehend auf die Weise zu sehen, wie sie ihre Realität sehen.

BILL: Wenn ich morgens dusche und die Augen wegen der Seife schließe, sehe ich ein Raster, das mir kein klares mentales Bild davon gibt, was dort draußen ist. Es ist etwas, das Dimension hat, aber es wird verzerrt. Hat das etwas mit dem Erweitern meiner Fähigkeiten zu tun? Ist das ein diesbezüglicher Hinweis?

ELIAS: Tatsächlich nein. Lass es mich Dir erklären. In diesem und auch in vielen anderen physischen Fokussen erschafft Ihr Trennungsschleier, die in Eurem Gewahrsein eine Art Barriere zwischen Eurem objektiven Gewahrsein Eurerselbst und anderen Aspekten von Euch erschaffen.

Du hast Dir erlaubt, einen dieser Schleier zwischen Deinem objektiven Gewahrsein und Deiner Identität und anderen Aspekten Deinerselbst zu erkenne, den Schleier, der Dein objektives Gewahrsein von alternativen Selbst trennt, die in Dir präsent sind, die Du aber nicht siehst und mit denen Du nicht objektiv interagierst.

Du hast Dir ein Erweitern Deines Gewahrseins und Annähern an diesen Schleier erlaubt. Du erschaffst lediglich Deine diesbezügliche persönliche symbolische Äußerung als Raster (screen), aber beim Näherkommen kannst Du Dir erlauben, dieses Raster im Wissen zu durchdringen, dass es auf der anderen Seite eine sogenannte alternative Realität gibt.

Du hast meine Anerkennung dafür, dass Du Dir erlaubst hast, Dich diesem Trennungsschleier zu nähern und in die Richtung tendierst, ihn fallen zu lassen.

Session 839
Thursday, May 17, 2001 (Private/Phone)





(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

LIZ: Physik ist eines meiner Hobbies. Die Quantenphysik hat mich schon immer fasziniert, und nachdem ich Deine Texte las, ging mir vor ein paar Monaten auf, dass wenn Zeit simultan ist, sie mit dem Raum und der Physik verbunden ist. Ist Raum auch simultan?

ELIAS: Ja.

LIZ: Der Raum ist also gar nicht so groß wie von uns angenommen?

ELIAS: Eure Annahmen bezüglich der Unermesslichkeit des Raums sind teilweise richtig, Doch wie ich schon früher sagte, nehmt Ihr an, das er sich nach draußen ausdehnt. So wie Ihr den Raum seht und erkundet, assoziiert Ihr, dass Ihr Euch mehr Entdecken anderer Wesen offerieren werdet, je weiter hinaus Ihr geht.

Wie ich schon früher sagte, sind alle Raumarrangements dasselbe. Alle physischen Dimensionen nehmen dasselbe Raumarrangement ein und sind sozusagen übereinander gelagert. Auch der Raum, den Du als Dein physisches Zuhause einnimmst, ist ein Raumarrangement zahlloser andere physischer Dimensionen und physisch manifester Essenz-Bewusstseinsfokusse. Ihr nehmt alle dasselbe Raumarrangement ein.

Es ist riesig, aber alles dasselbe, lediglich unterschiedlich konfiguriert, entsprechend der verschiedenen Bewusstseinsäußerungen und dem, wie Essenzen wählen, bestimmte physische Äußerungen zu manifestieren. Ja, es ist simultan die Äußerung von Raum wie auch von Zeit.

Auch Zeit ist sehr flexibel. Die in Eurer Dimension geäußerte Zeit bezieht sich auf diese und überhaupt nicht auf andere physische Dimensionen.

LIZ: Ich verstehe das ein bisschen. Es verbiegt meinen Geist etwas, aber ich kann es verstehen. Wenn ich mein Zuhause umgestalte, weil ich immer noch mit dem traumatischen Veranda-Geschehen vom letzten Jahr beschäftigt bin, modifiziere ich auch andere Dimensionen, oder nehmen sie das nicht wahr…

ELIAS: Nicht unbedingt. Zwischen den einzelnen Bewusstseinsschichten befinden sich Trennungsschleier, die sozusagen die verschiedenen physischen Manifestationen unterschiedlicher Dimension objektiv von einander trennen, aber nicht vollständig.

