Aktuelle Zeit: Do 19. Jul 2018, 00:20

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 09:09 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


Energie-Deponate
energy deposits

Anmerkungen von Paul Helfrich: Elias gebraucht diesen Begriff, um folgende Phänomene zu beschreiben:

• Individuell oder en masse erschaffene Energiekonzentrationen. Wir erschaffen diese aufgrund unserer eigenen persönlichen Energie innerhalb unserer Wohnung. En masse erschaffen wir Bereiche wie das Bermuda-Dreieck, das für seine gut dokumentierten paranormalen Merkmale berühmt ist.

• Im Bewusstsein erschaffen wir Energie-Deponate, die unsere individuellen und kollektiven Weltbilder enthalten, beruhend auf unseren physischen Erfahrungen. Diese Weltbilder existieren im nicht-physisch fokussierten regionalen Bereich/Bezugssystem 3.

• Obwohl wir unseren Übergang nach dem Tode im regionalen Bereich 3 erleben, erschaffen wir während dieser Erfahrung auch im regionalen Bereich 1 Energiedeponate, auf die sich jeder einschalten kann. Die Intensität dieser Energiedeponate scheint in Zusammenhang mit dem Zustand unserer physischen Überreste zu stehen. Wenn wir beispielsweise nach dem Tode verbrannt wurden, ist unser Energiedeponat im regionalen Bereich 1 weniger intensiv.

• Elias gebraucht auch den Begriff Energiezentren um Energiedeponate zu beschreiben. Dieser Gebrauch sollte jedoch nicht mit der Art und Weise verwechselt werden, wie Elias den Begriff Energiezentren gebraucht, um das zu beschreiben, was im menschlichen Körper geschieht.

---------------



ELIAS: Ihr erschafft Energiedeponate innerhalb des Bewusstseins. Ihr erschafft diese in Eurem Zuhause mit Eurer eigenen Energie, und kollektiv erschafft Ihr sie aus verschiedenen Gründen auf vielen Gebieten Eures Planeten, und verschiedene Individuen werden von verschiedenen Tönen/Klängen von Energiedeponaten angezogen. Manche Individuen werden von Energiedeponaten angezogen, die sie mit den physischen Gebieten Euer Ozeane verbinden, andere von Euren Wüsten, andere vom Gebirge und andere vom Grasland. Das größte Energiedeponat, das Ihr kollektiv auf Eurem Planeten erschaffen habt, ist das, was Ihr als das Bermuda-Dreieck bezeichnet.

[Sitzung 232, October 31, 1997]


ELIAS: Wir sprachen darüber, dass Ihr energiemäßig dem begegne mögt, was Ihr als Individuen im Übergangs/Transition-Vorgang identifizieren mögt. Ihr mögt Euch mit einem Energiedeponat eines solchen Individuums überschneiden und dies inkorporieren. Dem Individuum selbst begegnet Ihr nicht, aber Ihr könnt Euch innerhalb des Bewusstseins mit seinem Energiedeponat überqueren/kreuzen/schneiden. Ihr könnt Euch auch mit einem anderen Fokus in paralleler Kooperation mit diesem Fokus und diesem Energiedeponat verbinden, von dem Ihr annehmt, dass es das wäre, was Ihr als diese Individuum identifiziert, obwohl es das in Wirklichkeit nicht ist.

[Sitzung 148, January 14, 1997]

---------------
ELIAS: Guten Abend. Worüber möchtet Ihr heute Abend sprechen?

JIM: Das, worüber wir früher am Abend sprachen, und zwar Neugier, was mit Zustimmung der Essenz im Leben mancher Leute zu geschehen scheint, wie im Fall einer Frau, wo in ihrem Haus Feuer gelegt wurden oder auch über eine Essenz, die einer Familie zu folgen schien, und worum es da wohl gehen mag.

ELIAS: Zunächst einmal sage ich Euch, dass Essenzen nicht erdgebunden sind. Es gibt keine Situation, in der eine Essenz gegen ihren Willen an die irdische Ebene gebunden wäre. Essenzen erleben einen Übergang, und in diesem Zustand mögen sie ihre Energie zuweilen enger auf den physischen Fokus ausrichten. Das heißt nicht, dass die Essenz an den physischen Fokus gebunden wäre, denn sie hat sich vom physischen Fokus entfernt und ist in die Landschaft jener Glaubenssatzsysteme integriert. Doch Ihre Energie mag mit dem physischen Fokus verbunden und mehr auf diesen ausgerichtet sein. Dies könnt Ihr als Restenergie bezeichnen, die für eine Weile mit bestimmten physischen Bereichen oder Individuen verbunden bleiben mögen.

Ich habe Euch schon früher gesagt, dass Ihr in Eurem Wohnraum Energiebereiche/-zonen einfügt. Ihr deponiert Energie in Bereichen des Euch umgebenden Raums. Ihr identifiziert und verbindet Euch mit bestimmten Bereichen innerhalb des physischen Raums, was wie gesagt eine Eurer Zimmerecken sein mag. Während Ihr die Phase des Übergangs erlebt, mögt Ihr Euch mit einer Zone des physischen Fokus und dieser Energie identifizieren. Eure Essenz wird dort nicht miteinbezogen sein.

Dort residiert kein Geist, aber es mag eine nachklingende/residuale Energie vorhanden sein. Energie ist immer in Bewegung. Abhängig von der von Euch in den Übergang inkorporierten Erfahrung, mag sich dies auch auf diese Energie auswirken, und sie mag sich auf ungewöhnliche Weise bewegen. Das heißt nicht, wenn Ihr im physischen Fokus ein fremdartiges Phänomen erlebt, das Ihr Euch nicht erklären könnt, dass dies immer mit einer Essenz in der Übergangsphase assoziiert wäre. Denn wie ich Euch schon sagte, mögt Ihr sehr oft innerhalb der Energie Eurer Essenz und in Eurem Bewusstsein physischen Äußerungen Eures eigenen emotionalen Zustands nach draußen projizieren. Ihr mögt Elemente Euer Energie abspalten und sie nach draußen projizieren, und somit Einfluss nehmen.

Viele Individuen sehen solche Phänomene als Besessenheit oder als Spuk-Elemente an. Eure physischen Instrumente werden einen definitiven Anstieg der Energie registrieren, aber sie werden Euch nicht deren Ursprung erklären können. Ihr spekuliert, dass diese Energie von einer anderen nicht-physischen Entität herrührt. Das ist nicht immer der Fall. Es kommt oft vor, dass Ihr Euch nach außerhalb Eurer selbst projiziert und diese Art von Phänomen erschaffen mögt. Bekanntlich haben Individuen in fremden Sprachen gesprochen, und auch dieses Phänomen wurde mit Besessenheit der physischen Form durch eine andere Entität erklärt. Das ist falsch. Ich habe schon sehr oft gesagt, dass Essenzen nicht aufdringlich sind. Was Ihr in solchen Fällen hervorholt, das sind andere Fokusse, denen Ihr gestattet, in Eure Gegenwart hindurchzuträufeln, oder in das, was Ihr als Euer gegenwärtiges Bewusstsein erachtet und wo Ihr eine Verschmelzung erlaubt, wodurch Ihr Elemente äußert, von denen Ihr normalerweise nicht Kenntnis haben würdet.

Dies heißt nicht, dass sich nicht manchmal Essenzen in der Übergangsphase auf einen physischen Fokus auswirken, denn das tun sie gelegentlich. Ihr mögt in Euren übersinnlichen/medialen Spielen mit anderen Essenzen interagieren. Ihr mögt mit solchen interagieren, die in der Übergangsphase sind sowie mit anderen, die nicht in der Übergangsphase sind. Wenn Aktionen geschehen, die Ihr als unerwünscht erachtet, erschafft Ihr diese höchst wahrscheinlich selbst durch Euer Bewusstsein, oder dies ist eine Rückstands/residual Energie einer Essenz innerhalb der Übergangsphase. Glaubenssatzsysteme beeinflussen alle diese Phänomene sehr stark.

(Bereits in einem anderen Thread hier im Forum veröffentlicht)

[Sitzung 80, March 20, 1996]

----------------------


ELIAS: Ich erwähnte den regionalen Bereich 3, in den wir auch die Bibliothek der Weltbilder integrieren, und ich habe Euch gesagt, dass Ihr auf der Suche nach Informationen diese deponierte Energie sowie auch andere Dimensionen anzapfen könnt. Wenn Individuen über sehr große Energie und Macht der Gedanken verfügen, ist das in Wirklichkeit ein Energiedeponat in dieser Bibliothek, auf das Ihr zugreifen könnt. Die Essenz selbst nimmt diesen Bereich nicht ein, doch die Energie der Gedanken, der Ideen und der Kreativität tut dies. Und so können Informationen in Eure Dimension hindurchträufeln, die anscheinend ihrer Zeit weit voraus sind.

Einstein und Plato berücksichtigten Informationen, von denen die Leute dachten, dass sie ihrer Zeit weit voraus waren. Diese Informationen wurden durch Anzapfen von zuvor, allerdings nicht in diesem dimensionalen Schwerpunkt, erlebter Bewusstseinsbereiche erlangt, denn kein anderes Individuen in diesem dimensionalen Schwerpunkt verfügte über die Informationen, die Einstein besaß, aber innerhalb einer anderen Dimension waren diese Informationen bereits Erinnerung. Und da sie in diesem Bewusstseinsbereich deponiert und zugänglich waren, wurde darauf Zugriff genommen.

Ihr könnt also sehen, dass Eure Realität durchaus von anderen Realitäten beeinflusst wird, sich vermischt und durchaus parallel zu anderen Realitäten verläuft und diesen ähnlich ist. Ihr mögt nicht gleich aussehen, Ihr mögt wählen, andere physische Äußerungen zu inkorporieren, aber im Grunde genommen ist Euer Intellekt im physischen Fokus der Gleiche. Sagt also nicht: „Ich war eine Kreatur, ein Baum oder der Wind“ sondern vielmehr: „Ich bin“.

[Sitzung 88, April 21, 1996]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Mo 21. Nov 2011, 13:05 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


NORM: ” ... letzte Woche sprachst Du über die Zeit, die sich dehnen und zusammenziehen kann, und dass sie mit verschiedenen dimensionalen Fokussen oder verschiedenen dimensionalen Realitäten verbunden ist. Diese Verbindungen heißen Koordinationspunkte, und ich verstehe es so, dass es wesentliche und auch unbedeutendere Koordinationspunkte gibt, und einige befinden sich in Süd-Kalifornien. Zwischen den verschiedenen Dimensionen und der Zeit in diesen dient die Anziehungskraft dieser Koordinationspunkte dem Energieaustausch. Stimmt das, so wie ich es sage?

