Aktuelle Zeit: Mo 17. Dez 2018, 12:26

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Ramtha, Kryon, Abe und weitere Infos Thema Channeling
BeitragVerfasst: Fr 20. Jan 2012, 04:45 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


(Übersetzer: bitte berücksichtigt hierbei, dass Elias nicht von sich aus auf andere gechannelte Informationen zu sprechen kommt sondern sich ausdrücklich erst auf Teilnehmerfragen hin dazu äußert)



NANCY: Ich habe bei einem Lehrer namens Ramtha gelernt, und Du scheinst über das noch hinaus zu gehen, was mir gut gefällt. Du sprichst mehr darüber, dass es unser einziger Zweck hier ist, Erfahrungen zu machen. Es geht nicht darum, irgendwo hin zu gelangen, sondern einfach um das Sein und das Erleben. Ich frage mich, ob Du mir von Deiner Warte etwas zu Ramtha sagen kannst. Ist es gut, ihm zu folgen? Ich meine nicht im Sinne von folgen… Ich folge gar nichts! Aber ist es gut, damit verbunden zu bleiben und einiges davon durchzuarbeiten? Ich wäre wirklich dankbar, wenn Du mir Deine Ansicht zu meiner persönlichen Verbindung dazu sagen würdest.

ELIAS: Lass mich Dir sagen, wie ich das auch schon früher Vielen sagte, dass von vielen Essenzen sowie auch von vielen Individuen im physischen Fokus viele Informationen gewonnen und offeriert werden können. Ich bin mit jener Essenz vertraut. Sie gehört einer anderen Essenz-Familie an als ich selbst. Deshalb gibt es Unterschiede in der Äußerung.

Die Essenzen unterschiedlicher Essenz-Familien können wählen, einen Energieaustausch vorzunehmen und Informationen zu offerieren, und für Euch im physischen Fokus sind alle Informationen nützlich, denn Ihr fühlt Euch von Informationen angezogen, die Euch ansprechen und die Ihr auf Eurer Entdeckungsreise des Selbst und bei Eurem Erleben in dieser bestimmten Dimension anwenden könnt. Deshalb sage ich nicht, dass das sich Verbinden mit Informationen, die von jener Essenz geäußert werden, unrichtig oder falsch wäre, denn das ist es nicht. Sie offeriert Euch Informationen und Hilfe, um Euch die Erweiterung Eures Gewahrseins in der für Euch effizientesten Weise zu erlauben.

Deshalb bestärke ich Dich darin, weiterhin auf Informationen zuzugreifen, die jene Essenz offeriert, aber denke daran, dass der Energieaustausch innerhalb verschiedener Essenz-Familien auch das Erlauben von Glaubenssatzsystemen inkorporiert. Das geschieht gezielt, denn Informationen werden in Verbindung mit Euren Glaubenssatzsystemen in bestimmten Richtungen hin offeriert, damit sie Eure Aufmerksamkeit haben und Ihr sie verstehen und objektiv assimilieren könnt.

Da ich selbst der Sumafi-Bewusstseinsfamilie angehöre, wähle ich in Einklang mit meiner Energie-Absicht einen Energieaustausch zu erschaffen, der solche Informationen offeriert, die die geringste Menge an Entstellung bieten werden, was wiederum die Situation erschafft, dass ich mich nicht nach den im physischen Fokus gehegten Glaubenssatzsystemen ausrichte. Bei diesem Äußern meiner Absicht werde ich Euch keine Informationen offerieren, die Eure eigenen Glaubenssatzsysteme bestärken würden. Ich werde Eure Glaubenssatzsysteme ansprechen und sie für Euch enthüllen und Euch die Chance bieten, Eure eigenen Glaubenssatzsysteme zu sichten.

Innerhalb des Bewusstseins gibt es keine Geheimnisse. Deshalb wird alles unbekümmert preisgegeben/offenbart, und es ist meinerseits nicht aufdringlich, das darzulegen, was bereits offenbart ist, nämlich Ihr selbst, obwohl ich Euch oder Anderen gegenüber manchmal nicht expressiv sein und - nur für eine Zeitspanne - zulassen werde, dass Ihr mit sehr starken Glaubenssatzsystemen fortfahrt, und ich werde diese nicht anfechten, denn es wäre aufdringlich, Informationen zu offerieren, für die Ihr noch nicht objektiv bereit seid, weil Eure Zeitfaktoren noch nicht soweit sind. Aber größtenteils werde ich jedem Individuum und Euch gegenüber direkt sein und Euch Eure eigenen Glaubenssatzsysteme offenbaren und sie mit Euch zusammen ansprechen, weil Euch das die Chance bietet, diese zu sichten und sie selber anzusprechen. Wenn Ihr sie objektiv nicht erkennt, könnt Ihr Eure eigenen Glaubenssatzsysteme nicht ansprechen und durchgehen.

Meine Absicht ist es, bereits existierende, von Euch gehegte Glaubenssätze nicht zu verewigen sondern Informationen zu offerieren, damit Individuen wie Ihr, Eure eigenen Glaubenssatzsysteme selbst bemerken und identifizieren könnt, was diese Bewusstseinsumschaltung lebendig erhält und Euch befähigt, noch totaler in diese Umschaltung umzuziehen, denn diese Umschaltung werdet Ihr nicht verwirklichen, indem Ihr an Euren Glaubenssatzsystemen festhaltet, da es beim Prozess dieser Umschaltung um das Akzeptieren Eurer Glaubenssatzsysteme geht.

Das heißt nicht, dass Ihr Eure Glaubenssatzsysteme eliminieren sondern dass Ihr diese neutralisieren werdet. Ihr werdet weiterhin Glaubenssatzsysteme und diesbezügliche Meinungen haben, aber sie werden Euch nicht beeinträchtigen, und kein Werturteil wird damit verknüpft sein, weshalb sie neutralisiert sind. Derzeit hegt Ihr sehr, sehr viele Glaubenssatzsysteme, mit denen Werturteile verknüpft sind.

Wenn Ihr vollständiger in das Erforschen des Annehmens von Glaubenssatzsystemen umzieht, mögt Ihr Euch selbst die Chance bieten zu erkennen, wie viele Aspekte zu jedem einzelnen Glaubenssatzsystem gehören. Sie sind viel komplizierter als die Leute dies annehmen.

Jedes Vögelchen, dem Ihr erlaubt, frei aus dem Vogelkäfig des Glaubenssatzsystems fortzufliegen, leistet Euch gute Dienste beim Umzug hin zum Akzeptieren, was Euch eine herrliche neue Freiheit erlaubt, die Befreiung von alten Schöpfungen, die Euch keine guten Dienste mehr leisten in die neuen Freiheit des Erforschen Eurer eigenen Kreativität, ohne die Bande der Glaubenssatzsysteme, die Euch festhalten und Eure eigene Freiheit und Kreativität einschränken.

NANCY: Ich erkenne ziemlich gut, dass alles auf dieser physischen Ebene ein Glaubenssatzsystem ist. Manchmal erscheint mir das klar zu sein, und ich verstehe das und scheine das Glaubenssatzsystem vorübergehend loslassen zu können, aber natürlich falle ich wieder darauf zurück.

ELIAS: Weil es vertraut ist. Aber denke daran, dass einer der Gründe für Dein Schwanken auch der ist, dass Du ein Glaubenssatzsystem bezüglich von Glaubenssatzsystemen erschaffst! (grinst). Beim Ansprechen von Glaubenssatzsystemen erschaffst Du die Fortsetzung des Glaubenssatzsystems der Duplizität, weil Du dazu neigst, Glaubenssatzsysteme als schlecht oder als negativ anzusehen, was sie nicht sind. Sie sind nicht gut oder schlecht, sondern sie sind lediglich. Sie sind Äußerungen von Einflüssen, wie Ihr Eure Realität erschafft, aber sie sind weder gut noch schlecht, und wenn Du den Glaubenssatzsystemen ein Werturteil auferlegst, verewigst Du diese, weil Du Dich vom Bereich des Annehmens entfernst und das Werturteilen fortsetzt.

Annehmen ist ein FEHLEN von Werturteilen und das Anerkennen, dass die Realität lediglich IST: Das Ding ist lediglich sich selbst, aber es ist nicht gut noch ist es schlecht. Es ist lediglich. Das ist der Bereich des Annehmens, und mit diesem Annehmen gestattest Du Dir eine enorme Freiheit, weil es nicht länger die Einflüsse des Glaubenssatzsystems gibt.

NANCY: Okay. Da gibt es eine spezifische Sache, und vielleicht kannst Du mir damit helfen. Vor kurzem habe ich mein Haus verkauft. Ich weiß, dass mein Wunsch, an einen andern Ort zu ziehen, auf der Angst basierte. Teil der Ramtha Strategie ist es, dass es in unserer Gegend furchtbare Veränderungen auf der Erde geben wird, weshalb mein Mann und ich unser Haus verkauft haben. Wir sehen uns mehr im Westen wohnend, und in dieser Sache fühle ich mich einfach wie „nirgendwo“. Ich weiß, dass ich meine eigene Realität erschaffe. Kannst Du der kleinen persönlichen Nancy angesichts der vorhandenen Wahrscheinlichkeiten helfen und mir einige Perlen der Weisheit geben?

ELIAS: Das ist eine persönliche Außerkraftsetzung! Du bist nicht die kleine Nancy Person. (kichert). Höre auf Deine innere Stimme und bedenke, dass die von jener anderen Essenz offerierten Informationen, auf die Du Zugriff erlangt hast, Glaubenssatzsysteme inkorporieren. Blicke deshalb immer auf Dich selbst. Du kannst Informationen von anderen Essenzen in Deine Einschätzungen miteinbeziehen, aber werte auch nicht Deine eigene sanfte innere Stimme ab, weil sie Deine Kommunikation an Dich selber ist, Deine Sprache der Essenz an Dich, die Dich leitet.

Individuen im physischen Fokus sagen, dass dies ihr höheres Selbst, ihre Intuition oder ihr Führer wäre. Diesem sanften Stimmchen weisen sie viele Identifikationen zu, doch in Wirklichkeit bist DU dieses Stimmchen. Es ist Deine Essenz, die mit Dir spricht, und sie wird Dir keine Fehlinformationen und auch keine Informationen im Rahmen von Glaubenssatzsystemen offerieren. DU wirst die Informationen mittels Deiner Glaubenssatzsysteme INTERPRETIEREN, aber die Informationen selbst werden Dir nicht innerhalb der Schranken von Glaubenssatzsystemen offeriert.

Wenn Du also das Bedürfnis nach einem physischen Umzug verspürst, bestätige Dein Bedürfnis/Drang (draw) und anerkenne, dass Du gezielt eine Wahrscheinlichkeitslinie erschaffst. Bei Deinem ursprünglichen Schachzug/Bewegung und der Verabschiedung von Deinem Zuhause lag der Einfluss im Bereich der Furcht und orientierte sich an empfangenen Informationen, die Du als angstmachende Aspekte akzeptiert hast.

Lass mich Dir sagen: In Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung wurden sehr viele Vorhersagen gemacht. Im Verlauf Eurer Geschichte wurden viele Vorhersagen gemacht, und Ihr seht es so, dass diese jetzt ihren Höhepunkt erreichen. Einerseits liegt darin Wahrheit, weil Ihr in die finalen Wehen dieser Bewusstseinsumschaltung und in deren Vollendung umzieht, aber alle diese Vorhersagen sind Wahrscheinlichkeiten. Sie sind nicht in Stein gemeißelt, und Ihr habt die Fähigkeit, diese Prophezeiungen umzulenken.

(Eindringlich) Das ist der Grund dafür, warum ich mit Individuen im physischen Fokus spreche, um sie daran zu erinnern, dass sie über die Fähigkeit verfügen, Wahrscheinlichkeiten zu verändern. Ihr wählt, welche Wahrscheinlichkeiten Ihr in Eure offiziell akzeptierte Realität einfügt.

Insofern offeriere ich Informationen, die Massen von Individuen zugänglich sind, aufgrund derer sie und auch Du ihre Energie kollektiv auf den Bereich des Erschaffens von weniger Trauma und auf das Ablenken von Wahrscheinlichkeiten der Zerstörung und Schädlichkeit ausrichten können, denen viel Energie im Verlauf Eurer Geschichte verliehen worden ist.

Diese Vorhersagen besitzen also viel Energie, und sie fahren damit fort, viel Energie zu besitzen. Sie mögen sich vielleicht in Eure offiziell akzeptiere Realität hinein materialisieren, wenn man ihnen weiterhin Energie verleiht. Und Ihr habt auch die Wahrscheinlichkeit/Möglichkeit, die vorgesagten Wahrscheinlichkeiten umzulenken und andere Prozesse zu erschaffen.

Das Erschaffen von Zerstörung, Unheil und Trauma ist unnötig. Wohlergehen/Behaglichkeit zu erschaffen, das ist effizienter, und Wohlergehen erschafft Ihr, in dem Ihr auf Euch selbst hört und nicht alles akzeptiert, was offeriert wird von dem, was Ihr als außerhalb Eurerselbst wahrnehmt.

Dem gleich sage ich auch allen, mir nicht nachzufolgen. Ich verlange nicht nach Schülern oder Jüngern und ermutige jedes Individuum, sich selbst nachzufolgen, sich selber anzuerkennen und zu erkennen, dass es für Euch unnötig ist, Euer Glaubenssatzsystem von Autoritäten und anderen Individuen fortzusetzen, die Euch lenken sollen.

Ihr besitzt die Fähigkeit, Euch selber zu lenken. Ihr braucht kein anderes Individuum und keine Essenz, um Eure Schachzüge/Handgriffe zu steuern. Ihr könnt diese selber lenken und herrliche Erfahrung unter eigener Leitung erschaffen.

