Aktuelle Zeit: Mo 22. Jul 2019, 19:08

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 290 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 29  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2012, 11:45 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html



LINDA: Offenbar beginnen manche Leute, sich sehr auf die Sonnenfinsternis am 26. Februar nächsten Jahres als den möglichen Start einer wesentlichen Umschaltung des Bewusstseins oder etwas Ähnlichem zu fokussieren. Kannst Du bitte etwas dazu sagen.

ELIAS: Dies ist Eure Massen-Schöpfung. In Euren wahrscheinlichsten Wahrscheinlichkeiten werdet Ihr viele für Euch signifikante Massenereignisse erschaffen. Hierzu gehört auch die Ausrichtung von Planeten, die direkt von Euch orchestriert wird. Diese werden allesamt Wendepunkte innerhalb der Elemente Eurer Umschaltung sein. Sie werden für Euch Signale des Zusammenkommens innerhalb des Bewusstseins sein, um Euer Erschaffen hinsichtlich dieser Bewusstseinsumschaltung zu stärken.

LINDA: Erzeugen sie, ähnlich wie Freude, eine Situation, wo eine Energie zu durchdringen wäre, die weniger dicht ist?

ELIAS: Richtig. Indem Ihr Euch gegenseitig innerhalb der Energie ausrichtet/justiert, verleiht Ihr dem Erschaffen alternativer Wahrscheinlichkeiten innerhalb Eurer Umschaltung Energie, statt sie den Wahrscheinlichkeiten Eurer Prophezeiungen zu verleihen.

LINDA: Okay. Einige Leute sagen, dass irgendwann in dieser Umschaltung noch mehr Leute die vierte Dimension erreichen werden. Ist das etwas, was wir aus unserem eigenen Glaubenssatzsystem heraus erschaffen oder geschieht es einfach.

ELIAS: Innerhalb dieser einen Dimension habt Ihr bereits Eure vierte Dimension inne (to hold)!

LINDA: Aber wir greifen noch nicht bewusst auf die vierte Dimension zu?

ELIAS: Doch, das tut Ihr.

LINDA: Okay. Regelmäßig oder nur ab und zu?

ELIAS: Andauernd mit Eurem objektiven Gewahrsein, und zwar alle von Euch.

LAJOY: Wäre es vielleicht eher die fünfte Dimension, an die Linda hinsichtlich der Vollendung der Umschaltung denkt.

ELIAS: In Euren metaphysischen Glaubenssatzsystemen spaltet Ihr auf in das, was Ihr als vierte, fünfte, sechste, siebente und folgende Dimensionen bezeichnet. Gegenwärtig greift Ihr physisch in dieser einen bestimmten Realitätsdimension auf vier dimensionale Eigenschaften zu.

Wenn Ihr auf das zugreift, was Ihr als andere Dimensionen erachtet, so sind das keine Realitätsebenen größeren Wissens. Ihr greift lediglich seitlich/seitwärts auf andere Dimensionen zu. Ihr mögt dieser fünften oder auch weiteren Dimensionen Begriffe zuweisen, aber es ist lediglich das Gewahrsein des Zugreifens auf Dimensionen, die parallel zu Euch physisch existieren, und Ihr könnt in das Gewahrsein/die Erkenntnis von deren Realität eintreten.

Dies ist also nach Euren Begriffen kein Umzug auf höhere Ebenen, denn wie ich Euch schon früher sagte, seid Ihr bereits Eure höchste Äußerung. Ihr bewegt Euch lediglich seitlich/seitwärts und greift auf alles zu, was Euch bereits zur Verfügung steht. Wenn Ihr also auf das zugreift, was Ihr als eine fünfte Dimension bezeichnet, zieht Ihr nicht in das um, was Eure Metaphysik als eine höhere Ebene bezeichnet. Ihr bewegt Euch seitwärts und greift auf noch mehr von Eurer Realität zu, auf noch mehr der Euch zur Verfügung stehenden Realität des Bewusstseins.

Eure fünfte Dimension, wie Ihr dies bezeichnen mögt, wird keine höhere Bewusstseinsebene sein, sondern Euer Gewahrsein/Erkenntnis anderer physischer Realitäten, die zu erkennen Ihr fähig seid. Wenn Ihr Euch in diesen Euch zugänglichen Bereich begebt, werdet Ihr Euch GANZ REAL die Erkenntnis/Gewahrsein gestatten, dass andere physische Dimensionen existieren, und dass Ihr mühelos und willentlich auf diese zugreifen könnt. Ihr könnt Euch in diese anderen Bereiche physischer Dimensionen begeben und VORÜBERGEHEND mit diesen anderen Bereichen physischer Realitäten in andere Dimensionen interagieren.

In diesem Gegenwartsjetzt versteht Ihr noch nicht ganz, dass alle diese Realitäten, dass alle diese Bewusstseinsbereiche simultan neben Euch selbst existieren und nicht über oder unter Euch. Sie sind lediglich seitlich von Euch. Ihr müsst nur Schritte zur Seite tun, und Euer Gewahrsein für diese anderen Bewusstseinsbereiche öffnen, ob es nun nicht-physische oder physische Realitäten wären.

Session 238:
Sunday, November 16, 1997


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2012, 14:10 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=1398
(Übersetzung von der Elias-Website)

ELIAS: Nein. Es gibt ZAHLLOSE Dimensionen innerhalb des Bewusstseins. Ja, es gibt ein Bewusstsein, obwohl es auch nicht als ein Bewusstsein bezeichnet werden kann, da das eine Verzerrung wäre, da das ein Etwas annimmt und Bewusstsein kein Etwas ist. Es ist eine Bewegung.

Ihr habt euch aus Neugier entschieden, in dieser physische Realität zu manifestieren. Weil ihr Bewusstsein seid, da ihr Wesen seid und auch in anderen physischen Dimensionen manifestiert und in allen Bewusstseinsbereichen gegenwärtig seid. Diese ist nur eine unter vielen.

Und warum solltet ihr auch nicht erforschen? Wie ich von Anfang dieses Forums an gesagt habe, ist diese physische Dimension eine der vielfältigsten und komplexesten aller physischen Dimensionen. Deswegen ist sie faszinierend. Ihr habt eine sehr komplexe und sehr vielfältige Arena für Erforschung geschaffen. Sie ist mit zwei recht unterschiedlichen Grundelementen entworfen worden: Emotion und Sexualität - Körperlichkeit und Kommunikation.

Der Erforschung sind keine Grenzen gesetzt, da ihr sehr wenig Richtlinien habt. Ihr habt sozusagen sehr wenig Grenzen. Das bringt uns wieder zurück zu unseren Wahrheiten und eurer Freiheit, und wie ihr eure Freiheit erlebt und ausdrückt und nutzt, denn darauf kommt es an. Ich sage euch, dass ihr euer Bewusstsein erweitert.

[session 1398, July 19, 2003]


http://www.eliasweb.org/de/session.php?session_de=284
(Übersetzung von der Elias-Website)

Diese spezielle Dimension ist äußerst vielfältig. Ihr gebt euch in dieser besonderen Dimension die Gelegenheit, große Kreativität und Schöpfungen zu erforschen. Blickt herum auf das, was ihr schon geschaffen habt! Und jetzt beginnt ihr, euch nicht mehr nach außen hin in der Schöpfung eures Planeten, eurer Welt, eurer Erfindungen, eurer Verhaltensweisen auszudrücken, sondern in das weitere Gebiet der Kreativität zu gehen und zum Ausdruck zu bringen, wer ihr seid und was ihr seid und wozu ihr Zugang habt. Ihr habt momentan die Fähigkeit, auf alle eure Wesensfokusse zuzugreifen. Der Schleier ist sehr dünn. Ihr habt das geschaffen! Ihr könnt auf andere Bewusstseinsgebiete zugreifen, nicht indem ihr euch „in Trance singt“ (grinst) sondern in eurem objektiven Wachzustand, mit dem ihr wirklich sehr gut umgehen könnt und mit dem ihr viel vollbracht habt.

[session 284, May 30, 1998]



nachfolgender Text steht auch bereits im Thread Außerirdische - Veden

Sitzung #1661 (Auszug aus der Sitzung)

Samstag, den 13. November 2004

(Ausschnitt)


STEVE: Es wurde viel über die von Kris übermittelte Information bezüglich einer vedischen Zivilisation geredet. Wie Du Dir wahrscheinlich bewusst bist, sagte er, dass sie in unserer Dimension vor etwa 10.000 Jahren existierte.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Angaben über jenes Jahr, was mich dazu bringt, dass ich mich frage, ob das das Blinken/Einblenden einer anderen Erde ist, oder ob sie auch in diesem Erden-Blinken (blink) sind. Offensichtlich war das eine technologisch ziemlich fortschrittliche Kultur, die sogar zu anderen Galaxien fliegen konnte. Anscheinend gibt es einige Beweise, die die Archäologen derzeit ziemlich überraschen, wie Diagramme einer Maschinerie, die technologisch fortschrittlicher ist, als wir dies von einer Zivilisation des Altertums erwartet hätten, und es stellte sich heraus, dass das Überreste dieser vedischen Zivilisation sind. Ich frage mich, ob Du etwas dazu sagen kannst.

ELIAS: Was definierst du als Eure physische Dimension?

STEVE: Die Realität, die wir durch unsere Sinne wahrnehmen können

ELIAS: Sehr gut, und was nimmst Du wahr?

STEVE: Wir nehmen feste Materie, Licht, Klang, Geruch, Geschmack und Tastbares wahr…

ELIAS: Was nimmst Du in Eurer Realität als das wahr, was Eure physische Dimension umfasst?

STEVE: Diesen unseren Planeten, die Sterne, Galaxien, das Land, das Meer, den Himmel, alles was wir um uns herum sehen, alles was wir fühlen, unsere Lebensweise…

ELIAS: Richtig.

STEVE: ...unsere Existenzweise, unsere Denkweise, unsere Emotionen…

ELIAS: Und Euer Universum. Das ist auch ein Element Eurer physischen Dimension. Innerhalb Eures Universums gibt es sozusagen andere Realitäten und Kulturen. Sie hängen nicht unbedingt mit Eurem bestimmten Planeten zusammen, aber sie existieren.

STEVE: Nun, das ist interessant, denn die uns übermittelte Information schien zu besagen, dass diese Kultur auf diesem Planeten existierte.

ELIAS: Nein. Deine Frage bezüglich des Blinkens ist scharfsinnig, denn in Verbindung mit Eurem Planeten gab es zwar Interaktionen, aber nicht die tatsächliche Inanspruchnahme des Planeten. Dies erzeugte also Erscheinungsabdrücke, ähnlich denen von Realitäten anderer Dimensionen, die in Eure Realität hindurch träufeln.

Dies würde sich etwas von anderen Realitäten und Manifestationen unterscheiden, die das gleiche Raum-Arrangement wie Ihr selbst belegen und sich in dem befinden, was Ihr als eine überlappende dimensionale Qualität bezeichnen würdet, wo sie tatsächlich den gleichen dimensionalen Raum wie Ihr bewohnen aber durch einen dünnen Schleier von Euch getrennt sind, was man als einen dimensionalen Schleier bezeichnen könnte. Zeitweise seht Ihr tatsächlich Anzeichen von ihnen, denn manchmal scheint der Schleier sich zu verdünnen, um die beiden Realitäten in einigen Elementen zu verschmelzen.

Aber das wäre eine Äußerung, die anders wäre als das, was mit dieser Frage bezüglich dessen, was von der anderen Essenz als Information offeriert worden ist, erforscht wird. Dies ist eine tatsächliche Kultur, oder nach Euren Begriffen wäre es eine Zivilisation, die Euer physisches Raum-Arrangement nicht bewohnt, die jedoch in Blinkern/Aufflackern (blinks) Interaktionen in diesem physischen Raum-Arrangement Eurer Realität inkorporiert, weshalb sie Eindrücke hinterlassen hat, die weiterhin existiert.

STEVE: Es geht also nicht darum, einen Blick auf die Vergangenheit zu werfen. Es ist eine Art Parallel-Zivilisation, die dieses Raum-Arrangement auf diesem bestimmten Planeten bewohnt, jedoch jenseits eines dünnen dimensionalen Schleiers?

ELIAS: Nein, Du bringst Beides durcheinander. Ich habe das Beispiel anderer Realitäten offeriert, die das gleiche Raum-Arrangement wie Ihr selbst innerhalb dieser physischen Dimension bewohnen, und die sozusagen etwas vor Euch verborgen sind, wie ich erwähnt habe, da sie durch einen dünnen dimensionalen Schleier getrennt sind.

Doch diese Zivilisation, nach der Du gefragt hast, die gehört nicht dazu. Es ist eine vergangene Zivilisation, die jetzt weiterbesteht, die vergangen war, die aber auch jetzt weiterbesteht, die jedoch einen Eindruck in Eurer Realität generiert hat, indem sie mit Eurem physischen Planeten in dessen Blinken interagierte. Verstehst Du nun?

STEVE: Die in welcher Eigenschaft mit diesem Planeten interagierte?

ELIAS: Die ihn nicht bewohnte, sondern eher eine Erkundung generierte.

STEVE: In welchem Zeitrahmen?

ELIAS: In verschiedenen.

STEVE: Als Menschen hier lebten?

ELIAS: Manchmal, aber (nur) in diesen Blinkern/Einblendungen. Dies wäre also eine Situation, an die Ihr nicht unbedingt eine Erinnerung haben würdet, da es ein Ausblend-Augenblick (blink-out moment) wäre, weshalb Eure Aufmerksamkeit nicht gegeben wäre. Das ist es, was ich an Deiner Frage als scharfsinnig anerkannte im Hinblick auf die Möglichkeit, dass diese Zivilisation oder diese Manifestationen eine Art Inanspruchnahme dieses Planenten gehabt haben mögen, dies jedoch innerhalb dieser Blinker/Einblendungen, was richtig ist, aber sie bewohnten nicht diesen Planeten

STEVE: Ist diese Zivilisation menschlich oder humanoid?

ELIAS: Locker gesagt.

STEVE: Ich denke, dass wir damit in einigen Projektionen/Astralreisen herumspielen könnten.

ELIAS: Das kann Spaß machen.

STEVE: Einige von uns hatten Fragen zu Informationen über Außerirdische in unserer Dimension, aber ich habe da wirklich keine Fragen, und dies wurde bereits in der letzten Sitzung besprochen. Ich denke, dass die vedische Zivilisation eine jener außerirdischen Zivilsiationen in dieser Dimension hier ist. Ist es das, was Du sagst?

ELIAS: Ja.

STEVE: Und sie existiert jetzt?

ELIAS: Ja.

STEVE: Mein Kopf dreht sich millionenfach im Kreis! Ich weiss noch nicht einmal, was ich frage. Gibt es noch andere Planeten in diesem Universum, die menschliches Leben enthalten?