Wie gesagt, wird physisches Hindurchträufeln geäußert und in Eurer Dimension manifestiert, was jedoch tatsächlich Äußerungen anderer physischer Dimensionen sind, die gemäß dem Design Eurer Dimension konfiguriert werden, aber sozusagen nicht Euer Blaupausen-Design sind, und dem ähnlich gibt es in anderen Dimensionen einige physische Manifestationen, die Designs Eurer Dimension sind und dort hindurchträufelten.


Session 829
Sunday, April 29, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2018, 07:26 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Ich kann Dir sagen, dass die vollständige Einfügung dieser Bewusstseinsumschaltung etwa in der ¾ Markierung dieses Jahrhunderts getan sein wird.

JOE: Heißt das, dass dies jeder vollständig verstehen wird, mit anderen Worten werden bis dahin alle anfangen, Äpfel und solche Dinge (aus der Luft heraus) zu materialisieren?

ELIAS: Ja, bis zu dem von mir genannte Termin. Alle Individuen in Eurer physischen Dimension werden ihre Fähigkeiten objektiv versehen, und Eure Realität wird sehr viel verändert sein.

JOE: Bis 1975?

ELIAS: Ja.

JOE: Aus irgendeinem Grund hatte ich mir gedacht, dass es bis zu diesem Verwirklichen viel länger dauern würde – ein interessantes Jahrhundert!

ELIAS: Mein Freund, lass mich Dir erkläre, dass Ihr kollektiv bereits die Zeit biegt. In diesem Jahrhundert erschafft Ihr eine andere Zeit-Erfahrung und -Bewegung. Ihr erschafft in dieser Dimension weiterhin eine lineare Zeitäußerung, doch Eure Wahrnehmung dieser Zeitbewegung verändert sich, und Ihr beschleunigt sozusagen die Zeit in Eurer physischen Dimension.

JOE: Kannst Du mir diese Zeitbeschleunigung noch ein bisschen näher erklären?

ELIAS: Ihr fahrt fort, Eure lineare Zeit in Tagen, Monaten, Stunden und Minuten zu messen, doch tatsächlich beschleunigt sich in Eurer physische Dimension die Schwingungsqualität der Zeit und das, wie Ihr sie tatsächlich bewegt. Sie wird weiterhin auf gleiche Weise gemessen wie zuvor, aber ihre tatsächliche Bewegung hat sich beschleunigt, was ein weiterer Aspekt dieser Bewusstseinsumschaltung ist, in der Ihr das Vorübergehen einer Stunde Eurer linearen Zeit beobachten mögt, aber Ihr erlebt diese Stunde ganz anders als früher in Eurer Geschichte, denn Ihr beschleunigt die Zeitbewegung. Obwohl Ihr die Zeit weiterhin auf gleiche Weise wie zuvor messt, hat sich Euer Zeit-Erleben verändert, denn auch Eure Wahrnehmungen ändern sich, was durch Eure Zeit bescheinigt wird, wo sich Euer Zeiterleben sehr viel schneller bewegst als zuvor in Eurer Geschichte.

JOE: Elias, wenn ich es richtig verstehe, wird die Umschaltung wohl den Nationalismus und nationale Grenze und alle diese Dinge beenden?

ELIAS: Ja, irgendwann.

JOE: Wenn die Prognosen richtig sind, werden um 2075 auf diesem Planeten in dieser Dimension wahrscheinlich 7 Milliarden Menschen leben. Wie vielen Essenzen entspricht das?

ELIAS: Mein Freund, diese Anzahl ist nicht wirklich kalkulierbar, da sie sich ständig ändert.

JOE: Durch Fragmentation und dies alles?

ELIAS: Richtig.

JOE: Okay – und in etwa?

ELIAS: Ich kann Dir das auch nicht ungefähr sagen, denn im Hinblick auf den Fragmentierungsvorgang und das, wie Essenzen wählen, in dieser bestimmten Dimension involviert zu sein, ist die Veränderung ziemlich groß. Es gibt also einen kontinuierlichen Wandel.

JOE: Das kann ich verstehen, aber wird die Bevölkerung wie prognostiziert anwachsen.

ELIAS: Ja. Ihr fahrt fort, die physischen Manifestationen in Eurer Dimension zu vermehren, was auch als Äußerung des Essenzen-Stroms/Flusses erschaffen wird, diesem ständigen Wandel und dieser andauernden Bewegung neuer Essenzen, die Manifestationen in dieser physischen Dimension inkorporieren sowie angesichts des Fragmentierungsvorgangs von Essenz, die wählen, ihre Aufmerksamkeit in dieser physischen Dimension nicht fortzusetzen.