Sieh Deinen Drang nach einem Umzug aus zwei Perspektiven. Ein Aspekt von Dir erkennt dieses Bedürfnis und übersetzt es in eine objektive physische Ortsveränderung, was innerhalb Deiner Linie von Wahrscheinlichkeiten, die Du gegenwärtig am Erschaffen bist, völlig akzeptabel und in Einklang mit Deiner Schöpfung ist. Der andere Aspekt dieser Situation ist dies, dass Du auch eine enorme Bewegung in Dir selbst und bei jenen Individuen erkennst, die Du als Dir Nahestehende ansiehst, sowie auch innerhalb des Vorgangs der Umschaltung. Du SPÜRST die Bewegung und hast diesen Aspekt Deines Wissens noch nicht übersetzt sondern hast bloß den anderen Aspekt in das objektive Spiegelbild eines physischen Ortswechsels hinein übersetzt.

Lass mich Dir sagen, dass Dich neue Abenteuer an neuen Orten erwarten können, und ich werde trotzdem mit Dir interaktiv bleiben.

NANCY: Vielen Dank.

ELIAS: Gerne geschehen.

NANCY: Von alle dem, was Du gerade sagtest, war mir nichts fremd. Mir gefällt die Idee der Gefolgschaft nicht und auch nicht, mich von etwas beschlagnahmen zu lassen, was sich selbst als ein Ganzes ansieht oder danach aussieht. Daran glaube ich nicht.

ELIAS: Sei misstrauisch bei Äußerungen, die in diese Richtung gehen, denn das ist eine Fortsetzung religiöser Glaubenssatzsysteme, und im Zuge dieser Bewusstseinsumschaltung zieht Ihr von diesen religiösen Glaubenssatzsystemen fort. Sei argwöhnisch bei allen Äußerungen von Individuen oder Essenzen, die Absoluta äußern und auch sagen, dass sie der alleinige Weg wären. Es gibt keinen alleinigen Weg. IHR SEID EUER WEG.

Sitzung 293, July 1, 1998


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Fr 20. Jan 2012, 06:50 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


JOE: Noch eine Frage. Wer ist Kryon?

ELIAS: Dies ist ein Vorgang/eine Aktion bestimmter Individuen, die auf Essenzinformationen zugreifen und diese in eine objektive Äußerung hinein übersetzen, die in dem Bereich akzeptiert werden kann, über den wir zu Beginn unseres heutiges Gesprächs bezüglich von Religionen sprachen, was Ihr als Institutionen und Metaphysik anseht, denn die Information wird in Verbindung mit metaphysischen Glaubenssatzsystemen als das präsentiert, was Ihr als den Channeling-Vorgang anseht, aber die Information selbst wird spezifisch in einer Terminologie präsentiert, die von bestimmten Individuen assimiliert werden kann.

Diese Individuen können als religiöse Individuen angesehen werden, aber ich sage Euch, dass es nicht das Ziel dieses Prozesses ist, lediglich Individuen anzusprechen, die objektiv starke religiöse Glaubenssatzsysteme äußern und hegen, sondern dies wird auch Individuen offeriert, die Informationen auf eine Weise assimilieren, die Ihr als vereinfachende Sprache bezeichnet.

Das ist ähnlich wie bei den Äußerungen des Individuums, das „Gespräche mit Gott“ geschrieben hat. Das sind sehr ähnliche Äußerungen. Sie werden von Individuen im physischen Fokus geschaffen, die den physischen Fokus betreffende subjektive Informationen ihrer eigenen Essenz aus anderen regionalen Bereichen als dem regionalen Bereich 1 anzapfen, nämlich im regionalen Bereich 2, und manchmal werden auch einige Informationen angezapft, die im regionalen Bereich 3 in Verbindung mit dem kollektiven Bewusstsein bezüglich dieser Eurer physischen Dimension deponiert sind.

Insofern werden den Individuen Informationen objektiv offeriert, um dieser Bewusstseinsumschaltung Energie zu verleihen. Dies sollte nicht geringgeschätzt werden. Wie ich Euch kürzlich sagte, geschehen derzeit sehr viele unterschiedliche Interaktionen, und deren Anzahl wird sich in Verbindung mit dieser Umschaltung noch steigern, und diese Interaktionen werden der Bewerkstelligung der Umschaltung Energie verleihen.

Individuen werden auf sehr unterschiedliche Weise von Informationen angezogen. Eine Äußerung ist nicht besser als eine andere. Sie sind bloß unterschiedlich, und dies erzeugt Effizienz, da nicht alle Individuen in Verbindung mit dieser Umschaltung von den gleichen Informationen angezogen werden. Ihr alle nehmt die Realität unterschiedlich wahr.

Obwohl sie ein in Eurem physischen Fokus allgemein erschaffenes Element zu sein scheint, das gemeinhin erschaffen wird, ist die Realität höchst individualisiert, da sie durch die Wahrnehmung eines jeden Individuums erschaffen wird, weshalb jedes Individuum Informationen bezüglich dieser Bewusstseinsumschaltung durchaus individuell assimilieren mag, wenngleich Ihr gemeinsam und kollektiv in die Richtung geht, dass Ihr die Verwirklichung dieser Umschaltung in Euer physischen Dimension erschafft.

Dieser geäußerte Vorgang ist objektiv kein Energieaustausch gemäß der Definition unseres Energieaustauschs oder des Energieaustauschs, der früher in Eurer linearen Zeit zwischen Seth und dem individuellen Fokus von Jane stattfand oder des derzeit in Eurer physischen Dimension stattfindenden Energieaustausch bestimmter anderer Individuen und Essenzen. Es ist ein Anzapfen bestimmter Bewusstseins- und Energiebereiche, um auf Informationen zuzugreifen, die sozusagen objektiv durch das Gewahrsein des Individuums in den regionalen Bereich 1 gechannelt werden, nämlich Eure physische Realität im Wachzustand.

In der Definition unterscheide ich deshalb zwischen dem, was Ihr als Channeling bezeichnet und dem, was ich als einen Energieaustausch bezeichne, weil es da im Äußern Unterschiede gibt.


Session 423:
July 14, 1999


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Fr 20. Jan 2012, 14:37 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

JOE: In einer deiner jüngsten Niederschriften sagtest Du, dass wir nicht hier sind um zu lernen sondern um die Körperlichkeit zu erfahren. Ich weiß nicht, ob ich das aus dem Kontext herausgerissen habe, aber vielleicht kannst Du mir das näher erklären. Mir scheint dies im Widerspruch zu dem stehen, was viele andere Entitäten, wie beispielsweise Seth, gesagt haben. Seth sagte oft bezüglich der physischen Äußerung, dass wir der Lernerfahrung halber hier sind, und Kryon könnt es so ausgedrückt haben, dass wir hier im Unterricht sind. Kannst Du etwas dazu sagen?

ELIAS: Lass mich Dir gleich zu Anfang sagen, dass verschiedene Essenzen unterschiedliche Terminologie oder Worte für ihre Kommunikation wählen mögen. Ich möchte Dich auch daran erinnern, dass jede Essenz, die mit Euch allen kommuniziert, Informationen in Verbindung mit ihrer Absicht und in Einklang mit der Essenz-Familie, der sie angehören mag, offeriert, und alle diese Absichten sind verschieden. Deshalb mögen die geäußerten Informationen auch etwas unterschiedlich offeriert werden, denn andere Absichten von Bewusstseinsfamilien betreffen sozusagen nicht die Genauigkeit bestimmter Terminologien.

Sie möchten auch nicht unbedingt Eure Glaubenssatzsysteme per se ansprechen. In gewisser Hinsicht sprechen sie Eure Glaubenssatzsysteme an, indem sie Euch Informationen offerieren, um Euer Gewahrsein in Verbindung mit diesen zu erweitern, aber viele Essenzen mögen sich im Rahmen Eurer Glaubenssatzsysteme äußeren und diese nicht unbedingt anfechten.

Bei der Äußerung im Sinne der Absicht der Sumafi-Familie sollen Informationen mit der geringsten Menge an Entstellung offeriert werden. Insofern wird das Offerieren von Informationen in Verbindung mit Euren Glaubenssatzsystemen und innerhalb von deren Bezugsrahmen diese nur bestärken, weshalb es nicht in Einklang mit der Sumafi-Absicht ist.

Wenn ich Euch Informationen offeriere, mag ich in die Richtung gehen, dass ich Euch ähnliche Informationen wie andere Essenzen biete, und ich mag Euch auch eine expandiere Version von Informationen offerieren, die über die Schranken Eurer Glaubenssatzsysteme hinaus gehen und Euch deshalb herausfordern, Euer Gewahrsein in den Bereich von mehr Akzeptanz umzusiedeln, nicht bloß hin zu einem Verändern Eurer Glaubenssatzsysteme und der Fortsetzung Eurer Schachzüge in deren Rahmen, sondern die Euch einen expandierten Anteil von Informationen liefern, damit Ihr Eure Glaubenssatzsysteme und deren Auswirkungen klarer erkennen könnt.

Was Eure Manifestation in dieser physischen Dimension anbelangt, bin ich mir bewusst, dass Euch schon sehr oft gesagt wurde – und Ihr habt entsprechende Glaubenssatzsysteme geschaffen und orientiert Euch an diesen und erschafft Eure Realität entsprechend – dass diese bestimmte Dimension der physischen Manifestation ein Lernprozess sei und dass sie sozusagen eine Ausbildungsdimension wäre.

Großzügig gesehen und bildlich gesprochen, könntet Ihr sagen, dass dies in gewisser Hinsicht richtig sein mag, aber das wäre eine sehr großzügige Auslegung des tatsächlichen Vorgangs, den Ihr in dieser physischen Dimension erschafft, da Ihr Euch sagen könntet, dass Ihr lernt, weil Ihr Informationen assimiliert. Was wir als Lernprozess bezeichnen werden ist auf Informationen in jedweder geäußerten Form zuzugreifen und diese zu assimilieren. In einem großzügigen Sinne könnt Ihr Euch also sagen, dass Ihr in gewisser Weise lernt.

Von solchen Ausdrucksweisen entferne ich mich absichtlich, weil ich weiß, dass diese lediglich Eure Glaubenssatzsysteme bestärken, dass Ihr weniger wärt, dass Ihr nach oben strebt und sozusagen wachst, denn in Wirklichkeit wird nichts davon der Situation gerecht.

Ihr strebt nicht nach oben, Ihr seid nicht quasi am Wachsen, denn zu was solltet Ihr heranwachsen? Dies suggeriert, dass es höhere Ebenen gäbe, nach denen Ihr strebt, was falsch ist. Ihr seid keine Studenten, die lernen, denn dies wiederum suggeriert, dass es Bereiche des Bewusstseins oder der Essenz geben könnte, die über größeres Wissen verfügen als Ihr, oder die höher oder effizienter wären als Ihr, und ich sage Euch, dass das falsch ist, denn Ihr belegt bereits alle diese Bewusstseinsbereiche als Essenz. Eure Aufmerksamkeit ist in dem jeweiligen Bereich fokussiert, und insofern ist Eure Aufmerksamkeit derzeit in diesem bestimmen Schwerpunkt in dieser bestimmten Manifestation fokussiert. Doch das ist nur eine Eurer Aufmerksamkeiten. Alle Eure Aufmerksamkeiten ereignen sich simultan, und dies hier ist ein Aufmerksamkeitsbereich.

Ihr manifestiert Euch in physischen Dimensionen, um Eure eigene Kreativität, Eure Fähigkeiten und Eure Vorstellungskraft zu erforschen. Ihr experimentiert und forscht. Tatsächlich erschafft Ihr den gleichen Vorgang, den Ihr in allen anderen Bereichen des Bewusstseins ebenfalls erschafft. Ihr seid im Werden, was ein fortwährender Zustand ist. Ihr assimiliert Erfahrungen und erschafft, weil es vergnüglich ist und weil es innerhalb der Essenz eine unstillbare Wissbegierde bezüglich des Selbst und von dem gibt, was Ihr innerhalb von allem, was Ihr seid, erschaffen und erforschen könnt. Ihr strebt nicht danach, irgendetwas anderes zu sein, denn Ihr seid bereits. Ihr erkundet lediglich alle Fähigkeiten, die Ihr bereits innehabt und alle Erfahrungen, die Ihr zu verwirklichen und zu erforschen wählt. Ihr habt bereits alle Informationen, die sind oder die je sein werden, aber Ihr wählt, diese Informationen mittels unterschiedlicher Experimente und des Erforschens von Erfahrungen zu verwirklichen.

Ich sage Euch deshalb, dass Ihr Euch in dieser Dimension nicht als Student und auch nicht deshalb manifestiert, um nach der von Euch in der physischen Dimension gehegten Definition zu lernen, denn es gibt kein Wesen, dass mehr innehätte als Ihr selbst. Ihr seid Essenz. Ihr seid dies alles. Deshalb gibt es nichts, was Ihr lernen müsstet, aber es gibt vieles, was Ihr erkunden und erleben könnt. Ich möchte nicht noch die von Euch in dieser physischen Dimension so stark gehegten Glaubenssatzsysteme der Duplizität bestärken, die Euch besagen, dass Ihr weniger seid als jedwedes andere Element des Bewusstseins, denn das ist ziemlich falsch.

Dies sage ich nicht, um von anderen Essenzen offerierte Informationen zu schmälern, denn hier geht es nur um die Wahl einer anderen Terminologie innerhalb Eurer Sprache, und das mag ebenso Interpretationen zulassen wie die von mir offerierten Informationen. Jeder von Euch interpretiert die ihm von mir offerierten Informationen durch den Filter seiner Glaubenssatzsysteme, und deshalb wähle ich vorsätzlich, dass das, was ich Euch sage, die geringste Menge an Entstellung enthält, die im Rahmen des durch die Übersetzung in Eure objektive Kommunikation hinein geschehenden Filtrierens offeriert wird, da ich bin mir bewusst bin, dass es Elemente des Entstellens geben wird. Ihr filtriert diese Informationen mittels Eurer Glaubenssatzsysteme in das Erschaffen Eurer Wahrnehmung hinein, weshalb es Elemente von Verfälschung geben wird, was jedoch nicht noch dadurch bestärkt werden muss, dass ich Euch Informationen liefern würde, die in Einklang mit Euren Glaubenssatzsystemen wären und deren Verewigung nur noch zusätzliche Energie verleihen würden.