ELIAS: Die menschliche Spezies ist auf diesem Eurem Planeten indigen.

STEVE: Ich dachte, dass es Interaktionen geben kann, wo irgendeine außerirdeische Spezies herunterkommt, eine Gruppe Menschen aufschaufelt und sie auf einem anderen Planeten absetzt. Das scheint ziemlich plausibel zu sein.

ELIAS: Noch nicht!

STEVE: (lachend) Ich mag den Klang Deiner Stimme hierbei nicht!

ELIAS: (LACHT) Ich kann Dir versichern, falls das geschieht, dann geschieht es einvernehmlich

STEVE: Hoffen wir einfach, dass es eine objektive Vereinbarung wäre...

ELIAS: (lacht) Ja.

STEVE: ...und kein Erforschen der Opferrolle.

ELIAS: Nein.

STEVE: Hoffentlich sind wir dann schon soweit umgeschaltet, dass wir, falls es stattfindet, damit rechnen und dies wissen..

ELIAS: Richtig, und es ist auch nicht notwendig.

STEVE: Es gab viele Interaktionen bezüglich UFOS, Entführungen, Kornkreisen, und wir verstehen es so, das dies Interaktionen aus anderen Dimensionalen Zivilisationen sind.

ELIAS: Manche davon.

STEVE: Ich bin neugierig. Es gab in dieser Dimension Fälle von Verstümmelung von Vieh, und man hat das Außerirdischen zugeschrieben, Spezies aus anderen Dimensionen, wie auch immer man sie bezeichnen mag. Ich frage mich, welche Absicht hinter solchen Aktionen steckt? Geschieht das absichtlich? Ist es so, dass eine Zivilisation oder Spezies aus irgendeiner anderen Dimension dadurch Werterfüllung erlangt, dass sie durch einen dimensionalen Schleier reist und bei ein paar Kühen das Innere nach außen dreht und dann verschwindet? Welche Absicht oder welche Vorstellung steckt dahinter?

ELIAS: Lass mich Dir zunächst einmal sagen, dass die meisten, aber nicht alle physischen Dimensionen Wahrnehmung beinhalten, und Du bist Dir in Deiner physischen Dimension bewusst, dass Wahrnehmung ein Mechanismus ist, der physische Realität generiert, aber Wahrnehmung ist auch ein objektiver Mechanismus. Um also Wahrnehmung zu beinhalten, muss es auch eine Realität geben, die ein objektives Gewahrsein beinhaltet, und nicht alle Realitäten beinhalten ein objektives Gewahrsein.

Um aber unser Gespräch auf jene Realitäten zu beschränken, und zwar ob diese ein objektives Gewahrsein und Wahrnehmung beinhalten: so wie auch Ihr als Individuen Eure Wahrnehmung anders als der andere generiert, generieren auch viele Realitäten ganz andere Wahrnehmungen und deshalb erheblich andere Symbolik und andere Erforschungen (nicht ganz klar: But in limiting our discussion to those realities to DO incorporate an objective awareness and perception, just as differently as you as individuals generate your perceptions from each other, so also may realities generate quite different perceptions and therefore quite different imagery and different explorations. )

Eine solche Situation ist es kein Zum-Ausdruck-Bringen einer Absicht, Schäden zu generieren – und bitte sei Dir bewusst, dass es auch eine Partizipation der Kreaturen gibt, denn ohne diese Partizipation würde die Handlung nicht geschehen. Hierbei mögen manchmal, wie Du Dir bewusst bist, unterschiedliche Dimensionen und Realitäten eine in die andere hindurchträufeln. Tatsächlich gibt es manchmal auch ein Hindurchträufeln von Euch in andere Realitäten. Du bist Dir dessen nur nicht objektiv bewusst, oder wenn Du Dir gewahr bist, tust Du dies als Imagination ab. Aber Ihr hinterlasst in anderen Realitäten ebenso realistische und starke Eindrücke wie dies irgendeine andere Realität bei Euch tut.

Bei ähnlichen Aktionen generieren in Eurer Realität Individuen eine Projektionshandlung und wählen, sich in andere physische Realitäten zu projizieren, die andere dimensionale Realitäten sind. Bei dieser Handlung generieren sie Wissbegier und Nachforschungen. Bei Euren Wahrnehmung beabsichtigt Ihr keinerlei Schäden und seid bloß neugierig und forscht, nicht wahr?

Das Gleiche wird durch Manifestationen aus anderen Dimensionen mittels Erforschungen und Projektionen zum Ausdruck gebracht. In Eurer Realität mag sich das übersetzen wie eine Kreatur, die nach Eurer Ermessen verstümmelt wird, aber für sie übersetzt sich dies nicht als eine solche Handlung. Sie nehmen sich nicht wahr als die, die irgendeinen Schaden anrichten oder zudringlich wären. Sie forschen einfach und äußern Wissbegier, aber wie sich das in Eurer Realität übersetzt, das mag ganz anders sein.

So wie auch Ihr Euch in irgendeine andere Realität projizieren mögt. Ihr mögt Euch beispielsweise in jene Realität projizieren, über die Ihr Euch unterhalten habt, die Ihr als eine art fluider Realität identifiziert. In Eurer Projektion mögt Ihr das erleben, was Ihr als ein Schwimmen zusammen mit manchen dieser fluiden Kreaturen ermessen mögt. Wenn Ihr diese Handlung anheuert, forscht Ihr nur und bringt Neugierde und Begeisterung über das Entdeckte zum Ausdruck. In jener Realität übersetzt sich das ganz anders, und manchmal unterbricht das die Manifestationskonfiguration dieser fluiden Wesen und generiert eine Handlung, die Ihr in Eurer Realität als Kontamination dieses Fluids übersetzen würdet, welches für Euch wie Wasser aussieht. Damit möchte ich Euch auf keine Weise von Euren Projektionen in andere Realitäten abschrecken.

STEVE: Ich werde nie mehr schwimmen gehen!

ELIAS: (lacht) Der Grund dafür, dass ich Euch nicht warne oder demotiviere ist der, dass ich mir bewusst bin, dass Ihr ohne die Partizipation der anderen Dimension und ihrer Wesen oder ihrer Manifestationen nicht dorthin hindurch kommen würdet, so wie sie auch nicht in Eure Realität eindringen können, wenn Ihr nicht etwas Neugierde und Offenheit zum Ausdruck bringen würdet, denn (sonst) Ihr verstärkt die Schleier der Trennung. Ihr partizipiert also auch an allen diesen Phänomenen im Zum-Ausdruck-Bringen Eurer eigenen Wissbegierde bezüglich der Möglichkeit dessen, was Ihr als anderes Leben bezeichnet, und dies (Projektionen) verstärkt Euer Wissen, dass es noch anderes Leben gibt, denn Ihr offeriert Euch selbst den Beweis dafür, so wie jene dies ebenfalls tun.

STEVE: Es wurden ein paar wissenschaftliche Fragen geäußert, die ich Dir nun stellen möchte. Eine Frage war, wenn Photonen so wie Gravitonen dimensionale Schleier durchqueren können, könnten wir dann nicht auch - wie beispielsweise Atlantis - mit anderen Dimensionen mittels Licht kommunizieren, vielleicht mittels einer Methode von Punkten und Strichen? Und warum haben wir noch keine Lichtstrahlen bemerkt, die aus anderen Dimensionen herrühren, oder doch? Wissen wir einfach nicht, wie wir sie interpretieren sollen?

ELIAS: Das Letztere ist richtiger und zutreffender. Und was Deine ursprüngliche Frage anbelangt, ja, Ihr könnt dies. Es geht darum, mit dem Bewusstsein noch mehr vertraut zu werden und zu erkennen, wie man Energie auf unterschiedliche Weise manipuliert.

Viele Eurer Wissenschaften sehen diese Manifestationen immer noch nicht als Bewusstsein und nutzen somit noch nicht das Gesamtbild und beschränken somit ihre Informationen. Aber schließlich werdet Ihr Euch dadurch, dass Ihr Euer Gewahrsein vergrößert und Eure Wissenschaften hinsichtlich des Bewusstseins wissbegieriger werden, schrittweise immer mehr Informationen darüber bieten, wie man unterschiedliche Energieäußerungen manipuliert, um diese Schleier zu durchdringen und Eure diesbezüglichen Forschungen zu expandieren.

STEVE: Kannst Du mir ein Beispiel dafür geben, wenn diese Lichtstrahlen aus einer anderen Dimension in unserer erscheinen und uns direkt ins Gesicht starren und wir das noch nicht einmal bemerken oder als etwas anderes sehen als das, was es ist?

ELIAS: Gut, ich werde Dir zwei nennen.

Manchmal nehmt Ihr Lichtblitze wahr und tut sie als nicht geschehen ab, denn sie scheinen von nirgendwo her zu kommen, und kein natürliches Phänomen scheint sie zu generieren, wie beispielsweise ein Gewitter. Manchmal geschehen Lichtblitze, die Gewitter-Blitzen etwas ähnlich sind, aber es ist kein Gewitter da. Im Allgemeinen tun Individuen, die diese Lichtblitze sehen, sie umgehend ab und sagen sich, dass das eine Imagination oder optische Illusion war oder dass ihre Augen eine Fehlfunktion hatten, und dass sie nicht tatsächlich das gesehen hätten, was sie gesehen haben. Ich kann Dir sagen, sehen heißt nicht immer daran glauben!

Ich kann Dir auch eine Dir sehr vertraute Identifikation nennen, die erforscht und untersucht wurde, und für die von Euren Wissenschaftler sehr banale und ziemlich begrenzte Erklärungen offeriert wurden, und zwar Euere Polarlichter/Aurora, also das, was Ihr als Nordlicht erachtet, die in sehr unterschiedlichen Formen auftreten, und die Euch sehr vertraut sind, die immer wieder kommen und ganz natürlich sind und über einen sehr großen Zeitrahmen geschehen sind. Das wäre so ein Beispiel, das Ihr, wie Du sagtest, direkt vor Augen habt.

STEVE: Ist das eine absichtliche Kommunikation oder ist es eine Art Bahn/Leitung, die zufällig in diesem Zeitrahmen offen ist?

ELIAS: Beides.

STEVE: Toll. Sie sind also eine Botschaft, dass irgendeine Dimension versucht, diese Dimension zu erreichen?

ELIAS: Ja.

STEVE: Ist das eine Dimension, die wir bereits erforscht haben, oder mit der unsere Gruppe vielleicht zumindest theoretisch vertraut ist?

ELIAS: Noch nicht, aber vielleicht fangt Ihr jetzt mit dem Forschen an.


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Di 22. Mai 2012, 05:10 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html

die nachfolgende Übersetzung aus der Sitzung 270 stammt von der Elias-Website http://www.eliasweb.at/de/session.php?session_de=270)

Der Grund für eure Existenz in dieser Dimension - euer Zweck, eure Mission, euer Grund - ist Erfahrungen zu machen. Ihr seid nicht in dieser Dimension in einer Schule manifestiert. Ihr seid nicht in dieser Dimension manifestiert, um große Taten zu vollbringen, obwohl ihr euch entscheiden könnt, das zu erfahren. Ihr manifestiert euch in dieser Dimension und jeder anderen physischen Dimension nur, um die Qualitäten von physischer Handlung in Reinheit zu erfahren.

In dieser speziellen Dimension habt ihr diese Realität auf der Grundlage erschaffen, zwei grundlegende Elemente des physischen Fokus, Sexualität und Emotion, zu erforschen. Ihr erlebt diese beiden Elemente intensiv. Alle eure Schöpfungen in dieser speziellen Dimension reflektieren diese grundlegenden Elemente. Ihr könnt sogar einen Stein betrachten und dieser wird in euch ein Gefühl von männlich oder weiblich und eine Emotion auslösen, wenn ihr euch in ihn einstimmt, weil alles in dieser speziellen Dimension diese Elemente reflektiert. ...

[session 270, March 19, 1998]


ELIAS: Ich habe schon sehr oft gesagt, dass Ihr in dieser bestimmten Dimension zahllose andere Dimensionen habt. Es gibt Zeitdimension und alternative Dimensionen. Das sind keine wahrscheinlichen Dimensionen. Das wäre ein ganz anderes Thema, denn wahrscheinliche Realitäten sind jene Realitäten, die Ihr innerhalb dieser Dimension erschafft und andernorts im Bewusstsein einfügt. Das, worüber ich heute Abend spreche, sind Dimensionen an sich (in themselves)

[session 280, May 14, 1998]


GEORGE: Und das bringt mich auf die Frage, ob ein Fokus einem Glaubenssatzsystem entspricht und ob es ein physischer oder nicht-physischer Fokus ist.

ELIAS: Nein. Glaubenssatzsysteme sind ein Design in dieser physischen Dimension. Die in Eurer physischen Dimension vorhandenen Glaubenssatzsysteme beziehen sich auf diese physische Dimension und treffen nicht unbedingt auf andere Bewusstseinsbereiche oder auf viele weitere physischen Dimensionen zu. Eure physische Dimension ist nicht die einzige physischen Dimension mit Glaubenssatzsystemen.

Aber Eure Glaubenssatzsysteme betreffen nur Eure physische Dimension und deren Äußern/Bekundung. Sie sind sozusagen ein verwickeltes Element des Designs dieser bestimmten physischen Dimension, ein Aspekt ihrer Struktur.

[session 821, April 12, 2001]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Di 22. Mai 2012, 06:37 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


DREW: Die Zeit ist eine Dimension, die im Wesentlichen für die physische Realität erschaffen wurde?

ELIAS: Genau.

DREW: Leute, die mit dem Material in unserem Forum nicht vertraut sind, mögen die Welt als drei-dimensional bezeichnen. Dreidimensional ist ein sehr gängiger Begriff, den die Leute auf die objektive Realität anwenden. Zeit wäre eine vierte Dimension.

ELIAS: Richtig, und Ihr habt vier Dimensionen inne.

DREW: Okay. Gibt es noch weitere Dimensionen? Ist Farbe eine Dimension?

ELIAS: Ja, obwohl Ihr in Eurer Realität dafür kein Verständnis/Übereinkommen (understanding) habt.

DREW: Ist ein solches Verständnis/Übereinkommen erforderlich, damit etwas eine weitere Dimension der physischen Realität ist? Kann man den Dimensionen in der physischen Realität eine Zahl zuordnen, oder ist sie unendlich? (Elias nickt). Die Anzahl ist unendlich?

ELIAS: Ja.

DREW: Es gibt also in dieser Realität Dimensionen, die wir noch nicht erkennen?

ELIAS: Ja.

DREW: Du kannst mir eine Dimension in unserer physischen Realität nennen, die ich trotz Deiner Erklärungen noch nicht erkenne?

ELIAS: Ja.

DREW: Diese Dimensionen sind keine Wahrheiten aber Bezugssysteme, die wir in der physischen Realität erschaffen haben. Ist das so richtig?

