Aktuelle Zeit: Di 16. Okt 2018, 23:14

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Di 22. Nov 2011, 21:29 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

s. auch Ausserirdische/Veden
viewtopic.php?f=13&t=987

(diese Übersetzung hatte ich versehentlich im Bereich Erfahrungsaustausch platziert und auch nicht ins Inhaltsverzeichnis mit aufgenommen, so dass sie schwer auffindbar war.)


ELIAS: Dies wird auch für andere Individuen interessant sein, die ebenfalls von diesem bestimmten Bereich fasziniert sind, den Ihr in dieser Dimension als Außerirdische (extraterrestrials) bezeichnet. Sie sind bloß extra-(besondere/außergewöhnliche)-Irdische, denn Ihr seht Euch selbst als Irdische. (grinst). Aber innerhalb Eures Irdischseins scheinen Euch Eure Außerirdischen ganz anders als Ihr zu sein. Ihre Form ist sehr abgelöst/entfernt/versetzt (removed), und wie ich schon sagte, sind es keine kleinen grauen matschigen Kerlchen! (Gelächter) Ihr stellt sie Euch nur auf diese Weise vor, um Euch selbst ein ähnliches Erscheinungsbild zu präsentieren. Sie sind Aspekte von EUCH: Sie sind keine Wesen auf anderen Planeten, in anderen Universen. Es sind andere DU’s:
[Sitzung 275, April 23, 1998]


ELIAS: Jenseits bestimmter Zeit-Epochen stoßen Eure Wissenschaftler auf nur wenig Anzeichen für die Existenz des Menschen. Ihr habt schon sehr oft auf diesem Planeten existiert. So wie wir sagten, dass Ihr Euch in den physischen Fokus ein- und ausblendet (blinking in and out) - was Ihr in Eurem Leben ständig tut - hat sich Eure Spezies auch auf diesem Planeten ein- und ausgeblendet. Dieser Euer Planet existiert schon viel länger als Eure Wissenschaftler dies erkennen, da er auch keine Zeit inkorporiert. Er ist physisch eine Manifestation des Bewusstseins, um Eure physische Existenz zu beherbergen.

Dies erklärt auch Eure Mythen über anderes Leben, das Euren Planeten besucht und mit menschlichen Wesen interagiert. Anderes Leben, wie Ihr dieses als Außerirdische/Fremdlinge (aliens) interpretiert, hat nicht Euren Planeten aufgesucht und innerhalb ganzer Kulturen mit Euch menschlichen Wesen interagiert, obwohl es Interaktionen gegeben hat. Eure Pyramiden wurden nicht von Außerirdischen erbaut. Auch andere Wunder Eures Planeten wurden nicht von außerirdischen Lebensformen erbaut. Sie sind durch Euch selbst in Eure Existenz inkorporiert/eingebaut/eingefügt.

(Ausschnitt)

ELIAS: Besuche/Visitationen seitens anderer Wesen waren verbunden mit vielen Zeitpochen Eurer Geschichte, Besuche von Wesen, die gesehen hatten, dass der Mensch nicht die Fähigkeit besaß, die Dinge zu bewerkstelligen, die er vollbracht hat, und innerhalb bestimmter Elemente war der physisch fokussierte Mensch nicht völlig in der Lage, einige dieser Kunststücke zu vollbringen, aber mit Hilfe von Sehern gab es diese außergewöhnlichen Leistungen.

Diese Individuen, diese Traumwandler, die sich mit verschiedenen Kulturen überlappten, erschienen nicht immer auf physische Weise, aber sie interagierten mit den physisch fokussierten Individuen und brachten Informationen und Inspirationen. Es gab auch Zeiten, in denen die Seher teilweise manifest waren. Hierbei wurden sie, wie ich gesagt habe, nicht auf gleiche Weise gesehen, wie Ihr Euch gegenseitig seht, da sie nicht tatsächlich einen physischen Körper besaßen. Wenn sie also denen, die vergessen haben, als physisch manifest erschienen, würden sie wie andere Wesen aussehen. Manchmal wurden sie als Götter oder als himmlische Wesen interpretiert, und manchmal sah man sie als Wesen von anderen Planeten.

Hierbei müsst Ihr auch die Methode dessen berücksichtigen, wie sie erschienen sind. Wenn Ihr sie als Götter oder als himmlische Wesen angesehen habt, war das kein Problem, denn in Eurer Wahrnehmung war es in solchen Fällen durchaus möglich, dass sie einfach erscheinen. Wenn sie jedoch gefragt wurden, ob sie Götter sind, haben sie das verneint. Deshalb haben die physisch manifesten Individuen, so wie Ihr dies auch heute tut, hinauf zu den Sternen geschaut und ihre Mythen über andere, intelligentere und fortschrittlichere Wesen entwickelt, die mit ihnen in ihrem Universum koexistieren und sie besuchen und auf unterstützende Weise mit ihnen interagieren. Tatsächlich wurden nie Raumschiffe gesehen. Diese waren Erfindungen der Einbildungskraft der physisch manifesten Individuen und eine Erklärung für die Transportweise, mittels derer diese Wesen bei ihnen schienen.

Damit will ich nicht sagen, dass Ihr nicht unbekannten (unidentfied) Objekten oder anderen Wesen begegnet, denn dies tut Ihr gelegentlich, aber nicht en masse. Ihr tut dies. Individuell und periodisch seht Ihr andere Flugobjekte. Wie ich schon früher sagte, fliegen sie hier nicht. Sie durchqueren nicht Euer Universum und erscheinen nicht an Eurem Himmel. Sie materialisieren sich periodisch als ein Hindurchschimmern innerhalb Eurer Dimension. Eure Fähigkeit, sie zu sehen, ist eine direkte Folge Eurer Expansion des Bewusstseins.

Ich werde Euch auch sagen, dass andere Dimensionen diese Dimension hier durchqueren und tatsächlich diesen Planeten sehen, aber nicht so, wie Ihr ihn seht. So wie auch Ihr Eure Satelliten auf andere Planeten ausrichten und nur Ödnis wahrnehmt und dann die Trümmer Eurer Satelliten auf diesen Planeten deponiert, deponieren auch andere Fokusse ihren Schutt auf Eurem Ödnis-Planeten, der für sie ohne Leben ist, denn sie nehmen Eure Manifestation nicht wahr, da ihr Fokus innerhalb einer anderen Dimension ist. Deshalb mögt Ihr tatsächlich Elemente eines Flugobjekts sehen, welches Ihr als abgestürzt erklärt. Dies sind nicht unbedingt Abstürze von Außerirdischen auf Eurem Planeten. Es sind oft Wesen aus anderen Dimensionen, die ihr Universum erforschen und ihren Schutt auf gleiche Weise zurücklassen, wie Ihr das ebenfalls tut.

Es gibt einige seltene dimensionale Fokusse, die Reisen durch den Raum beinhalten. Diesen begegnet man sehr selten, denn derzeit ist es ziemlich schwierig, sich sozusagen durch viele Dimensionen zu bewegen, sich zu (über)kreuzen und Kontakt herzustellen. Ihr seht andere Wesen als intelligenter oder als fortschrittlicher an. Ihr erkennt nicht, dass das Universum oder die Universen alle sozusagen nach Euren Begriffen gleichaltrig sind, und obwohl manche etwas fortschrittlicher sind als Ihr selbst, sind die meisten auf gleichem Niveau und haben noch nicht ausgeknobelt, wie sie sich besser als Ihr es tut durch den Raum bewegen. Sie reisen immer noch um den Raum herum, so wie auch Ihr dies tut.

VICKI: Und was ist mit den immer wieder auftauchenden Entführungs-Szenarien?

ELIAS: Darüber sprach ich kürzlich. Dies wird unmittelbar durch Eure Glaubenssatzsysteme beeinflusst. Ich habe Euch gesagt, dass sich Euer Bewusstsein in dieser Zeit erweitert, in der Ihr Eurer Umschaltung näherkommt, um noch andere Elemente Eurer Essenz zu beinhalten. Wenn Leute solche Begegnungen erleben, erleben sie deshalb keine Begegnung mit „einem anderen Wesen.“ Sie erleben eine Begegnung mit einem Fremden (alien), der eine andere Facette ihrer Essenz ist, aber es ist ihre eigene Essenz, die mit ihnen spricht. Das bringt uns wieder zurück zu Euren kleinen grauen matschigen Kerlchen.
[Sitzung 72, Februar 18, 1996]


ELIAS: Ich habe Euch gesagt, dass Außerirdische (aliens) nicht den gleichen dimensionalen Raum belegen wie Ihr. John hat danach gefragt. Er fragte, ob andere Wesen (aus anderen Dimensionen) zugleich mit Euch auf diesem Planeten, jedoch für Euch unsichtbar, existieren. Ich habe gesagt, dass sie das nicht tun.

Ich sage Euch, dass anderes Bewusstsein simultan neben Euch innerhalb Eures gleichen Raums und der gleichen Dimension existieren. Es sind keine Außerirdischen aus anderen Planetensystemen, sondern sie sind das, was Ihr liebevoll als Eure „Cousins“ bezeichnen mögt. Sie existieren hier mit Euch zusammen. Ihr versteht nicht ihre Funktion noch ihr Bewusstsein, weshalb Ihr sie zwecks einer Erklärung für Euch selbst mit Glaubenssätzen belegt.

Ihr mögt also an Eurem Himmel oder in der Luft das sehen, was manche Individuen als Flugobjekte bezeichnen. Andere bezeichnen sie als Organismen, als riesige Protozoen in der Luft, als fremdartige Gestalten, die Ihr als durch die Luft fliegende Zigarren identifiziert. Ihr mögt auch auf physische Bilder dieser Flugobjekte oder Wesen stoßen, wo Ihr nicht entscheiden könnt, was Ihr damit verbindet, doch es sind andere Formen des Bewusstseins. Es gibt viele Formen des Bewusstseins, die Ihr nicht erkennt und als Außerirdische oder als unbekannte Objekte bezeichnen mögt. Ihr wisst noch nicht einmal immer, was sie sind, ob sie ein Bewusstseins besitzen oder ob es technische Konstrukte sind. (Eure Ideen sind nicht richtig) wenn Ihr denkt, dass es Objekte seien, denn in Wirklichkeit sind diese sozusagen Wesen. Sie sind Euch nur sehr wenig vertraut, und Ihr könnt sie nicht fangen, sezieren und einschätzen, weshalb Ihr nur darüber spekulieren mögt, was sie sind.

Während der Gesamtheit des Planeten seid Ihr solchen Wesen begegnet, wie dies auch auf anderen Planeten der Fall ist. Sehr, sehr viele dieser anderen Bewusstseinsformen sind Eure Seher! Sie wählen, sich innerhalb verschiedener Zeitperioden unterschiedlich zu manifestieren, im Einklang mit Euren Glaubenssatzsystemen und auch um Eure Neugierde zu wecken, denn wenn Ihr nicht neugierig wärt, würdet Ihr nicht Acht geben. Sie wählen, Eure Aufmerksamkeit zu gewinnen, weshalb sie Formen wählen, die Euch neugierig machen. Sie offerieren manchmal - wenn Begegnungen stattfinden, was selten vorkommt - Erklärungen im Einklang mit dem Glaubenssatzsystem der entsprechenden Epoche. Deshalb mögt Ihr auf eine Zeitperiode stoßen, wo andere Wesen oder das, was Ihr als andere Wesen erachtet, gesehen werden und auch zulassen, dass sie als himmlische Wesen, als Engel oder als mythische Wesen, als Feen oder als Außerirdische gesehen werden.

Wie schon sehr oft zuvor werde ich Euch auch sagen, dass bestimmte Begegnungen mit Außerirdischen in direkter Beziehung zu Eurer Essenz und Eurem eigenen Bewusstsein stehen, und es ist an Euch, dies zu bemerken und Acht zu geben. Jetzt werden wir gleich hören „Aber Elias, wie können denn alle diese Leute überall auf der Welt die gleichen kleinen matschigen Kerlchen sehen?“ Wir sprachen von Euren Traumzuständen. Ich habe Euch gesagt, dass Euer Bewusstsein auf viele Verständnisstufen stößt. Es gibt viele Aspekte Eures Bewusstseins, die mit allen anderen physischen fokussierten Essenzen verbunden sind.

Ich verbinde das nicht mit Bezugssystem II (regional area 2), denn innerhalb des Bezugssystems II gibt es - wie auch in Euren Träumen - viele Ebenen oder Bereiche, auf denen Verbindungen unterschiedliche Wege gehen. Eure Sprache ist leider sehr limitiert. Es ist nicht alles so schablonenhaft, wie Ihr dies seht. Eure Träume mögen auf sehr unterschiedliche Weise interpretiert werden, und alle diese Interpretationen sind richtig, auch wenn sie anscheinend widersprüchlich sein mögen, doch das sind sie nicht. Sie verbinden sich mit vielen Bereichen des Bewusstseins und lenken die Information innerhalb einer Symbolisierung sehr effizient, welche alle Interaktionen aufzeigen mag. Deshalb mögt Ihr alle gleich aussehende kleine graue matschige Kerlchen sehen, ohne Interaktionen mit anderen zu haben, was alles die gleiche Erfahrung beinhaltet.

Nun möchten wir zur Verlegenheit von Lawrence (Vicki) und Michael sagen, dass dies für Euch nicht so schwer verständlich sein sollte, da Ihr Euch selbst ein sehr physisch fokussiertes Beispiel gegeben habt, wie Ihr Euch identisch innerhalb des physischen Fokus mit Elementen verbinden könnt, die Ihr innerhalb des gleichen Zeitrahmens und innerhalb der gleichen Ausdrucksform sehen und erleben mögt, ohne voneinander zu wissen.

„Dies soll nicht möglich sein mit vielen Leuten auf der ganzen Welt!“ Das ist sehr unzutreffend! Jede Äußerung, die jedwede zwei Personen gemeinsam und identisch innerhalb des gleichen Zeitelements erleben mögen, mag von Millionen erlebt werden! (grinst Vicki an) Du hast Deine eigene Frage beantwortet.

Was die Faszination von Individuen anbelangt, die nicht diesen Außerirdischen begegnen, sage ich, dass es innerhalb des Fokus der Seher eine Identifikation gibt. Ihr mögt dies auf unterschiedliche Weise manifestieren. Einer mag von Außerirdischen, ein anderer von Kobolden und noch ein anderer vom Sammeln von Dingen fasziniert sein. Und alle verbinden sich mit dem gleichen Bereich des Bewusstseins. Ihre Äußerung ist individuell.

(Ausschnitt)

VICKI: Ich möchte wissen, ob andere Gruppen parallel zu den Sehern innerhalb des physischen Fokus auf gleiche Weise interagieren oder auf gleiche Weise gesehen werden.