JOE: Es wird also weiterhin seitens der Essenzen enormes Interesse und große Aufmerksamkeit an dieser Dimension geben. In Verbindung mit den Bevölkerungszahlen sehe ich es so: Wenn diese Zahlen in diesem Maßstab weiterhin anwachsen, sind weiterhin Essenzen an dieser Dimension sehr interessiert?

ELIAS: Ja.

JOE: Elias, ich habe Dich das schon früher gefragt, aber ich habe immer mehr den Eindruck, dass Du und ich als zwei individuelle Essenz uns sehr gut leiden können in der Weise, dass wir auf subjektiver Ebene ausführlich kommunizieren. Ist das richtig…

ELIAS: Ja, das stimmt.

JOE: ... noch viel mehr als wir dies objektiv tun?

ELIAS: Durchaus!

JOE: Das dachte ich mir.

ELIAS: Ha, ha, ha! Obwohl Du unsere Interaktionen objektiv ein bisschen erkennst.

JOE: Ja, das tue ich. Vor der Sitzung sprach ich mit Mary über meinen Eindruck. Das sind alle Fragen, die ich mir für heute notiert habe. Ich war diesbezüglich wirklich neugierig. Ich hatte etwas in „das Seth Material“ gelesen, das ich wohl beim Lesen missverstanden habe, denn aus irgendeinem Grund sah ich dies als eine Sache von 500 Jahren an, aber offensichtlich wird es viel schneller geschehen.

ELIAS: Mein Freund, Du hast Recht. Diese Bewegung in Eurer Realität inkorporiert etwas weniger als 200 Jahre, wovon bereits ein Jahrhundert vorüber ist.

JOE: Das war meine nächste Frage. Also fing die Umschaltung im Grunde genommen mit dem Beginn dieses Jahrhunderts an.

ELIAS: In diesem Jahrhundert fangt Ihr an, die Umschaltung objektiv in Eure Realität einzufügen. Im vorherigen 20. Jahrhundert habt Ihr die subjektive Bewegung dieser Bewusstseinsumschaltung erschaffen.

Session 820
Thursday, April 12, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2018, 07:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12069
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)

FRANK: Wenn ich spät nachts alleine bin und es sehr, sehr ruhig ist, höre ich Kinderlachen, sogar wenn ich den Kopfhörer auf den Ohren habe und niemand in meiner Nähe ist. Ich weiß nicht warum, und es hat keine spezielle Bedeutung für mich.

ELIAS: Welchen Eindruck hast Du?

FRANK: Keinen.

ELIAS: Okay. Ich werde Dir Die Symbolik erklären, die Du Dir präsentierst. Du hörst vernehmliches Kinderlachen. Erlaube Dir die Symbolik dieser Erfahrung zu erkennen, die Assoziation von Kindern und Freiheit, Kinderlachen, ein Wertschätzen ihres Daseins.

Du kommunizierst Dir, auf Dich selbst achtzugeben, Dich selbst wertzuschätzen und Dir in dieser Wertschätzung von Freude und Feiern Deines Daseins die freie Äußerung zu gestatten und von Deiner Ernsthaftigkeit abzuweichen, denn Du bist ernsthaft.

Eure Manifestation in dieser physischen Dimension ist ein Spiel und eine Erkundung, und keine kosmische Ernsthaftigkeit, wo Ihr in Eurem Fokus bestimmte Erleuchtungsstufen erreichen oder die richtigen Entscheidungen erschaffen müsstet. Erlaube Dir, dieses Spiel sowie dies zu erkennen, dass Du in dieser physischen Dimension Erkundungs- und Abenteuer-Erlebnisse erschaffst, und sei verspielt. Erlaube Dir die Freude des Lachens, die Einfachheit dessen, was Ihr mit Kindern assoziiert, denn das ist sozusagen die Natur Eures Geistes.

Willst Du Dir dies nicht lieber gestatten statt alles, was Du erschaffst, dem Du begegnest oder was Du auf Dich anziehst zu analysieren. Erlaube Dir einfach, das Wunder Deiner ganzen Realität zu äußern.