ELIAS: Nein. Dimensionen existieren innerhalb des Bewusstseins, da sie innerhalb der Essenz existieren.

BOB: Einschließlich der Zeit?

ELIAS: Ja.

BOB: Aber die Zeit nimmt nicht in allen Dimensionen die gleiche Form an.

ELIAS: Richtig. Ich habe Euch kürzlich gesagt, dass Zeit eine Schöpfung ist, aber sie ist auch ein Ding an sich (within itself).

DREW: Dimensionen existieren also innerhalb der Essenz. Wählen wir, welche Dimensionen wir in der physischen Realität nutzen, um eine physische Realität zu erschaffen, oder nutzen wir sie alle, erkennen aber nur sehr wenige davon?

ELIAS: Ihr gebraucht sie alle. Eure Aufmerksamkeit, die mit jedem Aspekt verbunden ist, erkennt eine. (Your attention, connected with each aspect, recognizes one.)

DREW: Erkennt eine was bitte?

ELIAS: Dimension.

DREW: Bitte erkläre mir das noch einmal. Obwohl wir die unendlichen Dimensionen in unserer physischen Realität nicht erkennen, erkennen wir mehr als eine, nicht wahr? Wie Zeit und Raum, zumindest diese Beiden.

ELIAS: Tatsächlich? (grinst)

DREW: Wenn wir im Allgemeinen die physische Realität als dreidimensional ansehen, ist das lediglich ein Glaubenssatzsystem und ein Begriff, der nicht wirklich richtig ist?

ELIAS: Nein, die Terminologie ist richtig, obwohl Ihr tatsächlich noch nicht ganz die Realität von dem, was Ihr äußert, versteht und erkennt. Ihr sagt, dass Ihr in einer dreidimensionalen Realität existiert. Ihr glaubt, dass die Interpretationen der dreidimensionalen Realität von Materie und Raum handelt. Raum setzt Ihr gleich mit illusionär. (Space you may equate as illusionary.)

DREW: Ist Raum eine Dimension?

ELIAS: Ja und nein. Er ist innerhalb der physischen Wahrnehmung eine Dimension, aber nicht innerhalb des Bewusstseins.

DREW: Zeit ist aber eine Dimension.

ELIAS: Ebenfalls ja und nein, denn in bestimmten Bewusstseinsbereichen hat sie keine Bedeutung.

DREW: Aber anders als der Raum existiert sie innerhalb der Essenz.

ELIAS: Raum existiert innerhalb Eurer physischen Realität. Deshalb existiert er auch innerhalb der Essenz, aber nur in direkter Verbindung mit der physischen Manifestation.

DREW: … Wenn wir das Wort Dimension gebrauchen, unterscheidet es sich von der Art und Weise, wie Du dieses Wort gebrauchst, da wir dies in räumlicher Hinsicht verstehen, bezogen auf Höhe, Breite und Tiefe während Raum in Deiner Realität wirklich eine Dimension ist (gekürzt).

ELIAS: Richtig.

DREW: Okay. Zeit ist eine Dimension, und in der physischen Realität gibt es unendliche solcher Dimensionen.

ELIAS: Genau.

DREW: Du sagest, dass Farbe eine Dimension in der physischen Realität ist. Kannst Du uns ein Beispiel geben. Ich versuche, mal auf eine weitere Dimension zu kommen. Klang? (Sound)

ELIAS: Töne.

DREW: Aber der Ton kann in der physischen Realität über den hörbaren Klang hinaus als noch viele andere Dinge interpretiert werden.

ELIAS: Genau.

DREW: Ich spreche von hörbarem Klang. Ist der in der physischen Realität eine Dimension?

ELIAS: Nein. Du versuchst, Eure Realität in unterschiedliche Dimensionen aufzuteilen, um sie dann zu identifizieren. Wenn ich Dir sage, dass es gegenüber der einen Dimension, die Eure Aufmerksamkeit anerkennt, noch viele Dimensionen gibt, kannst Du alles miteinschließen, was Du mit dieser einen Aufmerksamkeit anerkennst. (When I am expressing to you that there are many dimensions in relation to the one that you recognize within your attention, you may be inclusive of all that you recognize within this one attention.) Es gibt viele Elemente, die Ihr nicht erkennt. Ich kann Dir sagen, dass eine weitere Dimension Eurer Realität Eure inoffiziellen Informationen sind, auf die Ihr Euch einschalten und die Ihr erkennen könnt.

BOB: Ist Gewahrsein/Erkenntnis eine Dimension?

ELIAS: Teilweise könnt Ihr sagen, dass unterschiedliche Gewahrsein/Erkenntnisse/Bewusstsein/Wahrnehmungen (awarenesses) ein Anzeichen für unterschiedliche Dimensionen sind, obwohl gemäß der Definitionen Eurer Sprache Aufmerksamkeit zutreffender wäre, denn Euer Gewahrsein mag simultan in diesem Gegenwartsjetzt viele Dimensionen einnehmen, was inoffizielle Informationen für Euch ermöglicht. Deshalb weise ich Dich mehr auf Aufmerksamkeit hin.

NORM: Könnte man sagen, dass die universelle Dimension aller Realitäten Handlung/Aktion/Vorgang ist, und dass alle Dimensionen wirklich ein Entwicklungsprozess sind?

ELIAS: Alles Bewusstsein ist Handlung/Aktion/Vorgang/Prozess.

NORM: Das wird also als eine Dimension angesehen.

ELIAS: Dimensionen könnt Ihr als Unterschiede in Handlungen/Vorgängen/Prozessen ansehen. So wie es verschiedene Fokusse von Euch gibt oder Ihr denken und glauben mögt, dass Ihr verschiedene Leben habt, sind diese doch unterschiedliche Prozesse/Handlungen. Dem ähnlich könnt Ihr Dimensionen innerhalb des Bewusstseins als Verschiedenheiten innerhalb von Prozessen/Handlungen sehen.

[session 157, March 09, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Di 22. Mai 2012, 11:04 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


ELIAS: Das Thema „Dimensionen innerhalb dieser Dimension“ lässt sich für Euer objektives Verständnis schwierig präsentieren. Ich kann Euch ein vereinfachtes Beispiel offerieren:

Im physischen Fokus existiert Ihr innerhalb von dem, was Ihr objektiv anerkennt. Das ist Eure Dimension. Ihr manifestiert Euch in dieser physischen Dimension, aber in ihr gibt es noch viele andere Dimensionen von Zeitfragmenten, denn alle Zeitbezugssysteme sind simultan aktualisiert, aber Ihr teilt sie in unterschiedliche Zeitdimensionen auf. Wenn Ihr bei Eurem neuen Spiel (Trans-Fokus-Begegnungen), in einer Meditation oder im Wachzustand einen anderen Fokus anheuert, bringt Ihr tatsächlich das zustande, dass Ihr durch eine Dimension des Zeitbezugsrahmens hindurch geht und Euch gestattet, in eine andere Zeitdimension einzutreten.

Es gibt in dieser Dimension sehr viele verschiedene Zeitdimensionen. Die Ganzheit dieser Dimension ist die Art des physischen Fokus, den Ihr zu erschaffen gewählt habt. (The whole of this dimension is the type of physical focus that you have chosen to be creating) Die Fokusse dieser Dimension nehmen zahllose Dimensionen ein, und sogar innerhalb eines Fokus kann Zugriff auf zahllose Dimensionen genommen werden, denn ein jeder Augenblick erschafft seine eigene Dimension und setzt sich fort.

[session 218, September 15, 1997]


JIM: Das Konzept anderer Dimensionen verstehe ich nicht sehr gut. Das einzige, womit ich es in Verbindung bringen kann, ist eine Metapher. In den 1960’er Jahren gab es eine Fernsehsendung „Outer Limits“. Da ging jemand spazieren und schien sich einfach umzukehren und am gleichen Ort zu verschwinden. Sie sind einfach verschwunden. Ist es das … wie kann ich verstehen, was eine andere Dimension ist?

ELIAS: Dies wäre durchaus akkurat! Es ist einfach so, wie auch wenn Ihr im physischen Fokus von einem Zimmer ins nächste geht. Alle diese Dimensionen existieren innerhalb des gleichen Raum-Arrangements. Deshalb existieren alle anderen Dimensionen hier. Ihr müsst lediglich Eure Aufmerksamkeit umkehren, und dann seid Ihr vielleicht nicht länger „hier“.

JIM: Diese Raum-Dimension, die unsere Wissenschaftler oder Astronomen als das Universum bezeichnen, schätzen sie auf eine Ausdehnung von 14 Milliarden Lichtjahren. Wie korrekt ist das?

ELIAS: Das ist ziemlich amüsant. Eure Wissenschaftler sind tatsächlich sehr amüsant, denn sie sehen so sehr wissenschaftlich und sehen nicht die unermessliche Weite von dem, was sie sehen! Das, was sie sehen, ist noch so viel größer als das, was sie denken, dass sie dies sehen würden. Es ist unendlich. Sie suchen nach anderen Universen jenseits Eures Universums. Es gibt kein jenseits Eures Universums, da alle Raum-Arrangements den gleichen Platz belegen.

JIM: Und der ist endlos?

ELIAS: Genau.

JIM: Unendlich?

ELIAS: richtig. Es gibt keine Grenze. Ich sage Dir, Eure heutigen Wissenschaftler sehen das Universum so, wie Ihr es auch früher als flach und mit einer Kante angesehen habt, von der aus Ihr abstürzen könntet! Es gibt keine Grenze/Kante Eures Universums. Ihr werdet Euch nicht dem Ende Eures Universums nähern und dann vor einer Mauer stehen, denn da gibt es keine Grenze.

[session 232, October 31, 1997]


KATIE: In der Sitzung Nr. 379 vom 28. März 1999 sprachst Du mit Tom über den mühelosen Energieaustausch im Falle miteinander geteilter Fokusse, wie zwischen ihm und mir. Ich erkenne viele subjektive Interaktionen zwischen Tom und mir, und ich bin da sehr neugierig, aber er verrät mir nicht viel. Er hat mir ein bisschen verraten, aber ich habe Fragen zu den miteinander geteilten Fokussen, weil ich nur von vier solchen Fokussen mit ihm zusammen weiß, und zwei davon waren lediglich Bekanntschaften. Gibt es noch mehr davon in anderen Dimensionen, oder spielt die Anzahl der miteinander geteilten Fokusse keine Rolle beim Energieaustausch?

ELIAS: Die Anzahl der miteinander geteilten Fokusse ist manchmal relevant, und ein anderes Mal wieder nicht, abhängig von der Wahl der Essenzen und der von ihnen gewählten Forschungs- und Erfahrungsrichtung. Ich sage Dir auch, dass Ihr noch andere gemeinsame Fokusse habt, und zwar anders-dimensionale Fokusse.

Nicht nur Eure Fokusse in dieser bestimmten Dimensionen beeinflussen gegenseitig die Erfahrungen. Innerhalb der Essenz spielt die Differenzierung zwischen den physischen Dimensionen keine Rolle. Sie sind allesamt Schöpfungen und Manifestationen, die der Erfahrung halber innerhalb physischer Dimensionen geschehen. Deshalb sind sie alle sozusagen untereinander austauschbar. Obwohl Ihr Euch innerhalb der Energie nicht physisch gegenseitig vertauscht, findet zwischen allen Fokussen aller physischen Dimensionen ein Austausch statt. Wir fokussieren uns singulär auf die Einflüsse der Erfahrungen und des Energieaustausch zwischen den Fokussen einer Dimension, weil dies für Euch leichter verständlich ist.

In objektiver Hinsicht besitzt Ihr die Fähigkeit, Erfahrungen zeitlicher, sprachlicher und kultureller Elemente zu übersetzen, was für Euer objektives Verstehen und Eure Einschätzung keine Barrieren erschafft, während es beim Einführen des interdimensionalen Energieaustausches Unterschiede gibt, die eine bestimmte Barriere für Euer Verständnis erschaffen. Deshalb wird in diesem Forum in Sitzungen und bei individuellen Fragen weniger Bezug auf anders-dimensionale Fokusse genommen.

Ich kann Dir sagen, dass Du zusammen mit diesen Individuum auch Fokusse in anderen physischen Dimensionen hast, und dies beeinflusst auch Eure Vernetzung und die Mühelosigkeit, die Ihr Euch gegenseitig in diesem Fokus in Verbindung mit dieser Umschaltung verleiht. Wie Du aber auch erkennst, offeriere ich nicht viele Informationen hinsichtlich der Realitäten dieser anders-dimensionalen Fokusse, da es in Eurem Verständnis Barrieren gibt, da diese Realität weit von dem entfernt sind, was Ihr objektiv in dieser Dimension erkennt.

Alles, was Ihr in Eurer Realität in dieser Dimension evaluiert und womit Ihr Euch mittels Eures objektiven Gewahrseins verbindet, ob es nun physisch, nicht-physisch, in dieser oder in anderen physischen Dimensionen oder innerhalb des Bewusstseins wäre - das spielt keine Rolle - wird durch Eure Konzepte und Eure Realität in dieser Dimension filtriert. Ganz gleich, welche Erklärungen ich Euch hinsichtlich von Elementen außerhalb dieser Dimension auch liefern mag, so werden sie in Euren Gedankenprozessen in Elemente übersetzt, die Ihr verstehen könnt.

Dies ist sozusagen eine Verfälschung, denn sehr oft ist das, was Ihr evaluiert und was Ihr als eine Realität hinsichtlich anderer Bewusstseinsbereiche wahrnehmt, ein Filtrieren mittels einer Übersetzung durch Euer Verständnis in dieser bestimmten Dimension. Alles in der Realität Eurer Dimension bezieht sich sozusagen auf diese Dimension, weil es mittels Eurer Wahrnehmung in dieser Dimension übersetzt wird.

Deshalb sage ich Dir, dass Ihr ziemlich stark von anders-dimensionalen Fokussen beeinflusst werdet, nicht unbedingt als übersetzbare und relevante Erfahrungen im Vergleich mit Euren Erfahrungen in dieser Dimension, sondern lediglich in der Interaktion, Vernetzung und den Beziehungen, die Ihr mit anderen Dimensionen habt. Dies verleiht Euch Beiden Energie, die in diese bestimmte physische Dimension hinein übersetzt und umkonstruiert werden kann, um Eurem objektiven und subjektiven gegenseitigen Austausch Mühelosigkeit zu verleihen, was Euch wiederum gegenseitig noch mehr Mühelosigkeit in Eurer Bewegung in Verbindungen mit dieser Bewusstseinsumschaltung verleiht.

[session 428, July 20, 1999]


Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


VICKI: Vor etwa einem Monate erlebte ich zwei Wochen lang abends häufig, dass alles anfing, sich wirklich sehr schnell zu drehen. Ich drehte mich nicht, aber alles andere drehte sich. Ich habe verschiedene Dinge versucht, weil es ziemlich intensiv war. Beispielsweise versuchte ich, ein bestimmtes Objekt zu fokussieren, was nur bewirkte, dass es sich noch schneller drehte. Das funktionierte also nicht gut.