ELIAS: Dies hängt ab von ihrer bestimmten Ausdrucksform und auch von ihrem Zeitelement. Die Seher, die manchmal über große Zeitelemente hinweg manifest sind und zu Lehren beabsichtigen, haben gewählt, Zeitelemente zu überbrücken. Manche Essenzfamilien haben dieses Phänomen als eine Verbindungsäußerung. Der Sumari spricht innerhalb von Richtlinien auch auf diese Weise mit Sumaris. Ob sie sich auch überschneiden? Ja. Der Sumafi spricht nicht nur mit Sumafis. Er spricht mit allen, wie dies alle anderen Essenzfamilien ebenfalls tun. Es gibt also ein ständiges Überkreuzen von Erfahrungen und Verbindungen. (starrt Vicki an) Du wirst später besser durchblicken. Oder vielleicht auch nicht. Vielleicht verwirre ich Dich noch mehr. (lacht wieder)

Es gibt viele Aspekte Eurer Zeitelemente, die für Euch ziemlich verwirrend sind, aber Euer Traumzustand mag für Euch ziemlich lehrreich sein, wenn Ihr Euch darauf fokussiert, Euch mit Euren Träumen zu verbinden. Bitte erinnert Euch auch daran, dass es nicht nur für Euch individuell eine ständige Wechselbeziehung zwischen Eurem Traum- und Eurem Wachzustand gibt. Denn Euer Traumzustand beinhaltet sozusagen auf anderen Ebenen noch andere Individuen. Obwohl Ihr nicht sehen mögt, dass Ihr persönlich mit bestimmten anderen Individuen oder Gruppen von Individuen innerhalb des Bewusstseins interagiert, tut Ihr dies ständig, weshalb dies in Eurem Traumzustand gespiegelt wird.

Manche Eurer Traumelemente sind auch neue (Rundfunk)-Sendungen. Jetzt in diesem Jahrhundert gibt es dies nicht ganz so oft wie in Eurer früheren Geschichte, weil das jetzt weniger notwendig ist, da Ihr ein Spiegel-Bildnis Eurer Träume in Euren Kommunikationssystemen mit den Satelliten und Nachrichten Programmen habt. Aber in Eurer Traumzustände erlaubt Ihr Euch weiterhin, innerhalb des Bewusstseins neue Informationsblitze, die nicht in Euren physischen Rundfunkübertragungen enthalten sind.

Bewusstseins-Updates! Meldung! Bewusstseinsumschaltung kommt näher! Film um 01.00 h. Sich mit anderen Entwicklungsfokussen verbinden! Mehr dazu um 03.00 h. Sich mit anderen Individuen auf der anderen Seite des Planeten verbinden! Kurzmeldung um 02.30 h! Jugendgewalt! Mehr dazu später! Ihr bringt Euch ständig auf den neuesten Stand und verbindet Euch mit Bewusstsein (Plural) nicht nur mit Euch selbst und denen um Euch herum sondern mit Eurer gesamten Spezies innerhalb dieses Fokus.
[Sitzung 74, Februar 25, 1996]


ELIAS: Manche Individuen in Eurer Dimension verfügen über ein Zellgedächtnis, das auch objektiv zum Individuum innerhalb des Bewusstseins über andere Dimensionen spricht. Es ist nicht das, was Ihr als absolut üblich bezeichnen würdet, aber manche Leute haben gewählt, innerhalb der Essenz zu fragmentieren und dimensionale Grenzen zu überschreiten und in verschiedene Zyklen physischer Manifestation einzufließen. Ich bin mir bewusst, dass dies verwirrend ist, aber es hilft bei unserem Bestreben nach einer Erklärung. Dies könntet Ihr als die entgegengesetzte Richtung im Vergleich zu Eurer gegenwärtigen Folklore bezüglich von Außerirdischen sehen. Sie schleppen nicht Eure DNA oder Eure Genealogie weg, aber falls Ihr in diesem jetzigen Fokus ein Fragment aus einer anderen Dimension seid, mögt Ihr neue Informationen und das Erinnern von Fokussen aus anderen Dimensionen einführen. Dies ist kein Verändern Eurer genetischen Kodierung sondern Zellgedächtnis, das innerhalb der physischen Manifestation vorhanden ist, was manchmal von einigen Individuen als eine Transplantation falsch interpretiert werden mag. Es wurden auch viele neue Mythen geschaffen um diese Informationen herum, die innerhalb des Gedächtnisses von diesen Individuen aus hindurchschimmern.

Sobald der Essenz-Fokus wählt, in diesen bestimmten dimensionalen physischen Fokus einzutreten, wählt er, die akzeptierte physische Produktion und Manifestation von Form und Funktion innerhalb der Dimension einzuhalten. Deshalb mögt Ihr keinen unter Euch wandelnden Außerirdischen begegnen. Wie wir schon früher sagten, mögt Ihr auch nicht auf das stoßen, was Eure derzeitige neue Folklore als Walk-Ins bezeichnet, denn es gibt keine Walk-Ins, aber Ihr mögt auf Individuen stoßen, die ein Gedächtnis anderer dimensionaler Fokusse haben, die ebenfalls physisch manifest sind. Ihre DNA, Ihre genetische Kodierung und die physische Manifestation sind in Einklang mit dieser Dimension, doch Ihr Gedächtnis innerhalb ihrer Manifestation ist ein anderes.

Nicht alle Individuen lassen ein Hindurchschimmern dieses Gedächtnisses ins objektive Gewahrsein zu. Ein Individuum mag ein solches Zellgedächtnis haben und bei der Manifestation wählen, dieses Gedächtnis nicht zu würdigen, so wie Ihr auch bei jedem physisch manifesten Fokus wählt, die Essenz der Reinheit der Erfahrung innerhalb des physischen Fokus wegen zu vergessen.

[Sitzung 176, Mai 25, 1997]


BOB: Es gibt viele Leute, die behaupten, von Entitäten entführt worden zu sein, die sie als Außerirdische ansehen. Ist dies ein tatsächliches Geschehen, oder was passiert da?

ELIAS: Wir sprachen bereits über unsere kleinen außerirdischen Freunde! Entführung, das ist im Rahmen einer Erklärung für das Selbst die Interpretation von etwas, was diese Individuen nicht verstehen. Diese Außerirdischen existieren, aber Ihr seid sie. Es sind in anderen dimensionalen Realitäten fokussierte Aspekte Eurer Essenz. Ich möchte ganz klar sagen, dass Personen bei solchen Ereignissen im Zuge einer Aktion des Hindurchschimmerns der Essenz eine Interaktions-Realität erleben, bei der die Essenz innerhalb ihres objektiven Gewahrseins zu ihnen spricht. Dieser Aspekt des Bewussteins, der in anderen dimensionalen Bereichen manifest ist, schimmert also einvernehmlich zu diesen Leuten hindurch, da dies sie anspricht und ihre Aufmerksamkeit hat.

In dieser Beziehung erleben sie keine Nicht-Realität, denn dies ist sehr real, obwohl die Realität bei dieser Aktion nicht unbedingt von einem anderen objektiv in Eurer Dimension fokussierten Individuum ebenfalls objektiv gesehen werden mag. Dies hängt ab von der bei dieser Aktion erlangten und ausgeübten Energie. Manchmal wählt Ihr en masse und kollektiv, eine solche Aktion des Hindurchschimmerns zu erlauben, weshalb dann viele Individuen ein solches Ereignis und solche Geschehnisse innerhalb der Grenzen ihres Glaubenssatzsystems beobachten mögen. Deshalb mögen viele Individuen ein Flugobjekt in Wirklichkeit vergegenständlichen, und es wird temporär innerhalb Eurer Realität existieren. Es wird beobachtet, denn es wird sich innerhalb Eurer tatsächlichen Materie materialisieren. Doch es ist temporär, denn die Manifestationsenergie, um dies im Aufmerksamkeitsbereich zu haben, die ist nur temporär, weshalb es auch verschwinden wird.

Innerhalb des Massen-Bewussteins der Gesamtheit auf Eurem Planeten hegen nicht alle Leute die gleichen Glaubenssatz-Systeme, weshalb die manifestierte Energie für das Erschaffen dieser Objekte auch durch die Glaubenssatzsysteme der gegnerischen Menge durcheinander gebracht und neu arrangiert wird und Euren temporären Effekt erzeugt. Bei der Interaktion Eurer Außerirdischen mit Individuen ist dies ebenfalls die Realität, und es ist ebenfalls temporär. Dies ist ein Energieaustausch des Individuums mit einem anderen Aspekt seiner Essenz. Es gibt also ein Einvernehmen über das vorübergehende Hindurchschimmern in Eure Realität hinein und dies schafft die Chance für einen Informationsaustausch. Aber innerhalb der Grenzen Eures gegenwärtigen Verständnisses und Eurer Glaubensatzsysteme wird dies falsch interpretiert. Viele Individuen erleben Angstzustände, weil sie nicht verstehen, was sie da erschaffen haben.

Bitte versteht, dass sie nicht eine Projektion Ihrerselbst erschaffen haben. Dies ist anders. Wenn Ihr nun über Bilder von Dämonen sprecht, so ist das eine Projektion des Selbst innerhalb dieser Dimension. Aber eine Interaktion mit dem, was Ihr als Außerirdische bezeichnet, ist ein Austausch von Fokussen der gleichen Essenz aus anderen Dimensionen, die Euch selbst Informationen offerieren.

Das ist eine andere Handlung als das, was Ihr im Verlauf Eurer Geschichte in frühren Zeiten interpretiert habt und steht in direktem Zusammenhang mit Eurer Bewussteinsumschaltung. Da Ihr Euch aus Eurer religiösen Ära entfernt und in diesen neuen Bereich des Bewussteins hinein geht, lasst Ihr dieses Hindurchschimmern zu. Manchmal, jedoch selten, wählen diese Essenzen der Traum-Wandler, die gewählt haben, nicht völlig physisch manifest zu werden, sich teilweise zu manifestieren, und sie mögen als Außerirdische interpretiert werden, obwohl dies eine etwas andere Aktion wäre. Ihr mögt bei einigen Individuen beobachten, dass deren Begegnungen mit Außerirdischen für sie anscheinend erleuchtend sind. Sie fürchten sich nicht und fühlen sich innerlich begeistert und wissen, dass sie durch diese Aktion neue Informationen erlangt haben. In dieser Aktion sind sie diesen Essenzen begegnet, die sich teilweise manifestieren. Ihre Interpretation dieser Außerirdischen wird etwas anders sein als Eure klassische Interpretation. Dies wäre eine ziemlich ähnliche Aktion wie das, was Ihr im Verlauf Eurer Geschichte als Begegnungen mit Engeln, Feen, Heinzelmännchen und Kobolden und allen anderen Manifestation erlebt habt, die Ihr der Vorstellungskraft zuschreibt, die Realität ist.

ANDY: ... Was ist die Bedeutung dieses Hindurchschimmern der anders-Dimensionalen. Ich nenne sie so, weil das Wort wohl besser ist. Welche Erfahrung machen sie bei diesem von uns erlebten Hindurchschimmern? Ist es für sie eine ähnliche Begegnung? Wissen sie, was da geschieht?

ELIAS: Ihre Erfahrung ähnelt der Euren, da sie auch eine objektive Realität haben, die sich von der Euren unterscheidet. Innerhalb der Handlung dieser Bewussteinsumschaltung wählt Ihr, Euer Gewahrsein zu expandieren, weshalb Ihr Euch selbst Begegnungen mit anderen Aspekten der Essen offeriert, die diese Bewusstseinsumschaltung nicht haben. Deshalb erleben sie im Grunde genommen mehr Verwirrung als Ihr dies tut, da sie kein zukünftiges Gewahrsein von Euch haben werden, obwohl Ihr ein für Euch erreichbares Gewahrsein von ihnen hegt. In dieser Eurer Schöpfung der Essenz werdet Ihr in einer anderen Dimension einen religiösen Fokus erschaffen, weil Ihr als himmlische Wesen erscheinen werdet. Hierbei mögt Ihr erkennen, wie Ihr Euch alle gegenseitig beeinflusst, alle Eure Fokusse und das ganze Bewussteins, da alles interaktiv ist.

ANDY: Stammen diese außer-dimensionalen Wesen, denen man gewöhnlich begegnet und von denen in unserer Realität berichtet wird, immer aus der gleichen Dimension?

ELIAS: Nein, es gibt viele verschiedene Dimensionen. Ihr wählt, welche Dimension Ihr anzapft.

ANDY: Wie wird diese Bewussteinsumschaltung sich auf andere Gruppen und Glaubenssatzsysteme in der Menschenwelt auswirken, wie beispielsweise auf das christliche Glaubenssatzsystem?

ELIAS: Es gibt sehr viele Kulturen auf Eurem Planenten, die dieses subjektive Hindurchschimmern erleben und weniger verwirrt sind als Ihr in Eurem westlich christlichen Glaubenssatzsystems, obwohl Ihr Euch selbst die Gelegenheit einräumt, Verständnis zu haben. Denn Ihr alle innerhalb der Gesamtheit Eures globalen Kollektivs erlebt das gleiche Hindurchschimmern. Ihr mögt also Individuen innerhalb Eures westlichen Kulturkreises sehen, die Euren Außerirdischen begegnen, aber Ihr mögt auch Individuen in kleinen, Eurer Ansicht nach unzivilisierten Eingeborenenkulturen sehen, die ebenfalls Außerirdischen begegnen. Dies ist nicht auf Angehörige der westlichen Zivilisation begrenzt.

Wie ich Euch schon gesagt habe, gibt es unter Euch einen kleinen Volksstamm, dessen Angehörige ein viel größeres objektives Verständnis als alle anderen auf diesem Planeten haben und schon sehr viel von der Aktion dieser Bewussteinsumschaltung inkorporiert haben. Dies alles wird in Eurem objektiven Zeit-Bezugssystem innerhalb einer bestimmten von Euch vereinbarten Zeitperiode bewerkstelligt sein, aber Ihr mögt es innerhalb dieses Zeitrahmens in unterschiedlichen Stufen bewerkstelligen. Dies ist der Grund dafür, dass Ihr die Fähigkeit besitzt, vielen Individuen zu helfen, Trauma und Verwirrung innerhalb der Aktion dieser Bewussteinsumschaltung zu vermeiden, denn Ihr hegt den Anfang eines Verständnisses und von Erkenntnis/Gewahrsein.

[Sitzung 185, Juni 21, 1997]

©2010 Mary Ennis, All Rights Reserved
http://www.eliasweb.at/transcripts/


ELIAS: Während Ihr Euch in die Handlung Eurer Bewusstseinsumschaltung hinein begebt und Euch noch mehr subjektives Hindurchschimmern und ein Sich-Verbinden mit noch mehr Aspekten von Euch selbst gestattet, erlebt Ihr ungewöhnliche Geschehnisse. Visuell mögt Ihr bestimmte Elemente erleben, die innerhalb Eures Sehvermögens verzerrt zu sein scheinen. Ihr mögt auch manchmal das Gefühl haben, dass Euer Hörvermögen verfälscht ist. In dieser Gegenwart mögen sie Zeichen Eures Zulassens des Hindurchschimmerns von Informationen anderer Aspekte Eurer Essenz sein.