ELIAS: Nein! So wie ich Euch auch gesagt habe, dass Eure Mathematik sich nur auf das Erschaffen dieser Realität bezieht. Mathematik ist eine Sprache in dieser Realität, eine weitere Sprache, die dem Verständnis Eurer Realität dient, aber sie bezieht sich nur auf diese Realität. Es ist unnötig, designierte Koordinationspunkte zu haben, um verschiedene Dimensionen im Bewusstsein zu kreuzen, denn alle Punkte sind Kreuzungspunkte. Wenn Du mit mir über Energiedeponate oder auch über das spricht, was Ihr im physischen Fokus als Wirbel (vortexes) bezeichnet, ist das etwas anderes, aber Schnittpunkte für dimensionale Kontakte sind nicht nötig.

NORM: Und was sind diese Wirbel?

ELIAS: Es sind Energiedeponate.

NORM: Von außerhalb dieser Dimension?

ELIAS: Nein von Euch!

NORM: Aus dem regionale Bereich 2 (Bezugssystem 2)?

ELIAS: Nein. Ihr verfügt in Eurem Fokus über enorme Energie. Ihr deponiert Energie, von der Ihr über einen grenzenlosen Vorrat verfügt, innerhalb Eures Raumarrangements an physischen Orten Eures Planeten.

NORM: Und Du weißt, wo diese sich befinden?

ELIAS: Ja, und Du kannst das auch! Wenn du Acht gibst, kannst Du um Dich herum auf Energiedeponate stoßen.

NORM: Ich denke, wenn man die Schwerkraft an diesen Stellen messen würde, dass es da leichte Schwankungen geben würde.

ELIAS: Manchmal.

NORM: Und das ist abhängig von der Menge der deponierten Energie.

ELIAS: Richtig.

NORM: Was sich auf die Schwerkraft auswirkt, und deshalb wird die Zeit verändert.

ELIAS: Die Zeit wird in vielen Bereichen verändert. Ihr stellt sie Euch als Kontante vor. Ihr denkt, sie wäre beständig und konsistent, was sie nicht ist. Sie ist elastisch, biegt sich und schwankt.

NORM: Subjektiv.

ELIAS: Auch objektiv.

NORM: Ja, aber sie mag lokal leichter subjektiv beeinflusst werden.

ELIAS: Nicht unbedingt. Du wertest Eure objektive Fähigkeit ab. Ihr seid nicht von Eurem subjektiven Selbst getrennt.

[Sitzung 153, February 16, 1997]



ERIK: Elias, ich habe eine Frage. Könntest Du über die Akasha Chronik sprechen?

ELIAS: Ah, wir kommen wieder auf dieses Thema zurück!

ERIK: Ich hatte kürzlich eine Art Vision und mochte gerne wissen, was das war.

ELIAS: Und das ist nicht verwunderlich! Das, was Ihr als Akasha Chronik bezeichnet, ist in Wirklichkeit ein Energie-Deponat innerhalb des Bewusstseins, einem Weltbild sehr ähnlich. Und dieses bestimmte Energiedeponat enthält sehr viele Informationen. Viele Individuen greifen auf diesen bestimmten Bereich des Bewusstseins zu, und insofern wurde das, was Ihr als einen Mythos bezeichnet, rund um diese Erfahrungen herum erschaffen, denn Individuen gehen in die Richtung, für das, was sie nicht verstehen, sich selbst Erklärungen zu schaffen. Tatsächlich zapft Ihr einen Bereich des Bewusstseins an, der ein beträchtliches kollektives Energiedeponat mit sehr vielen Informationen enthält. Ein jeder von Euch, Ihr alle, könnt im physischen Fokus Informationen aus diesem Bewusstseinsbereich anzapfen, der nicht so sehr weit von Euch entfernt ist. Ihr könnt Euch die Erfahrung offerieren, auf verschiedene Bereiche des Bewusstseins zuzugreifen, die große Mengen an Informationen enthalten.

Der Schwerpunkt dieses bestimmten Bewusstseinsbereichs, der dieses bestimmte Energiedeponat enthält, liegt hauptsächlich auf dem physischen Fokus und auf Informationen, die den physischen Fokus betreffen und nicht unbedingt auf anderen Bewusstseinsbereichen. Dies wäre das, was Ihr als die „Reichtümer der Zeitalter“ bezeichnen würdet, denn eine kollektive Energie wurde deponiert, um die Informationen Eurer sämtlichen physischen Fokusse zu bergen. Jede Essenz, die wählt, sich im physischen Fokus zu manifestieren, hat auch gewählt hat, an dem Energiedeponat in diesem Bereich zu partizipieren.

Im Verlauf Eurer Geschichte haben viele Individuen diese Informationen angezapft und beziehen sich auf unterschiedliche Weise auf diese Informationen entsprechend ihrer Glaubenssatzsysteme. Kollektiv bezeichnet Ihr dies als die Akasha Chronik, als die Chronik aller Erfahrungen im physischen Fokus. Dies ist die Energie, die von jeder Essenz offeriert worden ist, die an diesem physischen Schwerpunkt partizipierte. Sie ist nicht unbedingt eine Chronik oder Aufzeichnung dieser Informationen, sondern freifließende Energie, die alle Informationen über die Erfahrungen innerhalb dieser Dimension enthält, und diese Informationen stehen Euch zur Verfügung.

Ihr müsst nach Euren Begriffen keine spirituellen Meister sein, um auf diese Informationen zuzugreifen! Jeder von Euch besitzt die Fähigkeit, auf diese Informationen zuzugreifen. Ihr müsst Euch bloß selbst und Euren Fähigkeiten vertrauen und Euch selbst erlauben, Euch mühelos durch verschiedene Bewusstseinsbereiche zu bewegen und insofern Eure Aufmerksamkeit nicht ausschließlich auf dieses objektive Bezugssystem gerichtet zu halten. Wenn Ihr Euch diese Bewegung gestattet, könnt Ihr auch auf diese Informationen zugreifen. Insofern mögt Ihr den Zugriff auf diese Informationen als durchaus nützlich erachten, um nach Euren Begriffen zu mogeln, denn Ihr könnt auf viele Informationen aus Eurer Geschichte zugreifen und die Informationen aller dieser Individuen bekommen, die Euren physischen Fokus okkupierten und auf deren ganzes Wissen auf diesem Gebiet zugreifen.

Das ist nicht so ungewöhnlich wie Ihr vielleicht denkt. Es ist nur so, dass die Leute es nicht erkennen, wenn sie darauf zugreifen. Die Leute greifen ziemlich häufig auf Aspekte dieser Informationen zu. Sie erkennen bloß nicht, was sie da anzapfen und sagen, dass ihnen von irgendeinem Element außerhalb von ihnen selbst eine große Offenbarung offeriert worden sei. In Wirklichkeit haben sie selbst auf die Informationen zugegriffen, die in dem Bewusstseinsbereich deponiert sind, den Ihr als die Akasha Chronik bezeichnet.

Session 320:
September 18, 1998


NORM: Es ist aufregend sich die gesellschaftlichen Veränderungen vorzustellen, die geschehen werden, wenn jeder die Fähigkeiten haben wird, die wir einst haben werden, was das Bewusstsein und die inneren Sinne anbelangt. Beispielsweise wird die Ausbildung dann ganz anders sein. Es wird immer noch eine Ausbildung geben, aber sie könnte wesentlich anregender sein, denke ich. Ich denke, dass die „Akasha Chronik“ zur Verfügung stehen würde. Würde man Kinder beispielsweise so trainieren, dass sie darauf Zugriff nehmen können?

ELIAS: Was den Bereich subjektiver Aktivität anbelangt, werden Kinder keine Ausbildung benötigen, um Zugriff auf diese Fähigkeiten zu bekommen. Was die Akasha Chronik anbelangt – so gibt es die nicht! Sie können also nicht Zugriff auf etwas nehmen, was nicht existiert! (grinst)

NORM: Okay. Ich wollte das in Anführungszeichen setzen. (Elias lacht) Ich dachte an die Autobiographien, die im regionalen Bereich 3 (Bezugssystem 3) geschrieben werden. Drücke ich mich jetzt richtig aus?

ELIAS: Ja, innerhalb des kollektiven Bewusstseins sind dies die Weltbilder. (world views)

[Sitzung 223, September 28, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Di 22. Nov 2011, 05:37 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html



DREW: In dem Haus, in dem ich aufwuchs, schienen viele inoffizielle subjektive Dinge zu passieren. Ich weiß nicht, ob das mit dem Ort selbst zusammenhängt, was ich mich immer gefragt habe. Vielleicht waren es einfach Gefühle bezüglich des Selbst, Projektionen, ein zukünftiges Selbst, so wie das, worüber wir gerade sprachen. Kannst Du mir sagen, ob dort irgendwelche ungewöhnlichen subjektiven Aktivitäten im Gange waren oder warum ich diesen Eindruck hatte, als ich dort aufwuchs und sogar jetzt noch, wenn ich dorthin zurückkehr?

ELIAS: Energiedeponate werden objektiv in Wohnräumen in den Bereichen deponiert, wo Ihr Euch am meisten aufhaltet. Familien weisen mehr Energiedeponate innerhalb ihren physischen räumlichen Arrangements auf. Abhängig von den dort wohnenden Individuen und deren Bewegungen können diese Individuen intensivere Energiedeponate deponieren.

Du hast einen Bruder, der sich solcher Geschehnisse gewahr ist, unabhängig davon, ob dies objektiv zugegeben wird oder nicht. Das, was Buben als Spukgeschehen vorkommen mag, sind das Erkennen von Energien und deren Bewegungen und keine kindlichen Spuk-Fantasien, obwohl sie sehr gute Geistergeschichten abgeben. Tatsächlich sind es dort Energiedeponate Deiner Mutter. Es sind Elemente diese Individuums, bei denen gewählt wurde, dass sie nicht in der bewussten physischen Äußerung inkorporiert sind.

Wie gesagt könnt Ihr auch wählen, Elemente von Euch selbst zu projizieren, die Ihr vergegenständlichen könnt. Ihr könnt sogar ein wahrscheinliches Selbst in einer anderen Realität erschaffen. Manche Individuen projizieren nicht in solcher Intensität und halten die Energie in der ihnen bekannten Realität fest, doch sie wählen, sie nicht in ihre eigene physische Äußerung zu inkorporieren. Sie lassen intensivere Energiedeponate zu, die in dieser Intensität befähigt sind, sich zu bewegen.

Die meisten Energiedeponate, die alle Individuen ganz natürlich innerhalb Ihrer Wohnung platzieren, befinden sich normalerweise innerhalb bestimmter Bereiche und Lokationen. Ihr könnt sie in Eurer Wohnung haben (to avail oneself). Normalerweise werden diese Energiedeponate an vergnüglichen Bereichen Eurer Wohnung platziert. Sie sind auch keine Elemente des Selbst, die Ihr vorsätzlich nach draußen projiziert. Es sind bloß Nebenprodukte Eure Energie, die Ihr automatisch freisetzt, und die sich in bestimmten Bereichen ansammeln. Manche Individuen wählen, unerwünschte Energie vorsätzlich und subjektiv zu projizieren.