Ich versuchte, in die Erfahrung hinein zu gehen, was das Gefühl noch erheblich verstärkte und ich befürchtete, krank zu werden. Schließlich entdeckte ich, dass es okay war, wenn ich mich hinlegte und einschlief. Dies geschah ein paar Wochen lang häufig, und dann hörte es irgendwie auf. Kürzlich erfuhr ich, dass auch Mary den letzten Tagen angefangen hat, ein paar ähnliche Erfahrungen zu machen. Ich bin neugierig, ob sie die selbe Erfahrung macht, und worauf diese Erfahrungen hinweisen.

ELIAS: Lawrence (Vicki), Du hast Dir die ersten Erfahrungen offeriert, und ich sage Dir, dass ich Dich dafür anerkenne/bestätige. Findest Du es nicht lustig, dass diese Essenz erst kürzlich von Euren Außerirdischen sprach? Du hast mit der Bewegung begonnen, die Ihr über so lange Zeit angestrebt habt. In einem automatischem Erwidern Eures Zwillings-Vorgangs fängt auch Michael (Mary) an, diesen Vorgang zur Unterstützung Deiner eigenen Bewegung und Deines Bemühens anzuheuern.

Mit diesem Vorgang erlaubst Du Dir, Dich unmittelbar und objektiv im Wachzustand mit einer anderen Dimension zu verbinden, und insofern musst Du Dir selbst erlauben, durch diese Dimensionen zu reisen. Du hast also einen Anfang erschaffen, aber Du hältst weiterhin sehr eng an Deinem objektiven Griff in diesem Fokus fest.

Du fängst etwas mit der Erfahrung an, Dich inter-dimensional durch den Raum hindurch zu bewegen, aber Du lässt dieses Zustandebringen noch nicht ganz zu. Du heuerst also denselben Vorgang an, den Du normalerweise wählst und löst Dein objektives Gewahrsein los. Ich bestätige Dir Deine Bewegung, denn Du hast angefangen, diesen Prozess anzuheuern und nicht den Prozess, Anfälle zu erschaffen. (This is to be acknowledged within your movement, for you have chosen to be beginning engaging this action as opposed to creating seizures.)

VICKI: Wenn ich einschlafe, stoppe ich also diesen Prozess?

ELIAS: Richtig, und Du lässt die gleiche subjektive Beschäftigung zu wie Ihr dies bei Anfällen zulasst.

VICKI: Okay, das verstehe ich. Der Impuls, in die Erfahrung hineinzugehen, war also hilfreich?

ELIAS: Du kannst diesen Prozess wählen, aber ich warne Dich vor einer sehr schnellen Bewegung, da Du gerade erst anfängst. Gestatte Dir bei Deiner Bewegung in diesen Vorgang hinein Leichtigkeit/innere Ruhe und zwinge Dich nicht in Bereiche hinein, die zu sehen Du jetzt noch nicht bereit bist. Du hast mit einer Bewegung begonnen. Bestätige Dir dies und akzeptiere es, und sei nicht ungeduldig darauf, eine andre Situation zu erschaffen, mit der Du Dich erschrecken könntest.

Obwohl es beim Anheuern dieser Erfahrung, mit der Du Dich zu verbinden gewählt hast, kein Schädigen und keine Bedrohung gibt, ist doch die objektive inter-dimensionale Bewegung in diesen Bereich hinein sehr, sehr ungewohnt. Nur sehr wenige Individuen haben im physischen Fokus in dieser Dimension diesen Prozess erfolgreich angeheuert. Wie ich Euch beiden bereits hinsichtlich dieses Elementes der Traummission sagte, so kann dies bewerkstelligt werden, aber bislang haben das nur sehr, sehr wenige Individuen in dieser physischen Dimension zustande gebracht. Sei annehmend und überfordere Dich nicht.

[session 214, September 06, 1997]




RODNEY: Ich bemerke ein ständiges hohes Summen in den Ohren, dessen ich mir so lange nicht gewahr bin, bis ich beispielsweise Deiner Stimme lausche oder meditiere. Kannst Du mir mehr dazu sagen. Kommt das häufig vor, und kann ich diesbezüglich etwas unternehmen?

ELIAS: Ja, das kommt häufig vor, da Ihr Euch erlaubt, Euer Gewahrsein zu öffnen. Wie ich schon Anderen sagte, fangt Ihr an Euch zu erlauben, dass Euer objektives Selbst sich mit anderen Aspekten Eurerselbst verbindet. Das passiert häufiger, wenn Ihr Euch mit anders-dimensionalen Fokussen verbindet. Es ist fast die Vorstellung anders-dimensionaler Fokusse. Ich bin mir gewahr, dass die viele von Euch bisweilen als lästig empfinden, aber es ist eine temporäre Interaktion.

Manche wählen, sich auf diesem Gebiet viel länger als Andere zu verbinden, aber wenn Ihr Euch erlaubt, Euer eigenes Gewahrsein immer mehr auszudehnen und offen zu sein für ein Euch Verbinden mit sogenannten anders-dimensionalen Fokussen, wird dieses Geräusch sich in gewissem Masse auflösen, und Ihr werdet weitergehen zu anderen Erfahrungen.

Diese vernehmbare Summen oder Brummen ist ein Kommunikationselement. Du in Deiner Dimension verbindest Dich mit jener Energie, die sich für Dich als Brummen übersetzt. In einer anderen Dimension wird sie sich sozusagen in ihre eigene Form oder Energiekonfiguration transformieren, was eine Sprache ist. Aber bei Deinem objektiven Dich damit Verbinden.

Session 315:
Saturday, September 12, 1998-2 © 1998 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: Sa 11. Mär 2017, 11:42 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

LISA: Wenn ich auf eine Digital-Uhr blicke, sehe ich 11:11, was in diesem Monat mehrmals geschehen ist, aber ich sehe niemals so etwas wie 2:22 oder 3:33, und ich wollte schon immer wissen, was es bedeutet.

Ich verbinde das mit dem 11. November als signifikantem Tag in meiner Zukunft auf der Erde, aber natürlich kann ich mich auch irren. Vielleicht hat es keine persönliche Bedeutung für mich. Ich bin einfach verwundert. Das Ganze währt schon zwei oder drei Jahre, in denen ich immer wieder diese Zahlengruppe sehe. Ich weiß, dass Ron eine Bedeutung hinsichtlich der Hale-Bopp-Komet-Leute oder Ashtar Command hat, aber ich selbst assoziiere es nicht damit.

ELIAS: Um diese Zahlen herum erschaffen die Leute viele verschiedene Erklärungen. Es ist ein Hindurchträufeln aus einer anderen Dimension, was bei Manchen ein neues Glaubenssatzsystem erschuf.

Individuen, die von diesem Symbol angezogen sind, erlauben sich eine objektive Verbindung mit anders-dimensionalen Realitäten. Es gibt Glaubenssatzsysteme in einer anders-dimensionalen Realität, die in Eure Dimension hindurchträufeln, und die, die sich mit jener Dimension verbinden, haben Ihr Gewahrsein dafür geöffnet, doch sie haben das fehlinterpretiert und jenes Glaubenssatzsystem in diese Realität hier eingefügt und sehen es nun als real an oder halten es für große Wahrheiten. Tatsächlich sind es aus jener anderen Dimension hindurchträufelnde Glaubenssatzsysteme. Die, die von diesem 11:11 Symbol angezogen sind, erlauben sich teilweise eine objektive Verbindung mit jener anderen Dimension – wieder Eure Außerirdischen.

Mit dem Bemerken dieser Bilderwelt offerierst Du Dir teilweise die Erkenntnis, dass Du in jener Dimension einen Fokus hast. (Lisa schaut Elias total verblüfft an, und alle lachen los.)

LISA: Sprich bitte auf eine Weise mit mir, die ich verstehen kann. (Gelächter)

ELIAS: In einer anderen Dimension bist Du ein Fremder/Außerirdischer/Außer-Dimensionaler!

LISA: Und deshalb sehe ich immer wieder diese 11:11?

ELIAS: Richtig. Das ist ganz klar!

LISA: Das ist lustig! Aber jeder hier ist wohl in einer anderen Dimension ein Außer-Dimensionaler. Das kommt häufig vor, nicht wahr?

ELIAS: Stimmt, obwohl nicht unbedingt bei jener Dimension. Es gibt zahllose physische Dimensionen. Jene physische Dimension ist in Eure hindurchgeträufelt, weshalb alle Individuen in Eure Dimension, die dort Fokusse haben, sich deshalb auch von dieser 11:11 Bilderwelt angezogen fühlen.

LISA: Was in jener Dimension eine bestimmte Bedeutung hat.

ELIAS: Es hat innerhalb ihrer Glaubenssatzsysteme eine Bedeutung.

LISA: Richtig, aber es ist nicht wichtig für mich, dies zu wissen?

NORM: Welche Bedeutung hat es in ihren Glaubenssatzsystemen?

ELIAS: Es hat nichts mit Zahlen zu tun. Tatsächlich ist es in Eurer Dimension die Rekonstruktion von Energie und Bildern, die über Zahlen geäußert werden. In jener Dimension hat es innerhalb ihrer Energie Glaubenssatzsysteme eine Bedeutung hinsichtlich der Reproduktion.

NORM: Gebären sie auf gleiche Weise wie wir?

ELIAS: Nein, das würdet Ihr nicht verstehen...

NORM: Probierst mal!

ELIAS: Ihr Reproduktionsprozess kann eine Person oder auch mehrere Individuen erfordern.

NORM: Das ist interessant!

ELIAS: Das ist abhängig von der persönliche Wahl des Individuums, das sich reproduziert und der Energie, die als Nachkomme reproduziert wird, der nicht wie in Euer Dimension ein kleines Kind ist, sondern Ihr könntet solche Nachkommen fast wie Klone erachten.

LISA: Ein Klon. Das dachte ich mir. Es kam mir, gerade bevor Du es ausgesprochen hast.

ELIAS: Obwohl es kein Klon ist, den die Energie wird nicht unbedingt von nur einer Person sondern manchmal von mehreren Individuen offeriert.

NORM: Haben sie auch so etwas wie eine DNS?

ELIAS: Nicht das, was Ihr darunter versteht.

Session 247
Sunday, December 7, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 08:57 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

WENDY: Kann ich Dich zu Fokussen in anderen Dimensionen befragen??

ELIAS: Ich werde Dir keine bestimmte Zahl bezüglich anderer Dimensionen nennen, aber Du hast auch noch in vielen anderen physischen Dimensionen Aufmerksamkeitsfokusse.

WENDY: Ich nehme es so wahr, dass einige davon auf anderen Planeten sind?

ELIAS: Ja.

WENDY: Mir wurde einst gesagt, dass ich eine seelische Verbindung zur Inneren Erde habe, einmal zu König Artur und einmal mit zur inneren Erde. Kannst Du mir mehr über dieser Inneren Erde sagen?

ELIAS: Das ist eine Übersetzung in Euch bekannte Begriffe. Dies wird von vielen Leuten auf sehr unterschiedliche Weise übersetzt, betrifft aber dieselbe Identifizierung, mag zwar geringfügig unterschiedlich übersetzt werden, betrifft aber dieselbe Manifestation.

In Eure Dimension ist auch das miteinbezogen, was man als eine andere physische Dimension bezeichne könnte, die dasselbe Raumarrangement auf dem selben Planeten innehat, eine Dimension innerhalb einer Dimension, und Ihr habt andere Fokusse, die in jener anderen Dimension manifest sind, die enger mit dem assoziiert sein mögen, was Ihr als Euren Planeten anerkennt (there are other focuses of yourselves which are manifest within that dimension which may be more closely associated with what you recognize as your planet.)

Jene Manifestationen werden ganz anders geäußert als Ihr das tut. Als Manifestationen sind sie weniger physisch solide als Ihr es seid. Tatsächlich sind sie mehr durchscheinend, aber Euch ähnlich. Ihre Erforschen ihrer Dimension unterscheidet sich sehr von Eurem, aber bei ihrem Erschaffen gibt es vieles, was Eurem eigenen Erschaffen ähnlich ist, weshalb es sich leichter in Euren Begriffen und physischen Assoziationen übersetzen und verstehen lässt.

Und mit der Aussage über einen Fokus in der Inneren Erde hast Du Dir entsprechende Informationen offeriert. Auch andere Teilnehmer haben Informationen über jene physische Dimension erkannt, und wenn Du magst, kannst Du Dich diesbezüglich mit ihnen austauschen.

WENDY: Kann ich Mary/Michael danach fragen?

ELIAS: Ja, sie weiß, welche anderen Forenmitglieder sich eine solche Verbindung erlaubt haben.

Session 932
Saturday, October 20, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 09:04 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Bitte stellt Euch zur Illustration der simultanen Zeit einmal Eure Spielfilme vor. Gewohnheitsmäßig seht Ihr die Zeit in Blöcken. Ihr seht Eure Leben in Gruppen/Batzen. Ihr identifiziert Euch mit Zeitelementen wie Kindheit, Jugend und junge Erwachsene. Ihr trennt Euer Leben in große Zeitblöcke auf. Wir sprachen vom Ein- und Ausblinken in dieser Dimension, und so fokussiert Ihr Euch auch in anderen Dimensionen und setzt zugleich die Interaktion mit allen Euren anderen Fokussen simultan zu diesem speziellen Fokus fort. Wie werden Eure Spielfilme gemacht?

RON: Mit einer Kamera.

ELIAS: Und mit Filmmaterial, und der Film weist Bilderserien auf, die dann bewegt werden, was einen Spielfilm ergibt. Jedes Einzelbild weist eine Position auf, nicht war? Jeder Augenblick Eures Lebens ist ein Einzelbild. Diese Einzelbilder lasst Ihr hinter einander in linearer Bewegung in dem Element ablaufen, das Ihr als die Zeit bezeichnet. Deshalb scheint es für Euch so zu sein, dass Euer Leben in Eurer Zeit eine kontinuierliche, fließende Bewegung ist, sozusagen alles aus einem Guss. So ist Eure Wahrnehmung gestaltet. Tatsächlich ist jeder Augenblick ein Einzelbild.