Ihr mögt in dieser Beziehung manchmal Elemente hören oder spüren, die ein Hindurchschimmern aus einer anderen Dimension sind. Dies besagt nicht, dass Ihr visuell eine andere Dimension sowie Objekte seht, die zu dieser anderen Dimension gehören, sondern Euer Sehen und Hören mag verkrümmt werden und Eure Wahrnehmung innerhalb dieser Realität verändern. Objekte mögen scheinbar wogen, glitzern oder leuchten oder ihre Gestalt verlieren und nicht solide sein. Dies ist eine durch Euch genehmigte Interaktion mit einem anderen Aspekt Eurer selbst. In Ermanglung eines völligen Verschmelzens mit einem anderen Aspekt werdet Ihr immer noch Elemente Eurer Realität als solche sehen, aber sie mögen so eingefärbt sein, wie ein Außerirdischer dies in Eurer Realität sehen mag.

Ihr seid noch viel mehr als Ihr selbst zu sein glaubt. Ihr seid sehr multidimensional. Alle Realitäten erscheinen nicht auf gleiche Weise wie diese Realität, die Ihr gegenwärtig innerhalb dieses einen Fokus seht. Wenn Ihr also dieses Hindurchschimmern zulasst, nehmt Ihr vorübergehend wahr, wie ein anderer Aspekt Eure Realität mit seinen Augen sehen wird.

Viele Individuen haben sich gestattet, sich mit einem anderen Aspekt Ihrer selbst und Ihrer Essenz zu verbinden und innerhalb dieser Dimension andere Fokusse zu sehen, also das, was Ihr als frühere oder als zukünftige Leben bezeichnet. Ihr erkennt nicht die inneren Interaktionen, die Ihr bezüglich anderer Fokusse und Essenz-Aspekte anheuert, die nicht dieser Dimension angehören. Derzeit beginnen sie, häufiger hindurchzuschimmern. Ihr werdet auch noch mehr Aufmerksamkeit beobachten, die auf das Thema „andere Wesen“ ausgerichtet ist. Es sind keine anderen Wesen! Sie sind Aspekte Eures eigenen Selbst, die in anderen Realitäten fokussiert sind und Eure Erfahrung innerhalb dieser Dimension bereichern.

Wie ich schon zuvor sagte, ist diese gegenwärtige Bewusstseinsumschaltung auf Eurem Planeten nur auf diese Dimension hier beschränkt. Ihr mögt Euch deshalb die Chance bieten, andere Dimensionen zu sehen, aber ihre Wahrnehmung/Sehen von Euch ist nicht das Gleiche. Dies ist nicht gegenseitig. Ihr gestattet Euch selbst die Erfahrungen, Euch mit Fokussen in anderen Dimensionen zu verbinden, um alle Eure Aspekte besser zu verstehen. Sie sehen Euch nicht.

Das heißt nicht, dass dieses Hindurchschimmern nicht weiterhin physisch geschehen wird, da dies ebenfalls ein Geschehen ist, das mit dieser Bewusstseinsumschaltung zusammenhängt. Es wird ein Ansteigen dieser Aktivität geben, und Ihr gestattet Euch die Möglichkeit, diese Interaktion zu verstehen. Es gibt keine Invasion Außerirdischer! Ihr genehmigt Euch einfach, mit anderen Aspekten von Euch selbst zu sprechen, denn innerhalb Eurer Essenz seid Ihr allumfassend. Es gibt keine Unterteilung und keinen Teil, der nicht auch Teil von Euch wäre. Deshalb ist der Begriff „Alien“ falsch, denn diese Aspekte sind nicht fremdartig, Ihr seid sie. Sie mögen fremd sein, aber gewiss nicht „alien“.

VICKI: Ich verstehe das nicht, dass sie uns nicht sehen. Wenn man mit einem Aspekt von sich selbst interagiert, der „alien“ zu sein scheint, macht dieser Aspekt nicht ebenfalls eine Erfahrung?

ELIAS: Dies ist eine andere Handlung. Lasst mich dies klarstellen. Wenn ich Euch sage, dass sie Euch nicht sehen, wäre dies innerhalb des Vorgangs in Eurer eigenen Wahrnehmung, was sich jedoch ändert, wenn Ihr Eure Realität als verzerrtes/verkrümmtes Element seht. Wenn Ihr wählt, ein extremes Hindurchschimmern der Energie zu gestatten, so dass sie sich tatsächlich vorübergehend physisch manifestiert, also eine Interaktion mit dem stattfindet, was Ihr als Außerirdisch anseht, wird dies selbst Euch auch sehen, aber nicht auf gleiche Weise, wie Ihr es seht. Das was Ihr in solchen Momenten mit einer Verkrümmung seht, ist tatsächlich deren Visualisierung Eurer Realität, denn sie passen nicht in diese spezielle Dimension hinein.

Ihr werdet Euch in gewisser Hinsicht eine Visualisierung einer Form präsentieren, mit der Ihr Euch wohlfühlt. Deren Visualisierung von Euch ist eine andere. Der tatsächliche physische Sehsinn ist innerhalb ihrer Wahrnehmung ziemlich anders. Sie sehen nicht die Klarheit, mit der Ihr seht, da sie in eine andere Dimension versetzt sind, weshalb Ihr Sehsinn auch anders ist. Sie inkorporieren ihre eigenen Sinne oder den diesbezüglichen Mangel aus ihrer eigenen Dimension und verlagern dies in Eure Dimension, wenn Ihr diese Erfahrung auf Euch anzieht. Wenn Ihr Euch in eine andere Realität außerhalb des Kontextes dieser Umschaltung projiziert, wird Eure Visualisierung auch nicht in jene andere Realität hineinpassen, weshalb Eure Visualisierung anderes ein wird als das, wie es in jener Dimension erscheint.

Ihr transportiert sozusagen physische Form. Ihr erzeugt nicht das, was Ihr als holographisches Bildnis erachten würdet, in eine andere Dimension hinein. Ihr erlaubt die physische Materialisierung in eine andere Dimension hinein, die andere molekulare Strukturen hat. Eure Realität unterscheidet sich von dieser. Eure Materien-Konstruktion ist eine andere. Ihr selbst seht zwecks eigener Identifikation auf Eurer Seite das, was nach Eurer Vorstellung und Erwartung wie ein Außerirdischer aussehen wird, und Ihr habt eine klare Vision. Euer Hörvermögen, Tastgefühl und Verständnis sind ebenfalls klar.

Wenn Ihr Euer physisches Selbst in eine andere Dimension projiziert, denkt daran: Außerhalb des Kontextes dieser gegenwärtigen Bewusstseinsumschaltung wird die Wahrnehmung von Euch verändert und fremdartig erscheinen, denn Eure physische Form ist in einer anderen Dimension unvertraut. Die Dynamik oder Struktur einer anderen Dimension unterscheidet sich von Eurer. Ihre Matrix ist anders, weshalb Ihr mit der Schöpfung Eurer physischen Form nicht in jene Realität hinein passen werdet, was sich auf Eure tatsächliche Struktur auswirkt und eine Verzerrung Eurer physischen Struktur bewirkt.

Ich sage ausdrücklich „außerhalb des Kontextes dieser Bewusstseinsumschaltung“, denn da Ihr auf diesem Planeten innerhalb dieser Dimension wählt, diese Bewusstseinsumschaltung zu erschaffen, ermöglicht Ihr es Euch selbst und stattet Euch mit der Fähigkeit aus, andere Dimensionen zu transzendieren, ohne dabei verfälscht zu werden. Dies geschieht umgekehrt nicht, denn andere Dimensionen offerieren sich nicht diese bestimmte Art der Erfahrung und Erkenntnis der Essenz.

NORM: Kannst Du den Unterschied zwischen dem, was Du jetzt sagst und dem, was wir bezüglich anderer Dimensionen in Traumzuständen erlebt haben, klarstellen? In unserem Traumzustand machen wir keine Projektion? Ist es das, was Du sagst?

ELIAS: Nein. Ihr unternehmt im Traumzustand Projektionen, obwohl Eure Symbolik in dem, woran Ihr Euch erinnert, eine Interpretation des Vorgangs ist, der innerhalb dieses Zeitrahmens geschieht. Es sind allesamt Metaphorik und Symbole, da Ihr über kein objektives Verstehen der Interaktionen verfügt, die Ihr innerhalb Eurer Traumzustände anheuert, weshalb Ihr Metaphorik erschafft, damit Ihr dies verstehen könnt, oder damit es Euch zumindest vertraut ist. Wenn Ihr Euch selbst Bilder bieten würdet, die für Euch völlig fremd sind, würdet Ihr es sehr schwierig finden, irgendwelche Traumaktivitäten innerhalb von Projektionselementen zu interpretieren. Ihr würdet sie nicht verstehen und Euch deshalb keine Interpretation offerieren.

NORM: Der wesentliche Unterschied ist also, dass wir dies tatsächlich objektiv erleben, nicht bloß unterbewusst oder in Traumzuständen, und wir sehen die anderen Realitäten wirklich so, wie sie sind.

ELIAS: Ja. Sie werden Euch nicht so sehen wie Ihr Euch selbst in Eurer Realität seht, aber Ihr werdet sie in der Reinheit und ohne Verfälschung ihrer Realität sehen.

NORM: Du sprachst von dieser Erde in dieser Dimension, weil es mehr als nur eine Dimension bezüglich dieser Erde gibt?

ELIAS: Das ist richtig.

NORM: Und wie viele davon gibt es?

ELIAS: Unzählige. Es gibt innerhalb verschiedener Dimensionen zahllose andere Realitäten dieses Planeten und dieses Universums. Deren Realität ist nicht immer die Gleiche wie die Eure, noch nicht einmal visuell. Manche davon mögen von der Form her anscheinend identisch mit Eurer sein, aber ihre Realität ist ganz anders. Wie Du Dir denken kannst, gibt es jede mögliche Variante Eurer Realität innerhalb der Grenzen Eurer Schöpfung dieses Planeten, Eurer Spezies, von Euch selbst und Euren Aktivitäten.

NORM: Und diese spezielle Dimension auf diesem Planeten hier ist sehr einzigartig hinsichtlich der Tatsache, dass wir die Einzigen sind, die diese Bewusstseinsumschaltung durchlaufen. Stimmt das?

ELIAS: Ja, diese Dimension hat die Bewusstseinsumschaltung gewählt.

(Ausschnitt)

NORM: Werden wir irgendwie Materie tauschen und andere Dimensionen bewohnen können, wie die Europäer in Amerika?

ELIAS: Temporär.

NORM: Warum nur temporär?

ELIAS: Da dies keine natürlichen Schöpfungszustände in Eurer Dimension sind. Ihr mögt Euch deshalb sozusagen vorübergehend in einen Fokus in einer anderen Dimension einfügen, dies der Interaktionen und Erfahrung wegen, aber Ihr werdet Euch nicht in eine andere Dimension hinein verpflanzen. Dies ist unnötig, da Ihr bereits alle anderen Dimensionen bewohnt.“

VICKI: Und wenn wir diese temporäre Erfahrung wählen, werden jene uns nicht sehen?

ELIAS: Sie werden Euch sehen, aber ihre Visualisierung von Euch wird nicht das Gleiche sein, wie das, was Ihr in Eurem Spiegel seht.

VICKI: So wie unser typische Vorstellung eines Außerirdischen wahrscheinlich auch nicht die Art und Weise ist, wie diese anders-dimensionalen Wesen sich selbst sehen.

ELIAS: Das ist richtig. Ihr erlaubt ein temporäres Verschmelzen mit einem Aspekt von Euch selbst in einer anderen Dimension und genehmigt Euch die Erfahrung der visuellen Wahrnehmung jenes Aspektes. Wenn Ihr also nach draußen blickt, könnt Ihr Euch sagen: „Das ist das, was dieser Außerirdische sieht, wenn er sich physisch in seiner Dimension umblickt.“

NORM: Wir müssten uns also vielleicht wirklich vor dieser anderen Umgebung schützen, wie vielleicht in einer Schutzblase, wenn wir in diese anderen Dimensionen gehen? Müssten wir das tun?

ELIAS: Nein, das ist unnötig. Ihr gestattet Euch selbst, Euer Gewahrsein zu vergrößern und Euch innerhalb der Erfahrung dieses physischen Fokus in dieser physischen Dimension mit vielen weiteren Aspekten Eurer Essenz zu verbinden. Hierbei wird Eure Fähigkeit der Mobilität expandiert. Es wird für Euch nicht nötig sein, nach Euren Begriffen physisch in eine andere Dimension zu reisen. Ihr benötigt kein Flugobjekt, um Dimensionen zu durchdringen. Innerhalb Eurer eigenen Dimension braucht Ihr ein Fahrzeug, um Eure eigene Dimension und das Raum-Arrangement zu erforschen. Ihr mögt physisch durch den dimensionalen Schleier schreiten und Euch selbst in eine andere, seitlich von Euch selbst gelegene Dimension einfügen.

NORM: Im Grunde genommen fügen wir uns fortwährend durch das Bezugssystem 2 selbst in diese Dimension ein. Wir formen uns fortwährend durch eine Wellenmechanik in unsere Realität hinein ein?

ELIAS: Richtig.

NORM: Und das tun wir über Bezugssystem 2 durch eine Wellenmechanik?

ELIAS: Sozusagen ja, denn das ist es, was Ihr in dieser speziellen Dimension und Realität geschaffen habt.

NORM: Und wenn ich mich in eine andere Dimension hinein projizieren möchte, nutze ich ähnliche Methoden. Ich gebrauche ein anderes Bezugssystem?

ELIAS: Ja. Dies wird automatisch geschehen, so wie Ihr auch nicht nachdenkt und Eurer physischen Form in jedem Augenblick Eurer physischen Existenz fortwährend erklärt, wie sie funktioniert. Ihr habt einfach den Wunsch nach einer Fortbewegung und werdet Euch bewegen. Gleichermaßen braucht Ihr keine objektive Kommunikation innerhalb Eurer Form, um Euch selbst in eine andere Dimensionsrealität einzufügen. Ihr müsst nur diesen Wunsch haben. Es wird so leicht für Euch sein, wie Ihr jetzt seht, dass Ihr von einem Zimmer ins andere geht. Ihr habt einfach den Wunsch, von einem Raum in den anderen zu gehen und führt diese Handlung durch. Ihr erzählt Euch nicht selbst die Millionen von Handlungsmechanismen, die erforderlich sind, damit Ihr physisch von einem Zimmer ins andere geht. Dies wird automatisch bewerkstelligt. Auf gleiche Weise werdet Ihr die Fähigkeit haben, mit Leichtigkeit temporär in eine andere dimensionale Realität zu gehen. Eure Form wird automatisch ihre Struktur verändern, um eine andere Dimension zu beherbergen. Im Äußeren werdet Ihr genau so erscheinen wie Ihr derzeit ausseht, aber Eure Struktur wird automatisch verändert, um in die andersdimensionale Realität hinein zu passen.