Andere Essenzen befassen sich nicht mit dieser Handlung, da dies kein Element ihrer Absicht ist. Ihre Absicht mag eine andere sein. Sie mögen sich mit dem Offerieren von Informationen befassen, aber es spielt keine Rolle, wie sie diese offerieren, und das ist durchaus in Einklang mit ihrer Absicht, was ein Element der (Bewusstseins)Familie ist, der sie angehören.

In Bereich Eures Lehrers Seth – dem Ihr den Namen Lehrer gebt – ist die Essenzfamilie nicht Sumafi sondern Sumari, und die Essenzen der Sumari-Familie befassen sich nicht mit Elementen Eure Sprache oder mit Faktoren der Entstellung. Darum geht es nicht bei dem Informationsangebot jener Essenz, sondern es geht darum, Euch in ein neues Gewahrsein hinein aufzurütteln. Das ist ihre Absicht, nämlich Euer Blickfeld zunächst für neue Konzepte zu öffnen, die nicht unbedingt tatsächlich neu sind, aber sie werden anders präsentiert, was Euch im objektiven Gewahrsein in einen neuen Bereich des Zulassens bringt und Euch hilft, Euch auch das zukünftiges Öffnens des Gewahrseins in objektiver Hinsicht zu erlauben, und das ist das, was Ihr jetzt erschafft.

Das hat folglich Euer objektives Gewahrsein aufgerüttelt und könnte bildlich gesprochen sehr gut mit dem Versuch verglichen werden, Euch aus dem Schlaf und aus dem Bett aufzurütteln. Ihr habt in diesem Jahrhundert viele Wecker gehabt, die gebimmelt und gebimmelt haben, und Ihr habt sie alle zurückgestellt, um noch 10 Minuten weiter schlafen zu können! Und mit Seths Weckruf habt Ihr Euch erlaubt aufzuwachen, und nun begibst Du Dich in Deinen Tag und in die Präsentation der Interaktion mit mir.

JOE: Diese Antwort hat mir wirklich die Augen geöffnet! Ich denke, dass niemand diese Frage hätte besser beantworten können. Ich denke, dass ich anfange, vieles von diesem Material zu verstehen.

ELIAS: Ha ha ha ha! Deshalb sage ich Euch, dass Ihr nicht unbedingt Informationen geringschätzen sollt, die von anderen Essenzen offeriert werden, denn sie werden nicht ungültig, bloß weil sie sich innerhalb der Schranken Eurer Glaubenssatzsysteme bewegen, denn trotzdem werden nützliche Informationen offeriert. Sie werden lediglich innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme offeriert, und insofern sage ich Euch, seid Euch bewusst, dass Ihr Informationen empfangt, die innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme geäußert werden, was nicht heißt, dass sie ungültig wären. Sie werden bloß innerhalb Eurer Glaubenssatzsysteme offeriert, aber Ihr könnt auch von solchen Informationen profitieren. Ihr tut es, an jedem Tag Eurer Manifestation.

Euch selbst und auch Euch gegenseitig offeriert Ihr ständig Informationen, um Euer Gewahrsein zu erweitern, und diese werden allesamt durch Eure Glaubenssatzsysteme gefiltert und offeriert, was jedoch die Informationen nicht schmälert, die Ihr auf Euch selbst anzieht. Sie werden nur auf andere Weise offeriert.

JOE: Ja, das kann ich auch verstehen. Ich kann sehen, wie wir etwas, was gesagt wurde, aus einer großen Vielfalt verschiedener Schwerpunkte sehen können, nicht so sehr aus der unseres irdischen Fokus heraus, sondern wie wir dies einfach auf verschiedene Weise betrachten und manchmal zu sehr verschiedenen Antworten gelangen. Ich bin mir jetzt absolut sicher, dass ich das verstehe, was Du sagst, obwohl ich es nicht gut verbalisieren kann.

ELIAS: Sage Dir selbst, dass Du auch mit anderen Individuen ins Gespräch kommen kannst. Du orientierst Dich an Informationen, die früher in Eurer linearen Zeit von jener Essenz (Seth) offeriert worden sind. Du bist auch eingeweiht in Elemente des Energieaustauschs, der sich in Verbindung mit jener Essenz ereignete.

Verschiedene Aspekte jener Essenz wurden in dem Energieaustausch geäußert. Wie wäre das möglich, wenn Ihr nicht simultan alle Bereiche des Bewusstseins innehabt? Wenn Ihr nach größeren und höheren Ebenen strebt, könnte ein weiterer Aspekt von Seth nicht die Fähigkeit haben, den Energieaustausch anzuheuern, der sich von dem aus ereignete, was Ihr für eine höhere Ebene haltet, einer Ebene, der sich Seth nach Euren sehr physischen Begriffen noch nicht genähert hatte. Deshalb wäre es nicht möglich gewesen, auf jenen Aspekt jener Essenz zuzugreifen, der von Individuen im physischen Fokus als Seth II identifiziert wurde, denn das würde erfordern, dass Seth nach jener Position strebt.

Doch ein solches Zugreifen IST möglich, denn Essenzen haben bereits alle Bereiche des Bewusstseins inne, und Ihr seid in dieser Hinsicht auch nicht anders, obwohl Ihr den physischen Fokus innehabt. Es gibt Fokusse Eurer Essenz, die physische Dimensionen bewohnen. Es gibt andere Fokusse Eurer Essenz, die nicht-physische Bereiche des Bewusstseins innehaben. Dies alles ereignet sich gleichzeitig. Es gibt also keinen Bereich, nach dem Ihr streben müsstet.

Deshalb habe ich Individuen schon oft gesagt: “Ihr zieht nicht aus der dritten Dimension in die fünfte oder siebte Dimension um.” Das ist aberwitzig. Ihr alle habt alle Bereiche des Bewusstseins simultan inne, und keine Bereiche sind über oder unter irgendwelchen anderen Bereichen. Es gibt keine Ebenen! Ihr seid bereits perfekt, und das meine ich nicht bildlich sondern durchaus wortwörtlich. Obwohl Ihr das nicht glaubt, seid Ihr es, und Ihr erschafft Eure Realität bereits sehr perfekt.

JOE: Da gibt es viel zu verstehen, zumindest von meinem Standpunkt aus als singulärer physischer Fokus. Ich denke, man könnte sagen, der Schleier ist an Ort und Stelle und ich versuche, dies zu verstehen.

ELIAS: Lass mich Dir sagen, dass es Unterschiede gibt. Das ist lediglich eine Sache der Wahl, und insofern gibt es in der Gesamtheit der Essenz sozusagen keine Unterschiede außer der Auswahl, in die sich eine Essenz begibt. (Let me express to you, there are differences. It merely is a matter of choices, and in this, there are no differences in the whole of essence, so to speak, with the exception of the choices that each essence moves into.)

In Eurem individuellen Fokus besteht der Unterschied bloß in dem Bereich des Erinnerns. Ihr könnt auf mich, oder auf Seth oder auf irgendeine andere Essenz blicken, und der geäußerte Unterschied besteht im Erinnerungsvermögen. Ich habe dieses Erinnerungsvermögen, und in dem Fokus, auf dem Du gegenwärtig Deine Aufmerksamkeit gerichtet hast, hast Du das nicht, aber Ihr geht in jene Richtung, und das ist der Vorgang dieser Bewusstseinsumschaltung.

Ihr habt Eure Realität in dieser Dimension seit Jahrtausenden erschaffen ohne ein objektives Erinnerungsvermögen zu haben, und derzeit wählt Ihr, Euer Gewahrsein objektiv zu erweitern und das Erinnern der Essenz und des Bewusstseins mehr in Eure physische Realität zu inkorporieren und Euch somit größere Freiheit und größere Fähigkeiten beim Erschaffen in Eurer physischen Dimension zu gestatten, eine Expansion Eurer Entdeckungsfahrt und Eurer Kreativität.

Session 437:
August 3, 1999


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: So 22. Jan 2012, 05:31 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


INGRID: .. Ich war mehr als 20 Jahre in einer spirituellen Gruppe und hatte einen spirituellen Meister/Lehrer. Irgendwie nahm ich alles, was er sagte, als absolut an, und inzwischen sehe ich, dass ich wohl selbst beschlossen hatte, so zu sein. Als ich diese Gruppe verließ… tatsächlich musste ich sie verlassen, weil ich kurz zuvor eine Entscheidung getroffen hatte.

Ich hatte ein Kryon-Buch gelesen, ich weiß nicht, ob er Dir ein Begriff ist. Kryon ist ein Wesen, das durch jemand gechannelt wird, und irgendwie kam ich zu dem Punkt, dass ich das Ziel meines Lebens leben wollte, ganz gleich, was es auch sein würde, weil ich das Gefühl hatte, irgendwie festzustecken. Also notierte ich, dass ich wirklich das Ziel meines Lebens leben und wenn möglich auch anderen helfen will Ich wollte auch aufsteigen, denn in diesem Buch wurde viel über den Aufstieg geschrieben. Ich notierte das, und las es dem Universum laut vor, und etwa zwei Wochen später flog ich auf sehr dramatische Weise aus der Gruppe raus.

Denn etwa zwei oder drei Tage, nachdem ich dies gelesen hatte, fing ich an, mich fürs Channeln zu öffnen, und das war für mich sehr interessant. Channeling war nicht Teil des Programms dieser spirituellen Gruppe. Es war etwas, was dort völlig gemieden wurde. Obwohl mir dies bekannt war, musste ich es irgendwie tun. Ich hatte das Gefühl, dass ein Teil von mir selbst oder meine Führung, oder wie auch immer ich dies bezeichnen kann, mich in diese Richtung stieß, zumindest fühlte es sich so an.

Nachdem ich mich für das Channeling geöffnet hatte, bekam ich große Schwierigkeiten. Ich hörte den ganzen Tag über Stimmen. Immer wenn ich aufwachte, hörte ich den ganzen Tag über Stimmen und hatte keine Ahnung, wie ich damit umgehen sollte. Manchmal war das sehr bedrohlich. Die Stimmen sagten, dass sie dies oder jenes wären, und in Wirklichkeit waren sie das nicht. Sie gaben mir alle möglichen Instruktionen und sagten Dinge, die ich dann befolgte, weil ich auf diesem Gebiet so unwissend war. Ich hatte keine Ahnung, wie ich damit umgehen sollte, und es war ein sehr tiefes Trauma für mich. Es war so heftig, dass ich mit dem Leiter dieser spirituellen Gruppe sprechen musste und dann wurde mir gesagt, dass ich die Gruppe verlassen muss, weil er sagte, dass ich dort nicht bleiben kann.

Also verließ ich diese Gruppe, kehrte zu meiner Familie zurück und konnte nicht mit ihnen darüber sprechen, zumindest dachte ich, dass ich nicht darüber sprechen kann. Ich verließ Deutschland, denn ich bin Deutsche, und zog auf eine Insel im atlantischen Ozean und fing ein völlig neues Leben an. Anfangs war das sehr schwierig für mich, weil ich nicht wusste, wie ich mit all diesen Dingen umgehen konnte.

Ein paar Mal versuchte ich wieder zu Channeln, aber es war immer eine Katastrophe. Ich hörte wieder Stimmen. Wenn ich mit diesen Stimmen zu tun hatte und mich auf sie einließ, hatte ich das Gefühl dass sie mein Leben übernahmen. Ich weiß nicht, ob Du verstehst, was ich meine. So als ob meine Identität dadurch bedroht wäre, so wie Du dies in einer Deiner Sitzungen erwähntest. Zumindest war es das, was ich empfand. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht mehr alleine in meinem Körper war, und all dies Einflüsse von verschiedenen Wesen oder was auch immer diese waren, die waren für mich wirklich bedrohlich. Das Einzige, was ich tun konnte war, dies ganz und gar zu stoppen. Kannst Du mir bitte etwas dazu sagen?

ELIAS: Okay. Lass mich Dich zunächst einmal warnen. Ich verstehe Deine Methode und die Art und Weise, wie Du Dir erlaubtest, in eine neue Erfahrung hinein zu gehen in Verbindung mit Deinem Wunsch, mit Dir selbst und somit mit der Essenz und mit Deiner Bewegung/Schachzügen intim vertraut zu werden, und insofern ist Deine Bewegung durchaus im Einklang mit dieser Bewusstseinsumschaltung. Lass mich Dich also zunächst einmal zu diesen Schachzügen ermutigen und Dich in Deinem Zulassen bestätigen.

Und nun lass mich Dir erklären, was du generiert hast und lass mich Dir eine Warnung äußern bezüglich der Bewegung, die Du jetzt am Erschaffen bist. Die Warnung betrifft das Inkorporieren von Informationen, ohne Dir zugleich selbst die Erkenntnis zu erlauben, dass die Informationen, mit denen Du Dich verbindest, nicht absolut und dass sie auch von Glaubenssätzen beeinflusst sind.

Alle Informationen, die Du Dir präsentieren magst, werden durch Deine Glaubenssätze gefiltert. Manche Informationen, die Du Dir offerierst, können sehr in Einklang mit bestimmten Glaubenssatzsystemen sein, was wiederum bestimmte, von Dir integrierte Glaubenssatzsysteme bestärkt.

Das ist nicht schlimm per se, aber wenn Du Deine eigene Bewegung/Handgriff/Schachzüge nicht erkennst, kannst Du im Zuge dieser Bewusstseinsumschaltung sehr leicht bestimmte Glaubenssätze bestärken, was eine größere Herausforderung bei Deinem Umzug zur Annahme von Glaubenssätzen produzieren kann. Denn wenn Du bestimmte Glaubenssätze bestärkst, erschaffst Du auch eine Dichte, die jene Glaubenssätze fast erstarren lässt.