[Sitzung 168, April 28, 1997]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Di 22. Nov 2011, 09:19 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


NORM: Es muss eine Verbindung zwischen der Michael Essenz (Paul Helfrichs Anmerkung: Dies bezieht sich auf das Michael Phänomen, das durch eine Frau namens Holly Coleman gechannelt wird) und dem Individuum geben, das dieses channelt. Ich habe gehört, dass jene Essenz über sehr viele Leute gechannelt wurde. Sie kann also mit ihnen verschmelzen, oder was auch immer sie tut, um durch ein fokussiertes Individuum sprechen zu können. Sie hat diese Fähigkeit. Haben alle Essenzen die Fähigkeit, das zu tun, was Du mit Mary machst oder was Michael mit jenem Individuum tut? Ist das eine gängige Fähigkeit? http://www.michaelteachings.com/

ELIAS: Jedes Individuum hat die Fähigkeit, einen Energieaustausch zu manifestieren, obwohl es nicht so vereinfachend ist, wie Ihr das Phänomen seht. Dies ist eine Kooperation und nicht nur die Entscheidung eines physisch fokussierten Individuums. Viele Elemente tragen zur Verwirklichung eines tatsächlichen Energieaustauschs bei.

Wir haben angefangen, über Eure individuelle Werterfüllung und die Werterfüllung en masse zu sprechen. Diese Vorgänge geschehen nicht ohne das Erschaffen von Werterfüllung für alle Individuen. Wenn es keine Werterfüllung für die beteiligten Individuen und Essenzen gibt und auch keinen Gewinn innerhalb des Bewusstseins, wird der Austausch nicht stattfinden. Viele Individuen sagen, dass sie sich mit dem Prozess des Energieaustausches befassen, was sie als mediale Tätigkeit bezeichnen oder als Channeling. Sie verstehen und definieren diese Worte als einen Energieaustausch, obwohl ein wirklicher Energieaustausch physisch nicht so gängig ist, wie Ihr denken mögt.

Wie gesagt, besitzt Ihr alle die Fähigkeit, einen Energieaustausch anzuheuern. Alle Essenzen besitzen die Fähigkeit des Energieaustauschs und heuern ihn an. Doch nicht alle Individuen heuern dieses Phänomen an. Die Leute erlangen auf vielen ihnen nützlichen Bereichen Informationen, und dies ist nur einer davon. Wie gesagt glauben viele, dass sie einen Energieaustausch anheuern, wenn sie tatsächlich ihre eigenen Glaubenssatzsysteme anheuern. Für Individuen im physischen Fokus ist es durchaus üblich, die Wahrnehmung im Bewusstsein zu verändern, ohne unbedingt den Bewusstseinsbereich zu verändern. Ihr könnt die Wahrnehmung Eures Wachbewusstseins verändern, ohne einen anderen Bereich des Bewusstseins anzuheuern. Ihr mögt eine Gelassenheit/Ruhe des Selbst anheuern, in der Ihr zulasst, dass Eure eigenen Glaubenssatzsysteme frei geäußert werden. Dies ist eine durchaus gängige Erfahrung.

Im physischen Fokus finden unterschiedliche Arten des Energieaustauschs statt. Einer davon ist das, was Ihr in diesem Forum seht, und dies ist auch ziemlich das gleiche Phänomen, das Ihr zuvor mit einem anderen Lehrer studiert habt, den Ihr Seth nennt. Es gibt auch andere gültige Energie-Austausch-Arten, die zur Werterfüllung beitragen, und die eher das Anzapfen eines Weltbildes sind. Dies ist ein komplizierter Bereich, denn Ihr seht das Konzept eines Weltbildes als individuell an. Das ist nicht immer der Fall. Kollektiv mögen Essenzen Energie-Informationen deponieren, die Euch zur Verfügung stehen, und die Ihr anzapfen könnt. Das mag wie ein ähnlicher Austausch wirken wie das Phänomen, das Ihr in diesem Forum seht, aber es ist eine andere Art des Austauschs, und ein anderer Prozess geschieht, der nicht weniger gültig ist. Das ist ebenfalls ein Energieaustausch, nur ist es kein Energieaustausch der Essenz.

Das Individuum, das Du beobachtet hast, zapft diese Art kollektiver Energie an, Informationen, die innerhalb eines Energiedeponat zur Verfügung stehen. Viele Individuen mögen sich selbst erlauben, bewusstseinsmäßig offen und empfänglich für diese Informationen zu sein. Du kannst Dir selbst eine Offenheit des Bewusstseins erlauben und wirst auch empfänglich für diese Informationen sein.

Das hier beobachte Phänomen hat eine andere Eigenschaft, da es ein direkter Energieaustausch der Essenz ist, ein Verschmelzen und kein Energiedeponat.

[Sitzung 154, February 23, 1997]


NATHAN:… Brattleboro ist anscheinend ein Schwerpunkt, vielleicht eine Art Energiewirbel …

ELIAS: Ah, Energiewirbel. (grinst)

NATHAN: Wir alle haben eine ähnliche Vorgeschichte oder Dinge, die wir in der Vergangenheit taten, und da sind wir nun und haben diese Gespräche und fragen uns, warum wir jetzt in der Gegenwart dort sind? Ist Brattleboro ein Ort, wo die Leute zusammenkommen, um zu lernen oder um Leuten mit einem ähnlichem Bewusstsein zu begegnen?

ELIAS: Tatsächlich gibt es auf Eurem Planeten Energiedeponate, die IHR ERSCHAFFEN HABT. Sie sind nicht für die tatsächliche physische Lokation immanent. Es sind Energiedeponate, in denen individuelle Fokusse Energie in diesen Gebieten deponiert haben. Du hast die Erklärung umgekehrt. Du sagst, dass der Ort Dich mit seiner Energie anzieht. Nein. Du saugst/ziehst Dich selbst in der Kommunikation und Interaktion im Bewusstsein zu ähnlichen Geistern hin, weshalb Du Energie an diesem bestimmten physischen Ort deponierst, die für andere, ähnlich gesinnte Individuen erkennbar sein wird. Insofern bist Du das Instrument, das die Situation und den Energiesog erschafft, und da Ihr Euch alle gegenseitig in gleicher Absicht dort ansaugt/anzieht und bezüglich der Wahrscheinlichkeiten übereinstimmt, fügt Ihr dem physischen Ort Elemente Eurer Energie bei. Dieser Ort ist eine erkennbare Markierung, wenn andre diese sich diesem physischen Standort nähern, und je mehr Individuen sich selbst auf diesen physischen Standort hin anziehen, desto mehr Energie wird dort deponiert, was Eure Idee oder Euer Glaubenssatzsystem der Energiewirbel/Vortex erschafft. Dies ist Eure Energie und nicht die Energie Eures Planeten.

[Sitzung 270, March 19, 1998]



NICKY: Etwas, was ich in einem Seth-Buch las, hatte meine Aufmerksamkeit, und zwar diese Energie-Koordinationspunkte. Seth streifte verschiedene Orte in unserem Land, die Westküste, und ich denke, dass er damit Teile von Kalifornien meint?

ELIAS: Bestimmte Bereiche.

NICKY: Okay. Und Teile der Ostküste, Utah, die großen Seen usw. Ist Castaic ein solcher Teil der Westküste bezüglich der Koordinationspunkte?

ELIAS: Lass mich die Bedeutung dieser Koordinationspunkte erklären, weil viele Individuen, die auf diese Informationen zugegriffen haben, sie falsch interpretiert haben, und dies wurde zu einem Glaubenssatzsystem gemacht, das Ihr als Energiewirbel/Vortexes bezeichnet.

NICKY: Das ist also das, was die Leute als Energiewirbel bezeichnen?

ELIAS: Richtig. Lass mich nun erklären, was in Wirklichkeit mit diesen Punkten koordinierter Energie auf Eurem Planeten gemeint ist. Es ist nicht so, dass der Planet eigenständig immanente Energiepunkt hätte. Dies ist Euer Glaubenssatzsystem beim Erschaffen des Konzeptes Eurer Energiewirbel. Ihr habt ein Glaubenssatzsystem dahingehend erschaffen, dass Euer Planet eigenständige immanente Energieplätze hätte, zu denen Ihr gehen könnt. Ähnlich wie in vielen anderen Situationen, die Glaubenssatzsystem erschaffen haben, habt Ihr in Wirklichkeit die Idee und den Vorgang beim Erkennen der Energie umgekehrt. Tatsächlich erschafft Ihr als Individuen kollektiv diese Koordinationspunkte oder Energiezentren.

Ich wiederhole das, was ich kürzlich in einer anderen Sitzung bezüglich dieses Vorgang sagte, den Ihr individuell und auch en masse erschafft, nämlich die Situation Eurer Energiewirbel oder koordinierten Energiepunkte, wie Ihr sie seht, die ich als Energiezentren an physischen Standorten bezeichnen würde. Dieser Vorgang wird innerhalb des Deponats Eurer eigenen individuellen Energien an einem spezifischen Standort geschaffen, und da Ihr Euch selbst en masse physisch an einen ähnlichen oder den gleichen Standort ansaugt/anzieht, sammelt die dort deponierte Energie noch mehr ein. Insofern erschafft Ihr eine mächtige Stätte an einem physischen Standort.

In Eurer physischen Zeit erschafft Ihr oft solche Stätten. Ihr wählt auf Eurem physischen Planeten einen Standort, der als Treffpunkt dienen mag, einen physischen Ort, den Ihr als Anziehungspunkt errichtet, um zusammenzukommen und Euch subjektiv und objektiv innerhalb der Energie zu äußeren und miteinander zu teilen (to share expression subjectively and objectively within energy). Hierbei erschafft Ihr ein Energiedeponat, das an diesem physischen Standort verbleiben wird, das als Sog für viele Individuen dient, die zu diesen spezifischen Stätten kommen. Sie erkennen und spüren die tatsächliche Energie, die von vielen Individuen an diesem spezifischen physischen Ort deponiert wurde.

Als wir diese Sitzungen initiierten und fortsetzten, habt Ihr an Eurem physischen Standort einen weiteren Koordinationspunkt oder ein Energiezentrum geschaffen. Deshalb könnt Ihr den von Euch in dieser bestimmten Stadt bewohnten physischen Ort, dort wo Ihr gegenwärtig lebt, als einen neuen Koordinationspunkt ansehen.

NICKY: Das ist sehr interessant! Wir selbst machen also objektiv diese Deponate und erschaffen diese Punkte?