NORM: Als was sehen jene anderen Bewusstsein und Dimensionen uns, wenn dies geschieht?

ELIAS: Als das Gleiche, wie Ihr jetzt Eure Außerirdischen seht, als Aliens! (grinst)

VICKI: Wenn man dieses temporäre Verschmelzen erlebt und man eine visuelle Verzerrung hat, was ist das Erlebnis des Aspekts selbst?

ELIAS: Es ist sehr ähnlich. Er mag ein ungewöhnliches Gefühl empfinden. Er mag nicht seinen Gesichtssinn verändern, denn das tut Ihr. Deshalb mag das, was der Aspekt sieht, das Gleiche bleiben. Seine physischen Gefühle mögen fremd sein, nicht unbedingt emotionale Gefühle, denn nicht alle anderen Dimensions-Realitäten inkorporieren Eure Emotions-Realität.

NORM: Wenn wir dies wollten, könnten wir dann alle anderen Aspekte und Fokusse unserer Entitäten in deren Dimension sehen, ohne darüber nachzudenken? Wir könnten von einer Dimension in die andere hüpfen?

ELIAS: Alle Individuen auf Eurem Planeten werden diese Fähigkeit haben. Dies ist eine globale Bewusstseinsumschaltung innerhalb dieser Dimension. Deshalb wird jedes physisch fokussierte Individuum diese Fähigkeiten haben.

ELIAS: Die Leute offerieren sich diese Erfahrung derzeit nur in sehr begrenztem Maße, aber nichtsdestotrotz bewerkstelligen sie das, da Ihr schon im Vorgangs der Bewusstseinsumschaltung seid. Sie verstehen nicht immer, was sie da erleben, da sie keine Informationen haben, um diese Erfahrung zu erklären, aber das heißt nicht, dass diese Erfahrungen nicht geschehen würden.

VICKI: Die Leute, die derzeit das sehen, was wir als “Aliens” bezeichnen, sehen verschiedene Typen. Eine Sorte bezeichnen sie als die Grauen. Wenn die Leute diese besondere Form sehen, ist das ein Anzeichen für eine Interaktion mit einer bestimmten Dimension, oder erschaffen sie manchmal diese Symbolik innerhalb der Interaktion mit vielen Dimensionen?

ELIAS: Dies wäre eine Identifikation einer spezifischen dimensionalen Realität.

DREW: Wenn Leute die gleichen Formen sehen und sie auf gleiche Weise beschreiben, würde dies implizieren, dass sie häufiger zu Interaktionen mit einer bestimmten Dimension neigen, zumindest mit einer, an die die Leute sich erinnern und der sie eine Symbolik geben?

ELIAS: Derzeit scheint dies so zu sein, denn Individuen mit einem Mangel an Verständnis nehmen das wahr, was sie für die immer gleichen Formen halten. Tatsächlich mag das, was sie visualisieren, geringfügig anders sein, aber diese Unterschiede mögen nicht groß genug sein, dass sie diese bemerken.

DREW: Selbst geringe Unterschiede können in der Dimension große Unterschiede bedeuten?

ELIAS: Ja.

DREW: Es gibt keine Neigung unsererseits, uns mehr mit einer bestimmten Dimension zu verbinden als mit einer anderen? Deshalb scheinen alle diese Züchtungen ähnlich zu sein? Es können sehr unterschiedliche Dimensionen sein, mit denen wir uns verbinden, aber wir bemerken einfach nicht die subtilen Unterschiede, um sie mit unserer Symbolik zu beschreiben?

ELIAS: Manchmal. Im Allgemeinen offeriert Ihr Euch selbst eine Interaktion mit einer Dimension vorrangig vor allen anderen. Es gibt auch einen Grund dafür. Ihr tretet in den Vorgang Eurer Bewusstseinsumschaltung ein, der Euch nicht vertraut ist, weshalb Ihr zu Anfang dieser Umschaltung in gegenseitiger Bestärkung und im Zulassen von Erfahrungen wählt, kollektiv vorwiegend mit „einem“ anders-dimensionalen Fokus zu interagieren. Obwohl viele Individuen Interaktionen mit anderen dimensionalen Fokussen erleben, ist dieser eine der derzeit Häufigste, um Euch selbst und auch Euch gegenseitig zu bestätigen, dass Ihr nicht das erlebt, was Ihr als Geisteskrankheit anseht.

Ihr mögt diese bestimmte Dimension innerhalb der Raum-Arrangement-Schichten des Bewusstseins als näher bei Euch gelegen sehen. Dies lässt sich schwierig ausdrücken, denn ich möchte nicht, dass Ihr denkt, dass es viele Universen gibt, die näher bei anderen gelegen wären, denn sie alle belegen das gleichen Raum-Arrangement innerhalb des Bewusstseins, aber manche Bewusstseinsbereiche mögen ziemlich großzügig nach Euren Begriffen gesehen dichter bei Eurem Bewusstseinsbereich sein.

VICKI: Weil jene Dimension unserer ziemlich ähnlich wäre, oder weshalb sonst?

ELIAS: Sie ähnelt dieser Realität nicht sehr. Sie ist sehr viel anders als diese Realität, obwohl jene andere Realität, mit der Ihr Euch identifiziert, eine Ähnlichkeit mit Euch hat, nämlich die Neugier.

DREW: Die als Pforte wirkt und uns sozusagen erlaubt ...

ELIAS: Als Katalysator.

VICKI: Und wie sehen die grauen Kerle nun wirklich aus?

ELIAS: (kichert) Ihre Form ist weniger massiv als Ihr dies wahrnehmt. Ihr mögt deshalb auch ein besseres Verständnis der Visualisierung haben, die Ihr erleben mögt, falls Ihr die physischen Elemente Eurer Realität also wogend, funkelnd oder gezackt erlebt, da dies deren Wahrnehmung ist, da sie Massivität nicht auf gleiche Weise sehen wie Ihr dies tut. Da sie die Massivität von Objekten nicht sehen, nehmen sie sich selbst auch nicht als massiv wahr.

DREW: Ist es eine physische Dimension?

ELIAS: Ja.

NORM: Aber derzeit sind sie nicht völlig transparent, wie wir dies in Anführungszeichen “zu Anfang” waren?

ELIAS: Nicht unbedingt transparent, sondern sie inkorporieren nicht die Solidität der Form. Die Form spiegelt die Wahrnehmung. Deshalb mag die Form weniger massiv strömen als das die Eure tut. Ihr erschafft die Symbolik physischer Materie, die Ihr als massiv wahrnehmt. Jene anderen Fokusse erschaffen nicht ganz so massiv. Sie manifestieren nicht in das hinein, was Ihr als Materie seht. Das Energie-Arrangement innerhalb jener Dimension ist anders. Deshalb verändert sich ihre Form fortwährend und scheint Euch wogend, gezackt oder blinkend zu sein, nicht als solide Materie. Das heißt nicht, dass sie transparent wären, einfach mehr fließend und weniger massiv.

VICKI: Aber sie haben eine Form.

ELIAS: Ja.

VICKI: Sie haben einen Kopf, zwei Arme und zwei Beine?

ELIAS: Nicht unbedingt.

NORM: Müssen sie essen?

RETA: Was ist ihr Stress-Niveau?

ELIAS: Es gibt Verzehr, aber anders als Eure Konsumations-Realität.

RETA: Aber man könnte die verschiedenen Objekte oder Personen hinsichtlich der Persönlichkeit oder des Charakters identifizieren?

ELIAS: Ihr könnt ganz leicht zwischen den Wesen, die Ihr seid (grinst) und den Objekten ihrer Realität, die sie erschaffen unterscheiden, denn die Objekte ihrer Realität haben andere Formen als sie selbst, so wie auch Eure Kreaturen andere Formen haben als Ihr, und Ihr könnt zwischen Beiden unterscheiden. Ihr könnt auch zwischen physisch manifesten Objekten und Aspekten der Essenz differenzieren….

RETA: Denkst Du, dass sie das gleiche Intelligenzniveau und die gleiche Art von Absichten haben, wie wir es mit unseren (Bewusstseins)familien tun?

ELIAS: Die Bewusstseinsfamilien, mit denen Ihr Euch identifiziert, stehen in direkter Beziehung zu dieser Dimension und sind mit dieser interaktiv. Es gibt noch andere Bewusstseinsfamilien, die mit anderen physischen Fokussen verbunden sind, weshalb die Absichten anders sein werden. Sie haben hinsichtlich der Absicht oder den Bewusstseinsfamilien keine Ähnlichkeit mit Euch.

RETA: Du sagst, dass sie ihre eigenen Bewusstseinsfamilien haben, nicht meine Essenz-Familie, aber diese Dimension hat ihre eigenen Essenz-Familien und ihre eigenen Absichten? Meiner Ansicht nach ist unsere allgemeine kollektive Absicht, Wissen und persönliche Leistung anzustreben. Was wären deren Absichten?

ELIAS: Ihr würdet dies nicht verstehen, da dies gegenwärtig außerhalb Eurer Realität und Eures Verständnisses ist, obwohl Ihr Euch zukünftig innerhalb des Bereichs Eurer Wissbegierde diese Erfahrung als eine große Forschung erlauben werdet, da dies Handlungs-Aspekte sind, die Ihr im Zuge Eurer Bewusstseinsumschaltung anfordert. Was wird es für uns zu tun geben? Wir werden uns nicht mit mörderischen Plänen und gewalttätigen Aktionen befassen; wir werden uns langweilige, weil wir so wunderbar zufrieden sind! Ich habe Euch gesagt, dass Ihr Euch neue Forschungswege eröffnet. Auf diese Weise werdet Ihr sehr viel haben, was Eure Kreativität und Neugierde beschäftig.

NORM: Wenn wir in eine bestimmte Dimension namens X gingen, wie würden wir dies unseren Mitmenschen kommunizieren? Können wir eine Karte machen, wie man dorthin gelangt (Gelächter). Könnte ich Fotos machen und Bilder an andere projizieren?

ELIAS: (grinst) Du hast weiterhin die Idee, dass Ihr Dimensions-Schleier mit einem Flugobjekt durchquert und eine Landkarte braucht, um am Bestimmungsort anzukommen!

NORM: Nein, ich brauche bloß ein Beispiel. Wie könnte ich Ron mitteilen, dass ich auf X war und dass es dort wirklich toll ist! Du musst Dir mal diese Leute dort ansehen!

ELIAS: So wie Du auch jetzt sprichst. Du wirst sagen: „Hey Ron, ich war in dieser Dimension und habe wunderbare Elemente gesehen. Wollen wir zusammen dorthin gehen?“ Die Kommunikationen werden die gleichen bleiben.

VICKI: Wenn man also erkennt, dass man dieses temporäre Verschmelzen erfährt, wäre es wohl eine gute Gelegenheit, diese Erfahrung noch auf andere Bereiche auszudehnen. Wäre es beispielsweise eine gute Gelegenheit, innerhalb dieses Verschmelzens eine Projektion zu unternehmen und zu beobachten?

ELIAS: Ja, es wäre für Lawrence (Vicki) eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Aspekten, die als Außerirdische angesehen werden, zu verbinden!

VICKI: Ich bin einfach neugierig. Ist es innerhalb dieses Verschmelzens leichter, diese Handlung oder Verbindung zu bewerkstelligen?

ELIAS: Nur gemäß Eurem Zulassen, wenn Ihr Euch dies also erlaubt. Wenn Ihr widerstrebend seid, wird es nicht leichter sein als irgendeine andere von Euch gewählte Methode des Verbindens. Wenn Ihr Euch aber diese Chance bei diesem Verschmelzen innerhalb der Erfahrung gestattet, mögt Ihr Leichtigkeit erleben bei der Verbindung mit einer anderen Dimension, dies innerhalb Eures Erkennens der ablaufenden Aktion.

RETA: ... Und was ist mit den Geschichten, die wir gehört haben, wenn man zufällig diesen Kreaturen begegnet und sie nur oder vorwiegend an unserem Körperkonzept und am Phänomen von Fleisch und Blut interessiert sind? Ist das nur ein weiteres Märchen oder trifft das zu?

ELIAS: Teilweise. Es gibt eine Fehldeutung der Aktion, die bei der Interaktion dieser Außerirdischen mit Euch selbst geschieht. Sie entfalten, wie heute bereits gesagt, auch Neugierde. So wie auch Ihr neugierig seid bezüglich deren Form und Existenz, sind sie im Begegnungsaugenblick auch neugierig auf Eure Form und Eure Existenz.

Dies wird subjektiv und teilweise objektiv von dem Individuum erkannt, das diese Interaktion erlebt. Die Identifikation mit einer ähnlichen Neugierde wird anerkannt. Die Interpretation innerhalb des Glaubenssatzsystems des Geschehnisses in Folge des Anerkennens der Neugierde mag sehr verfälscht im Gedächtnis bleiben. Die Handlung, von der sie glauben, dass sie diese angeheuert hätten, ist nicht unbedingt die, mit der sie sich wirklich befasst haben.

RETA: Sie sagen also, ich gehe zum Fahrzeug und begegne diesen Leuten und habe eine hübsche Erfahrung. Du sagst mir, dass dies so ist, weil ich noch mehr gewahr bin und weil ich dieses Hindurchschimmern erlebe? Ist das die gleiche Sache, was für sie auch passiert? Gibt es für sie ein Hindurchschimmern meines Fokus?

ELIAS: Sozusagen, obwohl Du nicht in ihre Dimension hindurchschimmerst. Sie schimmern in Deine Dimension hindurch.

RETA: Aber sie mögen dies nicht als ein Hindurchschimmern wahrnehmen?

ELIAS: Nur innerhalb dieser Dimension und ihrer Erfahrung. Was Ich Dir hier sage ist, dass wenn Du sie hier innerhalb Deiner Dimension sieht, sie Dich nicht innerhalb ihrer Dimension sehen. Sie sehen Dich innerhalb Deiner Dimension.

Innerhalb ihrer Dimension träumen sie nicht unbedingt. Aber sie werden sich an die Erfahrung erinnern und ziemlich verwirrt sein.
[Sitzung 192, Juli 12, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Mi 23. Nov 2011, 05:17 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html

NORM: Ich habe das Buch “The Day After Roswell” http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keyword ... 2mm8govw_e (Der Tag, der nach Roswell kam) und die Beschreibung von Colonel Corso gelesen über seine Beteiligung in den 40’er, 50’er und 60’er Jahren beim Verbergen der Informationen des Roswell Ereignisses und der dabei vorgefundenen Außerirdischen. Das, was in dem Buch steht, kommt mir wahr vor.