Zunächst einmal spreche ich die Informationen an, die Du Dir bezüglich von dem präsentiert hast, was von der Essenz von Kryon offeriert wird. Insofern sei Dir bewusst, dass die Informationen ziemlich stark gewürzt sind mit dem Bestärken existierender Massenglaubenssatzsysteme.

Du hast diese Informationen gezielt angezogen, um Dir einen Weg zu ermöglichen, um Dich von Lehren oder Konzepten und Glaubenssätzen zu entfernen, mit denen Du Dich, wie Du Dir bewusst bist, über sehr viele Jahre hinweg assoziiert hast. Deshalb war es nützlich für Dich, die Informationen jener Essenz zu inkorporieren.

Dabei gibt es aber Fallstrick, denn Du bist es gewohnt, Informationen zu inkorporieren, und sobald Du diese Informationen assimiliert hast, sie mit der Absolutheit und als Wahrheit zu assoziieren. Und wie ich schon oft gesagt habe, scheint die tatsächliche Wahrheit des Bewusstseins für Euch in der physischen Dimension insignifikant zu sein, denn Ihr sucht innerhalb von Glaubenssätzen nach der Wahrheit, und Glaubenssätze äußern keine Wahrheit.

Insofern hast Du die Informationen dieser anderen Essenz sozusagen als Sprungbrett genutzt, und sie haben Dir durchaus gute Dienste bei Deinem Umzug in eine neue Richtung des Erkundens des Selbst geleistet. Verstehe dies bitte nicht falsch. Ich schmälere nicht den Wert Deines Zulassen und Deines Anziehens von Informationen. Ich weise Dich nur darauf hin, zu erkennen, dass jene Informationen Entstellungen enthalten.

Wie gesagt, hast Du diesen Vorgang als Sprungbrett genutzt. In der von Dir erwähnten Zeit hast Du Dir erlaubt, Dich dem Selbst als Essenz zu öffnen. Du hast Dir eine Kommunikation sowie das Anzapfen von Dir selbst als Essenz erlaubt und hast gewählt, den als Channeling bezeichnet Vorgang zu integrieren.

Dieser Prozess des Channelns ist genau das, die Erlaubnis eines Individuums, die Energie seiner Essenz als Ganzes oder bestimmter Aspekten der Essenz zu channeln/kanalisieren, ob es nun ein anderer Fokus in einer anderen Dimension oder eine andere Aufmerksamkeit in einem nicht-physischen Bereich des Bewusstseins oder auch ein anderer Fokus in der von Euch derzeit inngehabten Dimension wären.

Bei diesem Prozess wird entweder die Energie der Essenz eines Individuums als Ganzes oder auch von dem, was Ihr figurativ als Teil der Essenz bezeichnen mögt, aus einem Bewusstseinsbereich heraus in das Gewahrsein eines Aufmerksamkeitsfokus hinein kanalisiert/gechannelt, den Ihr als Ihr selbst erkennst. Es ist sozusagen der Vorgang des Eintrichterns von Energie und Informationen von einem Aspekt oder einem Bereich der Essenz in einen anderen, was Dir eine Offenheit für die größere Äußerung Deinerselbst als Essenz ermöglicht. Aber ich bestätige Dir auch, dass dies ziemlich herausfordern und sehr verwirrend sein kann, wenn Du den von Dir inkorporierten Vorgang nicht objektiv verstehst, und dass dies aufgrund dieser Verwirrung auch Angst entfachen kann.

INGRID: Ja, ich habe nie zuvor in meinem Leben so viel Angst wie in diesen letzten vier Jahren erlebt.

ELIAS: Durchaus, denn Du heuerst Unbekanntes, Erfahrungen und Äußerungen an, die Dir objektiv unvertraut sind, und Du hast Dir noch keine adäquate objektive Erklärung über das offeriert, was Du da anheuerst.

Meine Freundin, das ist eine der Erfahrungen, über die ich mit Euch spreche bezüglich des enormen Potentials, im Zuge dieser Bewusstseinsumschaltung Trauma zu erleben. Beim Vorgang dieser Bewusstseinsumschaltung geht es um das Erweitern Eures Gewahrseins und um die Übersiedlung in andere Äußerungen der Realität und um das Neudefinieren Eurer Realität, um auf diese Weise Eure objektive physische Realität in dieser physischen Dimension zu verändern. Das ist ein sehr unvertrauter Vorgang, weshalb es ein enormes Potential für das Erleben von Trauma gibt in Verbindung mit dieser Erweiterung des Gewahrseins und dem sich Öffnen für die Essenz und deren Äußerung in Eurer physischen Dimension.

Erkenne bitte, dass es Dein Ziel ist, Dein Gewahrsein objektiv zu erweitern. Aber das ist kein Umzug auf eine höhere Ebene des Bewusstseins, denn es gibt keine höheren Bewusstseinsebenen. Es ist ein Öffnen des Selbst, und das ist eine natürliche Äußerung des Bewusstseins und der Essenz.

Der Prozess des Bewusstseins und der Essenz ist ein andauerndes Sich-Öffnen und Sich-Falten (folding in) des Selbst als Bewusstsein, um in diesem Vorgang des Werdens zu forschen und zu expandieren, was dieses Sich-Falten und Erforschen des Selbst ist. Das, was Du jetzt erlebst, ist in diesem Werden in Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung ein neuer Entdeckungsvorgang.

Vor dem in-die-Wege-Leiten dieser Bewusstseinsumschaltung habt Ihr alle physischen Aspekte, Manifestationen und Schöpfungen objektiv erforscht, die Ihr in dieser physischen Dimension äußert. Ihr habt sozusagen Eure Erkundungsfahrt aufgebraucht, weshalb Ihr kollektiv gewählt habt, Eure Erkundungsfahrt in dieser physischen Dimension zu expandieren und neue Schachzüge miteinzuschließen, die ein objektives Gewahrsein subjektiver Äußerungen, des Bewusstseins und dessen Seinszustands zulassen, und so eine echte Vertrautheit, Macht und Freiheit innerhalb des Selbst zu inkorporieren.

Und dies beinhaltet die Handlung, Dich selbst zu steuern und mit jenem Vorgang aufzuhören, dass Du anderen Individuen, Situationen, Umständen, Manifestationen oder Philosophien erlaubst, Dir das vorzuschreiben, was Deine Wahl oder Richtung sein wird, denn Du ziehst um in die Bestätigung des Selbst und das Erkennen Deiner eigenen Fähigkeiten und in ein Zulassen von dem, dass Du Deine Wahl/Engscheidungen selbst steuerst.

Du hast Deine Schachzüge/Bewegungen fortgesetzt und Dir Wege präsentiert, die Dir helfen werden, Deine Erweiterung des Gewahrseins zu fördern und mit Dir selbst und Deinen Fähigkeiten intim vertraut zu werden. Mit Deinem Schritt und Deiner individuellen Methode hast Du Deine Aufmerksamkeit vom Aufnehmen von Informationen in Verbindung mit jener anderen Essenz weg und dorthin umgezogen, dass Du Dir mehr Informationen offerierst, um Dich selbst zu bestätigen und bist in dieses Forum gekommen. Kannst Du erkennen, wie Du Deine Aufmerksamkeit allmählich zu immer weniger Entstellung hin umgesiedelt hast?

INGRID: Ja, aber es ist beispielsweise immer noch so, wenn ich über Mittag nach Hause gehe und mich hinlege und ein bisschen ausruhe und mich entspanne, dass ich fühle, wie Stimmen durch mich durchkommen. Tatsächlich sind es zwei verschiedene Energien, zwei Kinder, die nach ihrer Mutter rufen. Eines von ihnen ist glücklich, und das andere ist traurig. Ich weiß nicht, was das ist. Kannst Du etwas dazu sagen?

ELIAS: Das sind andere Fokusse. Du erlaubst Dir, in dieser Zeit den Transition-Vorgang sowie eine Bewegung in Assoziation mit dieser Bewusstseinsumschaltung zu inkorporieren, und ich verstehe, dass das manchmal ziemlich verwirrend sein kann. Wenn Du Dir erlaubst, Dich lediglich zu entspannen und Deine Energie nicht zu nötigen oder gegen diese Dir selbst erlaubte Erfahrungen anzugehen, und lediglich das akzeptierst, was Du Dir selbst präsentierst, magst Du erkennen, dass Du viel weniger Angst und Furcht empfindest, denn Du präsentierst Dir bloß die objektive Erkenntnis verschiedener Aspekte Deinerselbst.

Alle Aufmerksamkeitsfokusse, die Du als Essenz hast, sind in Dir präsent. Sie scheinen nur durch Zeit und Raum von Dir getrennt zu sein, aber in Wirklichkeit sind sie alle Du, und deshalb sind sie alle in Dir zugegen und belegen tatsächlich den gleichen Raum und die gleiche Zeit wie auch Du selbst. Denn Raum und Zeit sind, obwohl sie eine Realität sind, auch eine Illusion, denn sie sind die Darstellung der Wahrnehmung.

In Eurer physischen Dimension sind sie durchaus real, denn Eure Wahrnehmung projiziert sie als Realität, aber sie sind eine projizierte Äußerung. Wie ich Euch schon früher sagte, sind sie eine Projektionsart, die Ihr mit Euren Hologrammen vergleichen könntet. Sie sind im Augenblick ihrer Projektion durchaus real, aber was das Bewusstsein und die Essenz anbelangt, sind sie eine Projektion. Deshalb enthalten sie auch eine Illusionseigenschaft, und insofern wird die Illusion durchaus solide, was eine Äußerung der Trennung erschafft, die in den Zeiten vor dieser Bewusstseinsumschaltung durchaus zweckmäßig war.

Da Ihr nun umzieht und diese Bewusstseinsumschaltung in dieses gegenwärtige Jahrhundert einfügt, wird diese Trennung ausgeklammert, und Ihr erlaubt Euch eine größere Offenheit und weniger Trennung in Eurem Begehren, mit Euch selbst als Essenz intim vertraut zu sein und inkorporiert deshalb eine objektive und echte Erkenntnis aller Fähigkeiten, die Ihr in diesen Euren physischen Äußerungen habt.

Wenn Du Dir erlaubst, bei diesen Erfahrungen entspannt zu sein, wirst Du Dir auch erlauben, die Informationen zu verstehen, die Du Dir selbst offerierst. Es ist kein Zufall, dass Du wählst, andere Fokusse Deiner Essenz zu sehen und zu erleben, und es ist kein Zufall und durchaus zweckmäßig, dass Du Dir erlaubst, Dich innerhalb Deines Gewahrsein für verschieden Aspekte Deines Selbst als Essenz in vielen unterschiedlichen Kapazitäten zu öffnen.

Zu den Zeiten, in denen Du Dir erlaubst, Dir diese Stimmen zu präsentieren, die Du vielleicht als bestimmte Individuen identifizierst, erlaubst Du Dir, andere Aufmerksamkeitsfokusse von Dir selbst anzuzapfen.

Du hast Recht, wenn Du Energie erlebst, die Du Dir als eine andere Entität übersetzt, die Du aber nicht als ein spezifisches Individuum erkennst, dass dies dann kein spezifisches Individuum ist, noch nicht einmal eine tatsächlich Entität sondern ein anderer Aspekt Deiner Essenz und eine andere, von Dir inkorporierte Energieeigenschaft, die Du Dir präsentierst, um Dir zu erlauben, mit Deinen eigenen Energieäußerungen vertraut zu werden.

Wenn Du Dich erinnerst, dass dies allesamt Aspekte Deinerselbst sind, kannst Du Dich ohne Furcht entspannen, denn Du wirst Dir selbst gegenüber mit diesen Erfahrungen nicht aufdringlich sein. Dieses Hindurchträufeln lässt Du ganz gezielt zu, denn es ist Dein Begehren, alle Deine Äußerungen als Essenz intim zu erkennen. Sobald Du Dir erlaubst, mit diesen Energien vertraut zu werden und Dich in das Integrieren dieser Stimmen oder sogar Visionen hinein zu entspannen…

INGRID: Manchmal sind es sogar Berührungen.

ELIAS: Richtig.

INGRID: Einmal lag ich mit einer Decke zugedeckt auf dem Sofa und entspannte mich mit geschlossenen Augen, und plötzlich spürte ich, wie die Decke sich bewegte. Ich dachte, dass der Hund zu mir aufs Sofa gekommen wäre, öffnete die Augen und sah, dass er sich in der anderen Zimmerecke befand. Aber ich wusste genau, dass die Decke sich bewegt hatte, und zugleich sagt mir eine Stimme: „Ich wollte Dich nicht erschrecken“, und als ich diese Stimme hörte, hatte ich noch mehr Angst. Davor war die Angst weniger stark.

ELIAS: Richtig, und diese Erfahrungen sind durchaus real aber nicht bedrohlich, weshalb Du Dir erlauben kannst, Dich in sie hinein zu entspannen im Wissen, dass sie nicht bedrohlich oder nachteilig sind und Du kein Irresein erlebst. Nein! Du erlaubst Dir lediglich, Dein Gewahrsein zu erweitern und zu öffnen. Nur Deine Glaubenssätze sind es, die Dir mittels Deines Gedankenprozesses sagen, dass Du etwas Irresein aufweist, was nicht der Fall ist.

INGRID: Oder Schizophrenie oder was auch immer. Alles Mögliche geht mir durch den Kopf. (Elias lacht). Jetzt aber weniger. Jetzt ist es viel weniger als zuvor. Die Kinder, fragen mich immer: “Mami, liebst Du mich?” und ich weiß nie, ob ich darauf antworten oder dies einfach beobachten soll. Wie soll ich mich in einer solchen Situation verhalten?

ELIAS: Die Wahl liegt bei Dir, und wenn Du magst, kannst Du experimentieren und antworten.