ELIAS: Richtig. Der physische Standort und die Räumlichkeiten, die Du gegenwärtig bewohnst, wurden in Verbindung mit diesem Forum und diesem Energieaustausch von vielen Individuen besucht. Jeder Teilnehmer bei diesem Austausch hat in den physischen Räumlichkeiten Energie deponiert, wodurch an diesem Standort ein tatsächliches physisches Energiezentrum geschaffen wird, und diese Energie verbleibt und gewinnt an Stärke, da hier weiterhin Energie von noch mehr Individuen deponiert wird, was noch mehr Individuen auf den physischen Standort hin anzieht, denn das Erkennen der Energie in einem physischen Bereich erschafft für noch mehr Individuen einen Sog innerhalb des Bewusstseins.

NICKY: Jetzt spreche ich von mir persönlich. Ist es das, was mit meinem Umzug von Illinois nach Florida und von dort nach hier passierte?

ELIAS: An jedem Standort, den Ihr innehabt, erschafft Ihr individuell ein Energiedeponat, und en Masse erschafft Ihr ebenfalls physische Energiezentren.

NICKY: Okay. Was diese Zentren anbelangt, so dachte ich, dass ich wegen meiner Tochter und den Enkeln hier gelandet wäre. Sie haben den Staat verlassen, und ich bin noch hier! Vor einiger Zeit erkannte ich, dass der Sog diese Informationen hier waren.

ELIAS: Richtig.

NICKY: Also wurde ich tatsächlich davon angezogen, und ich dachte objektiv, dass ich die Kinder sehen wollte.

ELIAS: Richtig. Subjektiv wirst Du von den Energiezentren angezogen.

NICKY: Rührt mein Widerstand gegen einen Umzug nach Florida da her? Florida zieht mich durchaus an, um objektiv aus noch mehr als bloß einem Grund dorthin ziehen zu wollen. Aber in meinem Inneren fühlt es sich nicht so an.

ELIAS: Richtig. Denn Du erkennst, dass Du gegenwärtig die Räumlichkeiten der Energiezentren innehast. Dies erzeugt einen Griff auf Dich. Viele Individuen ziehen sich selbst auf unterschiedliche Energiezentren hin an oder auf das, was Ihr als Koordinationspunkte bezeichnen mögt, und wenn sie an diesem spezifischen Standort physisch angekommen sind, zögern sie, dort wieder fortzuziehen, da sie den angenehmen Effekt des Energiezentrums selbst erkennen, was einen Griff in ihrem Inneren und ihren Gefühlen erschafft, so dass sie nicht wünschen, von diesem bestimmten Energiezentrum fortzugehen oder von dem, was Ihr im allgemeinen derzeit als Energiewirbel/Vortex bezeichnet, obwohl dies eine Verewigung eines Glaubenssatzsystems ist.

Erkennt bitte, dass Ihr en masse einfach irgendwo an einem physischen Standort ein Energiezentrum erschaffen könnt. Es ist bloß eine Anhäufung von Energie, die dort von Individuen deponiert worden ist, die sich dann zu einer en masse an einem physischen Standort deponierten Energie ausdehnt, was an diesem physischen Standort einen Punkt koordinierter Energie oder ein Energiezentrum erschafft.

[Sitzung 271, April 02, 1998]


Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


Was nun Interaktion anbelangt zwischen Dir und dem, was Du als die Energie von Tom, dem Fokus von James wahrnimmst, so wäre dies ein aktiv zurückgelassenes Energie-Depositum, um innerhalb des physischen Fokus interaktiv zu sein. Viele Individuen wählen, bei der Aktion der Loslösung zu erlauben, dass Energie-Deposita innerhalb der regionalen Zone 1 zurückbleiben, dem Bereich des physischen Fokus. Das ist eine sich tatsächlich physisch bewegende Energie, etwas, was Ihr in Eurer Sprache und nur in Eurem Sinne als lebendige Energie bezeichnen mögt. Sie bewegt sich und pulsiert und birgt Elemente der Persönlichkeit jenes bestimmten Individuums, das den physischen Fokus okkupierte. In dieses Energie-Depositum mag das Individuum, das die Loslösung aus dem physischen Fokus anheuert, auch eine von ihm gewählte Bildsprache/ Metaphorik einfügen, um sich mit irgendeinem physisch fokussierten Individuum zu verbinden.

Ihr werdet in Eurer Historie, in individuelle Situationen oder in Geschichten physisch fokussierter Individuen, die eine tiefe Zuneigung oder tiefe gegenseitige Verbindung innerhalb ihres Fokus hegen, oft Vorfälle finden, dass diese eine objektive Vereinbarung erschaffen, dass zum Zeitpunkt der Loslösung des einen Individuums dem im physischen Fokus zurückbleibenden Individuum ein erkennbares Symbol oder Bildnis offeriert wird. In Euren Mythen mag dies als „Zeichen“ zugunsten des verbleibenden, physisch fokussierten Individuums über die Fortdauer des losgelösten Individuums verstanden werden.

Diese „Zeichen“ wurden im Verlauf Eurer Geschichte romantisiert. Dies ist keine tatsächliche Interaktion des individuellen losgelösten Fokus mit dem individuellen physisch fokussierten Fokus sondern vielmehr ein Energie-Depositum/Pfand, das absichtlich von dem Individuum zurückbleibt, das die Loslösung für sich gewählt hat und das zurückgelassen wurde, um den Individuen, die im physischen Fokus zurückbleiben, Ermutigen, Bestätigung und Trost zu offerieren.

Lass mich Dir sagen, dass es unabhängig von den Herausforderungen, Problemen, Heiligtümern und Glaubenssatzsystemen, dies ein jedes Individuum im physischen Fokus hegt und allen Erfahrungen oder Aktionen, mit denen es sich zu befassen wählt, im Augenblick der Loslösung ein objektives Gewahrsein gibt, dass die Chance präsentiert wird, dieses Energie-Depositum zu offerieren, und sehr oft wählen Individuen, diese Aktion anzuheuern.

Es gibt im physischen Fokus Individuen, die Ihr als Medien seht, die dieses Energie-Depositum anheuern und es so für Euch übersetzen mögen, dass sie Kontakt mit diesem Individuum hatten, welches Ihr als „verloren“ oder als auf die andere Seite gegangen erachtet, aber es gibt keine andere Seite! Das, worauf sie Zugriff haben, ist das Energie-Depositum der Persönlichkeit, die mit der Energie-Hinterlegung verbunden ist und die Metaphorik, die jenes Individuum in dieses Energiepfand steckte und die von dem nachfragenden Individuum erkannt werden wird.

Das Dir offerierte Energie-Depositum ist jenes, das für das Tom-Individuum vor der Aktion der Loslösung faszinierend war und seine Aufmerksamkeit besaß. Durch das Platzieren dieser bestimmten Symbolik in das Energie-Depositum hinein, ist dieses für Dich ein erkennbares Symbol und offeriert Dir die Bestätigung der Energiefortdauer und den Trost, das nichts verlorenging, obwohl Du nicht mehr objektiv physisch mit dem Individuum zu tun hast. Das Energie-Depositum blieb und wurde Dir offeriert, um Dich auf eine Weise zu trösten, die für Dich persönlich wiedererkennbar sein würde. Verstehst Du?


Anmerkungen: Tom (James) schoss sich am 1. Juli 1998 in den Kopf und starb am nächsten Morgen, was für alle, die ihn kannten ein großer Schock war.

Gail hatte um diese Sitzung gebeten. Sie war da, als dies geschah.

Tom nahm vom 2. August 1995 bis zu seinem Tode an den Sitzungen teil.


[Sitzung 296, July 13, 1998]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Do 8. Dez 2011, 16:55 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


SARA: Als ich in Hawaii lebte, schien aus den Augen vielen dieser “Hippies” ein Licht zu kommen. Verglichen mit den Festlandbewohnern schienen sie eine Art Licht-Aura zu haben. Ich fragte mich, warum das so ist, ob es bloß meine Wahrnehmung war oder was das wirklich war?

ELIAS: Das ist eine Wirklichkeit. An verschiedenen physischen Orten streben die Leute zu bestimmten Energiezentren, die ihre Offenheit fördern, und sie erschaffen auch an diesen physischen Orten das Anwachsen der Energie dieser Zentren. Ursprünglich erschaffen jene Individuen die physischen Energiezentren, und andere Individuen werden von diesen Energiezentren angezogen und verleihen diesen ebenfalls Energie. Dies geht sozusagen im Kreis und verleiht ihnen in ihrer Erweiterung des Gewahrseins und dem Öffnen des Bewusstseins Energie. Insofern spiegeln sie in diesem Kreis objektive Schöpfungen ihrer bestimmten Umgebung, die von Euch wahrgenommen werden können.

Bestimmte physische Orte scheinen heller zu sein, und andere scheinen eine Energie-Intensität zu haben, und an diesen physischen Standorten werdet Ihr auch bemerken, dass die Bewohner in ihrer Offenheit die gleiche Art von Energie spiegeln.

Es gibt auch Gebiete, wo die Energie auf andere Weise verliehen wird und physische Turbulenzen wie Stürme, Wirbelwinde, Tornados und Erdbeben erschaffen mag. Die Individuen, die diese Gebiete bewohnen, erschaffen diese bestimmten Störungen, die Wettermuster und die atmosphärischen und planetaren Bedingungen, und sie spiegeln diese Art von Energie auch in sich selbst und erscheinen deshalb nicht unbedingt ebenso offen zu sein, da Ihre Energie in eine andere Art Spiegelbild-Vorgang hinein projiziert wird.

SARA: Könnte man sagen, dass als ich Wisconsin verließ, meine Energie sich so sehr verändert hatte, dass es nicht mehr der richtige Ort für mich war?

ELIAS: Deine Worte sind richtig, aber es ist nicht unbedingt eine Frage des richtigen oder falschen Ortes, sondern es ist so, dass jener bestimmte Standort nicht länger Deiner Absicht dienlich war.

SARA: Ich zögere fast, Dich zu fragen, weil es ziemlich kitschig klingt, aber gibt es einen Ort, der, der am meisten mit meiner Energie und dem, was ich tun werde, in Einklang ist?

ELIAS: (kichert) Es gibt viele physische Standorte, von denen du Dich angezogen fühlst, und mit denen Du in Resonanz sein wirst, aber ich warne Dich, weil Du Dich auch auf ein gefährliches Gebiet des Verewigens von Glaubenssatzsystemen begeben kannst, wenn Du diesem Gedankenprozess allzu sehr folgst.

[Sitzung 289, June 23, 1998]


SALLY: “Elias, kannst Du Pat sagen, wo ihre Mutter, meine Lieblingstante Sophie jetzt ist?