Ich habe Euch gesagt, dass Ihr viel größer/großartiger seid, als Ihr Euch selbst wahrnehmt und dass Eure Essenz für Euch unvorstellbar ist. Ihr stellt Euch Euchselbst in Zeitblöcken und Lebenszeiten vor. Deshalb mögt Ihr denken: „Ich habe zehn Leben. Deshalb ist meine Essenz so groß (gestikuliert mit der Hand), da sie zehn Leben umfasst. Aber ich erinnere mich auch daran, dass Elias sagte, dass ich alternatives Selbst habe. Deshalb habe ich zehn Leben, und jedes davon hat zehn alternative Selbst.“

Falsch. Das ist eine sehr begrenzte Sichtweise und Wahrnehmung. Jeder Augenblick Eurer Existenz in der Zeit ist ein Einzelbild Eures Films, und jedes Einzelbild ist seine eigene Lebenszeit. (Each frame is its own lifetime.) Du, Lawrence (Vicki) kannst also in Deinem Zimmer sitzen und nicht nur mit Dir in einem anderen Fokus sondern auch mit Dir im Alter von zehn Jahren sprechen. Und Du Ron kannst mit Ron im Alter von zwölf, drei oder zwanzig Jahren, und auch mit Ron vor fünf Minuten und mit Ron in drei Jahren sprechen, denn dies alles geschieht simultan.

In jüngster Zeit beschäftigt Ihr Euch sehr mit Wahrscheinlichkeiten und mit den Interaktion von Individuen sowie den Vorgängen im physischen Fokus. Ihr verblüfft Euch selbst und bemerkt Vorgänge, die Ihr Euch zugezogen habt in dem, was Ihr als Eure Vergangenheit erachtet, aber in DIESER Vergangenheit, denn es gibt keine Vergangenheit. Sie ist nur ein weiteres Einzelbild Seite an Seite mit Eurem gegenwärtigen Einzelbild. Deshalb ist das Eure Gegenwarts-Vergangenheit. (grinst).

Dieses Euer Jetzt seht Ihr als Eure Gegenwarts-Gegenwart an. Denkt einmal an die Kästchen und Wolken in Eurem Buch (Übersetzer: wahrscheinlich Überseele 7 von Jane Roberts). Ereignisse, die gegenwärtig oder in dem geschehen, was Ihr als Eure Gegenwart anseht, wurden nach Euren Begriffen vor Monaten in die Wege geleitet. Und dann wurden sie in ihrer Gegenwarts-Zukunft initiiert. Ihr inkorporiert jetzt Ereignisse, die in Eurer Jetzt-Gegenwarts-Zukunft (now future present) geschehen werden. (grinst Vicki an). Und wir fangen an, uns schnell zu drehen.

In den letzten Monaten habt Ihr Wahrscheinlichkeiten und Vorgänge ausgewählt. Diese Vorgänge tragen teilweise derzeit Früchte, obwohl sie bereits präsent waren. Mit Eurer verzögerten Wahrnehmung seht Ihr diese Vorgänge sozusagen in Zeitlupe, denn das Zeitelement erschafft eine sehr langsame Bewegung. Ihr seht deshalb jeweils ein Einzelbild. In Eurem Spielfilm würden die Ereignisse des letzten Monats einem 30 Sekunden-Spot entsprechen, doch Ihr seht sie in einer 30tägigen Zeitlupe. Ihr könnt dies auch mit Eurem physischen Fokus vergleichen.

Ich habe Euch gesagt, dass Ihr im Draußen das erschafft, was Ihr im Inneren wisst. Ihr spiegelt das nach draußen, was Ihr seid und was im Inneren Realität ist. Dies gilt für alle Dinge in Eurem Fokus. Euer Fernsehprogramm enthält auch sogenannte Seifenopern. Die Grundlage für diese Terminologie ist mir nicht bekannt, aber Ihr könnt Euch diese Programme ansehen, die anscheinend in jeder Woche viel Zeit einnehmen, um das Geschehen eines (Seifen-Opern-)Tages zu äußern. Das ist ein direktes Spiegelbild für Eure Essenz-Wahrnehmung und von dem, wie sie den physischen Fokus sieht.

Seht Euch Eure Erfindungen an. Sie bieten Euch einen guten Einblick in Euch selbst. Erfindungen wie Eure U-Boote, die durchs Wasser schwimmen, erlauben Euch, mit Elementen Eurer Welt zu kommunizieren, mit denen Ihr ansonsten nicht in Berührung kommen könntet, und doch sind es von Euch erschaffene Elemente, oder nehmt Eure Flugzeuge, die Euer Wissen vom Fliegen und außerkörperlichen Erfahrungen direkt spiegeln, das Fernsehen, das Eure Visulisierung-Fähigkeit spiegelt oder das Telefon, das Euch verschiedene Leitungen bietet, die Ihr ein- und ausschalten könnt.

Ihr könnt auf einer Leitung kommunizieren und auf eine andere umschalten und wieder auf die vorherige Leitung zurückschalten. Eure Mikrowellen-Herde beschleunigen die Zeit, Eure Computer verändern die Realität und Eure Wahrnehmung. Das, was Ihr jetzt in Eurer beschleunigten Zeit als virtuelle Realität äußert, ist tatsächlich ein Kinderspiel im physischen Fokus und spiegelt Euer eigenes Wissen um andere Realitäten und um veränderte Wahrnehmungen. Das alles sind Spiegelbilder von Euch selbst, auch die Satelliten, die Ihr in die Atmosphäre hinaus schickt, die die Massen-Kommunikation ermöglichen.

Euer Bewusstsein besitzt bereits die Fähigkeit der Massenkommunikation. Alle diese Instrumente sind Spielerein. Ihr besitzt im Bewusstsein die Fähigkeit, ohne physische Äußerungen viel leichtere/verständlichere und großartige Dinge zu erschaffen. Ihr werdet damit fortfahren, immer größere und bessere Erfindungen zu erschaffen, denn das sind Eure Spielsachen, die Euch beschäftigt halten, aber Ihr werdet auch lernen, in größerem Ausmaß innerhalb des Bewusstseins Projektionen vorzunehmen. Über diese Themen haben wir bislang nur wenig gesprochen, aber Ihr erlebt jetzt viele Elemente, die Euch in der Gegenwarts-Zukunft verstehen helfen werden. (grinst)

Durch die aktuelle Wahrscheinlichkeit des Bewegens/Umziehens werden innere Prozesse auch im Draußen geäußert. Die Verbindung wird nicht nur von Michael gefühlt und erlebt (lächelt Vicki an). Dieser Wohnsitz ist gut. Er hat viele Bäume. Ich sage Dir, dass das wohlwollende Bäume sind. Es ist nicht nur befreundetes Holz. Manche Bäume haben in ihrem Bewusstsein die persönliche Verantwortung für das Beschützen und Behüten übernommen. Kiefer/Föhre/Pinie (pine) ist ein solcher Baum, und dieses Wohnsitz hat mehrere davon. Das ist kein Zufall.

Du kannst da sitzen und Dir sagen “Ich glaube nicht an diese Wahrscheinlichkeiten. Ich glaube nicht, dass wir diese selbst erschaffen haben. Das übersteigt mein Verständnis!“ Und ich sage Dir: “Du erschaffst tatsächlich Dein Realität und Deine Wahrscheinlichkeiten und sogar die Landschaft. Die ganze Natur erwidert Dich. Es ist kein Zufall, dass die kostbarste und am meisten geschätzte Blume eine Rose ist, eine delikate, duftende Pflanze, die sich durchaus selbst schützen kann, sich erfolgreich vermehrt und stark ist und sehr schöne Äußerungen produziert, und auch sie gibt es an diesem Wohnsitz.

Die Atmosphäre innerhalb des Energieelements ist auch sehr wohlwollend. Der Vorbesitzer hat nicht nur Energie deponiert, die in der Zukunft hilfreich und labend sein wird, sondern Essenzen, die dieses Individuum umgeben, werden auch miteinbezogen und hilfreich sein. Dies ist ein adäquater Ort für Rose. – Habt Ihr irgendwelche Fragen?

VICKI: Wenn wir uns hier ausblenden, blenden wir uns irgendwo anders ein, nicht wahr? So erleben wir simultan unterschiedliche Fokusse?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Warum finde ich es dann nötig, einen Anfall zu erschaffen, um mich auszublenden, wenn ich mich sowieso schon ausblende?*

ELIAS: Vereinfachend sagt Dir dieses Beispiel, dass Du Dich ein- und ausblendest, und es verschafft Dir den Eindruck, dass Du Dich für den Bruchteil einer Sekunde aus dem Fokus ausblendest und Dich für den Bruchteil einer Sekunde in einem anderen Fokus einblendest. Doch das ist falsch, weil es sehr vereinfacht ist, den Du blendest Dich nicht singulär ein und aus. Bitte verstehe, dass auch alle Deine anderen Fokusse Individuen sind. Jedes Einzelbild ist ein Individuum. Deshalb ist ständig ziemlich viel Ein- und Ausblenden im Gange, aber dies alles ist innerhalb des Bewusstseins mit Deinem Ich verbunden. Deshalb geschieht all diese Blinken simultan.

In diesem bestimmten physischen Fokus wählst Du, Dich für längere Zeitperioden auszublenden. Du wählst, dies nicht über außerkörperliche Erfahrungen zu tun, was ebenso effizient wäre und wählst stattdessen, Dein Bewusstsein über längere Zeitperioden auszuschalten. Auf diese Weise kannst Du sozusagen in konzentrierten Zeitblöcken sehr vieles von anderes-dimensionalen Fokussen sehen.

Wenn ich von Dimensionen spreche, meine ich damit andere Dimensionen außerhalb der Euren. Ich spreche nicht von andren Zeitperioden, denn diese sind auch in dieser Dimension inkorporiert. Obwohl Eure Wissenschaftler denken, dass jede Zeitperiode ihre eigene Dimension besitzt, ist das falsch. In diesem physischen Fokus in dieser Welt inkorporiert Ihr als diese Spezies Mensch eine Dimension. Alle Eure Zeitperioden sind in dieser Dimension fokussiert.

Wenn Du wählst, anders-dimensionale Fokusse zu sehen und mit ihnen zu interagieren, wäre das beispielsweise dieser Marcus-Fokus von Dir. Das erfordert eine große Energiekonzentration. Das kannst Du auch im Traumzustand tun oder in einer außerkörperlichen Erfahrung, aber für Dich ist es leichter, Dich einfach auszuschalten. Lawrence(Vicki) klingt das vertraut für Dich? Denn wenn Lawrence Kopfschmerz hat, dann tut er was???

VICKI: Er schaltet sich aus.

ELIAS: Dies ist ein sehr übliches Rückzugsmuster. Ihr ersetzt den physischen Fokus durch den Traumzustand. Und Du ersetzt den Traumzustand durch ein Ausschalten.

VICKI: Das bringt mich zum Thema außerkörperliche Erfahrungen. Ich habe heute Morgen wieder in Überseele 7 gelesen. Als Ma-ah eine außerkörperliche Erfahrung hatte und sich plötzlich in Proteus wiederfand, ist so etwas real. Kann das passieren?

ELIAS: Ja. Du hast Dir selbst ein entsprechendes Zeichen mit Deiner “Anziehung“ (attraction) gegeben als Du Dich im Traum verirrt hattest.

VICKI: Oh. Daran hatte ich nicht gedacht.

ELIAS: Ich sage Dir auch, und höre gut zu: Du kannst in Deinen Träumen interessante Botschaften an Dich selbst finden, die Du vielleicht als inkonsequent oder belanglos ansiehst. Du sprichst NIE nicht mit Dir.

VICKI: Rons Traum mit dem Buben, der den Finger ins Auge steckte mit dem Heilbefehl, war interessante, aber ich konnte ihn nicht interpretieren. Hat das etwas mit seinem Erschaffen eines gebrochenen Fingers zu tun?

ELIAS: Ich bin verwundert, dass angesichts der Wahrscheinlichkeiten und der Informationen, die Ihr habt, keiner von Euch Beiden diesen ganz einfachen Traum interpretierte. Dies war insbesondere deshalb einfach, weil Lawrence (Vicki) im Traum sagte, dass sie den Vorgang versteht. Nicht wahr? (Ron nickt). Dieses “stürmische Kind”, das in Ron residiert, ist auch erfahren im Heilen, und es kann auch die Sehkraft heilen, was vor langer Zeit als Schwerpunkt inkorporiert war. Ich glaube, was Mamandy anbelangt, erwähnte ich bereits den Aspekt der Sehkraft und dieses Schlafen mit der Brille auf der Nase! Lawrence hat diesen Vorgang deshalb natürlich gesehen und gesagt: „Oh, jetzt verstehe ich!“ Interessanterweise vertraut Ron darauf, dass er andere Elemente des Körpers selbst heilen kann, aber ein Element nimmt er davon aus. Wie signifikant, ein ungenügendes Sehvermögen zu wählen, denn wenn Ihr etwas nicht seht, wisst Ihr es auch nicht.

Session 71
February 14, 1996


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 09:20 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html


(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


ELIAS: Heute Abend werden wir die Euch bislang präsentierten Aussagen zum Thema Genetik wiederholen, da es anscheinend bei vielen von Euch Missverständnisse oder ein fehlendes Verstehen der Informationen gibt, und an den Punkten, wo Ihr verwirrt seid, könnt Ihr gerne nachfragen.

Wir sprachen über die Genealogie und über Euer physisches Erbe. Wir sprachen über die Genetik im Zusammenhang mit Euren anderen und diesem bestimmten sowie jedwedem physischen Fokus, in dem Ihr Euch manifestiert. Wir sprachen über dimensionale Gedächtnis-Aspekte, die jedoch in Eurer Dimension nicht ein-kodierte sind. (We have spoken of dimensional aspects in regard to memory, but not in genetic encoding within your particular dimension.) Wir sprachen über Eure RNA und DNS und über Eure physische Manifestation und die Kodierung, die über die von Euch physisch anerkannte DNS Kodierung hinausreicht.

Was das Thema DNS anbelangt, lasst mich erklären, dass die Euch offerierten Informationen in Eurem DNS Molekül kodiert sind. Diese Kodierung umfasst noch viel mehr als nur Eure physischen Attribute oder Manifestationselemente. Auch Eure mentalen und emotionalen Zustände sind in ihr miteingeschlossen, und sie enthält auch die Informationen Eurer anderen Fokusse, denn sie beschränkt sich nicht bloß auf diesen einen Fokus.

Eure Wissenschaftler erkennen nur die Kodierung, die in einer bestimmten Manifestation identifiziert werden kann, denn das ist es, wonach sie aufgrund ihres sie einschränkenden Glaubenssatzsystems suchen. Sie glauben an eine einzige Manifestation und werden deshalb genetische Kodierungen identifizieren, die auf eine Abstammungslinie zutreffen. Sie verstehen das Konzept der Realität der simultanen Zeit und all dieser anderen Essenzfokusse nicht, die gleichzeitig mit Euch manifest sind. Sie erkennen auch nicht die Multi-Dimensionalität des Individuums. Deshalb suchen sie nicht nach Informationen, die über die Grenzen dieses einen Fokus hinausgehen, doch ich sage Euch, dass diese Informationen ebenso sehr physisch kodiert sind wie alle anderen Informationen, die Ihr der DNS zubilligt.