INGRID: Ich kann das tun?

ELIAS: Ja.

INGRID: Ich meine, mich an eine Sitzung zu erinnern, in der Du sagtest, dass man nicht aufdringlich sein soll, und ich weiß nicht, wie ich das genau interpretieren soll.

ELIAS: Ich verstehe. Diese Information habe ich speziell solchen Individuen gegeben, die versuchten, die Erfahrungen eines anderen Aufmerksamkeitsfokus ihrer Essenz zu verändern. Was bei solchen Handlungen geschieht – und Ihr habt diese Fähigkeit, denn alle Fokusse der Essenz sind Ihr, aber jeder von diesen hat einen freien Willen und eine Wahl – wenn Ihr versucht, die Entscheidungen eines anderen Aspektes von Euch zu verändern, dann verwehrt Ihr diesem Aspekt seine Wahl.

Dies kann als ein wesentlich komplizierteres Thema angesehen werden, als ich Euch bislang dazu Informationen geliefert habe. Essenzen sind gegenseitig nicht aufdringlich, aber wie Ihr wisst, besteht das Potential, dass eine Essenz sich selbst gegenüber aufdringlich ist. Denn auch in der physischen Äußerung könnt Ihr erkennen, dass Ihr Euch selbst gegenüber wesentlich aufdringlicher sein könnt, als Ihr dies überhaupt einem anderen gegenüber sein würdet. In Wirklichkeit könnt Ihr einem anderen gegenüber nicht aufdringlich sein, weil dies das Erschaffen der Realität des Anderen wäre, was Ihr nicht tun könnt. Deshalb könnt Ihr einem anderen gegenüber nicht aufdringlich sein, aber Euch selbst gegenüber.

Irgendwann in der Zukunft werde ich dieses Thema näher und detaillierter besprechen und Euch erklären, wie diese Art von Vorgang inkorporiert werden kann und auch den Grund dafür nennen, warm Ihr dies Art von Vorgang nicht vornehmen solltet, da er tatsächlich für das Selbst schmerzlich/verletzend ist. Das ist jedoch ein anderes Thema als das, was wir gegenwärtig besprechen.

Bei dem von Dir erwähnten Vorgang bist Du bei Deiner Interaktion mit diesen anderen Fokussen nicht aufdringlich. Die Interaktion mit anderen Fokussen ist eine temporäre, nicht aufdringliche Handlung.

(Ausschnitt)

ELIAS: Diese Transition/Übergang hast Du vor vier Jahren integriert. Gestartet hast Du diesen Vorgang etwa vor 7 Jahren, denn Du hast angefangen…

INGRID: … Erinnerst Du Dich, dass ich sagte, dass ich vor vier Jahren alle diese Dinge niederschrieb, die ich realisieren wollte, nämlich aufzusteigen und alle diese Dinge? Vor etwa 6 Monaten besuchte in einen Freund/in, ein Medium, und man sagte mir, dass es in mir einen offenen Kanal gab, der vermied, älter zu werden, doch nun sei dieser offene Kanal geschlossen, ich weiß nicht seit wann, und dass meine Seele beschlossen hat, auf normale Weise zu altern und auf normale Weise zu sterben. Das war ein großer Schock für mich, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich Deine Sitzungen noch nicht gelesen. Ich konnte nicht verstehen, wie so etwas möglich wäre, und ich fühle irgendwie eine Trennung zwischen meiner Seele und mir. Ich konnte nicht verstehen, wie eine Seele dies beschließen kann, ohne dass ich etwas davon weiß. Verstehst Du, was ich meine?

ELIAS: Ja, ich verstehe Dich, und ich sage Dir, dass dies ziemlich falsch ist. Du als der Aufmerksamkeitsfokus wählst den Zeitrahmen und die Methode, wie Du Dich von diesem physischen Fokus löst. Dies wird nicht für Dich durch irgendeinen anderen Aspekt Deiner Essenz oder des Bewusstseins beschlossen.

INGRID: Warum weiß ich nichts darüber?

ELIAS: Weil Du diesen Vorgang nicht in diesem Gegenwarts-Jetzt wählst. Du wirst Dir in der Zeit, wenn Du diese Wahl anheuerst, Deiner Wahl bewusst sein. Aber in diesem Gegenwarts-Jetzt inkorporierst Du diese Entscheidung nicht.

INGRID: Aha, und kann sich das wieder ändern?

ELIAS: Ja. Ihr wählt im Augenblick und erschafft im Augenblick. Deshalb offeriere ich auch Informationen, um Individuen bezüglich von Informationen zu warnen, die hinsichtlich zukünftiger Wahrscheinlichkeiten offeriert werden. In Eurer objektiven Äußerung in dieser physischen Dimension seid Ihr ganz natürlich beeinflussbar, und wenn Ihr Informationen bezüglich zukünftiger Ereignisse habt, die lediglich Potentiale und keine Absoluta und keine verwirklichten Wahrscheinlichkeiten sind – und Ihr Euch diese präsentiert, neigt Ihr ganz natürlich dazu, diese als Absoluta anzusehen und Euch deshalb bei Eurer Wahl/Auswahl an diesen Informationen zu orientieren.

INGRID: Ja, als ich das vernahm, war das wirklich ein Schock für mich.

ELIAS: Und das beeinflusst Eure Auswahl/Wahl/Entscheidung.

INGRID: Bevor ich hierher kam, fühlte ich mich so gut und irgendwie in Einklang mit mir selbst. Als man mir damals diese Dinge sagte, war ich für lange Zeit ganz aus dem Gleichgewicht.

ELIAS: Erkenne bitte, dass Informationen, die Dir andere bezüglich zukünftiger Ereignisse offerieren, lediglich Äußerungen über mögliche Wahrscheinlichkeiten sind. Es sind keine Absoluta, und sie können jederzeit geändert werden, denn Eure Entscheidungen/Wahl werden im Augenblick verwirklicht und geschaffen und nicht in der Zukunft.

INGRID: Ist es ratsam, meine diesbezügliche Absicht zu ändern?

ELIAS: Das spielt keine Rolle. Ich sage Dir, dass es ratsam ist, Deine Aufmerksamkeit im Jetzt zu haben und Dich mit Deiner Wahl im Jetzt zu befassen.


Session #977
January 6, 2002


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 15:27 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


(Joanne spricht über eine Frau namens Rita, die erstaunlich gut aus Teeblättern die Vergangenheit, Gegenwart und wahrscheinliche Zukunft von Besuchern lesen kann.)

ELIAS: … sehr oft neigen Individuen dazu, ein Glaubenssatzsysteme bezüglich dieser Fokuspunkte zu erschaffen, die wir auch als Requisiten bezeichnen, aber ich habe Euch schon früher gesagt, dass diese Fokuspunkte selbst keine Informationen offerieren. Teeblätter Tarot-Karten, Kristalle, astrologische Karten, Numerologie, Handlesen, Aura-Lesen, alle diese Individuen, die dies tun, sowie auch Eure Übersinnlichen, heuern keine Aktivität mittels ihrer Requisiten an, so dass diese Requisitentatsächlich mit ihnen sprechen würden, da diese Requisiten oder Fokuspunkt die Informationen nicht enthalten. Sie sind lediglich ein Fokus-Punkt, der es den Individuen erlaubt, ihre Aufmerksamkeit zu steuern und ihr objektives Gewahrsein für andere Bewusstseinsbereiche zu öffnen, die ihnen Zugriff auf die Wahrscheinlichkeits-Linien gestatten, die Ihr am erschaffen seid.

JOANNE: Wir müssen also damit einverstanden sein und ihnen Zugriff darauf gestatten, weil wir da sitzen und dies gewählt haben....

ELIAS: Ja.

JOANNE: Und Rita muss sehr wissend sein, damit sie dies tun kann. Man muss wohl sehr viele Glaubenssatzsysteme abwerfen können, um so etwas tun zu können!

ELIAS: Nicht unbedingt. Ihr besitzt die gleichen Fähigkeiten, und diese Individuen hegen sehr, sehr viele Glaubenssatzsysteme. Sie denken bloß, dass sie weniger Glaubenssatzsysteme hegen als Ihr und offener sind und mehr von einer Gabe haben, als Ihr.

In Wirklichkeit hegen sie möglicherweise andere Glaubenssatzsysteme, aber sie haben nicht unbedingt weniger Glaubenssatzsysteme als Du. Sie haben sich bloß erlaubt, bestimmte innere Sinne zu entwickeln, auf die Ihr Eure Aufmerksamkeit nicht fokussiert, was nicht heißt, dass Ihr nicht dieselben inneren Sinne entwickeln könntet. Ihr verfügt über die gleichen Fähigkeiten wie diese Individuen. Sie sind nicht anders als Ihr, und sie verfügen nicht über andere Fähigkeiten als Ihr. Wie gesagt, besteht der einzige Unterschied zwischen Euch und mir darin, dass ich eine Erinnerung habe und Ihr nicht, aber Ihr habt alle die gleichen Fähigkeiten, die ich besitze.

JOANNE: Du hast Recht, und das was Du sagst ist wieder so einleuchtend. Es stimmt, dass Du Dinge sagst, die ich bereits weiß, denn wenn Du sie aussprichst, ist dies sehr ermutigend, und ich weiß das auch.

ELIAS: Deswegen rate ich Euch allen, Euch nicht selbst zu täuschen und nicht in die Richtung zu gehen, dass Ihr anderen Individuen oder Essenzen nachfolgt, die Euch Informationen offerieren. Ich heuere keinen Energieaustausch mit diesem physischen Fokus an, um Individuen Informationen zu offerieren, damit dies dann Elias-Schüler würden.

Ich werbe nicht um Leute, damit diese dann Elias nachfolgen würden. Ich plädiere dafür und ermutige Euch, keinem Individuum und keiner anderen Essenz als Euch selbst zu folgen. Ich offeriere Euch lediglich Informationen, um das Öffnen Eures eigenen Gewahrseins zu fördern, damit Ihr Euch selbst die Chance offerieren könnt, Euch selbst zu folgen und Euch selbst zu vertrauen, denn Ihr habt vergessen, wie Ihr Euch selbst vertraut und Euch selbst akzeptiert.

Tuesday, September 22, 1998
Sitzung 322


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Mo 6. Feb 2012, 08:16 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
----------------------------
Die nachfolgende Übersetzung stammt von der Elias-Website:
http://www.eliasweb.at/de/session.php?session_de=1532


Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


KAUSTUBH: Elias, ich versuche das, was du sagst, mit einer anderen Quelle oder einem anderen Channel namens Abraham zu verbinden. Ich weiß nicht, was seine tiefere Absicht ist, aber sie ist gewiss nicht ganz anders als diese Diskussion. Er sagt, wenn man etwas aus einer negativen Sichtweise heraus denkt, wenn man z.B. krank ist und von diesem Gefühl aus versucht zu sagen oder zu glauben, dass man gesund werden will, wird man nicht erfolgreich sein. Aber wenn man diesen Gedanken aus einer positiven Emotion heraus hegt, dann zieht man in der Tat an, was man will. Wie geht das mit dem, was du sagst, zusammen? (Pause)

ELIAS: Ich stimme zu. Denken ändert nicht was ihr eigentlich erschafft. Emotion ist eine Kommunikation. Deswegen zeigt sie euch, was beeinflusst, was ihr erschafft und ausdrückt.

Wenn ihr durch die emotionale Kommunikation erkennt, welche Glaubensannahme eure Schöpfung einer physischen Manifestation beeinflusst, könnt ihr wählen, nicht fortzusetzen und eine andere Energie zu erzeugen. Das kann aber doch manchmal nicht so einfach sein, da es auch eure Motivation betrifft.

Ihr erlebt nicht unbedingt als angenehm, was ihr erschafft, aber zu untersuchen, was euch motiviert, das zu erschaffen, ist wichtig. Weil, ihr denkt euch vielleicht, dass es euch unangenehm ist und ihr nicht mögt, was ihr erschafft, und es nicht länger erschaffen wollt, aber es kann in eurer Erfahrung irgendein Element geben weswegen ihr eigentlich mit dieser Erfahrung weitermachen wollt.

Deswegen ist es bedeutend, dass ihr auf eure Motivation und darauf achtet, welche Art von Energie ihr ausdrückt, um erkennen zu können, was ihr erzeugt.

KAUSTUBH: Was genau ist seine tiefere Absicht, für welche Familie macht er sein Channeling z.B.?

ELIAS: Ich möchte dir sagen, stelle dem anderen Wesen diese Frage. (lacht)

Sitzung #1532
March 20, 2004


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Mo 6. Feb 2012, 11:01 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

INGRID: Elias, da gibt es noch etwas, womit ich etwas in Konflikt bin, und zwar betrifft es Dich. Ab und zu kommt etwas Angst in mir auf. Ich war zuvor bei meinem Meister und habe auch die Kryon-Bücher gelesen und all dieses Wissen irgendwie als absolut angesehen. Und immer wieder kommt mir der Gedanke, dass wenn ich allzu tief in diese Sitzungen und in dieses Wissen hineingehe, dass das dann wieder passieren könnte, und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

ELIAS: Indem Du erkennst, dass Du eine vertraute Äußerung generierst und auch indem Du erkennst, dass es keine Absoluta gibt und dass Du wählen kannst, nicht das Opfer Deiner eigenen Äußerungen zu werden.

INGRID: Das ist eine Sache, die immer wieder hochkommt. Seit vier Jahren scheine ich mit diesem Thema auf einer Art Hamsterrad zu rennen und komme einfach nicht aus dem Rad heraus. Du sagtest, dass die Emotionen nur ein Signal der subjektiven Kommunikation an uns sind. In den letzten vier Jahren habe ich sehr viele schmerzliche Emotionen erlebt. Zuvor dachte ich immer, dass das eine Art von Erinnerung wäre, gewissermaßen eine Reaktion auf etwas von früher. Nach meiner ersten Sitzung mit Dir, und nachdem ich Deine Sitzungen gelesen habe, sehe ich das anders und versuche, den Botschaften aus meinem Inneren zu lauschen und auf sie zu hören. Aber irgendwie kann ich nichts finden und weiß nicht, wie ich damit umgehen kann. Vielleicht versuche ich, das zu forcieren, oder ich setze mich unter Druck. Ich kann immer noch nicht verstehen, warum so viele schmerzliche Emotionen in mir auftauchen.