ELIAS: Dieses Individuum heuert den Transitionprozess an. Insofern mögt Ihr bestimmte Zeiten erleben, die Ihr als Interaktion zwischen Euch und diesem Individuum interpretiert. Das, was Ihr anheuert ist ein Energiedeponat dieses Individuums, das Euch offeriert wurde, um Euch zu bestimmten Zeiten Trost zu spenden, aber der tatsächliche Fokus des Individuums heuert den Transitionvorgang an und befasst sich deshalb nicht mit direkten Interaktionen mit Individuen im physischen Fokus, da individuelle Fokusse im nicht-physischen Transitionprozess nicht direkt mit Individuen im physischen Fokus interagieren.

Ihr mögt Individuen im physischen Fokus begegnen, die Euch sagen, dass sie Zugang zu einem verstorbenen Verwandten, Freund oder zu anderen Individuen hätten. Sie greifen zu auf Energie, die mit diesem individuellen Fokus in Verbindung stand und deshalb dessen Energiesignatur sowie Informationen des Individuums aufweist, aber dies ist nicht das Individuum selbst, da der individuelle Fokus die Transition anheuert. Während des Transitionprozesses wird er alle seine Aufmerksamkeit auf diesen Bereich richten und alle seine Fokusse sichten, weshalb er nicht direkt mit dem physischen Fokus interagiert.

Außerdem geht es bei dem Transitionvorgang um die Loslösung und das Eliminieren und nicht das Annehmen von Glaubenssatzsystemen. Er (der Verstorbene) wird deshalb diese physischen Glaubenssatzsysteme nicht noch durch Interaktionen mit physischen Fokussen verstärken. Er hat auch das Ziel, das objektive Gewahrsein loszulösen. Eine Beschäftigung mit dem physischen Fokus wäre also gegen die Absicht, das objektive Gewahrsein loszulösen.

Ihr befasst Euch also mit einem Element, das von dem Individuum projiziert und dem erlaubt wurde, innerhalb der physischen Dimension zurückzubleiben, also mit einer Projektion seiner Energie.

[Sitzung 339, November 13, 1998]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Fr 9. Dez 2011, 05:11 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


JOHN: “... Der Großvater meiner Frau starb kürzlich, und ich frage mich, wohin er nach der Loslösung ging, wie er angekommen ist und was er jetzt tut. Ist er immer noch in der Nähe der Familie? …

ELIAS: Wenn Individuen sich loslösen, lassen sie zu, dass ein Energie-Deponat, das Ihr als Rest-Energie bezeichnen mögt, in Eurem physischen regionalen Bereich 1 zurückbleibt. Auch der physische Körper verbleibt in Eurer physischen Dimension, und das Körperbewusstsein wird integriert und besteht für eine bestimmte Zeit weiter.

Viele Leute, die ihren physischen Fokus hier fortsetzen, erlauben sich nach der Loslösung eines bestimmten Individuums für eine Zeitlang eine Offenheit, in der sie sich dieses in der physischen Realität verbliebenen Energiedeponats gewahr sind, es bemerken und manchmal sogar mit ihm interagieren werden. Sie mögen deshalb sagen, dass sie eine Anwesenheit spüren, dass sie mit dem Verstorbenen interagieren, dass sie bestimmte Vorgänge sehen oder bestimmte Geschehnisse im Zusammenhang mit jenem Individuum bemerken.

Dies sind die Äußerungen des von jenem Individuum bei seiner Loslösung in der physischen Realität zurückgelassenen Energiedeponats, und wenn der physische Körper weiterhin in der physischen Realität vorhanden ist (nicht verbrannt wird), ist dies meistens stärker.

Wenn ein Individuum seine Loslösung wählt und auch der physische Körper entfernt wird, äußert sich das Energiedeponat in der physischen Realität mit weniger Stärke, da das Individuum wählt, die Gesamtheit des Bewusstseins aus der physischen Realität zu entfernen. Es mag weiterhin das Äußern eines Energiedeponats geben, aber es mag weniger stark erscheinen als in dem Fall, wenn der physische Körper weiter vorhanden ist.

Du hast Recht damit, dass jedes Individuum, sobald die Loslösung geschieht, andere Bewegungen, Schöpfungen und Vorgänge erschafft. Viele seiner Aktionen oder die von ihm erschaffene Symbolik hängen ab von den mit dieser Realität assoziierten Glaubenssatzsystemen.

Derzeit fährt dieses Individuum (der Großvater) damit fort, im objektiven Gewahrseins-Zustand zu sein. In diesem Jetzt oder in dem, was Ihr damit assoziiert, richtet dieses objektive Gewahrsein seine Aufmerksamkeit nicht auf Euren physischen Fokus.

Dieses Individuum hat vor der Loslösung Elemente des Bewusstseins in den nicht-physischen Bewusstseinsbereich hinein umgezogen. Deshalb erkennt das Individuum, dass es nicht länger mit dieser physischen Realität interagiert, obwohl es weiterhin objektive, mit dieser objektiven physischen Realität assoziierte Symbolik erschafft. Der Unterschied ist der, dass das Individuum wählt, mit seinen Fähigkeiten des Manipulierens dieser Symbolik zu experimentieren.

JOHN: Okay, aber nur in seiner Wahrnehmung und Realität.

ELIAS: Richtig.”

[Sitzung 578, March 19, 2000]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Fr 9. Dez 2011, 07:15 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


BEN: Ich denke, dass das wichtigste Ereignis meines Lebens seit unserem letzten Gespräch etwas mit Vicki/Lawrence zu tun hat. Ich weiß, dass Du mir schon zuvor die Botschaft übermittelt hast, dass keiner alsbald Vicki channeln wird, aber ich denke, dass ich meine eigene Wahl hierbei ermitteln möchte, nämlich das, was mir diese meine Wahl bringen würde. Ich war noch nie sonderlich an Gesprächen mit Verstorbenen interessiert, aber ich denke, dass mich die Interaktion mit Vicki/Lawrences Energie Deponat interessieren würde, und ich frage mich, was mir diese Wahl bringen würde.

ELIAS: Du hast Recht bezüglich dessen, was Du in Deiner individuellen Realität und mit Deiner Partizipation bei diesem Vorgang erschaffst, nämlich dass Du Dir mittels der Vertrautheit mit jenem Essenzfokus Trost gewährst, so dass Du das Generieren von Angst beim Dich-Öffnen für Energiedeponate anderer Essenzen vermeiden kannst. Denn wenn Du Dir erlaubst, mit diesem Vorgang zu experimentieren, wirst Du die tröstende Vertrautheit von Lawrences (Vickis) Energieäußerung bemerken.

Verwechsle Energiedeponate nicht mit dem, was Du als direkte Interaktionen zwischen Dir und dem losgelösten (verstorbenen) Aufmerksamkeitsfokus von Lawrence (Vicki) identifizieren würdest, denn dieser richtet seine Aufmerksamkeit gegenwärtig nicht darauf, durch die Bewusstseinsschichten in Verbindung mit Euer physischen Dimension hindurch interaktiv zu sein. Das, womit Du Dir eine Interaktion gestattest, sind Energiedeponate. Wenn Du Dir eine kurze oder temporäre Offenheit erlaubst, magst Du Energiewellen erleben, die durch jenen Fokus von Lawrence (Vicki) generiert werden. Was jedoch eine tatsächliche Interaktion auf die Euch im physischen Fokus vertraute Weise anbelangt, so wird dies derzeit nicht geäußert werden.

BEN: Kannst Du mir Vorschläge dazu geben, wenn ich aus irgendwelchen Gründen, außer dem, dies einfach tun zu wollen, beschließen würde, mit einem Energiedeponat zu interagieren? Außerdem frage ich mich, was mein Ziel hierbei wäre und was ich durch eine solche Interaktion herauszufinden hoffe?

ELIAS: Der Gewinn für Dich bei diesem Prozess ist das Zulassen ein objektives Vertrautsein mit Deinen Fähigkeiten, diesen Vorgang zu generieren, was Dir Bestätigung und Vertrauen in Deine Fähigkeiten verschafft, solche Vorgänge in Beziehung zu anderen Energien, Essenzen oder Aspekten Deiner eigenen Energie zu erschaffen. Dies ist also nur eine weitere Erkundung oder Übung im objektiven Experimentieren im Hinblick auf die Fähigkeiten, die Du ganz natürlich innehast, die Du Dir aber bislang nicht unbedingt zu sehen und zu erleben erlaubst hast, und dies ist nützlich bei der Expansion Deines objektiven Gewahrseins des Selbst. Was Informationen anbelangt, die Du Dir im Hinblick auf Lawrence (Vicki) offerieren magst, so ist das belanglos.

BEN: Es geht darum, meinen eigenen Fähigkeiten zu vertrauen, dass dies möglich ist?

ELIAS: Richtig. Und Du kannst Dir erlauben, eine tatsächliche physische Energieinteraktion zu erleben, denn das Energiedeponat ist durchaus real, weshalb die durch solche Energiedeponate geäußerte Energie eine für Euer Gewahrsein spürbare Bewegung generiert, ähnlich wie jede andere in Euer physischen Dimension und Umgebung geäußerte physische Energie.

BEN: So wie Wind, Hitze usw.?

ELIAS: Ja. Im physischen Fokus könnt Ihr Euch manchmal der Anwesenheit physischer Energie bewusst werden, ohne die äußeren Sinne der Sehkraft oder des Gehör zu gebrauchen, da Dein Tastsinn Dir die objektive Erkenntnis der Energie-Interaktion vermittelt. Sehr oft erleben Individuen im Schlafzustand das Empfinden einer Interaktion von Energiefeldern, wobei sie die Gegenwart eines anderen Individuums in ihrer physischen Nähe bemerken. Sie erwidern diese physische Interaktion, die ihren Tastsinn ohne tatsächliche physisch materielle Berührung stimuliert, und wachen auf. Verstehst Du?

BEN: … Ich denke, dass mir dies helfen wird beim Konzept meiner eigenen Loslösung…. In den letzten Jahren habe ich immer mehr Flugangst, und natürlich würde ich gerne die Angst vor meinem eignen Tod hinter mir lassen, und ich bin mir nicht sicher, was diese Situation verstärkt. (Text gekürzt)

ELIAS: Wenn Du Dir selbst erlaubst, mit Vickis Energieäußerung zu interagieren, magst Du Dir nicht nur mehr Leichtigkeit bezüglich des Todes oder der Loslösung und auch mehr Trost offerieren, sondern auch Deine Flugangst durch den Zugriff auf ihre Energie-Äußerungen mindern. Dies ist kein Zufall, denn Lawrence (Vicki) empfand in dieser Hinsicht viel Neugierde und Begeisterung, was sich nun als Hilfe bei Deinen diesbezüglichen Befürchtungen übersetzen mag.

BEN: Du wirst sagen, dass keine spezielle Methode nötig ist, aber reicht einfach der Wunsch oder die Bereitschaft aus, mit dieser Energie zu interagieren?