ELIAS: (kichert) Ich habe Euch schon früher gesagt, dass diese Vorgänge und diese Materialisierungen in Eure physische Materie hinein real sind.

NORM: Wäre Entitäten, andere Fokusse oder anders-dimensionale Fokusse ein guter Begriff für sie?

ELIAS: Durchaus.

NORM: Sie wiesen ungewöhnliche Merkmale und Charakteristika auf. Beispielweise konnte das Walter Reed Army Hospital nicht herausfinden, wie sie Energie aufnahmen, da sie über keine Verdauungsfunktionen verfügten, außer dass ihre Haut ziemlich ungewöhnlich war.

ELIAS: Ihr glaubt, dass alle Existenzen Eurer Identifizierung von Leben und dessen Funktionsweise ähneln müssten! Das ist nicht richtig! Andere Dimensionen funktionieren anders. Wie ich Euch gestern sagte, wird die Struktur eines Fokus aus einer anderen Dimension durch das Einfügen in die Eurige etwas verändert, damit er in Eure physische Materie passt, aber er mag keine Ähnlichkeit mit Eurer eigenen Funktionsweise haben.

NORM: Und auch keine Ähnlichkeit mit seiner Funktionsweise in seiner eigenen Dimension?

ELIAS: Zum Teil.

NORM: Anscheinend können sie ihr Schiff mental kontrollieren. Das war die Schlussfolgerung der Leute, die an der Analyse beteiligt waren…

ELIAS: Das ist eine Interpretation.

NORM: ... was sie durch einen Kopfbügel (head band) mit ungewöhnlichen Eigenschaften bewerkstelligten. Wenn ein Mensch diesen Kopfbügel anlegte, konnte er tatsächlich einen Schock bekommen.

ELIAS: Auch das ist eine Interpretation. Es ist eine Energiemanipulation, die sich von der Euren unterscheidet und von Eurer Spezies nicht verstanden wird. Dies involviert keine Telepathie.

NORM: Ihre Steuerpulte wiesen nichts auf außer Einkerbungen für ihre vier Finger. Sie hatten nur vier Finger. War das die Art und Weise, wie sie das Schiff steuerten?

ELIAS: Wie gesagt, unterscheidet sich ihre Energiemanipulation völlig von dem, womit Ihr vertraut seid. Derzeit würdet Ihr die Energiemanipulation nicht verstehen, die jene Fokusse in ihrer Realität wählten, denn Ihr könnt nur Eure eigenen Erkennungszeichen/Identifizierungen der Energie verstehen, die die Identität von Energie nicht gänzlich umfassen, weshalb Ihr nicht alle Funktionsweisen und Aspekte versteht. Insofern ist ihre Manipulation der Energie für Eure Denkweise zu fremdartig, und Ihr könnt sie nicht begreifen. Ihr würdet dies automatisch in Euch verständlich Ideen übersetzen, wie Ihr bereits in Ideen hinein übersetzt, damit Ihr dies verstehen könnt, was nur noch ein weiteres Glaubenssatzsystem erschafft. (You would automatically translate into ideas that you may understand, as you are already translating into ideas that you may understand! This merely creates another belief system.)

[Sitzung 193, July 13, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Mi 23. Nov 2011, 06:47 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


ELIAS: Wir setzen unser Gespräch über Eure Essenzfamilien, die Traumwandler und ihre Interaktion mit Euch in Eurer Gegenwart sowie im Verlauf Eurer Geschichte fort und kommen nun zur Ilda-Bewusstseinsfamilie. Was denkt Ihr, sind derzeit die Traumwandler-Interaktionen mit Euch? Große Enttäuschung! Und wir haben gerade unser Spiel gespielt!

VICKI: Sie interagieren interdimensional über das Phänomen der Außerirdischen.

ELIAS: Ah, da sind wir wieder bei Euren Außerirdischen. Lawrence (Vicki) hat Recht, und Ihr sollte durchaus mit solche Interaktionen und Aspekten vertraut sein. Die Ilda-Familie hat sich im Verlauf Eurer Geschichte auf sehr unterschiedliche und ungewöhnliche Weise physisch fokussierten Individuen präsentiert, wofür sie Aufmerksamkeit und auch einen gewissen Ruf bekam.

Im Zusammenhang mit der Ilda-Absicht gibt es bezüglich der Kommunikationsweise einen großen Wechsel. Ihr seid Euch bewusst, dass derzeit Euer Phänomen der Außerirdischen viel Aufmerksamkeit bekommt und über den ganzen Planeten verbreitet wird, nicht bloß in diesem Land hier. Viele Individuen mögen über Erfahrungen sprechen und diese mit anderen auf Eurem Planeten austauschen.

In der zurückliegenden Geschichte war die Ilda-Familie verantwortlich für solche Dinge wie das Drachentöten, was ein weiterer Kommunikationsaspekt ist, der in vielen Ländern offeriert wurde, und Geschichten über diese Begegnungen wurden überall in Euer Welt miteinander ausgetauscht.

Überall, wo Ihr Legenden über ungewöhnliche Begegnungen und Faktoren habt, wären dies Interaktionen der Ilda-Familie, die Informationen vermittelt, damit diese überall in Eurer Welt verbreitet werden. Dieses (Phänomen) wird Individuen der Ilda-Familie gegenüber geäußert. Deshalb sind die Individuen, die Begegnungen mit dem machen, was Ihr gegenwärtig für Außerirdische haltet, Angehörige der Ilda-Familie, obwohl auch mache Individuen, die diese Erfahrungen machen, an der Ilda-Familie orientiert sind (aligned with).

Wie ich kürzlich sagte, machen einige Individuen Erfahrungen, die nicht das sind, wofür sie diese halten, und sie begegnen nicht dem, was sie für Außerirdische halten. Selbst bei Begegnungen mit Außerirdischen sind dies keine Außerirdischen! Es sind andere interdimensionale Fokusse, die sich Individuen zeigen, die dieser Bewusstseinsfamilie angehören und diese Erfahrung auf sich anziehen, um sich selbst und auch Euch Informationen zu bieten und Eure Wahrnehmungen und das, wie Ihr Eure Realität seht, zu verändern und in Eure Realität noch mehr als das zu bringen, was Ihr als Eure offiziell akzeptierte Realität anseht und Euch mehr Informationen und ein größeres Zulassen Eurer eigenen Peripherie offerieren und somit auch die Kommunikation unterstützen und die Chance bieten, Eure Erkenntnis Eurer Realität zu erweitern.

Wir sprachen schon oft über Außerirdische, ihre Interaktion und Herkunft/Ursprünge und über das, was sie sind. Ihr seid Euch also bewusst, dass es keine kleinen Männchen sind, die jenen kleinen Planeten innerhalb Eures Sonnensystems oder Eurer Galaxie bewohnen, zu dem Ihr reisen könntet, um diesen zu begegnen! (grinst). Sie bewohnen andere Dimensionen und sind Elemente Eurer eigenen Essenzen. Dies heißt nicht, dass Ihr, wenn Ihr nicht der Ilda-Bewusstseinsfamilie angehört oder nicht an dieser orientiert seid, keinen Fokussen aus anderen Dimensionen begegnen könnt, denn wenn Ihr dies wählt, könnt Ihr das. Was aber objektiv - nach Euren Begriffen - unerbeten Besuche anbelangt, so erleben diese größtenteils Individuen der Ilda-Familie, entsprechend ihrer (größeren) Absicht und der Absicht der Bewusstseinsfamilie selbst.

Manchmal mögen das, was Ihr als Fantasie-Kreaturen oder Fantasie-Wesen bezeichnet, Besuche im Rahmen der Ilda-Familie sein, aber nicht alle von diesen, denn ich habe bezüglich der Milumet-Familie gesagt, dass sich der Milumet-Familie gegenüber „Egel“ manifestieren und präsentieren, aber es gab andere Visulisierungen ungewöhnlicher Kreaturen oder Gestalten, die Ihr der Ilda-Familie zuordnen könnt.

Das, was Ihr als Fantasie anseht, ist Realität, und bloß weil Ihr bestimmte Elemente wie Drachen, Außerirdische oder Kobolde nicht seht, heißt das nicht, dass diese Elemente nicht existieren würden. Sie sind Eure Symbole für Euch selbst, denn innerhalb ihrer eignen Dimensionen mögen sie ganz anders aussehen, aber wenn sie Euch in dieser Dimension näheren, mögen sie nach etwas aussehen, womit Ihr Euch identifizieren könnt, etwas, was Euch ein bisschen vertrauter ist und mehr in Eure Realität passt, sogar als Drache, und das ist eine weitere Sitzung, die Michael (Mary Ennis) nicht gefallen wird – der als Kreatur mit vier Gliedmaßen erscheint und nicht so ganz abwegig für das ist, was für Euch in dieser Dimension als Kreatur vorstellen könnt. Ihr habt Kreaturen erschaffen, die dieser Kreatur ähnlich sind, die existierten und auch gegenwärtig existieren, und die auch auf Eurem Planeten existierten. Deshalb ist diese Drachen-Gestalt für Euch nicht so völlig ungewohnt und somit annehmbar. (You have created creatures similar to this creature that have and do presently exist and existed upon your planet.)

Eure Vorstellung von Außerirdischen ist nicht so völlig anders als Eure eigene Gestalt und erscheint Euch in einer geringfügig veränderten Form, aber nicht in einer völlig anderen Gestalt, die Euch gänzlich unvertraut wäre, weshalb dies für Euch akzeptabel ist.

Wie gesagt, ist dies nur die Art und Weise, wie Ihr dies Elemente visualisiert. Wenn Ihr Euch tatsächlich mit einem anders-dimensionalen Fokus verbindet, wird er keinerlei Ähnlichkeit mit dem haben, was Ihr gegenwärtig als Außerirdische erachtet. Dies sind nur Eure eigenen Symbole von Elementen, die Ihr nicht versteht, und da sie für Euch so fremdartig sind, fantasiert Ihr sie vorsätzlich in eine Euch ein bisschen vertrautere Form hinein. Aber wenn Ihr wählt, Euch interdimensional fortzubewegen und Euch tatsächlich mit einem anderen Fokus in einer anderen Dimension zu verbinden, in die Ihr hineingekreuzt seid, werden die selben Außerirdischen, denen Ihr zuvor begegnet seid, völlig anders aussehen, so wie auch Eure Kobolde oder Drachen in ihren eigenen Dimensionen völlig anders aussehen mögen. Sie nehmen für Euch eine vertraute Form an, die Ihr akzeptieren könnt, jedoch nicht so vertraut, dass sie deshalb nicht Eure Aufmerksamkeit gewinnen würden und Ihr das nicht weiterkommunizieren würdet. Wenn Ihr eine fremdartige Kreatur seht, werdet Ihr anderen sofort von dieser Erfahrung berichten und sie kommunizieren. Wenn Ihr irgendeinem ungewöhnlichen Element begegnet, das nicht in Eure offiziell akzeptierte Realität hineinpasst, werdet Ihr dies weitersagen und anderen Eure Erfahrung mitteilen. Und das ist die Art und Weise des Austauschs gemäß der Absicht dieser bestimmten Bewusstseinsfamilie, und sie ist sehr effektiv.


[Sitzung 242, November 23, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Mi 23. Nov 2011, 07:39 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


VIVIEN: Nun zu den fremdartigen Fokussen, von den ich glaube, dass ich Kontakt mit diesen hatte. Einer war sehr deutlich, fast echsenartiges Aussehen, männlich nehme ich an, humanoid, aber die Gesichtszüge erinnerten mich irgendwie an ein Reptil, weit auseinander gelegene Augen und eine Art harter Körperhaut. Einer von ihnen blickte mir in die Augen. Es war wie ein Begrüßungslächeln, aber ein aufgesetztes Lächeln, obwohl es kein wirkliches Lächeln war. Ein anderer, ebenfalls männlich, der bei ihm war, grüßte mich ebenfalls, oder so habe ich dies interpretiert.

ELIAS: Ich bestätige Deinen Erfolg auf diesem Gebiet!

VIVIEN: Es war also real. Das ist sehr ungewöhnlich. Wäre es sinnvoll, dass Du mir noch mehr dazu sagst?

ELIAS: Nein. Andere Dimensionen mit anderen physischen Fokussen lassen sich nicht leicht in diese Dimension hinein übersetzen, und dies gilt auch umgekehrt.

VIVIEN: Ja, es war eine sehr ungewöhnliche Erfahrung, die nicht sehr lange währte, aber sehr klar war.

ELIAS: Bei Euren Begegnungen mit anders-dimensionalen Fokussen werdet Ihr bemerken, dass Euch diese anfänglich kurz vorkommen mögen, denn vieles, von dem, was Ihr seht, ist eine Übersetzung, damit Ihr Eure Verbindung verstehen könnt und deshalb, damit Ihr keine Frucht habt.

VIVIEN: Ja, keinen Schrecken! Wenn Ich einem echsenartigen Hominiden in diesem Fokus begegnen würde, würde mich das ziemlich erschrecken! Die andere Begegnung mit einem Fremdartigen fand vor einiger Zeit in einem Traum oder einer außerkörperlichen Erfahrung statt, und ich versuche, dies selbst herauszufinden. Die Kreatur stand aufrecht wie ein Mensch, aber der Kopf war riesig und hatte die Form eines Pilzes oder einer Qualle, und es hingen eine Art Ranken daran herunter. Die Unterarme schienen entweder lange Stecken zu sein oder lange Stecken zu halten, und es gab eine Verbindung zu Dir, und eine Art Höhle.

ELIAS: Du hast auch diese Verbindung zustande gebracht. Dies wäre das, was Du als außerkörperliche Erfahrung bezeichnen würdest, bei der Du einen dimensionalen Schleier durchdrungen hast und einem anderen Fokus Deine Essenz hin einer anderen Dimension begegnet bist.

Ich bin in Wechselbeziehung (interaktiveres) mit jener anderen Dimension, aber das wären andere Aspekte diese Essenz, anders als der, mit dem Ihr bei diesem Energieaustausch vertraut seid. Es mag also eine Art Vertrautheit geben, die Du als mich übersetzt, aber Du wirst Dich nicht unbedingt mit dem Aspekt verbinden, der innerhalb jener Dimension interaktiv ist, da er für Dich auch sehr viel Fremdheit haben wird.

VIVIEN: Ja. Die Umgebung war sehr fremdartig. Der ganze Ort war sehr fremdartig, obwohl ich mich durchaus wohl fühlte.

ELIAS: Bestürzung oder Angst sind bei dieser Aktivität unnötig, bei der Ihr Euch gestattet, Euch durch diese Schleier hindurch projizieren und andersdimensionale Fokusse zu erforschen, obwohl Ihr von den Begegnungen sehr fasziniert sein könnt, und Ihr könnt Euch auch bestätigen, dass Ihr keine Furch haben müsst, denn kein Schaden wird Euch widerfahren.