(Ausschnitt)

ELIAS: Colleen, wirst Du Dir bei Deinem Erlauben Deinerselbst dann nicht auch erlauben, das Thema oder den Faden (thread) im Gewebe der Essenz zu sehen, was es Dir ermöglicht, Deine Energiesignatur objektiv zu erkennen, die in allen Deinen Fokussen zum Ausdruck gebrachte wird, unabhängig von der Wahl der Manifestation oder der Angelegenheit.

Dies ist eine Chance, auf expansive Weise Dich selbst und die zugrunde liegende Äußerung zu sehen, die alle Dein Fokusse durchdringt. Denn jede Essenz wählt, in einer bestimmten physischen Dimension viele Manifestationen zu erschaffen, aber eine Eigenschaft, ein Essenzton werden geäußert, was sich auch in der Äußerung eines jeden Fokus dieser Essenz manifestiert.

EDWARD: Ich weiß, und damit bin ich einverstanden. So empfand ich diesbezüglich, als sie das sagten. Ich hatte gedacht, dass vielleicht Hitler oder auch irgendetwas in dieser Richtung .. weil … nun, bei unserer ganzen Vorstellung, wie wir ihn sehen, wird er falsch verstanden. Als XY dies sagte, erkannte ich, dass das wirklich passt.

Wir sprachen einmal darüber, dass ich ein Kardinal war, und ich erkannte, dass es zweifellos Kardinal Borghese war. Ich war Kardinal Borghese, der die Versuche der Gegenreformation festsetze (to set down). Es gibt da immer diese Vorstellungen von richtig oder falsch und die Ideen über Verhaltensweisen, insbesondere öffentliches Verhalten. Verhalten im Privatbereich, das ist eine Sache, aber öffentlich bricht man nicht zusammen (you don’t break down). Dieses Gesicht zeigt man nicht der Öffentlichkeit. Doch Du sagst mir immer, dass nichts davon eine Rolle spielt. Ja, ich fokussiere mich anscheinend auf eine bestimmte Weise, aber das scheint irrelevant zu sein.

ELIAS: Mein Freund, lass mich Dir dies sagen: Du und ich sprechen in einer Zeit miteinander, wo es die große Bewegung dieser Bewusstseinsumschaltung gibt. Deshalb spielen in dieser Zeit die Äußerungen jener Essenzfokusse in Bezug auf die Glaubenssätze und die Bewusstseinsumschaltung keine Rolle. Aber das setzt keinen Eurer anderen Essenzfokusse herab oder macht ihn ungültig. Das, was ich Euch offeriere, ist insbesondere in dieser Zeit wesentlich, nämlich dass Ihr Euch die Erkenntnis erlaubt, dass alle diese Äußerungen von Glaubenssätzen beeinflusst werden.

(But what I offer to you, particularly in THIS framework, holds significance, that you allow yourself the recognition of all of these expressions as influenced by beliefs.)

Da Du nun den Einfluss der Glaubenssätze erkennst, die diese Äußerungsarten erschaffen, offerierst Du Dir die Chance, jetzt Dein Gewahrsein in dieser Bewegung der Bewusstseinsumschaltung zu öffnen und zu erkennen, dass Du im Einklang mit diesen Glaubenssätzen Äußerungen erschaffen hast, dass Du diese Glaubenssätze nun aber nicht eliminierst oder veränderst, sondern sie anerkennst und akzeptierst, um Dir die Wahl einer neuen Bewegung/Vorgehensweise zu erlauben und so die Beschränkung automatischer Erwiderungen, die sich an diesen Glaubenssätzen orientieren, nicht fortzusetzen. Verstehst Du?

EDWARD: Ja, ein bisschen. Lass mich sehen, ob ich es verstehe. Du sagst, dass es nicht unbedingt ein richtiges oder falsches Glaubenssatzsystem gibt, sondern dass es vielmehr meine Wahrnehmung ist, dass es das gibt. (What you're saying is that in the belief system, it's not that there's not necessarily a right or wrong, as much as it's my perception that there is one.)

ELIAS: Richtig.

EDWARD: Es kann also Richtig oder Falsch geben, aber unsere Wahrnehmung färbt das so stark ein, dass wir wirklich nicht sehen können, was wahr ist, ähnlich wie als Du vorhin sagtest, dass die Mathematik keine universelle Wahrheit ist, obwohl wir das immer akzeptiert haben, und dass unser Wahrnehmung alles so einfärbt, dass wir das nicht sehen können.