ELIAS: Und Entspannung zuzulassen, was mehr Offenheit in Deiner Energie generieren wird. Du magst einige Aspekte Deiner Übungen praktizieren, um eine Art meditativer Entspannung in Verbindung mit Deinen Joga-Übungen zu generieren.

(*) Pauls Anmerkung: Dies bezieht sich auf Ereignisse kurz nach dem plötzlichen Tod von Vicki Pendley http://www.eliasweb.at/related/castaic.html am 6. Dez. 2001 in Castaic, California aufgrund einer Lungenentzündung (Vicki hat bis dahin die Niederschriften der Elias-Sitzungen gemacht). Vic bekam eine Grippe, die innerhalb von 4 – 5 Tagen immer schlimmer wurde und sich ganz plötzlich zum Schlechteren wendete. Dies war ein großer Schock für alle von uns, die Vic kannten, mit ihr zusammen arbeiteten und ihre Nachbarn waren.

Vics Mann Ron Churchman hatte eine persönliche Sitzung als Mary kurz darauf zu Besuch kam, die bislang nicht in Schriftform vorliegt. Gegen Ende der Sitzung erwähnte Elias etwas, was Ben zuvor mit Mary besprochen hatte, insbesondere ob sie Vic channeln könne. Elias sagte sinngemäß, dass keiner Vicki alsbald channeln wird.

[Sitzung 974, December 28, 2001]


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Fr 9. Dez 2011, 13:50 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias channelings:
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis, All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.at/transcripts/
http://www.eliasforum.org/index.html


BOBBI: .. Ich denke, dass meine grundlegende Frage die ist, ob der Tod im physischen Fokus ein Absolutum ist oder ob dies nur so für uns aussieht. Es gibt da eine definitive Linie, und ich werde nie wieder mit Lawrence (Vicki) sprechen können. Ich werde auch mein Kätzchen nicht mehr sehen, und wenn die Dinge bei meiner Freundin so weitergehen wie bisher, werde ich sie auch bald nicht mehr sehen können. Das ist das Element, worüber ich nachdenke, dieses Fehlen, dieses Vermissen jenes physischen Fokus, was wie ein Absolutum zu sein scheint.

ELIAS: Ich bin mir gewahr, dass dies wie ein Absolutum aussieht, aber das ist es nicht. Dies assoziierst Du mit der emotionalen Kommunikation der Trauer, die in dieser physischen Dimension sehr stark geäußert wird. Diese Kommunikation bekundet Euch die Intensität der Trennung. Die Leute erleben Trauer als eine an sie selbst gerichtete Kommunikation, die ihre Trennung und die Intensität ihrer Ausrichtung auf diese Äußerung in Verbindung mit ihren Glaubensätzen aufs Äußerste kennzeichnet. Tatsächlich ist es kein Absolutum, aber diese Äußerung der Trennung wurde im Verlauf Eurer Geschichte in dieser physischen Dimension sehr stark zielgerichtet generiert, wie dies auch jetzt getan wird.

Da Ihr in dieser Zeit an der Bewusstseinsumschaltung teilhabt und bei ihrem objektiven Einfügen in Eure Realität die Trennungsschleier ausdünnt, werdet Ihr Euch mehr und mehr erlauben, das Fehlen von Absolutem in Verbindung mit einigen sehr viel Trennung generierenden Äußerungen zu sehen. Ich habe Euch allen schon seit Beginn dieses Forums gesagt, dass einer der Trennungsschleier, den Ihr in Verbindung mit dieser Bewusstseinsumschaltung fallen lasst, das anbelangt, was Ihr als den Tod bezeichnet, diese Bewegung von einer Bewusstseinsäußerung hin zur anderen.

An Deiner Fragestellung und den Assoziationen erkenne ich, dass Du das Nichtvorhandensein von Trennung noch nicht objektiv erkannt hast, aber Du sprichst bereits dessen Einflüsse an. Du generierst deshalb eine Bewegung Richtung Fallenlassen dieser Schleier, denn Du erlaubst Dir, zu bemerken und Acht zu geben und die Identifikation des Kummers zu hinterfragen und zu erforschen.

BOBBI: Im Kummer habe ich erkannt, dass die wesentliche Botschaft unser Glaubenssatz an eine absolute Trennung ist.

ELIAS: Richtig, was wieder das Leugnen von Auswahlmöglichkeiten ist.

BOBBI: Und das führt zu dieser extremen Emotion. Wie kann ich also darüber hinausgehen oder diese Trennungsschleier weiter ausdünnen oder ...?

ELIAS: Mein Freund, lass mich Dir sagen, dass die von Euch als Emotion am stärksten geäußerten Kommunikationen das Leugnen von Auswahlmöglichkeiten ist, was als Traurigkeit, Kummer und Wut geäußert wird. Diese sehr starken Emotionen beinhalten sehr intensiv geäußerte und tief empfundene Signale. In Assoziation mit dieser bestimmten Botschaft generiert Ihr diese Signale, weil das Leugnen von Auswahlmöglichkeiten eine unnatürliche Äußerung ist, die nach Euren Begriffen eine Essenz zum Weinen bringen könnte. In den Augenblicken, in denen Ihr dies äußert, generiert Ihr deshalb sehr starke Signale und Botschaften.

Wenn Du Dir hinsichtlich dieser Kommunikationen die Erkenntnis dessen erlaubst, was Du generierst, magst Du Dir Wahlmöglichkeiten offerieren. Ich verstehe, das bei solchen Äußerungen die Erlaubnis, eine Wahlmöglichkeit zu generieren, ziemlich herausfordernd sein mag, denn dies erfordert Vertrauen, Vertrauen in Dich selbst, kein Herabsetzen Deinerselbst, keine Selbstzweifel sowie ein Vertrauen in Deine Fähigkeit, dass dies ganz natürlich und ohne Zwang geschehen kann. Wenn Du erkennst, dass Du Wahlmöglichkeiten hast, kannst Du Dir - unabhängig von Deinen Glaubenssätzen -erlauben, nur einen Schritt zu tun und versuchen, Dein Gewahrsein zu öffnen und Deine Interaktion erneut oder wieder zu erschaffen. Und das kannst Du auch, aber diese Aktion ist ziemlich herausfordernd. Das heißt nicht, dass Du das nicht fertigbringen kannst, aber angesichts der Einflussstärke und des automatischen Erwiderns von Glaubenssätzen erlaube Dir zu entspannen und zu erkennen, dass es für Dich Wahlmöglichkeiten gibt, auch wenn dies nach Deinen Begriffen ziemlich schwierig sein mag.

BOBBI: Ja, das war es. Denn auf der Suche nach diesen Wahlmöglichkeiten habe ich in diesen emotionalen Augenblicken das verpasst, was die Wahlmöglichkeiten sein mögen.

ELIAS: Mein Freund, es ist nicht immer wichtig, in einem bestimmten Augenblick eine bestimmte Wahl zu identifizieren. Es ist nicht immer erforderlich, objektiv zu wissen, welches die von Dir gewählte Methode sein wird. Was wichtig ist, ist Dir selbst die aufrichtige Erkenntnis zu gestatten, dass Du über Wahlmöglichkeiten verfügst, ganz gleich ob Du die Wahl selbst identifizierst, denn in Verbindung mit Euren Glaubenssätzen denkt Ihr, dass Ihr keine Wahl hättet: „Diese Kreatur oder dieses Individuum ist gestorben, und ich kann nicht länger mit ihm in Kontakt sein.“ Es spielt also keine Rolle, welche Methode Du gebrauchst, denn Du verkündest Dir bereits die Leugnung der Wahlmöglichkeit in Form eines „ich kann nicht.“

BOBBI: Ich verstehe. Damit schließt man die Wahlmöglichkeit aus.

ELIAS: Wenn Du Dir selbst sagst, dass Du eine Wahl hast, erfordert dies nicht, dass Du irgendeine weitere definitive Aktion als nur dieses Erlauben generieren musst. Wenn Du anerkennst, dass Du über Wahlmöglichkeiten verfügst, kannst Du Dir erlauben, Dich zu entspannen und somit das Anheuern von Auswahlmöglichkeiten zulassen, ohne eine physische Aktion zu inkorporieren.

Gestatte Dir durch die Erkenntnis, dass Individuen in Eurer physischen Dimension ein Zulassen äußeren und tatsächlich wählen, sich nicht nach dem Einfluss von Glaubenssätzen über eine Trennung durch den Tod zu richten, eine Bestärkung, auch was den Glaubenssatz und das Zulassen von Auswahlmöglichkeiten anbelangt. Diese Erkenntnis geht manchmal so weit, dass Individuen sich selbst eine tatsächliche physische Interaktion mit Verstorbenen gestatten. Denke daran, dass jede von Dir wahrgenommene Äußerung in Deiner ganzen Realität durch Dich manifestiert wird.

Womit interagierst Du tatsächlich hinsichtlich anderer Bewusstseinsäußerungen? Mit einer Energieprojektion, nicht mit einer physischen Form. Ihr generiert die physische Form. Ihr generiert die Manifestation mittels Eurer Wahrnehmung. Könnt Ihr deshalb mit einer Projektion oder in einem Energieaustausch mit einem Verstorbenen interagieren? Ja. Was das Ausmaß dessen anbelangt, wie Du Dir selbst erlaubst, jene Energie zu empfangen und sie zu konfigurieren, so gibt es Individuen, die tatsächlich die physische Manifestation des Individuums projizieren und sich selbst erlauben, wieder physisch zu interagieren, und das ist durchaus real.

BOBBI: Womit interagieren sie, wenn dies geschieht? Einfach mit ihrer Projektion, oder mit einem Energie-Deponat, oder ist es eine tatsächliche Interaktion mit jener Essenz? Womit würden sie wirklich interagieren?

ELIAS: Mit Energie, und das ist es, womit Ihr auch im physischen Fokus interagiert.

BOBBI: Mit Energie der verstorbenen Person?

ELIAS: Ja. Anders als Ihr glaubt, könnt Ihr mit dem interagieren, was Ihr als ein anderes physisches Individuum erachtet und nicht mit dessen Energie Projektion. In Eurem physischen Fokus könnt Ihr manchmal mit Energie-Deponaten des anderen Individuums interagieren, was deshalb nicht weniger eine Äußerung der Energie jenes Individuums ist.

BOBBI: Oh. Ich dachte immer, dass es da einen Unterschied gäbe.

ELIAS: Der Unterschied liegt in der Aufmerksamkeit des Anderen. Ein Energie-Deponat mag die Aufmerksamkeit jenes Individuums inkorporieren oder auch nicht. Manchmal kann es das. Oft ist dies nicht der Fall, aber trotzdem ist es nicht weniger eine Äußerung der Energie jenes Individuums. Hast Du keine einzige Erfahrungen in Deinem Fokus gemacht, in der Du eine Interaktion mit einem Anderen wahrgenommen hast, und der Andere mag kein objektives Gewahrsein des Vorgangs äußern?