VIVIEN: Das verstehe ich, aber inmitten der Erfahrung ist es ein bisschen anders. Ich muss noch an diesem Gefühl der Sicherheit arbeiten. Ich denke, dass ich auch noch einen weiteren fremdartigen Fokus habe, einen von denen, die im Allgemeinen als die Grauen bezeichnet werden. Ich denke, dass ich dort einen weiblichen Fokus habe oder das, was das Äquivalent von weiblich wäre.

ELIAS: Lass mich Dir sagen, dass diese Manifestation, die Ihr als Außerirdische bezeichnet, in Wirklichkeit ein dimensionaler Fokus ist. Es ist eine Übersetzung. Insofern verbindest Du Dich interdimensional mit einem anderen Fokus, aber das, was Du siehst, ist eine Manifestation, mit der Du Dich identifizieren kannst, denn diese bestimmte Dimension, mit der sich viele von Euch im physischen Fokus verbinden, besitzt keine Ähnlichkeit mit Eurer eigenen Gestalt. Deshalb weist Ihr dieser bestimmten Entität sozusagen eine gängige Form zu.

VIVIEN: Okay, das verstehe ich. Wir übersetzen dies auf eine Weise, wie es zu unserem objektiven Wissen passt.

ELIAS: Durchaus.”

[Sitzung 382, April 12, 1999]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Mi 23. Nov 2011, 08:15 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


PAT: Es gibt einen Autor namens Whitley Strieber, der viele Bücher über Kommunikationen mit dem Weltraum und mit Ufos schrieb, was er als „Kommunion“ und als „Transformation“ bezeichnete. Er sagt, dass er in seinem ganzen Leben von diesen Wesen besucht wurde. Ist er ein Ilda? Ich bin einfach neugierig, ob er Ilda ist und deshalb diese Erfahrungen macht.

ELIAS: Nein, das ist nicht der Grund dafür, dass er wählt, diese Erfahrungen zu machen. Im Zusammenhang mit dieser Bewusstseinsumschaltung wählen manche Individuen, das zuzulassen, was als Hindurchträufeln aus anderen Dimensionen bezeichnet werden könnt. Insofern ist das, womit sie in Interaktion sind, durchaus real, aber es ist ein anderer Fokus von ihnen, und das, womit sie interagieren und auch das, wie sie dies tun, ist eine Übersetzung in diese physische Dimension hinein, und diese Übersetzung wird auf eine Weise geäußert, die in dieser Dimension akzeptabel ist.

Die Übersetzung von dem, womit das Individuum interagiert, ist nicht gänzlich akkurat. Das, was solche Individuen sehen, womit sie interagieren und was sie sogar physisch berühren können, ist eine Übersetzung mittels ihrer Wahrnehmung. Sie erlauben ein tatsächliches Hindurchträufeln, um einen anderen Aspekt von sich als Essenz zu sehen, einen anderen Aufmerksamkeit Fokus, der eine andere physische Dimension bewohnt.

Manche Individuen erlauben sich, diesen Vorgang objektiv anzuheuern. Manche Individuen erlauben sich, diesen Vorgang mit Fokussen anzuheuern, die sie in dieser Dimension haben, aber dies geschieht selten, denn dieser Vorgang generiert eher eine Bedrohung für die einzigartig Identität des Individuums in dieser physischen Dimension als wenn es sich mit einem Fokus in einer anderen Dimension befasst. Denn gemäß Euren Glaubenssätzen assoziiert Ihr eine Trennung zwischen Euch selbst in Eurer Manifestation (in dieser Dimension) und einer anderen Manifestation von Euch als Essenz, die eine andere physische Dimension bewohnt.

Ähnlich wie viele andere Individuen auch, lässt dieses Individuum diese Erfahrung in Verbindung mit der Bewegung der Bewusstseinsumschaltung zu, die die Trennungsschleier innerhalb des Bewusstseins ausdünnt. Dies heißt nicht, dass das Individuum objektiv das erkennt, womit es als mit einem anderen Fokus von sich selbst als Essenz interagiert, aber schon der Vorgang des Ausdünnes der Trennungsschleier und des Erlaubens dieser Art von Interaktionen ist eine Bewegung, die sehr in Einklang mit dieser Bewusstseinsumschaltung ist. Deshalb spielt es keine Rolle, ob das Individuum dies objektiv erkennt und ob es dies so identifiziert, dass dies tatsächlich ein anderer Fokus seiner Essenz ist.

PAT: Ich sehe einen Soldaten-Fokus von mir, aber nur wenn ich träume. Es kommt kein Soldat zu mir, den ich physisch sehe, mit dem ich spreche und ein Buch über die Begegnung mit ihm schreibe. Wieso tut dieser Mann das dann? Ich versuche, dies zu verstehen. Fällt uns das leichter, wenn wir denken, dass es kleine grüne Männchen wären?

ELIAS: Ja, für viele Leute ist das so.

PAT: Er hat viele Bücher darüber geschrieben, dies hat ihm also gute Dienste erwiesen. Aber es ist nicht seine (Bewusstseins)Familie. Ich hatte die Vorstellung, dass es eine Familie wäre, weil er mit ihnen kommunizierte.

ELIAS: Dies ist bloß eine andere Äußerung und seine Wahl, wie er sich bezüglich dieser Bewusstseinsumschaltung bewegt. Ihr alle richtet Eure Aufmerksamkeit auf unterschiedliche Weise aus und lasst unterschiedliche Äußerungen und Erfahrungen in Euren Bewegungen und diesem Erweitern Eures Gewahrseins zu, und das da ist das, was manche wählen.


[Sitzung 994, January 22, 2002]



ELIAS: Die ist so wie bei den Anfragen, die Leute bezüglich von Außerirdischen und deren Schiffen an mich gerichtet haben. Ja, es gibt tatsächlich Fragmente solcher Schiffe/Fahrzeuge in Eurer physischen Dimension. Dies sind Trümmer, die in Eure Dimension hindurchgeträufelt sind. Sie gehören sozusagen nicht in Eure Dimension, aber sie existieren physisch in dieser Dimension, und Ihr könnt sie physisch sehen.

Session 320:
Friday, September 18, 1998


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2012, 05:07 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


JOHN: Du hast uns die Existenz anderer Essenz-Fokusse von uns auf anderen Planeten in dieser Realität, in dieser Dimension und in diesem Jetzt bestätigt, sogenannter Außerirdischer. Sind sich irgendwelche von diesen objektiv unserer Existenz gewahr? Kannst Du etwas mehr dazu sagen?

ELIAS: Ob irgendwelche von ihnen Euch objektiv wahrnehmen (to be aware)? Ja.

JOHN: Sind es Land-Kreaturen?

ELIAS: Manche.

JOHN: Sind sie technologisch entwickelt?

ELIAS: Manche von ihnen.

JOHN: Ähnlich wie wir? Können sie durch den Raum reisen?

ELIAS: Manche.

JOHN: Haben sie schon früher die Erde aufgesucht?

ELIAS: Ja. Zu verschiedenen Zeiten. Im Großen und Ganzen eher in jüngster Zeit als in Eurer früheren Geschichte.

JOHN: Haben sie objektiven Kontakt mit Menschen auf der Erde hergestellt?

ELIAS: Nein.

JOHN: Ist eine der Konstellationen, aus denen sie stammen, die Orion-Konstellation?

ELIAS: Eine davon.

JOHN: Kannst Du mir vielleicht einen Namen nennen? Es muss wohl verschiedene Gruppen geben. Wie viele verschiedene Spezies, die wir als Außerirdische bezeichnen würden, gibt es in dieser Dimension auf anderen Planeten.

ELIAS: Einige.

JOHN: So etwa 50?

ELIAS: Noch mehr.

JOHN: Hunderte?

ELIAS: Mindestens.

JOHN: Wie viele von ihnen sind Landbewohner und technologisch ähnlich wie wir entwickelt? Etwa die Hälfte?

ELIAS: Annähernd. Das ist eine Schätzung. Dies ist ein verzwickter Bereich, denn Euer Universum erstreckt sich noch über das hinaus, was Ihr bislang darüber wisst. Aber Ihr habt ein starkes Potential, neue Technologien und Reisemethoden zu entwickeln, die eine Expansion des Euch bekannten Universums inkorporieren werden, was Euch als Individuen und als Spezies viel mehr Möglichkeiten bieten würde, den physischen Manifestationen noch sehr viele mehr verschiedener ….

JOHN: Zivilisationen und Spezies.

ELIAS: zu begegnen. Ja.

JOHN: Gibt es irgendwelche, die uns Menschen ähnlich sind?

ELIAS: Etwas.

JOHN: Und einigen von ihnen waren bei der ursprünglichen Entwicklung unserer Zivilisation hier auf der Erde involviert?

ELIAS: Nein.

JOHN: Wir haben uns separat und eigenständig entwickelt?

ELIAS: Ja.

JOHN: In dem uns bekannten Universum leben einige von ihnen im Bereich von Sternen, die wir von der Erde aus sehen können?

ELIAS: Ja.

JOHN: Wie sehen einige von ihnen aus? Haben sie eine DNA? Haben sie die gleichen dimensionalen Eigenschaften einschließlich der DNA, was Dualität und Emotionen mit einschließt und auch die Bewusstseinsfamilien „weich, common, dazwischen (intermediate)“.

ELIAS: Nein.

JOHN: Bewusstseinsfamilien sind als spezifisch für unsere Spezies?

ELIAS: Nicht ganz. Einige physische Dimensionen haben auch Essenz-Gruppen, die denen in dieser physischen Dimension ähnlich wären. Aber nicht alle physischen Realitäten sind mit solchen Essenzgruppierungen assoziiert, die wir als Essenz-Familien bezeichnen.

JOHN: Ich bin verwirrt. Da gibt es einmal unsere physische Realität, die das uns bekannte Universum sowie die uns wohl bald bekannten Teile unseres Universums umfasst, und es gibt darin Außerirdische, die nicht unbedingt unsere Bewusstseinsfamilien inkorporieren?

ELIAS: Richtig.

JOHN: Aha. Sie haben andere Bewusstseinsfamilien, und mache von ihnen haben gar keine Bewusstseinsfamilien?

ELIAS: Richtig.

JOHN: Kommunizierst Du auch mit diesen?

ELIAS: Sozusagen, aber nicht auf gleiche Weise wie mit Euch, aber...

JOHN: Du hast dort derzeit Fokusse?

ELIAS: Ja.

JOHN: Gibst Du uns vorsätzlich nicht sehr viele Informationen über diese anderen Manifestationen in dieser physischen Realität?

ELIAS: Ja.

JOHN: Und warum?

ELIAS: Weil das Eure Entdeckung und Erkundung ist. Lass mich das mit dem vergleichen, was Ihr individuell in Eurer Realität generiert. Wenn Ihr Wissen über eine Sache oder Manifestation habt und erkennt, dass ein Anderer, vielleicht ein Freund, eine entsprechende Erkundung hinsichtlich von Informationen generiert, über die Ihr bereits verfügt, würdet Ihr nicht seine Überraschung schmäleren, wenn Ihr ihm die Information offeriert und somit die Überraschung verderbt?

JOHN: Das ist einleuchtend. Denn die Leute haben sich mehr mit anderen physischen Realitäten in anderen Dimensionen verbunden als mit Fokussen in dieser Realität, und anscheinend ist das ein Bereich, wo wir noch keine großen Entdeckungen gemacht haben.

ELIAS: Aber dies wird über andere Verfahrensweisen generiert. Es wird über Eure Wissenschaften generiert, was nicht weniger gültig ist.

JOHN: Ja, in jüngster Zeit haben die Außerirdischen mehr objektive Kontakte aufgenommen. Was sind die Interessen der Außerirdischen, die uns bislang besucht haben?

ELIAS: Dieselben wie Eure - Neugierde.

JOHN: Und sie können durch den Raum reisen und uns besuchen?

ELIAS: Ja.

JOHN: Wie viele verschiedene Gruppen haben uns bislang besucht?

ELIAS: Mehrere.

JOHN: Und sind sie sich der anderen Gruppen gewahr? Gibt es eine tatsächliche Regierung unseres Universums? Gibt es ein Gremium, das die verschiedenen Spezies in der physischen Realität repräsentiert?

ELIAS: Nein, obwohl das in der Zukunft möglich ist, aber nicht in der Gegenwarts-Zeit.

JOHN: Sind sie allesamt friedfertig?

ELIAS: Das hängt ab von Eurer Wahrnehmung und auch von Euren Definitionen. Ha, ha!

JOHN: Haben irgendwelche von ihnen die Absicht, sich objektiv auf der Erde bekanntzugeben?

ELIAS: Derzeit nicht.

JOHN: Ihre Absicht ist es, nicht aufdringlich zu sein.

ELIAS: Ihre Absicht ist lediglich Neugierde, aber nicht unbedingt, einen objektiven Kontakt herzustellen.

JOHN: Warum?

ELIAS: Im Gegenwartszeitbezugssystem (present time framework) wäre dies schwierig zu erklären, denn die Erklärung wäre irgendwie inakkurat, denn andere Realitäten bewegen sich nicht unbedingt in ähnlichen Bezugsrahmen wie bei Euch.

JOHN: Kannst Du mir nicht wenigstens einen Namen geben, damit wir uns damit verbinden und dies als Forschungspunkt verwenden können?

ELIAS: Und wie nennt Ihr Euch selber?

JOHN: Planet Erde, Menschen ...

ELIAS: (lacht) Aber Ihr habt keinen Namen für Eure bestimmte Realität, und die anderen Realitäten haben auch keinen Namen.

(Ausschnitt)

JOHN: Du sprachst gerade davon, dass unsere Definition des Universums sich expandieren wird. Werden nach der Umschaltung oder dann, wenn wir uns technologisch entwickeln, unsere meisten Reisen mental sein, vielleicht etwas deutlicher als unsere derzeitigen mentalen, eindrucksmäßigen Reisen, oder werden sie wirklicher und physisch in Raumschiffen stattfinden?

ELIAS: Beides.

JOHN: Du erwähntest, dass es eine neue Essenz geben wird, die das nächste Material überliefern wird. Das hast Du mehrmals gesagt, die ebenfalls Sumafi sein wird. Diese Person wäre mit Dir verbunden, ähnlich dem, wie Du mit Seth und dem Seth-Material verbunden bist. Kannst Du mir etwas über die Absicht jener Essenz sagen, die als nächstes Material übermitteln wird?

ELIAS: Nein. Das wäre die Wahl/Entscheidung der bestimmten Essenz, die diesen Vorgang anheuert.

JOHN: Dies bestimmte Essenz … Oder gibt es ein paar Essenzen, die gegenwärtig diese Rolle wählen?