ELIAS: Okay, meine Freundin, wir werden diese Äußerung untersuchen. Diese emotionalen Signale offerierst Du Dir, um Dir zu kommunizieren, was Du im Augenblick generierst und welche Assoziationen Deine momentane Äußerung beeinflussen, und nicht unbedingt bezüglich von dem, was Du in der Vergangenheit generiert hast oder was Du für die Zukunft vorhersiehst. Bei dieser emotionalen Kommunikation erkennst Du, dass Du Furcht äußerst. Dieser Einfluss von Glaubenssätzen ist teilweise mit früheren Erfahrungen assoziiert und auch damit, wie Du vergangene Erfahrungen als Absoluta wahrnimmst.

INGRID: Du meinst, es könnten Erfahrungen von damals vor vier Jahren sein? Ich öffnete mich so sehr für die nicht-physische Welt und war irgendwie… Ja, Du hast Recht, das könnte es sein, diese Glaubenssatzstruktur. Ich sah jene als höher als mich selbst an, als mehr entwickelt, und dann fühlte ich mich bedroht und ausgelacht. Für mich war es eine schreckliche Zeit, und ich habe diese Erfahrung nie ganz überwunden, und deshalb kommt diese Erinnerung immer wieder hoch. Ich bin mir nicht sicher, ob es richtig ist, immer wieder in diese Erinnerungen einzutauchen, oder ob es nicht besser wäre, sie beiseite zu schieben und voranzuschreiten und nicht länger daran zu denken.

ELIAS: Meine Freundin, dies betrifft nicht ganz die Erinnerung, denn diese Emotion ist Dein Signal, um Dir Informationen über das zu offerieren, was Du JETZT am Generieren bist. Es gibt Assoziationen mit erinnerten früheren Erfahrungen und deren Absolutheit aus Deiner Sicht, doch die Emotion generierst Du JETZT, denn Du fährst damit fort, bezüglich dieser Bewegungen und Erfahrungen in diesem JETZT Furcht zu äußern, und die gewärtige Angst schnürt in mancherlei Hinsicht Deine Bewegung im Jetzt ein. Und wenn die Furcht geäußert wird, zögerst Du mit Deinen Erkundungen, da Du in eine absolute Assoziation mit vergangenen Erfahrungen eintauchst und nicht erkennst, dass Du somit diese Ängste auch im Jetzt weiter generierst.

INGRID: Wenn ich diese Stimmen höre oder sie durch mich sprechen, scheint manchmal das, was sie sagen, keine gültige Information zu sein. Vielleicht fälle ich hier auch ein Werturteil und liege falsch damit. Vielleicht ist das doch gültig, und ich kann es nicht erkennen. Manchmal scheint mir das – ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll - wie ein Theater zu sein, wie ein Drama von nicht sehr guter Qualität. (lacht)

ELIAS: Ich verstehe, und das ereignet sich, weil Du eine Energiestärke generiest, die Widerstand gegen das Zulassen der Information leistet, weshalb Du Entstellungen erschaffst.

INGRID: Das heißt, ich lasse es nicht zu, weil ich Angst habe? Meinst Du das?

ELIAS: Ja. Wenn Du Dich entspannst und die von Dir selbst generierte Energie annimmst, wirst Du auch die Angst auflösen, und dieses Auflösen der Angst wird Dir mehr Klarheit bei dem gewähren, was Du mittels Deiner eigenen Energie äußerst. Diese Deine Kommunikationen an Dich selbst sind nicht weniger gültig als irgendwelche Informationen, die Du als Äußerungen anderer Individuen oder Essenzen, die Du als Meister erachtest, auf Dich anziehen magst.

Was Du im Jetzt generierst, ist ein Abwerten Deinerselbst, und das ist es, was die Angst generiert und die emotionale Kommunikationen erschafft, um Dir zu ermöglichen, das zu identifizieren, was Du momentan individuell am Generieren bist und im Inneren erschaffst. Dies äußerst Du mittels dieser emotionalen Kommunikationen, um Dir ein Identifizieren von dem zu offerieren, was Du objektiv am Erschaffen bist, damit Du objektiv erkennen kannst, was Du gerade tust. Insofern ist das Generieren dieser Angst ein Herabsetzen Deinerselbst und auch die Äußerung, dass Du Dich als weniger (als jene anderen) ansiehst.

INGRID: Ja, das ist richtig. Es ist schon besser als in der Vergangenheit. Damals war es schrecklich. Ich habe zumindest das Gefühl, dass ich Fortschritte mache, aber es ist noch nicht verschwunden.

ELIAS: Das verstehe ich. Wenn Du Deine Aufmerksamkeit mehr Dir selbst zuwendest, und wenn Du auf Deine momentanen Kommunikationen an Dich selbst achtest und erkennst, dass Du wählen kannst, und wenn Du Dir Deinen Wert bestätigst, wirst Du Dir noch mehr Offenheit im Erkunden von Informationen erlauben, die Du auch von anderen Zugängen/Pfaden außer von Dir selber auf Dich anziehst.

INGRID: Morgens kurz nach dem Aufwachen höre ich sehr oft Gespräche, wo ich mir nicht gänzlich sicher bin, ob ich da involviert bin oder was da tatsächlich im Gange ist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass diese Gespräche eine gültige Information enthalten. Ich weiß nicht genau, was das ist.

ELIAS: Ja, und Du hast Recht. Aber wie ich schon sagte, generierst Du auch diese Energie, die die Informationsübermittlung entstellt und blockiert, da Deine Angst die Erlaubnis für den Energiefluss überbrückt.

INGRID: Tief im Innern weiß ich, dass mir nichts passieren kann, und doch taucht das immer wieder auf. Was wäre also der nächste praktische Schritt?

ELIAS: Meine Freundin, erlaube Dir, Dich selbst anzuerkennen, auf Dich selbst zu achten und Deinen Äußerungen zu vertrauen. Durch Anspannung setzt Du die Angst fort, und durch Entspannung kannst Du Vertrauen praktizieren.

INGRID: Da gibt es noch etwas, worüber ich mit Dir sprechen möchte. 25 Jahre lang habe ich täglich viele Stunden lang meditiert. Nachdem ich nicht mehr in dieser Gruppe bin, habe ich anfangs immer noch regelmäßig 1 ½ Stunden morgens und 1 ½ Stunden abends meditiert, aber seit etwa drei Jahren mache ich eine sehr interessante Erfahrung. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich meditieren und zu mir selbst zurückkehren möchte, und schon nach nur ein paar Minuten habe ich das Gefühl, dass etwas nach draußen drängt. Meine Augen öffnen sich, und irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Kontext oder das Thema dieser Sache dies ist: „Das Selbst ist überall.“ Irgendwie habe ich das Gefühl, wenn ich die Augen öffne, dass alles, was auf mich blickt, irgendwie ich selbst ist, so als ob ich mir sagen will, dass keine Notwendigkeit besteht, nach Innen zum Selbst zurückzukehren, so wie ich das zuvor tat. Das Selbst ist auch im Draußen.

ELIAS: Richtig. Du äußerst Dir die objektive Symbolik durchaus physisch, und das, was Du Dir selbst sagst, ist, Deine Augen zu öffnen und zu erkennen, dass alles, was in Deiner physischen Dimension vorhanden ist und von Dir wahrgenommen und erlebt wird, ebenfalls von Dir generiert wird.


Session #1004
February 10, 2002


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2012, 10:02 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


INGRID: Vor Jahren besuchte ich ein sehr intensives Mediationsseminar, und als ich in mein Hotelzimmer kam, hatte ich das Gefühl, dass irgendwie ein sehr heiligmäßiges Wesen zugegen war, eine Art von Anwesenheit, die sich seinerzeit für mich als sehr heilig anfühlte. Als ich später zu Bett ging, hatte ich das Gefühl, dass diese Anwesenheit neben meinem Bett saß, und ich fühlte mich so ganz zuhause und voller Entzücken und zufrieden. Was war das?

ELIAS: Du hast zugelassen, dass Du Dir Deine Essenz darstellst, um Dir zu erlauben, die Herrlichkeit dessen, was Du bist, objektiv zu erleben. Ob Du das nun als eine Entität außerhalb Deinerselbst oder als getrennt von Dir übersetzt, spielt keine Rolle. Du hast Dir die Erfahrung gestattet, Deine Essenz zu erkennen.

INGRID: Manchmal durchlebe ich sehr schmerzliche Emotionen oder muss mich bestimmten Aspekten meiner selbst stellen, denen ich mich zuvor nicht stellen konnte, und dann habe ich das Gefühl, als ob meine Hände nach oben gingen und sie mein Gesicht in die Hände nehmen und mich irgendwie trösten würden. Und danach habe ich ein sehr kühles und frisches Gefühl im Bereich der Augen, so als ob ich erleben würde, wie ein Frühlingsregen herunterrieselt. Kannst Du mir sagen, was das ist?

ELIAS: Das ist eine sehr effiziente von Dir geschaffene Methode, um Dir selbst Trost zu spenden. Diese Methode hast Du sozusagen als Deine Anfangsschritte generiert, um Dir selbst zu erlauben, der als Emotion kommunizierten Botschaft zuzuhören. Denn in Deinem individuellen Fokus werden einige von Dir generierte Emotionen in solchem Ausmaß geäußert, dass sie überwältigend werden, was bezüglich der Kommunikation selbst Angst generiert. Das Signal selbst, ja bereits das überwältigende Gefühl der starken Emotion wird für Dich zur furchterregenden Äußerung.

Du hast in Deinem Inneren erkannt, dass Du zunächst die Angst mindern musst, bevor Du Dir erlauben kannst, die Botschaft der Emotion zu empfangen und zu untersuchen, was Du Dir selbst kommunizierst, weshalb Du eine Methode erschaffen hast, um Dir Trost zu offerieren, die Dir sagt, dass Du die Erlaubnis hast, dass Du sicher bist und bezüglich Deiner eigenen Kommunikationen keine Angst haben musst. Das ist tatsächlich eine sehr effiziente Schöpfung von Dir.

INGRID: Ich bin oft frustriert, weil ich keine Botschaft erkennen kann. Ich versuche es, und manchmal kommt die Emotion und ich weiß, dass sie ein Signal ist, und ich möchte der Kommunikation zuhören, und es kommt nichts. Es frustriert mich sehr, wenn ich versuche, etwas herauszufinden, und dann kommt nichts. (lacht)

ELIAS: Schildere mir eine kürzlich Emotion, als Du Schwierigkeiten hattest, die Botschaft zu erkennen, und wir werden dies gemeinsam untersuchen.

INGRID: Lass mich nachdenken. Das Einzige, was mir jetzt gerade einfällt ist weniger eine Emotion als eine Erfahrung, als ich die Stimme jenes kleinen Kindes wieder hörte. Ich sah fern, wollte eine bestimmte Sendung sehen, und da tauchte die Stimme dieses Kindes wieder auf, und ich verhielt mich ihm gegenüber sehr unfreundlich. Ich war sehr verärgert und sagte: „Hau ab“, und dann musste ich sehr weinen. Ich weiß nicht, ob ich selbst weinte, oder ob das Kind weinte. Ich fühlte mich wegen meines Verhaltens so schrecklich, und irgendwie kann ich nicht herausfinden, was genau los war.

War das so, weil ich so ungeduldig bin, oder weil ich wollte, dass es verschwindet, weil ich die Fernsehsendung sehen wollte und mich gestört fühlte? Das hängt tatsächlich mit meiner Erfahrung von vor vier Jahren zusammen, als diese ganze Transformation anfing und ich mich während des Tages von diesen Stimmen erheblich gestört fühlte und einfach wollte, dass sie verschwinden. Ich hatte das Gefühl, dass ich das einfach nicht mehr ertragen kann. Ich wollte sie nicht mehr hören.

Nachdem ich die beiden ersten Sitzungen mit Dir hatte, entspannte ich mich ein bisschen mehr und konnte mich wieder dafür öffnen. Aber dann wurde es immer mehr, und immer wenn ich mich hinlegte und ein bisschen entspannte, kam die Stimme dieses Kindes und sprach mit mir, aber die Art und Weise, wie es spricht macht keinen Sinn. Es ist einfach da und sagt ein paar Worte. Wenn ich beispielweise etwas Bestimmtes fühle, wiederholt es das Gefühl und gibt mir keine Informationen dazu. Manchmal geht es mir auf den Wecker. (lacht)

ELIAS: Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass Du emotionale Kommunikationen hast.

INGRID: Ja, und ich muss sagen, dass ich auf meine Reaktion nicht sehr stolz bin.

ELIAS: Ah, aber das ist auch ein Aspekt der Kommunikation. Zuerst empfindest Du Frust, dann äußerst Du Groll und anschließend Schuldgefühle. Was Dir zu allererst einmal in diesem Augenblick mit der Frustration kommunizierst, das ist, dass Du bezüglich der sich ereignenden Erfahrungen wählen kannst, aber Du weißt nicht, wie Du vorgehen und entscheiden kannst, um das erwünschte Resultat zu bekommen. Das geht dann weiter bis zur Wut, die das Äußerstes an Frust ist. In diesem Augenblick kommuniziert die Wut Dir subjektiv, dass Du keine Wahl hast und hilflos bist und nicht über die Macht verfügst, die Situation zu beeinflussen.