Ihr könnt mit einer Energieäußerung, mit einem Energie-Deponat des anderen Individuums interagieren, welches nicht die Aufmerksamkeit des Anderen inkorporiert. Ihr heuert deshalb die Energie des Anderen an und erlaubt Euch, jene Energie zu konfigurieren und sie mittels Eurer Wahrnehmung zu projizieren und eine tatsächliche physische Interaktion mit dem Anderen zu generieren. In der Folge mögt Ihr in einem tatsächlichen Energieaustausch mit der Aufmerksamkeit des anderen Individuums interagieren und Eure Erfahrung äußern, und das andere Individuum mag keine objektive Erfahrung inkorporieren.

Den gleichen Vorgang kannst Du auch bezüglich einer Aufmerksamkeit anheuern, die sich losgelöst hat. Du magst mit einem Energie-Deponat interagieren, und dies mag eine durchaus reale Interaktion sein, oder Du kannst Dir erlauben, Energie mit der Aufmerksamkeit auszutauschen. Deine Erfahrung von dem, was Du mittels Deiner Wahrnehmung generierst, mag in der Intensität und der Festigkeit schwanken. Du magst innerhalb der Traum-Symbolik interagieren oder mittels hörbarer Stimmen oder Bewegungen von Objekten, oder Du magst tatsächlich eine physische Form generieren.

BOBBI: Ich denke, der erst Schritte wäre es, mich selbst für die Möglichkeit oder die Wahl zu öffnen, dies zu tun.

ELIAS: Richtig. Der erste Schritt ist das Leugnen der Auswahlmöglichkeit zu erkennen, diesen Glaubenssatz und seinen Einfluss zu bestätigen, den Glaubenssatz nicht zu leugnen, was nur das Leugnen der Auswahlmöglichkeit bestärken würde, aber sobald Du den Einfluss des Glaubenssatzes und dessen Existenz anerkannt und bestätigt hast, erlaube Dir aufrichtig zu erkennen, dass Du Wahlmöglichkeiten hast, und zwar unabhängig von der Existenz des Glaubenssatzes.

[Sitzung 1007, February 13, 2001]



GEORGE: Ich habe im Zusammenhang mit anderen Niederschriften, wo Du sagtest, dass es innerhalb des Bewusstseins kein Eindringen, Zerbrechen oder Vertreiben gibt, eine Frage zum Eindringen/Intrusion einer Entität. Tatsächlich scheinen Leute anscheinend Besessenheit zu erleben. Darüber gibt es viele Arbeiten. Wenn eine Person sich dafür öffnet oder bewusst oder unbewusst glaubt, dass Eindringen oder Besessenheit möglich ist, wird es für sie den Anschein haben, dass genau dies der Fall ist.

ELIAS: In dieser Situation mag es für sie so aussehen, aber das wird nicht in Bezug auf eine andere Essenz geäußert. Solche Äußerungen und Schöpfungen werden vom Individuum erschaffen. Es gibt keine Besessenheit durch eine andere Essenz.

Mein Freund, Du magst Dein Gewahrsein in Eurer physischen Dimension ganz enorm öffnen, doch keine andere Essenz wird aufdringlich sein und eine solche Handlung äußern, die Du als Besessenheit identifizierst. Diese Äußerung wird ausschließlich vom Individuum erschaffen. Sie wird als durchaus real erlebt, und bisweilen erschaffen Individuen eine solch enorme Energieäußerung und äußern diese in einem solchen Grad, dass sie Furcht so intensiv projizieren und eine tatsächliche Entität erschaffen, die in Eurer physischen Dimension physisch manifest sein kann, aber das ist kein Eindringen einer anderen Essenz sondern wird individuell von einem individuellen Fokus erschaffen.

GEORGE: Die Lösung ist also, nicht gegen die Besessenheit vorzugehen sondern mit jemand in einer Hypnose oder Rückführung zu arbeiten, um innerhalb seines eigenen Bewusstseins zu erforschen, was da im Gange ist.

ELIAS: Die Wahl liegt beim Individuum, das sein Erlebnis gezielt erschaffen hat. Es mag wählen, diese Erfahrung zu verändern oder sie auch nicht zu verändern.


Session 914
Monday, October 1, 2001 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2015, 14:40 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2011 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2011 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

Text auch im Thread Koordinationspunkte vorhanden

NICKY: Ich habe eine Frage zu etwas aus einem Seth-Buch, was Seth als Koordinationspunkte bezeichnet. Ist das richtig?

ELIAS: Richtig.

NICKY: Er erwähnt nur ganz kurz einige Orte in unserem Land. Seth erwähnt die Westküste, und ich denke, dass er damit Kalifornien oder Teile davon meint.

ELIAS: Bestimmte Bereiche davon.

NICKY: Okay bestimmte Bereiche. Und Teile der Ost-Küste, Utah, die Großen Seen usw. Gehört Castaic zu dem von ihm erwähnte Teil der Westküste, wo es diese Koordinationspunkte gibt?

ELIAS: Lass mich über die Bedeutung dieser Koordinationspunkte sprechen, denn das haben viele Individuen missverstanden, die auf diese Informationen zugegriffen haben. Das wurde zu einem Glaubenssatzsystem gemacht, das Ihr als „Vortexes“ bezeichnet.

NICKY: Oh, das ist es, was die Leute als Vortexes bezeichnen?

ELIAS: Richtig. Lass mich Dir erklären, was in Wirklichkeit mit diesen Punkten koordinierter Energie auf Eurem Planeten gemeint ist. Es ist nicht so, dass der Planet eigenständige inhärente Energiepunkte hat. Dies ist Euer Glaubenssatzsystem beim Erschaffen dieses Vortex-Konzeptes. Ihr habt ein Glaubenssatzsystem erschaffen, dass Euer Planet inhärente Energie-Punkte hätte, von denen Ihr angezogen werdet. Tatsächlich ist es wie in vielen anderen Situationen auch, wo Ihr Glaubenssatzsysteme erschaffen habt. Ihr habt die Idee und den Energie-Erkennens-Vorgang umgekehrt. Tatsächlich erschafft Ihr als Individuen kollektiv diese Koordinationspunkte oder Energiezentren.

Ich habe dies kürzlich in einer anderen Sitzung erklärt und werde es wiederholen. Das, was Ihr individuell und en masse erschafft und für Eure Vortexes oder Energie-Koordinationspunkte haltet, ist das, was ich als Energiezentren an physischen Standorten bezeichne. Der Vorgang wird dadurch erschaffen, dass Ihr Eure eigenen individuellen Energien an einem spezifischen Standort deponiert, und da Ihr Euch physisch en masse von einem bestimmten oder demselben Ort angezogen fühl, häuft sich die dort deponiert Energie an, und so erschafft Ihr an einem physischen Standort eine mächtige Stelle.

In vieler Eurer Zeit erschafft Ihr solche Stellen. Ihr wählt einen Standort auf Eurem physischen Planeten, der das sein wird, was Ihr als Begegnungsstätte ansehen könnt, ein physischer Standort, den Ihr als Anziehungspunkt errichtet, um zusammenzukommen und subjektiv und objektiv innerhalb der Energie Äußerungen miteinander zu teilen, und wenn Ihr das zustande bringt, erschafft Ihr Energiedeponate, die an dem physischen Standort verbleiben und als Anziehungspunkt für viele Individuen dienen, um zu diesem spezifischen Ort zu kommen. Die Leute erleben, erkennen und fühlen die tatsächliche Energie, die an diesem Standort von vielen Individuen deponiert wurde.

Als wir diese Sitzungen initiiert und fortgesetzt haben, habt Ihr an Eurem physischen Standort einen weiteren Koordinationspunkt oder ein Energiezentrum innerhalb einer physischen Lokation erschaffen. Du kannst deshalb das von Dir bewohnte Raumarrangement an diesem physischen Standort in dieser Stadt, wo Du gegenwärtig lebst, so sehen, dass es ein weiterer Koordinationspunkt wurde.

NICKY: Oh! Das ist sehr interessant. Wir selbst sind es also, die objektiv diese Deponate machen und diese Punkte erschaffen?

ELIAS: Richtig. Deine Wohnung wurde von vielen Individuen en masse in Verbindung mit diesem Forum und dem Energieaustausch besucht. Dabei hat jeder Teilnehmer an unserem Austausch an diesem physischen Standort Energie deponiert, was an dieser Stelle ein tatsächliches physisches Energiezentrum erschuf, und diese Energie bleibt und gewinnt an Stärke, da weiterhin noch mehr Individuen dort Energie deponieren, was noch mehr Individuen anzieht, denn das Erkennen der an diesem physischen Bereich vorhanden Energie erschafft eine bewusstseinsmäßige Anziehung für noch mehr Individuen.

NICKY: Ist es das, was bei meinem Umzug von Illinois nach Florida und von Florida hierher geschah?

ELIAS: Ihr erschafft individuell an jedem physischen Ort, den Ihr bewohnt, ein Energiedeponat, aber en masse erschafft Ihr auch physische Energiezentren.

NICKY: Okay. Meine Tochter und die Enkelkinder sind weggezogen, und ich bin immer noch hier. Ich erkenne, dass ich einst kam, weil ich von diesen Informationen angezogen wurde.

ELIAS: Richtig.

NICKY: Das hat mich also tatsächlich angezogen, während ich mich objektiv um die Kinder kümmerte.

ELIAS: Richtig. Subjektiv wirst Du vom Energiezentrum angezogen.

NICKY: Okay. Ist das Teil meiner Zurückhaltung bezüglich eines möglichen Umzugs nach Florida? Es gibt einen starken Sog von Florida aus und mehr als nur einen objektiven Grund dafür, wieder dort zu sein. Aber in meinem Inneren fühle ich nicht denselben Sog.

ELIAS: Richtig. Du erkennst, dass Du derzeit das Raumarrangement des Energiezentrums bewohnst, was Dich zurückhält.

Viele Individuen fühlen sich von diversen Energiezentren oder sogenannten Energie-Koordinationspunkten angezogen, und wenn sie physisch dort angekommen sind, zögern sie, sich von diesem physischen Ort physisch zu entfernen, denn sie erkennen den erfreulichen Effekt des Energiezentrums. Das erschafft in ihren Gefühlen einen Halt, so dass sie nicht wünschen, von diesem Energiezentrum oder wie Ihr nun oft dafür sagt, von dieser Vortex wieder wegzugehen, obwohl das die Verewigung eines Glaubenssatzsystems ist.