ELIAS: Dieses Potential ist vorhanden.

JOHN: Kannst Du uns einen Zeitrahmen offerieren? In welcher Phase unserer Umschaltung tritt diese Essenz in Kraft?

ELIAS: Das wäre ein Schritt in ein gefährliches Territorium, da diese Fragestellung zu Assoziationen mit Glaubenssätzen hinsichtlich von Prophezeiungen und zu Assoziationen bezüglich neuer Anführer oder mit früheren Prophezeiungen führt. (etwas gekürzt)

(This is moving in a dangerous territory, for this line of questioning is leading into an association with beliefs concerning prophesy and concerning similarities to associations with what you would move in conjunction with concerning new leaders or what has been expressed previously in prophesies of directors, so to speak. )

JOHN: Ich verstehe. Aber Du warst auch etwas beim Energieaustausch des Seth-Materials involviert, und die Essenz oder eine der Essenzen, die dies beabsichtigt, ist auch in diesem Energieaustausch involviert.

ELIAS: Auf ähnliche Weise, lediglich mit einer unterstützenden Energie, aber nicht als interaktives Engagement.

JOHN: Nicht als Vermittler und nicht als eine der zwölf Essenzen, die diesen Austausch fördern.

ELIAS: Nein.

JOHN: Es gibt einen Interaktionspegel zwischen uns und den zwölf Essenzen, die diesen Austausch fördern. Hat dieser Pegel sich gesteigert, oder hat sich unser Gewahrsein dahingehend expandiert, dass wir den Pegel der sich bereits ereignenden Interaktionen bemerken.

ELIAS: Das Letztere.

JOHN: Interagiert jede der zwölf Essenzen in gleichem Ausmaß mit uns, oder ist das lediglich abhängig von unserem Zulassen?

ELIAS: Es geht um das, was Ihr zulasst.

(Ausschnitt)

JOHN: Wir entdecken hier auf der Erde immer noch mehr. Es gibt die Sphinx und die Pyramiden, und Du hast bereits ein bisschen darüber gesprochen. Unter dem Sand ist noch ein rechteckiges Gebäude verborgen, diesen Eindruck hat eines der Mitglieder unserer Gruppen. Kannst Du das bestätigen?

ELIAS: Ja.

JOHN: Das wird uns bei unseren Erkundungen helfen. Alle unsere Mythen über andere Wesen, über sternengeborene Wesen, alle diese Mythen über kleine grüne Männchen oder das Gesicht auf den Whitley Strieber Büchern (Die Besucher; von Außerirdischen entführt), diese sind alle aus anderen und nicht aus dieser Dimension?

ELIAS: Richtig.

JOHN: Es gibt noch keine Mythen hinsichtlich der Außerirdischen aus dieser Dimension.

ELIAS: Ein bisschen, aber dies ist noch nicht klar, aber etwas vorhanden.


Session #1537
Thursday, April 1, 2004



Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/index.html


VICKI: Vor etwa einem Monate erlebte ich zwei Wochen lang abends häufig, dass alles anfing, sich wirklich sehr schnell zu drehen. Ich drehte mich nicht, aber alles andere drehte sich. Ich habe verschiedene Dinge versucht, weil es ziemlich intensiv war. Beispielsweise versuchte ich, ein bestimmtes Objekt zu fokussieren, was nur bewirkte, dass es sich noch schneller drehte. Das funktionierte also nicht gut.

Ich versuchte, in die Erfahrung hinein zu gehen, was das Gefühl noch erheblich verstärkte und ich befürchtete, krank zu werden. Schließlich entdeckte ich, dass es okay war, wenn ich mich hinlegte und einschlief. Dies geschah ein paar Wochen lang häufig, und dann hörte es irgendwie auf. Kürzlich erfuhr ich, dass auch Mary den letzten Tagen angefangen hat, ein paar ähnliche Erfahrungen zu machen. Ich bin neugierig, ob sie die selbe Erfahrung macht, und worauf diese Erfahrungen hinweisen.

ELIAS: Lawrence (Vicki), Du hast Dir die ersten Erfahrungen offeriert, und ich sage Dir, dass ich Dich dafür anerkenne/bestätige. Findest Du es nicht lustig, dass diese Essenz erst kürzlich von Euren Außerirdischen sprach? Du hast mit der Bewegung begonnen, die Ihr über so lange Zeit angestrebt habt. In einem automatischem Erwidern Eures Zwillings-Vorgangs fängt auch Michael (Mary) an, diesen Vorgang zur Unterstützung Deiner eigenen Bewegung und Deines Bemühens anzuheuern.

Mit diesem Vorgang erlaubst Du Dir, Dich unmittelbar und objektiv im Wachzustand mit einer anderen Dimension zu verbinden, und insofern musst Du Dir selbst erlauben, durch diese Dimensionen zu reisen. Du hast also einen Anfang erschaffen, aber Du hältst weiterhin sehr eng an Deinem objektiven Griff in diesem Fokus fest.

Du fängst etwas mit der Erfahrung an, Dich inter-dimensional durch den Raum hindurch zu bewegen, aber Du lässt dieses Zustandebringen noch nicht ganz zu. Du heuerst also denselben Vorgang an, den Du normalerweise wählst und löst Dein objektives Gewahrsein los. Ich bestätige Dir Deine Bewegung, denn Du hast angefangen, diesen Prozess anzuheuern und nicht den Prozess, Anfälle zu erschaffen. (This is to be acknowledged within your movement, for you have chosen to be beginning engaging this action as opposed to creating seizures.)

VICKI: Wenn ich einschlafe, stoppe ich also diesen Prozess?

ELIAS: Richtig, und Du lässt die gleiche subjektive Beschäftigung zu wie Ihr dies bei Anfällen zulasst.

VICKI: Okay, das verstehe ich. Der Impuls, in die Erfahrung hineinzugehen, war also hilfreich?

ELIAS: Du kannst diesen Prozess wählen, aber ich warne Dich vor einer sehr schnellen Bewegung, da Du gerade erst anfängst. Gestatte Dir bei Deiner Bewegung in diesen Vorgang hinein Leichtigkeit/innere Ruhe und zwinge Dich nicht in Bereiche hinein, die zu sehen Du jetzt noch nicht bereit bist. Du hast mit einer Bewegung begonnen. Bestätige Dir dies und akzeptiere es, und sei nicht ungeduldig darauf, eine andre Situation zu erschaffen, mit der Du Dich erschrecken könntest.

Obwohl es beim Anheuern dieser Erfahrung, mit der Du Dich zu verbinden gewählt hast, kein Schädigen und keine Bedrohung gibt, ist doch die objektive inter-dimensionale Bewegung in diesen Bereich hinein sehr, sehr ungewohnt. Nur sehr wenige Individuen haben im physischen Fokus in dieser Dimension diesen Prozess erfolgreich angeheuert. Wie ich Euch beiden bereits hinsichtlich dieses Elementes der Traummission sagte, so kann dies bewerkstelligt werden, aber bislang haben das nur sehr, sehr wenige Individuen in dieser physischen Dimension zustande gebracht. Sei annehmend und überfordere Dich nicht.

[session 214, September 06, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Do 6. Dez 2012, 08:19 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html


(Ausschsnitt aus der Übersetzung im Thread Fragmentation)

Jede Wegkreuzung und Entscheidung, die mit Eurem Entwicklungsfokus zu tun hat, ist eine Wahl und ereignet sich nicht singulär. Alle Dinge geschehen simultan. Neben der Gleichzeitigkeit des Vorgangs werden auch noch alle anderen Wahrscheinlichkeiten auf die eine oder andere Weise in verschiedenen Dimensionen verwirklicht. Das ist eine sehr vereinfachte Erklärung, die ich Euch deshalb offeriere, weil Ihr dazu neigt, das Interesse an diesem physischen Fokus zu verlieren, insbesondere wenn Ihr bereits gewählt habt, Euch nicht wieder neu zu manifestieren. Und wenn Ihr das Interesse verliert, vergesst Ihr die immensen Verbindungen und Fragmentation sowie den Einfluss Eures Fokus auf alle anderen Fokusse.

Mit jeder von Euch in Eurem physischen Entwicklungsfokus geschaffenen Entscheidung und Wahl beeinflusst Ihr Myriaden andersdimensionaler Fokusse, denn jede Wahl, die Ihr in Euer eigenen physischen Dimension nicht manifestiert, wird in einer anderen Dimension physisch manifestiert werden.

Ihr selbst könnt die physische Manifestation einer seitens eines anderen Fockes nicht gewählten Wahrscheinlichkeit sein. Auf diese Weise seid Ihr schlussendlich alle miteinander verknüpft. Wenn ich das Beispiel der Orange erwähne und sage, dass es keine Sektionen oder Trennungen der Energie gibt, ist das kein Konzept. Wie gesagt, spreche ich zu Euch über Eure Realität. Euer Tisch ist nicht fester als Ihr selbst. Ihr nehmt ihn nur so wahr. Ihr seid das Stück Eurer Essenz, das wünscht, diesen physischen Fokus zu erleben. Angesichts dieser Vernetzung begrenzt sich diese Bewusstseinsumschaltung auch nicht nur auf Euch. Wie könnte das sein, wenn Eure Essenz in allen dimensionalen Fokussen verbunden ist? Deshalb ist Eure sogenannte globale Umschaltung noch viel größer als Ihr dies erkennt. Es gibt eine Vernetzung aller Fokusse.

Ihr habt Fragen über sogenannte anderen „Wesen“. Wie gesagt, sind manche dieser anderen “Wesen” Äußerungen Eurer eigenen Essenz, die sich in andersdimensionale Realitäten hinein fragmentiert haben. Andere sind dies wiederum nicht. Manche haben ihre eigene Essenz, die nicht in Eurer Dimension physisch manifest ist. Kommt es Euch nicht komisch vor, dass es allen diese „Wesen“, denen Eure Mitmenschen begegnen, an Farbe gebricht? Wenn sie etwas Farbe haben, dann nur sehr gedämpft als eine Art Braunton, das fast grau ist. Finden Eure kreativen Hirne das nicht interessant?

Nehmt Ihr nicht wahr, dass ihre Formen-Präsentation und ihre Eigenschaften immer dieselben sind? Jene, die als dimensionale Fokusse hindurchträufeln, sind Fragmente und Entwicklungsfokusse Eurer eigenen Essenzen. Ihr wählt, ihnen keine Farbe zu geben, da sie ein Schatten Eurerselbst sind. Und Schatten haben keine Farbe. Als Antwort auf Lawrences Interpretationen dieser Begegnung sage ich, dass er teilweise Recht hat, oder dass er auf der richtigen Spur ist. Das ist ein Weg, wie Eure Essenz bestimmte Elemente des gleichen Prinzips erklärt, über das ich mit Euch spreche.

Es gibt bei solchen Begegnungen noch andere Erfahrungen, die Interpretationen Eures menschlichen physischen Fokus sind. Es wird Euch nicht überraschen, dass Ihr als sexuelle Wesen in Eurem Fokus sexuelle Begegnungen und Interpretationen habt. Das ist ein sehr einfaches Konzept. Wir finden es amüsant, dass Ihr Eure Gehirne so sehr verknotet, um dies auszuknobeln, wenn Ihr das doch selbst erschafft. (lacht). Ihr sprecht in Eurer eigenen Sprache mit Euch selbst, in der Sprache, die Ihr versteht, und dann verbiegt Ihr das so, dass Ihr es nicht mehr versteht und bringt Euch ganz durcheinander. Dieses Hindurchträufeln geschieht, weil Eure Essenz auf jeder Ebene Eurer Erfahrungen und Existenz noch viel mehr mit Euch in Kontakt ist als Ihr dies erkennt.

Bei Eurem Fragmentationskonzept, Eurem Verständnis und der Idee von Ursache und Wirkung im physischen Fokus, versteht bitte, dass Ihr für jede von Euch gewählte Ursache zwar keine Wirkung aber eine weitere Ursache wählt. Ihr fragmentiert Euch nicht nur in Entwicklungsfokusse hinein, so wie Ihr Euch auch nicht nur aus diesem Entwicklungsfokus heraus fragmentiert. Auch alle anderen Fokusse, die als nicht-menschlich erachtet werden würden, fragmentieren ebenfalls. Ihr seid wie das Bild einer Lotus-Blüte, deren Blütenblätter sich immer weiter und weiter fortsetzen, und alle diese Fragmente fragmentieren ebenfalls. Einige Fragmente sind Eure Kinder, die vor ihrer Geburt noch nicht physisch fokussiert waren. Bei ihrer Empfängnis könnt Ihr ein Element von Euch gewählt haben, das von Euch nicht geäußert wird, um eine neue Essenz zu erschaffen. Es gibt endlose Fragmentationsmöglichkeiten.

Wie gesagt könnt Ihr Euch in die Vergangenheit oder in die Zukunft fragmentieren. Ihr könnt jetzt in diesem Augenblick wählen, Euch gleichzeitig mit dem Jetzt in ein anderes Universum, in eine andere Galaxie oder auf einen anderen Planeten zu fragmentieren.

Deshalb gibt es Teile von Euch, bei denen Ihr nicht erklären könnt, warum Ihr in Eurem Inneren eine nicht logisch erklärbare Zuneigung empfindet. Unser Erklärung ist die, dass Euer Universum sowieso nicht logisch ist! Wenn es das wäre, wären Eure Wissenschaftler weniger verwirrt! Wenn Ihr Euch die in Eurem physischen Fokus und Verständnis vorhandenen winzigsten Elemente anseht, die in vielen Universen auftreten und sich ein- und ausblenden und akzeptiert, dass sie das sind, was Ihr als die Bausteine Eurer physischen Existenz bezeichnet, warum solltet Ihr dann anders als diese sein? Ihr setzt Euch ebenfalls aus genau diesen Elementen zusammen.

(Ausschnitt)


ELIAS: Ja, ich spreche nicht bildlich oder konzeptuell mit Euch. Das habe ich gesagt. Ich spreche wortwörtlich mit Euch. So wie Ihr in dieser physischen Dimension spielt und beispielsweise irgendwo in Eurer Welt ein Double habt, habt Ihr auch irgendwo in Eurem Universum tausende Spiegelbilder von Euch! Das heißt nicht, dass sie so wie Ihr aussehen. Einige mögen grau und matschig sein! (lächelt)

VICKI: Ich denke, dass ich das, wovon Du sprichst, teilweise verstehe. Warum bin ich seit Jahren vom Thema „Außerirdische“ so sehr fasziniert?