In jüngster Zeit haben wir viel Material über Eure Genetik besprochen, und ich erkenne, dass nicht alle Informationen assimiliert und verstanden wurden. Deshalb biete ich Euch die Gelegenheit, heute Abend Informationen zu diesem Thema zu klären, damit Ihr dies besser verstehen könnt. Ich bin mir gewahr, dass derzeit jeder von Euch Fragen zu diesem Thema hat und denkt, dass Ihr noch keine zufriedenstellenden Antworten bekommen habt. Deshalb bekommt Ihr nun die Gelegenheit, Fragen zu stellen, damit das für Euch klarer wird.

RETA: ... Lass mich das einmal szenisch ausmalen. In meinem Geist/Gemüt/Bewusstseinsmuster (mind) habe ich diese Intelligenz, also bestimmte Bewusstseins-Links, die aufgrund ihrer gegenseitigen Anziehung zusammenkamen. Nun beginnen wir mit einem DNS-Strom. Und aufgrund der gegenseitigen Anziehung bringen wir weitere Teile zusammen, weitere Entscheidungen bezüglich unseres Daseins und der Zeit und dem allem. Sammeln wir noch mehr DNS Eigenschaften während dieses Vorgangs, in welchem wir uns konstruieren? Ich versuche, das als eine wachsende Sache zu sehen, bis wir schließlich ein Sein (being) entwickelt haben, das wir in diese Dimension hinein projizieren möchten, was wir nun tun. Ist das ein langsamer Prozess, oder haben wir dieses Muster gleich von Anfang an?

ELIAS: Alle Kodierung ist präsent vom Augenblick des Verschmelzens der ersten Elemente des physischen Lebens an, wie Ihr es in der menschlichen Manifestation seht.

RETA: Aber wie veranlasst man dann das Weitere? Veranlasst man es in kleinen Schritten nach und nach? Man wählt die Essenzfamilie, wählt ob man männlich oder weiblich sein und welche Absicht man haben wird, beispielsweise Künstler, Musik oder Wissenschaften, sowie die anderen Persönlichkeitseigenschaften. Oder wird das dann begonnen, wenn man den Intellekt oder die Intelligenz startet?

ELIAS: Obwohl ich erkennen, dass das ziemlich schwierig ist, muss ich Dir sagen, dass es kein “davor” gab.

RETA: Das ist schwierig.

ELIAS: Das weiß ich. Die Essenz explodiert bildlich gesprochen simultan in viele Fokusse hinein. Stell Dir ein Feuerwerk vor und visualisiere es. Bei diesem Vorgang schießt Ihr einen Feuerwerkskörper in den Himmeln, der in sehr viele glitzernde Aspekte seinerselbst hinein explodiert.

RETA: Alle werden gleichzeitig kodiert?

ELIAS: ... alle zugleich. Stelle Dir jedes funkelende Licht dieses Feuerwerkskörpers als einen Essenzfokus vor, und sie ereignen sich alle simultan; sie leuchten alle gleich hell und projizieren alle eine Manifestation.

Wenn die Essenz wählt, in den physischen Fokus einzutreten, wählt sie, in einen Zyklus einzutreten. Sie wählt jede physische Dimension und sammelt Informationen über diese und über die darin für die physische Manifestation erforderlichen Elemente. Sie häuft Informationen über jede physische Dimension an, und diese Eure Dimension benötigt für die Manifestation Eure genetische Kodierung zugleich mit Informationen über andere Fokusse in anderen Dimensionen, die andere Manifestationselemente haben. Und alle diese gesammelten Informationen werden in die Essenz inkorporiert.

In dem Augenblick, in dem die Essenz wählt, in physische Dimensionen einzutreten, explodiert sie in unzählige Fokusse oder Facetten. Entsprechend der Absicht der Essenz erscheinen diese simultan in jeder Dimension und in jedem Zeitelement jeder Dimension.

Jedes Funkeln (twinkling) des Feuerwerks besitzt seine eigene Individualität und Wahlmöglichkeiten. In diesem ganzen simultanen Vorgang ereignet sich deshalb ein weiterer simultaner Vorgang, und zwar der, dass jeder Fokus alle seine eigenen Informationen akkumuliert, assimiliert und manifestiert, die seine eigenen individuelle von ihm gewählte Manifestation betreffen.

Ihr mögt angesichts Eures Zeitbezugssystems denken, dass der subjektive Vorgang der physischen Manifestation vorausgeht, obwohl er, beachtet dies bitte, dieser nicht vorausgeht. Da Ihr in linearen Begriffen und Momenten denkt, könnt Ihr Euch dies alles aus Verständnisgründen als Ereignisschritte vorstellen. Zunächst besitzt die Essenz alle Informationen über alle Dimensionen. Sie lenkt alle ihre Aspekte in alle Bereiche, wo sie Erfahrungen machen möchte. Mit dem von ihr gewählten Erlebnis-Zyklus wählt sie auch eine bestimmte Anzahl Aspekte, die dieser Erfahrung wegen in eine bestimmte Dimension hinein gehen werden.

... Wenn die Essenz die verschiedenen Zyklen wählt, in die sie hineinzugehen begehrt und die Anzahl der Aspekte festlegt, die ihre Erfahrungen in den individuellen Dimensionen machen werden, überträgt sie jedem Funken seine eigene freie Wahl, um sich in seinem eigenen physischen Fokus zu manifestieren. Dies kannst Du als schrittweisen Prozess ansehen, obwohl alles unmittelbar zustande gebracht wird. Diese Erklärung ist figurativ. Dies wäre die genauste Erklärung, die ich Euch derzeit zwecks Verständnisses des Manifestationsvorgangs offerieren kann. Die DNS Information wird deshalb vor der Verwirklichung aufgenommen. (Therefore, the information of the DNA is held before the actualization.)

RETA: Die genetische Kodierung erfolgt also ganz durch diese Funken, noch bevor dies geschieht?

ELIAS: Nicht physisch. Die Information ist bekannt.

RETA: Und wenn man sich die DNS der Zelle ansieht, kann man natürlich nicht alle diese Wahlmöglichkeiten von allen diesen Funken sehen. Sie sind einfach ein weiterer genetischer Kode, DNS, wie auch immer man das nennen will.

ELIAS: Nicht alle diese Funken Eures Feuerwerks sind in dieser einen Dimension fokussiert. Manche sind das, und sie weisen die Euch bekannte genetische Kodierung auf. Viele andere sind in andern Dimensionen fokussiert und manifestieren sich nicht mit derselben genetischen Kodierung.

NORM: Unsere DNS wird also während unseres Lebens durch unsere Erlebnisse dynamisch aktualisiert/fortgeschrieben.

ELIAS: Nicht durch Eure Erlebnisse/Erfahrungen.

NORM: Durch andere Fokusse?

ELIAS: Ihr könnt wählen, sie zu verändern, aber das ist keine Sache von Ursache und Wirkung. Eure Erfahrungen/Erlebnisse verändern nicht Eure DNS.

NORM: Und doch ist in unserer DNS alles über uns als Wesen/Essenz einkodiert. (nicht klar: Yet our DNA encodes everything about us in the essence.)

ELIAS: Ja.

NORM: Nun habe ich aber ein Problem mit der simultanen Zeit. Mein Neuguinea Fokus wäre also jetzt in meiner DNS kodiert?

ELIAS: Ja, das ist richtig, obwohl es jener Aspekt des DNS Moleküls ist, den Ihr bislang noch nicht entdeckt habt, weil Ihr nicht danach sucht. Beim Erforschen Eures DNS Moleküls findet Ihr das, was Ihr zu finden erwartet, das, wonach Ihr sucht, und zwar abhängig von den von Euch gestellten Fragen. Denn wenn Eure Wissenschaftler sich Fragen stellen, werden sie forschen bis sie ihre Antworten oder passende Antworten für ihr Gegenwartsjetzt haben. Deshalb starten Eure Wissenschaften derzeit große Forschungen auf dem Gebiet der Genetik, denn sie stellen sich Fragen, die sie noch nicht beantworten können, und sie sind neugierig.

Ihr Wissensdurst wächst, und wenn sie sich bestimmte Fragen beantworten, müssen sie zu weiteren Fragen übergehen, und irgendwann werden sie Fragen stellen, die über diese eine physische Manifestation hinausreichen. So wie es zufällige Entdeckungen in Euren Wissenschaften gibt, die weitere Fragen und Forschungen erschaffen, wird es Individuen geben, die scheinbar zufällig neue Elemente entdecken, die im Widerspruch zu den etablierten Forschungsergebnissen stehen, so wie auch Eure Psychologie im Austausch mit ihren Kunden Elemente erlebt, die mit ihrem derzeitigen Wissensstand nicht in Einklang sind und vermuten lassen, dass Ihr noch mehr seid als diese bestimmte Manifestation oder Fokus, was wiederum Fragen aufwirft.

Die Infragestellung hat in einem Wissenschaftsbereich begonnen, was viele andere Wissenschaftsbereiche infiziert hat, und die Epidemie mag auch Eure religiösen Elemente erreichen, denn sie können die Beweise nicht leugnen, die Ihr Euch selbst präsentiert.

RETA: Würdest Du uns bitte diese Entwicklung benennen? Wir sehen, dass einiges davon geschieht, aber gibt es einen richtigen Namen für das Geschehen, das kein Gesellschaftsspiel sondern eine Antwort ist.

ELIAS: Würdest Du das Individuum seiner Entdeckung berauben?

RETA: Wie könnte ich das tun? (Elias kichert)

ELIAS: Eure ganze Spezies schätzt ihre Entdeckungen so hoch ein. Sie bestätigen sich, dass sie Informationen erlangt haben, die kein Anderer je zuvor wusste.

RETA: Okay, wäre das in den Vereinigten Staaten?

ELIAS: Nein.

RETA: Nein? (Gelächter) Ich denke, wir wollen danach Ausschau halten!

ELIAS: Das kannst Du! Eure Kommunikationssysteme sind sehr umfassend, und sie machen Eure globale Atmosphäre im Gegenwartsjetzt ziemlich klein. Es wird deshalb ziemlich leicht für Dich sein, nach Euren Entdeckungen Ausschau zu halten.

NORM: Aber primär wäre das psychologischer Natur?

ELIAS: Nicht nur psychologisch.

NORM: Bezogen auf die DNS und eng mit den DNS Informationen verknüpft?

ELIAS: Die Psychologie hat zum Hinterfragen geführt. Was die DNS anbelangt, werden Eure Naturwissenschaften forschen und letztendlich ebenso das physisch kodierte Element der inoffiziellen Informationen finden wie sie auch alle anderen Informationen gefunden haben, deren sie derzeit gewahr sind. Sie müssen nur Ihre Forschung ausdehnen und die Peripherie anheuern.

BOB: Sind diese Entdeckungen für die Umschaltung wichtig, oder sind sie bloß deren Nebenprodukt?

ELIAS: Beides. Sie sind ein Nebenprodukt Eurer Gewahrseins-Erweiterung. Wenn Eure Physiker anfangen, gegen ihre Festungsmauern zu stoßen - denn ohne Anheuern der Peripherie können sie keine Fortschritte machen- dann werden sie noch mehr Informationen entdecken, die für das Verständnis Eurerselbst relevant sind. Der physische Vorgang ist also ein Nebenprodukt der Gewahrseins-Erweiterung, aber er ist auch für den Umschaltungsvorgang wichtig, denn wenn Ihr noch mehr über Euch selbst lernt, lernt Ihr auch noch mehr über die Realität und darüber, wie Ihr diese erschafft.

Dies wird auch helfen, Euer Glaubenssatzsystem der Duplizität zu mindern, denn im Gegenwartsjetzt bestärkt Ihr noch das Thema der Duplizität, wenn Ihr Euren Planeten und andere Spezies auf Eurem Planeten anseht und Eure Spezies dafür tadelt, dass sie andere Spezies und Euren Planeten selbst zerstört! Das sind Glaubenssatzsysteme! Ihr erschafft in Kooperation mit allen Elementen dieser physischen Dimension ganz genau so wie Ihr zu erschaffen gewählt habt. Es gibt weder Zufälle/Unfälle und auch keine Bösewichte. (grinst alle an.)

Wenn Ihr Euer Gewahrsein erweitert und noch mehr über das Selbst lernt und über noch mehr akkurate Informationen über das Selbst und Eure Manifestationen in dieser Dimension verfügt, werdet Ihr auch zu verstehen beginnen, dass Ihr diese physische Dimension in Kooperation mit allen anderen Elementen genau so orchestriert habt, wie ihr gewählt habt, dass sie manifest sein soll. Dies wird Euch erlauben, Euren Griff auf sehr viele derzeit heftig gehegten Glaubenssatzsysteme zu lockern.


(Text ab hier auch im Thread Fragmentation vorhanden)

VICKI: Ich bin immer noch verwirrt und verstehe die Sache mit dem Zellgedächtnis nicht, welches wir von andersdimensionalen Fokussen haben, und auch nicht das, was Du vor ein paar Wochen sagtest, dass wenn wir in diesem unserem Fokus fragmentieren dies etwas mit einem andersdimensionalen Fokus und dem Zellgedächtnis zu tun hat. Ich kann noch nicht einmal meine Frage formulieren, aber ich habe die Informationen nochmals durchgelesen und verstehe Deine Differenzierung immer noch nicht.

ELIAS: Es ist interessant, dass diese Frage Dich fasziniert, da dieses Thema sowieso zum Nutzen von allen einschließlich Dir angesprochen werden sollte, da Ihr starke Glaubenssatzsysteme über das Hindurchträufeln andersdimensionaler Fokusse in diesen dimensionalen Fokus hinein hegt, und Ihr urteilt über Euch offerierte Informationen, von denen Ihr glaubt, dass sie Glaubenssatzsystemen gegenüber nachsichtig wären, was sie nicht sind! Das stimmt mit Euren Glaubenssatzsystemen nicht überein, denn Ihr hegt Glaubenssatzsysteme, dass diese Elemente falsch oder nicht existent wären.

(Interesting that you shall draw yourself to this particular questioning, as this particular questioning was to be addressed anyway for the benefit of all those, including Lawrence, holding strong belief systems in regard to other dimensional focuses which bleed through to this dimensional focus; which you hold judgment upon information offered that you view to be indulgent of belief systems, which it is not! It is disagreeing with your belief systems, for you hold belief systems that these elements are false or non-existent.)

Dies bringt uns wieder auf die Dimin (Carole) gegebenen Informationen zurück. Es sind keine lässigen sondern akkurate Informationen. Sie ist sich der irritierenden Worte „sternengeboren“ bewusst und weiß, dass sie nicht aus einem Stern heraus sondern in einem anderen planetaren Rotationsystem einer anderen Dimension geboren wurde, was in diesem Forum erwähnt wurde. Es wurde ebenfalls erwähnt, dass dieses Individuum sich in dieser Dimension und in diesem bestimmten Fokus fragmentiert hat. Über Elemente dieses Individuums könnt Ihr gegenwärtig sehr viele Informationen und ein Verständnis unterschiedlicher Manifestationselemente in Eurer Dimension erlangen.