Bitte erkenne, dass Ihr en masse an allen Euren physischen Standorten Energiezentren erschaffen könnt. Das ist lediglich eine Anhäufung der von Individuen dort deponierten Energie, die sich in Massen-Energie-Deponate an einem physischen Standort expandiert und sodann dort einen Koordinations-Energiepunkt oder ein Energiezentrum erschafft.

NICKY: Okay, was ist in Pensacola, Florida los? Ist das eine Art Vortex oder ein Energiezentrum?

ELIAS: Der Anfang davon.

Session 271:
Thursday, April 2, 1998 © 1998 (Private Phone Session)






JAN: Danny begegnete ich vor ein paar Monaten, und es gab eine sofortige gegenseitige Anziehung. Es entwickelte sich nicht wirklich zu etwas, denn obwohl wir beide an Metaphysik interessiert sind, hatten wir völlig andere Glaubenssätze. Er sagte mir, dass ich an einer seltsamen Krankheit/Störung sterbe und dass mein Haus auf Ley-Linien steht und ich nicht an einem guten Ort lebe. Ich beschloss, dass ich dieses negative Zeugs nicht hören muss und habe schon lange keinen Kontakt mehr mit ihm gehabt. Ich frage mich, warum wir uns von einander angezogen fühlten, und es geht mir auch nicht aus dem Kopf, dass das, was er sagte, vielleicht wahr war, obwohl ich es zu kritisieren versuchte. Kannst Du mir mehr dazu sagen?

ELIAS: Ja, Du hast mit ihm an anderen Fokussen partizipiert, was in objektiver Hinsicht ein sofortiges Wiedererkennen und Identifizieren einer Vernetzung mit ihm ermöglichte. Als Erstes gab es das Erkennen von Vertrautem, deshalb diese Anziehung. Darüber hinaus hast Du Dich angezogen gefühlt, um Dir selbst Informationen und die Chance zu bieten, unterschiedliche Glaubenssatz-Äußerungen und Deine Erwiderungen zu sichten.

Derzeit tendieren viele Individuen im metaphysischen Bereich in die Richtung, dass sie mit einigen Konzepten oder Glaubenssatz-Aspekten abweichender metaphysischer Ideale oder Philosophien nicht einig gehen, doch diese bestimmte metaphysische Richtung bezieht sehr viel Aberglaube mit ein, was Viele neugierig macht, aber sie ruft auch viele Zweifel, Hinterfragen, Vorahnungen und bisweilen auch Bangigkeit hervor, denn Ihr erlaubt Euch, Energie in Verbindung mit Euren abergläubischen Glaubenssätzen bezüglich unsichtbarer Elemente und sogenanntem Unbekannten in Eurer Realität zu handhaben und zu äußern.

In dieser metaphysischen Philosophie gibt es auch ein großes Fenster zum Inkorporieren vieler unterschiedlicher Äußerungen und Glaubenssätze, denn in dieser metaphysischen Richtung billigt Ihr sehr viel mehr Expansivität und weniger Richtlinien. (There is also a wide window for many different types of expressions and beliefs to be incorporated in this particular philosophy of metaphysics, for you create an allowance for much more of an expansiveness in this particular direction of metaphysics; much less guidelines.)

Was die physischen Manifestationen und die Dir offerierten Informationen anbelangt, werden diese über seine Glaubenssätze interpretiert. Der Standort Deines Wohnsitzes birgt Energiedeponate, und das ist sozusagen ganz normal, und Du bewegst Dich ganz mühelos durch sie hindurch. Deshalb gibt es keinen Grund für Besorgnis oder Vorahnungen.

JAN: Es hat mich nicht direkt bekümmert, aber ihn. Es sind seine Glaubenssätze.

ELIAS: Durchaus. Es ist das Wiedererkennung und Erwidern einer Energie, die objektiv gespürt wird, und dabei fühlt er sich unbehaglich, weil sie sich fremdartig für ihn anfühlt, weshalb er aufgrund seiner Glaubenssätze sofort assoziiert, dass es schlecht/böse ist.

JAN: Schlecht und falsch, das sind seine Lieblingsworte!

ELIAS: Wie Du weißt, gibt es kein schlecht oder falsch. Jene Energie schadet Dir nicht. Sie ist ganz natürlich.

In Eurer ganzen physischen Realität gibt es überall Energiedeponate. Ihr selbst hinterlasst an vielen physischen Standorten Energiedeponate. Im Verlauf Eurer Geschichte hinterlässt jedes Individuum auf Eurem Planeten Energiedeponate, ein ganz natürlicher Vorgang bei Eurer Manifestation in dieser Dimension.

Du bewegst Dich durchaus mühelos innerhalb der in dieser physischen Dimension manifesten Energiedeponate, und sie spielen keine Rolle. Dies kann Dir tatsächlich teilweise helfen, mit unterschiedlichen Energieäußerungen vertraut zu werden, was Dich objektiv mit dem Unterschied zwischen Deiner energetischen Äußerung und der anderer Fokusse vertraut machen wird.

Was seine Einschätzung Deines Erschaffens einer schädlichen physischen Beeinträchtigung anbelangt, die zu Deinem unweigerlichen Abgang führen würde (Jan lacht), so äußert er seine Glaubenssatzsysteme.

Was seine Einschätzung eines Energiezentrums in Deinem Körper anbelangt - Dein gelbes Energiezentrum (Magen), das leicht aus dem Tritt wäre - so ist das sozusagen eine ganz gängig Sache, da es von emotionalen Äußerungen beeinflusst wird und diese auch beeinflusst, und da Du Dich in Deinem Fokus mit Erschaffen und Situationen befasst, die emotionale Äußerungen produzieren, kommt dieses Energiezentrum bisweilen vorübergehend aus dem Tritt. Die Ausstrahlung dieses Energiezentrums ist sehr stark, weshalb es sehr leicht von Anderen bemerkt wird, wenn diese sich erlauben, ihre Aufmerksamkeit darauf richten.

Dieses Individuum spielt hier mit seiner Fähigkeit, für andere Energien offen zu sein, aber er offeriert sich noch keine effizienten objektiven Informationen, um über seine Einschätzung von Bangigkeit hinaus zu gehen. Er erlaubt sich, auf ihm objektiv völlig ungewohnte Energie zuzugreifen und diese objektiv zu erkennen, weshalb er bei dieser Begegnung auch Elemente der Furcht miteinbezieht, die durch seine Glaubenssätze filtriert und in seine Übersetzung dieser Energie hinein interpretiert werden. Da er Ungewohntes als negativ erachtet, übersetzt er diese Negativität in eine objektive Äußerung dahingehend, dass es ein Element an Dir geben muss, das physisch schrecklich verkehrt ist. Ich sage Dir, dass Du gegenwärtig keine physische Krankheit erschaffst, die Deine Loslösung erschaffen würde.

Session 518:
Tuesday, December 14, 1999 © 2000 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
 Betreff des Beitrags: Re: Elias: Energie-Deponate, Spuk, Bermuda D., Bibliothek
BeitragVerfasst: So 6. Mär 2016, 09:52 
Supraselbst
Supraselbst

Registriert: Di 11. Aug 2009, 19:49
Beiträge: 11005
Elias Channelings Deutsch
Mary Ennis
The Elias Transcripts are held in © copyright 1995 – 2015 by Mary Ennis,
All Rights Reserved.
© copyright 1997 – 2015 by Paul M. Helfrich (Elias Digest)
http://www.eliasweb.org/
http://www.eliasforum.org/digests.html

LISA: In meinem Hinterhof gibt es ein Energie-Deponat. In dem Sommer bevor ich erstmals vom Elias-Material hörte, bemerkte ich, dass dort Dinge passierten. Eines der Dinge, die ich bemerkte, war dass ich Prachtwinden haben wollte, und die tauchten dann im Hof und überall auf. Und dann wünschte ich mir eine Ulme, und sie tauchte im Hinterhof auf. Und bald darauf zog diese riesige Kermesbeere mit violetten Stielen und tief violetten Beeren dort ein und übernahm eine große Ecke des Hofs, und sie ist wunderschön. Aber diese Kermesbeere https://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanische_Kermesbeere ist Zuli (Essenzfamilie), eine dort deponierte Zuli Energie?

ELIAS: (grinst) Nein, Du hast sie erschaffen. Du hast an diesem Standort ein Energiedeponat manifestiert und ganz spezifisch eine verspielte Energie erschaffen und sie dort deponiert.

Du hast Dir erlaubt, eine Deiner Energie-Eigenschaften zu äußern, die Dir enorme Freiheit ermöglicht. Mit dieser so frei geäußerten Energie lässt Du zu, dass viele verschiedene Äußerungen völlig verspielt erschaffen werden, und es gibt zwischen Dir und dieser von Dir als Deponat erschaffen Energie einen objektiven Austausch.

Ihr erlaubt Euch sozusagen miteinander zu spielen. Mit Deinem Zulassen der Schöpfungen dieses Deponats lenkst Du tatsächlich diese Energie, aber Du gewährst ihr auch enorme Freiheit, was objektive Überraschungen ermöglicht, ein weiteres amüsantes Spiel das Ihr zusammen anheuert.

Das ganze Erschaffen dieses Energie-Deponats ist also sehr verspielt, und es gewährt Dir die Freiheit, anscheinend unmögliche physische Elemente zu manifestieren und Dich selbst ganz verspielt zu überraschen und Dich auch mit Manifestationen des Unmöglichen wohlzufühlen und amüsiert zu erkennen, wie Du Energie in jedweder gewählten Richtung handhaben kannst, und Du bestärkst Dich, dass Du jedwedes Element in Eurer physischen Dimension zustande bringen kannst, was Dir die Erkenntnis ermöglicht, das Du nicht den in Massen-Glaubenssatzsystemen geäußerten Einschränkung unterworfen bist. Deshalb ermutige ich Dich sehr, das Spiel mit dieser von Dir erschaffenen Energie fortzusetzen.

Du präsentierst Dir mit den Manifestationen, die innerhalb dieses Energie-Deponats erschaffen werden, einige Informationen, und das Erschaffen dieser Pflanz ist Deine Dir selbst offerierte Symbolik für Das Dich Identifizieren mit der Energie der Zuli-Essenzfamilie. Das Energie-Deponat erschafft größtenteils absichtlich und gezielt eine Atmosphäre großer Verspieltheit. Dieses Erschaffen beabsichtigt nicht, Dir toternste oder schwergewichtige, enorme Informationen zu offerieren. Es ist eine Kreativitätsäußerung.

LISA: Okay. Prima. Es macht Spaß. (lacht)!

ELIAS: Ha, ha, ha. Und Spaß ist gut!

Session 479:
Tuesday, September 28, 1999 © 2000 (Private/Phone)


Nach oben
 Offline  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
GuildWarsAlliance Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Guild Wars™ is a trademark of NCsoft Corporation. All rights reserved.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de