ELIAS: Du begrenzt Deine Auswahlmöglichkeiten. In gewisser Weise hast Du Recht. Ich verstehe Deinen Sprachgebrauch und Deine Assoziationen bei dem, was Du mit den von Dir gewählten Worten äußerst. Das, was ich Dir sage ist, dass Du Recht hast. Ein eher unverfälschter Vorschlag für das, was Du äußerst wäre, dass Du Deine Wahlmöglichkeiten einschränkst.

Wenn Ihr im Gegenwartsjetzt mit einem anderen Individuum interagiert und der Andere eine Wahl oder Manifestation, also einen Vorgang erschafft, den Ihr als falsch erachtet, erschafft Ihr eine automatische und unmittelbare Assoziation, ein automatisches und unmittelbares Werturteil. Dies ist eine Beschränkung und ein Blockieren Eurer eigenen Äußerung, da das Urteil nicht nur im Hinblick auf das andere Individuum getroffen wird sondern auch direkt in Bezug auf Euch selbst, was viele Eurer Auswahlmöglichkeiten eliminiert. Ihr verfügt über viele Auswahlmöglichen. Wenn Ihr nur die automatischen Erwiderungen gebraucht, eliminiert Ihr alle anderen Auswahlmöglichkeiten und fokussiert Eure Aufmerksamkeit nur auf eine einzige automatische Wahl und schränkt somit Eure Wahrnehmung ein.

Ein anderes Individuum mag eine Entscheidung/Wahl treffen, und bei diesem Vorgang magst Du mit ihm interagieren, und gemessen an Deinen Glaubenssätzen sagst Du Dir, dass die Handlung des Anderen falsch ist. Das ist eine automatische Erwiderung. Solang Du dies nicht als automatische Reaktion erkennst, schmälerst Du Deine Wahrnehmung und lässt keine andere Wahl zu.

Wenn Du bei der gleichen Interaktion mit einem Anderen die Realität Deiner Glaubenssätze nicht herabsetzt und sie nicht veränderst oder eliminierst, magst Du die Wahl des anderen Individuums sehen und anfänglich ein automatisches Werturteil fällen, aber wenn Du Dir ein Offensein und Akzeptieren jenes Glaubenssatzes gestattest, erlaubst Du Dir, innezuhalten und zu erkennen, dass der Andre bloß eine Wahl/Entscheidung erschafft, und dass Du mit dieser Wahl nicht übereinstimmen magst, was aber nicht unbedingt ein Werturteil über die Wahl des Anderen zum Ausdruck bringt.

Du musst nicht mit der Äußerung eines Anderen übereinstimmen. Ihr mögt verschiedene Vorlieben und Meinung haben, und Du magst Dein Nichtübereinstimmen mit bestimmten Entscheidungen äußern – das ist keine absolute Werturteil-Äußerung. Und in der Erkenntnis Deiner eigenen Glaubenssätze und deren Einfluss magst Du Dir gestatten, Deine Wahrnehmung umzukehren und Dir zu sagen: „Es spielt keine Rolle. Ich wähle diese Äußerung. Diese Äußerung und Entscheidung ist meine Vorliebe. Dieses Individuum wählt eine andere Äußerung und Entscheidung. Das spielt keine Rolle. Meine Entscheidung ist nicht richtig, und die Wahl des Andern ist nicht richtig. Seine Wahl ist nicht falsch, noch ist meine Entscheidung falsch. Sie sind bloß verschieden.“ Und sobald Du Dir erlaubst, den Unterschied zu sehen, magst Du umziehen zu einer anderen Erkundungsebene, auf der Du Dir erlaubst, die Ähnlichkeit in der Verschiedenheit zu sehen.

Das ist es, was ich Euch sage, nämlich kein Urteil über andere Fokusse und deren Äußerungen zu fällen, noch diesen Euren Fokus und seine Äußerungen oder Eure Glaubenssätze zu werten. Das ist zwecklos. Darum geht es nicht bei dieser Bewusstseinsumschaltung.