Zugleich äußerst Du die Emotion der Aufregung, die keine Wut ist. Durch die Erkenntnis, dass Du zur Perspektive von „ohne eigene Wahl und Macht, Einfluss auf Deine Erfahrung zu nehmen“, übergegangen bist, generiest Du eine von Dir so identifizierte emotionale Kommunikation, dass Du zulässt, dass ein anderer Aspekt Deinerselbst Dir Deine Auswahl diktiert und Du keine Wahl hast, da jener Aspekt für Dich gewählt hat und Du Dich fügen musst bzw. dessen Opfer bist.

INGRID: Das bringt wieder die alten Erinnerungen hervor.

ELIAS: Und das erwiderst Du im Draußen und generierst Schuldgefühle. Deine Erwiderung im Draußen ist die, dass Du versuchst, Deine Auswahlmöglichkeiten wiederzugewinnen, und auf diese Weise generiest Du eine automatische Erwiderung auf Deinen eigenen Versuch hin und erlebst Schuldgefühle.

Was diese Kommunikation Dir sagt ist, das ist, dass Du Deine Wert herabgesetzt und Du jenem anderen Aspekt Deiner selbst, der Dich unterbricht und dem Du erlaubst, Dir Deine Wahl zu diktieren, mehr Wert zugebilligt hast, und insofern ist das Schuldgefühl die Äußerung einer intensiven Herabsetzung Deinerselbst.

INGRID: Wie sollte ich reagieren, wenn diese Stimme kommt und mich stört? Soll ich sie einfach gehen lassen? Was wäre der nächste praktische Schritt in dieser Situation?

ELIAS: Bestätige, dass Du die Äußerung zugelassen hast und gestatte Dir die Wahl, nicht Acht zu geben.

INGRID: Ich soll sie nicht beachten?

ELIAS: Richtig. Deine Aufmerksamkeit kannst Du verschieben und Dir somit erlauben, Deine Wahl/Entscheidung selbst zu genieren. In dieser bestimmten Situation magst Du diese Stimme und diese Unterbrechung bestätigen, und sobald Du dies getan hast, kannst Du Dich selbst objektiv anerkennen und Dir sagen: „Nein, ich wähle fernzusehen. Ich wähle, dieser Stimme jetzt nicht sondern ein anderes Mal zuzuhören. Das ist das, was ich wähle, das ist keine mir auferlegte Wahl.

INGRID: Das hilft mir sehr. Denn ich habe das Gefühl, dass sie etwas die Führung übernimmt, wenn ich ihr zu sehr nachgebe, was mich an frühere Zeiten erinnert, und dann kehrt das damalige Gefühl wieder zurück. Manchmal habe ich das Gefühl, dass dies lediglich eine Art Training für mich ist, um gewahr zu sein, und dass mir diese Stimme bloß hilft, mir solcher Dinge mehr gewahr zu sein und in die richtige Richtung zu gehen. Ist das möglich?

ELIAS: Ja, denn Du offerierst Dir die Chance, in jenen Augenblicken, wenn Du Opfer Deiner eigenen Äußerungen wirst, Acht zu geben.

INGRID: Ja, das stimmt. Das hilft mir sehr. Seit einigen Jahren erlebe ich oft, dass ich in meinem roten Energiezentrum (unten an der Wirbelsäule) Energie bekomme, und ich kann verstehen, warum das so ist. Es fing genau an, als ich vor vier Jahren diese Transformation durchlief. Manchmal ist es etwas weniger und dann wieder stärker. Diese Energie bekomme ich immer im roten Energiezentrum.

ELIAS: Wie ich schon ENOPE sagte, ist das direkt mit Deiner eigenen Energie und Deiner Ausrichtung auf bestimmte Glaubenssätze assoziiert. Das ist keine Energie von draußen, die sich auf Dich auswirken würde sondern Deine eigene Energie, die Du in Assoziation mit diesem bestimmten Energiezentrum steuerst, und dies wiederum ist direkt mit Deiner Orientierung und Deinen religiösen Glaubenssätzen bezüglich von dem assoziiert, was Ihr als Kundalini-Glaubenssätze des Ostens identifiziert.

INGRID: Das wollte ich Dich auch fragen, denn als diese Transformation anfing, noch bevor ich die Gruppe verlassen musste, hatte ich das Gefühl, dass mein rotes Energiezentrum äußerst lebendig war, und ich wollt Dich schon immer fragen, ob das in Richtung der Kundalini-Erfahrungen geht. Nachdem ich Deine Sitzungen gelesen habe, habe ich das Gefühl, dass dies sehr mit religiösen Glaubenssätzen assoziiert ist.

ELIAS: Ja, das ist richtig.

INGRID: Ich hatte ein Buch über Kundalini gelesen, und die bei mir auftretenden Nebeneffekte waren sehr in Einklang mit dem, was dort berichtet wurde. Seitdem ich Deine Sitzungen lese, habe ich das Gefühl, dass mein Denken etwas transformiert wurde und ich das nun etwas neutraler sehe.

ELIAS: Das verstehe ich, und bitte missverstehe mich nicht. Diese Erfahrung mag direkt von Glaubenssätzen beeinflusst und mit diesen assoziiert sein, aber das heißt nicht, dass sie nicht durchaus real wäre.

INGRID: Ja, sie ist sehr real!

ELIAS: Ja, den Du erschaffst sie. Deshalb spielt es keine Rolle, dass die Erfahrung mit religiösen Glaubenssätzen assoziiert ist. Die tatsächliche physische Manifestation ist durchaus real. Was bezüglich der Glaubenssätze signifikant ist, das ist, dass Du Dir selbst diese Glaubenssätze zu erkennen sowie die Erkenntnis erlaubst, dass Du ihnen nicht unterworfen bist. Auch hier erkenne bitte, das DU eine Wahl hast. Du kannst Deine Energie auf jede von Dir gewählte Weise handhaben. Du eliminierst die Glaubenssatzsysteme nicht sondern erlaubst Dir lediglich, ihre Existenz und ihren potentiellen Einfluss zu erkennen und sie anzunehmen und Dir somit die Freiheit der Wahl zu offerieren.

INGRID: Ja, ich habe das Gefühl, dass ich in diese Hinsicht bereits Fortschritte mache, aber ich neige immer noch mehr dazu, sie zu tolerieren als sie anzunehmen. Ich bin hier noch nicht bis zum Ende gekommen. Zumindest habe ich das Gefühl, dass ich sie eher toleriere und erkenne, aber ich kann sie noch nicht auf die Weise annehmen, wie ich das tun möchte.

ELIAS: Das kannst Du, Du hast es lediglich noch nicht getan, was nicht heißt, dass Du es nicht tun kannst. Und setze Dich nicht selbst herab, denn ganz gleich, ob Du Dir eine aufrichtige Äußerung der Akzeptanz gestattet hast oder nicht, so generierst du doch eine Bewegung hin in diese Richtung.

(Ausschnitt)

INGRID: …vor etwa 20 Jahren war ich auf einem sehr intensiven Meditationsseminar, und wenn ich mich ausruhte geschah es manchmal, dass mein Geist meinen Körper verließ und ich irgendwie auf Reise ging. Ich verließ nicht die Erde, war immer in engem Kontakt mit ihr und reiste nicht weit über sie hinaus. Aber ich reiste an verschiedene Orte, und die Farben, die ich erlebte, waren leuchtend und herrlich, und die Freiheit ohne die Schwere des Körpers war aufregend und schön, so dass ich manchmal das Gefühl hatte, nicht mehr zurückehren zu wollen. Dann erfuhr ich, dass mein spiritueller Meister gesagt hatte, dass solche Erfahrungen nicht wünschenswert sind, weil sie irgendwie den Körper vom Geist trennen würden. Als ich beim nächsten Mal zurückkehrte, dachte ich an meinen spirituellen Meister, und dann hörte dies auf und kehrte nie mehr wieder.

….

ELIAS: Ah, Du möchtest also wissen, ob das stimmt, was Dein Meister Dir sagte, ob das richtig ist oder nicht? Ich kann Dir sagen, dass es nicht richtig ist.

INGRID: Es ist nicht richtig?

ELIAS: Ja. Dies ist k e i n e schlechte Erfahrung. Meine Freundin, tatsächlich generiert Ihr solche Erfahrungen und Aktivitäten ziemlich oft. Ihr erlaubt Euch bloß nicht, dass Ihr dies objektiv erkennt. Das ist bloß eine Bewusstseinsprojektion, und die Leute erschaffen diese Handlung ziemlich beständig und oft.

INGRID: Nachts, oder wann sonst? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich das danach nochmals getan hätte.

ELIAS: Im Allgemeinen erlauben Individuen sich kein objektives Gewahrsein dieses Vorgangs, was jedoch nicht heißt, dass Ihr dies nicht generieren würdet. Ihr tut das, doch Ihr habt lediglich keine objektive Erinnerung daran. Du magst bemerken, dass es Zeiten gibt, wo Du sozusagen weggetreten bist, was für Dich keine tatsächlichen Beweise dafür sind, dass Du diese Art von Projektion machst, da Du Dir keine objektive Erinnerung daran gestattest. Gibt es bei Dir nicht ab und zu Augenblicken, wo Du hinterher erkennst, dass Du Dich nicht mehr an diese erinnerst? Viele Individuen machen diese Erfahrung in Augenblicken, wo sie objektiv einer alltäglichen Tätigkeit nachgehen. Es kann eine sich wiederholende Tätigkeit sein. Viele Leute machen diese Erfahrungen im Auto, wenn Ihr...

INGRID: Das ist mir nicht so sehr aufgefallen. Du meinst eine Art Lücke?

ELIAS: Sozusagen.

INGRID: Wo ich mir meiner selbst nicht gewahr bin und dies vielleicht tue? Nein, das kommt eher nicht vor, aber da heißt nicht, dass es nicht geschehen würde. Jene Erfahrungen waren so herrlich und schön. Ich hatte plötzlich das ‚Gefühl, dass ich durch einen Tunnel ins Licht gehe. Dies währte nie sehr lange, aber es war eine sehr schöne Erfahrung. Ich denke, das was mich zurückhält, ist die Angst etwas falsch zu machen, dass ich etwas tun würde, was mein Leben nicht unterstützt.

ELIAS: Richtig. Denn ein Anderer hat Dir seine Glaubenssätze verkündet, die Du akzeptiert hast, weshalb Du Dich zurückgehalten hast.

INGRID: Ja, ich hatte immer dieses Gefühl, und ich denke, dass einer unserer Lehrer die Frage nicht beantworten konnte, als ich später mit ihm darüber sprach. Dieses Gefühl hatte ich immer. Aber selbst wenn ich es inzwischen hätte wieder tun wollen, so habe ich das bislang nicht wiederholen können.

ELIAS: Weil Du Angst hast, etwas falsch zu machen. Ich sage Dir, dass Du diese Aktivität so oft Du willst anheuern und Dir die objektive Erkenntnis dieses Vorgangs gestatten kannst. Du wirst Dich nicht weit weg vom physischen Körperbewusstsein projizieren, und Du wirst nicht in eine Äußerung gehen, von der Du sozusagen nicht wiederkehrst, da Du wählst, physisch manifest zu sein.

INGRID: Ja. Es gab vor vier Jahren eine Zeit, wo ich das Gefühl hatte, dass ich dies nicht mehr wähle, aber jetzt habe ich wirklich das Gefühl, dass ich mit ganzem Körper und ganzem Herzen hier auf der Erde bin.

ELIAS: Ja, das verstehe ich. Da Du wählst, an dieser physischen Dimension zu partizipieren, und da Du Deine Motivation und individuelle Werterfüllung in Verbindung mit dieser Manifestation generierst, wirst Du Dich im Bewusstsein nicht so weit von der physischen Manifestation weg projizieren, wo das Dein physisches Körperbewusstsein beeinträchtigen würde. Du inkorporierst sozusagen ständig ein subjektives Gewahrsein Deines physischen Körperbewusstseins.

INGRID: Als sich diese Erfahrungen ereigneten, hatte ich keine Angst. Ich habe mich dabei nicht gefürchtet. Es war die natürlichste Sache der Welt. Es war einfach schön, und ich ließ es geschehen. Davor hatte ich von diesen Dingen noch nichts gehört. Ich hatte nichts darüber gelesen. Es geschah einfach völlig natürlich. Aber als ich diesen Kommentar hörte, bekam ich Angst.

ELIAS: Das verstehe ich durchaus.

INGRID: Ja. Du meinst also, ich soll in dieser Richtung offen sein und dies zulassen, wenn es geschieht?

ELIAS: Ja, wenn Du dies wählst.

INGRID: Und wenn es geschieht, ist es eine gute und interessante Sache?

ELIAS: Ja, ein Abenteuer.

Session #1021
March 2, 2002


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Mi 8. Feb 2012, 13:03 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


MARKUS: Manchmal befasse ich mich mit anderen nicht-physischen Entitäten. Die meisten Informationen und das meiste Wissen beziehe ich aus den Seth-Büchern und von Dir, und jetzt habe ich angefangen, die Kris Sitzungen zu lesen. Ich habe mir auch Abraham angehört, und alles passt gut zu einander. Manchmal höre ich auch von Freunden, die auf andere nicht-physische Entitäten gestoßen sind, und ich verstehe es so, dass es im Grund genommen Unzählige ist.

Eine der bekannteren und populäreren Entitäten nennt sich Michael und ist in den USA als Michaels Teachings bekannt. http://www.seele-verstehen.de/überblick/wer-ist-überhaupt-michael/ . Ich frage das, weil eine Freundin auf Dein und sodann auf das Seth Material gestoßen ist und sich anschließend über viele Jahre mit dem Michael Material befasst hat, oder zumindest dem Michael Material über einen deutschen Kanal.