So wie viele andere auch, erinnert sich dieses Individuum an eine andere Dimension, in der die Essenz fokussiert war, und es war vor dem Fragmentationsvorgang noch nicht in Eurer Dimension fokussiert, was wiederum den Feuerwerkseffekt in eine neue Dimension hinein erschafft. Dieses Individuum fragmentierte sich in diese Dimension hinein. Die fragmentierende Essenz hatte Fokusse in dieser Dimension. Nach Euren Begriffen wäre diese Essenz eine neue Essenz, die mit diesem Individuum ihren Eintrittsfokus erschuf, der sich bereits manifestiert hat. Das ist ungewöhnlich. Es ist nicht selten, aber es ist ungewöhnlich, dass eine Essenz sich im Zentrum eines bestimmten physischen Fokus in einer anderen Dimension hinein fragmentiert. Lasst mich Euch dies noch eingehender erklären.

Die Essenz hat ihren Feuerswerkseffekt erschaffen. Sie ist physisch fokussiert auf sehr, sehr viele Dimensionen verstreut. Ein Fokus ist in einer anderen, nicht in dieser Dimension, physisch manifest. Er erlebt das, was Ihr als ein Leben in einer anderen Dimension bezeichnen würdet. In der Lebensmitte wünscht und wählt er, sich von der Essenz zu fragmentieren und eine neue Essenz zu erschaffen. Im Fragmentationsvorgang wird er mit einem anderen Aspekt in einer anderen Dimension verschmolzen und wirft sich selbst in der physischen Dimension in den physischen Fokus, und zwar in diesen physischen Zyklus hier.

Der Aspekt des physischen Fokus aus der ursprünglichen Dimension, über die wir sprechen, hat die ganze Essenz in diese Dimension hier transferiert, und simultan hat er sich in einer Art Feuerwerk in viele verschiedene Dimensionen hinein fragmentiert. Der Bewusstseinsaspekt, der in einer Dimension als Fokus gekannt wurde, macht physisch in einer anderen Dimension weiter. Deshalb erlebt das Individuum eine Fragmentation oder Zerbrechen seiner Erinnerung im physischen Fokus und hat ein Gefühl von Deplatzierung/nicht am richtigen Ort zu sein.

Diese Individuen haben auch Schwierigkeiten, sich an die neue Dimension zu akklimatisieren. Das ist für sie verwirrend, denn es gibt eine ziemlich starke und teilweise objektive Erinnerung an eine andere Dimension. Das ist nicht anders als das, worüber wir sprachen, wenn Individuen transplantierte Organe bekommen haben, die physische Erinnerungen bergen und dann Handlungen und Begehren im Zusammenhang mit den transplantierten Organen und deren Gedächtnis inkorporieren. Es gibt in der Essenz keine Trennung. Es gibt keine Trennung im Bewusstsein. Deshalb können alle Essenz-Aspekte untereinander ausgetauscht werden.

DREW: Sie könne sogar zwischen verschiedenen Essenzen getauscht werden?

ELIAS: Das wäre ein anderer Vorgang, über den wir gesprochen haben. Innerhalb der Essenz haben alle Eure Fokusse einen ähnlichen Ton. Deshalb könnt Ihr Euch mit allen Euren verschiedenen Fokussen vertauschen. Aber denkt daran, Ihr könnt keinen anderen Fokus übernehmen, denn ein jeder Fokus ist individuell und hegt Persönlichkeit und individuelle Entscheidungen. Dies war also keine Anmaßung (assumption) eines Fokus einem anderen Fokus gegenüber. Mit dem Fragmentationsvorgang und dem Eintritt in eigenständige physische Zyklen erschuf er einen Tausch innerhalb der Essenz. Der Fokus nahm nicht den Platz des anderen Fokus ein. Er erschuf einen Tausch, so wie Ihr Euch auch mit alternativen Selbst austauschen könnt. Dies kann nicht temporär fertiggebracht werden. Ihr könnt keinen anderen Fokus übernehmen, aber ihr könnt mit alternativen Fokussen tauschen.

DREW: Ich denke, dass ich das verstehe, aber ich möchte das mit eigenen Worten wiederholen, ums sicherzustellen, dass ich alles verstanden habe. Nehmen wir an, Essenz A hat in vielen Dimension physischen Äußerungen, außer in dieser einen Dimension ….

ELIAS: Nein, sie hat Ausdrucksformen in dieser Dimension. Essenz B, die fragmentierte Essenz, hegt in dieser Dimension keine Aspekte.

DREW: Okay. Tauschen wir einfach unser A und unser B. Essenz B hat also keine physische Repräsentation in dieser Dimension. Und aufgrund ihrer Wahl und Vereinbarung auf subjektiver Eben fragmentiert Essenz B eine ihrer physischen Manifestationen in einer ihrer Dimensionen und tauscht mit einem physischen Fokus der Essenz A in dieser Dimension?

GAIL: Ich dachte, dass sie verschmelzen.

ELIAS: Verschmelzen.

DREW: Okay, sie verschmelzen. Nehmen wir an, die physische Repräsentation der Essenz A ist in dieser Dimension eine 20 jährige Frau. Sprechen wir davon, dass dies jemand in der Lebensmitte passiert und nicht einem neugeborenen Baby?

ELIAS: Richtig.

DREW: Dieses Verschmelzen eines Mannes oder Frau, egal welchen Alters, ereignet sich also aufgrund subjektiven Einvernehmens, aber die Person kann irgendwann in der Mitte des Lebens plötzlich alle diese fremdartigen und unwissenden Gefühle haben, die sie nicht versteht, und zwar aufgrund dieser Verschmelzung seitens der Essenz aus einer anderen Dimension? Hm ...

BOB: Ist dies nun eine oder sind es zwei Essenzen? Beide verschmelzen. Irgendwann waren sie getrennte, individuelle Essenzen. Werden sie beim Verschmelzen zu einer Essenz?

ELIAS: Wir sprechen nicht von der Essenz sondern vom Fokus.

DREW: Aber der Fokus ist Essenz, nicht wahr?

ELIAS: Ja. Damit dies besser verständlich ist: Die Essenz hat im individuellen Fokus einen Austausch von Aspekten und ein Verschmelzen innerhalb eines Fokus erschaffen..

BOB: Beide Essenzen sind bei dieser Erfahrung also Partner.

ELIAS: In diesem einen Fokus.

(Ausschnitt)

ELIAS: Ihr könnt nun die bei Dimin (Carol) aufsteigende Verwirrung besser verstehen, und auch warum wir ihr das erklärt haben. Es geht hier nicht um ein Besänftigen oder um eine Gefälligkeit! Wenn Dimin (Carol) in Bereiche von in dieser Dimension sehr intensiv gehegten Glaubenssatzsystemen über diese Dimension gelangt, werden diese angesprochen. Wenn Dimin (Carol) nach andersdimensionaler Glaubenssatzsystemen fragt, sind diese Realität. Sie passen nicht in diese Dimension hinein, was ihr gesagt wird, und ihr wird eine Erklärung offeriert, um ihre Verwirrung zu verringern.

Betrachtet einmal Eure eigene Verwirrung bezüglich dieses Essenzvorgangs! Und nun stellt Euch einmal die Verwirrung des individuellen Fokus vor, der diesen Vorgang erlebt hat. Im Verlauf Eurer Geschichte war dies oft der Grund dafür, dass Individuen als verrückt klassifiziert wurden.

(Ausschnitt)

ELIAS: … Greift zu Papier und Bleistift. Wer wird heute Abend mein Maler sein? Malt auf einer Seite Eures Papiers einen kleinen Kreis und lasst von diesem viele Speichen ausgehen. Malt auf der anderen Seite des Papiers einen weiteren kleinen Kreis mit Speichen darum herum. Um jeden dieser kleinen Kreise könnt Ihr einen größeren Kreis malen, den Ihr Euch als ein Sonnensystem vorstellen könnt.

Nennt den ersten kleinen Kreis A und den zweiten B. A ist eine Essenz, die wie ein Feuerwerk explodierte, und eine der Speichen hat sich an einen Punkt des größeren Kreises angeheftet, an irgendeinen Punkt, das ist ok, der für einen Planeten in einem Sonnensystem steht. Malt eine weitere Linie von der Essenz A hin zu dem Sonnensystem, das die Essenz B umgibt. Dies besagt, dass die Essenz A sich in beiden Sonnensystemen bzw. zwei verschiedenen physischen Dimensionen fokussiert hat.

Die Essenz B ist von der Essenz A fragmentiert. In keiner Dimension hat sie Fokusse, aber sie hat dimensionale Fokusse, da sie alle Informationen der fragmentierenden Essenz besitzt. Der Aspekt, der von der Essenz A im ersten Sonnensystem fokussierte ist, ist der Fokus-Aspekt der Essenz, der sich zu fragmentieren wünscht. Auch jeder Eurer Fokusse, deren Ihr Euch in dieser Dimension gewahr seid, kann sich jederzeit in seine eigene Essenz hinein fragmentieren. Dieser Aspekt fragmentiert sich und wird zur Essenz B. Essenz B transferiert dann den Aspekt, der sich von der Essenz A zum Planeten hin ausbreitet und zieht ihn um in das Planetensystem B. Beim Eintritt in das Planeten- bzw. dimensionale System B ist sein Fokus-Schwerpunkt derselbe Koordinatenpunkt wie bei Essenz A, der bereits diesen Punkt innerhalb des Sonnensystems B bewohnt.

Die Essenz B kann den Fokus nicht übernehmen (assume). Deshalb erfolgt ein Verschmelzen zwischen dem existierenden Fokus der Essenz A und dem neu etablierten Fokus der Essenz B, der aus dem Sonnensystem A in das Sonnensystem B umgezogen ist. Und beim Verschmelzen wird ein Tausch dahingehend vorgenommen, dass die Essenz B innerhalb des Verschmelzens das Positionieren dieses Fokus innerhalb des Sonnensystems B übernehmen (assume) wird, was einem Aspekt der Essenz A erlaubt, zur Essenz A innerhalb des Sonnensystems A zurückzukehren.

Malt eine Linie vom Fokus im Sonnensystem B zurück zur Essenz A und projiziert das zurück zum Sonnensystem A. Deshalb gibt es einen Austausch und ein Verschmelzen, das geschehen ist.

RETA: Was geschieht bei einem Tausch?

ELIAS: Eine Essenz hat gewählt, das Raumarrangement zu bewohnen. Deshalb kehrt der übriggebliebene Aspekt der ursprünglichen Essenz zu seinem ursprünglichen Raum-Arrangement zurück.

RETA: Okay, wir müssen also noch ein paar Pfeile malen. Er kam also zurück, und dies würde so bleiben und er würde tauschen.

NORM: Ja, und er ist verschmolzen.

ELIAS: Richtig. Irgendein Fokus kann nicht einen anderen Fokus übernehmen, aber er kann das Raum-Arrangement mit einem anderen Fokus tauschen. Tatsächlich könnt Ihr, wenn Ihr dies wählt, mit einem anderen Eurer Fokusse in dieser Dimension tauschen. Einvernehmlich könnt Ihr in das Raumarrangement und in die Zeit eines anderen Fokus umziehen, und der andere Fokus tauscht mit Euch und bewohnst Eure Zeit und Euer Raumarrangement.

Das geschieht tatsächlich, zwar nicht häufig, aber es geschieht. Beispielsweise erlebt ein Individuum ein Ereignis und erlebt dabei das, was Ihr als vollständige Amnesie bezeichnet. Ihr könnt herausfinden, dass das selten aber tatsächlich geschieht. Dies führt Ihr auf ein traumatisches Ereignis zurück, und Ihr erklärt Euch das vollständige Fehlen physischer Erinnerungen damit, dass Ihr sagt, dass im physischen Gehirn ein Schaden oder eine Fehlfunktion aufgetreten wären. Tatsächlich hat sich jedoch ein Tausch zwischen Fokussen innerhalb des Raum- und Zeitarrangements ereignet. Das Individuum erinnert sich an keine Element aus dem gegenwärtigen Leben, obwohl es über Erinnerungen verfügt, doch diese werden fremdartig und nicht vertraut sein. Eure Wissenschaften können sich das nicht erklären, denn sie lassen keine inoffiziellen Informationen zu. Das geschieht nicht oft, aber es geschieht.

GAIL: Tauschen sie auch die körperlichen Erfahrungen, wenn dies geschieht?

ELIAS: Sie tauschen vollständig. Physisch wird die Manifestation das gleiche Aussehen haben. Es wird Veränderungen in den chemischen Elementen geben, aber das Aussehen wird dasselbe bleiben.

GAIL: Fühlt sich die körperliche Erfahrung für diese Leute anders an?

ELIAS: Geringfügig, denn sie haben ihr Bewusstsein getauscht. Wie gesagt, könnt Ihr tauschen, denn Ihr habt in allen Euren Fokussen fast den selben Ton/Klang inne. Ihr könnt einen anderen Fokus nicht übernehmen aber mit ihm tauschen.

NORM: Im nicht-physischen Teil der DNS-Information ist also vieles in der DNS ähnlich.

ELIAS: Ähnlich, aber es wird sich verändern, denn Ihr habt mit einem anderen Fokus getauscht.

VICKI: Die DNS wird sich ändern? Also wird sich auch das Gedächtnis ändern, der nicht-physische Teil der DNS.

ELIAS: Ja.

VICKI: Und was ist mit dem physischen Teil der DNS?

ELIAS: Die physischen DNS Aspekte und das Aussehen werden die selben bleiben, obwohl sich einige chemische Eigenschaften verändern werden.

VICKI: Würde dies bei eine physischen Untersuchung der DNS sichtbar werden?

ELIAS: Nicht vollständig. Die Wissenschaften müssen sehr ins Detail gehen, obwohl sie, wenn sie ganz genau hinsehen, für sie unerklärliche Veränderungen wahrnehmen mögen.

RETA: Was ist mit denen, die dann durch eine Therapie das Erinnerungsvermögen wiedererlangen? Es kommt in Bröckchen zurück. Ist das ein umgekehrter Austausch? Manche setzen die Amnesie für den Rest ihres Lebens fort, aber manche gewinnen ihr Erinnerungsvermögen zurück.

ELIAS: Bei diesem Vorgang gibt es unterschiedliche Situationen. Das ist abhängig von den individuellen Fokussen. Manche Fokusse mögen nach dem Tausch ein Wiedererlangen der Erinnerungen des anderen ursprünglichen Fokus miteinbeziehen. Bringt das nicht durcheinander!