Ich habe schon oft gesagt, dass Ihr in dieser physischen Dimension weiterhin Glaubenssatzsysteme anheuern werdet. Selbst bei Vollendung dieser Bewusstseinsumschaltung bleiben Glaubenssatzsysteme ein grundlegendes Element und eine komplizierte Äußerung der Blaupause in diesem bestimmten physischen Fokus in dieser physischen Dimension. Ohne die Glaubenssätze könnt Ihr diese Dimension eliminieren, denn Ihr habt sie einer bestimmten Erfahrungsart halber mitsamt den Glaubenssätzen erschaffen. Es gibt Myriaden physischer Dimensionen. Dies ist bloß eine davon, und sie beinhaltet diese Art von Glaubenssatzsystemen, die fortdauern werden. Das, was sich ändern wird, ist Eure Interaktion mit ihnen, nämlich Euer Akzeptieren dieser Glaubenssatzsysteme und Eure Erkenntnis, dass Ihr Glaubenssätze habt, ihnen jedoch nicht ausgeliefert seid.

Bislang habt Ihr Euch in Eurer Realität und Eurem linearen Zeitbezugssystem im Verlauf Eurer Geschichte diese eine Äußerung erlaubt, dass Ihr diesen Glaubenssätzen sozusagen ausgeliefert seid, so als ob sie Entitäten wären, die Euch diktieren, wie Ihr Eure Realität erschafft, was Ihr in dieser erschafft, welche eigenen Äußerungen Ihr erlaubt und welche Ihr nicht erlaubt, was Ihr Euch selbst zu erschaffen erlaubt sowie das, was Ihr Euch in gewaltigem Ausmaße nicht zu erschaffen erlaubt. Die von Euch Allen kollektiv geäußerten Glaubenssatzsysteme sind so enorm stark geworden, dass sie fast zu Entitäten wurden und Ihr zu deren Schachfiguren geworden seid.

Doch Glaubenssätze sind Äußerungen Eurer Realität sowie Äußerungen von Euch selbst. Ihr habt die Macht der Energie, und die Glaubenssätze haben diese nicht. Sie können bleiben, das spielt keine Rolle. Aber wenn Ihr sie akzeptiert und bloß ihre Existenz bestätigt und weder deren automatische Äußerung noch deren automatisches Diktat erlaubt, offeriert Ihr Euch eine enorme Freiheit, denn Ihr erlaubt Euch, Vertrauen zu haben.


(Ausschnitt)

ELIAS: ... Der Anfangsfokus ist der, der alle Fokusse zugleich in die physische Dimension einführt. Er sitzt in gewisser Hinsicht am Steuer (is directing). Er erschafft den Eintritt.

Der finale Fokus sitzt ebenfalls sozusagen am Steuer. Denn im Augenblick seiner Loslösung aus dieser physischen Dimension gibt er ein Signal an alle anderen Fokusse jener Essenz, dass sie sich alle entfernen.

“... Ihr alle habt Impressionen, und lasst mich Euch sagen, dass das Identifizieren eines Anfangs-, eines finalen oder eines Anschlussfokus eine der offensichtlichsten Impressionen ist, die Ihr Euch bieten könnt. Während der Gesamtheit eines Fokus führt Ihr das fort, was man als einen inneren Sinn bezeichnen könnte, ein inneres Wissen über Eure Position, ob Ihr nun der designierte finale, der Anfangs- oder auch ein Anschlussfokus seid. Ihr alle habt ein starkes inneres Wissen über die Position und den Fokus Eurer Aufmerksamkeit. Ich kann Dich fragen, und Deine Glaubenssätze, ob Du nun an die Reinkarnation glaubst, oder ob Du glaubst, dass Du bloß eine Manifestation in dieser physischen Dimension erschaffst, die sind hierbei belanglos, denn Ihr wisst in Eurem Inneren, welches Eure Bestimmung als Aufmerksamkeitsfokus der Essenz ist.

Individuen mögen sagen, dass sie den Eindruck haben, ein finaler Fokus zu sein, weil sie müde sind und nicht wünschen, in dieser physischen Dimension weiterzumachen. Ganz gleich, welche Erklärung Ihr Euch offeriert, Ihr verfügt über ein Wissen. Andere Individuen mögen keinen solchen Eindruck haben und wissen, dass sie ein Anschlussfokus sind. Andere Individuen wissen um ihr Neusein als Essenz, die in dieser Dimension fokussiert ist, und sie werde erkennen, dass sie ein Anfangsfokus sind.


Session 819
Sunday, April 8, 2001 (Private)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 290 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 29  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de