Bei Michaels Teachings gibt es eine Art System oder Stufen, und aus Deinen Lehren und den Seth-Büchern habe ich es so verstanden, dass solche Stufen nicht existieren, die physische Ebene, die Astralebene, die kausale Ebene, die Akasha Chroniken, die mentale Ebene, die messianische Ebene und die Buddha Ebene, und dies alles strömt ins Tao ein. Das System basiert auch sehr stark auf der Zahl sieben. Sie haben ein System von Persönlichkeiten, das ebenfalls auf sieben Typen beruht, ähnlich dem Enneagramm, das auf neun beruht. Meine Freundin bat mich, Dich zu fragen, wie dies in das von Dir präsentierte Bild passt, wo es keine Ebenen gibt, aber neun Bewusstseinsfamilien und nicht sieben irgendwelche Dinger. Das sind im Grunde genommen die Fragen, um deren Beantwortung sie bittet.

ELIAS: Wie ich schon früher anderen Individuen sagte, tauschen sich verschiedene Essenzen mit Individuen in Eurer physischen Realität aus, und ihre Absichten und Richtung mögen sich unterscheiden. Ihre allgemeine Richtung ist generell in Einklang mit dieser Bewusstseinsumschaltung, und sie bieten diesbezüglich Informationen an. Aber ihre Informationen mögen sich unterscheiden, und das ist absichtlich so. Es gibt keinen Wettbewerb zwischen den von verschiedenen Essenzen offerierten unterschiedlichen Informationen, denn Individuen sind verschieden und generieren unterschiedliche Interessen und werden von unterschiedlichen Informationen angezogen.

Vieles von dem, was jene Gruppe von Essenzen äußert, wird stark durch religiöse Glaubenssätze gefiltert und ist mit diesen assoziiert. Es gibt jedoch viele Individuen, die sich von solchen Informationen angezogen fühlen, da sie ihre religiösen Glaubenssätze nicht in Frage stellen, und dies erfüllt sozusagen auch seinen Zweck. Wie gesagt, geht es nicht darum, Energie in Widerspruch zu Euren Glaubenssätzen zu zwingen sondern um ein Umschalten und darum, Euch selbst zu erlauben, Eure Glaubenssätze anzunehmen und Euch somit die Fähigkeit zu geben, Energie effizienter zu handhaben und eine größere Freiheit der Wahl für Euch zu generieren.

Deshalb fühlen sich einige Individuen von solchen Informationen stärker angezogen, die mehr in Einklang mit den von ihnen geäußerten Glaubenssätzen sind. Andere Individuen werden von Informationen angezogen, die weniger Entstellung inkorporieren, und manche Essenzen haben die Absicht und Richtung, Informationen mit weniger Entstellung zu offerieren. Manche Essenzen kümmern sich nicht um das Element der Entstellung, weil das nicht ihre Richtung ist, weshalb sie einen Austausch mit Individuen haben mögen, der sich nicht um das Element der Entstellung kümmert. Deshalb spielt es für eine solche Essenz keine Rolle, dass das bestimmte Individuum, das an diesem Austausch partizipiert, auch einige Informationen durch seine Glaubenssätze filtert. Das spielt keine Rolle, denn dies macht die Informationen nicht ungültig.

Einige Essenzen offerieren Informationen, die mehr mit Eurer physischen Realität assoziiert sind sowie Informationen darüber, wie Ihr effizierter seid im Erschaffen von dem, was Ihr haben wollt, wie ich das beispielsweise tue. Manche Essenzen kümmern sich nicht um solche Informationen und mögen Informationen über andere Bewusstseinsbereiche oder über andere physische Realitäten offerieren. Manche Individuen werden von solchen Informationen angezogen, weshalb diese verfügbar sind.

Ganz gleich, welche Informationen geäußert werden, würde ich keinem von Euch sagen, dass sie ungültig oder falsch wären, denn das sind sie nicht. Sie mögen nicht unbedingt mit Eurer physischen Realität assoziiert sein, was sie jedoch nicht ungültig macht.

MARKUS: Das war mein erster Eindruck, als ich noch mehr davon las, nämlich dass diese Essenz Material offeriert, das irgendwie hilft, eine Brück zwischen traditionellen östlichen Glaubenssätzen und dem zu errichten, was wir jetzt als unsere New Age Glaubenssätze und ein erweitertes Gewahrsein bezeichnen und dies Leuten offeriert, die nicht willens oder in der Lage sind, alles auf einmal über Bord zu werfen und lieber Schritt für Schritt in diese Richtung gehen wollen.

ELIAS: Richtig. Ich kann Dir auch sagen, dass das Inkorporieren von Informationen über andere Bewusstseinsaspekte auch seinen Zweck erfüllt, denn das, was es in Assoziation mit Euch allen in Euer physischen Realität generiert, ist das Wiedererkennen, dass es über diese eine physische Realität hinaus noch so viel mehr gibt, dass es sehr viele Bewusstseinsbereiche und Realitäten gibt, und dass das, was Ihr zuvor als imaginär oder als nicht real angesehen habt, in Wirklichkeit durchaus real sein mag, und dass alles, was auch immer Ihr euch vorstellen könnt, eine Äußerung des Bewusstseins ist und existiert.

MARKUS: Mittels des Vorgangs der Imagination.

ELIAS: Richtig.

MARKUS: Ich habe neulich jemanden kennengelernt, der sich mit New Age Dingen und auch mit Channeling befasst. Diese Person ist mit einer Ecke der New Age Movement assoziiert, die es so sieht, dass der Erde von einer galaktischen Föderation Hilfe zuteil wird, und dass der Planet Sirus Leute hierher gesandt hätte und Ideen und Energie mit anderen Sternen austauscht, und noch ähnliche Dinge. Selbst wenn das im physischen Sinne nicht real ist, wird es für jene Leute real und wird dies sogar immer mehr, je mehr sie sich damit befassen und Eindrücke und Ideen offerieren und da zusammengehen.

ELIAS: In ihrer Realität ist es real, was die Realität IST.

MARKUS: Ja, das ist es, was ich bei dem wenigen Email-Austausch oder auch dem Austausch in einem öffentlichen Forum mit dieser Person bislang herausgefunden habe. Es ist absolut durchaus real, und er zweifelt kein bisschen daran. Das sind die Richtlinien, nach denen er sein Leben organisiert.

ELIAS: Sie mögen in Deiner Realität nicht real sein, denn Du erschaffst das nicht. Aber innerhalb der Realität des anderen Individuums mag es durchaus real sein, denn das ist es, was das andere Individuum erschafft.

Es gibt auch solche Situationen, wo ein Individuum Informationen anzapfen und diese durch seine Glaubenssätze filtern und dann Informationen offerieren mag, die nicht tatsächlich akkurat sind. Das spielt aber keine Rolle, denn jeder von Euch wird von solchen Informationen angezogen, die ihm etwas sagen und Euch in Eurer Bewegung innerhalb der Umschaltung unterstützen.

MARKUS: Ja, das ist wohl der Fall mit jener Person. Nachdem er jetzt in ein anderes Forum gegangen ist, wo die Leute das alles ein bisschen anders sehen, benutzt er das vielleicht als nächsten Schritt seiner Absicht, um seine Realität etwas in Einklang mit der Umschaltung zu verändern.

ELIAS: Ja.

MARKUS: Noch eine letzte Frage, da wir auch von anderen nicht-physischen Lehrern sprachen. Manchmal höre ich mir Audios von Abraham an, und ich habe den Eindruck, dass seine Lehren sehr in Einklang mit der Tumold Bewusstseinsfamilie sind. Trifft das zu?

ELIAS: Ja.

Sitzung 1629, September 18, 2004


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Ramtha und weitere Infos zum Thema Channeling
BeitragVerfasst: Do 9. Feb 2012, 06:22 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11543
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


WENDY: Es gibt eine Entität oder eine Ansammlung von Entitäten oder etwas in dieser Art, die erlaubt, als Abraham identifiziert zu werden. Die präsentierten Informationen stimmen in vielerlei Hinsicht mit denen überein, die Du präsentierst, außer dass sie in einer volkstümlicheren, leichter verdaulichen, einfacheren, sogar sehr einfachen Weise präsentiert werden. Eines der Dinge, über die Du sprachst, ist das Annehmen von Glaubenssätzen, und das, was Abraham zu tun rät, ist, uns wirklich selbst zu akzeptieren, und dann würde der ganze Rest folgen, aber wir lieben es, die Dinge zu verkomplizieren. Es gibt da den ganzen Prozess von Schritt eins, zwei, drei, vier…

ELIAS: Ha, ha, ha! Methoden liebt Ihr sehr!

WENDY: Die Art und Weise, wie Abraham die Dinge präsentiert, ist so einfach. Ich sage nicht, dass sie durch diese Einfachheit entstellt wären, sondern dass diese Schlichtheit mich befähigt, mich einfach zu entspannen. Abraham sagt, dass - wann auch immer wir uns nicht wohl fühlen – wir das als Hinweis erkennen sollen, unsere Gedanken zu verändern – er nennt es Gedanken, damit die Leute sich nicht in dem Konzept verfangen, dass ihre Glaubenssätze sie angreifen würden – und diese so lange zu verändern, bis es sich besser anfühlt. Selbst wenn es sich nur ein bisschen besser anfühlt, also langsam und nach und nach unsere Sichtweise und Wahrnehmung der Situation etwas anders sehen und unser Gedanken verändern, bis diese sich besser anfühlen. Und mich entspannt es, wenn ich das tue. (Übersetzer: etwas gekürzt)

Wenn das alles wäre, was ich tun muss, statt zu versuchen, meine Glaubenssätze niederzuringen und auseinanderzunehmen und jede kleine Art und Weise und alle Assoziationen zu verstehen, zu verstehen, wie diese mich beeinflussen, wenn ich mich stattdessen bloß entspannen und besser fühlen würde, würde das reichen?

ELIAS: Ja.

WENDY: Prima. Okay!

ELIAS: Ähnliches habe ich Euch schon oft gesagt. Ablenkung ist ein sehr nützlicher Prozess.

WENDY: Ich habe das eine Weile gemacht, und es hat wirklich geholfen. Und dann weiß ich nicht, was passierte. Ich versuchte, mich ständig wohlzufühlen. Wenn ich anfing, mich schlecht zu fühlen, musste ich entweder an etwas ganz anderes denken, um sozusagen das Thema aus dem Kopf zu kriegen, oder ich musste einen Weg finden, das, was im Gange war, so zu sehen, dass ich mich weniger schlecht dabei fühlte und dann entspannte.

ELIAS: Durchaus. Ich verstehe.

WENDY: Und dann las ich Elias, und das Material ist brillant. Es ist für mich wie eine Wissenschaft, so aufregend, und ich liebe das Analysieren. Aber wo ist die Ausgewogenheit zwischen beiden? Es muss irgendwo ein Gleichgewicht geben, nicht wahr?

ELIAS: Ja, wie ich Euch schon oft gesagt habe, sind alle diese Konzepte tatsächlich sehr einfach. Aber wie Du selbst gesagt hast, liebt Ihr das Analysieren und Verkomplizieren und Ihr achtet auf die Komplikationen, denn wenn ein Konzept allzu einfach präsentiert wird, scheint es verdächtig zu sein. Ihr seht es als nicht durchführbar an, weil es zu einfach ist, weshalb es nicht das zustande bringen wird, was Ihr haben wollt.

WENDY: Das ist so, weil unsere Probleme so kompliziert sind. Wie könnte eine einfache Sache sie in Ordnung bringen?

ELIAS: Oder Ihr nehmt Eure Probleme als so kompliziert wahr. Tatsächlich sind sie nicht kompliziert, aber Ihr verkompliziert sie.

WENDY: Es ist fast so, als ob wir das Erschaffen von Problemen für uns selbst rechtfertigen würden, dass wir darauf bestehen, dass diese so verzwickt und kompliziert sind und nicht durch etwas Einfaches in Ordnung gebracht werden können, denn sonst hätten wir dieses riesige Durcheinander nicht erschaffen.

ELIAS: Richtig.

WENDY: Es ist lediglich eine Rechtfertigung.

ELIAS: Teilweise. Teilweise ist es auch die Faszination, die Komplikationen und deren Analysieren auf Euch ausüben.

WENDY: Ich würde das liebend gerne für die zweite Lebenshälfte abgeben! Du sagtest, dass dies eine der Methoden wäre, wie ich mir selbst Juwelen präsentiere. Ich muss bloß dort aufhören, wo ich mir selbst Katzenpisse offeriere.

ELIAS: (lacht) Die einfachste Äußerung, die ich Euch allen offeriert habe, ist das Annehmen. Darum geht es. Und sieh einmal, wie Ihr alle den Vorgang des Annehmens verkompliziert.

WENDY: Aber Du kannst sehen, wie herausfordern Annehmen für uns alle ist. Wir haben diese Welt erschaffen und blicken nach draußen auf das, was wir projiziert haben und denken, dass wir selbst inakzeptable wären.

ELIAS: Ja, dessen bin ich mir durchaus bewusste, und ich verstehe Euch. Und das ist auch der Grund für unsere Gespräche.

WENDY: Diese Zeugs sehe ich mir schon seit mehr als 25 Jahren an und versuche, mir ein Bild zu machen. Ihr sagt alle, dass wir Essenz sind und hier herumlaufen und uns nicht daran erinnern können, dass das alles ein großes Spiel ist. Ich versuche, einen Standort zu finden, wo ich dies als ein Spiel empfinde statt das Gefühl zu haben, dass ich es nicht kapiere. Ich renne immer wieder gegen Wände, wenn ich denke, dass ich gleich einen Schritt in eine klare Richtung tun werde. Bums! Schon wieder bin ich gegen eine Wand gerannt. Ich versuche herauszufinden, wie mein Gesamtselbst es sehen würde, wenn ich das alles nicht vergessen hätte. Es scheint so schwierig zu sein.

ELIAS: Fange mit Deinen neuen Spielen an. (die Übersetzung des entsprechenden Textes folgt noch).

WENDY: Meine neuen Spiele, das Belohnungs- und Punkte-System.

ELIAS: Ja.

Session #1440
September 22, 2003


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de