ELIAS: Weil Deine Essenz dies immer als Wahrheit und Realität identifiziert hat. Aufgrund des Erschaffens Deiner letzten physischen Manifestation ist Deine Essenz viel mehr in Kontakt mit Dir, oder Du bist mehr in Kontakt mit Ihr als Du das erkennst. Du besitzt ein größeres Verständnis und eine größere Verbindung zur Wahrheit. Deine Interpretation mag vom physischen Fokus herrühren, aber Deine Erkenntnis der Wahrheit ist vorhanden. In dieser Beziehung wählt jedes Individuum seine eigene Verbindungen und seinen eigenen Schwerpunkt. Lawrence war ein dimensionaler Fokus, mit dem Du sehr stark involviert warst und mit dem Du Dich eng identifiziert hast. Ihr habt Manifestationen und Fokusse in jener Dimension gewählt. So wie Dimin Fokusse gewählt hat, die nicht von diesem Planeten sind und sich damit identifiziert, gibt es in der letzten Manifestation ein größeres Gewahrsein und eine größere Identifikation mit jenem Fokus.


Session #16
Wednesday, June 21, 1995 7:50 PM


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Fr 7. Dez 2012, 12:48 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
VICKI: ... Ich bin wegen einiger anderer Dinge verwirrt, über die Du heute Abend sprachst. Wenn man eine Fragmentation in diesem Fokus erlebt, dann hat man das Zellgedächtnis eines andersdimensionalen Fokus?

ELIAS: Richtig.

VICKI: Und ohne diese Fragmentation hat man nicht dieses Gedächtnis? Ist das richtig?

ELIAS: Ihr habt dieses Gedächtnis/Erinnerungsvermögen, aber Ihr mögt nicht wählen, Euch objektiv zu erinnern.

VICKI: Das Erinnerungsvermögen ist also da.

ELIAS: Richtig. Es kann erschlossen werden, aber Ihr mögt wählen, dieses Erinnern nicht zu bestätigen. Es wird bereitgestellt, weil Ihr Fokusse in anderen physischen Dimensionen habt.

VICKI: Gehören Informationen über das Aussäen und über genetische Veränderungen seitens Außerirdischer oder durch andere Dimensionen zu dieser Kategorie, um die sich Glaubenssatzsysteme drehen? Rühren dort diese Glaubenssatzsysteme her?

ELIAS: Richtig. Das ist ein Hindurchträufeln von Erinnerungen realer andersdimensionaler Fokusse. Es gibt keine Veränderungen Eurer physischen DNS oder der genetischen Codierung in dieser Dimension, obwohl das Individuum innerhalb des Erinnerungsvermögens beim Wiedererkennen abweichender genetischer Muster, die nicht unbedingt die DNS mit einbeziehen, diese hindurchträufelnden Informationen falsch interpretieren und deshalb das Glaubenssatzsystem entwickeln kann, dass seine genetische Codierung oder DNS verändert worden wären. In diesem einen Fokus habt Ihr simultan auch Informationen über andere Dimensionen inne. Das ist ohne zusätzliche Informationen schwierig zu erklären, und deshalb werden Glaubenssatzsysteme um dieses Erinnerungsvermögen herum entwickelt.

Ihr entwickelt auch Glaubenssatzsysteme im Einklang mit dem, was Ihr wisst und versteht. Bezüglich anderer physischen Existenzen, die Eure DNS oder RNA nicht haben, habt Ihr kein Wissen und kein Verständnis, weshalb Ihr Glaubenssatzsysteme entwickelt, die im Einklang mit den Euch in dieser Dimension bekannte Informationen stehen. Ihr entwickelt Glaubenssatzsysteme, die die Veränderung dieser Moleküle suggerieren, denn Ihr könnt Euch eine physische Manifestation in anderen Dimensionen nicht ohne die Elemente vorstellen, die Ihr als Leben bezeichnet.

VICKI: Gelten die Erklärungen über die genetische Codierung auf für Tiere?

ELIAS: Ja, und auch für Eure Pflanzen.

VICKI: Aber nicht für Steine.

ELIAS: Diese haben nicht die genetische Codierung, die Ihr lebendem Gewebe zuordnet. Ihr habt da eine andere Manifestation mit anderen Elementen erschaffen.

[session 176, May 25, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2012, 17:32 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html



GALEN: Wie nahe sind wir einer physischen Begegnung mit einer tatsächlichen außerirdischen Zivilisation? (How close are we to physically meeting an actual physical extraterrestrial civilization from this dimension?)

ELIAS: Zeitmäßig?

GALEN: Ja.

ELIAS: Relativ gesehen ziemlich nahe. Ich würde sagen, dass es ein starkes Potential gibt, abhängig von Eure Entwicklung als Spezies und als Individuen, aber es gibt ein sehr starkes Potential dafür, dass dies innerhalb von 30 bis 50 Jahren geschehen kann.

May 26th 2012
Session number unknown (Private/Phone)
Participants: Mary (Michael) and Galen (Naoko)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Außerirdische
BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 07:20 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11300
Elias channelings, Mary Ennis:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasweb.org/de/
http://www.eliasforum.org/digests.html

(Übersetzung auch im Thread Wachzustand - Traumzustand vorhanden)

GAST: Können uns Energien aus anderen Dimension hier besuchen?

ELIAS: Ja. Dies würde als Hindurchträufeln bezeichnet, was ziemlich häufig geschieht, und solche Ereignisse werden im Zuge der Bewusstseinsumschaltung immer häufiger werden.

Mit Eurem von Euch so bezeichneten bewussten Gewahrsein (conscious awareness) könnt Ihr auf andere Dimensionen zugreifen. Und ich werde Euch sagen, dass alles Gewahrsein bewusst ist, denn jede Existenz ist Bewusstsein. Aber Ihr könnt mit Eurem objektiven Gewahrsein, mit dem, was Ihr als Euren Wachzustand anseht, auf andere Bewusstseinsbereiche und auf andersdimensionale Realitäten und auf andere physische Fokusse zugreifen. Ihr könnt auf andere Aspekte Eurerselbst und auf andere Fokusse zugreifen, die Ihr in dieser sowie in anderen Dimensionen habt.

Lass mich Euch sagen, dass es keine außerirdischen Aliens gibt, denn sie sind allesamt IHR. Sie sind lediglich andere Aspekte von Euch in anderen Dimensionen. Ihr könnt mit anderen Dimensionen und mit anderen Fokussen interagieren, die nur wenig oder gar keine Ähnlichkeit mit Eurer Realität haben und Euch sehr fremdartig vorkommen mögen.

Ich habe Euch schon früher Informationen über das gegeben, was Ihr als Außerirdische bezeichnet – Wesen aus anderen Dimensionen – sowie darüber, wie diese in Eure physische Dimension hinein übersetzt werden. Das, was Ihr in Eurer physischen Dimension seht, ist eine Übersetzung und nicht die tatsächlich in einer anderen physischen Dimension auftretende Form, sondern eine für Euch in Eurer physischen Dimension akzeptable Formenprojektion, eine Form, die Ihr in Eurer Realität verstehen könnt. Die Formen oder die Formlosigkeit anderer physischer Realitäten sind für Eure Aufmerksamkeit in dieser Dimension so ungewohnt, dass Ihr keine Übersetzung und kein Verständnis dafür hättet, wenn Ihr sie sehen würdet. Deshalb übersetzt Ihr das, was Ihr physisch seht, in eine Form hinein, die Ihr verstehen könnt, und zwar in eine Form, die Euch teilweise vertraut ist. Ihr übersetzt auch die Interaktion mit jenen Fokussen auf eine Weise, die Ihr verstehen könnt, so wie Ihr auch Eure Trauminteraktion in für Euch objektiv verständliche Begriffe übersetzt.

Euer Traumzustand ist die Übersetzung in eine Bildersprache. Er ist eine Kommunikationsperiode zwischen Euch selbst als Essenzfokus und der Gesamtheit der Essenz, und diese Kommunikation, die nicht als Sprache sondern durch Energieimpulse übermittelt wird, übersetzt Ihr in eine Euch im physischen Fokus vertraute Bildersprache. Deshalb habt Ihr im Traumzustand Bilder von Individuen, Häusern, Wasser, Handlungen und Tieren. Ihr bildet keine Euch gänzlich unvertrauten Gegenstände ab, denn von wo könntet Ihr innerhalb Eurer Imagination diese Bilder beziehen? Eure Aufmerksamkeit ist hier fokussiert, weshalb auch Eure Übersetzung auf Elemente fokussiert ist, die Ihr verstehen könnt.

Ihr könnt einen Fokus Eurer eigenen Essenz nicht verstehen, der eine andere Dimension bewohnt und für Euren Sehsinn anscheinend formlos ist. Obwohl er innerhalb einer anderen Schwingungseigenschaft Form haben mag, kann Euer Sehsinn in dieser bestimmten Dimension nicht auf darauf zugreifen, da sie nicht in Eure Dimension passt.

Deshalb erschafft Ihr einvernehmlich mit dem Fokus, der sich erlaubt, in Eure Dimension hindurch zu träufeln, ein durchaus solides und reales Bild, das Ihr verstehen könnt, und das Euch als irgendeine Art von Wesen erscheint, das sich innerhalb Eurer Realität in dieser Dimension für Euch übersetzten lässt.

Manche Eurer Fokusse haben keine Festigkeit inne, doch Ihr könnt objektiv nicht verstehen, wie Ihr mit einem solchen Fokus kommunizieren könnt, es sei denn, Ihr übersetzt ihn in irgendeine feste Form hinein. Deshalb wird die Energie einvernehmlich in Eure Dimension hinein umstrukturiert, so dass sie zu Eurer Realität passt, damit Ihr mir ihr interagieren könnt.

Dem ähnlich könnt Ihr Euch in eine andere Dimension projizieren, und Eure Form wird sich verändern, weil ihr Eure Energie umstrukturiert habt, um in jene physische Dimension zu passen.

Jede Dimension hat sozusagen ihre eigene Dynamik und Gleichungen inne. In Eurer Dimension habt Ihr mathematische Systeme und übersetzt Eure Bildersprache in physische Materie. Eure Wahrnehmung wartet mit der linearen Zeit auf (entertains). Ihr habt in Eurer Dimension eine sehr komplexe Realität erschaffen. Viele andere Dimensionen sind weniger komplex und wesentlich mehr vereinfacht, denn alle physischen Dimensionen werden lediglich der Erfahrung halber erschaffen. Und das ist das, was Ihr tut.

Als Bewusstseinsessenz seid Ihr kontinuierlich im Zustand des Werdens, und in diesem Zustand forscht, erlebt und erschafft Ihr andauernd neue Bewusstseinselemente. Das Bewusstsein ist nicht fertiggestellt/abgeschlossen, denn es erschafft sich selbst andauernd, und Ihr erschafft Euch selbst kontinuierlich in all diesen Dimensionen. Auf Eurem weiteren Weg mögt Ihr wählen, mit den physischen Fokussen und physischen Dimensionen aufzuhören und in nicht-physischen Dimension und Bewusstseinsbereichen zu erschaffen und zu forschen.

Keines ist besser als das andere, denn es gibt keine Essenzen, die großartiger oder besser als irgendwelche anderen Essenzen wären. Es gibt Unterschiede, und diese werden gewählt, aber es gibt kein „größer als“ andere.

Ihr mögt mich selbst als größer als Eure niederen Selbst auf dieser mickrigen Arbeitsebene auf Eurem kleinen Planeten ansehen. Doch das ist völlig falsch. Diese Essenz, mit der Ihr Euch gegenwärtig austauscht, unterscheidet sich von Euch durch ihr Erinnerungsvermögen. Ihr fokussiert Eure Aufmerksamkeit in einer Richtung und erlaubt Euch nicht das Erinnern an Euch selbst und an die Essenz. Ich fokussiere meine Aufmerksamkeit in zahllosen Bereichen und erinnere mich an das Selbst, doch Ihr habt die Fähigkeit, Euch Erinnerungsvermögen zu offerieren. Insofern gibt es keinen Unterschied, denn Ihr könnt ebenfalls auf diese Informationen zugreifen.

Ihr habt kollektiv rund um Euren Globus gewählt, einen neuen Aspekt Eurer Realität zu erschaffen, nämlich diese globale Bewusstseinsumschaltung, die nicht nur auf irgendeinen Bereich des Planeten begrenzt ist. Sie umfasst Eure ganze physische Realität und öffnet das Fenster für Euren Umzug in eine neue, expansive Kreativität und für das Erinnern Eurerselbst, der Essenz und von dem, was Ihr seid und der Realität des Bewusstseins, was alles ist. Und das ist Euer Erschaffen innerhalb dieser Bewusstseinsumschaltung, dass Ihr Euch selbst erlaubt, die Schleier fallen zu lassen und in den Bereiche des Erinnerns einzutreten und Euch somit für Eure eigene Kreativität und Eure unbegrenzten Schöpfungen zu öffnen.

In dieser Gegenwartszeit erlebt Ihr die Wehen dieser Bewusstseinsumschaltung/Bewusstseinswandel, weshalb Ihr auch Konflikt, Verwirrung und etwas Trauma erlebt, denn Ihr seid inmitten des Ansprechens Eurer Glaubenssatzsysteme. Aber wenn Ihr in die Fülle dieser Umschaltung umzieht, zieht Ihr auch in die Fülle der Freiheit, der Annahme und des Vertrauens in das Selbst und in das Verändern Eurer ganzen Realität um.


Session 324:
Wednesday, September 23, 1998 © 1998 (Group/Vermont)




MARI: Von welchen Planeten oder Sternen komme ich, und welche Art Außerirdischer war oder bin ich?

ELIAS: Das sind Eure modernen Glaubenssatzsysteme. Ihr seid nicht von einem anderen Planeten oder anderen Sternen gekommen. Simultan mit Eurem gegenwärtigen Fokus hier seid Ihr auch in anderen Dimensionen fokussiert. Eure Essenz hat Fokusse in anderen Dimensionen, die Ihr als Außerirdische bezeichnen mögt. Du kannst nach der Sitzung auch mit Michal (Mary) darüber sprechen, der die Informationen, die ich ihm diesbezüglich bereits gab, mit Dir teilen kann.

Dieses Hindurchträufeln in Eure Dimension und den individuellen Fokus offeriert Dir ein Wiedererkennen anders-dimensionaler Fokusse, und in Einklang mit derzeitigen Glaubenssatzsystemen erklärt Ihr Euch das damit, dass Ihr ursprünglich von einem anderen Planeten oder Sternsystem gekommen wärt. Dieses neue metaphysische Glaubenssatzsystem beruht auf dem derzeitigen Hindurchträufeln anders-dimensionaler Fokusse bei vielen Personen, weil Ihr die Umschaltung anheuert, und die Leute sich nicht erklären können, womit sie sich verbinden oder was sie erleben.

Es ist nicht so, dass Ihr von irgendwo her gekommen wärt. Ihr wart schon immer und werdet immer sein, denn alle Zeit ist simultan, und alle Eure Fokusse ereignen sich gegenwärtig in dieser sowie auch in anderen Dimensionen.

Session 299
Sunday, July 19, 1998 © 1998 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de