Es gibt den ursprünglichen Fokus, und es gibt einen anderen Fokus. Der ursprüngliche Fokus tauscht. Der zweite Fokus heuert dies mit einem Gedächtnisverlust an, aber manchmal mag er anfangen, Erinnerungen des ursprünglichen Fokus zu inkorporieren, so wie Ihr Euch auch an Eure anderen Fokusse erinnern können mögt. Bei kurzfristigen Gedächtnisverlusten kommt nicht immer eine Tausch-Situation ins Spiel.

RETA: Wenn beispielsweise Leute in der Kindheit etwas Traumatisches erlebten und das völlig aus ihrem Bewusstsein blockieren, weil es so schlimm für sie war, und später im Leben erinnern sie sich aufgrund irgendeines Ereignisses daran, forschen nach, und es wird Teil von ihnen sein. Ist das eine Amnesie oder einfach ein Blockieren der Erinnerung?

ELIAS: Das ist keine Amnesie sondern eine andere Situation.

(Ausschnitt)

DREW: Wenn es einen völligen Fokus-Austausch gibt, gibt es dann auch einen Persönlichkeitswechsel?

ELIAS: Ja, in gewissem Maße.

DREW: Im Kontakt mit jemand, den wir vor sowie auch nach einer solchen Erfahrung kennen, werden wir also eine Persönlichkeitsveränderung bemerken?

ELIAS: Ja.

DREW: Welche Anpassungsprobleme gibt es, wenn beispielsweise ein Fokus aus dem 13. Jahrhundert mit einem in unserem Gegenwarts-Jetzt tauscht, da der Fokus in eine völlig andere Zeit kommt?

ELIAS: Du nimmst an, dass er mit einem vollständigen und objektiven Gedächtnis in eine andere Zeit hinein geht, aber das tut er nicht. Objektiv gesehen ist er wie ein leeres Blatt.

DREW: Alles ist also für ihn neu?

ELIAS: Richtig. Er fängt an mit dem Hindurchträufeln von Erinnerung, die überhaupt nicht im Kontext seiner gegenwärtigen Zeit sein mögen.

BOB: Die Essenz, mit der die Verschmelzung stattfand, ist noch im Kontakt mit ihren eigenen Erinnerungen, so dass die verschmelzende Essenz ihn begleitet.

ELIAS: Im Moment sprechen wir nicht über ein Verschmelzen sondern über einen Tausch.

BOB: Wie bei einem Schüleraustausch, einer geht nach Europa und der andere kommt hierher?

ELIAS: Durchaus.

BOB: Diese Person ist also objektiv wie ein leeres Blatt und versucht, ohne Erinnerung an irgendetwas zu funktionieren. Kennt sie irgendjemanden oder irgendetwas?

ELIAS: Anfangs müssen solche Individuen oft wieder in physischen Vorgängen geschult werden, um zu funktionieren.

BOB: Natürlich, denn sie kamen aus einer anderen Dimension, wo alles ganz anders war.

ELIAS: Das ist nicht dasselbe. Wir sprechen von Leuten, die eine Amnesie erleben. Beim interdimensionalen Tausch innerhalb einer Fragmentation gibt es seitens der Essenz Beihilfen (allowances) für die neuen Fokusse. Ihr Akklimatisieren und ihre Verwirrung sind weniger groß als bei einem Individuum, das mit einem anderen Fokus tauscht und eine sogenannte Amnesie erlebt.

BOB: Dies betrifft keine solchen Phänomene, wie wenn jemand einen Schlag auf den Kopf erhält und eine kurzfristige Amnesie erleidet. Das gibt es immer noch als gewählte Erfahrung, aber das ist nicht unbedingt ein Tausch mit einem anderen Fokus? Als ich in der Schule Basketball spielte, bekam ich einen Schlag aufs Kinn und verlor kurzfristig das Gedächtnis, vielleicht für 30 Minuten. Habe ich da mit einem anderen Fokus getauscht?

ELIAS: Nein. Ein kurzfristiger Gedächtnisverlust ist lediglich eine Desorientierung der physischen Äußerung, die vorübergehend traumatisiert und verwirrt ist. Das ist etwas ganz anderes als das, was Ihr als Amnesie ansehen würdet.


[session 182, June 08, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Dimensionen
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 09:32 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 12112
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Text bereits in anderen Threads vorhanden.)


VIVIEN: Heute Nachmittag unterstützte ich Lawrence (Vicki) bei einer Trans-Fokus-Begegnung (TFE, transfocal encounter) und sie ging an einen Ort, wo sie ein amöbenartiges, die Gestalt wandelndes Lichtwesen war. Der Himmel war schwarz, und sie beschrieb sehr hohe baumähnliche Formen, die aber eher Stalaktiten glichen und eine etwas konische Form hatten. Wir fragen uns, ob dies etwas mit ihren kürzlichen Erfahrungen mit dem schnellen Drehen (spinning) zu tun hat. Aber als wir sie im Zeitraffer zu dem schickten, was ich als einen zukünftigen Augenblick in dieser Erfahrung erhoffte, drehte sie sich sehr schnell an einem Sternenhimmel und wusste nicht wirklich, was sie dort tat. Sie schwebte irgendwie herum und drehte sich schnell. Und dann sandten wir sie wieder im Zeitraffer voran zu einem anderen Ort, und sie kam umgehend dort wieder heraus, richtete sich blitzartig auf, öffnete die Augen und wollte offensichtlich nicht an diesem Ort sein. Ich frage mich, ob Du uns Informationen dazu geben kannst, und ob da Angst vorhanden war.

ELIAS: Durchaus!

VIVIEN: Ja. Ein weiterer Eindruck war, dass sie dort wahrscheinlich in diesem ihrem Fokus das Bewusstsein erlangte. War dieser Eindruck zutreffend?

ELIAS: (mit Vicki scherzend) Wie verlaufen die Treffen mit den Außerirdischen? (Gelächter)

VICKI: Wir hatten eine Konferenz!

ELIAS: (spricht mit Vicki) Der Grund für Dein Zurückziehen ist, dass Du Dir ein näheres Herangehen an diesen Zustand erlauben möchtest und in diesen Drehvorgang der interdimensionalen Bewegung hinein gehst, um dies etwas klarer zu erkennen statt bloß dieses Drehgefühl zu haben, sondern Du möchtest Dich auch voran bewegen und die Elemente des Bewusstseins erkennen, so dass Du Dir - wenn Du Dir gestattest, in diese Bereich zugehen – bei dieser Bewegung auch einen flüchtigen Blick auf den Anfang davon und auf eine andere Dimension erlauben kannst, zwar nicht die von Dir gesuchte Dimension, aber Du versuchst, Dich mit diesem von Dir angeheuerten Vorgang zu verbinden und fängst an, Dich hier zu bewegen und auch den Begin dieser interdimensionalen Bewegung zu erkennen sowie auch Deine Fähigkeit, den Schleier zu durchdringen, was einen unmittelbaren Sog ergibt. Bei Dir sind sowohl ein großes Zögern sowie ein großes Begehren in dieser Beziehung vorhanden. (Übersetzer: tut mir leid, das war kaum verständlich und deshalb kaum übersetzbar)

Anerkenne diese Deine Leistung, und wie ich Dir schon früher sagte, bedränge Dich nicht so sehr. Du reist bei diesem Vorgang in ein Dir sehr unvertrautes Territorium, und wie ich Dir von Anfang an sagte, wirst Du es schaffen, und jetzt bist Du dem schon nahegekommen.

VIVIEN: Elias, wenn ich die nötige Geistesgegenwart gehabt hätte, bevor ich Vicki voranspulte und ihr suggeriert hätte, dass sie in Sicherheit ist und sie bei diesem Vorgang keinen Schaden erleidet, wäre dies hilfreich gewesen?

ELIAS: Nein. Dies ist ein sehr schwieriges Gebiet. Dies ist eine interdimensionale Bewegung und erfordert t deshalb eine tatsächliche Projektion DURCH das HINDURCH, was Ihr als Euren Weltraum bezeichnet. Bei dieser Aktion ist noch mehr involviert als bloß das Sehen eines anderen Fokus.

VIVIEN: Etwa dies einfach mehr zu erleben, was wir als eine direkter Erfahrung ansehen würden?

ELIAS: Das ist nicht das ganze Problem, sondern das Problem ist die tatsächliche interdimensionale Projektion DURCH den Raum hindurch. Diese Bewegung erzeugt auch Blockaden, da dieser Vorgang im gegenwärtigen Jetzt in dieser bestimmten Dimension nicht leicht bewerkstelligt wird. Dies wäre der gleiche Vorgang, wie wenn jemand von Euch im gegenwärtigen Jetzt wählen würde, sich selbst DURCHS Bewusstsein HINDURCH in eine tatsächliche andere Dimension und DURCH den Raum HINDURCH zu projizieren und in einer anderen Dimension er selbst zu sein, in einer Dimension, in die er nicht hineinpasst.

ELIAS: Ich sage Euch, dass Ihr im Zuge dieser Bewusstseinsumschaltung diese Elemente ebenso leicht bewerkstelligen werdet wie von einem Zimmer ins andere zu gehen. Gegenwärtig hegt Ihr viele Vorbehalte und Glaubenssatzsysteme, die Euch in dieser bestimmten Dimension einsperren. Lawrence (Vicki) versucht, über diese Glaubenssatzsysteme hinaus zu gehen und sich tatsächlich durch den Raum in eine andere Dimension zu projizieren. Viele Individuen auf Euren Planeten projizieren sich zu anderen Standorten in dieser Dimension auf Eurem Planeten.

VIVIEN: Was wir als außerkörperliche Reise ansehen.

ELIAS: Richtig. Sie projizieren sich nicht auf einen anderen Planeten, auch nicht in Eurer Dimension und IN Eurem Sonnensystem. Dies ist nach Euren Begriffen eine viel weitere Projektion, weil es ein Durchdringen dimensionaler Schleier wäre.

VIVIEN: Sie war also im Grunde genommen völlig desorientiert bis zu dem Punkt: “Ich gehe nicht dorthin. Ich muss zurückkehren.“

NORM: Die Projektion ist subjektiv, nicht der objektive physische Körper?

ELIAS: Der physische Körper projiziert sich nicht, aber das objektive Gewahrsein tut es.

NORM: Und warum kann sie es nicht passend machen, oder könnt sie das tun?

ELIAS: Euer objektives Gewahrsein ist an diese physische Dimension und Äußerung angepasst.

NORM: Ich verstehe. Und es würde nicht in eine andere Dimension passen?

ELIAS: Nicht in die, in die Lawrence (Vicki) sich projizierte.

VIVIEN: (lachend, an Vic gewandt) Du bist mir Eine!

NORM: Könnte sie die Funktionen kreativ modifizieren, so dass es funktioniert?

ELIAS: Letztendlich ja, aber wie schon früher gesagt, werdet Ihr Euch durch die Umschaltung in andere Dimensionen projizieren können, aber dies wäre ein vorübergehender Vorgang, weil Ihr nicht in andere Realitäten hinein passt.

VIVIEN: Was hätte sie erlebt, wenn sie das fortgesetzt hätte?

ELIAS: Das ist es, worum es bei der Erkundung geht. (This be what the investigation is!)

VICKI: Rons Kristall-Erlebnis sowie das, was ich heute sah, sind also andere Lokationen in dieser Dimension, ist das richtig?

ELIAS: Nein, das ist ein Missverständnis. Es gibt einige physische Dimensionen, in die Du Dich vorübergehend projizieren kannst, und Du kannst Dich sofort an diese anderen physischen Dimensionen anpassen, ihnen aber nur vorübergehend standhalten. Es gibt andere physischen Dimensionen, die völlig fremdartig und entfernt von Eure sind und keine Ähnlichkeit mit Eurer haben, die keine für Euch erkennbaren Gestalten, Formen, Dichten oder Elemente haben, die Ihr gegenwärtig objektiv erkennen würdet.

Jene Dimensionen sind für Euch so ungewohnt, dass Ihr gegenwärtig keinerlei objektives Gewahrsein habt, wie Ihr Euch an diese sofort akklimatisieren könntet. Ihr könnt Euch in andere Dimensionen mit ähnlichen, für Euch erkennbaren Formen projiziert, wie beispielsweise in diese Kristall-Dimension, wo Ihr objektiv innerhalb Eures Erschaffens eine ähnliche Form mit anderem Bewusstsein erkennt. Ihr mögt Euch in eine Dimension projizieren, die Formen aufweist, die Ihr objektiv als Baum- oder Fisch-ähnlich interpretiert und Euch vorübergehend an diese Form sofort akklimatisieren, da Ihr Euch ihrer gewahr seid und diese Form ein bisschen wiedererkennt, was Euch erlaubt, Euch mit jenem Bewusstsein zu verschmelzen, da es für Euch nicht so völlig fremdartig ist.

Du bist nach außerhalb dieser Dimension gegangen und hast Dich mit einer anderen, mehr mit Eurer Dimension gleichgerichteten und doch anderen Dimension verschmolzen und hast dann versucht, in Dein Dreh-Element zu gehen, das Dich durch den Raum und durch die dimensionalen Schleier projizieren würde, um in die von Dir angestrebte Dimension gehen zu können, die völlig anders ist als jedes in Eurer Dimension erkanntes Element. In der von Dir gesuchten Dimension gibt es kein für Dich wiedererkennbares Element, das mit Eurer physischen Dimension assoziiert wäre. Ist das klarer?

VICKI: Ja, vielen Dank.

ELIAS: Gerne geschehen.

VIVIEN: Elias, die Bildersprache, die ich empfing, als Vicki da hindurch ging… die Bilder in meinem Kopf waren sehr klar hinsichtlich des Ortes, wo sie war. Kann ich diesen Bildern vertrauen, oder habe ich das interpretiert…

ELIAS: Es war eine Interpretation.

VIVIEN: Ich habe eine Frage zur schnellen Hypnose-Induktions-Technik. Ich denke, dass ich weiß, wie es funktioniert, aber ich hätte gerne Deine korrekte Interpretation. Wie funktioniert sie?

ELIAS: Sie funktioniert in Verbindung mit dem Glaubenssatzsystem des Individuums. Es ist kein magisches Element. Es gibt tatsächlich keine „Methode, obwohl Ihr glaubt, dass Ihr Euch Methoden lehrt. Ihr alle seid innerhalb Eures objektiven Gewahrseins beeinflussbar, und diese Elemente können abhängig von Eurem Begehren und Euren Glaubenssatzsystemen zustande gebracht werden, aber es ist nicht unbedingt so, dass Ihr Elemente des physischen Gehirns beeinflusst. Tatsächlich arbeitet Ihr nur innerhalb des Bezugssystems der Glaubenssatzsysteme andere Individuen und dessen, was diese glauben, dass sie es selbst zustande bringen.

VIVIEN: Es ist also das, was sie erwarten?

ELIAS: Durchaus

Session 226
Sunday, October 5, 1997 © 1997 (Group)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 290 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 29  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de